www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FritzBox 7270 defekt - Power/DSL Blinkt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
seit Dienstag ist mein Fritzbox 7270 defekt, er hat keinerlei Funktion 
mehr.
Die Power/DSL LED blinkt.
Habt ihr vielleicht bereits Reparaturerfahrungen mit diesem Gerät?

Für eure Hilfe bedanke ich mich recht herzlich.

Ralph

Autor: Torsten S. (t7890)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn Du Glück hast, dann rettet Dich das Recovery-Programm von AVM.

Hier eine Anleitung:
http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/12798.php3

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup notfals mal über die Serielle Schnittstelle schauen was Los ist, das 
Blinken kommt eigentlich erst wehrend des Bootvorgangs d.h. das der 
Bootloader wahrscheinlich noch leuft.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd mal versuchen ob du über http://fritz.box http://169.254.1.1 
oder http://192.168.178.1 noch auf das Webinterface kommst.
Falls das nicht klaptt mal recovery drüber bügeln und wie schon gesagt 
an der seriellen lauschen.

Sehr viele Tipps findest du übrigens auch hier
http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Main_Page

Falls ein Hardwaredefekt vorliegt: Reparieren kannst du da i.d.R. nichts 
:(

Gruß
Roland

Autor: Roland D. (rolandd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

"Die Power/DSL LED blinkt."
Das bedeutet normalerweise das sie bootet bzw. versucht eine 
Internetverbindung herzustellen, ist also keine "Fehlermeldung".

Ferner:
AVM gewährt 5 Jahre Garantie auf die Fritz-Boxen!
Es kann also gut sein das noch Garantie drauf ist also einsenden. :-)

Gruß

Roland

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, habe eben die Recovery hinbekommen, danke für den Tipp.
Die Box blinkt weiterhin und eine Verbindung ist nicht möglich -d.h. 
keine Netzverbindung möglich...schade. Trotzdem vielen dank an alle.

Ralph

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten S. schrieb:
> Hallo,
>
> wenn Du Glück hast, dann rettet Dich das Recovery-Programm von AVM.
>
> Hier eine Anleitung:
> http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/12798.php3

wie bereits geschrieben, ist soweit alles super gelaufen mit der 
recovery, jedoch eine Verbindung zum fritzbox zwecks Einrichtung kann 
nicht hergestellt werden, jemand noch hilfreiche Ideen?

Danke im voraus!
Ralph

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph W. schrieb:
> Die Box blinkt weiterhin und eine Verbindung ist nicht möglich -d.h.
> keine Netzverbindung möglich...schade. Trotzdem vielen dank an alle.


Gegenprüfung mit einem anderen DSL-Modem und SELBER Benutzerkennung an 
SELBEN Anschluss, bzw. der defekten Box mit ANDERER Benutzerkennung an 
einem ANDEREN Anschluss war bereits erfolgreich?

> jedoch eine Verbindung zum fritzbox zwecks Einrichtung kann
> nicht hergestellt werden,

IP-Adressen? Netzmaske am PC? Fritzbox anpingbar?

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ich benutze jetzt ein zweit router.
die Fritzbox ist über LAN nicht ansprechbar.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph W. schrieb:
> die Fritzbox ist über LAN nicht ansprechbar.

direkt-Ankopplung? Hub dazwischen? Geschwindigkeit auf 100 mbit fest 
geklemmt? Leitungslänge?

Mensch, lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen an Informationen 
....

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, also Leitungslänge 1m, und denke Geschwindigkeit auf 100 mbit.
es hat bis Dienstag alles perfekt funktioniert.

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ja ist direkt angeschlossen.

Autor: Torsten S. (t7890)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph W. schrieb:
> Torsten S. schrieb:
>> Hallo,
>>
>> wenn Du Glück hast, dann rettet Dich das Recovery-Programm von AVM.
>>
>> Hier eine Anleitung:
>> http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/12798.php3
>
> wie bereits geschrieben, ist soweit alles super gelaufen mit der
> recovery, jedoch eine Verbindung zum fritzbox zwecks Einrichtung kann
> nicht hergestellt werden, jemand noch hilfreiche Ideen?
>
> Danke im voraus!
> Ralph

Wenn die Recovery durchgelaufen ist... Bootet dann die Fritz Box ganz 
normal (Power LED bleibt irgendwann komplett an + WLAN LED leuchtet)?
Ansonsten kann es noch sein, dass du jetzt vielleicht die IP am Rechner 
manuell einstellt hast. Nach dem Recovery sind die Fritz Boxen nämlich 
wieder auf 192.168.178.1 eingestellt, mit anderen Worten dein Rechner 
muss im selben Subnetz sein oder sich die IP über DHCP holen.

Gruß, Torsten

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten S. schrieb:
> Ralph W. schrieb:
>> Torsten S. schrieb:
>>> Hallo,
>>>
>>> wenn Du Glück hast, dann rettet Dich das Recovery-Programm von AVM.
>>>
>>> Hier eine Anleitung:
>>> http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/12798.php3
>>
>> wie bereits geschrieben, ist soweit alles super gelaufen mit der
>> recovery, jedoch eine Verbindung zum fritzbox zwecks Einrichtung kann
>> nicht hergestellt werden, jemand noch hilfreiche Ideen?
>>
>> Danke im voraus!
>> Ralph
>
> Wenn die Recovery durchgelaufen ist... Bootet dann die Fritz Box ganz
> normal (Power LED bleibt irgendwann komplett an + WLAN LED leuchtet)?
> Ansonsten kann es noch sein, dass du jetzt vielleicht die IP am Rechner
> manuell einstellt hast. Nach dem Recovery sind die Fritz Boxen nämlich
> wieder auf 192.168.178.1 eingestellt, mit anderen Worten dein Rechner
> muss im selben Subnetz sein oder sich die IP über DHCP holen.
>
> Gruß, Torsten

Torsten S. schrieb:

> normal (Power LED bleibt irgendwann komplett an + WLAN LED leuchtet)?
ist leider nicht der Fall, Power LED blinkt dauerhaft und WLAN lässt 
sich nicht mal manuel einschalten, das ist ja mein Problem.

Autor: FBR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph W. schrieb:
> ja, ich benutze jetzt ein zweit router.
> die Fritzbox ist über LAN nicht ansprechbar.

