Forum: HF, Funk und Felder Suche Empfehlung für Einsteiger SDR-Stick


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Maik (Gast)


Lesenswert?

Hallo!

Kurz zu mir: Ich mache gerade meinen staatlich geprüften Techniker und 
interessiere mich seit kurzem (auch Dank dem großen Thread) für die 
Amateurfunktechnik.
Mit meiner alten CB-Funke (80er Jahre) war ich aber sehr erfolglos, hier 
auf dem Land gibt es scheinbar keine CB-Funker. Was Funk angeht, bin ich 
also noch totaler Laie.

Dann bin ich auf die RTL-SDR Programme gestoßen und habe auch prompt 
meine zwei alten DVB-T Sticks getestet. Leider Nieten, kein RTL2832 
verbaut :)

Daher möchte ich mir zum Einstieg einen einfachen RTL-SDR Stick 
zuzulegen. Die billigen kosten ja nicht viel, von knapp 14€ bis 50€ (mit 
Antennen). Hier einfach mal drei Stück als Beispiel herausgegriffen:

> 1 
https://www.amazon.de/Tragbarer-Mini-Digitaler-TV-Stock-Unterst%C3%BCtzung-SDR-Stimmer-Empf%C3%A4nger/dp/B013Q94CT6/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1530380888&sr=8-4&keywords=rtl+sdr
> 2 
https://www.amazon.de/NooElec-NESDR-SMArt-B%C3%BCndel-Aluminiumgeh%C3%A4use/dp/B01GDN1T4S/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1530380888&sr=8-6&keywords=rtl+sdr
> 3 
https://www.amazon.de/Radioddity-100KHz-1766MHz-0-1MHz-1-7GHz-Full-Band-mitTesting/dp/B01MQEAEHZ/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1530380888&sr=8-5&keywords=rtl+sdr

Nach einigem lesen würde ich den ersten direkt ausschließen, da er 
keinen TCXO hat. Außerdem ist der Preisunterschied zum zweiten auch 
nicht so groß, weshalb ich lieber gleich was besseres nehmen würde.
Scheinbar geht der zweite aber schnell kaputt (Hitzetod). Den dritten 
kann ich nicht Einschätzen. Er ist zwar teurer, kann aber auch 
niedrigere Frequenzen empfangen.

Empfangen möchte ich damit eigentlich alles von CB bis AFu oder ADS-B 
Signalen. Halt alles was interessant ist und um langsam in das Thema 
Funk einzusteigen ;)

Welchen Stick könnt ihr empfehlen? Ich bin für alles offen ;)

Vielen Dank und einen schönen Abend.

Grüße, Maik

von Mario M. (Gast)


Lesenswert?

Nimm den billigen und sammle Erfahrungen. Wahrscheinlich empfängst Du 
auf dem flachen Land sowieso nur den Außensensor der eigenen 
Wetterstation.

von Gerd E. (robberknight)


Lesenswert?

Die RTL-SDR-Teile sind schon ziemlich eingeschränkt. Zwar billig, aber 
man kommt sehr schnell an die Grenzen.

Wenn man nur ein paar EUR mehr drauflegt, bekommt man dagegen heutzutage 
schon ziemlich gute Technik:
https://www.crowdsupply.com/lime-micro/limesdr-mini

Auf der Seite ist so etwa in der Mitte auch eine schöne 
Vergleichstabelle zwischen verschiedenen Produkten.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Ich gestehe, ich bin ein absoluter Fan von SDR und habe schon 
verschiedene RTL-Produkte ausprobiert.
Bisher hat mich am  meisten überzeugt dieser hier:
https://www.ebay.de/itm/USB-Adapter-RTL-SDR-RTL2832U-R820T2-1Ppm-TCXO-TV-Tuner-Stick-Receiver-/322884950057?hash=item4b2d715829

Habe auch noch einen mit Up-converter, da gibt es auch eine Reihe 
verschiedener Konzepte, da hat mich am meisten überzeugt dieser hier:

https://www.ebay.de/itm/RTL2832U-R820T2-chip-Set-100KHz-1-7GHz-UpConverter-HF-UHF-VHF-RTL-SDR-Receiver-/272648781205?hash=item3f7b223d95

Daneben habe ich auch FiFi-SDR und SDRPlay in Betrieb.

Ich weiss, diesbezüglich bin ich etwas bekloppt, habe hier mehrere 
Computer parallel auf verschiedenen Bändern laufen, immer im Blick was 
so auf den Bändern passiert.

von Peter (Gast)


Lesenswert?

Sooo schlecht sind die gar nicht.

Ich habe den RTL-SDR.COM. Der hat gegenüber den einfacheren Vertretern 
u.a. offenbar eine stabilere Referenzfrequenz, kann anscheinend bis 24 
MHz auch direkt abtasten (noch nicht probiert) und liefert am Eingang 
eine Versorgungsspannung für externe Verstärker oder Aktivantennen. Das 
Teil ist allemal brauchbar, natürlich kann man nicht die Leistung eines 
ca. 10-mal so teuren Empfängers erwarten. Mehr als die 
Funk-Wetterstationen in der Nachbarschaft hört man aber schon.

Den NooElec hatte ich auch mal. Auch ganz brauchbar.

von Laborratte (Gast)


Lesenswert?

Etwas teurer aber dafür sehr funktional und besser als die DVB-T Stick 
Lösungen...

http://www.funcubedongle.com

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

den Stick muss man schon mal mit einem USB-Verlängerungskabel vom Recher
fern halten.
dann eine "DVBT-Antenne".
Die Dinger, die man früher zu Analogzeiten
auch als Zimmerantenne bekommen hat,
kosten heute als DVBT-Antenne x-mal soviel ;)

interessant ist es, mal ein einfaches Radio, Uhrenradio
neben die Antenne zu stellen und das Radio mal "durchzukurbeln"
SDR dabei auf so 96MHz einstellen.

da sieht man viele "Nebenprodukte" des Radios durch den Wasserfall 
laufen.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Die Antenne spielt halt eine zentrale Rolle, damit entscheidet sich die 
Qualität des Empfangs.

Um möglichst grosse Bereiche abdecken zu können, habe ich für VHF/UHF 
eine logarithmisch/periodische, kurz "logper", Antenne gebaut. Damit 
überstreiche ich weite Bereiche mit ordentlich Gewinn.

Für KW habe ich einen Dipol mit Sperrkreisen, ähnlich der W3DZZ.

Damit erziele ich einen ausgezeichneten Empfang.

Diese RTL-Sticks sind sehr empfindlich und bringen auch kleine Signale 
ordentlich rein, haben allerdings ein miserables Grossignalverhalten.
Eine dicke Station in der Nähe bringt den ganzen Empfang zum Erliegen.

Dagegen ist der SDRplay mit seinem DSP deutlich besser im 
Grosssignalverhalten, jedoch auch deutlich unempfindlicher bei kleinen 
Signalen.

Nunja, die Eierlegendewollmilchsau muss wohl noch erfunden werden.

von Harald (Gast)


Lesenswert?

Mario M. schrieb:
> Nimm den billigen und sammle Erfahrungen. Wahrscheinlich empfängst Du
> auf dem flachen Land sowieso nur den Außensensor der eigenen
> Wetterstation.

Er empfängt mindestens die Daten der überfliegenden Flugzeuge, 
UKW-Radio, nahe 2 m Stationen, ...

von Baum (Gast)


Lesenswert?

Maik schrieb:
> Scheinbar geht der zweite aber schnell kaputt (Hitzetod).

Kann ich nicht bestätigen. Den benutze ich zusammen mit einem Ham It Up 
Upconverter.
Wo hast du davon gelesen?

Peter schrieb:
> Den NooElec hatte ich auch mal. Auch ganz brauchbar.

Preis und leistung passen ganz gut!
Mit 1m USB verlängerung am PI und mit RF-Analyzer auf dem handy hat man 
einen brauchbaren SDR-Server.

Phasenschieber S. schrieb:
> Die Antenne spielt halt eine zentrale Rolle, damit entscheidet sich die
> Qualität des Empfangs.

Das stimmt!

von Florian W. (florenzw)


Lesenswert?

Für den Einstieg den günstigen RTL2832U + R820T2.
Mit dem gehen out of the box alle Afu-Bänder von 10m - 23cm.
Der limitierende Faktor ist in aller Regel nicht der Empfänger sondern 
die Antenne! Mit einem teureren SDR wirst du kaum mehr empfangen. Die 
beigelegte Antenne taugt gerade so für Rundfunksender.
Was dich wirklich weiter bringt ist eine ordentliche Antenne für das 
genutzte Band und die sollte auf dem Dach sein. Für den Einstieg reicht 
eine Groundplane in der richtigen Größe.
Darum einen MCX/SMA-Adapter gleich mitbestellen:
https://www.ebay.de/itm/15cm-RG316-Kabel-SMA-Female-Buchse-To-MCX-Male-Stecker-Rechter-Winkel-6in-FPV-/232796455138?hash=item3633c000e2

Tipps für den Einstieg:
Software z.B. GQRX (Linux)
145.600 - 145.800 MHz 2m Relaisausgaben
438.000 - 440.000 MHz 70cm Relaisausgaben
144.800 APRS (Digimode 1200Baud AFSK, lässt sich z.B. mit Direwolf 
decodieren und mit Xastir auswerten)

An der Sache mit der Frequenzstabilität ist im Prinzip was dran. Erst 
mal zwei Tage im Dauerbetrieb laufen lassen, dann hatte sich das Driften 
meiner DVBT-Sticks eigentlich ganz gut gefangen. SSB, FM und 
breitbandiger ist kein Problem. RTTY und JT65 geht auch noch, bei JT9 
gehen schon Pakete verloren, wenn ein kühler Luftzug den Stick streift. 
Diese extrem schmalbandigen Betriebsarten findest du eh nur auf 
Kurzwelle.
Die Frequenz liegt bei mir ca. 60ppm daneben, was aber egal ist, da man 
es in der SDR-Software korrigieren kann.

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

praktikabler Empfangstest mit Sendern, die quasi jeder hat:

mit nem Auto-Funkschlüssel senden, mal so aus der Entfernung,
wo das Auto das auch grad noch empfängt

und den Sender einer Wetterstation.
-Drückst auf Reset, senden diese Dinger einen kurzen Träger-Blip.
Es gibt auch Modelle, die solange den Träger senden,
wie man den Reset-Knopf gedrückt hält.

von Maik (Gast)


Lesenswert?

Erstmal eine Dankeschön an alle die bisher geantwortet haben :)

Ich denke mal, dass ich mir das folgende Bundle bestellen werde:

> 
https://www.rtl-sdr.com/product/rtl-sdr-blog-r820t2-rtl2832u-1ppm-tcxo-sma-software-defined-radio-with-dipole-antenna-kit/

Sofern die Antennen auch für den Einstieg taugen. Zu Beginn will ich ja 
erstmal ein möglichst breites Spektrum abdecken.

Oder wäre der NooElec Stick mit seinen Antennen doch die bessere Wahl?

> 
https://www.amazon.de/NooElec-NESDR-SMArt-B%C3%BCndel-Aluminiumgeh%C3%A4use/dp/B01GDN1T4S/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

Sorry für die Fragen, aber irgendwie tue ich mir damit ziemlich schwer. 
Mir fehlt einfach noch das nötige Wissen und die Erfahrung...

von Peter (Gast)


Lesenswert?

Bei meinem RTL-SDR waren nur zwei unterschiedlich lange Stabantennen 
dabei, insoweit kann ich nichts aus eigener Anschauung zu den Antennen 
sagen. Es scheint aber, dass die Antennen beim aktuellen RTL-SDR etwas 
vielseitiger sind (u.a. Saugnapfhalterung, Dipol).

