www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR32 Grasshopper oder NGW100?


Autor: Artur Lauk (arser05)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe etwas Erfahrung mit 8Bit-µc und würde gern etwas tiefer
einsteigen.
Hier habe ich unter den neuesten Diskussionen Themen über den
Grasshopper und das NGW100 entdeckt und die geposteten Links zur
Hardware durchgekaut. Für einen Grünling wie mich sehr viel neues!
..macht dem entsprechend unsicher.
Ich möchte mich mit dem embedded-Thema etwas näher beschäftigen. Ich
will vor allem Steuerungen auf dem Board laufen lassen. z.B. Daten mit
Sensor oder 8Bit-µc sammeln, über UART an Grasshopper/NGW100 und dann
weiter über TCP/IP auf PC oder auf ein LCD. Vor allem will ich mich aber
mit embedded Linux vertraut machen (hier absolute Null!) und will
möglichst flexibel mit dem System sein, also alles selber machen.

Bitte Profis um Aufklärung:
Mit welchem Board wäre das alles am besten?
Welche Hardware brauche ich z.B. um Linux aufs Board zu bekommen? Geht
das beim NGW100 auch ohne teuren JTAG MKII? Mit USBPROG 3.0? Wie sieht
das gleiche Vorhaben beim Grasshopper aus?

Vielen Dank!

Autor: Christian Z. (christianz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst bei beiden Boards JTAG nur, wenn Du den Bootloader 
zerschießt. So lange der heile ist, bekommst Du Linux auch ohne JTAG 
immer wieder aufgespielt. Zur Not lässt sich JTAG übrigens auch über 
eine Lowest-Cost-Bastellösung betreiben wie in 
Beitrag "Re: Grasshopper Inbetriebnahme"

Für das ATNGW100 sprechen:
- zwei Ethernet-Schnittstellen
- SD/MMC-Slot
- größere "Fangemeinde" bei AVRFreaks

Für den Grasshopper sprechen:
- mehr RAM
- iirc etwas günstigerer Preis

Autor: Artur Lauk (arser05)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Bootloader denn bei unerfahrenen gefährdet? bzw was muss man 
anstellen um ihn zu zerschiessen?
Wie sieht es mit Ansteuerung von LCD aus, wo ist es einfacher?
Was könnte ich z.B. mit der zweiten Ethernet-Schnittstelle anfangen?

Autor: Numen B. (numen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also ich habe meinen Bootloader noch nicht kaput bekommen, kenne da aber 
jemanden.

SD-Interface lässt sich beim Grasshopper auch ganz leicht nachrüsten, 
werde heute abend die ensprechenden Sachen noch ins Wiki eintragen.

Gruss Flo

Autor: Artur Lauk (arser05)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich so weit bin dass ich das Ding vernünftig beherrsche werde ich 
auch mal versuchen den Bootloader zu schrotten und dazu einen Beitrag 
ins Wiki stellen. Man muss ja auch wissen wie man etwas NICHT machen 
sollte.

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf keinen Fall sollte man versuchen u-boot aus u-boot heraus zu 
Aktuzalisieren, wenn man noch den buggy uboot hat, dann braucht man den 
JTAG. USBProg hat mir aber nicht geholfen, ganz im Gegenteil. Der Flash 
wurde vom USBProg nach dem ersten Flashen überhauot nicht mehr erkannt. 
Ist halt noch alpha.

Autor: Artur Lauk (arser05)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollen einige Grasshopper falsch bestückt worden sein.
Weiß jemand ob das noch aktuell ist?

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss es ein AVR32 sein? Oder kann's auch ein ARM sein?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ngw1000! da hast was ganzes!!!

Autor: Artur Lauk (arser05)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tom:

muss es nicht aber stiftet bei mir bis jetzt am wenigsten Verwirrung und 
mit AVR scheint es die günstigsten Boards zu geben.

Autor: Christian Z. (christianz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Artur:

> Es sollen einige Grasshopper falsch bestückt worden sein.

Falls Du die mit dem falschen PHY-IC meinst, das ist behoben.

> Was könnte ich z.B. mit der zweiten Ethernet-Schnittstelle anfangen?

Router bauen, z.B.

@Thomas:

> ngw1000! da hast was ganzes!!!

--verbose bitte.

Autor: Sebastian Mazur (izaseba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich werde mal meine Frage hier anfügen, in der Hoffnung, daß sie etwas 
zum Thema passt.

Ich überlege mir auch den Grasshopper zu holen und um etwas Gefühl zu 
bekommen habe mir auch mal die Software runtergeladen und die Toolchain 
gebaut um etwas darin ruzustöbern.

Jetzt kommt die Frage,
wenn ich jetzt z.B. den i2C Bus haben möchte um sag ich mal ein paar 
Temperatursensoren anzuschliessen, muß ich mir das ganze im Kernel 
Programmieren ?
Es gibt schon bei den Sourcen dateien mit i2c*.c, kann ich die nutzen 
und wenn ja, wie ?
Hat der AVR32 einen i2c Bus in der Hardware, wo bestimmte Pins die 
Funktion übernehmen, oder muß ich alles in Software implementieren ?

