mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik AEG Lavatherm IH67680IH schaltet sporadisch ab


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Rene (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kurz zu mir. Ich bin kein Elektroniker, interessiere mich aber sehr 
dafür.
Habe schon viele Haushaltsgeräte erfolgreich reparieren können. Kann mit 
einem Multimeter und Lötkolben umgehen. Elektronische Schaltungen kann 
ich bedingt verstehen, mit Hilfe. Bauteile sind teileweise bekannt, wenn 
ich hilft nachlesen.

Mein Problem ist mein Trockner. Er ist 2 Jahre und 2 Monate alt. 
Natürlich aus der Garantie raus. Seit einer Woche habe ich folgendes 
Problem, egal in welchen Programm. Das Gerät ist vollständig gereinigt, 
Kabel auf Brüche kontrolliert, Temperaturfühler gemessen und nach 
Angaben des Herstellers OK.
Er trocknet auch ohne Probleme, wenn er denn mal durchläuft.

Ich starte den Trockner z.B. auf dem Programm "Extra Trocken". Im 
Display wird die Restdauer von 2:38 Std angezeigt. Jetzt läuft der 
Trockner ca. 1-60 min, dann piep er einmal kurz, und die Restanzeige 
steht wieder auf 2:38 Std.. Manchmal ist auch für eine Sekunde eine 0:00 
im Display zu erkennen.

Bis vor dem Problem läuft der Trockner bis auf 0:00 Std. herunter und 
piep dann 3mal alle 30sec, für Programm fertig.

Das Verhalten jetzt, ist wie als man den Trockner kurz vom Strom nimmt 
oder Ein/Aus schaltet.

Was mir aufgefallen ist, dass das Problem schneller auftaucht, wenn er 
länger gelaufen ist. Sprich die Bausteine warm werden. Dann tritt der 
Fehler in Minuten abständen auf.

An der Feuchtigkeitsmessung liegt es nicht. Weil im Zeitprogram hat er 
die gleichen Symptome.

Auf der Platine ist nichts auffälliges zu erkennen.

Gestern hatte ich einmal den Fall, das er einfach komplett ausgegangen 
ist. Konnte ihn aber sofort wieder einschalten.

Ich bin etwas Ratlos, wo ich noch suchen kann. Liegt es am Netzteil auf 
der Platine oder ist irgendein Baustein "teilweise" defekt.

Ich habe Fotos von der Steuerelektronik und dem Bedienteil angehängt.
Vielleicht hat jmd. noch eine Idee, was ich probieren oder wo ich messen 
kann.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kandidat ist der Schaltregler-IC im Bild 4, der mit den 7 Beinen.

Autor: Rene O. (flagigel)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ein Kandidat ist der Schaltregler-IC im Bild 4, der mit den 7 Beinen.

Hallo,

danke. Den habe ich mir gerade mal zum Testen bestellt.
Mich packt hier der Ehrgeiz, das ding zum laufen zu bringen :-)

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teste mal die Wasserpumpe, die das Kondenswasser in den Behälter pumpt.
Läuft die Permanent? Oder ist dort ein Schwimmerschalter? Es ist 
möglich, dass die Pumpe mal läuft, mal nicht, weil sie mechanisch 
klemmt.
Es könnte auch die Heizung sein, die mal geht, und mal nicht, weil ein 
Relais nicht mehr richtig durchschaltet.
Diese Maschinen, erwarten die Aktion, in einer bestimmten Zeit. 
Beispiel:
Der Schwimmerschalter meldet, dass Wasser vorhanden ist, daraufhin, wird 
die Pumpe eingeschaltet, da diese aber nicht läuft, und nach 5 Minuten 
der Schwimmerschalter immer noch Wasser meldet, bricht die Maschine ab.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Puste mal während der Trockner läuft, nacheinander die Chip mit Heißluft 
an.
In meiner Waschmaschine habe ich auch so einen damit gefunden.

