www.mikrocontroller.net

Forum: Markt PoE AVR Modul


Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich plane ein AVR-Ethernet-Modul mit PoE für meinen Shop.

Die momentanen Eckdaten sind:

- MEGA64 oder 128
- CP2201 Ethernetcontroller
- TPS2375 PoE Controller
- LM2594HV-5 Schaltregler
- LDO 3,3V Regler
- RJ45 On Board
- alle Portpins herausgeführt
- 4 Lagen Multilayer
- Maße: 65mm x 37mm

Der Preis bewegt sich für die Platine bei etwa 10 Euro.
Das komplette Modul soll etwa 50 Euro kosten.

Einen vorläufigen Schaltplan gibt es hier:
http://www.watterott.net/download/AVR_Ethernet.pdf

Hat jemand noch Vorschläge, was noch auf das Board soll?
z. B.
- anderer Ethernet-Controller ENC28J60
- Atmel Data Flash
- Micro-SD Kartensockel

Gruß
Stephan

Autor: Marco G. (stan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
müsste der ISP nicht anders angeschlossen sein?
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Checkl...

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, habe ich übersehen.
Danke für den Tip.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann sich darüber streiten, ob der Ethernet-Controller
Memmory-Mapped angeschlossen sein sollte, oder über SPI.
Bei der SPI-Variante könnte man allerdings noch ext. RAM anschließen.
Andernfalls wird das eine ewige Rechnerei.

Ich würde dazu tendieren, ein Micro-SD anzuschließen (dann braucht man 
seinen Speicher nicht über den Bauteilehandel zu beziehen und muss 
nichts löten.
Dadurch fällt allerdings die Ethernetcontroller über SPI Variante weg.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die urpsrünliche Idee von dem Layout war für einen Mega644 gedacht.
Ich habe die Anbindung des Ethernet-Controllers geändert und auch einen 
SD-Karten Sockel vorgesehen. Das Layout muß ich heute Abend nochmal 
überarbeiten. Ich werde es dann nochmal neu hochladen.
Hat noch jemand einen Vorschlag?

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Pull-UP für Q1.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Pull-Up mach ich noch dran.

Habe selbst noch einen Fehler endeckt:
IC1 (CP2201) nicht der INT muss auf Masse sondern der CS.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Plan + Board geändert. Wenn ich es heute noch schaffe, 
versuche ich das Board noch zu routen. An der Größe hat sich nichts 
geändert, ich kommme mit dem Platz recht gut aus. Der Micro-SD Sockel 
hat Platz auf der Unterseite gefunden.

Hier die Schaltplan:
http://www.watterott.net/download/AVR_Ethernet.pdf

Board von oben:
http://www.watterott.net/download/PCB_3D_TOP.pdf

Board von unten:
http://www.watterott.net/download/PCB_3D_BOT.pdf

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte da noch 2 Bemerkungen:

1.
Ich würde die ganze Platine mit 3,3V Versorgen (über Schaltregler)

2.
Ein JTAG Anschluss würde ich einem ISP vorziehen!!! Beim Mega128 kann 
man ja noch den Eigenbau-JTAG benutzen. Ohne JTAG mach SW entwickeln 
keinen Spass.
Besonders, wenn die SW eine höhere Komplexität hat!

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

1. Kein Problem, man kann den LM2594-3.3 nehmen und einen Lötjumper zum 
Brücken von VCC und 3,3V machen. Der 3,3V LDO fällt dann weg. Der 
Vorteil bei 5V ist die höhere Taktfrequenz des AVR´s.

2. JTAG ist eine Überlegung. Muß ich mal gucken wie ich den Stecker 
platziere. Andernfalls sind alle notwendigen Pins auf die Stiftleiste 
heraus geführt.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht ein ARM?
Ein Cortex-M3 von Luminary mit 256KiB Flash und 64KiB RAM mit Ethernet 
onboard wäre doch was.
Gerade bei Ethernetanwendungen hätte man doch gerne mehr Speicher.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da habe ich bereits bei mir im Shop eine fertige Lösung von Luminary: 
EKK-LM3S6965.
Demnächst bekomme ich auch das EKK-LM3S8962 mit CAN.
Wenn genügend interesse besteht, würde ich auch ein Modul mit dem Cortex 
M3 machen.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da habe ich bereits bei mir im Shop eine fertige Lösung von Luminary:
>EKK-LM3S6965