Was bekommt man als Produkt ein /dev/i2c , oder muß ich für jedes Device 
einen extra Treiber schreiben ?

Ich hoffe, daß mir jemand etwas dazu schreibt.

Gruß Sebastian

Autor: Christian Z. (christianz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es selber noch nicht ausprobiert, aber die I2C-Schnittstelle 
des Grasshoppers ist sowohl hardwaremäßig auf dem Board ausgeführt als 
auch softwaremäßig im Linux-I2C-Framework integriert.

Für manche I2C-Chips ist bereits ein Treiber vorhanden, die anderen 
solltest Du direkt über entsprechende Device-Nodes ansprechen können. 
Evtl. helfen die Dateien im Linux-Kernel-Tree unter "Documentation/i2c" 
ja weiter.

Autor: Sebastian Mazur (izaseba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,
Danke für Deine Anwort.

Ich habe mir den Grasshopper bestellt.
Bis dahin lese ich mir erstmal die Dokumentation in Ruhe durch.

Gruß Sebastian

Autor: Artur Lauk (arser05)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke ebenfalls.
Werde mich mich auch zu einer Entscheidung zwingen.

Noch eine Frage:
Ist mit dem Grasshopper die Ansteuerung eines LCDs problemlos möglich? 
Ich habe hier gelesen dass nicht alle Steuerleitungen genutzt werden 
können.

Autor: Christian Z. (christianz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Artur:

Was für ein LCD? Es stimmt, dass nicht alle Leitungen des im AT32AP7000 
integrierten LCD-Controllers (LCDC) beim Grasshopper herausgeführt sind. 
Außerdem beißt sich die Pinbelegung des LCDC wohl mit dem 32-bit breiten 
Datenbus des SDRAM.

Nun ist der LCDC nur zur Ansteuerung von "großen" Grafik-LCDs/TFTs (bis 
2048x2048 Pixel) gedacht. Kleine Grafik-LCDs oder gar Textmode-LCDs mit 
eigenem Controller lassen sich sicherlich über die GPIOs ansprechen, so 
wie man mit einem kleineren uC auch tut.

Autor: Claude (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange es sich um ein TFT Display (ohne Controller) handelt kannst Du 
den LCDC des AP7000/Grasshopper auf jedenfall nutzen. Durch die 32 Bit 
Anbindung des SDRAMS bei Grasshopper sind auch TFTs mit Auflösungen 
größer 648x480 kein Problem, das NGW100 hat leider nur einen 16 Bit 
breiten SDRAM und man muss teilweise mit den DMA Prioritäten tricksen um 
die nötige Speicherbandbreite für große TFT bereit zu stellen.
Also in kurz : TFTs ~ 320x240 Pixel = Grasshopper oder NGW100
               TFTs < 640x480 Pixel = Grasshopper,NGW100 mit Aufwand

STNs habe ich bisher noch nicht probiert, aber ich denke die spielen 
heutzutage sowieso keine große Rolle mehr.
In Benedikt Sauters Zeitschrift wird ein kleiner Artikel/HowTo bezüglich 
TFTs und Grasshopper erscheinen.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Claude:
Hmmm... Respekt. Das finde ich klasse. Da freue ich mich ja shon auf das 
Heft.
Was hast Du denn dort für ein LCD verwendet? Das macht ja neidisch ;-)

Autor: Claude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@900ss
Danke für die Lorbeeren :-) Aber die harte Arbeit daran hat Atmel für 
die AVR32 Linux User erledigt.
Das ist ein Hitachi TX09V70???, Privat ist das schwer zu bekommen. Aber 
hab schon andere , preiswerte und leicht erhältliche TFTs , in der 
Pipeline. Aber dazu mehr im Heft und später in Benedikts Forum.

Autor: phi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast du die SD Karte angebunden? Könntest du vielleicht einen 
Schaltplan + Software posten?

Autor: Claude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@phi
Ja kann ich machen. Da ich gerade (eigentlich wie immer :-) ) knapp an 
der Zeit bin komme ich aber erst am Donnerstag oder Freitag dazu. Ich 
poste es dann in Benedikts Forum.

Autor: Artur Lauk (arser05)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian Z.:

ich meine kleine bis mittlere GarafikLCDs

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Claude
Wie hast du die Linuxkonsole aufs Display gebracht? Ich hab n' Display 
am laufen, aber keine Konsole drauf.

Ich hab mal kurz versucht in der Kernelconfig "Device drivers->Character 
devices->Virtual terminal" einzuschalten.
Ich kann so aber den Kernel nicht mehr compilieren. Das ganze bricht mit 
ner Meldung "asm/vga.h: No such file or directory" ab. Ich bin dem aber 
nicht weiter nachgegangen.

Hast du mir ein paar tipps?

Danke,
Alex

Autor: Tobi S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre auch darüber dankbar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.