mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Neues, halbfertiges Elektronik-CAD-Programm


Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Lukas K. schrieb:
>> Helmut S. schrieb:
>>> Bei mir in WIN10 geht "Plane to trace" oder auch "plane zu sonstwas"
>>> überhaupt nicht
>>
>> Guck nochmal genau hin, der Haken bei "Enable this rule" fehlt.
>
> Hallo Lukas,
> danke das war. Ich glaube ich sollte mir die Menüs in Zukunft genauer
> anschauen.
>
> Neue Frage:
> Hatte ich da nicht schon mal irgendwo "thermal ties" gesehen? Ich finde
> nichts um das einzuschalten. Vielleicht war das aber auch in KiCad.

Hat sich erledigt. Ich habe es gerade gefunden. Siehe Bild.
"Thermal relief"

: Bearbeitet durch User
Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

ich finde keine Anleitung zu "Length tuning".

Was muss ich bei "Length tuning" machen um diese Leitung auf 10mm Länge 
zu "tunen"?

Was bedeutet dieses VF:100?
Offenbar kann man da 1 bis 100 einstellen.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mal wieder einen Schritt weiter zum Thema "length tuning".

1. Mit "Measure track" bekommt man die Leitungen in das "Lenght tuning" 
Fenster. Mit "Tune track" bekomme ich dann ein für mich nicht wirklich 
kontrollierbares Mäander. Ich kann mit "Move" und keyboard dann so ein 
Mänder mit den Pfeiltasten schieben (länger oder kürzer machen). Im 
Fenster "Length Tuning" wird dann die aktuelle Länge angezeigt. Mit dem 
button "Ref" erhalte ich dann noch die +/- Abweichung in ps. Ist das die 
gedachte  Vorgehensweise?


Das VF:100 bedeutet wohl 100% Lichtgeschwindigkeit. Allerding wird da 
"er" nicht angepasst. Da steht immer noch 4. Wenn ich in "er" 4 ENTER 
mache, dann geht VF auf 50(%). Wenn ich dann wieder 100 ENTER eingebe, 
wird wieder mit Vakuum-Lichtgeschwindigkeit gerechnet aber "er" belibt 
weiterhin auf 4. Warum wird das nicht auf 1 gesetzt, wenn ich 100% 
eingebe?


Kann man die Form des Mäander gezielt vorab einstellen?

: Bearbeitet durch User
Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

ich kann im Layout Bauteile beliebig übereinander schieben. Ich finde 
keine Einstellung um da irgend etwas einzustellen.
Ist das so gewollt?

Kommt da noch eine Funktion für Mindestabstand zwischen "Courtyard"?
Natürlich an- und abschaltbar.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Velocity Factor ist mittlerweile besser und hoffentlich 
verständlicher geworden.

Helmut S. schrieb:
> Ich kann mit "Move" und keyboard dann so ein
> Mänder mit den Pfeiltasten schieben (länger oder kürzer machen). Im
> Fenster "Length Tuning" wird dann die aktuelle Länge angezeigt. Mit dem
> button "Ref" erhalte ich dann noch die +/- Abweichung in ps. Ist das die
> gedachte  Vorgehensweise?

Genau, mit den automatisch platzierten Mäandern war ich nie so recht 
zufrieden, deshalb mit diesem Fenster die Möglichkeit die Tracks manuell 
hinzuzupfen.

Helmut S. schrieb:
> Kann man die Form des Mäander gezielt vorab einstellen?

Im Tool "Tune Track" kann man mit , und . und < und > Periode und 
Amplitude der Mäander einstellen.

Helmut S. schrieb:
> ich kann im Layout Bauteile beliebig übereinander schieben. Ich finde
> keine Einstellung um da irgend etwas einzustellen.
> Ist das so gewollt?

Mehr oder minder ja. Bis auf die Paar von KiCad übernommenen Tools kann 
bei horizon kein Tool online-DRC. Auf absehbare Zeit wird das wohl auch 
so bleiben.

> Kommt da noch eine Funktion für Mindestabstand zwischen "Courtyard"?
> Natürlich an- und abschaltbar.

Ist als Check geplant und ist eigentlich auch recht einfach zu 
implementieren, war nur noch niemand wichtig genug.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> ...
> Helmut S. schrieb:
>> Kann man die Form des Mäander gezielt vorab einstellen?
>
> Im Tool "Tune Track" kann man mit , und . und < und > Periode und
> Amplitude der Mäander einstellen.
>


Hallo Lukas,
danke für die vielen Informationen. Die Einstellmöglichkeit der Mäander 
werde ich morgen mal testen.

Beim Überfliegen von EAGLE, und KiCad bin auf microvias und buried vias 
gestoßen. Ist das ein größerer Aufwand z. B. microvias zu 
implementieren?
Ich gebe ja zu, dass ich mir nicht vorstellen kann so ein teures PCB mit 
microvias und buried vias privat machen zu lassen.

Gruß
Helmut

: Bearbeitet durch User
Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas

Erst mal ein Lob für deine Arbeit.

Instalation unter Gentoo Linux
emerge -uav  sci-libs/opencascade dev-libs/libgit2 dev-libs/libgit2-glib app-eselect/eselect-opencascade media-libs/glm net-libs/zeromq dev-cpp/yaml-cpp


 * IMPORTANT: 2 news items need reading for repository 'gentoo'.
 * Use eselect news read to view new items.