Was heißt das? Wird am PC eine Verbindung angezeigt? Bekommst du eine 
IP-Adresse? Kannst du die Box anpingen? Was verstehst du unter “nicht 
ansprechbar“? Wie wolltest du auf die Box zugreifen? Deine Informationen 
sind sehr dürftig, so wird dir niemand helfen können...

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, noch einmal von vorn:
Die Fritzbox ist an und blinkt die Power/DSL LED.
Notebook über 1 meter langer LAN KABEL direkt also ohne switcher an FB 
angeschlossen.
Die Recovery funktionierte ohne Fehler - nach dem Neustart ändert sich 
aber nichts, es wird keine ip-adresse vergeben weil die LAN Verbindung 
nicht stattfindet (Rotes Kreuz an die LAN Verbindung dazu die bekannte 
Meldung : Ein Netzwerkkabel ist nicht angeschlossen.)

Danke

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph W. schrieb:
> Rotes Kreuz an die LAN Verbindung dazu die bekannte
> Meldung : Ein Netzwerkkabel ist nicht angeschlossen.)

hast du ein anderes Kabel versucht?
WIe lautet die IP-Adresse und Subnetz deines PC?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stecke das Netzwerkkabel in Port1 der Fritzbox, die anderen werden durch 
das Energiemanagement abgeschaltet, und nur aktiviert, wenn eine 
Gegenstelle erkannt wird. Das kann hakelig werden, wenn da wiederum eine 
Gegenstelle angeschlossen wird, die sich selbst versucht, automatisch zu 
konfigurieren ("Autosense"). Port1 aber ist dauerhaft aktiv.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
goto Garantie !!!

War evtl. ein Gewitter ?
goto Versicherung!

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Hilfe,
es scheint ein Hardwaredefekt zu sein, alle LAN Ports sind tot.
Meine Frau hat schon über ein häftiges knallen, aber ich hatte es 
verdrängen wollen...

LG an euch allen

Ralph

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph W. schrieb:
> Meine Frau hat schon über ein häftiges knallen, aber ich hatte es
> verdrängen wollen...

?

Falls sie über ein heftiges Knallen berichtet hat, dann würde sich 
ein Blick in die Fritzbox lohnen, denn dann sollte das zu sehen sein, 
was geknallt hat. Ohne sichtbare Spuren geht so etwas eigentlich nicht.

Beitrag #2684068 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Joerg F. (felge1966)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das mit dem roten X beim Verbindungsaufbau so lese - welches 
Betriebssystem hast du für die Tests genommen?
Windows Vista und Windows 7 verhalten sich da etwas "mädchenhaft", 
Windows XP ist da wesentlich gutmütiger.
Öffnen würde ich die Box an deiner Stelle nicht, denn dann ist eventuell 
deine Garantie schon erloschen.
Also alle Tests am besten bei geschlossner Box machen und wenn es nicht 
geht, -> Umtausch bei AVM (hat vor ein paar Monaten im Bekanntenkreis 
auch schon problemlos funktioniert).

Gruß Jörg

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joerg F. schrieb:
> Öffnen würde ich die Box an deiner Stelle nicht, denn dann ist eventuell
> deine Garantie schon erloschen.

Wenn man kein kompletter Grobmotoriker ist, ist so ein Öffnen ohne 
Zurücklassen von Spuren möglich. Da sind keine Spezialschrauben drin, 
und auch keine "mach-mich-nicht-auf-Garantiesiegel".

Autor: Claus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht auch mal ein anderes Netzteil testen. Bei mir war es schonmal 
defekt.

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus schrieb:
> Vielleicht auch mal ein anderes Netzteil testen. Bei mir war es schonmal
> defekt.

Dann würde die Box aber eigentlich nicht mehr blinken.

Was zu klären ist: Hat es in der Box geknallt?
Oder hat die Frau des TO einen lauten Knall von einem Blitz gehört?
Ersteres -> Garantiefall.
Zweiteres -> Versuch Garantiefall oder falls gegen Blitzschäden 
versichert Versicherungsfall

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nach dem gestrigen Gewitter genau den gleichen Fall. Nachdem 
die Power/DSL LD heute nur noch blinkte habe ich den empfohlenen Recover 
von AVM durchgeführt. Wiederherstellung war nach dem LOG erfolgreich, 
aber die Fritz bootet trotz allem im Kreis rum und ist nicht 
ansprechbar. Ich nehm die jetzt auch mal vom Netz und probiere es in 
einer halben Stunde nochmal, aber viel Hoffnung habe ich nicht.

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

nachdem ich alles versucht habe:
anderes LAN Kabel, Netzteil, Betriebssystem (bislang XP)

hat leider nichts genutzt. Ich habe die FB aufgemacht, aber nichts 
verdächtiges entdecken können.
Ratlosigkeit hoch 10!

Danke euch allen!
Ralph

Autor: Larsen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du hast auch definitiv ein DSL-Signal an der FritzBox anliegen ???

Vielleicht sagt die FritzBox ja nur die Wahrheit und sie kann keine 
DSL-Verbindung aufbauen.

Gruß Larsen

Autor: Fritzbox user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, also bei mir ist auch der Blitz schon eingeschlagen und hat die 
Fritzbox zerlegt. Das einemal konnte man etwas erkennen , beim zweiten 
mal nicht. Das DSL scheint ja zu funktionieren (zweiter Router), also 
wird es daran nicht liegen. Spannung ist auch da, sonst würde sie wohl 
kaum blinken. Hat die 7270 nicht einen USB-Anschluss? Fritzbox Software 
installieren und schauen ob man per USB eine Verbindung herstellen kann. 
Falls das klappt, kannst du in der Fritzbox Oberfläche gucken, ob er ein 
Netzwerk an den LAN Ports entdeckt wenn du es direkt mit dem Laptop/PC 
verbindest.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe DSL anliegen. Habe gestern noch die 7270 gegen die 7320 
ausgetauscht. War das erste was ich gemacht hatte. Die 7270 teste ich 
jetzt noch einmal.

Autor: Martin Wende (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn nix zu sehen ist:
Schonmal die Spannungen des internen Netzteils gemessen?
Vllt ist der Glättungselko taub und der Prozessor verschluckt sich am 
Ripple.

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Auch wenn nix zu sehen ist:
> Schonmal die Spannungen des internen Netzteils gemessen?
> Vllt ist der Glättungselko taub und der Prozessor verschluckt sich am
> Ripple.

