mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Display-Set LS-7


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Axel T. (atres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir von Pollin das "Display-Set LS-7" (Best-Nr. 120 942) 
zugelegt.

Beim Einschalten erscheint für kurze Zeit ein Pollin Power-on Screen. 
Hat jemand eine Idee, wie ich diese Bild/ Grafik gegen ein eigenes 
austauschen kann?

Nach dem Datenblatt des Moduls bzw. des LCD-Controllers MST6M182 habe 
ich bereits gesucht und bin leider nicht schlauer geworden.

Grüße & Danke
 Axel

Autor: ogur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun wenn die von Pollin das geschaft haben köntest du die mal fragen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Beim Einschalten erscheint für kurze Zeit ein Pollin Power-on Screen.
>Hat jemand eine Idee, wie ich diese Bild/ Grafik gegen ein eigenes
>austauschen kann?

Auf dem Board ist ein Winbond W25Q32 (32M-BIT SERIAL FLASH MEMORY). 
Möglich, das dort das Bild gespeichert ist.

MfG Spess

Autor: blu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
was anderes zu diesem display:
zwecks mobilität - tragbares gerät - wäre es interessant ob man das 
display auch mit NUR +5 volt betreiben könnte ? hat jemand eine idee ?

Autor: stebo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM2577 Step-Up-Regler aus der Bucht benutzen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

zu dem Thema Boot Logo. Habe die fehlende USB Buchse mal nachgerüstet. 
Ein USB Stick eingesteckt und gesehen das bevor das Logo kommt der USB 
Stick angesprochen wir. LED blinkt kurz auf.

Autor: der alte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag auch alle. Hab das Display am Rasi laufen. Weil ich es in ein 
Gehäuse eines def. Tablets einbauen wollt (past aber nicht) noch einmal 
genau angeschaut. Überlege schon eine Weile, über HTMI wird ja auch der 
Ton übertragen. Auf der Platine sind ja ne Menge anschlüsse nicht 
benutzt. Auch Audio Ein-, Ausgang und Lautsprecher. Für Audio-Verstärker 
scheinen zwei Bestückunsplätze für verschiedene IC-Bauformen vorgesehen 
zu sein (U401IU401), dazu noch ein paar Kondensatoren. Aber die nicht 
bestückten Audio IN, OUT - Buchsen (an der Seite) sind scheinbar mit den 
Steuer-IC verbunden. Hat das schon jemand getestet?
Gruß der alte

Autor: der alte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich noch mal. Bei der Suche nach den IC kommt man auf 
wunderliche, chinesiche oder japanische Seiten. Bei der Suche nach den 
Bord (JD70M6M) kommt man schnell zu einen PDF von Pollin in englisch. 
Dort steht für die V1: "trial production version. change the audio 
circuit". Insgesamt gibt es 3 Produktionsversionen. Die V1 ist demnach 
die dritte. Jemand von Euch mit Kenntnissen der englischen Sprache kann 
das doch bitte mal anschauen und übersetzen. - Gruß der alte

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Link?

Autor: Christian M. (brilliance)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich würde auch gerne das Start-Bild ersetzten oder loswerden.
Dazu hab ich mal das Flash (4MB) ausgelesen, evtl. kann jemand das Bild 
darin identifizieren?
Liegt es möglicherweise ganz am Ende?
Es sind außerdem Texte zu finden, z.B. „Console Initial OK“, hat der 
Chip eine serielle Console/Schnittstelle?

Grüße,
Christian M.

Autor: der alte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Harald.
Google spuckt gleich als erstes Pollin aus 
(https://www.pollin.de/shop/downloads/D120942D.pdf).
Gruß der alte

Autor: der alte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nochmal.
Ton wird im Display verarbeitet. An die nicht mit Buchsen versehen, aber 
vorgesehen Stellen OUTR, OUTL und Masse (aufpassen, es existieren auch 
INR, INL, also Eingänge) wenn zur Hand Buchse anlöten, oder einfachen 
Draht, zum Eingang eines Verstärkers führen. Mit   amixer cset numid=3 2 
Ausgang auf HDMI umstellen, oder mit 0-automatisch bzw mit 1 auf Klinke 
zurück. In der config.txt im boot-Verzeichnis kann das auch eingestellt 
werden, damits beim nächsten Start auch noch geht. Muß ich aber erst 
noch nachsehen, für mich hats damit aber noch Zeit, bin ja beim 
experimentieren.

Christian M.
Ich hab die Datei mittels Hex-Editor nach jpg bzw. nach gif durchsuchen 
lassen. Bei Adresse 288B9B steht gif und bei Adressen 1F492B und 2F2b87 
kommt jpg. Das könnten die Anfänge der Bilder sein. Irgendwo im Netzt 
findet sich bestimmt der genaue Aufbau. Es muß dan noch das EOF kommen, 
schon sind die Bilder bekannt. Aber weil mir das Start-Bild sowas von 
egal ist, forsche ich da nicht weiter nach. Noch viel Erfolg wünsch ich.
Gruß der alte

Autor: der alte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab was vergessen. Der Chip wird keine UART haben. Ans System wird er 
bestimmt über einen Zweidrahtbus I2C o.ä. angebunden, aber auf der 
Treiberplatine ist sicher irgendwo eine Test-Schnittstelle. Sicherlich 
sind die Meldungen dafür da. Über diese Schnittstelle lassen sich 
bestimmt auch die Bilder nach (Groß-)Kundenwunsch einrichten.
So, das wars dann
der alte

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der alte schrieb:
> Hallo, Harald.
> Google spuckt gleich als erstes Pollin aus
> (https://www.pollin.de/shop/downloads/D120942D.pdf).
> Gruß der alte

Ach so dieses meinst du. Da konnte ich keine weiteren sinnvollen 
informationen ziehen...
Wie lauft Das display soweit? Ich überlege es für meinen HIVE 
anzuschaffen. Da bräuchte ich vga und cinch...

Autor: der alte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das Display am Raspaery pi laufen. Sowohl auf der Konsole als 
auch mit Grafischer oberfläche machts ne gute Figur. Zwar kleine 
Schrift, ohne die Lesebrille sehe ich da nichts, abaer dafür ist das 
Ding ja da. Ich hab das Set mit den Tatsch, nach kalibrierung ist das 
auch brauchbar - wenn natürlich dafür vorgesehene Programme laufen. Habs 
über HTMI angeschlossen, VGA wird vielleicht auch noch ganz gut gehen 
aber Cinch, zumindes am Raspi eigentlich nur Matsch.

Autor: Christian M. (brilliance)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Hier ganz kurz was ich noch herausgefunden habe und wie man das 
Startbild ersetzt.

Der Chip besitzt einen UART (pin209 Rx, pin210 Tx) und man kann per 
Terminal mit 115200 Baud den Startup sehen und Einstellungen vornehmen 
(mit ENTER kommt man ins Menu). Den UART kann man bequem in der Nähe des 
VGA-Anschlusses anzapfen. Allerdings hab ich es nicht geschafft 
hierrüber das Startbild zu beeinflussen.

Im Flash befinden sich an folgenden Adressen Bilder:
- 0x28B7D0 (Pollin JPG klein, konnte extrahiert werden)
- 0x28B91C (Pollin JPG klein, konnte extrahiert werden)
- 0x28C976 (Pollin JPG klein, konnte extrahiert werden)
- 0x28D3E6 (vermutlich Pollin groß, Adobe Photo???)

Wenn man an die Adresse 0x28D3E6 ein JPG mit 851x480 legt (480p), wird 
dies beim Startup angezeigt. Ob andere Formate funktionieren habe ich 
nicht weiter getestet (mit 1024x600 hatte ich Probleme). Zu beachten ist 
dass man nicht über die Adresse 0x28E523 hinausschreibt und dass man den 
Rest nicht verschiebt!

Alles ohne Garantie/Gewähr!!
Soweit meine Infos, siehe auch Anhänge!

Viele Grüße,
Christian M.

Autor: Chefkoch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe mal ein wenig gespielt:

Wenn mann einfach die Daten vor 0x028B7D0 in die Tonne tritt kommt das 
angehängte Bild mit 1028x600 Pixeln raus.

Autor: Chefkoch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Update: Der Teil von 28B7D0-29AB5F ist wohl das eigentliche Bild

Autor: C. W. (chefkoch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht!!!

Wie auf dem Foto zu sehen ist das Startuplogo, ohne auf dem Board des 
Displaycontrollers zu löten, austauschbar. Es ist auch in der 
Originalgröße mit 1028x600 zu bewerkstelligen. Bei interesse kann ich 
gerne eine Anleitung erstellen.

Warnung: Offensichtlich gibt es unterschiedliche Versionen des Boards 
bzw. der Software! Der Adressbereich des Bildes bei Christian M. 
(brilliance) ist leicht unterschiedlich zu meinem. Ein wenig Hirn ist 
also nötig.

Der Austausch geschieht mit Hilfe des ISP Tools von Mstar einfach über 
I2C-Leitungen an der VGA-Buchse.

Autor: Christian M. (brilliance)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Super!!

Über eine Anleitung würde ich mich sehr freuen!

C. W. schrieb:
> ...einfach über
> I2C-Leitungen...

ISP-Tool => I2C??? oder Seriell?

Vielen Dank schon mal!

Grüße,
Christian M.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr coole sache! Ich will mir das Display demnächst zulegen... Vlt hast 
du ja Lust dein Know-How in einem Artikel zu bündeln....

Autor: Philippe B. (philippe27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich würde das Display gerne für ein Touchradio verwenden.

Kann mir jemand von euch sagen wie gut die Auflösung und insbensondere 
der Touch ist?

Muss man fest drücken oder reagiert es wie ein Handy, Tablet mit einem 
leichten Fingerstupser? Multitouch wird nicht benötigt.

Danke
Gruss Philippe

Autor: Kulli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Sehr interessant!

Ich habe die ISP_Tools von MStar gefunden und eine Bauanleitung für die 
I2C Schnittstelle (Parallel auf VGA). Ich nehme an damit sollte das 
gehen, aber weiter weiß ich nun auch nicht.

Bitte erzähle mal wie du das Display umprogrammiert hast!

Gruß
 Uwe

Autor: C. W. (chefkoch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut mal rein

Autor: SamSon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philippe B. schrieb:
> Kann mir jemand von euch sagen wie gut die Auflösung und insbensondere
> der Touch ist?

Also so gestochen scharf wie ein PC-Monitor ist das Bild zwar nicht, 
vermutlich wegen der Touchoberfläche. Ich verwende das Teil für eine 
Haussteuerung an einem Raspi und bin voll zufrieden.

Philippe B. schrieb:
> Muss man fest drücken oder reagiert es wie ein Handy, Tablet mit einem
> leichten Fingerstupser? Multitouch wird nicht benötigt.

