Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik AEG Lavatherm IH67680IH schaltet sporadisch ab


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rene (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kurz zu mir. Ich bin kein Elektroniker, interessiere mich aber sehr 
dafür.
Habe schon viele Haushaltsgeräte erfolgreich reparieren können. Kann mit 
einem Multimeter und Lötkolben umgehen. Elektronische Schaltungen kann 
ich bedingt verstehen, mit Hilfe. Bauteile sind teileweise bekannt, wenn 
ich hilft nachlesen.

Mein Problem ist mein Trockner. Er ist 2 Jahre und 2 Monate alt. 
Natürlich aus der Garantie raus. Seit einer Woche habe ich folgendes 
Problem, egal in welchen Programm. Das Gerät ist vollständig gereinigt, 
Kabel auf Brüche kontrolliert, Temperaturfühler gemessen und nach 
Angaben des Herstellers OK.
Er trocknet auch ohne Probleme, wenn er denn mal durchläuft.

Ich starte den Trockner z.B. auf dem Programm "Extra Trocken". Im 
Display wird die Restdauer von 2:38 Std angezeigt. Jetzt läuft der 
Trockner ca. 1-60 min, dann piep er einmal kurz, und die Restanzeige 
steht wieder auf 2:38 Std.. Manchmal ist auch für eine Sekunde eine 0:00 
im Display zu erkennen.

Bis vor dem Problem läuft der Trockner bis auf 0:00 Std. herunter und 
piep dann 3mal alle 30sec, für Programm fertig.

Das Verhalten jetzt, ist wie als man den Trockner kurz vom Strom nimmt 
oder Ein/Aus schaltet.

Was mir aufgefallen ist, dass das Problem schneller auftaucht, wenn er 
länger gelaufen ist. Sprich die Bausteine warm werden. Dann tritt der 
Fehler in Minuten abständen auf.

An der Feuchtigkeitsmessung liegt es nicht. Weil im Zeitprogram hat er 
die gleichen Symptome.

Auf der Platine ist nichts auffälliges zu erkennen.

Gestern hatte ich einmal den Fall, das er einfach komplett ausgegangen 
ist. Konnte ihn aber sofort wieder einschalten.

Ich bin etwas Ratlos, wo ich noch suchen kann. Liegt es am Netzteil auf 
der Platine oder ist irgendein Baustein "teilweise" defekt.

Ich habe Fotos von der Steuerelektronik und dem Bedienteil angehängt.
Vielleicht hat jmd. noch eine Idee, was ich probieren oder wo ich messen 
kann.

von michael_ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kandidat ist der Schaltregler-IC im Bild 4, der mit den 7 Beinen.

von Rene O. (flagigel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ein Kandidat ist der Schaltregler-IC im Bild 4, der mit den 7 Beinen.

Hallo,

danke. Den habe ich mir gerade mal zum Testen bestellt.
Mich packt hier der Ehrgeiz, das ding zum laufen zu bringen :-)

von Hubert M. (hm-electric)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teste mal die Wasserpumpe, die das Kondenswasser in den Behälter pumpt.
Läuft die Permanent? Oder ist dort ein Schwimmerschalter? Es ist 
möglich, dass die Pumpe mal läuft, mal nicht, weil sie mechanisch 
klemmt.
Es könnte auch die Heizung sein, die mal geht, und mal nicht, weil ein 
Relais nicht mehr richtig durchschaltet.
Diese Maschinen, erwarten die Aktion, in einer bestimmten Zeit. 
Beispiel:
Der Schwimmerschalter meldet, dass Wasser vorhanden ist, daraufhin, wird 
die Pumpe eingeschaltet, da diese aber nicht läuft, und nach 5 Minuten 
der Schwimmerschalter immer noch Wasser meldet, bricht die Maschine ab.

von michael_ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Puste mal während der Trockner läuft, nacheinander die Chip mit Heißluft 
an.
In meiner Waschmaschine habe ich auch so einen damit gefunden.

von Börge (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> Teste mal die Wasserpumpe, die das Kondenswasser in den Behälter
> pumpt.
> Läuft die Permanent? Oder ist dort ein Schwimmerschalter? Es ist
> möglich, dass die Pumpe mal läuft, mal nicht, weil sie mechanisch
> klemmt. Es könnte auch die Heizung sein, die mal geht, und mal nicht,
> weil ein Relais nicht mehr richtig durchschaltet. Diese Maschinen,
> erwarten die Aktion, in einer bestimmten Zeit. Beispiel:
> Der Schwimmerschalter meldet, dass Wasser vorhanden ist, daraufhin, wird
> die Pumpe eingeschaltet, da diese aber nicht läuft, und nach 5 Minuten
> der Schwimmerschalter immer noch Wasser meldet, bricht die Maschine ab.

Danke, das ist alles in Ordnung. Geht an und auch wieder aus.
Hatte schon den Behälter ab und das Wasser direkt ablaufen lassen ohne 
das der Schwimmschalter reagiert. Aber das spielt leider keine Rolle.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darin habe ich gestern viel gelesen.
Wenn ich wenigsten den Zustand ohne Funktion hätte, könnte ich messen 
oder riechen was kaputt ist.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Puste mal während der Trockner läuft, nacheinander die Chip mit
> Heißluft an.
> In meiner Waschmaschine habe ich auch so einen damit gefunden.

Das ist eine gute Idee. Das teste ich mal.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Das war eine gute Idee mit dem Fön. Ich kann den Fehler jederzeit 
reproduzieren
wenn ich den IC568GG warm mache. Ich brauch da nur 5 sek aus 10cm 
Entfernungen mit dem Fön draufhalten.
Dann geht der Trockner aus oder startet das ausgewählte Programm neu.