Die sind leider ohne PoE. Gerade das macht ja Dein Board mit AVR 
interessent. Der AVR ist leider etwas knapp bemessen von den Ressourcen 
her.
Zudem hat das Devboard ja noch das Display und die Taster drauf. Das 
braucht in der Form sicherlich kaum einer für ein Projekt.
Für mich wäre ein M3-Board mit PoE jedenfalls sehr interessant.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde mal sehen, ob sich noch jemand meldet und auch Interesse an 
dem Cortex Board hat. Auf mein jetziges AVR Board passen auch der 
MEGA1281 und 2561 drauf. Diese sind von den Ressourcen noch etwas 
besser.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi an nem Cortex Bord hätte ich auch Interesse allerdings würde ich nen 
anderen Ethernet Chip bevorzugen z.b. den W5100 (WIZnet).

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Cortex hat Ethernet onBoard... ;)

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm jo kann sein die die ich hier habe leider net.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Prozessor wird denn bevorzugt? (6000er oder 8000er Serie)
Was soll noch alles drauf?

1. PoE
2. SD Sockel (Micro)
3. CAN ?
4. ....

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Grunde genommen reicht mir das schon. Ist halt wie beim AVR-Board.
Als MCU würde ich eine mit Motion Control PWM, also 8962 oder 8971 
bevorzugen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit was wollen eigentlich die Leute den Cortex M3 programmieren?
Hab ihr ne Keil Toolchain? Von den anderen Teilen (CodeSourcery, Rowley) 
bin ich nicht gerade überzeugt.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze Codesourcery.
Habe vorher WinAVR genutzt. Der Umstieg lief reibungslos. FreeRTOS ließ 
sich direkt anstandslos kompilieren.
Mich hat das schon überzeugt und ich werde sicherlich dabei bleiben.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde erstmal das AVR Board fertig machen, dann kommt der Cortex 
dran.
Wenn noch Vorschläge für das Cortex Board kommen, dann werde ich diese 
berücksichtigen.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Update:

Das Board sieht jetzt wie folgt aus:

- MEGA1281 oder Mega2561 (MLF64 Gehäuse)
- CP2201 Ethernetcontroller (Memory-Mapped angeschlossen)
- TPS2375 PoE Controller
- FM25256 (FM25L256 bei 3,3V Betrieb) 32kb F-RAM von Ramtron (über SPI)
- Micro-SD Sockel (über SPI)
- LM2594HV-5 Schaltregler (für 3,3V Betrieb LM2594HV-3.3)
- LDO 3,3V Regler (entfällt bei 3,3V Betrieb)
- Jumper W1 zum Brücken von VCC und 3,3V für 3,3V Betrieb
- SMD-Übertrager von Würth
- RJ45 mit LED on Board
- 6 poliger ISP Anschluss
- JTAG ist über die Stiftleisten möglich
- alle Portpins herausgeführt (PA0-PA7 nicht, da durch
  Ethernetcontroller belegt)
- 4 Lagen Multilayer
- Maße: 65mm x 37mm

Den Schaltplan und das Boardlayout gibts hier:
http://www.watterott.net/download/AVR_Ethernet.pdf

Habe mich für die größeren Megas entschlossen und dem Board noch etwas 
RAM spendiert. Ich will die Prototypen nächste Woche fertigen lassen, 
wenn ich es schaffe ist bis dahin das Cortex Board auch soweit.

Autor: RAM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,


wieviel bezahlst du für die Ramtron Speicher ?

Bei rs,farn. scheinen mir die etwas zu teuer.


Gruß!

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe momentan nur ein paar Samples von Ramtron direkt hier.
Habe aber eine Anfrage bei meinem Großhändler gemacht, da ich die Teile 
mit in meinen Shop aufnehmen wollte.

Autor: RAM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke.

Autor: Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn ich es schaffe ist bis dahin das Cortex Board auch soweit.


Das klingt gut.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAMs gibt's auch bei TME (tme.eu).

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin gerade am Cortex Board.

- LM3S8962
- SN65HVD23x CAN Treiber
- LM2594-3.3 oder MAX5035 als Schaltregler
- TPS237x als Poe Controller
- Micro-SD Slot
- RJ45 mit integriertem Übertrager von Würth
- 10 pol CAN Stecker
- JTAG Steckverbinder

Mit dem Schaltplan bin ich fast fertig.
Soll noch etwas mit auf das Board?