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Schau dir meine Links zu den Geräten an, leisten dasselbe, kosten aber 
deutlich weniger.

Mitgelieferte Antenn kannst du getrost in die Tonne treten, die taugen 
garnichts.
Ein nasser Schnürsenkel bringt genausoviel.

Mit dem Thema Antennen wirst du dich beschäftigen müssen, da geht kein 
Weg daran vorbei. Ohne Input brigt der beste Empfänger nichts.

Diese Komplettangebote mit Antenne u.s.w. sind nur zum suggerieren man 
hätte dann schon alles. Quatsch.

von Maik (Gast)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Schau dir meine Links zu den Geräten an, leisten dasselbe, kosten aber
> deutlich weniger.

Danke, habe jetzt mal den "kleinen" für 15€ bestellt.

Phasenschieber S. schrieb:
> Um möglichst grosse Bereiche abdecken zu können, habe ich für VHF/UHF
> eine logarithmisch/periodische, kurz "logper", Antenne gebaut. Damit
> überstreiche ich weite Bereiche mit ordentlich Gewinn.

Hast du da einen Link oder Maße für mich, damit ich die nachbauen kann? 
Oder sollte ich lieber eine andere Antenne nehmen?

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Maik schrieb:
> Hast du da einen Link oder Maße für mich, damit ich die nachbauen kann?
> Oder sollte ich lieber eine andere Antenne nehmen?

Yep, damit habe ich angefangen:
http://www.dl9hcg.a36.de/

Nachdem ich eine 12Elem. sehr erfolgreich eingesetzt hatte, habe ich sie 
erweitert, auf mittlerweile 20Elemente.
Siehe auch hier: 
https://tomzurk.wordpress.com/2010/10/13/neue-antenne-15-element-logperiodic-v03/

Ich habe die Abmessungen nach eigenen Berechnungen optimiert, leider 
noch ohne Dokumentation, um die Antenne noch breiter für den gesamten 
VHF/UHF-Bereich einsetzbar zu machen. Das hat gut funktioniert.

Die Antenne sitzt vertikal polarisiert mittlerweile auf dem Dach und 
wird mittels Rotor ausgerichtet.

von R. S. (ic_tester)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> leider
> noch ohne Dokumentation

Echt schade scheint ein schönes Projekt zu sein.

Gruß ic_tester

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

R. S. schrieb:
> Echt schade scheint ein schönes Projekt zu sein.

Yep, man kann sich geradezu hinein knien, da steckt noch viel 
Verbesserungspotential drin.

Vor allem die Befestigung der Strahler am Boom haben mich beschäftigt.
Eine Kalt-Einpressung ist mir zu aufwendig und erscheint mir nicht 
wirklich dauerhaft zu sein. Mir ist etwas besseres eingefallen.

Möchte mich hier aber nicht in Details verlieren, nur wenn Interesse 
besteht, berichte ich darüber.

von Peter (Gast)


Lesenswert?

Zu den Antennen: Es kommt eben darauf an, was man will. Um mal SDR 
auszuprobieren, taugen die mitgelieferten Antennen - oder entsprechende, 
selbst gebaute - durchaus. UKW Rundfunk ist damit ohnehin problemlos 
machbar, dito Funk-Wetterstationen und dergleichen. Es geht aber noch 
mehr, 2 m und 70 cm Amateurfunk z.B. Eine Hochleistungs-Yagi bringt 
sicherlich was, für erste Versuche für meinen Geschmack aber aufwändig 
und frequenzmäßig zu sehr eingeschränkt. Es sei denn, man interessiert 
sich für einen ganz bestimmten Funkdienst.

von Baum (Gast)


Lesenswert?

Peter schrieb:
> Es sei denn, man interessiert sich für einen ganz bestimmten Funkdienst.

Für den anfang gleich eine Yagi mit rotor?
Nicht ganz so günstig, natürlich was feines. Aber ne Groundplane tut es 
auch.

In dem beitrag habe ich ein paar vorschläge gemacht, günstig, einfach 
und für einsteiger zu empfehlen.

Es muss ja nicht immer das EME monster auf dem dach sein.

von Baum (Gast)


Lesenswert?

Baum schrieb:
> In dem beitrag habe ich ein paar vorschläge gemacht, günstig, einfach
> und für einsteiger zu empfehlen.

Link vergessen: Beitrag "RTL2832 Eingangsimpedanz"

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

test

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

https://www.ebay.de/itm/225379823694
SDR RTL2832U R828D A300U
Ist das ding ok?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> test

Jupp, Deine Aussendung wurde empfangen

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> SDR RTL2832U R828D A300U
> Ist das ding ok?

Kommt drauf an was du machen willst, also welche Frequenzbereiche du 
hören willst.

Dieser Stick dürfte so ab etwa 24(+/-) MHz Empfangen (eher schlecht) und 
erst ab knapp unter UKW Radio (4m 66-88MHz) besser werden was die 
Empfangsleistung angeht.

von Roland (Gast)


Lesenswert?

Den Fehler habe ich auch gemacht und einen billigen Stick gekauft. Aber 
hier gilt wirklich: wer billig kauft, kauft zweimal.
Ich hatte einen mit 2 Antenneneingängen, UHF und HF.
Empfangen habe ich nur UKW-Radio - und das mehr schlecht als recht.

Kaufe dir gleich einen SDRplay, das einfachste Modell genügt. Das ist 
was ordentliches und ist mit allen gängigen Softwares kompatibel.

von Jens B. (dasjens)


Lesenswert?

Das Original vom rtl sdr blog ist das beste, wenn es um die günstigen 
dongle geht. Die haben auch ein link zum shop.

Man unterstützt den Blog und kauft top Ware. Da sollte man nicht auf 15€ 
schauen, der Ärger nervt mehr als 15€.

Ich hab auch nicht drauf geachtet, aber gelernt :D

73

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> xxxx schrieb:
>> test
>
> Jupp, Deine Aussendung wurde empfangen

Danke für Rückmeldung! :D Weisst du wieviele Seiten mit 
nichtfunktionierenden Posting funktionalität ich schon gesehen habe? Da 
ist so ein Test einfach Pflicht.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> xxxx schrieb:
>> SDR RTL2832U R828D A300U
>> Ist das ding ok?
>
> Kommt drauf an was du machen willst, also welche Frequenzbereiche du
> hören willst.
>
> Dieser Stick dürfte so ab etwa 24(+/-) MHz Empfangen (eher schlecht) und
> erst ab knapp unter UKW Radio (4m 66-88MHz) besser werden was die
> Empfangsleistung angeht.

Rumspielen um zu sehen wozu das ding gut sein sollte ohne viel geld 
auszugeben.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Jens B. schrieb:
> günstigen
> dongle

Ist 47€ für dich günstig? Und wieso sollte ich den Blog unterstützen? 
Das ist nicht mein Blog.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Rumspielen um zu sehen wozu das ding gut sein sollte ohne viel geld
> auszugeben.

Nimm einen RSP1 Clon. 20€ kostet das Modell das ich auch verwende: 
https://www.kaufland.de/product/429041931

Damit kannst du dann wenigstens auch Kurzwelle hören was deutlich 
interessanter ist als VHF/UHF.

von Term-Jongleur (Gast)


Lesenswert?

Maik schrieb:
> Welchen Stick könnt ihr empfehlen? Ich bin für alles offen ;)

Garkeinen, nimm WEB-SD, also quasi den Stick anderer Leute. Kost nix, 
weder Geld,noch Wartung, noch Antenne.

http://websdr.org/
 davon beispielsweise Bodensee: 
http://dk0te.inf.dhbw-ravensburg.de:8901/

da wird viel (Un-)Sinn gequasselt.

von SDR now (Gast)


Lesenswert?


Beitrag #7348057 wurde vom Autor gelöscht.
von Locker vom Hocker (Gast)


Lesenswert?

SDR now schrieb:

>> http://websdr.org/
>
>> http://dk0te.inf.dhbw-ravensburg.de:8901/
>
> Lt. Firefox keine sicheren Websites (:

Da stört sich der Browser wohl an http: statt https: und hält dafür das 
Ganze für "man in the middle" Angriffe anfällig. Was hier (keine 
Finanztransaktionen) IMHO irrelevant ist.

Man könnte sogar überlegen, ob https bei Amateurfunkaussendung wegen dem 
Verschlüsselungsverbot bei Amateurfunk überhaupt zulässig wäre.

Also einfach die websdr-sites mit einem anderen browser (bspw. chrome) 
anschauen oder eben als sicher erklären.

https://www.pctipp.ch/praxis/internet/wenn-der-webbrowser-meckert-verbindung-ist-nicht-sicher-2003518.html
Beitrag ""Verschlüsselungen" im Amateurfunk erlaubt?"

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Locker vom Hocker schrieb:
> Verschlüsselungsverbot bei Amateurfunk

Wut?

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> xxxx schrieb:
>> Rumspielen um zu sehen wozu das ding gut sein sollte ohne viel geld
>> auszugeben.
>
> Nimm einen RSP1 Clon. 20€ kostet das Modell das ich auch verwende:
> https://www.kaufland.de/product/429041931
>
> Damit kannst du dann wenigstens auch Kurzwelle hören was deutlich
> interessanter ist als VHF/UHF.

Und das Gehäuse? Soll ich sie selber basteln?
Habe schon das bestellt https://www.ebay.de/itm/403908500967

Mich würde vor allem interessieren Geräte in der Nähe zu empfangen wie 
Zähler usw. Für Radio mit grosser Reichweite wäre evtl web sdr 
tatsächlich besser und noch einfacher dazu.

von Term-Jongleur (Gast)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Locker vom Hocker schrieb:
>> Verschlüsselungsverbot bei Amateurfunk
>
> Wut?

Langeweile?!

von Term-Jongleur (Gast)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Mich würde vor allem interessieren Geräte in der Nähe zu empfangen wie
> Zähler usw.

Dann Handy mit RF-Analyzer und Stick:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mantz_it.rfanalyzer&hl=de&gl=US

RasPi mit SDR-Stick und web-sdr zum handy ist natürlich auch gut für den 
lokale ElectroMagnet-Survey: 
Beitrag "Re: Suche Empfehlung für Einsteiger SDR-Stick"
oder du schaust mal dort:
Beitrag "Re: SDR zum laufen bringen"

Eiegentlich ist das Thema hier doch schon x-mal durchgekaut wurden, 
warum da jetztz den x++ thread aufreissen?!

von Old (Gast)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
>
> Habe schon das bestellt https://www.ebay.de/itm/403908500967
>
> Mich würde vor allem interessieren Geräte in der Nähe zu empfangen wie
> Zähler usw.
>

Welche „Geräte wie Zähler usw.“ in welcher Entfernung willst du denn 
überhaupt empfangen?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Und das Gehäuse? Soll ich sie selber basteln?

Ich benutze meinen ohne.

xxxx schrieb:
> Habe schon das bestellt https://www.ebay.de/itm/403908500967

Um irgendwelche Signale aus der Nähe zu empfangen wird das schon gehen, 
zumindest bei allem über 25MHz. (vermutlich erst ab 50MHz so wirklich 
weil der Stick darunter nicht die volle Empfindlichkeit hat)

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> (vermutlich erst ab 50MHz so wirklich
> weil der Stick darunter nicht die volle Empfindlichkeit hat)

Weil das hier schon öfter behauptet wurde, habe ich heute mal einen Test 
gemacht.
Ich habe ja mehrere Rtl-sticks und 2 RSP1.
Auf je einem Rechner lief ein Empfänger, sodaß ich nur die Antenne 
umstecken musste.

Empfangsfrequenz war 10m-Band und CB.