These are the packages that would be merged, in order:

Calculating dependencies... done!
[ebuild  N    ~] app-eselect/eselect-opencascade-0::gentoo  0 KiB
[ebuild  N     ] net-libs/http-parser-2.8.1:0/2.8.0::gentoo  USE="-static-libs" ABI_X86="32 (64) (-x32)" 50 KiB
[ebuild  N     ] dev-cpp/tbb-2017.20161128::gentoo  USE="-debug -doc -examples" ABI_X86="32 (64) (-x32)" 2.897 KiB
[ebuild  N     ] dev-libs/libsodium-1.0.16-r2:0/23::gentoo  USE="asm urandom -minimal -static-libs" ABI_X86="32 (64) (-x32)" CPU_FLAGS_X86="aes sse4_1" 1.867 KiB
[ebuild  N     ] net-libs/libssh2-1.8.0-r1::gentoo  USE="zlib -gcrypt -libressl -static-libs -test" ABI_X86="32 (64) (-x32)" 835 KiB
[ebuild  N     ] sci-libs/exodusii-6.09::gentoo  USE="-static-libs -test" 4.646 KiB
[ebuild  N     ] dev-libs/jsoncpp-1.8.4:0/19::gentoo  USE="-doc -test" 196 KiB
[ebuild  N     ] dev-cpp/yaml-cpp-0.6.2:0/0.6::gentoo  USE="-test" ABI_X86="32 (64) (-x32)" 1.364 KiB
[ebuild  N     ] dev-libs/libgit2-0.26.8:0/26::gentoo  USE="curl ssh threads -examples -gssapi -libressl -test -trace" 4.632 KiB
[ebuild  N     ] sci-libs/vtk-7.1.0::gentoo  USE="X ffmpeg mysql odbc python qt5 rendering tcl tk -R -all-modules (-aqua) -boost -doc (-examples) -gdal -imaging -java -json -kaapi (-mpi) -offscreen -postgres -tbb -test -theora -views -web -xdmf2" PYTHON_TARGETS="python2_7" VIDEO_CARDS="nvidia" 30.441 KiB
[ebuild  N     ] dev-lang/vala-0.36.13:0.36::gentoo  USE="-test" 2.803 KiB
[ebuild  N     ] net-libs/zeromq-4.2.2-r2:0/5::gentoo  USE="sodium -doc -drafts -pgm -static-libs -test -unwind" 1.208 KiB
[ebuild  N    ~] sci-libs/opencascade-7.3.0:7.3.0::gentoo  USE="ffmpeg tbb vtk -debug -doc -examples -freeimage -gl2ps -gles2 -java" 47.439 KiB
[ebuild  N     ] dev-libs/libgit2-glib-0.26.2::gentoo  USE="python ssh vala" PYTHON_TARGETS="python3_5 python3_6 -python3_4" 413 KiB

Total: 14 packages (14 new), Size of downloads: 98.784 KiB

Would you like to merge these packages? [Yes/No] yes
plus ein
emerge -uav net-libs/cppzmq
 * IMPORTANT: 2 news items need reading for repository 'gentoo'.
 * Use eselect news read to view new items.


These are the packages that would be merged, in order:

Calculating dependencies... done!
[ebuild  N     ] net-libs/cppzmq-0_pre150606::gentoo  4 KiB

Total: 1 package (1 new), Size of downloads: 4 KiB

Would you like to merge these packages? [Yes/No] 

Soweit kein Problem

bei make steigt er aber aus
make: *** Keine Regel vorhanden, um das Ziel .git/HEAD, 
  benötigt von src/gitversion.cpp, zu erstellen.  Schluss.

Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem das Problem mit Git durch
git clone ...
anstatt über ein zip gelöst wurde,
 kamen noch weitere Fehlermeldungen...
Ich hab das Problem mal als Issue auf git gepostet

Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja vieleicht bekomme ich irgendwann horizon auf meinem Gentoo Linux 
auch ans laufen

Was mal wirklich genial wäre:
Ein Frequenzanalyseprogramm für die fertig geroutete PCB
Also so etwas wie Dämpfungselemente,Pulse und Schwingungen an bestimmten 
Punkten auf die entsprechenden Pads geben.
Müsste ja nicht mal mega genau sein, reicht schon wenn z.B. ein I2C Bus 
oder ein DC/DC simuliert werden könnte.
Daten eventuell sogar aus einer Datei mit real gemessenen Kurven.

Das kenne ich bis jetzt im Opensource Bereich noch von keiner Software

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Achim,

aus einer früheren Message von Frank, 1.11.2017

---
Hast Du git installiert? Wenn ja, dann versuch mal

git clone https://github.com/carrotIndustries/horizon.git

dann sollte "make" durch laufen. Das Problem ist wohl dass in der *.zip
Datei keine git Metadaten enthalten sind. Diese werden jedoch benötigt
um einen git-Versionsstring in die Applikation einzukompilieren.
---

Schau dir auch mal die anderen Messages vom 1.11.2017 an.

Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmut, Danke erst mal
aber das mit git und zip hatte ich 2 Postings weiter oben schon als 
gelöst markiert.

git clone https://github.com/carrotIndustries/horizon.git ist also ein 
muss

es ging dann etwas später mit weit aus seltsameren Fehlern weiter.
Das mit Opencascade
im Makefile
CASROOT = /usr/lib64/opencascade-7.3.0

hab ich dannach auch noch gelößt, zwar etwas "NAJA" aber tut mal soweit

ich denke dass es mit Gentoo Linux zusammenhängt und das make diverse 
Dinge nicht findet.
https://github.com/carrotIndustries/horizon/issues/216

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Beim Überfliegen von EAGLE, und KiCad bin auf microvias und buried vias
> gestoßen. Ist das ein größerer Aufwand z. B. microvias zu
> implementieren?
> Ich gebe ja zu, dass ich mir nicht vorstellen kann so ein teures PCB mit
> microvias und buried vias privat machen zu lassen.

