Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 7905 Ausgangsspannung beträgt keine 5V


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Elko43 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin gerade dabei einen 7905 Schaltung aufzubauen.
ich habe die Schaltung gemäß Bild 1.1 aufgebaut.
Cl hat einen Wert von 2.2 uF

An dem Ausgang von 7905 hängt eine Widerstand von 1,5k Ohm und eine LED.


Mein Problem ist dass die Spannung, die Am Ausgang des 7905 anliegt 
variiert.
Je nach Last steigt diese an und kann auch die 5V Übersteigen.
Des weiteren Varriert die Ausgangsspannung je nachdem wie hoch die 
Eingangsspanung des 7905 ist.

Ich möchte allerdings konstant 5V am Ausgang des 7905 haben.

: Verschoben durch Moderator
von Harry L. (mysth)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Ich möchte allerdings konstant 5V am Ausgang des 7905 haben.

Dann würde ich es mal mit einem 7805 probieren.
Der 7905 ist für negative Spannungen (-5V)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:

> Des weiteren Varriert die Ausgangsspannung je nachdem wie hoch die
> Eingangsspanung des 7905 ist.

Was hast Du denn für eine Eingangsspannung und ist die bereits
gesiebt? Ausserdem solltest Du den Hinweis von Harry beachten.
Die Diode über dem Regler kannst Du übrigens weglassen, da sie
bei 5V keinen Sinn macht

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Cl hat einen Wert von 2.2 uF

Das auch ändern!
OK, als Kerko sollt's kein Ärger machen. (ESR)

von Elko43 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Cl hat einen Wert von 2.2 uF

Ist unmöglich zu erkennen CL 2,2 uF ELko

C1 wie auf dem Schaltplan 330 nF Kerko.

Harald W. schrieb:
> Elko43 schrieb:
>
>> Des weiteren Varriert die Ausgangsspannung je nachdem wie hoch die
>> Eingangsspanung des 7905 ist.
>
> Was hast Du denn für eine Eingangsspannung und ist die bereits
> gesiebt?

Netzteil

Harry L. schrieb:
>
> Dann würde ich es mal mit einem 7805 probieren.
> Der 7905 ist für negative Spannungen (-5V).

Würde ich gerne allerdings steht mir nur ein 7905 zur Verfügung.

Harald W. schrieb:
> Elko43 schrieb:
>
>> Des weiteren Varriert die Ausgangsspannung je nachdem wie hoch die
>> Eingangsspanung des 7905 ist.
>
> Was hast Du denn für eine Eingangsspannung und ist die bereits
> gesiebt?


Ich benutze ein Netzteil bist 15 V DC

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
>
> Würde ich gerne allerdings steht mir nur ein 7905 zur Verfügung.
>

Nö, denn der 7905 ist jetzt kaputt.
Man kann nicht einfach eine positive Spannung an einem Negativregler 
anschließen.

Gruß
Andreas

: Bearbeitet durch User
von Der Andere (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Würde ich gerne allerdings steht mir nur ein 7905 zur Verfügung.

Ymmd

von Georg (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Würde ich gerne allerdings steht mir nur ein 7905 zur Verfügung

Vielleicht hast du sonst noch irgendwelche Bauteile, die du da 
reinsetzen kannst - schlechter geeignet als ein 79xx können sie auch 
nicht sein.

Die Bezeichnungen von elektronischen Bauteilen werden allgemein 
überschätzt. Ein beherzter Griff in die Krabbelkiste macht die Sache 
erst interessant.

Georg

von Der Bauretter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Nö, denn der 7905 ist jetzt kaputt.

Wahrscheinlich ja. Du kannst trotzdem mal versuchen am Eingang Plus und 
Minus zu vertauschen (Diode raus und Elkos umpolen), vielleicht hast Du 
damit noch eine letzte Chance.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch mit dem 7905 +5V bereitstellen, wenn der Eingang keine 
Verbindung mit GND des Ausgangs hat.
Dabei die zum 7805 abweichende Pinbelegung beachten.
Außerdem kann die Ausgangsspannung ohne Last hochlaufen, wenn die 
Differenz zur Eingangsspannung >6,2V ist. Schuld daran ist die interne 
Z-Diode D3.

von Mitlesa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Die Bezeichnungen von elektronischen Bauteilen werden allgemein
> überschätzt.

(überbewertet)

ymmd!
scnr

von Elko43 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal im Forum hier durchgestöbert und bin auf diesen Thread 
gestoßen

Beitrag "7905 als 7805 benutzen?"

Habe dann genau das nachgemacht und es funktiniert :)

Laut Datenblatt:
Pin 1: Input
Pin 2: Ground
Pin 3: Output

Ich würde das ganze dann so anschließen (angenommen mit 12V Netzteil):
Pin 1: +12V / +5V (geregelt)
Pin 2: GND 12V
Pin 3: GND 5V

Mein Multimeter sagt in der Konstellation 5V!

Also dann alle Verbraucher mit Masse an Pin 3 und mit + an Pin 1

von Mitlesa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Ich hab mal im Forum hier durchgestöbert und bin auf diesen Thread
> gestoßen

... und das fällt dir jetzt erst ein?

