mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Automower G3 mit USB Diagnoseport fernsteuern?


Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat jemand einen Husqvarna Automower G3 und sich evtl schon mit dem USB 
Port beschäftigt?

Die G2 kann man wohl über den Seriell-Diagnoseport ansteuern:
http://homematic-forum.de/forum/viewtopic.php?t=7295
(Nicht selbst versucht, weil habe/hatte keinen)

Die G3 (den hab ich gerade gekauft) haben statt der seriellen 
Schnittstelle einen USB-Port. Ich würde mal vermuten, dass das letztlich 
auch eine serielle Schnittstelle ist und die Ansteuerung dann womöglich 
auch genauso funktioniert.

Hat das schon jemand probiert oder evtl auch Interesse daran den 
Automower fernzusteuern?

Vg,
Conny

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat jetzt hier keiner einen Automower G3? :-)
Ich werde immer mal wieder fragen.

Ich habe in zwischen gefunden, dass ein STM32 Prozessor drin ist - wenn 
man ihn an den Rechner ansteckt per USB dann findet man einen STM32 
Virtual Com Port.
Aber anscheinend antwortet er auf die Befehle des G2 nicht, habe 
gelesen, dass das schon jemand versucht hat und auch bei meinen 10min, 
die ich dem gegeben habe kam noch nichts bei raus.
Also braucht das noch etwas mehr Forschung. Idealerweise zusammen mit 
einem Händler, indem man einen USB Sniffer installiert bevor die 
Autocheck Experience Diagnosesoftware läuft - die ja leider nicht mehr 
erhältlich ist und auch ohne Händlerlogin nicht funktioniert.
Ohne Sniffer ist es langwierig.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> Hi,
>
> hat jetzt hier keiner einen Automower G3? :-)
> Ich werde immer mal wieder fragen.

Low,

willst du mir die letzte sportliche Betätigung rauben?

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Conny,

hast du schon einen Erfolg gehabt? Ich hab jetzt auch einen 305 und 
würde mich dafür interessieren.

Gruß
Chris

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Chris,

Nein, leider nicht.

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe übrigens gerade von einer schweitzer Firma, die für den G2 eine 
Funkschnittstelle herstellt erfahren:
- von Husquvarna wird es das SMS-Modul ab Herbst geben
- damit auch ein Firmware Update, das eine interne serielle 
Schnittstelle aktiviert, die dafür benötigt wird
- der USB Port sei dafür nicht nutzbar, da dort ständig die Baudrate 
gewechselt wird

D.h. Husquvarna hat sich beim G3 mehr abgesichert, dass der Diagnoseport 
nicht so einfach gehackt wird: Diagnose-Software nur mit Händler-Login 
und Online-Lizenz-Check, Baudratenwechsel bei der 
USB-Seriell-Schnittstelle.
Vermute mal der Baudratenwechsel folgt auch einer Regel, aber es braucht 
mehr Forschung als beim G2.

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat hier jemand schon mehr Info über Lösungen oder Hacks?

Abgesehen davon:
http://www.razyboard.com/system/morethread-am305-k...

Das ist eine Fernsteuerung der Tastatur, aber doch ein ziemlicher 
Aufwand und Daten lesen kann man auch nicht...

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg Esser (jackfritt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is zwar Offtopic aber wie mähen die bei Kinderspielzeug und anderen 
Sachen in der Wiese? Muss man vorher aufräumen oder merkt er sich die 
stellen wo beim letzten mal was lag? Ich habe nämlich ne 
Kinderspielwiese und keinen englischen Rasen wie aus der Werbung ;)

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Esser schrieb:
> Is zwar Offtopic aber wie mähen die bei Kinderspielzeug und anderen
> Sachen in der Wiese? Muss man vorher aufräumen oder merkt er sich die
> stellen wo beim letzten mal was lag?

Anbei ein Foto von einem Rasensprenger den wir auf der Wiese vergessen 
haben und der in einen Zweikampf mit dem Rasenmäher gehen musste.
Die 3 Klingen des Automower waren dann auch alle abgebrochen und mussten 
getauscht werden.
Beim Zweikampf fuhr der Robo auf den Rasensprenger auf und steckte auf 
ihm fest, durch weitere Versuche anzufahren fräste er bei jedem Rad 3 cm 
tiefe und 10cm lange Furchen in den Rasen :-)
Der Schlauch hatte auch eine Menge kleiner Schnitte und war nicht mehr 
dicht. Betraf zum Glück nur den letzten Meter, damit reichte 
abschneiden, Kupplung neu drauf und fertig.

Also: Man muss aufräumen.

Man kann nur stehen lassen, was einen Stoss mit dem Mäher aushält, also 
was hoch genug ist (er also nicht darauf fährt), standfest genug ist 
(nicht umfällt) und nicht wegrutscht.

> Ich habe nämlich ne
> Kinderspielwiese und keinen englischen Rasen wie aus der Werbung ;)

Bei uns spielen die Kinder (dank Rasenmähroboter) auf einem englischen 
Rasen und danach wird aufgeräumt :-))

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg Esser (jackfritt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> Jörg Esser schrieb:
>> Is zwar Offtopic aber wie mähen die bei Kinderspielzeug und anderen
>> Sachen in der Wiese? Muss man vorher aufräumen oder merkt er sich die
>> stellen wo beim letzten mal was lag?
>
> Anbei ein Foto von einem Rasensprenger den wir auf der Wiese vergessen
> haben und der in einen Zweikampf mit dem Rasenmäher gehen musste.
> Die 3 Klingen des Automower waren dann auch alle abgebrochen und mussten
> getauscht werden.
> Beim Zweikampf fuhr der Robo auf den Rasensprenger auf und steckte auf
> ihm fest, durch weitere Versuche anzufahren fräste er bei jedem Rad 3 cm
> tiefe und 10cm lange Furchen in den Rasen :-)
> Der Schlauch hatte auch eine Menge kleiner Schnitte und war nicht mehr
> dicht. Betraf zum Glück nur den letzten Meter, damit reichte
> abschneiden, Kupplung neu drauf und fertig.
>
> Also: Man muss aufräumen.
>
> Man kann nur stehen lassen, was einen Stoss mit dem Mäher aushält, also
> was hoch genug ist (er also nicht darauf fährt), standfest genug ist
> (nicht umfällt) und nicht wegrutscht.
>

Dann wird er wohl nur meinen kleinsten vernaschen ;)

Vielen Dank für deine ehrliche aussage.

Gruss,

Jörg

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Esser schrieb:

> Dann wird er wohl nur meinen kleinsten vernaschen ;)

Keine Sorge. Einerseits hat ein guter Rasenmäherrobo diverse 
Sicherheitsfeatures. Andererseits ist er so leise, dass er auch nachts 
fahren kann. Bei uns immer 0 Uhr bis 7 Uhr.

> Vielen Dank für deine ehrliche aussage.

Np. Sehe ich aber nicht als großen Nachteil. Eher noch als Vorteil, dass 
es einen zwingt aufzuräumen und nicht immer allen möglichen Zeugs auf 
der Wiese zu lassen.

Und den Zustand des Rasens könnte ich mit regulärem Mähen niemals 
erreichen. Ich müsste (musste) mindestens 1x die Woche mähen, was nicht 
immer geht wg. Wetter, Lärmzeiten, Arbeitszeiten und wenn es mal länger 
war ist es ein mords geviecher bis der Rasen wieder kurz ist und sieht 
dann auch erstmal für ein paar Tage erstmal schrecklich aus.
Jetzt ist er jeden Tag schön wie im Teletubby-Land, wie ein Teppich. Und 
wenn ich morgens aus dem Fenster blinsle ist alles schon erledigt.

Dafür kann man das "Investment" von ein bisschen Aufräumen / Mitdenken 
schon aushalten.

Autor: Vries (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ist es möglich die Fehler vom Automower G2 am Pc auszulesen ohne das 
Autocheck Programm von Husqvarna?

mfG
Vries

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vries schrieb:
> Hallo,
>
> Ist es möglich die Fehler vom Automower G2 am Pc auszulesen ohne das
> Autocheck Programm von Husqvarna?
>
> mfG
> Vries

Beim G2 müsste das gehen. Der hat ja eine simple serielle Schnittstelle, 
die komplett unverschlüsselt / ungeschützt ist. Und Infos zum Protokoll 
habe ich schon gefunden in Web.
Beim G3 hat sich Husqvarna Mühe gegeben es schwer zu machen. Da ist es 
eine USB serielle Schnittstelle, wo sie aber wohl ständig die Baudrate 
wechseln. Das wäre eigentlich nur mit der Händlersoftware und einem USB 
Sniffer vernünftig analysierbar.

Ich habe jetzt übrigens seit 2 Monaten das Connect-Modul im 320 
eingebaut und es ist herrlich. Kann den AM jederzeit von überall per App 
programmieren, starten, stoppen, checken. Und bekomme Popup-Nachricht 
bei einem Fehler.
Vor ein paar Wochen fuhr er sich an einer Beetbegrenzung fest und ich 
wusste sofort Bescheid, im Ausland, und konnte ihn retten lassen.
Genau so hatte ich mir das vorgestellt. Husqvarna hat lange gebraucht, 
aber die Lösung ist perfekt.

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

der G3 hat auch eine simple RS232 Schnittstelle. Ich hab in schon den 
ganzen Sommer mit einer WLAN Schnittstelle betrieben und das Protokoll 
ein wenig analysiert. Ich werde das Ganze bei Gelegenheit mal online 
stellen.

