Forum: Projekte & Code Visualisierung von geloggten Daten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas G. (Gast)


Lesenswert?

Das wollte ich auch schon anmerken.
Zwar steht in der Dokumentation, dass auf die Druckausgabe kein allzu 
großer Wert gelegt wurde, die Linienstärke ist jedoch wirklich etwas 
dünn.
Für einzelne oder alle Kanäle und für die Achsen wäre so eine 
Linienstärken Einstellung schon hilfreich.

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Sabberlotte und Andreas,
war diese Woche auf Dienstreise, Tschuldigung für die Wartezeit!
War kein großer Akt, habe das Verhältnis der Pixelgröße der Druckseite, 
zur Pixelgröße des Programmfensters genutzt, um den Faktor zu ermitteln, 
um den die Strichstärke erhöht wird. In meinen Tests, kam je nach 
Fenstergröße eine Verbreiterung auf das 3- bis 5-fache heraus. Damit 
sollte die Proportionaltät der Strichstärke zu Fenster/Druckseite 
gegeben sein.
in der Hoffnung, das alles klappt, wie beabsichtigt,
mfG vom ingo

von Sabberlotte (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

klappt hervorragend ! DANKE !!!
....und Du brauchst dich nicht zu entschuldigen !
Eher wir, die laufend neue Funktionen wünschen.

Willi

von B. O. (t_65)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ingo,

Feedback:
eben habe ich versucht, in ein .pdf (Adobe Acrobat) zu drucken, Ergebnis 
ist die angehängte Fehlermeldung und der Absturz des Viewers (WinXP pro, 
SP3).

?? wieso drei Bilder ?? hab's nur einmal angehängt (lt. "Dateianhang")

: Bearbeitet durch User
von Andreas G. (andreas_g28)


Lesenswert?

Scheint ein Problem mit deinem PDF creator zu sein. Versuche einen 
anderen. Bzw mal testweise auf Papier oder in Bilddatei zu drucken.

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Hallo B. Obachter,
Tritt das Problem mit der Vorgängerversion ncht auf? Habe seitdem nur 
die Strichstärke für den Ausdruck geändert. Die ist um so größer, je 
kleiner das Programmfenster vor dem Ausdruck war. Gegebenenfalls muss 
ich hier eine Maximalgrenze einbauen. Bin sowieso gerade dabei, ein paar 
neue Features neu einzubauen. Habe hier zum Testen, den "pdf-creator 
1.3.2" genutzt, damit gabs keine Probleme, das Adobe Zeugs, möcht ich 
mir privat nicht antun, schaue aber mal, ob ich eine Möglichkeit zum 
Testen damit finde.
mfG vom ingo

von B. O. (t_65)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

hab's mit der Version vom 28.04.2014 probiert, Ergebnis das Gleiche.

Ich denke auch, dass es am Acrobat liegt. Da der wohl nicht so 
verbreitet ist, lohnt eine Anpassung eher nicht, denke ich.
Ich kann ja auch den "pdf-crator" benutzen.

von Andreas G. (andreas_g28)


Lesenswert?

Free pdf oder pdf factory(gutundgünstig)

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Noch eine kleine Änderung:
Beim Ausdruck, wird jetzt der Quelldateiname über das Diagramm 
geschrieben.
Am Adobe-Thema bleib ich dran (kommende Woche)
mfG vom ingo

von Uuu B. (hansdampf2)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ingo, zunächst einmal ein großes Lob an Dich für Deine Mühen. Bin 
gerade auf Dein Programm gestoßen, weil ich auch nach einem 
Auswerteprogramm für csv Dateien gesucht habe. Excel und co sind zu 
umständlich oder es funktioniert nicht so, wie ich es haben möchte. Mein 
Projekt ist ähnlich wie Deins angelegt: Eine selbstgeschriebene Software 
steuert die Heizung und andere Teile des Hauses und sammelt dabei 
fleißig Daten [[haus-computer.de]]. Zufälligerweise hat meine SPS.csv 
fast das gleiche Datenformat, lediglich die Kopfzeilen unterscheiden 
sich etwas. Daher meine Frage, bevor ich den Konverter programmiere: 
kannst Du Dein Programm etwas "toleranter" beim Dateneinlesen gestalten? 
Konkret: Nicht nur das Wort "Zeit", sondern auch "Uhrzeit" akzeptieren 
und generell alle Zeilen mit einer Raute am Anfang komplett ignorieren? 
Unter Linux und konkret bei gnuplot ist das mit der Raute Standard. 
"Zeit" habe ich übrigens gleich dreimal: als Uhrzeit, als Unixzeit und 
als Programmlaufzeit. Ich bräuchte also nur eine Raute entfernen und der 
Viewer wäre sofort einsatzbereit. Für das Screenshot habe ich beide 
Kopfzeilen angepasst, ich hänge aber die originale Datei an. Für die 
normale tägliche (automatisiert ablaufende) grafische Aufbereitung der 
einzelnen Sensordaten verwende ich gnuplot. Die Heizungsdaten kann man 
mit dem Solvisviewer darstellen, aber eben nur die (spezielles 
Minutenlog-Format). Für die freie Analyse ist der csvviewer ideal.
Noch zum Screenshot: planst Du die Ansicht der horizontalen Skala einmal 
zu überarbeiten ;-)
Gruß

von Uuu B. (hansdampf2)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

ich nochmal.. Auch das Einlesen und die Auswertung einer 6MB großen 
nichtlinearen csv funktioniert super schnell, alle Achtung!
Aber bei Daten, die sich über Wochen erstrecken, wäre eine andere 
horizontale Beschriftung besser: vielleicht über eine Umschaltung Zeit 
<--> Datumanzeige, je nach Intervalgröße. Das ist bei Excel bzw. OO auch 
ein Problem ;-(
Uwe

von Jens K. (juketger)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ingo,
suche nach einer Lösung, Messdaten wie aus beigefügter Datei grafisch 
darzustellen. Komme aber mit dem Datum Zeit Format nicht zurecht.
Hast Du eine Lösung?
Habe den csv_viewer installiert und auch verschiedene Konfigs probiert, 
komme aber nicht ans Ziel.

LG Jens

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jens,

kannst Du über die Herkunft der Datei was sagen (wann aufgezeichnet, 
Intervall)? ich werden nämlich aus den Werten auch nicht schlau.
Es wird hier wohl ein spezieller Konverter erforderlich, der aber wohl 
nicht sehr Aufwändig sein dürfte, wenn man erstmal die Skalierung dieser 
Zeitmarken kennt. Unixzeit ist es wohl nicht.

von Jens K. (juketger)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

es sind logfiles eines Inbetriebnahme Tools für Prozessregler der Firma 
Eurotherm, das Softwarepaket ist "iTools" und das darin befindliche 
Programm ist "OPC Scope".
Wenn ich die Datum/Zeit Spalte formatiere in
"Benutzerdefiniert    TT.MM.JJJJ hh:mm:ss,000"
erhalte ich, was ich sehen will.
Die Messdaten sollen nur eine Nachkommastelle anzeigen, das ist aber 
erstmal nicht das Problem.
Nur fügt das Log Programm permanent neue Messdaten hinzu.
Wenn ich die Formatierung ändere, wird die Datenrecorder Funktion 
deaktiviert, weil Datei ungültig.
Soviel ich weiss, bezieht sich das Datum auf eines irgendwann in der 
Vergangenheit + Anzahl der Tage (die Zahl die da steht) = 
Aufzeichnungsdatum
Mit der Uhrzeit wird es sich gleich verhalten.
Mach mich mal weiter schlau, was ich dazu noch in Erfahrung bringen 
kann.
Dir erstmal vielen Dank.

von Jens K. (juketger)


Lesenswert?


von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hab mal einen Versuch gemacht.
Die Gleitkomma-Zeitangabe hab ich mit 32768 multipliziert, dann ist der 
ganzzahlige Anteil des Produktes, interpretiert als Unixzeit, annähernd 
in der Gegenwart mit einem Intervall von etwa 100mS. Die originale Datei 
enthält auch einige Unterbrechungen, mit neuem Kopf und Sprung in der 
Zeit, wohl beim Abbruch/Neustart der Messung.
Wenn man jetzt noch wüsste, wann die Messungen gestartet wurden und wie 
lange sie gelaufen sind, dann könnte man jetzt noch tunen (Zeile 25).
mfG vom ingo


Edit: der Konverter benötigt keine Konfigdatei, benutzt aber die gleiche 
Aufrufsyntax, wie der reguläre, daher am Platz für die Konfigdatei das 
"Dummy", könnte auch irgendeine Datei stehen.

von Uuu B. (hansdampf2)


Lesenswert?

Hallo Ingo, hast Du Dir mal die Grafik von meinem obigen Post angesehen 
(SPS2.csv)? Hast Du eine Idee, wie man die horizontale Beschriftung bei 
Jahresgrafiken besser gestalten könnte? gruß uwe

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Uwe,
hab auf die Schnelle, den Grenzwert, bei dem von Tagesrasterung auf 
Wochenrasterung umgeschaltet wird etwas hochgesetzt, bei der 
Wochenanzeige sind die Raster jeden Donnerstag, hab gerade geschaut 
warum: der 1.1.1970 war ein Donnerstag. Das werd ich aber wohl noch so 
verbogen bekommen, das die Montage beschriftet werden. Spätestens bei 
den Monaten wird es dann kompliziert. Vielleicht fällt mir dazu aber 
noch was ein.

von Uuu B. (hansdampf2)


Lesenswert?

Hallo Ingo,
ich glaube, die Wochenrasterung wäre schon nicht schlecht - reicht aber 
bei dem obigen Beispiel natürlich auch nicht. Es ist ein tolles 
Programm, das sicher mit Monatsteilung noch perfekter werden wird. Zumal 
das große "Datenlogging" jetzt erst richtig losgeht ;-) Ich komme auch 
nochmal auf meine andere Frage zurück: Wenn in der Datei Daten-Zeilen 
mit Raute "#" auskommentiert sind, kannst Du die nicht beim Einlesen 
überspringen, oder kostet das bei den großen Dateien zu viel Rechenzeit? 
Oder wird gar nicht eingelesen sondern nur indiziert??
REespekt vor Deiner Arbeit Gruß uwe

von Uuu B. (hansdampf2)


Lesenswert?

Noch ne Idee zu den "Monaten": Ich denke, es reicht auch schon, wenn 
einfach mehrere Wochen zusammengefaßt als Teilungsabschnitt bleiben, 
dann umgehst Du die Problematik der unterschiedlichen Monatslängen bzw. 
365/12=30,4 ;-) Hauptsache ist doch, es wird übersichtlicher...