Ergebnis: Ich kann bei rein optischer Betrachtung keinen Unterschied 
sehen.

Nebenbei: Sehr viele Russen auf 10m heute.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Term-Jongleur schrieb:
> xxxx schrieb:
>> Locker vom Hocker schrieb:
>>> Verschlüsselungsverbot bei Amateurfunk
>>
>> Wut?
>
> Langeweile?!

?

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Ich würde mir Applikationsoftware (Spektrum/Wasserfalldiagramm etc) für 
den PC ansehen und ermitteln welcher Chipsatz im SDR von dieser Software 
unterstützt wird.

https://www.rtl-sdr.com/big-list-rtl-sdr-supported-software/

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Ich benutze meinen ohne.

Keine Angst vor statischer Elektrizität?

Ich würde versuchen RFID zu decodieren, aber mit billighardware geht das 
nicht. Ein anderes mal dann.

Old schrieb:
> Welche „Geräte wie Zähler usw.“ in welcher Entfernung willst du denn
> überhaupt empfangen?

Funkzähler. Google.

Term-Jongleur schrieb:
> xxxx schrieb:
>> Mich würde vor allem interessieren Geräte in der Nähe zu empfangen wie
>> Zähler usw.
>
> Dann Handy mit RF-Analyzer und Stick:
> 
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mantz_it.rfanalyzer&hl=de&gl=US
>
> RasPi mit SDR-Stick und web-sdr zum handy ist natürlich auch gut für den
> lokale ElectroMagnet-Survey:
> Beitrag "Re: Suche Empfehlung für Einsteiger SDR-Stick"
> oder du schaust mal dort:
> Beitrag "Re: SDR zum laufen bringen"
>
> Eiegentlich ist das Thema hier doch schon x-mal durchgekaut wurden,
> warum da jetztz den x++ thread aufreissen?!

Ich habe mir gerade jetzt einen Stick bestellt. Den Forum kenne ich 
nicht auswendig, warum sollte ich auch? Danke für die Links.

von ulli (Gast)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Den Forum kenne ich
> nicht auswendig

Was heißt das auf Deutsch?

xxxx schrieb:
> Ich habe mir gerade jetzt einen Stick bestellt.

welchen?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Keine Angst vor statischer Elektrizität?

Nö, zum einen hab ich meinen kompletten Arbeitsplatz so weit "ESD 
Geschützt" wie das für mich möglich war. Zum anderen hab ich bisher noch 
keinen SDR, auch unterwegs nicht, durch ESD gekillt.

xxxx schrieb:
> Funkzähler.

Was juckt dich ne fremde Wasserabrechnung?

Ich muss gleich Mal selbst Nachsehen, meine aber die Dinger funken nicht 
kontinuierlich sondern müssen vorher durch das entsprechende Lesegerät 
angesprochen werden.

Ich hab die ista Dinger hier vor Ort.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Weil das hier schon öfter behauptet wurde, habe ich heute mal einen Test
> gemacht.
> Ich habe ja mehrere Rtl-sticks und 2 RSP1.
> Auf je einem Rechner lief ein Empfänger, sodaß ich nur die Antenne
> umstecken musste.
> Empfangsfrequenz war 10m-Band und CB.
> Ergebnis: Ich kann bei rein optischer Betrachtung keinen Unterschied
> sehen.

Im Vergleich bei mir (gleiche Antenne, gleicher PC) ist mein (Original) 
NoElec NESDR Taub gegenüber dem RSP1.

Dafür finde ich hat der RSP1 seine Schwächen (durch die gap's) im VHF 
Bereich.

: Bearbeitet durch User
von ulli (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Dafür finde ich hat der RSP1 seine Schwächen (durch die gap's) im VHF
> Bereich.

Welche gaps gibt es da und trifft das auch auf SDRplay RSP1A zu?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

ulli schrieb:
> Welche gaps gibt es da und trifft das auch auf SDRplay RSP1A zu?

Für den 1A kann ich dir das nicht genau sagen.

Angeblich ist der Gap auch seit 2015 mit der neuen extio nicht mehr 
vorhanden. Wohl für beide 1/1A Modelle.

https://swling.com/blog/2015/08/the-sdrplay-rsp-now-has-gapless-coverage/

Ob das (schon alleine wegen der Filter) für meinen Chinaklon auch gilt 
weiß ich nicht. Ich hab aber aktuell auch keine Lust die Filter einzeln 
durchzumessen um zu sehen ob die einfach nix durchlassen oder ob's es an 
der vereinfachten Schaltung liegt.

Bei mir sind das die Bänder 1,25m (250MHz) und im UHF Bereich zwischen 
300-420MHz.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Im Vergleich bei mir (gleiche Antenne, gleicher PC) ist mein (Original)
> NoElec NESDR Taub gegenüber dem RSP1.

Mich hat das jetzt auch mal interessiert, ob der RTL an den 
Empfangsbereichsrändern, genauer gesagt untere Empfangsgrenze, mit der 
Empfindlichkeit zurück geht.

Ich kann keine Meßdaten liefern, sondern nur einen akustischen und 
visuellen Vergleich zum RSP1 beschreiben.

Erst hatte ich eine relativ starke russische SSB-Station auf 28,455MHz 
auf dem Schirm. Mittels Antennenumschalter habe ich dann zwischen RTL 
und RSP1 hin und her geschaltet. Dasselbe tat ich dann mit einer ganz 
schwachen Station, gerade noch lesbar.
Ergebnis: Die S-Meter-Kalibrierung zeigt zwar einen kleinen Unterschied, 
das ist aber über den gesamten Empfangsbereich so, aber subjektiv kann 
ich keinen Unterschied feststellen.

Das gleiche habe ich dann auch auf dem CB-Band gemacht. Gleiches 
Ergebnis.

Die Empfindlichkeit der Empfänger wird nicht vom eigenen SNR bestimmt, 
sondern durch den Rauschpegel den die Antenne liefert.

Ich denke mal, der RTL wird oft unterschätzt und nur weil er so billig 
ist, oft geschmäht.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Was juckt dich ne fremde Wasserabrechnung?

Einfach ausprobieren. Wozu soll man es noch verwenden, was man nicht mit 
websdr viel bequemer machen kann?

von Bernd (Gast)


Lesenswert?

RTL-Stick ist auch nicht gleich RTL-Stick.
Je nach verwendetem Tuner (und sicher auch dem Eingangsfilter, wenn es 
eins gibt) ist der nutzbare Frequenzbereich unterschiedlich:
https://osmocom.org/projects/rtl-sdr/wiki/Rtl-sdr#Specifications

Phasenschieber S. schrieb:
> Ich denke mal, der RTL wird oft unterschätzt und nur weil er so billig
> ist, oft geschmäht.
Naja, bei einigen Sticks liegt wohl die Frequenz ein ganzes Stück 
daneben und driftet dazu noch ordentlich:
https://www.rtl-sdr.com/wp-content/uploads/2015/09/temp_drift.png

Die Frequenzablage kann man rauskalibrieren:
https://github.com/steve-m/kalibrate-rtl
Die Drift eher nicht...

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Bernd schrieb:
> Naja, bei einigen Sticks liegt wohl die Frequenz ein ganzes Stück
> daneben und driftet dazu noch ordentlich:

Ich habe hier 3 RTL-Empfänger. Einer mit TCXO 0,5ppm, steht wie eine 
Eins genau auf der Frequenz; dann habe ich einen mit Up-Converter, der 
liegt 43ppm daneben, aber konstant; ein weiterer liegt ebenfalls 
konstant mit 10ppm daneben.
Die Abweichung kann man in der Software raus kalibrieren, dann ist alles 
gut.

Die beiden RSP1, die ich habe, liegen ohne Korrektur hinreichend genau 
auf der Frequenz.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Term-Jongleur schrieb:
> Langeweile?!

und zwar in den Geschmacksrichtungen Einerlei und Stumpfsinn

von Bernd (Gast)


Lesenswert?

Locker vom Hocker schrieb:
> Man könnte sogar überlegen, ob https bei Amateurfunkaussendung wegen dem
> Verschlüsselungsverbot bei Amateurfunk überhaupt zulässig wäre.
Es gibt kein Verschlüsselungsverbot:
1
18.   Ist Amateurfunk verschlüsselt?
2
3
Nein. Das Gesetz sagt, dass der Funkverkehr in offener Sprache
4
gehalten muss. Aber es spricht nichts dagegen, wenn ich mit
5
meinem Funkfreund eine neue Technik erfinde, diese (z.Bsp. auf
6
meiner Web-Seite) veröffentliche und dann ausprobiere.
7
8
Die ersten ferngesteuerten Modellautos wurden von Amateurfunkern
9
gebaut. Die Struktur des Internets (Viele surfen mit Vielen)
10
wurde in seinen Grundlagen von Amateurfunkern entwickelt (Paket-
11
Radio).
Quelle: 
https://www.darc.de/der-club/distrikte/p/ortsverbaende/14/infos-fuer-interessierte/

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Einfach ausprobieren. Wozu soll man es noch verwenden, was man nicht mit
> websdr viel bequemer machen kann?

Bei einem eigenen SDR bist du nicht drauf angewiesen das der Betreiber 
des websdr seinen Kram auch pflegt, kannst direkt hören was bei dir vor 
Ort an deiner Antenne noch ankommt, braucht keine Internetverbindung...
Experimente mit unterschiedlichen Antennen usw. Kannst du beim websdr 
nicht machen.

Phasenschieber S. schrieb:
> Ich habe hier 3 RTL-Empfänger.

Mein NoElec NESDR Smart ist angegeben "Ab 25MHz" zu empfangenen.
Ich kann mit der Handfunke (keine Angst, an einer Glühobst Dummy Load) 
in selben Raum stehen, die Antenne ca. 3m Weg (und eine Balkontüre 
dazwischen) und wo ich bei RSP1 voll verständlich bin kommt beim RTL ein 
müdes rauschendes audio. Wohlgemerkt beide an der gleichen Antenne. 
Selbst der FT-857 macht aus den Resten die von der kleinen Glühbirne 
ausgesendete werden noch ein Sattes audio mit glatt S9 auf der Anzeige.

Es gibt eine ziemlich ausgeprägte Diskussion online wo es um den 
Vergleich des RTL im Direct Sampling Mode VS RSP1/Mirics SDR.
Dort wird von einigen berichtete das der RTL leider etwas weniger gut 
empfängt und schwache Signale nicht im Wasserfall auftauchen. Das habe 
ich auch schon ohne das ich den RTL über Direct Sampling betreibe 
bemerkt.

Ich such später Mal den Link dazu raus.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe jetzt im Moment gerade mal zwei Shots der beiden Empfänger auf 
CB  gemacht, siehe Bilder.

Möchte noch nachträglich anmerken, daß im Moment gerade der 
Frequenzbereich 26-30MHz weit offen ist. Nach den beiden Shots kommen im 
Moment immermehr Stationen auf, sowohl auf CB alsauch auf 10m.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Ich habe jetzt im Moment gerade mal zwei Shots der beiden Empfänger auf
> CB  gemacht, siehe Bilder.

Ja, immer wenn ich gerade so eingespannt bin das es höchstens fürs lesen 
und schreiben im Forum reicht, geht's band auf. Ärgerlich!

Ich verstehe es nicht ganz wieso mancher Stick schon ab ca. 24-25MHz gut 
funktioniert und manche nicht.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Ich verstehe es nicht ganz wieso mancher Stick schon ab ca. 24-25MHz gut
> funktioniert und manche nicht.

Hat mich jetzt echt mal interessiert und habe alle drei RTL getestet.
Sie verhalten sich alle drei gleich. Ich habe jetzt den Signalgenerator 
genommen und mal die untere Grenze gesucht.