Gruß
Christian

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris P. schrieb:
> Hi,
>
> der G3 hat auch eine simple RS232 Schnittstelle. Ich hab in schon den
> ganzen Sommer mit einer WLAN Schnittstelle betrieben und das Protokoll
> ein wenig analysiert. Ich werde das Ganze bei Gelegenheit mal online
> stellen.
>
> Gruß
> Christian

Genial! Bin superneugierig!

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

ich besitze seit dem Frühjahr einen 310 / P15. Der dürfte dem G3 ja 
ähnlich sein?!

Hast Du mehr Informationen über die Nutzung der seriellen Schnittstell`? 
Wo hast Du diese abgegriffen?

Danke Dir!

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem MCB gibt es einen 8 poligen AUX Port. Da liegen RX, TX, GND, 
3.3V, 5V, 18V und ein unbekanntes Signal. Die Datenrate ist 115200, 8N1.
Kommandos bestehen immer aus 0x02, Kommandobyte, Längenbyte, Daten, 
Checksumme nach dallas-1-wire Standard, 0x03
Bit 0 im Kommandobyte ist Frage/Antwort. Die Antwort hat als 1. 
Datenbyte einen Statuscode:
00 -> ok
03 -> no such variable?
04 -> ?
05 -> unauthorized (erst pin senden)

z.B. abfrage der Zeit:
Kommando:02 02 01 00 8b 03
Antwort: 02 03 04 00 15 0c 2a 29 03  ok, zeit: 21:12:42


Die Kommandos scheinen so ähnlich wie die Menüs gruppiert zu sein.
02 - Zeit, Datum, security level, ländereinstellung, eco
04 - Garten: Korridorbreite, Fernstart, Schleife überfahren
06 - Timer
08 - ?
0a - ?
0c - PIN senden
0e - HOME/MAN/AUTO, Test in/out, Kippsensor kalibrieren
10 - Motorentests
12 - nächste start Zeit
14 - sensoren: bat, radmot., messerm., kipp/stoss
16 - irgendwas mir versionsständen
18 - statistic bat, suchzeiten, mähzeiten, bat. cap., mitteilungen)

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Merci! Werd ich mir ansehen.

Grüße, Andi

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe jetzt meinen Mäher auch soweit und ihn mit einem WLAN Modul 
ausgestattet.
Das Lesen verschiedener Werte ist mir jetzt klar.

Ich habe versucht die Uhrzeit umzustellen mit z.b.:
02 02 03 15 0c 2a 64 03
damit müsste ich die Uhr ,laut Anleitung, auf 21:12:42 stellen.
Es klappt aber nicht. Was mache ich falsch ?

Das Pin senden habe ich auch ausprobiert.
Hier mal ein Beispiel wenn der Code 1234 ist:
02 0c 04 01 02 03 04 96 03
Funktionier auch nicht:-(

Also für einen Tip wäre ich sehr dankbar.

Gruß

Follow2000

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi! Klappt das nun auch mit dem 305er?
Hab irgendwie den Faden verloren ;-)

VG Stefan

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

Wird ich Dir nach Weihnachten evtl. sagen können :-)

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

Hast du noch ein paar Info's zum Protokoll die du hier zum besten geben 
kannst :-) ?

Gruß

David

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Follow2000,

> Das Pin senden habe ich auch ausprobiert.
> Hier mal ein Beispiel wenn der Code 1234 ist:
> 02 0c 04 01 02 03 04 96 03
> Funktionier auch nicht:-(
>
> Also für einen Tip wäre ich sehr dankbar.

das mit der Pin war als integer zu senden wobei erst 00 01 und dann die 
Pin 1234 = 0x04d2:
02 0c 04 00 01 d2 04 CS 03

Gruß
Christian

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,


Erstmal Vielen Dank für die Info. Bei meinem r40li klappt der befehl mit 
der Code eingabe.
Ich habe versucht in selber Logik die Uhrezeit zu ändern.

Ich wollte die uhr auf 04:04:04 stellen

02 02 05 00 01 04 04 04 DA 03

Habe damit leider keinen Erfolg gehabt. Für ein paar weitere Tipps wäre 
ich sehr dankbar. Ich habe jetzt Weihnachtsferien und wollte, wenn ich 
die nötigen Info´s habe ,mal ein kleines Demo MS-DOS Terminal Programm 
schreiben womit man den Roboter die nötigen Kommandos schicken kann.

Ich habe auch schon einen neuen Thread aufgemacht auf dem ich 
beschrieben habe wie man den Gardena R40li mit einem WLAN UART Modul 
bestückt :-) Sollte sinngemäß auch für den 305 gelten.
Beitrag "Gardena r40li oder Husqvarna G3 fernsteuern"

Schon mal vorab euch allen Erholsame Weihnachtstage

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

An einem debug-programm bin ich schon dran. Wird noch 1-2 wochen 
dauern..

Grüße, andi

Autor: Harald A. (embedded)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem alten Thread gibt es Diskussionen zum ACX2xx, der hatte noch 
einen Diagnoseport auf UART Basis. Ist ein recht umfangreicher Thread, 
vielleicht gibt es Parallelen zum neuen AM

http://www.roboternetz.de/community/threads/1330-A...

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

Wenn du eine Debug Anwendung schreibst dann werde ich es lassen mich da 
einzuarbeiten.

Kann ich dich bei diesem Projekt etwas unterstützen ? Ich würde eine 
Doku des Protokoll verfassen wenn du mir die nötigen info's zukommen 
lässt, und diese dann als pdf hier hochladen. Ich habe einen gardena 
r40li mit serieller Anbindung hier. Wenn ich die Logik verstanden habe 
ergeben sich die meisten Sachen ich hoffe von selbst. Und ich kann es 
über Terminal zusätzlich testen. Meine endgültige Lösung wäre das ich 
den r40li über den Gira homeserver steueren kann. Aber mit einer 
ordentlichen Protokoll Doku kann man das auf jeder Plattform 
ausarbeiten.

Ich freue mich schon von dir zu hören.

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend!

ja, sehr gerne.
Ich hab schon seit längerem ein Java-Progrämmchen, welches ich für 
solche Reverse-Engineering Aufgaben hernehme. Muss ich nur noch 
anpassen.

Ich persönlich werden den Mower entweder in KNX oder aber in FHEM 
einbinden.
Bin mir noch unschlüssig, wie ich die Funkstrecke gestalte. "Normales" 
WLAN möchte ich nicht im Garten, da ich über eine umfangreiche 
Automatisierung verfüge, und nicht jedem Tür und Tor öffnen möchte.

Mal sehen, vll. ein privates WiFi mit Router zwischendrin...

Grüße, Andi

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andi,

du könntest ja ein XBEE Modul nehmen. Wenn du noch kein XBEE hast, dann 
natürlich 2. Da ist die Sicherheit zwar nicht unbedingt höher, aber das 
ist nicht so verbreitet.

Gruß
Christian

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi David,

Zeit/Datum stellen:
02[04] 80 0c 28 00  -> 03[04] 00 0c 28 00   zeit auf 12:40
02[09] 81 df 07 08 08 04 00 00 00 -> 03[06] 00 df 07 08 08 04  datum aud 
8.8.15  formatbyte: bit0 1-12h/0-24h, bit1+2 0-JMT/1-MTJ/2-TMJ,
          2015. 8. 8. fo
02[09] 82 07 04 0f 00 14 01 04 00 -> 03[09] 00 07 04 0f 00 14 01 04 00 
sprache DE

Gruß
Christian

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schreibkommandows scheinen durch Bit7 im Kommando gekennzeichnet 
sein. Hier Beispiele:
02[02] 88 00  -> 03[02] 00 00  ohne schleife
02[02] 88 01  -> 03[02] 00 01  mit schleife
02[02] 8f 01  -> 03[02] 00 01  ECO on
02[02] 8f 00  -> 03[02] 00 00  ECO off

02[09] 82 09 08 0f 00 14 01 04 00  GER
02[09] 82 07 04 0f 00 2c 01 08 00  Greek
02[07] 84 b3 24 01 1e 03 00  sec low
02[07] 84 b3 24 01 1e 07 00  sec med
02[07] 84 b3 24 01 1e 3f 00  sec high

04[06] 82 02 00 00 00 00  -> 05[06] 00 02 00 00 00 00      korridor 
schmal
04[06] 82 02 00 05 00 00  -> 05[06] 00 02 00 05 00 00      korridor 
mittel
04[06] 82 02 00 0f 00 00  -> 05[06] 00 02 00 0f 00 00      korridor 
breit
04[07] 83 01 02 0d 00 00 00 -> 05[07] 00 01 02 0d 00 00 00  fernstart1 
nie ,15m
04[07] 83 01 02 0d 00 14 01 -> 05[07] 00 01 02 0d 00 14 01  fernstart1 
selten (20%), 15m
04[07] 83 01 02 0d 00 32 01 -> 05[07] 00 01 02 0d 00 32 01  fernstart1 
mittel (50%), 15m
04[07] 83 01 02 0d 00 50 01 -> 05[07] 00 01 02 0d 00 50 01  fernstart1 
oft (80%), 15m
04[07] 83 01 02 0e 00 50 01 -> 05[07] 00 01 02 0e 00 50 01  fernstart1 
14m
          nr .. dist. %. on

04[04] 90 04 01 00 -> 05[03] 00 04 01   schleife überfahren 26 cm
04[04] 90 fa 00 00 -> 05[03] 00 fa 00   schleife überfahren 25 cm


Zum Analysieren hab ich einen 'Interceptor' eingebaut. Basis AtXMega, 4 
UARTs: MCB, MMI, AUX, ESP-03
Auf dem ESP ein kleines LUA script zum steuern. Der XMega nimmt die 
Pakete vom MCB/MMI entgegen, schickt sie weiter an MMI/MCB und sendet 
sie auch über den ESP-03 zum Monitor. Es können auch beliebige 
Bytefolgen über eine der Schnittstellen gesendet werden oder die 
Kommunikation unterbrochen werden.