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,
die Anfrage Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten" hat mich 
dazu gebracht, etwas weiter zu verfolgen, was mir schon einige Zeit 
durch den Kopf geistert: Die Aufzeichnungen von meinem Rigol DS1052D. 
Das Ergebnis im Anhang, müsste auch für das 1052C ohne LA funktionieren.
Die LA-Kanäle werden im Konverter mit Offsets im Bereich -48 bis -16 
beaufschlagt, erscheinen daher unter den Analogkanälen (beide 
Normalerweise ohne Offset). Auf dem Ausdruck im Anhang, habe ich für den 
Kanal 2 einen manuellen Offset von 6 eingegeben, der Kanal 1 stand noch 
auf AC, ist mir aber erst hinterher aufgefallen. Die schlechte 
Signalqualität der Analogkanäle, würde ich mal meiner fliegenden 
Verdrahtung anlasten (Foto, Analogkanäle schon abgefallen).

Im Viewer werden jetzt, Textzeilen die mit # beginnen ignoriert, im Kopf 
von Spalte 2 muss jetzt nicht mehr "Zeit" stehen, es genügt, wenn "eit" 
drin vorkommt ("Uhrzeit").

mfG vom Ingo

von Jens K. (juketger)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

habe beide Files ins csv_viewer Verzeichnis gespeichert, der Filter ist 
auch wie m Screenshot von Dir.
Wie weiter?
Wenn ich die test.csv öffnen möchte kommt Fehlermeldung
"Datei hat falsches Format (Spalte 2 ungleich Zeit)!"
Was mach ich falsch?
Dein Screenshot der grafischen Darstellung schaut auf alle Fälle sehr 
gut aus.
Hätt ich auch gern :)
Eine test.csvj kann ich auf meinem Rechner nicht finden.

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Jens,
kannst Du bitte deine Beispieldatei, aus dem Oszi bereitstellen?
(Storage-> Waveform-> extern->neue Datei->Dateinamen bestätigen)
Bei Betrieb mit LA, bitte das Ausgabeformat für den LA auf "Hex" 
stellen, die Datei sieht dann etwa so aus, wie im Anhang (umbenannt in 
".csvR" zwecks Unterscheidung von anderen Formaten).

Edit: hab mal noch versucht, die Filtereinstellungen mit anzuhängen;
Autsch, wird nur eine von den Anhängen angezeigt, daher die 
Filtereinstellungen jetzt dreimal, sorry.
In der Beispieldatei sind alle Signale 0, (Analogeingänge nur 
eingekoppeltes,
die LAs sind zu sehen, wenn man den Vertikalmassstab verringert (paarmal 
'n', und Pfeil runter);

von Jens K. (juketger)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich glaub jett geht was durcheinander.
Ich habe gar kein Oszi :)
Die Daten in der test.csv werdem am PC mit einem OPC Scope erzeugt.
test.csv nochmal anbei.



Hallo Ingo,

habe beide Files ins csv_viewer Verzeichnis gespeichert, der Filter ist
auch wie m Screenshot von Dir.
Wie weiter?
Wenn ich die test.csv öffnen möchte kommt Fehlermeldung
"Datei hat falsches Format (Spalte 2 ungleich Zeit)!"
Was mach ich falsch?
Dein Screenshot der grafischen Darstellung schaut auf alle Fälle sehr
gut aus.
Hätt ich auch gern :)
Eine test.csvj kann ich auf meinem Rechner nicht finden.



Hab mal einen Versuch gemacht.
Die Gleitkomma-Zeitangabe hab ich mit 32768 multipliziert, dann ist der
ganzzahlige Anteil des Produktes, interpretiert als Unixzeit, annähernd
in der Gegenwart mit einem Intervall von etwa 100mS. Die originale Datei
enthält auch einige Unterbrechungen, mit neuem Kopf und Sprung in der
Zeit, wohl beim Abbruch/Neustart der Messung.
Wenn man jetzt noch wüsste, wann die Messungen gestartet wurden und wie
lange sie gelaufen sind, dann könnte man jetzt noch tunen (Zeile 25).
mfG vom ingo


Edit: der Konverter benötigt keine Konfigdatei, benutzt aber die gleiche
Aufrufsyntax, wie der reguläre, daher am Platz für die Konfigdatei das
"Dummy", könnte auch irgendeine Datei stehen.

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Jens,
da hatte ich was verwechselt, dachte, es geht um den letzten Beitrag.
Ich habe deine Datei, bei mir in .csvj umbenannt, damit der Viewer sie 
von anderen Formaten unterscheiden kann und die richtige 
Konvertereinstellung auswählt. Wenn dies das einzige Format ist, welches 
Du mit dem Viewer anzeigen möchtest, kannst du auch in den 
Filtereinstellungen die Endung csv eintragen, dann brauchst du sie nicht 
umzubenennen.
Was mir zu dieser Datei noch fehlt, ist der Start/Endzeitpunkt der 
Aufzeichnung, damit ich die Zeitberechnung noch justieren kann. Die 
Angaben auf der Zeitskala werden sicherlich nicht stimmen?

von Jens K. (juketger)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

wenn man in der beigefügten csv die Datum/Zeit Spalte A 
benutzerdefiniert formatiert in TT-MM.JJJJ hh:mm:ss,000 wird die 
entsprechende Zeit angezeigt.
Habe die Aufzeichnung auf 1000ms Intervall eingestellt.
Die Milisekunden werden eigentlich nicht benötigt.
Aktuelle csv von heute ist nochmal dabei





Ingo Wendler schrieb:
> Hallo Jens,
> da hatte ich was verwechselt, dachte, es geht um den letzten Beitrag.
> Ich habe deine Datei, bei mir in .csvj umbenannt, damit der Viewer sie
> von anderen Formaten unterscheiden kann und die richtige
> Konvertereinstellung auswählt. Wenn dies das einzige Format ist, welches
> Du mit dem Viewer anzeigen möchtest, kannst du auch in den
> Filtereinstellungen die Endung csv eintragen, dann brauchst du sie nicht
> umzubenennen.
> Was mir zu dieser Datei noch fehlt, ist der Start/Endzeitpunkt der
> Aufzeichnung, damit ich die Zeitberechnung noch justieren kann. Die
> Angaben auf der Zeitskala werden sicherlich nicht stimmen?

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Jetzt hab ich es begriffen, Du meinst die Formatierung im 
Tabellenkalkulationsprogramm. Jetzt bekomme ich im LibO plausible Werte. 
Dann werd ich mich mal an die Analyse machen,
bis später

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So, das Geheimnis des Zeitformats ist jetzt anscheinend gelüftet: Die 
Excel-Zeit beginnt offensichtlich am 30.12.1899, um 00:00:00 Uhr mit dem 
Wert 0. Ein Wert von 1, ist ein Tag später. Der Ursprung der Unix-Zeit 
entspräche dem Excel-Wert 25569,0 Damit sind die Zeitmarken jetzt die 
Gleichen, wie in LibO Calc, wenn ich die Zellen so formatiere, wie Du 
beschrieben hast.

Edit: zweite .exe Datei angehängt, ohne Debuginformationen (die 
kleinere).
Heut ist nicht mein Tag...

von Lukas O. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

danke für dein nettes Programm. Leider passt das Dateiformat, welches 
mein Logger ausgibt nicht ganz für den Viewer. Ich weiß nicht recht, wie 
ich das kompatibel hin bekomme. Die ausgegebenen Daten sehen so aus:
1
"DATE";"TIME";"T1";"T2";"V1";"V2"
2
"21.07.2014";"13:53:05";"28,0";"26,2";"2,7";"2,3"
3
"21.07.2014";"13:54:05";"26,8";"26,6";"2,9";"2,5"

Ein bisschen kenn ich mich mit Programmierung aus, deshalb hab ich mir 
gedacht ich änder die entsprechenden Zeilen einfach in "DATE" und 
"TIME". Allerdings ist mir nicht ganz klar, was ich machen muss, damit 
die Kompilierung mit c.bat hinhaut. Und dann wär da noch das Problem mit 
den Anführungszeichen...

Die Datei wird vom Logger automatisch überschrieben und das Format kann 
nicht angepasst werden. Das heißt es sollte schon der CSV-Viewer damit 
klar kommen und nicht die csv-Datei geändert werden.

Was ist die einfachste Lösung für mein Problem?

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Lukas,
hat etwas gedauert, aber jetzt kann der Viewer dein Format direkt 
verdauen.
Änderungen:
Anführungszeichen in der Quelldatei, werden jetzt ignoriert, Name der 
Spalte 1 darf jetzt neben „Datum“ auch „DATE“ sein, Name der Spalte 2 
(Uhrzeit) wird jetzt nicht mehr beachtet. Eine grundsätzliche Prüfung 
auf „Verdaulichkeit“ wollte ich aber schon drin lassen, da ich auch 
viele CSV-Dateien habe, die mit diesem Programm nicht angezeigt werden 
können/sollen und beim versehentlichen Öffnen über den Explorer, keinen 
Absturz provozieren sollen.
Zum Selbstcompilieren: Du kannst die "c.bat" hierfür benutzen, es sollte 
die GCC verfügbar sein (das bin-Verzeichnis im Suchpfad) und die 
Umgebungsvariable "lib" sollte auf das lib-Verzeichnis der GCC zeigen. 
Mich richtig mit "make" zu beschäftigen, hab ich bisher noch nicht die 
Zeit gefunden.
mfG vom ingo

von Lukas O. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

Vielen Dank für dein Programm. Ich habs in der Zwischenzeit mit einer 
Datei namens convert.bat konvertiert. Das war schnell gemacht und bringt 
die CSV Datei auf ein kompatibles Format.

Für alle die es interessiert:
1
@ECHO off
2
SETLOCAL enabledelayedexpansion
3
4
SET "quell_datei=C:\Users\Lukas\Desktop\Logger\Converter\test.csv"
5
SET "ziel_datei=C:\Users\Lukas\Desktop\Logger\Converter\temp.csv"
6
SET "suchen_nach=""
7
SET "ersetzen_durch="
8
9
IF NOT DEFINED suchen_nach (ECHO Fehler: Die Variable suchen_nach nicht definiert!&GOTO :eof)
10
11
IF EXIST %ziel_datei% (DEL /f %ziel_datei% 1>NUL 2>NUL)
12
13
FOR /f "delims=" %%i IN ('FINDSTR . "%quell_datei%"') DO (
14
SET zeile=%%i& CALL :ersetzen !zeile!
15
)
16
GOTO :weiter
17
:ersetzen
18
SET zeile=!zeile:%suchen_nach%=%ersetzen_durch%!
19
20
IF [!zeile!] EQU [] (ECHO.>>%ziel_datei%) ELSE (ECHO !zeile!>>%ziel_datei%)
21
GOTO :eof
22
23
:weiter

Der gleiche Code darunter noch einmal für die Kopfzeile...

