mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt/Gehaltsentwicklung Informatiker/Ingenieure 2019


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Pfundiger Dollareuro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Same Procedure As Every Year, Miss Sophie?

---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Inf.
Alter        : 32
Erfahrung    : 6 Jahre Industrie
Fachgebiet   : Software-Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Nordbayern
Mitarbeiter  : ~43000
Erreichbark. : ~20 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Software-Entwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Software entwickeln
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 76k
Entwicklung  : 2018 - 69k

Zusatzleist. : Ein Konferenzbesuch pro Jahr, Gratisgetränke + 
Süßigkeiten

von berlin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium      : Dipl.-Ing.
Alter        : 31
Erfahrung    : 6 Jahre Institut
Fachgebiet   : Maschinenbau Prozessentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Berlin
Mitarbeiter  : >100000
Erreichbark. : ~10 Minuten mit Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Prozessingenieur
Führung      : keine
Tätigkeit    : Automatisierung, Konstruktion
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 72,4k
Entwicklung  : 2017 - TVöd 55k

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.Ing (FH+TU)
Alter        : Über 65
Erfahrung    : 35 Jahre internationaler Anlagenbau
Fachgebiet   : Automatisierungstechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Unterschiedlich
Region       : Weltweit
Mitarbeiter  : Jede Menge !
Erreichbark. : 5 min zu Fuß bis 32 Std. mit Flugzeug
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Baustellenleitung, Inbetriebnahme
Führung      : Ja
Tätigkeit    : Betriebsbereite Anlage übergeben
Arbeitszeit  : 60 Std./Woche bis 100Std./Woche
Ü.-Stunden   : Alles Bar auf die Kralle !
Urlaub       : Unbekannt.
Gehalt       : Je nach Baustelle 120K - 160K
Entwicklung  : Durchwachsen !

Zusatzleist. : Puffbesuch mit dem Endkunden, Plicht.

von Dr. Seltsam (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schon 2019???

von nur so (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Dipl.-Wirtschaftsinformatiker
Alter : 34
Erfahrung : 10 Jahre Industrie
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Mittelstand
Region : BW
Mitarbeiter : ~6000
Erreichbark. : ~40 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : SAP In-house Berater
Führung : keine
Tätigkeit : In-house Consultant incl. Entwicklung, Prozessberatung
Arbeitszeit : 35h
Ü.-Stunden : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub : 30d
Gehalt : 92k

von Doktorand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------------------
Studium : PhD mit Fokus auf RF CMOS
Alter : 30
Erfahrung : 6 Jahre Industriepromotion
---------------------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------------------
Firma : Halbleiter-Riese
Region : Bayern
Mitarbeiter : 200k
Erreichbark. : < 30 min.
---------------------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------------------
Funktion : Concept-Engineering
Führung : keine
Tätigkeit : Entwicklung / Forschung
Arbeitszeit : 38h
Ü.-Stunden : Gleitzeit
Urlaub : 30d
Gehalt : ~80k

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Seltsam schrieb:
> Schon 2019???

Finde ich an einem 25.10. auch etwas verfrüht. Ich kenne noch nicht mal 
meine neue Leistungszulage für 2019.

von DrIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja schlimmer als Weihnachtsgebäck, das Aldi schon im September 
bei 30ºC Außentemperatur verkauft...

Ich weiß noch nicht mal meinen Bonus für 2018.

Beitrag #5599431 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Finde ich an einem 25.10. auch etwas verfrüht. Ich kenne noch nicht mal
> meine neue Leistungszulage für 2019.

Dann bitte doch deinen Chef dir das Ergebnis des Round Tables 
mitzuteilen, bei uns gabs letzte Woche das Go von oben, dass die 
Teamleiter die frohe Kunde verbreiten durften. Also mein 2019 ist klar.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Finde ich an einem 25.10. auch etwas verfrüht. Ich kenne noch nicht mal
> meine neue Leistungszulage für 2019.
>
> Dann bitte doch deinen Chef dir das Ergebnis des Round Tables
> mitzuteilen, bei uns gabs letzte Woche das Go von oben, dass die
> Teamleiter die frohe Kunde verbreiten durften. Also mein 2019 ist klar.

Beim nächsten Jour fixe mit dem Chef steht das Thema an, er macht das 
gerne persönlich, was ich auch gut finde.

von Florian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------------------
Studium : B.Eng.
Alter : 27
Erfahrung : 0,5 Jahre
---------------------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------------------
Firma : DL/OEM
Region : BW
Mitarbeiter : 14k/30k
Erreichbark. : 20 min
---------------------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------------------
Funktion : Entw.Ing.
Führung : keine
Tätigkeit : Entwicklung
Arbeitszeit : 40
Ü.-Stunden : Gleitzeit
Urlaub : 30d
Gehalt : 58k

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
DrIng schrieb:
> Das ist ja schlimmer als Weihnachtsgebäck, das Aldi schon im September
> bei 30ºC Außentemperatur verkauft...
>
> Ich weiß noch nicht mal meinen Bonus für 2018.

Der alte Thread hatte zu viele Negativbeispiele, da musste schnell ein 
neuer Thread mit supertollen Gehältern und rosigen Berufsaussichten her.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Beim nächsten Jour fixe mit dem Chef steht das Thema an, er macht das
> gerne persönlich, was ich auch gut finde.

Jo, so wars bei mir auch.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Beim nächsten Jour fixe mit dem Chef steht das Thema an, er macht das
> gerne persönlich, was ich auch gut finde.
>
> Jo, so wars bei mir auch.

Und? Ich gehe mal stark davon aus, dass du massiv gelobt wurdest, sowie 
mit einem ordentlichen Plus an Leistungszulage und vor Stolz 
geschwellter Brust rausgegangen bist aus dem Gespräch? Dann meinen 
herzlichen Glückwunsch!

von Dennis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yeah wieder Schwanzvergleich mit geschönten Zahlen.

von prolet (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------------------
Studium : Informatik M. Sc. Uni
Alter : 26
Erfahrung : 1 Jahr "richtig", viele Werkstudenten Stellen
---------------------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------------------
Firma : Finanzdienstleistungen
Region : München
Mitarbeiter : 100
Erreichbark. : 10 Minuten Gehweg
---------------------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------------------
Funktion : Junior Developer
Führung : keine
Tätigkeit : SW-Entwicklung, bisschen Test
Arbeitszeit : 40 Stunden, effektiv etwas mehr
Ü.-Stunden : Gleitzeit, abfeiern
Urlaub : 30 Tage
Gehalt : 52,400 Euro

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Abradolf L. schrieb:
>> Qwertz schrieb:
>> Beim nächsten Jour fixe mit dem Chef steht das Thema an, er macht das
>> gerne persönlich, was ich auch gut finde.
>>
>> Jo, so wars bei mir auch.
>
> Und? Ich gehe mal stark davon aus, dass du massiv gelobt wurdest, sowie
> mit einem ordentlichen Plus an Leistungszulage und vor Stolz
> geschwellter Brust rausgegangen bist aus dem Gespräch? Dann meinen
> herzlichen Glückwunsch!

Kann mich nicht beklagen. Hätte nicht gedacht, dass es noch nennenswert 
was obendrauf gibt, da ja erst der Sprung von a->b war. Aber nimmt man 
natürlich gerne.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Kann mich nicht beklagen. Hätte nicht gedacht, dass es noch nennenswert
> was obendrauf gibt, da ja erst der Sprung von a->b war. Aber nimmt man
> natürlich gerne.

Super! Ich gönne es dir, die Steigerung hast du dir bestimmt ehrlich 
verdient.

von Xhamster (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------------------
Studium : M.Sc.Nanotechnologie
Alter : 31
Erfahrung :1J BA + 2J Werkstudent
---------------------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------------------
Firma : Halbleiter Hersteller
Region : BW
Mitarbeiter : 300MA am Standort
Erreichbark. : 10 min zu Fuß
---------------------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------------------
Funktion : Entw.Ing. Qualitätssicherung
Führung : keine
Tätigkeit : Entwicklung
Arbeitszeit : 39.5
Ü.-Stunden : Gleitzeit
Urlaub : 30d
Gehalt : 51.8 k€


Ich bin mit dem Gehalt überhaupt nicht zufrieden. Bald steht ein 
Gespräch (14 Monaten nach dem Einstieg) bzgl. der Leistungsanpassung.
Wenn ich weniger als 60k bekommme, werde nach eine neue Stelle suchen.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin mit dem Gehalt überhaupt nicht zufrieden.

Mein Beileid ...

> Bald steht ein Gespräch (14 Monaten nach dem Einstieg) bzgl. der
> Leistungsanpassung. Wenn ich weniger als 60k bekommme, werde nach eine neue > 
Stelle suchen.

Ja ja , Stellen die es ziemlich oft garnicht gibt !!!

von Markus B. (markus3001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es möglich zusätzlich die Abschlussnote zu nennen?

---------------------------------------------------
Studium :
Alter :
Abschlussnote:
Erfahrung :
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma :
Region :
...

von Qwertz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Xhamster schrieb:
> Bald steht ein
> Gespräch (14 Monaten nach dem Einstieg) bzgl. der Leistungsanpassung.

Leistungsanpassung, ein wichtiges Thema der Elektrotechnik.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus B. schrieb:
> Ist es möglich zusätzlich die Abschlussnote zu nennen?

Warum das denn? Jeder weiß doch, dass die völlig irrelevant ist.

von Excelhalter (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Da wohn ich nun in den Vier Jahreszeiten in Wiesbaden. In der Wohnung 
habe ich seit dem halben Jahr schon zwei Kakerlaken gesehen. Der Nachbar 
dichtete sein Zimmer gegen Mäuse ab. 33m² für 630,-€ warm. Man darf erst 
nach einem Jahr ausziehen.

Youtube-Video "Gary Glitter - I'm The Leader Of The Gang (I Am!)"

Autoposer fahren vor der einfach verglasten Scheibe bei der man schon 
lautere Konversation auf der Straße hört. Neben mir zog auf 33m² (auch) 
eine Familie mit zwei kleinen Kindern ein. Das Haus ist von 1965 und hat 
Hohlziegel in den Wänden. Aus der Lüftungsanlage riecht es nach 
Küchenabfluss. Abflussleitungen sind aus Blei und ich weiß nicht wie man 
einen Siphon richtig dichtkriegen soll.

Die Wiesbadener GWW Gesellschaft baut gerade neue Eigentumswohnungen. In 
Wiesbaden wurden 2017 kommunal und privat etwa 500 neue Wohnungen gebaut 
bei Abriss von 300. Gutachter sagten einen Bedarf von 2000 pro Jahr 
voraus in einem Dokument von 2017 mit Zahlen aus 2014. Bei der GWW 
warten 5000 Anträge von sozial berechtigten Antragstellern. Es gibt in 
der Stadt 120 griechische Busfahrer wegen der EU Vergaberichtlinie. Im 
Sommersemester kommt die Fresenius-Universität hinzu mit 1000 Studenten 
und 120 Wohnheimplätzen. Studiert (geteachert) werden auch Psychologie 
und Wirtschaftspsychologie aber nichts chemisches mehr. 
Embedded-Entwicklung nur für Eigenheimbesitzer? Am besten Menschen 
werden mit einem Schneckenhaus auf dem Rücken geboren. Das 
Obdachlosenwohnheim in Wiesbaden (Schwarzenberger Str.) wartet mit 
Kräzmilben und Kopfläusen auf. Viele amerikanische GI-Wohnungen und ein 
ganzes amerikanisches Krankenhaus stehen leer. ZDF und WDR bauen im 
Zentrum ein Containerdorf für die Hessen-Wahl auf. Die Minister in der 
Werbung: "Wählt und wir haben alles gut gemacht" und "Frag Tarek" wohl 
für die vielen einfach verglasten Altbauten in Wiesbaden. Das 
Taddäusheim in der Nachbarstadt Mainz ist voll. Ab Dezember werden in 
Mainz 4-Bett-Wohncontainer aufgebaut und im April wieder abgebaut. Wer 
faul ist stirbt nicht vor Kälte, er muss aber neben dem Bankautomaten 
übernachten. Auf den Bahnhöfen in Rhein-Main gibt es keine 
unentgeltlichen Wärmzimmer mehr für Reisende denn die ziehen Ungeziefer 
und Berber an - ähnlich dem Taubenfüttern.

Meine Hardwarefirma nahebei Frankfurt verlor das Interesse an embedded 
µC und so bekam ich die Japanische Kündigung. Nach 6 Monaten Wikipedia 
und Nichtstun bekam ich Krämpfe. Meetings hielt der Promovierte lieber 
mit dem Techniker ab. FH-Informatiker gelten als dumm. Den 
Betriebselektriker bat ich um eine Liste der Produkte der Firma weil er 
erzählte eine angefertigt zu haben. Er sagte dass er mir die Liste nicht 
geben wolle und ging sofort zu meinem Promovierten Chef um ihm seine 
Liste anzubieten. Der Arzt sagte dass ich bei derartigen Konflikten 
nicht weiterarbeiten soll. Habe mit Attest gekündigt.

