mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gehalt/Gehaltsenwicklung für Ingenieure und Informatiker 2016


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dyna (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier der Thread zu 2016. Wäre super wenn ihr dem Beispiel folgen 
würdet.

---------------------------------------------------
Studium      : -----
Alter        : -----
Erfahrung    : -----
Fachgebiet   : -----
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : -----
Region       : -----
Mitarbeiter  : -----
Erreichbark. : -----
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : -----
Führung      : -----
Tätigkeit    : -----
Arbeitszeit  : -----
Ü.-Stunden   : -----
Urlaub       : -----
Gehalt       : -----
Entwicklung  : 1.Gehalt -> 2.Gehalt (1 Jahr n. Einstieg)
                        -> 3.Gehalt (2 Jahre n. Einstieg)
                        -> 4.Gehalt (3 Jahre n. Einstieg)
Zusatzleist. : z.B. Betriebsrente

: Verschoben durch Moderator
von Automotive Ing. Stuttgart (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : M. Eng.
Alter        : 29
Erfahrung    : 3
Fachgebiet   : Fahrzeugtechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Ingenieurbüro
Region       : S
Mitarbeiter  : <50
Erreichbark. : 50 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Projektmanager
Führung      : Fachliche Führung von Mitarbeitern
Tätigkeit    : -----
Arbeitszeit  : regulär 40, faktisch 43-45 Std. / Woche
Ü.-Stunden   : abfeiern oder ausbezahlen
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 63 k€ (Grundgehalt ohne ausbezahlte Überstunden)
Entwicklung  : 49 k€ -> 1. Jahr (Einstieg als Entwickler)
               51 k€ -> 2. Jahr
               57 k€ -> 3. Jahr (Beförderung zu Projektmanager)
Zusatzleist. : kostenlose Getränke

von Rudi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.Ing. (BA)
Alter        : 34
Erfahrung    : 11
Fachgebiet   : Informatik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Koknzern
Region       : BW
Mitarbeiter  : >200.000
Erreichbark. : 30 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : LEAN Management
Führung      : Fachliche Führung von (größeren) Projektteams
Tätigkeit    : Verbesserungsporjekte leiten
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Vertrauensarbeitszeit, ab und an mal nen Tag abfeiern
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 93 k€
Entwicklung  : -
Zusatzleist. : übliche Konzernleistungen

von Aufsteiger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Studium      : Master in BWL
Alter        : 28
Erfahrung    : 3
Fachgebiet   : Technischer Einkauf
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automotiv
Region       : NRW
Mitarbeiter  : 2000
Erreichbark. : 25 Min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Einkäufer
Führung      : Keine
Tätigkeit    : Controlling
Arbeitszeit  : 45-50 Stunden
Ü.-Stunden   : Nicht bezahlt
Urlaub       : 27 Tage
Gehalt       : 33 k€
Entwicklung  : 23 k€ -> 1. Jahr (Einstieg)
               25 k€ -> 2. Jahr
               28 k€ -> 3. Jahr (Gehaltanpassung)
Zusatzleist. : Keine


Ich bin guter Dinge durch ein Wechsel mehr zu bekommen (evl. auf 40 k€ 
schaffen). Soweit bin ich zufrieden mit dem Gehalt

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Aufsteiger schrieb:
> Ich bin guter Dinge durch ein Wechsel mehr zu bekommen (evl. auf 40 k€
> schaffen).

Na na, so schnell wachsen als BWLer die Bäume aber auch nicht in den 
Himmel. Strebe mal lieber 32k € p.a. an, das scheint mir für dich eher 
realistisch von dort wo du herkommst.

> Soweit bin ich zufrieden mit dem Gehalt

Das ist doch schön zu hören! Sicherlich ist sie deiner Arbeit auch 
angemessen.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufsteiger schrieb:
> Studium      : Master in BWL
> Alter        : 28
> Erfahrung    : 3
> Fachgebiet   : Technischer Einkauf
> Firma        : Automotiv
> Region       : NRW
> Mitarbeiter  : 2000
> Erreichbark. : 25 Min
> Funktion     : Einkäufer
> Führung      : Keine
> Tätigkeit    : Controlling
> Arbeitszeit  : 45-50 Stunden
> Ü.-Stunden   : Nicht bezahlt
> Urlaub       : 27 Tage
> Gehalt       : 33 k€
> Entwicklung  : 23 k€ -> 1. Jahr (Einstieg)
>                25 k€ -> 2. Jahr
>                28 k€ -> 3. Jahr (Gehaltanpassung)
> Zusatzleist. : Keine


Unglaubwürdig. Zwei Freunde von mir haben den BWL-Bachelor an der FH 
gemacht und sind hier in Berlin mit 42k eingestiegen. Beide machen 35h 
pro Woche Controlling. Pisslangweiliger Job, aber die Kohle stimmt. Der 
ist jetzt, nach seiner eigenen Aussage, bei 54k all-in. Du musst ja 
grottenschlecht sein. Für so ein Gehalt steht man doch nicht auf.

von Rolf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Aufsteiger" hat den Freitag um 3 Tage verschlafen

von heute Anonym (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Elektro- und Informationstechnik (TUM)
Alter        : 25
Erfahrung    : Arbeite seit ~10 Jahren grob in diesem Bereich, seit 1.5 
Jahren ca. Vollzeit
Fachgebiet   : ----
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : keine Firma, ein Institut
Region       : Bayern, Süden
Mitarbeiter  : kleine 3-stellige Zahl
Erreichbark. : 25 Min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : wissenschaftl. Mitarbeiter
Führung      : Nein.
Tätigkeit    : siehe oben
Arbeitszeit  : 39 h/Woche, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit
Ü.-Stunden   : Möglich, als Freizeit abzubauen
Urlaub       : 29 oder 30 Tage(?)
Gehalt       : TV-L E13, knapp 43k€/Jahr, zzgl. Zulagen
Entwicklung  : Stufe 1 -> Stufe 2 usw. lässt sich googeln
Zusatzleist. : Zusatzversicherung (betriebliche Altersvorsorge), Kaffee

von Russe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Ing. , Dipl.-Inf. (FH)
Alter        : 37
Erfahrung    : 9
Fachgebiet   : Werkzeugmaschinenbau
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : KMU
Region       : Züricher See
Mitarbeiter  : Auf dem Land
Erreichbark. : 25min täglich einfach
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwickler
Führung      : nein
Tätigkeit    : Mathematik, Regelungstechnik
Arbeitszeit  : 42.5h
Ü.-Stunden   : nein
Urlaub       : 20 Tage
Gehalt       : 141.180 Chf brutto
Entwicklung  : 1.Gehalt -> 132k  (2013)
                        -> 136k  (2014)
                        -> 138.5k(2015)
Zusatzleist. : nein

von Jo S. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist im Raum Zürich ein übliches Gehalt.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Das ist im Raum Zürich ein übliches Gehalt.

... für blinde Putzfrauen und Straßenfeger. Sehende bekommen das 
Doppelte.

von Russe (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
>> Cyblord
bevor man die Kommentare abgibt sollte man sich besser erkundigen ...
http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/29085653

Übrigens habe ich für das letzte Jahr als einer der wenigen den Nachweis 
gepostet ...

von DINK (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Technische Informatik (FH)
Alter        : 36
Erfahrung    : 10
Fachgebiet   : Elektronik Hardware Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Industrie
Region       : NRW
Mitarbeiter  : Konzernweit > 100.000, Standort ca. 700
Erreichbark. : 5km (gut)
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwickler
Führung      : nein
Tätigkeit    : Elektronik Hardware Entwicklung
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : Gleitzeit
Urlaub       : 30
Gehalt       : 71k (IGM NRW EG13)
Entwicklung  : 2006 -> StartUp -> 42k€
               2010 -> durch Lohnerhöhungen -> 48k€
               2011 -> Stellenwechsel -> 62k€
               aktuell durch Tariferhöhungen... -> 71k€

von gaaast (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : E-Technik
Alter        : 29
Erfahrung    : 1,5
Fachgebiet   : Elektro Hardware Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automotive
Region       : BW
Mitarbeiter  : <25
Erreichbark. : 5mnt
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle: Elektro Hardware Entwicklung
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwickler
Führung      : -----
Tätigkeit    : -----
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : bezahlt o frei nehmen
Urlaub       : 30
Gehalt       : 55k
Entwicklung  : 1.Gehalt 41k
               2.Gehalt 55k (nach ca. 8 Monaten)
Zusatzleist. : kaffee umsonst

von Rudi (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb im Beitrag #4422512:
> genervt schrieb:
>> Das du ein schlechter Lügner bist.
>
> und habe viele anderen auch entlarvt..

Jens, hör doch auf hier zu spammen und den Thread zu zerstören.

Wenn es dich nicht interessiert geh woanders hin.


ERA 15 - 17 sind in Konzernen ganz und gar nicht unüblich und bei 40h 
kommt man da ohne weiteres auf 80K - 100K.

Nur weil es das in deiner kleinen Welt nicht gibt heißt das nicht dass 
alle anderen lügen.

von Y. M. (ysf_eng)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
wofür braucht ihr dieses "statistik"?
ich finde es ne gute Hilfe für Einsteiger, ich selber wusste ich nicht 
wie viel ich verlangen soll als Einsteiger.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Passt das zum Thema?
http://666kb.com/i/d5gsdh5rikud86ctx.jpg
Also als Bachelor min. 48.000 (k.a. was die an Sonderzahlungen leisten) 
beim Dienstleister bei 38h.
Wenn ich Bachelor wäre, dann würde ich daher nicht drunter anfangen.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> ... für blinde Putzfrauen und Straßenfeger. Sehende bekommen das
> Doppelte.

Gilt das für Einäugige auch?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> ... für blinde Putzfrauen und Straßenfeger. Sehende bekommen das
>> Doppelte.
>
> Gilt das für Einäugige auch?

Denk bitte mit. Einäugige bekommen 150%.

von Claymore (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Elektrotechnik
Alter        : Ende 30
Erfahrung    : > 15 Jahre
Fachgebiet   : Automatisierungstechnik, Hardwareentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Hersteller Automatisierungstechnik
Region       : Bayern (nicht München)
Mitarbeiter  : ca. 50 (ca. 10 am Standort)
Erreichbark. : 30 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwicklung, nominal technische Geschäftsführung, 
Gesellschafter
Führung      : nur in Vertretung
Tätigkeit    : hauptsächlich Kundenbesuche, Hardwaredesign
Arbeitszeit  : real < 30h/Woche
Ü.-Stunden   : freie Arbeitszeiteinteilung
Urlaub       : freie Arbeitszeiteinteilung
Gehalt       : 50k Festgehalt (+ Gewinnausschüttung)
Zusatzleist. : -
Sonstiges    : Weitere Einnahmequellen vorhanden

von 25dfrsaf3 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Informatik
Alter        : 35
Erfahrung    : 10 Jahre
Fachgebiet   : Software Engineering
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Industrie
Region       : Bayern - Raum München
Mitarbeiter  : > 100.000
Erreichbark. : 45 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Hauptabteilungsleiter
Führung      : Ja
Tätigkeit    : Management
Arbeitszeit  : 40 Stunden laut Vertrag
Ü.-Stunden   : freie Arbeitszeiteinteilung
Urlaub       : 30
Gehalt       : 120k (100 k fix, 20 k variabel)
Zusatzleist. : Altersvorsorge, Kantine, Aktien

von Know it (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Russe schrieb:
>>> Cyblord
> bevor man die Kommentare abgibt sollte man sich besser erkundigen ...
> http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/29085653
>
> Übrigens habe ich für das letzte Jahr als einer der wenigen den Nachweis
> gepostet ...

Komisch, die 20min hat auch schon andere Zahlen veröffentlicht, nämlich 
diese hier:

http://www.20min.ch/finance/news/story/Jeder-Zweite-verdient-ueber-6189-Franken-20491151

Da ist bei Nicht-Führungskräften in Zürich die Rede von 5800 Franken pro 
Monat (mal 12) als Medianlohn. Ich gönne Dir selbstverständlich Dein 
Gehalt, aber aktuell werden EU Bürger nicht selten für weniger in die CH 
gelockt. Außerdem haben gerade viele Firmen im technischen Bereich 
massive Probleme wegen des hohen Frankenkurses. Da sind die Ausländer 
sowieso die ersten die rausfliegen. Das Rausfliegen geht in der Schweiz 
weitaus schneller als hierzulande.

von Rolf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Funktion     : Hauptabteilungsleiter
> Führung      : Ja
> Tätigkeit    : Management
> Arbeitszeit  : 40 Stunden laut Vertrag
> Ü.-Stunden   : freie Arbeitszeiteinteilung
> Urlaub       : 30
> Gehalt       : 120k (100 k fix, 20 k variabel)
> Zusatzleist. : Altersvorsorge, Kantine, Aktien

Dein Ernst? Als Hauptabteilungsleiter lässt du dich mit 120k abspeisen? 
"Mein" HAL arbeitet ca. 60-70 Stunden/Woche.

von 25dfrsaf3 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieviel bekommt er?

von Berater (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sind alle müde dieses Jahr oder warten alle auf die nächste 
Gehaltserhöhung bevor zu posten? :)

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Berater schrieb:
> Sind alle müde dieses Jahr oder warten alle auf die nächste
> Gehaltserhöhung bevor zu posten? :)

Vielleicht hat die PR-Abteilung des VDI gerade Urlaub.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kann erst im März/April posten, vorher ändert sich nichts am Gehalt ;)

von Hans_im_Glück (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : Wiing Masch.bau Master
Alter : 28
Erfahrung : 3 Jahre nach Studienabschluss
Fachgebiet : Vertrieb, Key-Account-Management Automotive
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Werkzeugmaschinenbau
Region : Norddeutschland
Mitarbeiter : ----
Erreichbark. : -----
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Key-Account-Manager OEM Automotive
Führung : -----
Tätigkeit : Kundenbetreuung
Arbeitszeit : 60-80 h/Monat incl Reisezeit
Ü.-Stunden : nicht erfasst
Urlaub : 30 Tage
Gehalt : 85k€ + ggf. Bonus(wohl nicht dieses Jahr)
Entwicklung : 1.Gehalt 55k€ -> 2.Gehalt (1 Jahr n. Einstieg) 55k€
-> 3.Gehalt (2 Jahre n. Einstieg) 65k€
-> 4.Gehalt (3 Jahre n. Einstieg) 85k€
Zusatzleist. : Auto, Handy, BAV

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch ist der Anteil der Reisezeit?

von Hans_im_Glück (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max. 30%, vermutlich eher weniger.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dann ca. 50-60h Arbeitszeit und dafür 85.000€ - passt!  :)

von Lalelu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
80 h/Monat sind grob 20 h/Woche.
Dafür 85k ist schon frech ;-)

von Hans_im_Glück (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist ein Fehler unterlaufen. Meine Arbeitszeit bezieht sich auf die 
Woche. Allerdings ist da auch immer viel "Leerzeit" zwischen...

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
effektive wöchentliche Arbeitszeit?

von Hans_im_Glück (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das lässt sich sehr schlecht sagen. Beispiel: ich fahre nach einem 
Termin in die Innenstadt in ein Café. Trinke in Ruhe Kaffee, lese dabei 
eine Fachzeitschrift oder ein Angebot. Dann ruft ein Kunde an, wir 
sprechen kurz über das Angebot, danach kurz über Alltägliches. Nach 5 
min lege ich wieder auf und widme mich der Fachzeitschrift...--> Arbeit 
ja oder nein? Wenn ja, dann ist effektive Arbeitszeit vermutlich ca. 60h 
die Woche.

von VI (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl-Verwaltungswirt (FH)
Alter        : 30
Erfahrung    : 3 Jahre
Fachgebiet   : Öffentl. Verwaltung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Kommunale Behörde
Region       : Bayern
Mitarbeiter  : ca. 300
Erreichbark. : 5 km
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Sachbearbeiter
Führung      : -----
Tätigkeit    : -----
Arbeitszeit  : 40 h
Ü.-Stunden   : Gleitzeit
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 33k EUR (inkl. Weihnachtsgeld)
Entwicklung  : 27k -> 29k (1/2 Jahr n. Einstieg)
                   -> 32k (2 Jahre n. Einstieg)
                   -> 33k (3 Jahre n. Einstieg)
Zusatzleist. : Unkündbarkeit. Keine Abzüge für 
Renten-/Arbeitslosenversicherung. Beamtenpension. 50 % Beihilfe bei 
Krankheit. Beheiztes Büro.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brutto bei Beamten angeben macht keinen Sinn.

von Jo S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben, kann man nur über Netto vergleichen und dann bei dem
Angestelltengehalt keinen Abzug für GKV vornehmen.

33.000 € Beamten-Brutto ergibt bei StKl.I 27.400 € netto --> entspricht 
etwa 40.000 € Angestelltenbrutto

von Michael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Eben, kann man nur über Netto vergleichen und dann bei dem
> Angestelltengehalt keinen Abzug für GKV vornehmen.

was aber wegen der 50% Beihilfe wiederum auch nicht so ganz passt ;)

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Also dann ca. 50-60h Arbeitszeit und dafür 85.000€ - passt!  :)

Auf meine 40h-Woche umgerechnet verdien ich da aber mehr. Und das bei 
einem 9-to-5 Job und ohne Überstunden, da Stempel.

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VI schrieb:
>> 33k (3 Jahre n. Einstieg)

Schämst du dich nicht, sowas hier zu posten?

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> Eben, kann man nur über Netto vergleichen und dann bei dem
>> Angestelltengehalt keinen Abzug für GKV vornehmen.
>
> was aber wegen der 50% Beihilfe wiederum auch nicht so ganz passt ;)

Der angestellte PKV-Versichterte bekommt noch zusätzlich 50% als 
Beitragszuschuß. Das kommt dann so ungefähr hin.

Schwerwiegender ist der Unterschied bei der Altersversorgung: Die 
Beamtenpension ist etwa doppelt so hoch, wie eine vergleichbare Rente 
(GRV). Man müßte demnach beim GRV-Versicherten noch einen Beitrag vom 
Nettoeinkommen zur privaten Rentenversicherung abziehen, um das Gehalt 
mit einem Beamtenbrutto vergleichen zu können. Und noch einen 
Vorsorgebetrag wegen des Arbeitslos-Risikos.   :)

Grob kann man so rechen: 33.000 Beamtenbrutto entsprechen 66.000 Brutto 
eines Angestellten in der Privatwirtschaft.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsberater schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> Also dann ca. 50-60h Arbeitszeit und dafür 85.000€ - passt!  :)
>
> Auf meine 40h-Woche umgerechnet verdien ich da aber mehr. Und das bei
> einem 9-to-5 Job und ohne Überstunden, da Stempel.

Wie hoch ist dein Zeitanteil für´s Zeitschriftenlesen?   :)

von Hans_im_Glück (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Berufsberater schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> Also dann ca. 50-60h Arbeitszeit und dafür 85.000€ - passt!  :)
>
> Auf meine 40h-Woche umgerechnet verdien ich da aber mehr. Und das bei
> einem 9-to-5 Job und ohne Überstunden, da Stempel.