Bei Interesse sagt Bescheid.

Gruß
Christian

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend!

OK - mit den Erkenntnissen brauche ich jetzt kein grobes Analysetool 
mehr bauen. Das würde uns nicht wirklich weiter bringen.

Die Idee mit dem ESP zum banalen Anbinden finde ich mittlerweile auch 
OK. Offen wäre meiner Meinung nach noch die Übertragung ins Hausnetz.
Von sowieso vorhandenem WiFi über POE-WiFi, Nutzung eines Open-WRT oder 
Zwischenschalten eines Raspberry ist alles drin.

Aus meiner Sicht ein Traum wäre natürlich die Schaffung einer 
WLAN-Bridge und Weiterverteilung über Powerline. Wenn man bei den ESP 
noch die Signalübertragung einschränken kann, ist man 
Sicherheitstechnisch auch sauber...

Ich bin elektronisch nicht sooooooo fit, hab aber einigermaßen Ahnung 
von Linux, FHEM und KNX.
Eine Anbindung per Linux an ein KNX-System oder direkt an FHEM kann ich 
mir gut vorstellen zu realisieren.

Mein Appell: wie können wir uns hier ein wenig organisieren? Ziel sollte 
ja eine Lösung nach dem Winter sein :-)

Grüße, Andi

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe auf dem ESP-03 einen LUA telnetd laufen. Das ist zum 
Experimentieren erst mal schön einfach. Den könnte man sicher auch 
erweitern um ein wenig mehr Usability zu erreichen. Da könnte ja neben 
eines binären API auch ein Text API eingebaut sein um z.B.
# telnet mower 1234
mode manual
ok
quit
Sollte machbar sein, da die binären Kommandos ja immer mit einem Byte < 
65 starten und somit eine Unterscheidbarkeit gegeben ist.

Gruß
Christian

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nebenbei muss ich mich korrigieren: auf dem Board ist natürlich ein 
ESP-01

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe Zugriff auf eine Professionelle Leiterkarten Fräse (Protomat). 
Ich kann grössere Menge Leiterkarten herstellen. Ich bin 
Elektrotechniker und entwickle Leiterkarten. Diese Leistungen kann ich 
einbringen.

Ich würde mich erstmal an die Doku machen. Wobei sich erstmal die Frage 
stellt was ist alles möglich ?
Batterie Zustand erkennen ?
Welcher Fehler gibt es alles ?
Wie starten ich den Mäher ?
Wie wechsle ich den Zustand AUTO/MAN/HOME ?
usw

Dafür benötige ich erstmal jede Menge Info´s. Die Frage ist ,muss das 
noch herausgefunden werden? Oder können wir hier unser Wissen 
zusammentragen.

Im Anschluss daran würde ich ein simple Layout machen mit einem Esp 05. 
Der hat die Möglichkeit eine externe Antenne Anzuschließen. Also ein 
direkter WLAN-UART Umsetzer ohne Mikrocontroller zusätzlich. So wurde 
das auch schon bei einem ähnlichen Projekt der Generation 2 Mäher 
umgesetzt, nur die verbauten Teile waren da viel teurer. Das ganze dann 
als einfache HuckePack Karte. Das könnte ich als fertig bestückte Karte 
für die Community anbieten. Das wäre dann vom Einbau her Plug and Play.

Ich beschäftige mich erstmal heute Abend mit den Info´s die ich von 
Chris bekommen haben.

Zum Thema Sicherheit: Man sollte natürlich wenn man externe Geräte im 
WLAN hat dieses mit geeignetem Maßnahmen absichern. Man könnte mit viel 
krimineller Energie an das WLAN Passwort kommen wenn man den Mäher in 
seine Hände bekommt. Ich habe von so einem schönen Fall gehört wo sich 
jemand zu Absicherung seines Hauses teure Fenster/Türen mit Folie 
Pilzkopfverriegelung, Gitter vor den Kellerfenstern usw. hat einbauen 
lassen. Da sind die Diebe verkleidet als Schornsteinfeger einfach 
durch´s Dach gegangen. Am helllichten Tag. Dachpfanne wegschieben und 
ein Loch in die Folie/Rigips schneiden. Soll heißen mit genug 
krimineller Energie kommt man überall rein/dran:-)

Also wenn es um Sicherheit geht bitte einen separaten Thread zum 
diskutieren öffnen um diesen Thread nicht zu unübersichtlich werden zu 
lassen.

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit!

Passt, konzentrieren wir uns auf eine Anbindung per WLAN. Wie das dann 
ins Haus kommt, muss jeder selbst lösen :-)

Ich habe kein größeres Problem damit, wenn wir die Telegramme "nur" als 
serielle Kommandos ohne weiteres Protokoll auf ein (W-)LAN legen.

Zwei Optionen, die ich anbieten kann, zu realisieren:
1. Anbindung direkt an ein KNX-Netzwerk
2. Integration in FHEM (Wers nicht kennt - bitte googlen. Kann einiges 
und ist offen: http://fhem.de/Heimautomatisierung-mit-fhem.pdf)

Mir persönlich würden fürs erste die folgenden Möglichkeiten genügen:
- Fahre nach Hause
- Auto-Modus an/aus
- Aktueller Status (mäht  lädt  manuell aus / Fehler)
- Aktueller Fehlercode (idealerweise natürlich mit Beschreibung - auch 
wenn das hart wird...)

Unterstelle ich einen virtuellen seriellen Port unter Linux ohne weitere 
Protokolle könnte ich bereits auf Basis FHEM ein erstes Modul bauen...
Dieses sollte dann die obigen Kommandos im Klartext unterstützen und die 
restlichen Telegramme mitloggen...

Das FHEM läuft dann auf einem Raspberry  Fritzbox  OpenWRT und stellt 
die Informationen zum Einen als Logfile und zum Anderen per HTML-Seite 
zur Verfügung...

Bei der von David beschriebenen HW-Lösung wär ich jedenfalls dabei - 
Lösung gefällt mir (schön minimalistisch :-)).

Wollen wir so starten?

Grüße, Andi

P.S.: Hab zusätzlich noch ne zweilagige Holzverschalung unterm Dach. Da 
brauchts schon ne laute Säge :-P.
Und nun genug davon...

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Chris,

jetzt habe ich die Logik verstanden:-) Ich gehe davon aus das du einen 
anderen Mäher als den r40li hast. Das Kommando für die Sprachumstellung 
ist bei mir anders. Die Abfrage aber die richtige, so konnte ich mir das 
richtige Kommando herleiten. Zusätzlich musst nach der Sprachumstellung 
das Gerät neu gestartet werden damit er dieses auch wirklich umsetzt. 
Vielleicht gibt es dafür auch einen RESET Befehl ?

Unfreiwillig hast du wohl deinen Pin verraten. Weil in dem Kommando sec 
low dieses enthalten sein muss:-) Dieses habe ich festgestellt weil bei 
der Abfrage am Gerät zusätzlich die PIN eingeben werden muss und bei der 
Abfrage des Datensatz 00 01 an der Stelle ist. Das war für mich gerade 
ein richtig schönes AHA Erlebnis;-)

Ich mache mich an die Doku.

Gruß

David

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oops, dann gibts wohl ab heute eine neue, danke für den Hinweis.
Ich hab einen 305

noch ein paar logs und Datenpositionen. Wenn denn schon mal einer Doku 
schreiben will...

06  timer
06[08] 01 01 00 00 00 00 00 00  abfrage start T1
06[08] 01 81 00 00 00 00 00 00  abfrage stop T1
06[08] 01 02 00 00 00 00 00 00  abfrage start T2
06[08] 01 82 00 00 00 00 00 00  abfrage stop T2

06[01] 04   scheint timer zu löschen

06[01] 05 -> 07[0a] 00 00 00 00 00 00 70 bc c8 55    next start
                                      10.8. 15:00

0e[01] 01 -> 0f[03] 00 00 00   Einstellungen rücksetzen?
0e[01] 02 -> 0f[03] 00 00 00   Home
0e[01] 03 -> 0f[03] 00 00 00   Man
0e[01] 04 -> 0f[03] 00 00 00   Auto

10 xx motor test (01 mäh, 02 rad)
10[03] 01 54 0b -> 11[01] 00
          rpm..
10[05] 02 0a 00 0a 00  -> 11[01] 00
       ra left. right


12[01] xx - status (01, 81)

12[01] 01  -> 13[17] 00 03 0b 06 02 00 00 f0 c7 c4 55 02 69 7c c2 55 03 
01 23 00 00 3a 00
                                          next start.    time.......

