Forum: Projekte & Code Horizon EDA [War: Neues, halbfertiges Elektronik-CAD-Programm]


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jürgen F. (jue)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Coole sache! Wäre es arg viel Mehraufwand auch Fragen aus dem #horizon
> IRC-Channel auf freenode anzunehmen?

Gute Idee! Ich kann mal versuchen ein Auge parallel auf den IRC zu 
werfen und auch dort Fragen zu klären. Dann muss ich nicht unnötiger 
Weise Menschen in den Walled Garden "Twitch" locken.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Scheint ja doch geklappt zu haben mit der Aufzeichnung. Schöne Sache. 
Dann hab ich mal wieder was nettes auf meiner Watch-List.

von Jürgen F. (jue)


Lesenswert?

Danke an alle Zuseher! Hab mich sehr gefreut, dass ich nicht alleine im 
Stream war. Hat Spaß gemacht :)

Martin S. schrieb:
> Scheint ja doch geklappt zu haben mit der Aufzeichnung. Schöne Sache.
> Dann hab ich mal wieder was nettes auf meiner Watch-List.

Jup. Für zwei Wochen hier nachzusehen:
https://www.twitch.tv/videos/919019498

Ich bin heute schon gut vorangekommen. Ich werde dann voraussichtlich 
nächsten Mittwoch für den Rest am streamen sein.

VG Jue

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jürgen F. schrieb:
> Für zwei Wochen hier nachzusehen:

Wer sich's aufheben will: youtube-dl kann das auch runterladen.

Sind aber wohl um die 6 GiB, meint es …

: Bearbeitet durch Moderator
von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Jürgen F. schrieb:
> Danke an alle Zuseher! Hab mich sehr gefreut, dass ich nicht alleine im
> Stream war. Hat Spaß gemacht :)

Danke für den Stream, war mal schön zu sehen, dass viele den 
implementieren Ideen auch trotz der eher spärlichen Dokumentation 
verständlich sind.

Im Stream sind mir einige Dinge aufgefallen, die inzwischen behoben 
sind:

 - Reichelt und Conrad zählen nun zu den unerwünschten 
Datenblatt-Domains
 - Beim Platzieren eines Bauteils im Board wird es auch korrekt im 
Schaltplan highlighted
 - Wenn man die Anzahl an Innenlagen erhöht, bekommen die in der 
Layer-box links auch gleich die richtige Farbe
 - Beim mergen von Parts werden auch Symbole mit vorausgewählt

von Bernhard B. (schluchti)


Lesenswert?

Jürgen F. schrieb:
> Danke an alle Zuseher! Hab mich sehr gefreut, dass ich nicht
> alleine im
> Stream war. Hat Spaß gemacht :)
>
> Martin S. schrieb:
>> Scheint ja doch geklappt zu haben mit der Aufzeichnung. Schöne Sache.
>> Dann hab ich mal wieder was nettes auf meiner Watch-List.
>
> Jup. Für zwei Wochen hier nachzusehen:
> https://www.twitch.tv/videos/919019498
>
> Ich bin heute schon gut vorangekommen. Ich werde dann voraussichtlich
> nächsten Mittwoch für den Rest am streamen sein.
>
> VG Jue

Hab gerade ein bisschen in den Stream reingesehen - echt sehr 
interessant und lehrreich. Vielen Dank für die Mühe!

Rein aus Interesse: Gibt's eigentlich nen Grund, warum du auf Twitch und 
nicht auf Youtube streamst? Ich muss gestehen, dass ich Twitch jetzt 
nicht so auf dem Radar hatte und ich bisher auch nicht wusste, dass das 
auch Leute aus der Maker Szene nutzen.

Was ich ein bisschen schade finde ist, dass die Videos anscheinend auf 
Twitch nur für 2 Wochen verfügbar sind. Hast du vor, die Videos evt. 
auch auf YT hochzuladen? Wäre sehr schade, wenn das Video hier nach 2 
Wochen wieder verschwindet.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Habe das Video zum Anlass genommen, mal wieder ein "git pull" und einen 
Rebuild zu machen.

Wenn ich jetzt ein altes Testprojekt öffne, bekomme ich:
1
Seq | Level   | Domain                  | Message; Detail
2
2   | Warning | Canvas                  | unsupported MSAA; requested:4 actual:1
3
3   | Warning | Canvas                  | unsupported MSAA; requested:4 actual:1
4
4   | Warning | Canvas                  | unsupported MSAA; requested:4 actual:1
5
5   | Warning | Canvas                  | unsupported MSAA; requested:4 actual:1

Hmm, was will mir "unsupported MSAA" genau sagen und vor allem, was kann 
ich dagegen tun?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Was auch immer "MSAA" heißen mag :-) (YAA - yet another acronym), es 
scheint mit dem Antialiasing zu tun zu haben. Nachdem ich die 
Einstellungen sowohl für Schematic als auch Board auf "MSAA 1x" geändert 
habe, taucht die Warnung nicht mehr auf.

Danke fürs Zuhören. :-)

Edit: beim 3D-Viewer taucht es immer noch auf. Dafür finde ich irgendwie 
keine Einstellmöglichkeit.

: Bearbeitet durch Moderator
von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Multisample anti-aliasing

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Multisample anti-aliasing

tnx

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:

> Edit: beim 3D-Viewer taucht es immer noch auf. Dafür finde ich irgendwie
> keine Einstellmöglichkeit.

In der 3D-Ansicht ist das im Settings-Overlay (Knopf ist oben links) zu 
finden.

Was hast du für eine GPU, die kein MSAA kann?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:

> In der 3D-Ansicht ist das im Settings-Overlay (Knopf ist oben links) zu
> finden.

OK.

> Was hast du für eine GPU, die kein MSAA kann?

Gute Frage, irgendeine Radeon. Vielleicht ist da auch was 
fehlkonfiguriert?

Bisschen seltsam im Xorg log:
1
[   147.933] (==) Automatically adding devices
2
[   147.933] (==) Automatically enabling devices
3
[   147.933] (==) Not automatically adding GPU devices

Dafür wiederum geht 3D trotzdem verdammt gut …

pciconf sagt:
1
vgapci0@pci0:1:0:0:     class=0x030000 card=0xe164174b chip=0x67791002 rev=0x00 hdr=0x00
2
    vendor     = 'Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI]'
3
    device     = 'Caicos [Radeon HD 6450/7450/8450 / R5 230 OEM]'
4
    class      = display
5
    subclass   = VGA

Ein xorg.conf snippet dafür ist eigentlich da … ich werd das mal 
untersuchen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Habe jetzt zwar einen Radeon-Treiber von xf86 geladen bekommen, aber 
beim Start von Horizon gibt's dann:
1
libGL error: MESA-LOADER: failed to retrieve device information
2
unknown chip id 0x6779, can't guess.
3
libGL error: failed to create dri screen
4
libGL error: failed to load driver: radeon

Wirklich seltsam finde ich, dass aller 3D-Kram (nicht nur Horizon, auch 
FreeCAD etc.) gut funktioniert. Naja, weiter suchen …

von Jürgen F. (jue)


Lesenswert?

Bernhard B. schrieb:
> Hab gerade ein bisschen in den Stream reingesehen - echt sehr
> interessant und lehrreich. Vielen Dank für die Mühe!
Schön, dass es dir etwas bringt :)

> Rein aus Interesse: Gibt's eigentlich nen Grund, warum du auf Twitch und
> nicht auf Youtube streamst? Ich muss gestehen, dass ich Twitch jetzt
> nicht so auf dem Radar hatte und ich bisher auch nicht wusste, dass das
> auch Leute aus der Maker Szene nutzen.
Ich schaue tatsächlich gerne den ganzen Maker-Kanälen auf Twitch zu. So 
war das für mich der logische Schluss auch dort zu streamen. Aber nichts 
ist in Stein gemeißelt. Ich bin noch sehr viel am Lernen und 
Ausprobieren.

> Was ich ein bisschen schade finde ist, dass die Videos anscheinend auf
> Twitch nur für 2 Wochen verfügbar sind. Hast du vor, die Videos evt.
> auch auf YT hochzuladen? Wäre sehr schade, wenn das Video hier nach 2
> Wochen wieder verschwindet.
Ich werde das Video etwas zusammendampfen - also Gestammel 
rausschneiden, Redepausen rausschneiden. Ich glaube die Form ist für die 
Nachwelt interessanter als der vollständige Stream ;) Das Ergebnis lade 
ich dann auf YT hoch.

VG Jue

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bin nun inzwischen ein gutes Stück durch dein Filmchen durch und habe 
versucht, das Ganze hier mal mit einem leicht anders gearteten Relais 
(Reed-Relais in SIL-Gehäuse) nachzuvollziehen.

Worüber ich am ende stolpere ist eine Verifikationswarnung "Pin x has 
improper orientation".

Interessanterweise bekomme ich diese nicht für das zuvor angelegte 
einfache Relais-Symbol, sondern nur für das hier mit der integrierten 
Freilaufdiode. Dafür habe ich das vorige Symbol dupliziert und die Box 
etwas vergrößert.

Was will mir diese Warnung sagen?

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Was will mir diese Warnung sagen?

Ich vermute mal, dass dein Symbol nicht horizontal zentriert ist. Die 
helle Box im Hintergrund ist die um den Ursprung zentrierte bounding 
box, auf der alle Pins liegen sollten. Bei dir kommen die Pins rechts 
auf der oberen/unteren Kante zu liegen und sollten daher nach dem 
Symbol-Regeln nach oben/unten zeigen.

Gtk im Motif-fensterrahmen ist ja auch eine sehr interessante 
Kombination ;) Eigentlich sollte bei dem Rules-Fenster da Gtk deinen 
Fenstermanager davon überzeugen, dass dieses Fenster keinen Rahmen 
braucht, weil ja Gtk den schon malt. Was ist eigentlich mit den 
schließen-icons schief gelaufen? Die sehen ein wenig verunglückt aus.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Jörg W. schrieb:
>> Was will mir diese Warnung sagen?
>
> Ich vermute mal, dass dein Symbol nicht horizontal zentriert ist. Die
> helle Box im Hintergrund ist die um den Ursprung zentrierte bounding
> box, auf der alle Pins liegen sollten.

Ah OK. Das erklärt es: ich hatte die Box nach links vergrößert, um Platz 
für die Freilaufdiode zu bekommen. Da hätte ich sie auch nach rechts 
vergrößern müssen.

Habe ich nun getan, jetzt ist das alles OK.

Ich fände es gut, wenn es dafür irgendwo bei den Fehlermeldungen eine 
Hilfe gäbe, die ein paar Details erklärt. Mir ist ohnehin gerade nicht 
ganz klar, wo diese Rules denn genau stehen (ansonsten hätte ich dort 
mal nachgeschaut, was sie genau besagen).

> Gtk im Motif-fensterrahmen ist ja auch eine sehr interessante
> Kombination ;)

Ich bin seit mehr als 25 Jahren halt fvwm-Nutzer. Damals war Motif-Look 
das, dem sie alle nachgeeifert hatten, und fvwm hatte das ganz gut hin 
bekommen.

Irgendwie hat dieser Windowmanager schlicht alles, was ich brauche, und 
ich habe mich gut dran gewöhnt. Hatte auf meinem neuen Dienst-Laptop 
(auf dem Unbuntu läuft, anders als mein handgestricktes FreeBSD hier) 
mal eine Weile lang Mate als Desktop laufen, aber irgendwie bin ich auch 
dort dann zu fvwm zurück.

> Eigentlich sollte bei dem Rules-Fenster da Gtk deinen
> Fenstermanager davon überzeugen, dass dieses Fenster keinen Rahmen
> braucht, weil ja Gtk den schon malt.

Wobei das eben eigentlich dem Sinn von X11 nicht entspricht: Dekoration 
war schon immer Aufgabe des Windowmanagers. Der bestimmt damit auch das 
look&feel.

> Was ist eigentlich mit den
> schließen-icons schief gelaufen? Die sehen ein wenig verunglückt aus.

