mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kapanadze Schaltung?


Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand schon mal eine Kapanadze Schaltung versucht nach zu bauen?

Hier gibts infos:
http://teep.forumco.com/topic~TOPIC_ID~821~whichpage~1.asp

Ich habe mal versucht nachzubauen, siehe Bild. Leider klappt das 
(natürlich) nicht.

Hat vielleicht jemand Tipps?

: Verschoben durch Admin
Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dein Glaube ist einfach nicht stark genug, gehe in dich und suche nach 
Erleuchtung!

Autor: MahlZeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du auch das mit der Erdung richtig gemacht?

http://peswiki.com/index.php/Talk:Directory:Kapana...

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da werden Sie geholfen:

http://www.rafoeg.de/

und:

http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=10_Home&page...

Dann kann das Potenzial wirbeln ;)

avr

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MahlZeit (Gast)
Ja, müsste gut sein. Ich habe den Erdstab in einen Wasserbehäter 
"versenkt" und das Kabel hat 16mm².

Der Link von Dir ist ein anderer Aufbau. So was ähnliches hab ich auch 
mal versucht. (Bild)
Das war mein erster Versuch. Allerdings hat da die Spule kein 
Ferritkern.
Eingangsseitig hat das ganze etwa 500W geschluckt. Die Strahler-Lampen 
haben jeweils 150W, die Leuchten aber nicht mit der vollen Helligkeit, 
also ist da auch nix extra rausgeholt. (Aufbauplan siehe zweites Bild)

In jedem Fall macht dieses Bauen richtig Spass, wäre toll wenn sich hier 
ein paar finden würden die auch Spass am Basteln mit Hochspannung haben.

In den letzten Tagen durfte eine Mikrowelle und ein alter CTR dran 
glauben und einen neuen sinnvollen Zweck erfüllen.

Autor: MahlZeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem Eingangs gezeigten Bild fehlt irgendwie die zweite Erdung, 
meinte ich. Auch würde mich ein schön aufgeschlüsselte Schaltplan 
interessieren.

Das bei der zuletzt geschickten Schaltung kein Energiegewinn drin ist 
wundert micht nicht, denn das ist nur ein blöff. Eine lebensgefährliche 
Schaltung mit 4kV Mikrowellentrafo und der Spannung entsprechend vielen 
Lampen am Ausgang. Wobei der fließende Strom durch den Lichtbogen 
sichtbar wird.

Bei der einen Erdung Strom rein, bei der anderen raus. Schau dir da noch 
mal genau den Stromfluss an ;)

BTW: was ist ein CTR?

Autor: Grübler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest du nicht Energie aus
meiner Wohnung ableiten?
Zum schlafen ist es mir noch zu warm ;-)

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@avr (Gast): Interessant, vorallem dass dies bis letztes Jahr verboten 
war in diesem Themengebiet zu forschen...

@MahlZeit (Gast):
Die erste Schaltung gefällt mir von der Theorie her besser, sollte ein 
"Selbstläufer" werden. Da ist im Plan auch nur eine Erdung drin.

Anbei ein Video eines offensichtlich lauffähigen Teils:
Youtube-Video "free energy selfrunning electronic circuit Kapanadze replication"
Der hat sogar Probleme das aus zu bekommen.

Anbei die gefundenen Pläne vom Netz...

Der Aufbau der Spule ist mir noch nicht ganz klar. L2 habe ich jetzt als 
eine Alufolien-Lage gemacht. Also eine Spule mit einer Windung. Gibt 
einen glatten kurzen und bremst die aufgelagerte 50Hz glatt aus.
Für die Linke Spule ist ein Kabel mit 4mm² ideal, ab 6 genommen weil ich 
keinen 4er hatte. Die rechte Spule ist 2,5mm². Dann passt es auch genau 
mit den Anzahl Lagen/Windungen/7cm breite.
... und ein Foto meiner Spule.

(Meinte CRT (Röhrenmonitor mit HV-Netzteil))

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltungsaufbau ist nicht exakt der gleiche. Die 50Hz generiere ich 
mit einem NE555. Die 50Hz mit Tastverhältnis 1:1 kommen raus.

Auch ist die Beschaltung des HV-Trafos ist etwas anders. Funken kommen 
ordentliche.

Irgendwo habe ich was gelesen, dass es Sinus sein sollte, macht der 
NE555 aber nicht, also hab ich einen 12V Trafo angeschlossen, da kommen 
ja 12V Sinus raus. Geht dennoch nicht.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> @avr (Gast): Interessant, vorallem dass dies bis letztes Jahr verboten
> war in diesem Themengebiet zu forschen...

Kannst du das beweisen ? "Freie Energie" und Verschwörungstheorien sind 
leider nah miteinander verwandt.

Bei Naudin kommt leider auch kein aufregender Wirkungsgrad raus.
http://jnaudin.free.fr/kapagen/

Meiner unbedeutenden Meinung nach ist es Unfug, Experimente zu machen 
wenn keine vernünftige Theorie dahintersteckt.

Ich zitiere mal den guten Naudin, der mag ein Träumer sein aber immerhin 
kann er vernünftig messen:

"IMHO, I think that the working principle of the Tariel Kapanadze 
generator is to suck the free electrons from the Earth. The Earth is a 
big capacitor which contains free electric charges. If it is possible to 
create or to find a potential imbalance between two points in the 
ground, it seems possible to suck additional electrons from the ground 
and thus to create an increase of the current flow through a wire 
connected between these two points."

Bei allem Respekt, das ist Blödsinn.

Ein Video auf youtube als Beweis... dazu sag mal garnichts :P

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wartet mal, ihr wollt ein Perpetuum Mobile bauen? hahahahaha

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Wartet mal, ihr wollt ein Perpetuum Mobile bauen? hahahahaha

Das ist der "Sinn" der Sache.
Vielleicht verstehe ich die Sache auch vollkommen falsch und es handelt 
sich um eine Elektronische Skulptur die hübsch blinkt, piepst, summt, 
leuchtet, blitzt, durchbrennt... aber keinen Nutzen hat.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und?

Zeitvertreib und macht Spass.

Und anhand dem Video gibt es eine Möglichkeit dass da doch was ist, was 
sich jeder Theorie entziet. Also wiso darf man dann nicht was bauen und 
selbst versuchen?
Hätte vor 200 Jahren nimand einen Draht um einen Magneten gewickelt, 
gäbe es auch heute noch keine Elektrik!
Ab zur Feldarbeit, bück dich.

>Kannst du das beweisen ?
Steht zumindest in diesem Link
http://www.k-meyl.de/go/index.php?dir=15_Neu&page=...

Zitat:
    *  Warum werden Sie und ihre Skalarwellenforschung bekämpft und von 
wem?

Fragen und Antworten zur aktuellen Aufhebung des Forschungsverbots:

Anfang des Jahres hatte sich die deutsche Kanzlerin für die „Aufhebung 
von Forschungsverboten“ eingesetzt. Dem aufmerksamen Zuschauer der 
ARD-Hauptnachrichten haben sich dabei die Fragen gestellt:

    * Wieso kann es in Deutschland überhaupt Forschungsverbote geben?
    * Und wie verträgt sich ein solches mit der Freiheit von Forschung 
nach Art.5 GG?
    * Unterliegt auch die Skalarwellenforschung diesem gesetzeswidrigen 
Verbot?

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und anhand dem Video gibt es eine Möglichkeit dass da doch was ist, was
>sich jeder Theorie entziet. Also wiso darf man dann nicht was bauen und
>selbst versuchen?

Darf man, aber wie du so schön sagtest, muß man schon GLAUBEN da sich ja 
dein praktischer Aufbau jeder Theorie entzieht. Du kannst also garnicht 
erklären warum das praktisch funktonieren soll da du keinerlei Theorie 
dazu hast.

Nun ist die Behauptung das es da theoretisch was geben muß das sich 
jeder Theorie entzieht insich schon, hm vorsichtig ausgedrückt, 
schwachsinnig. Denn wenn die Theorie besagt das es da was geben muß das 
sich jeder Theorie entzieht, und das behauptest du ja, dann entzieht 
sich deine eigene theoretische Behauptung ebenfalls jeder Theorie und 
damit sich selber. Das ist Tautologie in Reinkultur.

Ich denke die größte Hürde zu deinem praktischen Erfolg ist deine 
Weltanschauung.

Gruß Hagen

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hätte vor 200 Jahren nimand einen Draht um einen Magneten gewickelt,
>gäbe es auch heute noch keine Elektrik!

Das stimmt, aber die Motivation das zu tun war theoretisch vorher 
fundiert. Das ist der große Unterschied, zwischen Wissenschaft und 
Glaube.

Gruß Hagen

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> * Wieso kann es in Deutschland überhaupt Forschungsverbote geben?

weil sie unetisch und damit nicht unserem gesellschaflkichen 
Zusammenleben entsprechen können

>* Und wie verträgt sich ein solches mit der Freiheit von Forschung
>nach Art.5 GG?

Weil zB. ein noch höherstehendes Recht existiert das mehr dem 
Allgmeinwohle dient.

>* Unterliegt auch die Skalarwellenforschung diesem gesetzeswidrigen
>Verbot?

Und das ist der Trick. Garnicht. Nichts von den ersten beiden Punkten 
hat kausal mit der letzten Frage zu tun. Das ist Rethorik die dieser 
Forschungsrichtung eine Legimität verschaffen soll.

Es ist schon frech zu behaupten das diese Verbote gesetzeswidrig wären 
wenn diese Verbote ja insich Gesetze sind. Die einzige Basis dieser 
Argumentationskette ist der Fakt das es sehr wohl in der Gesetzesgebung 
sich widersprechende Gesetze geben kann. Das ist vernünftig und normal 
weil die Unterschiede eben in der Präzessierung, den Bereichen in denen 
man sie anwendet, bestehen.

Gruß Hagen

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häh?

Meint Ihr das echt mit den "Forschungsverboten"?
Ich finde auch, das veträgt nicht richtig mit unserem GG.

Gut, klar, es gibt Grenzen: Stammzellen z.B.....
Aber ich meine, in der Theorie dürfte doch alles frei sein. Niemand 
kann uns vorschreiben, was wir zu denken haben.
Sobald die praktische Realisierung gegen geltends Recht verstößt, 
sieht's schon anders aus.
Aber welche Gesetzte sollten verletzt werden, wenn jemand sich mit 
irgendwelchen Schaltungen beschäftigt (Patente mal ausgelassen)?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Anfang des Jahres hatte sich die deutsche Kanzlerin für die „Aufhebung
> von Forschungsverboten“ eingesetzt. Dem aufmerksamen Zuschauer der
> ARD-Hauptnachrichten haben sich dabei die Fragen gestellt:
>
>  * Wieso kann es in Deutschland überhaupt Forschungsverbote geben?
>  * Und wie verträgt sich ein solches mit der Freiheit von Forschung
>    nach Art.5 GG?
>  * Unterliegt auch die Skalarwellenforschung diesem gesetzeswidrigen
>    Verbot?

Toll, wie man durch ein komplett aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat 
eine Verschwörungstheorie zustandebekommt.

Frau Merkel bezog sich mit der Formulierung auf die 
Stammzellenforschung, für die embryonales Material verwendet werden 
soll, was aus ethischen Gründen in Deutschland verboten ist.

Der aufmerksame Zuschauer der ARD-Hauptnachrichten also hätte sich KEINE 
EINZIGE der drei Fragen gestellt.

Es ist in Deutschland nicht verboten, wirren Thesen nachzuforschen, nur 
ist nicht damit zu rechnen, daß diese Forschung mit öffentlichen 
Fördermitteln unterstützt wird.
Ebenso ist eine Veröffentlichung in wissenschaftlichen Publikationen so 
lange unwahrscheinlich, wie die "Forschungsergebnisse" nicht den 
bekannten wissenschaftlichen Ansprüchen genügen, zu denen u.a. die 
Reproduzierbarkeit gehört.

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>zu denen u.a. die Reproduzierbarkeit gehört

Womit der OT ja anscheinend Probleme hatte  ;)

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmvisual, Du glaubst nicht ernsthaft an den Käse, oder? Hast Du nix 
besseres zu tun? Wenn auch nur einer der Free Energy Betrüger Recht 
hätte, würde er keine Videos bei Youtube reinstellen, sondern wäre 
Stromanbieter und würde sich mit 3 Models in der Karibik vergnügen. Ich 
fasse es nicht, dass nach mehr als 100 Jahren immer noch Idioten glauben 
ein PP bauen zu können. Vollkommen hohl.

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hagen Re schrieb:
>>Hätte vor 200 Jahren nimand einen Draht um einen Magneten gewickelt,
>>gäbe es auch heute noch keine Elektrik!
>
> Das stimmt, aber die Motivation das zu tun war theoretisch vorher
> fundiert. Das ist der große Unterschied, zwischen Wissenschaft und
> Glaube.
>
> Gruß Hagen

Klar, wie z.B. bei den Fallgesetzen, da stand die Theorie auch vorher 
und erst danach fielen die Sachen so wie in den Fallgesetzten 
beschrieben. Und erst nach der Formulierung der Fallgesetzte wurden die 
ersten Experimente mit fallenden Gegenständen überhaupt gemacht!

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass es kein Perpetuum Mobile geben kann ist aber nun mittlerweile Stand 
der Forschung, nachdem man nachgesehen hat. Seit Jahrhunderten 
versuchen die Leute mit dem Argument der Unbeweisbarkeit der 
Unmöglichkeit diese Dinger zu bauen. Aber es geht nicht. Das ist 
schlichtweg Betrug und Humbug. Seht es ein. Deppenfängerei.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hagen Re schrieb:
>>Und anhand dem Video gibt es eine Möglichkeit dass da doch was ist, was
>>sich jeder Theorie entziet. Also wiso darf man dann nicht was bauen und
>>selbst versuchen?
>
> Darf man, aber wie du so schön sagtest, muß man schon GLAUBEN da sich ja
> dein praktischer Aufbau jeder Theorie entzieht. Du kannst also garnicht
> erklären warum das praktisch funktonieren soll da du keinerlei Theorie
> dazu hast.
>
> Nun ist die Behauptung das es da theoretisch was geben muß das sich
> jeder Theorie entzieht insich schon, hm vorsichtig ausgedrückt,
> schwachsinnig. Denn wenn die Theorie besagt das es da was geben muß das
> sich jeder Theorie entzieht, und das behauptest du ja, dann entzieht
> sich deine eigene theoretische Behauptung ebenfalls jeder Theorie und
> damit sich selber. Das ist Tautologie in Reinkultur.

Naja, die etablierten Theorien werden teilweise komplett abgelehnt und 
als Produkt einer Wissenschaftsmafia angesehen, oder große 
Energiekonzerne unterbänden Forschungen wie die Nutzung der 
Nullpunktsenergie, weil sie bei deren Nutzung dicht machen könnten.

http://www.ekkehard-friebe.de/dogmen.html

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Popkorn!