Wie sieht der Arbeitsmarkt aus?

-Eine Leihfirma hat überall Kununu Sticker rumliegen wird auf Kununu 
überwiegend gut bewertet bis auf eine Stimme die das genau Gegenteil 
sagt. IGZ-Tarif von 20,-€ pro Stunde ist kein Problem. Aber sie wissen 
erst in drei Wochen ihre Entscheidung. 35 Stunden wollen sie nicht so 
gern machen. Fragen nach wenn es in der Bewerbung steht. Machen auch 
einen fachlichen kurzen Test. Wirken eher vernünftig weil sie nicht 
soviele personalpsychologische Fragen stellen (redet man den Teufel 
herbei kommt er auch bald, wer den Teufel sucht findet ihn auch).

- Eine Firma halb Embedded halb statistisch fragte eher möchliche Fehler 
(du hast eine eigene Idee die du verwirklichen willst und wirst du wohl 
auch nicht dem Team widersprechen?). Wollte sich bis heute entscheiden 
hat aber mich noch nicht kontaktiert. Will ein zweites Meeting für die 
Gehaltsdiskussion, dann erfahren wenigstens nicht alle Bewerber ob die 
Firma arm ist.

- Die dritte Firma betreibt Bankgeschäfte mit eigener Banklizenz. Ich 
verlangte die 35 Stunden Woche worauf mich der Abteilungsleiter (Inhaber 
kam keiner) auf 40 überredete (bei uns sind 40 Stunden üblich... logisch 
denn der größte Betrag an der Wertschöpfung ist ja niemals das AG-Brutto 
aber dieses Brutto hat in der achten Stunde am Arbeitstag den Charakter 
eines passiven Einkommens, es wird die Büromiete besser ausgenutzt). 
Meine Gehaltsvorstellung erfragte er auch, es sind 41 Tsnd. € jährlich 
Brutto. So gibt es in der Firma 13 Gehälter und es kann sein dass das AV 
in der Probezeit endet ohne Weihnachtsgeld. Was bei Zeitarbeit 20,-€ pro 
Stunde plus kleines Weihnachtsgeld sind ist im Bankgewerbe der gleiche 
Stundensatz abzüglich anteiliges Weihnachtsgeld. Und der fachliche 
Inhalt? Eine Stelle als Entwickler inseriert und nun gibt es plötzlich 
2: Einmal Entwickler und einmal Python-Tester. Vielleicht auch nur das 
zweite weil die Bewerber es ja nicht wissen können. Wie wird man als 
Bewerber eine solche Zwangsbewerbung von der liberalen Arbeitsagentur 
bloß wieder los? Ich neige dazu bei der Vertragsunterzeichnung 20,-€ pro 
Stunde zu verlangen.

von Excelhalter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade gesehen dass es in Wien für 630 warm 320 Wohnung gibt, in 
Wiesbaden aber nur 37. Gasanbieter in Wien ist u.a. "Goldgas", ob die 
das Aurum verdampfen?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Excelhalter schrieb:
> Habe gerade gesehen dass es in Wien für 630 warm 320 Wohnung gibt,
> in Wiesbaden aber nur 37. Gasanbieter in Wien ist u.a. "Goldgas", ob die
> das Aurum verdampfen?

Hallo robocash, schön mal wieder von dir zu lesen! Nun, du könntest nach 
Wien umziehen, innerhalb der EU gilt Freizügigkeit. Was hält dich denn 
schon im teuren Wiesbaden?

von Ralf H. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : B.Eng. Elektrotechnik (FH)
Alter        : 33
Erfahrung    : 4 Jahre Industrie
Fachgebiet   : Software-Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : BW
Mitarbeiter  : ~300k
Erreichbark. : 35-50 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwicklungsingenieur
Führung      : keine
Tätigkeit    : Softwareentwicklung, Controlling
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 80k + (0-6,5k Ergebnisbeteiligung)
Entwicklung  :
1. Jahr 48k 40h (Dienstleister)
2. Jahr 50k 40h (Dienstleister)
3. Jahr 65k 35h (Konzern)
4. Jahr 74k 40h (Konzern) (+anteilige EB 4,25k)


Zusatzleist. : Konzerntypisch

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Benutzername   neutral2
Vorname   Ralf
Nachname   H.
Firma
Angemeldet seit   27.10.2018 09:55
Beiträge   1

Eben erst frisch im Forum angemeldet, um im allerersten Beitrag sein 
Gehalt zu veröffentlichen? Sehr verdächtig.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf H. schrieb:
> 1. Jahr 48k 40h (Dienstleister)
> 2. Jahr 50k 40h (Dienstleister)
> 3. Jahr 65k 35h (Konzern)
> 4. Jahr 74k 40h (Konzern) (+anteilige EB 4,25k)

Hallo Ralf, warst du in den ersten beiden Jahren beim DL für den Konzern 
tätig?
Was meinst du mit Controlling?

Beitrag #5600996 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rainer Z. (mrpeak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian R. schrieb im Beitrag #5600996:
> Alter        : 28
> Erfahrung    : 0,5 Jahre
> Region       : Norddeutschland
> Führung      : Projektleiter
> Arbeitszeit  : 30 Stunden
> Urlaub       : 35 Tage
> Gehalt       : 120000 Euro im Jahr
> Zusatzleist. : Koch, Mitgliedschaft im Fitnessstudio, Sportwagen [...]

Halte ich für wenig glaubwürdig. Entweder du lässt mehr Details 
durchscheinen oder ich erkläre dich zum Troll.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5601060 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Benutzername   neutral2
> Vorname   Ralf
> Nachname   H.
> Firma
> Angemeldet seit   27.10.2018 09:55
> Beiträge   1
>
> Eben erst frisch im Forum angemeldet, um im allerersten Beitrag sein
> Gehalt zu veröffentlichen? Sehr verdächtig.

Qwertz, deine Vermutung ist zutreffend.

----------------------------------
Benutzername  harddisk
Vorname          Bastian
Angemeldet seit  27.10.2018 15:09
----------------------------------

Vormittags "Ralf", nachmittags "Bastian", eigentlich Heiner    ;)

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Jo S. (Gast)
> Datum: 27.10.2018 20:03

> Vormittags "Ralf", nachmittags "Bastian", eigentlich Heiner    ;)

Oder Dennis ?

Beitrag #5601270 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Bastian R. (harddisk)
> Datum: 27.10.2018 20:53

> Ich hatte halt Glück, dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort war.
> Bin High-Potential. Nur Bestnoten im Studium, gehabt. Master mit 1.0.

Ich habe eigentlich den Eindruck das du ein Fall für den Mülleimer bist.

Ein Irrenarzt kann bei dir auch nichts mehr retten.

von Rainer Z. (mrpeak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian R. schrieb im Beitrag #5601060:
> Rainer Z. schrieb:
>> Bastian R. schrieb:
>>> Alter        : 28
>>> Erfahrung    : 0,5 Jahre
>>> Region       : Norddeutschland
>>> Führung      : Projektleiter
>>> Arbeitszeit  : 30 Stunden
>>> Urlaub       : 35 Tage
>>> Gehalt       : 120000 Euro im Jahr
>>> Zusatzleist. : Koch, Mitgliedschaft im Fitnessstudio, Sportwagen [...]
>>
>> Halte ich für wenig glaubwürdig. Entweder du lässt mehr Details
>> durchscheinen oder ich erkläre dich zum Troll.
>
> Moin!
>
> Was willst du denn noch genauer wissen?

Zum Beispiel
- welcher Konzern einem Absolventen eine Projektleitung zutraut.
- welcher Konzern ohne Berufserfahrung AT-Gehalt bietet.
- wie man eine solche Personalmaßnahme vor Betriebsrat und Belegschaft 
rechtfertigt.
- was die anderen 79999 Mitarbeiter so im Schnitt verdienen (>200k?).
- welcher 28-jährige einen persönlichen Koch raushandelt.

Die 30 Stunden als Projektleiter kauf ich dir sogar ab, ich kenne jemand 
bei einem Autohersteller aus Sindelfingen, der arbeitet 28h als 
Projektleiter...

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Abradolf L. schrieb:
> Kann mich nicht beklagen. Hätte nicht gedacht, dass es noch nennenswert
> was obendrauf gibt, da ja erst der Sprung von a->b war. Aber nimmt man
> natürlich gerne.
>
> Super! Ich gönne es dir, die Steigerung hast du dir bestimmt ehrlich
> verdient.

Hallo Abradolf, bist du als B2 oder C1 eingestuft worden? Oder nur als 
normaler B1?

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Hallo Abradolf, bist du als B2 oder C1 eingestuft worden? Oder nur als
> normaler B1?

Von was genau sprichst du? Sind das schon Begriffe aus dem neuen 
Bewertungssystem, welches das alte jetzt ablöst?
Wenn ja, gabs dazu bei uns noch keine Verlautbarung.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Von was genau sprichst du? Sind das schon Begriffe aus dem neuen
> Bewertungssystem, welches das alte jetzt ablöst?

Nein, das ist nichts Neues. Das ist so eine 3x3 Matrix zur Einordnung 
von Mitarbeitern in bestimmte Leistungskategorien, wird aber vielleicht 
nur intern beim Round Table verwendet.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Nein, das ist nichts Neues. Das ist so eine 3x3 Matrix zur Einordnung
> von Mitarbeitern in bestimmte Leistungskategorien, wird aber vielleicht
> nur intern beim Round Table verwendet.

Achso, der "ready for develop", "ende der fahnenstange" usw. Schlums. 
Keine Ahnung, war ja erst die erste richtige Runde und jetzt wird ein 
neuer Prozess kommen ab nächstes Jahr.

Beitrag #5601756 wurde von einem Moderator gelöscht.
von DiesDas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin nach jetzt 3 Jahren beim aktuellen Arbeitgeber in der gleichen 
Tarifstufe wie zu meiner Einstellung damals. Erhöhungen gab es in Form 
der von den Gewerkschaften ausgehandelten Tariferhöhungen ud etwas mehr 
Leistungszulage. Mehr Gehalt durch eine höhere Entgeltstufe erreicht man 
wahrscheinlich nur durch einen Wechsel, wobei einige meiner Kollegen 
sich solange beschwert haben, bis sie eine Stufe mehr bekamen.

Studium : Dipl Inf Uni
Alter : 37
Erfahrung : 10 Jahre Vollzeitstellen
Fachgebiet : Software-Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern
Region : HE
Mitarbeiter : ~10k
Erreichbark. : 35 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Softwareentwicklung
Führung : keine
Tätigkeit : Schnittstelle zwischen den Systemen, Webentwicklung, 
Backendentwivklung, MacGyver, Beratung bzgl. Architektur und PoC-Bau
Arbeitszeit : 37,5h
Ü.-Stunden : Gleitzeit
Urlaub : 30d
Gehalt : ca 60k
Entwicklung :
1. Jahr 54k
2. Jahr 57k
3. Jahr 60k

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DiesDas schrieb:
> Bin nach jetzt 3 Jahren beim aktuellen Arbeitgeber in der gleichen
> Tarifstufe wie zu meiner Einstellung damals. Erhöhungen gab es in Form
> der von den Gewerkschaften ausgehandelten Tariferhöhungen ud etwas mehr
> Leistungszulage.

So ist das Tarifsystem auch für den Normalfall gedacht: Du übst eine 
Stelle aus, die mit einer Entgeltstufe bewertet wurde, und das offenbar 
ganz ordentlich. Passt doch. Ist dir das etwa zu wenig? Dann solltest du 
dich intern nach Stellen mit höherer Bewertung umsehen, sofern du deren 
Anforderungen meinst erfüllen zu können.

DiesDas schrieb:
> wobei einige meiner Kollegen sich solange beschwert haben, bis sie eine
> Stufe mehr bekamen.

Eine etwas seltsam anmutende Taktik: Beförderung durch Jammern und 
Klagen. In der Praxis eher selten erfolgreich, aber Ausnahmen gibt es 
sicherlich.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DiesDas schrieb:
> Bin nach jetzt 3 Jahren beim aktuellen Arbeitgeber in der gleichen
> Tarifstufe wie zu meiner Einstellung damals.

Da du bereits 7 Jahre BE hattest, wurdest du gleich in die Ziel-EG 
eingruppiert.

> Mehr Gehalt durch eine höhere Entgeltstufe erreicht man
> wahrscheinlich nur durch einen Wechsel,

Das ist so. Interne in eine Stelle mit höheren Anforderungen und höherer 
Vergütung wechseln oder Firma wechseln. Dann sind i.d.R. +20% drin, weil 
man Wissen und Erfahrung von der Konkurrenz mitbringt. Bei deinem 
geringen Gehalt müssen es schon +30% sein.  ;)

> Studium : Dipl Inf Uni
> Alter : 37
> Erfahrung : 10 Jahre Vollzeitstellen
> Fachgebiet : Software-Entwicklung
> Region : HE
> Mitarbeiter : ~10k
> Gehalt : ca 60k
> Entwicklung :
> 1. Jahr 54k
> 2. Jahr 57k
> 3. Jahr 60k

60k€ ist des Einstiegsgehalt für Berufsanfänger. Du bist aber schon 10 
Jahre im Beruf. Für eine kleine Firma mit 10 MA wäre das o.k., aber 
nicht für ein großes Unternehmen mit 10.000 Beschäftigten. Region 
Nordhessen?