Das Teil ist natürlich kein Samsung od. Apfel. Aber ein drücken bzw. 
ziehen auf dem Display ist mit normalem "Kraftaufwand" zu 
bewerkstelligen.


Mich würde interessieren ob es schon jemandem von euch gelungen ist das 
Startlogo komplett zu entfernen und damit den Startvorgang des Displays 
(Spannung ein) zu beschleunigen. Mein Problem ist, dass sich das Display 
nicht in einen Stanbymodus (Hintergrundbeleuchtung = Aus) bringen lässt. 
Wenn man den On/Off betätigt wird das Display zwar in einen Standby 
versetzt, der Kontroller ist aber noch immer aktiv und verbraucht 
unnötig Strom. Trenne ich das Display von der Spannungsversorgung, 
braucht es eine gefühlte Ewigkeit (Startlogo) bis es wieder verfügbar 
ist. Hat da vielleicht jemand von euch eine Idee.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philippe B. schrieb:
> Kann mir jemand von euch sagen wie gut die Auflösung und insbensondere
> der Touch ist?

Das Display hat eine Auflösung von 1024x600 Pixeln. Das ist für die 
Bedienung von Windows schon recht grenzwertig, andererseits wird so 
etwas in Netbooks durchaus auch noch verbaut.

Touch hat das LS-7 nicht.

Das gibt es erst beim (teureren) LS-7T (Pollin 120 964).

Touch ist resisitiv, also gibt es eine Matschfolie vor dem eigentlichen 
Display.

Autor: Christian M. (brilliance)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Anleitung!

Werds beim nächsten Display mal auf diese Methode probieren ;-)
(Flash auslöten und Programmieren ist schon ätzen...)

Grüße,
Christian M.

Autor: C. W. (chefkoch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne das Auslöten wird es auch mit der Garantieabwicklung leichter ;-)

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schon jemand von euch versucht den angeblich vorhandenen audio 
Ausgang zu benutzen?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Hi,
>
> zu dem Thema Boot Logo. Habe die fehlende USB Buchse mal nachgerüstet.
> Ein USB Stick eingesteckt und gesehen das bevor das Logo kommt der USB
> Stick angesprochen wir. LED blinkt kurz auf.

Weiss schon jemand wofür die USB Buchse gedacht ist?

Autor: C. W. (chefkoch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Kundenwunsch und Lizenzen können über die Buchse wohl Dateien 
vom USB-Stick wiedergegeben werden.

Autor: Harald N. (haraldn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok... Ich find es extrem verwunderlich, dass es im Netz so überhaupt 
keine Infos über das Board gibt. Ist denn das normal?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Nagy schrieb:
> Ist denn das normal?

Ja, das ist bei praktisch allen diesen Boards so. Es gibt auch 
annähernd fast nie Dokumentation über die auf diesen Boards verbauten 
irgendwas-zu-LVDS-Wandlern, ob sie nun von Genesys, Realtek oder wem 
auch immer sind.

Autor: Harald N. (haraldn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, ordentliche Dokumentation wäre praktisch...

Autor: John Doe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin zur Zeit am Überlegen ob ich mir auch das Display zulege.

Aber ich sehe auf allen Bilder, das bei dem Controller-Board, wenn es 
hinter dem Display montiert würde, die Anschlüsse nach oben zeigen 
würden.

Gibt es die möglichkeit das Bild um 180 Grad zu drehen?

Autor: C. W. (chefkoch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Taster ist unbestückt und wird von der Software auch nicht bedient.

Hat das mit dem Logotausch eigentlich mal jemand ausprobiert?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab heute mein display Set bekommen. Wird dann gleich mal getestet und 
evtl modifiziert. Ich werde berichten...

Autor: Harald N. (haraldn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausgepackt und meinen RasPi angeschlossen. Schönes Bild :-D

Der Controller wird aber ziemlich heiss. Sollte man dem einen Kühlkörper 
verpassen?

Autor: Harald N. (haraldn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian M: Ich hab mal die Board Definition aus deinem UART-Log in 
Google eingefüttert. Folgendes könnte die/eine Firmware für das Board 
sein:

http://awong-cuba.googlecode.com/svn/trunk/

Autor: Christian M. (brilliance)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ja, scheint wohl wirklich der Source-Code dafür zu sein…
Ich denke wenn man es zum Laufen bringt, dann könnte man einen 
Digitalen-Bilderrahmen mit USB oder evtl. sogar einen Fernseher mit 
Tuner bauen (=> trunk/1306cuba/device/tuner/).
Für mich ist ein weiterforschen an dieser Stelle uninteressant, da es 
wohl zu viel Zeit verschlingen würde…

Wenn es jemand angreift und hinkriegt werde ich es gespannt lesen und 
FETT Gratulieren!
;-)

Happy Hacking!

Grüße,
Christian M.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte das Display ja selber nur verwenden. Aber spannend wärs schon...
Gehäuse wäre noch praktisch....
Jemand eine Idee zur Kühlkörperfrage?

Autor: C. W. (chefkoch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal über über ein Gehäuse von Schäffer nachgedacht?

http://www.schaeffer-ag.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Handbuecher_Datenblaetter/PDFs/Profilgehaeusehandbuch.pdf

Da kann man sich rund um den Displayausschnitt Gewindebolzen setzen 
lassen und das gleiche auf dem Boden für das Controllerboard. In die 
Frontplatte kommen dann die Buchsenausschnitte.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut ganz interessant aus

Autor: Abra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe gerade versucht das Logo laut PDF Anleitung zu tauschen. Leider 
erfolglos. Das Display bootet nun gar nicht mehr.
Auch nicht nachdem ich das (zuvor gesicherte) unmodifizierte File wieder 
programmiert habe.
Ich vermute, dass beim Auslesen was falsch gelaufen ist und deshalb auch 
das zurücksetzen auf die unmodifizierte Firmware nicht mehr 
funktioniert.


@C.W.: Ist es eventuell möglich ein BIN File von dir zu bekommen um 
wieder auf einen funktionierenden Stand zu kommen?

Autor: C. W. (chefkoch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Stück weiter oben ist in einem Beitrag von Christian M. ein Image 
des FLASH zum Download

Autor: Abra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke!

Display läuft wieder, Logoänderung hat inzwischen auch funktioniert.

Autor: racer3371 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich jemand nochmal mit dem Audio IC befasst? Audiosignale liegen an
den Pin`s 4 und 9 an.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei allen China-Importen gibt es einen Pin, wo man Spannung drauf legen 
kann und das Gerät schaltet dann sofort auf den FBAS-Eingang um. 
(Rückwärtsgang einlegen -> Rückfahrkamera auf dem Bildschirm).
Beim dem Pollin-Display scheint so was nicht zu geben. Oder hat das 
jemand gefunden? Es ist zwar was von AV2 zu sehen, aber es scheint nicht 
zu funktionieren.

Autor: markop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

was kann man daran alles anklemmen an den Display set LS-7 weil da 
soviel Ports noch frei sind hab schon mal geschaut im Internet aber man 
findet nix

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe schon mehrere dieser Platinen "Umgebaut" und mit 5V Betrieben - 
funzt dann sogar über einen normalen USB Anschluss, der liefert dafür 
genug Strom.

Zwischen der DVI und VGA Buchse liegt zwischen SMD Spulen und SMD Elkos 
ein 8 Beiniger IC, der die 12V auf 5V regelt. Den hab ich einfach 
rausgelötet.
Dann hab ich nur noch die Masse an C116 (SMD Elko mit 150uF/6V) und +5V 
an die nebenliegende Spule L102 (auf der Seite wo der C116 Elko ist) 
drangelötet und läuft.

Autor: Torsten K. (nobby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal versucht eine einfache Verstärkerschaltung da 
anzuschließen, aber ich bekomme da nichts raus.
Mir scheint auch, das das Audio-Signal aus dem Controler-IC unterbrochen 
ist, da zweis Cs fehlen (C210 und C212).

Kann mir da jemand was zu sagen ?

Ich finde auch leider keine Pinbelegung zu dem IC.

Gruß
Torsten

: Bearbeitet durch User
Autor: Marco G. (arccra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei den Startbildschirm zu ändern, nur irgendwie 
bekomme ich die Daten nicht richtig ausgelesen. Die Checksumme ist immer 
eine andere.

Ich habe mir das Kabel nach obenstehender Anleitung gelötet, Widerstand 
82 Ohm, Transistoren BC547B. Alles doppelt kontrolliert und auch noch 
mal die Transistoren getauscht. Das Kabel ist nicht länger als 20cm.

Wenn ich nun das MSTAR Tool starte und auf Connect drücke erkennt er mit 
diesen Chip: WIN25Q32. SPI geschwindigkeit habe ich schon mit 16, 50 und 
138 Khz eingestellt. Immer wieder bekomme ich unterschiedliche 
Checksummen.

Weiterhin habe ich es auch an 2 unterschiedlichen Rechnern ausprobiert, 
beide mit XP.

Ich habe auch das oben gepostete Bin-File mit meinem vergelichen. Bis zu 
einem bestimmten Punkt stimmen sie überein.

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp was ich noch machen könnte. Ich 
weiß leider nicht mehr weiter.

Grüße, Marco

Autor: Bernd Sandmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
könnte jemand bitte die Anleitung nochmals zur Verfügung stellen ?
der Link ist leider down.
Herzlichen Dank
Grüße
Bernd

Autor: Marco G. (arccra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho,

die funktionieren doch noch oder was suchst du?
(Rechte Maustaste -> Verknüpfung kopieren -> in neues Browserfenster 
eingeben)

Anleitung:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/222231/LS7.pdf

Schaltplan Adapter:
http://forums.blurbusters.com/download/file.php?id=10

ISP Tool:
http://www.blurbusters.com/files/MSTAR_ISP_SOFTWARE_v45082.zip

HexEditor:
http://www.heise.de/download/hxd.html

Vielleicht findest du ja heraus wie das funktioniert. Ich habe 
aufgegeben :(

Grüße, Marco

: Bearbeitet durch User
Autor: Torsten K. (nobby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy,

ich habe wohl noch ein Display Set der früheren Generation. Dort ist als 
Startbild sowas wie ein Hochaus zu sehen gewesen und oben in der Ecke 
drei Buchstaben, vermutlich eine Firmenbezeichung.

Dieses Display habe ich erfolgreich ausgelesen. Die Startadresse konnte 
ich auch finden, so wie es in der pdf steht. An der Stelle war aber dann 
nicht der Start einer jpeg zu finden (FF D8).
Ich habe dann noch ein weiteres Display, welches mit Touch ist und auch 
das Pollin Logo beim Start zeigt, ausgelesen. Auch hier konnte ich den 
jpeg Start nicht finden, wie in dem bin hier.