Nicht nur die, alle Gtk-Icons. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das nur 
ein verunglückter Gtk-Build ist, oder ob das mit den weiter oben ja 
schon festgestellten Problemen zusammenhängt, dass der X-Server beim 
Start die Grafikkarte nicht erkannt hatte. Bin noch nicht dazu gekommen, 
mich mal auszuloggen und den X-Server neu zu starten. Ist so lästig, 
sind so viele Dinge offen, die man danach dann wieder neu zusammen 
suchen müsste. ;-) Da diese verhunzten Icons ein reiner Schönheitsfehler 
sind, ist mir das auch nicht allzu wichtig. (Der Radeon-Treiber im 
X-Server wäre mir schon wichtiger, aber irgendwas spinnt auch an einem 
SATA-Kabel, ich würde dann wohl die Kiste gleich mal komplett booten 
wollen.)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:

>> Was ist eigentlich mit den
>> schließen-icons schief gelaufen? Die sehen ein wenig verunglückt aus.
>
> Nicht nur die, alle Gtk-Icons. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das nur
> ein verunglückter Gtk-Build ist, oder ob das mit den weiter oben ja
> schon festgestellten Problemen zusammenhängt, dass der X-Server beim
> Start die Grafikkarte nicht erkannt hatte.

Nö, auch nach dem Neustart sind die noch verhunzt.

Anyway, wollte nun einen Pull Request für mein hübsches SIL-Relais 
machen, aber:
1
error = authorization_pending
2
error_description = The+authorization+request+is+still+pending.
3
error_uri = https://docs.github.com/developers/apps/authorizing-oauth-apps#error-codes-for-the-device-flow
4
5
access_token = b235c6e384957d941a680ff7f6f5e989160a60b8
6
scope = public_repo,workflow
7
token_type = bearer
8
9
get prs
10
merge 3d_models/relay/meder/SIL05-1A72-71D.step
11
merge entities/relay/SPST-NO Relay-polarized.json
12
merge packages/manufacturer/meder/sil05-1a72-71d/package.json
13
merge parts/relay/meder/SIL05-1A72-71D.json
14
merge symbols/relay/SPST-NO Relay polarized.json
15
merge units/relay/SPST-NO Relay (polarized).json
16
Assertion failed: (buf && sig), function git_signature__writebuf, file /usr/ports/devel/libgit2/work/libgit2-1.0.1/src/signature.c, line 305.
17
18
[1]    Abort                         horizon-eda (core dumped)

Core-File liegt noch rum, falls du denkst, dass man dem noch was 
entnehmen kann.

Coredump ist reproduzierbar. Ich kann den pull request natürlich noch 
mit der Hand erzeugen auf Github.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
>> Was hast du für eine GPU, die kein MSAA kann?
>
> Gute Frage, irgendeine Radeon.

Selbst mit passendem Treiber macht sie aber nur MSAA 1x.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Core-File liegt noch rum, falls du denkst, dass man dem noch was
> entnehmen kann.

Ein Backtrace wäre ganz nützlich.

So ins blaue hineingeraten, guck mal ob in 
https://github.com/horizon-eda/horizon/blob/master/src/pool-prj-mgr/pool-mgr/pool_remote_box.cpp#L1241 
signature nicht vielleicht ein nullpointer ist. Allerdings sehe ich 
gerade nicht so recht, wie das auftreten könnte, da in dem Dialog davor 
eigentlich vom remote-repo user.name und user.email gesetzt werden. Wäre 
vielleicht doch besser gewesen, den return-code von 
git_signature_default zu überprüfen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Tja, jetzt habe ich es aus dem Buildverzeichnis unter GDB-Steuerung 
laufen lassen, und alles rennt durch. :-/  Hmm, damit hast du jetzt 
meinen ersten Pool-Pullrequest. :-)

Hier ist der Stacktrace aus dem Coredump:
1
Core was generated by `horizon-eda'.
2
Program terminated with signal SIGABRT, Aborted.
3
4
warning: Unexpected size of section `.reg-xstate/102284' in core file.
5
#0  thr_kill () at thr_kill.S:3
6
3       RSYSCALL(thr_kill)
7
[Current thread is 1 (LWP 102284)]
8
(gdb) bt
9
#0  thr_kill () at thr_kill.S:3
10
#1  0x0000000803b4b094 in __raise (s=6) at /usr/src/lib/libc/gen/raise.c:52
11
#2  0x0000000803ac1289 in abort () at /usr/src/lib/libc/stdlib/abort.c:67
12
#3  0x0000000803b3b2a1 in __assert (func=<optimized out>, file=<optimized out>, line=<optimized out>, failedexpr=<optimized out>) at /usr/src/lib/libc/gen/assert.c:51
13
#4  0x0000000803851106 in  () at /usr/local/lib/libgit2.so.1.0
14
#5  0x00000008037dc494 in  () at /usr/local/lib/libgit2.so.1.0
15
#6  0x00000008037da932 in  () at /usr/local/lib/libgit2.so.1.0
16
#7  0x00000008037dac9f in git_commit_create () at /usr/local/lib/libgit2.so.1.0
17
#8  0x0000000000649e89 in horizon::PoolRemoteBox::create_pr_thread() (this=0x80766ed00) at src/pool-prj-mgr/pool-mgr/pool_remote_box.cpp:1241
18
#9  0x000000000065336d in _ZNSt3__18__invokeIMN7horizon13PoolRemoteBoxEFvvEPS2_JEvEEDTcldsdeclsr3std3__1E7forwardIT0_Efp0_Efp_spclsr3std3__1E7forwardIT1_Efp1_EEEOT_OS6_DpOS7_
19
    (__f=@0x807407c08: (void (horizon::PoolRemoteBox::*)(horizon::PoolRemoteBox * const)) 0x649810 <horizon::PoolRemoteBox::create_pr_thread()>, __a0=@0x807407c18: 0x80766ed00)
20
    at /usr/include/c++/v1/type_traits:3480
21
#10 std::__1::__thread_execute<std::__1::unique_ptr<std::__1::__thread_struct, std::__1::default_delete<std::__1::__thread_struct> >, void (horizon::PoolRemoteBox::*)(), horizon::PoolRemoteBox*, 2ul>(std::__1::tuple<std::__1::unique_ptr<std::__1::__thread_struct, std::__1::default_delete<std::__1::__thread_struct> >, void (horizon::PoolRemoteBox::*)(), horizon::PoolRemoteBox*>&, std::__1::__tuple_indices<2ul>) (__t=...) at /usr/include/c++/v1/thread:273
22
#11 std::__1::__thread_proxy<std::__1::tuple<std::__1::unique_ptr<std::__1::__thread_struct, std::__1::default_delete<std::__1::__thread_struct> >, void (horizon::PoolRemoteBox::*)(), horizon::PoolRemoteBox*> >(void*) (__vp=0x807407c00) at /usr/include/c++/v1/thread:284
23
#12 0x000000080115afac in thread_start (curthread=0x808044000) at /usr/src/lib/libthr/thread/thr_create.c:292
24
#13 0x0000000000000000 in  ()
25
(gdb) up
26
#1  0x0000000803b4b094 in __raise (s=6) at /usr/src/lib/libc/gen/raise.c:52
27
52              return (__sys_thr_kill(id, s));
28
(gdb) 
29
#2  0x0000000803ac1289 in abort () at /usr/src/lib/libc/stdlib/abort.c:67
30
67              (void)raise(SIGABRT);
31
(gdb) 
32
#3  0x0000000803b3b2a1 in __assert (func=<optimized out>, file=<optimized out>, line=<optimized out>, failedexpr=<optimized out>) at /usr/src/lib/libc/gen/assert.c:51
33
51              abort();
34
(gdb) 
35
#4  0x0000000803851106 in ?? () from /usr/local/lib/libgit2.so.1.0
36
(gdb) 
37
#5  0x00000008037dc494 in ?? () from /usr/local/lib/libgit2.so.1.0
38
(gdb) 
39
#6  0x00000008037da932 in ?? () from /usr/local/lib/libgit2.so.1.0
40
(gdb) 
41
#7  0x00000008037dac9f in git_commit_create () from /usr/local/lib/libgit2.so.1.0
42
(gdb) 
43
#8  0x0000000000649e89 in horizon::PoolRemoteBox::create_pr_thread (this=0x80766ed00) at src/pool-prj-mgr/pool-mgr/pool_remote_box.cpp:1241
44
1241                if (git_commit_create(&new_commit_oid, repo, "HEAD", signature, signature, "UTF-8", pr_title.c_str(), tree,
45
(gdb) p signature
46
$1 = {ptr = 0x0, 
47
  free_fn = {<std::__1::__function::__maybe_derive_from_unary_function<void (git_signature *)>> = {<std::__1::unary_function<git_signature*, void>> = {<No data fields>}, <No data fields>}, <std::__1::__function::__maybe_derive_from_binary_function<void (git_signature *)>> = {<No data fields>}, __f_ = {__buf_ = {
48
        __lx = "H=\203\000\000\000\000\000\300\001C", '\000' <repeats 20 times>}, __f_ = 0x7fffdf5f8dc0}}}
49
(gdb) p pr_title
50
$2 = "Meder SIL05-1A72-71D Reed relay"

Sieht also schon so aus, als wäre signature::ptr NULL.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich glaube, beim vorigen Versuch hatte ich das Feld mit der Mailadresse 
nicht ausgefüllt. Kann das die Ursache sein?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jürgen F. schrieb:
> Danke an alle Zuseher!

Danke dir nochmal für deine Aktivität!

Hat mich dazu bewogen, mein Horizon mal auf aktuellen Stand zu bringen 
und wirklich mal wieder zu testen – siehe ersten Merge Request für den 
Pool. Ganz zufällig :) habe ich mir auch ein Relais rausgesucht, aber 
ein Reed-Relais, von dem ich gerade noch 5 Stück rumliegen habe (und 
welches man auch aktuell noch kaufen kann).

Was mir bei der Datenblatt-Geschichte auffällt: könnte man dafür (oder 
ist vielleicht schon?) einen lokalen Cache einrichten, in dem die die 
runter geladenen PDFs zwischengespeichert werden? Dann muss man erstens 
nicht jedesmal das Netz dafür belästigen, und zweitens kann ich mir die 
gecacheten Datenblätter halt auch in der Regionalbahn in 
Hinterposemuckel noch ansehen, wo meine Internetverbindung vielleicht 
gerade nur mit viel Glück von einer 30 km entfernten polnischen 
GSM-Basisstation erbracht wird. (Tatsächlich schon so erlebt in der 
Uckermark.)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Was mir an Horizon generell auffällt: die 3D-Darstellung ist um 
mindestens eine Größenordnung schneller als die von Kicad. Liegt das 
daran, dass Lukas hier von vornherein (gab damals viele Diskussionen) 
auf neuere OpenGL-Versionen gesetzt hat?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Hmm, bei den vielen offenen Pull-Requests auf Github bin ich mir gerade 
nicht ganz sicher: gibt es wirklich noch nirgends ein SOT-23 Package? 
Ich sehe SOT-23-5 und SOT-23-6, aber kein Standard-Package mit 3 Pins.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Kann das die Ursache sein?

Ja, war es. Wird nun im "Confirm PR"-Dialog überprüft.

Jörg W. schrieb:
> einen lokalen Cache einrichten, in dem die die
> runter geladenen PDFs zwischengespeichert werden?

Die Idee hatte ich auch mal gehabt. Wenn jemand anders die Idee auch 
hat, kann sie ja so schlecht nicht sein.

Jörg W. schrieb:
> die 3D-Darstellung ist um
> mindestens eine Größenordnung schneller als die von Kicad. Liegt das
> daran, dass Lukas hier von vornherein (gab damals viele Diskussionen)
> auf neuere OpenGL-Versionen gesetzt hat

Ich hatte die 3D-Darstellung von KiCad nie als übermäßig langsam 
empfunden. Ich hab gerade mal einen blick in den 3D-Code von KiCad 
geworfen und die verwenden tatsächlich die doch gut abgehangenen display 
lists. Dank modernerem OpenGL werden in Horizon durch Verwendung von 
Instancing alle Bauteile mit dem selben Modell in einem Rutsch 
gezeichnet.

Auch ist der 3D-Code in Horizon erheblich schlanker: Ein wc -l der 
sourcen von der 3D-Ansicht in KiCad ergibt ca. 25kLOC, bei mir sind's 
ca. 3700, wobei da noch Code zum ausrichten oder projizieren von 
3D-Modellen drin ist.

Jörg W. schrieb:
> gibt es wirklich noch nirgends ein SOT-23 Package?
> Ich sehe SOT-23-5 und SOT-23-6, aber kein Standard-Package mit 3 Pins.