Wie hoch ist dein Zeitanteil für´s Zeitschriftenlesen?   :)

Wer im Vertrieb arbeitet - und damit meine ich viel im Außendienst 
unterwegs ist - darf nicht auf den Stundenlohn schauen. Da kommt nichts 
Gutes bei heraus. Meine Arbeit besteht zum Großteil "nur" aus Kontakt- 
und Beziehungspflege. Daran muss man einfach Spaß haben, ansonsten wird 
man in solch einer Position nicht glücklich. Wenn ich abends mit Kunden 
mal "was essen" gehe, dann ist das für mich nicht zu 100% Arbeitszeit 
und das aus zwei Gründen: erstens kommen solche Treffen nur zustande, 
wenn man sich gegenseitig sympathisch ist. Und zweitens bin ich 
persönlich ein großer Fan von gutem Essen. Fazit: ich mache die Arbeit 
sehr gerne und sehe daher nicht alle Tätigkeiten als "Arbeit" an. Das 
ist aus meiner Sicht Grundvoraussetzung im vertrieblichen Außendienst. 
Ich weiß jedoch von Stimmen im eigenen Freundeskreis, dass dieses 
Verhalten für die wenigsten nachvollziehbar ist.

von schnellentwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heute Anonym schrieb:
> Studium      : Elektro- und Informationstechnik (TUM)
> Alter        : 25
> Erfahrung    : Arbeite seit ~10 Jahren grob in diesem Bereich, seit 1.5
> Jahren ca. Vollzeit

seit 10 Jahren bei einem Altern von 25?

von Weltbester FPGA Pongo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Funktion     : Entwickler
Führung      : teilweise
Tätigkeit    : Elektronik und FPGA
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : 10/m abgegolten -> 42.5h maximal
Urlaub       : 30
Gehalt       : 7000k /m (AT)
Urlaubsgeld  : 0,7
Weihnachstg. : 0,5
Bonus        : zuletzt ca 5k
Dienstwagen  : unbekannter Wert
Patente      : 2-3k
Gesamt       : rund 100k - keine Ahnung

Zusatzleist. : Öfters mal Reisen in die Niederlassung nach Südeuropa
               mit verlängertem Wochenende,  Ab und an Reisen in die
               USA und Canada mit angehängter Urlaubswoche,

Wichtig      : Gutes Umfeld und akzeptable Entfernung zur Wohnung

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Weltbester FPGA Pongo schrieb im Beitrag #4433987:
> Gehalt       : 7000k /m (AT)

Wenn ich das richtig lese, sind das 7 Millionen Euro pro Minute? 
Respekt!

von Lalelu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Weltbester FPGA Pongo schrieb:
> Gehalt       : 7000k /m (AT)
>
> Wenn ich das richtig lese, sind das 7 Millionen Euro pro Minute?
> Respekt!

Falsch. Da steht nichts von Euro. Weltbester kann auch außerhalb Europa 
heißen.

von Weltbester FPGA Pongo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Weltbeste wird in deutschen Euro bezahlt und das "m" sind Monate. 
Ok, mit dem Phone Grossschrift schreiben, ist halt Arbeit.

von Weltbester FPGA Pongo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht übrigens auch anders:

Eine Personalberatung aus München (ich bin ja fast versucht, einen Namen 
zu nennen) kennt mich noch aus der Zeit, als die Geschäftsführerin bei 
einem englischen Projektvermittler tätig war (dessen Datenbank sie wohl 
mitgenommen hat, in ihr neues Geschäft) hat auch mich angerufen  und bot 
mir eine Anstellung an. Kunde ist ein grosses Deutsches Unternehmen aus, 
dessen Namen sie mir nicht nennen wollte, den ich aber sofort anhand des 
Ortes erraten konnte, weil ich dort Kontakte habe.

Wenn ich die Stadt jetzt nennen würde, wüsste hier auch jeder Bescheid!

Es wurde x mal hin und her telefoniert und Daten getauscht und man bekam 
den Eindruck, dass hier der Superheadhunter den Superingenieur für die 
Superfirma sucht. Das Gehaltsangebot war dann aber eher unter dem 
Durchschnitt, lag bei ERA 11/12 oder so und es kamen am Ende über 10.000 
weniger bei raus, als ich hatte.

Da war klar, warum Headhunter eingesetzt werden: Es soll mit aller 
Gewalt ein billiger gesucht werden. Möglichst einer, der gerade irgendwo 
gekündigt wurde und froh ist, dass es was hat und alles akzeptiert.

Ich kann den Vertrag hier nicht veröffentlichen, aber es fehlte an 
Allem:

Der Urlaub war etwas kürzer, es gab erst kein Weihnachtsgeld, die 
Zulagen waren limitiert und Beteiligungen erst nach 1 Jahr. Das 
Lockgehalt war aber so hochgerechnet, dass schon alle Summen, 
Beteiligungen und Gelder so eingerechnet waren, wie sie mal sein würden, 
wenn ich 3 Jahre dort bin.

Das machen die Firmen sehr gerne, wie mir scheint.

von VI (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Brutto bei Beamten angeben macht keinen Sinn.

Okay, ich bekomme ca. 2100 Euro * 12,7 Monate.
Abzgl. 200 Euro PKV * 12 Monate bleiben mir ca. 2000 Euro/Monat netto.
Was bleibt euch denn netto?


Berufsberater schrieb:
> VI schrieb:
>>> 33k (3 Jahre n. Einstieg)
>
> Schämst du dich nicht, sowas hier zu posten?

Ein bisschen schon - aber warum nicht mal die Ingenieure zum Lachen 
bringen? ;)


Jo S. schrieb:
> Grob kann man so rechen: 33.000 Beamtenbrutto entsprechen 66.000 Brutto
> eines Angestellten in der Privatwirtschaft.

So hab ich das noch nicht gelesen, klingt aber viel besser!

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VI schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
>> Brutto bei Beamten angeben macht keinen Sinn.
>
> Okay, ich bekomme ca. 2100 Euro * 12,7 Monate.
> Abzgl. 200 Euro PKV * 12 Monate bleiben mir ca. 2000 Euro/Monat netto.
> Was bleibt euch denn netto?

Ein paar Hunderter mehr als dir. Dabei ist das jetzt nicht der top 
bezahlte Job, den ich habe. Eher Durchschnitt. Und ich bin Steuerklasse 
1.

von Martin K. (mkmannheim) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss generell sehr aufpassen mit dem ERA-Kram: Seit das eingeführt 
wurde, probieren manche Firmen, die Leute umzudeklarieren und ihnen 
scheinbar auch Kompetenzen wegzunehmen, obwohl sie die ja praktisch 
haben und auch nutzen! So kommt es, dass man runtergestuft wird, aber 
trotzdem entsprechend weitergearbeitet werden muss. Tut man das nicht, 
geht die Zulage runter.

Aufpassen muss man mit allen variablen Anteilen und Beteiligungen: Die 
addieren sie gerne mal zu 70% und mehr rein, um einen hohen Satz 
hinzurechnen, real kriegen aber selbst alte Hasen oft nicht mehr, als 
50% weil eben nicht alle besser sein können, als der Rest. Geht ja nur 
bei Beamten :-)

Also hat man erst einmal nur 10% und dann vielleicht mal 30% vom 
Variablen. Und: Die Beteiligungen werden oft nach Abteilungen limitiert. 
D.h. wenn einer mehr kriegt, muss ein anderer weniger haben. Wenn dann 
noch ein Neuer reinkommt, frisst der Heu und der Gesamtgewinn steigt 
vielleicht gar nicht. Besonders blöde ist es bei Zusammenlegungen der 
Abteilungen und dem Aufkaufen von Firmen: Die Unternehmen kaufen 
irgendeine Klitsche auf, um Gewinne zu senken, damit sie Steuern sparen 
können. Dann haben sie aber nur kleine Gewinne und müssen nur geringe 
Beteiligungen ausgeben. Mein ursprünglicher Vertrag war auch mal 20% 
variabel, was nach heutigem Ermessen fast 20.000 Euro sein könnten. Real 
kriege ich ein Viertel davon oben auf. :-)

Von daher habe ich mir immer nur kleine variable Anteile reinrechnen 
lassen. Da schaue ich schon gar nicht mehr hin, sondern nehme, was 
kommt. Wenn ich mehr Geld will, nehme ich ein hohes Angebot, das von 
einem Headhunter kommt und laufe in die PA.  :-)

von Panzer H. (panzer1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weltbester FPGA Pongo schrieb im Beitrag #4433987:
> Wichtig      : Gutes Umfeld und akzeptable Entfernung zur Wohnung

Moin,
kannst uns noch die Region verraten?

von Anti-Heiner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VI schrieb:

> Abzgl. 200 Euro PKV * 12 Monate bleiben mir ca. 2000 Euro/Monat netto.
> Was bleibt euch denn netto?
Deutlich mehr, aber dafür muss ich auch Leistung erbringen und um dies 
zu können muss ich arbeiten.

von BW Schorndorfer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : M.S Embedded
Alter        : 27
Erfahrung    : 2
Fachgebiet   : Fahrzeug ECU Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Dienstleister
Region       : Raum Stuttgart
Mitarbeiter  : <50
Erreichbark. : 20 min.(S-Bahn)
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Autosar BSW Entwickler
Tätigkeit    : Autosar Communication Stack Integration/Entwicklung
Arbeitszeit  : 40 Stunden Woche
Ü.-Stunden   : abfeiern
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 56 k€ (inkl. Urlaub und Weihnachtsgeld)
Entwicklung  : 43 k€ -> 1. Jahr (Einstieg als Entwickler)
               56 k€ -> Nach einem Jahr
               ?? K€ -> Wechsl. bald zu intern ( Gehaltssteigerung 
Erwartung      15%-20%)
Zusatzleist. : Kaffee, Mineralwasser
-----------------------------------------------------

von Hans-Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VI schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
> Brutto bei Beamten angeben macht keinen Sinn.
>
> Okay, ich bekomme ca. 2100 Euro * 12,7 Monate.
> Abzgl. 200 Euro PKV * 12 Monate bleiben mir ca. 2000 Euro/Monat netto.
> Was bleibt euch denn netto?

So um die 3.500 Euro pro Monat bei Steuerklasse 1 bei 35h pro Woche. 
Ausbezahlte Überstunden kommen noch obendrauf.

> Berufsberater schrieb:
> VI schrieb:
> 33k (3 Jahre n. Einstieg)
>
> Schämst du dich nicht, sowas hier zu posten?
>
> Ein bisschen schon - aber warum nicht mal die Ingenieure zum Lachen
> bringen? ;)

Klar, ist auch mal erfrischend, hier im Thread zur Abwechslung auch 
einmal niedrige Zahlen zu lesen. :-)

> Jo S. schrieb:
> Grob kann man so rechen: 33.000 Beamtenbrutto entsprechen 66.000 Brutto
> eines Angestellten in der Privatwirtschaft.
>
> So hab ich das noch nicht gelesen, klingt aber viel besser!

Das ist aber eine Jo S. Milchmädchenrechnung. Das doppelte Brutto im 
Vergleich anzunehmen ist quatsch und viel zu hoch.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Beamte da oben hat gerade angefangen. In paar Jahren, wenn er nicht 
gerade im Osten dient, liegt er auch bei seinen 3000 netto, pkv schon 
weg. Dazu dicke Pension und unkündbarkeit bei relativ easy Studium. Für 
ihn ist das ein jackpot.

Das doppelte ist natürlich quatsch, aber die Pension und unkündbarkeit 
rein zu rechnen ist schwierig.

von demu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : 1 Semester Elektrotechnik
Alter        : 18
Erfahrung    : Praktika & 5 Monate duales Studium bis jetzt :)
Fachgebiet   : bis jetzt keins
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Firma
Region       : Westdeutschland
Mitarbeiter  : <10000
Erreichbark. : 50 min pro Weg
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Lernen
Führung      : Habe eine Werkbank voll mit Werkzeug dessen Anordnung ich 
selbst entscheiden kann ;)
Tätigkeit    : D. Stud.
Arbeitszeit  : 38
Ü.-Stunden   : ZK
Urlaub       : 30
Gehalt       : ~9000/Jahr
Entwicklung  : 1.Gehalt -> 2.Gehalt ~ 9400 Prognose (1 Jahr n. Einstieg)
                        -> 3.Gehalt ~ 9800 Prognose (2 Jahre n. 
Einstieg)
                        -> 4.Gehalt ~ 10200 Prognose(3 Jahre n. 
Einstieg)
Zusatzleist. : Monatlicher variabler Bonus in höhe von ~20% & bequeme 
Stühle

von Karruppan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : 1 Jahr Elektrotechnik, 2,5 Jahre Informatik (kein 
Abschluss)
Alter        : 26
Erfahrung    : ca. 2 Jahre
Fachgebiet   : Softwareentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Dienstleister
Region       : Heilbronn
Mitarbeiter  : 150
Erreichbark. : 25 Minuten mit dem Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Junior Softwareentwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Software entwickeln
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : bis jetzt keine
Urlaub       : 28
Gehalt       : 48.000€
Entwicklung  : 40k -> 46k (1 Jahr n. Einstieg)
                        -> 48k (Firmenwechsel, vor 6 Monaten)
Zusatzleist. : 3k Variable Boni, Kaffee, Wasser, Säfte, Obst


Bin mir nicht sicher, denke ich hätte mehr rausholen können. Eventuell 
schaue ich mich in nem halben Jahr nochmal um, dann hab ich hier das 
Jahr voll gemacht.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karruppan schrieb:
> Bin mir nicht sicher, denke ich hätte mehr rausholen können. Eventuell
> schaue ich mich in nem halben Jahr nochmal um, dann hab ich hier das
> Jahr voll gemacht.

Vor allem solltest du schauen, dass du so schnell wie möglich vom 
Dienstleister loskommst, sonst ist dein Lebenslauf bald komplett 
versaut.

von 213asd324 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausbildung   : Elektroniker
Studium      : Elektrotechnik, Diplom (TU)
Alter        : 31 Jahre
Erfahrung    : ca. 2 Jahre
Fachgebiet   : Leistungselektronik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Dienstleister
Region       : Sachsen, Chemnitz
Mitarbeiter  : <10000
Erreichbark. : 15 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Führung      : keine
Tätigkeit    : Entwicklungsingenieur
Arbeitszeit  : 40h
Urlaub       : 28 Tage
Gehalt       : 36k

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Karruppan schrieb:
>> Bin mir nicht sicher, denke ich hätte mehr rausholen können. Eventuell
>> schaue ich mich in nem halben Jahr nochmal um, dann hab ich hier das
>> Jahr voll gemacht.
>
> Vor allem solltest du schauen, dass du so schnell wie möglich vom
> Dienstleister loskommst, sonst ist dein Lebenslauf bald komplett
> versaut.

Knapp 50.000 ohne Ausbildung oder Studium ist doch ok?
Wo soll er denn jetzt hin?

von Tester (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : M.Sc. ET
Alter : 29
Erfahrung : 0
Fachgebiet : Entwicklung (Testing) Automotive
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Zuli.
Region : NRW
Mitarbeiter : > 29.000 MA
Erreichbark. : 2 Km
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Verantwörtlicher Prüflabor für ECU
Führung : Keine
Tätigkeit : ECU-Test, -Validierung, -Analyse und Reportieren
Arbeitszeit : 35h/Monat
Ü.-Stunden : Abfeiern/Nicht ausbezahlt
Urlaub : 30 Tage
Gehalt : 47k€ (noch in Probezeit)
Entwicklung : Nach Probezeit -> ca. 52k€ ???
Zusatzleist. : -----

Ja, das Gehalt finde ich schon eher wenig für eine IGM-Firma. Überlege 
schon in der reinen HW- oder System-Entwicklung zu wechseln.

von Karruppan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Knapp 50.000 ohne Ausbildung oder Studium ist doch ok?
> Wo soll er denn jetzt hin?

Und nur weil ich das Studium nicht abgeschlossen habe, soll ich weniger 
verdienen als die anderen Affen hier? Erwartet wird genau die gleiche 
Arbeit.

Gibt hier in BaWü schon einige Konzerne die immer wieder Entwickler 
suchen.
Da sollte ja mit 2 Jahren Berufserfahrung etwas mehr drin sein, an 
Gehalt und den Rahmenbedingungen (Urlaub etc.)

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Karruppan schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
> Knapp 50.000 ohne Ausbildung oder Studium ist doch ok?
> Wo soll er denn jetzt hin?
>
> Und nur weil ich das Studium nicht abgeschlossen habe, soll ich weniger
> verdienen als die anderen Affen hier? Erwartet wird genau die gleiche
> Arbeit.
>
> Gibt hier in BaWü schon einige Konzerne die immer wieder Entwickler
> suchen.
> Da sollte ja mit 2 Jahren Berufserfahrung etwas mehr drin sein, an
> Gehalt und den Rahmenbedingungen (Urlaub etc.)

Wenn du nach mehreren Jahren berufserfahrung deinen wert bewiesen hast 
dann spricht ja nichts gegen einen gleichwertige Zahlung.

Ansonsten brauch man ja nicht mehr studieren oder überhaupt was machen 
sondern fängt nach der 9 klasse für 80k an zu arbeiten.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weltbester FPGA Pongo schrieb im Beitrag #4434080:
> Da war klar, warum Headhunter eingesetzt werden: Es soll mit aller
> Gewalt ein billiger gesucht werden.

Wenn das stimmen würde, warum bekommen dann auch Ingenieure in IG Metall 
Konzernen Angebote von Headhuntern? Die im Durchschnitt sicher nicht die 
billigsten Ingenieure am Arbeitsmarkt.

> Möglichst einer, der gerade irgendwo gekündigt wurde und froh ist, dass
> es was hat und alles akzeptiert.

Das ist völlig unüblich. Normal ist der Wechsel von einem Job in den 
nächsten. Jedenfalls bei Festangestellten. Selbstständige werden 
bekanntlich nicht gekündigt, deren Vertrag ist von vornherein begrenzt 
und es ist klar wann er ausläuft. Unklar ist höchstens ob der Einsatz 
verlängert wird.

: Bearbeitet durch User
von Moody (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Peter schrieb im Beitrag #4450887:
> Das reicht normalerweise gerade einmal
> zum Handlanger bei einem KMU-Krauter.

Selbst mit Abschluss müssen manche als Handlanger anheuern. ;)

von Karruppan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Posts wurden zwar gelöscht, ich will aber trotzdem mal kurz darauf 
eingehen.

Ich hab meinen Job nicht durch Paga, weder meinen ersten noch den 
zweiten.
Ich wurde von einem Headhunter abgeworben und bis jetzt hat es niemand 
interessiert, das ich mein Studium nicht abgeschlossen habe. Warum 
sollten da nicht Gehälter um 60-70k drin sein? Ist ja nicht so, das ich 
überhaupt keine Berufserfahrung vorweißen kann.

Selbst Fachinformatiker verdienen ebi uns 40k+

von Autor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Fachinformatiker haben im Vergleich zu dir eine Ausbildung. Aber 
ist ja gut für dich wenn es läuft - schau einfach was möglich ist.

von Hans-Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karruppan schrieb:
> Ich wurde von einem Headhunter abgeworben und bis jetzt hat es niemand
> interessiert, das ich mein Studium nicht abgeschlossen habe.

Allein dadurch werden Dir aber viele Türen versperrt bleiben, denn in 
Deutschland gilt eine formale Qualifikation, z.B. ein erfolgreicher 
Studienabschluss, sehr oft als Voraussetzung, um überhaupt für eine 
Stelle in Frage zu kommen.

Bei uns im Unternehmen kämst du nicht einmal zu einem 
Vorstellungsgespräch, die Entwicklungsabteilung besteht ausschließlich 
aus Akademikern (Ingenieurwesen/Informatik); und da sind wir keine 
Ausnahme.

von Dipl.- G. (hipot)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:

> Ja, das Gehalt finde ich schon eher wenig für eine IGM-Firma. Überlege
> schon in der reinen HW- oder System-Entwicklung zu wechseln.