Die Grenze hört abrupt auf und zeigt sogar eine Hysterese, d.h. wenn ich 
langsam von oben nach unten gehe, reißt der Empfang bei 23,8MHz abrupt 
ab.
Bis dorthin zeigt das Ding aber volle Empfangsempfindlichkeit.

Gehe ich jetzt wieder langsam nach oben, setzt der Empfang erst wieder 
bei 24,1MHz schlagartig ein.

Es gibt also keine allmähliche Abnahme der Empfindlichkeit, sondern ein 
abruptes Abreißen und ein ebensolches Wiedereinsetzen.

Nebenbei, CB und 10m sind immernoch voller Stationen. England ist ganz 
stark vertreten. So voll habe ich den Bereich vorher noch nie 
gesehen...bin aber auch nicht oft dort zu Gange.

Achso ja, ist vielleicht noch wichtig: Die RF-Gain steht bei mir in der 
Regel bei Frequenzen >100MHZ auf 40dB und für den Bereich 26-30MHz 
musste ich sie sogar auf 30dB zurück nehmen, sonst wäre sogar eine 
Übersteuerung drin gewesen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Hat mich jetzt echt mal interessiert und habe alle drei RTL getestet.

Ist da auch einer von NoElec bei?

Die Berichte sind auch durchwachsen, bei manchen geht's wie bei mir so 
gut wie nicht, andere schaffen es nur die starken Signale zu empfangen, 
wieder andere haben gar keine Probleme.

Ich Stöpsel gleich mal an und höre eben rein. Das letzte Mal das ich den 
"NESDR Smart" für KW einsetzen wollte ist schon ein paar Tage her.

Da war es noch die K40 am Balkon zum Weißwurstäquator, seit ich hier in 
der Ecke bin hab ich das nicht mehr ausprobiert. (Aktuell ja auch nur ne 
Santiago 1200 am Balkon)

Einige berichten das es am besten mit einer Magnetic Loop geht, die 
bringt gleich ausreichend Filterwirkung mit und man braucht die UKW 
Bandsperre nicht. (Ich Bau sie ein, meine aktuelle ML kommt nicht höher 
als max. 25MHz ;-) )

von Phasenschieber S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Ist da auch einer von NoElec bei?

Hallo Kilo s.

Die Bezeichnung NoElec sagt mir nichts, keine Ahnung ob da sowas dabei 
ist.

Oben mal ein Bild meiner drei Geräte.

Kilo S. schrieb:
> Einige berichten das es am besten mit einer Magnetic Loop geht, die
> bringt gleich ausreichend Filterwirkung mit und man braucht die UKW
> Bandsperre nicht. (Ich Bau sie ein, meine aktuelle ML kommt nicht höher
> als max. 25MHz ;-) )

Ja, ich glaube auch, daß eine ML den Bandpaß schon "von Hause aus" 
mitbringt, da bedarf es keiner weiteren Filterung.
Von 25MHz auf max. 30MHz zu kommen, dürfte doch keine große 
Schwierigkeit sein?
Warum geht deine ML nur bis 25MHz?
Darunter ist doch fast nichts Interessantes und dein Schwerpunkt liegt 
doch sowieso irgendwo im CB-Bereich.
Also mach das Ding etwas kleiner, Seitenschneider hast du ja bestimmt, 
dann gehts auch mit 26-30MHz ;-)

Heute war wirklich was los in dem Bereich, aber der Spuk ist 
mittlerweile wieder vorbei.

Teste nochmal deinen RTL richtig durch, eventuell hast du da nur 
flüchtig hin gesehen.

Viel Erfolg.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Warum geht deine ML nur bis 25MHz?
> Darunter ist doch fast nichts Interessantes und dein Schwerpunkt liegt
> doch sowieso irgendwo im CB-Bereich.
> Also mach das Ding etwas kleiner, Seitenschneider hast du ja bestimmt,
> dann gehts auch mit 26-30MHz ;-)

Alter Radiodrehko, der schafft die geringe Anfangskapazität nicht.

Ich hab keinen besonderen Schwerpunkt beim Empfang, ich höre auf allen 
Bändern. Nur beim senden bin ich eben auf CB/Freenet und PMR.

Phasenschieber S. schrieb:
> Teste nochmal deinen RTL richtig durch, eventuell hast du da nur
> flüchtig hin gesehen.

Langsam glaub ich es liegt an der Software, damals habe ich nur mit GQRX 
und SDRTouch ausprobiert.

Mit HDSDR und der erweiterten extio.dll klappt es tatsächlich!

25.673MHz macht Grad einer JS8!
(Das "Jaulen" kenn ich gut ;-) )

Gain auf 28dB und trotzdem: !!!Clip!!!...  Drunter geht's dann.

Gleicher Test mit SDRTouch, taub wie ein Ziegelstein!

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Alter Radiodrehko, der schafft die geringe Anfangskapazität nicht.

Ist doch kein Problem, schaltest du ein C in Serie, das reduziert dein 
Gesamt-C und wenn du mehr C brauchst brückst du das C einfach.

Kilo S. schrieb:
> Gain auf 28dB und trotzdem: !!!Clip!!!...  Drunter geht's dann.

Ja, bei 30dB Gain war bei mir auch schon das Max. erreicht.
Wogegen ich auf UKW/UHF 40dB brauche.

Es gibt also keinen Empfindlichkeitsverlust :-)

von Kilo S. (kilo_s)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Es gibt also keinen Empfindlichkeitsverlust :-)

Wenn nur einen kaum spürbaren.

Phasenschieber S. schrieb:
> Ist doch kein Problem, schaltest du ein C in Serie, das reduziert dein
> Gesamt-C und wenn du mehr C brauchst brückst du das C einfach.

Nicht bei dieser, die ist "Im Shack" unter dem Deckel (Umgebauter 
eckschrank) für experimentelle Empfangsversuche auf den unteren KW 
Bändern gedacht. Ich kann per Relais alle Pakete Parallel schalten 
(3x500pF) wenn ich möchte und die Abstimmung ist per stepper mit 2048 
Schritten möglich.

Über RJ11 wird mit Strom versorgt, RJ45 Anschluss zum Schalten des 
Stepper und der Relais mit zwei ULN2003.

Bald kommt noch eine zweite dazu, die soll allerdings auch wenigstens 
QRP sendefähigkeit haben auf 11m.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Nicht bei dieser, die ist "Im Shack" unter dem Deckel (Umgebauter
> eckschrank) für experimentelle Empfangsversuche auf den unteren KW
> Bändern gedacht. Ich kann per Relais alle Pakete Parallel schalten
> (3x500pF) wenn ich möchte und die Abstimmung ist per stepper mit 2048
> Schritten möglich.

Wow, top 👍
Ich bin echt beeindruckt, gute Arbeit.

Mensch Kilo S. lass dir doch die Lizenz geben, die kriegst du doch 
geschenkt.
An den Gebühren sollte es doch nicht liegen, die sind ziemlich niedrig.

[OT] habe dieser Tage den Bescheid der BNA bekommen, 31,24€ für den 
Zeitraum 2019, 2020, 2021 [/OT].

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Wow, top 👍
> Ich bin echt beeindruckt, gute Arbeit.

😂 Aus resten zusammengeklöppelt.
Optisch nicht so der Hit, aber empfängt ganz gut.

Haarig war es (zur Verringerung von Übergangswiderständen) den 2mm cu 
Draht innen an die Plattenpakete zu löten, wenn die verrutschen ist das 
gefummelt mit dem heißen Drehkondensator eine wirkliche Strafarbeit.

Es sind weder die Gebühren für Prüfung oder Frequenznutzung, es ist echt 
der Mathe Kram der mir bei der Prüfung den meisten Kopfschmerz bereitet.

: Bearbeitet durch User
von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> 😂 Aus resten zusammengeklöppelt.

Genau das ist der Punkt, der mich beeindruckt.

Genau so musste ich das zu meiner Anfangszeit auch machen und einer der 
Gründe warum ich nur ganz kurz Mitglied im DARC war ist der, daß im OV 
nur Ä..r..sche gesessen sind, die jede meiner Arbeiten verrissen haben.

Da saßen dann die alten Säcke und wussten alles besser. Alle sagten, das 
geht nicht, dann habe ich es einfach gemacht...und es ging.

Jetzt bin ich selbst ein alter Sack, aber ich habe mich den modernen 
Techniken nicht verschlossen, ganz im Gegenteil, ich liebe diese SDR und 
NanoVNA und...

Nicht jede Aussage, die man im Internet findet, sollte man glauben und 
wenn man die Möglichkeit hat etwas zu überprüfen, wie hier in diesem 
Fall mit dem RTL, dann tue ich das und wie man sieht, kommt etwas ganz 
anderes dabei heraus. 😎

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Genau so musste ich das zu meiner Anfangszeit auch machen

Ich werde das wohl nie ablegen.
Nicht nur weil der ganze Kram teils so teuer ist (Vakuumdrehko zb.) 
sondern auch weil's lehrreich und beschaftigend ist alte Geräte zum 
ernten von teilen zu zerlegen.

Phasenschieber S. schrieb:
> ganz im Gegenteil, ich liebe diese SDR und NanoVNA und...

Die sind wiederum echt erschwinglich geworden. Naja, bis auf den MiniVNA 
Pro BT den ich mir für damals (Gebraucht!) 300€ geleistet habe, der 
NanoVNA (auch gebraucht) hat nur 1/10 (30€) gekostet.

Hatte ich das früher gewusst hätte ich vielleicht gleich den NanoVNA 
gekauft, allerdings  ist die Möglichkeit auch am Mast in 10m Höhe am 
Speisepunkt zu messen (BT= Bluetooth) sowas von gut... Ahhh, wie mit dem 
FT-857. Den musste ich einfach haben! Obwohl ich auch den 817 ins Auge 
gefasst hatte, der würde auch ebenso reichen.

Phasenschieber S. schrieb:
> Nicht jede Aussage, die man im Internet findet, sollte man glauben und
> wenn man die Möglichkeit hat etwas zu überprüfen, wie hier in diesem
> Fall mit dem RTL, dann tue ich das und wie man sieht, kommt etwas ganz
> anderes dabei heraus. 😎

Ich bin selbst so erstaunt was für Unterschiede sich alleine anhand der 
Software bemerkbar machen.

Ich muss nochmals überprüfen ob sich mit den Einstellungen bei SDRTouch 
noch der untere Frequenzbereich des RTL Stick rausholen lässt.

Genauso ergründen ich gerade die unterschiedlichen extio.dll, die 
improved2 wirft bei mir Fehler in HDSDR.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Bei einem eigenen SDR bist du nicht drauf angewiesen das der Betreiber
> des websdr seinen Kram auch pflegt

Was meinst du mit "pflegen"? Dass er ihn nicht abschaltet? Es gibt genug 
davon.

> braucht keine Internetverbindung...
Das ist in eine Stadt sehr wichtig :D Übrigens brauchst du internet auch 
um hier schreiben zu können.
> Experimente mit unterschiedlichen Antennen usw. Kannst du beim websdr
> nicht machen.

Soweit bin ich noch nicht.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Genauso ergründen ich gerade die unterschiedlichen extio.dll, die
> improved2 wirft bei mir Fehler in HDSDR.

Gibt es für den RTL noch eine andere Version?

Für den RSP1 habe ich eine neuere Version gefunden, die Unterschiede 
sind aber marginal.