Ich meine mich zu erinnern, das mal in einen Pull request gesehen haben, 
weiß leider nicht mehr welcher.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Wenn jemand anders die Idee auch hat, kann sie ja so schlecht nicht
> sein.

:-))

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lustig, dass aufgrund des ellenlangen Threads nun nach 4 Jahren immer 
noch "halbfertig" drüber steht. ;-)

Wenn du willst, kann ich auch den Titel des initialen Postings mal 
ändern. Der geänderte Titel erscheint ja dann in der Threadliste.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Ich hab gerade mal einen blick in den 3D-Code von KiCad geworfen und die
> verwenden tatsächlich die doch gut abgehangenen display lists. Dank
> modernerem OpenGL werden in Horizon durch Verwendung von Instancing alle
> Bauteile mit dem selben Modell in einem Rutsch gezeichnet.

Ich weiß nicht mehr, ob das schonmal gefragt wurde, aber welchen 
Hintergrund hast du eigentlich? Das Projekt ist absolut nicht trivial 
und spielt imho in der Profi Liga aus Entwicklerperspektive. Ich hätte 
dich in die Richtung hauptberuflicher Dev gesehen aber dafür ist das 
Thema irgendwie zu elektrotechnisch. Was ist denn deine biographie?

Von 1000 Menschen, die sich an so eine Software heranwagen, schaffen 
vielleicht 10 ein brauchbares Ergebnis. Horizon ist aber gefühlt ein bis 
zwei Klassen über brauchbar.

Und woher nimmst du die Zeit?

von testi (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Das Projekt ist absolut nicht trivial
> und spielt imho in der Profi Liga aus Entwicklerperspektive.

Da bin ich absolut mit dir einverstanden.

Soweit ich mal in einem Talk von Lukas auf YouTube gesehen habe hat er 
Elektrotechnik studiert (und hat vor ~5 Jahren abgeschlossen, mit einer 
Entwicklung welche er in einer frühen Version von Horizon zeichnen 
durfte)

von testi (Gast)


Lesenswert?

Gibt es eigentlich einen Ort wo man dir etwas Geld schicken kann (z.B. 
Patreon, ...)? Ich bezahle gerne etwas fü gute Software, und finde es 
nobel, dass du es erstens als OS anbietest und zweitens nirgends etwas 
über spenden geschrieben hast.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Eine Frage kommt mir gerade in den Sinn:

Ich habe hier eine Datenbank (PostgresQL), in der ich so gut wie alle 
meiner SMD-Bauteile katalogisiert habe. Primärschlüssel der Datenbank 
ist letztlich einfach eine laufende Nummer, die dann als so eine Art 
"Lagerhaltungsnummer" fungiert. (Im Moment noch ziemlich chaotisch im 
"Lager". :)

Wenn ich mir nun einen Widerstand oder Kondensator in die Schaltung 
einplane, würde ich natürlich vorzugsweise einen solchen nehmen (Wert, 
Bauform), der bereits "im Lager" ist. U.U. würde ich halt beispielsweise 
von der "Standardbauform" (derzeit 0603 bei mir) abweichen, wenn der 
gewünschte Wert in großer Stückzahl in 0805 gerade da ist. Oder, mein 
einziger Mini-MELF-Widerstand (aber davon dann knapp 200 Stück) hat 36,5 
kΩ. Könnte man oftmals überall da benutzen, wo man jetzt gerade "nach 
Nase" einen mit 33 kΩ einsetzen würde.

Dafür wäre es cool, wenn man im Pool dafür irgendein Attribut 
hinterlegen könnte und dann danach filtern. Die Verbindung zur PgSQL-DB 
muss nicht unbedingt "live" sein, ich könnte mir auch vorstellen, dass 
per Batch irgendwie nächtlich zu propagieren oder immer nur dann 
manuell, wenn ich mal wieder "shoppen" war.

: Bearbeitet durch Moderator
von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Lustig, dass aufgrund des ellenlangen Threads nun nach 4 Jahren immer
> noch "halbfertig" drüber steht. ;-)

Wenn mir ein besserer Titel einfallen würde... Unpassende Threadnamen 
gehören ja schon fast zum guten Ton hier, man denke nur an "Brauche 
Hilfe beim Bau eine Uhr".

Martin S. schrieb:
> Ich weiß nicht mehr, ob das schonmal gefragt wurde, aber welchen
> Hintergrund hast du eigentlich? Das Projekt ist absolut nicht trivial
> und spielt imho in der Profi Liga aus Entwicklerperspektive.

Mit Elektronik angefangen, dann Richtung Software abgerutscht.

Aus Software-Sicht ist Horizon EDA eigentlich nichts herausragendes, 
alles algorithmisch annnährend komplexe wie z.B. Polygonoperationen oder 
der push&shove Router und Airwire-Berechnung kommt aus Libraries, bzw. 
aus KiCad. Die 3D-Ansicht entstand u.a. durch Nachprogrammieren von 
OpenGL-Tutorials wie https://open.gl/.

Jörg W. schrieb:
> Dafür wäre es cool, wenn man im Pool dafür irgendein Attribut
> hinterlegen könnte und dann danach filtern.

Das einfachste könnte sein, mit einem Skript alles vorhandene 
Hühnerfutter zu erzeugen. Kann z.B. so aussehen: 
https://github.com/horizon-eda/horizon-pool/blob/master/scripts/panasonic-erj/gen.py 
Wichtig ist dabei, dass die UUID gleich bleibt.

Eine anderer Ansatz ist, einen eigenen StockInfoProvider zu 
implementieren, der dann mit deiner Datenbank redet und so abfragt was 
gerade da ist. Wäre dann an der Stelle von 
https://horizon-eda.readthedocs.io/en/latest/feature-overview.html#stock-information

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:

>> Lustig, dass aufgrund des ellenlangen Threads nun nach 4 Jahren immer
>> noch "halbfertig" drüber steht. ;-)
>
> Wenn mir ein besserer Titel einfallen würde...

Wie wäre es schlicht und einfach mit "Horizon-EDA"?

> Mit Elektronik angefangen, dann Richtung Software abgerutscht.

Willkommen im Klub. :-)

> Eine anderer Ansatz ist, einen eigenen StockInfoProvider zu
> implementieren, der dann mit deiner Datenbank redet und so abfragt was
> gerade da ist. Wäre dann an der Stelle von
> 
https://horizon-eda.readthedocs.io/en/latest/feature-overview.html#stock-information

Schau ich mir mal an, klingt zumindest passend von der Richtung her.

von Jürgen F. (jue)


Lesenswert?

Kurze schamlose Eigenwerbung: Heute bin ich um 18:00 Uhr wieder online 
und bastle weiter mit Horizon EDA rum. Thema heute: einen 
USB-Seriell-Adapter für den Debug-Header zusammenklicken. Speziell ist 
heute, dass wir uns mit USB beschäftigen und somit differentielle 
Leitungen auf dem PCB verlegen werden.

03.03.21 18:00 Uhr - https://www.twitch.tv/electrifried

Mein Grober Plan für die nächsten Wochen wird übrigens dann etwas 
Software-lastiger. Die Mikrocontroller bekommen ein RTOS verpasst, mit 
dem ich mich auch schon ein bisschen länger beschäftigt habe: 
https://riot-os.org/

von 2⁵ (Gast)


Lesenswert?

Hi! Ich habe heute (mal wieder) Horizon (versucht) zu kompilieren.
Leider bleibt es in der Datei zmq_helper.cpp stecken:
1
src/util/zmq_helper.cpp: In function ‘void horizon::zmq_helper::subscribe_int(zmq::socket_t&, uint32_t)’:
2
src/util/zmq_helper.cpp:33:10: error: ‘class zmq::socket_t’ has no member named ‘set’
3
   33 |     sock.set(zmq::sockopt::subscribe, buf);
4
      |          ^~~
5
src/util/zmq_helper.cpp:33:19: error: ‘zmq::sockopt’ has not been declared
6
   33 |     sock.set(zmq::sockopt::subscribe, buf);
7
      |                   ^~~~~~~
8
src/util/zmq_helper.cpp: In function ‘Glib::RefPtr<Glib::IOChannel> horizon::zmq_helper::io_channel_from_socket(zmq::socket_t&)’:
9
src/util/zmq_helper.cpp:42:20: error: ‘class zmq::socket_t’ has no member named ‘get’
10
   42 |     auto fd = sock.get(zmq::sockopt::fd);
11
      |                    ^~~

Anscheinend funktioniert die Versions-Erkennung nicht richtig. 
Kommentiere ich diese aus, läuft der build weiter
1
#include "zmq_helper.hpp"
2
3
//#ifdef CPPZMQ_VERSION
4
//#if CPPZMQ_VERSION >= ZMQ_MAKE_VERSION(4, 3, 1)
5
//#define V431
6
//#endif
7
//#endif
8
9
namespace horizon::zmq_helper {
10
...

Leider gibts dann ein paar Warnings, angeblich habe ich Version >=4.3.1 
von zmq. Lt. apt habe ich libzmq3-dev (4.3.2-2ubuntu1).
Kann es sein, dass die open angemeckerte get/set Methoden erst in einer 
späteren Version vom zmq eingebaut wurden? Oder in 4.3.2 schon wieder 
angeschafft?
1
src/util/zmq_helper.cpp: In function ‘bool horizon::zmq_helper::recv(zmq::socket_t&, zmq::message_t&)’:
2
src/util/zmq_helper.cpp:16:26: warning: ‘bool zmq::detail::socket_base::recv(zmq::message_t*, int)’ is deprecated: from 4.3.1, use recv taking a reference to message_t and recv_flags [-Wdeprecated-declarations]
3
   16 |     return sock.recv(&msg);
4
      |                          ^
5
In file included from src/util/zmq_helper.hpp:2,
6
                 from src/util/zmq_helper.cpp:1:
7
/usr/include/zmq.hpp:1407:10: note: declared here
8
 1407 |     bool recv(message_t *msg_, int flags_ = 0)
9
      |          ^~~~
10
src/util/zmq_helper.cpp: In function ‘bool horizon::zmq_helper::send(zmq::socket_t&, zmq::message_t&)’:
11
src/util/zmq_helper.cpp:25:25: warning: ‘bool zmq::detail::socket_base::send(zmq::message_t&, int)’ is deprecated: from 4.3.1, use send taking message_t and send_flags [-Wdeprecated-declarations]
12
   25 |     return sock.send(msg);
13
      |                         ^
14
In file included from src/util/zmq_helper.hpp:2,
15
                 from src/util/zmq_helper.cpp:1:
16
/usr/include/zmq.hpp:1326:10: note: declared here
17
 1326 |     bool send(message_t &msg_,
18
      |          ^~~~

Ach ja: XUbuntu 20.04. horizon lässt sich dann starten, habe aber nicht
intensiv getestet!

Übrigens danke fürs programmieren von Horizon!

von John L. (johnli)


Lesenswert?

Danke fürs Teilen, ich denke, es ist einen Versuch wert.

von chris_ (Gast)


Lesenswert?

Jörg schrieb
>Lustig, dass aufgrund des ellenlangen Threads nun nach 4 Jahren immer
>noch "halbfertig" drüber steht. ;-)

Also ich finde den Thread-Titel sehr lustig. Mir gefällt diese Art des 
Understatements.
Viele übertreiben ja bei der Beschreibung ihrer Werke und da ist es 
wohltuend, mal das Gegenteil zu erleben.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

chris_ schrieb:
> Understatements

Understatement ist echt eine Untertreibung für das, wass diese 
One-man-show in nichtmal der Hälfte der Zeit aus dem Boden gestampft 
hat. Ich müsste wahrscheinlich die nächsten 30 Jahre nonstop 
programmieren lernen, um das zustande zu bringen. Und hätte dann 
vermutlich schlichtweg keine Lust dazu :-)

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

> Kann es sein, dass die open angemeckerte get/set Methoden erst in einer
späteren Version vom zmq eingebaut wurden? Oder in 4.3.2 schon wieder
angeschafft?

Danke für den Hinweis, tatsächlich war die Versionserkennung bei mir 
falsch. Die get/set gibt's erst ab 4.7.0 und nicht schon ab 4.3.1.