Ist aktuell weder vorgesehen noch geplant, eben weil sich keiner aus 
meiner Zielgruppe besondere Vias leisten kann/will.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

mir scheint das "routen" hin oder weg von vias auf den Innnelagen ist 
kaputt.

Es gelingt mir nicht von diesem Via weg zu routen. Ich bin auf Lage 3. 
Das Via ist nicht im Grid. Das sollte aber kein Hindernis sein da weg zu 
routen.

Umgekehrt von der Leitung zum Via klappt auch nicht. Die Leitung 
schnappt nicht auf das off-grid Via.

Das ist übrigens dein Board an dem ich das gerade probiert habe.

Noch zwei weitere Fragen.

Mit welchem Grid hast du eigentlich die Vias gesetzt?

Warum geht eigentlich kein Grid unter 0,1mm?

: Bearbeitet durch User
Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gelingt mir nicht von diesem Via weg zu routen. Ich bin auf Lage 3.
Das Via ist nicht im Grid. Das sollte aber kein Hindernis sein da weg zu
routen.

Habe gerade nochmals probiert vom Via weg auf Lage 3 einen trace zu 
starten. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass ich dazu zusätzlich 
Lage 1 anmachen muss. Dann komm ich von dem Via auch auf Lage 3 weg. Ich 
denke so kann das aber nicht gedacht sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Ich
> denke so kann das aber nicht gedacht sein.

Ist repariert.

Helmut S. schrieb:
> Mit welchem Grid hast du eigentlich die Vias gesetzt?

Das meiste auf einem 0.25 mm-Raster, durch copy/paste kann manches auch 
anders geraten sein.

> Warum geht eigentlich kein Grid unter 0,1mm?

Ist repariert.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> Ich
>> denke so kann das aber nicht gedacht sein.
>
> Ist repariert.
>
> Helmut S. schrieb:
>> Mit welchem Grid hast du eigentlich die Vias gesetzt?
>
> Das meiste auf einem 0.25 mm-Raster, durch copy/paste kann manches auch
> anders geraten sein.
>
>> Warum geht eigentlich kein Grid unter 0,1mm?
>
> Ist repariert.

Danke Lukas.
Habe die beiden Punkte mit der neuesten Version getestet.
Jetzt funktioniert das Programm so wie ich das erwartet hatte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich hab ein Overlay für cppzmq gefunden und dann hat alles wunderbar 
geklappt
layman -a cynede
emerge -s cppzmq 
net-libs/cppzmq
      Latest version available: 4.2.2
      Latest version installed: 0_pre150606
      Size of files: 11 KiB
      Homepage:      https://github.com/zeromq/cppzmq
      Description:   High-level CPP Binding for ZeroMQ
      License:       MIT 

Somit funktioniert unter Gentoo Linux

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön, kannst du die Schritte für gentoo nochmal kurz 
zusammenfassen, dass wir was für's Wiki haben?

Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Anfangsproblemen unter Gentoo, nun fix und fertig kompiliert, und 
läuft.
STM32L031 Part erstellt ...

Schaut schon gut aus, zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber man findet 
schnell heraus wie es geht.

Da bräuchte es einen Importfilter für Bauteile oder hab ich das nur bis 
jetzt übersehen.

Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unter Gentoo Installation wie folgt
als  root erst die standartpakete installieren
emerge  -uav  sci-libs/opencascade dev-libs/libgit2 dev-libs/libgit2-glib app-eselect/eselect-opencascade media-libs/glm net-libs/zeromq dev-cpp/yaml-cpp
und dann das Overlay von cynede für cppzmq einbinden
(Voraussetzung ist: dass layman installiert und eingerichtet ist)
layman -a cynede
layman -S
emerge -av cppzmq 
in */ ein Ordner erzeugen und über git clone alles herunterladen
mkdir ./horizon
cd ./horizon
git clone https://github.com/carrotIndustries/horizon.git
cd ./horizon

für Opencascade entsprechendes Verzeichnis
im Makefile eintragen
CASROOT = /usr/lib64/opencascade-7.3.0
dann horizon kompilieren
make
ich hab viele packete u.a. STMCubeMX alles unter opt..
mkdir /opt/horizon
cp  horizon* /opt/horizon

im Xterm # /opt/horizon/horizon-eda

und geht

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Da bräuchte es einen Importfilter für Bauteile oder hab ich das nur bis
> jetzt übersehen.

Es gibt. 
https://github.com/carrotIndustries/horizon/blob/master/scripts/stm32_to_json.py

Dem wirfst du die XML-Datei aus dem CubeMX hin, und importierst die 
JSON-Datei in den Part wizard, und zack hast du alle Pins mit all ihren 
Funktionen drin.

Ist das matschige Fenster ein Gtk-Bug oder ein Feature deines 
Fenstermanagers?

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen,

ich verfolge das Projekt mit dem größten Erstaunen. Respekt erstmal an 
die abartige Leistung, die Du hier bisher erbracht hast. Sowas braucht 
in vielen Buden eine ganze Schaar von Entwicklern, die dann in sinnlosen 
Scrum-Meetings eine dumme Idee nach der anderen zum Nonplus-ultra 
hochkochen :-)

Jetzt meine Frage an die Tester und Dich: Wie sinnvoll ist das Programm 
produktiv einsetzbar? Riskiert man nach wie vor, dass mit dem nächsten 
Versionssprung Projekte nicht mehr kompatibel sind? Und wie sieht es mit 
Bugs aus? Läuft das alles soweit stabil?

