www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Baterie Laden


Autor: Ogry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich wollte wissen mit welcher Spannung und Strom ich Akkus laden
muss?
Wieviel Spannung/Strom brauch ich zum Laden wenn sie ganz leer sind und
was wenn sie ganz voll sind?
Wie sieht der Potentialunterschied aus und wie wird der Strom
bestimmt...
 ( zb bei nem 12 Volt oder 24 Volt Akku)

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt drauf an, welche Chemie ( Blei,NiCd,NiMH, LiIon usw.) und ob
der Akku schnelladefähig ist. Bei -soweit mir bekannt - allen Typen ist
die Ladung über 14 Stunden mit einem Zehntel der Kapazität ( in
Amperestunden bzw. in Ampere )schadlos möglich, auch ein Überladen mit
der doppelten Zeit. Das bedeutet natürlich, mit Konstantstromquelle, am
einfachsten mit einem Labornetzzteil und Vorwiderstand, besser ein LM317
als Stromregler geschaltet.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck doch mal da nach.

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-136641.html#new

da sollte sich genug info finden.

Grüße Robert

Autor: Ogry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm also
@Robert:
hab mir jetzt den Thread durchgelesen, aber nicht wirklich eine Antwort
auf meine Frage gefunden, da ich keine Desulfatierung (oder wie auch
immer) vorhabe.

@Christoph Kessler:

>>Das kommt drauf an, welche Chemie ( Blei,NiCd,NiMH, LiIon usw.) und
>>ob der Akku schnelladefähig ist.Bei -soweit mir bekannt - allen
>>Typen ist die Ladung über 14 Stunden mit einem Zehntel der Kapazität

>>(in Amperestunden bzw. in Ampere )schadlos möglich,

hmmm ich sehe vor mir nur 2 Schwarze Blöcke ....  ich gehe davon aus
das es Pb-Gel-Akkus sind ( sicher kann ich mir da nicht sein). Welche
Spannung und Strom brauche ich?
'Zehntel der Kapazität'   ich dachte die Spannung müsse immer höher
sein damit der Strom "reinfließen" kann ....

und wie sieht es mit optimaler Ladung aus? wie sieht die für einen
Akku aus( mal von der Idee der Regelung abgesehen, nur Theoretisch)
Welche Spannung muss ich da anlegen und welcher Strom muss da fließen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 'Zehntel der Kapazität'   ich dachte die Spannung müsse immer höher
> sein damit der Strom "reinfließen" kann ....

Lies noch mal

>> allen Typen ist die Ladung über 14 Stunden mit einem Zehntel
>> der Kapazität (in Amperestunden bzw. in Ampere )schadlos möglich

Wenn Dein Akku also eine Kapazitaet von sagen wir mal 1400 mAH
hat dann kannst Du ihn mit 100 mA laden. Von Spannung ist da
gar nicht die Rede, da gehst nur um den Ladestrom.

> und wie sieht es mit optimaler Ladung aus?
> Welche Spannung muss ich da anlegen und welcher Strom muss da
> fließen.

Dazu muss man erst mal wissen um welchen Typ von Akku es sich
konkret handelt. Ausserdem: Was ist schon optimal? Solls schnell
gehen, solls moeglichst schonend gehen, solls ...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> allen Typen ist die Ladung über 14 Stunden mit einem Zehntel
>>> der Kapazität (in Amperestunden bzw. in Ampere )schadlos möglich
>
> Wenn Dein Akku also eine Kapazitaet von sagen wir mal 1400 mAH
> hat dann kannst Du ihn mit 100 mA laden

Wer rechnen kann ist klar im Vorteil:
Ein Zehntel von 1400 sind 140, nicht 100

Sorry

Autor: Ogry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, dachte bei Kapazität nicht an AmpereStunden ....
10% ist also ein Richtwert, aber was is so Max/Minimum?

und wie siehts mit der Spannungsdiferenz aus, die muss doch auch
gegeben sein !?! Wie hoch muss die mindestens oder maximal sein?

aja Ausgegangen von Pb-Akku

optimal naja Energiesparend!
Also möglichst die gesammte Leistung die von der Ladequelle kommt soll
in den Akku und nicht verloren gehen (Wärme etc), soweit möglich eben.

und wie sehen den nun die Unterschiede aus, kannst du mir da vl n paar
beispiele geben ?

Autor: Ogry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab jetzt raus das es sich wahrscheinlich um einen  Bleigel Akku
handelt.

Das heißt (bei 12 Volt) 2,4V *6 = 14,4 Volt ladespannung.
und wie siehts mit dem Strom aus? 2-3 Ampere müssten passen,
aber weiß wer was genaueres? wodurch wird der begrenzt?

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ogry,

im besagten Thread findet sich zwar alles, aber er ist zugegeben etwas
umfangreich geworden.

Um es kurz zu machen, bei Bleigel kannst du nichts verkehrt machen,
wenn du eine 15V DC Quelle über einen Vorwiderstand zum laden
verwendest. Der Widerstand dient dann als Strombegrenzung.
Der Ladestrom ergibt sich dann aus der Formel:
(15V-U_akku)/(R_Quelle + R_Vorw. + R_akku).

Oder auf die Schnelle und nix rechnen, einfach 12V KFZ Lader in Serie
eine 12V 21W Birne und drauf auf den Akku.

Wenn's etwas besser werden soll, dann doch den Thread 136641
filtern...


Grüße Robert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.