www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik NiMH Akkus mit altem Ladegerät laden?


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Ladegerät von Conrad Multilader VC4+1 (ca. 15 Jahre alt). 
Das Gerät ist also nicht speziell zum laden von NiMH Akkus gebaut 
worden. Kann ich damit trotzdem NiMH Akkus laden, oder brauche ich dazu 
ein spezielles NiMH Ladegerät?

Grüße
Michael

: Verschoben durch Admin
Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1x bestimmt. Ich würde dann nur in Deckung gehen. Ist nicht gerade 
witzig wenn die einem um die Ohren fliegen;-)
Im Ernst: Es hat schon seinen Grunnd weshalb es heutzutage für jeden 
Akkutyp ein gesondertes Ladeverfahren gibt.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne das Ladegerät selbst nicht, rate aber trotzdem davon ab. Der 
Ladestrom dürfte sich an den damaligen NiCd-Akkus orientieren und daher 
zu klein sein und eine Ladeschluss-Erkennung dürfte bei NiMH nicht 
korrekt funktionieren.

Da Akkus auch Geld kosten und gepflegt werden wollen, sollte man schon 
ein darauf abgestimmtes Ladegerät (und keine Billigakkus) verwenden.

Autor: unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dein Ladegerät mit Konstantstrom lädt, spricht überhaupt nichts 
dagegen!
Ladestrom dann auf C/10 einstellen und 14h laden (C entspricht der 
Kapazitätsangabe in Ah jedoch als Strom in A interpretiert, z.B. bei 
2200mAh ist C=2200mA)
Wenn der Strom nicht einstellbar ist, musst Du entsprechend länger oder 
kürzer laden. Weniger als C/25 und mehr als C ist allerdings nicht zu 
empfehlen.
Ansonsten völlig unkritisch.

Autor: Klaus Falser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den Ladestrom auf ein 1/10 der Kapazität einstellen kann und 
sich mit der 14h Ladezeit zufriedengibt, dann spricht nichts gegen die 
Verwendung eines alten Ladegeräts. Vorausgesetzt das Gerät funktioniert 
korrekt.

Die Lademethoden von NiCd und NiMH unterscheiden sich eigenlich nicht.
Und Akku-Pflege mit regelmäßigem Tiefentladen/Laden wird bei NiMH auch 
nicht benötigt.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ladeschlusserkennnung von NiCd und NiMh unterscheiden sich.
Bei NiMH muss etwas früher abgeschaltet werden als bei NiCd.
Bei NiCd wird (normalerweise) bei -Delta U abgeschaltet, also bei einer 
durch den Innendruck im Akku sinkenden Spannung.
Bei NiMh wird dagegen im Spannungsmaximu, oder sogar schon bei der 
zweiten Ableitung (Richtungsänderung der SPannungskurve) abgeschaltet.
Hinzu kommt, dass der Spannungshub bei NiMH ungefähr Faktor 5 kleiner 
ist als  bei NiCd.

Also kann man NiMH NICHT mit einem NiCd Ladegerät laden! Es sei denn :p, 
das alte Ladegerät hatte keine Elektronik. Das wäre dann der C/10 über 
14 Stunden Fall. Allerdings erhöht man so den Innenwiderstand, d.h. 
nichts für Telefon, Kamera oder RC-Car, sondern eher etwas für die 
Fernsteuerung.

PS: Wenn du die Meinung von anderen zum Thema Akkus bewerten möchtest, 
solltest du auf eine Begründung achten. Keine Begründung heißt oft, dass 
man etwas nicht verstanden hat und nur nachplappert. Und in diesem 
Bereich gibt es wenig Leute mit Ahnung. Siehe oben.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Und in diesem Bereich gibt es wenig Leute mit Ahnung.

Und leider gibt es auch viele Ladegeräte, die von denen entwickelt 
wurden - mit zu erwartenden Resultaten.

Autor: Ulrich harms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne speziell auf NiMH abgestimmte Abschaltung sollte man nicht mit mehr 
als C/10 laden. Im Gegensatz zu NiCd sind die NiMH Akkus empfindlich auf 
überladen, besonders bei mehr Strom als C/10.