Daraufhin habe ich das bin hier genommen, welches weiter oben zu finden 
ist, und dort das Bild ersetzt, gegen ein eigenes.
Dieses Datei habe ich dann in mein Display übertragen und damit 
funktioniert es ebenfalls.

Was allerdings nach wie vor nicht geht, ist die Soundausgabe. Ich kann 
keine Audiosignale aus dem IC raus bekommen, auch nicht an den 
unbestückten zwei Kondensatoren.

Gruß
Torsten

Autor: Christian H. (guntop)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe heute mein Displayset von Pollin erhalten.

Wenn ich die vorherigen Beiträge richtig gelesen habe, sollte doch nach 
anlegen der Versorgungsspannung und pressen der Powertaste das 
Pollinlogo erscheinen! - kommt leider nicht.
Leider tut sich auch nichts wenn ich die Menü Taste drücke.

Die Spannung kommt sicherlich richtig auf dem Board an.
Habe ein kleines Schaltregler-Steckernetzteil mit 12V/2A angesteckt und 
die Spannung direkt auf dem Board gemessen.

Die 5V werden auch richtig auf dem Board erzeugt, d.h. ich habe die 5V 
am Elko C116 gemessen!

Nun meine Frage, muss ich um in´s Menü zu kommen, bzw. das Logo zu 
sehen, auch ein Videosignal anlegen?

Ich bedanke mich für eine Antwort.

Möchte nur sichergehen, bevor ich das Ganze wieder an Pollin schicke...

Gruß

Christian

Autor: Torsten K. (nobby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nö, Du mußt nur Strom einstöpseln, und einen Moment warten.

Dann kommt das Pollin Logo. Sollte eine Quelle gewählt sein,
an der kein Bild ist, läuft einen weiteren Moment später
"NoSignal" über den Bildschirm.

Autor: Christian H. (guntop)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schön für die Info,

dann werde ich wohl Umtauschen müssen...

Autor: Torsten K. (nobby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du das Flachbandkabel vom Display auch richtig und
gerade unter diese flache Minibuchse gefummelt ?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ein Netzgerät mit richtigem Stecker. Meins hat beim ersten Probieren 
auch nicht gut gepasst (konnte sich nur um Bruchteile eines mm gehandelt 
haben), dann war ein Wackler und das Display hat keinen Strom 
bekommen...

Autor: Christian H. (guntop)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seit ja echt bemüht ! Danke schön.

Das Flexkabel habe ich auch schon 2-3x neu angesteckt.
Normalerweise habe ich mit diesem Zeug auch wenig Probs. (Kenn die 
Dinger von meinen Notebook Reparaturen).

Zur Stromversorgung: Wie gesagt Spannung liegt direkt auf dem Board 
gemessen an.

Werde das ganze jetzt mal mit dem Labor Netzteil speisen...

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald N. (haraldn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Hat jemand Neuigkeiten zu den interna, modding, etc?

Autor: Karsten S. (karsten_s81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
finde ich super, was Ihr hier an Infos zusammengetragen habt...
Ich wollte mir auch dieses Display ordern (in der
Touchscreen-Ausführung), um eine XBMC-Lösung damit zu betreiben,
entweder mit Raspberry oder meinem NUC.
Könnte mir jeamand verraten, wie das mit der Eingangswahl ist?
Ich würde das gerne mittels Fernbedienung automatisch miteinschalten
(Funksteckdose). Funktioniert das, oder muss ich noch von Hand
a.) das Display einschalten und/oder auch noch
b.) über n Tastendrücke den Eingang wählen (bevorzugt: HDMI)?

Die Antwort würde mir viel helfen! Thanks in advance...

LG,
Karsten

Autor: Schönen Abend (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karsten,

sobald du das Teil an mit Strom verbindest, schaltet sich das Display 
nach Paar Sekunden ein. Also ideal für die Funkdose.

Der Eingangsauswahl, bleibt nach dem erneuten einschalten bestehen.

Autor: Karsten S. (karsten_s81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja super!
Vielen Dank für die rasche Antwort!

Wird sofort bestellt :-)

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Leider funktionierte bei mir plötzlich dieses Display nicht mehr, die 
Stromaufnahme betrug nur noch ca. 300mA statt ca. 500mA.

7" (17,78 cm) Display-Set LS-7, HDMI/DVI/VGA/CVBS


Vermutlich verträgt es kein mehrmaliges schelles Ein- und Absschalten 
der 12V Versorgungsspannung.


Ein Step-Up-Wandler hatte sich verabschiedet (9,5V oben rechts).

Diesen Defekt konnte ich relativ schnell beheben, ein kleiner 
Festspannungsregler generiert jetzt diese Spannung.

Im Bild sind die Spannungswerte einer funktionstüchtigen Platine 
eingezeichnet.

Was mich wundert, betätigt man die POWER-Taste und schaltet damit das 
Display ab, dann sinkt diese 9V Spannung  auf ca. 5V. Alle anderen 
Step-UP/DOWN wandler bleiben aktiv.

Dibt es eine einfache Möglichkeit das Display abzuschalten, um Strom zu 
sparen (ohne Trennung der Versorgungsspannung) ?

Anmerkung: Dieses Display stört den DCF77 Empfang.


Bernhard

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hallo Bernhard,

>ich habe das gleiche Problem mit dem Display LS-7,
>Wie und wo hast du den Festspannungsregler genau eingebaut?

>Viele Grüße und schöne Weihnachten
>Andreas


Hallo Andreas,

die Raparatur dieses TV-Displays war relativ einfach.

Den Ausgang eines 9V Festspannungsreglers z.B. LM7809 einfach mit der 
Kathode der D100 verbinden (s.Bilder).

Nun lässt sich das LS-7 zwar nicht mehr über die POWER on/off-Taste 
abschalten, ich denke, dieser Effekt ist verschmerzbar.


Bernhard

: Bearbeitet durch User
Autor: Chrissel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen,

hab mir vor langem auch das Display geholt und etwas rechachiert.

Die Chips werden von MStar Semiconductors hergestellt.

Der Audiochip ist ein MSH9010 und gibt dann in Stereo die Audiosignale 
aus. Zwischen dem Grafikchip MST6M182 und dem Audiochip liegen zwei 
Koppelkondensatoren.

Ggf. findet jemand hierzu Distris oder die Datenblätter. Ich hab 
zumindest noch nichts gefunden.

Autor: marcel7162 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute!

Ich habe mir nun auch vor kurzem das set bestellt und bekommen. Ich habe 
es auch irgendwie geschafft den Step up converter der 
Hintergrundbeleuchtung zu schießen. Daraufhin habe ich die 
Hintergrundbeleuchtung gedrückt damit ich das display weiter nutzen 
kann. Nur jetzt stört mich das ich das display nicht mehr ausschalten 
kann. Daraufhin habe ich mal auf dem board nach der schaltleitung für 
die Hintergrundbeleuchtung gesucht und auch gefunden sie liegt 4 pin des 
ics U104 und am unbestückten Widerstand R112 an. Am Widerstand ist es 
der löt pad der zum Display connector zeigt. Nun habe ich mir über legt 
dieses Signal zu nutzen und damit die Hintergrundbeleuchtung zu 
schalten.  Wie sollte man das am besten bewerkstelligen?

Mfg
Marcel

Autor: marcel7162 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für den doppel post. Aber ich habe auf dem Bild von Bernhard S. 
Mal das schaltsignal in rot eingezeichnet.

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ marcel7162

>Nun habe ich mir über legt
>dieses Signal zu nutzen und damit die Hintergrundbeleuchtung zu
>schalten.  Wie sollte man das am besten bewerkstelligen?

Könntest Du uns die Spannungspegel für on und off noch liefern?

Eine kleine Schaltung zum Steuern der 9V Spannung wird von Nöten sein.

Anmerkung: Dieses Problem mit den defekten Step-UP-Wandler scheint wohl 
doch mehrfach aufzutreten.


Bernhard

Autor: marcel7162 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ja also der Pegel für das on off signal liegt bei 0V aus und bei 3V im 
eingeschalteten Zustand. Ich weiß zwar das man zum schalten ein 
Transistor oder mos fet braucht nur das Problem ist das das plus Signal 
geschaltet werden muss da die masse für die Beleuchtung direkt 
durchverbunden ist. Und damit habe ich noch nichts hingekommen.  Also 
wäre ich über ideen sehr dankbar

Schöne grüße
Marcel

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal...

So könnte nach meiner Meinung eine Transistor-Schaltung aussehen,um die 
9V-Spannung zu schalten, eine FET-Variante wäre auch denkbar.


Bernhard

Autor: marcel7162 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Bernhard!

Ich habe deine Schaltung aufgebaut und es funktioniert!  Endlich kann 
ich zumindest die Hintergrund beleuchtung an und aus schalten.
Hat jemand bisher eine möglich keit gefunden den Controller über den 
Taster in einen standby Modus zu versetzen? Da durch diesen taster 
wirklich nur die beleuchtung geschaltet wird sogar das umwandeln und 
anzeigen des bildes bleibt aktiv.

Marcel

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas OT:

Pollin hat dem LS-7 einen "großen Bruder" hinzugefügt, das LS-8 (121 
059, 50 EUR), das mit 1024x768 das klassische 4:3-Seitenverhältnis auf 
einem 8"-Display darstellt.

Laut Beschreibung ist das mitgelieferte Panel auch im Betrachtungwinkel 
besser - statt 130/125° sollen jetzt 170/170° möglich sein.

Die Ansteuerungselektronik scheint die gleiche zu sein.

Für 20 EUR Aufpreis gibt es auch eine Touchvariante, auf die Schnelle 
habe ich nicht sehen können, ob das resistiv oder kapazitiv arbeitet.

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marcel

>Hat jemand bisher eine möglich keit gefunden den Controller über den
>Taster in einen standby Modus zu versetzen?

Die Frage ist berechtigt, zumal der Controller MST6M182XST-Z1 doch 
ziemlich warm wird und somit eine Menge Energie in Wärme umwandelt.


In der Beschreibung fand ich folgendes:

J302:
5 Reset O Global reset pin
6 STBYB O Standby mode, Normally pulled high STBYB = “1”, normal 
operation STBYB = “0”, timing controller, source driver will turn off, 
all output are High-Z

Vielleicht könnte man auch den Reset-PIN des Grafic-Conrollers zum 
Abschalten nutzen, oder sogar den den Quarz deaktivieren?

Weiter oben ist eine Mölichkeit beschrieben, wie man über den VGA-Adaper 
den Controller flashen kann, d.h. der Reset-Pin wird sicherlich damit 
bedient.