Klingt doch gut. ERA 9a in Bayern. Eine typische Einstufung beim großen 
S als Dipl.-Ing. oder M.Sc. unmittelbar nach dem Abschluß.

von steve (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karruppan schrieb:
> Die Posts wurden zwar gelöscht, ich will aber trotzdem mal kurz
> darauf
> eingehen.
>
> Ich hab meinen Job nicht durch Paga, weder meinen ersten noch den
> zweiten.
> Ich wurde von einem Headhunter abgeworben und bis jetzt hat es niemand
> interessiert, das ich mein Studium nicht abgeschlossen habe. Warum
> sollten da nicht Gehälter um 60-70k drin sein? Ist ja nicht so, das ich
> überhaupt keine Berufserfahrung vorweißen kann.
>
> Selbst Fachinformatiker verdienen ebi uns 40k+


Soso. "Vom Headhunter abgeworben". Du wurdest vielleicht von einem 
Dienstleister eines Dienstleisters in Xing angeschrieben weil dein 
Profil ganz toll aussah und du deine nicht mit einer Ausbildung oder 
Studium zertifizierten Skills zur Schau gestellt hast. Hast dich 
vielleicht auch gut verkauft beim Bewerbungsgespräch und bist optisch 
erste Sahne. Freut uns auch dass du einen Job hast, der scheinbar gut 
bezahlt ist. ABER: Ich rate dir noch ein Abendstudium zu machen.
Wenn deine Kitsche "Headhunter" für Leute wie DICH sucht. Ohne 
Ausbildung, ohne Studium, und denen auch noch 50k zahlt, dann tuts mir 
Leid aber die Firma wird nicht lange überleben. Und solltest du gegangen 
werden, wirst du niemals mit Anfang 30 OHNE Ausbildung und OHNE Job 
wieder einen Job finden können oder Fuß fassen in diesem Bereich. Und 
wenn ich eine Firma hätte, und du ankommst mit x Jahren Berufserfahrung, 
dann würde ich 20.000 unter dem Standardlohn ansetzen bei den 
GEhaltsverhandlungen mit dir. Du bist quasi auf Ihn angewiesen. Er 
sicherlich nicht auf dich!

von steve (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achso. Und rede nicht so widerwertig abfällig über "FACHINFORMATIKER". 
Dieser Fachinformatiker hat eine Ausbildung hinter sich. Ganz egal wie 
schwer oder leicht diese sein mag, das maße ich mir nicht an beurteilen 
zu können.
Du hingegen hast in deinem Portfolio zwei gescheiterte Studiengänge in 
denen du wegen Mathe und Informatik exmatrikuliert wurdest, weil du 
nicht den Ansprüchen genügtest.
Hättest du dich mal lieber auf das unsägliche Niveau eines 
"FACHINFORMATIKERs" hinuntergelassen. Dann wärst du nun auch 
ausgebildet.

Wäre ich einer dieser Fachinformatiker der 40k bekommt und du wirst mir 
vor die Nase gesetzt mit 50k würde ich sofort meinen Chef darauf 
ansprechen und notfalls kündigen. Sowas zerstört GEHALTSSTRUKTUREN (Die 
es in deinem Unternehmen wohl sowieso nicht gibt).

von NifNaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium      : ET Diplom (FH)
Alter        : anfang 30
Erfahrung    : > 5 Jahre
Fachgebiet   : Hardware
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Zulief.
Region       : Bayern (nicht München)
Mitarbeiter  : Konzernweit < 100.000, Standort > 5000
Erreichbark. : ca.20km
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwickler
Führung      : nein
Tätigkeit    : Hardware Entwicklung
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Gleitzeit (ca. 3-5h Woche)
Urlaub       : 30
Gehalt       : 73k (IGM)
Entwicklung  : 2009 -> 35k€
               2010 -> 39k€
               2011 -> 44k€ Firmenwechsel
               2012 -> 48k€
               2014 -> 55k€
               2015 -> 67k€ Firmenwechsel
               aktuell -> 73k€

Bin Zufrieden. Denke eine sehr gute Entwicklung nach einem Einstieg im 
Kriesenjahr.

von Autor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NifNaf schrieb:
> Funktion     : Entwickler
> Führung      : nein
> Tätigkeit    : Hardware Entwicklung
> Arbeitszeit  : 40h
> Ü.-Stunden   : Gleitzeit (ca. 3-5h Woche)
> Urlaub       : 30
> Gehalt       : 73k (IGM)
> Bin Zufrieden. Denke eine sehr gute Entwicklung nach einem Einstieg im
> Kriesenjahr.

Ganz gut, ja. ERA 10a? Dann kommt ja in 1.5 Jahren nochmal gut was 
drauf. Ist echt super das System in Bayern. In BW muss man ja um jede 
Höherstufung bis zur 17 kämpfen...

von LaLiLu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor schrieb:
> NifNaf schrieb:
>> Funktion     : Entwickler
>> Führung      : nein
>> Tätigkeit    : Hardware Entwicklung
>> Arbeitszeit  : 40h
>> Ü.-Stunden   : Gleitzeit (ca. 3-5h Woche)
>> Urlaub       : 30
>> Gehalt       : 73k (IGM)
>> Bin Zufrieden. Denke eine sehr gute Entwicklung nach einem Einstieg im
>> Kriesenjahr.
>
> Ganz gut, ja. ERA 10a?

Für einen Kriesenabsolvent einsame Spitze. Damals hats selbst die guten 
Leute zum Teil vollständig und irreversibel zerissen.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LaLiLu schrieb:
> Für einen Kriesenabsolvent einsame Spitze. Damals hats selbst die guten
> Leute zum Teil vollständig und irreversibel zerissen.

Sicher?

Ich selbst war damals ca. ein Dreivierteljahr auf Kurzarbeit. Danach 
ging es wieder normal weiter. Und ich war weiß Gott nicht der einzige 
beim dem es so lief.

Gemessen am Ausmaß der damaligen Krise war die Arbeitslosenzahl, bzw. 
der Anstieg derselben, in Deutschland doch ziemlich moderat. Eben auch 
dank solchen Instrumenten wie der Kurzarbeit.

Quelle:
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1223/umfrage/arbeitslosenzahl-in-deutschland-jahresdurchschnittswerte/

Wer damals ein Bachelor-Absolvent war und keinen Job fand, konnte zum 
Beispiel ein Master-Studium dranhängen. Drei, vier Semester später sah 
die Welt (und der Arbeitsmarkt) schon wieder viel besser aus.

Kurzum: Deine Aussage ist wenig plausibel.

: Bearbeitet durch User
von Lu R. (clancy688)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steve schrieb:
> Wäre ich einer dieser Fachinformatiker der 40k bekommt und du wirst mir
> vor die Nase gesetzt mit 50k würde ich sofort meinen Chef darauf
> ansprechen und notfalls kündigen. Sowas zerstört GEHALTSSTRUKTUREN (Die
> es in deinem Unternehmen wohl sowieso nicht gibt).

Ich höre da ein "Mimimimi" raus.

Deine Argumentation ist also, dass er die 50k nicht verdient, ganz egal 
wie gut er seinen Job macht, weil er keine abgeschlossene 
Berufsausbildung hat?

Und jeder Fachinformatiker, der weniger verdient, aber möglicherweise 
auch weniger leistet, ist dann das arme Opfer?

Geh mal zum Chef und sag dem "Ich will 50k verdienen weil der X auch 50k 
verdient, und der hat noch nicht mal nen Berufsabschluss!!! Wenn nicht, 
dann kündige ich!!!"

Zwei Möglichkeiten:

a) Der Chef runzelt die Stirn, denkt drüber nach und meint dann "Oh, Sie 
haben recht, darüber hab ich nie nachgedacht... der X macht zwar super 
Arbeit, aber hat keinen Abschluss, also kann er gar nicht für 50k 
qualifiziert sein. Sie kriegen sein Gehalt, er Ihres.
b) Der Chef runzelt die Stern, denkt drüber nach, schaut dich skeptisch 
und wenn du Glück hast erklärt er dir dann, warum du bei ihm nun unten 
durch bist.

Was ist die Wahrscheinlichere?

von Opl (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das was einem Fachinformatiker in der Ausbildung vermittelt wird, lernt 
man selbst auf der FH im ersten Semester. Somit würde ich einen 
Studienabbrecher der ein paar Semester durchgehalten hat, immer einem 
Fachinformatiker bevorzugen.

Das zeigen auch die Programme für Studienabbrecher, sogar Siemens hat 
ein solches laufen. Die nehmen auch lieber einen Abbrecher und bilden 
den noch weiter aus, während sich ein guter Fachinformatiker überhaupt 
nicht erst zu bewerben braucht.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
80 Prozent von dem was ein Fachinformatiker lernt kommt im Studium gar 
nicht dran.

von LaLiLu (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Wer damals ein Bachelor-Absolvent war und keinen Job fand, konnte zum
> Beispiel ein Master-Studium dranhängen. Drei, vier Semester später sah
> die Welt (und der Arbeitsmarkt) schon wieder viel besser aus.
>
> Kurzum: Deine Aussage ist wenig plausibel.

Damals war Diplom noch üblich, Master dranhängen also nur auf eigene 
Kosten möglich. (kein Bafög)
Wer die Zeit daheim mit Hartz ausgesessen hat oder fachfremd sich paar 
Brötchen dazu verdient, war danach ingenieurmäßig erledigt. Kenne selbst 
2 Betroffene und die können sogar das Wort Krise richtig schreiben.
Die Krise war für die, die schon drin waren, nicht so schlimm, das 
stimmt, gibt allerdings auch Ausnahmen, manche Dienstleister haben 
munter gefeuert, auch kleine Ingenieurbüros junge Leute noch innerhalb 
der Probezeit an die frische Luft gesetzt.
Heute wäre so eine Krise bei den im Vergleich zu 2008 stark gestiegenen 
Absolventenzahlen nochmals ne Nummer härter.

von NifNaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor schrieb:
>Ganz gut, ja. ERA 10a?

Aktuell ERA 10b.
Ohne Führungsfunktion wird schwierig die ERA 11 zu schaffen. Hoffe aber 
sehr diese durch die Fachverantwortung nächstes Jahr zu erreichen. 
Hoffentlich grätsch keine Krise dazwischen.

von Bababelukke (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium      : Diplomingenieur Elektro
Alter        : 38
Erfahrung    : 13
Fachgebiet   : Technische Projektleitung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automotivezuliefer
Region       : Bayern
Mitarbeiter  : 3000
Erreichbark. : 35 Min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Projektleiter und Entwickler (auf Zetteln)
Führung      : Technisch
Tätigkeit    : Planung
Arbeitszeit  : 40 GLZ
Ü.-Stunden   : bezahlt
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 87 k€ all inklusive
Entwicklung  : 81 k€ in 2014 letzter AG
             : 74 k€ in 2012 vorletzter AG

Vorvorheriger Arbeitgeber:
Beitrag "Re: Gehalt bei Bosch als SW-Entwickler"

von T. S. (sod)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Ausbildung   : Fachinformatiker
Alter        : 34 Jahre
Erfahrung    : 7 Jahre
Fachgebiet   : Softwareentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Softwareentwicklung
Region       : Karlsruhe
Mitarbeiter  : ~ 150
Erreichbark. : ca. 1 Stunde
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Softwareentwickler
Führung      : verantwortlich für 3 Mitarbeiter
Tätigkeit    : Team- u. Projektleitung, teils auch nur Technische 
Leitung,
läuft aber alles unter "verantwortliche Rolle im Team", somit nur als 
SW-Entwickler angestellt
Arbeitszeit  : 40h/Woche, derzeit wieder 50h+
Ü.-Stunden   : mit Gehalt abgegolten
Urlaub       : 26 Tage
Gehalt       : 58k + 6k Boni, wobei das nachher eh wieder nur 2-3k 
werden
Zusatzleist. : 20€ Zuschuss zum TG Stellplatz

von dadlupotambl77 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl-Inf.
Alter        : 36
Erfahrung    : 9 Jahre
Fachgebiet   : IT-Consulting
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : -----
Region       : NRW
Mitarbeiter  : 100
Erreichbark. : 15. Min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Projektleitung, Kundenberatung
Führung      : 2 MA
Tätigkeit    : Projektleitung, Kundenberatung, Spezifikation
Arbeitszeit  : ca. 40h
Ü.-Stunden   : mit Gehalt abgegolten
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 75.000€
Zusatzleist. : keine

von Ich bremse nicht für Dienstleister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium      : Dipl-Ing (FH) Fahrzeugtechnik
Alter        : 25
Erfahrung    : 1,5 Jahre
Fachgebiet   : Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Entwicklungsdienstleister
Region       : München
Mitarbeiter  : >10.000
Erreichbark. : 30min ÖPNV
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwicklungsingenieur
Führung      : 8 MA fachlich
Tätigkeit    : Projektleitung, Entwicklung
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Überstundenkonto
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : Einstieg -> 50k
               Nach 1,5Jahren -> 55k
Zusatzleist. : Kaffee

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
T. S. schrieb:
> Zusatzleist. : 20€ Zuschuss zum TG Stellplatz

LOL

Gratis Klopapier ist demnächst auch eine zusatzleistung?

von T. S. (sod)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> T. S. schrieb:
>> Zusatzleist. : 20€ Zuschuss zum TG Stellplatz
>
> LOL
>
> Gratis Klopapier ist demnächst auch eine zusatzleistung?

Warum soll das keine Zusatzleistung sein?
Bei meinem letzten AG musste ich die 65€ für die Dauerparkkarte komplett 
selbst bezahlen. In dem jetzigen Parkhaus kostet die Karte 57€ und eben 
die 20€ Zuschuss, somit bleiben für mich nur 37€ zu bezahlen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. S. schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
>> T. S. schrieb:
>>> Zusatzleist. : 20€ Zuschuss zum TG Stellplatz
>>
>> LOL
>>
>> Gratis Klopapier ist demnächst auch eine zusatzleistung?
>
> Warum soll das keine Zusatzleistung sein?

Es soll ja AG geben die haben einen Mitarbeiterparkplatz...

von T. S. (sod)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> T. S. schrieb:
>> Wurzelpeter schrieb:
>>> T. S. schrieb:
>>>> Zusatzleist. : 20€ Zuschuss zum TG Stellplatz
>>>
>>> LOL
>>>
>>> Gratis Klopapier ist demnächst auch eine zusatzleistung?
>>
>> Warum soll das keine Zusatzleistung sein?
>
> Es soll ja AG geben die haben einen Mitarbeiterparkplatz...

Wir sind nur in einem Bürogebäude eingemietet, da gibt es für uns 
vielleicht 15 Parkplätze und davon sind auch teils mehrere für einen 
Vorstand belegt. Der Rest muss in das öffentliche Parkhaus, wobei die 
Mitarbeiter mit Firmenwagen (Sales, Abteilungsleiter) da den Parkplatz 
komplett kostenlos bekommen.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gescheiter AG stellt Parkplätze.
So machst du keine 20 Euro Plus sondern faktisch 37 Euro Minus jeden 
Monat.

von T. S. (sod)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Gescheiter AG stellt Parkplätze.
> So machst du keine 20 Euro Plus sondern faktisch 37 Euro Minus jeden
> Monat.

Was soll ich dazu sagen? Da gibt es noch ganz andere Dinge warum das 
kein "gescheiter" AG ist, da wiegt der Parkplatz nicht so schwer. 
Trotzdem werde ich aktuell ganz gut bezahlt und habe bisher keinen 
besseren AG gefunden.
Und bis jetzt bin ich noch Leidensfähig genug, so das sich nicht 
woanders für weniger Geld arbeite und die Zustände nur eventuell besser 
sind.

von Richy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Technische Informatik (Dr.-Ing.)
Alter        : 32
Erfahrung    : 0 Jahre Industrie, 4.5 Jahre Promotion
Fachgebiet   : Embedded Hardware
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automotiv
Region       : NRW
Mitarbeiter  : >100k
Erreichbark. : 45min (Auto)
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Senior Engineer
Führung      : nur indirekt
Tätigkeit    : Entwicklung
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : abfeiern oder ausbezahlen
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 75k€ (all in), AT
Zusatzleist. : keine

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Richy schrieb:
> Gehalt       : 75k€ (all in), AT

Mit 75k bist aber doch nicht AT? Das ist doch noch voll im Tarif.

von Richy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, in meinem Vertrag steht zumindest explizit AT drin. AT bedeutet ja 
nur, dass das Gehalt sich nicht nach einem bestimmten Tarif richtet.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richy schrieb:
> Naja, in meinem Vertrag steht zumindest explizit AT drin. AT bedeutet ja
> nur, dass das Gehalt sich nicht nach einem bestimmten Tarif richtet.

Genau. Darum auch "Außertariflich". Heißt einfach du hast keinen Tarif. 
Ist an sich schlechter.

Bei IGM z.B. geht das aber nicht, da muss AT = Übertariflich sein, weil 
man sonst schlechter gestellt wäre.

von g. k. (jlagreen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Richy schrieb:
>> Naja, in meinem Vertrag steht zumindest explizit AT drin. AT bedeutet ja
>> nur, dass das Gehalt sich nicht nach einem bestimmten Tarif richtet.
>
> Genau. Darum auch "Außertariflich". Heißt einfach du hast keinen Tarif.
> Ist an sich schlechter.
>
> Bei IGM z.B. geht das aber nicht, da muss AT = Übertariflich sein, weil
> man sonst schlechter gestellt wäre.

Natürlich geht das bei IGM, du hast ja keine Ahnung. Was meinst du, was 
Fachberater verdienen? Bei uns sind alle Fachberater AT, aber die 
verdienen keine >95k, weil das eher Gehälter für Teamleiter und 
Führungskräfte sind. Aber die Fachberater brauchen AT, denn AT hat noch 
einen andere Punkte, die viele übersehen, nämlich die Aufhebung des 
Zeitkontos und ein Dienstwagen. Vertrauensarbeitszeit und Dienstwagen 
sind im Außendienst sehr wichtig.

Meine Quelle: Ein BR hinter vorgehaltener Hand, der direkter Kollege 
ist. Nach dessen Aussage kann AT schon im Bereich EG14/15 (BaWü) 
beginnen. Aber es ist tatsächlich eher die Ausnahme.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
g. k. schrieb:

> Natürlich geht das bei IGM, du hast ja keine Ahnung.
Ah ja, und die 20% Abstandsregel zwischen AT und höchster EG Stufe ist 
dann nur meine Einbildung.

> Was meinst du, was
> Fachberater verdienen?
Ich weiß nicht mal was "Fachberater" sind. Beraten die Fächer, oder 
beraten die, was man in welche einsortiert?

> Aber die Fachberater brauchen AT, denn AT hat noch
> einen andere Punkte, die viele übersehen, nämlich die Aufhebung des
> Zeitkontos
Genau darum ist man ja mit AT schlechter gestellt, und darum gibts auch 
die Abstandsklausel. Zumindest in BW.

> und ein Dienstwagen. Vertrauensarbeitszeit und Dienstwagen
> sind im Außendienst sehr wichtig.
Dienstwagen sind bei AT nicht zwingend und bei uns sind alle 
Außendienstler ganz normal im Tarif eingruppiert.

>
> Meine Quelle: Ein BR hinter vorgehaltener Hand, der direkter Kollege
> ist.
Na klar.

von Hans-Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Richy schrieb:
>> Gehalt       : 75k€ (all in), AT
>
> Mit 75k bist aber doch nicht AT? Das ist doch noch voll im Tarif.