14[01] xx - sensoren (01 bat, 02 radmot., 03 messerm., 04 kipp/stoss, 
06, 15 schl., 16 schl.)
14[01] 01   -> 15[15] 00 05 4f 86 04 ac ff f9 00 b0 04 00 00 00 00 00 00 
0c fe 00 00
                               cap.. curr. temp.

14[01] 02   -> 15[0f] 00 00 00 00 00 08 00 00 00 00 00 0c 00 00 00
               15[0f] 00 14 00 d0 ff 1d 00 14 00 d2 ff 22 00 00 00
                         pwr%r spedr       pwr%l spedl
pwr%r = power in % rechts
spedl = speed llinks

14[01] 03   -> 15[07] 00 00 00 0c 00 ce 02
               15[07] 00 ea 06 f3 00 ce 02
                         rpm.. curre .....

14[01] 04   -> 15[0c] 00 00 00 fd ff 2a 00 f4 03 00 2d 01
                         st an nei-X nei-Y z?...

14[01] 05   -> 15[04] 00 00 01 00 ?
14[01] 06   -> 15[03] 00 00 00   ausfahrstrecke

16  irgendwas mir versionsständen

18 : statistic (00 00 00 bat, 02 xx 00 suchzeiten x, 03 xx 00 mähzeiten, 
04 xx 00 bat. cap., 05 xx 00 mitteil. x)
18[03] 00 00 00 -> 19[11] 00 03 01 f6 00 0d 00 60 01 15 01 45 e9 f1 52 
21 00
                             runti mä-ti su-ti la-ti #ladg prod_date.. 
errors

Gruß
Christian

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Chris,

jetzt habe ich erstmal ein kleines Problem. Ich hatte bei meinem Mäher 
den Deckel abgeschraubt um ein USB-RS232 Kabel anzuschließen. Dadurch 
das der Deckel nicht montiert ist kann ich manche Funktionen nicht 
ausführen, wie z.b. Mähmotortest. Wenn ich mein WLAN Modul anschliesse 
habe ich das Problem das die 3,3V nicht durchgehend anliegen (wie du 
bereist geschrieben hast). Das heißt ich muss mit den Zeug was ich hier 
rumliegen habe einen 3,3V Regler zusammenlöte, das schliesse ich dann an 
Pin 7 an.

Zweites Problem ist das der Akku langsam leer wird. Ich habe die 
Ladestation von meinem Mäher immer fest draussen stehen. Ich habe sie so 
umgebaut das sie komplett auf Solar Läuft. Dadurch brauchte ich kein 
Erdkabel legen. Dafür wollte ich nochmal eine Anleitung schreiben in 
einem separaten Thread, wenn jemand Interesse hat. Für weitere Versuche 
muss ich die erstmal rein holen.

Gruß

David

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich bin schon fleissig dabei und möchte hier mal einen kleinen 
Vorgeschmack bieten.

Gruß

David

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Chris,

da habe ich schon ein paar Fragen:

1. Was bedeuten die Befehle mit und ohne Schleife? Ich habe auf meinen 
r40li dafür keine Einstellung, das muss nichts bedeuten. Kann sein das 
man es trotzdem einstellen kann. Die Korridorbreite kann man 
normalerweise beim r40li nicht einstellen. Aber über die serielle 
Schnittstelle schon :-)

2. Kannst du mir ein Beispiel geben wie ich einen Timer neu setzten kann 
? Ein einfacher String ohne Erklärung genügt mir.

3. Bist du sicher das du den Befehl für den Motortest richtig 
aufgeschrieben hast ? Bei mir piept er 3mal aber der Motor startet 
nicht. Über das Service Menü am Mäher klappt es.

Das wars erstmal mit meinen Fragen. Weitere werden bestimmt folgen.

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saugeil!

Mal sehen, wann ich zum Testen an meinen 310er Husky komme...

Ich hab nichts mehr diesbezüglich gehört:
Anbindung per virtueller, serieller Schnittstelle an FHEM in Ordnung?

Grüße!

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

die WLAN zu UART Schnittstelle kann man per UDP Paket ansprechen. Wenn 
du ein Modul für FHEM schreiben möchtest muss du den Port für UDP 
einstellbar machen. Ich benutze zum testen das Programm Packet Sender.

Wenn du fit im Programmieren bist kannst du vielleicht ein kleines 
Testprogramm schreiben :-) ?

Momentan habe ich meinen r40 per USB-RS232 FTDI Kanel angebunden. Ich 
arbeite mit dem Programm hterm. Ich muss jedesmal den String im editor 
zusammenschreiben und gehe dann auf diese Seite :
http://tomeko.net/online_tools/crc8.php?lang=en
die mir den CRC berechnet.

Schön wäre es ein Programm zu haben wo man direkt das Kommando und die 
Datenbytes eingibt und der automatisch die passende Zeichenkette daraus 
bildet und abschickt.

z.B.

Kommando = 06
Datenbytes = FF FF FF

und gesendet wird dann:
02 06 03 FF FF FF 72 03

Das wäre 02 (muss immer zuerst gesendet werden). 06 für das Kommandobyte 
und 03 weil 3 Datenbytes folgen. 72 ist die Checksumme aus 06 03 FF FF 
FF .Und ganz zum Schluss noch 03.

Darunter ein Fenster was die Antwort in Hex Form darstellt und nach ca 
20ms eine neue Zeile beginnt wenn eine Antwort Zeichenkette gekommen 
ist. Das kann man bei hterm auch so einstellen. Das macht das ganze sehr 
übersichtlich.

Ich bin derweil weiter fleißig und mache die Doku fertig. Ich lade sie 
hoch wenn ich fertig bin um den Thread übersichtlich zu halten.

Im neuen Jahr habe ich wieder Zugriff auf die Fräse und mache eine 
fertige Platine für den WLAN-UART Umsetzer, da muss zusätzlich ein 
Spannungswandler mit drauf. Ich nutze dafür einen Sparsamen LT1934. Wenn 
einer keine bessere Idee hat?

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen!

Anbei eine draft-Version zum Debuggen. Muss ich die Tage noch hübsch 
machen und Logging hinzufügen.
Im Prinzip tut das Teil...

Feedback bitte am liebsten per PN...

Grüße, Andi

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

ist das für Linux ? Wie startet man das Programm ? Ich kann keine exe 
finden ????

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

Sorry, ein wenig kurz gefasst...

Bitte eine Java-JRE 1.6 installieren. Die Jar kann dann wie eine exe 
gestartet werden...

http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/down...

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

erstmal Hut ab für deine Leistung. Programm funktioniert 1A:-)
DAUMEN HOCH.

Ich habe die JAVA Runtime Engine installiert und dann Rechtsklick auf 
die .jar Datei. -> Öffnen mit -> JAVA.

Bei mir ist die Endung .jar mit WinRAR verknüpft.

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Blumen! In schön und mit Logging kommts nach Weihnachten 
:-P

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi David,

> 1. Was bedeuten die Befehle mit und ohne Schleife? Ich habe auf meinen
> r40li dafür keine Einstellung, das muss nichts bedeuten. Kann sein das
> man es trotzdem einstellen kann. Die Korridorbreite kann man
> normalerweise beim r40li nicht einstellen. Aber über die serielle
> Schnittstelle schon :-)
Der 305 kann wohl auch ohne Schleife betrieben werden. Ich denek die 
Funktionalität des Hauptrechners wird in den Mähern gleich sein, nur das 
MMI hat nicht alles freigeschaltet.

> 2. Kannst du mir ein Beispiel geben wie ich einen Timer neu setzten kann
> ? Ein einfacher String ohne Erklärung genügt mir.
ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, glaube aber das hier war es:
06[08] 02 01 10 00 00 35 a0 05 -> 07[09] 00 01 10 00 00 35 86 01 01
             16:00    DM
06[08] 02 81 11 00 1e 35 a0 05 -> 07[09] 00 81 11 00 1e 35 86 01 01
             17:30    DM
DM ist Day Mask? ich glaub ich hatte Mo,Mi,Fr,Sa an.

> 3. Bist du sicher das du den Befehl für den Motortest richtig
> aufgeschrieben hast ? Bei mir piept er 3mal aber der Motor startet
> nicht. Über das Service Menü am Mäher klappt es.
Der Motortest Befehl muss immer wiederholt werden. Ich weis jetzt nicht 
die Frequenz, versuch 2x pro Sekunde. Damit kann man den dann auch per 
Fernbedienung fahren lassen.

Gruß
Christian

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

Die Motorentest funktionieren.

Die Frage ist wie ich das mit den Rädern interpretieren soll. Man Kann 
das jeweilige Rad bremsen, vor und zurück fahren. Ich dachte erst eine 
negative Zahl wird durch das Zweierkompliment dargestellt. Klappt aber 
nicht. Kannst du mir dafür noch ein oder 2 Beispiele geben. Oder eine 
kurze Erläuterung.

Das mit den Timern ist klar und in der Doku übernommen.

Da habe ich noch eine Frage hierzu:
06[01] 05 -> 07[0a] 00 00 00 00 00 00 70 bc c8 55    next start
                                      10.8. 15:00

Ich weiss nicht wie ich die Antwort interpretieren soll ? Ich kann das 
auch nicht mit meinem Mäher nachstellen.

Schöne Feiertage euch allen und einen guten Rutsch.

