www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 1 Transitor + 2 Widerstände = Verwirrung


Autor: Christian S. (luwar)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen I2C-Levelshifter mit zwei Transitoren aufgebaut:
https://www.mikrocontroller.net/articles/Pegelwand...
http://www.edn.com/article/CA193193.html

Dabei habe ich festgestellt, dass die Schaltung auch ohne den zweiten 
Transistor funktioniert. Meine Unklarheiten lassen sich auf die 
angehängte Schaltung reduzieren.

Fangfrage: Welche Spannung liegt am Jumper an?

meine erste Vermutung:    3,3V
Simulation sagt:          0,8V
mein Versuchsaufbau sagt: 0,0V

Hat jemand eine Erkärung, warum der Transitor durchsteuert?

Vielen Dank für eure Hilfe.
Christian

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann gar keine Soannung anliegen, weil der Kollektor auf Masse liegt.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
funktioniert die Schaltung so überhaupt?
Siht für mich etwas komisch.. GND am kollektor? was bringt das?

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BZw. nur die 3.3V über den 1k2

Autor: Christian S. (luwar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dude wrote:
> Da kann gar keine Soannung anliegen, weil der Kollektor auf Masse liegt.

Aber der Pullup-Widerstand R2 sollte das Signal doch auf 3,3V ziehen. 0V 
können also nur anliegen, wenn der Transistor durchsteuert.

Könntest du mir das irgendwie genauer erklären?

Autor: Christian S. (luwar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
> funktioniert die Schaltung so überhaupt?
> Siht für mich etwas komisch.. GND am kollektor? was bringt das?

Die Schaltung ist Teil eines Level-Shifters. Die Masse auf der rechten 
Seite ist in Wirklichkeit ein Open-Collektor-Ausgang eines 
I2C-Schaltkreises.

Autor: Christian S. (luwar)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal den kompletten bidirektionalen Level-Shifter angehängt. Die 
Schalter sollen die Open-Collektor-Ausgänge des I2C-Busses darstellen.

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du diesen Level-Shifter (deine Version mit abgespartem 2. 
Transistor) wirklich auch von beiden Seiten getestet? Und das 
funktioniert?

Übrigens verstehe ich nicht einmal, wie das mit 2 Transis funktionieren 
soll... Aber ich bin noch nicht so bewandert in so Transistor 
Spezialanwendungen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde nicht drauf wetten, dass Simulatoren den eher selten genutzten 
Inversbetrieb bipolarer Transistoren korrekt erfassen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber ich bin noch nicht so bewandert in so Transistor
>Spezialanwendungen.

Vielleicht sollte man sich dazu mal die internen Diodestrecken 
überlegen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Dioden kommt man da nicht wirklich weiter. Tatsächlich wird der 
Transistor in diesem Fall invers betrieben. Die Strom"verstärkung" ist 
dabei unterirdisch, was hier aber nicht stört. Dafür ist die 
Sättigungsspannung nahe Null, und das allerdings hat Christian gemessen.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird die rechte Seite auf GND gezogen, arbeitet der Transistor im
Inversbetrieb (Kollektor und Emitter sind also vertauscht) in
Basisschaltung. Der Stromverstärkungsfaktor im Inversbetrieb ist sehr
gering (1 bis 3), was aber in der Basisschaltung keine große Rolle
spielt. Es fließt also ein Basisstrom über R1 und die Basis-Kollektor-
Strecke. Dadurch wird der Transistor leitend, und es fließt auch ein
Strom vom Emitter zum Kollektor. Dieser Strom ist groß genug, um an R2
einen Spannungsabfall von fast 3,3 V zu erzeugen. Wie hoch dieser
Spannungsabfall genau ist, hängt vom Stromverstärkungsfaktor ab: Ist
dieser bspw. 1, so ist der Spannungsabfall gleich demjenigen an R1, so
dass am Emitter eine Spannung gleich der Basis-Kollektorspannung (0,7
V) bleibt. Je größer der Stromverstärkungsfaktor, desto kleiner die
verbleibende Spannung. Da der Stromverstärkungsfaktor zwischen
einzelnen Exemplaren stark variiert, kann die Simulation kein
allgemeinsgültiges Ergebnis ausspucken.

Autor: Christian S. (luwar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David Madl (md2k7) wrote:
> hast du diesen Level-Shifter (deine Version mit abgespartem 2.
> Transistor) wirklich auch von beiden Seiten getestet? Und das
> funktioniert?

Ja, funktioniert von beiden Seiten.

Andreas Kaiser (a-k) wrote:
> Tatsächlich wird der Transistor in diesem Fall invers betrieben...

yalu wrote:
> Wird die rechte Seite auf GND gezogen, arbeitet der Transistor im
> Inversbetrieb (Kollektor und Emitter sind also vertauscht) in
> Basisschaltung...

Inversbetrieb war das Zauberwort. Damit läßt sich das Verhalten genau 
erklären. Diese Schaltung ist also die einfachste Realisierung eines 
bidirektionalen Pegelwandlers für den I2C-Bus.

Ich habe einen kleinen Kommentar auf 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Pegelwandler
hinterlassen.

Danke schön.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.