www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Problem beim ansteuern eines Transistors


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich möchte mit einem Transistor, einen kleinen Motor ein und 
ausschalten.
Der Transistor soll mit einem µC Ausgang angesteuert werden und genau da 
liegt
das Problem.

Wenn der Ausgang 1 ist, kann ich eine Spannung von 5,5 V gegen Masse 
messen,
ist der Ausgang 0 so kann ich eine Spannung von 3,5 V messen. Muss es 
nicht Null sein?
Der Transistor wird immer angesteuert.

Ich verwende ein BD241A Transistor, als Basis Widerstand habe ich ein 
2,7kOhm
genommen, den Emitter auf Masse und den Plus (9 V) über den Motor an den 
Kollektor.

Ein Dattenblatt findet man unter:
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/50...

Was mich stutzig macht ist der Ib von 1A.

Wo liegt mein Fehler? Ich stehe gerade auf dem Schlauch.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir den keiner helfen???

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verlier nicht die Nerven; am Wochenende sind weniger Besucher im Forum 
als unter der Woche. Nutze die Wartezeit, um weitere Daten zur Frage zu 
liefern; oft führt das bereits zur Eigenhilfe.

Welchen µC hast du (Modell, bei Exoten Datenblatt)?

Wie hängt der Transistor am µC (Schaltbild)?

Mit welchem Programm steuerst du den Transistor (Sourcecode)?

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel braucht den dein kleiner Motor? Du hast max. 40mA Basisstrom zur 
Verfügung bei einer Verstärkung von 20. Durch den Basiswiderstand 
verringerst du den Strom auf auf etwa 2mA ergibt einen Collektorstrom 
von 40mA. Ein BD241 ist denkbar ungeeignet für einen Ansteuerung durch 
einen µC.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ist ein BD241 ungeeigned???

Mein Motor braucht 80mA, warum habe ich nur 40mA zuverfügung???

Mein Ib ist ca. 2 mA damit wird doch der Transistor angesteuert, mein 
Haauptstromfluß ist doch Ice

oder sehe ich es falsch?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max wrote:
> Mein Motor braucht 80mA, warum habe ich nur 40mA zuverfügung???
>
> Mein Ib ist ca. 2 mA damit wird doch der Transistor angesteuert, mein
> Haauptstromfluß ist doch Ice
>
> oder sehe ich es falsch?

Hubert hat es dir doch gerade eben erklärt, oder?

Beitrag "Re: Problem beim ansteuern eines Transistors"

Gruß,
Magnetus

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basiswiderstand

Gegeben sind Ic 80mA Laststrom und minimale Verstärkung hFE 20

Gesucht ist der Basisstrom Ib
Ib = Ic / hFE
80 mA / 20 = 4 mA Basisstrom

Sicherheitshalber für komplettes Durchschalten Basistrom 2-3-fach höher: 
Basisstrom = 8-12 mA (noch OK für AVRs auf einzelnem Pin, bei anderen µC 
kann das anders aussehen!)

Welcher Basiswiderstand?

U = 5V-0,7V
U = R*I => U/I = R

4,3V / 12 mA = 358 Ohm
4,3V /  8 mA = 538 Ohm

Nimm z.B. einen 470 Ohm Basiswiderstand oder einen 360 Ohm. Denk an die 
Freilaufdiode 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/Relais_mit...)

Autor: CaH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verringer den Basiswiderstand oder nimm gleich einen vernünftigen 
Transistor mit ner höheren Verstärkung oder eine Mosfet.

Gruß
CaH

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den geringen Strom tut es ein BC548, der hat eine Verstärkung von 
etwa 200, da brauchst du sonst nichts ändern.

Hubert

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle, ich habe mich davon überzeugt dass es nicht so gut geht.