Autor: Börge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> Teste mal die Wasserpumpe, die das Kondenswasser in den Behälter
> pumpt.
> Läuft die Permanent? Oder ist dort ein Schwimmerschalter? Es ist
> möglich, dass die Pumpe mal läuft, mal nicht, weil sie mechanisch
> klemmt. Es könnte auch die Heizung sein, die mal geht, und mal nicht,
> weil ein Relais nicht mehr richtig durchschaltet. Diese Maschinen,
> erwarten die Aktion, in einer bestimmten Zeit. Beispiel:
> Der Schwimmerschalter meldet, dass Wasser vorhanden ist, daraufhin, wird
> die Pumpe eingeschaltet, da diese aber nicht läuft, und nach 5 Minuten
> der Schwimmerschalter immer noch Wasser meldet, bricht die Maschine ab.

Danke, das ist alles in Ordnung. Geht an und auch wieder aus.
Hatte schon den Behälter ab und das Wasser direkt ablaufen lassen ohne 
das der Schwimmschalter reagiert. Aber das spielt leider keine Rolle.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darin habe ich gestern viel gelesen.
Wenn ich wenigsten den Zustand ohne Funktion hätte, könnte ich messen 
oder riechen was kaputt ist.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Puste mal während der Trockner läuft, nacheinander die Chip mit
> Heißluft an.
> In meiner Waschmaschine habe ich auch so einen damit gefunden.

Das ist eine gute Idee. Das teste ich mal.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Das war eine gute Idee mit dem Fön. Ich kann den Fehler jederzeit 
reproduzieren
wenn ich den IC568GG warm mache. Ich brauch da nur 5 sek aus 10cm 
Entfernungen mit dem Fön draufhalten.
Dann geht der Trockner aus oder startet das ausgewählte Programm neu.

Ich werde berichten, wenn ich den IC gewechselt habe. Dauert ein paar 
Tage, weil ich Deutschland keinen Händler finde.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Löte doch erstmal dessen Anschlüsse nach und tausch auf Verdacht den 
kleinen SMD-Elko C49 links daneben.

Autor: Sven K. (svenk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal ich habe den Elko markiert - ich würde auf den tippen. Der IC 
funktioniert normalerweise oder hat schon Rauchzeichen gegeben 😀.
Ansonsten würde ich in dem Bereich auf Haarrisse in den Lötstellen 
suchen oder kalte Lötstellen. Mit dem Fön bläst Du ja den ganzen Bereich 
an.

Gruß Sven

Edit: Ben hat ja auch schon auf den Elko getippt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Danke für den Tipp. Nachgelötet habe ich den Bruder schon. Den kleinen 
Elko bestelle ich mir, bez hole ich morgen.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts mehr in der Restekiste? ;)

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Schau mal ich habe den Elko markiert - ich würde auf den tippen.
> Der IC funktioniert normalerweise oder hat schon Rauchzeichen gegeben
> 😀.
> Ansonsten würde ich in dem Bereich auf Haarrisse in den Lötstellen
> suchen oder kalte Lötstellen. Mit dem Fön bläst Du ja den ganzen Bereich
> an.
>
> Gruß Sven
>
> Edit: Ben hat ja auch schon auf den Elko getippt.

Danke, Danke.

Ich komme gerade mit den Werten nicht klar.
Da steht drauf

3N keine Ahnung
22 22uF?
25V die Spannung oder?

Danke

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Nichts mehr in der Restekiste? ;)

Leider nicht. Ich schaue gerade auf alten Platinen.

Autor: Rene (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal in nah, der Elko.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene schrieb:
> 3N

In dem Fall die Chargennummer.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, 22µF 25V.

Du kannst glaube ich auch bis 33µF nehmen, bis 500V, aber nicht weniger 
als 25V.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Yep, 22µF 25V.
>
> Du kannst glaube ich auch bis 33µF nehmen, bis 500V, aber nicht weniger
> als 25V.

Danke. Sowas habe ich noch.
Muss ja nicht Smd sein oder? Hauptsache die Werte passen.