Mike Strangelove schrieb:
> Wenn auch nur einer der Free Energy Betrüger Recht
> hätte, würde er keine Videos bei Youtube reinstellen, sondern wäre
> Stromanbieter und würde sich mit 3 Models in der Karibik vergnügen.

Das unterschreibe ich zu 100%.
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das alles Betrüger sind, oder ob sie 
einfach so schlecht messen, dass sie glauben "freie Energie" gefunden zu 
haben.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich beides. Ich denke da sind viele Leute dabei, die einfach 
begeistert davon sind, aber keinen Plan haben. Das und ein paar Betrüger 
gibt genauso ein schwunghaftes Betätigungsfeld wie zB Esoterik oder 
Astrologie.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> http://www.ekkehard-friebe.de/dogmen.html

Au ja. Der ist ja ein ganz besonderers Exemplar:
Nachweislich sind folgende physikalische Theorien in sich widersprüchlich und daher nahezu wertlos:

NEWTON-sche Gravitations-Theorie
Thermodynamik
MAXWELL-sche Elektrodynamik
Elektronen-Theorie
Relativitätstheorie
Quantentheorie

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Johann L. schrieb:
>> http://www.ekkehard-friebe.de/dogmen.html
>
> Au ja. Der ist ja ein ganz besonderers Exemplar:
>
>
> Nachweislich sind folgende physikalische Theorien in sich
> widersprüchlich und daher nahezu wertlos:
> 
> NEWTON-sche Gravitations-Theorie
> Thermodynamik
> MAXWELL-sche Elektrodynamik
> Elektronen-Theorie
> Relativitätstheorie
> Quantentheorie
> 

Donnerwetter, das ist Klugscheisserei auf höchstem Niveau.
Oft muss man sich fragen, ob die Website ernst gemeint ist,
gerade bei Namen wie "k-meyl.de" (Kamel?) kriegt man Zweifel.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:

>>
>> Nachweislich sind folgende physikalische Theorien in sich
>> widersprüchlich und daher nahezu wertlos:
>>
>> NEWTON-sche Gravitations-Theorie
>> Thermodynamik
>> MAXWELL-sche Elektrodynamik
>> Elektronen-Theorie
>> Relativitätstheorie
>> Quantentheorie
>> 

Buhahaha...

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Johann L. schrieb:
>> http://www.ekkehard-friebe.de/dogmen.html
>
> Au ja. Der ist ja ein ganz besonderers Exemplar:

Oh diese Seite ist herrlich, die muss ich mir bei Gelegenheit mal 
reinziehen

Edit:
Oh mann! der Typ war angeblich mal Direktor des Patentamtes

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> Rufus t. Firefly schrieb:
>> Johann L. schrieb:
>>> http://www.ekkehard-friebe.de/dogmen.html
>>
>> Au ja. Der ist ja ein ganz besonderers Exemplar:
>
> Oh diese Seite ist herrlich, die muss ich mir bei Gelegenheit mal
> reinziehen
>
> Edit:
> Oh mann! der Typ war angeblich mal Direktor des Patentamtes

Ich vermute, der will mit Einstein verglichen werden :)
Dazu darf man anmerken, dass es bei Patenten vollkommen egal ist, ob die 
Vorrichtung und Methode auch funktioniert.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht Euch jetzt nur lustig über die Forschenden. Aber einestages wärt 
Ihr vielleicht froh drum, wenn Ihr zur Elite gehören würded, welche sich 
nicht mehr mit einem alten Scheiss wie der Elektrizität herumschlagen 
muss.
Mal ehrlich, eigentlich ist doch jeder dumm, der sich mit Elektrizität 
zufriedengibt und sich mit der derzeitigen Situation abfindet. Man kann 
Elektrische Energie z.B. nicht vernünftig speichern. Und kommt mir jetzt 
nicht mit Kondensatoren, Batterien oder Stauseen. Man kann die 
Elektrizität ja nicht mal vernünftig über längere Strecken 
transportieren, ohne dass gleich grosse Verluste entstehen.
Daher kann ich nur unterstützen, dass an Alternativen zur Elektrizität 
und der Energiegewinnung überhaupt geforscht wird.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> Dazu darf man anmerken, dass es bei Patenten vollkommen egal ist, ob die
> Vorrichtung und Methode auch funktioniert.
Nein, das ist es nicht!
Deswegen sind Perpetum Mobiles auch von der Patentierbarbkeit 
ausgeschlossen.

wikipedia:
> Patentierbare Erfindungen sind technische Lehren zum planmäßigen
> Handeln, die einen kausal übersehbaren Erfolg unter Einsatz
> beherrschbarer Naturkräfte ohne Zwischenschaltung verstandesmäßiger
> Tätigkeiten reproduzierbar herbeiführen.[10]

Es muss der Nachweis erbracht werden, dass das ding funktioniert und das 
es komerziell genutzt werden könnte.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Macht Euch jetzt nur lustig über die Forschenden. Aber einestages wärt
> Ihr vielleicht froh drum, wenn Ihr zur Elite gehören würded, welche sich
> nicht mehr mit einem alten Scheiss wie der Elektrizität herumschlagen
> muss.
> Mal ehrlich, eigentlich ist doch jeder dumm, der sich mit Elektrizität
> zufriedengibt und sich mit der derzeitigen Situation abfindet. Man kann
> Elektrische Energie z.B. nicht vernünftig speichern. Und kommt mir jetzt
> nicht mit Kondensatoren, Batterien oder Stauseen. Man kann die
> Elektrizität ja nicht mal vernünftig über längere Strecken
> transportieren, ohne dass gleich grosse Verluste entstehen.
> Daher kann ich nur unterstützen, dass an Alternativen zur Elektrizität
> und der Energiegewinnung überhaupt geforscht wird.

Und im Physikbuch steht nur Schrott...

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Macht Euch jetzt nur lustig über die Forschenden. Aber einestages wärt
> Ihr vielleicht froh drum, wenn Ihr zur Elite gehören würded, welche sich
> nicht mehr mit einem alten Scheiss wie der Elektrizität herumschlagen
> muss.
> Mal ehrlich, eigentlich ist doch jeder dumm, der sich mit Elektrizität
> zufriedengibt und sich mit der derzeitigen Situation abfindet. Man kann
> Elektrische Energie z.B. nicht vernünftig speichern. Und kommt mir jetzt
> nicht mit Kondensatoren, Batterien oder Stauseen. Man kann die
> Elektrizität ja nicht mal vernünftig über längere Strecken
> transportieren, ohne dass gleich grosse Verluste entstehen.
> Daher kann ich nur unterstützen, dass an Alternativen zur Elektrizität
> und der Energiegewinnung überhaupt geforscht wird.

Alternativen zur Elektrizität ?
Eigentlich geht es hier um Methoden, elektrische Energie aus dem 
"Nichts" zu erzeugen.
Welche Energieform ist denn besser ?

Natürlich darf geforscht werden, aber man muss höllisch aufpassen, dass 
keine Geldanleger betrogen werden (allgemein übliche Praxis, ist so alt 
wie die Goldherstellung durch Alchemisten).

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrob:
>Gibt einen glatten kurzen und bremst die aufgelagerte 50Hz glatt aus.

Mal unabhängig von Sinn und Zweck der Schaltung:
Vor L2 ist doch eine Funkenstrecke, so daß es keinen Kurzschluß durch L2
geben kann.

Ich zweifle nicht daran, daß die Schaltung der Takterzeugung und der
Ansteuerung des Transformators mit diesem Takt über die beiden Transis-
toren funktioniert. Allerdings zweifle ich daran, daß die Schaltung
weiter funktioniert, wenn man die "Startspannung" abschaltet.

Ich denke, daß der gute Mann in dem Film einen Schwung Elkos mit hoher
Kapazität unter seinem Tisch hat, aus denen sich die Sache noch einen
Moment speisen kann, so daß er die Schaltung noch ein paar Sekunden
"ohne Energiezufuhr" betreiben kann.

MfG Paul

Autor: Ernestus Pastell (malzeit) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miss mal die AC-Spannung über die Lampe. Vielleicht ist die noch zu 
gering.
Die Funkenstrecke schlägt schon über? (Zumindest solange Start gedrückt 
bleibt)

Vielleicht handelt es sich bei deiner Alu-Wicklung um einen "Russischen 
Transformator" dabei ist sie der Länge nach geteilt.

Youtube-Video "Strange Russian special transformer 1/2"

Die Details zum Aufbau gibts am Ende des Videos

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hohn und Spott kann man leicht verteilen. Einfach ein wenig rumtrollen, 
mehr können die meisten hier sowiso nicht.

Echte Erfinder, die etwas ganz neues Erfinden gibt es leider nur noch 
eine Hand voll auf der ganzen Welt.

Wenn doch die Mods bitte alle unbrauchbaren kommentare löschen würden.

Wiso soll es denn nicht noch eine Energieform geben, die bisher nicht 
bekannt ist?

Nur mal theoretisch, jedes Atom besteht aus Elektronen. Luft, Erde, 
Pflanzen, egal was. Wiso soll es nicht eine Möglichkeit geben diese 
irgendwie anzapfen zu können?

Zwischen Himmel und Erde gibt es immer ein Spannungspotential. Wenn das 
zu groß wird, dann gibt es Blitze (nie gesehen?). Wiso soll es nicht 
möglich sein dieses Potential an zu zapfen?
Schließlich verwendet diese Kapanadze Schaltung die Erde. Wenn die Spule 
der Schlüssel zum Empfangen dieser Energie ist?

Dann wird keine Energie aus dem Nichts erzeugt sondern von der Umgebung 
"Abgesaugt".

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Hohn und Spott kann man leicht verteilen. Einfach ein wenig rumtrollen,
> mehr können die meisten hier sowiso nicht.

Na dann leg mal die Fakten auf den Tisch...
"alternative Energie" kriegt man durch Sonnenlicht, Wasserkraft, Wind, 
Gezeiten, Erdwärme... Pseudowissenschaftlicher Bullshit taugt nichtmal 
für die Biogasanlage.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Und im Physikbuch steht nur Schrott...

Nur Schrott ist vielleicht übertrieben. Aber so manches was früher in 
Fachbüchern stand und gelehrt wurde, ist mit der Zeit über den Haufen 
und revidiert worden. Man denke nur mal, dass gelehrt wurde, dass die 
Erde eine Scheibe ist. Und das ist noch nicht mal so lange her...
Und heute sind wir definitiv nicht viel gescheiter als die früher, 
einfach ein wenig anders.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ohforf Sake (ohforf)
Hast wohl das nicht gelesen oder?
Beitrag "Kapanadze Schaltung?"
Fakt ist, es geht nicht!


@ Ernestus Pastell (malzeit)
Ja das Video kenne ich.

Meine L2 Spule ist Alu-Folie rundrum gewickelt, ohne diesen Spalt. Ich 
werde die Spule mal neu wickeln und einen Spalt machen. Dann sollte der 
Kurzschluss weg sein.
In dem Spulenplan vom Bild "3b.jpg.png" ist es nicht so gut ersichtlich 
und ich kann kein Russisch. Ich kann erst heute Abend wickeln.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:
> Markus Müller schrieb:
>> Hohn und Spott kann man leicht verteilen. Einfach ein wenig rumtrollen,
>> mehr können die meisten hier sowiso nicht.
>
> Na dann leg mal die Fakten auf den Tisch...
> "alternative Energie" kriegt man durch Sonnenlicht, Wasserkraft, Wind,
> Gezeiten, Erdwärme... Pseudowissenschaftlicher Bullshit taugt nichtmal
> für die Biogasanlage.

Du vermischst Forschung mit Entwicklung. Wie man eine Solarzelle 
herstellt, ein Wasserkraftwerk baut oder eine Erdsonde in Betrieb nimmt 
ist doch heute bekannt. Für die Verbesserung sind in erster Linie die 
entsprechenden Entwickler gefragt. Bzw. müssen diese Technologien nur 
noch eingesetzt werden.
Schliesst nicht aus, dass sich nicht noch ein Forscher mit neuen 
Ansätzen beschäftigt, aber die grosse Forschungsarbeit ist 
wahrscheinlich getan.

Forschung zeichnet sich nun halt mal dadurch aus, dass nicht im Voraus 
Termine genannt werden können oder mit irgendwelchen Fakten gerechnet 
werden kann. Vielfach bestimmt der Zufall oder ein Missgeschick, dass 
etwas neues Entdeckt wird.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> http://www.ekkehard-friebe.de/dogmen.html

Ich glaube ehrlich gesagt, der Herr Dipl. Ing Ekkehard Friebe nimmt euch 
hier auf die Schippe.
Er war wie es scheint Direktor des Deutschen Patentamts und ein solcher 
wird man nicht wenn man an solchen Humbug glaubt.

Von "Freier Energie" und dergleichen hält er nicht viel.
Dazu ein Auszug aus seiner Hompepage:

>> ... Wenn man ins Internet schaut, findet man auch heute noch eine
>> Vielzahl von pseudo-wissenschaftlichen Beiträgen, die sich mit
>> sogenannten  „overunity“-Maschinen befassen und eine nahezu
>> unerschöpfliche Energie-Alternative versprechen ...

>> ... diese „Erfinder“ [sind] selbst die eigentlichen Innovations-
>> Hindernisse, da sie mit ihren Utopien Hoffnungen bei der Bevölkerung
>> wecken, die nicht erfüllt werden können.
>> Auf diese Weise werden reale Innovationsvorschläge kaum beachtet, da
>> diese keine nahezu unerschöpfliche Energie-Quelle in Aussicht stellen.



Johnny B. schrieb:
> Man kann die Elektrizität ja nicht mal vernünftig über längere Strecken
> transportieren, ohne dass gleich grosse Verluste entstehen.

Dann nenne mal eine Energieform bei der dies möglich ist.



Markus Müller schrieb:
> Echte Erfinder, die etwas ganz neues Erfinden gibt es leider nur noch
> eine Hand voll auf der ganzen Welt.

Den Erfinder wie man sich ihn vorstellt gibt es nicht mehr. 
Erfindungen werden größtenteils in Firmen als gemeinschaftliche 
Zusammenarbeit mehrere Personen gemacht.

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Man kann die Elektrizität ja nicht mal vernünftig über längere Strecken
>> transportieren, ohne dass gleich grosse Verluste entstehen.
> Dann nenne mal eine Energieform bei der dies möglich ist.

Chemische Energie z.B. Ein Öltanker braucht nur einen kleinen Bruchteil 
der transportierten Energie für seinen eigenen Betrieb.

Allerdings ist dafür dann der Aufwand zur Nutzung der Energie am Ziel 
deutlich höher als bei Strom und (meistens) mit erheblich höheren 
Verlusten verbunden. Aber irgendwas ist ja immer ;-)

Andreas

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das zeigt wieder: Von nichts kommt nichts und der 
Energieerhaltungssatz stimmt immer noch. Damit widerlegen sich hier 
einige Leute in ihren eigenen Postings.

Gruß Hagen

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Ferber schrieb:
> Chemische Energie z.B. Ein Öltanker braucht nur einen kleinen Bruchteil
> der transportierten Energie für seinen eigenen Betrieb.