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe das Teil auch.
Lade damit NiMH seit die Dinger auf dem Markt sind.
Hatte noch nie Probleme.
Einfach Ladestrom richtig einstellen und das Ding schaltet nach Ablauf 
der
Ladezeit ab.


Jogibär

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einigen C/10 Lagegeräten ist nur eine schlechte Regelung drin.

diese ggf. mal kontrollieren, bevor
C/10 * 14 genommen wird:  I beim Laden messen.

Da die neueren & besseren Akkus weniger Memoryeffekt haben,
kann man ja 1x-2x mit C/10 * 10 laden, U/I messen dann weiter laden,
Spannung messen ...  in Abständen erneut messen.


Das sichert ggf. den Akku?
und man kan den Punkt der 2. Ableitung manuell grob ermitteln.


Gruß
c.


p.s.:
wenn der PC eh an ist:
V24 meßgerät bauen & Spannungsmesser mitlaufenlassen

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lade meine NiMH Mignon Akkus schon lange mit einem alten NiCD Lader. 
Das geht ohne weiteres, nur sind die dann nicht optimal geladen. Besser 
ist ein µC gesteuerter Lader, aber überhitzen tut da nichts, solange es 
kein Schnelllader ist (der Ladestrom des alten NiCD Geräts sollte also 
nicht zu hoch sein).

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uC gesteuertes kostet - und wenn man die gleiche Last immerwieder nutzt,
dann sollte es mit einem "billigen" & bekannten Verfahren auch gehen
- spart Geld, je nach nutzung.

nur am Anfang sollte man etwas vorsichtig sein, denn
C/10
muß nicht
C/10
sein.

Gruß
C.

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>uC gesteuertes kostet ..

das stimmt schon, kommt aber drauf an. Mit altes NiCD-Ladegerät von 
einem Namhaften Hersteller hat einst mehr gekostet, als ein preiuswerter 
kleiner µC Lader, z.B. von Reichelt.

Autor: Hartmut Dirks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab´ das Ladegerät auch jedoch keine Anleitung mehr dazu. Wenn noch 
eine Anleitung vorhanden ist besteht evtl. die Möglichkeit eine Kopie 
(gegen Erstattung der Kosten natürlich) davon zu bekommen??

Ich bin mir auch nicht sicher ob man mit diesem Gerät NiHM Akkus laden 
kann/darf doch seh´ ich das genauso: warum nicht.

Danke für Info und Mühe im Voraus.

Hartmut Dirks

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Dirks schrieb:
> Ich bin mir auch nicht sicher ob man mit diesem Gerät NiHM Akkus laden
> kann/darf doch seh´ ich das genauso: warum nicht.

Andere Leute schlagen nach

https://groups.google.com/forum/m/#!topic/maus.tec...

und lesen, dass er dafür nicht taugt, das Ladeende also nicht erkennt, 
die Akkus überlädt und damit ruiniert.
(oder zu früh aufhört und damit nicht voll bekommt)

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unwichtig schrieb:

> Wenn der Strom nicht einstellbar ist, musst Du entsprechend länger oder
> kürzer laden. Weniger als C/25 und mehr als C ist allerdings nicht zu
> empfehlen.

Ohne Ladeschlusserkennung für NiMH würde ich nicht über C/3 gehen!
Es gibt natürlich auch noch die "händische" Ladeschlusserkennung.
Man lädt mit ca. 3C und behält die Akkus in der Hand. Wenn sie
heiss werden, ist die Ladung beendet.
Gruss
Harald

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist es ein 14 h LAder? also dauerlader? Oder ein Schnellader für 1h?
Wenn es ein 0815 LAder ist, kannst Du ihn problemlos verwenden.
Wenn es aber ein intelligentert ist, der den Akku in 1-4h lädt...besser 
nicht, die Abschaltung wird nicht funktioneiren..oder er wird nicht voll 
weil der Nottimer zu früh abschaltet..dsamals hatten die Zellen ja nur 
500mAh

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neben der händischen Ladeschlußerkennung gibt es auch noch die 
akustische:

Wenns knallt, ist die Ladung beendet.

Oliver

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:

> Neben der händischen Ladeschlußerkennung gibt es auch noch die
> akustische:
>
> Wenns knallt, ist die Ladung beendet.