Gruß

David

: Bearbeitet durch User
Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

und noch eine Frage hierzu:
12[01] xx - status (01, 81)

12[01] 01  -> 13[17] 00 03 0b 06 02 00 00 f0 c7 c4 55 02 69 7c c2 55 03
01 23 00 00 3a 00
                                          next start.    time.......

Sag mir kurz wie das zu interpretieren ist.

Und noch eine Info:
14[01] 05   -> 15[04] 00 00 01 00 Bedienerklappe ZU
14[01] 05   -> 15[04] 00 00 01 01 Bedienerklappe AUF

Gruß
David

: Bearbeitet durch User
Autor: Andi291 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Männer,

also beim 310er Husky scheint alles ähnlich zu funktionieren.
Mit einer Ausnahme - es muss der Aux-Port 2 hergenommen werden...

Hat schon jemand ein Statusbit für "in Betrieb" und "Mäht nicht wg. 
Fehler" gefunden?
Zweites Thema: kann es sein, dass das gute Stück ohne Ladestation nicht 
läuft? Bei mir steht dauernd "Kollision aktiv"

Im Anhang eine etwas aufgehübschte Toolversion...

Es wird nun ein Log und ein Trace angelegt. Im Trace werden alle Bytes 
mitgefangen (raw).
Bei Problemen bitte das logfile zu meinen Händen...

Es handelt sich um eine Jar-Datei. Also bitte einfach mit einer JRE 1.6 
öffnen und gut :-)

Grüße, Andi

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi David,

wissen tu ich das auch nicht.
Das 12 01 scheint die Info "Next start" und die Aktuelle Zeit 
abzufragen. Das MMI schickt die Abfrage alle Sekunde. Immer mal fragt es 
auch 12[01] 81, was aber die gleiche Antwort ergibt.

13[17] 00 03 0b 06 02 00 00 f0 c7 c4 55 02 69 7c c2 55 03 01 23 00 00 3a 
00
pos1: fast immer 01, aber immer mal 03
pos2: wenn p1=01 dann 00 sonst 00, 01, 09, 0b
pos3: wenn p1=03 dann 06 sonst 05
pos7-10: nächste Startzeit (epoch)
pos12-15: aktuelle Zeit (epoch)
pos16: war immer 03 oder 04
pos18: zählt runter
pos21: zählt langsam hoch

Gruß
Christian

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen!

Aaaalso, mit meinem 310er Husky hab ich nun einen Testparkours im Keller 
aufgebaut.
Grundsätzlich läuft er, Kommunikation steht (kabelgebunden) auch.

Folgende Statusinformationen hab ich rausgefummelt:

zyklische Abfrage von 12 01 ergibt

00 01 Parken
00 04 Laden
00 02 02 06 Mähen Auto Mähwerk aus (Suchen?)
00 02 01 06 Mähen Auto Mähwerk ein
00 02 01 07 Mähen Manuell Mähwerk ein
00 05 Ausfahren/Suchen ?
00 07 00 06 01 Fehler außerhalb Mähbereich (nach Quittierung status 
"Parken")

Um weitermachen zu können (erste Test-Applikation) brauche ich noch die 
Information über Start / Stopsignal. Betriebsart umschalten zwischen 
home  man  Auto geht, aber Starten kann ich (noch) nicht...

Kann mir jemand die Info zur Verfügung stellen?

Danke und Grüße, Andi

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einen hab ich noch:

00 07 00 05 13 Fehler Mäher gestoppt (nach Quittierung status "Parken")

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

kann man das mit den Starten nicht so erledigen das man den Timer 
einfach von 0:01 bis 23:59 stellt und dann über die Funktionen Home und 
Auto ihn fahren lässt ?

Starten sollte er doch nur wenn der Akku voll ist und das macht er doch 
dann auch so.

Zu der Abfrage 12 01 bei mir kommt da folgendes raus:

CMD: 13  LEN: 17
DATA: 00 01 00 05 12 24 00 F0 B3 01 00 02 9A 5F 01 00 5B 03 3A 00 00 B6 
06

sehe ich das richtig das du dich z.B beim parken nur auf die ersten 2 
Bytes
beziehst ? und nicht die Antwort nur 2 Bytes hat ?

Ich habe noch ein kleines Problem mit deinem Programm wenn ich für den 
Motortest z.b. schnell hintereinander auf senden klicke kommt irgendwann 
in dem received fenster nichts mehr an. Gesendet wird aber weil der 
Mähmotor sonst stehen bleibt.

Quittieren machst du am Mäher selber oder gibt es dafür auch ein 
Telegramm ?

Kannst du noch die Telegramme für Mähmesser blockiert und angehoben 
herausfinden ?

Gruß

David

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ist das doch unterschiedlich oder war das mit dem Datum bei mir Zufall?
also nächste Startzeit scheint es nicht zu sein. Kann das das nächste 
Aufwachen sein? Ist es bei dir 1970 oder hat der Gardena kein Jahr oder 
ein anderes Startjahr?

00 01 00 05 12 24 00 F0 B3 01 00 02 9A 5F 01 00 5B 03 3A 00 00 B6
00 - ok
01 - parkt
05 12 24 00 - ?
F0 B3 01 00 - 14 Jul 1970 21:27:15
02 - ?
9A 5F 01 00 - 14 Jul 1970 15:18:55
5B 03 3A 00 00 B6 - ?

Gruß
Christian

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andi,

haben wegen der Doku meinen Mäher zurückgesetzt. Die Daten sind 
richtig:-)

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

@David:
Da hast Du theoretisch recht, kann man so machen. Ich würde aber lieber 
im Timer-Modus fahren. Wenn meine Frau in den Garten geht, schaltet Sie 
das Teil einfach am zentralen Bedienpanel aus. Habe ich momentan auch 
schon so gelöst. Allerdings unterbreche ich nur die Spannung, und damit 
läuft der Mäher nicht mehr selbsttätig los.
Und beim experimentieren hab ich gemerkt, dass das gute Stück zwar wohl 
die Betriebarten umschaltet, aber eben nicht aktiv in diese wechselt, 
sondern auf ein Start-Kommando wartet.
Der Trigger im "Normalbetrieb" ist Start und Klappe zu.

Beispiel:
Mäher mäht oder steht sinnlos rum (parkt). Ich schicke über RS232 
"home". Der Mäher nimmt das an (Antwort 0E 00 00 00). Passiert aber 
nichts. Mache ich den Deckel auf, steht auf dem Display "Home - Start 
drücken". Nach dem Start-drücken schreibt er dann (logischerweise) noch 
"Klappe zu".

Mit der Bytezählerei liegst Du richtig - die Antwort hat immer 17 (oder 
19?) Bytes. Ich hab nur auf die geschaut, die sich ändern.

Wg. Progrämmchen...das ist recht flach programmiert. Kann sein, dass 
sich die Empfangsroutine verläuft, wenn die Nachrichten zu schnell 
ankommen. Ich bau noch einen Timer ein...

Zum Quittieren hab ich noch kein Telegramm gefunden - mache ich am Mäher 
selbst.

Die von Dir angesprochenen Fehler versuche ich morgen nachzustellen.

@Christian:
Die vier Byte nach dem "Mäherstatus" variieren. Kann ich mir noch nicht 
so recht erklären. Wird hier recht deutlich:
00 02 01 06 Mähen Auto Mähwerk ein
00 02 01 07 Mähen Manuell Mähwerk ein
00 02 02 06 Mähen Auto Mähwerk aus (heißt glaub ich suchen)
Oder hier:
00 07 00 05 13 Fehler außerhalb Mähbereich
00 07 00 06 01 Fehler Mäher gestoppt

Grüße, Andi

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich bin jetzt soweit durch. Es wird bestimmt noch die ein oder andere 
Ergänzung geben. Ich habe noch ein paar zusätzliche Sachen 
herausgefunden. Ein Blick lohnt sich. Sollte jemand Fehler finden 
einfach hier melden und sie werden eleminiert.

@Andi
Vielleicht kann Chris da weiterhelfen. Dein Problem versteh ich.
Ich freu mich schon auf das erste richtige Testprogramm:-)
Fehlercode müsste ich noch ein paar haben um das Dokument zu erweitern.

Schönen Abend noch:-)

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen David!

So, nochmal ein paar Anmerkungen...

In der Übersicht für das Kommandobyte:
00 = IO
03 = Fehler bei unbekannter Nachricht
05 = Autorisierung NIO

Fehler:
00 07 00 06 01 00 Fehler Mäher gestoppt
00 07 00 06 01 27 Fehler Mäher gekippt
00 07 00 05 22 27 Fehler Mäher angehoben
00 07 00 05 13 00 Fehler außerhalb Mähbereich nach Klappe öffnen und PIN
00 07 00 07 12 00 Fehler Schneidsystem blockiert vor Klappe öffnen und 
PIN

00 07 00 05 12 00 Fehler Schneidsystem blockiert nach Klappe öffnen und 
PIN
00 07 00 05 12 00 Fehler Mäher angehoben nach Klappe öffnen und PIN

--> 07 00 05 12 00 - unquittierter Fehler steht an, Warnung ist nach 
Autorisierung aus
--> nach Quittierung ist jeweils der "normale" Status wieder aktiv

Das Rätsel um das Zustandsmodell ist auch gelöst. MMI und Aux sind 
hinsichtlich Stop verodert, und hinsichtlich Start verundet. Bedeutet, 
wenn die MMI im normalbetrieb ist (Modus egal), gilt:
0e 00 Stop auslösen
0e 01 Start
0e 02 Home
0e 03 Manuell
0e 04 Automatik
0e 05 Suchen (Sinn fragwürdig)

Wunsch neue Betriebsart wird sofort umgesetzt, wenn der Mäher nicht in 
Stop ist. Also Zustand Mähen - 0e 02 -> Zustand parken. Wenn der Mäher 
gestoppt ist, brauchts hernach noch ein 0e 01.
Wichtig: Wird über MMI gestoppt, kann der Startbefehl nicht nur über Aux 
gegeben werden, sondern muss auch an der MMI erfolgen!