Kannst du da mal Zahlen als Vergleichswerte angeben.

Laut [1] verbraucht die gesamte Schifffahrt 8,5 der globalen 
Ölfördermenge

[1] 
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-0...

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Echte Erfinder, die etwas ganz neues Erfinden gibt es leider nur noch
> eine Hand voll auf der ganzen Welt.

Quatsch. Wenn ich mir nur die theoretische Mathematik oder Astrophysik 
anschaue dann wird das ständig was Neues erfunden. Das geht los mit 5, 
7, 11 und noch mehr Dimensionen. Immer mehr Teilchen werden erfunden 
damit die ihre String Theorien, Loop-Theorien usw. rechtfertigen können.

Und mal davon abgesehen, selbst die Abzocker erfinden immer neue 
unbekannte Abzockereien, Swoopo, Freie Energie, Informationsfeldsysteme, 
Radionik  http://www.timewaver.de/index.php?S=1&Folder=1 usw.

Also wenn wir heutzutage nicht in einer extrem erfinderischen Welt leben 
dann weiß ich auch nicht wie manche Leute zu solchen Aussagen kommen.

Entscheidend sind die Motive der sogenannten Erfinder, egal ob 
Wissenschaftler, Politiker oder Abzocker.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also wenn wir heutzutage nicht in einer extrem erfinderischen Welt leben
>dann weiß ich auch nicht wie manche Leute zu solchen Aussagen kommen.

Es geht darum dass man hier 90% unkonstruktive Popkorn-Kritik bekommt. 
Wenn die Leute einfach mal die dumme Klappe halten würden.

Schließlich kann ich im Aufbau auch Fehler drin haben, oder ich müsste 
da noch was messen usw.
Ich hab schon über 20 Jahre Elektronikerfahrung und eine gut 
ausgerüstete Werkstatt. Dennoch bin ich nicht "allwissend".

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo keiner ist allwissend. Und das was du so schön als

>Es geht darum dass man hier 90% unkonstruktive Popkorn-Kritik bekommt.
>Wenn die Leute einfach mal die dumme Klappe halten würden.

ist Meinungsfreiheit. Diese ist auch DIR garantiert und sichert UNS den 
Spaß ;)

Gruß Hagen

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Andreas Ferber schrieb:
>> Chemische Energie z.B. Ein Öltanker braucht nur einen kleinen Bruchteil
>> der transportierten Energie für seinen eigenen Betrieb.
> Kannst du da mal Zahlen als Vergleichswerte angeben.

Ein aktueller Supertanker verbraucht weniger als 0,5 Promille seiner 
Ladung pro Tag als Treibstoff, und kann damit ungefähr 700km weit 
fahren. (siehe [1]) Vom persischen Golf bis zum Golf von Mexiko ist er 
ca. 20 Tage unterwegs, macht ca. 1% der Ladung insgesamt. Dazu kommt der 
Rückweg, wobei hier der Verbrauch aufgrund des geringeren Tiefganges 
niedriger sein wird, unterm Strich also unter 2% "Übertragungsverlust".

Irgendwo anders (finde ich gerade nicht) hatte ich noch gelesen, dass 
der Tankertransport im Schnitt weniger als 1$/Barrel kostet (für die 
Gesamtstrecke), bei einem Preis von 100$/Barrel also unter 1%. 
Energetisch kann das dann prinzipiell zumindest nicht allzuviel 
schlechter aussehen.

> Laut [1] verbraucht die gesamte Schifffahrt 8,5 der globalen
> Ölfördermenge

Da ist aber auch die gesamte restliche Schifffahrt dabei, allen voran 
vermutlich die Containerschiffe. Ausserdem wird nur ca. 40% des 
geförderten Öls per Tanker transportiert, in Verbindung mit den Zahlen 
oben kann also nur ein kleiner Teil dieser 8,5% von Öltankern stammen.

Andreas

[1]: 
http://img.wallstreet-online.de///projekte/portale...

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Ferber schrieb:
> Da ist aber auch die gesamte restliche Schifffahrt dabei,

Das ist richtig. War nur als Anmerkung gedacht.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
>>Also wenn wir heutzutage nicht in einer extrem erfinderischen Welt leben
>>dann weiß ich auch nicht wie manche Leute zu solchen Aussagen kommen.
>
> Es geht darum dass man hier 90% unkonstruktive Popkorn-Kritik bekommt.
> Wenn die Leute einfach mal die dumme Klappe halten würden.
>
> Schließlich kann ich im Aufbau auch Fehler drin haben, oder ich müsste
> da noch was messen usw.
> Ich hab schon über 20 Jahre Elektronikerfahrung und eine gut
> ausgerüstete Werkstatt. Dennoch bin ich nicht "allwissend".

Also, fassen wir mal zusammen :
-Herr Kapanadze behauptet, dass er Energie in Kilowatt-Grössenordnung 
erzeugen kann
-Ein paar Leute versuchen, diese Wundermaschine nachzubauen, ohne Erfolg
-Wissenschaftliches Grundprinzip : Jemand macht Experiment, 
veröffentlicht Ergebnis, andere prüfen es nach, indem sie das Experiment 
wiederholen - wenn aber das Experiment nicht erfolgreich wiederholbar 
ist...
alles klar ?

Für weiterführende Information verweise ich auf das brilliante 
JREF-Forum:
http://forums.randi.org/tags.php?tag=free+energy

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Gerry E. schrieb:
>> Und im Physikbuch steht nur Schrott...
>  dass gelehrt wurde, dass die
> Erde eine Scheibe ist. Und das ist noch nicht mal so lange her...
> Und heute sind wir definitiv nicht viel gescheiter als die früher,
> einfach ein wenig anders.

Muss man denn euch Leuchten denn immer den Smily oder wie das Ding sich 
nennt, hinterherwerfen, damit zumindest einige verstehen, dass es sich 
um Ironie handelt?

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Gerry E. schrieb:
>>> Und im Physikbuch steht nur Schrott...
>>  dass gelehrt wurde, dass die
>> Erde eine Scheibe ist. Und das ist noch nicht mal so lange her...
>> Und heute sind wir definitiv nicht viel gescheiter als die früher,
>> einfach ein wenig anders.
>
> Muss man denn euch Leuchten denn immer den Smily oder wie das Ding sich
> nennt, hinterherwerfen, damit zumindest einige verstehen, dass es sich
> um Ironie handelt?

Die Erde ist natürlich hohl, genauso wie manche Köpfe ;)
http://www.hohle-erde.de/home.html

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie versprochen, die Spule hab ich neu gewickelt und L2 hat jetzt einen 
Schlitz (5mm breite) bekommen.

Ergebnis: tut nicht.

Autor: Ernestus Pastell (malzeit) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die AC-Spannung an der Lampe?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohforf Sake schrieb:

> Die Erde ist natürlich hohl, genauso wie manche Köpfe ;)
> http://www.hohle-erde.de/home.html

Natürlich ist sie das.
Ich habe einen ganz wunderbaren Beweis dafür:
Schau dir deine Schuhe an. Die Schuhspitzen bzw Fersenstücke sind nach 
oben gebogen. Genso wie man es erwarten würde, wenn man im inneren einer 
Hohlkugel stehen muss. Wären wir aussen, dann würde beides nach unten 
hängen, weil sich ja die Sohle an die Erdkrümmung anpassen wird.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernestus Pastell schrieb:
> Und die AC-Spannung an der Lampe?

Ich habe ein kleines 7V E10 Glühlämpchen dran. Der Draht glüht gaaanz 
schwach.
Unabhängig von einer anliegenden HV-Spannung/Erdung, immer gleich.
(So war das auch mit der Spule in der L2 kurz geschlossen war.)

OT: Hier gibts den Zugang zur hohlen Erde:
Beitrag "Re: Wie würdet Ihr ein Haus einrichten?"

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

Ich habe einen Deal für Dich. Du sagst mir, was Du für Deinen 
Schaltkreis haben willst. Sagen wir mal 4000 Euro. Ich sage Dir dann, ob 
das ok ist. Wenn ja, schickst Du ihn mir, und ich werde ihn ein halbes 
Jahr lang laufen lassen, um meinen elektrischen Energiebedarf zu decken. 
Wenn es funktioniert, bekommst Du Deinen Preis. Und ich werde natürlich 
hier im Forum und überall sonst davon berichten, dass es geht.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, da mache ich nicht mit. Wenn das gehen würde, dann würde ich das 
für mich behalten, denn sonst wäre ich 2m tiefer. (so wie viele andere 
geniale Erfinder)

Ausserdem kenne ich schon eine Fabrik die Alu-Hochöfen hat. Die würden 
solch ein Teil mit 400KW mit Handkuss abnehmen. (Den Chef kenn ich 
persönlich)

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. Also wieder nur Bullshit. Entweder es geht und Du machst mit, oder 
nicht und dann bist Du schlicht ein Scharlatan in meinen Augen.

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tine Schwerzel schrieb:
> Aha. Also wieder nur Bullshit. Entweder es geht und Du machst mit, oder
> nicht und dann bist Du schlicht ein Scharlatan in meinen Augen.

Der Scharlatan ist eher der Herr Kapanadze - Markus hat doch ganz klar 
gesagt, dass es bei ihm (noch) nicht funktioniert.
Auch wenn die Sache mir ziemlich utopisch erscheint, wünsche ich ihm 
viel Erfolg :)

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird es auch nie, weil es wissenschaftlich hirnverbrannter Käse ist. 
Jemand der an sowas glaubt, demonstriert nur seine wissenschaftliche und 
historische Unbildung.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> Deswegen sind Perpetum Mobiles auch von der Patentierbarbkeit
> ausgeschlossen.

Das wüsste ich aber! Unter der Nummer EP1333175 ist ein Perpetuum 
Mobile (2. Art) patentiert.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlimm genug

Autor: Ernestus Pastell (malzeit) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus Müller:

Das dein Apparat nur ein Lämpchen zum Glimmen bringt heißt wohl, das die 
Kapanadze-Schaltung nicht funktioniert. Denn die Funktion soweit ist 
normale Elektrotechnik.

Zur weiteren Unterhaltung könntest du ja mit der Stromzange noch die 
Ableitströme in der Erdung von Hochspannungsmasten messen oder wenn du 
schon so viele Kabel rumliegen hast die Schrittspannung rund um selbige. 
Könnte ja sein, das sich eine Nutzbare Energiequelle findet.

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das dein Apparat nur ein Lämpchen zum Glimmen bringt heißt wohl, das die
>Kapanadze-Schaltung nicht funktioniert.

Quatsch, Kapanadze würde sagen Markus hat irgendwas falsch gemacht. Er 
müsste noch nichtmal irgendeinen Beweis dafür antreten das der Fehler 
wirklich beim Markus lag, wie auch, Makrus ist aus Sicht Kapanadze 
einfach zu blöd.

Gruß Hagen

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn jemand eine Idee hat, ich probier es gerne aus.
(Ein x Meter tiefes Loch für den Erdstab grab ich nicht)

Nur mal so zur Info, die Spule wiegt 1,5Kg. Ist eines der schlechtesten 
Trafos die es gibt.

Mal ein Foto von meinem Arbeitsplatz. Ich gehöre wohl auch zu der 
Kathegorie, deren Arbeitstische immer zu klein sind. Es passen einfach 
nie alle Projekte drauf.

Autor: Matthias D. (madnap)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich geb dir jetzt mal n kleinen Tip. Laß das sein, auch wenn es für uns 
hier sehr belustigend ist. Das was du da versuchst ist physikalisch 
völlig unmöglich. Du verschwendest nur deine Zeit. Ich glaube man kann 
auch als Privatmensch ernsthaft forschen, wenn man es wissenschaftlich 
betreibt und ich will auch Niemanden davon abhalten aber so 
verschwendest du nur deine Zeit. Und ich will auch nicht abstreiten das 
auch anerkannte Theorien ab und an an Ihre Grenzen stoßen und 
Sachverhalte ungenügend beschreiben können (deswegen gibt es ja ab und 
an mal Neue).
Aber wenn eine Theorie an der Realität scheitert so wie in deinem Fall, 
dann muß man die Theorie ändern, denn die Wirklichkeit wird sich wohl 
kaum nach der Theorie richten können...
Und das mit freier Energie ist schon n ganz alter hut,genauso wie die 
Skalarwellentheorie die es laut den Maxwellgleichungen nicht geben kann 
(mit Ausnahme dessen, dass deren Energie gleich 0 ist[ich hab da mal so 
ne Abhandlung zur Widerlegung der Theorie und auch die Theorie selber 
gelesen (Die schlichtweg auf falschen Annahmen und auf teilweise 
falschen Formeln[Im Sinne von Formelzeichen haben zwar denselben 
Buchstaben bezeichnen aber nicht dieselbe Größe] beruht)]).Ob man das 
Absichtlich gemacht hat,um Leute hinters Licht zu führen, oder schlicht 
aus Unwissenheit will ich hier nicht beurteilen.
Und zu dem Thema das angeblich anerkannte wissenschaftliche Theorien 
nicht stimmen möchte ich nur anmerken das fast unser gesamter 
wissenschaftlicher und technischer Fortschritt auf eben diesen beruht 
oder zumindest mit diesen in Einklang steht, was zwar in sich genommen 
keinen Endgültigen beweis für Ihre Gültigkeit darstellt aber doch ein 
großes Indiz dafür ist.
Also verschwende nicht deine Zeit und beschäftige dich mit etwas 
sinnvollem.
Im Übrigen: tu mal bei deiner Fernbedinung vom Fernseher die Batterien 
raus und versuch umzuschalten, das geht zumindest bei mir noch 1-3 mal, 
ist bestimmt auch freie Energie^^

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry das mit dem Fernseher kann ich nicht prüfen, hab den schon vor 5 
Jahren raus geschmissen. (Zeilentrafo hab ich noch ;-) )

Ich hab in den letzten 2 Tagen an dem Ding auch nichst mehr gemacht. Ich 
lasse das mal ruhen bis mich mal wieder ein Geistesblitz trifft.

Vielleicht vergreife ich mich an einer Sogturbine. Nur ist da so viel 
Mechanik dran und es dreht sich auch noch. Da wäre mir eine Spule 
einfach gewickelt schon lieber...
(Ich denk mal geschrieben: Sogturbine elektrisch ohne rotierende Teile 
realisierbar?)

Ich hab da wohl noch so viele Steine weg zu räumen wie Sand in der 
Sahara liegt...

Autor: Ohforf Sake (ohforf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Sorry das mit dem Fernseher kann ich nicht prüfen, hab den schon vor 5
> Jahren raus geschmissen. (Zeilentrafo hab ich noch ;-) )
>
> Ich hab in den letzten 2 Tagen an dem Ding auch nichst mehr gemacht. Ich
> lasse das mal ruhen bis mich mal wieder ein Geistesblitz trifft.
>
> Vielleicht vergreife ich mich an einer Sogturbine. Nur ist da so viel
> Mechanik dran und es dreht sich auch noch. Da wäre mir eine Spule
> einfach gewickelt schon lieber...
> (Ich denk mal geschrieben: Sogturbine elektrisch ohne rotierende Teile
> realisierbar?)
>
> Ich hab da wohl noch so viele Steine weg zu räumen wie Sand in der
> Sahara liegt...