Ich werde berichten, wenn ich den IC gewechselt habe. Dauert ein paar 
Tage, weil ich Deutschland keinen Händler finde.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Löte doch erstmal dessen Anschlüsse nach und tausch auf Verdacht den 
kleinen SMD-Elko C49 links daneben.

von Sven K. (svenk)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal ich habe den Elko markiert - ich würde auf den tippen. Der IC 
funktioniert normalerweise oder hat schon Rauchzeichen gegeben 😀.
Ansonsten würde ich in dem Bereich auf Haarrisse in den Lötstellen 
suchen oder kalte Lötstellen. Mit dem Fön bläst Du ja den ganzen Bereich 
an.

Gruß Sven

Edit: Ben hat ja auch schon auf den Elko getippt.

: Bearbeitet durch User
von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Danke für den Tipp. Nachgelötet habe ich den Bruder schon. Den kleinen 
Elko bestelle ich mir, bez hole ich morgen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts mehr in der Restekiste? ;)

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Schau mal ich habe den Elko markiert - ich würde auf den tippen.
> Der IC funktioniert normalerweise oder hat schon Rauchzeichen gegeben
> 😀.
> Ansonsten würde ich in dem Bereich auf Haarrisse in den Lötstellen
> suchen oder kalte Lötstellen. Mit dem Fön bläst Du ja den ganzen Bereich
> an.
>
> Gruß Sven
>
> Edit: Ben hat ja auch schon auf den Elko getippt.

Danke, Danke.

Ich komme gerade mit den Werten nicht klar.
Da steht drauf

3N keine Ahnung
22 22uF?
25V die Spannung oder?

Danke

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Nichts mehr in der Restekiste? ;)

Leider nicht. Ich schaue gerade auf alten Platinen.

von Rene (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal in nah, der Elko.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene schrieb:
> 3N

In dem Fall die Chargennummer.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, 22µF 25V.

Du kannst glaube ich auch bis 33µF nehmen, bis 500V, aber nicht weniger 
als 25V.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Yep, 22µF 25V.
>
> Du kannst glaube ich auch bis 33µF nehmen, bis 500V, aber nicht weniger
> als 25V.

Danke. Sowas habe ich noch.
Muss ja nicht Smd sein oder? Hauptsache die Werte passen.

Wenn ich einen normalen nehme, isoliere ich die Stifte mit 
Schrumpfschlauch, das es keinen kurzen geben kann und Polarität ist 
klar.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch einen normalen einfach auf die Pads löten wenn die Bauhöhe 
nicht zu groß wird, Polung muß natürlich beachtet werden. Beinchen 
trotzdem möglichst kurz halten. Wenn Du den Kondensator auf die Platine 
legst (wegen Bauhöhe) mußt Du ggf. das Gehäuse mit Schrumpfschlauch 
isolieren damit da nichts passiert.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Kannst auch einen normalen einfach auf die Pads löten wenn die
> Bauhöhe nicht zu groß wird, Polung muß natürlich beachtet werden.
> Beinchen trotzdem möglichst kurz halten. Wenn Du den Kondensator auf die
> Platine legst (wegen Bauhöhe) mußt Du ggf. das Gehäuse mit
> Schrumpfschlauch isolieren damit da nichts passiert.

Alles klar. Das mache ich jetzt mal. Dann kann ich versuchen zu 
trocknen. Gerade ist eine Maschine Wäsche fertig. 🙂

von Frank D. (frank-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich geb auch mal einen Tipp ab - Der Schaltregler (LNKxxx).
Die Dinger sterben gerne - Und der sieht aus, als wäre der "Magic-Smoke"
entwichen ( Kleine Abplatzung am Gehäuse ?).

Gruß Frank

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für mich sieht der ok aus. Keine Verfärbung keine Abplatzer.

Der Transistor war es nicht. Der Fehler bleibt.

Trockner geht entweder aus nach 1-10 min. jetzt, oder stellt sich wieder 
auf Programm Anfang, bez. geht sehr schnell aus und wieder an. Das ist 
vielleicht eine halbe Sekunde.

Heißt wohl warten bis Freitag. Der LNK568GG kommt aus England. Ich finde 
in Deutschland keinen Händler mit geringen Stückzahlen.
1,2,3 ist zwar teuer aber knapp 7 Euro ist noch ok, bevor ich 1000 Stück 
kaufen muss.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank D. schrieb:
> Also ich geb auch mal einen Tipp ab - Der Schaltregler (LNKxxx).
> Die Dinger sterben gerne - Und der sieht aus, als wäre der "Magic-Smoke"
> entwichen ( Kleine Abplatzung am Gehäuse ?).
>
> Gruß Frank

Unterseite habe ich jetzt noch nicht untersucht. Das sehe ich morgen, 
wenn ich ihn auslöte. Heute keine Lust mehr.

Aber wir sind dem Problem auf der Spur.
Der Ehrgeiz ist noch bei 100%.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, daß der Elko-Tausch nichts gebracht hat, das ist ein häufiger 
Fehler in solchen Netzteilen.

Aus dem IC kann noch kein Rauch entwichen sein, sonst würde der gar 
nicht mehr gehen.

Edit: Ist der Fehler denn klopfempfindlich? (NICHT Hammer-empfindlich!)

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Schade, daß der Elko-Tausch nichts gebracht hat, das ist ein häufiger
> Fehler in solchen Netzteilen.

Allerdings äussert er sich so, dass das NT in warmem Zusatnd (des Elkos) 
läuft, kalt aber nicht anlaufen mag.