Ich bevorzuge softwaremäßig HDSDR. Das Erscheinungsbild sieht zwar schon 
ein bißchen antik aus, aber von der Bedienung her ist es mir deutlich 
angenehmer, als die anderen Programme. Das einzige was mir bei HDSDR 
bisher ein Rätsel geblieben ist, ist der Einfluss der 
S-Meter-Kalibrierung auf die RF-Gain.
Beides beeinflusst sich gegenseitig, weiß nurnoch nicht wie.
Werde ich aber auch noch herausfinden.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Was meinst du mit "pflegen"? Dass er ihn nicht abschaltet? Es gibt genug
> davon.

Updates, Plugins für digitale Betriebsarten...

xxxx schrieb:
> Das ist in eine Stadt sehr wichtig :D Übrigens brauchst du internet auch
> um hier schreiben zu können.

Ich hab die Probleme nicht, ich hab genügend Hardware so das ich mich 
sogar im Hamnet anmelden könnte.
Über Kurzwelle lassen sich auch Datenverbindungen herstellen...

xxxx schrieb:
> Soweit bin ich noch nicht.

Ohne Antenne oder wenigstens eine große Rolle Draht um eine zu bauen, 
bist du dann leider aufgeschmissen.

Aber etwas Kabel (Boxenkabel, TV Koax, Netzwerkkabel usw...) findet sich 
bestimmt auch bei dir in der Schublade.

Phasenschieber S. schrieb:
> Gibt es für den RTL noch eine andere Version?

Jepp, eben bei der Recherche 
gefunden:https://sourceforge.net/projects/extio-rtltcp-improved/

Phasenschieber S. schrieb:
> Ich bevorzuge softwaremäßig HDSDR.

Ich spiele gern mit Software, aber auf dem Gaming PC hab ich aktuell 
Testweise HDSDR laufen. Es ist angenehm zu bedienen wenn man sich die 
ganzen Tutorials Mal grob anschaut. Den RTL anstelle des RSP1 in Betrieb 
zu nehmen hat nur wenige Minuten gedauert.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Updates, Plugins für digitale Betriebsarten...

K. A. was du meinst. Was fehlt hier? http://websdr.org/

Kilo S. schrieb:
> Ohne Antenne oder wenigstens eine große Rolle Draht um eine zu bauen,
> bist du dann leider aufgeschmissen.

Kommt drauf an wofür du es verwenden willst. Aber warten wir bis das 
ding ankommt.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> K. A. was du meinst. Was fehlt hier? http://websdr.org/

Das ist doch nur die Übersicht. Jetzt auch kannst du die alle 
durchlicken bis du einen findest der zb. DRM kann, oder du baust dir das 
DRM Plugin eben selbst in deine SDR Software ein und hast immer Zugriff 
darauf.

xxxx schrieb:
> Kommt drauf an wofür du es verwenden willst. Aber warten wir bis das
> ding ankommt.

Selbst wenn du das ganze zur "Messung" (es gibt ja Software die das 
ganze zu einer Art Spektrum Analyser macht) verwenden möchtest wirst du 
um zusätzliche Zubehörteile wie Dämpfungsglieder zb. nicht herum kommen.
Wie beim Multimeter, sollte man sich so gesehen herantasten. Beim 
Multimeter beginnt man bei unbekannten Spannungen zb. auch immer mit dem 
höchsten Messbereich (dem Dämpfungsglied mit größter Dämpfung im Falle 
des SDR) und tastet sich dann an den Bereich heran in dem die Spannung 
liegt.

Genauso kann ein Stück Draht das zum Kreis gebogen wurde eine schöne 
nahefelsonde abgeben um Emissionen auf einer Platine zu finden. ;-)

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Warten wir ab bis es ankommt :)

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Das ist doch nur die Übersicht. Jetzt auch kannst du die alle
> durchlicken bis du einen findest der zb. DRM kann, oder du baust dir das
> DRM Plugin eben selbst in deine SDR Software ein und hast immer Zugriff
> darauf.

Kann man den Signal runterladen und danach den digitaler Funk 
decodieren?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Kann man den Signal runterladen und danach den digitaler Funk
> decodieren?

Wenn du den IQ Mode zur Verfügung hast und downloaden kannst schon.

https://www.ab9il.net/software-defined-radio/recording-sdr.html

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> xxxx schrieb:
>> Kann man den Signal runterladen und danach den digitaler Funk
>> decodieren?
>
> Wenn du den IQ Mode zur Verfügung hast und downloaden kannst schon.
>
> https://www.ab9il.net/software-defined-radio/recording-sdr.html

Was genau heisst hier "IQ"?
Dort steht wie man das was man auf der seite hört runterladen kann, 
oder? Das kann man doch auch im Browser machen? Ich meinte was anderes.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Was genau heisst hier "IQ"?

Das ist der rohe Datenstrom des Ausschnitt (zb. Von 2-3MHz) den du dir 
am SDR anschaust. Dabei wird das komplette Stück als große Datei (.dat) 
heruntergeladen und du kannst es später mit einem SDR Programm 
analysieren. Diese Datei beinhaltet alle Signale die zu diesem Zeitpunkt 
in diesem Ausschnitt empfangen wurden.

(Vereinfacht erklärt!)

xxxx schrieb:
> Dort steht wie man das was man auf der seite hört runterladen kann,
> oder?

Ja, wie willst du sonst an das Signal kommen das der SDR gerade 
empfangt? Wähle anstelle AM oder FM den IQ Modus und du erhälst keine 
Audiodatei sondern eine Datei die sozusagen die einzelnen Bits enthält. 
Steht glaube auch so im Link drin.

xxxx schrieb:
> Ich meinte was anderes.

Und was?

: Bearbeitet durch User
von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:

Achso, IQ mode im web SDR. Ich habe es anders verstanden :) Wo gibt es 
so etwas?
Im Link steht doch wie man den Ton aufzeichen, wobei ich weiss nicht was 
den Author daran gehindert hat die Datei einfach runterzuladen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Wo gibt es so etwas?

Suchen, ich nutze meine eigenen SDR Lokal für alle möglichen 
Empfangsversuche, daher hab ich noch nicht nachgeschaut bei welchem der 
websdr das funktioniert.

xxxx schrieb:
> wobei ich weiss nicht was den Author daran gehindert hat die Datei
> einfach runterzuladen.

Weil er je nach SDR Software da einfach nicht so leicht dran kommt, 
manche bieten den Download an, andere nicht.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Wenn du den IQ Mode zur Verfügung hast und downloaden kannst schon.

Kilo S. schrieb:
> Suchen, ich nutze meine eigenen SDR Lokal für alle möglichen
> Empfangsversuche, daher hab ich noch nicht nachgeschaut bei welchem der
> websdr das funktioniert.

achso

Kilo S. schrieb:
> Weil er je nach SDR Software da einfach nicht so leicht dran kommt,
> manche bieten den Download an, andere nicht.

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/ hier geht das. Nur sind es wirklich 
rohdaten mit den man was anfangen kann?

von Jens B. (dasjens)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Jens B. schrieb:
>> günstigen
>> dongle
>
> Ist 47€ für dich günstig? Und wieso sollte ich den Blog unterstützen?
> Das ist nicht mein Blog.

Du hast recht.
Dir kann man nur günstigen für 20€ mit 2 Antenneneingängen empfehlen.

Allen anderen rate ich von dem Schrott ab.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

xxxx schrieb:
> Nur sind es wirklich rohdaten mit den man was anfangen kann?

Ja, IQ Mode oder auch "Raw Mode" genannt gibt dir "Rohdaten", also alle 
Samples des ADC.

Entsprechende Software die solche verarbeiten kann vorausgesetzt.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Jens B. schrieb:
> xxxx schrieb:
>> Jens B. schrieb:
>>> günstigen
>>> dongle
>>
>> Ist 47€ für dich günstig? Und wieso sollte ich den Blog unterstützen?
>> Das ist nicht mein Blog.
>
> Du hast recht.
> Dir kann man nur günstigen für 20€ mit 2 Antenneneingängen empfehlen.
>
> Allen anderen rate ich von dem Schrott ab.

Was ist in deinem Vorstellung Einsteiger? Für das geld kann ich Arduino 
Einsteiger Set kaufen mit dem ich garantiert mehr Spass habe.

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> xxxx schrieb:
>> Nur sind es wirklich rohdaten mit den man was anfangen kann?
>
> Ja, IQ Mode oder auch "Raw Mode" genannt gibt dir "Rohdaten", also alle
> Samples des ADC.
>
> Entsprechende Software die solche verarbeiten kann vorausgesetzt.

Hast du die Seite angeschaut? Runterladen kann man dort, aber I/Q sehe 
ich nicht.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,
der HDSDR erlaubt je nach Einstellung RF oder AF, das gewählte Spektrum 
oder nur Audio für bestimmte Frequenz aufzunehmen.
Hinterher kann man bei RF einzelne Frequenzen herauszoomen und auch 
verschiedene Demodulationsarten ausprobieren. Dementsprechend voluminös 
sind auch diese RF.wav-Files. Bei ca. 1,9 GB wird automatisch ein neues 
File angelegt (sollte jedenfalls).
Zum Beispiel hatte ich mal Solt Ungarn 540 kHz herausgezoomt.
Das Spektrum geht aber schon bei 225 kHz los.
HDSDR_20221104_185833Z_225kHz_RF.wav
Die Endung *.wav wird vom Windows Mediaplayer zwar erkannt, wird aber 
nicht dekodiert, liegt auf der Hand. Man hört auch kein Audio.
Dazu erst AF.wav-File erstellen. Das kann man auch simultan zum gerade 
abgespielten RF-File machen, indem man die Settings auf AF einstellt und 
den Record-Button betätigt.

ciao
gustav

von TotoMitHarry (Gast)


Lesenswert?

Ich habe mir nur zum rumspielen den Elegoo mit 3 Antennen für 30€ geholt 
und kann damit erstmal alles mögliche aus dem Stehgreif machen.

ADSB, 433mhz, 27Mhz, Radio und solche ähnlcihen Spielereien. Bin doch 
noch ganz froh das ich kein 150€ Teil geholt habe.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Da würden jetzt viele AltHerren sagen:

>> Einfach nur Radio hören geht heute nicht mehr

von TotoMitHarry (Gast)


Lesenswert?

TotoMitHarry schrieb:
> Ich habe mir nur zum rumspielen den Elegoo mit 3 Antennen für 30€ geholt
> und kann damit erstmal alles mögliche aus dem Stehgreif machen.

Sorry falsch erinnert, ist schon nen bisschen her.

Nooelec RTL-SDR v5 SDR - NESDR SMArt HF/VHF/UHF (100kHz-1,75GHz) 
Softwaredefiniertes Radio. Premium RTLSDR mit 0,5 PPM TCXO, SMA-Eingang, 
Aluminiumgehäuse. RTL2832U & R820T2 (R860)-basiertes Funkgerät

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Das kann man auch simultan zum gerade
> abgespielten RF-File machen, indem man die Settings auf AF einstellt und
> den Record-Button betätigt.

Und wie man dann das, was auf dem Bildschirm erscheint, wiederum als 
Film aufnimmt, geht u.U. auch mit VLC-Player.
Es ruckelt zwar, aber, zur Not gehts's.
Menüfolge:
HDSDR RF-File laden und wie gewünscht auszoomen. Dann auf Pause.
VLC Player:
Medien - Aufnahmegerät öfnen - Desktop- gewünschte Bildwiederholrate...
- Wiedergabe - Konvertieren.
Zieldatei durchsuchen.
OK. Da sollte vorher schon ein *.mp4 angelegt sein.
Das einfach überschreiben lassen.
wieder in Taskleistenicon HDSDR reingehen und nochmals Pause drücken.
Hinterher einfach VLC schließen.
Ein mp4-File lässt sich dann wie normal abspielen, ohne, dass HDSDR auf 
dem Gerät installiert ist.
Nur Der Ton fehlt. Der muss extra aufgenommen werden.
Bei niedriger Bildwiederholrate gibt es sync Probleme.
Dann das Ganze in einem beliebigen Viedeo-Schnittprogramm wieder Bild zu 
Ton zusammenfügen.
Das wärs.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,
noch die Menüs für HDSDR Recording.
Rechtsklick auf roten Button, dann beidesmal bei AF oder RF Haken 
setzen.

ciao
gustav

von xxxx (Gast)


Lesenswert?