Eine Sogturbine nach Schauberger ?
Auwehzwick, da kommste vom Regen in die Traufe.
Der alte Schauberger hatte die üble Angewohnheit, Fachausdrücke (die er 
offenbar nicht verstand) mit neuen Bedeutungen zu versehen.
Dadurch sind seine Werke vollkommen unverständlich - ein schönes 
Beispiel für Pseudowissenschft.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab dazu ein paar Bildchen.

Wie schon geschrieben, die Sahara ist eigentlich nicht sooo groß und hat 
eine überschaubare Menge an Steinchen rumliegen.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was soll das machen? Wenn es funktionieren würde, wäre es überall 
bereits vorhanden. Bau doch mal was, was funktionieren KANN! Warum muss 
es denn immer gleich die Erfindung des Steins der Weisen sein?

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab doch schon Sachen gebaut die tun, siehe z.B. hier:
Beitrag "Re: Heizungssteurung im Eigenbau"

Wenn so was einfaches immer auf anhieb geht so wie es im Datenblatt 
steht wird es irgendwann mal langweilig.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn es mit "freier Energie" zu tun hat, geht es nie.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tine Schwerzel schrieb:
> Warum muss
> es denn immer gleich die Erfindung des Steins der Weisen sein?

Wer ihn findet, wird unermesslichen Ruhm und Ehre ernten. Immerhin ist 
es heutzutage auch möglich, Quecksilber in Gold zu verwandeln. Ausbeute 
und Energiebilanz kann man sich zwar besser vorstellen, aber jeder hat 
mal klein angefangen.

Lass ihm doch seinen Spaß. Die Freizeitbeschäftigungen anderer 
Zeitgenossen sind auch nicht unbedingt sinniger. Sie heizen sinnlos mit 
dem Bike durchs Land (und ja, es macht Spaß), machen Geocaching, 
Trainspotting oder konstruieren mühsamst und monatelang elekrische 
Schaltungen, die's für einen Euron in besserer Qualität und besserem 
Design an jedem Wühltisch gibt, Kochen stundenlang obwohl das nächste 
Fresspuff um die Ecke nen Burger in wenigen Minuten produziert, 
ruinieren sich die Ohren in der Disse während sie sich allmögliche 
Chemie reinpfeifen, hängen träge vor der Glotze und werden fett wie Sau 
vom ganzen Naschkram, oder machen Sex bewusst ohne Kinder zu zeugen -- 
sowas von sinnlos!

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sogesehen ist das Entwickeln von Perpetua Mobile sogar didaktisch 
sinnvoll.
Es wird 'scheitern' effektiv vermittelt.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> Die Freizeitbeschäftigungen anderer
> Zeitgenossen sind auch nicht unbedingt sinniger. Sie heizen sinnlos mit
> dem Bike durchs Land (und ja, es macht Spaß), machen Geocaching,
> Trainspotting oder konstruieren mühsamst und monatelang elekrische
> Schaltungen, die's für einen Euron in besserer Qualität und besserem
> Design an jedem Wühltisch gibt

Da hast Du schon Recht, nur wissen die Leute das. Bei den Perpetuums 
glauben die Anhänger, es doch zu schaffen. Soll jeder seines machen, 
aber ich finde die Persistenz die man bei dieser Beschäftigung findet 
faszinierend.
Niemand versucht mit 5 mW 2 Mbit 100 km zu übertragen. Keiner versucht 
mit Muskelkraft zu fliegen (naja gut, da gabs ein paar). Aber von diesen 
"Free Lunch of the Universe"-Sachen, da gibt es so viel. Das ist echt 
irre, für eine Sache die ja gar nicht geht!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Keiner versucht mit Muskelkraft zu fliegen

Das ist mittlerweile erfolgreich durchgeführt worden, 1979 sogar über 
den Ärmelkanal.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder machen Sex bewusst ohne Kinder zu zeugen -- sowas von sinnlos!

Es freut mich zu lesen daß du deinen Sex nur bewußt zum Kinder machen 
treibst - also ca. 1 bis 2 mal in deinem Leben (wenn jeder "Schuss" ein 
Erfolgstreffer ist, ansonsten gibts noch 100% Redundanz-Freischüsse 
dabei). Gratulation, aber ca. 4 Milliarden Menschen haben diesen deinen 
Bewußtseinsstand noch nicht erreicht.

Kinder (Menschen) gibt es mittlerweile genügend auf dieser Erde.

Also kann man doch nur den "Spaß" Sex entweder komplett verbieten, d.h. 
"kontrollierten" Sex machen, um bewußt Kinder zu erzeugen"

oder halt wie von dir misbilligt den Sex "zweckentfremden"

Daß Menschen aufhören mit Sex weil jemand das verbietet, halte ich für 
aussichtslos. Das liegt nun mal in den Genen, daß zum Zwecke der 
Reproduktion ein "Sex-Unterprogramm" vorgesehen ist, genau so wie ein 
"Essen-Unterprogramm".

Auch das Essen wird man aus Verbotsgründen kaum aufhören, sondern nur 
aus schierer Not (weil nämlich nicht genügend da ist was es zu essen 
gibt, was für mittlerweile einen beängstgend großen Anteil an Menschen 
der Fall ist)

Das mit dem Essen aufhören kann man vielleicht einem indischen Fakir 
beibringen, aber nicht den 4 Milliarden (zu vielen) Menschen auf dieser 
Kugel. Man wird auch den 4 Milliarden Menschen nicht vermitteln, daß sie 
nur noch aus eigener Einsicht "zweckorientierten" Sex haben dürfen - 
unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen und Kapazitäten.

Da ist mir halt der bewußte Sex ohne Kindermach-Absicht der am ehesten 
umsetzbare und vermittelbare Lösungsansatz. "Erlaubnisse" lassen sich 
eher umsetzen als Verbote.

Autor: Markus Selter (markus7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... 5 mW 2 Mbit 100 km ...

Wo siehst du das Problem? Und wenn es ein paar Tage dauert - das geht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:

> Niemand versucht mit 5 mW 2 Mbit 100 km zu übertragen. Keiner versucht
> mit Muskelkraft zu fliegen (naja gut, da gabs ein paar). Aber von diesen
> "Free Lunch of the Universe"-Sachen, da gibt es so viel. Das ist echt
> irre, für eine Sache die ja gar nicht geht!

Schlechte Beispiele.
Nimm lieber irgendetwas, von den auch der dümmste Bergbauer versteht, 
dass das nicht gehen kann.
Wie zb. Aus 15 Meter Höhe, ohne Fallschirm, auf den nackten Beton 
springen und dabei die optimale Flugposition finden, damit man das auch 
überleben kann.

Von mir aus soll jeder Basteln wie es ihm Spass macht. Bedenklich wird 
die Sache für mich erst dann, wenn mit falschen Versprechungen Geld 
gemacht wird und andere Leute betrogen werden.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer immer nach Wegen sucht, Gesetze zu umgehen, der macht halt auch vor 
den Naturgesetzen nicht halt. Es ist ja auch gar nicht so einfach bei so 
komplexen Maschinen zu durchschauen, warum sie nicht funktionieren. 
Deshalb haben die Physiker ja Regeln aufgestellt, wo man einen Prozess 
beurteilen kann ohne sich mit den Details beschäftigen zu müssen.

Wäre am Ende mehr Energie da als vorher, geht es nicht (1. Hauptsatz der 
Thermodynamik). Wird Wärme vollständig in mechanische Energie umgesetzt, 
geht es auch nicht (2. HS der TD). Das gilt immer, egal wie viele 
Zwischenschritte man macht.

Es gibt sicher auch Scharlatane, die damit Leuten Geld aus der Tasche 
ziehen wollen. Nach meiner Erfahrung gibt es aber immer mehr dumme als 
böse Menschen. Der Patentinhaber des oben genannten Patents zahlt ja 
z.B. jedes Jahr nicht zu geringe Gebühren, um eine "Erfindung" vor dem 
Nachbau zu schützen, die man gar nicht nachbauen kann.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlev T. schrieb:

> Wäre am Ende mehr Energie da als vorher, geht es nicht (1. Hauptsatz der
> Thermodynamik).

Na ja.
Darum sagen diese Leute ja auch schon lange nicht mehr, dass sie Energie 
aus dem Nichts erschaffen.
Die Doktrin lautet: Es gibt da noch ein bisher unbekanntes 
Energiefeld/Energiequelle, das man anzapfen kann.
Dei grundsätzliche Möglichkeit besteht natürlich, dass es sowas gibt 
(ausser bei den Schausberger-Mechanismen, die sind rein mechanisch und 
von daher ungeeignet nicht bekannte Energiequellen anzuzapfen). Als 
Radioaktivität entdeckt wurde, argumentierte man ebenfalls das es das 
nicht geben kann, weil dann ja Energie aus dem scheinbaren Nichts 
entstünde.

Allerdings liegt die Sache nicht so einfach, wie sich manche Leute das 
vorstellen. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass ein 
wissenschaftlicher Laie eine bis dato unbekannte Energiequelle einfach 
so entdeckt bzw. anzapfen kann. Occams Rasiermesser sagt: Sehr viel 
wahrscheinlicher ist es, das er einfach nur betrügt und irgendwo eine 
Batterie versteckt ist.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass ein
> wissenschaftlicher Laie eine bis dato unbekannte Energiequelle einfach
> so entdeckt bzw. anzapfen kann.

Das würde ich so nicht unterschreiben. Ein Laie kann sich immerhin 
Gedankensprünge und Experimente erlauben, die ein Wissenschaftler an 
einer Uni oder noch weniger in einer Firma höchstens im Geheimen machen 
kann um nicht seinen Ruf zu ruinieren.
Von da her würde ich es eher einem Laien zutrauen, eine neue Energieform 
zu finden. Ist sie mal gefunden, kommen dann natürlich schon die 
Wissenschaftler und erarbeiten die Details und Theorien dazu.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler schrieb:
>> oder machen Sex bewusst ohne Kinder zu zeugen -- sowas von sinnlos!
>
> Es freut mich zu lesen daß du deinen Sex nur bewußt zum Kinder machen
> treibst

...und als Strafarbeit schreibe ich 1000x:

"Ich werde nie nie wieder Ironie-Tags im Posting weglassen"
"Ich werde nie nie wieder Ironie-Tags im Posting weglassen"
"Ich werde nie nie wieder Ironie-Tags im Posting weglassen"
"Ich werde nie nie wieder Ironie-Tags im Posting weglassen"
"Ich werde nie nie wieder Ironie-Tags im Posting weglassen"
"Ich werde nie nie wieder Ironie-Tags im Posting weglassen"
...
...

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
>> Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass ein
>> wissenschaftlicher Laie eine bis dato unbekannte Energiequelle einfach
>> so entdeckt bzw. anzapfen kann.
>
> Das würde ich so nicht unterschreiben. Ein Laie kann sich immerhin
> Gedankensprünge und Experimente erlauben, die ein Wissenschaftler an
> einer Uni oder noch weniger in einer Firma höchstens im Geheimen machen
> kann um nicht seinen Ruf zu ruinieren.

Das ist die eigentliche "Energie", die perpetua mobiles antreibt. ;)

Wie immer auch eine solche "Energiequelle" aussehen mag, sie muss eine 
Wechselwirkung mit dem uns bekannten Universum haben. Und diese 
Wechselwirkung hätte man schon vorher entdeckt haben müssen - hat man 
aber nicht.

Für Verschwörungstheorien gibt es keinen Anlass. In der Wissenschaft 
haben sich begründete(!) Abweichungen von bisherigen Vorstellungen schon 
immer durchgesetzt - auch wenn die Kirche Galileo Galilei mit dem Tod 
bedroht oder Einstein gegen die Quantenmechanik argumentiert hat.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist sie mal gefunden, kommen dann natürlich schon die
>Wissenschaftler und erarbeiten die Details und Theorien dazu.

Oder es kommt der Geheimdienst und schließt es weg und man muss eine 
Geheimhaltungserklärung unterschreiben. (Falls man nicht gleich wo 
anders hin verschwindet.)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
>>Ist sie mal gefunden, kommen dann natürlich schon die
>>Wissenschaftler und erarbeiten die Details und Theorien dazu.
>
> Oder es kommt der Geheimdienst und schließt es weg und man muss eine
> Geheimhaltungserklärung unterschreiben. (Falls man nicht gleich wo
> anders hin verschwindet.)


Du liest zuviele Verschwörungstheorien bzw. schaust dir zuviele 
Agententhriller an.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:

>Immerhin ist es heutzutage auch möglich, Quecksilber in Gold
>zu verwandeln.

Du meinst wohl eher, Gold unter Zuhilfenahme von Unmengen Quecksilber zu 
schürfen.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Johann L. schrieb:
>
>>Immerhin ist es heutzutage auch möglich, Quecksilber in Gold
>>zu verwandeln.
>
> Du meinst wohl eher, Gold unter Zuhilfenahme von Unmengen Quecksilber zu
> schürfen.

Nö. Transmutation.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:

>Nö. Transmutation.

Gold als Kernspaltungsprodukt direkt ist bekannt. Bestrahlung von 
Quecksilber, kannte ich noch nicht. Hat aber laut Wikipedia keine 
wirtschaftliche Bedeutung.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Johann L. schrieb:
>
>>Nö. Transmutation.
>
> Gold als Kernspaltungsprodukt direkt ist bekannt. Bestrahlung von
> Quecksilber, kannte ich noch nicht. Hat aber laut Wikipedia keine
> wirtschaftliche Bedeutung.

Jo, weiß ich. Ich denke auch nicht, daß es diese Bedeutung je erlangen 
wird.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier sind verschwörungstheorieen:
http://www.youtube.com/watch?v=0YNPtTM0_ZE&feature...
(Ein Hobby-Amatuer mit einem perfekt geschnittenen Video???)

Aber dass Wissenschaftler schon Mundtot und kalt gestellt worden sind, 
sind tatsachen die man nachlesen kann.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Das hier sind verschwörungstheorieen:

Nein.
Das ist ein armer Irrer, der denkt an Astrologie ist was drann und 
Astrologie wäre eine Wissenschaft.

> Aber dass Wissenschaftler schon Mundtot und kalt gestellt worden sind,
> sind tatsachen die man nachlesen kann.

Ja, ne, ist klar
Da darfst nicht bei den Verschwörungsfuzzis nachlesen, sondern musst 
selber recherchieren. Dann stellt sich zb. bei der Mondlandeverschwörung 
raus, dass alle der 'geheimnisvoll ums Leben gekommenen Astronauten' 
einfach nur Unfälle waren. Oder denkst du, dass es der CIA möglich ist, 
Gänse so abzurichten, dass sie in Triebwerke von Kampfjets fliegen und 
die so zum Absturz bringen oder Schlechtwetter zu beeinflussen.