Ich habe nur eine Eagle 5 Lizenz und mich nervt das Programm enorm. 
Bevor ich jetzt dreimal umsteige, würde ich gerne mal Deines probieren. 
Dann aber mit der Hoffnung, dass man auch zum Ziel kommt :-)

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Jetzt meine Frage an die Tester und Dich: Wie sinnvoll ist das Programm
> produktiv einsetzbar?

Für kleine bis mittelgroße Projekte durchaus, ich habe das Board für 
meine Masterabeit damit gemacht: 
https://github.com/carrotIndustries/x-band-tx

Bei mit vielen Bauteilen (wie eben meine Masterarbeit mit über 250) 
ruckelt es bei einigen Tools ein bisschen, aber nichts was unerträglich 
wäre. Kannst ja einfach mal das Projekt aufmachen und gucken, wie so 
deine Empfindung ist.

> Riskiert man nach wie vor, dass mit dem nächsten
> Versionssprung Projekte nicht mehr kompatibel sind?

Alles wesentliche ist mittlerweile gut festgezurrt und wird sich auf 
absehbare Zeit nicht großartig ändern. Wenn sich doch mal was ändert, 
bleiben alte Dateien nachwievor verwendbar und werden beim nächsten 
Speichern mit den neuen Eigenschaften gespeichert.

> Und wie sieht es mit
> Bugs aus? Läuft das alles soweit stabil?

Wie du im Thread hier lesen kannst lauern durchaus noch einige Bugs, 
aber nichts was wirkliche showstopper wären.

Manche Dinge, wie z.B. durchsuchbare Schaltpläne oder Bestückungspläne 
exportieren gibt's aktuell schlicht noch nicht, weil's noch keinem 
wichtig genug war.

Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Achim M. schrieb:
>> Da bräuchte es einen Importfilter für Bauteile oder hab ich das nur bis
>> jetzt übersehen.
>
> Es gibt.
> https://github.com/carrotIndustries/horizon/blob/master/scripts/stm32_to_json.py
>
> Dem wirfst du die XML-Datei aus dem CubeMX hin, und importierst die
> JSON-Datei in den Part wizard, und zack hast du alle Pins mit all ihren
> Funktionen drin.


Danke werde ich mal ausprobieren.

> Ist das matschige Fenster ein Gtk-Bug oder ein Feature deines
> Fenstermanagers?

Hm also normal ist es nicht, hatte das bisher bei noch keinem Program.
Eventuell ein Feature von GTK sobald man aber mit der Maus drüber geht 
wird es wieder scharf..
GRINS
Aber wie gesagt alle meine sonstigen Programme von Office bis Quartus, 
Gimp und co funktionieren ohne dieses Feature.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Jetzt meine Frage an die Tester und Dich: Wie sinnvoll ist das Programm
> produktiv einsetzbar?

Den Bauteil-Pool finde ich insgesamt noch etwas dünn gesät (und das, 
obwohl ich da als einstmaliger BAE-Nutzer wahrlich nicht verwöhnt war 
;). Du wirst dich also darauf einstellen müssen, doch deutlich mehr 
Bauteile als bei Eagle (wo gefühlt jeder zweite im Forum "Wer hat das?" 
fragt, statt ein Bauteil selbst anzulegen) selbst zu zimmern. Zum deinem 
Trost :), kommerziell ist es völlig üblich, dass jeder sowieso nur seine 
eigenen Bauteile benutzt, dann weiß man wenigstens, wer Schuld war, wenn 
der Footprint am Ende nicht passt …

Lukas K. schrieb:
> Wie du im Thread hier lesen kannst lauern durchaus noch einige Bugs,
> aber nichts was wirkliche showstopper wären.

Würde ich so unterschreiben – auch, wenn ich es bislang noch nicht für 
ein produktives Projekt genutzt habe.

Autor: Achim M. (Firma: Licht Kunst & Gestaltung) (artbody) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*Bauteil-Pool:*
dazu mal folgender Gedanke
Eine von Usern erstellte gemeinsame Datenbank mit n*verifiziert

n*verifiziert insofern, wenn da 3,4 oder mehr verifiziert haben, kann 
man davon ausgehen, dass alles stimmt.

Autor: Paul A. (wandkletterer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin Maschinenbauing und habe meine Platinen bisher in Inventor 
gemacht, als dxf exportiert und dann über CAM auf die Fräsmaschine.

Ich habe schon lange vor mich in ein E-CAD einzufuchsen. Ich lese diesen 
Faden seit Anfang an ab und zu mit (auf dem 34C3 habe ich auch kurz mal 
mit Lukas gesprochen). Wenn hier alle so begeistert sind und in Horizon 
eine Zukunft sehen, nehme ich am besten gleich das ganz neue und bin 
dann für die Zukunft gerüstet.

Dieser Beitrag hat bisher keinen Mehrwert für diesen Faden, wollte ich 
aber mal sagen.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul A. schrieb:
> dann über CAM auf die Fräsmaschine.

Wenn du die Platinen weiterhin fräsen willst, ist das allerdings eher 
eine sehr spezielle Variante, für die die meisten EDA-Systeme nicht 
sonderlich gut gerüstet sind.