Grüße, Andi

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

die Info´s füge ich der Doku bei. Wenn du noch mehr hast immer raus 
damit.

Ich bestelle heute schonmal die ersten Bauteile für die WLAN Huckepack 
Karte für den Mäher. Viel muss ja nicht drauf ein ESP ,ein 
Spannungswandler ,eine Debug Schnittstelle und der passende MicroMatch 
Stecker.

Ich habe mich für den ESP07 entschieden. Man kann ihn updaten und er 
unterstützt die Möglichkeit ihn in einen Modus zu schalten das er direkt 
die seriellen Kommandos als UDP raus schickt und auch andersrum. Das 
Problem ist das wenn man Einstellungen am Modul vornehmen muss dieses 
erst ausbauen muss und über die Debug Schnittstelle dieses wieder ändern 
muss. Ich werde meinen Mäher einen separaten AP verpassen.

Ich würde dir Andi und Chris kostenlos eine zur Verfügung stellen wenn 
ihr Interesse habt ?

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen!

Sehr gerne - kostenfrei muss aber nicht sein. Können wir gerne per Mail 
abwickeln...

Anbei eine neue Toolversion. Zyklisches senden funktioniert. Motorentest 
mit interval = 40 (= 400ms) funktioniert perfekt!

Da FHEM in Perl geschrieben ist, muss ich jetzt erstmal eine 
Windows-Fernbedienung auf perl-Basis bauen (will nicht am Raspberry 
debuggen). SOnst mach ich die Arbeit 2 mal.

Wird ne Weile dauern!

Grüße, Andi

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andy,

als Java Mensch könntest du ja auf openHAB wechseln :)

Gruß
Christian

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ABend!

Nene - in FHEM bin ich eingearbeitet :-) Das werf ich nicht alles weg 
:-P

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab gerade noch mal den 'Interceptor' eingebaut und Start gedrückt:
0e[01] 10 -> 0f[03] 00 00 00   start -> ok
0e[01] 10 -> 0f[03] 00 80 00   start -> ausserhalb
0e[01] 10 -> 0f[03] 00 70 00   start -> stoß

der Stop bei Klappe auf scheint über ein extra Pin von MMI 
weitergereicht zu werden.

Gruß
Christian

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus!

So, ich war nicht ganz untätig - Protokoll in FHEM ist implementiert. Im 
Laufe der nächsten Woche müsste ich ein erstes Applikationsbeispiel 
fertig haben...

Fangt schon mal an, euch mit FHEM vertraut zu machen :-)

Das entsprechende Modul zum reinkopieren verteile ich dann hier...

http://fhem.de/fhem.html
http://fhem.de/fhem.html#Installation
http://fhem.de/commandref_DE.html
http://www.fhemwiki.de/wiki/Konfiguration

Grüße, Andi

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

ich habe jetzt alle Bauteile hier und kann nächste Woche die 
Leiterkarten fertigen. Ich habe nur ein Problem. Wenn ich den Pin 7 
anzapfe für die 18V dann ist die Spannung immer vorhanden. Das Problem 
ist im Winter würde der die vollgeladene Batterie belasten. Das finde 
ich keine schöne Lösung auch wenn die Schaltung fast keinen Strom 
verbraucht.

Da ist ja noch ein Pin an dem im eingeschalteten Zustand +5V anliegen. 
Weisst du ob die durchgehend anliegen oder so wie die 3,3V nach 
einigerzeit nicht mehr vorhanden sind?

Gruß

David

Autor: Andi291 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen!

Sicher? Ich glaube, die 18V werden über den Hauptschalter weggenommen...

Evtl. die sichere Lösung: Jumper...Dann könnte man auch noch eine 
Leitung zum Hauptschalter legen, wenn's wäre...

Grüße, Andi

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

das ist sicher. Ich habe die Sachen auf ner Lochrasterplatine 
zusammengelötet und ausprobiert. Ich habe dafür die 5V vom Stecker 
genommen, diese lassen sich über den Hauptschalter abschalten. Ich habe 
das Telegramm gesendet damit der Mäher auch ohne Schleifensignal 
arbeitet (siehe Doku) und dann fahren lassen. Während er gefahren ist 
habe ich den Mäher fortlaufend angepingt. 5 Minuten ohne Probleme. Ab 
und zu verliert er mal ein Telegramm. Aber sonst lief er durch. Ich 
weiss aber nicht ob sich das unterscheidet vom Betrieb mit Schleife. Ich 
konnte auch nicht festellen das die 3,3V nach einiger Zeit nicht mehr 
vorhanden sind obwohl Chris mir geschrieben hat das ca 1. Minute nach 
dem Laden diese nicht mehr vorhanden sind.

Das einzig kleine Problem ist das, dass ESP Modul wohl nach einiger Zeit 
in den Schlaf geht wenn man nicht mehr über ihn kommuniziert. Er scheint 
immer mal wieder aufzuwachen zu schauen ob was da ist. Wenn man ihn 
fortlaufend anspricht passiert das nicht. Dieses sollte man 
Softwaretechnisch abfangen in dem wenn man ihn eine Anweisung schickt 
auch das Antworttelegramm auswertet. Kommt keins sollte man die 
Anweisung nochmals schicken und erst damit aufhören bis eine Antwort 
kommt. Wenn 3 sec keine Antwort kommt ist der Mäher nicht vorhanden.

Aber wenn das Modul fertig ist (Ich denke im laufe nächster Woche) 
bekommst du eins und kannst es ausprobieren. Wichtig ist das du ein FTDI 
Kabel benötigt um das Modul zum ersten Start einzustellen. WLAN SSID 
,Passwort ,UDP Ports, IP usw. Aber dafür schick ich dir dann noch eine 
Anleitung.

Gruß

David

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das ESP-03 geht mit der NodeMCU Firmware bei mir bisher nie in 
irgendeinen Sleep, das macht er nur nach einem Sleep Kommando. Das würde 
auch das Problem mit dem Standby Strom lösen. Der Spannungswandler den 
ich bisher benutze hat 2mA Ruhestrom. Das hält dann schon ein paar Tage. 
Ich hab mir eine Schaltung mit einem ESP-03 gebaut die sich selber 
ausschalten kann, beim Einschalten keine Daten zum Mäher schickt und 
auch Standby kann. Ich hab auch noch einen Sockel für ein I2C Gyro dran 
gebaut.
Die 3,3V schalten sich scheinbar nach dem vollständigen Laden ab und 
eine Minute vor dem Losfahren wieder an.
Das mit den 5V muss ich noch mal ausmessen.

Gruß
Christian

Autor: David Gross (Firma: 10.08.1985) (follow2000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe die Leiterkarte fertig. Ich habe ein paar Bilder hochgeladen.
Ich nutze die 5V Spannungsversorgung.

Chris und Andi wollte ihr beide ein Modul haben ? Natürlich kostenlos 
zur Funktionskontrolle.
Wenn ja PM an mich.

Der ESP muss vor der ersten Inbetriebnahme eingestellt werden. Doku 
folgt. Es wird dazu ein RS232<->USB Kabel benötigt. Ich habe eins von 
FTDI genommen. Die haben ein Kabel was direkt noch 3,3V liefert. 
Belegung laut Bild.

Wenn sich das Modul im WLAN zu UART Modus befindet muss man um den Modus 
zu verlassen das Modul neu flashen. Falls das erfordelich ist wenn man 
z.b. das WLAN Passwort ändern möchte. Darum sind am ende 2 pads die kann 
man brücken und wenn man dann das Kabel aufsteckt befindet er sich im 
Prog Modus und lässt sich neu flashen. Er befindet sich dann wieder im 
Auslieferungzustand.

Gruß

David

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde der gepflegten Unterhaltung!

So, anbei wie versprochen eine erste Testversion.

Das geht:
- Kommunikation über serielle Schnittstelle (getestet mit Linux VM)
- zyklisches Anfragen von 12 01
- Steuern von OE (Auto, home, ...)

Das geht (noch) nicht:
- Ansteuern von Einzelfunktionen
- Anzeige Batteriestatus
- PIN senden
- Auswertung Zeitstempel von 12 00

So geht's:

1. FHEM installieren
  http://fhem.de/fhem.html
  http://fhem.de/fhem.html#Installation
  http://fhem.de/commandref_DE.html
  http://www.fhemwiki.de/wiki/Konfiguration
2. Das Modul (86_AutoMower.pm) ins Verzeichnis /opt/fhem/FHEM kopieren
3. in der Kommandozeile von FHEM ein shutdown restart eingeben
4. Folgende Definition in der fhem.cfg anlegen (oder aber im 
Webfrontend):
  define myMmower AutoMower /dev/ttyS0

Damit wird dann zyklisch alle 30s der Status abgefragt. Interval ist per 
Attribut änderbar.