> Aus dem IC kann noch kein Rauch entwichen sein, sonst würde der gar
> nicht mehr gehen.

Bonddraht gerissen, gibt dann thermischen Wackler.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon den IC abgeklopft. Natürlich nicht mit dem 10KG Hammer 🙂
Da passiert nichts. Habe ich vergessen zu erwähnen. Das war mit das 
erste was ich probiert hatte.

Nachdem Fönen scheint jetzt der Fehler schneller zu kommen. Er geht 
öfters einfach aus, lässt sich aber sofort wieder einschalten.

Ich bin echt sehr dankbar für eure Mühen. Ich bin so ein ganzes Stück 
weiter und lerne wieder etwas dazu.
Das ist mir die Mühe wert.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ben B. schrieb:
> Schade, daß der Elko-Tausch nichts gebracht hat, das ist ein häufiger
> Fehler in solchen Netzteilen.
>
> Allerdings äussert er sich so, dass das NT in warmem Zusatnd (des Elkos)
> läuft, kalt aber nicht anlaufen mag.
>
> Aus dem IC kann noch kein Rauch entwichen sein, sonst würde der gar
> nicht mehr gehen.
>
> Bonddraht gerissen, gibt dann thermischen Wackler.

Ich habe erstmal den LNK in Verdacht.
Die Fehler sind am besten. Mehr kann ich nachdem Tausch sagen. Ich werde 
auf jedenfall berichten.

Ich habe hier noch ein Gerät, was mich ärgert. Aber dazu komme ich erst 
später. Der Trockner ist am wichtigsten. Ich habe drei Kinder und bin 
Alleinerziehend. Da komme ich meistens nicht mit dem trocknen hinterher. 
🙂

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, wenns an dem IC liegt wird wohl sowas wie ein abgelöster Bonddraht 
die am ehesten in Frage kommende Ursache sein. Egal, sowas kann man 
nicht reparieren, solche Qualitätsfehler würden aber erklären wieso 
diese LNKs so oft den Arsch hochreißen.

Ich hatte auch schon Fälle wo der Wandler aufgrund dieses Elkos einfach 
instabil lief. Deswegen tausche ich den immer erstmal schnell auf 
Verdacht wenn kein offensichtlicher Fehler (wie ein 
Transistor-Kernbruch) vorliegt. Wenn es danach nicht richtig läuft, kann 
man immer noch die Messtechnik klarmachen.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Jo, wenns an dem IC liegt wird wohl sowas wie ein abgelöster
> Bonddraht die am ehesten in Frage kommende Ursache sein. Egal, sowas
> kann man nicht reparieren, solche Qualitätsfehler würden aber erklären
> wieso diese LNKs so oft den Arsch hochreißen.
>
> Ich hatte auch schon Fälle wo der Wandler aufgrund dieses Elkos einfach
> instabil lief. Deswegen tausche ich den immer erstmal schnell auf
> Verdacht wenn kein offensichtlicher Fehler (wie ein
> Transistor-Kernbruch) vorliegt. Wenn es danach nicht richtig läuft, kann
> man immer noch die Messtechnik klarmachen.

Das werde ich mir merken. Der Test geht schnell und unkompliziert. Die 
Bauteile sind ja einfach zu bekommen. Habe mir auch 5 dieser LNK 
bestellt. Wieder was für meine Sammelkiste. Wenn der LNK es auch nicht 
ist, dann wird weiter getestet, gemessen.

Ich hatte mal ein Mainoard vom PC, wenn du neben dem Gehäuse in die 
Hände geklatscht hast, machte der PC einen Reset. Der Fehler lag an 
einem Transistor. Ich wollte das erst nicht glauben. Es lag ja nicht am 
klatschen, sondern an der Erschütterung. Ab der Fehler war irgendwie 
witzig.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das der Kondensator kaputt ist, macht keinen Sinn.
Kondensatoren (Elyt) funktionieren wieder, wenn sie warm werden.
Da kann eher Kältespray helfen.

von Rene (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Das der Kondensator kaputt ist, macht keinen Sinn.
> Kondensatoren (Elyt) funktionieren wieder, wenn sie warm werden.
> Da kann eher Kältespray helfen.

Das werde ich mir auch merken. Eine Test Möglichkeit mehr. Schaden kann 
es nicht

von René (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Fehler gefunden.

Der LNK war kaputt, der Lastwiderstand, ein Relais und zwei 
Transistoren.

Trockner läuft wieder.

Man war das ein probieren. Der Fehler war ja nicht eindeutig. Habe nach 
und nach gewechselt.

von TT (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Können Sie mir die kaputte Teile Fotos schicken? Mein Trockner macht 
gleich Problem.
Lg

von Christian S. (chris02)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das du von Rene (als Gast) noch eine Antwort bekommst ist 
unwahrscheinlich, da er deinen Beitrag zufällig entdecken müsste.

Aber gerne kann ich dir auch versuchen zu helfen. Habe zumindest 
schonmal einen baugleichen Trockner, mit dem wir die Fehlersuche 
vereinfachen können.
Zudem habe ich in dem anderem AEG Beitrag auch schon etlichen 
"Betroffenen" helfen können. Aber deine Platine und dein Trockner haben 
nun gar nichts mehr damit zu tun.