TotoMitHarry schrieb:
> Ich habe mir nur zum rumspielen den Elegoo mit 3 Antennen für 30€
> geholt
> und kann damit erstmal alles mögliche aus dem Stehgreif machen.
>
> ADSB, 433mhz, 27Mhz, Radio und solche ähnlcihen Spielereien. Bin doch
> noch ganz froh das ich kein 150€ Teil geholt habe.

Kannst du Link dafür posten?

von römischer tierpfleger (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Es sind weder die Gebühren für Prüfung oder Frequenznutzung, es ist echt
> der Mathe Kram der mir bei der Prüfung den meisten Kopfschmerz bereitet.

Das ist Kindermathe, Formelsammlung und Taschenrechner sind erlaubt und 
die Fehlerrate sinkt bei jedem Test. Einfach nur das Lampenfieber 
wegüben:

https://www.afup.a36.de/pruefungen/pruefungen.html

ganz unten A oder E anklicken

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Wo ist der Gast hin? Ich musste mich registrieren.

Ok, der Stick ist da. Ich hätte mehr erwartet. DAB+ empfang mit welle.io 
geht, ist aber schlechter als mit Radio. Empfang reisst ständig. Wieso?
FM empfang mit SDR Touch ist auch schlechter als mit Radio.

433 MHz Fernbedienung könnte ich knacken, der Signal wurde 
entschlusselt. Hätte ich hardware für Sender, könnte ich die 
Fernbedienung kopieren.
Nur die Funkzähler kann ich nicht sehen. Die Fernbedienung konnte ich 
aus nächster Nähe ohne Antenne sehen. Und hier passiert einfach nichts. 
Gibt es Software mit der man die Frequenzen scannen kann?
Ich sehe einige digitale Übertragungen in 433 MHz, aber verrauscht. 
Entschlusseln konnte ich sie noch nicht.

Was kann man mit dem Ding noch anstellen?

Das Ding frisst schon was, das Handy Akku hält nicht lange.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Wie kann ich eine Spektrogramm von einer Aufzeichnung erstellen?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Empfang reisst ständig. Wieso?
> FM empfang mit SDR Touch ist auch schlechter als mit Radio.

Einstellungen... Viele Einstellungen und rumprobieren.

Und nein, es hilft dir nichts wenn ich dir meine Einstellungen zukommen 
lasse, da ist jeder Stick ein klein wenig unterschiedlich, noch dazu ist 
das abhängig davon wie gut deine Antenne ist. (Bessere Antenne = Weniger 
Gain usw...)

Xyz schrieb:
> Wie kann ich eine Spektrogramm von einer Aufzeichnung erstellen?

Kann ich dir nicht mit helfen, hab ich noch nicht benötigt. Wird aber 
ganz klar abhängig von der verwendeten Software sein.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Das Ding frisst schon was, das Handy Akku hält nicht lange.

Ja, da ist schon was dran, geht aber bei 5.020mAh bleiben mir immerhin 
einige Stunden bevor das Smartphone leer ist.

von Rick (rick)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Ich hätte mehr erwartet.
So ein Stick kann eben vieles, aber nicht unbedingt besser als ein 
dediziertes Gerät. Ich denke es lässt sich noch eine Menge über eine für 
die jeweilige Frequenz passende Antenne rausholen.

von Fred F. (fred08151)


Lesenswert?

> Empfang reisst ständig. Wieso?
> FM empfang mit SDR Touch ist auch schlechter als mit Radio.

Hast du RTL AGC und Tuner AGC mal angemacht ?

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Wie kann ich eine Spektrogramm von einer Aufzeichnung erstellen?

Du arbeitest mit Smartphone oder PC?
Bei PC wäre HDSDR ganz gut.
Für Smartphone gibt es bestimmt auch sowas.
https://www.hdsdr.de/

ciao
gustav

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Wie kann ich eine Spektrogramm von einer Aufzeichnung erstellen?

Man könnte die Aufzeichnung in LtSpice als Signalquelle einbinden und 
das Spektrum darstellen lassen.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Einstellungen... Viele Einstellungen und rumprobieren.

Einstellungen? Bei welle.io?
Antenne ist die Standardantenne, nur ich bezweifle SEHR, dass das Radio 
ne bessere hat. Es steht noch weiter von Fenster und da reisst nichts.

Kilo S. schrieb:
> Xyz schrieb:
>> Das Ding frisst schon was, das Handy Akku hält nicht lange.
>
> Ja, da ist schon was dran, geht aber bei 5.020mAh bleiben mir immerhin
> einige Stunden bevor das Smartphone leer ist.

Lange Radio hören geht also nicht.

Rick schrieb:
> Xyz schrieb:
>> Ich hätte mehr erwartet.
> So ein Stick kann eben vieles, aber nicht unbedingt besser als ein
> dediziertes Gerät. Ich denke es lässt sich noch eine Menge über eine für
> die jeweilige Frequenz passende Antenne rausholen.

Mehr im Sinne von was man damit machen kann. Radio hören geht mit Radio 
Empfänger viel besser, ganz zu schweigen von Web Radio.

Fred F. schrieb:
>> Empfang reisst ständig. Wieso?
>> FM empfang mit SDR Touch ist auch schlechter als mit Radio.
>
> Hast du RTL AGC und Tuner AGC mal angemacht ?

Was ist das? Gibt es die Einstellungen überhaupt bei welle.io?

von Rick (rick)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Fred F. schrieb:
>> Hast du RTL AGC und Tuner AGC mal angemacht ?
> Was ist das? Gibt es die Einstellungen überhaupt bei welle.io?
Entweder du beschäftigst dich etwas ernsthafter mit der Thematik, oder 
du verwendest den Stick einfach wofür er gebaut wurde, zum Beispiel 
DVB-T gucken:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_mit_DVB-T-Betrieb

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Rick schrieb:
> Xyz schrieb:
>> Fred F. schrieb:
>>> Hast du RTL AGC und Tuner AGC mal angemacht ?
>> Was ist das? Gibt es die Einstellungen überhaupt bei welle.io?
> Entweder du beschäftigst dich etwas ernsthafter mit der Thematik, oder
> du verwendest den Stick einfach wofür er gebaut wurde, zum Beispiel
> DVB-T gucken:
> https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_mit_DVB-T-Betrieb

Also für mich ist das Hobby, zu mehr wird es nicht. Und selber hast du 
welle.io wohl nicht benutzt?
Wie kann man mit dem Stick DVB-T empfangen? Habe ich noch nicht 
rausgefunden.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Wenn ich den Stick ohne Antenne ganz nah zu dem Zähler lege, empfange 
ich nichts. Die Frequenz ist laut Hersteller 868 MHz. Warum?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Wenn ich den Stick ohne Antenne ganz nah zu dem Zähler lege, empfange
> ich nichts. Die Frequenz ist laut Hersteller 868 MHz. Warum?

Ganz einfach, sofern da keiner hingeht und den Zähler abfragt hat der 
auch nix zu sagen.
Der muss erst über Funk angesprochen werden damit er sendet, um Batterie 
zu sparen, senden kostet strom.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Xyz schrieb:
>> Wenn ich den Stick ohne Antenne ganz nah zu dem Zähler lege, empfange
>> ich nichts. Die Frequenz ist laut Hersteller 868 MHz. Warum?
>
> Ganz einfach, sofern da keiner hingeht und den Zähler abfragt hat der
> auch nix zu sagen.
> Der muss erst über Funk angesprochen werden damit er sendet, um Batterie
> zu sparen, senden kostet strom.

Wer sendet dann die ganze Zeit in 433 MHz, wenn es Strom verbraucht?
Gibt es info wie man sie abfragen kann?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Wer sendet dann die ganze Zeit in 433 MHz, wenn es Strom verbraucht?

Wetterstationen, Funkschlüssel, Amateurfunker....

433MHz ist Afu/ISM, das können zig verschiedene Möglichkeiten sein.

Xyz schrieb:
> Gibt es info wie man sie abfragen kann?

Schau ins Datenblatt, such dir die patente, dann besorge dir 
Sendehardware und frag mit den gesammelten Infos die Daten ab.

Ich habe kein Interesse daran irgendwelche "Funkzähler" auszulesen, 
weder die eigenen noch Fremde.
Daher kann ich dir da keine Infos Geben...

von Rick (rick)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Wenn ich den Stick ohne Antenne ...
Die schlechteste Antenne, die ich kenne ist ein Koaxbuchse. Egal ob BNC, 
N, SMA, SMB, MMCX ...

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Rick schrieb:
> Die schlechteste Antenne, die ich kenne ist ein Koaxbuchse. Egal ob BNC,
> N, SMA, SMB, MMCX ...

Bei uns läuft der nur ein Mal durch den Hausflur bis ca. In den dritten 
Stock. Von da aus kann der alle, also wirklich alle, Zähler hier im Haus 
an den Heizungen (der weitest entfernte in unserer Abstellkammer 
inklusive) problemlos ablesen. Also wenn die Dinger senden scheinen sie 
doch ein gutes Stück Reichweite zu haben, daher dürfte auch eine offene 
Buchse des SDR noch genug Signal erkennen um wenigstens herauszufinden 
ob da was sendet.

Aber: bei uns funktioniert das nur wenn der Monteur mit seinem Lesegerät 
vorher ein "Aufwachsignal" an die einzelnen Zähler sendet. Das geht aber 
fix, der hat für jede Wohnung eine Liste im Gerät hinterlegt, die wird 
innerhalb von kurzer Zeit abgearbeitet.
Es gibt auch andere Systeme, bei denen hängt im Flur eine "Basisstation" 
bei der die Zähler sich melden. Nur in welchen Abständen usw... Keine 
Ahnung!

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Wetterstationen, Funkschlüssel, Amateurfunker....
>
> 433MHz ist Afu/ISM, das können zig verschiedene Möglichkeiten sein.

Da werden digitale Daten wiederholt gesendet. Ich dachte die Zähler 
funktionieren gleich.

Rick schrieb:
> Die schlechteste Antenne, die ich kenne ist ein Koaxbuchse. Egal ob BNC,
> N, SMA, SMB, MMCX ...

Bei 10 cm Abstand ist es egal.

Kilo S. schrieb:
> Bei uns läuft der nur ein Mal durch den Hausflur bis ca. In den dritten
> Stock. Von da aus kann der alle, also wirklich alle, Zähler hier im Haus
> an den Heizungen (der weitest entfernte in unserer Abstellkammer
> inklusive) problemlos ablesen. Also wenn die Dinger senden scheinen sie
> doch ein gutes Stück Reichweite zu haben, daher dürfte auch eine offene
> Buchse des SDR noch genug Signal erkennen um wenigstens herauszufinden
> ob da was sendet.

Hast du das aufgezeichnet oder sind das nur deine Vermutungen?

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Schau ins Datenblatt, such dir die patente

Lol.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Hast du das aufgezeichnet oder sind das nur deine Vermutungen?

Ich hab mich mit dem Kerl unterhalten, mach ich auch öfter mit den Jungs 
die an den DSLAM draußen Arbeiten.

Man bekommt so manchmal echt interessante Informationen!