75k sind als einfacher Ingenieur locker bei einer 35h-Woche möglich (IGM 
Tarif mit Gleitzeit).

von DrIng (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> g. k. schrieb:
>
>> Natürlich geht das bei IGM, du hast ja keine Ahnung.
> Ah ja, und die 20% Abstandsregel zwischen AT und höchster EG Stufe ist
> dann nur meine Einbildung.

Bla bla. Die Diskussion gibt es hier alle 2 Wochen, aber hauptsache mal 
dumm stellen. Ja, es gibt offiziell ein Abstandsgebot, aber halten sich 
alle Firmen da wirklich dran? Und wenn einem unerfahrenen Jüngling ein 
AT-Vertrag angeboten wird, der zwar nicht ÜT ist, aber dennoch besser 
als beim KMU oder Dienstleister, wehrt der sich dann und droht mit 
Betriebsrat? Eher nicht. Der ist froh und nimmt an. In der perfekten 
Welt würde er auf den Tarifvertrag verweisen, aber in der leben wir 
nicht...

von Qschl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal gilt der Tarifvertrag natürlich nur für Mitglieder der IG Metall 
oder wenn die Gültigkeit des TV im Arbeitsvertrag festgehalten ist. 
Darüber hinaus gibt es je Tarifbezirk unterschiedliche Regelungen wer AT 
ist und was AT bedeutet.
Siehe z.B. http://www.engineering-igmetall.de/AT-Gehalt

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qschl schrieb:
> nur für Mitglieder der IG Metall

Die AG wären schön doof, das so umzusetzen, dann dann wären flugs mal 
99% der AN Mitglied und dann hat die IGM ein sehr großes Potenzial.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Peter schrieb:
> Ingenieur schrieb:
>> Richy schrieb:
>>> Gehalt       : 75k€ (all in), AT
>>
>> Mit 75k bist aber doch nicht AT? Das ist doch noch voll im Tarif.
>
> 75k sind als einfacher Ingenieur locker bei einer 35h-Woche möglich (IGM
> Tarif mit Gleitzeit).

Eben. Für das Geld ist ein AT die totale Abzocke. Aber manche 
einfacheren Zeitgenossen kann man mit dem vermeintlich elitären Status 
und nem IPhone in so ein Arrangement locken.

: Bearbeitet durch User
von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iphöne bekomme ich auch so, mir reicht aber ein älteres HTC vollkommen 
aus :)

Wer "prostituiert" sich denn dafür.

von Yolo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Ausbildung   : Master of Engineering, Informationstechnik
Alter        : 30 Jahre
Erfahrung    : 3 Jahre
Fachgebiet   : Embedded Softwareentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automotive, Produktionstechnik
Region       : Berlin
Mitarbeiter  : ~ 150
Erreichbark. : ca. 30 Minuten
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Softwareentwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Entwickeln, Testen
Arbeitszeit  : 40h/Woche
Ü.-Stunden   : will niemand was von wissen, solange nicht mehr als 48h 
Stunden irgendwo aufm Papier stehen
Urlaub       : 26 Tage, wenn man es schafft diese zu nehmen
Gehalt       : 38k€
Zusatzleist. : Kaffee

von Richy (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Eben. Für das Geld ist ein AT die totale Abzocke. Aber manche
> einfacheren Zeitgenossen kann man mit dem vermeintlich elitären Status
> und nem IPhone in so ein Arrangement locken.

Vlt. bin ich ja zu empfindlich, aber ich gehe mal davon aus, dass ich 
mit dem "einfacheren Zeitgenossen" gemeint bin. Meinst du ich bin 
dahingegangen und habe darauf bestanden, einen AT-Vertrag zu bekommen?

Wo wir schon dabei sind, was genau ist eigentlich mit dir los? Wenn ich 
mir deine Posts in diesem Thread so angucken, wird in jedem einzelnen 
irgendwer angepupt.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Richy schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Eben. Für das Geld ist ein AT die totale Abzocke. Aber manche
>> einfacheren Zeitgenossen kann man mit dem vermeintlich elitären Status
>> und nem IPhone in so ein Arrangement locken.
>
> Vlt. bin ich ja zu empfindlich, aber ich gehe mal davon aus, dass ich
> mit dem "einfacheren Zeitgenossen" gemeint bin.
Meine Aussage war komplett allgemein und scheinbare Bezüge zu realen 
Personen sind rein zufällig.

> Meinst du ich bin
> dahingegangen und habe darauf bestanden, einen AT-Vertrag zu bekommen?
Wenn du keine Wahl hattest, warum fühlst du dich dann angesprochen?  Es 
ist doch dann offensichtlich dass du gar nicht gemeint sein kannst.

von Richy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich angesprochen gefühlt, weil mein Post die Diskussion 
losgetreten hat. Aber was solls, kein Grund das Kriegsbeil auszugraben 
;-)

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richy schrieb:
> Ich habe mich angesprochen gefühlt, weil mein Post die Diskussion
> losgetreten hat. Aber was solls, kein Grund das Kriegsbeil auszugraben
> ;-)

Nein, ich habe bei meiner Stelle nicht mal im Ansatz darauf geachtet ob 
das nun IGM ist oder nicht. Das habe ich erst im Arbeitsvertrag 
überhaupt gesehen. Hätte mir genau so gehen können. War mir zu dem 
Zeitpunkt völlig egal.

von Franz K. (Firma: Xtronic) (kga1909)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Yolo schrieb:
> Ausbildung   : Master of Engineering, Informationstechnik
> Alter        : 30 Jahre
> Erfahrung    : 3 Jahre
> Fachgebiet   : Embedded Softwareentwicklung
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Firma:
> ---------------------------------------------------
> Firma        : Automotive, Produktionstechnik
> Region       : Berlin
> Mitarbeiter  : ~ 150
> Erreichbark. : ca. 30 Minuten
.
.
.
> Arbeitszeit  : 40h/Woche
> Ü.-Stunden   : will niemand was von wissen, solange nicht mehr als 48h
> Stunden irgendwo aufm Papier stehen
> Urlaub       : 26 Tage, wenn man es schafft diese zu nehmen
> Gehalt       : 38k€
> Zusatzleist. : Kaffee

38k für 3 Jahre BE und M.Eng und dazu noch 40h/Woche? oh manuuuuuu!! Das 
ist pure Abzocke! Sowas kann ich nicht annehmen auch beim Einstieg!!

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans-Peter schrieb:
> Ingenieur schrieb:
>> Richy schrieb:
>>> Gehalt       : 75k€ (all in), AT
>>
>> Mit 75k bist aber doch nicht AT? Das ist doch noch voll im Tarif.
>
> 75k sind als einfacher Ingenieur locker bei einer 35h-Woche möglich (IGM
> Tarif mit Gleitzeit).

Aber nicht als Berufseinsteiger mit 0 Jahren Erfahrung nach dem 
Bachelor/Master.

von Scherrar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Hans-Peter schrieb:
>> Ingenieur schrieb:
>>> Richy schrieb:
>>>> Gehalt       : 75k€ (all in), AT
>>>
>>> Mit 75k bist aber doch nicht AT? Das ist doch noch voll im Tarif.
>>
>> 75k sind als einfacher Ingenieur locker bei einer 35h-Woche möglich (IGM
>> Tarif mit Gleitzeit).
>
> Aber nicht als Berufseinsteiger mit 0 Jahren Erfahrung nach dem
> Bachelor/Master.

Er ist ja auch Dr. also ganz normal als Einstieg...

von kaese69 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yolo schrieb:
> Urlaub       : 26 Tage, wenn man es schafft diese zu nehmen
> Gehalt       : 38k€

Autsch. Da hast du dich aber ordentlich über den Tisch ziehen lassen.

Ich bin in Berlin mit 50k€, 40h/Woche mit 0 Tagen Berufserfahrung 
einstiegen. Ohne jegliche Verhandlung.

50k€ auf Anhieb zu knacken ist nicht sonderlich schwierig in Berlin 
(entgegen aller Unkenrufe). Das wäre sogar bei einer 38h/Woche drin.

von klausi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kaese69 schrieb:
> Autsch. Da hast du dich aber ordentlich über den Tisch ziehen lassen.

muss es auch immer wieder geben.
dafür gibts dann wieder andere mit mehr. so läuft das system :(

leider nicht gerecht!

In Schweden (oder wars ein anderes skandinavisches Land) werden die 
Löhne (Steuern?) immer öffentlich auf der Gemeinde / im Gemeindeblatt 
aufgeschlagen. so weiss immer jeder, was der Nachbar verdient.

Neid und unfaire Löhne können da erst gar nicht entstehen :-D

von g. k. (jlagreen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> g. k. schrieb:
>
>> Natürlich geht das bei IGM, du hast ja keine Ahnung.
> Ah ja, und die 20% Abstandsregel zwischen AT und höchster EG Stufe ist
> dann nur meine Einbildung.

Zunächstmal ist die Abstandsregel höher, ich meine +35%, wenn ich mich 
recht entsinne. Aber es gibt eben Ausnahmen. Vielleicht gibt es diese 
auch in deinem Unternehmen, denn du wirst wohl kaum alle Verträge aller 
MA kennen.

>> Was meinst du, was
>> Fachberater verdienen?
> Ich weiß nicht mal was "Fachberater" sind. Beraten die Fächer, oder
> beraten die, was man in welche einsortiert?

Fachberater sind Berater im techn. Vertrieb. In unserem Unternehmen 
nutzen wir ungern das Wort "Verkäufer", denn der Vertriebler soll mehr 
beratend tätig sein und für nachhaltige Kundenbindung sorgen. Letztlich 
sind es aber nur Vertriebler im Außendienst.

>
>> Aber die Fachberater brauchen AT, denn AT hat noch
>> einen andere Punkte, die viele übersehen, nämlich die Aufhebung des
>> Zeitkontos
> Genau darum ist man ja mit AT schlechter gestellt, und darum gibts auch
> die Abstandsklausel. Zumindest in BW.

Hmm, also meines Wissens geht es beim AT eher um außergewöhnliche 
Tätigkeiten (Spezialisten) bzw. Führungskräfte. Es gibt aber halt auch 
Stellen, bei denen das Zeitkonto zu Problemen mit dem AZG führt, wie 
beispielsweise im Außendienst. Auch die Außendienstler bei euch werden 
eher Vertrauensarbeitszeit haben, das geht auch mit Tarif, denn sowas 
habe ich. Von daher die Firmen wissen genau, wie sie Dinge 
aushebeln/umgehen können, dennoch bleibt IGM immer noch TOP.


>> und ein Dienstwagen. Vertrauensarbeitszeit und Dienstwagen
>> sind im Außendienst sehr wichtig.
> Dienstwagen sind bei AT nicht zwingend und bei uns sind alle
> Außendienstler ganz normal im Tarif eingruppiert.

Bei uns hingegen ist der Dienstwagen für jeden mit AT bestellbar. Wenn 
ich mir den Fuhrpark der alten Entwickler anschauen, die beim 
ERA-Wechsel automatisch AT geworden sind, dann fahren die alle einen 
Dienstwagen. Die Dienstwägen stehen dann Mo-Fr 8 to 5 auf dem 
Firmenparkplatz...

>> Meine Quelle: Ein BR hinter vorgehaltener Hand, der direkter Kollege
>> ist.
> Na klar.

Tja, ich verstehe mich halt mit dem BR, du etwa nicht? Der BR hat mir 
natürlich nicht gesagt, wer was verdient, sondern das Ganze allgemein 
gehalten. Und das mit den Vertrieblern ist meine Annahme, nicht die 
Aussage des BR. Genaugenommen hat mich der BR nur informiert wie AT 
aussieht. Dazu gibt es bei uns auch bei AT mehrere Stufen analog zu den 
EG-Stufen.

von nur so (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sind denn die AT Stufen genau, in € ? Ist bei euch all in oder zzgl. 
Weihnachts- und Urlaubsgeld?

von Autor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur so schrieb:
> Wie sind denn die AT Stufen genau, in € ? Ist bei euch all in oder
> zzgl. Weihnachts- und Urlaubsgeld?

AT ist Fixgehalt + variabler Bonus. Fängt so ab 110.000€ an würde ich 
sagen.

von Scherrar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autor schrieb:
> nur so schrieb:
>> Wie sind denn die AT Stufen genau, in € ? Ist bei euch all in oder
>> zzgl. Weihnachts- und Urlaubsgeld?
>
> AT ist Fixgehalt + variabler Bonus. Fängt so ab 110.000€ an würde ich
> sagen.

Bei und startet die erste AT stufe bei 89000€ mit entsprechender 
Bandbreite. Die mir bekannte 4te  landet bei max 150000€.

von TomTom (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Elektrotechnik (B.Eng.)
Alter        : 31
Erfahrung    : 4
Fachgebiet   : Elektrische Antriebe
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Industrie (nicht ZF)
Region       : BW-Friedrichshafen
Mitarbeiter  : < 10.000
Erreichbark. : 30 min. Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Auslegung el. Antriebsstrang
Arbeitszeit  : 35h/W
Ü.-Stunden   : abfeiern
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 65.900€ (inkl. 14% Leistungszulage @ 13,24 Gehältern)
Entwicklung  :
1.Gehalt: EG 10 -> 46.600€ (inkl. 7% Leistungszulage @ 12,9 Gehälter )
2.Gehalt  EG 11 (nach einem Jahr)
3.Gehalt  EG 12 (nach zwei Jahr)
4.Gehalt  EG 13 -> 63.600€(nach 3 Jahren: inkl. 10% Leist.zul. @ 13,24 
G.)
Zusatzleist. : Betriebsrente

von MaschIng (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Maschinenbau(M.Sc. FH)
Alter        : 28
Erfahrung    : 2
Fachgebiet   : Konstruktion
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Industrie
Region       : Bayern
Mitarbeiter  : ca. 2.000
Erreichbark. : 10 min. Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Konstrukteur
Führung      : keine
Tätigkeit    : Entwicklung
Arbeitszeit  : 35h/W
Ü.-Stunden   : abfeiern
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 63.250€ (EG 10B inkl. 10% Leistungszulage x 13,00 
Gehältern)
Entwicklung  :
1.Gehalt: EG 10A -> 56.100€ (inkl. 7% Leistungszulage x 12,9 Gehälter)

Zusatzleist. : Betriebsrente

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die vielen Beiträge hier so überfliegt, liegt die tarifliche 
Abdeckung von Ingenieursgehälter bei nahezu 100%, der Rest ist 
übertariflich angestellt oder selbständig. Super, hätte ich nicht 
gedacht. Oder ist das hier am Ende etwa nicht repräsentativ?

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Oder ist das hier am Ende etwa nicht repräsentativ?

Natürlich ist es nicht repräsentativ. Wenn Du vernünftige Daten haben 
willst, müsstest Du gezielt bestimmte Gruppen von Leuten fragen. So und 
so viele aus IG Metall Konzernen, so und so viele aus inhabergeführten 
mittelständischen Unternehmen, so und so viele aus Kleinfirmen, so und 
so viele vom Ingenieurdienstleister etc.

Die Gruppen müssen natürlich so gewählt sein, dass ihr Größenverhältnis 
zueinander möglichst genau die Realität abbildet.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Informatik Diplom + NF E-Technik
Alter        : 36
Erfahrung    : >10 Jahre Hardware, 6 Jahre Administration
Fachgebiet   : Rechenzentrum
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Rechenzentrum
Region       : Bayern (München)
Mitarbeiter  : 150
Erreichbark. : mit ÖPNV 1h, zu guten Zeiten 30min mit dem Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Server Admin
Führung      : nein
Tätigkeit    : Server Admin
Arbeitszeit  : 40,1
Ü.-Stunden   : ja als Freizeit
Urlaub       : 29
Gehalt       : 56k (inkl Sonderzahlung wie 4 Wochen Rufbereitschaft)
Entwicklung  : nach TVL-E13
Zusatzleist. : BVL


Hardware-Entwicklung würde mich mal wieder reizen ... Da fühle ich mich 
eigentlich zu Hause ... Aber ein unstressiger Job im ÖD ist auch nicht 
falsch ... Mittlerweile entfristet :-)

von dub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Stelle:
> ---------------------------------------------------
> Funktion     : Server Admin
> Führung      : nein
> Tätigkeit    : Server Admin
> Arbeitszeit  : 40,1
> Ü.-Stunden   : ja als Freizeit
> Urlaub       : 29
> Gehalt       : 56k (inkl Sonderzahlung wie 4 Wochen Rufbereitschaft)
> Entwicklung  : nach TVL-E13
> Zusatzleist. : BVL

was bleibt den monatlich netto bei dir übrig? du zahlst keine steuern 
oder?

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Steuern zahlt  nur der Hoeneß...

Manoman bist du 12 oder woher kommt diese Legende?

Als angestellter im öD zählt er ganz normal wie jeder andere auch seine 
Abgaben.
Wäre er Beamter würde er nur keine SV Abgaben haben steuern aber 
natürlich weiterhin.

Für München ist das Gehalt schlecht. Gut man schaukelt sich die er schon 
extrem.
Aber weniger Gehalt  als viele Facharbeiter im IT Bereich...

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dub schrieb:
> was bleibt den monatlich netto bei dir übrig? du zahlst keine steuern
> oder?

Ah sorry ... sowas 2550eur netto bleiben übrig

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> Ah sorry ... sowas 2550eur netto bleiben übrig

Oh, das tut mir natürlich leid für dich. Aber man kann eben selten 
beides haben: den Fünfer und das Weggli, also ein ordentliches 
Ingenieursgehalt und eine ruhige Kugel im Job schieben...

von Yolo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kaese69 schrieb:
> Autsch. Da hast du dich aber ordentlich über den Tisch ziehen lassen.
>
> Ich bin in Berlin mit 50k€, 40h/Woche mit 0 Tagen Berufserfahrung
> einstiegen. Ohne jegliche Verhandlung.

Franz K. schrieb:
> 38k für 3 Jahre BE und M.Eng und dazu noch 40h/Woche? oh manuuuuuu!! Das
> ist pure Abzocke! Sowas kann ich nicht annehmen auch beim Einstieg!!

Anscheinend bin ich wohl einfach nicht gut genug. Liegt wohl auch daran, 
dass ich bisher noch an keinen nennenswerten Projekten mitarbeiten 
konnte. Sondern helfe nur mal hier mal da aus und teste irgendwas. 
Außerdem läuft das in dem Laden nicht gerade diszpliniert ab. Will man 
weiterkommen, braucht man da Freunde oder muss ganz tief reinkriechen 
können (wenn ihr versteht, was ich meine). Das war bisher nicht so mein 
Ding.

Was macht ihr denn so Tolles, dass ihr so viel Geld bekommt? Dürfen die 
Chefs von euch Wunder erwarten? Welche Argumente haben euch in den 
Gehaltsverhandlungen weitergeholfen?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Mampf F. schrieb:
>> Ah sorry ... sowas 2550eur netto bleiben übrig
>
> Oh, das tut mir natürlich leid für dich. Aber man kann eben selten
> beides haben: den Fünfer und das Weggli, also ein ordentliches
> Ingenieursgehalt und eine ruhige Kugel im Job schieben...