Hallo, die Spannungen des internen Netzteils habe ich noch nicht 
gemessen, werde aber demnächst die Restwelligkeit überprüfen. Danke für 
den Tipp

Autor: heiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei mir schon mehrere Fritzboxen geschrottelt. Die sind
extrem empfindlich bei Gewitter. Unser Amt ist ca. 5 Km enternt,
das Erdkabel ist ein Witz. ich habe das mal gesehen. 1-2000 4-er
Kabel. Aussendrum ein wenig Staniolpapier, dann 1mm Plaste. Wenn
da nur i.d.Nähe der Blitz einschlägt geht das Zeug kaputt. Die
Fritzbox ist auch nicht besser. Der Eingang geht gleich auf irgendwelche
Fuzzelteile, nix ESD Schutz. Wenn ich denke was wir bei uns in
der Firma mit ESD für einen Aufstand machen, dann sieht man so
etwas. Ich habe noch eine alte Nebenstellenanlage die hat Gas-
ableiter und Varistoren im Eingang + anschluss für den Grüngelben
mit 6qmm. Seit dem ich einen professionellen Ableiter eingebaut habe,
habe ich ruhe.

Autor: emsen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@heiner: Kannst Du das mit dem prof. Ableiter genauer erörtern?
Bei meinem Arbeitskollegen verabschiedet sich auch jährlich durch 
Gewitter eine Fritzbox. Er bekommt immer Ersatz von 1&1, aber lästig ist 
das schon.
Bei mir liegt auch noch eine 7270, die hat auch das 
"Power-Blink-Syndrom".
DSL funktioniert, Netwerkkabel i.O., Netzteil i.O., Box ist voll 
ansprechbar, verbindet sich aber nicht mit DSL. Im Monitor sieht man 
auch keinerlei Pilotton oder sonstiges. Innerlich kein sichtbarer 
Schaden. Erst trat der Fehler nur wöchentlich auf, dann täglich, der 
DSL-Verbindungsaufbau dauerte immer länger, bis dann nach 3 Wochen gar 
keine DSL-Verbindung zustandekam. Firmware-Up- und Downgrades haben 
bisher nichts gebracht, muss mal die weiter oben erwähnte Recovery 
testen.

Autor: Martin Wende (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Gasableiterkrams sollte man dann aber im Splitter einlöten zwecks 
Garantie der Fritzbox und dann wird auch gleich noch das Telefön 
geschützt.
In den ganz alten Splittern der Telekom des Jahres 2000 (also die großen 
Dinger) war sogar nochn Gasableiter und andere Schutzelektronik drinne.
Auf die Paar cent sch****t man ja heute damit gleich alles in Rauch 
aufgeht, jeah.

Autor: CAOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe von einem Kollegen auch so eine 7270 bekommen, die nach einem 
Gewitter kein DSL mehr will. Er hat 'ne neue Box bekommen und sollte die 
alte verschrotten. Die Box macht immerhin noch LAN und WLAN.

Wenn man sich das mal ansieht, gibts hinter der DSL-Buchse in der Box 
nur eine Handvoll Bauteile, und die sind bei meiner Box anscheinend ok. 
Den Eingangsübertrager hab ich schon mal aus einer anderen Box gemopst 
und getauscht. Dann kommt schon das IC, welches für DSL zuständig ist, 
ein TNETD80PGP oder PSB80PGP. Den würde ich gerne mal auf Verdacht 
auswechseln, aber woher soll man so ein Teil bekommen? Ich habe keinen 
Lieferanten gefunden und eine andere Box dazu zu schlachten, wäre wie 
mit dem Schinken  nach der Bratwurst zu werfen.

Guido

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für telekom, 1&1 und letztlich auch AVM ist der Austausch billiger als 
in Serie teure Bauelemente einzubauen. Vor allem kommt noch hinzu, daß 
Privatleute keinerlei Möglichkeit auf weitergehenden Schadenersatz, wie 
für notwendige Arbeitszeit für Fehlersuche, rechtlich Anspruch haben.

Wolltet ihr nicht alle die Privatisierung? Jetzt habt ihr sie! Zu meiner 
Ausbildungszweit um 1983 war bei der Telekom noch alles auf 
militärischem Standard.


Was die Argumentation mit dem 'billigen' Erdkabel angeht: Das ist 
Blödsinn! Was sollte denn 'richtig' sein bei Induktion mit 30kA? Die 
Fritzbox stirbt schlicht an der auftretenden Spannung zwischen 
Postkabel und deinem lokalen Hausnetz (aka Erde). Die Differenzspannung 
zwischen beiden Anschlußadern ist bei Blitzeinwirkung viel niedriger. Da 
zählt dann nur die umschlossene Fläche durch die Leiterschleife, die 
sich aus beiden Adern insgesamt bildet. An beiden Enden ist der Abschluß 
aber mehrere hundert Ohm. Ergo kann kein großer Strom fließen. Letztlich 
nur extreme Antennentheorie. Mehr ist da nicht dahinter.

Gasableiter alleine hilft auch nicht. Du brauchst ein mehrstufiges 
System.

Ich mache es hier wie die Netzbetreiber: Ich opfere notfalls eine 
fritzbox, habe aber alles andere per WLAN WPA galvanisch komplett 
getrennt. Es sitzt also ne zweite fritzbox dahinter und die verteilt 
dann erst in die Geräte weiter.
Das Konzept versagt erst, wenn der Blitz direkt am oder ins Haus 
einschlägt. Dann ist sowieso Schluß mit dünnen Drähtchen. Da brauch man 
dann Zündkerzen als Ableiter. Machen manche Amateurfunker so.

Autor: heiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
emsen schrieb:
> @heiner: Kannst Du das mit dem prof. Ableiter genauer erörtern?

Hallo!

Ich habe mir das aus professionellen Teilen selbstgebaut, weil ich
nix passendes gefunden hatte. Bei den Funkameteuren gibt es Blitzschutz-
elemente für Antennen. Überlicher weise mit N-Anschluss. Zwei von denen
auf ein Metallwinkel, und fertig ist ein super Blitzschutz. Aber Achtung
bei einem "analogen" Anschluss kannste damit wegen der überlagerten
Rugwechselspannung probleme bekommen. Die Blitzschutz-Elemente kann
man günstig auf Funkflohmärkten kaufen.

Autor: heiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heiner schrieb:
> überlagerten
> Rugwechselspannung probleme bekommen.