Welche elektrotechnischen Kenntnisse besitzt du? Zudem wäre es ganz gut, 
wenn du angemeldet bist oder du meldest kannst mich auch per Mail 
erreichen
Chris02gsm@gmail.com

von Lars R. (lars_r332)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bräuchte Hilfe .
Welches Relais und welche zwei Transistoren müssen gewechselt werden ?
Der LNK und der Lastwiderstand wurden schon gewechselt.
Das Gerät läuft für ca. 3 - 5 min , schaltet danach kurzeitig ab und 
geht gleich wieder an.

von Manuel Plescher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

auch ich bin einer der betroffenen Besitzer eines solchen 
WP-Wäschetrockners. Hat jemand von Euch bereits die Komponenten 
ausfindig machen können, welches es zu ersetzen gilt? Wenn man bedenkt, 
dass das Original-Ersatzteil 220 € kostet, dann versucht man erst einmal 
andere Dinge aus :)

LG Manuel

von Howart (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich hat es jetzt auch getroffen vielleicht ist jemand so nett und 
berichtet welche Teile denn defekt waren , würde diese dann 
versuchsweise tauschen vielleicht klappt es ja. Danke schon mal vorab

von Felix C. (felix_c345)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hoffe Ihr könnt mir helfen! Mein AEG Lavatherm Wärmepumpentrockner 
(Model T97689IH / Prod.No. 916 097 122 01 / Type TC12H6THP) lief bis vor 
kurzem einwandfrei. Nun beendet er mal nach kurzer, mal nach langer Zeit 
einfach das Programm, springt auf Pause und geht dann im Stand-by aus 
ODER geht direkt auf "Startbildschirm" in die Voreinstellung des 
Programmes "Schranktrocken". Es erscheint keine Meldung "Programmende" 
oder so. Das passiert sowohl in den regulären Programmen, als auch im 
Zeitprogramm.
Fehlercode ist E00, also kein Fehler.
Das Gerät schaltet nach Lust und Laune ab, mal nach längerer Zeit, mal 
kürzer. Dabei piepst es, so, wie wenn man den Power-Knopf zum 
Einschalten drückt. Könnte wohl ein Wackelkontakt sein, der kurz den 
Netzstrom unterbricht und sofort wieder herstellt. Das würde erklären, 
dass er sich dann wieder in den Ausgangszustand schaltet 
(Startbildschirm). Kommt der Schwimmerschalter in Frage? Die Pumpe läuft 
ja eigentlich, habe ich auch nochmal gereinigt.

Nach langer Recherche stieß ich auf diesen Thread - das scheint in Frage 
zu kommen, wobei ich mich nicht so recht an die Platine herantraue

Ich hatte ihn bis auf die "Grundmauern" auseinandergebaut und dabei 
ordentlich Flusen rausgesaugt, wahre Teppiche. Er stand 2 Jahre recht 
mäßig belüftet in einer Abstellkammer. Wärmetauscher und Flusensieb habe 
ich immer sauber gehalten. Platinen sehen gut aus, wobei ich als 
"Nicht-Elektroniker" das nur mäßig beurteilen kann.

Der Feuchtigkeitssensor (also beide, da waren zwei untereinander 
verbaut) ist frisch mit Essigessenz gereinigt wieder eingesetzt. Die 
Lager scheinen alle ok. Hatte die Trommel draussen und habe sie komplett 
saubergewischt.

Könnt Ihr mir helfen? Ihc bin für jeden Tipp dankbar!

Gruß
Felix

: Bearbeitet durch User
von jockey1972 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag!

Darf ich wissen was haben Sie genau getauscht?

Mfg Lukatics

von jockey1972 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag!

Darf ich wissen was haben Sie genau getauscht?

Mfg Lukatics

René schrieb:
> So Fehler gefunden.
>
> Der LNK war kaputt, der Lastwiderstand, ein Relais und zwei
> Transistoren.
>
> Trockner läuft wieder.
>
> Man war das ein probieren. Der Fehler war ja nicht eindeutig. Habe nach
> und nach gewechselt.

Hallo!

Darf ich wissen was haben Sie genau getauscht?


Mfg

von Matze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe kollegen, ich gelernter elektriker hab jetzt das gleiche 
problem.
trockner geht wie er lust hat aus und wieder in den "start" betrieb, 
also quasi direkt ins ziel g

er zeigt dann wieder die benötigte trockenzeit, platine ist optisch 
überprüft und i.o. lnk hat keine aufplatzer, nachgelötet is er, der 
47ohm vorwiderstand passt soweit.

ich hab trotzdem mal einen neuen lnk und 47ohm bestellt.
hat totzdem derweil jemand neue infos für mich? finds eigentlich schade, 
dass der topic öffner nach seinem erfolg uns im dunkeln lässt :(


würde mich freuen wenn mir noch jemand tips geben kann

mfg matze

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Matze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bringt mich jetzt auch viel weiter. gibt zum glück nur ein relais auf 
der platine...

von Matze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wollte mal pushen, niemand der mittlerweile einen erfolg erzielt hat?

Grüße

von Björn Wellensiek (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den gleichen Fehler! Nach ca 40Min hört der Trockner auf zu 
arbeiten. Es kommt ein kurzer Piepton und er geht auch gleich wieder in 
den Start Betrieb.

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn Wellensiek schrieb:

> Ich habe den gleichen Fehler! Nach ca 40Min hört der Trockner auf zu
> arbeiten. Es kommt ein kurzer Piepton und er geht auch gleich wieder in
> den Start Betrieb.

Hallo Björn !