Wenn du sie natürlich selbst ätzen oder fertigen lassen willst, dann nur 
zu. Derzeit würde ich persönlich Kicad noch für die insgesamt „rundere“ 
Lösung halten, aber da spielt einerseit mit rein, dass Horizon bislang 
nur recht wenige Bauteile fertig im Pool hat (schrieb ich schon mal), 
andererseits natürlich, dass ich mit Kicad mittlerweile schon einiges an 
Routine habe. Wenn du neu anfängst, entfällt letzteres jedoch für dich.

Horizon hat meiner Meinung nach auf jeden Fall mehr Potenzial, da Lukas 
versucht hat, aus den Fehlern u.a. auch von Kicad zu lernen.

Autor: Burkhard K. (buks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> aber nichts was wirkliche showstopper wären

Ich hab neulich wieder einen Versuch (2018-12-04-2032) auf meinem TP530 
mit Windows 7 unternommen - und bin erneut an der Grafik gescheitert.

Meine Vermutung: das Thinkpad hat - wie viele andere Notebooks auch - 
eine Hybrid-Grafikausstattung, beim TP530 sind das:
  * Intel HDG 4000 - für einfache Anwendungen
  * NVidia NVS 5400M - wenn's etwas anspruchsvoller wird

Horizon sollte doch mit der NVS5400M zurechtkommen?

Wenn ich es richtig verstanden, erfolgt die Treiberumschaltung zwischen 
den beiden Grafikarten - für den Benutzer transparent - durch die 
jeweilige Anwendung. Das scheint bei Horizon nicht zu passieren; Symbole 
lassen sich zwar im Schaltplan platzieren, bleiben aber im Einheitsgrau 
der Arbeitsfläche verborgen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burkhard K. schrieb:
> Lukas K. schrieb:
>> aber nichts was wirkliche showstopper wären
>
> Ich hab neulich wieder einen Versuch (2018-12-04-2032) auf meinem TP530
> mit Windows 7 unternommen - und bin erneut an der Grafik gescheitert.
>
> Meine Vermutung: das Thinkpad hat - wie viele andere Notebooks auch -
> eine Hybrid-Grafikausstattung, beim TP530 sind das:
>   * Intel HDG 4000 - für einfache Anwendungen
>   * NVidia NVS 5400M - wenn's etwas anspruchsvoller wird
>
> Horizon sollte doch mit der NVS5400M zurechtkommen?

Die "unterste" bisher bestätigte(mir bekannte) Grafikkarte auf der 
horizon läuft ist eine GTX560.

Du könntest ja mal mit Rechtsklick in leerem Bereich des Bildschirms

Anzeigeinstellungen -> Erweiterte Anzeigeeinstellungen -> 
Anzeigeinformationen

nachschauen welche Grafikkarte verwendet wird. Bei meinem Laptop steht 
da z. B. "Bildschirm1: mit NVIDIA GeForce GTX1060 verbunden".

: Bearbeitet durch User
Autor: Burkhard K. (buks)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Anzeigeinstellungen -> Erweiterte Anzeigeeinstellungen ->
> Anzeigeinformationen
>
> nachschauen welche Grafikkarte verwendet wird.

Bei Rechtsklick (Schematic Editor) passiert gar nichts.

KiCad fragt beim Öffnen des Boardeditors nach, ob die Grafikkarte 
verwendet werden soll, bei Horizon gab/gibt es keine solche Nachfrage.

Helmut S. schrieb:
> Die "unterste" bisher bestätigte(mir bekannte) Grafikkarte auf der
> horizon läuft ist eine GTX560.

Wo finde ich die Anforderungen dokumentiert? Die 540 unterstützt:
  DirectX 11
  Shader 5.0
  OpenGl 4.0

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burkhard K. schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> Anzeigeinstellungen -> Erweiterte Anzeigeeinstellungen ->
>> Anzeigeinformationen
>>
>> nachschauen welche Grafikkarte verwendet wird.
>
> Bei Rechtsklick (Schematic Editor) passiert gar nichts.
>
> KiCad fragt beim Öffnen des Boardeditors nach, ob die Grafikkarte
> verwendet werden soll, bei Horizon gab/gibt es keine solche Nachfrage.
>
> Helmut S. schrieb:
>> Die "unterste" bisher bestätigte(mir bekannte) Grafikkarte auf der
>> horizon läuft ist eine GTX560.
>
> Wo finde ich die Anforderungen dokumentiert? Die 540 unterstützt:
>   DirectX 11
>   Shader 5.0
>   OpenGl 4.0

Vielleicht wär das ja mal ein Vorschlag an Lukas so eine Abfrage 
bezüglich der GraKa einzubauen.

Mein Wissensstand ist, dass nur OpenGL verwendet wird. Irgendwie habe 
ich im Kopf, dass neulich nicht mehr nur von Version 3.2 sondern von 4.0 
die Rede war.

Wenn horizon nicht ging, dann lag es eigentlich immer an der "zu alten" 
Grafikkarte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burkhard K. schrieb:
> KiCad fragt beim Öffnen des Boardeditors nach, ob die Grafikkarte
> verwendet werden soll, bei Horizon gab/gibt es keine solche Nachfrage.

Horizon rendert entweder mit OpenGL oder gar nicht. Siehe dazu auch 
weiter oben im Thread.

Dass der Bereich grau bleibt, sieht mir jetzt erstmal danach aus, dass 
Gtk es nicht schafft den OpenGL-Kontext hinzubekommen. Wenn du horizon 
aus der mingw-shell startest, bekommst du auch Ausgabe von Gtk, weshalb 
das nicht geklappt hat.

Autor: Burkhard K. (buks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Wenn du horizon
> aus der mingw-shell startest, bekommst du auch Ausgabe von Gtk, weshalb
> das nicht geklappt hat.