Wünsche allen einen schönen (sonnigen!!!) Sonntag.
  Jo S.

von Friedrich S. (fujitora)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konzerne stellen so viele Inf./E-Ing. ein wie lange nicht mehr. Ich bin 
seit 4 Monaten bei einem OEM und habe schon mitbekommen, wie 3 Leute aus 
benachbarten Abteilungen von ANÜ oder sogar WVT intern geworden sind.

Einer ist Medieninformatiker, der andere Logistikmanagementler. Es juckt 
absolut keinen, was man studiert, welche Note und ob man Bachelor oder 
Master hat.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Friedrich S. schrieb:
> Konzerne stellen so viele Inf./E-Ing. ein wie lange nicht mehr.

Welche Branchen, welche Firmen?

Wenn an einem Firmenstandort ein paar Externe übernommen werden, stellt 
das noch keine Allgemeingültigkeit für ganz DLand dar.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und welche Region?

von Friedrich S. (fujitora)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Automobilbranche - Stuttgart, Wolfsburg und München.

von Starter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : MSc. Elektrotechnik
Alter        : 28
Erfahrung    : 6 Jahre Werkstudent
Fachgebiet   : System-Entwicklung (Automotive)
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : 100%-ige OEM-Tochter
Region       : Niedersachsen
Mitarbeiter  : ~600
Erreichbark. : ~25 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : System-Entwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Konzeptionierung + Abstimmung technischer Realisierung
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 54k Einstiegsgehalt

Zusatzleist. Einzahlung in OEM-Betriebsrente, Leasing zu 
OEM-Konditionen, Unfallversicherung

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Starter schrieb:

> Angaben zur Firma:
> ---------------------------------------------------
> Firma        : 100%-ige OEM-Tochter
> Region       : Niedersachsen
> Mitarbeiter  : ~600

VW Group Services?

von Starter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Starter schrieb:
>
>> Angaben zur Firma:
>> ---------------------------------------------------
>> Firma        : 100%-ige OEM-Tochter
>> Region       : Niedersachsen
>> Mitarbeiter  : ~600
>
> VW Group Services?

-> Nein.

von Brieftaubenzüchter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pfundiger Dollareuro schrieb:
> Same Procedure As Every Year, Miss Sophie?

KaiseR: Jo is den scho Weihnachten?
Es gibt ja auch schon Christstollen seit Ende September aber kann man 
den Gehaltshread nicht wenigstens bis mitte /Ende Dez. weiterführen?

von soso (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Beng. Elektrotechnik
Alter        : 37
Erfahrung    : 8 Jahre
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : KMU
Region       : Freiburg iBr
Mitarbeiter  : ~300
Erreichbark. : ~40 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Emb./SW+HW - Sondermaschinenbau/Maschinenbau
Führung      : keine
Tätigkeit    : Konzeptionierung + Abstimmung technischer Realisierung
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : keine
Urlaub       : 29d
Gehalt       : 54k

Zusatzleist. : Sowas gibts?

Tja, 'n Haufen kleiner Klitschen in der Gegend, die sich darin 
übertrumpfen, wer weniger zahlt.

von lästermaul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soso schrieb:
> Urlaub       : 29d
> Gehalt       : 54k
>
> Zusatzleist. : Sowas gibts?
>
> Tja, 'n Haufen kleiner Klitschen in der Gegend, die sich darin
> übertrumpfen, wer weniger zahlt.

Und das mit 8 Jahren BE. Da sieht man mal wieder wie gravierend der 
"Fachkräftemangel" wirklich ist.

von soso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He, so nich....Mein AG ist wenigstens bei TopJob unter die ersten 100 
gekommen(Direkt vor der Metzgerei Höllenschlund aus Niedereschenbach), 
nebst der Auszeichnung Innovator des Jahres 2017/2018. Die Innovationen 
sind echt ein Mythos inzwischen, viel darüber gelesen, hehe....

von soso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> 60k€ ist des Einstiegsgehalt für Berufsanfänger. Du bist aber schon 10
> Jahre im Beruf. Für eine kleine Firma mit 10 MA wäre das o.k., aber
> nicht für ein großes Unternehmen mit 10.000 Beschäftigten. Region
> Nordhessen?
>
> Wünsche allen einen schönen (sonnigen!!!) Sonntag.
>   Jo S.

Sag mal Jo S. - Deinen Beiträgen nach kennst Du Dich sehr gut aus mit 
Tarifeinstufungen.

Wenn eine konkrete Stellenbeschreibung besteht mit Zieleinstufung, kann 
ich in die Bewerbung schreiben was ich will, was ich an Gehalt gerne 
hätte - die Einstufung bleibt die der Stellenbeschreibung vorgesehene, 
richtig?

D.h. wenn ich schreibe, ich würde für 30k anfangen, müssten die mich 
entsprechend bei Einstellung Gehalts technisch einordnen, 
oder(Berücksichtigung BE, Tätigket,etc..)? Oder haben die Personaler da 
noch Spielraum?

Dies stellt nämlich dann eine zusätzliche Hemmschwella da, denn dann 
wollen die Verantwortlichen zu 129% sicher sein, dass sie keine 
Schnarchnase einstellen.

von Gerald M. (gerald_m17)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soso schrieb:
> D.h. wenn ich schreibe, ich würde für 30k anfangen, müssten die mich
> entsprechend bei Einstellung Gehalts technisch einordnen,
> oder(Berücksichtigung BE, Tätigket,etc..)? Oder haben die Personaler da
> noch Spielraum?

Bei Tarif ist einer Tätigkeit eine Stufe zugeordnet. Wenn du durch 
Berufserfahrung diese direkt ausfüllen kannst, wirst du so eingeordnet. 
Bist du Anfänger, fängst du darunter ein mit entsprechender 
Zieleinstufung.

Wenn du beim Gehalt stark daneben liegst, kann sein dass du nicht 
eingeladen wirst, ansonsten ändert das nichts an der Einstufung. 
Ansonsten gibt es etwas Spielraum bei Leistungszulagen, aber als 
Anfänger nickt man da einfach alles ab, weil das Firmenintern 
standardisiert ist.

von Brieftaubenzüchter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Friedrich S. schrieb:
> Konzerne stellen so viele Inf./E-Ing. ein wie lange nicht mehr.
Also wie schon immer.

> Ich bin
> seit 4 Monaten bei einem OEM und habe schon mitbekommen, wie 3 Leute aus
> benachbarten Abteilungen von ANÜ oder sogar WVT intern geworden sind.
Boah 3 Leute! Dann muss es ja für den Rest aller Konzerne genauso sein.

> Einer ist Medieninformatiker, der andere Logistikmanagementler. Es juckt
> absolut keinen, was man studiert, welche Note und ob man Bachelor oder
> Master hat.
Jaja träum weiter.

von EGS_TI (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lästermaul schrieb:
> "Fachkräftemangel"

https://de.wikipedia.org/wiki/Fachkraft

"Eine Fachkraft ist allgemein eine Person, die eine gewerbliche, 
kaufmännische oder sonstige Berufsausbildung erfolgreich absolviert hat. 
Personen mit akademischem Grad werden seltener als Fachkraft 
bezeichnet."

von Kris M. (kristijan_m148)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komm dann machen wir halt mal mit, obwohl 80% lügen.. warum auch immer 
-_-
Es ist Anonym.. niemand weiß wie toll ihr doch seid...

---------------------------------------------------
Studium      : B.ENG.
Alter        : 33
Erfahrung    : 5 Jahre Industrie
Fachgebiet   : Elektrotechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Mittelstand
Region       : Süd-Ost Hessen
Mitarbeiter  : ~35
Erreichbark. : ~5 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Projektleiter und Vertrieb
Führung      : Werkstatt-pool
Tätigkeit    : Anlagen verkaufen und in Betrieb nehmen (Automotive)
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 25d
Gehalt       : 60k
Entwicklung  : 2017 - 54k nach wechsel
               2016 - 51k + Zulagen für Auslandsaufenthalte (Grund für
               Wechsel. 80-90% Auswärts. Auch wenn man im Jahr 70k hat.)
               2015 - 50k
               2014 - 48k
               2013 - 45k Einstieg

Zusatzleist. : Erfolgsprämie + Firmenwagen mit voller privat Nutzung und 
Sprit Firmenhandy auch privat. Laptop ebenfalls. VWL und 
Haft+Unfallversicherung

Dann kommen noch paar Schmankerl wie Lufthansa only dazu, Miles and More 
für private Nutzung, freie Hotel und Mietwagen Wahl

Wohne aufem Dorf und Zahle quasi keine Miete, könnte sicher mehr 
verdienen im Großunternehmen, aber ich glaube die Wertigkeit is hier 
höher. Dazu kommt noch das Firmenklima.

: Bearbeitet durch User
von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kris M. schrieb:
> Wohne aufem Dorf und Zahle quasi keine Miete,

Ach da wohnt man praktisch kostenlos? Das ist mir neu. Da muss ich wohl 
mal mit meinem Vermieter sprechen.

> könnte sicher mehr
> verdienen im Großunternehmen,

Sogar wesentlich mehr.

> aber ich glaube die Wertigkeit is hier
> höher. Dazu kommt noch das Firmenklima.

Welche Wertigkeit? Wenn du das Ansehen deiner beruflichen Tätigkeit 
meinst, die ist für Außenstehende beim Konzern im Durchschnitt höher.
Das Firmenklima hat keine Korrelation zur Firmengröße.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soso schrieb:
> Wenn eine konkrete Stellenbeschreibung besteht mit Zieleinstufung, kann
> ich in die Bewerbung schreiben was ich will, was ich an Gehalt gerne
> hätte - die Einstufung bleibt die der Stellenbeschreibung vorgesehene,
> richtig?

Stelle ist mit konkreter EG bewertet.

Beispiel
Entwicklungsing., Berufsanfänger, Tarif BaWü
Ziel-EG 15, 2-3 Jahre Erfahrung
geforderter Abschluß: Master
-> üblich Start in EG13
nach 1 J. in EG14
nach 1-2 J. in EG15

Bachelor: EG12, Ziel EG15

Gehaltsangabe: realistisches Gehalt plus Verhandlungsspielraum

Beispiel für EG13
4.780€ mtl. Grundgehalt, bzw. 62.000€ p.a., zzgl. Leistungszulage
Empfehlung: Wunschgehalt 68k€
-> dann kann man sich evtl. auf 65k€ einigen, teilweise wird eine sog. 
außertarifliche Zulage gewährt, die dann schrittweise wieder aufgelöst 
wird, das ist Verhandlungssache

Allgemein: niemals "irgend etwas" angeben, das disqualifiziert den 
Bewerber

Wünsche viel Erfolg beim Verhandeln!   ;)

Jo S.

von Kris M. (kristijan_m148)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Kris M. schrieb:
>> Wohne aufem Dorf und Zahle quasi keine Miete,
>
> Ach da wohnt man praktisch kostenlos? Das ist mir neu. Da muss ich wohl
> mal mit meinem Vermieter sprechen.
>
>> könnte sicher mehr
>> verdienen im Großunternehmen,
>
> Sogar wesentlich mehr.
>
>> aber ich glaube die Wertigkeit is hier
>> höher. Dazu kommt noch das Firmenklima.
>
> Welche Wertigkeit? Wenn du das Ansehen deiner beruflichen Tätigkeit
> meinst, die ist für Außenstehende beim Konzern im Durchschnitt höher.
> Das Firmenklima hat keine Korrelation zur Firmengröße.

das wort quasi is dir ein begriff?

Ich hab vorher in Wiesbaden gewohnt.. da zahlt man gut und gerne 
700Teuronen für ne 50qm Wohnung. Mit Wertigkeit meine ich, vieles ist 
günstiger, daher hat das Geld eine höhere Kaufkraft. Selbst im Rewe ist 
der Joghurt in Wisibada 10% teurer.

Darüber hinaus ist Geld nicht alles. Mir macht der Job spaß, ich kann 
fast komplett meine Einsätze und Arbeitszeit selbst planen.

Nächstes Jahr erwarte ich eine Gehaltserhöhung. Ich bin zufrieden. Wenn 
für dich nur die Nummer auf dem Kontoauszug zählt, tust du mir leid.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kris M. schrieb:
> das wort quasi is dir ein begriff?

Ja. Aber dann trifft es "zahle auf dem Dorf etwas weniger Miete" wohl 
besser.

Kris M. schrieb:
> Wenn für dich nur die Nummer auf dem Kontoauszug zählt, tust du mir
> leid.