Die ANsprechspannung der Elemente liegt bei 90V.... deswegen

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte es mit einem FKP-Kondi in Reihe zum Gasableiter versuchen. 
Die Selbstausheilung benötig jede Menge Energie. Eventuell könnte das 
klappen. Ich habe es noch nicht ausprobiert.
So ein Blitz hat die Grundwelle bei ca. 100KHz. Da muß das Konstrukt 
also passend niederohmig sein.
Den Kondi für jeden Treffer zu Opfern, fände ich ok.

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das gleiche Problem, mit der 7270 v3. Ein bekannter von mir gab 
mir seine 7270 nachdem sie nach einem Gewitter nur noch das 
"Power/DSL-Blink-Syndrom" hat. Die Box erkennt das DSL-Signal nicht 
mehr. Sie scheint sich beim Booten aufzuhängen, da die WLAN-LED gar 
nicht erst angeht.

Den Netzanschluss der Box hat er über eine Blitzschutz-Steckdosenleiste 
angeschlossen. Wenn ich davon ausgehe, dass die Leiste ihren Zweck 
erfüllt hat, dann bleibt nur noch anzunehmen, dass die Überspannung über 
die DSL-Zuleitung gekommen ist.

Versicherung wurde informiert. Er braucht die Box aber für den 
Versicherungsfall nicht mehr. Nun hat er sie mir vermacht anstelle sie 
wegzuschmeißen und ich wollte jetzt der Sache mal versuchen auf den 
Grund zu gehen. Vielleicht tauchen ja immer wieder dieselben bzw. 
ähnliche Fehler bei diesen Gewitter-Boxen auf.

Konnte jemand bereits erfolgreich eine Box mit Blitzschaden reparieren? 
Habt ihr vielleicht schon irgendwelche Erfahrungen gesammelt?

Im Anhang habe ich ein paar Bilder gemacht. Ich habe die Box aufgemacht 
und sichtbar erst einmal einen "Transistor" gefunden, der nur noch zur 
Hälfte da war. Ich vermute aber lediglich, dass es ein Transistor war. 
Man erkennt noch ein "gespiegeltes" C auf dem Bauteil. Der Rest ist weg. 
Ich habe auf der Platine nach einem ähnlichen Bauteil gesucht und eins 
gefunden mit der Bezeichnung "15A C" (das C ist aber gespiegelt; siehe 
Foto).

Kann jemand, der diese Box ebenfalls hat, den SMD-Code von meinem 
defekten Bauteil identifizieren und posten??? Oder weiß jemand 
vielleicht genau, was das für ein Bauteil ist?

Gruß

Martin

Autor: baucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mit der Bezeichnung "15A C"
Ich würde vermuten es ist eine Doppel-Diode MMBD1505A oder PZM15NB2A.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden Varianten habe ich bei Elektronik-Kompendium auch schon 
gefunden :-) Die PZM15NB2A ist eine Dual Z-diode (Voltage regulator 
diode) und die MMBD1505A eine Dual Diode. Jetzt weiß ich nur noch nich 
ob eines der Bauteile dort eingebaut werden muss und welches der beiden 
Varianten.

Steht das gespiegelte C hinter dem SMD-Code nur für den Hersteller oder 
ist das noch eine wichtige Angabe?

Autor: CAOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe hier eine 7270 V1 mit demselben Fehler. Nachdem ich eine weile 
Tomaten auf den Augen hatte, hab ich nun auch einen smd-Transistor oder 
etwas ähnliches mit SOT23-Gehäuse gefunden, der einen kleinen Krater 
hat. Natürlich fehlt somit auch die Beschriftung. Könnte mal jemand ein 
sehr gutes Foto der Platine machen, auf dem man die Bauteile erkennt? 
Ich brauche den Bereich mit den 4 Elkos unterhalb (Anschlußbuchsen für 
DSL/PHONE/LAN zeigen nach oben) des DSL-Chips TNETD80. Das Bauteil 
befindet sich auf 7 Uhr vom 68µ-Elko aus gesehen.

Guido

Autor: CAOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach mal die Ingrid:

Mit meiner Lupenlapme lese ich da "A 6 oder G Krater D oder 0". Eine 
Macro-Aufnahme mit der Digicam läßt erkennen, daß vor der 0 oder dem O 
noch ein Zeichen stand, vlt sogar 2 Zeichen.

Guido

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CAOS schrieb:
> Ich mach mal die Ingrid:

mach doch mal ein Foto, Ingrid.

Autor: CAOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Foto kommt heute abend, nur erkennt man da drauf nicht mal das A6 ...

Guido

Autor: CAOS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier kommt mal ein Bild von dem Teil. In einem anderen Forum meinte 
jemand, da steht AHM29 oder AHMZ9 drauf. Eine zweite Meinung kann aber 
nicht schaden.

Guido

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Großserie ist es üblich, möglichst wenig Bauelementtypen zu 
verwenden. Also kontrollieren, ob so ein Bauelement öfters auf der 
Platine ist.
Und ob das das einzige defekte Teil ist, nun ja.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kommst du ja so weiter:
http://www.google.de/search?q=FritzBox+7270+platin...

Hier mal ein krasser erfolgreicher Rep per Schraubendreher über die 
Pinreihe gezogen bis es blitzte:
http://forum.computerbild.de/dsl-wlan/fritz-box-72...

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.wehavemorefun.de/fbwiki/images/6/66/FRI... 
da ist nen Hochauflösendes bild man kann die Beschriftung lesen schau da 
mal.

sonst auf der Seite mal im Forum schauen da sitzen die ganzen fbf 
spetzis.

Autor: CAOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Auf den hochauflösenden Bildern konnte ich auch nichts lesen, sonst 
hätte ich hier nicht gefragt. Der Computerbildforum-Tip ist ziemlich 
kraß, aber meine Box bootet ja, also trifft das eher nicht zu. Tja, mal 
sehen vielleicht hab ich ja Glück. Falls nicht, ist es auch nicht so 
schlimm.

Ich habe kein zweites Bauteil mit einem ähnlichen SMD-Code auf er 
Platine gefunden.

Guido

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notfalls nach den Datenblättern der benachbarten ICs schauen und in 
deren Schaltungsvorschlag suchen.

Deine Nummern mit +"Marking" in Google ergeben keine Treffer. Würde mal 
sagen, es sind falsch entzifferte.