Doch damit es leider nicht getan: Die Spezialisten von Ubuntu haben 
statt ein Release von cppzmq zu paketieren, wohl das genommen, was 
irgendwann auf deren master-Branch rumlag. Das gibt sich zwar als 4.7.0 
aus, hat aber die benötigten Funktionen noch nicht. Deswegen tut es auch 
mit eigentlich korrekter Versionserkennung auf fast keinem Ubuntu: 
https://github.com/horizon-eda/horizon/runs/2605278090?check_suite_focus=true

Magst du einen Bugreport bei Ubuntu aufmachen, oder soll ich?

Eigentlich ist der der Eiertanz mit Versionserkennung nur drin, um 
nervige deprecation-Warnings beim Bauen zu vermeiden...

Beitrag #6695376 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

> Magst du einen Bugreport bei Ubuntu aufmachen, oder soll ich?

Das Problem hat schon bei Debian seinen Lauf genommen, ich hab mal einen 
Bug aufgemacht: https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=988725

von 2⁵ (Gast)


Lesenswert?

Ok, danke. Build lief jetzt durch!

von neuer PIC Freund (Gast)


Lesenswert?

Habe gerade neue Updates auf mein Linux gezogen und horizon Versucht neu 
zu bauen (hing voher wegen zmq). Dabei kam es zu einem neuen Fehler und 
ich habe
1
#include <optional>

in "src/parameter/program.hpp" und 
"src/widgets/parameter_set_editor.hpp" einfügen müssen.

Damit war "gcc 11.1.0" zufrieden.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

neuer PIC Freund schrieb im Beitrag #6700866:
> Damit war "gcc 11.1.0" zufrieden.

Danke für die Erinnerung daran, auf meinem Arch Linux mal wieder updates 
zu installieren ;) Kam gerade noch rechtzeitig für das bevorstehende 2.0 
Release.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Es ist soweit, Version 2.0 ist da: 
https://github.com/horizon-eda/horizon/releases/tag/v2.0.0

Einen Überblick über die neuen Features gibt es im Blog: 
https://blog.horizon-eda.org/new/2021/05/31/whats-new-2.0.html

von Martin (Gast)


Lesenswert?

chris_ schrieb:
> Jörg schrieb
>>Lustig, dass aufgrund des ellenlangen Threads nun nach 4 Jahren immer
>>noch "halbfertig" drüber steht. ;-)
>
> Also ich finde den Thread-Titel sehr lustig. Mir gefällt diese Art des
> Understatements.
> Viele übertreiben ja bei der Beschreibung ihrer Werke und da ist es
> wohltuend, mal das Gegenteil zu erleben.

Mich verwirrt es aber ...

Ist es nun eher eine Alpha oder schon für den produktiven Einsatz 
geeignet?

von Ralf M. M. (ramime)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> chris_ schrieb:
>> Jörg schrieb
>>>Lustig, dass aufgrund des ellenlangen Threads nun nach 4 Jahren immer
>>>noch "halbfertig" drüber steht. ;-)
>>
>> Also ich finde den Thread-Titel sehr lustig. Mir gefällt diese Art des
>> Understatements.
>> Viele übertreiben ja bei der Beschreibung ihrer Werke und da ist es
>> wohltuend, mal das Gegenteil zu erleben.
>
> Mich verwirrt es aber ...
>
> Ist es nun eher eine Alpha oder schon für den produktiven Einsatz
> geeignet?

und warum genau, folgst Du dann nicht dem Link im ersten Post und 
schaust den Zustand des Projektes an?

Hier für dich der Link direkt zur Release Seite, in der Hoffnung, dass 
dies Deine Verwirrung auflöst:
https://github.com/horizon-eda/horizon/releases

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Ralf M. M. schrieb:
> Martin schrieb:
>> chris_ schrieb:
>>> Jörg schrieb
>>>>Lustig, dass aufgrund des ellenlangen Threads nun nach 4 Jahren immer
>>>>noch "halbfertig" drüber steht. ;-)
>>>
>>> Also ich finde den Thread-Titel sehr lustig. Mir gefällt diese Art des
>>> Understatements.
>>> Viele übertreiben ja bei der Beschreibung ihrer Werke und da ist es
>>> wohltuend, mal das Gegenteil zu erleben.
>>
>> Mich verwirrt es aber ...
>>
>> Ist es nun eher eine Alpha oder schon für den produktiven Einsatz
>> geeignet?
>
> und warum genau, folgst Du dann nicht dem Link im ersten Post und
> schaust den Zustand des Projektes an?
>
> Hier für dich der Link direkt zur Release Seite, in der Hoffnung, dass
> dies Deine Verwirrung auflöst:
> https://github.com/horizon-eda/horizon/releases

Naja, die Reife eines Projekts abzuschätzen ist nicht so einfach und 
nicht jeder hat die Zeit, es erstmal nen Tag zu testen. Und um das so 
wirklich einzuschätzen braucht man etwas Einarbeitung.

Ich habe das vorhin auch gemacht und festgtestellt, dass es eine Version 
2.0 gibt. Dass OSS sich mit Versionsnummer >1.0 noch nicht als 
produktionsreif sieht, habe ich auch schon gesehen.

Und da im Betreff sogar explizit halbfertig steht, finde ich die Frage 
mehr als gerechtfertigt und so einer schroffen Antwort unwürdig.

Bei dieser Frage ist außerdem ein eventuelles Statement regelmäßiger 
Nutzer oder sogar des Autors deutlich hilfreicher als ne halbe Stunde 
Changelog lesen und rumprobieren.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jemand schrieb:
> und nicht jeder hat die Zeit, es erstmal nen Tag zu testen

Dann bist du bei EDA komplett falsch.

Kommerzielle EDA-Tools kannst du kaum unter einer Woche 
Einarbeitungszeit benutzen.

Den Tag wirst du dir schon gönnen müssen um zu sehen, ob du damit klar 
kommst. Da helfen auch keine Einschätzungen anderer Nutzer (die ja dann 
typischerweise sehr wohl bereits damit klar kommen).

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Jemand schrieb:
>> und nicht jeder hat die Zeit, es erstmal nen Tag zu testen
>
> Dann bist du bei EDA komplett falsch.
>
> Kommerzielle EDA-Tools kannst du kaum unter einer Woche
> Einarbeitungszeit benutzen.
>
> Den Tag wirst du dir schon gönnen müssen um zu sehen, ob du damit klar
> kommst. Da helfen auch keine Einschätzungen anderer Nutzer (die ja dann
> typischerweise sehr wohl bereits damit klar kommen).

Okay, der Tag war auch sportlich geschätzt, da hast du Recht. Effektiv 
verstärkt dieser Einwand die Aussage aber noch.

In obigem Post ging es ja eher um die Ausgereiftheit. Da finde ich 
zumindest es echt hilfreich, andere Meinungen zu hören. Insbesondere, 
wenn die Urheber der Meinungen schon geübter mit der Software sind.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Jemand schrieb:
> oder sogar des Autors deutlich hilfreicher als ne halbe Stunde
> Changelog lesen und rumprobieren.

Gerne doch. Bereits vor fast 3 Jahren habe ich damit das hier layoutet: 
https://github.com/carrotIndustries/x-band-tx/ Wobei allerdings 
anzumerken ist, dass Leute auch schon mit weitaus primitiverer Software 
komplexere Boards entwickelt haben.

Für kleine bis mittelgroße Projekte ist Horizon EDA seit einiger Zeit, 
spätestens seit Version 1.0 geeignet.

Nachteil gegenüber anderen Programmen, die schon etliche Jahre mehr auf 
dem Buckel haben ist natürlich der geringere Bauteilvorrat und das 
Fehlen von Dokumentation jenseits der auf https://docs.horizon-eda.org/ 
Auch ist die wahrscheinlich geringer, dass jemand vor dir ein Problem 
schonmal hatte und dazu eine Lösung gefunden hat.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Nachteil gegenüber anderen Programmen, die schon etliche Jahre mehr auf
> dem Buckel haben ist natürlich der geringere Bauteilvorrat

Na klar, in der Werbung zählen nur große Zahlen :( Im Vergleichstest 
muss man aber alle Punkte gewichten und Bauteilevorrat sollte maximal zu 
1% ins Testergebnis einfließen. Wenn man das anders bewertet, kommt so 
ein Schrott wie die Eagle-Bibliotheken dabei raus.

Der Vorrat sollte groß genug sein, dass für jedes Feature ein Beispiel 
dabei ist. Und das auch nur, weil zu einem guten Handbuch eben auch 
Beispiele gehören. 3854 verschiedene Stecker (Eagle) verschwenden nur 
Speicherplatz und der eine, den ich jetzt brauche, ist doch nicht dabei 
oder, noch schlimmer, unbrauchbar bis falsch.

von Max G. (l0wside) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Für kleine bis mittelgroße Projekte ist Horizon EDA seit einiger Zeit,
> spätestens seit Version 1.0 geeignet.

Dann wäre es vielleicht doch gut, wenn ein Moderator den Titel des 
Ursprungsbeitrags mal anpassen würde. Er hat zwar schon Kultstatus, aber 
um neue Nutzer anzuziehen, ist "halbfertig" kein guter Werbetext.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Max G. schrieb:
> Dann wäre es vielleicht doch gut, wenn ein Moderator den Titel des
> Ursprungsbeitrags mal anpassen würde.

done

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Lukas hat meine Frage jetzt schon beantwortet. Danke und einen Daumen 
hoch für dein Projekt.

Mit dem Einarbeiten bekomme ich schon hin. Ich kann auch ein paar Fehler 
in kauf nehmen. Aber wenn es quasi nicht möglich wäre am Ende eine 
funktionstüchtigen Schaltplan und eine Platiene heraus zu bekommen würde 
ich mir die Arbeit NOCH nicht machen mich einzuarbeiten.

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Jemand schrieb:
>> oder sogar des Autors deutlich hilfreicher als ne halbe Stunde
>> Changelog lesen und rumprobieren.
>
> Gerne doch. Bereits vor fast 3 Jahren habe ich damit das hier layoutet:
> https://github.com/carrotIndustries/x-band-tx/ Wobei allerdings
> anzumerken ist, dass Leute auch schon mit weitaus primitiverer Software
> komplexere Boards entwickelt haben.
>
> Für kleine bis mittelgroße Projekte ist Horizon EDA seit einiger Zeit,
> spätestens seit Version 1.0 geeignet.
>
> Nachteil gegenüber anderen Programmen, die schon etliche Jahre mehr auf
> dem Buckel haben ist natürlich der geringere Bauteilvorrat und das
> Fehlen von Dokumentation jenseits der auf https://docs.horizon-eda.org/
> Auch ist die wahrscheinlich geringer, dass jemand vor dir ein Problem
> schonmal hatte und dazu eine Lösung gefunden hat.

Super, danke für die Antwort!

Ich werde es mir dann auch noch mal bei Zeiten anschauen, aktuell habe 
ich für sowas keinen Kopf …

Seit dem Lesen des Changelogs und der Features habe ich echt Respekt vor 
der Leistung, so ein Programm aus dem Boden zu stampfen :)

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Jemand schrieb:
> Respekt

Ich würde eher sagen Bewunderung.

von Michael W. (Gast)


Lesenswert?

Jemand schrieb:
> Seit dem Lesen des Changelogs und der Features habe ich echt Respekt vor
> der Leistung, so ein Programm aus dem Boden zu stampfen :)

und wenn man sich jetzt zum Vergleich überlegt, wie sich solche 
Programme wie EAGLE in der gleichen Zeit weiterentwickelt haben ...

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> und wenn man sich jetzt zum Vergleich überlegt, wie sich solche
> Programme wie EAGLE in der gleichen Zeit weiterentwickelt haben

Paretoprinzip bei der Arbeit: die ersten 80% brauchen 20% des Aufwandes. 
Auch hilfreich ist bestimmt, keine Vergangenheit zu haben, die bis in 
die DOS-Ära zurückreicht.