Es kann natürlich auch sein, daß die diversen Schaltwandler, die sich 
vermutlich nicht abschalten lassen, einen Großteil des Stromes 
verbrauchen.



@Rufus

Guter Tipp mit dem Display:

8" (20,3 cm) Display-Set LS-8, HDMI/DVI/VGA/CVBS

http://www.pollin.de/shop/dt/MDQ5ODc4OTk-/Bauelemente_Bauteile/Aktive_Bauelemente/Displays/8_20_3_cm_Display_Set_LS_8_HDMI_DVI_VGA_CVBS.html

Bernhard

Autor: marcel7162 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke und frohes neues jahr,
Ich habe das mal ausptibiert. Ich habe den standby pin auf GND gezogen 
und der Bildschirm ist eingefroren. Sobald ich die Verbindung zu GND 
getrennt habe taute das Bild einfach auf und man konnte das display 
einfach normal weiter nutzen. Soweit so gut ich denke das ist ein sehr 
gutes ergebniss bis jetzt. Ich habe nur irgendwie angst das ich dadurch 
einen kurzschluss auf dem board erzeuge. Da ich nicht weiß ob der 
standby pin direkt auf einen Spannungsregler liegt oder über einen 
pullup Widerstand geht. Man müsste mal eine Schaltung entwikeln die wenn 
die beleuchtung aus ist diesen pin auf gnd zieht. Nur dann sehe ich das 
problen das dadurch der Controller eingefroren ist und nicht mehr auf 
den tasten Druck zum einschalten reagiert.  Fällt euch da was ein? 
Soweit zum aktuellen Status von mir :)

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch ist denn der Stromverbrauch der Platine, wenn der PIN gegen GND 
gezogen wird ?

Bernhard

Autor: marcel7162 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ungefähr 20 mA weniger ungefähr 115 mA bei ausgeschalteter 
Beleuchtung also nicht dir welt. Und da das ein und ausschalten der 
beleuchtung trotzdem geht, gehe ich davon aus das der controller nicht 
weit genug heruntergefahren ist um wirklich strom zu sparen. Meine 
Messungen sind ohne signal anschluss.

Marcel

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das LS-8 Pondon, könnte ev. auch interessieren:


Beitrag "Display-Set LS-8 Touchscreen allgemeine Fragen + Probleme"

Autor: chrissel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das jetzt richtig verstehe, könnte ich so eigentlich eine 
Dimmung passend zum Tageslicht machen?

Hab das LS-7 als Heimrechner dran und wenn es draußen hell ist, sieht 
man auf dem Display gut was, sobald es aber dunkler wird und ich nicht 
unbedingt die volle Beleuchtung im Flur anmachen möchte, ist mir das 
Display viel zu hell. Ich schau jetzt nicht immer drauf aber, es ist 
halt dann schon nervig wenn es voll leuchtet.

Könnte ich die Schaltung vom Bernhard nehmen und mir eine kleine 
Schaltung mit einer PWM die abhängig ist vom Umgebungslicht und dann das 
Display so "dimmen" oder gibt es da eine bessere Möglichkeit?

Autor: Pan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
marcel7162 schrieb:
> Hallo leute!
>
> Ich habe mir nun auch vor kurzem das set bestellt und bekommen. Ich habe
> es auch irgendwie geschafft den Step up converter der
> Hintergrundbeleuchtung zu schießen. Daraufhin habe ich die
> Hintergrundbeleuchtung gedrückt damit ich das display weiter nutzen
> kann. Nur jetzt stört mich das ich das display nicht mehr ausschalten
> kann. Daraufhin habe ich mal auf dem board nach der schaltleitung für
> die Hintergrundbeleuchtung gesucht und auch gefunden sie liegt 4 pin des
> ics U104 und am unbestückten Widerstand R112 an. Am Widerstand ist es
> der löt pad der zum Display connector zeigt. Nun habe ich mir über legt
> dieses Signal zu nutzen und damit die Hintergrundbeleuchtung zu
> schalten.  Wie sollte man das am besten bewerkstelligen?
>
> Mfg
> Marcel

Hallo Marcel,
kannst Du bitte mal beschreiben wie Du die Hindergrundbeleuchtung 
überbrückt hast?

Gruß
Pan

Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Display auch und bin von der Bildqualität recht zufrieden.

Was mich eher stört, sind die falschen EDID Daten. Bei mir steht im EDID 
720p als Preferred und dann schneidet er ab. Wenn ich manuell auf 
1024x600 stelle, passt es, bei 1080p skaliert er auch - ist halt klein. 
Ist das bei euch auch so?

Normalerweise haben Bildschirme die EDID in einem EEPROM und den habe 
ich unter Linux mit i2cset auch schon mal manipuliert. Beim Pollin 
Display klappt das Auslesen, i2cset schluckt er, ändert aber nichts. 
Meine Vermutung: Da gibt es kein EEPROM, das macht alles der Hauptchip. 
Meine Idee wäre folgendes: Das Startbild haben ja manche schon ersetzt. 
Vl. liegt im Speicher auch die EDID. Dann könnte man die ja manipulieren 
...

Daher habe ich die EDID (die bei mir drinnen ist und fehlerhaft ist) 
angehängt. Könnte jemand prüfen, ob die irgendwo im Speicher ist? Ich 
hätte schon eine korrekte EDID zusammengebaut. Wäre ja cool, wenn man 
die so ändern könnte.

Harald Nagy schrieb:
> @Christian M: Ich hab mal die Board Definition aus deinem UART-Log in
> Google eingefüttert. Folgendes könnte die/eine Firmware für das Board
> sein:
>
> http://awong-cuba.googlecode.com/svn/trunk/
Hat den Code sich mal jemand angesehen? Ich wollte, aber es wird User 
und PW verlangt. Schade, sonst hätte ich gerne versucht, USB zum Laufen 
zu bekommen. Leider findet man zu dem Board bzw. Chip nichts. Oder hat 
jemand noch Links, Dateien?

Grüße, Christian

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Wäre ja cool, wenn man die so ändern könnte.

Alternative: EDID-Leitungen an VGA/HDMI/DVI-Buchse abtrennen und mit 
richtig programmiertem 24C02 verbinden.

Autor: IDontTellYou M. (idonttellyou_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Alternative: EDID-Leitungen an VGA/HDMI/DVI-Buchse abtrennen und mit
> richtig programmiertem 24C02 verbinden.

Das klingt in der Tag nach einer guten Idee! Allerdings werde ich da 
einen Freund fragen müssen, mir ist das zum Löten zu klein.

Bräuchte ich für jeden Eingang einen eigenen EEPROM? Ich verwende 
nämlich HDMI und DVI (1x PC, 1x ARM Board).

Aber vl. findet ja auch noch jemand raus, ob das im Image irgendwo 
steht. Ich denke es muss fast so sein, nachdem ja scheinbar kein EEPROM 
oben ist. Am Schreibschutz kann es auch nicht liegen oder? Da hätte ich 
von i2cset ja eine Fehlermeldung erhalten sollen?!

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IDontTellYou M. schrieb:
> Bräuchte ich für jeden Eingang einen eigenen EEPROM?

Das empfiehlt sich, denn das EEPROM wird vom jeweils angeschlossenen PC 
gespeist. Würdest Du eines an alle Ausgänge hängen, würden die 
angeschlossenen PCs einerseits sich gegenseitig speisen und andererseits 
bei ihren I2C- bzw. SMBus-Zugriffen durcheinanderkommen können.

> Ich denke es muss fast so sein, nachdem ja scheinbar kein EEPROM oben
> ist.

Ja, bei diesen Platinen --auch bei der von Pollin separat verkauften 
VGA/DVI-zu-LVDS-Platine-- ist üblicherweise kein EEPROM verbaut und das 
EEPROM wird vom Displaycontroller nachgebildet. Ein separates EEPROM 
wäre ja ein Bauteil mehr, und das würde mehr Geld kosten ...

Tja, und Schreibvorgänge werden von dem offensichtlich abgefangen, das 
wäre ja a) zu einfach und b) auch problematisch, deswegen ist in 
"normalen" Monitoren auch prinzipiell ein Schreibschutz aktiv.

Autor: IDontTellYou M. (idonttellyou_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> IDontTellYou M. schrieb:
>> Bräuchte ich für jeden Eingang einen eigenen EEPROM?
>
> Das empfiehlt sich, denn das EEPROM wird vom jeweils angeschlossenen PC
> gespeist. Würdest Du eines an alle Ausgänge hängen, würden die
> angeschlossenen PCs einerseits sich gegenseitig speisen und andererseits
> bei ihren I2C- bzw. SMBus-Zugriffen durcheinanderkommen können.
Gut, habe ich mir schon fast gedacht. Achja vor allemn, wenn der SMBus 
da auch mit reinspielt, wäre ein durcheinander schon recht unangenehm.
>> Ich denke es muss fast so sein, nachdem ja scheinbar kein EEPROM oben
>> ist.
>
> Ja, bei diesen Platinen --auch bei der von Pollin separat verkauften
> VGA/DVI-zu-LVDS-Platine-- ist üblicherweise kein EEPROM verbaut und das
> EEPROM wird vom Displaycontroller nachgebildet. Ein separates EEPROM
> wäre ja ein Bauteil mehr, und das würde mehr Geld kosten ...
>
> Tja, und Schreibvorgänge werden von dem offensichtlich abgefangen, das
> wäre ja a) zu einfach und b) auch problematisch, deswegen ist in
> "normalen" Monitoren auch prinzipiell ein Schreibschutz aktiv.
Bei etlichen Monitoren wird der Schreibschutz halt aufgehoben, wenn man 
ins Service Menü kommt. Weißt du ob das Pollin Display sowas hat?

Im Thread ist eine Bin Datei hochgeladen, vom Inhalt des Winbond Flash. 
Darin habe ich die EDID nicht direkt gefunden. Wird also scheinbar 
generiert zur Laufzeit? Wobei das erscheint mir wieder fast zu 
ausgefeilt für so ein günstiges Teil ...

Autor: Harald N. (haraldn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Hat den Code sich mal jemand angesehen? Ich wollte, aber es wird User
> und PW verlangt. Schade, sonst hätte ich gerne versucht, USB zum Laufen
> zu bekommen. Leider findet man zu dem Board bzw. Chip nichts. Oder hat
> jemand noch Links, Dateien?

Ich hatte mir den Code seinerzeit runtergeladen. Leider hat er das 
Aufräumen nicht überlebt... Falls mir irgendwo das ZIP unterkommt werde 
ich es zur Verfügung stellen.

Hat schon jemand ein günstiges Gehäuse für dieses Display gefunden?