Für mich bereitete dieser Weg keine Umstände, da der Logger ohnehin 
immer unter dem gleichen Namen ins gleiche Verzeichnis speichert. Ist 
allerdings ein wenig umständlich und wenig flexibel.

Deswegen noch mal vielen Dank für dein Update :-)

Schöne Grüße

Lukas

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Lukas,
Du hättest die selbstgeschriebene Konverter-Batch auch durch den Viewer 
aufrufen lassen können. Du hättest in %1 die Quelldatei, in %3 den Namen 
für die (temporäre) Zieldatei übergeben bekommen, %2 wäre der Parameter 
für die Konfig-Datei, die du aber nicht brauchst, daher in der 
Filtereinstellung irdendein Dummy eintragen. Dann wäre es auch mit 
verschiedenen Dateien, an verschiedenen Orten gegangen. Aber hat sich ja 
jetzt erledigt,
ebenfalls schöne Grüße
vom ingo

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Autsch!

peinliche Sache, da hatte doch ich vor einiger Zeit, den Konverter auf 
gebrochene Sekunden umgebaut, das dann aber dann wohl garnicht richtig 
getestet.
Damit ist mir auch nicht aufgefallen, das dabei die Sekunden komplett 
runtergefallen sind.

Asche auf die Omme!

von Ralf K. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

tolles Programm - besten Dank!
Ich nutze Konverter und Viewer nahezu problemlos zur Anzeige von 
Raumtemperaturen. Dazu erhalte ich von einer SPS einen Datensatz über 
24h. Nun möchte ich nur den Bereich von 6 Uhr bis 20 Uhr auswerten und 
anzeigen.
Gibt es eine Funktion um die Daten ggf. mittels Konverter 
"auszuschneiden" oder den Viewer so einzustellen, dass nur der Zeitraum 
6..20 Uhr angezeigt wird?

Grüssle
Ralf

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ralf,

wenn es um das Zusammenziehen der Zeitachse, um die auszublendenden 
Zeiten geht, muss ich Dich wohl enttäuschen, die ist kontinuierlich.
Ausblenden der Graphen, abhängig von einer Bedingung ist möglich, der 
Wert, der die Bedingung darstellt(Schalter), muss so geliefert oder 
angepasst werden (Formel), das er 0 oder 1 ist.
Jetzt kann man den darzustellenden Wert durch den Schalter dividieren, 
im Falle 0, führt dies zu einem numerischen Überlauf (ungültiger Wert), 
dort wird die Kurve ausgesetzt (nicht gezeichnet).
Um die Bedingung, aus der Uhrzeit zu bilden, müsste ich den Formelparser 
um einige Funktionen erweitern, wäre eventuell möglich.
Vielleicht hast Du im Log, aber schon einen Wert, aus dem man die aktive 
Arbeitszeit ableiten kann?

mfG vom ingo

von Ralf K. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

das mit dem anzuzeigenden Bereich hat sich erledigt, da sich eine 
Darstellung über 24h nun doch als sinnvoll erweist. :-)

Heute ergaben andere "Sorgen" und hier kurz die genauere Beschreibung 
der Anwendung:
Mittels VBS hole ich einen täglich gebildeten Datensatz von einer SPS 
mittels ftp, jage diesen über deinen Konverter, starte csv_view und 
sende dann mittels sendkeys die notwendigen "Tastaturanschläge" zum 
Ausführen eines Druckes mittels FreePDF und zum Beenden von csv_view. 
Abschliessend werden die csv-Datei sowie das PDF in einen freigegebenen 
Ordner kopiert. Soweit läuft die Sache prima.
Das Gedöns habe ich dann auf einen Win Server 2008 verfrachtet und 
dachte, mittels Aufgabenplanung das Ganze täglich und nachts ablaufen zu 
lassen.
Ja, und das ganze läuft freilich prima solange ich mit der Remotekonsole 
am Server angemeldet bin und dieser dadurch quasi Bildschirm und 
Tastatur hat. Ohne Anmeldung bzw. Remotedesktop läuft Sendkeys ins 
Nirwana.

Wäre es dir möglich, die Kommandozeilenoptionen zu erweitern, um nach 
dem Start mit Übergabe der Datendatei einen Druck auszulösen und dann 
csv_view zu beenden? Den Drucker kann ich vorher im VBS festlegen.

Grüssle
Ralf

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ralf,
hab gerade mal geschaut, wie ich die Druckfunktion über 
Kommandozeilenargument umgesetzt bekomme. Allerdings nutze ich für die 
normale Druckfunktion den "Drucken-Dialog", im dem durch den Nutzer, ein 
Drucker ausgeweählt wird. Das wird dir sicher nicht helfen. Also muss 
ich schauen, wie ich auf Standarddrucker, mit Standardeinstellungen 
drucken kann.
Da muss ich erstmal etwas recherchieren. Das nächste Problem im 
unbedienten Betrieb, könnte unter Umständen auch die Abfrage des 
PDF-Druckers nach dem Dateinamen werden, wenn man den nicht statisch 
eingestellt bekommt.
Für solche automatischen Verarbeitungen, könnnte man vielleicht auch 
über GnuPlot nachdenken, da ist man vom Windows-Grafiksystem relativ 
unabhängig.

Edit:Typo

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ging doch schneller, wie gedacht:
man kann der "PrintDialog"-Funktion mitgeben, das sie sofort mit dem 
Standarddrucker zurückkommen soll(PD_RETURNDEFAULT). Ich muss dann aber 
trotzdem noch im "PDF-Creator" zweimal auf "Speichern" klicken. Aber 
vielleicht kann man es ja dort irgendwo festnageln.
Aufruf mit "/print" als zweites Argument, nach dem Dateinamen.

Edit: Jetzt hab ich das automatische Speichern auch gefunden.

von Ralf K. (Gast)


Lesenswert?

Guten Abend Ingo,

super Sache - ganz herzlichen Dank für deine Arbeit!!
Funktioniert prima, richtig testen kann ich es erst Montag, da ich übers 
WE keinen Zugriff auf den Server habe. Ich berichte dann.
Kleiner Hinweis: Als 2. Parameter der Kommandozeile kann man die 
ini-Datei angeben, die dann bei /print als 2. Parameter entfallen muss. 
Stört mich nicht, da ich die .ini im VBS konfiguriere und es ein 
Leichtes ist, den Dateinamen entsprechend der Datendatei zu benennen.
Nochma Danke an dich!

Grüssle
Ralf

von Ralf K. (Gast)


Lesenswert?

Kurzes Feedback: Es läuft einwandfrei auf dem Server! freu

Einzig FreePDF (oder mainzwegen auch PDFCreator) muss ich noch 
überreden, als Dienst zu laufen und nicht als Benutzeranwendung, was 
jedoch auch zu stemmen ist. Bis es soweit ist, bleibe ich einfach 
angemeldet und gut. :-)

Grüssle
Ralf

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ralf,
hab die Verarbeitung von Kommandozeilenparametern überarbeitet 
(Anleitung), so das nicht mehr die Reihenfolge entscheidend ist (oder 
gar Kollisionen auftreten), sondern die Parameter benannt sind. Dabei 
hat es auch einige kleine Erweiterungen gegeben...
mfG vom ingo

von B. O. (t_65)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

kleine kosmetische Anmerkung:
Umlaute (deutsche Tastatur) in der Legende (Konv.txt) funktionieren 
nicht.
Stört nicht weiter, fiel mir nur eben auf.

Ansonsten: Respekt! Tolle Arbeit!

von Oliver W. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

erst einmal danke für dieses tolle Programm und Deine Mühen. Ich arbeite 
häufig mit Datensätzen mit 40+ Quellen. Die Legende ist dann leider 
dermassen zusammengestaucht, dass Einträge nicht mehr direkt gelesen 
werden können. Wenn es nicht zuviele Umstände bereitet, würde ich daher 
anregen, die maximale Anzahl der Legendenzeilen konfigurierbar zu 
gestalten.

Grüsse
Oliver

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,
ich habe eben mal in der aktuellen Version des Viewers 
(csv_viewer_20140925.zip) den Konvertertest probiert. Er schlägt fehl. 
Die Berechnung mit der cos Funktion funktioniert nicht mehr.
--- snip snip ---
konv2 Konvertertest.csv3 Konvertertest.txt Konvertertest.csv
6 Spalten
 6 gelesene Spalten
 1: Spannung#000000ff#1#V 1 X1
 2: Strom#0000ff00#1#mA  1 X2*1000
 3: Winkel#003f3f3f#1#rad 1 X3
 4: Scheinleistung#007f7f00#1#VA 1 X1*X2
 5: Wirkleistung#00007f7f#1#W 1 X1*X2*cos(X3)
Spalte Wirkleistung#00007f7f#1#W: unbekannte Funktion cos(X3)
--- snip snip ---

Der Fehler tritt erstmals in Version 131114 auf. Die Version 130910 
funktioniert noch.

Viele Grüße,
-Wolfgang.

von Karl M. (movex)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ingo,

tolles Tool !
Nutze es seit einiger Zeit zum Visualisieren von geloggten Temperaturen 
und Drücken. Letztere liegen im Bereich 2-6Bar was in der gleichzeitigen 
Ansicht mit den Temperaturen 30-60°C etwas schwierig ist, da die 
vertikale Skalierung aufgrund der Ausrichtung nach °C nicht passt.

Wäre es möglich eine zweite Y-Achse zu implementieren, so dass man für 
diese Einheit eine optimale Skalierung bekommt ?

Grüße Karl

von Willi S. (4k7)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

ich bin durch die Suche im Internet auf dein Programm gestoßen und bin 
sehr angetan. Da ich meinen Logger selbst programmiert habe, konnte ich 
deine Formatvorgaben leicht erfüllen. Ein Klick und ich sehe was ich 
sehen möchte :).
Aktuell möchte ich die Daten eines HAMEG Voltmeters HMC8012 grafisch 
auswerten. Leider steht die Uhrzeit (inklusive Millisekunden) am Ende. 
Der Messwert (hier einer) steht ganz vorn, dahinter ein Kommentarstring 
z.B. "Overrange" oder nichts "". Ich vermute, dass ich mit dem aktuellen 
Konv2.exe die Datei nicht parsen kann. Ist das so?