Außerdem gab es einige weitere günstige Umstände:

 - Alles algorithmisch anspruchsvolle wie z.B. Polygonoperationen zum 
Berechnen von Planes, das Berechnen der Luftlinien oder der interaktive 
Router kommt aus Libraries: 
https://github.com/horizon-eda/horizon/blob/master/README.md#included-third-party-software
 - Da alles mit OpenGL gezeichnet wird, muss ich mir deutlich weniger 
Gedanken darüber machen, welcher Teil vom Fenster sich nun geändert hat 
und neu gezeichnet werden muss. Einfach alles neu malen, OpenGL ist 
schon schnell genug. Wäre 10 Jahre früher nicht so einfach gewesen.
 - Computer sind schnell: Für Undo/redo wird (fast) das gesamte Board 
kopiert, anstatt sich zu merken, was tatsächlich geändert wurde. Ist 
zwar nicht so effizient, aber dafür einfacher korrekt zu implementieren.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Gute Nachrichten für alle die sich hierarchische Schaltpläne gewünscht 
haben: https://github.com/horizon-eda/horizon/tree/hierarchy-preview-2 
Zum Anlegen eines neuen Blocks den "Schematic properties" dialog 
aufmachen. Der Rest sollte dann hoffentlich selbsterklärend sein.

Das nächste Release Ende diesen Monats wird Hierarchie noch nicht 
beinhalten, damit das noch ein wenig mehr Zeit zum sich stabilisieren 
bekommt.

von Julian W. (julian-w) Benutzerseite


Lesenswert?

Riesen Respekt für die erbrachte Leistung!

Ich hoffe sehr, dass sich (bald) eine größere Community findet, die sich 
um das Projekt kümmert und Codebeiträge liefert. Aktuell hindert mich am 
Einsatz lediglich der Fakt, dass das Projekt quasi von dir alleine lebt. 
Und ich bin echt beeindruckt mit welcher Leidenschaft, Ausdauer und 
Know-How du das Projekt vorwärts bringst, das ist beispiellos für mich! 
Aber falls du keine Lust mehr daran hast, steht es um die Zukunft von 
HorizonEDA aktuell leider schlecht.

Sobald du eine kleine Gruppe ebenfalls begeistert Contributors für dein 
Projekt am Start hast, können sich die anderen openSource EDA Systeme 
warm anziehen, dann gibt es einen würdigen Konkurrenten! Und darauf 
warte ich :-)

von Alexander S. (alesi)


Lesenswert?

Julian W. schrieb:
> Sobald du eine kleine Gruppe ebenfalls begeistert Contributors für dein
> Projekt am Start hast, können sich die anderen openSource EDA Systeme
> warm anziehen, dann gibt es einen würdigen Konkurrenten!

Nur weil sich mehr Leute beteiligen, muss es nicht automatisch besser 
sein. Jeder hat evtl. andere Vorstellungen davon, was besser ist oder in 
welche Richtung die Entwicklung gehen soll. Kompromisse finden ist nicht 
einfach und ein Kompromiss nicht unbedingt besser. Momentan läuft die 
Weiterentwicklung doch sehr gut und Lukas ist noch jung. Nachdem er so 
viel investiert hat, wird er nicht von jetzt auf gleich die Lust 
verlieren.

von Tim  . (cpldcpu)


Lesenswert?

Habe mir gerade HorizonEDA zum ersten Mal angeschaut. Absoluter Respekt! 
Die Bedienung ist wirklich intuitiv. Davon ist KiCAD meilenweit 
entfernt.

Eine Sache, die nicht intuitiv war: Wie verschiebe ich die 
Beschreibungstexte von Bauteilen? Teilweise sind die Strings sehr lang 
und überschneiden sich mit anderen Elementen.

: Bearbeitet durch User
von neuer PIC Freund (Gast)


Lesenswert?

>Wie verschiebe ich die Beschreibungstexte von Bauteilen?

Mit Smash. Dazu mit Maus über Bauteil gehen und "h" drücken. Alternativ 
über das Kontextmenu. Dann werden die Beschriftungen selektierbar.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Es ist wieder so weit, Version 2.1 ist da: 
https://github.com/horizon-eda/horizon/releases/tag/v2.1.0

Wirklich neue Features sind diesmal nicht dabei, stattdessen gab es 
einige Verbesserungen in der Darstellung von Pads sowie der Auswahl von 
Kreisbögen: 
https://blog.horizon-eda.org/progress/2021/09/06/progress-2021-06-08.html

von Hermann (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

ein Frage: bekomm ich Horizon irgendwie auf einer virtuellen Maschine 
(Virtualbox) an den Start? Oder hab ich da aufgrund der nicht 
vorhandenen 3D Beschleunigung keine Chance?

Viele Grüße,
Hermann

von pcb-cad (Gast)


Lesenswert?

>> Simulation ist wohl nicht geplant, siehe Vortrag:
Es gibt doch bereits gute Simulationsprogramme .. sogar kostenfrei, 
ngspice, ltspice.. weshalb muss ein PCB-CAD tool auch noch simulieren 
können?

von Kim Cadasia (Gast)


Lesenswert?

Ich verfolge die Entwicklung schon seit langem. Tolles Projekt. Leider 
bin ich mit dem Pool-Konzept noch nicht so auf Du und immer noch hin- 
und hergerissen, ob ich das so toll finde.
Die Schaltungsschlampe in mir hätte einen Pool mit leidlich generischen 
Bauteilen für den Anfang ganz toll gefunden, anstatt diese Massen 
anbieterspezifischer Passivbausteine. Aber das würde das Poolkonzept ja 
ad absurdum führen.

Beim Schaltplan-Export als PDF hätte ich mir von einer 2.1 Version auch 
schon mehr erhofft. Farbige Ausgabe, Zentrier- und Skalieroptionen zum 
Beispiel, das sind programmiertechnisch ja fast Freebies. Ich weiss, 
sowas ist Nebenschauplatz, aber ich steh auf schön gezeichnete 
Schaltpläne (bei KiCad bereiten wir die als SVG exportierten Pläne auch 
auf, im "Original" sind die auch nicht so tippitoppi, dass mam die 
unbereinigt in Druck geben wollte).

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Kim Cadasia schrieb:
> Beim Schaltplan-Export als PDF hätte ich mir von einer 2.1 Version auch
> schon mehr erhofft. Farbige Ausgabe

Geh' weg. Du hast noch nie auf der Baustelle die eine hellgelbe 
Verbindung übersehen. Oder geht's um die völlig nutzlosen bunt 
ausgefüllten Rechtecke?

von Thorsten (Gast)


Lesenswert?

Schön wäre es, wenn du einen Konverter bauen würdest. Von KiCad zu Eagle 
und zurück z.b.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Hermann schrieb:
> Oder hab ich da aufgrund der nicht
> vorhandenen 3D Beschleunigung keine Chance?

Ich hab's gerade mal wieder in einem Xephyr-Xserver mit 
software-renderer llvmpipe ausprobiert und hat alles soweit 
funktioniert, nur die 3D-Ansicht war arg ruckelig. Du brauchst halt was, 
das OpenGL 4 oder OpenGL 3 mit den richtigen extensions kann.

> anstatt diese Massen anbieterspezifischer Passivbausteine.

Die sind inzwischen alle in ihren eigenen Pools. Im standard-Pool gibt 
es inzwischen nur noch die CPL-passives. Wer will kann die dann im 
BOM-Export im "similar parts" tab echten Bauteilen zuordnen.

> Zentrier- und Skalieroptionen zum Beispiel

An was dachtest du da? Hauptanwendungszweck vom PDF-Export ist, den 
Schaltplan auch ohne das Programm installiert zu haben angucken zu 
können. Was will man da mehr haben als die Schaltplanseiten wie sie sind 
als PDF?

PDF export in einstellbaren Farben, denn die aus dem Editor will man ja 
nicht haben, war mir bis jetzt den Aufwand nicht Wert und es hat mich 
noch niemand davon überzeugt, dass man das wirklich unbedingt braucht.

von Kim Cadasia (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
>> Zentrier- und Skalieroptionen zum Beispiel
>
> An was dachtest du da? Hauptanwendungszweck vom PDF-Export ist, den
> Schaltplan auch ohne das Programm installiert zu haben angucken zu
> können. Was will man da mehr haben als die Schaltplanseiten wie sie sind
> als PDF?

Als unbedarfter User hatte ich z.B. beim ersten PDF-Export ein leeres 
Blatt und war verwundert, bis mir aufgefallen ist, dass ich die 
Schaltung links vom Nullpunkt gezeichnet hatte.

> PDF export in einstellbaren Farben, denn die aus dem Editor will man ja
> nicht haben, war mir bis jetzt den Aufwand nicht Wert und es hat mich
> noch niemand davon überzeugt, dass man das wirklich unbedingt braucht.

Bei Schaltplänen ist man meiner Meinung nach mittlerweile auf die 
Farbgebungen trainiert, wie man sie von Altium, Kicad, Eagle und so 
weiter kennt. Wichtigster Punkt sind da die farbliche Hervorhebung von 
Labels.
Bei der Nachbearbeitung für den Druck sind unterschiedliche Farben auch 
von Vorteil, weil wir die erste Bearbeitung so machen, dass anhand von 
Farbe selektiert wird und dann eine Stylezuweisung erfolgt.
Von Farbe nach irgendwas ist leicht, aber von schwarz nach farbig halt 
nicht. Von daher wäre schon ein Export mit den ggf. invertierten Farben 
des Editors nicht schlecht.

Letztendlich sind Schaltpläne quasi ein Aushängeschild des erstellenden 
Programms, weil das die Teile sind, die im Netz und in Doku auftauchen. 
Sieht das aus wie Grütze, ist es schwer Interesse für das Programm 
aufflammen zu lassen.

Ich weiss, technisch ist das völlig Banane, aber der Mensch ist ein 
Gewohnheits- und Augentier. Da können wir Ings uns auch nicht ganz frei 
von machen.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Kim Cadasia schrieb:
> Als unbedarfter User hatte ich z.B. beim ersten PDF-Export ein leeres
> Blatt und war verwundert, bis mir aufgefallen ist, dass ich die
> Schaltung links vom Nullpunkt gezeichnet hatte.

Achso, dann liegt das daran, dass du für deinen Schaltplan keine Rahmen 
festgelegt hast. Wenn du im "schematic properties" dialog einen 
festgelegt hast, dann tut auch der PDF export sinnvoller.

> Bei Schaltplänen ist man meiner Meinung nach mittlerweile auf die
Farbgebungen trainiert, wie man sie von Altium, Kicad, Eagle und so
weiter kennt. Wichtigster Punkt sind da die farbliche Hervorhebung von
Labels.

Ich will ja nicht sagen, dass farbige PDF-Schaltpläne gänzlich unnütz 
sind. Es ist wie so vieles eine Abwägung von Aufwand zu nutzen. Bis 
jetzt ist diese eben negativ ausgefallen.

von Thorsten (Gast)


Lesenswert?

Schön  wäre es, wenn du einen Konverter bauen würdest. Von KiCad zu 
Eagle und zurück z.b.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Thorsten schrieb:
> Schön  wäre es, wenn du einen Konverter bauen würdest. Von KiCad zu
> Eagle und zurück z.b.

Hatten wir hier glaub schonmal. Ich jedenfalls werde es nicht 
implementieren, da es unmäßig viel Aufwand ist, das so hinzubekommen, 
dass es wirklich brauchbar ist. Da gibt es andere Dinge die mehr Spaß 
machen zu bauen und nützlicher sind.

KiCad-Symbole und Footprints kann man übrigens importieren.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Nach ein paar Monaten ist es mal wieder zeit für ein neues Release: 
https://github.com/horizon-eda/horizon/releases/tag/v2.2.0

Einen begleitenden Blogpost gibt es auch wieder: 
https://blog.horizon-eda.org/progress/2022/01/09/progress-2021-09-12.html

Hauptneuerung in Version 2.2 sind hierarchische Schaltpläne.

von tester (Gast)


Lesenswert?