Autor: Nick T. (thorvard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es jemanden schon gelungen das Bild zu drehen? Weil wenn man die 
Cotrollerplatine hinterm Display montiert zeigen die VGA/HDMI/DVI 
Anschlüsse nach oben, und das ist irgendwie suboptimal ;)

Habe mal probeweise den fehlenden Schalter installiert, bringt aber 
leider keine Wirkung, wird aber in der Seriellen Console angezeigt wenn 
er gedrückt wird. Auch in der seriellen Console finde ich leider kein 
Commando um das Bild zu drehen.

Man kann das Bild auch in den Grafikkartentreiber einstellungen drehen, 
aber dann ist das Menue vom Display natürlich auf dem Kopf, ist nicht 
schlimm, aber sauberer wärs wenn man das im Display umstellen könnte.

grüße, Thorvard

Autor: IDontTellYou M. (idonttellyou_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Nagy schrieb:
> Ich hatte mir den Code seinerzeit runtergeladen. Leider hat er das
> Aufräumen nicht überlebt... Falls mir irgendwo das ZIP unterkommt werde
> ich es zur Verfügung stellen.
Ja das wäre nett, falls du es noch findest.

> Hat schon jemand ein günstiges Gehäuse für dieses Display gefunden?
Nein, ein Freund hat mir mit 3D Druck ausgeholfen, für Front und 
Platinenhalterung. Aber die Anschlüsse schauen dabei wirklich nach oben. 
Mich stört das nicht so. Rückseite möchte ich auch Plexiglas machen mit 
einem variablen Standfuß.

Autor: Markus B. (laire)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Display in meinen HomeServer integriert. Nun habe ich das 
Problem, das Kubuntu mit der Auflösung nicht klar kommt (bekomme 1024 x 
600 nicht zur Auswahl) somit ragt das Bild entweder über das Display 
heraus oder es ist verzerrt. Leider kann ich nur den HDMI Anschluss 
nutzen. Im Ubuntuforum wurde mir gesagt, das wahrscheinlich seitens des 
Controllers Overscan aktiviert ist. Wie könnte man den abschalten?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird nicht am Overscan liegen, sondern daran, daß Du das Ding nicht 
mit der nativen Auflösung (eben 1024x600) ansteuerst.

Das wird am fehlerhaften EDID-Inhalt liegen, den das Display überträgt 
-- möglicherweise kannst Du Dein Kubuntu aber auch dazu bringen, die 
EDID-Informationen zu ignorieren und fest eingestellt die richtige 
Auflösung zu verwenden.

Ein paar Beiträge weiter oben wurde ja bereits eine hardwareseitige 
Lösung für das Problem angesprochen - 24C02 mit korrektem Inhalt 
programmieren, EDID-Leitungen des DVI/HMDI-Anschlusses damit und nicht 
mit dem (simulierten) EDID-EEPROM der Adapterplatine verbinden ... und 
der Drops sollte gelutscht sein.

Autor: Mar M. (r600)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bastler,
mit großer Interesse habe ich diesen Thread wie ein Roman verschlungen 
:)

Ist es möglich das Display in 1080.24p anzusteuern ?

Mein Lilliput zeigt mir leider nur "Out of range" an sobald ich es mit 
dem Signal anspiele. Vermutlich weil er die 24p nicht mag. 1080 soll er 
aber können.

Die Quelle ist ein Handy. Leider kann man nicht per Software das Handy 
zwingen ein anderes Format auszugeben. In Android ist es hardcoded im 
Kernel verankert. Kernel neu kompilieren wäre eine unschöne Lösung, da 
es dann falls mal gewünscht keine 1080p mehr ausgeben kann.

Die Lösung war ja wie hier schon schön beschrieben. Eigenes Edid rein 
und fertig.
Wäre das in meinen Fall auch möglich ? Ich bin mir unsicher weil soviele
Adapter/Konverter dazwischen hängen.


[HANDY] -> [MHL-HDMI] -> [HDMI-VGA] -> [VGA-Input Lilliput LCD]

Dann müsste ich zwischen [MHL-HDMI] [...] [HDMI-VGA] das erstellte Edid 
in einem HDMI Kabel integrieren. Dann würde das Handy die Edid auslesen 
und in 720p das Signal ausgeben.

Ist das richtig ?

Alternativ würde ich das Display als Ersatz nehen. Aber ichz weiß nicht 
ob ich damit die gleichen Probleme wie mit meinem bisherigen habe :/


Grüße
R600

: Bearbeitet durch User
Autor: IDontTellYou M. (idonttellyou_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Bodmann schrieb:
> Hallo,
>
> ich habe das Display in meinen HomeServer integriert. Nun habe ich das
> Problem, das Kubuntu mit der Auflösung nicht klar kommt (bekomme 1024 x
> 600 nicht zur Auswahl) somit ragt das Bild entweder über das Display
> heraus oder es ist verzerrt. Leider kann ich nur den HDMI Anschluss
> nutzen. Im Ubuntuforum wurde mir gesagt, das wahrscheinlich seitens des
> Controllers Overscan aktiviert ist. Wie könnte man den abschalten?
Das liegt an dem EDID - dort stehen die unterstützen Auflösungen und 
1024x600 ist nicht dabei. Habe jetzt lange mit Pollin geschrieben, aber 
die kennen das Problem haben aber keine Lösung.

Aber du solltest das Problem lösen können. Bei mir half unter Ubuntu 
folgendes in einem Terminal:
// generiert Modeline timing mit reduced blanking
$cvt -r 1024 600
// text nach Wort 'modeline' kopieren, bei mir:
// "1024x600R"   43.75  1024 1072 1104 1184  600 603 613 619 +hsync 
-vsync

// dem Manager für Grafik und Auflösungen, die neue Auflösung bekannt 
geben
$xrandr --newmode <text von oben>
// Auflösung mit Anschluss verknüpfen, ev. DVI-0 durch HDMI-0 ersetzen 
(bei beiden Befehlen)
$xrandr --addmode DVI-0 "1024x600R"
// Auflösung aktivieren für Anschluss
$xrandr --output DVI-0 --mode "1024x600R"

// die Namen der Anschlüsse bekommst du mit:
$xrandr --verbose
Die Ausgabe ist lang, wichtig sind die Zeilen wie

VGA1 disconnected (normal left inverted right x axis y axis)
...
HDMI2 connected primary 1920x1080+0+0 (0x48) normal (normal left 
inverted right x axis y axis) 510mm x 287mm
...

Hoffe das hilft dir.

Mar Mor schrieb:
> Ist es möglich das Display in 1080.24p anzusteuern ?

Wenn ich Zeit habe, werde ich das testen. Ich hoffe meine Grafikkarte 
lässt das ausgeben. Aber du musst ev. mit einem abgeschnittenen Bild 
leben.

Autor: Mar M. (r600)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IDontTellYou M. schrieb:
> Wenn ich Zeit habe, werde ich das testen. Ich hoffe meine Grafikkarte
> lässt das ausgeben. Aber du musst ev. mit einem abgeschnittenen Bild
> leben.

Vielen Dank... Wenn es funktioniert, würde ich das Display kaufen.
Alternativ würde ich versuchen das Handy in 720p auszugeben.

Autor: Mar M. (r600)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das Display bestellt und mittlerweile bekommen.
So konnte ich es auch am HDMI Eingang mit dem 1080p60 Signal testen und 
was soll ich sagen. Er kanns! Ich bin begeistert von der Qualität.
Edid editieren muss ich gott sei dank nicht mehr :)

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr HDMI & EIDI Wissenden!

Vielleicht hat einer von euch einen Tipp oder eine Erklärung für das 
merkwürdige Verhalten meines LS-7 an der Canon 550, und zwar:

Ziel ist es die Canon über HDMI mit einem kurzen Kabel (50 cm) mit 
abgewinkeltem Stecker an den Monitor (HDMI) zu bringen. GEHT ABER LEIDER 
NICHT :-(

Ein 2m HDMI Kabel geht am Monitor nur via HDMI > DVI Konverter, nicht 
jedoch direkt am HDMI Port. Wenn ich mir die beiden EDID Blöcke (die 
sind für HDMI und DVI unterschiedlich)ansehe, dann sollte sowohl 1080i60 
(LifeView Modus) als auch 480p60 (Record Mode) an beiden Ports 
funktionieren.

4YI: Stöpsel ich die Canon an einen Samsung Fernseher, dann gehen dort 
auch beide Kabel (kurz und lang).

Nach dem ich bis vor kurzem noch nicht einmal wusste, dass es EDID 
überhaupt gibt bin ich nun mit meinem Latein am Ende. Anbei findet ihr 
die beiden EDIDs und die unterstützten Video-Modes je Eingang.

Was nun??? Ja, es geht (langes Kabel via DVI Konverter) - aber schöner 
wäre schon das Kurze direkt an HDMI.

lG
Gerhard

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es inzwischen weitere Infos bezüglich des Audioanschluss ? Und kann 
eventuell jemand noch mal kurz schreiben wie ich das Display nun mit 5V 
betreiben kann über einen USB Anschluss.

Danke

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Audiochip ist ein TDA7496L

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hat vielleicht jemand die Latenz bei HDMI gemessen und kann die Werte 
hier posten?

Danke

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Nachtrag:
Es geht um den Bau einer FPV-Brille.

Autor: Herbert N. (c64emulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe auch das LS-7  (ohne Touch) an einem Raspberry.

Nach den bisherigen Erfahrungen habe ich ein paar Wünsche, die ich 
direkt an den Hersteller weiter getragen habe:
- Audio Ausgabe
- Lautstärke per Fernbedienung änderbar
- Bildschirminhalt per OnScreen-Menu um 180° drehbar (damit die 
Anschlüsse wieder unten sind)
- Anschluss an 5V-Versorgung
- richtige EDID-Informationen

Er ist bereit, diese Wünsche in einer Custom-Version umzusetzen. Das 
bisherige Angebot liegt bei 42$ pro Display für die Touch-Version und ca 
35$ Fracht.

/H.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald N. (haraldn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll jetzt heißen?

Autor: Herbert N. (c64emulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Nagy schrieb:
> Soll jetzt heißen?

Dass ich keinen Bock habe, selbst an der Platine rumzufrickeln und wenn 
Pollin das anscheinend nicht hinbekommt (ich habe Pollin kontaktiert), 
kann mann beim Hersteller direkt bestellen.

/H.

Autor: Harald N. (haraldn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt ja ganz gut. Aber gleich viel Fracht wie für das Display? Oder 
planst du eine Sammelbestellung?

Autor: Christopher S. (sabcoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich extra für diesen Beitrag im Forum angemeldet.
Geile Infos die ihr hier zusammengetragen habt.