Du siehst das ganz richtig ... Man erkauft sich die Freiräume ziemlich 
teuer ... Insbesondere in der Münchner Gegend, wo ein Glas Artischocken 
schon 5EUR kostet ... :-)

von Interessierter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Informatik, abgebrochen
Alter        : 40
Erfahrung    : ca. 3
Fachgebiet   : Automatisierung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Maschinenbauer
Region       : Baden-Württemberg
Mitarbeiter  : 300
Erreichbark. : 15min, mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Programmierer
Führung      : Nein
Tätigkeit    : SPS programmieren, nix wildes
Arbeitszeit  : 40h, real etwa 44h
Ü.-Stunden   : mit Gehalt abgegolten
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 60k
Entwicklung  : das ist das 1. Jahr
Zusatzleist. : Kurse (Gesundheit etc.), Fitness-Studio
---------------------------------------------------

Wenn alles klappt, kommt in ca. 18 Monaten Führung dazu. Bin unsicher 
was ich dann verlangen kann/soll.

von Trolliger K. (trolligerkater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ja nicht in welcher Traumwelt ihr lebt, aber 56k finde ich 
jetzt nicht so wenig. Auch für MUC. Dort biste selbst mit 150k noch 
arm...
@Wurzelpeter
du hast doch selber auch jetzt nur 60k.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trolliger K. schrieb:

> @Wurzelpeter
> du hast doch selber auch jetzt nur 60k.

Ja, mit Ausbildung. Der Kollege hat (vermutlich) ein Uni Diplom (wegen 
E13).
Die 60k sind auch zum Einstieg auf die Stelle, ohne Leistungszulage und 
volles Weihnachtsgeld sowie Gewinnbeteiligung.
Nächstes Jahr sollten es schon min. 75.000 sein.

von Dipl.- G. (hipot)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:

> Man erkauft sich die Freiräume ziemlich
> teuer ... Insbesondere in der Münchner Gegend, wo ein Glas Artischocken
> schon 5EUR kostet ... :-)

Wer frißt denn auch so'n Dreck wie Artischocken :-P

Weil Du in einem vorherigen Beitrag nach den Verhandlungen fragtest: Ich 
mußte unmittelbar vor dem Vorstellungsgespräch ein Formular ausfüllen, 
also eine Zahl hinschreiben durfte, und danach wurde ich von den Leuten 
noch während unserer Unterhaltung gefragt -- ich artikulierte meine 
Erwartungen preußisch direkt: 95-110k. Keine wilde Geschichte; niemand 
zuckte, niemand hyperventilierte, niemand sprang aus dem Fenster, 
niemand lachte wie ein Gaskranker und niemand erschrak.
Getroffen wurde sich kurze Zeit später relativ in der Mitte bei 103k, 
wobei ich am Telefon oscarwürdig schauspielerte. Ich gab mich ganz cool 
und gefaßt, während ich in Wirklichkeit impulsiv aber ganz leise vom 
Schreibtisch aufsprang und eine Becker-Faust machte, die in eine 
Stich-Säge überging. (Tennisfans kennen die Begriffe...)

Übliche Gehaltserhöhungen mit denen ich in Zukunft rechnen darf: 3% 
jährlich, vollstreckt wird am Jahresende.
Diesmal nix, weil ich erst im Juni 2015 anfing und ich trotz super 
Rückmeldung und Leistungsbewertung vom Chef von Erhöhungen oder Boni 
ausgeschlossen war.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl.- G. schrieb:
> Ich gab mich ganz cool
> und gefaßt, während ich in Wirklichkeit impulsiv aber ganz leise vom
> Schreibtisch aufsprang und eine Becker-Faust machte, die in eine
> Stich-Säge überging. (Tennisfans kennen die Begriffe...)

Das kenn ich auch :)

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Trolliger K. schrieb:
> Ich weiß ja nicht in welcher Traumwelt ihr lebt, aber 56k finde
> ich jetzt nicht so wenig.

Wieso Traumwelt? Das ist schon sehr wenig als Studierter mit Informatik 
Diplom, dann auch noch in München und mit mehr als 10 Jahren 
Berufserfahrung. So ein Gehalt wäre vielleicht noch direkt zum Einstieg 
in Ordnung. Aber es ist halt öffentlicher Dienst, da gelten andere 
Regeln. In der Privatwirtschaft würde man da bei Minimum 80k liegen, 
eher mehr.

von Trolliger K. (trolligerkater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja in der IGM Traumwelt. Das stellt aber nicht die Regel da...

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trolliger K. schrieb:
> Ja in der IGM Traumwelt. Das stellt aber nicht die Regel da...

In München haben das viele Facharbeiter und nix IGM.
Dafür leg nochmal 5000 drauf bei 35h.

Ich kenne genug Fachinformatiker bei DL oder auch KMU die verdienen das 
Gehalt.

tvöD VKA EG11 ist zum Schluss auch 60k und die Stellen sind alle 
unbesetzt.

von Trolliger K. (trolligerkater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wollt ihr mir jetzt erzählen, dass 60k wenig sind!?
Dann wären aber 75k auch nicht viel mehr...

Und warum sind alle Stellen in EG11 unbesetzt? Weil Infs. natürlich 
standardmäßig mit 60k anfangen und dann mit mind. 120k in Rente gehen...

PS: schau mal in die Gehaltsthreads von FI.de....

: Bearbeitet durch User
von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass es um minga  ging hast du schon mitbekommen?

von Trolliger K. (trolligerkater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, habe ich. Dummerweise komme ich auch selber aus MUC....aber danke 
der Nachfrage....

: Bearbeitet durch User
von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
IGM heißt ja auch für Akademiker eher 90k bis 100.000
Bei mir sind da in dem Bereich gerade einige Stellen ausgeschrieben.

Keine 60000 mit Uni Diplom Informatik und über 10 Jahren berufserfahrung 
ist halt mies in München.
Und 15.000 mehr ist schon etwas. Netto bei mir 700 Euro im monat.

von Trolliger K. (trolligerkater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IGM heißt für Akademiker 60-75k. Alles darüber entweder über Altverträge 
bzw Betriebszugehörigkeit oder dementsprechend mit Führung. Es mag auch 
einzelne Spezialisten geben, die die 100k reißen. Aber als Regel würde 
ich das nicht ansehen.
@Wurzelpeter.. in welcher EG bist du im IGM?

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
10
Kenne keinen Akademiker mit weniger, die meisten haben 11 oder 12 hier.

von Der ScannerMeister (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn man das hier liest muss man echt an den Verstand einiger Leute 
zweifeln.

Der maximale Tarif bei IGM liegt je nach Bundesland bei ~5300

5300/Monat
+ 15 % LZ
+ 13,25 Gehälter
----------
80.700/Jahr

+ 14 % bei 40h
----------
92.000/Jahr

und das ist der maximale Tarif d.h. meinstens Gruppen/Teamleiter mit 
Führungsverantwortung

im übrigen liegt das Einstiegsgehalt meistens nicht bei 60k, da meistens 
keine LZ und 12,9 Gehälter sowie Einstufung unterhalb der Zielstufe

von Morkel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trolliger K. schrieb:
> IGM heißt für Akademiker 60-75k. Alles darüber entweder über Altverträge
> bzw Betriebszugehörigkeit

Oder sie gehören zu den 16% AT-lern unter den Entwicklern und hat mit 
Tarifsystemen nichts zu tun.


---------------------------------------------------
Studium      : Technische Informatik, Abschluss 1996
Alter        : 44
Erfahrung    : 19
Fachgebiet   : Informatik / Software
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Grosser Konzern, deutsche BU
Region       : Nordbayern, Stuttgart und Lyon
Mitarbeiter  : 7300, davon 4300 in Deutschland
Erreichbark. : meine BU sehr gut, die anderen naja
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Softwaremanager, Integrationplanning
Führung      : technische Anleitung der Teams
Tätigkeit    : Abstimmung der Pakete, damit es passt
Arbeitszeit  : 40
Ü.-Stunden   : max 10 im Monat
Urlaub       : 30
Gehalt       : 93k Fixum
Bonus        : zwischen 3k und 12k - sehr unterschiedlich
---------------------------------------------------

von Morkel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der ScannerMeister schrieb:
> und das ist der maximale Tarif d.h. meinstens Gruppen/Teamleiter mit
> Führungsverantwortung

Nun frage ich mich aber, wo DU lebst! Es gibt Entwickler mit 
Fachverantwortung, die die 100k überschreiten. Neueinstellungen bei 
Abwerbungen von erfahrenen Leuten laufen NIE unter 90k. Wer soll sich 
denn da einen Abteilungsleiterposten antun?

Bei uns wurde zuletzt ein Teamleiter zu 120.000 Fixum (AT,45h) besetzt. 
Ich hätte den gemacht, hätte aber nach Stuttgart ziehen müssen, also weg 
von Frau und Kind. Also bleibe ich daheim und fahre täglich maximal 
30min nach Süden. Der Rest ist Fliegen mit voller Arbeitszeit: Ich war 
z.B. vor Weihnachten in der BU in Frankreich, habe dort die ganze Woche 
gearbeitet und mitsamt Flug und Reise sowie bezahltem good-will-samedi 
an die 70h auf dem Konto angesammelt, inklusive angeordneter 
Überstunden. Macht 30h bezahlte Reisezeit und Bummelzeit mit den 
Kollegen im Stade by Olympique.

Ein Abteilungsleiter geht da locker in Richtung 200k. Und er bekommt 
Aktien und Beteiligungen.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> 10
> Kenne keinen Akademiker mit weniger, die meisten haben 11 oder 12 hier.

Ja, das kann ich so bestätigen. Für Akademiker geht's in Bayern mit der 
EG 10 los, nach ein paar Jahren ist man in der 11 und irgendwann auch in 
der 12. Das geht alles auch ohne Führungsverantwortung, man gilt dann 
einfach als Spezialist. Knapp 100k sind auf jeden Fall als Entwickler 
möglich.
AT zu werden ist natürlich auch drin, aber das will gar nicht jeder, da 
keine Stundenerfassung mehr und damit auch nicht mehr so einfach 
Überstunden abgefeiert werden können, z.B. in Form von freien Tagen 
neben den 30 Tagen Urlaub im Jahr.

von Threader (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Knapp 100k sind auf jeden Fall als Entwickler
> möglich.

Ich habe als Entwickler 5500 Euro netto, in einer Region die deutlich 
günstiger als München ist. Glaubt mir aber eh keiner. Ist aber so.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Threader schrieb:
> Ich habe als Entwickler 5500 Euro netto, in einer Region die deutlich
> günstiger als München ist. Glaubt mir aber eh keiner. Ist aber so.

Echt blöd, wenn man den Unterschied zwischen brutto und netto nicht 
verstanden hat. Mein Beileid!

von Threader (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein das ist Netto, unverheiratet, keine Kinder. Wie ich sagte, glaubt 
mir eh keiner. Außerdem habe ich keine Führungsverantwortung. 
Selbständig bin ich auch nicht.

Außerdem schüttelt man hier über Münchner Wohnungspreise nur den Kopf, 
weil man hier weitaus weniger bezahlt.

von nur so (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wären über 10k brutto.
Was machst du?

von Threader (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
nur so schrieb:
> Das wären über 10k brutto.
> Was machst du?

Etwas weniger als 10k Brutto, aber die Richtung ist schon richtig. Was 
ich mache? Entwickler, ohne Führungsverantworung. Als Tipp: Wer sagt, 
dass ich in DE arbeite oder lebe?

Brutto habe ich in etwa das, was nach IGM laut obigen Posts das Ende der 
Fahnenstange sein soll für einen Entwickler oder das was ein 
Gruppenleiter so bekommen soll, also oberes Ende des Tarifs.

Ich bin kein Star-Entwickler, ich mache einfach meine Arbeit, aber ich 
nutze das System einfach zu meinen Gunsten. Völlig legal versteht sich.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ScannerMeister schrieb:
> Also wenn man das hier liest muss man echt an den Verstand einiger
> Leute zweifeln.
>
> Der maximale Tarif bei IGM liegt je nach Bundesland bei ~5300
>
> 5300/Monat
> + 15 % LZ
> + 13,25 Gehälter
> ----------
> 80.700/Jahr
>
> + 14 % bei 40h
> ----------
> 92.000/Jahr


Will das maximale ausrechnen und nimmt die durchschnittliche 
leistungszulage...

von Wurzelsepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> IGM heißt ja auch für Akademiker eher 90k bis 100.000
> Bei mir sind da in dem Bereich gerade einige Stellen ausgeschrieben.
> Keine 60000 mit Uni Diplom Informatik und über 10 Jahren berufserfahrung
> ist halt mies in München. Und 15.000 mehr ist schon etwas. Netto bei mir
> 700 Euro im monat.

Hallo Wurzelpeter,

ich wäre schon sehr an diese Stellen interessiert. Kannst du mir da 
irgendwie mehr Infos zukommen lassen.

Ich für meinen Teil bin skeptisch, dass man mit mehr als 65000€ anfangen 
kann. Da liegt dann das Grundgehalt bei Ca 5000€ also zB EG11 plus ne 
kleine Zulage. Das Problem ist, dass man am Anfang ja nur max 12,8 
Gehälter bekommt. Erst im zweiten jahr kann man dann 13,24 oder mehr 
Gehälter erwarten. Das heißt da kratzt man dann automatisch an den 70k. 
Aber gerade in MUC wird es erst interessant wenn man mehr als 75k 
verdient. Vor allem wenn man Kinder hat!

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was heißt denn anfangen?
Frisch aus der Uni oder halt mit mehreren Jahren berufserfahrung beim 
anderen Arbeitgeber anfangen?
Letzteres geht schon. Mit 40h was bei uns in den höheren EG normal ist.
EG 12 ist jetzt für einen erfahrenen Informatiker auch eher die Regel 
als die Ausnahme.

von Trolliger K. (trolligerkater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Betriebsrente werden im IGM monatlich eig. gezahlt?

von Andreas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Elektrotechnik, Dipl.-Ing.
Alter        : 29
Erfahrung    : 5 Jahre
Fachgebiet   : Hardwareentwicklung, EMV, Firmwareentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Industrie
Region       : Unterfranken
Mitarbeiter  : ca. 220
Erreichbark. : 25 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwickler
Führung      : nein
Tätigkeit    : Hardwaredesign, EMV-Prüfungen, Firmwareentwicklung,
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Überstundenkonto
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 51k€

von Claymore (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trolliger K. schrieb:
> Ja in der IGM Traumwelt. Das stellt aber nicht die Regel da...

Da liegst du falsch. IG-Metall ist die Normalität, KMU sind die 
Ausnahme. Das Märchen von der "Traumwelt", in der eine kleine Elite 
arbeitet, kommt wohl daher, dass die Menschen nicht wahrnehmen, wie 
wahnsinnig viele Leute in einem einzelnen IGM-Betrieb arbeiten und wie 
viele Kleinbetriebe man braucht, um die gleiche Anzahl an Arbeitnehmern 
zu beschäftigen.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Blick auf diese Statistik genügt, dass 80k und mehr wirklich eine 
Topbezahlung ist:
https://www.statistik.bayern.de/medien/statistik/preiseverdienste/0502_vz_an_2010_20130108.pdf

Es gibt deutlich mehr Akademiker in Bayern als Leute mit über 80k. 
Folglich gibt es auch sehr viele Akademiker, die weniger verdienen. Als 
Ingenieur gehört man auf alle Fälle zu den Topverdienern.

von Wurzelsepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Was heißt denn anfangen? Frisch aus der Uni oder halt mit mehreren
> Jahren berufserfahrung beim anderen Arbeitgeber anfangen?

Je nachdem wie man es sieht. Ich habe promoviert und dementsprechend 
vier Jahre Berufserfahrung, aber eben an einem Forschungsintitut. Manche 
zieren sich das als "echte" Berufserfahrung anzuerkennen. Obwohl ich 
genauso Projektverantwortung hatte und einen Vollzeitjob. Also kannst du 
mir mehr Infos zukommen lassen? Wäre echt dankbar.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ein Blick auf diese Statistik genügt, dass 80k und mehr wirklich
> eine Topbezahlung ist:
> https://www.statistik.bayern.de/medien/statistik/p...
>
> Es gibt deutlich mehr Akademiker in Bayern als Leute mit über 80k.
> Folglich gibt es auch sehr viele Akademiker, die weniger verdienen. Als
> Ingenieur gehört man auf alle Fälle zu den Topverdienern.

Da geht es um Bayern und Bayern hat auch Regionen wo man wenig verdient 
weil es dort billig ist. Außerdem hat ja keiner gesagt dass alle 
Akademiker gut verdienen. Viele Geisteswissenschaft Studenten können nur 
im öffentlichen Dienst unter kommen der eher mager bezahlt. Für die sind 
50000 dann schon ne Stange Geld.

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ein Blick auf diese Statistik genügt, dass 80k und mehr wirklich
> eine
> Topbezahlung ist:
> https://www.statistik.bayern.de/medien/statistik/p...
>
> Es gibt deutlich mehr Akademiker in Bayern als Leute mit über 80k.
> Folglich gibt es auch sehr viele Akademiker, die weniger verdienen. Als
> Ingenieur gehört man auf alle Fälle zu den Topverdienern.

Ein Kollege (Server-Admin) von mir ist zu Porsche gewechselt. Er hat 37 
Stunden/Woche und bekommt dafür ohne alles 65k. Hochgerechnet auf 40 
Stunden sind das 70k. Mit Urlaubsgeld, Bonus usw. dürfte er auf 80-85k 
kommen. Also wenn man selbst bei Porsche mit 40 h/Woche nur knapp über 
80k kommt, dann kann mir keiner erzählen, >80k wäre in Konzernen die 
Regel. Selbst wenn man als Entwickler noch etwas mehr bekommt wie als 
Admin.

Nebenbei liegen die Konzerne ja meistens in Ballungsgebieten mit hohen 
Mietpreisen. Würde ich hier von der Provinz in so ein Ballungsgebiet 
umziehen, würde ich das 5 - 15 k mehr Miete pro Jahr kosten oder 
wahlweise 3 - 4k Fahrtkosten plus jeden Tag ca. 1,5 h Fahrtzeit. 
Mietpreise und Fahrtkosten muss ich dazu von meinem Nettogehalt 
bezahlen. Von daher muss man zu einem Bruttogehalt in der Provinz 
mindestens (!) 10k hinzu addieren, wenn man es mit einem Bruttogehalt in 
der Großstadt vergleichen will.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Server administration ist ja auch was für Fachinformatiker, dafür ist 
das Gehalt doch nicht schlecht.

von Claymore (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Es gibt deutlich mehr Akademiker in Bayern als Leute mit über 80k.

Akademiker sind z.B. auch Archäologen, Germanisten und ähnliches. Dass 
da niemand 80k verdient ist doch logisch. Selbst bei BWL und Jura kommen 
die wenigsten über 80k. Entsprechend höher wird der Anteil bei MINT.

Berufsberater schrieb:
> Nebenbei liegen die Konzerne ja meistens in Ballungsgebieten mit hohen
> Mietpreisen.

Nicht unbedingt.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsberater schrieb:
> Thomas schrieb:
> Ein Blick auf diese Statistik genügt, dass 80k und mehr wirklich eine
> Topbezahlung ist:
> https://www.statistik.bayern.de/medien/statistik/p...

Bitte beachten, die Zahlen sind von 2010 und damit im Vergleich zu heute 
niedriger.

> Also wenn man selbst bei Porsche mit 40 h/Woche nur knapp über
> 80k kommt, dann kann mir keiner erzählen, >80k wäre in Konzernen die
> Regel. Selbst wenn man als Entwickler noch etwas mehr bekommt wie als
> Admin.

80k und mehr sind in Konzernen die Regel für gute Ingenieure. Als 
Entwickler bekommt man noch einmal deutlich mehr als als Server-Admin, 
daher vergleichst du hier Äpfel mit Birnen.