Autor: ich (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner 7270 sitzt dort ein "AHKA0". Siehe Foto.

Autor: CAOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin

Ich habe mir meine Platine mal angesehen. Die ist im Bereich des DSL-ICs 
doch ziemlich anders als deine V3, aber auch bei mir sitzt in der Nähe 
des größeren Übertragers ein BE mit der Beschriftung "15A" (gefolgt von 
einem bogenförmigen Etwas). Wo in etwa sitzt denn der defekte bei dir? 
Ist der in der Nähe des TNETD80?

Guido

Autor: ich (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchst Du den?

Autor: CAOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke :)

Ich habe nun AHK und AHM, mal sehen was ich dazu finde. danke auch für 
das Foto der V3.

Guido

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@CAOS: ich habe in den letzen Wochen ein paar Fritzboxen von Bekannten 
in die Hände bekommen. Alle mit Defekt durch Überspannung.

Die defekten Bauteile, wie die Transistoren oder die öfter beschriebenen 
geplatzten Kondensatoren sind nur ein Defekt. Es kommen noch 
durchgeschlagene bzw. überhitzte IC's dazu.

Mir ist folgendes Aufgefallen:

Fritzbox 7170: - Überspannung wahrscheinlich über Netz- und Amtsleitung
               - LED's teilweise geplatzt
               - Fast alle IC's hatten ein Loch, sind also
                 durchgeschlagen

Fritzbox 7270 V3: - Überspannung über Amtsleitung (Netzseitig
                    geschützt durch Überspannungsschutzleiste)
                  - Power/DSL blinkt -> Box bootet -> POWER/DSL leuchtet
                    kurz -> Neustart der Box
                  - Dual Diode bzw. Dual Z-Diode (SMD-Code 15A; SOT23)
                    geplatzt, nach Wechsel immer noch keine Funktion
                  - weitere Defekte konnte ich nich mehr suchen, da die
                    Box eingeschickt wurde

FritzFon 7150: - Überspannung über Amtsleitung (Netzseitig geschützt
                 durch Überspannungsschutzleiste)
               - Power/DSL blinkt -> Box bootet -> POWER/DSL leuchtet
                 kurz -> Neustart der Box
               - der übliche Kondensator geplatzt
               - thermische Verfärbungen auf der Platinenrückseite (im
                 Bereich des Kondensators) und auf den IC's
               - Im Betrieb werden die IC's extrem warm
               - Box versucht zu booten und startet anschließend immer
                 wieder neu


Hatte schon jemand Erfolg beim Reparieren von überspannungsgeschädigten 
Boxen??

Gruß Martin

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - Im Betrieb werden die IC's extrem warm
Dann kannst Du davon ausgehen, daß sie durch die Überspannung Schaden 
genommen haben. Da ist eine Reparatur ziemlich sinnlos, der Schaden ist 
einfach zu groß und Zeit ist auch Geld!

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht nach Schwachstellen im Design aus. Jetzt müßte man nur noch 
die effektivste Form von Schutz finden. Also die Boxen sind trotz dem 
externen unbekannten Überspannungsschutz gestorben? Der externe 
DSL-Splitter hat das alles überlebt?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Der externe
> DSL-Splitter hat das alles überlebt?

Da ist ja auch nur passiver Kram drin, Kondensatoren und Induktivitäten:
Beitrag "DSL Splitter reparieren"

Autor: Martin Wende (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Absichern von Strom und Amtsleitungen:
http://www.elektrikforum.de/ftopic10597.html

Odern alten Splitter nutzen, da is nochn Gasableiter drinne (die großen 
Splitter von 2000), funzt sogar noch mit VDSL50.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Odern alten Splitter nutzen, da is nochn Gasableiter drinne (die großen
> Splitter von 2000), funzt sogar noch mit VDSL50.

Oh, das wäre ja ein sinnvoller Downgrade als Update. Wenn ich mir das 
Bild ganz oben ansehe, da finde ich gar keinen Überspannungsschutz.

Autor: CAOS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Hallo,
>
> @CAOS: ich habe in den letzen Wochen ein paar Fritzboxen von Bekannten
> in die Hände bekommen. Alle mit Defekt durch Überspannung.

Ja, die sterben bei den Sommergewittern wie die Fliegen.

> Die defekten Bauteile, wie die Transistoren oder die öfter beschriebenen
> geplatzten Kondensatoren sind nur ein Defekt. Es kommen noch
> durchgeschlagene bzw. überhitzte IC's dazu.
>
> Mir ist folgendes Aufgefallen:
>
> FritzFon 7150: - Überspannung über Amtsleitung (Netzseitig geschützt
>                  durch Überspannungsschutzleiste)
>                - Power/DSL blinkt -> Box bootet -> POWER/DSL leuchtet
>                  kurz -> Neustart der Box

Ok, da hilft ein USB2seriell-Wandler. Damit einfach mal auf die Serielle 
Schnittstelle der Box gehen und die Bootausgaben ansehen. Möglicherweise 
ist auch der Flash-Inhalt korrupt.

>                - Box versucht zu booten und startet anschließend immer
>                  wieder neu

schriebst du bereits ;)

Ich habe hier noch eine 7270V2, die immerhin versucht, DSL zu 
synchronisieren.

Ich habe bisher verschiedene Meldungen zu den Aufschriften für das 
Bauelement erhalten:

AHM29 (oder ...Z9)
AHKA0
AGPQ9 (das würde zu meiner Box passen, wo ich AG... erkennen konnte)

da finde ich verschiedene npn-Transistoren.  Können die letzten beiden 
Zeichen ein Date Code sein?

Außerdem habe ich eine 7270V2 bekommen, wo nun aber A7 zu lesen ist. da 
finde ich z.B. Doppel-Dioden.

Ist schon etwas seltsam.

CAOS

Autor: Sveni Lustig (caustic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eigentlich bei der Suche nach dem defekten Bauteil noch etwas 
herausgekommen ?
Ich habe ebenfalls von einem Bekannten eine teilweise defekte Box 
bekommen.

Bei der 7270 V2, kann ich keine offensichtlichen Defekte erkennen, die 
Box zeigt an, dass die DSL Verbindung getrennt ist. Mit einer anderen 
Box bekomme ich aber mit der selben Verkabelung problemlos eine 
Verbindung.
Ich habe jetzt mal die Elkos die immer im Verdacht stehen, wenn die 
Boxen nicht mehr syncen komplett getauscht, das hat nix gebracht.