Aber ist egal. Ich hab mitlerweile genug Erfahrung mit 
Verschwörungsfuzzis um zu wissen: Es ist sinnlos. Mit rationalen 
Argmenten brauchst du denen nicht kommen. In der Beziehung leben sie in 
ihrer eigenen Welt und es ist unmöglich ihnen den Unsinn aufzuzeigen.


Also entickle deinen Generator im Geheimen. CIA, FBI und KGB haben 
nichts anderes zu tun, als in Deutschland einen gewissen M.M. zu 
beobachten, der seit Wochen kurz vor dem grossen Durchbruch steht. (In 
10 Jahren heisst es dann: der seit Jahren kurz vor dem grossen 
Durchbruch steht. Aber das ist eine andere Geschichte.)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> In 10 Jahren heisst es dann: der seit Jahren kurz vor dem grossen
> Durchbruch steht. Aber das ist eine andere Geschichte.)
Aber vom Geheimdienst und der Energiemafia immer sabotiert wird!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> In 10 Jahren heisst es dann: der seit Jahren kurz vor dem grossen
>> Durchbruch steht. Aber das ist eine andere Geschichte.)
> Aber vom Geheimdienst und der Energiemafia immer sabotiert wird!


LOL

Ich finds immer wieder witzig.
Auf youtube spielen sie sich gegenseitig ihre ach so tollen Videos vor, 
wie sich die Saugturbine dreht, wie Motoren nur mit elektrolytisch 
erzeugtem Wasserstoff fahren, wie sie mit Blumenerde zum Mars 
telefonierern, Motoren die sich geheimnisvoll drehen etc. Massenhaft 
gibt es dort diese Videos.

Und wenn man dann die Dinger mal sehen und untersuchen will: Ne, ist 
alles geheim. Sonst kommt noch der Geheimdienst und ich verschwinde 
geheimnisvoll.

Wenns denn aber unbedingt sein muss: Ein genaue Bauanleitung (2 Seiten 
fotokopiert) könne man für nur €30.50 kaufen.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs doch immer gewusst, dass es sich bei Akte-X um eine Dokumentation 
handelt und nicht um Fiktion...

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

Laß das mit dieser Schaltung !

Wenn die funktioniert, liefert die mehr Energie als du hineinsteckst.
Da das Ganze von selbst weiterläuft, kriegst du ein Problem.
Es explodiert !!

Da nützt es auch nichts, schnell den Stecker zu ziehen.

Dann gehörst du auch zu den Erfindern, die angeblich von
irgendeinem Geheimdienst gemeuchelt wurden.
( Dabei haben die nur das PM erfunden )

Also setz dein Hirn für was Sinnvolles ein und erfinde den
zuverlässig funktionierenden Stechmückenvernichter.

Grüße Bernd

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder ein fehlerfreies Betriebssystem :)

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die explosiven Eigenschaften, davon hat ich auch schon gelesen. Bei 
der Sogturbine wäre es relativ einfach: Wasser ablassen, und zwar ganz 
schnell.
Mir fehlen da erst noch ganz viele mechanische Teile.

Ein Stechmückenvernichter hatte ich mal hier gesehen, da wird mit einem 
Laser denen die Flügel gestuzt. Der erkennt sogar die "Weibchen". Dann 
laufen die zum Opfer... (Ich find den Link grad nicht)

Fehlerfreies Betriebssystem - ist so eine Sache. Wenn man ganz genau den 
Prozessor mit dem Chipsatz und Speicher und HD samt Treiber einsetzt, so 
wie die Entwicker haben, dann stürzt da nix ab.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mönsch Du, Free Energy gibts jetzt sogar schon bei Reichelt! Das kann ja 
nicht wahr sein! (unten rechts)
http://www.reichelt.de/bilder/blaetterkatalog/beil...

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solarpanels gibts wo anders auch günstiger. Über 6 EUR/Watt ist sehr 
teuer. Ich hab selbst einige für die 24V Hausstromversorgung. (LED-Licht 
und div. Kleingeräte...) Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch, dann fliegt 
die Hauptsicherung vom EVU raus (zumindest für den Sommer).

Autor: Bernd Kochs (thecell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut overunity.com soll die Funktion des kapanadze generators auf nmr 
(nuclear magnetic resonance) beruhen.
Dabei wandelt sich das Eisen im Eisenkern von einem Isotop in das 
andere.
Wenn ich mich richtig erinnere Fe 56 nach Fe 54.
Dieser Prozess ist mit Energieabgabe verbunden.

Für den Effekt gibt es auch ein Patent : Michel Meyer.
http://www.rexresearch.com/meyernmr/meyer.htm
Im Prinzip geht das auch mit einem Kupferstab. (andere Frequenz)

Im Falle von Eisen muss dieses mit einem starken magnetischen Fluss 
versehen werden. Ob dieses Feld dazu konstant sein muss, oder eine 
Wechselgrösse mit z.B. 50 Hz ,ist mit nicht ganz klar. Eine Spule dient 
jedoch zu diesem Zweck.
Die andere wird mit der Resonanzfrequenz betrieben.
An der dritten wird die Leistung entnommen.

z.B die Anordnung Dauermagnet - Eigenkern , letzterer wird gepulst , die 
Gegeninduktion wird entnommen und soll in der Ausgangsleistungleistung 
höher sein als der Input. (Prinzip Magnacoaster)


Soweit die Theorie . Ich werde den Thread auf overunity.com weiter 
verfolgen.

Autor: Alex Mofer (maxat09)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich verfolge fleißig die gespräche hier in diesem Forum, und da habe ich 
gemerkt das die Hauptsächliche frage war ob jemand schon so ein 
Generator wie Markus Müller gebaut hat??!!

Ich wollt mal den Markus fragen wie weit er mit seiner etwicklung ist, 
da ich auch gerne solche dinge zusammenbaue (HOBBY) würde mich das 
interesieren, vielleicht mir auch eine imail maxat09@arcor.de schicken 
mit paar tipps.

danke im vorraus

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:
Youtube, Dr. Carol Rosin in the Disclosure Project:
> ... Wir können die globale Erwärmung  stoppen. Wie können die
> Energiekrise beenden. Wir können jetzt schadstofffreie Technologien
> bauen. Wernher von Braun erzählte mir, dass  wir schon damals Autos
> hätten bauen können, die über dem Boden schweben. Er hat es so mir
> beschrieben, auf Strahlen, ohne Umweltverschmutzung für den Planeten...
Youtube-Video "Dr. Carol Rosin in the Disclosure Project"

Markus Müller schrieb:
> Interessant, vorallem dass dies bis letztes Jahr verboten
> war in diesem Themengebiet zu forschen...

Sorry, einige wollen sowas nicht hören, aber allgemein glaub ich 
langsam, dass die "Menschheit" von Anfang an in die komplett falsche 
Richtung gegangen ist, egal womit.

Kumpel:
> Skarlarwellen sind absolut Hardcore geil, und ich denke, dass es eine
> komplette alternative zu den "normalen Frequenzen" von "Heinrich Herz"
> ist. Wegen den "HERZ" wurden die Skalarwellen nur belächelt, weil dies
> ja pracktisch gesehen das "(weiße) rauschen" ist, und die "normalen
> Frequenten" stört... Fortschritte wurden geheimgehalten, bzw. nur für
> millitärische Zwecke eingesetzt. Die ganzen  Theorien sind eigentlich
> schon recht alt. Wir hätten also schon 20 Jahre unser eigenes Kraftwerk
> im Haus (oder sonnst wo) haben können, und das "Roh-Öl" über hunderte
> Jahre für Chemie, und wichtige Zwecke verwenden können (wie es
> warscheinlich "geplant" war) anstatt es aus der Erde in den Himmel zu
> blasen etc. Aber dieses "wunderbahr" globalisierte System muss ja wissen
> was es macht... [Irgendwie bin ich sprachlos bei solchen Sachen!]

Forschungsverbot sagt ja schon fast alles.
Gruß

Autor: Hubert Schmidt (risko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

bin durch Zufall auf Eure Diskussion gestoßen und finde sie interessant 
bis belustigend....

also für die Funktion der Fernbedienung nach dem entfernen der Batterie 
hätte ich vielleicht eine Lösung: solange wenigstens ein Elko noch 
geladen ist. Dafür gibt es inzwischen aber schon eine neuere Lösung ohne 
den Einsatz von Batterien oder Elkos.
Mit der Änderung von Kapazitäten oder Induktivitäten kann tatsächlich 
ohne den Einsatz von Energie der Geberseite also der Fernbedienung fast 
alles ferngesteuert werden. Inzwischen macht man dies sogar mit 
Aufklebern oder Aufdrucken auf Kartons. Ich glaube das heißt Rfid oder 
so ähnlich.
Es wird einfach im empfindlichen Bereich eines Empfängers ein 
Schwingkreis verändert und schon funktioniert eine Beeinflussung bzw. 
ein Fernsteuern.

Leute, es geht doch nicht um die Erfindung eines PM, welches sich nach 
einmaligem anstoßen immer zu weiter dreht.
Viele Dinge benötigen nun einmal Energie um zu laufen.
Aber wenn man die Möglichkeit findet einem Energiekreislauf eine weitere 
Energie zuzuführen, ja dann hat man doch eine Möglichkeit "sich an das 
Räderwerk der Natur" anzuschließen (so oder so ähnlich soll es Tesla 
doch einmal gesagt haben.
Es gibt eine Uhr, welche ihre Feder durch eine Druckkammer aufladen 
kann. Nur durch den zusätzlichen Gebrauch des sich ständig ändernden 
Luftdrucks.
Es gibt statische Aufladungen der Luft, die noch nicht mal erzeugt 
werden müssen, weil die Natur sie uns zur Verfügung stellt.
Bei einer Wärmepumpe kommt niemand auf die Idee, daß es sich um 
Overunity aus dem Grenz- oder fabelbereich handelt. Man schickt einfach 
elektrische Energie hinein, eine zweite Kraft durch Wärme oder Kälte 
wird mit aufgenommen und schon kommt hinten mehr raus als man mit 
Elektrik vorne reingeschickt hat.
Leute meines älteren Semesters haben vielleicht mitbekommen, als zu 
Zeiten des kalten Krieges TV Sender gen Osten strahlten. Da gab es 
Fachleute, Bastler oder sonstige Leute die sich die starken Sender zu 
Nutze machten und ihr Gartenhäuschen damit beleuchteten obwohl sie doch 
keinen Stromanschluß hatten. Natürlich haben sie Ihre Energie geklaut 
und die Abstrahlleistung der Sender geschwächt.
Ich sehe es einfach so, daß wir uns Strahlung oder jegliche Energie, die 
zur Verfügung steht - sei es kosmische oder auch irgendwelche anderen - 
nutzbar machen sollten.
Ist schon jemand einmal auf die Idee gekommen, daß es Unsinn wäre in 
einen Bach ein Wasserrad zu setzen!
Wo kommt denn dort die Energie her??
Klar vom Wasser, von der Verdunstung, vom Niederschlag und vom 
hinunterlaufen durch die Schwerkraft - alles natürlich, alles 
umsonst....
Aber sie ist da, wird verwendet. Sie bewegt einfach und bringt uns ihren 
Nutzen.
Alles was sich bewegt, alles was strahlt könnte doch umgewandelt werden 
- oder etwa nicht??
Oder vielmehr wieso nicht?
Auch wenn es pikowatt sind die wir irgendwie gewinnen oder extrahieren 
könnten, es wäre toll. Es gibt doch immer eine Möglichkeit etwas zu 
multiplizieren oder gar zu potenzieren.
Bei der Photovoltaik fragt keiner mehr danach. Obwohl der Wirkungsgrad 
eigentlich lächerlich ist wird schon ein inzwischen beachtlicher Teil 
unserer Energie dadurch erzeugt. Klar kostet es viel mehr und treibt 
unsere KW Kosten der Energieerzeuger immer höher. Vor einigen Tagen 
hörte ich im Radio, daß der Ausbau unserer Stromverteilung erneuert, 
repariert, ausgebaut, weitergebracht und erweitert werden muß, und 
deswegen die Energieerzeuger eine Preiserhöhung machen müßten. Vor 
wenigen Monaten las ich, daß die Energieerzeuger Milliardengewinne an 
den Börsen veröffentlichten. Da ist scheinbar kein Cent für den Ausbau 
der Netze übrig?
Mir hat es alle Sicherungen und Schrauben rausgehauen als ich las, daß 
die Energieerzeuger  die Preise erhöhen müssen damit sie uns weiter 
schröpfen können. Dort ist der Hund begraben.
Egal was passiert zahlen müssen die Abnehmer. Das ist ein Monopol 
dahinter, ein Kartell oder sonst was.
Strom vom Atomkraftwerk kostet je KW nur ein bißchen mehr als einen 
Cent, weil alle erheblichen Kosten doch vom Steuerzahler beglichen 
werden.
Wir zahlen um die 20 Cent pro KW und ein Wasserkraftwerk bekommt um die 
7 Cent je KW und muß sich vom Erwerb, über den Unterhalt bis hin zu 
Verbesserungen oder Reparaturen alles selber tragen.

Entschuldigt bitte, ich wollte Eure Diskussion nicht unterbrechen oder 
gar schulmeisterlich in irgendeine Ecke treiben.
Wenn jemand in irgendeiner Form verschiedene vorhandene Ressourcen 
zusammenbringt ohne  dabei die Umwelt zu zerstören, dann sollte man ihm 
alle Wege offen halten und besser mitmachen oder schweigen!

Bleibts gesund und arbeitet möglichst fair an der Idee die Resourcen 
vorsichtig zu unser aller Nutzung zu verwenden.

Servus, Euer risko

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich muss das hier nochmal ausgraben!

Anscheinend beschäftigen sich überwigend Russen mit diesem Free-Engergy 
Thema, zumindest sind die meisten Artikel auf russisch...
Hab mittlerweile ein paar Website- und Foreninhalte zu diesen Thema 
heruntergeladen, unter anderem Schaltpläne, Fotos, kurze Videos, und 
paar PDFs. Leider ist 90% auf russisch, teilweise konnte ich es 
übersetzen (lassen). Russisch ist hald gar nicht meinz. Hab einfach den 
ganzen Server gezogen, bevor ich irgendwelche Links anklick, die ich eh 
nicht lesen kann, und hab den Schrott anschließend rausgeschmissen! 
Mittlerweile sind es ca. 1,4 GB, und um die 800 Files, und daher eher 
ungeeignet zum uploaden hier. Die Files sind nur grob kathegorisiert, 
und es befinden sich noch andere Free-Energy Themen und Schaltungen, als 
nur die Kapanadze Schaltung darin. Wenn jemand interesse an den Files 
hat, dann PM! Bestimmt ist für den einen oder anderen was dabei.