So zb. Weiß ich das wir hier die einzigen im Haus sind die Internet über 
Koax Beziehen, alle anderen laufen über die normale Telefonleitung! Wir 
haben auch der einzige Anschluss der nicht alle paar Wochen von 
Störungen betroffen ist. ;-)

Informationsbeschaffung will gelernt sein.

Xyz schrieb:
> Lol

Was soll daran zu lachen sein?

Was glaubst du eigentlich wie so manche Hacks entstanden sind?
Da hat sich ein cleverer Mensch die patente angesehen und durch eigene 
Implementierung bemerkt wo das ganze angreifbar ist!

Hier: https://www.epo.org/service-support/faq/searching-patents_de.html

Nur so als Beispiel.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> So zb. Weiß ich das wir hier die einzigen im Haus sind die Internet über
> Koax Beziehen, alle anderen laufen über die normale Telefonleitung! Wir
> haben auch der einzige Anschluss der nicht alle paar Wochen von
> Störungen betroffen ist. ;-)

Kabelanschlüsse von Kabel Vodafone stürzen eher ab. Obwohl das jetzt 
selten passiert.

Kilo S. schrieb:
> Was glaubst du eigentlich wie so manche Hacks entstanden sind?
> Da hat sich ein cleverer Mensch die patente angesehen und durch eigene
> Implementierung bemerkt wo das ganze angreifbar ist!

Das mag schon sein, nur bin ich aus einem anderen Grund hier. Nämlich um 
mit dem Ding zu spielen, oder doch Arduino Set zu kaufen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Das mag schon sein, nur bin ich aus einem anderen Grund hier. Nämlich um
> mit dem Ding zu spielen

Das gehört dazu!

Wenn du etwas empfangen willst, vor allem etwas was nicht kontinuierlich 
sendet oder Signale von unbekannter quelle decodieren möchtest bleibt 
dir nicht viel mehr übrig als die Signale zu vergleichen und sollte es 
keine Möglichkeit geben diese Signale mit bereits fertiger Software zu 
etwas "lesbaren" zu machen, musst du dir die passende Software selbst 
Schreiben.

Beim Arduino werden auch nicht immer alle Programmcodes vom Himmel 
fallen, nur Copy & Paste geht da auch nicht.

So oder so, du wirst uns programmieren nicht herum kommen.


Hier: https://www.sigidwiki.com/wiki/Signal_Identification_Guide

Vergleiche deine Signale mit dem was schon identifiziert werden konnte. 
Mit etwas Glück findest du dann sogar passende Software.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Nur wenn ich ein Protokoll zu sprechen versuche den ich nicht kenne und 
der dazu noch wahrscheinlich verschlüsselt ist dann steigt der Aufwand 
ins unendliche, dann brauch man noch Sendehardware. Klingt eher nach 
einem Job.

Arduino ist für Laien gemacht. Soweit kann ich schon programmieren.

: Bearbeitet durch User
von Hobby B. (bastler2022)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Hier: https://www.sigidwiki.com/wiki/Signal_Identification_Guide
>
> Vergleiche deine Signale mit dem was schon identifiziert werden konnte.
> Mit etwas Glück findest du dann sogar passende Software.
>
Interessante Seite , danke für den Link.

Gruß bastler2022

von Xyz (queueueueue)



Lesenswert?

Xyz schrieb:
>
Karma -2

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Nur wenn ich ein Protokoll zu sprechen versuche den ich nicht kenne und
> der dazu noch wahrscheinlich verschlüsselt ist dann steigt der Aufwand
> ins unendliche, dann brauch man noch Sendehardware. Klingt eher nach
> einem Job.

Naja, ich bin mit Herz und Seele dabei. Ich schleppe auch den nicht mehr 
erhältlichen 15m DX Wire GFK Mast mit mir durch die Gegend wenn ich 
funken will. Und finde ich etwas das mich interessiert dann suche ich so 
lange nach Lösungen (was auch bedeutet das ich mir alle Informationen 
von Patenten oder Datenblättern Raussuche) bis es mir gelingt mein Ziel 
zu erreichen.

Man kann übrigens SDR und Arduino super Kombinieren. So verwende ich 
einen Mega Pro mit der Arduino IDE um eine Magnetic Loop Antenne von 
5-25MHz über einen Stepper Motor abzustimmen.

Inklusive Display, aktuelle fummel ich nebenbei noch an einem 
wechselbaren eeprom system für die Frequenztabelle usw... Das ganze 
erweitere ich schritt für Schritt.

Du könntest den Arduino dazu verwenden die Zähler "Aufzuwecken" und den 
SDR dazu die Signale aufzuzeichnen.
Das passende TX/TRX Modul gibt's ja meist günstig.
Verschlüsselung hin oder her, die dazu nötigen Informationen um das 
ganze nachzubilden findest du in der Regel eben im Datenblatt oder den 
Patenten.

Ohne Fleiß kein Preis!

Xyz schrieb:
> Arduino ist für Laien gemacht. Soweit kann ich schon programmieren.

Jaja! Das du noch lange nicht so weit bist merkst du, spätestens wenn 
der Arduino Code dann doch nicht ganz macht was du möchtest.

Ich komme was das programmieren angeht eher aus der PHP Ecke, eine 
mächtige und durchaus gefährliche Sprache mit der du dir richtig fiese 
Eier legen kannst und deine Webserver in gefahren bringen kannst, da 
denkst du kaum dran während du eine Webseite oder eher dessen Backend 
programmierst.

Arduino/C/C++ ist noch Mal eine ganz, gaaaaanz andere Baustelle.

Die Logik von anderen Sprachen greift hier nicht auf die gleiche Weise. 
Syntax und Sprachreferenz sind mit ein wenig Vorerfahrungen gar kein 
Problem. Aber so richtig fehlerfreie Programme auf einen AVR zu 
bringen...

In PHP könnte ich dir auch komplexe Dinge gut und schnell nachbilden, 
aber ein Arduino bzw. AVR "denkt" eben nicht gleich wie der Interpreter 
bei PHP.

Arduino ist ein Einstieg mit dem man relativ schnell Erfolge erzielen 
kann, hat aber auch seine Eigenheiten und über die Plattform AVR/STM 
lernst du auch nur wenig da dir eben der ganze Kram mit den Registern 
und ähnlichem einfach gemacht wird.

Nichts gegen Arduino, ich mag es, aber auch das ist NICHT ohne 
nachdenken und selbstständiges lernen zur Perfektion zu Bringen!

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Ohne Fleiß kein Preis!

Und was ist der Preis? Ich habe schon ne Menge Dinger gemacht wo nur 
Schweiß dabei war.

Ist klar dass Mikrokontroller nicht dasselbe ist wie 
Anwendungsprogrammieren.

Xyz schrieb:
> Karma -2

-4.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Und was ist der Preis?

Das DU, DEINE Zähler auslesen kannst.

Wenn du nichts dazu findest und keine Lust hast selbst was passendes 
dafür zu Entwickeln ist das eben so.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Xyz schrieb:
>> Und was ist der Preis?
>
> Das DU, DEINE Zähler auslesen kannst.

Ich wollte mal ein Signal entschlüsseln können. Davon gibt es mehr. Und 
den Zähler kann ich auch so auslesen.

Der Aufwand ist nicht schätzbar. Und es ist MEIN Aufwand. Nicht deins 
oder von jemanden anderen.
Nur zur Info: Dinger wo ich in nachhinein geschaut habe und mich gefragt 
habe warum ich das ganze angefangen habe hatte ich schon ein HAUFEN.

: Bearbeitet durch User
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Dinger wo ich in nachhinein geschaut habe und mich gefragt habe warum
> ich das ganze angefangen habe hatte ich schon ein HAUFEN.

Und jetzt nochmals als verständlichen Satz, da blickt ja keiner richtig 
durch was du meinst.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Xyz schrieb:
>> Dinger wo ich in nachhinein geschaut habe und mich gefragt habe warum
>> ich das ganze angefangen habe hatte ich schon ein HAUFEN.
>
> Und jetzt nochmals als verständlichen Satz, da blickt ja keiner richtig
> durch was du meinst.

Nochmals für dich: ich habe was besseres zu tun.

von Martin L. (makersting)


Lesenswert?

Z.B. den Haufen von Dingern weiter vergrößern, wo du dich im Nachhinein 
fragst, warum du das angefangen hast?

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Martin L. schrieb:
> Z.B. den Haufen von Dingern weiter vergrößern, wo du dich im Nachhinein
> fragst, warum du das angefangen hast?

Habe ich doch gerade wieder verkleinert.

von 🕵︎ Joachim L. (Gast)


Lesenswert?

Gerd E. schrieb:
> Die RTL-SDR-Teile sind schon ziemlich eingeschränkt. Zwar billig, aber
> man kommt sehr schnell an die Grenzen.
>
> Wenn man nur ein paar EUR mehr drauflegt, bekommt man dagegen heutzutage
> schon ziemlich gute Technik:
> https://www.crowdsupply.com/lime-micro/limesdr-mini
>
> Auf der Seite ist so etwa in der Mitte auch eine schöne
> Vergleichstabelle zwischen verschiedenen Produkten.

Zwo Mille nennst Du "ein paar Euro"? Das ist doch boesartige Verarsche.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

🕵︎ Joachim L. schrieb:
> Gerd E. schrieb:
>> Die RTL-SDR-Teile sind schon ziemlich eingeschränkt. Zwar billig, aber
>> man kommt sehr schnell an die Grenzen.
>>
>> Wenn man nur ein paar EUR mehr drauflegt, bekommt man dagegen heutzutage
>> schon ziemlich gute Technik:
>> https://www.crowdsupply.com/lime-micro/limesdr-mini
>>
>> Auf der Seite ist so etwa in der Mitte auch eine schöne
>> Vergleichstabelle zwischen verschiedenen Produkten.
>
> Zwo Mille nennst Du "ein paar Euro"? Das ist doch boesartige Verarsche.

:D

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Nochmals für dich: ich habe was besseres zu tun.

Dann gebe ich zu bedenken das sowohl Arduino und die dazugehörige 
Elektronik als auch HF/Funk/SDR sehr zeitintensive Hobbys sind.

Aber wenn du denkst mit Arduino besser  aufgestellt zu sein, probier es 
aus.

Ich für meinen Teil sehe es übrigens so das man sich einfach die Zeit 
für's Hobby nimmt und dabei entspannt, obwohl ich zwei Kids und einen 
Hang zur Selbstverletzung beim Basteln habe. 😂
So kann ich aktuell auch "wenig" machen weil ich beim Bau einer "Zwille" 
für den großen vermutlich knapp an der Sehne des linken Daumen vorbei 
mit dem mess r rein gerutscht bin.Und trotzdem werde ich nächste Woche 
weiter basteln!

Zeitmanagement (was du ja als Anwendungsprogrammierer können solltest) 
dann klappt's auch mit den Hobbys.

🕵︎ Joachim L. schrieb:
> Zwo Mille nennst Du "ein paar Euro"? Das ist doch boesartige Verarsche.

Sparen, Neupreis bei Erscheinen meines Lieblings Funkgerät 1,200€. (OK, 
das kann wenigstens auch Senden und nicht nur empfangen)

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Zeitmanagement (was du ja als Anwendungsprogrammierer können solltest)
> dann klappt's auch mit den Hobbys.

Wenn Zeitmanagement heissen soll dass man sinnlose Unterfangen lassen 
soll dann habe ich das doch gemacht.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Wenn Zeitmanagement heissen soll dass man sinnlose Unterfangen lassen
> soll dann habe ich das doch gemacht.

So kann man es natürlich auch sehen.

Ich meinte eher das man immer irgendwie etwas Zeit findet um genau das 
zu tun was man möchte, zumindest sollte es so sein.

Ohne das böse zu meinen, für mich macht es den Eindruck du hast 
aufgegeben weil's nicht "Leicht" genug ist.