Wenn ich einen normalen nehme, isoliere ich die Stifte mit 
Schrumpfschlauch, das es keinen kurzen geben kann und Polarität ist 
klar.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch einen normalen einfach auf die Pads löten wenn die Bauhöhe 
nicht zu groß wird, Polung muß natürlich beachtet werden. Beinchen 
trotzdem möglichst kurz halten. Wenn Du den Kondensator auf die Platine 
legst (wegen Bauhöhe) mußt Du ggf. das Gehäuse mit Schrumpfschlauch 
isolieren damit da nichts passiert.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Kannst auch einen normalen einfach auf die Pads löten wenn die
> Bauhöhe nicht zu groß wird, Polung muß natürlich beachtet werden.
> Beinchen trotzdem möglichst kurz halten. Wenn Du den Kondensator auf die
> Platine legst (wegen Bauhöhe) mußt Du ggf. das Gehäuse mit
> Schrumpfschlauch isolieren damit da nichts passiert.

Alles klar. Das mache ich jetzt mal. Dann kann ich versuchen zu 
trocknen. Gerade ist eine Maschine Wäsche fertig. 🙂

Autor: Frank D. (frank-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich geb auch mal einen Tipp ab - Der Schaltregler (LNKxxx).
Die Dinger sterben gerne - Und der sieht aus, als wäre der "Magic-Smoke"
entwichen ( Kleine Abplatzung am Gehäuse ?).

Gruß Frank

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für mich sieht der ok aus. Keine Verfärbung keine Abplatzer.

Der Transistor war es nicht. Der Fehler bleibt.

Trockner geht entweder aus nach 1-10 min. jetzt, oder stellt sich wieder 
auf Programm Anfang, bez. geht sehr schnell aus und wieder an. Das ist 
vielleicht eine halbe Sekunde.

Heißt wohl warten bis Freitag. Der LNK568GG kommt aus England. Ich finde 
in Deutschland keinen Händler mit geringen Stückzahlen.
1,2,3 ist zwar teuer aber knapp 7 Euro ist noch ok, bevor ich 1000 Stück 
kaufen muss.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank D. schrieb:
> Also ich geb auch mal einen Tipp ab - Der Schaltregler (LNKxxx).
> Die Dinger sterben gerne - Und der sieht aus, als wäre der "Magic-Smoke"
> entwichen ( Kleine Abplatzung am Gehäuse ?).
>
> Gruß Frank

Unterseite habe ich jetzt noch nicht untersucht. Das sehe ich morgen, 
wenn ich ihn auslöte. Heute keine Lust mehr.

Aber wir sind dem Problem auf der Spur.
Der Ehrgeiz ist noch bei 100%.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, daß der Elko-Tausch nichts gebracht hat, das ist ein häufiger 
Fehler in solchen Netzteilen.

Aus dem IC kann noch kein Rauch entwichen sein, sonst würde der gar 
nicht mehr gehen.

Edit: Ist der Fehler denn klopfempfindlich? (NICHT Hammer-empfindlich!)

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Schade, daß der Elko-Tausch nichts gebracht hat, das ist ein häufiger
> Fehler in solchen Netzteilen.

Allerdings äussert er sich so, dass das NT in warmem Zusatnd (des Elkos) 
läuft, kalt aber nicht anlaufen mag.


> Aus dem IC kann noch kein Rauch entwichen sein, sonst würde der gar
> nicht mehr gehen.

Bonddraht gerissen, gibt dann thermischen Wackler.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon den IC abgeklopft. Natürlich nicht mit dem 10KG Hammer 🙂
Da passiert nichts. Habe ich vergessen zu erwähnen. Das war mit das 
erste was ich probiert hatte.

Nachdem Fönen scheint jetzt der Fehler schneller zu kommen. Er geht 
öfters einfach aus, lässt sich aber sofort wieder einschalten.

Ich bin echt sehr dankbar für eure Mühen. Ich bin so ein ganzes Stück 
weiter und lerne wieder etwas dazu.
Das ist mir die Mühe wert.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ben B. schrieb:
> Schade, daß der Elko-Tausch nichts gebracht hat, das ist ein häufiger
> Fehler in solchen Netzteilen.
>
> Allerdings äussert er sich so, dass das NT in warmem Zusatnd (des Elkos)
> läuft, kalt aber nicht anlaufen mag.
>
> Aus dem IC kann noch kein Rauch entwichen sein, sonst würde der gar
> nicht mehr gehen.
>
> Bonddraht gerissen, gibt dann thermischen Wackler.