Autor: RAM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Kaiser:

Jo, die sind da noch teurer. Ich kann es nicht glauben ...

FM25L256B-G

RSONLINE:  4,90 €
TME.EU:   10,72 €


;-)

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bin gerade am Cortex Board.
>
>- LM3S8962
>- SN65HVD23x CAN Treiber
>- LM2594-3.3 oder MAX5035 als Schaltregler
>- TPS237x als Poe Controller
>- Micro-SD Slot
>- RJ45 mit integriertem Übertrager von Würth
>- 10 pol CAN Stecker
>- JTAG Steckverbinder
>
>Mit dem Schaltplan bin ich fast fertig.
>Soll noch etwas mit auf das Board?


Sind die Pins wie beim AVR-Board herausgeführt?
Und wie wird das Board geflasht?
Per FTDI-JTAG?

Und wenn ich schon beim Fragen bin ;), weißt Du schon, wie groß und 
teuer das Board ungefähr wird?

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mike,

Ich wollte zur Programmierung nur den 20 poligen JTAG Anschluss
auf das Modul bringen. Als JTAG Interface reicht eins mit dem FTDI 
Controller z. B. Amontec JTAGkey tiny.
Die Pins sind auf zwei 26 polige (zweihreihige) Stiftleisten 
herausgeführt.
Sobald der Schaltplan komplett fertig ist, poste ich ihn hier.

Die Größe soll so etwa 30x65mm sein, soweit bin ich leider noch nicht.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der versprochene Schaltplan.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Grunde genommen ist das mit dem Programmieren OK so, dann wird die 
Platine kleiner.
Kann man zum Programmieren auch ein bereits vorhandenes Luminary-Board 
nutzen?
Und wie sieht es mit dem usbprog 3.0 aus?

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Luminary-Board kann man nicht als JTAG-Interface benutzen.
Man braucht dann einen Wiggler, FTDI-JTAG oder einen anderen 
JTAG-Adapter.
In wie weit die JTAG-Firmware vom usbprog funktioniert, weiß ich auch 
nicht.

Ich benutze selbst den JTAGkey von Amontec. Ich habe erstmal nur 2 Stück 
bei Amontec bestellt. Bei einer größeren Bestellung könnte ich den Preis 
in meinem Shop auch auf 40-45 Euro runtersetzen.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RAM wrote:
> @Andreas Kaiser:
>
> Jo, die sind da noch teurer. Ich kann es nicht glauben ...
>
> FM25L256B-G
>
> RSONLINE:  4,90 €
> TME.EU:   10,72 €


Habe heute das Angebot von meinem Distri erhalten.
Ich kann den F-RAM für:
FM25L256B-G für 4,60 Euro
FM25256B-G für 4,50 Euro
anbieten.

Werde ihn bestellen und in den Shop aufnehmen.

Autor: RAM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stephan Watterott:

Das war nur ein Vergleich, da beide Shops diesen Chip führen.
Ich würde mir zum Test 2 bei dir bestellen. Der 512er ist etwas schwer 
zu löten, würde für ein Wireless-Update (644p) zum zwischenspeichern der 
Firmware aber genau richtig sein.

Autor: Torben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Luminary-Board kann man nicht als JTAG-Interface benutzen.


Bist Du sicher?
Ich meine, mal gelesen zu haben, daß sich alle Original-Luminary-DevKits 
als JTAG-Interface eignen.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Torben,

Ich habe mich geirrt.
Man kann das Dev-Kit auch als JTAG benutzen, ich habe das Datenblatt 
nochmal studiert. Ein externer ARM wird automatisch erkannt.

@ RAM

Ich brauche den F-RAM selbst für mein AVR Modul, deshalb habe ich ihn 
bestellt.

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mal den jetzigen Stand der Boards posten.

AVR Ethernet Modul
Leider hat sich ein schwerwiegender Fehler eingeschlichen (Gehäuse des 
CP2201 ist falsch). Deshalb erstmal muss ich einen neuen Prototypen 
fertigen.

ARM Cortex Ethernet Modul
Habe die Platine jetzt teilweise bestückt und zum Laufen gebracht.
Die Netzwerkverbindung und die Sachen die testen konnte funktionieren 
soweit.