Schöne Grüße,
Willi

Kopf der Log-Datei eines HMC8012 und 14 Messwerte:
==================================================
"HAMEG HMC8012 -Log-File"
"Date:"; 2014-10-31
"Start Time:"; 12:46:07
"Stop Time:"; 12:46:57

"Measurement Settings:"
"ADC Rate:";"Slow"
"AC Filter:";"------"
"Input Imp.:";"10M"

"Logging Settings:"
"Mode:";"Unlimited"
"Logging Interval[s]:";"1.00"
"Specified Logging Count:";"------"
"Specified Logging Time[s]:";"------"
"Actual Count:";49            ;


"DCV[V];Flag;Timestamp";
-0.000004;"" ;12:46:07:830
-0.000004;"" ;12:46:08:830
-0.000004;"" ;12:46:09:830
-0.000004;"" ;12:46:10:830
-0.000004;"" ;12:46:11:830
-0.000004;"" ;12:46:12:830
-0.000004;"" ;12:46:13:830
-0.000004;"" ;12:46:14:830
-0.000004;"" ;12:46:15:830
-0.000004;"" ;12:46:16:830
-0.000004;"" ;12:46:17:830
-0.000004;"" ;12:46:18:830
0.001422; Overrange ;12:46:19:830
-0.193671;"" ;12:46:20:830
=================================

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

ich schließe mich ebenfalls den Danksagungen an; ein sehr gutes Tool!

Bei der Gelegenheit hätte ich auch eine Frage bzw. einen 
Erweiterungsvorschlag: ich möchte mir Daten ansehen, welche aus einem 
Programm generiert wurden und keinen Zeitstempel, dafür aber eine 
laufende Nummer haben, z.B.:
sample;env;short;long;trigger
1;2238;2238;2238;0
2;8338;5288;5288;0
3;3271;4615;4615;0
4;90;3484;3484;0
5;1829;3153;3153;0
6;2457;3037;3037;0

usw. samples bis long (32 bits) als String.

Ich dachte an ein Konvertierungsprogramm wo die laufende Nummer durch 
ein Pseudo-Datum/Uhrzeit ersetzt werden, das wäre aber unstimmig.
Läßt sich eventuell eine Auswahl integrieren?

von CSV_Viewer User (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

schliese mich Martin an:
>Erweiterungsvorschlag: ich möchte mir Daten ansehen, welche aus einem
>Programm generiert wurden und keinen Zeitstempel, dafür aber eine
>laufende Nummer haben...

Lese meine CSV-Datei in Excel ein generiere 2 Spalten mit Datum und 
Uhrzeit und speichere das ganze in eine neue CSV-Datei. Kann dan das 
ganze in Exel als Diagramm darstellen oder die neue Datei über 
CSV-Viewer anzeigen lassen.

Leider alles etwas umständlich!

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Zusammen,
bin erstmal wieder zurück, und hab gerade den Verlauf überflogen:
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
werde ich mal schauen, was ich machen kann, könnte aber etwas dauern,
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
werde ich versuchen, in Kürze zu fixen,
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
wird etwas schwierig, muss mir überleben, nach welchen Regeln man die 
Nebenachsen von der Hauptachse ableiten kann, mal sehen...
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
Zeitstempel NACH den Messwerten: mal schauen, ob ich das dem Konverter 
beibringen kann, ansonsten klopfe ich für DIESEN Zweck einen speziellen 
Konverter zusammen,
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
rein dezimale Zeitangaben sind seit der letzten Änderung schon direkt im 
Viewer verarbeitbar, allerdings bisher mit Ignorieren der 
Originalkopzeile und Unterschieben einer externen Palettendatei (wenn 
die erste Spalte nicht mit Datum;Zeit beschriftet ist).
Hab jetzt geändert, das der Viewer die Beschriftung der ersten Spalten 
ignoriert, wenn ein dezimales Zeitformat eingestellt ist.
Im Beispielaufruf, mit dem Parameter "-Time=2" wird die Dezimalzahl als 
Mikrosekunde interpretiert, so das es auch mit größeren Zahlen keine 
Probleme geben dürfte(als wie, wenn 1000 Sekunden als Minuten und 
Sekunden angezeigt werden würden).
Bitte um Nachsicht, wenn Einiges noch etwas dauert,
mfG vom ingo

Edit: Typo

von Martin (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ingo,

vielen Dank, das Datenformat wird korrekt erkannt und eingelesen; 
allerdings kommt er nie zum Ende und liest in Dauerschleife von vorne 
wieder neu ein.
Gruß, Martin

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Martin,
bei mir wird die Datei volständig gezeichnet und nur bei Erfordernis neu 
aufgebaut (wenn sich ein anderes Fenster drüber- und wieder wegschiebt). 
Zeitformat sollte "-Time=3" sein, das sind Mikrosekunden, 2 wären 
Millisekunden, damit wäre man bei deiner Datei (126875 Samples) schon 
bei über 2 Minuten. Vielleicht fällt mir noch ein Grund ein, der dein 
beschriebenes Verhalten verursacht.
mfG vom ingo

von Martin (Gast)


Lesenswert?

hmmmm

Time 2 oder 3 macht keinen Unterschied;

Rufe ich per .bat
csvview d:\env_trig_cnt.csv -Time=3
auf, dann öffnet sich ein kleiner Teil des Files und "ganze Datei" 
bleibt ohne Funktion


Rufe ich per .bat
csvview -Time=3
auf und lade die Datei mit dem Datei/öffnen Dialog, dann will er die 
ganze Dateil darstellen und zeigt das beschriebene Verhalten.


Eventuell ein Speicherproblem oder zu viele Daten?
Gruß, Martin.

von Begeistert (Gast)


Lesenswert?

Hallo

und Danke für dieses großartige Werkzeug!

Auch ich habe einen Wunsch. Wäre es, z.B. als Option, möglich, die 
Y-Achse anstatt mit Werten und Einheiten mit dem Namen des jeweiligen 
Graphen zu belegen? Sinnvoll ist dies zum Beispiel, wenn nur 
Schaltzustände geloggt, welche dann als Ablaufdiagramm ausgedruckt 
werden.

von Begeistert (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe mal ein Beispiel angehangen.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Hallo!

Paßt eventuell nicht ganz hier rein, aber "emoncms" ist für 
Datensammlung und Visualisierung nicht so schlecht denk ich.

LG

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Zusammen,

der Beitrag Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten" hat mich 
veranlasst, noch einmal gründlich über das Thema mit der Darstellung von 
Logikpegeln nachzudenken. Das (vorläufige) Ergebnis im Anhang.
Unter "Extras->Einstellungen" den gewünschten vertikalen Versatz der 
Kanäle (Kanaloffset) eintragen, dann ,mit "Ansicht->gestapelt" 
umschalten. Die Kanalbeschriftungen entspechen dem Wert 0, die vertikale 
Vergrößerung wird verringert werden müssen (ein paarmal "n(iedriger)" 
drücken).
Die Datei braucht keine kanalspezifischen Offsetwerte mehr mitbringen 
(siehe Beispieldatei zaehler.csv).
Werde weiter am Ball bleiben (auch an den anderen, noch offenen Themen).
mfG und frohes Fest
vom ingo

Edith meint, ich sollte meine Rechtschreibung verbessern, naja..

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

kleine Änderung:
Bei gestapelter Anzeige, werden die aktiven Kanäle jetzt gleichmäßig, 
auf die verfügbare Höhe verteilt. Eine Einstellung des Kanaloffset ist 
damit nicht mehr erforderlich und wurde wieder entfernt. Die Geometrie 
ist damit beim Ausdruck, auch wieder proportional zur 
Bildschirmdarstellung. Kommandozeilenargument zum Erzwingen der 
Stapelanzeige: -Stapled=1 oder 0.
Kleiner Tip: bei Anzeige von Binärsignalen (0/1), den vertikalen Offset 
(Extras->Einstellungen) auf 0.5 einstellen, dann sind die Signale um die 
Achse symmetriert(Screenshot), normalerweise würden sie "auf der Achse 
stehen".
mfG vom ingo

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

kleine Korrektur ist doch noch erforderlich:
in der normalen Ansicht, sind die Hilfslinien zur Y-Achse wieder da;
in der gestapelten Ansicht, wird der vertikale Zoomfaktor mit angepasst, 
so dass keine manuelle Anpassung nötig sein sollte.
mfG vom ingo

von Begeistert (Gast)


Lesenswert?

Zunächst einmal Vielen Dank für die schnelle Umsetzung.

Ein Detail erschließt sich mir jedoch noch nicht ganz. Setzt die 
"gestapelte Anzeige" digitale Werte (0 oder 1) voraus?

Kann ich diese Anzeigeform auch für analoge Werte "erzwingen"? Ergäbe 
natürlich nur einen Sinn, wenn die einzulesenden Daten bereits 
entsprechend "präpariert" sind.

Hintergrund: siehe Kanal 1 im angehängten Bild unter 
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Begeistert schrieb:

> Ein Detail erschließt sich mir jedoch noch nicht ganz. Setzt die
> "gestapelte Anzeige" digitale Werte (0 oder 1) voraus?

Nein, auch analoge Werte sind natürlich möglich. Lediglich fehlt die 
Beschriftung der Y-Achse mit Werten, so dass dort nur die Proportionen 
erkennbar sind. Die Kanalbeschriftung und die zugehörige Hilfslinie 
befinden sich auf der Höhe des Wertes "0" für den jeweiligen Kanal(wenn 
kein Offset eingestellt ist).

> Kann ich diese Anzeigeform auch für analoge Werte "erzwingen"? Ergäbe
> natürlich nur einen Sinn, wenn die einzulesenden Daten bereits
> entsprechend "präpariert" sind.

Die Ansicht (normal oder gestapelt) wird mit den Programmeinstellungen 
gespeichert und bei der nächsten Nutzung wiederhergestellt. Erzwingen 
kann man die Darstellung, wie bereits geschrieben, mit dem 
Kommandozeilenargument -Stapled=1. Die Daten brauchen wie ebenfalls 
bereits geschrieben, nicht mehr besonders vorbereitet werden (sollten 
sich lediglich alle in der gleichen Größenordnung befinden), sollten 
aber keinen kanalabhängig aufsteigenden Offset haben.

von Begeistert (Gast)


Lesenswert?