Ich habe erstmal den LNK in Verdacht.
Die Fehler sind am besten. Mehr kann ich nachdem Tausch sagen. Ich werde 
auf jedenfall berichten.

Ich habe hier noch ein Gerät, was mich ärgert. Aber dazu komme ich erst 
später. Der Trockner ist am wichtigsten. Ich habe drei Kinder und bin 
Alleinerziehend. Da komme ich meistens nicht mit dem trocknen hinterher. 
🙂

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, wenns an dem IC liegt wird wohl sowas wie ein abgelöster Bonddraht 
die am ehesten in Frage kommende Ursache sein. Egal, sowas kann man 
nicht reparieren, solche Qualitätsfehler würden aber erklären wieso 
diese LNKs so oft den Arsch hochreißen.

Ich hatte auch schon Fälle wo der Wandler aufgrund dieses Elkos einfach 
instabil lief. Deswegen tausche ich den immer erstmal schnell auf 
Verdacht wenn kein offensichtlicher Fehler (wie ein 
Transistor-Kernbruch) vorliegt. Wenn es danach nicht richtig läuft, kann 
man immer noch die Messtechnik klarmachen.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Jo, wenns an dem IC liegt wird wohl sowas wie ein abgelöster
> Bonddraht die am ehesten in Frage kommende Ursache sein. Egal, sowas
> kann man nicht reparieren, solche Qualitätsfehler würden aber erklären
> wieso diese LNKs so oft den Arsch hochreißen.
>
> Ich hatte auch schon Fälle wo der Wandler aufgrund dieses Elkos einfach
> instabil lief. Deswegen tausche ich den immer erstmal schnell auf
> Verdacht wenn kein offensichtlicher Fehler (wie ein
> Transistor-Kernbruch) vorliegt. Wenn es danach nicht richtig läuft, kann
> man immer noch die Messtechnik klarmachen.

Das werde ich mir merken. Der Test geht schnell und unkompliziert. Die 
Bauteile sind ja einfach zu bekommen. Habe mir auch 5 dieser LNK 
bestellt. Wieder was für meine Sammelkiste. Wenn der LNK es auch nicht 
ist, dann wird weiter getestet, gemessen.

Ich hatte mal ein Mainoard vom PC, wenn du neben dem Gehäuse in die 
Hände geklatscht hast, machte der PC einen Reset. Der Fehler lag an 
einem Transistor. Ich wollte das erst nicht glauben. Es lag ja nicht am 
klatschen, sondern an der Erschütterung. Ab der Fehler war irgendwie 
witzig.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das der Kondensator kaputt ist, macht keinen Sinn.
Kondensatoren (Elyt) funktionieren wieder, wenn sie warm werden.
Da kann eher Kältespray helfen.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Das der Kondensator kaputt ist, macht keinen Sinn.
> Kondensatoren (Elyt) funktionieren wieder, wenn sie warm werden.
> Da kann eher Kältespray helfen.

Das werde ich mir auch merken. Eine Test Möglichkeit mehr. Schaden kann 
es nicht

Autor: René (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Fehler gefunden.

Der LNK war kaputt, der Lastwiderstand, ein Relais und zwei 
Transistoren.

Trockner läuft wieder.

Man war das ein probieren. Der Fehler war ja nicht eindeutig. Habe nach 
und nach gewechselt.

Autor: TT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Können Sie mir die kaputte Teile Fotos schicken? Mein Trockner macht 
gleich Problem.
Lg

Autor: Christian S. (chris02)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das du von Rene (als Gast) noch eine Antwort bekommst ist 
unwahrscheinlich, da er deinen Beitrag zufällig entdecken müsste.

Aber gerne kann ich dir auch versuchen zu helfen. Habe zumindest 
schonmal einen baugleichen Trockner, mit dem wir die Fehlersuche 
vereinfachen können.
Zudem habe ich in dem anderem AEG Beitrag auch schon etlichen 
"Betroffenen" helfen können. Aber deine Platine und dein Trockner haben 
nun gar nichts mehr damit zu tun.