Danke für dein Mitleid. :-)

Allerdings bin ich ebenso wie du der Meinung, dass Geld nicht alles ist.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Beim nächsten Jour fixe mit dem Chef steht das Thema an, er macht das
> gerne persönlich, was ich auch gut finde.

So ein Jour fixe erzeugt natürlich schon eine Menge awareness in der 
target group. Das ist ein No-Brainer klar. Aber ich mache mir Sorgen um 
den benefit on top. Und wenn man wichtige Infos nicht direkt commited 
kann das auch die credibility lowern.

: Bearbeitet durch User
von Autor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frisch aus der Gehaltsrunde:

---------------------------------------------------
Studium : B. Eng.; M. Sc.
Alter : 26
Erfahrung : 4 Jahre inkl. Zeit während berufsbegleitender Master
Fachgebiet : Industrielle Automatisierungstechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma: Konzern
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion: Marketing/Sales Manager
Führung : Fachliche Führung im Rahmen der Tätigkeit
Tätigkeit : Sales und Marketing Verantwortung für Produktfamilie
Arbeitszeit : 40h Vertrauensarbeitszeit (Real ~50h)
Urlaub : 30d
Gehalt : 83k€ All-In
Zusatzleist. : Mitarbeiteraktien

von Zuwenig (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Bachelor Eletrotechnik, mehr nicht
Alter        : 30
Erfahrung    : 5 Jahre Industrie
Fachgebiet   : Hardware
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Stuttgart (hust ... hust ...)
Mitarbeiter  : >10T
Erreichbark. : 5km
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Hardware-Entwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Hardware entwickeln
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 70k
Entwicklung  : 2013: 6 Monate Praktikum 0€
               2014: 45000€
               2015: 50000€
               2016: 50000€
               2017: 55000€
               2018: 70000€

Zusatzleist. : diverses

von hannes (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Komm dann machen wir halt mal mit, obwohl 80% lügen.. warum auch immer
-_-
Es ist Anonym.. niemand weiß wie toll ihr doch seid...

---------------------------------------------------
Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
Alter        : 38
Erfahrung    : 20 Jahre
Fachgebiet   : Informatik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : riesen Konzern mit Tarif
Region       : Thüringen (Erfurt )
Mitarbeiter  : ~>300000 weltweit
Erreichbark. : ~5 Minuten zu Fuss
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Informatiker Applikationmanagement und Releasemanagement
Führung      : keine bin in der letzte Tarifstufe vor AT (alte
Tätigkeit    : Release für Kunden planen und durchführen
Arbeitszeit  : 37h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 42d ab 55 Jahren nochmal 27 Urlaubstage dazu bei gleichem 
Lohn
Gehalt       : 106k (fixer Anteil + Bonus )
Entwicklung  : seit 2002 in der Firma angefangen mit 42k

Zusatzleist. : Erfolgsprämie + Firmenwagen mit voller privat Nutzung und
Sprit Firmenhandy auch privat. Laptop ebenfalls. VWL und
Haft+Unfallversicherung, Kantine, kostenlos Zug fahren, kostenloses 
Jobticket

Top Arbeitgeber + Top Firmenklima

von Marcus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes, das klingt nach Telekom mit altem Vertrag, korrekt ?

von hannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht die Telekom aber ähnlich groß die Bahn

von Marcus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja fast erraten :)

von 7372okdk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krasses package. Besser als IGM OEM.

Wurde das so ausgehandelt damals mit der privatisierung (42d urlaub ab 
55 noch mehr Urlaub etc.)?

Gelten doe Bedingungen auch fuer Neueintritte.

von hannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein die Bedingungen mit 6 Tagen mehr Urlaub ist ziemlich neu und gilt 
für den ganzen Konzern.

Jeder MA hat die Wahl 2,5 % mehr Lohn zu nehmen oder nicht und dafür 6 
Tage mehr Urlaub, dass wurde 2016 eingeführt und jetzt 2020 gibts wider 
diese Möglichkeit und man kann mit 5 % weniger Lohn auf 42 Tage Urlaub 
kommen.

Die 27 mehr Tage gibt es ab dem 55 Lebensjahr ich weiß nicht mehr wann 
das eingeführt wurde aber gilt auch für Neueinstellungen.

von hannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso unsere externen bekommen gewaltige Stundensätze :)
War für mich keine Option da Familie und kurze Wege zum Arbeitsplatz 
aber es gibt auch interne die super wenig verdienen auch im hohen Alter 
weil Sie nie Ihre Stelle intern gewechselt haben. Also alles dabei von 
extrem viel als selbstständiger bis wenig trotz Tarif und riesen 
Konzern.

von Anon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl. Wirtschaftsinformatik
Alter        : 37
Erfahrung    : 14 Jahre
Fachgebiet   : Software
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : KMU
Region       : Stuttgart
Mitarbeiter  : ~50
Erreichbark. : ~60-90min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwickler mit Teilprojektleitung (C#, .NET Core, Azure,
IoT usw.)
Führung      : keine
Tätigkeit    : Softwareentwicklung/Projektleitung
Arbeitszeit  : 40h (real 42-45h bis jetzt)
Ü.-Stunden   : mit dem Gehalt abgegolten (Vertrauensarbeitszeit)
Urlaub       : 28 Tage
Gehalt       : 63k€
Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Bahncard 50

von Markus B. (markus3001)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium: Dipl-Ing (FH) Verfahrenstechnik (Note 3)
Alter : 41
Erfahrung : 12 Jahre
Fachgebiet : Chemie Anlagenbau
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Leiharbeit/Dienstleister
Region : NRW
Mitarbeiter : ~7000
Erreichbark. : 30 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Projektleiter
Führung : keine
Tätigkeit : Chemie Anlagenbau
Arbeitszeit : 40h
Ü.-Stunden : Gleitzeit
Urlaub : 30d
Gehalt : 71k
Entwicklung :
1. Jahr 30k (Dienstleister)
5. Jahr 40k (Dienstleister)
10. Jahr 67k (Dienstleister 48h)
11. Jahr 82k (Dienstleister 48h)

von Rainer Z. (mrpeak)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hannes schrieb:
> Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
> Alter        : 38
> Erfahrung    : 20 Jahre
> Fachgebiet   : Informatik
> Firma        : riesen Konzern mit Tarif
> Region       : Thüringen (Erfurt )
> Mitarbeiter  : ~>300000 weltweit
> Funktion     : Informatiker Applikationmanagement und Releasemanagement
> Führung      : keine bin in der letzte Tarifstufe vor AT (alte
> Tätigkeit    : Release für Kunden planen und durchführen
> Arbeitszeit  : 37h
> Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
> Urlaub       : 42d ab 55 Jahren nochmal 27 Urlaubstage dazu bei gleichem
> Lohn
> Gehalt       : 106k (fixer Anteil + Bonus )
> Entwicklung  : seit 2002 in der Firma angefangen mit 42k
> Zusatzleist. : Erfolgsprämie + Firmenwagen mit voller privat Nutzung und
> Sprit Firmenhandy auch privat. Laptop ebenfalls. VWL und
> Haft+Unfallversicherung, Kantine, kostenlos Zug fahren, kostenloses
> Jobticket

hannes schrieb:
> Nicht die Telekom aber ähnlich groß die Bahn

Glaub ich dir nicht. Was für eine Tarifstufe soll das sein?

von LebendesBeispiel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer Z. schrieb:
> Gehalt       : 106k (fixer Anteil + Bonus )

Wofür gibt es bei der Bahn Bonus? Für das Gebettel nach mehr 
Steuergeldern oder die vielen Verspätungen? Die Bahn ist doch ständig 
negativ in den Nachrichten.
Ich fahre inzwischen nur noch ein paar Mal pro Jahr Bahn und muss 
trotzdem Alternativen einplanen, weil die Quote so lächerlich hoch ist. 
In China hingegen musste ich noch nie auf einen verspäteten Zug warten. 
Im Gegenteil, der rollt auf die Minute pünktlich ein und die Klimaanlage 
geht selbst bei 100% Luftfeuchtigkeit nicht kaputt.

von Marcus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da verkauft sich einer mal nicht unter Wert ( Hannes ) und schon wird er 
vor Neid zerfleischt, unglaublich.

Da gehe ich doch lieber die Leute an, die die Preise im Markt kaputt 
machen und für 50k in einer Klitsche arbeiten :)

von hannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da mss ich Marcus recht geben die meisten verkaufen sich total unter 
Wert und machen die Preise für alle kaputt.

db systel konzern it der Bahn den Tarif kann man online einsehen die EVG 
hat aktuell 6,1% mehr herausgeholt und jeder MA hat die Wahl zwischen 
mehr Lohn oder 6 Tagen mehr Urlaub kannst du alles online lesen.

von hannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die aktuellen Tabellen

https://www.evg-online.org/fileadmin/Tarif/Tarifvertraege/weitere_Konzernunternehmen/DB_Systel/ETV_DB_Systel_2018_Red_internet.pdf

da kannst du alles schwarz auf weiß nachlesen wenn du willst.

von Hans Wurst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anon schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium      : Dipl. Wirtschaftsinformatik
> Alter        : 37
> Erfahrung    : 14 Jahre
> Funktion     : Entwickler mit Teilprojektleitung (C#, .NET Core, Azure,
> IoT usw.)
> Urlaub       : 28 Tage
> Gehalt       : 63k€
> Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Bahncard 50

Mit deiner langjährigen Erfahrung und der Tätigkeit die du ausübst, 
wirkt dein Gehalt etwas niedrig oder täuscht das? Ich dachte immer im 
goldenen Westen verdient man die dicksten Brötchen. Und in Stuttgart 
etc. erst recht?

von Marcus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anon schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium      : Dipl. Wirtschaftsinformatik
> Alter        : 37
> Erfahrung    : 14 Jahre
> Fachgebiet   : Software
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Firma:
> ---------------------------------------------------
> Firma        : KMU
> Region       : Stuttgart
> Mitarbeiter  : ~50
> Erreichbark. : ~60-90min
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Stelle:
> ---------------------------------------------------
> Funktion     : Entwickler mit Teilprojektleitung (C#, .NET Core, Azure,
> IoT usw.)
> Führung      : keine
> Tätigkeit    : Softwareentwicklung/Projektleitung
> Arbeitszeit  : 40h (real 42-45h bis jetzt)
> Ü.-Stunden   : mit dem Gehalt abgegolten (Vertrauensarbeitszeit)
> Urlaub       : 28 Tage
> Gehalt       : 63k€
> Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Bahncard 50

Hi, darf ich mal ganz frech fragen mit welchem Gehalt du damals 
angefangen hast ? Bist du die ganze in der gleichen Firma ? Was bekommst 
du im Schnitt für Lohnsteigerungen ?

Das klingt ehrlich gesagt mega brutal. Und dann noch 60 - 90 Minuten 
Erreichbarkeit für das Geld ? Übersehe ich hier irgendwas ?

Hans Wurst schrieb:
> Anon schrieb:
>> ---------------------------------------------------
>> Studium      : Dipl. Wirtschaftsinformatik
>> Alter        : 37
>> Erfahrung    : 14 Jahre
>> Funktion     : Entwickler mit Teilprojektleitung (C#, .NET Core, Azure,
>> IoT usw.)
>> Urlaub       : 28 Tage
>> Gehalt       : 63k€
>> Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Bahncard 50
>
> Mit deiner langjährigen Erfahrung und der Tätigkeit die du ausübst,
> wirkt dein Gehalt etwas niedrig oder täuscht das? Ich dachte immer im
> goldenen Westen verdient man die dicksten Brötchen. Und in Stuttgart
> etc. erst recht?

Naja, das ganze Problem: Er ist Entwickler und nicht PowerPoint General.

von Anon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte es in einem anderen Gehaltsthread geschrieben.
Das war vorher
> Anon schrieb:
>> ---------------------------------------------------
>> Studium      : Dipl. Wirtschaftsinformatik
>> Alter        : 36
>> Erfahrung    : 14 Jahre
>> Fachgebiet   : Software
>> ---------------------------------------------------
>> Angaben zur Firma:
>> ---------------------------------------------------
>> Firma        : KMU
>> Region       : Stuttgart
>> Mitarbeiter  : ~200
>> Erreichbark. : ~45min
>> ---------------------------------------------------
>> Angaben zur Stelle:
>> ---------------------------------------------------
>> Funktion     : Teamleiter, Projektleiter, Architekt, Entwickler
>> Führung      : 4 Mitarbeiter
>> Tätigkeit    : Softwareentwicklung
>> Arbeitszeit  : 40h Vertrauensarbeitszeit
>> Ü.-Stunden   : reichlich, mit dem Gehalt abgegolten
>> Urlaub       : 30 Tage
>> Gehalt       : 72,5k fix + Boni 0-7500€
>> Zusatzleist. : Anteilig werden Parkplatzkosten übernommen, ansonsten der
>> übliche Kram, unbrauchbarer Kaffee, Wasser und einmal die Woche Obstkorb
>
> Da Mitarbeiter gegangen sind und wir keine neuen finden konnten und
> natürlich nur deswegen und nicht wegen dem Gehalt, wird jetzt alles in
> einer neu gegründeten rumänischen Tochterfirma entwickelt. Nachdem ich
> Wochenweise zum einlernen nach Timisoara gependelt bin, hatte ich die
> Wahl, das weiter so zu tun oder einen Aufhebungsvertrag zu
> unterschreiben.