Habe Pollin auf dieses Thema aufmerksam gemacht, vielleicht leiten die 
ja auch was in die Wege oder bieten zukünftig eine "bessere" Version 
an...*hoffnungsvoll*

Ich hab vor das Display ins Auto einzubauen -> Und wäre an einer 
Touch-Version Sammelbestellung interessiert. Versandkosten könnte man so 
ja wunderbar auf andere Interessierte umlegen!

Autor: Holger S. (chioliny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich bin neu hier und habe mit Interesse diesen Beitrag verfolgt. Top!

Was mich an diesem Monitor interessiern würde ist, ob es eine 
Möglichkeit gibt, dass Eingangssignal des Kamera-Eingangs (gelber 
Cinchstecker) so zu schalten, dass der Monitor den Signaleingang 
schaltet bei anliegendem Signal. Hintergund ist, dass ich da eine 
Rückfahrkamera angeschlossen habe.
Nur muss ich zurzeit immer den Eingang manuel wählen.

Grüße Chioliny

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur muss ich zurzeit immer den Eingang manuel wählen.


Du wählst den Eingang manuell aus, die Einstellung bleibt erhalten, 
selbst bei abschalten der Versorgungsspannung.

Bernhard

Autor: Christopher S. (sabcoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum geht es ja.
Ich werde auch eine Rückfahrkamera anschließen, gleichzeitig aber per 
HDMI Kodi.
Wenn ich jetzt den Rückwärtsgang einlege, nervt es wenn man manuell erst 
noch den Eingang wählen muss.

Also wäre es schön, wenn ein Signal kommt -> Eingang wird umgeschalten!

Autor: Sascha W. (sascha-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das wird so nicht gehen da das Teil keine direkte Eingangswahl 
unterstützt.
Du könntest mit einem μC was basteln, das er dir den Taster beim 
einlegen des Rückwärtsgang n-mal drückt um von HDMI nach CINCH 
umzuschalten und später wieder zurück. Da der μC keine Rückmeldung über 
den gerade aktiven Eingang hat - könnte sich das auch mal verhaspeln 
wenn das Display eine Betätigung verpassen sollte.

Sascha

Autor: MrEMail (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir auch das LS-8 gekauft, weil ich damit (über LVDS) Bilddaten 
in einen FPGA schieben will.

Allerdings will ich dazu die Software von dem Display etwas modifizieren 
(bzw. würde gern). Mindestens die EDID Daten, besser noch die 
Panel-Parameter.

Beim LS-8 ist die Platine die exakt selbe - nur die Software ist anders. 
Z.B. ist das Startbild nur ca. 26kb groß. Direkt danach im Flash kommt 
übrigens eine MP3 Datei. Ich nehme an, dass das der Startup-Ton ist der 
laut der UART Debug beim Logo ausgegeben wird.

Das bedeutet aber auch, dass die SW strukturell bzw. die Sprungadressen 
in der SW anders sind. Des Weiteren scheinen die ersten 64kB des Flash 
der Bootloader zu sein (die sind bis auf 1-2 Stellen beim LS-7 und LS-8 
gleich).

Über die UART Schnittstelle habe ich es auch geschafft Funktionen wie 
einen Sleeptimer, Lautstärkeregelung etc. aufzurufen. Das scheint mir im 
Prinzip eine SW für einen Fernseher zu sein. Mit einer 
Infrarotfernbedienung habe ich noch nicht experimentiert (einen IR-In 
gib es aber)

Hat es schon jemand geschafft die SW zu modifizieren? Insbesondere USB 
Funktionalitäten und oder EDID Daten?


Herbert N. schrieb:
> Hallo zusammen,
> ich habe auch das LS-7  (ohne Touch) an einem Raspberry.
>
> Nach den bisherigen Erfahrungen habe ich ein paar Wünsche, die ich
> direkt an den Hersteller weiter getragen habe:
> - Audio Ausgabe
> - Lautstärke per Fernbedienung änderbar
> - Bildschirminhalt per OnScreen-Menu um 180° drehbar (damit die
> Anschlüsse wieder unten sind)
> - Anschluss an 5V-Versorgung
> - richtige EDID-Informationen
>
> Er ist bereit, diese Wünsche in einer Custom-Version umzusetzen. Das
> bisherige Angebot liegt bei 42$ pro Display für die Touch-Version und ca
> 35$ Fracht.
>
> /H.

Verrätst Du mir wer der Hersteller des Moduls ist?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MrEMail schrieb:
> Mindestens die EDID Daten, besser noch die Panel-Parameter.

Wobei hilft das?

Autor: MrEMail (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> MrEMail schrieb:
>> Mindestens die EDID Daten, besser noch die Panel-Parameter.
>
> Wobei hilft das?

Die EDID Daten die beim LS-8 gesendet werden, stimmen nicht (z.B. die 
bevorzugte Auflösung). Beim LS-7 übrigens auch nicht.

Panel Parameter deshalb, weil beim CVBS Eingang einfach statt der 806 
Zeilen bei DVI und VGA knapp 900 Zeilen gesendet werden um die 60Hz/50Hz 
Bildwiederholfrequenz auszugleichen. Mir wäre es für meine Anwendung 
lieber wenn der Pixeltakt entsprechend verringert werden würde (Ein 
Frame also egal bei welcher Quelle die gleiche Anzahl von Takten 
dauert).

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, kann vielleicht nochmal jemand den Schaltplan für den Adapter 
reinstellen? Der Link geht leider nicht mehr.

Autor: Herbert N. (c64emulator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MrEMail schrieb:
> Verrätst Du mir wer der Hersteller des Moduls ist?

Die Dokumentation des Pollin Displays enthält die entscheidenden 
Hinweise, der Typ des Driver Boards und der Panel Typ: "jd70m6m" 
"HE070NA".
Der Rest ist g**gle. Das erste Suchergebnis bei Alibaba: 
http://szsjd.en.alibaba.com/product/1534279938-212293469/7_HDMI_1024_600_TFT_LCD_Display_Support_HDMI_CVBS_VGA_DVI.html

/H.

: Bearbeitet durch User
Autor: Vaggos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für die Beiträge bis jetzt die mir durchaus etwas helfen 
konnten. Ich habe das Problem dass sich das Display nicht mehr 
einschalten lässt. Ich habe gesucht und eine kaputte Diode rechts Oben 
D103 gefunden und ausgetauscht habe.
Leider geht aber das Ding immer noch nicht. Wenn ich das Bild von 
Bernhard (Danke) ansehe habe ich folgende Werte:
Dort wo die 9,5V sind habe ich 5V.
Darunter unter der Diode D100 wo 0V sein sollte habe ich auch 5V!
Links wo 11V angegeben sind ebenso 5V (also eher um die 4,9V)und 
oberhalb dieser Diode D103 die defekt war ebenso 5V.
Rechts Unten die 1,8V und die 5V sowie die 12V sind ok und auch bei mir 
vorhanden. Beim Teil L106 in der Mitte habe ich auch die 1,2V aber oben 
die 0V sind beui mir auch um die 1,2V. Weiter Oben leicht Rechts 
Zwischen Kondensator und Spule habe ich ebenso die 5V.

Also weiß ich nicht weiter. Ich habe sogar versucht die 9,5V so 
einzuspeisen wie in einem anderen Beitrag beschrieben jedoch das geht 
bei mir auch nicht.
Hat jemand eine Ahnung was ich eventuell machen kann außer das Ding 
einfach zu kübeln? Wäre für jeden Tipp dankbar.

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Vaggos

>Hat jemand eine Ahnung was ich eventuell machen kann...

Versuch mal bitte alle Spannungen, die ich im Bild eingezeichnet habe,
duch externe Spannungsquellen einzuspeisen...

Auch an den Tastern müssen Spannungen anliegen, sonnst kann das Modul 
nicht per Tastenbetätigung gestartet werden.


Bernhard

: Bearbeitet durch User
Autor: Vaggos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Bernhard!
Ich habe mal genau hingeschaut und auch eine zerstörte Spule entdeckt.
Es war die L103 neben den Elko mit 150µF 6 bzw. bei mir 6,3V.
Ich habe mal diese ausgetauscht aber leider ohne Erfolg.
Alles beim gleichen. Was mich wundert ist dass scheinbar der Step down 
Regler U101 scheinbar O.K. ist. VIN auf Pin 2 12V und VOUT auf Pin3 5V.
Mit alles Spannungen extern anlegen traue ich mich irgendwie nicht da es 
ja ein Grund gegeben hat warum die Diode und die Spule gestorben sind.
Abgesehen davon als ich die 9,5V selbst angelegt habe hatte ich dann 
dort bei der Diode D100 14V und auf dem anderen Anschluß der Diode wo 
bei dir "~" steht -4,irgendwas Volt.
Diese 11V an der Diode D103 hätte ich gerne :-(
Ich habe dort leider ca. 5V aber witziger weise auch am anderen Anschluß 
dieser Diode (ca. 4,8V).
Bei der Spule wo do 1,2V hast auf einer Seite habe ich sie auch. Nur auf 
der anderen Spulenseite wo wieder "~" steht habe ich 1,3V !?!
Echt suspekt alles miteinander.
Dort wo die 11V sind... was ist das für ein Käfer links daneben? Ich 
finde leider im Netz nichts über dieses Teil. Hab auf andere 
Schrottplatinen geschaut aber diese Bezichnung finde ich nicht.

Danke im Voraus für deine Hilfe

Autor: MasterDan1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein kleines Problem.
Und zwar wird mir seit gestern Abend kein Bild mehr vom HDMI-Eingang
angezeigt. Habe schon 3 Kabel ausprobiert und mit keinem Funktioniert
es. Auch habe ich es schon an verschiedenen Geräten probiert, aber
leider ohne Erfolg. Hat von euch jemand schon mal so ein Problem gehabt?
Auf dem Bildschirm steht dann immer nur No Signal.

Über Tipps oder Lösungsvorschläge würde ich mich sehr freuen.
Und jetzt schon einmal Vielen Dank für die Hilfe!

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du mal mit 'nem Adapter den DVI-Eingang ausprobiert?

Und --dumme Frage, ich weiß-- ist im OSD auch wirklich der HDMI-Eingang 
ausgewählt?

Autor: Kletzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der thread ist zwar schon etwas älter, aber vllt  liest dass ja jemand, 
der sich damit auskennt.
Ich habe von nen Bekannten das ls-7t bekommen jedoch ist bei diesem wsl 
der Chip defekt (das display ist nur noch weiß). Zusätzlich habe ich 
nocheine Treiberplatiene mit der Bezeichnung PCB800099-V.9 von ihm 
bekommen. Diese platiene ist angeblich neu und funktionstüchtig und hat 
den selben Chip wie die des LS-7t. Das problem ist jedoch dass die 
Platine nur einen 30-poligen LVDS Ausgang hat und das LS-7t einen 40 
poligen.
Jetzt neine Frage: Ist es möglich das Display an einem 30 poligen LVDS 
ausgang zu betreiben oder ist das unmöglich?