Als Controller habe ich momentan den LM3S6950 drauf, dieser ist 
pinkompatibel mit dem LM3S8962. (aber keine CAN Schnttstelle)
Das 8MHz Quarz wird noch durch einen SMD Typen getauscht.
Als Spannungsversorgung habe ich mich jetzt für den MAX5035 entschieden, 
dieser kann 1A und ist preiswerter als der LM2594.
Der Regler müsste eigentlich nächste Woche hier sein. Die anderen Teilen 
will ich bei DigiKey (Sammelbestellung) kaufen, deshalb zieht sich die 
ganze Sache noch etwas hin.

Ein Bild von oben:
http://www.watterott.net/download/Cortex_Ethernet_Proto.jpg

und von unten:
http://www.watterott.net/download/Cortex_Ethernet_Proto1.jpg

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima, daß das ARM Board Fortschritte macht.

Im Sommer habe ich Zeit, da bräuchte ich so 2 oder 3 Stück... ;)

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So die ersten beiden Prototypen des ARM Board´s laufen.
PoE und Ethernet funktionieren schon, nur den CAN-Bus muss ich noch 
testen. Ich denke das ich es übers Wochenende schaffe, dann bestelle ich 
eine kleine Serie der Platinen.
Die JTAG Stiftleiste soll in der Serie durch eine richtige Stiftleiste 
mit Verpolungsschutz ersetzt werden. Die Boards sind auch noch mit der 
Hand bestückt und gelötet.
Anbei mal ein Foto der bestückten Platinen.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schaut es aus, gibt es Neuigkeiten?

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jürgen,

Ja die ARM Module sind als einzelne Leiterplatte erhältlich.
Die bestückten Module sollen ab Ende der Woche auch fertig sein.
Es dauert immer ein wenig den Automaten auf die neuen Leiterplatten 
einzurichten.
Ich bin gerade dabei eine Testplatine für die fertigen Module zu routen.
Bei den fertigen Modulen werden die bedrahteten Bauteile nicht bestückt 
sein. Dann kann jeder selber entscheiden, auf welche Seite der Platine 
die Stiftleisten sein sollen.

Bei dem AVR Modul habe ich einen Prototypen bereits bestückt.
Die Spannungsversorgung über PoE funktioniert schon.


@all
Leider habe ich im Moment wenig Zeit, die Anbindung des CP2201 zu 
testen.
Vielleicht findet sich hier jemand der ein kleines Testprogramm für das 
AVR Modul schreiben möchte. Als kleine Aufmerksamkeit würde ich den 
Prototypen des AVR Moduls dem Programmierer überlassen.

Autor: Jiggler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

also ich könnte den test für die CP2201 anbindung für dich machen ...

Grüße

Mark


xennex [ÄT] gmx [Punkt] de

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jiggler oder Xennex oder auch Mark

Da du das Modul jetzt schon ne Woche bei dir hast und auch seitdem auf 
keine Mails von mir antwortest, werde ich dir morgen die Rechnung für 
das Modul schicken. Vielleicht ließt du ja hier im Forum mit.

@all
Hatte jemand schonmal Kontakt mit Mark E.... aus Köln?

Autor: Erik Lins (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ist es mit dem AVR+CP2201 Modul weitergegangen? Die Kombination ist 
durchaus brauchbar, ich hatte vor einiger Zeit ein ähnliches Modul mit 
ATmega644 und CP2201 gemacht:

http://www.chip45.com/Crumb644-NET.

Ist noch ein Dataflash und ein ADC mit drauf, weil die ADC Pins vom 
mega644 für die CP2201 memory mapped Anbindung drauf gegangen sind.

Als Software habe ich den uIP TCPIP Stack von Adam Dunkels genommen: 
http://www.sics.se/~adam/uip/

Webserver Beispielprojekt ist downloadbar und vorcompiliert!

Ein PoE Addon ist vorgesehen und wird in Kürze verfügbar sein.

Viele Grüße,
ER!K

--
http://www.chip45.com

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Prototyp noch hier liegen, bin leider aus Zeitgründen nicht 
weiter gekommen. Aber ich werde die Platine mal bestücken und dann aber 
noch ein paar Änderungen bezüglich der Spannungsversorgung machen. Dann 
werde ich eine Kleinserie auflegen.