In Deinem Fall kommt als mögliche Ursache der Türschalter in Frage.
Dieser Fehler lässt sich provozieren, wenn Du die Türe
bei laufendem Gerät an der Oberkante, nur mit den Fingerspitzen, leicht
nach vorne ziehst.
Der Trockner geht dann auf Pause und kann sofort wieder gestartet
werden.
In diesem Fall wäre eine provisorische Abhilfe, den Schaltstössel an
der Türe etwas zu verlängern ( 2 mm ) oder, als dauerhaftere Lösung, den 
Schaltpunkt des Türschalters zu verändern indem Du den Schalthebel etwas 
verbiegst.
Eine nicht ganz gesetzeskonforme Möglichkeit ist auch,
den Türschalter mechanisch zu blockieren oder elektrisch zu überbrücken. 
Für eine klare Diagnose aber hilfreich.

Gruß Hans

von Matthias D. (matthias_nbg)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe gemeinde,
ich habs gewagt, die reparatur vom "fachmann", ich hab ein wenig 
gecheatet =) hab detailfotos gemacht um zu sehen, was getauscht wird g

einen deutlichen unterschied an den bauteilen erkenn ich nur in der 
markierung,
kann mir jemand sagen was das für bauteile sind?
auf den alten steht l44 drauf, auf den neuen d66 oder d86
weis jemand was das für teile sind?
grüße matze

von HBose (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das sind Schottky Dioden BAT54. 
https://www.st.com/content/st_com/en/products/diodes-and-rectifiers/schottky-barrier-diodes/signal-schottky/bat54.html

Was aber auch noch getauscht wurde ist der Schaltregler am oberen 
Bildrand. Sieht man an den Flussmittelresten. Die stammen von einer 
Handverlötung.

Salu Hans

von Matthias D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
dachte ich mir fast mit den dioden auch wegerm D :) danke,
ja den LNK hab ich damals selbst getauscht, weil ich dachte, dass er es 
war, wars aber dann doch nicht :)

von F. S. (fabs_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade das gleiche Problem und die Dioden gerade bei RS bestellt.
Werde morgen mal berichten ob es klappt :)

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. schrieb:
> Hallo liebe gemeinde,
> ich habs gewagt, die reparatur vom "fachmann", ich hab ein wenig
> gecheatet =) hab detailfotos gemacht um zu sehen, was getauscht wird *g*
>
> einen deutlichen unterschied an den bauteilen erkenn ich nur in der
> markierung,
> kann mir jemand sagen was das für bauteile sind?
> auf den alten steht l44 drauf, auf den neuen d66 oder d86
> weis jemand was das für teile sind?
> grüße matze


Hallo ist ja schön das mal einer die Initiative ergriffen hat. Warum 
schreibst du Fachmann in anführungsstrichen,  bei wemm hattest du den 
die repartatur in Auftrag gegeben? Läuft denn der Trockner jetzt 
problemlos? Und bist du sicher das nicht mehr Teile getauscht wurden, 
ist ja ziemlich voll gepackt die Platine und der themenstarter 
berichtete von  Zitat "Der LNK war kaputt, der Lastwiderstand, ein 
Relais und zwei Transistoren." beim identischen Fehlerbild!? Bin mal 
gespannt was draus wird.

von Matthias D. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also, ich hab die lötstellen alle inspiziert, letzendlich hab ich schon 
mehr getauscht aber der fehler is immer geblieben,
ich markier mal alles was ich auf verdacht getauscht hab..

von den lötstellen her bin ich sicher, dass es nur die dioden waren..

seitder reparatur sind zwei maschinen ohne problem durch :)

die markierungen sind auf meiner "schrott" platine, darum fehlen diverse 
teile G

getauscht sind ein paar dioden: d10 d40 d9
der r53, c35 c49 die zwei markirten relais und der LNK u3.
das hatte alles NICHTS!! gebracht, nach dem tausch der 
d36,d28,d31,d35,d17,d20 vom "ebay händler", der einzigste shop der die 
reparatur auf genau diesen fehler angebot hat geht er wieder 
einwandfrei. welche dioden hast du bestellt? fabs_s

grüße matze

von F. S. (fabs_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die oben von dir eingekreisten. Ich bin gespannt wenn sie Morgen da sind 
:)

von Matthias D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. S. schrieb:
> Die oben von dir eingekreisten. Ich bin gespannt wenn sie Morgen
> da sind
> :)

bin faul, artikelnr?:D

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand die Dioden mal vorab und nach der Reparatur durchgemessen. 
Wäre vielleicht auch hilfreich für den ein oder anderen um den Fehler 
schon vor Bestellung von Teilen einzukreisen.
Bei welchen Shop haste das machen lassen?
Und was rufen die preislich dafür aus?
Wir können ja hier auch falls die reparatur fruchtet einen kleinen Teil 
deiner reparaturkosten spenden wenn du schon so freundlich bist  dies 
anderen mitzuteilen.... ;-)

von F. S. (fabs_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dioden, vor und nach der Reparatur kann ich morgen gerne messen. 
Überhaupt kein Problem.
Meine Frau wäscht Morgen früh auch, sodass ich es gleich testen kann 
sobald das Paket da ist.