Dieses Aufhebungsvertrag habe ich unterschrieben und gehofft schnell was 
Adäquates zu finden. Aber Team/Projektleiter sucht wohl niemand und als 
Entwickler will man auch niemanden Einstellen, der das gemacht hat. Oder 
auch die vorhandenen Teamleiter haben Angst, dass ich ihnen den Job 
streitig mache.
Die üblichen Personalvermittler hatten auch nur Stellen als Entwickler 
im Angebot und dann eben auch nur mit <70k.
Zumal ich durch die anderen Tätigkeiten jetzt auch keine ganze Weile 
nicht mehr aktiv entwickelt hatte.

Marcus schrieb:
> Hi, darf ich mal ganz frech fragen mit welchem Gehalt du damals
> angefangen hast ? Bist du die ganze in der gleichen Firma ? Was bekommst
> du im Schnitt für Lohnsteigerungen ?
>
> Das klingt ehrlich gesagt mega brutal. Und dann noch 60 - 90 Minuten
> Erreichbarkeit für das Geld ? Übersehe ich hier irgendwas ?

Ich habe dort, nachdem ich letztes Jahr dann zwei Monate arbeitslos war, 
erst am 02.01 angefangen.
Und zu der Erreichbarkeit, ich wohne halt 45km vor Stuttgart und der 
Arbeitgeber ist in der Stadt, da kommt das schnell zusammen.

Noch viel nerviger, im Moment muss ich vor 7 da sein um noch einen 
Parkplatz zu bekommen. Aber ich kann erst um 8 anfangen zu arbeiten bzw. 
komme ins Büro.

von djm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass Anon bei der Kombi aus Unternehmensgröße und 
Stellenprofil bei seinem alten Arbeitgeber fast schon beim Maximum war. 
80k für nen Seniorrentwickler C# (sorry, mehr ist ein Teamleiter in nem 
KMU idR nicht) in nem KMU ist gut, sehr gut sogar. Auch für S.

Mehr Geld gibt's nur beim Konzern. Die Stellen, die auf Anons Profil 
passen gibt's aber in den Stuttgarter Konzernen auch nicht im Überfluss. 
Meistens ist das dann auch noch in Pseudo-KMUs ausgelagert, die auch 
nicht unter den IGM-Mantel fallen.

Das einzig Fragwürdige ist, ob der Auflösungsvertrag nicht etwas 
vorschnell unterschrieben wurde. Aber das ist ne persönliche 
Entscheidung, die nunmal so getroffen wurde.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus schrieb:
>> Region       : Stuttgart
>> Mitarbeiter  : ~50

>> Gehalt       : 63k€

> Übersehe ich hier irgendwas ?

Ja, die 50 MA. Wäre er bei einem ganz großen Unternehmen beschäftigt, 
würde er bei gleicher Tätigkeit rund 100k€ verdienen. Eine kleine Firma 
bezahlt üblicherweise etwa ein Drittel weniger.

Die Unternehmensgröße macht beim Gehalt sehr viel aus - sicherlich gibt 
es auch Ausnahmen.

von Anon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
djm schrieb:
> Das einzig Fragwürdige ist, ob der Auflösungsvertrag nicht etwas
> vorschnell unterschrieben wurde. Aber das ist ne persönliche
> Entscheidung, die nunmal so getroffen wurde.

Ich war mehrere Wochen von Sonntag Abends bis Freitag Abends in Rumänien
und eine Änderung war nicht in Sicht. Ich hatte regulär gekündigt und 
mir wurde der Aufhebungsvertrag angeboten. Bei der Aussicht noch 3 
Monate so einen Stress zu haben, habe ich nicht lange überlegt.

Inzwischen sind auch noch zwei weitere aus meinem ehemaligen Team 
gegangen.

Jetzt ist auch nicht optimal, durch die Parkplatzsituation und den mehr 
oder weniger vorgegebenen Arbeitszeiten, bleibt viel Zeit auf der Straße 
liegen. Im Moment geh ich um 5:45 aus dem Haus und bin gegen 18:20 
wieder zu Hause, wenn keine Überstunden anfallen.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anon schrieb:
> 5:45 aus dem Haus und bin gegen 18:20

Das ist irre.
Willst du das so beibehalten?

von Anon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Anon schrieb:
>> 5:45 aus dem Haus und bin gegen 18:20
>
> Das ist irre.
> Willst du das so beibehalten?

Ist es das?
Ich habe das viele Jahre so gemacht, nur waren es eher die Arbeit als 
die Fahrzeit. Ich vermute da werde ich kaum drum herum kommen, ich wohne 
eben nicht in der City und umziehen ist derzeit keine Option.

Nach Stellen schaue ich schon noch, aber zum einen habe ich noch knapp 5 
Monate Urlaubssperre und zum anderen, ich habe auch nicht das erst beste 
Angebot angenommen, das war schon eines der besseren.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anon schrieb:
> Ist es das?

Ich finde: ja.
Allerdings, wenn man keine Wahl hat muss man sowas wohl durchziehen.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anon schrieb:
> Ist es das?

Ja! über 12,5 Stunden außer Haus zu sein, nur arbeiten zu gehen, ist 
komplett verrückt. Und dann noch für läppische 63k inkl. abgegoltener 
Überstunden? Da schüttelt es mich ja.

> Ich habe das viele Jahre so gemacht, nur waren es eher die Arbeit als
> die Fahrzeit.

Umso schlimmer! Du scheinst ein Workoholic zu sein, das klingt 
krankhaft.

Le X. schrieb:
> Allerdings, wenn man keine Wahl hat muss man sowas wohl durchziehen.

Nein. Man hat immer eine Wahl.

von Marcus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Anon, ganz ehrlich, vielen Dank, dass du das alles so offen 
schreibst, du hast wirklich Eier, das meine ich ernst. Deine Schilderung 
werden hoffentlich einige naive davon abhalten informatik zu studieren. 
Ich denke deine Situation ist eher repräsentativ als die des Konzern 
Informatikers mit Tarifvertrag. Entwicklung in Deutschland ist wertlos 
und hat keine Zukunft. Wenn man nicht gerade mit 1.0 an der rwth oder 
tmu abschließen kann passiert sowas sicher oft.

von Ex-Zone (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Elektrotechnik (FH)
Alter        : 32
Erfahrung    : 6 Jahre
Fachgebiet   : Automatisierungstechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Chemie
Region       : Sachsen-Anhalt
Mitarbeiter  : >1000 weltweit
Erreichbark. : 20m Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Programmierer
Führung      : nein
Tätigkeit    : Prozessautomatisierung
Arbeitszeit  : 39,5 h (Vertrauensarbeitszeit)
Ü.-Stunden   : abbummeln + Zuschlag, wenn angeordnet (selten)
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 75k€ (E13 IGBCE) + ca. 4,5k bei 100% Zielerreichung

Entwicklung  : Einstieg 2012 mit E11, ca. 40k

von Wirting (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
Alter : 34
Erfahrung : 8 jahre
Fachgebiet : Produktindustrialisierung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Metallverarbeitung
Region : NRW
Mitarbeiter : ca. 2000
Erreichbark. : 35-40 m. Pkw
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Produktionsingenieur
Führung : nein
Arbeitszeit : 35h
Ü.-Stunden : abbauen oder auszahlen
Urlaub : 30d
Gehalt : 77k€ (EG13 IGM)
Entwicklung :
2010 47k OEM automotive
2012 53k Zulieferer automotive (Heimkehr) 40h
2014 60k
2016 64k
2017 74k (Unternehmenswechsel 35h)
2018 79k (teilweise auf 40h hochgesetzt)

Sehr entspanntes Arbeiten, mein Chef lässt mir alle Freiheiten.

von abc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirting schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium : Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
> Alter : 34
> Erfahrung : 8 jahre
> Fachgebiet : Produktindustrialisierung
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Firma:
> ---------------------------------------------------
> Firma : Metallverarbeitung
> Region : NRW
> Mitarbeiter : ca. 2000
> Erreichbark. : 35-40 m. Pkw
> ---------------------------------------------------

>
> Sehr entspanntes Arbeiten, mein Chef lässt mir alle Freiheiten.

Klingt sehr gut. Darf ich fragen in welcher Region von NRW und für 
welche Branchen das Unternehmen produziert? Danke.

von ExOEMler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Informatik
Alter : 29
Erfahrung : 5 Jahre
Fachgebiet : Data Engineering
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : IoT
Region : BW
Mitarbeiter : ca. 100
Erreichbark. : 10 min, Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Data Engineer
Führung : nein
Arbeitszeit : 40h
Ü.-Stunden : keine
Urlaub : 30d
Gehalt : 80k fix
Entwicklung :
2014 45k Startup
2016 65k KMU
2019 80k KMU

War als Werkstudent beim OEM und T1 und kann nur jedem davon abraten. 
Grabenkämpfe, Beamtenmentalität und Duckmäusertum. Alles dreht sich um 
Prozesse, Meetings und die nächste Beförderung, etwas produktives zu 
leisten ist eher nur Mittel zum Zweck. Würden diese Unternehmen Steuern 
zahlen, wie KMUs, wären Sie schon lange pleite, Ekelhaft! (Es gibt auch 
Ausnahmen und ja es macht sich schick im CV, aber wie lange noch?)

von Anon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExOEMler schrieb:
> War als Werkstudent beim OEM und T1 und kann nur jedem davon abraten.
> Grabenkämpfe, Beamtenmentalität und Duckmäusertum. Alles dreht sich um
> Prozesse, Meetings und die nächste Beförderung, etwas produktives zu
> leisten ist eher nur Mittel zum Zweck.

Das mag sein, aber 80k im KMU zu bekommen und das noch ohne Führung und 
Überstunden, dürfte auch ein Glücksfall sein.
IoT in BW würde ich auch gerne machen, kommt man aber echt schwer rein 
:(

von Marcus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExOEMler schrieb:

>
> War als Werkstudent beim OEM und T1 und kann nur jedem davon abraten.
> Grabenkämpfe, Beamtenmentalität und Duckmäusertum. Alles dreht sich um
> Prozesse, Meetings und die nächste Beförderung, etwas produktives zu
> leisten ist eher nur Mittel zum Zweck. Würden diese Unternehmen Steuern
> zahlen, wie KMUs, wären Sie schon lange pleite, Ekelhaft! (Es gibt auch
> Ausnahmen und ja es macht sich schick im CV, aber wie lange noch?)

Schau dir mal das Schicksal von Anon an. Du hattest momentan Glück, weil 
du thematisch etwas machst was gerade mal auf dem Gartner Hypecycle weit 
oben ist. Solche Dinge werden aber immer im Laufe der Zeit in Standard 
und Tools gepresst und dann nach Indien oder Osteuropa ausgelagert. Es 
wird zur Commodity. Dann will man vielleicht doch mal eine Familie 
Gründen und etwas mehr Sicherheit, und in 10 Jahren wenn man immernoch 
im KMU sitzt beneidet man die PowerPoint Offiziere in den 
Grosskonzernen. Dann ist der Zug aber abgefahren.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anon schrieb:
> Das mag sein, aber 80k im KMU zu bekommen und das noch ohne Führung und
> Überstunden, dürfte auch ein Glücksfall sein.

Dürfte eine Ausnahme sein.
Glück gehört immer dazu, aber die Voraussetzungen sin hohe Leistung und 
große Erfolge.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirting schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium : Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
> Erfahrung : 8 jahre
> Fachgebiet : Produktindustrialisierung
> Firma : Metallverarbeitung
> Region : NRW
> Mitarbeiter : ca. 2000
> Arbeitszeit : 35h
> Ü.-Stunden : abbauen oder auszahlen
> Urlaub : 30d
> Gehalt : 77k€ (EG13 IGM)

> Sehr entspanntes Arbeiten, mein Chef lässt mir alle Freiheiten.

Die Arbeitsatmosphäre ist auch sehr wichtig.

Bist du mit den Konditionen zufrieden?

Das Gehalt liegt im Normalbereich.

von Wirting (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Wirting schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium : Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau
> Erfahrung : 8 jahre
> Fachgebiet : Produktindustrialisierung
> Firma : Metallverarbeitung
> Region : NRW
> Mitarbeiter : ca. 2000
> Arbeitszeit : 35h
> Ü.-Stunden : abbauen oder auszahlen
> Urlaub : 30d
> Gehalt : 77k€ (EG13 IGM)
>
> Sehr entspanntes Arbeiten, mein Chef lässt mir alle Freiheiten.
>
> Die Arbeitsatmosphäre ist auch sehr wichtig.
>
> Bist du mit den Konditionen zufrieden?
>
> Das Gehalt liegt im Normalbereich.

