www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 74HC595 an 3.3 Volt


Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte bei meiner Modelleisenbahn die Beleuchtung per LEDs 
realisieren
(ca. 50-60 superhelle weisse mit 3.0-3.5 Volt Vorwärtsspannung).
Später evtl. Bahnschranken/Andreaskreuze mittels IR-Lichtschranken 
steuern.
Um etwas Leben reinzubringen möchte ich dies mittels eines MC aufbauen.
Dabei habe ich an das AT32NGW100 Board gedacht.(wegen Zugriff per 
LAN,HTTP, etc..)

Da stellen sich mir folgende Fragen:

An den Stiftleisten wird 3.3Volt herausgeführt.
Lässt sich damit eine Poterweiterung wie hier
(http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...)
beschrieben aufbauen ?
 Funktioniert der 74HC595 bei 3.3Volt Versogungsspannung?
 a) falls nein, gibt es etwas vergleichbares für 3.3Volt oder sollte ich
    parallel zur Spannungsversorgung einen Festspannungsregler benutzen.
 b) falls ja, kann ich o.g. LEDs bei 3.3Volt anschliessen
    (Strombegrenzung auf ca. 4-8mA)?

Meine MC Erfahrungen (8031/51) liegen leider schon ein paar Jahre 
zurück.

Vielen Dank für Tips und Anregungen im voraus.

Gruss und schönes WE.
 Hannes

Autor: Daniel D. (bademeister)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ob das passt kann ich dir nicht sagen, aber vielleicht steht ja was 
im Datenblatt ;-)

Nur mal so, aber ich finde die Sache mit dem AVR32 ein wenig oversized, 
wenngleich es durchaus bestimmt recht nett zu steuern wäre. Ich denke 
mal, dass man mit ner RS232/RS485 auch ganz passable Dinge anstellen 
kann, sofern man nicht eine Bahn auf der anderen Seite der Welt steuern 
möchte :-)

Autor: Daniel D. (bademeister)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also...

Laut Datenblatt "recommended operating conditions":
Vcc    2...6 V
Input  0 to Vcc
Output 0 to Vcc

Sollte also gehen.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Ist kein Problem. 74HC ist von 2 - 6 Volt spezifiziert.
Als LEDs sogenannte superhelle Typen mit 500 - 3000mcd verwenden, da 
gibt es schon mit 1-3 mA eine ordentliche Helligkeit. Weiße und blaue 
LEDs sind jedoch mit 3.3 V problematisch, da die Flußspannung bei diesen 
Typen im Bereich 3.2 bis 3.4 V liegt. Da leuchtet dann nichts mehr. Auf 
der anderen Seite ist auch möglich, 74HCT595 mit 5V Versorgung zu 
verwenden, diese sind voll TTL-kompatibel, da sind 2V eingangsseitig 
bereits als Hi-Pegel definiert.. Nur der direkte Weg zurück geht 
natürlich nicht, ein 3.3V-Controller mag die 5V-Signale nicht, 
Eingabe-Erweiterungen müssen mit 3.3V betrieben werden.
Weiteres unter Pegelwandler in der Artikelsammlung.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur der Weg zurück geht natürlich
>nicht, ein 3.3V-Controller mag die 5V-Signale nicht, ...
Der Weg zurück geht auch - es gibt Pegelwandler oder einfachst mit einem 
Spannungsteiler von 5 auf 3V.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

danke für die raschen Antworten.

@Daniel D. , hast schon recht, ist etwas oversized. Ist für mich
interessant, da darauf ein Linux läuft.


Weisse LEDs sollten es schon sein.
Soll ja keine Rolichtviertel werden ;-)
Hab da welche gesehen, die sollen mit 2.9-3.5Volt funktionieren.


Gruss
 Hannes

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ jadeclaw
> Weiße und blaue LEDs sind jedoch mit 3.3 V problematisch,
> da die Flußspannung bei diesen Typen im Bereich 3.2 bis 3.4 V liegt.
> Da leuchtet dann nichts mehr.

Die weißen leuchten auch bei 2.7V recht hell (genügt um sich im Raum zu 
orientieren!) die brauchen keine 3.3V , dieses "Minimum" steht nur in 
der Spezifikation.
Also nicht nur auf die Spezifikation eines Bauteils schauen, sondern mal 
testen.


@ Hannes
> IR-Lichtschranken
Braucht ca. 1.2V leuchtet aber schon bei 1V.
Das heißt dass du einen Vorwiderstand brauchst.
Ich würde auch bei den weißen einen kleinen Vorwiderstand vorsehen.

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. wrote:
> @ jadeclaw
>> Weiße und blaue LEDs sind jedoch mit 3.3 V problematisch,
>> da die Flußspannung bei diesen Typen im Bereich 3.2 bis 3.4 V liegt.
>> Da leuchtet dann nichts mehr.
>
> Die weißen leuchten auch bei 2.7V recht hell (genügt um sich im Raum zu
> orientieren!) die brauchen keine 3.3V , dieses "Minimum" steht nur in
> der Spezifikation.
> Also nicht nur auf die Spezifikation eines Bauteils schauen, sondern mal
> testen.
Richtig, die Nichia 3mm, die gerade bei mir auf dem Steckbrett leuchtet, 
hat bei 500µA schon 2.8V, ist dabei schon so hell, wie eine normale LED 
mit 10mA,  braucht aber bei 8mA bereits 3.2V. Da hilft dann nur 
ausprobieren.


>
> @ Hannes
>> IR-Lichtschranken
> Braucht ca. 1.2V leuchtet aber schon bei 1V.
> Das heißt dass du einen Vorwiderstand brauchst.
> Ich würde auch bei den weißen einen kleinen Vorwiderstand vorsehen.
Vorwiderstand ist bei allen Leuchtdioden zwingend notwendig, da die 
Flußspannung bei Erwärmung absinkt und dadurch der Strom unkontrolliert 
ansteigen kann.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich gut an. Dann werd ich mir mal verschiedene weisse LEDs 
zulegen
und testen.

Bzgl. Lichtschranke ,welche IR-Sende/Empfangs-LED könntet ihr mir 
empfehlen ?

Gruss
 Hannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.