Gruß

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim S. schrieb:
> Mittlerweile sind es ca. 1,4 GB, und um die 800 Files, und daher eher
> ungeeignet zum uploaden hier. Die Files sind nur grob kathegorisiert,
> und es befinden sich noch andere Free-Energy Themen und Schaltungen, als
> nur die Kapanadze Schaltung darin. Wenn jemand interesse an den Files
> hat, dann PM! Bestimmt ist für den einen oder anderen was dabei.

Falls noch nicht geschehen empfehle ich zum weiteren Ausbau Deines 
Archivs auch die Dateien von REXRESEARCH einzubauen.

Iwan, FE-Enthusiast

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kannte diese Seite schon.
Das sieht einfach aus (siehe Bild). Die Scheibe in der Mitte sollte die 
abstossende Wirkung der Magnete immer wieder unterbrechen.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allein schon so einen Blödsinn zu posten, zeigt doch, wie groß das 
Verständnis für elementarste Physik bei den Kollegen da ist.
Wie bitte soll die Scheibe das Magnetfeld unterbrechen, ohne selbst mit 
einer Kraft beaufschlagt zu werden, die eben jenen "Energiegewinn" 
wieder zunichte macht. Jede Depp kann sich an drei Fingern abzählen, 
dass das nicht geht, aber nein, in der FE-Gemeinde wird sowas 
widerspruchslos gepostet.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz ruhig bleiben. Man muss doch nicht immer alles so ernst nehmen ;-)

Autor: Gerald H. (gerard80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

wie immer gibt es bei einem so heiklen Thema immer befürworter und 
Gegner.

Ich bin auch der Meinung daß es kein perpetuum mobile gibt. Aber dies 
gilt nur für geschlossene Systeme. Eine Solarzelle oder ein 
Windgenerator ist auch kein PM, da es offene Systeme sind. D.h. es wird 
Energie in Form von Licht oder Wind hinzugefügt. Hätten wir kein 
Sinnesorgan für Wind oder Licht könnte man auch auf die Idee kommen, daß 
eine Solarzelle ein PM ist.

Und ich bin der Meinung daß ein Kapanadze Generator genau so ein System 
ist. Leider können wir die zugefühte Energie nicht sehen und nicht 
fühlen und auch nur schwer vorstellen.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, komisch nur, dass keiner je eine gebaut hat, wo auch nur annähernd 
rausgekommen wäre, als was man reingesteckt hätte. qed

Autor: Gerald H. (gerard80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und nun zur Theorie wie ein Kap. Generator funktioniert:

Im Grunde ist es ein offener Schwingkreis. Ich denke jeder in dem Forum 
kennt ein el. Schwinkreis bestehend aus einer Spule und einem 
Kondensator. Wird einem solchen System Energie zugeführt, welche größer 
als die Verluste sind, so schwingt das System auf bis irgendetwas 
zerstört wird.

Der unterschied zum Kap.Generator ist daß dieser ein offener 
Schwingkreis ist, d.h. der Kondensator ist die Funkenstrecke, welche 
Energie aus dem Raum aufnehmen kann. Die Spule ist Quasi ein Trafo mit 
Luftkopplung (kein Eisenkern) welche 3 Funktionen hat:
1. sie ist die Spule des Schwinkreises
2. Über die Wicklung wird dem System Energie zugeführt, damit das System 
"anläuft".
3. die andere Wicklung koppelt "gewonnene" Energie aus dem Schwingkreis 
aus.

Daraus ergeben sich ein paar Probleme beim Nachbau des Systems. Ich 
denke das Hauptproblem ist die Energiezuführung des Schwingkreises. Wird 
der Schwingkreis mit einem Sinussignal angeregt, muß die Frequenz der 
Erregerwicklung und Resonanzfrequenz übereinstimmen.
Ein Beispiel: Kind auf der Schaukel. Das Kind muß immer im richtigen 
Moment die Füße nach vorne und nach hinten bewegen, damit die Auslenkung 
größer wird.
2. Die Dämpfung des Schwingkreises darf nicht zu groß sein.
3. Die Ein- und Auskopplung darf nicht zu stark gekoppelt sein, damit 
der Schwingkreis relativ frei schwingen kann. d.h. die Ein- und 
Auskoppelspulen müssen relativ lose auf die Spule gewisckelt sein. 
Außerdem darf die Auskoppelspule den Schwingkreis nicht zu arg belasten 
(dämpfen).

Ist der Schwinkreis einmal in Gang gebaracht worden ist die Erregerspule 
nicht mehr erforderlich da sich der Schwingkreis selbst "am leben hält". 
Dies sieht man ja oft in den Videos von Kap. Generatoren, daß die 
Energiequelle abgekoppelt wird.

Autor: Gerald H. (gerard80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nun noch eine Bemerkung von Tesla zu dem Thema:

Dies war für Tesla jedoch nur eine Stufe auf der Treppe zum eigentlichen 
Ziel, der Freien
Energie: „Aber solche Systeme werden nur als Möglichkeit erwähnt. Wir 
werden keine
Notwendigkeit haben, überhaupt Energie zu übertragen. Noch ehe viele 
Generationen
vergehen, werden unsere Maschinen von einer Kraft betrieben werden, die 
an jeder
Stelle im Universum verfügbar ist. Diese Idee ist nicht neu. Wir finden 
sie im
wunderbaren Mythos von Antheus, der Kraft aus der Erde gewinnt. (...) Im 
Weltraum
gibt es Energie (...) und wir wissen mit Sicherheit, dass diese Energie 
kinetisch ist
(Bewegungsenergie, die Red.). Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis 
es dem Menschen
gelingen wird, seine Maschinerie an das eigentliche Räderwerk der Natur 
anzuschließen."

Autor: Silvia A. (silvia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald H. schrieb:
> Dies sieht man ja oft in den Videos von Kap. Generatoren

Man sieht auch oft Solche Videos:
Youtube-Video "Neues Nokia HOLO Handy"

Tja es sind und bleiben leider Fake Videos

Der beste Fake:
Youtube-Video "Space Shuttle Destroyed by TFH - CGI - 2D"

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dem so wäre, wäre nicht rumsabbeln im Forum angesagt, sondern 
nachbauen und dick Geld nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz abstauben. 
Aber irgendwie kommen die Sachen über das Youtubevideostadium nie 
hinaus.

Autor: Gerald H. (gerard80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und welche Energieform meinte Tesla damit? - Neutrinostrahlung?

Wenn der Kapa. Generator diese Energie benutzt, welche Tesla oben 
beschreibt, wäre der Kapanadze Gen. zumindest kein PM.

Ich denke um so größer die Energieübertragung (bzw. E-Feld) in der 
Funkenstrecke bzw. die Länge Funkenstrecke, umso mehr Energie kann 
"gewonnen" werden.

Autor: Gerald H. (gerard80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silvia A. schrieb:
> Gerald H. schrieb:
>> Dies sieht man ja oft in den Videos von Kap. Generatoren
>
> Man sieht auch oft Solche Videos:
> Youtube-Video "Neues Nokia HOLO Handy"
>
> Tja es sind und bleiben leider Fake Videos
>
> Der beste Fake:
> Youtube-Video "Space Shuttle Destroyed by TFH - CGI - 2D"

Ich zweifle ja nicht, daß es solche Fake Videos gibt, aber es gibt auf 
der anderen Seite noch einige Dinge die die Wissenschaft noch nicht 
erklären kann. Und da macht man sich gewisse gedanken:
 - Dualität des Lichts: elektromagnetische Welle oder Photon oder 
beides?
 - Woher nimmt die Sonne die Energie? - Nach Einstein kann Materie in 
Energie umgewandelt werden (E=m*c^2) aber dann müßte sie ja kleiner 
Werden.
 - Warum bekommt ein Schwarzes Loch "keine Dicken Backen"? - Wenn es 
Materie und Licht "verschlingt" müßte es ja sehr schnell größer werden.
 - Warum kann ich im Faradayschen Käfig mit dem Handy telefonieren? 
Warum hab ich Empfang am Handy wenn es in der ausgeschalteten Mikrowelle 
liegt?
Funktioniert der Faradaysche Käfig nicht immer?
 - Woher kommt die Erdenerie? - Täglich setzt sie Energie in Form von 
heißen Quellen, Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Plattenverschiebungen, ... 
frei. Woher kommt all diese Energie? Warum ist der Erdkern nach so 
vielen Jahren immer noch so heiß?
 - Warum weiß man nicht wie ein Atom aufgebaut ist? Es gibt immer nur 
Atommodelle.
 - Woher kommt die Gravitationskraft? Warum zieht sich Materie an?
...

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald H. schrieb:
>  - Woher nimmt die Sonne die Energie? - Nach Einstein kann Materie in
> Energie umgewandelt werden (E=m*c^2) aber dann müßte sie ja kleiner
> Werden.

Wieso das? Es kann sich ja die Dichte ebenfalls ändern.

>  - Warum bekommt ein Schwarzes Loch "keine Dicken Backen"? - Wenn es
> Materie und Licht "verschlingt" müßte es ja sehr schnell größer werden.

Dito. Es wird halt immer dichter.

>  - Warum kann ich im Faradayschen Käfig mit dem Handy telefonieren?
> Warum hab ich Empfang am Handy wenn es in der ausgeschalteten Mikrowelle
> liegt?

Das würde ich gern mal bewiesen sehen.

>  - Woher kommt die Erdenerie? - Täglich setzt sie Energie in Form von
> heißen Quellen, Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Plattenverschiebungen, ...
> frei. Woher kommt all diese Energie?

Radioaktiver Zerfall.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  - Warum kann ich im Faradayschen Käfig mit dem Handy telefonieren?
> Warum hab ich Empfang am Handy wenn es in der ausgeschalteten Mikrowelle
> liegt?

Weil Handys sehr empfindlich sind und reale Faradayische Käfige eben 
auch nur eine endliche Dämpfung besitzen? Ich wette mit Dir, in dem bei 
mir auf Arbeit kannst Du nicht mehr telefonieren.

>  - Woher kommt die Erdenerie? - Täglich setzt sie Energie in Form von
> heißen Quellen, Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Plattenverschiebungen, ...
> frei. Woher kommt all diese Energie?

Hmm, kleiner Tip: schau mal nach Fukushima.

>Warum weiß man nicht wie ein Atom aufgebaut ist? Es gibt immer nur
>Atommodelle.

Tja, wird wohl daran liegen, dass unsere Wahrnehmung, geeicht auf die 
makroskopische Welt um uns, keine entsprechenden Repräsentationen für 
Quatenphänomene kennt. Daher auch nur Modelle.

Es bestreitet keiner, dass die Wissenschaft Grenzen hat. Aber die 
Grenzen dehnen sich Sekunde um Sekunde aus und mittlerweile wissen wir, 
wo in etwa die endgültigen Grenzen des WIssens liegen könnten. Und 
Perpetuum mobile gehören nun mal nicht dazu. Die gibt es nicht und wir 
wissen auch wieso.
Und wenn an dem Kapadnaze Ding was dran wäre, hätte es der Erfinder 
längst kommerzialisiert.

Autor: Gerald H. (gerard80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
>>  - Warum kann ich im Faradayschen Käfig mit dem Handy telefonieren?
>
>> Warum hab ich Empfang am Handy wenn es in der ausgeschalteten Mikrowelle
>
>> liegt?
>
>
>
> Weil Handys sehr empfindlich sind und reale Faradayische Käfige eben
>
> auch nur eine endliche Dämpfung besitzen? Ich wette mit Dir, in dem bei
>
> mir auf Arbeit kannst Du nicht mehr telefonieren.

Das mit dem Handy in der Mikrowelle hab ich erst vor 2 Tagen 
ausprobiert. Zum erstaunen der Arbeitskollegen. 3 Balken empfang und es 
hat geklingelt. Telefonieren konnte ich leider nicht, so groß ist die 
Mikro nicht.

Als ich noch bei der Bundeswehr bei den Fernmeldern war, hatten wir so 
einen Kontainer, der nach dem Faradayschen Käfig aufgebaut war. Darin 
hatte ich Empfang und konnte telefonieren. Da meinte der Hauptfeldwebel, 
das liege an den 2 Fenster im Kontainer. Für diese gibt es extra 2 
Abdeckungen. Diese haben wir hingemacht und der Empfang wurde nicht 
schlechter. Der HFw war sprachlos.

Was soll jetzt das heißen? Reale Faradaysche Käfige? Endliche Dämpfung?
Sind diese jetzt dicht oder nicht?

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde Dir empfehlen, bevor Du die Grundlagen der Physik aus den 
Angeln heben willst, erstmal etwas darüber zu lesen, was man schon weiß. 
Anscheinend sind Deine Kentnisse auf dem Gebiet von HF und Co. ja 
beschränkt, da wär ich dann vorsichtig etwas so abstruses wie freie 
Energie oder PMs zu verteidigen.

Autor: Hubert Schmidt (risko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

möchte meinen bescheidenen Senf dazu abgeben.
Auch ein Mikrowellengerät hat sicherlich nur eine Abschirmung bezogen 
auf seine "Strahlfrequenz"

Deshalb habe ich auch schon Prof. M. angezweifelt als er seine Theorie 
mit den Longitudinalwellen kund tat.

Inzwischen bin ich schon selber der Meinung, daß es nicht nur Hertzsche 
Wellen gibt, die ein elektrisches Magnetfeld oder ein statisches Feld 
abgibt.
Wer weiß wieviele Wellen, die wir nicht oder besser gesagt noch nicht 
messen können noch ausgesendet werden???

Bevor ich in mystische Kreise abdrifte möchte ich doch noch ein Beispiel 
abgeben.
Vor längerer Zeit bekam ich mit wie umweltorganisierte Leute Wasser 
analysieren ließen, welches von Behörden als absolut unbedenklich 
eingestuft wurde. Meßtechnisch war nichts darin nachzuweisen.
Die Leute hatten aber eine weitere Idee, nämlich den sog. Daphnientest 
oder wie das heißt.
Ich war plötzlich hellwach und fragte nach.
Es wird also eine Probe entnommen und mit, ich glaube Kleinst-Krebsen 
bestückt.
Sterben da welche, dann wird weiter geforscht. Wenn also 
höchstempfindliche Meßgeräte nicht funktionieren, ja dann benutzt man 
Kleinstlebewesen zum testen.
Damals starb eine große Menge davon und dann gingen die Leute davon aus, 
daß das Wasser gar nicht so unbelastet wäre als es von den Behörden 
glaubhaft gemacht werden sollte. Näheres unter: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Daphnientest

Was ich damit sagen will...... wenn man Frequenzen mit Meßgeräten 
erforschen will, die nur einen Teilbereich abdecken wird man auch nur 
Meßergebnisse dieser Teilbereiche erfahren können.