Autor: Christian S. (stricky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

wie schauts mit dem modul aus ? eingestellt ?

hätte da interesse ..

gruß
christian

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie schauts mit dem modul aus ? eingestellt ?

schaust du im Shop.....

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Prototyp liegt noch hier. Wir sind aber noch nicht dazu gekommen ihn 
zu bestücken. Den ersten bestückten Prototypen hat ein User hier aus dem 
Forum bekommen und hat sich dann nicht mehr gemeldet.

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie schaut das mit dem Atmel Poe aus??
Doch nicht geworden???
Gruss Nils

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Zeitgründen steht dieses Projekt still.

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade!! Irgendein Tip für einen Controller mit POE?

Gruss Nils

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim folgenden Modul wurde zumindest ein Subprint für PoE vorgesehen.

http://www.chip45.com/AVR-ATmega-Mikrocontroller-M...

Ob es dazu auch eine Schaltung gibt, müsstest Du Eric Lins schon selber 
fragen.

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info.
Das ist zwar noch nicht genau was ich suche, aber immerhin eine 
Richtung.

Gruss Nils

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils schrieb:
> Schade!! Irgendein Tip für einen Controller mit POE?

Microcontroller? mit Poe?

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ein Microcontroller mit Power over Ethernet:
Ziel: Sensoren die Im Netzwerk laufen und wo nur ein Netzwerkabel dran 
hängt.
Sinnigerweise mit 802.3af also Power over ethernet.

Grund: lange Mögliche Kabel, Verkabelung vorhanden, Switche bezahlbar, 
Erweiterbarkeit gut bis sehr gut......

Passives POE kommt für mich nicht wirklich in Frage. Alleinen aus dem 
Grund, das ich wieder Adapter dazwischen stecken müßte und das im 19" 
Schrank wieder ein heilloses Durcheinander gibt.

Ich habe zwischenzeitlich auch schon was nettes gefunden:

Allnet
ALLNET PoE Modul ALL4209

Kann man ja auch alles selber bauen, ist mir schon klar. Aber der Preis 
rechtfertigt nicht immer den Aufwand, das Allnet Modul kostet ca 10Euro.
COntroller ist ja inkl. Ethernet Schnittstelle auch nicht teuer.

Danke Peter hab ich auch ein Board gefunden, das die Entsprechenden Pins 
rausführt...

Für Ideen bin ich immer zu haben...


Gruss Nils

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Modul kann zwar Power aber nicht Ethernet. Du mußt immer noch einen 
Ethernet-Phy dranhängen.

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte ich gesehen!
Aber alleine der Aufbau der POE-stromversorgung ist es wert diese Module 
zu nehmen. Ich bin persönlich kein Freund von passivem POE. Zumal 
existierende Switche sich an 802.3af halten.... damit wäre diese Seite 
gelöst!


Das Modul hier

http://www.chip45.com/AVR-ATmega-Mikrocontroller-M...

Bietet dann mal die Ethernet Phy, und den Controller. und führt die 4 
Pins die übrigt sind auch noch raus.....

Alles in einem wäre mir noch lieber.......
Das war ja mal das ursprünlgiche Ziel dieser Diskussion.
Siehe ganz oben.


Gruß Nils

Autor: poe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo habt ihr die Datenblätter zu den Modulen gefunden? Ich werde auf den 
Seiten immer nur mit dem Hinweis ins nicht vorhandene Datenblatt zu 
gucken vertröstet.

Autor: Christian S. (stricky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es news ? interessiere mich auch brennend dafür !

Autor: Ethan Arnold (arnolde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es denn überhaupt kein AVR Board mit Ethernet+POE auf dem Markt zu 
kaufen? (bis 100 €)

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit OneWire, SDKarte, USB und SRD Funke (ATmega644p):
http://busware.de/tiki-index.php?page=CUNO

Autor: Ethan Arnold (arnolde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ja, stimmt, mit POE Option auch ganz knapp unter 100 EUR. Wäre evtl was. 
Wobei mir der Mega1284p fast lieber wäre.
Andererseits würds mich reizen was mit dem Si3402 (ehemals Si3400) zu 
bauen... POE chip mit eingebautem Schaltregler, klingt sehr verlockend. 
und mit ca. 3 EUR auch nicht grad teuer.

Gruß,
Ethan

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.