Mfg
Kletzi

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh Dir die Anschlussbelegung des Displays in dessen Datenblatt (bei 
Pollin herunterladbar) an und vergleiche die mit der Anschlussbelegung 
des 30poligen Anschlusses der anderen Platine.

Beim 40poligen Anschluss ist die Hintergrundbeleuchtung mit dabei, beim 
30poligen wahrscheinlich nicht.

Autor: Kletzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Also das mit der Hintergrundbeleuchtung hab ich mir fast schon gedacht 
Jedoch sind die Bezeichnungen ziemlich unterschiedlich und ich bin mir 
nicht ganz sicher welche Pins ich bei einem "Eigenbau-Adapter" verbinden 
soll. Es wäre echt klasse wenn Ihr mir dabei vllt. helfen könntet.

Ich habe hier Mal die Pinbelegungen vom LS-7 und vom PCB800099-V.9 
aufgeschrieben:


LS-7:

1= VCOM = Common Voltage
2= VDD =  Power Voltage for digital circuit
3= wie 2
4= Nc  = No Connection
5= Reset =Global reset pin
6= STBYB = Standby mode
7= GND
8= RXIN0- =-LVDS differential data input
9= RXIN0+
10=GND
11=RXIN1-
12=RXIN1+
13=GND
14=RXIN2-
15=RXIN2+
16=GND
17=RXCLKIN- = -LVDS differential clock input
18=RXCLKIN+ = + LVDS differential clock input
19=GND
20=RXIN3-
21=RXIN3+
22=GND
23=NC
24=NC
25=GND
26=NC
27=DIMO = Backlight CABC controller signal output
28=SELB = 6bit/8bit mode select
29=AVDD = Power for Analog Circuit
30=GND
31=LED- = LED Cathode
32=LED-
33=L/R = Horizontal infersion
34=U/D = Vertical inversion
35= VGL = Gate off voltage
36=CABCEN1 = CAB H/W enable
37=CABCEN0 = CAB H/W enable
38=VGH = Gate ON Voltage
39=LED+ = LED Anode
39=LED+ = LED Anode

PCB800099-V9:

1=VCC
2=VCC
3=VCC
4=GND
5=GND
6=GND
7=LA0-
8=LA0+
9=LA1-
10=LA1+
11=LA2-
12=LA2+
13=GND
14=GND
15=LAC-
16=LAC+
17=LA3-
18=LA3+
19=LB0-
20=LB0+
21=LB1-
22=LB1+
23=LB2-
24=LB2+
25=GND
26=GND
27=LBC-
28=LBC+
29=LB3-
30=LB3+

Und dann gibt es noch eine zweite Buchse, die dann wsl. für die 
Hintergrundbeleuchtung ist:

1=12V
2=12V
3=ON-OFF
4=NC
5=GND
6=GND

Ich vermute halt dass die ganzen LA's und LB's die selben wie die RXIN's 
sind aber unter den Anderen Anschlüssen kann ich mir nichts 
zusammenreimen
dafür kenn ich mich damit zu wenig aus.
Wäre echt klasse wenn mir jemand weiterhelfen könnte

MFG
Kletzi

Autor: bastelfredi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

den Audioteil habe ich mit einem TDA7053A fliegend bestückt. Es sind nur 
wenige externe Bauteile erforderlich (siehe Bild im Anhang). Sollte nach 
dem Einschalten kein Audiosignal zu hören sein, so muss einmal kurz ein 
anderer Eingang als HDMI gewählt werden.

Viele Grüße
Thorsten (bastelfredi.de)

Autor: sqrt2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand helfen, ins dieses Konfigurationsmenü zu kommen? Ich hab 
die UART anschlüsse mit meinem Arduino verbunden und bekomme auch den 
gleichen log, aber wenn ich ENTER eingebe oder die Enter-Taste drücke 
passiert einfach nichts. Liegt as vielleicht an dem Zeilenende?

Autor: Maximlian S. (maduino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn der Thread schon zieeemlich lang ist, hoffe ich doch, dass mir 
jemand meine Frage beantworten kann: ich würde mir gerne das 
"Schwesterdisplay" LS-8 [1]
kaufen und an einem alten IBM-kompatiblen PC verwenden mit 
VGA-Grafikkarte. Ich habe das VGA Signal das die ausgibt vermessen und 
bin auf:

- HSync, Pin 13: 31,35 kHz
- VSync, Pin 14: 69,81 Hz

gekommen bei den klassischen 720x400 px aka. 80x25 Zeichen (oder auch 
den 640x480 @ 60Hz Vollgrafikmodus). Kann das Display dafür verwendet 
werden?

Laut Datenblatt [2], Seite 7, Punkt 5.3.3 kann das nur 800x600 @ 60 Hz 
bis
1280x768 @ 60 Hz anzeigen. Ein Forumuser (den ich leider nicht 
kontaktieren kann) meinte aber das das geht. Mehr Anhaltspunkte habe ich 
nicht und da das ein bisschen teuer für "mal eben so" ist, wollte ich 
nett fragen, ob ein Besitzer dieses Modell dies für mich ausprobieren 
könnte ... das wäre wirklich super! Ich denke, dass das LS-7 und LS-8 in 
dieser Beziehung gleich sind ...

[1] 
http://www.pollin.de/shop/dt/MDQ5ODc4OTk-/Bauelemente_Bauteile/Aktive_Bauelemente/Displays/20_3_cm_8_Display_Set_LS_8_HDMI_DVI_VGA_CVBS.html
[2] http://www.pollin.de/shop/downloads/D121059D.PDF

Autor: Maximlian S. (maduino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wen's interessiert: eine Lösung zum letzten Post findet man hier [1].

[1] Beitrag "Re: Auswahl eines passenden Bildschirms für einen alten PC"

Autor: Ingo S. (scotch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
laut Datenblatt ist auf Seite ein zweiter Video Eingang (CVBS 2).
Wie kann ich den Aktivieren?
Wenn ich dort ein Videosignal anschließe statt an CVBS 1
bekomme ich kein Bild.

Gruß Ingo

Autor: Bastler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

falls es jemand noch benötigt bzw. interessiert. Mit einer kleinen 
Änderung
auf der Platine wird das Bild um 180° gedreht angezeigt, auch das Menü.
Dazu muß man nur 2 Widerstände entfernen und 1 Widerstand ablöten und an 
anderer Position wieder auflöten.

Gruß
Bastler

Autor: Victor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Display Gehäuse

Pollin hat mir heute ein Gehäuse ohne Aufpreis direkt mitgeliefert, ich 
musste es nur noch etwas "anpassen"... ;-)

Ich habe das LS-7 heute bekommen und da ich auch noch kein Gehäuse habe,
habe ich mir aus dem Karton fix eins gebastelt.

Ich finde diese Lösung sehr sehr schön, aber ich hoffe ich habe 
irgendwann mal genug Zeit für ein richtiges Gehäuse.


Man benötigt:
Schere, Cutter, Textmarker, Tesafilm, Blatt Papier, Originalkarton
Zeit:
etwa 1h
Schwierigkeit:
Grundschulbasteln mit Niveau


Zuerst habe ich den Bildbereich ausgemessen, etwa 15,5 x 9,2 cm

Dann habe ich aus einem weißen Blatt Papier ein rechteck in dieser Größe 
ausgeschnitten und das Rechteck etwa mittig auf dem Deckel platziert.
Danach habe ich mit Textmarker die Ränder übergemalt, damit ich die 
(halbwegs) geraden Schnittkanten auf dem Karton habe.

Als nächstes habe ich den markierten Teil ausgeschnitten, das Display 
von innen angehalten und die Löcher für die Gummis mit einem 
Schraubendreher gestochen.

Jetzt wirds Fummelig:

Die Gummis mit denen die Platine am Display befestigt war, werden über 
kreuz durch die Löcher gezogen und mit Pappstreifen am rausrutschen 
gehindert, die Pappstreifen sind übrigens aus dem Stück Karton was ich 
vorher ausgeschnitten habe.

Damit das ziehen der Gummis gut klappt, habe ich den Karton mit dem 
Display in Endposition und Displayrückseite nach oben auf die 
Tischplatte gepresst und nur das Loch mit dem zu spannenden Gummi über 
die Tischkante ragen lassen.
Dann kann man das Gummi mit einem Schraubendreher von innen 
durchschieben und den jeweils zweiten Pappstreifen anbringen.
Ohne Display geht das einfädeln nicht, da die Gummis so stark sind, dass 
der Deckel dann zusammenknickt.

Das Display habe ich dann passend zum Bildausschnitt justiert und mit 
Tesafilm fixiert.
Den Tesa sieht man auf den Fotos leider kaum, aber es ist da. Zur 
besseren Sichtbarkeit hätte ich gern ISO-Band genommen,
hatte aber gerade keins zur Hand.

Die Platine liegt (noch) nur lose drin, die ausgeschnittene Pappe liegt 
zwischen Platine und Display, damit die Platine sich nicht am Display 
kurzschliessen kann.

Ich brauche nur VGA, habe also einen Ausschnitt für den Stecker gemacht 
und ein Loch für die Kabel von Strombuchse und Bedienpanel.

Anbei ein paar Fotos um den Aufbau besser zu erklären:

https://www.dropbox.com/sh/oe27zo2rqh560wm/AADpG5ne1AROgE3XP-eWB0VFa?dl=0

Autor: Christopher S. (sabcoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bastelfredi schrieb:
> Hallo,
>
> den Audioteil habe ich mit einem TDA7053A fliegend bestückt. Es sind nur
> wenige externe Bauteile erforderlich (siehe Bild im Anhang). Sollte nach
> dem Einschalten kein Audiosignal zu hören sein, so muss einmal kurz ein
> anderer Eingang als HDMI gewählt werden.
>
> Viele Grüße
> Thorsten (bastelfredi.de)

Hey Thorsten,
kannst du dass genauer erklären?
Warum "fliegend" und nicht direkt auf die Platine?

Was ich erreichen möchte, ist folgendes:
Ich bekomme per HDMI Bild und Ton.
Den Ton möchte ich von der Platine gerne via Chinch/Klinke an einen 
Verstärker weiterleiten.

Was müsste ich dafür tun? Den TDA (U401) anlöten und an den Audio 
Ausgang (oben auf der Platine, J401) einen Stecker für Klinke?

Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte!