Im Gegensatz zu Deiner ist meine Methode aber wesentlich weniger
gefährlich und war zumindest früher bei Modellbauern durchaus
üblich. Im Endeffekt arbeiten alle Ladeenderkennungen für Ni-Akkus
indirekt über die Temperaturerhöhung der Zellen.
Gruss
Harald

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerald B. (gerald_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kann dir dieses Ladegrät von Conrad empfehlen: 
http://www.conrad.de/ce/de/product/201101/VOLTCRAF...
Gibt es aber auch von anderen Anbietern. Da kannst du in 3 Sufen den 
Ladestrom einstellen, jeder Ladeschacht wird einzeln überwacht, du 
kannst Laden, vorher Entladen, Cyclen und die reale Kapazität messen 
lassen. Mit dieser Funktion konnte ich meinen Akkubestand erst mal 
ziemlich ausmisten, denn etliche 1500 - 2000 mAh AA-Zellen hatten nur 
noch um die 500 mAh. Auf Arbeit hatte ich das Teil auch mal leihweise 
zum aussortieren von Akkus mitgenommen, weil etliche Akkus, die in 
Funkmäusen ihren Dienst taten, auch nur noch von 12 bis Mittag hielten.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn du schon unbedingt das alte Ding weiterbenutzen willst, würde ich 
wenigstens eine Schaltuhr davor schalten, die nach max. 14 Stunden 
abschaltet. Das ist eine lange Zeit, du wirst nicht die ganze Zeit 
davorsitzen, und dann kommt leicht mal was dazwischen und du erinnerst 
dich erst Tage später an deine Akkus. Solche Uhren für Schukostecker 
gibts für ein paar Euro.

Ein neues Ladegerät wäre natürlich besser, aber man hängt ja so an 
seinen alten Sachen...

Georg

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Liebe Akku Freunde

nun was macht man richtig NImh akkus laden eher mit einem Höheren 
ladestrom, als vor 20 Jahre da die Kapazität einiges höher ist das ist 
fakt .Oder??

Was ist Z.b. bei einem NiMH Akku mit 1,22V und 1800 mah richtig
900ma 2h oder 1800ma 1h oder doch eher Tiefer und länger z.b.300 ma 6 h.

Als kind hatte ich keine schäu und hab akkus geladen aber das war vor 20 
jahren

((Bei Blei Akkus z.b.autobatterie da nimmt der ladestrom ab da der Innen 
Wiederstand steigt bei voller (geladener) batterie .)))

ist das bei Akkus nimh anderst ? sollte da Am gleich bleiben das wäre 
für bleibaterien gift die würden kochen und gasen.

grund ich würde gern 5 akkus gleichzeitig voll bekommen möcht aber nicht 
viel geldausgeben zeit brauchen.Die Theorie ist ich kaufe 10 akkkus im 
wert von 40,-und ein akkuhalter der dann 10 x1,22 volt in reihe schaltet 
12,2 V und das lade ich mit einem Relativ Jungem Auto ladegerät das ich 
Auf 2A einstelle und eventl.eine Lampe zwischen schalte die 1 A 
verprutzelt.

Was ist das resultat wenn ich das umsetze
1-Könnte Gehen
2-Geht eher weniger
3-Geht Garnicht
;-) richtiger Vollpfosten ein schuss in die Hose.

was würdet ihr machen

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde
1- mich einer verständlichen Sprache befleißigen,
2- mir die elementaren Grundlagen der Akkutechnik durch Lesen aneigneen 
und
3- dann wiederkommen.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> und eventl.eine Lampe zwischen schalte die 1 A
> verprutzelt.

Erstmal die Grundlagen lernen, angefangen mit dem Ohmschen Gesetz.

Georg

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das VC4+1 habe ich auch. Für die damalige Zeit ein sehr 
fortschrittliches Gerät.
Betriebsweise (jeder Slot wird einzeln behandelt): mit einem Poti wird 
die Akku"kapazität" von 150 - 4000 mAh eingestellt. Beim Einlegen des 
Akkus wird dieser zunächst entladen, dann mit Konstantstrom geladen, bis 
die Zeit rum ist. Ein Schalter erlaubt Normalladung (ca. 25% PWM mit 0,5 
Hz) und Schnell-Ladung (mit 100% PWM des selben Stromes).