Einen Link, wo du es hast machen lassen, würde mich auch brennend 
interessieren. Lässt du uns dran Teil haben?
Bestellnummer poste ich Morgen, hab ich aufm Handy nicht parat.

von Matthias D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 362877631965
bitteschön :)

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ist ja interessant hast die Reparatur bei unserem Freund Chris 
,bekannt aus den verschiedensten elektronik foren ,gemacht der den 
folgenden Beitrag in diesem thread vor 1 1/2 Jahren gemacht hat. Leider 
ist das einer , der seine Geheimnisse teuer verkauft.   Das ist meiner 
Meinung nach nicht Zweck solcher Foren ., Daher Dank an  Matthias D. 
Beteilige mich gerne an deinen Reparatur kosten

Beitrag "Re: AEG Lavatherm IH67680IH schaltet sporadisch ab"

: Bearbeitet durch Moderator
von Matthias D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Na das ist ja interessant hast die Reparatur bei unserem Freund Chris
> ,bekannt aus den verschiedensten elektronik foren ,gemacht der den
> folgenden Beitrag in diesem thread vor 1 1/2 Jahren gemacht hat. Leider
> ist das einer , der seine Geheimnisse teuer verkauft.   Das ist meiner
> Meinung nach nicht Zweck solcher Foren ., Daher Dank an  Matthias D.
> Beteilige mich gerne an deinen Reparatur kosten
>
> Beitrag "Re: AEG Lavatherm IH67680IH schaltet sporadisch ab"



naja seh ich genauso, eigentlich sind meiner meinung nach foren dafür 
da, um zu helfen.... trotzdem bin ich froh wenn ich helfen konnte :) bin 
gespannt ob bei fabs_s noch was raus kommt... .)

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. S. schrieb:
> Dioden, vor und nach der Reparatur kann ich morgen gerne messen.
> Überhaupt kein Problem.
> Meine Frau wäscht Morgen früh auch, sodass ich es gleich testen kann
> sobald das Paket da ist.
>
> Einen Link, wo du es hast machen lassen, würde mich auch brennend
> interessieren. Lässt du uns dran Teil haben?
> Bestellnummer poste ich Morgen, hab ich aufm Handy nicht parat.

Na  (fabs_s) wie schauts aus  wolltest doch gestern bescheid geben

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. schrieb:
> Peter schrieb:
>> Na das ist ja interessant hast die Reparatur bei unserem Freund Chris
>> ,bekannt aus den verschiedensten elektronik foren ,gemacht der den
>> folgenden Beitrag in diesem thread vor 1 1/2 Jahren gemacht hat. Leider
>> ist das einer , der seine Geheimnisse teuer verkauft.   Das ist meiner
>> Meinung nach nicht Zweck solcher Foren ., Daher Dank an  Matthias D.
>> Beteilige mich gerne an deinen Reparatur kosten
>>
>> Beitrag "Re: AEG Lavatherm IH67680IH schaltet sporadisch ab"
>
>
>
> naja seh ich genauso, eigentlich sind meiner meinung nach foren dafür
> da, um zu helfen.... trotzdem bin ich froh wenn ich helfen konnte :) bin
> gespannt ob bei fabs_s noch was raus kommt... .)

Ja ganz eurer Meinung habs auch schon z.B. im Autoforum erlebt das sich 
Leute zusammengetan haben um z.B teure werkzeuge zu kaufen um diese dann 
miteinander zu nutzen. Find ich toll.

Nochmal an Matthias bist du sicher das nichts anderes getauscht wurde 
als die Dioden ? Hast du vielleicht noch paar hochauflösende Fotos die 
du laden kannst vielleicht endeckt der eine oder andere ja noch was 
drauf.

von Matthias D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, bin mir ziemlich sicher das es nicht mehr war.
Ich kann wenn’s mir wieder besser geht die Platine noch mal raus holen 
und Fotos machen.
Aber bin leider ein wenig erkrankt..

Ich würd mich auch über eine Nachricht von fabs_s freuen :)

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. schrieb:
> Hallo, bin mir ziemlich sicher das es nicht mehr war.
> Ich kann wenn’s mir wieder besser geht die Platine noch mal raus holen
> und Fotos machen.
> Aber bin leider ein wenig erkrankt..
>
> Ich würd mich auch über eine Nachricht von fabs_s freuen :)

Nadann erstmal gute Besserung , warten erstmal obs bei fabs_s klappt 
falls ja (wo ich leider skeptisch bin) dann kannste dir ja die Arbeit 
sparen. Hoffe er hat vor beginn der Arbeit den Stecker gezogen ;-)

von F. S. (fabs_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

sorry für die etwas verspätete Rückmeldung, aber meine Frau hat auch die 
Grippewelle erwischt und liegt um. Da war der Trockner nicht mehr auf 
Prio Eins.


Leider war die Reparatur nicht erfolgreich. Der Trockner geht nach wie 
vor aus.
Hatte mir die Dioden mit dem Marking Code D86 und D88 gekauft und auch 
beide getestet. Leider mit dem gleichem Ergebnis.
Die Dioden hatte auf der Diodenstrecke sowohl vorher als auch nach der 
Reparatur den gleichen Spannungsabfall. Jenachdem welche Diodenstrecke 
gemessen wurde ist der Wert bei allen Bauteilen identisch. Wenn euch die 
Werte interessieren kann ich diese auch gerne nochmal posten. Habe sie 
mir aufgeschrieben.


Leider hat das Bild von Matthias nicht geholfen. Aber trotzdem vielen 
Dank dafür!

Meine Frau macht so langsam Druck und will ihren Trockner wieder nutzen. 
Bei dem Wetter auch verständlich. Werde daher den eBay Link von Matthias 
in Anspruch nehmen und die Platine reparieren lassen. Finde den Preis in 
Ordnung.

Melde mich wieder, sobald es wieder was Neues gibt.

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du recht Gesundheit geht erstmal vor...schade dass die Reparatur 
nicht geklappt hat, welche Diode hast du bestellt gibt verschiedene 
Ausführungen der bat54 die sehr unterschiedlich sind, hast du den Link 
zum Kauf? Kannst ja bei Gelegenheit mal die Werte der Dioden posten

von Björn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch die besagten 6 Dioden gegen BAT54SW getauscht. Leider hat 
dieses auch keinen Erfolg gebracht.

von howart c. (carpentale1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade  das hatte ich aber schon vermutet , vielleicht melden sich Matze 
und Fabs auch nochmal wegen der Bilder und Mess Werte der Dioden. Dann 
hätten wir evt. gemeinsam ne Lösung gefunden....

von Björn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dass wäre echt schön!

