www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM Board Auswahl


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!


also ich möchte mich in Zukunft mit den ARM Controllern aueinandersetzen 
und suche ein möglichst billiges, für Anfänger geeignetes Board.

Ich weiß, es gibt nicht nur auf dieser Seite einige Angebote, habe auch 
auf der Homepage des Compilerherstellers Keil einiges gefunden.


Trotzdem möchte ich ein paar Ratschläge,was die Zuverlässigkeit der ARms 
generell betrifft.

Ich habe viel darüber gelesen, dass viele Funktionen überhaupt noch 
nicht funktionieren, bzw. häufig Designfehler auftreten.


Wie ist der aktuelle Stand der Technik?

Ist es für Hobbyelektroniker/Bastler interessant, sich mit den ARMs zu 
beschäftigen, oder kommt außer viel Frust nicht viel dabei raus?

Ich bitte um konstruktive Ratschläge!


Danke!

Gruß
  Bernd

Autor: Dirk Hofmann (arm-dran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

das kommt darauf an, welche Vorkenntnisse Du schon von aderen µCs hast
und welche Anforderungen Du an diese Typen stellen möchtest.

Generell ist es so, daß die Problemchen der einzelnen Hersteller in der 
Pheripherie liegen.
Der Core als solches ist davon nícht betroffen.
Für diese Designfehler gibts es ja dann die allseitig beliebten 
Erratasheets, in denen die bis zu dem Zeitpunkt festgestellten und 
zugebbaren Fehler aufgelistet sind.
Kenne keinen Hersteller wo es keine Erratas gibt (ARM).
Der ARM Core wird ja nun mittlerweile von zig Hersteller lizensiert und 
jeder baut seine Pheripherie herum.
Momentaner Standard sind die ARM7(TDMI) und ARM9 Controller.

Die wohl üblichsten Hersteller hier im Forum sind:
NXP (ehemals Philips)
ATMEL
ST
ANALOG Devices
FREESCALE
Texas Instruments
usw.

Bei den NXP Controllern, gibt es schon mit der LPC2000 Serie 
(LPC2101/02/03)
kleine (48 TQFP) und kostengünstige Bausteine. Die laufen sogar mit 
70MHz
Können also schon relativ schnelle Aufgaben übernehmen.

Um Dir bei Deiner Auswahl zu helfen, müsstest Du vielleicht mal 
beschreiben,
was Du mit den Dingern vorhast.

Günstige Testboards und Freeware gibt es auch, sowie JTAG Programmer.
Der ARM Kern hat sich ziemlich als Standard etabliert und sitzt heut in 
vielen Applikationen , wie Handys PDAs Navis etc.
Support ist also gegeben

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

es ist richtig, dass einige der ARMs eine Vielzahl von Erratas 
aufweisen, allerdings ist das für die meisten Anwendungen bei weitem 
nicht so tragisch. Du solltest nur vorher sicherstellen, dass die 
Peripherals, die du unbedingt benötigtst, auch funktionieren.

Ein Paar Beispiele für Erratas bei LPCs (die kenne ich besser als SAM7 
oder STR7):

Die CAN Funktionalität ist bei vielen älteren LPC2000 eingeschränkt, 
jedoch gibt es auch neuere Revisionen, in denen der Fehler behoben ist, 
ebenso wie bei den LPC23xx.

Das zur Zeit wohl grösste Manko des LPC2378 ist ein Errata zum externen 
Bus, bei dem das Schreiben nicht fuktioniert - wenn du also einen LPC 
mit externem Bus suchst, ist der LPC2378 zur Zeit nicht die richtige 
Wahl.

Wenn du kein konkretes Projekt vor Augen hast solltest du eigentlich bei 
jedem LPC2000, AT91SAM7 oder STR7 zugreifen können.

Gruss,

Dominic

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachteile von STR7: I/O nicht 5V-kompatibel und Einzelbitsteuerung der 
I/O-Ports ist problematisch. Scheint so als hätten sie es gemerkt, denn 
bei STR9 ist beides ok.

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade den Cortex-M3 würde ich einem Einsteiger nicht empfehlen - 
ARMv7-M ist zur Zeit eine Einbahnstrasse. Anderer Befehlssatz (Thumb-2, 
kein normales "ARM"), anderes Exception Handling etc.