Danke für die Information.

Ich habe die Ausgabe meiner Rohdaten auf 0 und 1 angepasst. Das Problem 
für Kanal 1 (mehr als zwei Schaltzustände) wurde durch eine 
Zwischenstufe mit 0,5 gelöst.

Beim Drucken wird (obwohl "ganze Datei anzeigen" markiert wurde) kurz 
vor dem Ende links abgeschnitten. Ist das ein Programmfehler? Angezeigt 
wird die ganze Datei.

von Begeistert (Gast)


Lesenswert?

Begeistert schrieb:
>...kurz vor dem Ende links abgeschnitten

Muß natürlich rechts heißen.

von TollesTool (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo

du hast da ein super tool entwickelt!!!
bravo!!

wäre es möglich, statt Datum und Zeit die normale Systemzeit (ticks seit 
1970) einzutragen?
dann könnte man sich die doch relativ zeitaufwendige formartierung der 
systemzeit auf datum und uhrzeit im loggingmechanismus ersparen.

lg otifant

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Otifant,
die Unixzeit kann schon seit der Version vom 25.9. direkt, mit dem 
Kommandozeilenparameter -Time=1 verarbeitet werden (als ganze oder 
gebrochene Zahl). In der anhängenden Version ist dies Standard, wenn die 
erste Spalte nicht mit "Datum" oder "DATE" beschriftet ist. Trennzeichen 
bitte vor dem Öffnen der Datei, separat einstellen.
Ansonsten, wie gewohnt der Hinweis, das mir eine Beispieldatei (notfalls 
per PN) weiterhilft...
mfG vom ingo

von Begeistert (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Zunächst einmal Danke für die neue Version.

Bedauerlicherweise wird die Datei noch nicht vollständig gedruckt. Habe 
zur Veranschaulichung ein Bildschirmfoto angehängt.

Vielleicht sollte ich erwähnen, daß meine aktuellen Log-Dateien jeweils 
etwa zwischen 5000 und 7000 Datensätze enthalten.

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe die Anpassung des Zeitmaßstabes beim Ausdrucken korrigiert, sollte 
hoffentlich Nichts mehr weggeschnitten werden;
weiterhin ist die Beschriftung der Y-Achse etwas überarbeitet, sollte zu 
weniger "krummen" Zahlen führen;
hoffentlich nicht verschlimmbessert -
mfG vom ingo

von Uuu B. (hansdampf2)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ingo,
der Screenshot ist mit Deiner aktuellen Version entstanden. Die Grenze 
der horizontalen X- Auflösung liegt bei etwa 2 Jahren, dann verschwindet 
der Text almählich..  Am rechten Rand gibt es dann auch ein unklares 
Ende der Grafik und des Koordinatennetzes. Das für Dich als 
Rückkopplung. Im Moment kann ich damit leben ;-) Wenn Du aber mal viel 
Zeit hast, meine Daten gehen auch über mehrere Jahre...

von Franz L. (franzl99)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ingo!
Nach langem suchen einer graphischen Darstellungsmöglichkeit meiner 
csv-Dateien bin ich auf dein "super" Programm gestossen.
Bevor ich dich nun bitte mit einer Frage quälen darf, noch ein recht 
herzliches Dankeschön, für die Bereitstellung dieser tollen Software.

Nun zu meinem Problem:
Meine CSV-Datei wird einwandfrei dargestellt, jedoch habe ich in deiner 
Hilfe gelesen, dass es möglich ist div. Graphen eine bestimmte Farbe 
bzw. Einheit zuzuordnen.
Nun habe ich versucht mit folgendem Eintrag

Photovoltaik#640102CB#1#A#0#0.000000

sowohl in einer angelegten "config.txt" als auch als Eintrag in der 
"csv_view.ini" eine Farbe zu ändern - leider ohne Erfolg.

Kannst du mir bitte einen Hilfestellung geben, wie ich dies 
bewerkstelligen muss.


Vielen Dank
Franz

PS.: ich habe die Version "CSV_Viewer v20150209_1926" am laufen

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Franz,

am einfachsten ist es, wenn man die Farbtags schon in der Quelldatei 
unterbringen kann (habs im Anhangmal händisch eingefügt), wenn dies 
nicht möglich ist, kann man eine selbst angepasste, gespeicherte Palette 
nachladen, indem man dem Programm mit dem Kommandozeilenparameter 
"-Palfile=<Datei>" die angepasste Palette mitgibt.
Ansonsten könnte man als letze Rettung, die Datei auch "durch den 
Konverter drehen", nur um die Tags in die Spaltenköpfe einzufügen.
mfG vom ingo

von Franz L. (franzl99)


Lesenswert?

Hallo Ingo!

Du bist mein persönlicher Held :)
Vielen Dank - habe Methode mit "-Palfile=<Datei>" getestet - 
funktioniert
wunderbar.

Nochmals ein recht herzliches Dankeschön
Franz

: Bearbeitet durch User
von ladyshave (Gast)


Lesenswert?

Danke!
So ein Tool hab ich sschon sehrt lange gesucht.
Einfach und genial!

von jozef (Gast)


Lesenswert?

Try signalconstructor http://www.signalconstructor.com , but first CSV 
column (time) must be in seconds.

von Beat Schmid (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo.

Ich verwende deinen Viewer um die Daten eines kleinen Kraftwerks 
anzuzeigen. Bin sehr angetan und möchte schliesse mich den Komplimenten 
und dem Dank der anderen Forumstilnehmer an. Ist wirklich ein tolles 
Programm....

Zwei Punkte sind mir aufgefallen, welche verbessert werden könnten 
(Verwende folgende Version: csv_viewer_20150211-1900):
- Die Daten in der Datei sind mit einem Semikolon getrennt. Der 
Zeitstempel verwendet Milisekunden, welche mit einem Komma getrennt 
sind, das Programm verlangt aber einen Punkt. Könnte das angepasst 
werden?
- Werden die Befehle h(öher) und t(iefer) verwendet, dann ändert sich 
auch der V Offset. Aus meiner Sicht wäre es Ideal, wenn der Offset 
bleiben würden. Dann kann auf einer "Linie" gezoomt werden. Beim Befehlt 
b und s ist dies ja auch so. Oder verstehe ich da was falsch?

Dank und Gruss, Beat.

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Beat Schmid schrieb:

> Zwei Punkte sind mir aufgefallen, welche verbessert werden könnten
> (Verwende folgende Version: csv_viewer_20150211-1900):
> - Die Daten in der Datei sind mit einem Semikolon getrennt. Der
> Zeitstempel verwendet Milisekunden, welche mit einem Komma getrennt
> sind, das Programm verlangt aber einen Punkt. Könnte das angepasst
> werden?

Wenn nicht gerade das Trennzeichen auf Komma geändert wurde, dann ist 
auch das Komma als Dezimaltrennzeichen möglich, sowohl in Zeitstempel 
als auch Daten, wenn nicht klappt: bitte Beispieldatei, notfalls als PN.

> - Werden die Befehle h(öher) und t(iefer) verwendet, dann ändert sich
> auch der V Offset. Aus meiner Sicht wäre es Ideal, wenn der Offset
> bleiben würden. Dann kann auf einer "Linie" gezoomt werden. Beim Befehlt
> b und s ist dies ja auch so. Oder verstehe ich da was falsch?

Habe versucht, den vertikalen Offset so nachzuführen, das die Linien im 
sichtbaren Bereich bleiben (wenn möglich), eventuell muss ich hier noch 
optimieren. Für das Zoomen auf eine Linie, gibt es die Funktion: 
Rechtsklick auf die Linie->vertikal Zentrieren. Damit wird die Linie in 
die Mitte gezogen und der vertikale Maßstab verdoppelt.

mfG vom ingo

von Hans-Jürgen B. (der_juergen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ingo,
auf der Suche nach einem Programm zum Visualisieren von Log-Datein bin 
ich auf Deinen CSV-Viewer gestoßen. So wie es ausschaut hast Du damit 
vielen eine Freude gemacht, auch für mich ist es genau das was ich 
brauche. Ich habe damit aber ein kleines Problen dessen Ursache ich 
nicht erkenne. Und zwar wird die Zeit als Kanal dargestellt (siehe 
Anhang) das erscheint dann als "Sägezahn". Zum Unterschied zu Deiner 
Musterdatei gebe ich aber noch die Sekunden an. Hast Du da für mich eine 
Erklärung.

Vielen Dank und Gruß
Hans-Jürgen

von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Hans-Jürgen,

die Ursache war garnicht so offensichtlich, Datei im Editor geöffnet: 
sieht alles gut aus, warum wird der Kopf nicht richtig ausgewertet? Die 
Lösung brachte dann der Hex-Editor: die Datei ist wohl in einem UTF 
(Unicode?) Format gespeichert. In ANSI umgewandelt, wird sie richtig 
angezeigt. Werde mal schauen, ob ich die UNICODE-Unterstützung noch mit 
einbauen kann.
Erstmal noch einen schönen Feiertag!

von Hans-Jürgen (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

Vielen DANK! für die schnelle Hilfe. Ist wirkich ein klasse Tool!

Dir auch noch einen schönen Feiertag
Gruß Hans-jürgen

von Wer hätte das gedacht ... (Gast)


Lesenswert?

Hier mal eine vielleicht interessante Anwendung für Ingos CSV-Viewer:

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=12038

von Benny (Gast)


Lesenswert?

Hallo Ingo,

ich habe dein Programm heute mal ausprobieren wollen aber lande immer in 
einem Absturz der Software.

Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich eine 57MB csv Datei mit 521668 
Datensätzen zu jeweils 15 Datenpunkten versuchte habe anzuzeigen.

Sind dir diesbezüglich Limits deiner Software bekannt ?

Gruß
Benny

von ingo (Gast)


Lesenswert?

Hallo Benny,
Beschränkungen bezüglich der Anzahl der Datensätze (Zeilen) gibt es nur 
durch die Geduld des Nutzers, beim Bildaufbau. Die Datei wird bei jedem 
Bildaufbau neu, von Anfang an gelesen und nicht im Speicher gehalten. 
Also wird das Problem eher grundsätzlicher Natur, im Aufbau der Datei 
sein. Wie groß ist die Datei denn gezippt? Gegebenenfalls 
Kontaktaufnahme per PN, weiss aber nicht, ob ich diese, oder kommende 
Woche dazu komme - Sorry
mfG

von Benny (Gast)


Lesenswert?