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn schrieb:

> Ich habe auch die besagten 6 Dioden gegen BAT54SW getauscht. Leider hat
> dieses auch keinen Erfolg gebracht.

Hallo zusammen!

Die Dioden haben eine Schutzfunktion und liegen an den Signalleitungen
vom Controller zum Leistungsmodul der Trommelmotorsteuerung.

Wenn da ein Fehler auftritt, sollte im Fehlerspeicher E50 ... E5F
gespeichert sein (Fehlergruppe Trommelmotor).

  Gruß Hans

von Björn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo F. S., was macht denn so gutes dein Trockner? Funktioniert er 
wieder? Gruß Björn

von Matze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiert sicherheitshalber mal noch die anderen Bauteile? Welche ich 
auch getauscht hab. Lnk usw. Steht ja oben was ich alles getauscht hatte 
..

von F. S. (fabs_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz vorab, meine Steuerung läuft wieder und meine Frau ist Happy :)

Hatte per eBay Kontakt aufgenommen, da mein 67680IH nicht gelistet war. 
Prompte Rückmeldung bekommen, dass auch da die Reparatur kein Problem 
wäre.
Eingeschickt und wenige Tage später war die Platine repariert zurück.

Nun waren wir mit der ganzen Familie im Skiurlaub und sind seit Dienstag 
wieder zurück. Viel Wäsche und auch der Trockner lief daher auch schon 
oft und problemlos durch.

Der LNK ist neu, mehr kann ich aber auch nicht erkennen.

Zu den Werten der Dioden, was aber keinen Erfolg gebracht hatte:
Oben an den einzelnen Pin + beim Dioden Test.
Linkes Bein: 0,7V
Rechtes Bein: 0,29V

Da die Werte aber bei allen Dioden identisch waren, hatte ich mir da 
nicht viel Hoffnung gemacht. Aber Hauptsache meine Frau kann ihren 
Trockner wieder nutzen.

von Christiane R. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
haben das gleiche Problem mit unserem Trockner. Können sie mir sagen, 
was sie genau gemacht bzw. getauscht haben. Wäre ihnen für eine Antwort 
dankbar. LG Christine

von F. S. (fabs_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe meine Platine bei dem von Matthias hier erwähnten eBay Link 
reparieren lassen.

Beitrag "Re: AEG Lavatherm IH67680IH schaltet sporadisch ab"

Platine funktioniert auch immernoch einwandfrei :) Bin Happy, dass wir 
uns dadurch einen neuen Trockner erspart haben.

von Iliya (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe gleich proplem.
Können mit Fotos zeigen was haben sie getaucht.
Lg

von Max (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat mittlerweile jemand eine Lösung und weiß was wirklich defekt ist? 
Der Lastwiderstand ist in Ordnung. Dann denke ich ist derLNK auch noch 
ganz.

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> hat mittlerweile jemand eine Lösung und weiß was wirklich defekt ist

Hallo Max !

So wie alle sporadisch auftretenden Fehler schwer zu finden
sind, ist es auch in diesem Fall.
Der LNK entfällt mit Sicherheit als Ursache, ebenso die
mehrmals erwähnten Dioden.
Beschreibe bitte genau, in welchem Zustand der Trockner ist,
wenn der Fehler auftritt, bzw. nach welcher Laufzeit.
Trockengrad der Wäsche ist auch wichtig.
Wie bereits oben erwähnt, ist der Türschalter eine mögliche
Ursache, um nicht zu sagen eine Schwachstelle.

Gruß Hans

: Bearbeitet durch User
von Max G. (steffen_k105) Flattr this


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin auch auf der Suche nach dem ominösen sporadischen Fehler, aber 
habe leider auch noch nichts finden können. Allerdings habe ich eine 
Beschreibung zum LNK gefunden, nur leider keinen Schaltplan für unser 
Trocknermodel, aber vielleicht kann ja der ein oder andere was damit 
anfangen, ich persönlich werde weiterhin studieren und vielleicht mit 
viel Glück, dann den Fehler finden!

von Der G. (Firma: schlechthin) (gastgeber)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich für mich nach geplanter Obsoleszenz an. Ein ganzer Trockner 
für ganze 2 Jahre? Wie lange sollen die Ressourcen für unsere Kinder 
reichen? Bzw. wieviel Umweltverschmutzung halten die nach uns aus?

Motorkohlen prüfen. Prüfen ob ein Gerät nebendran läuft und evtl. stört. 
Z.B. meine Waschmaschine hat gesponnen als ich mit dem Staubsauger in 
die Nähe kam. Schauen ob evtl. ein Hitzesensor verstaubt ist. Alle 
Bauteile der Platine markieren (anritzen, oder UV Farbe(Textmarker)) zur 
Reperatur schicken und berichten. Prüfen ob Bauteile im Betrieb heiss 
werden, z.B. mit Wärmebildkamera.

Normalerweise kann es eigentlich nur an Elkos oder kalten Lötstellen 
liegen, oder einem Kontaktproblem (Kontaktspray). Elkos u.a. kann man 
z.B. mit einem LCD Teiletester ca. 15 Euro testen.