Hi! Ich habe mal wieder Horizon kompiliert! Wirklich ein schönes 
Programm, ich finde die Bedienung auch intuitiv. Zwei Dinge:

1) Ein kleiner Bug: Wenn man im Board Editor auf eine Ecke einer 
Leiterbahn klickt und diese per Kontextmenü verschieben will (Also 
rechte Maustaste und dann im Kontextmenü Move) bleibt der 
Mauspfeil/Fadenkreuz dort wo man im Kontext Menü geklickt hat, man 
verschiebt aber gleichzeitig das Leiterbahn Eck, das sich woanders 
befindet. Ich hoffe, es ist nachvollziehbar ;-)

2) Ich arbeite hier auf dem Notebook mit Xubuntu 21.10. Hier kollidieren 
die ocelibs-dev, die Horizon benötigt, mit dem kicad-nightly. Ich habe 
kicad nightly zum kompilieren deinstalliert. Siehe unten unter ENTFERNT. 
Man kann natürlich diskutieren, ob das jetzt ein KiCad Problem ist. Aber 
für dich als Info.
1
~$ sudo apt install kicad-nightly
2
Paketlisten werden gelesen… Fertig
3
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut… Fertig
4
Statusinformationen werden eingelesen… Fertig
5
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
6
  libfreeimage-dev libgl2ps-dev libgl2ps1.4 libxmu-dev libxmu-headers
7
Verwenden Sie »sudo apt autoremove«, um sie zu entfernen.
8
Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert:
9
  kicad-nightly-footprints kicad-nightly-libraries kicad-nightly-packages3d
10
  kicad-nightly-symbols kicad-nightly-templates
11
Vorgeschlagene Pakete:
12
  extra-xdg-menus
13
Empfohlene Pakete:
14
  kicad-nightly-doc-en
15
16
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
17
  liboce-foundation-dev liboce-foundation11 liboce-modeling-dev
18
  liboce-modeling11 liboce-ocaf-dev liboce-ocaf-lite-dev liboce-ocaf-lite11
19
  liboce-ocaf11 liboce-visualization-dev liboce-visualization11
20
21
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
22
  kicad-nightly kicad-nightly-footprints kicad-nightly-libraries
23
  kicad-nightly-packages3d kicad-nightly-symbols kicad-nightly-templates
24
0 aktualisiert, 6 neu installiert, 10 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
25
Es müssen 475 MB an Archiven heruntergeladen werden.
26
Nach dieser Operation werden 5.882 MB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
27
Möchten Sie fortfahren? [J/n]

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

tester schrieb:
> bleibt der
> Mauspfeil/Fadenkreuz dort wo man im Kontext Menü geklickt hat, man
> verschiebt aber gleichzeitig das Leiterbahn Eck, das sich woanders
> befindet. Ich hoffe, es ist nachvollziehbar

Das passiert bei mir nicht. Damit das so ist ist auch extra Code 
vorhanden, der nach dem man auf einen Eintrag im Kontextmenü klickt die 
cursorposition aktualisiert und erst dann das Move Tool startet.

tester schrieb:
> Hier kollidieren
> die ocelibs-dev, die Horizon benötigt, mit dem kicad-nightly. Ich habe
> kicad nightly zum kompilieren deinstalliert. Siehe unten unter ENTFERNT.
> Man kann natürlich diskutieren, ob das jetzt ein KiCad Problem ist.

Seltsam. Kicad braucht auch opencascade. Kannst du mal mit ldd und 
dpkg-quer -S nachgucken woher KiCad dann opencascade bekommt? Horizon 
EDA baut sehr wahrscheinlich auch mit dieser Opencascade-variante.

von tester (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Das passiert bei mir nicht. Damit das so ist ist auch extra Code
> vorhanden, der nach dem man auf einen Eintrag im Kontextmenü klickt die
> cursorposition aktualisiert und erst dann das Move Tool startet.

Ich habe mal einen ScreenCast angehängt, der den Effekt zeigt. Bei KiCad 
vermute ich, dass die bin-libs von KiCad-Nighly mitgebracht werden aber 
die dev-libs fehlen.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

> Ich habe mal einen ScreenCast angehängt, der den Effekt zeigt.

Tut doch alles so wie es soll. Nachdem du auf "Move" geklickt hast, 
schnappt der Cursor zur Mausposition und es bewegt sich im Schaltplan 
erstmal nichts.

Die alternative wäre ja, dass erstmal nichts passiert und dann beim 
ersten Bewegen der Maus das zu bewegende Objekt zum Cursor schnappt. 
Kannst du ausprobieren wenn du in der src/imp/imp.cpp 
ImpBase::fix_cursor_pos z.B. durch ein return; am Anfang deaktivierst.

Dein Theme scheint im übrigen einen Bug zu haben: Die Buttons am rechten 
Rand sollten eigentlich dunkel sein.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Tut doch alles so wie es soll.

Also irgendwie scheinen mir die Logiken verschiedener Leute ebenfalls 
verschieden zu sein.
Also denk doch mal an eine eher einfache Arbeitsumgebung, wie z.B. eine 
Tischlerei: Wie läuft da z.B. der Arbeitsablauf "ein wenig abhobeln" im 
Detail ab?
- Tischler legt das Werkstück auf die Hobelbank
(Das ist vergleichbar mit dem Positionieren der Leiterplatte oder des 
Stromlaufplanes auf dem Display)
- Tischler geht zum Werkzeugschrank
(Das ist vergleichbar mit dem Öffnen eines Menüs)
- Tischler nimmt den Hobel zur Hand
(Das ist vergleichbar mit der Auswahl "MOVE" im Menü)
- Tischler positioniert den Hobel auf dem Teil des Werkstücks, der 
abgehobelt werden soll
(Das wäre vergleichbar mit dem Anklicken des zu verschiebenden Teiles 
mit der Maus, aber da geht deine Logik andere Wege)
- Tischler betätigt den Hobel, der daraufhin einen Span abhobelt
(Das wäre vergleichbar mit dem tatsächlichen Verschieben des Teiles)
- Tischler legt den Hobel wieder weg und macht dann irgend etwas anderes

Lukas K. schrieb:
> Nachdem du auf "Move" geklickt hast,
> schnappt der Cursor zur Mausposition und es bewegt sich im Schaltplan
> erstmal nichts.

Tja, nachdem du deinen Hobel aus dem Werkzeugschrank genommen hast, 
fliegt der von selbst auf die Stelle, wo du als Tischler vorher zuletzt 
deine Hand gehabt hast. Eigentlich ist das falsch, denn es ist nicht 
ungewöhnlich, daß du allein durch das Anschauen deines Werkstückes 
gemerkt hast, daß Bauteil 4811 ein wenig nach rechts geschoben werden 
müßte. Das wiederum hat rein garnichts zu tun mit der Stelle, wo du 
zuletzt mit deiner Hand angefaßt hast.

Mich erinnert deine Logik an die Symbol-Plazierung bei Kicad, wie ich 
sie beim Ausprobieren von Kicad selber erlebt hatte.

W.S.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Seit gestern kann Horizon EDA neben Gerber auch ODB++ exportieren. Die 
meisten bezahlbaren Platinenhersteller können nur Gerber, aber so 
mancher SI/PI-Simulator kann wohl nur ODB++ und ich wollte mehr über das 
Format lernen.

Wenn ich nichts übersehen habe ist Horizon EDA damit das erste Open 
Source Layoutprogramm, das ODB++ exportieren kann.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Wenn ich nichts übersehen habe ist Horizon EDA damit das erste Open
> Source Layoutprogramm, das ODB++ exportieren kann.

Dann werden wohl in Kürze Valor/Mentor/Siemens eine Horde schmieriger 
Rechtsanwälte zu den Entwicklern schicken und von denen Lizenzzahlungen 
usw. verlangen, bis die Schwarte kracht.

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:

> Seit gestern kann Horizon EDA neben Gerber auch ODB++ exportieren.

Das ist mir sowas von egal...

Schöner wäre es, wenn irgendwo erklärt wäre, wie man Netzlinien richtig 
zeichnet. Ich probiere jetzt seit einer halben Stunde mit einem 
Bauelement und zwei Power-Symbolen rum, und es ist mir erst ein einziges 
Mal gelungen, eine korrekte Verbindung herzustellen (habe aber leider 
nicht mitbekommen, wie genau ich das gemacht habe).

Ich (und wohl jeder andere) erwarte entweder: Klick für ersten Punkt der 
Linie, zweiter Klick für zweiten Punkt der Linie. Fertig. (Sprich 
automatische Erkennung: Pin/Junction getroffen, beende Net)
Oder: erster Klick für ersten Punkt der Linie, zweiten (anderen, z.B. 
Rechts-)Klick zum Beenden und Herstellen des Kontaktes. (Manuelle 
Unterscheidung zwischen: will nur Richtung ändern oder Net beenden).

In meiner Not habe ich dann mal was ganz anderes gemacht, einfach mal 
ein Symbol so verschoben, dass die verbindenden Punkte der zwei Symbole 
übereinander zu liegen kamen. Aber auch dabei kam nur Schwachsinn raus. 
Eine unbrauchbare Verbindung (ERC(?)-Fehler: Junction on Pin), aber die 
beiden Symbole waren nunmehr so miteinander verbunden, dass sie nicht 
mehr einzeln beweglich waren.

Also diese Sachen sind mindestens erklärungsbedürftig (über die zwei 
Zeilen in der Doku hinaus!), wahrscheinlich aber eher 
überarbeitungsbedürftig. Ich kenne eine Menge E-CAD-Software, aber sowas 
unlogisches und nicht-intuitives ist mir noch nirgendwo untergekommen.

Wenn schon einfachste grundlegende Operationen so gestaltet sind, dann 
möchte ich garnicht tiefer gehen. Ich schaue in einem Jahr noch mal 
nach...

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Andreas S. schrieb:
> Dann werden wohl in Kürze Valor/Mentor/Siemens eine Horde schmieriger
> Rechtsanwälte zu den Entwicklern schicken und von denen Lizenzzahlungen
> usw. verlangen, bis die Schwarte kracht.

Ganz im Gegenteil, Horizon EDA ist nun ODB++ Partner: 
https://odbplusplus.com/design/partners/

c-hater schrieb:
> Ich (und wohl jeder andere) erwarte entweder: Klick für ersten Punkt der
> Linie, zweiter Klick für zweiten Punkt der Linie. Fertig. (

Genau so verhält sich doch auch das "draw net line" tool.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Genau so verhält sich doch auch das "draw net line" tool.

Tja, bei dir. Aber ganz offensichtlich nicht bei anderen Leuten. Auch 
ich habe schon 2 vergebliche Versuche hinter mir, zuerst scheiterte es 
an der zu alten Version von OpenGL und später an etwas anderem, 
vielleicht an einer zu neuen Version von OpenGL - wer weiß?

W.S.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Was haben denn deine Probleme, das zu compilieren (oder ein Compilat 
überhaupt erstmal zu starten), mit der Art und Weise der Benutzung zu 
tun?

c-hater schrieb:
> Ich probiere jetzt seit einer halben Stunde mit einem Bauelement und
> zwei Power-Symbolen rum, und es ist mir erst ein einziges Mal gelungen,
> eine korrekte Verbindung herzustellen

Das spricht eher gegen dich denn gegen Horizon-EDA. Es mag ja manches an 
Konzepten anders angehen als andere EDA-Tools, aber das Zeichnen des 
Schaltplans ist nun wirklich alles andere als unintuitiv. Da muss ich 
keine Doku erst lesen dafür, um das hinzubekommen.

von W.S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Das spricht eher gegen dich denn gegen Horizon-EDA.

Warum immer derart gereizt?
Ich häng dir mal zwei Bilder dran. Das erste kommt, wenn man im 
Schematic ein Bauteil einfügen will. Ich find's recht unübersichtlich. 
Das zweite kommt, wenn man mehr als nur ein paar Sekunden in dieser 
Bauteileauswahl verweilt. Aber das ist schlichtweg notwendig, weil Lukas 
offenbar alle Widerstände und Kondensatoren mit allen Werten einzeln 
eingepflegt hat. Und ehe man sich durch eine E48 von jeweils mehreren 
Herstellern durchgehangelt hat, ist einige Zeit verstrichen. Mal 
abgesehen von der Ungeordnetheit. Da hilft auch keine Voltextsuche - 
oder ist dir geläufig, was unter "ERJ-2GEJ113" rangiert?

W.S.

von c-hater (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lukas K. schrieb:

> c-hater schrieb:
>> Ich (und wohl jeder andere) erwarte entweder: Klick für ersten Punkt der
>> Linie, zweiter Klick für zweiten Punkt der Linie. Fertig. (
>
> Genau so verhält sich doch auch das "draw net line" tool.

Nein, tut es eben leider nicht. Erster Klick, Linie wird mit Startpunkt 
verbunden (grünes Kreuz am Power-Symbol) und anderes Ende hängt am 
Cursor. Soweit OK.

Zweiter Klick auf den entsprechenden Supply-Pin des IC. Und jetzt 
passiert Scheiße. Statt mit dem Pin zu verbinden, wird eine Junction auf 
dem Pin plaziert. Der erste Linienabschnitt ist damit beendet, an der 
Junktion ist ein neuer befestigt, anderes Ende hängt am Cursor. 
Rechtsklick beendet das Net, der zweite Linienabschnitt verschwindet, 
aber die Junction bleibt.