Autor: Markus Krippner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus zusammen :-)

Gibt's beim LS7 einen (gerne auch schmutzigen) Trick, es auf 4:3 
umzustellen...also dann mit schwarzen Balken links und rechts? Es stört 
mich in meiner Anwendung (Kontrollbildschirm für eine LED-Wand) ganz 
massiv, daß 4:3-Quellen ständig "auf Breite gestreckt" dargestellt 
werden.

Für ein LS8, welches ja nativ 4:3 darstellen würde, fehlt mir leider der 
physikalische Platz.

Für Hilfe bedanke ich mich im Voraus...

...markus :-)

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  bastelfredi,
könntest du die Fotots nochmal größer machen oder die Belegung vom 
TDA7053 erläutern?

Ist es eigentlich möglich Helligkeit etc. über UART zu steuern und nicht 
über diese Taster. Hat das mal jemand ausprobiert?

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich bin schonmal im Menue, finde aber nicht die Stelle wo man die 
Einstellungen vorhenmen kann. Eventuell gibt es spezielle Kommandos, 
wenn die Taster gedrückt werden wird dies über UART auch angezeigt.

Autor: Mattis M. (mattis_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also den TDA hat er höchstwahrscheinlich "fliegend" montiert, weil das 
pinout nicht zu dem von U401/U402 passt (da ist ein anderer vorgesehen). 
Pin 4 ist Links Pin 9 Rechts. Ausgänge für J401 (da könnte der 
verstärkte Klinkenanschluss hin) hab ich noch nicht getestet, da sind 
soweit ich das richtig sehe auch noch Kondensatoren (C407/C408) 
vorgesehen, warum weiß ich nicht.
Du kannst aber den Ton auch ganz einfach an J202 abgreifen, ist aber so 
stark verstärkt (reicht aber für Kopfhörer und Lautsprecher und auf 
jeden Fall für Tests, Pinout ist auf der Rückseite).

Autor: petzone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für die Grabschändung

Hallo zusammen, auch bei mir ging der HDMI Eingang plötzlich nicht mehr. 
VGA funktioniert noch.

Also ich habe das Display testweise an einen Laptop gehangen. Soweit 
merkt der Laptop auch, dass das Bild per HDMI ausgegeben werden soll, da 
sich die Auflösung ändert. Sobald man den HDMI Eingang wählt, 
verschwindet zwar das noch Signal, aber das Bild bleibt schwarz.

Jemand eine Ahnung, oder die gleiche Erfahung gemacht?

Vorab vielen Dank :-)

Autor: Outi O. (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nach langer Zeit mal wieder mein Pollin TouchDisplay in Betrieb 
genommen.

Zwei Sachen sind mir nun aufgefallen:

1. Die Bildqualität lässt inzw. doch arg zu wünschen übrig.
Es ist zwar alles irgendwie scharf (bei 1024x600) aber es tritt so eine 
Art Moiree Effekt auf. Aber nicht so, als wenn sich 2 Matritzen 
überschneiden, sondern so eine Art "Bildrauschen" über dem Bild.

2. Wenn ich das Display per HDMI an einen Windowsrechner hänge, wird mir 
als native Auflösung nicht 1024x600 vorgeschlagen, sondern 1280x1024.

hat das noch jemand ??

Gruß
Outi

Autor: Steppenwolfen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,habe euer Forum gefunden und hätte auch gleich eine Frage zu 
folgenden Problem
Ich benutze dieses Display als Monitor für eine Türsprechanlage.
Seit kurzen habe das Problem, das sich der Monitor selbstständig immer 
wieder ein und ausschaltet.
Habe den Monitor auch schon selbstständig betrieben, nur 
Betriebsspannung mit verschiedenen Netzteilen und auch da zeigte sich 
der Fehler.
Hat vielleicht auch schon jemand so ein Problem gehabt?
Danke für eure Antworten

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Outi O. schrieb:
> sondern so eine Art "Bildrauschen" über dem Bild.

Das dürfte das Dithering sein, mit dem das 6-Bit-Panel angesteuert wird.

> Wenn ich das Display per HDMI an einen Windowsrechner hänge,

Das liegt an den fehlerhaften EDID-Daten, die in der Firmware der 
Ansteuerungsplatine hinterlegt sind. Diese scheinen sich auch noch 
zwischen den verschiedenen Anschlüssen (DVI, HDMI und VGA) zu 
unterscheiden.

Da die Daten in der Firmware des Displaycontrollers untergebracht sind 
und nicht in einem separaten EDID-EEPROM, kann man das Problem nur mit 
einem Adapterstecker und einem eigens dazwischengeschnallten EDID-EEPROM 
lösen, denn an die Firmware kommt man natürlich nicht 'ran.

Autor: Outi O. (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus

Danke für die Infos. Kann man was gegen dieses Dithering machen ??
Das sieht ja übel aus ....

Das mit den EDID Daten lasse ich so, ich nutze den Screen eh unter Linux 
und habe da die korrekten 1024x600 eingestellt.

Gruß
Outi

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Outi O. schrieb:
> Das sieht ja übel aus .

Wenn es richtig übel aussieht, ist es vielleicht doch was anderes.

Ich kenne zwar nur den "großen Bruder" des LS-7, den LS-8 (mit 
XGA-Display), aber da ist das Dithering praktisch nicht wahrnehmbar.

Wenn Du Schneegestöber o.ä. wahrnimmst, könnte es ein 
Signalqualitätsproblem sein.

Hast Du mal den DVI-Eingang ausprobiert?

Autor: Helge T. (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben hier ein LS-7, das zeigt kein Rauschen, das Bild ist total 
klar. Das hängt per HDMI an einem Raspberry PI 3.

Ich habe auch noch ein zweites LS-7 liegen, bei dem das Treiberboard den 
Geist aufgegeben hat. Die Diode D103 meinte, Rauchzeichen geben zu 
müssen. Ich hab die zwar getauscht, aber die war es wohl nicht allein, 
denn es geht immer noch nicht. Wenn ich mal Zeit habe, vergleiche ich 
mit dem (noch) funktionierenden Board und schaue, ob ich das defekte 
Board repariert kriege.
Soweit ich mich entsinne, war auch bei dem Display das Bild klar und 
ohne Rauschen am RasPi. Bis es dann halt nicht mehr wollte...
Gruß, Helge

Autor: Outi O. (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus
Ja, dieses Phänomen ist an allen Anschlüssen. Langsam vermute ich, es 
liegt evtl. am Display oder der Touchscheibe.

Auch egal welche Auflösung, dieses "Muster" sieht eigentlich immer 
gleich aus und ich meine, das war früher nicht so.

@Helge
Bei mir hängt es auch am Pi3 am HDMI. Aber auch unter Windows 10 sieht 
das Display auch gerade bei hellen/weißen Hintergründen "krisselig" aus.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du mal ein anderes Netzteil ausprobiert?

Autor: Ingo S. (scotch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

hat schon jemand den zweiten AV Anschluss zum laufen gebracht?

Gruß Ingo

Autor: Ulf V. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der nicht bestückte Audioverstärker (U401) kann mit mit dem TDA7496 in 
SMD-Bauform bestückt werden. Es fehlen dann lediglich noch C406, C407, 
C408, C413, ne Sicherung (zwischen C413 und R499) und natürlich die 
Steckerleisten für in und out.

Gruß
Ulf

Autor: Christopher S. (sabcoll)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulf V. schrieb:
> Der nicht bestückte Audioverstärker (U401) kann mit mit dem
> TDA7496 in
> SMD-Bauform bestückt werden. Es fehlen dann lediglich noch C406, C407,
> C408, C413, ne Sicherung (zwischen C413 und R499) und natürlich die
> Steckerleisten für in und out.
>
> Gruß
> Ulf

Und wenn man den 401 bestückt hat, bekommst du dann an dem J201 den Ton 
raus?

Autor: Jobbel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hat jemand die Firmware für den LS-8 Controller oder könnte diese 
erstellen ? Habe nämlich aus diversen Gründen einen LS-7 Controller aber 
ein LCD mit 8 Zoll. Das funktioniert zwar zeigt aber den unteren 
Bereich, den der bei den 7 Zoll fehlt nicht an. Ich glaube dass sich 
durch das flashen der LS-8 bin Datei das Problem beheben lassen würde. 
Ich habe bereits versucht über UART in dem Menü die Auflösung zu ändern, 
das funktionierte leider nicht.

Im vorraus danke

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich pushe kurz das alte Thema nochmal nach oben.

Hat es sich bestätigt, dass die EDID nicht in der Firmware versteckt ist 
und die einzige Möglichkeit für richtige EDID ein separates EEPROM ist?
Ansonsten würde ich mir die Firmware ansehen...

Danke und Gruß
Andreas

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
in der Firmware habe ich die EDID nicht gefunden, also habe ich mir wie 
vorgeschlagen ein 24c08 mit der richtigen EDID beschrieben und an die 
SDA/SCK Leitungen des Kabels gehängt. Das funktioniert wunderbar, das 
Display wird mit 1024*600@60Hz angesteuert.

Falls es jemand gebrauchen kann, ich habe folgende EDID verwendet:

0x   00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 0A 0B 0C 0D 0E 0F
    ------------------------------------------------
00 | 00 FF FF FF FF FF FF 00 36 74 30 00 01 00 00 00
10 | 0A 14 01 03 80 73 41 78 0A CF 74 A3 57 4C B0 23
20 | 09 48 4C 21 08 00 81 80 45 40 61 40 95 00 01 01
30 | 01 01 01 01 01 01 38 13 00 20 41 58 19 20 28 68
40 | 44 00 C4 2A 21 00 00 1E 01 1D 00 72 51 D0 1E 20
50 | 6E 28 55 00 C4 8E 21 00 00 1E 00 00 00 FC 00 4D
60 | 53 74 61 72 20 44 65 6D 6F 0A 20 20 00 00 00 FD
70 | 00 32 4B 1E 50 12 00 0A 20 20 20 20 20 20 01 2D

Gruß
Andreas

Autor: Helge T. (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! :)
Werde es mal nachbauen. Dann wird es jetzt hoffentlich auch ohne 
manuelle Konfiguration richtig erkannt...

Autor: Maximlian S. (maduino)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe exakt das gleiche Problem wie Jobbel vier Beiträge vorher: ich 
habe ein Display-Set LS8, dass von Pollin repariert wurde und jetzt 
zweigt es nur noch den Inhalt 1024x600 an mit einem "Schrott-Bereich" 
darunter. Ich würde gerne aber die volle mögliche Auflösung von 1024x768 
ausnutzen. Siehe Bild anbei.

Es scheint, dass in den letzen Beiträgen die Lösung dazu präsentiert 
wird, aber ich verstehe nicht was diese ist.

Könnte mir jemand etwas Klarheit dazu bringen. Ich möchte das nämlich 
nicht nochmal so lange einschicken ...

Viele Grüße!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.