Gerade dann wenn du programmieren kannst sollte das implementieren des 
verwendeten Übertragungsprotokoll inklusive eventueller Verschlüsselung 
mit etwas Zeit und den Informationen aus Datenblatt und Patent machbar 
sein. Nicht an einem Tag, nicht in einer Woche und selbst wenn's ein 
Jahr dauert, aber es wäre bestimmt machbar.

Aber gut, aktuell hab ich da auch kein Interesse daran Funkzähler 
auszulesen, daher würde ich es auch nicht Anfangen.

Mit Arduino wird's allerdings teils noch komplexer was die Einarbeitung 
angeht. Daher ziehe ich das auch gerne als Vergleich heran, so "Simple" 
Sachen wie ein Rotary encoder können schon unterschiedliches verhalten 
(bei gleichem Programmcode) liefern weil sie sich in Schritten pro 
Umdrehung Unterscheiden. Ich hänge beispielsweise gerade an der Tabelle 
für Steps/F_res in einem externen eeprom für die Magnetic Loop 
Steuerung. Trotz das genug Projekte mit funktionierendem Code für das 
Lesen und schreiben Existieren!

In Zusammenhang mit meinen eigenen Programmteilen möchte das noch nicht 
so wie ich möchte. ;-) Liegt aber daran das ich eine andere Logik als 
der Mega gewöhnt bin.

: Bearbeitet durch User
von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Ohne das böse zu meinen, für mich macht es den Eindruck du hast
> aufgegeben weil's nicht "Leicht" genug ist.

Eher weil ich in Gegensatz zu dir den Aufwand schätzen kann.

Kilo S. schrieb:
> Gerade dann wenn du programmieren kannst sollte das implementieren des
> verwendeten Übertragungsprotokoll inklusive eventueller Verschlüsselung
> mit etwas Zeit und den Informationen aus Datenblatt und Patent machbar
> sein. Nicht an einem Tag, nicht in einer Woche und selbst wenn's ein
> Jahr dauert, aber es wäre bestimmt machbar.

Lol und wer bezahlt mir den Jahr? Du? :D Ganz zu schweigen dass ich den 
Schlussel nicht habe. Probiere mal ein fremdes WLAN zu hacken.

Kilo S. schrieb:
> Aber gut, aktuell hab ich da auch kein Interesse daran Funkzähler
> auszulesen, daher würde ich es auch nicht Anfangen.

Aha, selber hast du kein Bock!

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Probiere mal ein fremdes WLAN zu hacken.

Das bisschen aircrack und....
(Das Posten von Anleitungen ist hier unerwünscht...)

Das hab ich schon zu WEP Zeiten per Hand gemacht!
Das ist wie bei den Arcadyan/Easyboxen fruher... Grundsätzlich einfach, 
aber zeitintensiv.


Xyz schrieb:
> Eher weil ich in Gegensatz zu dir den Aufwand schätzen kann.

Ahja, na wenn du denkst.

Xyz schrieb:
> Lol und wer bezahlt mir den Jahr? Du?

Hm, Mal überlegen...

Es handelt sich höchstwahrscheinlich nur um einen möglichst kleinen 
Mikrocontroller mit wenig I/O, geringem takt und wenig RAM... Die 
"Verschlüsselung", sofern überhaupt vorhanden, vermutlich meinst du eher 
das Protokoll, dürfte nicht zu extrem ausfallen, vermutlich ist bereits 
was bekannt, auch wenn du noch nix gefunden hast.

Ich würde, bei täglich zwei bis fünf Stunden für's Hobby grob 6 Monate 
veranschlagen. Sofern da nichts wirklich extrem ausgeklügeltes hinter 
steckt. (Entwicklung soll billig sein, also wird es das nicht.)

Du hast (oder ich habe es überlesen) bis heute noch nicht geschrieben um 
welchen Hersteller und Typ es sich handelt?

Xyz schrieb:
> Aha, selber hast du kein Bock!

Ja natürlich nicht! Ich habe keinen Nutzen daran.

Andere wiederum würden mich für den Bau von unzähligen Antennen (worauf 
sie selbst keinen Bock haben, es nicht können oder können wollen!) für 
blöd Halten!

Zum optimieren habe ich (oh mein Gott, ARBEIT 😯) oftmals sogar die 
gleiche Antennenform in unterschiedlichen Variationen gebaut.
Mal Eisen, Kupfer, Alu. Gelötet, geschraubt und geklemmt. Kurz, lang 
oder dick und dünn....

Die letzten Tage hab ich beispielsweise eine Zwille/Spatzenschleuder für 
meinen Sohn gebaut... Genauso sinnlos, aber Er freut sich!

Hobby eben.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Das bisschen aircrack und....
> (Das Posten von Anleitungen ist hier unerwünscht...)
>
> Das hab ich schon zu WEP Zeiten per Hand gemacht!
> Das ist wie bei den Arcadyan/Easyboxen fruher... Grundsätzlich einfach,
> aber zeitintensiv.

Mitte-Ende 2000er? Probiere es jetzt mit WPA2. Dann kannst du erzählen 
wie es ist, ein Protokoll mit korrekt implementierter Verschlüsselung zu 
knacken.

Kilo S. schrieb:
> Ich würde, bei täglich zwei bis fünf Stunden für's Hobby grob 6 Monate
> veranschlagen.

Und das soll ich dafür verschwenden? Wie sieht es denn mit Bezahlung, du 
hast es gar nicht beantworten?

https://www.minol.de/heizkostenverteiler-minometer-m8-radio.html

Kilo S. schrieb:
> Ja natürlich nicht! Ich habe keinen Nutzen daran.

*NUTZEN (PROFIT)* habe ich hier auch keinen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> Probiere es jetzt mit WPA2.

Spendier mir mal eben ein paar (Dutzend) PB Plattenspeicher, dann kann 
ich dir gerne alles an Rainbowtables generieren und über die graka mit 
hashcrack durchtesten.

Sach Mal für wie alt hälst du mich?

Xyz schrieb:
> Und das soll ich dafür verschwenden? Wie sieht es denn mit Bezahlung, du
> hast es gar nicht beantworten?

Du gibst Geld für dein Hobby aus, nicht ich dafür das du deinen Spaß 
neben der Arbeit Hast!

Wir reden über Freizeit da stellt sich die Frage nach Bezahlung 
überhaupt nicht!

Xyz schrieb:
> NUTZEN (PROFIT) habe ich hier auch keinen.

Doch, nur erkennst du deinen nutzen daraus DEINE Zähler auszulesen 
nicht. Oder er war von Anfang an nicht wichtig genug und deine ganze 
Fragerei hier war schon mehr Zeitverschwendung als der Versuch es selbst 
hin zu bekommen.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Sach Mal für wie alt hälst du mich?

Und du mich?
Du behauptest hier doch dass Verschlüsselung knacken easy ist?

Kilo S. schrieb:
> Du gibst Geld für dein Hobby aus, nicht ich dafür das du deinen Spaß
> neben der Arbeit Hast!
>
> Wir reden über Freizeit da stellt sich die Frage nach Bezahlung
> überhaupt nicht!

Ne-ne, du hast dir eingebildet dass ich paar Monate an irgeneiner 
Scheiss rumsitze obwohl ich klar nein gesagt habe.

Kilo S. schrieb:
> Doch, nur erkennst du deinen nutzen daraus DEINE Zähler auszulesen
> nicht.

Ok, du trollst wohl. Du erkennst den nutzen aber, nur selber machen 
willst du nicht.

: Bearbeitet durch User
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> aber, nur selber machen willst du nicht.

Für wen? Für dich?

Ich hab andere Zähler!
Und ich könnte, theoretisch, mit gleich zwei SDR empfangen, das (Für 
dich auch passende) LoraWAN Modul müsst ich mir zwar erst besorgen aber 
(Oh Wunder...) Das kann ich erst zusammen mit einem PC oder 
Mikrocontroller nutzen:

A.) Einer seriellen Schnittstelle am PC und einem Modul das AT Kommandos 
unterstützt.

B.) Nach Ansteuerung durch einen Arduino.


Xyz schrieb:
> Ne-ne, du

Hast gefragt ob das geht und wenn ja wie, ohne Angabe (Anfangs) von 
Hersteller und Typ.

Nun, Grundlagen informationsbeschaffung. Da wir nicht wussten welche 
Geräte, konnte auch keiner konkreten Informationen dazu geben.
Typ, Modell, Datenblätter, Patente oder falls verfügbar existente 
projekte...

Xyz schrieb:
> Und du mich?

Auf diese Frage möchtest du keine Antwort.

Xyz schrieb:
> Du behauptest hier doch dass Verschlüsselung knacken easy ist?

Wir reden ja auch nicht über WPA2 oder Dragonfly... Hier sind keine 
petabyte an Rainbowtables oder Grafikkarten zum knacken erforderlich.

 https://github.com/applied-risk/Loracrack

Xyz schrieb:
> Ok, du trollst wohl.

Nein, ich war nur vor der Welle in Watte gepackter Menschen mit 
comfortkrankheit "Handy-Nacken" auf der Welt. Ich musste noch in eine 
Bücherei um Informationen zu Bekommen.
Was früher nicht von der Couch aus ging. Dort lernte man wie man sich 
dann den comfort "Internet" im Zusammenhang mit Eigenleistung zu nutze 
macht.

Wie gesagt ich habe andere Zähler, dazu hab ich meine Hausaufgaben 
bereits gemacht in dem ich alle Informationen gesammelt habe und anhand 
derer (wenn ich wollen würde) bestimmt mit etwas Zeit und Willen in der 
Lage wäre selbst Daten an die Zähler zu senden und die empfangenen Daten 
auszuwerten.

: Bearbeitet durch User
von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Für wen? Für dich?
>
> Ich hab andere Zähler!
> Und ich könnte, theoretisch, mit gleich zwei SDR empfangen, das (Für
> dich auch passende) LoraWAN Modul müsst ich mir zwar erst besorgen aber
> (Oh Wunder...) Das kann ich erst zusammen mit einem PC oder
> Mikrocontroller nutzen:
>
> A.) Einer seriellen Schnittstelle am PC und einem Modul das AT Kommandos
> unterstützt.
>
> B.) Nach Ansteuerung durch einen Arduino.

Warum versuchst du mir was zu verkaufen was du selber nicht machen 
willst? Du trollst doch, oder? Oder bist du wirklich so blöd?

Kilo S. schrieb:
> Auf diese Frage möchtest du keine Antwort.

Wieso?

Kilo S. schrieb:
> https://github.com/applied-risk/Loracrack

> but AppKey is known.

Ich habe in der Vergangenheit auch ne menge nutzloser Zeug gemacht wie 
das was du mir versuchst unterzujubeln. Nun habe ich kein bock darauf. 
"In Watte gepackter Menschen mit comfortkrankheit" sind einfach normale 
Menschen, die ihre Zeit schätzen und solche wie du sind einfach Spinner. 
Du bist nicht besser als derjenige der die ganze Zeit am PC zockt und 
wahnsinnig viel über sich denkt. Da ihr keine Gefahr für die breite 
Öffentlichkeit darstellt steckt man euch nicht in die Klapse. Das 
bedeutet auf keinen Fall dass das was ihr macht irgendwelchen Wert hat.

von Xyz (queueueueue)


Lesenswert?

So, das Stick kann sogar 27 MHz aufzeichnen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Xyz schrieb:
> blöd

Das dir gerade die Argumente ausgehen und du zu Beleidigungen wechseln 
musst.

Xyz schrieb:
> das Stick

Der Stick, kann sogar mit etwas Glück sogar noch runter bis 24/25MHz 
Empfangen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.