Ich werde dir die Datei am Wochenende hoch laden.
Bin leider selbst den Rest der Woche noch unterwegs.

Wenn ich die gleichen Daten, mit nur einem Datensatz und weniger 
Datenpunkten aus meinem Programm exportiere, dann funktioniert es. Nur 
bei der großen Daten klappt es nicht mehr.

Hatte halt gedacht, dadurch das es ein 32 bit Programm ist, das bei fast 
600000 Datensätzen vielleicht die ein oder andere int Variable nicht so 
ganz möchte.
Wie eingangs erwähnt, am Wochenende wirst du mehr zum Testen haben :)

von Benny (Gast)


Lesenswert?


von Ingo W. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Benny,
habe die Datei öffnen können,hat etwa 12 Sekunden gedauert um die 
min/max-Werte zu ermitteln, anschließend noch einmal die gleiche Zeit 
für jeden Bildaufbau (habs mehrfach vertikal vergrößert, Core2duo 2GHz).
Btw, die 1,5 Megabytes Zip-Datei, hättests Du sicher auch hier anhängen 
können.

mfG vom ingo

von Benny (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Komisch, bei mir stürzt er entweder ab, oder es kommt nichts.
Er scheint auch die Min/Max Werte falsch zu ermitteln. Siehe Screenshot

von Ingo W. (Gast)


Lesenswert?

Versuch doch mal, im Verzeichnis c:\users\benjamin die Datei csvview.ini 
zu löschen. Vielleicht hat sich dort was verhakelt.

von Benny (Gast)


Lesenswert?

Super Sache, das war es :)

Kleiner Verbesserungsvorschlag, der sich gerade bei solchen Datenmengen 
bemerkbar macht. Die Trends erst neu zeichnen, wenn man nach dem resize 
des Fensters die Maus los lässt.
Und warum auch immer, zeichnet er das Diagramm bei mir immer zwei mal 
sobald ich etwas mache.

Aber eine schöne Sache :)

von Karl Käfer (Gast)


Lesenswert?

Hallo datlog,

datlog schrieb:
> ich bin auf der Suche nach einem Tool,dass Loggerdaten die auf
> CD-Card gespeichert wurden , graphisch darstellen kann.

Wenn es schnell gehen soll, benutze ich für sowas gerne gnuplot(1). Das 
ist ein ziemlich einfaches, aber dennoch sehr leistungsfähiges Werkzeug, 
um mal schnell ein paar Daten aus einer CSV-Datei zu ziehen und ein paar 
Kurven daraus zu zeichnen.

Wenn es etwas aufwändiger werden darf, vielleicht noch Berechnungen 
dabei anzustellen sind oä., dann verwende ich meistens Pythons 
matplotlib.

Für die HTML-Darstellung auf Webseiten habe ich gute Erfahrungen mit 
Flot gemacht, meistens auch mit Python und Flask als Backend.

HTH und liebe Grüße,
Karl

von Karl Käfer (Gast)


Lesenswert?

Hallo Jan,

Jan K. schrieb:
> Um Himmels willen- viel zu kompliziert in der Anwendung.

Ich benutze folgende Gnuplot-Befehle, um Performancedaten von SAR 
(System Activity Reporter) zu visualisieren, die Datendatei wird direkt 
mit
"LANG=C sadf -dtT -- -q" erzeugt:
1
set timefmt "%s"
2
set xdata time
3
set format x "%H:%M"
4
5
set datafile separator ";"
6
7
plot './sa21.csv' using 3:6 every ::1 with lines title 'ldavg-1', \
8
     './sa21.csv' using 3:7 every ::1 with lines title 'ldavg-5', \
9
     './sa21.csv' using 3:8 every ::1 with lines title 'ldavg-15'

Das ist jetzt nicht sonderlich "kompliziert in der Anwendung", oder?

Liebe Grüße,
Karl

von Karl Käfer (Gast)


Lesenswert?

Hallo datlog,

datlog schrieb:
> Ich schau mir das mal genauer an. Aber mit Kommdozeilen hab ich's
> nicht so. Der erst flüchtige Blick sagt mir allerdings auch, dass das
> wohl unter Linux läuft.

Die meisten Linux-Werkzeuge laufen auch unter Windows, jedenfalls 
Gnuplot und Python. Man muß sie halt installieren...

> Auch geht es mir nicht nur ums plotten. Das mag ja für kurze
> Darstellungen ganz schön gehen, aber kann man damit Aufzeichungen z.B.
> über zwei Wochen (im Durchschnitt mit 30 Sekunden Auflösung) lesbar
> darstellen und könnte man dann schnell an einen bestimmtem Wochentag um
> 15:31 (willkürlich gewählt) gehen und dann die Graphen zur genaueren
> Betrachtung aufziehen ? Ohne neues Skript meine ich ?

Sowohl Gnuplot als auch Pythons Matplotlib machen das ohne weiteres 
Zutun schon in der Standard-Darstellung.

Liebe Grüße,
Karl

von datlog (Gast)


Lesenswert?

@Karl

sicher gut gemeint von dir!

Es gibt immer was vermeintlich besseres. Aber das was hier Ingo mit sehr 
viel persönlichem Einsatz erstellt hat,  ist für mich und viele andere
Nutzer das was wir gesucht habe und was alles das macht was wir 
brauchen.
Deine Hinweis mögen stimmen, aber den Beweis dass es wirklich so in der
Praxis funktioniert und so flexibel ist, wirst du uns wohl schuldig 
bleiben müssen, weil du die unterschiedlichen Anforderungen nicht kennen 
kannst.
Ich bin mit Ingo's Tool mehr als zufrieden.

Gruss

datlog

von CSV-Micha (Gast)


Lesenswert?

Meinen Dank an Ingo W., so ein Tool habe ich gesucht!
Hast du eine Amazon WL?
Grüße
CSV-Micha

von Peter(R) (Gast)


Lesenswert?

Erstmal allerhöchstes Lob an Ingo. Eine Klasse Software.
Allerdings habe ich jetzt ein Problem an dem ich mir die Zähne ausbeiße.
Ich habe die Software installiert, eine eigene csv Datei erstellt wird 
auch alles prima angezeigt.
Dann habe ich die Software auf einen anderen 100% baugleichen Rechner 
installiert und .... nichts geht mehr. Es wird mit meiner csv Datei nur 
ein weisser Bildschirm mit den 4 Pfeilen angezeigt und unten links steht 
"Minima/Maxima werden gesucht" sonst nix. Selbst die in die in der 
Software enthaltene csv Datei Muster.csv zeigt nur die xy Achse aber 
keine Kurve ( alles 0 ).
Das Ganze läuft unter Windows 7 64 bit.
Ich habe schon die Software des einen Rechners auf den anderen kopiert, 
aus der zip Datei alles neu auf dem anderen Rechner installiert - keine 
Änderung.
Bin momentan mit meinem Latein am Ende. Htte jemand schon mal das 
Problem oder sonst eine Idee was da los sein könnte.
Bin für JEDEN Tip dankbar.

peter(R)

von ingo (Gast)


Lesenswert?

Hallo Peter,
das seht nach einer verunglückten Konfigurationsdatei aus. Die kann 
entweder gelöscht werden unter der Eingabeaufforderung
mit "del %userprofile%\csv_view.ini" oder im Explorer. Es sollte auch 
möglich sein, den Viewer mit gedrückter Umschaltetaste (Shift) zu 
starten, dann wird das Laden der Konfig unterlassen.
mfG

von peter(R) (Gast)


Lesenswert?

Danke Ingo genau das war es. :-)

peter(R)

von Stefan S. (stefanoskar)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

beim Darstellen der Messwerte bekomme ich teils keinen flüssigen 
Graphen.

Z. B. um kurz nach 07:54:00 ist im obersten Graphen ein zacken drinn 
welcher kurz in der Zeitachse zurück geht.


Kann es an den Einstellungen liegen ??



Vielen Dank für eure Unterstützung



Gruß
Stefan

von Carl D. (jcw2)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:
> Hallo,
>
> beim Darstellen der Messwerte bekomme ich teils keinen flüssigen
> Graphen.
>
> Z. B. um kurz nach 07:54:00 ist im obersten Graphen ein zacken drinn
> welcher kurz in der Zeitachse zurück geht.


Das sind die berühmt-berüchtigten Zeitschleifen.  ;-)

von R. M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da zählen anscheinend die Minuten nicht jedes mal hoch, wenn die 
Sekunden überlaufen, bzw es wird noch die alte Minute ausgegeben.
Gibt dann einen Riss im Raum-Zeit Kontinuum ;-)

von Carl D. (jcw2)


Lesenswert?

R. M. schrieb:
> Da zählen anscheinend die Minuten nicht jedes mal hoch, wenn die
> Sekunden überlaufen, bzw es wird noch die alte Minute ausgegeben.
> Gibt dann einen Riss im Raum-Zeit Kontinuum ;-)

Aber nur kurz. Nach 3 und 3 kommt 5, nach 5 und 5 sicher 7, oder?

von Stefan S. (stefanoskar)


Lesenswert?

Vielen Dank für die Info.

Vor lauter Zahlen habe ich das gar nicht gesehen.


Gruß
Stefan

von Karl Zeilhofer (Gast)


Lesenswert?

Hat jemand eine Möglichkeit gefunden, wie man CSV-Viwer unter Linux zum 
Laufen bekommt?
Oder gibt es eine Alternative, die auf Linux läuft?

von R. M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Läuft bei mir problemlos unter Wine. Lediglich der interne Aufruf der 
externen Konverter funktioniert nicht richtig.
Hab aber die Absicht, das Projekt in naher Zukunft auf FLTK zu 
portieren, würde dann nativ unter Linux laufen. War ohnehin Zeit für 
eine Zäsur, einiges zu ordnen/neu zu schreiben.
für eventuelle Sucher, hier der Link zur letzten Version:
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
mfG

Edit mal ein Bild angehängt

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

R. M. schrieb:
> Hab aber die Absicht, das Projekt in naher Zukunft auf FLTK zu
> portieren, würde dann nativ unter Linux laufen.

Hier gibt es schon mal eine Vorschau:
Beitrag "csv-viewer Portierung"

mfG

von Karl M. (movex)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

folgende Logdatei im Anhang lässt sich problemlos öffnen und betracheten 
auf PCs mit Win7 (64bit), nur nicht auf Microsoft Surface Pro 3 & 4. 
Hier wird der CSV Viewer nach dem Öffnen der Datei mit einer Ausnahme 
beendet. Kompatibilitätsmodus brachte keine Besserung.