> Nebenbei liegen die Konzerne ja meistens in Ballungsgebieten mit hohen
> Mietpreisen. Würde ich hier von der Provinz in so ein Ballungsgebiet
> umziehen, würde ich das 5 - 15 k mehr Miete pro Jahr kosten oder
> wahlweise 3 - 4k Fahrtkosten plus jeden Tag ca. 1,5 h Fahrtzeit.
> Mietpreise und Fahrtkosten muss ich dazu von meinem Nettogehalt
> bezahlen. Von daher muss man zu einem Bruttogehalt in der Provinz
> mindestens (!) 10k hinzu addieren, wenn man es mit einem Bruttogehalt in
> der Großstadt vergleichen will.

Milchmädchenrechnung! Man muss außerdem nicht unbedingt in der Großstadt 
arbeiten, um den IG Metall Tarif zu bekommen.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelsepp schrieb:
> Also kannst du
> mir mehr Infos zukommen lassen? Wäre echt dankbar.

Weder du noch ich sind hier registriert, wie sollen wir da was 
austauschen?
Die Stellen die ich bei uns meine sind auch alle in Stepstone und Co, 
bis auf die paar Internen.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Thomas schrieb:
>> Ein Blick auf diese Statistik genügt, dass 80k und mehr wirklich
>> eine Topbezahlung ist:
>> https://www.statistik.bayern.de/medien/statistik/p...
>>
>> Es gibt deutlich mehr Akademiker in Bayern als Leute mit über 80k.
>> Folglich gibt es auch sehr viele Akademiker, die weniger verdienen. Als
>> Ingenieur gehört man auf alle Fälle zu den Topverdienern.
>
> Da geht es um Bayern und Bayern hat auch Regionen wo man wenig verdient
> weil es dort billig ist. Außerdem hat ja keiner gesagt dass alle
> Akademiker gut verdienen. Viele Geisteswissenschaft Studenten können nur
> im öffentlichen Dienst unter kommen der eher mager bezahlt. Für die sind
> 50000 dann schon ne Stange Geld.

Na ja, das ist kein gutes Argument. Bayern ist neben ein paar anderen 
westdeutschen Bundesländer, das Land, in dem man am meisten verdient. Es 
gibt den Ballungsraum München, Erlangen und etliche Großkonzerne, in 
denen man sehr gut verdient. Trotzdem sind auch dort z.B. 100k nicht die 
Regel.

Auch wenn die Statistik von  2010 ist, einfach 15-20% Prozent 
draufrechnen und dann hat man in etwas die Zahlen von 2015.

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Server administration ist ja auch was für Fachinformatiker, dafür
> ist
> das Gehalt doch nicht schlecht.

Er hat Mechatronik gelernt. Ob Studium oder Ausbildung weiß ich nicht.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also sogar noch Quereinsteiger, ist doch gut.

von Wurzelsepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Weder du noch ich sind hier registriert, wie sollen wir da was
> austauschen?
> Die Stellen die ich bei uns meine sind auch alle in Stepstone und Co,
> bis auf die paar Internen.

Hi Wurzelpeter

Ich habe hier eine temporäre Email Adresse eingerichtet. 
Wurzelsepp@spoofmail.de vielleicht können wir darüber weitere Details 
klären.

Viele Grüße

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Spoofmail kann man nur Mails empfangen, aber nicht verschicken ;)

von Berufsberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:

> 80k und mehr sind in Konzernen die Regel für gute Ingenieure. Als
> Entwickler bekommt man noch einmal deutlich mehr als als Server-Admin,
> daher vergleichst du hier Äpfel mit Birnen.

Der Einzige, der hier Äpfel mit Birnen vergleicht, bist du. 
Selbstverständlich hängt es davon ab, WAS man entwickelt, du 
Einfaltspinsel.  Wäre ich in meinem letzten Job geblieben, würde ich 
heute auch >10k mehr verdienen. Nur hatte ich keine Lust auf diesen 
Dreck, den niemand machen will. Abgesehen von den zusätzlichen 
Fahrtkosten und -fahrtzeit.


> Milchmädchenrechnung! Man muss außerdem nicht unbedingt in der Großstadt
> arbeiten, um den IG Metall Tarif zu bekommen.

Erzähl hier keinen Stuss. Dort wo ich wohne sind die nächsten 
IGM-Konzerne mindestens 30 Minuten Fahrtzeit entfernt, mit fast 
täglichem Stau noch mehr. Bezahlung ist dort auch nicht so toll, dass 
sich das lohnen würde.

Mein Vater hat früher hier in der Nähe bei Bosch gearbeitet, 10 Minuten 
Fahrtzeit. Die Zweigstelle wurde vor 20 Jahren geschlossen und die 
Arbeitsplätze in ein Ballungsgebiet verlegt, so er dann mindestens 45 
Minuten Fahrtzeit hatte, einfache Strecke.

von Wurzelsepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Bei Spoofmail kann man nur Mails empfangen, aber nicht verschicken
> ;)

Das würde ja reichen. Geantwortet hätte ich dir von einem anderen Mail 
Account aus ;) würde das gehen? Ansonsten richte ich noch was ein oder 
registrier mich hier

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelsepp schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
> Bei Spoofmail kann man nur Mails empfangen, aber nicht verschicken ;)
>
> Das würde ja reichen. Geantwortet hätte ich dir von einem anderen Mail
> Account aus ;) würde das gehen? Ansonsten richte ich noch was ein oder
> registrier mich hier

Hatte  dir gemailt

von Threader (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsberater schrieb:
> Erzähl hier keinen Stuss. Dort wo ich wohne sind die nächsten
> IGM-Konzerne mindestens 30 Minuten Fahrtzeit entfernt, mit fast
> täglichem Stau noch mehr. Bezahlung ist dort auch nicht so toll, dass
> sich das lohnen würde.

Man muss sich einfach seinen Wohn- und Arbeitsort strategisch auswählen 
bzw. man macht sich selbständig. Ich wohne in einem Ballungsgebiet und 
verdiene sehr gut, dennoch ist die Gegend hier nicht so teuer wie 
München oder Stuttgart. Zur Arbeit brauche ich mit dem Rad ca. 15-20 
Minuten und es gibt hier einige Firmen. Man kann halt nicht alles haben, 
von wegen kernsanierte Altbauwohnung mit Stuck im beliebten Szeneviertel 
aber dafür nur einen Provinz Preis zahlen wollen.

von Wurzelsepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wurzelpeter

Scheint leider nicht geklappt zu haben. Ich werde mich morgen nochmal 
melden. Schade, dass spoofmail nicht richtig funktioniert

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mail einfach an graustein86@gmail.com

von Rainer J. (k_s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Materialwissenschaften, Dipl.-Ing.
Alter        : 31
Erfahrung    : 5,5 Jahre
Fachgebiet   : Systemintegration
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automobilzulieferer
Region       : Ostchina (Expatvertrag)
Mitarbeiter  : >200.000, 200 am Standort
Erreichbark. : 30 min mit dem Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Ingenieur
Führung      : nein
Tätigkeit    : Systemintegration
Arbeitszeit  : 40 Stunden
Ü.-Stunden   : abfeiern, wenn vorab angemeldet
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 88k netto
Entwicklung  : 1.Gehalt        44k brutto (35h)
               nach 4 Jahren:  55k brutto (35h)
               Firmenwechsel:  66k brutto (35h)
               nach 5 Jahren:  78k brutto (40h)

Zusatzleist.: kostenfreier Umzug, Wohnung wird gestellt, kostenloses 
Mittagessen, Fahrbudget, 1 Heimflug im Jahr, Erfolgsbeteiligung

Es handelt sich hierbei um Standardkonditionen im Unternehmen, keine 
individuellen Vereinbarungen. Die Stelle war über ein Jahr 
ausgeschrieben, weil sie niemand haben wollte. Flexibilität zahlt sich 
aus.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Leute einfach nicht ernst nehmen die ihr Gehalt netto angeben. 
Und noch weniger wenn direkt darunter weitere Angaben in brutto sind.

Arbeitest du im Job ähnlich strukturiert? Fällt bei den Chinesen nicht 
auf oder?

von IchKannEsNichtMehrHören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer J. schrieb:
> Gehalt       : 88k netto

Das erklär mal... netto weil keine Steuern in China? oder verschrieben?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer J. schrieb:
> Gehalt       : 88k netto
> Entwicklung  : 1.Gehalt        44k brutto (35h)
>                nach 4 Jahren:  55k brutto (35h)
>                Firmenwechsel:  66k brutto (35h)
>                nach 5 Jahren:  78k brutto (40h)

Kann man sich ganz leicht merken ... brutto wie "blus", weil es mehr als 
netto ist :D

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> Rainer J. schrieb:
>> Gehalt       : 88k netto
>> Entwicklung  : 1.Gehalt        44k brutto (35h)
>>                nach 4 Jahren:  55k brutto (35h)
>>                Firmenwechsel:  66k brutto (35h)
>>                nach 5 Jahren:  78k brutto (40h)
>
> Kann man sich ganz leicht merken ... brutto wie "blus", weil es mehr als
> netto ist :D

Ja klar, und warum sagt dann mein Handwerker immer: "Da machen wir 
Brutto wie Netto"? Scheint ja wohl gleich zu sein ;-)

von Rainer J. (k_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, da hab ich wohl bei einigen einen Beißrefelx ausgelöst. Verzeihung.

Für Auslandseinsätze wird dem Arbeitnehmer eine Nettogehaltszusage 
gemacht, weil natürlich niemand eine Vorstellung davon hat, was ein 
Bruttogehalt von x in Mexiko, Brasilien oder eben China unterm Strich 
wert ist. Steuern zahle ich natürlich in China, allerdings kümmert sich 
da die Firma drum, und es interessiert mich herzlich wenig, wieviel das 
ist.

Die Angaben aus meiner Zeit in D habe ich wie üblich brutto angegeben.

von Wurzelsepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Mail einfach an graustein86@gmail.com

Super, danke! Habe mich gemeldet bei dir.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelsepp schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
> Mail einfach an graustein86@gmail.com
>
> Super, danke! Habe mich gemeldet bei dir.

Bin gerade in Osteuropa, weiß nicht wie und ob ich dazu komme. 
Spätestens am Freitag. Heute hau ich mich erstmal hin, bin kaputt von 
Flug und Meetings sowie Firmen  Abendessen.

von Lexter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer J. schrieb:
> Die Stelle war über ein Jahr
> ausgeschrieben, weil sie niemand haben wollte.

Kann ja schonmal vorkommen, dass von mehr als 8 Milliarden Menschen sich 
nur einer bewirbt... da kann man die Ausschreibung ja nicht für 
verantwortlich machen!

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer J. schrieb:
> Die Stelle war über ein Jahr
> ausgeschrieben, weil sie niemand haben wollte. Flexibilität zahlt sich
> aus.

Wie meinst du das mit dem Auszahlen, wahrscheinlich monetär?
Also der Meinung bin ich definitiv nicht. Für die paar Kröten mehr weg 
aus dem schönen Deutschland irgendwo nach China? Kein guter Tausch, mich 
wundert überhaupt nicht, dass die Stelle so lange unbesetzt war. Wenn es 
zufällig für dich passt, ist es ja in Ordnung, aber andere Menschen, 
auch Ingenieure, haben Familie und soziale Kontakte, die durch so einen 
Schritt weit weg rücken. Am Ende hat man vielleicht mehr Geld als manch 
ein Kollege, dafür ist man geschieden und hat keine Freunde mehr - 
schlechtes Geschäft!

von klausi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Wie meinst du das mit dem Auszahlen, wahrscheinlich monetär?
> Also der Meinung bin ich definitiv nicht. Für die paar Kröten mehr weg
> aus dem schönen Deutschland irgendwo nach China? Kein guter Tausch, mich
> wundert überhaupt nicht, dass die Stelle so lange unbesetzt war.

Gute Frage für unseren Kollegen hier.

Naja zumindest ist es mal eine Herausforderung und solange man keine 
Verpflichtung hat / alleine ist warum auch nicht.

Is mal was anderes, raus aus der gewohnten Umgebung, rein in die Welt, 
so Erfahrungen machen ist nie schlecht für später und macht sich gut im 
CV...

Werde auch noch ein weiterführendes Studium nebenberuflich machen, da 
geht's auch nach China :-) scheint jetzt der Trend zu sein... ?

von IchKannEsNichtMehrHören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer J. schrieb:
> Für Auslandseinsätze wird dem Arbeitnehmer eine Nettogehaltszusage
> gemacht, weil natürlich niemand eine Vorstellung davon hat, was ein
> Bruttogehalt von x in Mexiko, Brasilien oder eben China unterm Strich
> wert ist. Steuern zahle ich natürlich in China, allerdings kümmert sich
> da die Firma drum, und es interessiert mich herzlich wenig, wieviel das
> ist.

Und du hast dich also von 78k Brutto... was sind das? ~3,8k * 12 also 
~45k Netto auf 88k Netto, also das doppelte, gesteigert weil du jetzt im 
Ausland hockst?

von Rainer J. (k_s)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Und du hast dich also von 78k Brutto... was sind das? ~3,8k * 12 also
> ~45k Netto auf 88k Netto, also das doppelte, gesteigert weil du jetzt im
> Ausland hockst?

Der Faktor ist tatsächlich eher 2,5, weil die Wohnung gestellt wird und 
noch Fahrtgeld dazukommt.
Desweiteren ergibt sich das aus einer höheren EG, einem Ausgleich der 
höheren Lebenshaltungskosten (wenn man in China weiterhin nach 
westlichen Gewohnheiten leben möchte) und einem Härtezuschlag für die 
Einschränkungen, die ein Leben in China mit sich bringt.

Für mich als Single ist das natürlich super. Wenn man allerdings als 
Paar geht und ein Gehalt wegfällt, weil der Partner im Ausland nicht 
arbeiten darf, dann relativiert sich das ganze doch deutlich.

von Lu R. (clancy688)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kriegst du dort auch ein Auto gestellt? War jetzt in deinem Post nicht 
aufgeführt, aber 30 Minuten Fahrtzeit.

von Rainer J. (k_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lu R. schrieb:
> Kriegst du dort auch ein Auto gestellt? War jetzt in deinem Post nicht
> aufgeführt, aber 30 Minuten Fahrtzeit.

Nein, das ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht gestattet, 
jedenfalls nicht, um selber damit zu fahren. Ich könnte ein Auto mit 
Fahrer bekommen, müsste dies aber zur Hälfte selber bezahlen, was 
unattraktiv ist, da der Fahrer auch nur tagsüber zur Verfügung steht.
Die Alternative ist ein Budget für öffentliche Verkehrsmittel. Zur 
Arbeit hieße das Taxifahren.

von Entsendeter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ich kann Leute einfach nicht ernst nehmen die ihr Gehalt netto angeben.
> Und noch weniger wenn direkt darunter weitere Angaben in brutto sind.
>
> Arbeitest du im Job ähnlich strukturiert? Fällt bei den Chinesen nicht
> auf oder?

Oh, da hat ja mal jemand überhaupt keine Ahnung von Entsendungen.

Wie Rainer J. schon geschrieben hat, gibt es bei Auslandsentsendungen 
eine Nettolohnzusage. Das liegt daran, dass die Firma die Steuern im 
Gastland zahlt und es für den Mitarbeiter eigentlich unmöglich ist, aus 
dem Bruttogehalt im Gastland ein Nettogehalt zu errechnen.

Auslandsentsendungen sind immer noch attraktiv. Durch das hohe 
Netto-Gehalt (das u. a. durch viele Zulagen zustande kommt) und die 
bezahlte Wohnung hat man deutlich mehr Geld zur Verfügung.

Ich bin zur Zeit nach Mexiko entsendet, wo ich für einen großen Konzern 
arbeite. Durch die Nettolohnzulage gibt es in meinem Fall über 30.000 
EUR netto pro Jahr zusätzlich zum deutschen Netto-Gehalt. Da kommt schon 
was zusammen.

Zum Glück sind die deutschen Kollegen solche Angsthasen, die sich hinter 
"Vereinen" und "Sozialkontakten" verstecken. So gibt es mehr lukrative 
Stellen für mich. Die wunderbaren Erfahrungen, die man in fremden 
Ländern sammelt, sind hingegen unbezahlbar.

von Mikado30 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Entsendeter

Was braucht es denn dazu, um entsendet zu werden? Mit den "Angsthasen" 
hast du aus meiner Sicht gar nicht so unrecht. Ich für meinen Teil, 
würde auch gerne mal für eine längere Zeit ins Ausland gehen und für 
eine deutsche Firma dort arbeiten, aber ich glaube, dass ich es mir 
nicht zutrauen würde. Flexibilität spielt da schon ne große Rolle und 
natürlich auch die familiäre Situation. Man tut seinen schulpflichtigen 
Kindern damit sicherlich keinen Gefallen?!

Ein guter Freund war ebenfalls über seiner Firma für 3 Jahre in Südkorea 
und da lief es recht ähnlich. Man bekommt sein deutsches Netto-Gehalt 
plus einen Bonus. Zusätzlich hat er die Wohnung gestellt bekommen. Da 
kommt natürlich jede Menge Geld zusammen!

von Arsch G. (arschgwaf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.Ing Mechatronik (Uni)
Alter        : 28
Erfahrung    : 3,5J
Fachgebiet   : Hardwareentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Industrie
Region       : Bayern ländlich
Mitarbeiter  : ca. 100
Erreichbark. : 45min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Hardware Entwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Systementwurf, Hardwaredesign
Arbeitszeit  : 40h (real 41-42)
Ü.-Stunden   : unbezahlt
Urlaub       : 30T
Gehalt       : 56k
Entwicklung  : -> 1.Gehalt 45k
               -> 1/2J BE: 47k
               -> 2,5J BE: Firmenwechsel, 52k
               -> 3,5J BE: 56k (aktuell)

Zusatzleist. : Zuzahlung betriebliche Altersvorsorge

von Wurzelsepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Bin gerade in Osteuropa, weiß nicht wie und ob ich dazu komme.
> Spätestens am Freitag. Heute hau ich mich erstmal hin, bin kaputt von
> Flug und Meetings sowie Firmen  Abendessen.