Gruss,

Dominic

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch allen für die Antworten!

@Dirk Hofmann:

Also ich habe bereits Kenntnisse, was AVRs betrifft. Ich natürlich kein 
Profi, aber kleinere Programme habe ich bereits realisiert.


Eigentlich habe ich kein spezielles Projekt im Auge, für das ein AVR von 
der Geschwindigkeit her nicht genügen würde.

Möchte mich einfach mit dieser neuen Architektur ein wenig "spielen" und 
eben kleinere Home-Projecte damit realisieren.

Es gibt keine allzugroßen Anforderungen an die Peripherie, zumindest CAN 
ist NICHT nötig...


Ich habe zuerst überlegt, mich mit den neuen 32-Bit AVRs 
auseinaderzusetzen,hab es mir dann aber doch überlegt und möchte vorerst 
nur ein kleines ARM Board zulegen ;-)

P.S.: Habe die AVRs bis jetzt immer mit WinAVR programmiert.

Ich hab gehört, die WinARM Toolchain ist ähnlich handzuhaben. Ist das 
richtig so?!

Mfg

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal in den Thread:
Beitrag "ARM9 / STR9 Dev-Kit mit Ethernet/USB/CAN für 39,-"

Ist schon der ARM9 (kein ARM7), läuft mit 96MHz, hat viel Speicher (96KB 
RAM + 544Flash) und ein Dev-Kit kostet nicht die Welt (39,- Euro netto).
Dabei ist dann eine komplette Entwicklungsumgebung, Du musst also nix 
mehr rumfrickeln.
Für den Preis bekommst Du diese Leistung bei keinem anderen 
ARM-Anbieter.
Schau es Dir einfach mal an.

Autor: Dirk Hofmann (arm-dran)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen wrote:
> Schau doch mal in den Thread:
> Beitrag "ARM9 / STR9 Dev-Kit mit Ethernet/USB/CAN für 39,-"
>
> Ist schon der ARM9 (kein ARM7), läuft mit 96MHz, hat viel Speicher (96KB
> RAM + 544Flash) und ein Dev-Kit kostet nicht die Welt (39,- Euro netto).
> Dabei ist dann eine komplette Entwicklungsumgebung, Du musst also nix
> mehr rumfrickeln.
> Für den Preis bekommst Du diese Leistung bei keinem anderen
> ARM-Anbieter.
> Schau es Dir einfach mal an.

Möchte nur wissen, was dieser Schrott auf USB für einen Sinn haben soll.
Was kann man mit dem Ding sinnvolles machen?
Es gibt eben sinnvolle und weniger sinnvolle Dinge.

Denke zum experimentieren würde ich wohl lieber ein Board von OLIMEX 
kaufen.

Autor: SIGINT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Bernd,
  ich will auch irgendwann mal mit dem ARM7 anfangen und hab mir vor ein 
paar Wochen folgendes Board besorgt:
http://www.embeddedartists.com/products/boards/lpc...
Der Versand ist mit 11€ nicht ganz preiswert aber schneller als 
blitzschnell.
Ich hab schon ein kleines Testprogramm in C geschrieben und bin mit der 
Leitung für den Preis voll und ganz zufrieden. Ich find die ARM7 
wirklich interesannt, da es auch sehr preiswerte Varianten gibt und die 
etwas größeren ohne Probleme MP3 dekodieren können.

Gruß,
  SIGINT

Autor: Ralph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du zuverlässige ARM 7 suchst dann nimm die TMS 470 von TI

Die sind zwar vielleicht etwas teurer, werden aber seit Jahren in der 
Automotive Industrie eingesetzt.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der zwar ERRATA-behaftete CAN-Bus auf LPC2129 läuft wie geschmiert. Und 
auch die restliche Anwendung auf diesem Controller. Hatte ehemals mit 
dem FullCAN-Beispiel von Keil begonnen.

Ich bin noch in Gesprächen wegen des Watchdog-Designs. Während eines 
ungeschützten Watchdog Feed, d.h. Watchdog Feed ohne SWI, darf kein 
Interrupt auftreten, sonst Reset.

Wenn man es weiß, kann man damit umgehen. Z.B. im SWI auch FIQ sperren.

Gruß

Dietmar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.