Salamitaktik und was sonst noch alles ....

von Stefan K. (stefan64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem? Den Tipp hat er doch gerade erst von Peter bekommen 
...

Gruß, Stefan

von Elko43 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Angenommen ich möchte die Diode trotzdem verbauen.

Wäre das richitig?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Halllooo.....

Wenn das ein Negativregler ist, ist die Eingangseite NEGATIVER als der 
Ausgang!
O. anders. Der Ausgang ist dem Eingang gegenüber Positiv.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:

> Angenommen ich möchte die Diode trotzdem verbauen.
>
> Wäre das richitig?

Da die Diode keinen Sinn macht, erübrigt sich eine Antwort.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Da die Diode keinen Sinn macht, erübrigt sich eine Antwort.

Woher willst du das wissen. Nur der TO weiß, ob da nennenswerte 
Kapazitäten dranhängen.
Wird nur selten benötigt. Pauschal sinnlos, ist sie keinesfalls!

von Brutus (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Pauschal sinnlos, ist sie keinesfalls!

Bei 5V-Reglern schon.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Brutus schrieb:
> Bei 5V-Reglern schon.

Ubs, Mea culpa.

von Elko43 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Halllooo.....
>
> Wenn das ein Negativregler ist, ist die Eingangseite NEGATIVER als der
> Ausgang!
> O. anders. Der Ausgang ist dem Eingang gegenüber Positiv.

Steh auf dem Schlauch.
Kann daraus nichts schlussfolgern.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Steh auf dem Schlauch.

Die Diode ist erst bei Ausgangsspannungen über 5V nötig.

von John D. (drake)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Wenn das ein Negativregler ist, ist die Eingangseite NEGATIVER als der
>> Ausgang!
>> O. anders. Der Ausgang ist dem Eingang gegenüber Positiv.
>
> Steh auf dem Schlauch.
> Kann daraus nichts schlussfolgern.

Ich vermute, er wollte dir sagen, dass die Diode verkehrt rum 
eingezeichnet ist.
Ist aber eine gewagte Schlussfolgerung. Ich konnte die Bezeichnungen in 
der Zeichnung nicht den Pins eines 7905 zuordnen.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Steh auf dem Schlauch.

hinz schrieb:
> Die Diode ist erst bei Ausgangsspannungen über 5V nötig.


Las wech! Bau auf und miss die Spannung ÜBER dem Regler.....

von Elko43 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vertraue nun daruaf dass sie nicht benötigt wird bei 5v

Habe mein Wissen daraus und wollte die
"Die überlebenswichtige Rückfluss-Diode D1" nicht so schnell weglassen

https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/ureg3pin.htm

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Habe mein Wissen daraus und wollte die
> "Die überlebenswichtige Rückfluss-Diode D1" nicht so schnell weglassen
> https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/ureg3pin.htm

Ich habe schon vor über einem Jahr Thomas Schaerer (den Autor des 
zitierten Artikels angeschrieben) und ihn überzeugt, dass die Diode erst 
bei einer Ausgangsspannung über 7V "überlebenswichtig" ist und dass sie 
darunter überflüssig ist. Er wollte den Artikel auch entsprechend 
abändern, hat das aber dann doch nicht gemacht.

Ja, Du kannst die Diode unter 7V Ausgangsspannungen weglassen, siehe 
auch hier:

Beitrag "Re: .Rückfluss-Diode, Sinnhaftigkeit?"

: Bearbeitet durch Moderator
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Steh auf dem Schlauch.

OK, kann ich nachvollziehen. :/

Wenn Minus am Eingang angeschlossen ist, ist Plus über die Last, am 
Ausgang angeschlossen......

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> dass die Diode erst
> bei einer Ausgangsspannung über 7V "überlebenswichtig" ist
... und auch nur dann, wenn Gefahr besteht, dass der Eingangskondensator 
sich schneller entlädt als die Summe der Kondensatoren am Ausgang - wie 
z.B. bei einem eingangsseitigen Kurzschluss oder weitere hohe Lasten auf 
der Eingangsseite.

> Ja, Du kannst die Diode unter 7V Ausgangsspannungen weglassen,

... wenn sie trotzdem verbaut ist, schadet sie nicht.
Wichtiger ist, dass sie richtig herum gepolt ist: bei Positivreglern mit 
Kathode zum Eingang, bei Negativreglern mit Anode zum Eingang.

Das wird vom TO hier teils falsch gemacht, bzw. man weiß nicht mal so 
genau, was er denn wie verschaltet hat bzw. verschalten will. Mal steht 
78xx im Bild und parallel dazu 79xx im Text, mal steht gar nichts dran, 
usw.

von Kindergärtner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> hängt eine Widerstand
Elko43 schrieb:
> Varriert die Ausgangsspannung
Auah weiah, Deutsche Sprache schwer?

Elko43 schrieb:
>> Der 7905 ist für negative Spannungen (-5V).
> Würde ich gerne allerdings steht mir nur ein 7905 zur Verfügung.

Dann geh' weiter im Sandkasten spielen. Das Bauteil ist ungeeignet, Ende 
der Durchsage, passenden Regler kaufen.

