www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mikrophon Vorverstärker für Mikrocontrollern


Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACHTUNG: Schaltung aus offiziele AVR doku ist falsch, funktioniert 
nicht!
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...
Sehen mal auch Beitrag "Re: Wenig Kufer wegätzen mit Eagle"

Bitte geben Sie mir ein Hinweis, wie kann man ein Microphon zum Atmega8 
anschliessen. Ich benutze +5V und Ground.

Gibt es eine billigste Lösung? Ich habe nur ein Op.Verstärkung, und 
Wiederstände nur von 54K, 1K und 100 Ohm. Ich habe auch nur uF-Bereich 
Kapazitäten. Es gibt auch ein paar Transistoren: FETs und Bipolar. Ich 
benutze eine Steckplatine. Nur das, leider nichts mehr.

Autor: Bob (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm... Es sieht gut aus...

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Mikro soll angeschlossen werden? Elektret/Spule?

Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein einfaches PC-Mikrophon

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google: mikrofonverstärker electret

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, besser ist wohl: mikrofonverstärker elektret

Autor: sb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist jetzt eigentlich, geht die Schaltung jetzt, oder olltest du nur 
sagen, dass lvpr... guht aussieht. Auf der anderen Seite, die du 
gepostet hast ist ja auch schon eine funktionierende Schaltung gepostet.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ACHTUNG: Schaltung aus offiziele AVR doku ist falsch, funktioniert nicht!

???Was soll denn da nicht gehen???
Kannst Du das näher beschreiben?

Ich habe den MIC-VV mit einem(halben) LM358 aufgebaut und das spielt 
1A...
10uF und 100nF parallel zur Betriebsspannung nicht vergessen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das auch nicht verstanden, was damit falsch sein soll. Der 
Eingangswiderstand ist nur 1 kOhm, das könnte für manche 
Elektretmikrofone knapp werden, und 10 fache Verstärkung ist auch nicht 
viel. Ein dynamisches Mikrofon hat zuwenig Ausgangsspannung. Dass der 
Ausgang auf halber Vcc liegt ist korrekt, das muß so sein.

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema wurde auch schon öfter hier behandelt, z.B. in
Beitrag "Re: Vorverstärker für Elektret-Mikrofon" mit Schaltungen.
10fache Verstärkung für Elektret funzt nur mit Reinbrüllen, will man 
nich,  wird man heiser von.

Cheers
Detlef

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der ASCII-Schaltung aus dem anderen Thread sind beide Fehler 
beseitigt, die Wechselspannungsverstärkung auf 101-fach gestellt und das 
Mike hochohmig angeschlossen. Die beiden Spannungsteilerwiderstände 
entfallen, weil das Mike und sein Vorwiderstand das übernehmen. Ob die 
Spannung  genau auf der halben Betriebsspannung liegt weiß aber nur der 
Mikrofonhersteller, der ADC bekommt vermutlich einen Offset.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.