MinGW hab ich nicht installiert - gibt es eine andere Möglichkeit 
herauszufinden, was schiefgeht?

BTW: Interessanterweise bekomme ich einen Crash beim Schliessen von 
Horizon:

Pfad der fehlerhaften Anwendung: 
C:\Users\buk\EDA\horizon-pool-master\Horizon\horizon-eda.exe
Pfad des fehlerhaften Moduls: C:\Windows\system32\ig7icd64.dll

ig7icd64 gehört zum Intel Graphics Driver - also zur Prozessorgraphik. 
(Wobei auch diese OpenGL 4.0 unterstützt.)

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du selber kompilierst, hast du automatisch Mingw.
Dazu MSYS2 installieren. Die Anleitung dazu gibt es auf der Webseite von 
Lukas.

https://github.com/carrotIndustries/horizon/wiki/Building-horizon-on-Windows

Achtung, je nach Schnelligkeit deiner Internetverbindung kann sich die 
Installation ziemlich hinziehen.

Dann gitclone und kompileren.

Das Programm aus dem Terminal von MSYS2 heraus starten.
./horizon_eda.exe

In dem Verzeichnis in dem horizon-eda.exe liegt muss auch eine Datei 
"ca-bundle.crt" sein damit das herunterladen und updaten des Pools 
funtioniert. Das steht aber auch am Ende der obigen Anleitung.

Das kompilieren dauert auf einem Q6700K 4GHz 4 cores +hyperthreading 
weniger als 6Minuten.

Achtung, das Installationserzeichnis "mysys64" belegt 4GB und das 
Verzeichnis in dem kompiliert wird belegt nochmals 2,5GB.

: Bearbeitet durch User
Autor: Burkhard K. (buks)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Wenn du selber kompilierst, hast du automatisch Mingw.
> Dazu MSYS2 installieren.

Danke, aber 4 GB MinGW/Msys64 Geraffel, nur um herauszufinden, dass es 
bei mir sowieso nicht läuft? Nicht gerade motivierend.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burkhard K. schrieb:
>> Wenn du horizon
>> aus der mingw-shell startest, bekommst du auch Ausgabe von Gtk, weshalb
>> das nicht geklappt hat.
>
> MinGW hab ich nicht installiert - gibt es eine andere Möglichkeit
> herauszufinden, was schiefgeht?

Müsstest du auch sehen, wenn du es von cmd.exe aus startest.

Kann man auch dort in eine Datei umlenken:
horizon-eda 2> logfile.txt

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Burkhard K. schrieb:
>>> Wenn du horizon
>>> aus der mingw-shell startest, bekommst du auch Ausgabe von Gtk, weshalb
>>> das nicht geklappt hat.
>>
>> MinGW hab ich nicht installiert - gibt es eine andere Möglichkeit
>> herauszufinden, was schiefgeht?
>
> Müsstest du auch sehen, wenn du es von cmd.exe aus startest.
>
> Kann man auch dort in eine Datei umlenken:
>
>
horizon-eda 2> logfile.txt

Ich habe es gerade mal ausprobiert. In dem cmd-Window werden keine 
Debug-Informationen angezeigt und auch der logfile.txt bleibt leer.

Wenn man horizon-eda.exe aus dem MSYS2-Terminal startet, dann gibt es 
einen Debug output. Wenn man den Output nicht einen File umleitet, dann 
erscheint der Debug-Text im Terminal was ja auch OK ist.
$ horizon-eda.exe
Fazit: Man muss nicht selbst kompilieren, aber man muss MSYS2 
installieren, wenn man den Debug-Output sehen will.

: Bearbeitet durch User
Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Burkhard,

Ich korrigiere meine Aussage bezüglich geht nicht in cmd.exe.
Es sieht so aus, dass zumindest etwas geschrieben wird, wenn man den 
Ausgabekanal 1 nimmt. Damit war Joerg's Tipp ja fast richtig.

cmd.exe starten.

Im Terminal zu dem horizon-Ordner wechseln.
cd ....

horizon-eda.exe 1> logfile.txt

: Bearbeitet durch User
Autor: Olaf B. (Firma: OBUP) (obrecht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> horizon-eda.exe 1> logfile.txt

besser:
  horizon-eda.exe  > logfile.txt 2>&1

für anhängen > ersetzen durch >>

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> wenn man den Ausgabekanal 1 nimmt

Gut, damit hatte ich jetzt nicht gerechnet, dass Lukas die 
Debug-Ausgaben auf stdout schreibt. Ich hätte sie auf stderr erwartet 
(hatte es aber bei mir auch nicht kontrolliert).

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> wenn man den Ausgabekanal 1 nimmt
>
> Gut, damit hatte ich jetzt nicht gerechnet, dass Lukas die
> Debug-Ausgaben auf stdout schreibt. Ich hätte sie auf stderr erwartet
> (hatte es aber bei mir auch nicht kontrolliert).

Hallo,

Ich weiß natürlich nicht ob da auch noch Meldungen im Fehlerfall auf 2 
kommen.

Am besten beides speichern. cmd.exe starten und darin horizon-eda.

 horizon-eda.exe 1>log1.txt 2>log2.txt


In log1.txt sehe ich z. B. beim Öffnen des Layouts folgendes.