Im Klartext angezeigt wird der Mäherstatus, der Messerstatus und, soweit 
bekannt, anliegende Fehlermeldungen.

Grüße, Andi

Autor: Frederik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frederik (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal das Robonect H30x Modul.

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit!

In der Tat ein hochinteressanter Thread! Nicht die schlechteste Idee, 
noch ein paar Layer mehr im Mower zu kapseln.

Ich les mich da mal ein - nichtsdestotrotz bin ich auch hier weiter mit 
dabei.

Wahrscheinlich bau ich das Modul dann nochmal komplett anders 
(zweistufig). Dann bleibt der EInsatz flexibel...

@Frederik:
ganz einfach - das Projekt ausm Robi-Forum hat Google noch nicht 
ausgespuckt, als hier schon Betrieb war :-)

Grüße, Andi

Autor: Sascha K. (kuschelganxta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frederik schrieb:
> Hier mal das Robonect H30x Modul.

Hi,

wie kann man das kaufen und was ist ca. der Preis ?
Der Thread im Roboterforum ist schon echt lang ;-)

Danke & Grüße
Sascha

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sascha,

die Fragen gehören aber genau dorthin - die wird Dir hier keiner 
beantworten können...

Grüße, Andi

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow, nicht schlecht, warum hat Google uns das vorenthalten?

Gruß
Christian

Autor: Sigi_B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thread ist zwar schon ein Zeit nicht mehr aktiv, aber vielleicht 
hört noch jemand mit:

Das Problem:
Ich kann mit meiner Hardware die in der Doku beschriebenen Telegramme 
nicht reproduzieren und möchte mal fragen mit welchen SW-Versionen die 
beschriebene Lösung von Euch betrieben/getestet wurde.

Hintergrund:
Also ich habe seit 2013 einen R70Li und hatte vor einigen Wochen einen 
Defekt an einem Servotreiber wodurch ein Rad nicht mehr angetrieben 
wurde,
ansonsten hat der Mäher funktioniert.

Nachdem die Platine 250 EUR kostet dachte ich mir, wenn schon dann schau 
ich ob ich mit der alten Platine wenigsten eine Testumgebung für eine 
Fernsteuerung (ist das einzige was ich bei dem Gerät vermisse)aufbauen 
kann. Dabei bin ich auf diesen Thread gestossen und die Doku die hier 
bereits existiert (Credits an alle Beteiligten).

Ich habe mir dann beim Händler eine neue HaupPlatine und MMI-Platine 
geholt jeweils mit aktuellsten SW-Stand (5.01 MSW,5.05 MMI).
Die alten beiden Platinen habe ich im Zuge dessen ebenfalls auf diesen 
Stand bringen lassen.

Meine alten Platine (BJ 2013) gibt mir zwar eine Antwort auf ein 
Kommando zurück, aber sowohl Inhalt als auch Länge entsprechen nicht dem 
was in der Doku beschrieben ist.
Meine neue Platine (diese Woche geliefert bekommen) gibt mir auf keine 
Kommando eine Antwort zurück (Mäher läuft aber problemlos).

Ich kann die Antoworten die ich bekommen gerne näher ausführen, falls es 
hilft. Im Moment würde mich nur interessieren mit welchen 
Versionsständen diese Lösung beich euch funktioniert, bzw, wie alt diese 
Hardware ist.
Wäre dankbar für jede Rückmeldung.

Sigi

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend!

Der meine ist ein Husky 310 aus Baujahr 2014. SW-Version schon ein wenig 
was älter...
Ob der Gardena R70 hier baugleich ist - weiß nicht. Der R40Li scheint 
das gleiche Protokoll zu haben.
Inwiefern sind die Längen denn unterschiedlich? Hast Du mein Java-Tool 
mal probiert?

Autor: Sigi_B (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas !

Also ich habe anstatt hterm mal dein Tool probiert:
Für das Kommando "Uhrzeit abfragen" gebe ich im Feld Commandbyte  den 
Wert 0x02 ein und im Feld Datenbytes 0x00.
Wenn ich das sende bekomme ich ein rotes Popup "Command-byte is 
invalid".

Habe ich die Anwendung des Tools richtig verstanden ?
Das gesamte Telegramm wäre ja 02 02 01 00 8B 03.
Ich gehe davon aus dass du den Rest automatisch ergänzt oder ?

Sigi

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass mal 0x weg

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Adnreas !

Das aber genau fordert das Tool, denn ich bekomme dann diese 
Fehlermeldung wenn ich 0x weglasse : "Command does not start with 0x002"

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zefix...

Mein Rechner ist neulich abgeraucht. Muss erstmal nachdenken...

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Merde, heisst der Sourcecode zu deinem Tool ist verloren ?

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, nicht ganz. Ist in der Jar enthalten, aber leider ohne 
Kommentare...

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK - 0x2 ist eigentlich richtig. Welche Java-Version nutzt Du? Probier 
bitte 1.6, maximal 1.7

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas !

Erstmal danke das du dir hier Mühe machst mir weiter zu helfen.
Ich habe derzeit JRE 1.7 installiert, wenn das ok ist ?
Allgemein zu dem Tool wie sind die beiden Eingabefelder zu sehen.
Das ganze Telegramm besteht ja aus den beiden Frame-Bytes 0x02 am Beginn 
und 0x03 am Ende. Fügst du diese automatisch ein ?
Dann würde es ja keine Sinn machen wenn ich sie im Kommandobyte mit 
dazuschreibe ?
Im Kommandobyte steht immer nur genau ein Byte ?
Prüfst du ob das Telegramm für ein bestimmtes Kommando vollständig 
syntaktisch richtig ist (Länge und Datenbytes) ?

Sigi

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe derzeit JRE 1.7 installiert, wenn das ok ist ?
Ja

Das ganze Telegramm besteht ja aus den beiden Frame-Bytes 0x02 am Beginn
und 0x03 am Ende. Fügst du diese automatisch ein ?
Ja

Dann würde es ja keine Sinn machen wenn ich sie im Kommandobyte mit
dazuschreibe ?
Ja

Im Kommandobyte steht immer nur genau ein Byte ?
Ja

Prüfst du ob das Telegramm für ein bestimmtes Kommando vollständig
syntaktisch richtig ist (Länge und Datenbytes) ?
Nein, kann ich leider nicht

P.S.: wenn elektrisch alles richtig ist - dann klappt der Empfang 
jedenfalls. Läuft da was rein?

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas !

Also die Meldung "Command does not start with 0x02" scheint erst zu 
kommen nachdem vom Mäher eine Antwort eintrifft, es schaut also so aus 
alsob dein Tool mit der Meldung das Antworttelegramm meint nicht das 
Request-Telegramm.
Zumindest wenn ich den Mäher abhänge dann kommt die Meldung nicht weil 
er in ein Timeout läuft. Sehe ich das richtig ?

Würde meine Beobachtung bestätigen die ich mit hterm gemacht habe, dass 
die Antworttelegramme eine andere Struktur haben:

Ich schicke:
02 02 03 01 00 8b 03  (Uhrzeit abfragen)
ich empfange:
FB FB FB FD FF EB FB

Ich werde das Gefühl nicht los das hier die neue SW Version von Gardena
was geändert hat, aber kann mich natürlich auch täuschen (leider habe 
ich mit der alten 3.01 nicht getestet, drumm fehlt mir der Gegenbeweis).


Sigi

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist leider ganz anders. Damit kann mein Tool nicht.

Sorry!!!

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, wäre genau das gewesen was ich gesucht habe, trotzdem danke 
vorerst für Deine Mühe;

Meine Thesen will ich allerdings für alle späteren Leser noch loswerden:

1.
Die hier beschriebenen Telegramme funktionieren spätestens mit MSW 5.01 
nicht mehr !

2.
Mit einer neuen Platine funktioniert der AUX1-Anschluss überhaupt nicht 
mehr !

Wer einen Gegenbeweis für meine Thesen hat, bitte gerne ;)


Ich werde mal schauen was hier noch herauszufinden ist, und werde es 
ggf. hier kundtun.


Sigi

Autor: Chris P. (ein-stein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sigi,

ich würde hier eher von einem elektrisch/logischem Problem ausgehen. Da 
sind einfach zu viele Einsen in der Antwort. Wenn du hast, dann könntest 
du mal einen Logic Analyzer oder Oszi mitlaufen lassen.

Gruß
Christian

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bingo !

Man glaubt es kaum:
Da habe ich doch bei einem renommierten Distributor, neben diversen 
Kleinteilen, ein sündteures USB-TTL Kabel (mit original FTDI Chip) 
gekauft und dieses (auf Christian seinen Tip) gegen ein anderes 
getauscht (musste zuerst eineWandler von RS232/TTL ranlöten) und siehe 
da
es funktioniert !

Somit kann ich schon mal These 1 widerrufen, These 2 muss ich nochmals 
nachprüfen.

Danke Christian für den Tip.

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, nehme alles zurück , auch die neue Platine antwortet nun mit den 
Telegrammen, wie sie in der Doku beschrieben wurde. Sorry das ich hier
alles angezweifelt habe, aber auf die Idee das das USB-Konverter Kabel 
defekt ist wäre ich zuletzt gekommen.

Ich hoffe dass ich trotzdem noch meinen Beitrage leisten kann.
Mein Vorhaben ist es den Mäher nur mit einem 433Mhz/Serial- Modul 
auszustatten und dann im Haus z.B. einen RasberryPi mit demselben Modul 
und WebServer als Gateway für den Zugriff aus dem LAN auf den Mäher 
auszustatten.