Alles schwingt........... in welchen Dimensionen, welchen 
Frequenzbereichen wissen wir nicht.
Ein stupides Beispiel. Vor vielen Jahren benutzten wir in Service Autos 
Funkgeräte. Eines Tages wollte ein Mitarbeiter eine Rückfrage an die 
Zentrale machen und löste damit eine Alarmanlage aus, die selber weder 
einen Sender noch einen Empfänger inne hatte. Dennoch löste sie aus.
Die Hersteller Firma wußte keinen Rat obwohl dieser Zustand jeder Zeit 
und immer wieder vollzogen werden konnte.
Ob es Oberwellen waren, ob irgendein IC oder eine Schaltung oder das 
Stromnetz irgendetwas (im Umkreis von 50 m) aufnehmen konnte oder warum 
auch immer . Die Herstellerfirma hat angeblich alles in ihrem Labor 
versucht und kam nicht auf diese Fehlfunktion. Fakt war, daß das 
Funkgerät im Auto diese Anlage immer und immer wieder auslösen konnte.

Es war keine Hexerei, nur die Betätigungstaste löste aus, was eigentlich 
nicht sein durfte.
Es wird schon seinen Grund gehabt haben. Auch dieses Gerät war angeblich 
perfekt abgeschirmt.....

Es gilt also immer noch vieles praktisch zu erforschen was die Theorie 
oft ausschließt und dennoch geschieht.
Also frisch ans Werk und weiter geforscht oder getüftelt.

Allerbeste Wünsche und Grüße aus der Oberpfalz im rauhen Bayern sendet 
Euch

risko

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, das ist Esoterik und hat it Wissenschaft nichts zu tun. Eure 
private Meinung ist im wissenschaftlichen Sinne bedeutungslos. Genauso 
wie meine oder die von Angela Merkel. Es geht um beweisbare Fakten und 
wiederholbare Experimente, nicht um obskure Tests, die alles und nichts 
zeigen könne.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald H. schrieb:
> Das mit dem Handy in der Mikrowelle hab ich erst vor 2 Tagen
> ausprobiert. Zum erstaunen der Arbeitskollegen. 3 Balken empfang und es
> hat geklingelt. Telefonieren konnte ich leider nicht, so groß ist die
> Mikro nicht.

Um das D-Netz (900MHz) auszuschliessen, brauchst du einen Gitterabstand 
vom 0,3mm. Zeig mir eine Mikrowelle, die derart geschirmt ist.

Ein Faradayscher Käfig ist definiert als allseitig geschlossene Hülle, 
nicht als Gitterkäfig. Letzterer stellt einen Hochpass dar, dessen 
Grenzfrequenz durch den Gitterabstand bedingt wird. Auch die Bundeswehr 
behilft sich in aller Regel aus Kostengründen nur mit einer 
Gitterkonstruktion, wobei ich bei den Fernmeldern auch schon komplett 
geschirmte Räumlichkeiten gesehen habe. In denen war allerdings auch die 
Signalstärke der Mobilfunknetze von lediglich homöopathischer Natur.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Um das D-Netz (900MHz) auszuschliessen, brauchst du einen Gitterabstand
> vom 0,3mm. Zeig mir eine Mikrowelle, die derart geschirmt ist.

Ob die Maschenweite nun 2mm (typischer Wert) oder 0,3mm beträgt, spielt
keine große Rolle.

Aber den perfekten Faradayschen Käfig gibt es sowieso nicht. Durch die
kleine Maschenweite der Abschirmung in Mikrowellenöfen (ca. 2mm) ist die
Dämpfung bei 900MHz (333mm Wellenlänge) fast vergleichbar mit der eines
unperforierten Blechs. Aber auch ein solches ist nicht völlig "dicht",
da wegen der endlichen Blechstärke und der endlichen Leitfähigkeit auch
hier die Dämpfung nur endlich sein kann. Die Mikrowellenabschirmung
müsste bei 900MHz deutlich dicker sein als bei den 2,4GHz, für die sie
ausgelegt ist, um die gleiche Dämpfung zu erhalten. Es ist also durchaus
plausibel, dass ein nicht vernachlässigbarer Anteil der Handywellen die
Abschirmung durchdringen.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Ob die Maschenweite nun 2mm (typischer Wert) oder 0,3mm beträgt, spielt
> keine große Rolle.

Da habe ich mich doch glatt verrechnet...

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Da habe ich mich doch glatt verrechnet...

hab ich mir fast gedacht ;-)

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Frank Bär schrieb:
>> Da habe ich mich doch glatt verrechnet...
>
> hab ich mir fast gedacht ;-)

Naja, die paar 10er-Potenzen :o)

Autor: Gerald H. (gerard80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Gerald H. schrieb:
>> Das mit dem Handy in der Mikrowelle hab ich erst vor 2 Tagen
>> ausprobiert. Zum erstaunen der Arbeitskollegen. 3 Balken empfang und es
>> hat geklingelt. Telefonieren konnte ich leider nicht, so groß ist die
>> Mikro nicht.
>
> Um das D-Netz (900MHz) auszuschliessen, brauchst du einen Gitterabstand
> vom 0,3mm. Zeig mir eine Mikrowelle, die derart geschirmt ist.
>
> Ein Faradayscher Käfig ist definiert als allseitig geschlossene Hülle,
> nicht als Gitterkäfig. Letzterer stellt einen Hochpass dar, dessen
> Grenzfrequenz durch den Gitterabstand bedingt wird. Auch die Bundeswehr
> behilft sich in aller Regel aus Kostengründen nur mit einer
> Gitterkonstruktion, wobei ich bei den Fernmeldern auch schon komplett
> geschirmte Räumlichkeiten gesehen habe. In denen war allerdings auch die
> Signalstärke der Mobilfunknetze von lediglich homöopathischer Natur.


Eine Mikrowelle läuft mit 2,54GHz und ein Handy mit ca. 900MHz, also 
dürfte der Gitterabstand ausreichend sein.

Bez. Bundeswehr, das ding war Massiv und bestand nicht aus Gitter. Es 
sollte ja für den EMP ausgelegt sein.

Autor: Gerald H. (gerard80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Ich würde Dir empfehlen, bevor Du die Grundlagen der Physik aus den
>
> Angeln heben willst, erstmal etwas darüber zu lesen, was man schon weiß.
>
> Anscheinend sind Deine Kentnisse auf dem Gebiet von HF und Co. ja
>
> beschränkt, da wär ich dann vorsichtig etwas so abstruses wie freie
>
> Energie oder PMs zu verteidigen

Die Grundlagen der Physik zweifle ich ja auch nicht an, ich denke nur 
daß diese noch nicht vollständig sind.

Ich bin sicher kein Spezialist in HF aber die Grundlagen sind mir 
allemal bekannt.

Aber wenn du dich gut auskennst dann sag mir doch bitte was im Nahfeld 
einer Antenne passiert???

Es gibt gute und schlechte Antennen(guter und schlechter Wirkungsgrad). 
Wird eine gewisse Energie mit einer Antenne abgestrahlt, welche einen 
guten Wirkungsgrad hat, wird viel Energie in Form von der Herz'schen 
Welle abgestrahlt. Richtig?
Was passiert aber mit der Energie, wenn eine Antenne verwendet wird, 
welche einen schlechteren Wirkungsgrad hat, die zugeführte Energie aber 
gleich ist???????????

Autor: John Drake (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wärme. Das war simpel...

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald H. schrieb:
> Es gibt gute und schlechte Antennen(guter und schlechter Wirkungsgrad).
> Wird eine gewisse Energie mit einer Antenne abgestrahlt, welche einen
> guten Wirkungsgrad hat, wird viel Energie in Form von der Herz'schen
> Welle abgestrahlt. Richtig?
> Was passiert aber mit der Energie, wenn eine Antenne verwendet wird,
> welche einen schlechteren Wirkungsgrad hat, die zugeführte Energie aber
> gleich ist???????????

Ich glaube langsam, dass du ein Troll bist.
Die meisten deiner Fragen lassen sich durch simples Googlen lösen oder 
stehen sogar mit mehr oder weniger guten Artikeln in der Wikipedia.
Die einzige Frage, die sich nicht absolut trivial lösen lässt, ist AFAIK 
deine Frage nach der Gravitation. Da warten wir dann noch ein paar Jahre 
aufs LHC ;)

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Forscher Rätseln, die Wissenschaft ist noch lange nicht am Ende.
So wie das:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,75...

Warten wir noch 100 Jahre, dann wird sicher noch so manches entdeckt und 
viele wissenschaftliche Bücher müssen neu geschrieben werden.

Autor: Andrej K. (andrej_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus

Ich arbeite an etwa der gleichen sache wie du und stehe noch am anfang 
der arbeit. ich selber arbeite seit acht jahren in der prozess 
entwicklung und habe mit meinem chef schon so manchen spot ertragen 
müssen. Am ender steht nur ein satz. Geht nicht gibts nicht. wie sagt 
man so schön, gesetzte sind da um gebrochen zu werden, sei es um patente 
zu um gehen oder die schwehrkraft auszuschalten. zu deinem problem. ich 
habe ein doc welches stück für stück die arbeitsweise dieses generators 
beschreibt. ich würde mich freuen wenn wir uns zusammen schliessen 
könnten um zu schauen, ob nicht doch was drann ist. Denn nur sachen 
werden unmöglich weil keiner es versucht.

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrej K. schrieb:
> Ich arbeite an etwa der gleichen sache wie du und stehe noch am anfang
> der arbeit. ich selber arbeite seit acht jahren in der prozess
> entwicklung und habe mit meinem chef schon so manchen spot ertragen
> müssen. Am ender steht nur ein satz. Geht nicht gibts nicht. wie sagt
> man so schön, gesetzte sind da um gebrochen zu werden, sei es um patente
> zu um gehen oder die schwehrkraft auszuschalten. zu deinem problem. ich
> habe ein doc welches stück für stück die arbeitsweise dieses generators
> beschreibt.

Ah. Sehr interessant. Dann lasse uns doch bitte an diesem "doc" 
teilhaben.

Autor: Andrej K. (andrej_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das wollte, hätte ich dieses getahn. wichtig ist bei einer 
entwicklung, leute um sich zu haben die das gleiche ziel verfolgen. 
Leider ist es so das mehr als die hälfter der beiträge nur den sinn 
verfolgen denn anderen unter zu butern um dadurch ein gewisses mass an 
überlegenheit zu zeigen. Die erfahrung hat gezeigt, ob ich in china oder 
in den usa war. leute die meinen alles zu wissen sind die, die den wald 
vor lauter bäumen nicht sehen.Da das logische denkvermögen durch 
überheblichkeit betrübt ist. drum versteh bitte das ich dieses mit 
wirklichen forschern / entwicklern besprechen möchte,  Jeder der mal 
wenigstens so eine art von studium gemacht haben sollte weiss das. Das 
eine Entwicklung oder Forschung nur von personen erfolgreich durchgefürt 
werden kann, wenn diese frei von jedem vorurteil sind, da sich erst 
daraus eine lückenlose entwicklung wiederspiegelt, denn jedes ergebniss 
wird von diessen hinterfragt ohne eine persönliche position zu 
befestigen

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrej K. schrieb:
> Wenn ich das wollte, hätte ich dieses getahn. wichtig ist bei einer
> entwicklung, leute um sich zu haben die das gleiche ziel verfolgen.
> Leider ist es so das mehr als die hälfter der beiträge nur den sinn
> verfolgen denn anderen unter zu butern um dadurch ein gewisses mass an
> überlegenheit zu zeigen. Die erfahrung hat gezeigt, ob ich in china oder
> in den usa war. leute die meinen alles zu wissen sind die, die den wald
> vor lauter bäumen nicht sehen.Da das logische denkvermögen durch
> überheblichkeit betrübt ist. drum versteh bitte das ich dieses mit
> wirklichen forschern / entwicklern besprechen möchte,

Aha. Wieso hab ich nichts anderes erwartet?

Inwiefern beeinträchtigt es dein Gespräch mit "Forschern" und 
"Entwicklern", wenn du dieses Dokument hier postest?
Von einem geheimnisvollen Dokument zu sprechen, es aber nicht 
herzuzeigen, ist alles andere als wissenschaftlich.

> Jeder der mal
> wenigstens so eine art von studium gemacht haben sollte weiss das. Das
> eine Entwicklung oder Forschung nur von personen erfolgreich durchgefürt
> werden kann, wenn diese frei von jedem vorurteil sind, da sich erst
> daraus eine lückenlose entwicklung wiederspiegelt, denn jedes ergebniss
> wird von diessen hinterfragt ohne eine persönliche position zu
> befestigen

Es ist deine Aufgabe deine Aussagen zu belegen. Du könntest dies tun 
indem du dieses geheimnisvolle Dokument veröffentlichst.

Heiße Luft halt.

Autor: Andrej K. (andrej_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche aussage soll ich belegen wenn keine getroffen wurde. Das meinte 
ich mit voreingenommen. Du nimmst bereits jetzt schon an das ich eine 
aussage über diesen generator getroffen habe, und nun unbedingt was 
beweisen soll. dabei suche ich nur nach leute die an der gleichen sache 
hängen und arbeiten. und du scheinst nicht dazu zu gehören. da trennt 
sich die spreu vom weizen. Ich würde mich auch langsam freuen wenn sich 
leute finden würden.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so defensiv? Du wirst doch sicher auch die meinung vertreten, dass 
ein erfolgreiches Projekt nicht nur die Zustimmung der beteiligten 
benötigt, sondern dass, gerade wenn es um solche großen Entdeckungen 
geht, eine Überprüfbarkeit durch jeden gewährleistet sein muss. Hast Du 
Angst davor, dass die leute das doc nicht ernst nehmen? na und, 
vielleicht gibt es ja jemanden, der es tut.

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrej K. schrieb:
> Welche aussage soll ich belegen wenn keine getroffen wurde.

Du hast behauptet ein Dokument zu haben welches die Arbeitsweise dieses 
"Gerätes" beschreibt. Warum teilst du uns dies mit, wenn du dann keine 
Belege lieferst?

Ich behaupte jetzt auch mal ganz frech ein Dokument zu haben welches 
beschreibt warum der Generator nicht funktionieren kann. So. 
Informationsgehalt 0.

> dabei suche ich nur nach leute die an der gleichen sache
hängen und arbeiten.

Eine wissenschaftliche Vorgehensweise erzwingt die Begutachtung der pro 
und contra Argumente gleichermaßen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrej K. schrieb:
> Welche aussage soll ich belegen wenn keine getroffen wurde.

Dann beleg doch eine, die noch nie getroffen wurde. Wäre doch wenigstens 
mal ein Anfang ;-)

Autor: Andrej K. (andrej_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus nachforschungen raus wissen wir das er 2 cu stäbe in das erdreich 
steckt in einem abstand von 10m. und diese in reihe mit seinem aufbau 
hat. Was denkt ihr versucht er zu erzeugen? was soll das ziel sein. Ich 
meine wir kenne ja schon die theorie dahinter aber was steckt wirklich 
dahinter?. Welche geo eigenschaften könte der boden haben? warum lässt 
er wasser laufen. kann etwas mit dem wasser sein? handelt es sicht um 
ein geschlossenes system oder nutz er wirklich ladungsträger aus dem 
erdreich?

das sollen nur mal gedankliche anstupzer sein um den anfang zu machen

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Buesch schrieb:
> Andrej K. schrieb:
1.Aussage
> Du hast behauptet ein Dokument zu haben welches die Arbeitsweise dieses
> "Gerätes" beschreibt.