SELECT parts.uuid, parts.MPN, parts.manufacturer, packages.name, 
tags_view.tags, parts.filename, parts.description, parts.pool_uuid, 
parts.overridden FROM parts LEFT JOIN tags_view ON tags_view.uuid = 
parts.uuid LEFT JOIN packages ON packages.uuid = parts.package WHERE 
parts.MPN LIKE ? AND parts.manufacturer LIKE ? AND (parts.entity=? or ?) 
ORDER BY parts.MPN COLLATE naturalCompare ASC
col 2
spawn D:\horizon\horizon\horizon-imp -b 
D:\horizon\prj_helmut2\RC-Osc1\board.json 
D:\horizon\prj_helmut2\RC-Osc1\top_block.json 
D:\horizon\prj_helmut2\RC-Osc1\vias
rebuild took 0.018
render took 333.333
end proc 0x984
close

: Bearbeitet durch User
Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IIRC sind die Treiber für die Intel HD 4000 nicht die besten, 
wahrscheinlich hast du das selbe Problem wie 
Beitrag "Re: Neues, halbfertiges Elektronik-CAD-Programm"

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

Ich teste an deinem TX-board und wundere mich gerade warum diff-traces 
auf top 0,2mm breit werden, obwohl das nirgens steht. Im setting steht 
typisch 0,36mm. Von 0,2mm steht da nichts. Wenn ich die neu ziehe, 
kommen die automatisch mit 0,2mm.
Ich zweifle gerade, ob die Rules richtig bzw. überhaupt verwendet 
werden.

Wo werden die 0,2mm Breite der diff-pairs tatsächlich gesetzt?

Wo wird der Abstand der diff-pairs tatsächlich gesetzt?

Gruß
Helmut

: Bearbeitet durch User
Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Wo werden die 0,2mm Breite der diff-pairs tatsächlich gesetzt?
>
> Wo wird der Abstand der diff-pairs tatsächlich gesetzt?

Guck' mal in der Ecke links unten ;)

Unabhängig davon noch:

2019 bin ich auch wieder auf der FOSDEM: 
https://fosdem.org/2019/schedule/event/horizon/

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> Wo werden die 0,2mm Breite der diff-pairs tatsächlich gesetzt?
>>
>> Wo wird der Abstand der diff-pairs tatsächlich gesetzt?
>
> Guck' mal in der Ecke links unten

Hallo Lukas,
danke für die Info. Dieses Menü hatte ich hatte ich nicht erwartet und 
deshalb wohl übersehen.
Jetzt bin ich in dem Rules->Diffpair Dialogfenster auf einen Fehler 
gestoßen. Wenn ich die "Net class: usb" auf 300um setze und "Apply 
rules" mache, gelten die 300um für "usb". Dann verlase ich das Fenster.
Die "Net class: diff100" hat danach beim routen weiterhin die 200um was 
ja OK ist. Wenn ich dann aber wieder das Rules->Diffpair Dialogfenster 
aufmache und auf "Net class: diff100" umschalte, dann werden dort auch 
die 300um von "usb" angezeigt obwohl das Layout richtigerweise weiterhin 
mit 200um routet. Ich bekomme die 200um aber nie mehr richtig in dem 
Rules->Diffpair Dialogfenster angezeigt.
Da fehlt ein Dialogfenster-update-Aufruf beim umschalten der "Net class" 
in diesem Rules->Diffpair Dialogfenster. Bitte prüfe das mal.



> 2019 bin ich auch wieder auf der FOSDEM:
> https://fosdem.org/2019/schedule/event/horizon/

Danke, da haben wir ja gleich die Chance auf ein "Help" mittels 
Videoaufzeichnung.
Hoffen wir, dass die Video- und Tonaufzeichnung gleich richtig klappt. 
:-)

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, du wirfst da Dinge durcheinander:

Die Regeln bei horizon funktionieren grundsätzlich so: Um rauszufinden 
welche Regel zutrifft, werden alle Regeln des entsprechenden Typs von 
oben nach unten abgearbeitet und die erste Regel genommen, die Zutrifft 
(im Falle der Diffpairs also die Netzklasse passt). Wenn keine Regel 
zutrifft, wird eine Default-Regel genommen. Auf die sollte man sich aber 
nicht verlassen, die ist primär dazu da, zu verhindern, dass der Code 
danach segfaultet.

Wenn du also sowohl für USB also auch für 100diff Diffpair-Regeln haben 
willst, musst du dir mit dem + unten links eine neue Regel anlegen und 
dort die entsprechende Netzklasse eintragen.

Die 0.2mm, die du beobachtet hast, sind Einstellung der default-Regel.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,
ich komme ja con Xpedition. Da dachte ich, dass das hier ähnlich ist. 
Ich versuche mal umzudenken.

Ich habe mehrere Rechner. Gestern wollte ich mal wieder an meinem besten 
Rechner mit horizon arbeiten und musste feststellen, dass die Bedienung 
des Schaltplanes und des Layouts nicht mehr funktionieren. Ich habe dann 
erfolglos alles mögliche versucht um das Problem einzukreisen. Selbst 
der Tausch der Grafikkarte von einem Rechner der dieses Problem nicht 
hat hat nicht geholfen. Alle Rechner haben WIN10 mit der neuesten 
Version.
Wenn ich auf oben "Help" klicke, dann geht ein leeres Fenster auf, siehe 
screenshot. Wenn ich eine Taste drücke und den Fokus im Layoutfenster 
habe, dann kommt immer "Unknown key sequence" in der Stauszeile ganz 
unten. Auch ältere Versionen von horizon zeigen jetzt auf den 2 Rechnern 
das gleiche Problem. Von 5 Desktop Rechnern mit WIN10 haben zwei dieses 
Problem.

Verwendet horizon dlls die von anderen Programmen eventuell 
überschrieben wurden?
Hat jemand irgend eine Idee an was das liegen könnte?