Bei den meisten (aber nicht alles Modellen) hat der linke Slot eine 
Besonderheit: man kann tiefentladene Akkus wieder zum Leben erwecken.

Der 9V-Block wird glaube ich mit Konstantstrom ohne Zeitautomatik 
geladen, ich empfehle hier eine Zeitschaltuhr

Das Gerät hat keine dU-Automatik!

Auch wenn NiMH kein Memory-Effekt nachgesagt wird, der 
Lazy-Battery-Effekt ist unter dem Strich auch nicht viel anders. Und die 
Entladung hilft dagegen.

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schön das es zwei Antworten gab.

10 Entladene NiMh Akku in Reihe Geschaltet in einem Autoladegerät laden 
funktioniert das ohne schaden an den Akkus zu Nehmen?????

Autor: A-Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Julian:

Es funktioniert mit VIEL Glück und einem Vorwiderstand in der 
Größenordnung von 5 bis 10 Ohm.

Akkus pausenlos beobachten und sobald der erste deutlich warm wird 
abschalten.

Die anderen 9 sind dann aber eventuell noch nicht voll geladen. Man kann 
Akkus nur dann in Reihe aufladen wenn sie gleiche Kapazitäten und 
Restladung haben.

Autor: Axel Schwenke (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> 10 Entladene NiMh Akku in Reihe Geschaltet in einem Autoladegerät laden
> funktioniert das ohne schaden an den Akkus zu Nehmen?????

Mehrere Fragezeichen in Folge machen eine Frage nicht fragender, sondern 
einfach nur lächerlich.

10 Akkus (egal ob NiMH oder NiCd) in Reihenschaltung zu laden geht nur 
mit der Methode "langsam laden". Der Ladestrom darf dann nicht höher 
sein als der für den Akkutyp (der muß für alle 10 Akkus gleich sein) 
zulässige Dauerladestrom. Viele Akkus vertragen C/10h als 
Dauerladestrom, einige aber nur C/20h oder noch weniger. Die Ladedauer 
ist damit im günstigsten Fall 14 Stunden.

Jegliche Schnelladeverfahren funktionieren für maximal 2 Akkus in Reihe. 
Bei mehr Akkus in Reihe besteht die Gefahr, einzelne Akkus zu überladen. 
Bestenfalls schaltet der Lader schon ab, wenn der schwächste Akku voll 
ist, dann werden andere Akkus aber nicht voll. Am besten ist daher immer 
die Einzelladung.

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Danke euch für eueren Wissens Beitrag.

Es könnte möglich sein das das Funktioniert.

Nun probiere ich das aus wenn ich alles zusammen habe.
Das Ladegerät ist von Voltcraft VCW 12000 Model:01.80.120.
kaufe dann noch NiMH Akkus und werde die Akkus immer zusammen benützen 
und laden.(Werde es versuchen ob es ein Wiederstand braucht ,und wenn 
welcher geeignet ist) Denn ich möchte keinen Brand aus lösen. NUR 
NACHMACHEN WER ES VERSTEHT WAS ER DA MACHT ich versuche das auf einem 
Steinboden,unter Aufsicht.

Autor: Gerald B. (gerald_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian schrieb:
> ich versuche das auf einem
> Steinboden,unter Aufsicht.

Wie, jemand der dich beaufsichtigt? lol

Autor: Julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle euch last die finger von den Akkus in serie zu laden ist 
nicht das wahre und nach langen suchen lohnt sich das nicht. Denn 
Amazone bietet relativ Günstig 8 Fach ladegeräte an und wenn man Zeit 
hat macht Pearl auch ein Gutes angebot.


Die Serien Ladung 10 X AA Akkus mit dem Autoladegerät habe ich nicht 
durchgeführt.
EIN BLEI AKKU IST NICHT ZU VERGLEICHEN MIT RUNDZELLEN AKKUS (Mignon ob 
NiMH,NiCd,......)FINGER VON LASSEN

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und um uns diese Weisheiten in einer wirklich schauderhaften 
Rechtschreibung und Grammatik zu zeigen musst du einen 7 Jahre alten 
Thread ausgraben.

Les bitte mal die Netiquette

Autor: Schmunzler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Schmitt schrieb:
> Und um uns diese Weisheiten ...

Mich würde diese Amazone und auch die andere Perle schon mal 
interessieren...
;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.