mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Günstiges DSP Board gesucht


Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin auf der suche nach einem günstigen Eval-Board für DSP's. Am 
liebsten wäre mir ein Board für ein Blackfin DSP, da ich mit denen schon 
einige Erfahrung habe. Das Board muss nicht viel Peripherie bieten, 
Anwendung wird eine einfache Mustersuche in einem Musiksignal. Hat da 
jemand ne Idee, wo man sowas günstig herbekommt? Preislich sollte es 
nicht mehr als 200€ kosten. Bezug aus Amerika oder so ist kein Problem.

Grüße Georg

Autor: Sebastian B. (sfreak) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://docs.blackfin.uclinux.org/doku.php?id=buy_stuff


BF527-STAMP gbts bei Farnell fuer <200 EUR:

http://de.farnell.com/analog-devices/adzs-bf537-st...

Direkt aus USA bekommt manns vielleicht auch noch guenstiger, k.A.


Das teurere BF537-EZKIT hat auch A/D-Wandler und ein JTAG-Interface fuer 
VisualDSP.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antwort!

Weiß einer, ob es einen DSP gibt (egal welcher Hersteller) für den es 
einen guten (ähnlich VisualDSP++) Compiler gibt, der kostenlos oder 
zumindestens einigermaßen erschwinglich ist?

Autor: Sebastian B. (sfreak) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, sicherlich nicht vergleichbar, aber man kann fuer Blackfin auch 
direkt mit der freien GNU Toolchain entwickeln. Dazu gibts in diesem 
Forum auch  einige wenige Threads (z.B. 
Beitrag "Blackfin GCC - Standalone!" ).
Erfordert aber schon etwas Geduld und Bereitschaft sich intensiv mit 
diversen Kommandozeilen-Tools zu beschaeftigen. Ob sich das lohnt muss 
jeder selber entscheiden...

Zu GUI-Tools kann ich nix intelligentes sagen :-)

Autor: Sebastian B. (sfreak) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal die Foren-Interne suche bedient, allerdings sind dabei fast 
nur Beitraege zum Thema Blackfin + GNU rausgekommen, da strubi da recht 
aktiv zu sein scheint :)

Beitrag "DSP Board + IDE gesucht"

Beitrag "DSP-Einstieg"

Beitrag "Welchen DSP? ***"

Autor: josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder sieh Dir mal die TI Tools an. Das neue Code Composer Studio 4.0 
basiert auf die Open IDE ECLIPSE ->
http://focus.ti.com/docs/toolsw/folders/print/ccstudio.html

Eine freie 16K-Version wird den Tools beigelegt.

Es gibt auch eine ganze Menge an preisguenstigen DSP Tools (USB oder 
Experimenterboards) ab $50 und kann direkt bei TI bestellt werden.
Der 5505 z.B. ist gut geeignet fuer Audio Applikationen

http://focus.ti.com/docs/toolsw/folders/print/tmdx...

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian B. schrieb:
> Das teurere BF537-EZKIT hat auch A/D-Wandler und ein JTAG-Interface fuer
> VisualDSP.

Es gibt DSP Eval-Boards ohne A/D-Wandler?

Und was soll man mit denen anfangen? ;-)

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine USB Lösung wie josef gezeigt hat wäre wohl das Optimum, wenn es 
sowas für ein Blackfin Derivat geben würde:( Verstehe nicht, warum die 
von ADI sone überzogenen Preise haben:(

Autor: Strubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Bei den 'offiziellen' Tools muss man ueberall tief in die Tasche langen, 
wenn man mit der Evaluation fertig ist und seine eigene Hardware bis zur 
Kleinserie zieht. Glaube, da schenkt sich bei ADI wie bei TI nichts in 
dieser Chipklasse (mal von MSP430 abgesehen). Ich wurde mal (lange her) 
mit nem billigen EZKIT BF533 fuer 100 USD gekoedert, dafuer sollte ne 
vernuenftige Toolchain dann 4000 USD kosten. Wenn man dann die ganzen 
versteckten Kosten (Einarbeitung, Debugging-Zyklen) einrechnet, rechnet 
sich aus meiner Sicht eigentlich das GNU/Linux-Zeug am ehesten. Aber 
jeder muss selber wissen, wo der Focus liegt. Fuer Experimentieren und 
Voruntersuchungen wuerde ich auch zunaechst das nehmen, wo am 
schnellsten ein Ergebnis sichtbar ist (dafuer war VDSP++ auch ok). Der 
Teufel steckt halt schlussendlich im Detail...

Gruss,

- Strubi

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Georg, warum muss es eigentlich Blackfin sein? Hat der TI nicht 
die gleiche Leistung und Funktion?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.