Kein Problem! Ich kann mich gedulden ;)

von Roger Rabbit (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Ing. (FH)
Alter        : 40
Erfahrung    : 9 + 3,5 Ausbildung + 4 vor Studium
Fachgebiet   : Fahrzeugtechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Autozeugs, was sonst
Region       : Süden Deutschlands
Mitarbeiter  : xx.xxx
Erreichbark. : 30 Minuten
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Angestellter
Führung      : nein, möchte ich auch nicht
Tätigkeit    : Projektarbeit
Arbeitszeit  : 40h/Woche
Ü.-Stunden   : Gleitzeitkonto, Auszahlung im Extremfall
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 2016 vsl. 84 k€ inkl. allem, sehr zufrieden,
               fühle mich fast überbezahlt (verdorben durch DL AÜ
               Zeiten), Sparquote problemlos 50%
Entwicklung  : 34 k€ -> 1. Jahr (Dienstleister 1 AÜ 1)
               38 k€ -> 2. Jahr (DL 1 AÜ 1)
               44 k€ -> 3. Jahr (DL 1 AÜ 2)
               50 k€ -> 4. Jahr (DL 1 AÜ 3)
               54 k€ -> 5. Jahr (DL 1 AÜ 3 und 8 Monate geilstes burn
                                out mit Suizidgedanken - sehr
                                empfehlenswert :-) für die Entwicklung
               44 k€ -> 6. Jahr (DL 1 AÜ 4 und intensive Jobsuche)
               72 k€ -> 7. Jahr (Jobwechsel andere Firma fest)
               76 k€ -> 8. Jahr (Tariferhöhung + Standardsteigerung)
               80 k€ -> 9. Jahr (Tariferhöhung + Standardsteigerung)
               84 k€ -> 10. Jahr (Tariferhöhung + Standardsteigerung)
                                 Kurve wird sich jetzt langsam
                                 abflachen, max fast erreicht, nur
                                 noch Tariferhöhungen + 10% Potential
Zusatzleist. : Gleitzeit, Büro mit Tür (es sind eben die Kleinigkeiten),
               Gutes Betriebsklima, Viel Abwechslung, Betriebsrente
               etwa 10€/Betriebsjahr, kaum Meetings, viele Freiheiten,
               Stresslevel + Projektkomplexität aber reduzierbedürftig

von 25dfrsaf3 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Frage von oben bzgl. Betriebsrenten:

In IGM Unternehmen gibt es eine AVWL (30 Euro oder so im Monat für Leute 
im Tarif, AT erhalten dies nicht mehr).
Das was du als Betriebsrente bezeichnest ist eine freiwillige Leistung 
des AG. Viele von den großen Konzernen (Siehe Lufthansa) hatten hier in 
der Vergangenheit etwas was auf Niveau von Beamten war und was jetzt so 
nicht mehr zu halten ist. Deswegen haben viele umgesetllt auf etwas was 
sich mehr am Kapitalmarkt orientiert und damit das Risiko für die Firma 
von X Millarden Rückstellungen etwas bremst. (hatte letztens einen 
Bericht gelesen, Siemens, BMW, etc. alle umgestellt)

von norbääärt (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Ing. (FH)
Alter        : 33
Erfahrung    : 7
Fachgebiet   : Informatik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : IT Dienstleister
Region       : Süddeutschland
Mitarbeiter  : xx.xxx
Erreichbark. : 15-20 Minuten
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Angestellter
Führung      : nein
Arbeitszeit  : 40h / Woche
Ü.-Stunden   : Gleitzeit
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 74k
Entwicklung  : 41k -> 2009 (1.AG)
               54k -> 2013 (2.AG)
               75k -> 2016 (2.AG)

Zusatzleist. :
Gleitzeit,
Dienstwagen inkl. Privatnutzung,
Home-Office vertraglich festgelegt,
kleines Büro (meist alleine),
Kantine,
tolle Kollegen,
Betriebsrente,
viele Freiheiten,
gute Aufstiegschancen,

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, hier sind ja mal wieder nur hochbezahlte High Potentials 
unterwegs... In diesem Unterforum trifft sich halt die Crème de la Crème 
der Ingenieurselite. Chapeau!

von Strangelove (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : 2 Semester BWL (abgebrochen), BSc Informatik (an der FH), 
MSc Technische Informatik (an der Uni)
Alter        : 29
Erfahrung    : 3,5 Jahre
Fachgebiet   : Software Engineering
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Industrie
Region       : Großraum Nürnberg
Mitarbeiter  : <20
Erreichbark. : 30 Minuten mit dem Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Angestellter
Führung      : Nein
Tätigkeit    : Entwickler
Arbeitszeit  : 38h laut Vertrag, real eher 40-42h
Ü.-Stunden   : mit Gehalt abgegolten
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 64,5 TEUR
Entwicklung  : keine, gerade erst gewechselt
Zusatzleist. : Fitnessstudio, Kaffee, frisches Obst, Getränke, ein mal 
im Monat "Teamevent" auf Firmenkosten (hübsch Essen gehen, Kart fahren, 
etc.), Handy und Laptop auch privat nutzbar, Gleitzeit

Schneide wohl nicht so gut ab wie der Rest hier, aber die Arbeit ist 
entspannt und mir gefällts da.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Nürnberg ist das doch ganz gut. Klar geht es auch immer noch besser, 
aber damit kann man doch zufrieden sein.

von Bachelor a. D. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Na, hier sind ja mal wieder nur hochbezahlte High Potentials
> unterwegs... In diesem Unterforum trifft sich halt die Crème de la Crème
> der Ingenieurselite. Chapeau!

Naja, nur wem es gutgeht, spricht gerne über sein Gehalt und opfert 
Zeit, es auch im Internet mitzuteilen. Die lohntechnisch geschunden MAs 
in den typisch deutschen KMUs, einige sogar kurz vor der 
Konkursverschleppung, werden nicht über die Misere reden wollen.

von Ingenieur aus Nürnberg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Von den Leuten, die kein 
gutes Gehalt haben, werden nicht so viele hier im Forum das Gehalt 
posten.

Ich meine auch, dass man nicht enttäuscht sein muss oder weniger 
selbstbewusst sein sollte, wenn man die Topgehälter nicht erreicht. Das 
Gehalt hat ja nicht immer was mit dem Können zu tun. Viele Leute haben 
einfach nur Glück gehabt oder sind in einer Branche tätig, die einfach 
gut bezahlt. Ich selbst bin auch nicht völlig überdurchschnittlich 
qualifiziert und habe nun nach 4 Jahren BE in einem IG-METALL-BETRIEB in 
der Nähe von Nürnberg ein E11-Gehalt mit 14 % LZ (ca.80.000 und es wird 
stetig mehr) ergattern können. Glücklich bin ich da dennoch nicht, weil 
meine Verantwortung gegenüber dem vorherigen Job im Mittelstand trotz 
Gehaltszuwachs gesunken ist.

Jedenfalls kann ich nur jedem raten, sein Gehalt zu verhandeln und sich 
dann umzuschauen, wenn der Chef nicht mehr geben will. Aus einem Job 
heraus bewirbt es sich doch immer sehr angenehm.

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vlt. ist meine Frage etw. off-topic, passt aber doch zum Thema Gehalt.

Man kann ja Fortbildungen von der Steuer absetzen. Mein Nettogehalt 
beträgt ca. 56% meine Bruttogehalts. Die Abzüge (ca. 44%) bestehen ja 
nicht nur aus Steuern (ca. 26.5%), sondern auch aus Sozialabgaben (ca. 
17.5%). Die Frage ist jetzt, ob ich 44% der Fortbildungskosten 
zurückerstattet bekommen würde, oder "nur" 26.5%.

Ich hoffe jmd. kennt sich ein bischen mit der Thematik aus.

von Nie wieder Deutschland! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Die Frage ist jetzt, ob ich 44% der Fortbildungskosten
> zurückerstattet bekommen würde, oder "nur" 26.5%.

Natürlich nur den Steueranteil. Vom Sozialversicherungsbatzen bekommst 
du nix zurück, aber das passt auch zum asozialem System in Deutschland, 
wo besserverdienende und insbesondere Reiche in Relation zum Verdienst 
nur noch einen Furz in die Sozialkassen einzahlen, während die 
Arbeitersau hier abzockt wird und als Dank noch weniger Leistungen 
erhält.

von Ingenieur aus Nürnberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bekommst auch nicht den Steueranteil erstattet. Dein 
steuerpflichtiges Gehalt verringert sich um den Betrag, den du für die 
Fortbildung ausgegeben hast. Danach ergibt sich ein neuer Steuersatz und 
ein neuer absoluter Steuersatz. Die Differenz zwischen der gezahlten 
Steuer und dem neuen absoluten Steuerb. ergibt dann deinen individuellen 
Rückzahlungsbetrag.

von EngIsKing (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier meine Daten aus dem Steuerjahr 2015

---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-ing. Elektrotechnik
Alter        : 31 Jahre
Erfahrung    : 3.5 Jahre
Fachgebiet   : Allg. Elektrotechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Branche      : Industrie
Region       : Bayern, (Großraum Erlangen, Nürnberg, Fürth)
Mitarbeiter  : >100000 in Deutschland
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Projekt-/Entwicklungsingenieur
Führung      : nein
Tätigkeit    : Entwicklung und techn. Projektmanagement
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : Überstundenkonto (zum Abfeiern)
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 66k (inkl. Leistungszulage, Aktienpaket sowie Weihnachts-
und Urlaubsgeld)
Zusatzleist. : Betriebl. Altervorsorge

Demnächst Umstellung auf 40h Vertrag. Dann werden es ca. 76k

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EG10?
Für Franken ok.

von EngIsKing (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> EG10?
> Für Franken ok.

EG11A
mit niedriger LZ.

von Arno N. (arno_nym)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angaben zu mir:
---------------------------------------------------
Ausbildung   : Elektroniker f. Betriebstechnik
Studium      : Elektrotechnik - B.Eng. - FH
Alter        : 34 Jahre
Erfahrung    : 3 Jahre
Fachgebiet   : Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Industrie
Region       : Niedersachsen
Mitarbeiter  : ca. 150
Erreichbark. : 10 Minuten mit dem Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Hardware Entwickler
Führung      : nein
Tätigkeit    : Simulationen, Schaltplan- und Layouterstellung, EMV-Test,
µC-Programmierung, Inbetriebnahmeprotokoll, Montageanleitung ect.
Arbeitszeit  : 40 Stunden
Ü.-Stunden   : Mit Jahresgehalt abgegolten, < 5Std./Monat
Urlaub       : 26 Tage (27 stehen in Verhandlung)
Gehalt       : 45k fix
Entwicklung  : 39k -> 2013 (1.AG)
               43k -> 2015 (1.AG)
               45k -> 2016 (1.AG)
Zusatzleist. : VL, Bezuschussung des Mittagessen
Sonstiges    : Klimatisiertes Einzelbüro, viel Freiheit beim Arbeiten,
flexible Arbeitszeiten, nette Kollegen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno N. schrieb:
> Klimatisiertes Einzelbüro

NEID, einfach nur NEID....

Auch wenn deine sonstigen Konditionen eher schlecht sind, ein Einzelbüro 
ist wirklich gut. Und dann noch klimatisiert.

von Norddeutscher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Auch wenn deine sonstigen Konditionen eher schlecht sind, ein Einzelbüro
> ist wirklich gut. Und dann noch klimatisiert.

Die Konditionen sind nicht schlecht, sondern für Niedersachsen völlig 
normal.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norddeutscher schrieb:
> Die Konditionen sind nicht schlecht, sondern für Niedersachsen völlig
> normal.

Ich bezweifle, dass in Niedersachsen die große Mehrzahl aller 
Arbeitnehmer nur 26 Tage Urlaub pro Jahr hat.

von Norddeutscher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Ich bezweifle, dass in Niedersachsen die große Mehrzahl aller
> Arbeitnehmer nur 26 Tage Urlaub pro Jahr hat.

Das bezweifele ich auch. Ich dachte auch eher an das Gehalt.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
25dfrsaf3 schrieb:
> Siemens

Die haben ihre Betriebsrentenzusage an neue MA  schon vor mehr als 20 
Jahren eingestellt!

von Irgendeiner findet sich heute immer! (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Ich bezweifle, dass in Niedersachsen die große Mehrzahl aller
> Arbeitnehmer nur 26 Tage Urlaub pro Jahr hat.

Eher noch weniger, 26 Tage ist schon nahe an der Referenz der IGM dran, 
jedenfalls näher als an der gesetzlichen Mindestvorgabe mit 20 Tagen, wo 
sich immer mehr AG dran orientieren, weil es der Arbeitsmarkt durch ein 
Überangebot halt hergibt.

von DrIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich warte nur drauf, dass wieder jemand schreibt "aber gesetzlich sind 
doch 24 vorgeschrieben...". 3,2,1....

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DrIng schrieb:
> ich warte nur drauf, dass wieder jemand schreibt "aber gesetzlich
> sind doch 24 vorgeschrieben...". 3,2,1....

Ach was, wer arbeitet denn heutzutage noch laut Arbeitsvertrag 6 Tage 
die Woche? Also bestimmt kein Ingenieur, zumindest nicht als 
Angestellter und offiziell.

von Arno N. (arno_nym)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Arno N. schrieb:
>> Klimatisiertes Einzelbüro
>
> NEID, einfach nur NEID....
>
> Auch wenn deine sonstigen Konditionen eher schlecht sind, ein Einzelbüro
> ist wirklich gut. Und dann noch klimatisiert.

Dies ist für mich inzwischen auch ein dickes Plus an meinem 
Arbeitsplatz.
Als Einsteiger wusste ich das nicht einzuschätzen.

Norddeutscher schrieb:
> Die Konditionen sind nicht schlecht, sondern für Niedersachsen völlig
> normal.

Gut zu wissen.

Gerade in Betracht des hier niedrigen Mietspiegels von ca 5€ 
relativieren sich die Konditionen.

von DrIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> DrIng schrieb:
>> ich warte nur drauf, dass wieder jemand schreibt "aber gesetzlich
>> sind doch 24 vorgeschrieben...". 3,2,1....
>
> Ach was, wer arbeitet denn heutzutage noch laut Arbeitsvertrag 6 Tage
> die Woche? Also bestimmt kein Ingenieur, zumindest nicht als
> Angestellter und offiziell.

Der Witz ist ja, dass die meisten das mit 5/6 Tagen pro Woche nicht 
blicken und bisschen dümmlich von sich geben, dass 20 Urlaubstage 
gesetzeswidrig wären...

von Franki123456 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : B. Eng. Wirt.-Ing.
Alter : 26
Erfahrung : 4 J
Fachgebiet : Projektmanagement
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern
Region : BW
Mitarbeiter : >10k
Erreichbark. : gut
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Projektkoordinator
Führung : nein
Tätigkeit : Lieferantenmanagement
Arbeitszeit : 40
Ü.-Stunden : Gleitzeit
Urlaub : 30
Gehalt : 87k all in
Entwicklung :
1.Gehalt -> 52k bei 35h
2.Gehalt (1 Jahr n. Einstieg) -> 62k bei 35h
3.Gehalt (2 Jahre n. Einstieg)-> 75k bei 40h
4.Gehalt (3 Jahre n. Einstieg) -> 82k
Zusatzleist. : Betriebsrente, Tarifrente, flexible Gleitzeit (ca. 20-30 
Tage im Jahr)

von Heiner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja Lohndumping vom Allerfeinsten. Kein Wunder, dass alle 
rot-grün wählen.

@Mods: Thread kann geschlossen werden.

lg
Heiner

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was sollen mir all diese Phantasiezahlen bringen? Informationsgehalt 
gleich Null. OK, ich kann das auch: Ich bekomme 145k Euro pro Jahr. Und 
nun?

von Roger Rabbit (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Was sollen mir all diese Phantasiezahlen bringen?
> Informationsgehalt
> gleich Null. OK, ich kann das auch: Ich bekomme 145k Euro pro Jahr. Und
> nun?

Der Informationsgehalt ist sehr hoch und jeder sollte dankbar sein für 
Vergleichswerte in diesem Forum. Emotionale Überschwinger wie Deinen, 
aufgrund von Unzufriedenheit oder Pech, kann man leicht identifizieren.

Offensichtlich liegt die Spanne für typische Ingenieursgehälter (ohne 
Führungsverantwortung) in Deutschland 2015/2016 zwischen 45.000€ und 
90.000€ pro Jahr (mit ein paar Ausreißern nach unten und oben), SEHR 
stark abhängig von Region (+20%), Tarifvertrag (+20%), 
Verhandlungsgeschick (+20%), Lebensalter/Firmenzugehörigkeit (+20%) und 
Glück (+20%).

Wenn man unter 67.500€/Jahr verdient ist man typischerweise unzufrieden, 
darüber zufrieden, unabhängig, ob 35h oder 40h/Woche. Die 
Lebenshaltungskosten - insbesondere Wohnen - im Süden relativieren die 
besseren Gehälter aber etwas.

Leiharbeit ist immer schlecht.

RR

von BayernIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich stimme ich Roger Rabbit zu.
Nur nicht damit dass man unter 67.5k€ unzufrieden ist.

Hab jetzt bei mir nachgeschaut. Einstieg Anfang 2012.
Gehalt in den ersten 12Monaten lag in Summe mit Leistungszulage, 
Weihnachts- und Urlaubsgeld bei ca. 53k€.
War damals sehr zufrieden!
Nach weiteren 12Monaten lag es bei ca. 58k€.
Ebenfalls sehr zufrieden!
Noch 12Monate später bei ca. 63k€.
Und immer noch zufrieden...

Das ganze bei 35h.

Hinzu kam in jedem Jahr noch eine Zahlung zur Betriebsrente von ca. 1k€, 
die in den obigen Zahlen nicht enthalten ist, da sie erst bei 
Renteneintritt (wenns die dann noch gibt).

In Wirklichkeit kamen im 2. und 3. Jahr jeweils ca. 2k€ aufgrund von 
Reisetätigkeit und ausnahmsweise Überstundenauszahlung hinzu.

P.s. jetzt liegt mein Gehalt bei über 70k wegen 40h Vertrag. Habe aber 
nie Grün gewählt.Nicht auszudenken wie die in der Griechenlandkrise oder 
jetzt beim Flüchlingsthema handeln würden. Da reicht mir schon die 
jetzige Einstellung von Dr.Merkel völlig aus. Absolut weltfremd und 
anti-europäisch. Da kann man den Össis und Osteuropäern nur danken, dass 
sie für uns das Problem lösen. Dann zahlen wir lieber anschließende Mrd€ 
in die Türkei für die Flüchtlingslager, als dass alle hier her kommen...
Habe Migrationshintergrund und die halbe verarmte Welt gesehen, deshalb 
ist mir auch klar dass man das Problem nicht löst indem man dauerhafte 
Aufenthaltsrechte in Form von Asyl vergibt und sich ganz andere Probleme 
einhandelt, die ein Rechtsruck im ganzen Land auslösen werden.

von Roger Rabbit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BayernIng schrieb:
> Grundsätzlich stimme ich Roger Rabbit zu.
> Nur nicht damit dass man unter 67.5k€ unzufrieden ist.
>
> Hab jetzt bei mir nachgeschaut. Einstieg Anfang 2012.
> Gehalt in den ersten 12Monaten lag in Summe mit Leistungszulage,
> Weihnachts- und Urlaubsgeld bei ca. 53k€.
> War damals sehr zufrieden!
> Nach weiteren 12Monaten lag es bei ca. 58k€.
> Ebenfalls sehr zufrieden!
> Noch 12Monate später bei ca. 63k€.
> Und immer noch zufrieden...
>
> ...
> P.s. jetzt liegt mein Gehalt bei über 70k wegen 40h Vertrag. ...