: Bearbeitet durch User
von Hans (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann den Fehler leider ebenfalls nicht finden. Ich habe 
glücklicherweise jemanden, der den gleichen Trockner hat. Tausche ich 
die Steuerung funktioniert mein Trockner einwandfrei. Tausche ich wieder 
zurück, gleicher Fehler. Irgenwann steigt der Trockner aus. Elkos sind 
getestet und einwandfrei. Irgend jemand muss doch bestimmt schonmal die 
Lösung des Problems gefunden haben?

von minifloat (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mal, den Thread hier Beitrag "Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux" 
kennt ihr aber, oder?

Wenn schon LNK-dingsda tauschen, dann auch den ominösen 
Sicherungswiderstand.

mfg mf

von Björn (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlerbeschreibung: Trockner bricht nach  30 Minuten (kann auch später 
oder früher sein) das Programm ab, es ertönt ein Signal ( wie beim 
einschalten des Gerätes) und das Gerät geht wieder in Start Position!

Bei meinem AEG liegt es jedenfalls nicht am LNK und Widerstand. Wurde 
alles schon getauscht. Welches Bauteil könnten man noch in Betracht 
ziehen?

von Hans (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
minifloat schrieb:
> Sagt mal, den Thread hier Beitrag "Schaltnetzteil defekt?
> Wäschetrockner AEG Electrolux"
> kennt ihr aber, oder?
>
> Wenn schon LNK-dingsda tauschen, dann auch den ominösen
> Sicherungswiderstand.
>
> mfg mf

Naja, hast aber schon hier mitgelesen oder? Das hat mit dem Lavatherm 
Thread gar nichts zu tun, da es ein anderes Modell ist. LNK und 
Widerstand sind ganz

von Björn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Bauteil befindet sich auf der Platine unter dem Kühlkörper? 
Könnte dieses Bauteil dafür verantwortlich sein?

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn schrieb:
> Welches Bauteil befindet sich auf der Platine unter dem
> Kühlkörper?
> Könnte dieses Bauteil dafür verantwortlich sein?

Ich glaube das die Ansteuerung für den Motor? Sollte mit einem 
Totalausfall nichts zu tun haben.

von Björn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glauben und sollte! Das bringt mich leider nicht weiter. Werde die Tage 
mal selbst nach schauen und ggf. das Bauteil tauschen. Trotzdem danke!

von Nicola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend, auch ich gehöre zu den Glücklichen, die das Problem haben, 
mit dem Sie konfrontiert sind. Würde jemand wissen, wie man angibt, 
welche Komponente Q15 ist? ... Danke!

von Max G. (steffen_k105) Flattr this


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend, meinen Sie dieses Bauteil?

von Nicola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja

von Max G. (steffen_k105) Flattr this


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Bauteil sind eine oder mehrere Sperrdioden verbaut, um das 
genau zu sagen müsste man es auslöten und messen, denn ich bin mir nicht 
sicher mit der Bezeichnung auf diesem Bauteil. Im Netz konnte ich nichts 
zu dieser Bezeichnung finden, aber ich denke, dass es sich um solche 
Halbleiter wie im Anhang handelt.

von Nicola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Max! .... Ich glaube sowieso nicht, dass es Dioden sind ... die 
Komponente würde mit D15 identifiziert werden .... es sollte ein 
Transistor sein, der mit dem Buchstaben Q identifiziert ist

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
303 könnte ein digital n-FET sein.
Kann man nur durch messen sicherstellen.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FDV303N

von Nicola (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch ein Foto gemacht

von Nicola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messen der zu testenden Komponente Dioden Ich sehe keinen Übergang, 
Messen des Widerstands Ich sehe nur die 100K zwischen den beiden Stiften 
derselben Seite .... tatsächlich sind sie mit einem externen Widerstand 
von 100K verbunden

von Nicola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> minifloat schrieb:
>> Sagt mal, den Thread hier Beitrag "Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner
>> AEG Electrolux"
>> kennt ihr aber, oder?
>> Wenn schon LNK-dingsda tauschen, dann auch den ominösen
>> Sicherungswiderstand.
>> mfg mf
>
> Naja, hast aber schon hier mitgelesen oder? Das hat mit dem Lavatherm
> Thread gar nichts zu tun, da es ein anderes Modell ist. LNK und
> Widerstand sind ganz

Lieber Hans,
dein LNK ist ganz.
Der Sicherungswiderstand
ist bei halbem Abbrand
nicht ganz intakt
und macht Wackelkontakt.

Im Ernst, wenn der Widerstand und evtl. Der LNK noch kalt sind, mögen 
die ja prima funktionieren. Das passt auch prima zu einigen hier 
gelieferten Fehlerbeschreibungen.

Glaub mir, ich habe schon genug VW-Rücklichter gesehen, die wegen 
thermischem Bonddraht-Wackler flackern wie Disco. Und ein angesengter 
Sicherungswiderstand kann auch Bimetall-Blinkrelais spielen. Das 
passiert, wenn sich das Trägermaterial knapp mehr thermisch ausdehnt als 
die Widerstandsschicht.

mfg mf

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS, ja, im Fall Björn halt nicht, das hat mit denen oben im Faden aber 
auch nichts zu tun.
Wer macht zu den Dingern einen Artikel, was alles ausfallen kann und 
quasi an Werk gegen Widerstandsfähigeres getauscht werden sollte?

von Alexander.Ko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also man kann sehr lange alle mögliche Teile tauschen, irgendwann hat 
man vielleicht das richtige erwischt.
Ich würde mehrere Multimeter anschließen und mit einem Fön und kleine 
Düse auf die suche gehen. So kann man wenigstens den Bereich eingrenzen 
wo man suchen soll, dadurch ist man schon zu 50% weiter.

Sind überhaupt alle Spannungen stabil?

Gruß
Alexander

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.