Deshalb auch meine Frage, hat irgend jemand, bei einer 7270 ein defektes 
Modem wiederbelebt, wenn es nicht an den Elkos lag und wenn ja was war 
die Ursache.

Vielen Dank.
Gruß
caustic

Autor: Sveni Lustig (caustic)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die die es interessiert, ich konnte bei meiner 7270 v2 das DSL Modem 
wiederbeleben.
Symptom war, das gar nicht erkannt wurde, das ein DSL-Kabel eingesteckt 
war. Die Verbindung wurde immer als unterbrochen auf FrtizOS Oberfläche 
angezeigt. Die Powerleuchte hat geblinkt.

Im Bild (mit bereits ersetzter Diode) ist die low leakage Diode 
(Aufdruck 15A bereits weiter oben in einem Bild gezeigt.) 
gekennzeichnet, die defekt war. Diese Diode hat bei einer Prüfung 
Durchgang in alle Richtungen, äußerlich war nix zu sehen, ich gehe davon 
aus, dass es sich hier um den immer wieder viel zitierten 
Überspannungsschaden handelt oder ein Fehler der Auftritt sobald die 
Elkos um den Modemchip bei einem Vollausfall z.B. einen Kurzschluss 
haben.

Auf jeden Fall sollte bevor die Diode ersetzt wird auch das Set 
Kondensatoren, um den Infineon/TI Modemchip herum ausgetauscht werden.
Bei den Elkos habe ich nicht die spezifischen Werte der Originalelkos 
genommen, sondern habe für den 68µ durch 100µ ersetzt und den 33µ durch 
47µ, die Spannungen sind egal solange sie nicht niedriger als die 
Originalen sind, ich habe da alles mit 16V ersetzt.

Ich habe die Diode im Moment vorrätig, wer Interesse hat kann sich hier 
ja melden.


Gruß
caustic

Autor: Zippo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi caustic, hab auch die V2 mit gleichen Symptomen. Du sagst du hast 
noch Dioden vorrätig. Was willst du für 2 haben? Melde dich mal bitte 
willms205@googlemail.com. Danke und viele Grüße Zippo

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Diode im eingelöteten Zustand durchmessen?

Der Diodentest (vermutlich 1mA) gibt bei mir 70mV (im Bild oben von den 
linken zum rechten Anschluss) bzw. 140mV (zwischen den linken 
Anschlüssen), jeweils in beide Richtungen.

Evtl. hätte ich dann auch Interesse an Ersatz (robeebdg@yahoo.com).

Gruß
Robert

Autor: Thomas M. (schraubi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine Fritzbox 7270 V2 ist ebenfalls seit 2 Tagen defekt.
Es gab kein Gewitter. Hab die BOX nur kurz vom Netzteil abgezogen, um 
eine AVM 7390 zu testen. Seit dem macht nach die 7270 dauerbootschleife 
und LEDs blinken 3mal. Nach Öffnen waren sichtbar und Messbar alle 3 
ELKOS mit 1000µF defekt.

Habe die 3 Elkos getauscht. Nur das Problem ist aber weiterhin.
Hab dann noch Sicherheitshalber das Recovery gemacht. Aber auch nach dem 
Recovery keine Besserung.

Ich glaube eine Spannung fehlt jetzt noch irgendwo. In der Mitte der 
Platine sind 2 LEDs die sollten ja beim Booten auch mal leuchten, diese 
bleiben aber bei meiner Fritzbox aus.

Gibt es mal irgendwo Testpunkte welche Spannungen so alle in der 
Fritzbox anliegen müssen? Mir fehlen auf jedem Falle derzeit 39 Volt an 
einem Transistor. Bild rechts.

Autor: Thomas M. (schraubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab nun an meiner defekten Fritzbox mal die TX/RX Terminal Pins mit 
einem MAX3232 angeschlossen mit 38400 8N1 zum Putty am PC gesendet.

Das ist das verkürze Log was meine BOX mir sagen möchte.....


(AVM) EVA Revision: 1.544 Version: 1544
(C) Copyright 2005 AVM Date: Oct 24 2008 Time: 11:07:57 (0) 2 0x0-0x41D
[FLASH:] ST Uniform-MirrorBit-Flash 16MB 64 Bytes WriteBuffer
[FLASH:](Eraseregion [0] 128 sectors a 128kB)
[SYSTEM:] UR8 on 360MHz/120MHz syncron
Eva_AVM >AVM decompress Kernel:
......................................executeProgram on 0x94103DD0
Linux version 2.6.32.41 (gcc version 4.6.3 (Buildroot 2011.11) ) #2 Mon 
Jan 14 13:09:57 CET 2013
.
.
.
.
Kernel panic - not syncing:
[piglet]panic: Can't load dect-fw!

Rebooting in 3 seconds..
[0]system-load 6  23 tasks:55 % curr:modprobe(30 %) max:modprobe(30 %, 
pid:219), readytorun: 4, pgfault 2385/s (max 1 avg 1.0)
[ur8_machine_restart] reset all 0x80000043 at address a8611600
[ur8_machine_restart] reboot

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Es scheint als hätten wir ein ROM problem vorliegen.
Die Auslesung war eine echt super Idee, was soll als nächstes passieren.
Übrigens meine Mutter ihr Fritzi zeigt den selben Fehlerbild...traurig 
nicht.
Danke für eure Bemühungen.

Autor: Thomas M. (schraubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja nächster Schritt, ich Stecke erst mal eine Funktionierende Fritz 7270 
an das Terminal und vergleiche dann die beiden BOOT-LOGs.

Meine Vermutlung ist weiterhin eine fehlende Spannung auf der Platine. 
Wenn der FW vom DECT nicht geladen werden kann, ist auch möglicherweise 
der DECT Bereich etwas ohne Versorgungsspannung.

Wenn man mal ein Diagram mit den verschiedenen Spannungen der Fritzbox 
7270 hätte, könnte man besser die Ursache finden. Eventuell ein paar 
Messpunkte dazu. Ohne Schaltplan und ohne Spannungsdiagramme ist alles 
recht aufwendig.