Aber erst jetzt bist Du WIRKLICH finanziell zufrieden, oder? Es ist 
schon ein deutlicher Unterschied, ob man 2.000€ bis 2.500€/Monat (reicht 
zum gut Leben, aber ohne großes Sicherheitspolster im Süden) netto hat 
oder 3.500€ bis 4.000€/Monat netto.
Man braucht auch nicht mehr Geld (wenn man schlau genug ist keine 
500€/Monat für KFZ Wertverlust rauszuschmeißen), kann aber bis 50 
ausreichend beruhigende Reserven aufbauen, um entspannter die letzten 17 
Jahre ohne Jobangst zu überstehen (ebenfalls nur bei vorhandener 
Grundintelligenz, die ich bei einem Ingenieur aber voraussetze, 
ansonsten ist das Sicherheitspolster natürlich schnell weg).

von BayernIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roger Rabbit schrieb:
> BayernIng schrieb:
> Grundsätzlich stimme ich Roger Rabbit zu.
> Nur nicht damit dass man unter 67.5k€ unzufrieden ist.
> Hab jetzt bei mir nachgeschaut. Einstieg Anfang 2012.
> Gehalt in den ersten 12Monaten lag in Summe mit Leistungszulage,
> Weihnachts- und Urlaubsgeld bei ca. 53k€.
> War damals sehr zufrieden!
> Nach weiteren 12Monaten lag es bei ca. 58k€.
> Ebenfalls sehr zufrieden!
> Noch 12Monate später bei ca. 63k€.
> Und immer noch zufrieden...
> ...
> P.s. jetzt liegt mein Gehalt bei über 70k wegen 40h Vertrag. ...
>
> Aber erst jetzt bist Du WIRKLICH finanziell zufrieden, oder? Es ist
> schon ein deutlicher Unterschied, ob man 2.000€ bis 2.500€/Monat (reicht
> zum gut Leben, aber ohne großes Sicherheitspolster im Süden) netto hat
> oder 3.500€ bis 4.000€/Monat netto.
> Man braucht auch nicht mehr Geld (wenn man schlau genug ist keine
> 500€/Monat für KFZ Wertverlust rauszuschmeißen), kann aber bis 50
> ausreichend beruhigende Reserven aufbauen, um entspannter die letzten 17
> Jahre ohne Jobangst zu überstehen (ebenfalls nur bei vorhandener
> Grundintelligenz, die ich bei einem Ingenieur aber voraussetze,
> ansonsten ist das Sicherheitspolster natürlich schnell weg).

Kommt drauf an von welcher Seite man auf die Dinge schaut.
53k€ brutto entsprechen auf 12 Monatsgehälter umgelegt ca. 2580€ 
netto/Monat.
Damit kommt man sehr gut aus wenn man nicht grad in München wohnt. Da 
kann man auch einiges zur Seite legen und schön verreisen.
Bei 63k€ sind das schon ca. 3k€ netto pro Monat. Wenn man wie von dir 
angegeben kein KfZ hat sollte Eigentumswohnung, schöne Fernreisen 1-2 
mal pro Jahr und immer wieder paar schöne Dinge locker drin sein.

Aber klar mehr Geld ist immer gut, das streite ich nicht ab. Es 
verschiebt sich dann einfach immer mehr der eigene Anspruch. Exclusivere 
Reisen, teurere Autos und größere Whg/Haus...
Aber wirklich zufriedener wird man aber auch nicht. Ich finde mit 3k€ 
kann man alleine ein schönes Leben haben. OK, gerade läuft GRIP und den 
heilen Lambo kann man sich nicht leisten. Den 3er aber schon.

von Roger Rabbit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BayernIng schrieb:
> Roger Rabbit schrieb:
...
> Kommt drauf an von welcher Seite man auf die Dinge schaut.
> 53k€ brutto entsprechen auf 12 Monatsgehälter umgelegt ca. 2580€
> netto/Monat.
> Damit kommt man sehr gut aus wenn man nicht grad in München wohnt. Da
> kann man auch einiges zur Seite legen und schön verreisen.
> Bei 63k€ sind das schon ca. 3k€ netto pro Monat. Wenn man wie von dir
> angegeben kein KfZ hat sollte Eigentumswohnung, schöne Fernreisen 1-2
> mal pro Jahr und immer wieder paar schöne Dinge locker drin sein.
>
> Aber klar mehr Geld ist immer gut, das streite ich nicht ab. Es
> verschiebt sich dann einfach immer mehr der eigene Anspruch. Exclusivere
> Reisen, teurere Autos und größere Whg/Haus...
> Aber wirklich zufriedener wird man aber auch nicht. Ich finde mit 3k€
> kann man alleine ein schönes Leben haben. OK, gerade läuft GRIP und den
> heilen Lambo kann man sich nicht leisten. Den 3er aber schon.

Ich rede nicht von keinem Auto, sondern von einem nicht 500€/Monat 
Wertverlust Auto. Und Eigentumswohnung ist mE der größte Schmarrn. 
Nachteile von einer Mietwohnung mit Nachteilen vom Eigentum kombiniert. 
Wenn Du ein Autonarr bist, kauf Dir einen Porsche 996, der steigt rapide 
im Wert.

von WiMi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Franki123456 schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium : B. Eng. Wirt.-Ing.
> Alter : 26
> Erfahrung : 4 J
> Fachgebiet : Projektmanagement
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Stelle:
> ---------------------------------------------------
> Funktion : Projektkoordinator
> Führung : nein
> Tätigkeit : Lieferantenmanagement
> Arbeitszeit : 40
> Ü.-Stunden : Gleitzeit
> Urlaub : 30
> Gehalt : 87k all in
> Entwicklung :
> 1.Gehalt -> 52k bei 35h
> 2.Gehalt (1 Jahr n. Einstieg) -> 62k bei 35h
> 3.Gehalt (2 Jahre n. Einstieg)-> 75k bei 40h
> 4.Gehalt (3 Jahre n. Einstieg) -> 82k
> Zusatzleist. : Betriebsrente, Tarifrente, flexible Gleitzeit (ca. 20-30
> Tage im Jahr)

Irgendwie erscheint mir das extrem hoch. Ich arbeite an einer TU9 im 
Süden und unsere guten Masterabsolvente starten bei süddeutschen 
Konzernen mit ca. 55k€.

Wenn man das Alter von diesem Kollegen runterechnet, scheint er vor 4. 
Jahren (damals waren für Masterabsolventen in Konzernen 50k die Regel) 
als Bachelorabsolvent mit 62k€ eingestiegen zu sein und das bei einer 
35h Woche. Und dann auch noch innerhalb von 4 Jahren eine 
Gehaltsentwicklung von 25k€ (auch wenn die Stundenzahl erhöht wurde).

von WiMi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs schon gesehen, ist mit 52k€ und nicht 62k€ eingestiegen. Aber 
die Gehaltsentwicklung ist schon extrem. Haben wir es hier mit einem 
absoluten Überflieger zu tun oder gibt's das öfter als man (ich) denkt?

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke weder oft noch Überflieger, in der Mitte dazwischen.

Bei uns sind eigentlich alle akademischen Stellen die dieses Forum, also 
ET/EIT/TI/IN betreffen in EG12 (Bayern - btw wieder 4 oder 5 
Programmierer usw Stellen frei). Anfangen werden die meisten in 10 und 
dann halt mehr oder weniger schnell aufsteigen.

von BayernIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WiMi schrieb:
> Ich habs schon gesehen, ist mit 52k€ und nicht 62k€ eingestiegen.
> Aber
> die Gehaltsentwicklung ist schon extrem. Haben wir es hier mit einem
> absoluten Überflieger zu tun oder gibt's das öfter als man (ich) denkt?

Einstieg ist zwar für einen Bachelor hoch und lag im Bereich für 
Master/Diplom-Einsteiger aber auf jeden Fall möglich.
Krass ist der kontinuierliche Gehaltszuwachs vor allem von 52k auf 62k 
und von 75k auf 82k. Vll waren allg. Unternehmensboni mit im Spiel.
In Summe kanns schon sein, aber sicher eine starke Ausnahme für das 
Alter und als Bachelor bei Ings die nicht in der Topberatung tätig sind.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
BayernIng schrieb:
> Krass ist der kontinuierliche Gehaltszuwachs

In IGM ist das doch normal.
Beispiel EG10 (40h) zum Start und nach 2 Jahren
Start ~62.000 nach 2 Jahren mit 14% LZ 76.000 mit 20% LZ 80.000

Wenn man dann noch von 10 in 11 kommt usw.

von BayernIng (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Ich denke weder oft noch Überflieger, in der Mitte dazwischen.
>
> Bei uns sind eigentlich alle akademischen Stellen die dieses Forum, also
> ET/EIT/TI/IN betreffen in EG12 (Bayern - btw wieder 4 oder 5
> Programmierer usw Stellen frei). Anfangen werden die meisten in 10 und
> dann halt mehr oder weniger schnell aufsteigen.

Das ist richtig aber die meisten Kollegen sind für Era12 sind doch eher 
Ende30, bestenfalls Mitte 30. Und üblich ist es auch nicht mehr. Auch in 
den Konzernen wird versucht die Leute auf ERA11 ewig zu lassen.

Mit dem Gehalt nach 3 Jahren auf 82k zu kommen bei 40h ist schon 
ziemlich zügig. Das wäre z.B. ERA 11A mit ca. 14% LZ und ca. 2k für 
Boni.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klar das Alter ist hier das besondere, nicht so das Gehalt.

von BayernIng (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> BayernIng schrieb:
>> Krass ist der kontinuierliche Gehaltszuwachs
>
> In IGM ist das doch normal.
> Beispiel EG10 (40h) zum Start und nach 2 Jahren
> Start ~62.000 nach 2 Jahren mit 14% LZ 76.000 mit 20% LZ 80.000
>
> Wenn man dann noch von 10 in 11 kommt usw.

Naja, also alles ist aufm Papier möglich. Aber LZ von 20% bei jemanden 
mit 3J BE und Era 10 habe ich noch nicht gehört. Da ist ja mein Fall von 
era11 mit 14% LZ schon wahrscheinlicher.
Oft wird vom AG das Spielgespielt, dass bei einer Höhergruppierung die 
LZ leicht gekürzt wird.
M.M.n sind die 82k schon möglich, aber sicher für einen 26jährigen 
Bachelor mit nach 3Jahren sehr hoch.

@Wurzelpeter: In welcher Region arbeitest Du? Oder wo sind die Stellen 
offen?

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Raum München, im Osten.

von BayernIng (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Raum München, im Osten.

Neuperlach, Neubiberg, die Ecke?

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BayernIng schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
>> Raum München, im Osten.
>
> Neuperlach, Neubiberg, die Ecke?

Ne, nicht Infineon ;)

Etwas mehr nach N-O

von BayernIng (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> BayernIng schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
> Raum München, im Osten.
>
> Neuperlach, Neubiberg, die Ecke?
>
> Ne, nicht Infineon ;)
>
> Etwas mehr nach N-O

Hätte auch BSH oder Siemens sein können ;)

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt die gibt es auch noch.
Der eine passt auch gut zu meiner Firma ;)

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roger Rabbit schrieb:
> Der Informationsgehalt ist sehr hoch und jeder sollte dankbar sein für
> Vergleichswerte in diesem Forum.

Der Informationsgehalt ist gleich Null, und jeder, der die Beiträge in 
diesem Thread auch noch glaubt und für repräsentativ hält, ist extrem 
naiv.

> Emotionale Überschwinger wie Deinen,
> aufgrund von Unzufriedenheit oder Pech, kann man leicht identifizieren.

Ach ja, ich soll mit meinem Gehalt also unzufriedenen sein? Ganz und gar 
nicht. Es könnte kaum besser sein. Nur weil ich den Sinn dieses Threads 
in Frage stelle, muss man mir nicht gleich Unzufriedenheit oder Pech 
unterstellen.

> Offensichtlich liegt die Spanne für typische Ingenieursgehälter (ohne
> Führungsverantwortung) in Deutschland 2015/2016 zwischen 45.000€ und
> 90.000€ pro Jahr (mit ein paar Ausreißern nach unten und oben)

Und für diese Erkenntnis braucht es diesen Thread? Das hättest du auch 
einfach im Internet über das statistische Bundesamt abfragen können.

> Wenn man unter 67.500€/Jahr verdient ist man typischerweise unzufrieden,
> darüber zufrieden, unabhängig, ob 35h oder 40h/Woche.

Warum bitte genau 67.500€? Dieser Betrag ist doch jetzt von Dir völlig 
willkürlich gewählt worden.

Und warum ist das Gehalt bitteschön unabhängig von der Arbeitszeit? 35h 
oder 40h machen einen sehr großen Unterschied in der Zufriedenheit und 
Lebensqualität aus!

> Leiharbeit ist immer schlecht.

Zustimmung.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Leiharbeit ist immer noch besser als arbeitslos zu sein.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beiträge hier sind alle erlogen, aber mir könnte es kaum besser 
gehen...
Schöner Post...

von Roger Rabbit (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Roger Rabbit schrieb:
>> Der Informationsgehalt ist sehr hoch und jeder sollte dankbar sein für
>> Vergleichswerte in diesem Forum.
>
> Der Informationsgehalt ist gleich Null, und jeder, der die Beiträge in
> diesem Thread auch noch glaubt und für repräsentativ hält, ist extrem
> naiv.
>
>> Emotionale Überschwinger wie Deinen,
>> aufgrund von Unzufriedenheit oder Pech, kann man leicht identifizieren.
>
> Ach ja, ich soll mit meinem Gehalt also unzufriedenen sein? Ganz und gar
> nicht. Es könnte kaum besser sein. Nur weil ich den Sinn dieses Threads
> in Frage stelle, muss man mir nicht gleich Unzufriedenheit oder Pech
> unterstellen.
>
>> Offensichtlich liegt die Spanne für typische Ingenieursgehälter (ohne
>> Führungsverantwortung) in Deutschland 2015/2016 zwischen 45.000€ und
>> 90.000€ pro Jahr (mit ein paar Ausreißern nach unten und oben)
>
> Und für diese Erkenntnis braucht es diesen Thread? Das hättest du auch
> einfach im Internet über das statistische Bundesamt abfragen können.
>
...

Alles wir gut.
RR

von Jan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Elektrotechnik Fachrichtung Mikrosystemtechnik
               (Uni - Diplom II)
Alter        : 27
Erfahrung    : 3 Jahre Werksstudent, Abschlussarbeit in der Firma
Fachgebiet   : Hadrwareentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automobilzulieferer
Region       : NRW
Mitarbeiter  : 1000+
Erreichbark. : halbe Stunde mit dem PKW
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Junior Engineer - FPGA Entwicklung
Führung      : Nein
Tätigkeit    : Betreuung SoC Design
Arbeitszeit  : 40
Ü.-Stunden   : auf Stundenkonto oder ausbezahlt
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : Einstieg vor einem halben Jahr mit 53300€

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Die Beiträge hier sind alle erlogen, aber mir könnte es kaum
> besser gehen...

Exakt so ist es!

von BayernIng (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
>> Die Beiträge hier sind alle erlogen, aber mir könnte es kaum
>> besser gehen...
>
> Exakt so ist es!

Nonsens! Meiner Einschätzung nach stimmen viele der Zahlen hier. Vor 
allem bei Leuten die in der IGM Branche tätig sind.
Dass die Gehälter hier u.U. nicht repräsentativ sind, steht auf einem 
anderen Blatt.
Man sieht was so gehaltstechnisch möglich ist. Wenn man dann merkt, dass 
mehr drin ist und man auch gewillt ist das zu bekommen, muss man sich 
halt mal bewegen. Neuer Job, Kollegen, Ort, etc.
Ansonsten einfach das eigene Gehalt akzeptieren und sich auf die 
restlichen Dinge im Leben freuen...

Geld ist nicht alles auch wenn man nie genug davon haben kann. Das 
sollte eigentlich auch jeder E-Ing wissen. Schließlich werden wir doch 
überwiegend gut bezahlt.

von Wurzelpeter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
>> Die Beiträge hier sind alle erlogen, aber mir könnte es kaum
>> besser gehen...
>
> Exakt so ist es!

Dein Sarkasmus Detektor ist defekt.

von BayernIng (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurzelpeter schrieb:
> Ingenieur schrieb:
> Wurzelpeter schrieb:
> Die Beiträge hier sind alle erlogen, aber mir könnte es kaum
> besser gehen...
>
> Exakt so ist es!
>
> Dein Sarkasmus Detektor ist defekt.

SH*t. Normalerweise sagt man mir diesen ja nach

von Koch (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird von fast allen immer mehr Geld angestrebt? Es macht doch gar 
nicht glücklich.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Koch schrieb:
> Warum wird von fast allen immer mehr Geld angestrebt? Es macht doch gar
> nicht glücklich.

Richtig. Aber ich weine lieber im Taxi als im Bus.

von Koch (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Koch schrieb:
>> Warum wird von fast allen immer mehr Geld angestrebt? Es macht doch gar
>> nicht glücklich.
>
> Richtig. Aber ich weine lieber im Taxi als im Bus.

Und dafür gibst du das Wertvollste überhaupt auf?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Koch schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Koch schrieb:
>>> Warum wird von fast allen immer mehr Geld angestrebt? Es macht doch gar
>>> nicht glücklich.
>>
>> Richtig. Aber ich weine lieber im Taxi als im Bus.
>
> Und dafür gibst du das Wertvollste überhaupt auf?

Nämlich?

von Blue (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Elektrotechnik, Bachlor of Engineering.
Alter        : 29
Erfahrung    : 5 Jahre
Fachgebiet   : Hardwareentwicklung, EMV
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automobilzulieferer
Region       : NRW
Mitarbeiter  : ca. 200 Standort, Weltweit ca 2500
Erreichbark. : 30-35 min. Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwickler (E-Autos)
Führung      : nein
Tätigkeit    : Hardware- & Schaltungsdesign, EMV-Prüfungen
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : Überstundenkonto, Gleitzeit
Urlaub       : 30
Gehalt       : EG13 Grundgehalt ca 4600€ + ca 13% Leistungszulage bei 13 
Monatsgehältern
Zusatz       : Kantine (Essen schmeckt ca 3-5€ pro Menu), Betriebsrente 
81€ monatlich (50%/50%)

von abc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blue schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium      : Elektrotechnik, Bachlor of Engineering.
> Alter        : 29
> Erfahrung    : 5 Jahre
> Fachgebiet   : Hardwareentwicklung, EMV
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Firma:
> ---------------------------------------------------
> Firma        : Automobilzulieferer
> Region       : NRW
> Mitarbeiter  : ca. 200 Standort, Weltweit ca 2500
> Erreichbark. : 30-35 min. Auto
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Stelle:
> ---------------------------------------------------
> Funktion     : Entwickler (E-Autos)
> Führung      : nein
> Tätigkeit    : Hardware- & Schaltungsdesign, EMV-Prüfungen
> Arbeitszeit  : 35h
> Ü.-Stunden   : Überstundenkonto, Gleitzeit
> Urlaub       : 30
> Gehalt       : EG13 Grundgehalt ca 4600€ + ca 13% Leistungszulage bei 13
> Monatsgehältern
> Zusatz       : Kantine (Essen schmeckt ca 3-5€ pro Menu), Betriebsrente
> 81€ monatlich (50%/50%)

EG 13 NRW: (ab 1.April 2015)
bis zum 18. Beschäftigungsmonat in der Gruppe: 4.044,00
nach dem 18. Beschäftigungsmonat in der Gruppe: 4.281,50
nach dem 36. Beschäftigungsmonat in der Gruppe: 4.757,00

Wie kommst du auf 4600€? Mit welcher EG wurdest du zu Beginn eingestuft?

von Stephen (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ich habe mir gerade die Liste hier angeschaut und wollte mal eure 
Meinung zu folgenden Konditionen hören.(Das war ein Vertragsangebot... 
Hätte ich vielleicht sogar mehr geld verlangen können ?)

---------------------------------------------------
Studium      : M.Eng Elektrotechnik
Alter        : 27
Erfahrung    : Ausbildung + 4 Jahre Hiwi Tätigkeit als Entwickler
Fachgebiet   : Elektrotechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        :
Region       : Raum Köln
Mitarbeiter  : <30
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Hardware Entwickler
Führung      :
Tätigkeit    : Verstärkerschaltungen, HF, Spannungsversorgungen
Arbeitszeit  : 40h/Woche
Ü.-Stunden   : Abfeiern
Urlaub       : 26
Gehalt       : 48k

von Koch (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
>> Und dafür gibst du das Wertvollste überhaupt auf?
>
> Nämlich?

Deine Zeit.