Welche elektrotechnischen Kenntnisse besitzt du? Zudem wäre es ganz gut, 
wenn du angemeldet bist oder du meldest kannst mich auch per Mail 
erreichen
Chris02gsm@gmail.com

Autor: Lars R. (lars_r332)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bräuchte Hilfe .
Welches Relais und welche zwei Transistoren müssen gewechselt werden ?
Der LNK und der Lastwiderstand wurden schon gewechselt.
Das Gerät läuft für ca. 3 - 5 min , schaltet danach kurzeitig ab und 
geht gleich wieder an.

Autor: Manuel Plescher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

auch ich bin einer der betroffenen Besitzer eines solchen 
WP-Wäschetrockners. Hat jemand von Euch bereits die Komponenten 
ausfindig machen können, welches es zu ersetzen gilt? Wenn man bedenkt, 
dass das Original-Ersatzteil 220 € kostet, dann versucht man erst einmal 
andere Dinge aus :)

LG Manuel

Autor: Howart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich hat es jetzt auch getroffen vielleicht ist jemand so nett und 
berichtet welche Teile denn defekt waren , würde diese dann 
versuchsweise tauschen vielleicht klappt es ja. Danke schon mal vorab

Autor: Felix C. (felix_c345)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hoffe Ihr könnt mir helfen! Mein AEG Lavatherm Wärmepumpentrockner 
(Model T97689IH / Prod.No. 916 097 122 01 / Type TC12H6THP) lief bis vor 
kurzem einwandfrei. Nun beendet er mal nach kurzer, mal nach langer Zeit 
einfach das Programm, springt auf Pause und geht dann im Stand-by aus 
ODER geht direkt auf "Startbildschirm" in die Voreinstellung des 
Programmes "Schranktrocken". Es erscheint keine Meldung "Programmende" 
oder so. Das passiert sowohl in den regulären Programmen, als auch im 
Zeitprogramm.
Fehlercode ist E00, also kein Fehler.
Das Gerät schaltet nach Lust und Laune ab, mal nach längerer Zeit, mal 
kürzer. Dabei piepst es, so, wie wenn man den Power-Knopf zum 
Einschalten drückt. Könnte wohl ein Wackelkontakt sein, der kurz den 
Netzstrom unterbricht und sofort wieder herstellt. Das würde erklären, 
dass er sich dann wieder in den Ausgangszustand schaltet 
(Startbildschirm). Kommt der Schwimmerschalter in Frage? Die Pumpe läuft 
ja eigentlich, habe ich auch nochmal gereinigt.

Nach langer Recherche stieß ich auf diesen Thread - das scheint in Frage 
zu kommen, wobei ich mich nicht so recht an die Platine herantraue

Ich hatte ihn bis auf die "Grundmauern" auseinandergebaut und dabei 
ordentlich Flusen rausgesaugt, wahre Teppiche. Er stand 2 Jahre recht 
mäßig belüftet in einer Abstellkammer. Wärmetauscher und Flusensieb habe 
ich immer sauber gehalten. Platinen sehen gut aus, wobei ich als 
"Nicht-Elektroniker" das nur mäßig beurteilen kann.

Der Feuchtigkeitssensor (also beide, da waren zwei untereinander 
verbaut) ist frisch mit Essigessenz gereinigt wieder eingesetzt. Die 
Lager scheinen alle ok. Hatte die Trommel draussen und habe sie komplett 
saubergewischt.

Könnt Ihr mir helfen? Ihc bin für jeden Tipp dankbar!

Gruß
Felix

: Bearbeitet durch User
Autor: jockey1972 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag!

Darf ich wissen was haben Sie genau getauscht?

Mfg Lukatics

Autor: jockey1972 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag!

Darf ich wissen was haben Sie genau getauscht?

Mfg Lukatics

René schrieb:
> So Fehler gefunden.
>
> Der LNK war kaputt, der Lastwiderstand, ein Relais und zwei
> Transistoren.
>
> Trockner läuft wieder.
>
> Man war das ein probieren. Der Fehler war ja nicht eindeutig. Habe nach
> und nach gewechselt.

Hallo!

Darf ich wissen was haben Sie genau getauscht?


Mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.