Die muster.csv (aus dem Package des Viewers) wird hingegen korrekt 
geöffnet und angezeitg auf dem Surface Pro 3 & 4.

Evt. hat jemand ein ähnliches Problem und schon eine Lösung gefunden die 
hier weiterhelfen würde ?

von restmuell (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die Datei sieht eigentlich gut aus, lediglich das Semikolon am 
Zeilenende könnte zu einer zusätzlichen (leeren) Spalte führen. Hab die 
mal entfernt. Schau doch mal, ob es damit geht!
mfG

von Karl M. (movex)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Danke für die überarbeitete Datei. Auf dem Surface kann diese nun zwar 
geladen werden, jedoch wird diese nicht korrekt angezeigt.

von R. M. (Gast)



Lesenswert?

Kontrolliere doch bitte mal auf dem Surface, unter 
Extras->Einstellungen, ob als Spaltentrennzeichen das Semikolon (59) 
eingetragen ist. Schaut so aus, als ob der Zeitraum schon mal richtig 
erkannt wurde, aber die Anzahl Spalten nicht (sollten 4 sein). Ggf 
könntest Du auch versuchen die "csv_view.ini" im Nutzerprofil 
(c:\users\space) zu löschen, dann sind alle Einstellungen zurückgesetzt.

Edit: Einstellungen Dialog noch mit angehängt

von Karl M. (movex)


Lesenswert?

Super, der Tip mit der ini Datei war der richtige Hinweis.

Es standen nicht die richtigen Werte drin. Speichern ging auch nicht. 
Jedenfalls war nach dem abspeichern nichts geändert, auch keine 
Fehlermeldung.
Erst nachdem csvview in einen anderen Ordner als "Download" verschoben 
wurde lief es.

Danke.

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Guter Hinweis! Bedeutet dann wohl, das ein in "Download" gestartetes 
Programm nicht ins Userprofil schreiben kann. Für den Fall, das der 
Nächste drüber stolpert.

von Schnappi (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

das ist wirklich ein super Programm - gute Arbeit.
Ich habe eine CSV datei, die einen fortlaufenden ms-Wert als Zeitstempel 
hat.
Ich habe jetzt den ganzen Abend versucht (natürlich ohne händisch in der 
CSV rumzupfuschen) den converter so zu parametrieren, dass er das 
erkennt.
Habs nicht geschafft.

Habt Ihr ne Idee?

Danke

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Schnappi,
Eigentlich ist für Zeitstempel in Millisekunden gar kein Konverter 
notwendig, wenn dem Programmaufruf ein "-Time=2" mitgegeben wird, dann 
kann der csv-viewer die Datei direkt anzeigen. Das Nachfolgeprojekt 
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten" kann 
dies mittlerweile auch. Dort kann dieses Zeitformat auch über den 
Einstellungen-Dialog gesetzt werden.
mfG

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich möchte mit dem csv-viewer mehrere Graphen übereinander legen.
Es soll damit eine Solarbatterie überwacht werden.
Dargestellt werden soll Spannung (V), Strom (A) und Ladestand (SOC in %) 
auf mehreren y-Achsen und die Zeit auf der x-Achse.
Daher zuerst die Frage an die praxiserprobten User.
Kann Ingos Viewer das?

Ich habe im Vorfeld schon etwas damit probiert, komme aber irgendwie 
nicht zurecht.

Danke und Gruß
Sonnenspeicher

von R. M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Meinst Du die Darstellung, so wie im Anhang?

Die gibt es mit "Ansicht->gestapelt".

von Sonnenspeicher (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nein, wobei das eine Alternative wäre, wenn für jeden Graph eine 
separate Y-Achse möglich wäre.

Ich dachte eher an so etwas (ich hoffe der Anhang ist zu sehen).

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Von Hause aus, werden hier erstmal alle Graphen mit der gleichen 
Auflösung gezeichnet, die müssten also vorher in die gleiche 
Größenordnung gebracht werden, notfalls mit "komischen" Einheitspräfixen 
(dezi, centi..). Der Wunsch nach verschiedenen Y-Achsen kam schon mal 
hin und wieder, wegen der offenen Kanalzahl, hab ich mich aber immer 
drum gedrückt. Werde noch mal gründlich drüber nachdenken, wie es 
realisierbar ist, evtl. kommt es dann in
Beitrag "csv-viewer Portierung"
mit rein, an der "Windows-Only"-Version wollte ich eigentlich nichts 
mehr nachrüsten.
mfG

von Sonnenspeicher (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Also wegen mir muß Du da keine Arbeit investieren.
Ich sagte ja bereits, dass die gestapelte Ansicht eine Alternative wäre, 
wenn  sich auf der y-Seite genaue Werte abgelesen werden könnten.
Leider habe ich das Problem, dass der Graph, trotz korrekter Werte in 
der csv keine Kuve, sondern eine Gerade darstellt und die X-Achse kein 
ordentliches Zeitformat wiedergibt. Die Ursachen sind wahrscheinlich 
banal, für mich aber leider nicht lokalisierbar. Bin halt Laie in diesem 
Thema.
Ich hänge mal ein pic an.
Die dargestellten Daten stammen vom 15.04. bis 17.04.2018.

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Kannst ja mal die Datei anhängen, ich muss mich aber für heute 
verabschieden, schau mir die Sache dann morgen mal an,
mfG

von Kalli (Gast)


Lesenswert?

Auch schön:

MegaLogViewer MS Version

http://www.tunerstudio.com/downloads2/

arbeitet auch mit csv-Dateien

von Kalli (Gast)


Lesenswert?


von Sonnenspeicher (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Aber gern doch.

Gruß Sonnenspeicher

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Hallo Sonnenspeicher,
hab mal kurz drübergeschaut: Hauptproblem ist das Format der 
Zeitstempel.
Würde man hier, eigentlich mit dem einknöpfbaren Konverter (siehe 
Anleitung) lösen. Damit können auch gleich, die vielen, anscheinend 
nicht benötigten Spalten ausgeblendet werden. Kann ich morgen liefern, 
brauch ich einen Windows-Rechner zum Testen. Da dieses Zeitformat aber 
garnicht so ungewöhnlich ist (YYYY-MM-DD hh:mm:ss), werde ich es ins 
Nachfolgeprojekt schon mal mit einbauen, könnte vielleicht heute noch 
was werden.
mfG

Edit: irgendwie kommt mir dieses Dateiformat bekannt vor, könnte sein, 
das wir das hier schon mal hatten und weiter oben, schon eine fertige 
Konverterkonfig liegt. Kann mich aber auch täuschen.

von R. M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ein erster Test, mit der Beispieldatei und der Änderung in
Beitrag "neues Zeitformat 5: JJJJ-MM-TT hh:mm:ss"

Die Beispieldatei enthielt 2, nicht zusammenhängende Zeitabschnitte, mit 
einem zweiten Kopf dazwischen. Den zweiten Kopf hab ich manuell 
entfernt.

Folgendes ist noch offen:
Beim Öffnen der Datei, werden erstmal alle Spalten angezeigt, also 
erstmal alle ausschalten und nur noch die gewünschten aktivieren 
(Rechtsklick auf Legende --> alles aus, dann gewünschte Doppelklicken);
Die Farben sind auch erstmal nicht schön, die hab ich manuell auf R/G/B 
gesetzt. (Rechtsklick auf Kanal in Legende --> Eigenschaften, da kann 
man R/G/B in Hex eintragen)
Gestapelte Ansicht ist auch noch nicht drin, bin noch am Überlegen, ob 
ich Die einbaue, oder stattdessen mehrere Ordinatenbeschriftungen.
könnte aber noch etwas dauern :-(

von Sonnenspeicher (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Den 2. Zeitabschnitt habe ich versehentlich verursacht. Gut zu wissen.
Ich habe den 2. Abschnitt kpl. entfernt und das Zeitformat manuell 
geändert.
Leider ohne Erfolg.
Gestapelt muß das nicht sein. Das wäre ja ohnehin die unerwünschte 
Alternative, falls es nicht anders geht. So wie Du es hinbekommen hast 
gefällt mir das schon sehr gut.

von R. M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der Screenshot aus dem Beitrag von 19:42, ist mit dem neuen Programm aus
Beitrag "csv-viewer Portierung"
erstellt, darauf beziehen sich auch die Hinweise.

Für das alte Programm, hier aus diesem Thread (letzter Stand: 
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten" ) hab ich 
mal eine Konverterkonfiguration gebaut.
Die hat den Vorteil, das überflüssige Kanäle (Spalten) gleich 
ausgefiltert werden.
mfG

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

Hm, Du agierst 2-gleisig.
Nun weiß ich nicht welche Programmversion für mein Vorhaben zu 
favorisieren ist.
Ich habe das neue Zeitformat 5 heruntergeladen. Wie wird das in das 
Programm integriert?
Ich habe vorerst versucht die Filtereinstellungen (Konverter) analog 
Deiner Beschreibung an dem "alten" Programm vorzunehmen. Nun öffnet sich 
die Datei nicht mehr.
Ich bin leider blutiger Laie und frage mich immer öfter ob ich mein Ziel 
erreichen kann. Jedenfalls versuche ich es.
Ich hoffe meine "Blindheit" nervt nicht zu sehr.

Gruß Sonnenspeicher

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Wenn du mit dem neuen Programm testen möchtest (ich gehen mal davon aus, 
unter Windows):
-Programm aufrufen;
-Edit -> Settings, neben "Language File", auf den Auswahlknopf, "de.po" 
im Verzeichnis "lang" auswählen, damit wird die Benutzeroberfläche (nach 
Neustart) auf deutsch gestellt, dann File-->Quit;
- Programm aufrufen, Bearbeiten-->Einstellungen, Zeitformat auf 5 
ändern;
- Datei-->Beenden;
Jetzt sollte die Originaldatei mit dem Programm geöffnet werden können 
und ein Ergebnis wie in 
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten" anzeigen;
Nachteilig ist hier noch, das derzeit, beim Öffnen, erstmal alle Kanäle 
eingeschaltet sind.