Noch ein Rechtsklick (irgendwo) beendet das Werkzeug. Danach scheint so 
eine Art ERC zu laufen. Endergebnis siehe Screenshot.

Richtung spielt keine Rolle, wenn man am Pin beginnt, passiert genau 
dasselbe, bloß dass die dämliche überflüssige Junction dann halt am 
Power-Symbol angepappt ist.

Und zweiten Klick gleich als Rechtsklick ausführen geht auch nicht, dann 
verschwindet der erste Linienabschnitt und garnix bleibt über.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

W.S. schrieb:

> Ich häng dir mal zwei Bilder dran.

Hat nur mit des C-haters Sache rein gar nichts zu tun.

> Das erste kommt, wenn man im
> Schematic ein Bauteil einfügen will. Ich find's recht unübersichtlich.

Du hast allerdings genau die entscheidenden Filter-Eingaben darüber 
weggelassen.

> Das zweite kommt, wenn man mehr als nur ein paar Sekunden in dieser
> Bauteileauswahl verweilt.

Das dürfte irgendwas auf deinem System sein, habe ich noch nie gesehen – 
und ich habe Horizon schon in der Alpha-Phase gelegentlich probiert.

Kann es sein, dass dir irgendwelche Virenchecker oder andere "malware 
protection" oder dergleichen da in die Quere schießen? Die 
zusammengebrochene Kommunikation hier bezieht sich auf das message 
passing (ZMQ) zwischen den beiden Horizon-Komponenten, die über lokale 
Sockets funktioniert. Die beiden Teile haben eine sehr innige 
Kommunikationsbeziehung. ;-)
1
horizon-e 19527          j    4u    PIPE    0xfffff800bbc98000              16384         ->0xfffff800bbc98168
2
horizon-e 19527          j    5u    PIPE    0xfffff800bbc98168               4096         ->0xfffff800bbc98000
3
horizon-e 19527          j    7u    PIPE    0xfffff801585ee8e8              16384         ->0xfffff801585eea50, cnt=1, in=1
4
horizon-e 19527          j    8u    PIPE    0xfffff801585eea50               4096         ->0xfffff801585ee8e8
5
horizon-e 19527          j   11u    PIPE    0xfffff804b8e912f8              16384         ->0xfffff804b8e91460
6
horizon-e 19527          j   12u    PIPE    0xfffff804b8e91460               4096         ->0xfffff804b8e912f8
7
horizon-e 19527          j   25u    PIPE    0xfffff8022f4c58e8              16384         ->0xfffff8022f4c5a50
8
horizon-e 19527          j   26u    PIPE    0xfffff8022f4c5a50               4096         ->0xfffff8022f4c58e8
9
horizon-e 19527          j   28u    PIPE    0xfffff800bbc9b2f8              16384         ->0xfffff800bbc9b460
10
horizon-e 19527          j   29u    PIPE    0xfffff800bbc9b460               4096         ->0xfffff800bbc9b2f8
11
horizon-e 19527          j   43u    PIPE    0xfffff805f7d7e2f8              16384         ->0xfffff805f7d7e460
12
horizon-e 19527          j   44u    PIPE    0xfffff805f7d7e460               4096         ->0xfffff805f7d7e2f8
13
horizon-i 19530          j   26u    PIPE    0xfffff8023cf942f8              16384         ->0xfffff8023cf94460
14
horizon-i 19530          j   27u    PIPE    0xfffff8023cf94460               4096         ->0xfffff8023cf942f8
15
horizon-i 19530          j   33u    PIPE    0xfffff806284bc5f0              16384         ->0xfffff806284bc758, cnt=1, in=1
16
horizon-i 19530          j   34u    PIPE    0xfffff806284bc758               4096         ->0xfffff806284bc5f0
17
horizon-i 19530          j   35u    PIPE    0xfffff8037bd158e8              16384         ->0xfffff8037bd15a50
18
horizon-i 19530          j   36u    PIPE    0xfffff8037bd15a50               4096         ->0xfffff8037bd158e8
19
horizon-i 19530          j   38u    PIPE    0xfffff805a760a8e8              16384         ->0xfffff805a760aa50
20
horizon-i 19530          j   39u    PIPE    0xfffff805a760aa50               4096         ->0xfffff805a760a8e8
21
horizon-i 19530          j   97u    PIPE    0xfffff801585ec8e8              16384         ->0xfffff801585eca50
22
horizon-i 19530          j   98u    PIPE    0xfffff801585eca50               4096         ->0xfffff801585ec8e8
(Das sind alle bei mir aktuell geöffneten PIPEs zwischen horizon-eda und 
horizon-imp.)

> Aber das ist schlichtweg notwendig, weil Lukas
> offenbar alle Widerstände und Kondensatoren mit allen Werten _einzeln_
> eingepflegt hat.

Dafür kann man einerseits ja auch filtern (bspw. "100 k" eingeben), 
außerdem gibt es mittlerweile außer der (standardmäßig geöffneten) 
MPN-Suche auch vorgefertigte parametrische Suchen für Widerstände, 
Kondensatoren und Induktivitäten.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Nein, tut es eben leider nicht.

Weil du das "Draw line" tool benutzt hast, zu erkennen an der gelben 
statt grünen Linie. Dieses Tool malt Linien ohne elektrische Funktion 
die sich daher auch nicht mit Pins verbinden.

W.S. schrieb:
> Das zweite kommt, wenn man mehr als nur ein paar Sekunden in dieser
> Bauteileauswahl verweilt. A

Die Titelleiste sieht mir jetzt nach einem Windows 7 aus, da es ab 8 das 
classic theme nicht mehr gibt. Da Windows 7 von Microsoft nicht mehr 
supported ist, ist auch von Horizon EDA nicht mehr supported. Wenn es 
funktioniert, schön. Wenn nicht, ist es nicht mein Problem.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:

> Da Windows 7 von Microsoft nicht mehr
> supported ist, ist auch von Horizon EDA nicht mehr supported.

Naja gut, kann ich zu einem gewissen Grad verstehen, aber spekulieren, 
woran es liegen mag, könnte man ja trotzdem. Ich (als 
nicht-Windows-Nutzer) habe oben eine Hypothese gewagt, hättest du denn 
auch eine?

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> hättest du denn
> auch eine?

Der Editor (horizon-imp) redet über einen ZeroMQ TCP-Socket auf 
localhost mit dem Projektmanager (horizon-eda). Wenn der Projektmanager 
länger als 5 Sekunden braucht zu antworten schmeißt der Editor das 
Handtuch und befindet den Socket für kaputt. Das war nicht immer so und 
ein abgestürzter Projektmanger hatte den Editor mit in den Abgrund 
gerissen. Um genauer zu wissen wo genau das schiefgegangen ist, zeigt 
dieser Dialog nun auch an bei welcher Operation die Sockets zerbrochen 
sind.

Entweder läuft irgendwas im Projektmanger, der sich aus historischen 
Gründen um den "Place part"-Dialog kümmert, schief, sodass sich dieser 
für mehr als eben diese 5 Sekunden nicht mehr meldet oder irgendeine 
Windows-Verschlimmbesserungssoftware hat etwas gegen den TCP-Socket.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> aus historischen Gründen

:-)

Für Horizon ist das natürlich ein cooler Spruch. ;-)

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Wenn nicht, ist es nicht mein Problem.

Nun, das sagt mir genug.

W.S.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Lukas K. schrieb:
>> Wenn nicht, ist es nicht mein Problem.
>
> Nun, das sagt mir genug.

Klar, keine Fehler auf der eigenen Seite suchen, oder?

Anhaltspunkte gab es ja schließlich jetzt, wo du gucken könntest.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Kann es sein, dass dir irgendwelche Virenchecker oder andere "malware
> protection" oder dergleichen da in die Quere schießen?

Also, ich bin nicht der Autor von Horizon. Von da her kann ich deine 
Frage nicht beantworten.

Aber ich halte es für eine nicht unzulässige Erwartung, daß ein Programm 
zuverlässig läuft, egal ob und was für einen Virenscanner man sonst noch 
so auf dem System hat.

Und mal zum Vergleich: das aktuelle Eagle 9.6.2 läuft auf diesem Rechner 
problemlos. Und Fusion 360 läuft auch problemlos. Und die aktuelle 
Softmaker-Suite auch. Ich will da jetzt nicht inhaltlich näher drauf 
eingehen. Es geht bei anderen Programmen ganz offensichtlich.

W.S.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Aber ich halte es für eine nicht unzulässige Erwartung, daß ein Programm
> zuverlässig läuft, egal ob und was für einen Virenscanner man sonst noch
> so auf dem System hat.

Unzulässig nicht, aber unrealistisch. Jedenfalls, was Virenscanner 
angeht.

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Aber ich halte es für eine nicht unzulässige Erwartung, daß ein Programm
> zuverlässig läuft, egal ob und was für einen Virenscanner man sonst noch
> so auf dem System hat.
Wie mir scheint eine etwas gewagte Annahme in einer Windows-Umgebung.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

W.S. schrieb:

> Aber ich halte es für eine nicht unzulässige Erwartung, daß ein Programm
> zuverlässig läuft, egal ob und was für einen Virenscanner man sonst noch
> so auf dem System hat.

Auf Windows kann man meiner Erfahrung nach keine derartigen Erwartungen 
hegen.

Wenn da irgendwer der Meinung ist, $NETZWERKVERBINDUNG sei böse, dann 
kannst du dich als Anwendungsprogrammierer auf den Kopf stellen und mit 
den Beinen wackeln, das wird nichts nützen.

> Und mal zum Vergleich:

Das hilft nichts, es sei denn, du hättest etwas zum Vergleich, was 
architekturell zumindest ähnlich konzipiert ist (zwei Programmteile, die 
massiv miteinander Socket IPC machen).

Es hilft dir ja auch nichts, wenn ich dir zum Vergleich sage, dass das 
hier auf meinem FreeBSD gar kein Problem hat (und das wohlgemerkt, ohne 
dass Lukas es jemals selbst auf einem FreeBSD hätte testen müssen – und 
nein, FreeBSD und Linux sind sich keineswegs ähnlicher als die 
verschiedenen modernen Windowsvarianten). Das sind dann ungefähr die 
gleichen Äpfel mit Birnen verglichen, wie du das grad machst.

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
W.S. schrieb:
> Nun, das sagt mir genug.

Ja, was denn?

rhf

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Das hilft nichts, es sei denn, du hättest etwas zum Vergleich, was
> architekturell zumindest ähnlich konzipiert ist (zwei Programmteile, die
> massiv miteinander Socket IPC machen).

Wozu? Glaubst du etwa, daß jemand, der sich eine Leiterplatte machen 
will, sich um massiven Socket IPC kümmert? Nee, das sind alles nur 
Sichtweisen aus Programmierers Sicht. Nicht das, was Anwender betrifft.

Nebenbei: Auch bei Eagle hat man wenigstens 3 Programmteile, die "massiv 
miteinander" kommunizieren. Aber die machen das offenbar anders.

Glaube du mal nicht, daß die Ausrede, es sei der Vergleich Äpfel versus 
Birnen, für den Anwender von irgendeiner Relevanz ist. Ob die 
Programmteile nun per Socket IPC oder mit reitendem Boten miteinander 
kommunizieren, ist aus Anwenders Sicht egal.

W.S.

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:

> Weil du das "Draw line" tool benutzt hast, zu erkennen an der gelben
> statt grünen Linie. Dieses Tool malt Linien ohne elektrische Funktion
> die sich daher auch nicht mit Pins verbinden.

Ah ja, das isses. Falsches Werkzeug erwischt. Erklärt auch den einen 
gelungenen Versuch, da hatte ich dann wohl versehentlich mal das 
richtige Werkzeug erwischt.
Also: ganz klar mein Fehler, zumal die Tool-Icons zwar nicht beschriftet 
sind, aber bei Hover wenigstens einen Tooltip einblenden. Ich hätte mir 
bloß mal die Zeit nehmen müssen, auch mal langsam mit der Maus über die 
Icons zu fahren.

Bleibt allerdings zu fragen, wozu um alles in der Welt setzt ein Tool 
zum Ziehen von Linien ohne jede elektrische Bedeutung denn Junctions? 
Hätte es das nicht getan, wäre ich wahrscheinlich viel eher auf die 
Tatsache gestoßen, dass ich da das falsche Tool am Wickel habe.