Arbeitsatmosphäre ist wirklich gut.
Ich bin sehr zufrieden. Unternehmen mit IGM und 35 Stunden pro Woche 
gibt es hier nicht viele. Die meisten haben keinen Tarif und 40 Stunden 
+ x in dieser Gehaltsklasse.
Gleichzeitig gibt es in meinem Unternehmen, bedingt durch die 
Altersstruktur, die Möglichkeit sich über kurz oder lang weiter zu 
entwickeln.

von Dengl (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Ausbildung   : Dipl.-Ing. (Univ.)
Alter        : 35
Erfahrung    : 7 Jahre
Fachgebiet   : Elektrotechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automobilzulieferer
Region       : Bayern (nicht München)
Mitarbeiter  : 100.000+ (weltweit)
Erreichbark. : 20-30 mins (Auto)
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Gruppenleiter in der Entwicklung Elektromobilität
Führung      : ja, disziplinarisch
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Auszahlen/Abfeiern
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 114k zzgl. 1-2k in die Betriebsrente

von pumuckl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus schrieb:
> und dann nach Indien oder Osteuropa ausgelagert

gähn
diese olle leier höre ich, seit ich mit meinem studium fertig bin (1995)
seitdem sind eher projekte hierher zurückgeholt worden, als andersherum

von Demütiger Diener (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Ausbildung   : Master Technische Informatik
Alter        : 28
Erfahrung    : 4 Jahre
Fachgebiet   : Techn. Informatik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Medizintechnik
Region       : Berlin
Mitarbeiter  : 600 global
Erreichbark. : 30 Min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Embedded Software Entwicklung
Führung      : nein
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : abgegolten
Urlaub       : 27 Tage
Gehalt       : 48k all incl.
Entwicklung  : 2015 42k (Einstieg)
               2017 46k

Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Parkplatz

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Demütiger Diener schrieb:
> Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Parkplatz

Du hast noch vergessen zu erwähnen: Heizung, Fenster, Toiletten (mit 
Klopapier!), Schreibtisch.

von Anon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Demütiger Diener schrieb:
>> Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Parkplatz
>
> Du hast noch vergessen zu erwähnen: Heizung, Fenster, Toiletten (mit
> Klopapier!), Schreibtisch.

Nachdem ich die letzten 11 Jahre, bei zwei verschiedenen Arbeitgeber, 
für einen Parkplatz bezahlen musste, fällt sowas schon unter 
Zusatzleistungen.
Es waren eben nicht die Parkplätze des AGs die zu bezahlen waren, 
sondern öffentliche Parkhäuser/Tiefgaragen, weil der AG keinen Parkplatz 
anbietet und es sonst keinen gibt. Über die ganzen Jahre ging da 
deutlich mehr als ein Bruttolohn über den Tisch.

von Servicetechniker CH (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium      : keines; sgT
Alter        : 39
Erfahrung    : 20 Jahre
Fachgebiet   : Instrumentelle Analytik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Schweiz
Mitarbeiter  : ~70 000
Erreichbark. : Homeoffice / Aussendienst
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Servicetechniker
Führung      : keine
Tätigkeit    : hauptsächlich Wartung u. Qualifizierung
Arbeitszeit  : 40 h
Ü.-Stunden   : Flexizeit
Urlaub       : 24 d
Gehalt       : ca. 92 k EUR fix (+Boni ca. 15 %)

Zusatzleist. : Company Car
.............. Spesen ~ 50-100 EUR/d (nur Essen)
.............. Homeoffice-Zulage 290 EUR/Monat
.............. (Homeoffice-Tag einmal pro Woche)

von soso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Ausbildung   : Bsc Elektrotechnik/Informationstechnik
Alter        : 38
Erfahrung    : 8 Jahre
Fachgebiet   : Elektrotechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Medizintechnik
Region       : Freiburg/br
Mitarbeiter  : 7000
Erreichbark. : 40 Min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : SW Spezi/Unterstützung Vorentwicklung
Führung      : nein
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : Nö
Urlaub       : 30 Tage+Nichtraucher(1Tag extra)
Gehalt       : 74k(Einstieg, zu erwarten in den nächsten 2 Jahren-> 
~85k)
Entwicklung  : 2011 40k (Einstieg)
               2015 ~50k
               2019 s.o.

Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Parkplatz, Kantine, alle Vorzüge eines 
Konzerns(sehr, sehr sozial)

Da es hier in der Gegend viele kleine Klitschen gibt, ist das schon eher 
die Ausnahme. Aber der Traum vom IGM Disneyland definitv machbar mit 
etwas BE. Wer sucht, der findet auch....;-)

von soso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Medizintechnik stimmt nicht ganz.Sensorik/Elektronik(kein SICK)

von Piter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RAFI

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Piter (Gast)
> Datum: 07.02.2019 17:23

> RAFI

Was soll denn der Quatsch !

von soso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich Stryker...

von r65 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soso schrieb:
> ...Medizintechnik stimmt nicht ganz.Sensorik/Elektronik(kein SICK)

Micronas?
Litef?

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer sucht, der findet auch....;-)

Klingt gut , habe aber mehrere Fälle mitgekriegt wo es nicht 
funktionierte ...

Beitrag #5729225 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5729386 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5729410 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5729578 wurde von einem Moderator gelöscht.
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt ist es amtlich: Die deutsche Automobilwirtschaft ist in der 
Rezession.

Eine heftige Rezession des Kernsektors der deutschen Industrie ist nicht 
mehr von der Hand zu weisen. Die fetten Jahre sind endgültig vorbei.

https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/mobilitaet/die-deutsche-automobilwirtschaft-ist-in-der-rezession/

von Gott sei Dank nicht in der Automobilbranche (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium: Elektrotechnik + Promotion
Alter: 35
Erfahrung: 3 Jahre
Fachgebiet: DSP
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Branche: IT
Land: DE
Mitarbeiter: >100000 weltweit
Erreichbark.: 15min Bus
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion: Senior Researcher Machine Learning
Führung: nein
Tätigkeit: F&E
Arbeitszeit: 40 h (Vertrauensarbeitszeit)
Ü.-Stunden: abgegolten (real ~0)
Urlaub: 28d
Gehalt: 100k + ca. 50k Aktien

Goldene Zeiten in der Branche, mal sehen wie lange es anhält...

Beitrag #5730239 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dr.Physik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gott sei Dank nicht in der Automobilbranche schrieb:
> Goldene Zeiten in der Branche, mal sehen wie lange es anhält...

Was heißt denn Branche IT bei dir?

von unbekannt (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Ausbildung   : M.Sc. Elektrotechnik (Univ.)
Alter        : 34
Erfahrung    : 6 Jahre
Fachgebiet   : Machine Learning, KI
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : KMU
Region       : Berlin
Mitarbeiter  : 1000
Erreichbark. : 60 min S-Bahn (Miete nähe Firma zu teuer, Autofahren 
ebenfalls)
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwicklung Machine Learning, KI
Führung      : Masterarbeiten betreuen
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : manchmal/unbezahlt
Urlaub       : 28 Tage
Gehalt       : 57k all in
Entwicklung  : 6 Monate nach Abschluss ohne Job, Einstieg 43k
             : Wechsel nach drei Jahren zu aktuellem AG, 49k
             : seit 2017 57k

Hatte noch Glück unter zukommen.

von Berufsdoktor (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrotechnik und KI, das passt nicht so recht. Warum studiert man dann 
nicht gleich Informatik oder geht es um Robotik?

von unbekannt (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsdoktor schrieb:
> Elektrotechnik und KI, das passt nicht so recht. Warum studiert
> man dann
> nicht gleich Informatik oder geht es um Robotik?

Selbstverständlich geht das. Spezialisierung im Master.

von Niffer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : B.Eng., M.Sc.
Alter        : 31
Erfahrung    : 3,5 Jahre
Fachgebiet   : Elektrotechnik - eingebettete Systeme
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Großkonzern
Region       : Sachsen (Dresden)
Mitarbeiter  : Weltweit >100.000
Erreichbark. : 35 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Hardwareentwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Testingenieur
Arbeitszeit  : ca. 40h (Vertrauensarbeitszeit)
Ü.-Stunden   : möglichst keine machen
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : ca. 67k€
Entwicklung  : 42k€ 2016 (Einstieg)
               44k€ 2017
               55k€ 2018 (AG Wechsel)
               67k€ 2019 (voraussichtlich)

Zusatzleist. : kostenloser Kaffee & Getränke
               Unfallversicherung
               betr. Altersvorsorge
               übliche Konzernleistungen

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niffer schrieb:
> 67k€ 2019 (voraussichtlich)

Das ist schon gut - entspricht 100k in München.  ;)

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Niffer schrieb:
> 67k€ 2019 (voraussichtlich)
>
> Das ist schon gut - entspricht 100k in München.  ;)

Wird hier jetzt alles doppelt geposted? Es gibt doch schon einen Thread 
dazu.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Niffer schrieb:
>> 67k€ 2019 (voraussichtlich)
>
> Das ist schon gut - entspricht 100k in München.  ;)

Jaja oder 20k im Sillicon Valley...

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strafzölle: Harte Einschnitte für Aktionäre und Mitarbeiter

Gewinnwarnungen sind die logische Folge. Erst werden die Aktionäre ad 
hoc informiert, danach müssen die Autogranden ihren Mitarbeitern harte 
Einschnitte erklären. Denn die werden kommen.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/branchenkrise-das-erfolgsmodell-autoverkauf-steht-vor-dem-ende/24005728.html

von Bestaetiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Sind noch keine Zölle beschlossen, also bloss Spekulation.

2. Hat die EU schon angekündigt im Falle entsprechend zu reagieren und 
die Produkte von Trump's Freunden dann ähnlich zu besteuern.

3. Zum Glück ist die USA der kleinste Markt für die deutschen 
Hersteller. VW verkauft über 40% nach China. Europa ist natürlich auch 
sehr wichtig. Der Rest inklusive USA ist Nice-2-Have. Dann wird eben nur 
noch lokal für den US Markt produziert. Den Käufer einer S-Klasse oder 
eines Porsche interessieren solche Zölle eh nicht so sehr.

von RB (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mods: wollt ihr den 2019er Thread wirklich wieder so verkommen lassen 
wie den 2018er?

Es nervt total dass so Leute wie der Möchtegern Broker ständig Offtopic 
posten.

Können wir hier nicht mal die Diskussionen einstellen? Oder man macht 
einen Extra Thread dafür auf...

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RB schrieb:
> Können wir hier nicht mal die Diskussionen einstellen?

Ein Forum ist zum Duskutieren da, also auch dieser Thread. Passt also. 
Oder willst du die ganzen Angebereien hier völlig unkommentiert stehen 
lassen? Das ist doch auch nicht schön, am Ende wird dem noch Glauben 
geschenkt.

von Cleo Patra (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unbekannt schrieb:
> Entwicklung  : 6 Monate nach Abschluss ohne Job, Einstieg 43k
>              : Wechsel nach drei Jahren zu aktuellem AG, 49k
>              : seit 2017 57k

Das sehe ich bei vielen Absolventen. Der Markt für Ingenieure ist derart 
eingebrochen, dass das Studium kaum noch lohnt. Wozu 5 Jahre länger 
ausbilden lassen? Meine Schwester hat kein Abi und kein Studium, sondern 
ist nach der mittleren Reife in eine duale Ausbildung bei der IHK als 
Technikerin und Projektmanagerin.

Einstiegsgehalt 36.000 brutto als Juniormanagerin mit gerade 20!

Mit 23 war sie schon bei fast 40.000 und hatte da schon mehr, als die 
neuen Ingenieure, die mit 24 als bachelor angefangen haben.

Mit 26 ist sie dann Senior-Manager geworden und hat die 50.000 
überschritten.  Da war ich noch auf der Uni!!!!

Jetzt ist sie 27 und hat den Job gewechselt, bekommt als Projektleiterin 
schon über 55.000! Sie hat also mehr, als ich, wie ich angefangen hatte.

Sie hat 6 Jahre früher Geld, was steuerlich ein Riesenvorteil ist! Ich 
denke nicht, dass ich das nochmal einholen werde.

von Friedrich S. (fujitora)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cleo Patra schrieb:
> Einstiegsgehalt 36.000 brutto als Juniormanagerin mit gerade 20!
>
> Mit 23 war sie schon bei fast 40.000 und hatte da schon mehr, als die
> neuen Ingenieure, die mit 24 als bachelor angefangen haben.
>
> Mit 26 ist sie dann Senior-Manager geworden und hat die 50.000
> überschritten.  Da war ich noch auf der Uni!!!!
>
> Jetzt ist sie 27 und hat den Job gewechselt, bekommt als Projektleiterin
> schon über 55.000! Sie hat also mehr, als ich, wie ich angefangen hatte.
>
> Sie hat 6 Jahre früher Geld, was steuerlich ein Riesenvorteil ist! Ich
> denke nicht, dass ich das nochmal einholen werde.