: Bearbeitet durch User
Autor: neuer PIC Freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat jemand irgend eine Idee an was das liegen könnte?

Hatte ich auch schon mal. Einfach die .config oder so löschen, und da 
lief es.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neuer PIC Freund schrieb im Beitrag #5669335:
>> Hat jemand irgend eine Idee an was das liegen könnte?
>
> Hatte ich auch schon mal. Einfach die .config oder so löschen, und da
> lief es.

Welche .config meinst du?

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, da ist wohl beim automatischen Migrieren der Config auf die neue 
Version was schief gelaufen und alle Tastenkürzel sind verloren 
gegangen. Ist seit gerade repariert.

Damit die Config nochmal neu migriert wird, muss man folgendes Tun:

 - Schließe alle Instanzen von horizon
 - In %LOCALAPPDATA%\horizon, lösche die prefs.json
 - Beim nächsten Start wird die config neu migriert

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Ah, da ist wohl beim automatischen Migrieren der Config auf die neue
> Version was schief gelaufen und alle Tastenkürzel sind verloren
> gegangen. Ist seit gerade repariert.
>
> Damit die Config nochmal neu migriert wird, muss man folgendes Tun:
>
>  - Schließe alle Instanzen von horizon
>  - In %LOCALAPPDATA%\horizon, lösche die prefs.json
>  - Beim nächsten Start wird die config neu migriert


Danke, ja das war es.
Das Verzeichnis heißt genaugenommen 
C:\Users\username\AppData\Local\horizon
Hab einfach alle Dateien in dem Verzeichnis gelöscht und dann horizon 
gestartet. Jetzt funktioniert es wieder auf beiden Rechnern.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie auch letztes Jahr bin ich auch dieses Jahr wieder aufm Congress: 
https://events.ccc.de/congress/2018/wiki/index.php/Projects:Horizon_EDA

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas K. schrieb:
> Wie auch letztes Jahr bin ich auch dieses Jahr wieder aufm Congress:
> https://events.ccc.de/congress/2018/wiki/index.php/Projects:Horizon_EDA

Das wird doch hoffentlich auch aufgezeichnet oder kann man das nur 
"life" anschauen?

: Bearbeitet durch User
Autor: Burkhard K. (buks)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> In log1.txt sehe ich z. B. beim Öffnen des Layouts folgendes.

Auf STDERR kommt zighundermal:
(horizon-imp.exe:7308): Gtk-WARNING **: 11:36:14.142: fb setup not 
supported
(horizon-imp.exe:7308): Gtk-WARNING **: 11:36:14.265: fb setup not 
supported

Im Logfile steht im Wesentlich nicht mehr als:

col 2
spawn <$HOME>\EDA\horizon-pool-master\Horizon\horizon-imp -c 
<$HOME>\EDA\horizon-pool-master\HP-Dummy\dummy\top_sch.json 
<$HOME>\EDA\horizon-pool-master\HP-Dummy\dummy\top_block.json
imp rx false
imp rx null
tool add part
imp rx null
imp rx false
imp rx null
imp rx false

...

Gibt es spezifische GTK-Debug Flags für den Framebuffer?

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Burkhard K. schrieb:
> (horizon-imp.exe:7308): Gtk-WARNING **: 11:36:14.265: fb setup not
> supported

Das ist der bug hier: https://gitlab.gnome.org/GNOME/gtk/issues/1003

Liegt scheinbar an unzulänglichen Treibern und bis jetzt hat sich noch 
keiner die Mühe gemacht, dem weiter auf den Grund zu gehen...

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lukas,

im Schaltplan gibt es ein "Set pins NC" aber kein "Clear pins NC".
Stattdessen gibt es bis jetzt nur ein "Clear all pins NC". Das löscht 
alle NC an einem Symbol. Wenn man jetzt nur einen der NC-pins benutzen 
will, dann muss man alle mit "Clear all Pins NC" löschen und dann an 
alle anderen pins wieder NC vergeben. Ds scheint mir sehr umständlich zu 
sein.
Übersehe ich irgend eine Funktion?

Helmut

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Hallo Lukas,
>
> im Schaltplan gibt es ein "Set pins NC" aber kein "Clear pins NC".
> Stattdessen gibt es bis jetzt nur ein "Clear all pins NC". Das löscht
> alle NC an einem Symbol. Wenn man jetzt nur einen der NC-pins benutzen
> will, dann muss man alle mit "Clear all Pins NC" löschen und dann an
> alle anderen pins wieder NC vergeben. Ds scheint mir sehr umständlich zu
> sein.
> Übersehe ich irgend eine Funktion?
>
> Helmut

Hallo Lukas,
danke für die Implementierung von "Clear pins NC". EIgentlich wollte ich 
ja die neueste Version von horizon mit dieser neuen Funktion von 
Appveyor herunterladen aber dort ist nur die Version vom 5. Januar. 
Offenbar wird Appveyor nicht mehr richtig ausgeführt. Ich habe es dann 
selber kompiliert. "Clear pins NC" funktioniert wie gewünscht.
Helmut

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Helmut S. schrieb
> Eigentlich wollte ich
> ja die neueste Version von horizon mit dieser neuen Funktion von
> Appveyor herunterladen aber dort ist nur die Version vom 5. Januar.
> Offenbar wird Appveyor nicht mehr richtig ausgeführt.

Hallo Lukas,

horizon in Appveyor ist wieder auf dem neuesten Stand.
https://ci.appveyor.com/project/carrotIndustries/horizon/build/artifacts

Helmut

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.