Georg schrieb:
> Elko43 schrieb:
>> Würde ich gerne allerdings steht mir nur ein 7905 zur Verfügung
> Vielleicht hast du sonst noch irgendwelche Bauteile, die du da
> reinsetzen kannst - schlechter geeignet als ein 79xx können sie auch
> nicht sein.
> Die Bezeichnungen von elektronischen Bauteilen werden allgemein
> überschätzt.
Richtig, Hauptsache Farbe und Anzahl der Anschlußdrähte ähneln sich, 
dann wird das schon.

Peter D. schrieb:
> Man kann auch mit dem 7905 +5V bereitstellen, wenn der Eingang keine
> Verbindung mit GND des Ausgangs hat.
Ob jemand, der so fragt, damit etwas anzufangen weiß?

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kindergärtner schrieb:
> Peter D. schrieb:
>> Man kann auch mit dem 7905 +5V bereitstellen, wenn der Eingang keine
>> Verbindung mit GND des Ausgangs hat.
> Ob jemand, der so fragt, damit etwas anzufangen weiß?

Schaltung aufmalen, dann versteht der TO vielleicht wie das gemeint ist. 
Ich selbst habe meine Malsachen gerade nicht dabei.

von Elko43 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe an Pin 1 +UE/UA
Pin 2 GND UE
Pin 3 GND UA
und die gleiche Schaltung wie oben aufgebaut damit ich mit dem 7905 
arbeiten kann ohne einen 7805 mir besorgen zu müssen.

Ich habe zwischen Pin 1 und Pin 3 eine konstante Spannung von +5 V was 
auch mein Ziel war und.

Meine Frage ist jetzt sollte ich mal einen größeren  Spannungsregler mit 
negativer Ausgangsspannung  brauchen würde ich gerne Wissen
wie die Diode zu verbauen wäre.

Wie im beigefügten Bild wäre meine Lösung dafür aber ich bin nicht 
sicher ob diese richtig ist.

von Ralf (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pinbezeichnung?

Hier einmal der Unterschied zwischen einem Positiv- (7805) und einem 
Negativregler (7905).

Das GND-Massezeichen (Pin 1) auf dem Schaltbild hat jetzt ein um 5 Volt 
höheres Potenzial als der Ausgang (Pin 3). Polung der Elkos beachten.

Falls Du mal einen 7912 Festspannungsregler mit einer selbst angelöteten 
Diode verwenden möchtest, wird die Anode an den Eingang Pin 2 und die 
Kathode an den Ausgang Pin 3 angeschlossen.

Beitrag #5059213 wurde vom Autor gelöscht.
von Teo D. (teoderix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Wie im beigefügten Bild wäre meine Lösung dafür aber ich bin nicht
> sicher ob diese richtig ist.

Jup, exakt FALSCH ;)

Bei einem Posttiefen Regler fließt Strom raus, bei einem Negativ Regler 
fließt Strom rein. Die Diode darf bei Normalbetrieb NICHT leiten.

Bild-1 ist das was du aufgebaut hast, mit der nicht benötigten Diode.
Bild-2 der Normalfall inkl. der Diode, falls benötigt (UA>7V).
(die Kondensatoren hab ich MIR gespart EINZUGZEICHNEN, NICHT weglassen!)


PS: Nen Lutscher gibt's jetz aber keinen mehr!

von Cerberus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Elko43 schrieb:
> Meine Frage ist jetzt sollte ich mal einen größeren  Spannungsregler mit
> negativer Ausgangsspannung  brauchen würde ich gerne Wissen
> wie die Diode zu verbauen wäre.

Na, umgedreht.

> Wie im beigefügten Bild wäre meine Lösung dafür aber ich bin nicht
> sicher ob diese richtig ist.

Ja, Pfusch da du dich nicht an die minimalsten Standards halten willst
und statt dessen deinen eigenen (falschen) Ansichten durch ziehst.
Lies mal die Netiquette aus dem Forenarchiv.

Die korrekte Pin-Spezifikationen entnimmt man dem Datenblatt, denn
die werden von der Community auch verstanden.
www.hep.upenn.edu/SNO/daq/parts/lm7915.pdf

Teo D. schrieb:
> PS: Nen Lutscher gibt's jetz aber keinen mehr!

Für den TO oder die Antworter?
Hättest doch schon eher drauf kommen können, dass der TO ein
unbelehrbarer Kindskopf ist. Das kommt davon, wenn man gleich
sein Problem los plappert.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

> Bei einem Posttiefen Regler fließt Strom raus,

...und wie fliesst er bei einem Telekomtiefen Regler? :-)

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:
> Hättest doch schon eher drauf kommen können, dass der TO ein
> unbelehrbarer Kindskopf ist.

Der arme Junge steht doch nur auf dem Schlauch, ist halt nicht vom 
Fach!

"Kindsköpfe" schreiben so herablassende Dinge wie du.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>> Bei einem Posttiefen Regler fließt Strom raus,
>
> ...und wie fliesst er bei einem Telekomtiefen Regler? :-)

Immerhin ist es noch kein Tiefenregler.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.