Dafür haben Studenten viel Zeit für Partys, Frauen und Zocken. Diese 
Zeit wird man vermissen. Geld ist nicht alles. Alles, was man bereuen 
kann ist, dass man nicht vor 6 Jahren bereits ein Haus/eine Wohnung 
gekauft hat, weil man kein Geld hatte - fertige Azubis schon.

von Realist (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cleo Patra schrieb:
> Ich denke nicht, dass ich das nochmal einholen werde.

Dann bist du eine extrem schlecht bezahlte Akademikerin, während deine 
Schwester eine extrem gut bezahlte Technikerin ist. Solche seltenen 
Fälle gibt es auch, aber das weiss man genau wie bei Aktien oder 
Versicherungen vorher nicht, sondern erst danach. Mein Bruder hat auch 
"nur" eine Ausbildung und hat sogar über 60k, aber das hat auch keiner 
kommen gesehen. Trotzdem habe ich als Ingenieur mehr, es hat sich also 
gelohnt.

Zahlreiche Studien bestätigen, dass ein Akademiker im Mittel deutlich 
mehr verdient als Angestellte nach einer Ausbildung durchschnittlich 
bekommen. Das sehe ich auch bei den meisten in meinem Freundes- und 
Bekanntenkreis. Während kein Ingenieur unter 55k verdient, bekommen die 
meisten mit Ausbildung weniger als 40k. Nehmen wir als Beispiel Bank- 
und Industriekaufleute. Die sind nach der Ausbildung mit ca. 28k 
eingestiegen und liegen 5 Jahre später bei ca. 35k ohne Aussicht auf 
zeitnahe Steigerung.

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Cleo Patra schrieb:
> Ich denke nicht, dass ich das nochmal einholen werde.

Mach Inbetriebnahme.

Da sind sechsstellige Jahresgehälter eigentlich die Regel.

von ich bins (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Friedrich S. schrieb:
> Dafür haben Studenten viel Zeit für Partys, Frauen und Zocken. Diese
> Zeit wird man vermissen.

BS. Falls du je eines Tages erwachsen wirst, wirst du das feststellen.

Realist schrieb:
> Solche seltenen
> Fälle gibt es auch, aber das weiss man genau wie bei Aktien oder
> Versicherungen vorher nicht, sondern erst danach. Mein Bruder hat auch
> "nur" eine Ausbildung und hat sogar über 60k, aber das hat auch keiner
> kommen gesehen. Trotzdem habe ich als Ingenieur mehr, es hat sich also
> gelohnt.

So ein arger Realist scheinst du mir aber nicht zu sein. Schon mal was 
von der steuerlichen Progression gehört? D.h. selbst wenn der 
durchschnittliche Studierte mehr verdient als der Nichtstudierte muss er 
überproportional mehr verdienen damit er wieder aufholt. Denn 
schließlich zahlt er gleich mal einen höheren Steuersatz wenn er dann 
mal anfängt Geld zu verdienen (und mehr bekommt). MICH interessiert mein 
Netto!

Dazu gibt es noch Folgendes zu bedenken: Klar wird es sich für einen der 
es drauf hat lohnen im MINT-Bereich zu studieren ggü. einem 
Facharbeiter.

Daneben gibt es aber die, die es nicht drauf haben, also auch nicht 
studieren sollten, und dann entsprechend wenig verdienen. Mit 40-50K 
Brutto 6-8 Jahre Verdienstausfall aufzuholen ist wohl ein Witz.
Ganz zu schweigen von den haufenweisen völlig nutzlosen Studiengängen 
die kein Mensch braucht. Es ist zig Mal sinnvoller z.B. 
Industriekauffrau /-mann zu lernen als "was mit Medien" zu studieren. 
Aufsatteln geht immer. Parallel zum Geldverdienen.

In diesem Zusammenhang wäre es doch mal von Interesse, dass in diesem 
Thread die Lebenslohneinkünfte (bis zum Alter X) angegeben werden 
würden. Brutto wie Netto. ;-)

Mir ist schon klar, dass die Angaben noch falscher wären als die 
bisherigen...

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bins schrieb:
> MICH interessiert mein Netto!

Mich auch. Mit 80k bekomme ich netto mehr als mit 50k. Auch die paar 
Jahre Verdienstausfall sind so schnell eingeholt.

Der Steuersatz mag steigen, aber die Kranken- und 
Rentenversicherungsbeiträge haben eine Beitragsbemessungsgrenze und 
erhöhen sich nicht mehr. Und die Versicherungen machen in dem 
Gehaltsbereich ungefähr die Hälfte der Abzüge aus. Deswegen haut die 
steuerliche Progression auch nicht so stark rein wie du behauptest.

Dieses Argument mit der steuerlichen Progression, wenn es darum geht 
mehr Geld zu verdienen, ist totaler Unsinn, wenn man weniger als 100k 
verdient. Genau wie manche Menschen denken "von der Steuer" absetzen 
bedeutet man bekommt alles wieder.

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Friedrich S. schrieb:
> Dafür haben Studenten viel Zeit für Partys, Frauen und Zocken.

Das mit dem Zocken kann ich nachvollziehen.

von ich bins (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Dieses Argument mit der steuerlichen Progression, wenn es darum geht
> mehr Geld zu verdienen, ist totaler Unsinn, wenn man weniger als 100k
> verdient.

Nochmal: Wenn du 60K-70k aufwärts bekommst, lohnt sich das Studium ggü. 
einer Ausbildung.
Der durchschnittliche studierte Bundesbürger (nicht nur MINT) bekommt 
aber was? Sicherlich weit weniger.
Und wenn dann mal in den nächsten Jahren noch die ganzen älteren 
Herrschaften mit den tollen Altverträgen in Rente gehen, wird der reale 
Durchschnittsverdienst der Studierten noch weiter fallen. Ich sehs ja 
bei uns in der Entwicklung. Die neuen bekommen für die gleichen Stellen 
längst nicht das, was vor 15+ Jahren noch gegeben wurde. Und das trotz 
ERA! Gut, mag nicht in jedem Unternehmen so sein aber tendenziell schon.

Die Quintessenz ist also: Der durchschnittliche Studierte verdient zwar 
mehr aber eben nicht sehr viel mehr. Dafür zahlt er aber gleich mehr 
Abgaben. Und bis zur Beitragsbemessungsgrenze kommen viele nicht mal. 
Also relativiert sich das ebenfalls nicht.
Lustig wird es mit denen die mit 30+ ins Arbeitsleben starten. Die 
Diskussionen darüber sind ja gerade IN. Da fehlen mal kurz ~250K NETTO!
Viel Spaß bei der Aufholjagd wünsch ich da ;-)

Wie gesagt, vergleicht doch mal die Lebenslohneinkünfte.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bins schrieb:
> Und das trotz ERA

Nein, wegen ERA! Die Anfangsgehälter wurde dadurch um ca. 12% abgesenkt.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bins schrieb:
> Der durchschnittliche studierte Bundesbürger (nicht nur MINT) bekommt
> aber was?

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt von Absolventen mit akademischem 
Abschluss liegt in Deutschland momentan bei 43.500 Euro brutto. Damit 
verdienen Studierte im Schnitt 37 % mehr als Berufstätige ohne 
akademische Ausbildung.

Fachkräfte mit akademischer Ausbildung erhalten 64.700 Euro im Jahr und 
damit gut 17.000 Euro mehr als Kollegen, die keinen Studienabschluss 
haben.

ich bins schrieb:
> Lustig wird es mit denen die mit 30+ ins Arbeitsleben starten. Die
> Diskussionen darüber sind ja gerade IN. Da fehlen mal kurz ~250K NETTO!

Abitur + Wehrdienst + 14 Semester = 27 Jahre

Leute die mit +30 das Studium abschließen, haben gewöhnlich schon eine 
Ausbildung mit ein paar Jahren Berufserfahrung, teilweise sogar einen 
Meister/Techniker oder waren Zeitsoldaten. Darum ist der Unterschied 
nicht 250k netto.

Ein Bachelor dauert nur 3 Jahre.

von M.Sc. der Elektrotechnik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : B.Sc. M.Sc.
Alter        : 26
Erfahrung    : 1,4 Jahre
Fachgebiet   : Elektrotechnik Schwerpunkt Robotik&Automotive
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Tochter vom Großkonzern
Region       : Bayern (Ingolstadt)
Mitarbeiter  : 1000
Erreichbark. : 10 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Funktionsabsicherung
Führung      : keine
Tätigkeit    : Applikationsingenieur
Arbeitszeit  : ca. 39h (Gleitzeit)
               real 45h / Woche im Ausland 70h (20 Tage pro Jahr)
Ü.-Stunden   : 80/a auszahlen Rest freizeit
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : ca. 70k€
Entwicklung  : 52k€ 2017 (Einstieg)
               61k€ 2018 (Probezeit rum)
               70k€ 2019 (Mehr Verantwortung)
               80k€ 2020 (voraussichtlich PL)

Zusatzleist. : kostenloser Kaffee & Getränke
               übliche Konzernleistungen
               Mitarbeiterfahrzeugleasing/Mitarbeiterfahrzeugkauf

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bins schrieb:
> Und wenn dann mal in den nächsten Jahren noch die ganzen älteren
> Herrschaften mit den tollen Altverträgen in Rente gehen, wird der reale
> Durchschnittsverdienst der Studierten noch weiter fallen. Ich sehs ja
> bei uns in der Entwicklung. Die neuen bekommen für die gleichen Stellen
> längst nicht das, was vor 15+ Jahren noch gegeben wurde.

Siehst du das denn als Problem an?
Ich finde es eigentlich ganz gut, wenn die frischen Absolventen beim 
Gehalt erst einmal kleine Brötchen backen müssen, die sollen sich ihre 
Lorbeeren erst einmal mit ordentlich Berufserfahrung verdienen. Später 
gibt's dann ja auch mehr Geld.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Ich finde es eigentlich ganz gut, wenn die frischen Absolventen beim
> Gehalt erst einmal kleine Brötchen backen müssen, die sollen sich ihre
> Lorbeeren erst einmal mit ordentlich Berufserfahrung verdienen. Später
> gibt's dann ja auch mehr Geld.

Er hat Absolventen heute mit Absolventen von vor 15 Jahren verglichen, 
NICHT Berufserfahrene heute mit Absolventen heute.
Du wirst trotz dieser Lesekompetenz vermutlich auch einen guten 
Altvertrag haben.

Zum Thema: Im Bekanntenkreis erzählen viele mit Verträgen aus den 90ern, 
dass die jüngeren Kollegen mit den neuen Tarifverträgen niemals ihr 
Gehalt erreichen werden.

von FH-Sepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zusatzleist. : kostenloser Kaffee & Getränke
>                übliche Konzernleistungen
>                Mitarbeiterfahrzeugleasing/Mitarbeiterfahrzeugkauf

Du arbeitest wohl bei PSW?

von M.Sc. der Elektrotechnik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FH-Sepp schrieb:
> Zusatzleist. : kostenloser Kaffee & Getränke
>                übliche Konzernleistungen
>                Mitarbeiterfahrzeugleasing/Mitarbeiterfahrzeugkauf
>
> Du arbeitest wohl bei PSW?

;)

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Dann bist du eine extrem schlecht bezahlte Akademikerin, während deine
> Schwester eine extrem gut bezahlte Technikerin ist

+1

Unsinniger Vergleich.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:

> Altvertrag
>
> Im Bekanntenkreis erzählen viele mit Verträgen aus den 90ern,
> dass die jüngeren Kollegen mit den neuen Tarifverträgen niemals ihr
> Gehalt erreichen werden.

Das Märchen von den Altverträgen:
---------------------------------
Die vormaligen Tarifbedingungen mit höheren Gehältern für 
Hochqualifizierte gelten nur noch in Unternehmen, die ERA nicht 
eingeführt haben.

Alle Unternehmen mit ERA (das werden vermutlich fast alle sein) haben 
die Bewertungen der Arbeitsplätze für Hochqualifizierte um ein bis zwei 
Gehaltsstufen abgesenkt - das war das eigentliche Ziel von ERA.

Die Absenkung betrifft nicht nur neu Eingestellte, sondern alle 
Tarifbeschäftigten. Nur die außertariflich Beschäftigten (AT) konnten 
evtl. im alten Status verbleiben, weil für sie der Tarifvertrag nicht 
gilt. Nach meiner Erfahrung wurden die meisten AT´ler ebenfalls 
abgestuft - außer Führungskräfte ab Abteilungsleiter.

Laßt euch doch mal die Gehaltsabrechnung von den Angebern zeigen.  ;)

Wünsche ein schönes WE!
   Jo S.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Laßt euch doch mal die Gehaltsabrechnung von den Angebern zeigen.  ;)

Wen meinst du?

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum fühlst du dich angesprochen?   :)))

von HG Dicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Solche seltenen
> Fälle gibt es auch,

Echt selten?
Das ist in jedem Tarifbereich die Regel.

Lebenslauf eines Akademikers vs. Facharbeiter.