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den BC548 würde ich nicht unbedingt nehmen. Der hat gerade mal einen 
Icmax=100mA - wird der Motor blockiert, dürfte dieser sicher sehr ins 
Schwitzen geraten.
Interessanterweise habe ich aber von Fairchild ein Datenblatt deselben 
Typs gefunden, in dem 500mA steht. Wenn das stimmt, dann wäre dieser 
natürlich besser geeignet (sofern du dir den konkreten Hersteller 
aussuchen kannst)

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 250mA habe ich mit einem BC548 schon problemlos geschalten, man 
sollte nur dann schon 20mA Basisstrom investieren um sicher 
durchzuschalten. Ein BC548C kommt mit etwas weniger aus bei einer 
Verstärkung <400.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe jetzt nicht so ganz verstanden wo man den Verstärkungsfaktor 
her nimmt.

Ich dachte der wird aus Ib und Ic gebildet.

Und wenn ich mir das oben stehende Dattenblatt anschaue, ist der Ic mit 
3A und Ib mit 1A angegeben.

Die 0,7V könnten der Spannungsfall an einer Diode sein (die Helfte von 
dem Transistor)

Könnte mir das einer erklären wie man es macht? wäre echt nett

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max wrote:
> ich habe jetzt nicht so ganz verstanden wo man den Verstärkungsfaktor
> her nimmt.
>
> Ich dachte der wird aus Ib und Ic gebildet.
>
> Und wenn ich mir das oben stehende Dattenblatt anschaue, ist der Ic mit
> 3A und Ib mit 1A angegeben.
>
> Die 0,7V könnten der Spannungsfall an einer Diode sein (die Helfte von
> dem Transistor)
>
> Könnte mir das einer erklären wie man es macht? wäre echt nett

der Verstärkungsfaktor geht aus dem Datenblatt und der 
Bauteilbezeichnung
hervor und ist durch die Buchstaben am ende, also BCxxx (A..., B..., 
C... )
gekennzeichnet.


lg
Peter

Autor: Durchblicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer wieder schön, wie an der eigentlichen Fragestellung vorbei 
diskutiert wird und die eigene Kompetenz durch Fallstrick-Empfehlungen 
hervorgehoben wird.

@Max

Funktioniert der Ausgang des Mikrocontrollers denn ordnungsgemäß, wenn 
Du keine Last anschließt, also den Basiswiderstand abklemmst?

Ist der Transistor korrekt angeschlossen? Nix vertauscht und der Emitter 
sicher auf Ground?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der Ausgang funktioniert wenn eine LED dran ist.
Klemmt man die LED ab so kann man bei 1     5,5V und bei 0     3,5V 
messen.
Ich befürchte der Bezugspunkt (Masse) von Atmega 32 ist anders als beim 
Transistor (obwohl das gleiche Netzteil verwendet wird)

Der Transistor ist schon richtig angeschlossen.

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hängt denn die Last drin? Zwischen Collector-Plus, oder 
Emitter-Masse?
wo hast du gemessen (von wo nach wo).
Poste doch mal ein Bildchen deiner Schaltung.
Nimm mal ein anderes Transistor-Exemplar, wenn Du hast. Denn wenn er bei 
0 immer noch 3,5V zw. Collector und + zeigt (falls dort die Last liegt), 
dann hat er wohl einen recht großen Reststrom, was bei mir heisen würde, 
daß er schon etwas sehr schlecht ist, bzw vielleicht hinüber, und nur 
noch grade so als Transistor arbeitet.
Und natürlich den Basis-R entsprechend wählen, wie oben bereit empfohlen 
(also wenige 100Ohm).

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verstärkung steht im Datenblatt unter hFE . Das was du meinst mit 
dem Ib und Ic das gilt für einen anderen Betrieb wie z.B. bei einem 
Audioverstärker. Du verwendest den Transistor aber als Schalter, da muss 
er ganz durchschalten und das kann er nur wenn der Basisstrom so hoch 
ist das er, (vereinfacht ausgedrückt) multipliziert mit dem 
Verstärkungsfaktor (lt. Datenblatt), mehr ergibt als der erforderliche 
Kollektorstrom. Ist der Basisstrom zu gering, verstärkt der Transistor 
zu wenig und es fällt eine höhere Spannung am Transistor ab, die dann 
als Produkt von Strom und Spannung in Wärme umgewandelt werden.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hubert

Danke für die sehr gute Erklärung, es gibt jetzt eine dumme Frage 
weniger auf der Welt ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.