Und die andere Sache, das seltsame Verhalten beim Plazieren von Pins 
direkt übereinander bleibt auch ungeklärt.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

W.S. schrieb:

> Wozu? Glaubst du etwa, daß jemand, der sich eine Leiterplatte machen
> will, sich um massiven Socket IPC kümmert?

Wenn mit meinem geliebten, aber nicht mehr unterstützten System 
irgendwas nicht funktioniert, dann gibt es halt zwei Varianten: 
entweder, ich geh der Ursache mal auf den Grund (könnte ja nächste Woche 
auch bei etwas ganz anderem auftreten), oder ich aktualisiere auf etwas, 
was noch unterstützt wird.

OK, es gibt noch 'ne dritte Variante: Vogel Strauß spielen. Ob das aber 
eine sinnvolle Strategie ist, sei dahin gestellt.

> Nebenbei: Auch bei Eagle hat man wenigstens 3 Programmteile, die "massiv
> miteinander" kommunizieren. Aber die machen das offenbar anders.

Deutlich anders, mit einem komplett anderen Zweck. Kicad auch. Aber das 
"wie" ist halt eine Architekturentscheidung des Programmierers für sein 
Programm, nicht das Diktat des Anwenders.

Das Betriebssystem ist das, was für solche Dinge die Resourcen 
bereitstellen muss, als Anwendungsprogrammierer möchte ich die einfach 
nur nutzen können. Wenn eine konkrete Betriebssystemvariante das aus 
irgendeinem Grund nicht tut, obwohl sie es tun sollte, dann ist das OS 
kaputt, nicht die Anwendung.

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:

> oder irgendeine
> Windows-Verschlimmbesserungssoftware hat etwas gegen den TCP-Socket.

Das könnte schon die Windows-eigene Firewall sein. Einmal unglücklich 
geklickt, verhindert sie Socket-Kommunikation selbst über localhost 
recht zuverlässig, ohne jemals wieder dem Benutzer das Problem erneut 
zur Entscheidung vorzulegen.

Dieses Verhalten ist allerdings konstant über alle Windows-Versionen, 
seitdem es diese Firewall überhaupt gibt und sie standardmäßig aktiv 
ist. So weit ich mich erinnere also seit XP(SP3).

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Was ist eigentlich mit den schließen-icons schief gelaufen? Die sehen
> ein wenig verunglückt aus.

Dem bin ich nun endlich mal nachgegangen.

War/ist eine kaputte librsvg2. Default librsvg2 in FreeBSD ist 2.40.x, 
weil es die letzte Version ist, die in C gebaut worden ist und damit auf 
allen FreeBSD-Plattformen verfügbar ist. Die neuere Version ist ein 
Rewrite in Rust. Ich habe jetzt die C-Version durch so eine neuere 
ersetzt, nun sind die Icon-Darstellungen wieder OK.

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

c-hater schrieb:

> Das könnte schon die Windows-eigene Firewall sein. Einmal unglücklich
> geklickt, verhindert sie Socket-Kommunikation selbst über localhost
> recht zuverlässig, ohne jemals wieder dem Benutzer das Problem erneut
> zur Entscheidung vorzulegen.

Ergänzend: natürlich kann man das auch nachträglich noch beheben. 
Einfach die Firewall-Konfiguration benutzen.

Allerdings würde ich eine Sache gern mal analysieren. Was passiert 
eigentlich in einer Mehrbenutzer-Umgebung für Horizon-EDA? Wie findet 
die eine Anwendungs-Komponente die andere (getrennt nach User!). Und ja: 
auch Windows kennt mehrere Benutzer auf einer Maschine. Mindestens beim 
TerminalServer.

Ja OK, ich könnte auch die Quelltexte lesen, habe aber ehrlich gesagt 
keine Lust dazu. C++ nervt mich einfach mal nur. Muss ich mir im Hobby 
nicht antun.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Wie findet
> die eine Anwendungs-Komponente die andere

Der Projektmanager übergibt dem Editor via Umgebungsvariable die 
Socket-Adressen. Die Portnummern werden gewürfelt, siehe auch 
https://blog.horizon-eda.org/progress/2022/01/09/progress-2021-09-12.html#inter-process-communication

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Ergänzend: natürlich kann man das auch nachträglich noch beheben.
> Einfach die Firewall-Konfiguration benutzen.

Wäre natürlich zumindest was, was W.S. ja bei sich mal eruieren könnte.

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Lukas K. schrieb:

> Der Projektmanager übergibt dem Editor via Umgebungsvariable die
> Socket-Adressen. Die Portnummern werden gewürfelt

Häh?

Das ist doch Bullshit. Die Socketaddresse dürfte doch in der normalen 
Anwendung sowieso immer localhost sein. Also wäre es höchstens für 
extrem exotische Anwendungen nützlich, die per Umgebung zu übermitteln, 
man könnte  also dem Client also als default localhost geben. Env-Scheiß 
über. Komplexität über.

Aber das ist nur der kleinere Teil, was soll es bedeuten, dass die 
Portnummern gewürfelt werden? Wie erfährt der jeweilige potentielle 
Client das Würfelergebnis?

Also irgendwas stinkt hier schon rein im Konzept gewaltig. Und deine 
Erklärungen machen das kein bissel mehr trustworthy.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Die Socketaddresse dürfte doch in der normalen
> Anwendung sowieso immer localhost sein.

c-hater schrieb:
> wie erfährt der jeweilige potentielle
> Client das Würfelergebnis?

Bei ZeroMQ ist die Portnummer teil der Adresse. Sieht dann z.B. so aus: 
tcp://127.0.0.1:45421

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

c-hater schrieb:
> Aber das ist nur der kleinere Teil, was soll es bedeuten, dass die
> Portnummern gewürfelt werden?

Zumindest bei Nutzung der Winapi wird der Socket vom System vergeben. 
Also gewürfelt.

von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:

> Zumindest bei Nutzung der Winapi wird der Socket vom System vergeben.
> Also gewürfelt.

Für einen TCP-Server? Wohl kaum...

Wäre das wirklich so, hätte sich z.B. Winzigweich sicherlich nicht den 
Mechanismus einfallen lassen müssen, mit dem sie mehrere Instanzen des 
SQL-Servers auf einem Host anbieten können.

Diesen Mechanismus finde ich auch nicht so richtig schön, aber immer 
noch besser als die für Horizon-EDA gewählte Variante der Übermittlung 
per Umgebungsvariable. Wennschon IP-Netz, dann sollte sich sowas doch 
eher auch vollständig hier abspielen.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Nach ein paar Monaten ist es mal wieder zeit für ein neues Release:
https://github.com/horizon-eda/horizon/releases/tag/v2.3.0

Einen begleitenden Blogpost gibt es auch wieder:
https://blog.horizon-eda.org/progress/2022/05/04/progress-2022-01-04.html

Neben bereits erwähnten ODB++-export gibt es nun auch Net ties zum 
Verbinden von Netzen und die clearance-checks laufen ca. 3× schneller 
als zuvor.

von Frank K. (frank)


Lesenswert?

Ich habe den 3D Mouse Support mal ausprobiert, jedoch ist die Zuordnung 
der Achsen etwas unintuitiv bei meiner 3Dconnexion Space Navigator 3D 
Mouse. Kann die Zuordnung konfiguriert werden?

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Frank K. schrieb:
> Kann die Zuordnung konfiguriert werden?

Nein, welcher teil genau ist denn unerwartet?

Bei der Maus die ich hatte war es so:

 - Drücken/Ziehen in Z-Richtung: Zoom
 - Drücken/Ziehen in der Ebene: Verschieben
 - Kippen nach vorne/hinten: Kamera-Elevation
 - Rotieren: Kamera-Azimuth
 - Links/rechts kippen: ohne Funktion

von Frank K. (frank)



Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Frank K. schrieb:
>> Kann die Zuordnung konfiguriert werden?
>
> Nein, welcher teil genau ist denn unerwartet?
>
> Bei der Maus die ich hatte war es so:
>
>  - Drücken/Ziehen in Z-Richtung: Zoom
>  - Drücken/Ziehen in der Ebene: Verschieben
>  - Kippen nach vorne/hinten: Kamera-Elevation
>  - Rotieren: Kamera-Azimuth
>  - Links/rechts kippen: ohne Funktion

Als Vergleich habe ich FreeCAD, die Bedienung per 3D Mouse funktioniert 
bei mir damit so wie im angehängten png. Ich habe mal die Zuordung der 
Achsen für Horizon so angepasst das es so funktioniert wie in FeeCAD. 
Patch im Anhang. Es fehlt lediglich die Rotation um die Y-Achse (letztes 
Bild im png).

Gruß,
Frank

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Frank K. schrieb:
> Ich habe mal die Zuordung der
> Achsen für Horizon so angepasst das es so funktioniert wie in FeeCAD.

Interessant. Heißt das, dass XY-Bewegung, also Nummer 1 und 3 im Bild 
von dir, sich auf x und z in e.motion auswirkt? In der Konfiguration von 
spacenavd gibt es eine Option um Y und Z zu vertauschen, das sollte sich 
dann ja aber auf Horizon EDA und FreeCAD gleichermaßen auswirken.

Ich hab gerade mal bei FreeCAD und blender in den Einstellungen 
nachgesehen und dort gibt es jeweils auch eine Flip Y/Z-Option. Wie ist 
die bei dir konfiguriert?

von Frank K. (frank)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Frank K. schrieb:
>> Ich habe mal die Zuordung der
>> Achsen für Horizon so angepasst das es so funktioniert wie in FeeCAD.
>
> Interessant. Heißt das, dass XY-Bewegung, also Nummer 1 und 3 im Bild
> von dir, sich auf x und z in e.motion auswirkt? In der Konfiguration von

Ja, so sieht es aus.

> spacenavd gibt es eine Option um Y und Z zu vertauschen, das sollte sich
> dann ja aber auf Horizon EDA und FreeCAD gleichermaßen auswirken.

Ich habe keine speziellen Einstellungen vorgenommen. Im Anhang mal meine 
Konfig.

>
> Ich hab gerade mal bei FreeCAD und blender in den Einstellungen
> nachgesehen und dort gibt es jeweils auch eine Flip Y/Z-Option. Wie ist
> die bei dir konfiguriert?

In FreeCAD kann ich die Einstellung nicht finden. Vielleicht liegt das 
an der Version, ich verwende 0.19.

Zwischenzeitlich habe ich das mal ausprobiert: 
https://github.com/FreeSpacenav/spnavcfg
damit lassen sich die Achsen konfigurieren, und die Einstellungen 
funktionieren in Horizon. Damit könnten die Einstellungen in meinem 
Patch vorgenommen werden, ohne den Patch, es fehlt lediglich die 
Roll-Achse.

von Lukas K. (carrotindustries)


Lesenswert?

Frank K. schrieb:
> In FreeCAD kann ich die Einstellung nicht finden. Vielleicht liegt das
> an der Version, ich verwende 0.19.

Das ist etwas unglücklich versteckt: Rechtsklick auf die Toolbar → 
Customize → Spaceball motion. Hab's auf Anhieb auch nicht gefunden.

Frank K. schrieb:
> es fehlt lediglich die
> Roll-Achse.

Die gibt es auch nicht. In der 3D-Ansicht ist die Z-Achse stets 
vertikal.

von Frank K. (frank)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lukas K. schrieb:
> Frank K. schrieb:
>> In FreeCAD kann ich die Einstellung nicht finden. Vielleicht liegt das
>> an der Version, ich verwende 0.19.
>
> Das ist etwas unglücklich versteckt: Rechtsklick auf die Toolbar →
> Customize → Spaceball motion. Hab's auf Anhieb auch nicht gefunden.

Ja, das ist kompliziert zu finden. Meine Einstellungen sind im Anhang.

>
> Frank K. schrieb:
>> es fehlt lediglich die
>> Roll-Achse.
>
> Die gibt es auch nicht. In der 3D-Ansicht ist die Z-Achse stets
> vertikal.

Im Vergleich zu FreeCAD fehlt bei Horizon dennoch die 6. Achse, heisst 
eine der 3 möglichen Rotationen ist ohne Funktion. Bis jetzt git es 
Elevation und Azimuth, Roll fehlt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.