Autor: dolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph W. schrieb:
> Übrigens meine Mutter ihr Fritzi zeigt den selben Fehlerbild...traurig
> nicht.
> Danke für eure Bemühungen.

schau nach ab die dinger noch garantie haben.
meine 7270_v3 hatt noch und wäre von 1u1 ohne probleme getauscht worden 
so ein problem vorläge.
hier lag aber n fehler in der vermittlungsstelle vor den der mann von 
der drosselcom behoben hat.

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gerät ist seit 2008 im Betrieb,  daher leider keine Garantie mehr.
Danke

Autor: Thomas M. (schraubi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Garantie kann jeder vergessen der schon drin gelötet hat...

So, bin mit meiner defekten 7270 Fritzbox aber wieder ein Stück weiter.

An der Diode SS16 sollten ca 39 Volt anliegen. Es sind bei mir aber nur 
11.7 Volt auf beiden Seiten der Diode messbar. Direkt daneben sitzt ein 
MP6001 / DC-DC Wandler der vermutlich die 39 Volt mit Hilfe der SS16 
Diode generiert. Die dann an dem kleinen ELKO 47µF /50 Volt anliegen 
sollten.

Entweder bricht die 39 Volt zusammen, da ein "Verbraucher" zuviel zieht 
oder die 39 Volt werden einfach nicht erzeugt. Die SS16 Diode ist aber 
OK.

Autor: Thomas M. (schraubi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe Fertig! Nun meine vor ab Lösung...to be continued...

Der MP 6001 DC-DC Regler, Siehe Bild ist defekt.
Nach Prüfung der Schottky SS16 Diode habe ich direkt am Elko 4,7µF über 
eine 200mA Sicherung extern 36 Volt eingespeist(Siehe Bild).

Dann die Fritzbox mit 12 Volt normal mit Strom versorgt.
Und Siehe da, die Fritzbox bootet wieder und geht komplett.

Aber Achtung! Die ext. 36V Spannung nur anliegen, wenn Ihr vorher diese 
Schottky SS16 Diode auf Funktion geprüft habt. Sonst grillt Ihr eure 
BOX.

Nun muss ich nur noch irgendwo so einen SMD MPS MP6001 DC-DC Regler 
organisieren. Kennt jemand einen Pinkompatiblen oder vergleichbaren 
DC-DC Regler zum MP 6001 ?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wozu brauch die Box 39V ? Woher hast du diese Spannungsangabe 
überhaupt?

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Und wozu brauch die Box 39V ? Woher hast du diese Spannungsangabe
> überhaupt?

Rufspannung für die POTS Telefonanschlüsse.

Autor: Thomas M. (schraubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Und wozu brauch die Box 39V ? Woher hast du diese Spannungsangabe
> überhaupt?

Ob es exakt 38 Volt, 39 Volt oder 40Volt sein müssen kann ich Dir nicht 
sagen.

Falls Du eine noch funktionierende AVM Fritzbox 7270 hast, kannst du ja 
gerne mal einfach die Spannung an dem 4,7µF/100 Messen und meine Werte 
verbessern...

OK?

Wozu die diese hohe Spannung überhaupt braucht...Nun sie braucht sie 
eben. Mindestens für der ISDN Bus werden die benötigt ggf. vielleicht 
auch für das DSL Modem.

Autor: Sven K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas,

wie wäre es damit:

http://www.monolithicpower.com/Lists/Product_Isola...

Gruß Sven

Autor: Thomas M. (schraubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Hi Thomas,
> wie wäre es damit:
> 
http://www.monolithicpower.com/Lists/Product_Isola...
> Gruß Sven

Ja, Danke für den Tipp.
Bei Mouser ist das Porto wegen Mindermengen extrem mit 20 Euro, wenn der 
SMD Chip MP6001 ja nur 1,50 Euro kostet. Daher hätte ich am liebsten ein 
Vergleichbaren IC über Reichelt oder Conrad bestellt.

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin auch ein wenig weitergekommen mit der Diagnose des 2.Fritzbox meiner 
Mutter, und zwar der Hauptcontroller (Infineon PSB7531ZDW) hat einen 
termischen Fehler, d.h wenn ich ihn "vorheize" funktioniert das Gerät 
einwandfrei!
Bitte um mögliche Erklärungen bzw. Erfahrungen in solchen Fällen, danke 
euch allen!

LG
Ralph

Autor: Sebastian H. (technik_freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Klingt nach einer kalten Lötstelle. Kannst Du den Controller nachlöten?

Autor: Ralph W. (ralph_w16)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich glaube "zuhause" ist es nicht möglich. Die Pins des IC´s sind nicht 
zu sehen!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich liebe Kabel BW !!
Hinter der Kabel Modem ist meine Fritz box und tut alle seine Dienste 
ganz Brav mit Gewitter oder ohne Gewitter.

Autor: tomsyty (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, sorry for digging in old post, but I seems that it's the last place 
where I can find help. My client brought me a Fritzbox 7270 v2 with not 
working ADSL connection. I've changed all electrolytics capacitors, but 
it didn't help. I'm wondering how high should be voltage at 220uF/10V 
capacitor (1, photo taken from the internet), because it looks 
suspicious low (1,1V). The other four caps have 3,3V and 3,05V. There is 
also transistor with little bump on the surface (2), marked AKPUO, but 
as others mentioned before, it may be AHK.., AHM..). Despite of it's 
look it behaves normal while measuring, like every other PNP transistor. 
I've found in this thread that dual diode 15A may be broken and it was, 
there was a short-circuit, so I used 2x15V Zener diodes with common 
anode (3) but on both cathodes there is only 2,1V, not 15V... And the 
last one, inductor (4) has a little crack but there is no open-circuit 
so I guess it's OK. I swapped this with 22uH inductor (don't know which 
value should I use, so I took this one) but it didn't change anything 
(there is still 3,05V on two capacitors, which also rise my concerns 
because the other two have 3,3V). Can someone tell my what should be 
voltages at these capacitors and on 15A diode?

Autor: Jörg Esser (jackfritt)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nu hats mich auch erwischt, oder eher meine FritzBox. Blitzeinschlag 
und nur noch blinken von Power/DSL. Also Console dran und siehe da. Es 
kommt noch was raus. Aber nich mehr genug.
Eventuell kann ja jemand was mit dem LOG anfangen und mir ein Tip geben 
was kaputt sein könnte.

Ok ich glaube ich habe den Fehler gefunden. Ich habe mir gerade die 
Finger verbrannt :) und zwar am FPGA XC3S250E. Shit das brennt....