2.Aussage
> Ich behaupte jetzt auch mal ganz frech ein Dokument zu haben welches
> beschreibt warum der Generator nicht funktionieren kann. So.
> Informationsgehalt 0.


Theoretisch ist es möglich, dass es das Dokument aus Aussage 1 gibt und 
dass es tatsächlich diese Maschine beschreibt die tatsächlich 
funktioniert.

Das Dokument aus Aussage 2 ist bullshit, da sich diese Aussage nichtmal 
theoretisch beweisen lässt.


Warum sind die Argumente gegen esoterischen Mist und
Verschwörungstheorien eigentlich immer so schlecht?

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> Warum sind die Argumente gegen esoterischen Mist und
> Verschwörungstheorien eigentlich immer so schlecht?

Ist das eine Fangfrage? :D

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Privjet Andrej, meinst Du nicht, dass er mittlerweile reich wäre, wenn 
er Strom aus Nichts erzeugen könnte? Müsste er nicht überall Firmen 
haben, die das im großen Maßstab machen?
Da er das nicht hat, wird wohl nichts weiter als Schwindel dahinter 
stecken. Stäbe im Boden oder Wasser dienen nur dazu, die Maschine 
kompliziert aussehen zu lassen, und Hintertürchen zu schaffen, sollten 
Nachbauten (erwartungsgemäß) nicht funktionieren.

Autor: Andrej K. (andrej_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hahaha, du bist klasse. ja ich habe das doc es dient zu unterstützung 
für die das verständniss was wirklich dahinter steckt. du hast aber 
nicht besseres zu tun dich den ganzen tag lang darauf aufzugeieln das 
ich es nicht poste. nochmal. ich suche leute die sich uneingenommen mit 
dieser sache beschäftigen. ich bin nicht sicher was dein problem ist und 
warum du so am stressen bist. aussagen belegen und und und. wie ein 
kleines kind was sein loly nicht bekommt. wie wäre es mit wiklichen 
gedankengängen. dan wäre das doc auch schon in deinen händen.

Autor: Andrej K. (andrej_k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Privjet Andrej, meinst Du nicht, dass er mittlerweile reich wäre, wenn
> er Strom aus Nichts erzeugen könnte? Müsste er nicht überall Firmen
> haben, die das im großen Maßstab machen?
> Da er das nicht hat, wird wohl nichts weiter als Schwindel dahinter
> stecken. Stäbe im Boden oder Wasser dienen nur dazu, die Maschine
> kompliziert aussehen zu lassen, und Hintertürchen zu schaffen, sollten
> Nachbauten (erwartungsgemäß) nicht funktioniert

Na endlich auch mal einer der etwas beizutragen hat. danke an dich.
Von der menschlichen seite stimme ich dir zu. Ich willl nicht überzeugen 
das es geht. ich möchte rausfinden was dran ist an der sache. sowol wenn 
etwas dran ist möchte ich mit eurer hife die sachen wisenschaftlich 
beweisen oder auch ggf wiederlegen.

wie viele erfindungen wurden gemacht und die erfinder wurde nur 
belächelt und ist nicht reich geworden. erst jahre nach ihren tode hat 
man die sachen verstanden und sie wurden zu grundlage unseres leben. 
aber egal. also ich poste jetzt mal das doc und würde mich freuen wenn 
wir es auf wissenschaftliche art und weisse durchgehen und nicht nur 
dummer komentare abgeben.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sich die Beschreibungen außerhalb der Begriffswelt der Physik 
befinden, ist der Inhalt unüberprüfbar. In jedem zweiten Satz werden 
neue Behauptungen aufgestellt, einige sicherlich korrekt, andere mehr 
als fragwürdig und der Rest esoterisch, sprich unüberprüfbar. "unsere 
Erde ist eine gigantische Quelle geladener Partikel". Ja, ne, weiß nich.
Daher erklärt das Dokument leider nichts, oder zumindest nicht mehr als 
ein religiöser Text die menschliche Existenz erklärt...

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"unsere Erde ist eine gigantische Quelle geladener Partikel"

Der Satz ist doch absolut korrekt.

Jedes Molekül, sei es Luft, Erde, Pflanzen, Wasser oder sonst was 
besteht aus Elektronen, Protonen, usw. also positiv und negativ geladene 
Teilchen oder Partikel. Das derzeit kleinste was wir kennen ist der 
Atomkern und da schwirren jede Menge geladener Partikel rum.

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrej K. schrieb:
> aber egal. also ich poste jetzt mal das doc

Dankeschön. Das war doch gar nicht so schwer. :)

> und würde mich freuen wenn
> wir es auf wissenschaftliche art und weisse durchgehen und nicht nur
> dummer komentare abgeben.

Naja. Man bekommt schon beim Überfliegen des Textes graue Haare. Da 
fällt es mir schwer das Dokument auf "wiffenschaftliche Art und Weise" 
durchzugehen.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Satz ist doch absolut korrekt

Nein. Er ist weder richtig noch falsch, sondern schlicht Unsinn. Die 
Erde ist eine Quelle geladener Teilchen, welche durch Felder extrahiert 
werden können. Das braucht aber Energie. Eine Quelle im Sinne dass die 
da von selbst rausfließen ist sie dagegen nicht. Hier wird mit Begriffen 
jongliert um Wissenschaftlichkeit vorzutäuschen. Das Dokument erklärt 
nichts. Und lieber mmvisual, Du bastelst jetzt schon jahrelang an dem 
Ding: wo sind die Ergebnisse? Und wenn es nicht klappt, wieso glaubst Du 
weiter daran, statt einzusehen, dass es ein Schwindel ist? Wieso 
verdient sich der Erfinder keine goldene Nase mit kostenlos produzierter 
Energie?

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding liegt bei mir schon lange in der Kiste und verstaubt. Wenn ich 
mal wieder viel Zeit und Lust habe grab ich sowas wieder aus. Aber zur 
Zeit hab ich wichtigeres zu tun. z.B. hier:
Beitrag "EleLa - Elektronik Lagerverwaltung"

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber schön behaupten, dass es funktioniert. Lol. Was denkst Du wie viele 
"funktionierende" Projekte (im Prinzip) bei mir in der Kiste liegen. Du 
bist echt ein Troll.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt halt einen Unterschied zwischen religiösen bzw. 
weltanschaulichen Regeln und naturwissenschaftlichen Gesetzen:

religiös: Du sollst nicht...
naturwissenschaftlich. Du kannst nicht...

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Macht Euch jetzt nur lustig über die Forschenden. Aber einestages wärt
> Ihr vielleicht froh drum, wenn Ihr zur Elite gehören würded, welche sich
> nicht mehr mit einem alten Scheiss wie der Elektrizität herumschlagen
> muss.

ok, man muss nur schauen, dass man sich die Elite, zu der man gehören 
will, vorher genau ansieht...

> Mal ehrlich, eigentlich ist doch jeder dumm, der sich mit Elektrizität
> zufriedengibt und sich mit der derzeitigen Situation abfindet. Man kann
> Elektrische Energie z.B. nicht vernünftig speichern. Und kommt mir jetzt
> nicht mit Kondensatoren, Batterien oder Stauseen.

Stauseen speichern Wasser, keine Elektrizität.

> Man kann die
> Elektrizität ja nicht mal vernünftig über längere Strecken
> transportieren, ohne dass gleich grosse Verluste entstehen.

Geht z. B. bei Bier, Milch oder Windeln auch nicht: der Fahrer trinkt 
Flüssigkeit, der Gummi reibt sich ab, der Sprit wird verbraucht...

> Daher kann ich nur unterstützen, dass an Alternativen zur Elektrizität
> und der Energiegewinnung überhaupt geforscht wird.

Finde ich auch, nur sollte man Irrwege dann alsbald als solche 
kennzeichnen. Nur weil es "abwegig" ist muss es noch nicht die neue 
Zukunft sein.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrej K. schrieb:
> Wenn ich das wollte, hätte ich dieses getahn. wichtig ist bei einer
> entwicklung, leute um sich zu haben die das gleiche ziel verfolgen.
> Leider ist es so das mehr als die hälfter der beiträge nur den sinn
> verfolgen denn anderen unter zu butern um dadurch ein gewisses mass an
> überlegenheit zu zeigen. Die erfahrung hat gezeigt, ob ich in china oder
> in den usa war. leute die meinen alles zu wissen sind die, die den wald
> vor lauter bäumen nicht sehen.Da das logische denkvermögen durch
> überheblichkeit betrübt ist. drum versteh bitte das ich dieses mit
> wirklichen forschern / entwicklern besprechen möchte,  Jeder der mal
> wenigstens so eine art von studium gemacht haben sollte weiss das. Das
> eine Entwicklung oder Forschung nur von personen erfolgreich durchgefürt
> werden kann, wenn diese frei von jedem vorurteil sind, da sich erst
> daraus eine lückenlose entwicklung wiederspiegelt, denn jedes ergebniss
> wird von diessen hinterfragt ohne eine persönliche position zu
> befestigen

People who come into this laboratory and think they know everything 
better are extremly annoying to us who do!

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So manche geniale Erfindung ent"puppt" sich dann doch als Reinfall!

So hat schon Hr. Krüger das folgendermaßen formuliert:

Bau Dir eine elektrische Frau:

Zitat: Mike Krüger

Ich ging mit 'nem Mädchen ins Kino,
Sie war furchtbar nett wie mir schien,
Doch im Kino da traf sie den Tino,
Ließ mich stehn und jetzt geht sie mit ihm.

Aber sowas bringt mich nicht in Rage,
Als Erfinder bin ich eine Schau,
Ich geh einfach in meine Garage
Und ich bau 'ne elekrische Frau...

Ja ihr Bauch is aus Gummi,
Die Beine aus Stahl,
Die Brüste sin' Flummi,
Und ihr Haar ist mein Schal,
Die Ohren sind Lampen,
Die Augen sind grau,
Sie ist meine michliebende Frau...

Sie ist niemals genervt wenn ich trinke,
Ich hab ihr keine Nerven gemacht,
Ihre rechte Hand is eine Klinke,
Wenn ich draüfdrück da hat sie gelacht.

Sie geht mir auch niemals auf den Wecker,
Sie tut alles was ich gerne will,
Wenn sie's nicht tut zeig ich auf den Stecker,
Dann zischt sie nur kurz und ist still...

Ja ihr Bauch is aus Gummi,
Die Beine aus Stahl,
Die Brüste sin' Flummi,
Und ihr Haar ist mein Schal,
Die Ohren sind Lampen,
Die Augen sind grau,
Sie ist meine michliebende Frau...

Wir lieben uns meist auf dem Ecktisch,
Das mag sie,
Dann zittert sie sehr,
Doch mir wird das meistens zu hektisch,
Und dann schalt ich auf 15 Amper.

Aber morgen bring ich sie ins Kloster,
Ich kam gestern ins Schlafzimmer rein,
Da lag sie doch im Bett mit dem Toaster,
Und ich bin schon wieder allein...

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K-punkt schrieb:
> So manche geniale Erfindung ent"puppt" sich dann doch als Reinfall!

Das ist ja normal. Fragt sich nur ob es sinnvoll ist, die Forschung 
gänzlich einzustellen, nur weil es häufig Reinfälle gibt.
Ich persönlich würde das mit "nein" beantworten.

Kleines Beispiel: Als Du aus Deiner Mutter gepurzelt bist, konntest Du 
noch nicht gehen. Es schien ein Ding der Unmöglichkteit zu sein; ein 
Reinfall sozusagen, als Du versucht hast das erste mal aufrecht zu 
gehen. Nun, hast Du dann wegen diesem Reinfall aufgegeben, gehen zu 
lernen? Ich denke mal nicht. Und einestages konntest Du es dann.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Michael K-punkt schrieb:
>> So manche geniale Erfindung ent"puppt" sich dann doch als Reinfall!
>
> Das ist ja normal. Fragt sich nur ob es sinnvoll ist, die Forschung
> gänzlich einzustellen, nur weil es häufig Reinfälle gibt.
> Ich persönlich würde das mit "nein" beantworten.
>
> Kleines Beispiel: Als Du aus Deiner Mutter gepurzelt bist, konntest Du
> noch nicht gehen. Es schien ein Ding der Unmöglichkteit zu sein; ein
> Reinfall sozusagen, als Du versucht hast das erste mal aufrecht zu
> gehen. Nun, hast Du dann wegen diesem Reinfall aufgegeben, gehen zu
> lernen? Ich denke mal nicht. Und einestages konntest Du es dann.

Forschung ist dazu da, dass es Reinfälle gibt - da sind wir uns einig.

Nur: wenn schon bewiesen ist, dass es kein Perpetuum Mobile gibt, dann 
sollte ich die Forschung auf Themenbereiche konzentrieren, wo es 
wirklich was Neues zu entdecken gibt. Und nicht den alten Kaffee von 
vorgestern immer wieder und wieder aufwärmen.

Energieerhaltung ist ein ziemlich starkes Konzept - Gegenbeispiele gibt 
es nicht. Eher schon, dass man aus Energieerhaltungsgründen neue 
Teilchen (Neutrinos) gefordert hat, die man erst später hat nachweisen 
können.

Autor: Erwin L. (erwin_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Hat jemand schon mal eine Kapanadze Schaltung versucht nach zu bauen?
>
> Hier gibts infos:
> http://teep.forumco.com/topic~TOPIC_ID~821~whichpage~1.asp
>
> Ich habe mal versucht nachzubauen, siehe Bild. Leider klappt das
> (natürlich) nicht.
>
> Hat vielleicht jemand Tipps?

Auch wenn das schon Aeonen her ist, seit der Beitrag gepostet wurde und 
ich auch nicht wirklich dran glaube, dass das funktioniert ... habe ich 
doch einen Fehler festgestellt.

Das Problem ist vermutlich die L2 - das ist wie der Text sag die 
"Hochspannungsspule" - und man merke sich hohe Spannung = viele 
Windungen, niedrige Spannung = wenige Windungen ... deshalb kann die 
HV-Spule (HV=High Voltage) NIEMALS nur eine Windung haben. Die Innere 
Spule muss also aus dünnem Draht bestehen und VIIIEEELE Windungen haben 
...

Autor: dani dani (fd1)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi leute, ich hab mir eben auch 45mm ferritmagnete bestellt, um die 
Geschichte nachzubauen.

also: zuerst einmal ein bischen Info runterladen:
https://disk.yandex.net/disk/public/?hash=lI/Tgm1O...

oder hier
https://skydrive.live.com/?cid=c517f0ccabbc0207&re...

(ist leider ein bischen fremdsprachig, die Bilder tuns aber auch)

So, und hier nun eine Erklärung:
by William J. McFreey - February 2012

https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:xb9fjqV...

hoffe, das hilft einigen weiter

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wäre z.B. eine Energiequelle für eine Kapanadze Schaltung:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.