Mal schauen wie es sich bewährt, ich werde meine Ergebnisse auf alle 
Fälle hier veröffentlichen.

Sigi

Autor: Andreas Burger (andi291)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sigi,

nachdem nun nachgewiesen ist, dass es funktioniert...

Wenn Du Dich dem Selbstbau hingeben möchtest, habe ich vollstes 
Verständnis.
Ich selbst habe das NICHT fertig gestellt, sondern das Modul robonect 
(robonect.de) erworben. Funktioniert hervorragend und war nicht 
überteuert...

Grüße, Andi

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi !

Das Projekt habe/hatte ich auch im Auge und wäre mein Plan B.
Was WLAN betrifft habe ich so meine Bedenken was die Robustheit betrifft 
da das ganze ja ohne mein Dazutun 24x7 laufen muss, Stromverbrauch wird 
auch höher sein. Aber das sind alles unbelegbare Annahmen aus meiner 
Erfahrung, gut möglich das diese Lösung eine absoluter "No Brainer" ist.
Am Ende wird es eine Frage der zur Verfügung stehenden Zeit sein, und 
falls mich das ganze allzu sehr beschäftigt werde ich auch den bequemen 
Weg gehen, die robonect Module sind ja preislich ganz ok was ich gesehen 
habe.

Sigi

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wiedermal !

Also ich wollte ja hier den Stand meiner Arbeit von zeit zu Zeit 
preisgeben:

1. Ich habe mich für einen 433MHz Transceiver mit UART entschieden und 
diesen mit einer kleinen Adapterplatine (mit 1.27 und 2.54er LochRaster) 
direkt am AUX1 auf die MCB des Gardena R70Li aufgesteckt.

2. Ich verwende dafür einen HM Trp 433s. mehr dazu hier: 
http://www.hoperf.com/data_link/HM-TRP.html

3. Nachteile: Das Modul kommt mit 2mm Pinabstand daher und passt somit 
nicht sauber auf die Lochrasterplatine.
Weiters hat es einen Versorgungsspannungsbereich von 2.5-3.6V darum 
brauch ich einen Spannungsregler da ich das Modul immer betriebbereit 
haben möchte. Weiters  habe ich gleich mal aus Versehen ein Modul mit 5V 
betrieben und verheizt.

4. Vorteil: Das Modul ist denkbar einfach zu konfigurieren und hat mit 
100mW eine passable Ausgangsleistung (ok mit meinem Antennendesign mache 
ich das wieder zunichte).

5. Auf der Gegenseite habe ich einen Raspberry PI3 mit demselben Modul 
via
USB Serial Wandler.

Die gesamte Applikationslogik soll als Web-Applikation auf dem Raspberry 
PI laufen, dort bin ich derzeit drann. Wenn es was zu sehen gibt, folgt 
wieder ein Update.

Sigi

Autor: Karsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sigi,
ist es Dir auch schon gelungen, den Mäher aufzuwecken, nachdem er in den 
StandBy-Schlaf gefallen ist? Wie funktioniert das? Hat der Aux-Anschluss 
dafür einen Pin?

Autor: Sigi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karsten !

So ein Zufall, ich hänge derzeit genau an diesem Problem ;)
Vielleicht können uns die Kollegen die hier schon einiges an Vorarbeit 
geleistet haben den entscheidenden Tipp geben:

Die Kommunikation über Aux1 funktioniert soweit wie hier beschrieben 
(ein paar zusätzliche Sachen konnte ich noch herausfinden) aber:

Sobald der Mäher außerhalb der programmierten Betriebszeiten ist, und 
weder im Zustand Mähen oder Laden, reagiert er mir nur noch auf ein 
einziges Telegramm und zwar das Telegramm für die Statusabfrage 
(0x12/0x01).

Bei allen anderen Telegrammen, die sonst problemlos beantwortet werden, 
kommt in diesem Zustand keine Antwort. Beispielsweise auch das Telegramm 
für die Zeitabfrage gibt keine Antwort :(

Ansonsten funktioniert das ganz passabel, ich habe ein Web-UI dafür 
gemacht und kann bereits die Timer anzeigen und einstellen. Aktueller 
Status anzeigen und Betriebsart wechseln sowie Start/Stop. Wenn 
allerdings diese Funktionen nur innerhalb der Betriebszeit gehe wäre das 
eich echter Showstopper ;(

@All
Also falls jemand von euch diese Schnittstelle selber in Betrieb hat 
oder das Problem kennt wäre ich (in dem Fall auch Karsten) dankbar für 
einen Hinweis.

Sigi

Autor: Sigi B. (sigi_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich muss mir derweil selbst antworten:
Nach meinem derzeitigen Erkenntnisstand gibt es keine Möglichkeit den 
Mäher rein über den Aux1-Port mittels Telegramm aus dem Standby zu 
holen.

Solange er noch am Laden ist (auch außerhalb der Betriebszeit) antwortet 
er noch auf alle Telegramme, aber danach ist Feierabend (außer 
Statusabfrage).

Die Stop-Taste scheint hier der einzige Weg zu sein ihn in diesem 
Zustand aufzuwecken. Damit ist dann aber der Start via Aux1, wie oben 
beschrieben, nicht mehr möglich, dann müßte ein Start-Telegramm über den 
MMI-Port kommen.

Ich habe noch versucht ob evt. die restlich PIN's an Aux1 eine derartige 
Funktion haben. Unbekannt dabei ist wofür PIN 4 und 6 dienen (PIN 8 ist 
Gnd). Bei beiden habe ich mal platt versucht Gnd und 3.3V anzulegen - 
hat aber nichts bewirkt.

Ladestation kurz ein/auschalten verändert ebenfalls nichts.

Das einzige was ich mir noch denken könnte ist, dass es evt.eine 
magisches Telegramm gibt das man finden müßte.
Vielleicht könnte man auch mal bei Husquarna anfragen ob sie eine Doku 
für die Schnittstelle rausrücken ;))

Sigi

: Bearbeitet durch User
Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  :)
Leider habe ich keinen 2016er Mäher mehr hier. Hat vielleicht jemand 
seinen gerade offen und kann mir sagen, ob auf dem 10 poligen Stecker 
(MMI / MAIN) die Batteriespannung (ca.19V) auf Pin 8,9 oder 10 liegt?
GND ist auf Pin 3.

Gemessen werden müsste also die Spannung zwischen 3 und 8, 3 und 9, 
sowie 3 und 10.

Wenn jemand mist, bitte vorsichtig sein und nicht mit der Messspitze 
abrutschen!

Vielen Dank!

Autor: Markus Kabza (der_markus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sigi,

was meintest Du mit "ein paar zusätzliche Sachen konnte ich noch 
herausfinden". Ich arbeite nach dem Dokument "Robomower_V0.8.pdf". Die 
seriellen Kommandos werden über einen ESP8266 per WLAN auf mein Synology 
NAS übertragen, allerdings nur solange die Spannung anliegt. Hast Du 
neue Abfrage-Befehle gefunden?

Falls sich jemand für die Auswertung interessiert, siehe Anhang.

Gruß,
Markus

: Bearbeitet durch User
Autor: Sigi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus !

In dem Fall gibt es doch noch jemanden der sich an der 
Aux1-Schnittstelle versucht ;)
Was ich zusätzlich noch herausgefunden habe sind zusätzliche Telegramme 
bzw. ein paar kleinere Fehler in der Doku.

Am Ende habe ich mich dann schweren Herzens für das Robonect Modul 
entschieden, das macht zwar viel mehr als ich eigentlich wollte und ist 
leider WLAN basierend aber die Fernstuerung funktioniert grundsätzlich.
Das Robonect Modul hat IMHO den umfassendesten Funktionsumfang des 
Protokolls
implementiert. Leider ist es nicht so stabil im Betrieb, deshalb hätte 
ich lieber den Weg über den Aux1 genommen.

Aber falls du das Kernproblem lösen kannst, nämlich wie man den Mäher 
aus dem Standby-Zustand aufweckt rein nur durch ein Telegramm über Aux1 
bist du mein Held ;)


Sigi

Autor: Markus Kabza (der_markus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du mir bitte Deine Erkenntnisse (zusätzliche Telegramme, Fehler 
in der Doku) zugänglich machen?

Autor: Markus Kabza (der_markus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du mir bitte Deine Erkenntnisse (zusätzliche Telegramme, Fehler
in der Doku) zugänglich machen?

Autor: Sigi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi !

Sorry, habe das Projekt im Sommer zur Seite gelegt da ich eben an 
selbigem Punkt nicht weitergekommen bin. Jetzt wird's kompliziert da ich 
zuerst eine virtuelle Maschine mit Windows 10 wiederbeleben muss, und 
dann muss ich den Code (war in C# geschrieben)mit der Doku abgleichen um 
die Telegramme zu finden die ich eben in Eigenregie noch herausgefunden 
habe.
Alles viel Arbeit für ein Projekt das man selber eingestampft hat, aber 
ich schau ob ich über Weihnachten Zeit finde.

Sorry nochmals, aber das eigentliche Problem ist leider auch mit meinen 
Zusatzinfos nicht gelöst, wie man eben den Mäher alleine mittels 
Telegramm wieder aus den Standby kriegt.

Sigi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.