Wenigstens weiss ich jetz das man die FritzBox nur noch als 
Minispiegeleierkocher gebrauchen kann ;)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Log sieht es danach aus das er beim Booten nicht das FPGA beschreiben 
kann mit dessen Konfiguration. Falls du das nicht selber rauslesen 
konntest.
Die Fritzboxen sterben wohl meist an der differentiellen (Erd-)Spannung 
zwischen der eigenen 230V-Leitung und der DSL-Verbindung zur 
Vermittlungsstelle/DLSAM. Sind nur 400V Kondis drin. Ein 
Breitbandübertrager würde helfen, wenn du nur VoIP fährst und damit 
keine DC-Schleife mehr benötigst.

Autor: Jörg Esser (jackfritt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isdn brauch ich auch :) neue Box is bestellt. Mal schaun wie lang die 
hält

Autor: mandour (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dsi clignote message dsl non brenché mais dsl est brenché est activé 
avec un roteur sagem

Autor: Holger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ihr ein ähnliches Problem mit einer Fritzbox 7270 und würde auf 
Verdacht hin die Zenerdiode mit den Kondensatoren tauschen. LAN und WLAN 
funktionieren noch einwandfrei. Sveni Lustig (caustic) meinte man solle 
gleich alle Kondensatoren um den Infineon tauschen. Kannst du mal in 
mein Bild die getauschten Bauteile markieren?

Bauteile waren bis jetzt:
1x Zehnerdiode 15A
Elkos 33µF/16V
Elkos 68µF/16V

Die kleinen Keramik 0603 und noch kleiner hast du auch ausgetauscht?

Habe noch mal ein hochauflösendes Bild gemacht. Darauf sollte man alles 
gut erkennen können. Für zukünftige Reparierer sollte es dann auch eine 
Hilfe sein.

Grüße

Holger

Autor: Freetz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem Problem mit DECT hilft es, DECT mit Hilfe von Freetz zu 
deaktivieren.

Autor: breiti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine 7270 hat der Blitz jetzt auch erwischt.
Natürlich das Bauelement, das scheinbar in jeder Fritzbox anders
beschriftet ist.(AGKF5, A81Q4, AHM29, AHMZ9, AHKA0, AGPQ9)
Auf meinem steht A2U*F Sternchen für den Krater.
Hat inzwischen jemand herausgefunden was das ist?
Hab da was gefunden, den IRLML2402 von International Rectifier, in
dessen Datenblatt steht der Schlüssel für die Bezeichnung.
1-Typ A=IRLML2402
2-Year
3-Week
5+6-Lot Code
Das würde doch die verschiedenen Beschriftungen erklären, oder?
Hab leider keinen da, sonst hätt ich das mal probiert.

Achso, hier noch der Link zum Datenblatt:
http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/ir...
Ist ein N-Channel MOSFET

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Kollegen,

Hilfe......Ich habe Fritzbox 7270 v3 mit diese Defekt. Ich habe einen 
defekten Transistor "W6J" (s. Bild).

Wie kann ein Ersatz eingesetzt werden? Oder wo kann mann "W6J"????? 
Hersteller, SMD Code?

Gruss

Autor: Andreas Bolsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Regarding tomsyty:

Similar symptom with my broken 7270: no DSL-sync. First, I found a 
shorted dual diode marked "15A" next to the DSL transformer. However, 
it's apparently only a surge protector as the box works perfectly (incl. 
DSL) without it. Not sure whether it's a simple diode for shorting 
undershoot or a real surge supressor diode or zener ...

The components in the center of the uploaded image form a simple step-up 
converter from 3.3V to roughly 12V. In my box the component "2" (SOT-23) 
showed a tiny little hole on the top. Upon removal it turned out that 
the bottom half had cracked completely.

The coil to the left of "2" bearing "150" is probably the storage coil 
(or maybe it's the bigger one bearing ".100"), the big electrolytic cap 
between "4" and "2" is the storage cap for the converter, whereas "4" is 
certainly only a filter coil. The big two-pin part northwest of "2" 
turns out to be the catch diode. So altogether quite simple ...

After removal of the storage cap and the filter coil ("4") I applied 12V 
from a bench supply between "-"-pad of storage cap and right/eastern pad 
of filter coil and ... voilá : Just about 180mA, and DSL-sync works 
again.

The remaining problem: the broken component "2", that has to be the 
converter's switch transistor. The marking is only partially readable, 
starts with "A6". In another 7270 the corresponding part is marked 
"A6JA6" with short horizonal bars above and below the "J".

From 180mA at 12V the switch has to sustain at least 1A at 3.3V, it's 
driven by pin 1 (rectangular signal from 0V to roughly 3V), rather high 
duty in the faulty box (with no external 12V supply), much lower in a 
working one. So 3V must be the on-state for charging the inductor, and 
the rather short and constant-length 0V period is the off or 
recirculating state.

It can't reasonable be a bipolar transistor but rather an N-channel 
MOSFET with a low VGS_thr or "logic-level"-type. The pin-out of 
IRLML2402 and IRLML6346 seems promising. Next step is to find and get 
a suitable type and test this assumption ...

Autor: Andreas Bolsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Abdul K. (ehydra):

Die DSL-Leitung ist sicher nicht galvanisch mit den "Eigenweiden" 
gekoppelt, da ist ein Übertrager dazwischen. Auch beim analogen 
Telefonanschluss muss ein Übertrager (oder Optokoppler) zwischen dem 
"fernen Ende" (Schleifenstrom, -erkennung usw.) und dem "nahen Ende" 
(Signalverarbeitung) in der Box sein. Das war schon zu Urzeiten mit 
analogen Modemen so, und muss auch so sein. Alles was irgendwie 
fremdspannungsbezogen oder geerdet ist oder sein könnte, muss von der 
Leitung galvanisch getrennt sein. Sonst hätte man riesige 
Potenzialdifferenzen in der Vermittlungsstelle, denn eine solche 
versorgt kilometerweit gestreute Anschlüsse mit entsprechenden 
Differenzen im Erdpotenzial. Bzw. die entstehenden Leiterschleifen 
hätten riesigen Flächeninhalt, was nach Induktionsgesetz unerfreulich 
ist ...
Genauso sieht's übrigens auch bei Ethernet aus: Immer Übertrager drin.

Das schließt Schäden durch Überspannung natürlich nicht aus ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.