Der alte csv-Viewer, hier im Thread, benötigt für die Datei, einen 
Konverter. Der ist bereits im Programmverzeichnis, benötigt aber noch 
eine Konfigurationsdatei. Die speicherst Du an einem geeigneten Ort und 
richtest unter Extras-->Filter die Einstellungen, entsprechend deiner 
Pfade, wohin Du die Dateien kopiert hast, ähnlich 
https://www.mikrocontroller.net/attachment/363860/Filtereinstellungen.png 
ein. Zusätzlich kannst du dort noch den Schalter "Testmodus" aktivieren, 
dann kommt vor dem Konverteraufruf noch eine Meldung, wie er aufgerufen 
wird. Die könnte hier interessant sein (Screenshot).

Zu beiden Programmen, gibt es Anleitungen (pdf), in denen das eigentlich 
beschrieben sein sollte.

mfG

Edit: gerade ist mir noch eingefallen: der Pfad zum Programm sollte 
keine Leerzeichen enthalten, dann funktioniert der Konverteraufruf 
nicht.

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

Ja, ich nutze Win7 und würde das gern probieren.
Du schriebst: "Der Screenshot aus dem Beitrag von 19:42, ist mit dem 
neuen Programm aus Beitrag "csv-viewer Portierung".
Leider finde ich in diesem Faden keinen Download des "neuen" csv-Viewer.
Wo finde ich diesen?

Gruß

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Sonnenspeicher schrieb:
> Leider finde ich in diesem Faden keinen Download des "neuen" csv-Viewer.
> Wo finde ich diesen?
>
> Gruß

Im Beitrag
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
steht ein Verweis auf den anderen Faden:

https://www.mikrocontroller.net/topic/goto_post/5401367

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

Hm, ja doch, die beiden Links sind mir auch vor mehreren Tagen schon 
nicht entgangen.
Da ich aber beide nicht als csv-Viewer Programm erkannt habe, habe ich 
drüber gelesen.
Welcher der beiden Downloads ist der Viewer?

Das sich erst mal alle Kanäle öffnen, ist kein Problem.
Mir ist es lieber diese nach Bedarf an- und abwählen zu können, als 
diese schon über den Konverter herauszufiltern.

Gruß Sonnenspeicher

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Sonnenspeicher schrieb:
> Welcher der beiden Downloads ist der Viewer?

Das (Windows) Programm ist immer im "win32bin"-Archiv. Es enthält die 
Programmdatei (.exe), die dll-Dateien des FLTK und den "lang"-Ordner mit 
den Sprachdateien.
Das solltest du an einem geeignetem Ort entpacken, dann die .exe direkt 
starten. Eine Installation ist nicht notwendig.
Das "src"-Archiv enthält den Quellcode, die PDF-Datei ist die Anleitung.

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

Danke, jetzt sehe ich es klarer.
"plot" sollte demnach die Anwendung sein.
Ich habe die alte Version gelöscht und die neue an die gleiche Stelle 
entpackt.

R. M. schrieb:
> -Programm aufrufen;
> -Edit -> Settings, neben "Language File", auf den Auswahlknopf, "de.po"
> im Verzeichnis "lang" auswählen, damit wird die Benutzeroberfläche (nach
> Neustart) auf deutsch gestellt, dann File-->Quit;
> - Programm aufrufen, Bearbeiten-->Einstellungen, Zeitformat auf 5
> ändern;
> - Datei-->Beenden;
> Jetzt sollte die Originaldatei mit dem Programm geöffnet werden können
> und ein Ergebnis wie in
> Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten" anzeigen;

-Programm habe ich aufgerufen => ok
-"de.po" ausgewählt => ok
-Programm geschlossen & neu aufgerufen => Fehlermeldung, das "de.po" 
nicht gefunden wurde. Ist aber im Ordner "lang" drin => ratlos
-Zeitformat auf "5" geändert => ok
-Datei ausgewählt, Vorschau zeigt den Inhalt an, auf "ok" => Meldung 
"Datei konnte nicht geöffnet werden" => ratlos

Selbst wenn die Datei z.B. ein ungünstiges Datumformat aufweist, so 
sollte diese doch geöffnet werden und irgendwas angezeigt werden. Auch 
wenn es erstmal so nicht verwertbar ist.
Hast Du eine Idee?

Gruß
Sonnenspeicher

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Kannst du bitte mal, einen Screenshot von dem "Einstellungen"-Dialog 
posten?

von Sonnenspeicher (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Meinst Du das?

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Ja, genau.
Versuch mal, das Programm so abzuspeichern, das im Verzeichnispfad keine 
Leerzeichen stehen (wie z.B. vor "PV"), danach die Sprachdatei neu 
auswählen.

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

Ich habe den Pfad von Leerzeichen bereinigt.
Unterstrich und Bindestrich sind hoffentlich möglich, sind im Pfad 
vorhanden.
Geholfen hat es leider nicht. Es erscheinen weiterhin beide 
Fehlermeldungen (Sprachdatei und csv-Datei nicht gefunden).
Die Pfade im Programm habe ich danach natürlich neu eingegeben.

Was könnte noch sein?

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Am Montag, werde ich mal auf einem Win7-Rechner, der das Programm noch 
nicht gesehen hat, versuchen, die Sache nachzustellen.
Wie lautet denn dein Pfad zum Programm?

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

Danke für Deine Mühen.
Ich weiß das sehr zu schätzen!

C:\Daten\Sicherung_Daten\Uwe\Haus_Pösigk\Solar\PV\Backup\Batterie\csv_Vi 
ewer\csv_viewer\plot.exe

Gruß und schönes WE!
Sonnenspeicher

von Sven K. (svenk)


Lesenswert?

Sonnenspeicher schrieb:
> Danke für Deine Mühen.
> Ich weiß das sehr zu schätzen!
>
> C:\Daten\Sicherung_Daten\Uwe\Haus_Pösigk\Solar\PV\Backup\Batterie\csv_Vi 
ewer\csv_viewer\plot.exe
>
> Gruß und schönes WE!
> Sonnenspeicher

Hallo,

lege doch mal die Plot.exe und alle
Konfigurationsdateien nach:

C:\Daten\plot.exe und den anderen Kram dazu.

Wenn es also zb an „Pösigk“ Umlauten oder an zu langen
Pfaden liegt, hast Du es gefunden wenn es läuft.

Gruß Sven

: Bearbeitet durch User
von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Sven K. schrieb:
> Wenn es also zb an „Pösigk“ Umlauten

Ja, an die Sache mit dem Umlaut hab ich auch schon gedacht, weil ich die 
Sache, durch das FLTK nicht 100%ig selbst in der Hand habe. Glaube, das 
die Strings intern als UTF-8 übergeben werden, und "fopen()" damit nicht 
klar kommt. Daher wollte ich das selbst mal testen, vielleicht bekomme 
ich das noch so korrigiert, das es mit Umlauten und Leerzeichen im Pfad 
funktioniert, sollte ja eigentlich selbst unter "C:\Program Files\..." 
funktionieren. Die Win32-Version teste ich hier nach dem Compilieren mit 
WINE kurz an, aber immer in meiner Standardkonfiguration.
mfG

von Sonnenspeicher (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bingo!
Mit dem verkürtztem Pfad kann ich die Spracheinstellung realisieren und 
er versucht die Datei zu öffnen. Leider läuft da im Hintergrund etwas 
ab, was das System zu sehr auslastet, so das der Viewer die Kanäle nicht 
darstellt oder wenig später abstürzt. Ein Reboot und keine weiteren 
offenen Anwendungen ändert daran nichts.

Gruß
Sonnenspeicher

von R. M. (Gast)


Lesenswert?

Das unten die Legende fehlt, lässt mich vermuten, das die Einstellung 
des Spaltentrenners irgendwie verloren gegangen ist. Dort sollte 59 
(Semikolon) drinstehen.

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

Daran liegts nicht, steht drin.
Das Problem ist, das sich das Programm aufhängt.

Ich hatte absichtlich den Taskmanager mit im Screenshot.
Ich dachte da könnte man was rauslesen.

Gruß Sonnenspeicher

von R. M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bin die Sache jetzt mal, Schritt für Schritt unter Win7, durchgegangen 
und hab die Ergebnisse in die PDF geschrieben.
Die Musterdatei entspricht der aus dem Beitrag
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
ohne den zweiten Kopf aus halber Strecke.
Was mir als Erstes aufgefallen ist, die Standardwerte werden bei mir 
nicht gesetzt, in deinem Falle
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"
hast Du sie aber richtig eingestellt.
Das Programm speichert sich aber auch Ansichtsoptionen für jede Datei, 
ich vermute, das bei den Fehlversuchen dort Müll reingekommen ist. Daher 
empfehle ich, erstmal die alte Konfig zu löschen, ist in der Anleitung 
beschrieben, wie. Alternativ kannst du die Datei auch editieren, die 
"recent_file"-Zeilen rauswerfen.

In der Anleitung ist auch beschrieben, welche Unzulänglichkeiten in 
deinem Falle, derzeit noch bestehen, ich werde aber versuchen, bald für 
Verbesserung zu sorgen.

Ich würde allerdings empfehlen, das wir die Diskussion zu diesem 
Programm unter dem zugehörigen Thread
https://www.mikrocontroller.net/topic/goto_post/5401367
weiterführen, um hier nicht für Verwirrung zu sorgen.

Die letzte, aktuelle Programmversion, zu diesem Thread ist
Beitrag "Re: Visualisierung von geloggten Daten"

von Sonnenspeicher (Gast)


Lesenswert?

R. M. schrieb:
> Ich würde allerdings empfehlen, das wir die Diskussion zu diesem
> Programm unter dem zugehörigen Thread
> https://www.mikrocontroller.net/topic/goto_post/5401367
> weiterführen, um hier nicht für Verwirrung zu sorgen.

DANKE!!!
Deinem Wunsch entsprechend gehts es drüben weiter.

Gruß
Sonnenspeicher

von Beat (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen.

Ich hatte vor Jahren einmal das folgende Programm im Einsatz:
csv_viewer_20150211-1900

Wurde dieses weiterentwickelt?

Ich möchte gerne die beiliegende Datei visualisieren ohne diese anpassen 
zu müssen.
Geht dies? Falls ja, wie? Was ist die aktuelle Version der Software?

Danke für eure Hilfe!

Beste Grüsse, Beat.

von Michael (Gast)


Lesenswert?

Hab es mal ausprobiert.

In der CSV ist Datum, Uhrzeit, Sensor1, Sensor2, Sensor3! Stürzt ab

von Softi (Gast)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Hab es mal ausprobiert.
>
> In der CSV ist Datum, Uhrzeit, Sensor1, Sensor2, Sensor3! Stürzt ab

Liegt oft an der Verwendung von Semikola statt Kommata oder umgekehrt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.