Facharbeiter (im Tarif):
19 Jahre: erster Job
23 Jahre: Ziel-Einstufung erreicht
25 Jahre: Weiterbildung (parallel zum Job)
30 Jahre: Wechsel auf Ingenieur/Akademiker Position
35 Jahre: Ziel-Einstufung erreicht
40 Jahre: Mitglied in der Gewerkschaft geworden
55 Jahre: Alterssicherung
67 Jahre: volle Rente da 40 Beitragsjahre

Akademiker:
23 Jahre: Bachelor fertig
25 Jahre: Master fertig
28 Jahre: Auslands-Praktikum/Reisen erledigt
29 Jahre: Anfang beim Dienstleister
34 Jahre: Übernahme in den Tarif (wenn überhaupt)
40 Jahre: Ziel-Einstufung erreicht
41 Jahre: Stelle mit höherer Einstufung angetreten (sonst war ja das 
Studium umsonst)
50 Jahre: höherer Einstufung endlich erhalten
51 Jahre: Genötigt worden in AT zu wechseln
55 Jahre: Burn-Out, Herzinfarkt, Kreislauf, Ehe kaputt…
58 Jahre: Genötigt worden einen Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen
59 Jahre: Arbeitslos
67 Jahre: Rente mit Abschlägen

Übrigens: Party, Zocken, Reisen, Frauen, Hobby geht super als 
Facharbeiter (mit 35h/Woche). Geh mal in die nächste Disse. Du siehst 
sofort wer Student ist und den ganzen Abend ohne Frau an einer Cola 
hängt.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Warum fühlst du dich angesprochen?   :)))

Tu ich nicht. Ich kann nicht gemeint sein, denn ich habe keinen 
Altvertrag. Ich bin mit ERA eingestiegen.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HG Dicht schrieb:
> 51 Jahre: Genötigt worden in AT zu wechseln
> 55 Jahre: Burn-Out, Herzinfarkt, Kreislauf, Ehe kaputt…

Das ist echt mehr als albern. Ich kann mir auch irgendwas zusammen 
phantasieren, mit der Realität hat dein Szenario

 jedenfalls nichts zu tun. Ich kenne Leute, die mit Anfang 30 bereits AT 
wurden, und die sind vom Burn-out weit entfernt. Wer es aber mit 50 noch 
nicht ist, wird es normalerweise auch nicht mehr, da passt der rote 
Faden in der Karriereentwicklung überhaupt nicht.

Facharbeiter sind offenbar nie krank im Alter oder geschieden, 
interessant.

von pumuckl (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
HG Dicht schrieb:
> ...

ich liebe freitage

von Dr. Entwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pumuckl schrieb:
> HG Dicht schrieb:
>> ...
>
> ich liebe freitage

Ach er doch nur angepisst weil er im ersten Semester schon das Studium 
geschmissen hat. lel

von Friedrich S. (fujitora)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Neid von Facharbeitern gegen Akademikern ist immer wieder 
amüsant.

Mein Kfz-Mechaniker Cousin meint auch, TÜV Ingenieure hätten gar keine 
Ahnung oder Ingenieure der Automobilbranche hätten keine Ahnung. Er 
verstehe es nicht, wieso sie viel Geld kriegen würden.

Oder frühere Kumpels aus Kindheitstagen, die jetzt Elektriker sind, 
sagen auch, dass E-Ingenieure ja gar keine Kabel von A nach B in der 
Wand verlegen können und sie nur theoretisch etwas labern können.

von Versicherungskauffrau (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mag die meisten Facharbeiter/Ausbildungsopfer nicht.
Alle Jahre wieder auf dem Ehemaligentreffen.

Ich hätte ohne Probleme ein Studium geschafft, aber ich wollte lieber 
Geld verdienen.
Wieso fährst du keinen fetten BMW oder Mercedes?Ich dachte ihr 
Akademiker verdient so gut, hast dich wohl damals falsch entschieden, 
wa.
Du hast doch nichts drauf und hast zwei linke Hände, deine ganzen scheiß 
Bücher bringen dir nichts.
Studium war für dich doch wie arbeitslos sein, Zeit ohne Ende und du 
musstest nie arbeiten.
Ich habe nach dem ersten Semester gemerkt, dass das alles sinnlos ist.
Man lernt nichts vernünftiges und kriegt kein Geld - biste doch 
bescheuert, wenn du das weitermachst.
Wie du investierst in diesen Börsenscheiß? Biste doof, oder wat?
Eigentlich braucht man euch Eierköppe nicht, ihr würdet gnadenlos bei 
uns versagen.

Tja,
dafür kauft der sich einen vollausgestatteten Golf GTI auf Kreide.
Fernseher, Iphone, Urlaub, Feiern, alles auf Kreide.
Das Haus natürlich auch.

Und wenn er dann erstmal versucht mit seinem Gehalt anzugeben und ich 
ihm dann kleinlaut mitteile, dass dies mein Einstiegsgehalt damals war, 
ist er auf einmal ruhig, schlecht gelaunt und will nicht weiterreden.

Seltsam diese Art von Menschen.

von Korrektur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HG Dicht schrieb:
> 51 Jahre: Genötigt worden in AT zu wechseln

Mit 50 kriegst du kein AT mehr.

HG Dicht schrieb:
> 55 Jahre: Burn-Out, Herzinfarkt, Kreislauf, Ehe kaputt…

Mir 55 kriegst du keinen Burnout mehr.

HG Dicht schrieb:
> 59 Jahre: Arbeitslos

Das nennt man dann aber "Privatier".

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Korrektur (Gast)
> Datum: 22.02.2019 21:06

> HG Dicht schrieb:
> > 51 Jahre: Genötigt worden in AT zu wechseln

> Mit 50 kriegst du kein AT mehr.

Ach was, hatte ich noch mit 64.

> HG Dicht schrieb:
> > 55 Jahre: Burn-Out, Herzinfarkt, Kreislauf, Ehe kaputt…

Möglich, muss aber nicht sein.

> Mir 55 kriegst du keinen Burnout mehr.

Stimmt. Den gibt es mit 25.

> HG Dicht schrieb:
> > 59 Jahre: Arbeitslos

Na und ? Dann zwei Jahre Stütze, zweimal noch mit 18 Monaten zum 
Gehirnklempner und einen auf Balla-Balla machen, dann reicht es doch.

Kollege von mir ist mit 83 noch zur Inbetriebnahme nach Asien.

> Das nennt man dann aber "Privatier".

Nein, das nennt man Lebenskünstler !

von Bahner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Dipl.-Informatiker
Alter : 32
Erfahrung : 7 Jahre Industrie
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern
Region : BY
Mitarbeiter : ~100000
Erreichbark. : ~40 Minuten
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Enwickler
Führung : ein bisschen
Tätigkeit : Entwicklung, Teilprojektleitung
Arbeitszeit : 40h
Ü.-Stunden : Auszahlen oder Gleitzeit
Urlaub : 30d
Gehalt : 120k

von Neugierige Socke (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bahner schrieb:
> Firma : Konzern
> Gehalt : 120k

Welche ERA Stufe ist das denn?
Bist du AT?
Was machst du mit so viel Kohle in dem jungen Alter?

von 44djeowjw (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich bei 120k wundert das noch gestempelt wird.... welche Branche?

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: 44djeowjw (Gast)
> Datum: 23.02.2019 10:53

> Was mich bei 120k wundert das noch gestempelt wird.... welche Branche?

Da wird wohl wieder mal voll in die Tasten gehauen.

Obwohl, auf Inbetriebnahme mit 400 Stunden / Monat schon möglich, trotz 
Stempeln !

Wahrscheinlich aber ein Windei !

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, der ist 32 und möchte ein Diplom haben ;)..?

von hehe! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neugierige Socke schrieb:
> Welche ERA Stufe ist das denn?
> Bist du AT?

Passt nicht ganz, für AT hast du normalerweise keine Auszahlbaren 
überstunden mehr. Und für Tarif ist das einen Tacken zu viel.

Ich schätze da hat jemand seiner Phantasie freien Lauf gelassen und 
falls es doch echt sein sollte kann er sich glücklich schätzen, aber zur 
Gehaltsorientierung taugt das hier nicht.

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe! schrieb:
> Neugierige Socke schrieb:
>
> Ich schätze da hat jemand seiner Phantasie freien Lauf gelassen und
> falls es doch echt sein sollte kann er sich glücklich schätzen, aber zur
> Gehaltsorientierung taugt das hier nicht.

Dazu passt der ganze Thread nicht, da nur die Gutverdiener ihr Gehalt 
posten. Der Pöbel wird als Ing zwar nicht 30k brutto bekommen, ich denke 
aber mal, dass das Durchschnitteinkommen bei 65k liegt. 70k und mehr 
haben die wenigsten - und diese zeigen das natürlich gerne.

von hehe! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie haben auch genügend <50k und Schnitt mit 65k vieleicht etwas mehr 
ist realistisch.

Wobei Schnitt warscheinlich >65k liegt und median <65k.

von Diplomer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo. schrieb:
> Leute, der ist 32 und möchte ein Diplom haben ;)..?

Ich bin 31 (ok werde dieses Jahr 32) und habe noch ein Diplom. Und? Nach 
mir kam der erste B. Sc. Jahrgang.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe! schrieb:
> Passt nicht ganz, für AT hast du normalerweise keine auszahlbaren
> Überstunden mehr.

Warum nicht? Was ist schon normal?!

Ein Beispiel aus der Praxis:
- unterste AT-Stufe (Experten)
- AT Mindestgehalt bei 40h/W
- 15 unbezahlte Überstunden p.M. (freiwilliges Muß)
- ab 16. h ausbezahlt ohne Zuschlag, kein Freizeitausgleich möglich
- geregelte Heimarbeit mögl., max. 8h/T abrechenbar
- Reisezeit wird grundsätzlich nicht vergütet

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo. schrieb:
> ich denke
> aber mal, dass das Durchschnitteinkommen bei 65k liegt. 70k und mehr
> haben die wenigsten

Wenn der Durchschnitt bei 65k ist, kann es also kaum welche mit 70k und 
darüber geben?  :))

Ich schätze den größten Teil der Ing. und Inf. mit >5 J. BE auf 60k bis 
110k€. Median so um die 80k€. Die meisten sind in tarifgebundenen 
Großunternehmen beschäftigt und erhalten i.d.R. höhere Gehälter als die 
in kleineren Firmen.

Zur groben Orientierung:
Großunternehmen    100%
Kleinuntern. 50 MA 70%

Wünsche allen einen erfolgreichen Arbeitswochenstart!  ;)  :)

   Jo S.

von Peter P. (el_peter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja die 120k ohne ÜT kauf ich dem Kollegen nicht ab. Vielleicht mit 
überstundenauszahlung 125%.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja die 120k ohne ÜT kauf ich dem Kollegen nicht ab. Vielleicht mit
> überstundenauszahlung 125%.

Ich auch nicht ...

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter P. schrieb:
> Naja die 120k ohne ÜT kauf ich dem Kollegen nicht ab. Vielleicht mit
> überstundenauszahlung 125%.

Das ist alles Müll. Wer über 60k verdient, wird bestimmt anderes zu tun 
haben und nicht hier sein Gehalt anonym posten. Das ist alles 
VDI-Getrolle.

von Pfundiger Dollareuro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pfundiger Dollareuro schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Stelle:
> ---------------------------------------------------
> Funktion     : Software-Entwickler
> Führung      : keine
> Tätigkeit    : Software entwickeln
> Arbeitszeit  : 35h
> Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
> Urlaub       : 30d
> Gehalt       : 76k
> Entwicklung  : 2018 - 69k
>
> Zusatzleist. : Ein Konferenzbesuch pro Jahr, Gratisgetränke +
> Süßigkeiten

Ab 1.3. mit 40h Vertrag => Jahresbrutto ~88k (11b mit 8% LZ)

von Denon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach der Lehre (mit 19) als Facharbeiter an der Maschine angefangen. 
Weiterbildung(en) habe ich nebenbei gemacht und in den letzten Jahren 
immer weiter in der Position aufgestiegen.

Freunde die studiert haben fingen mit etwas weniger an als ich zu deren 
Startdatum hatte. 40-50k Im Jahr, ich hatte 52k.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits so 170k - 200k brutto verdient 
(auf ca. 5 Jahre verteilt).

Gegenwärtig bin ich als Fertigungsleiter tätig. Mein Jahresbrutto 
beläuft sich auf 60k + Boni.
Ein paar derjenigen die Studiert haben überholen mich gerade, die die 
sich engagieren und Interesse haben.
Die anderen schaffen es wohl eher nicht, weil Standard Entwicklerstelle 
nicht mal eben 60k+ abwirft.

Andere Freunde die eine Ausbildung gemacht haben und ohne eine 
Weiterbildung weiter ihren Weg gegangen sind bekommen selten mehr wie 
40k im Jahr.

Mit Ausbildung und Weiterbildung (Meister oder Techniker) aber ohne 
Personalverantwortung so bis 50k, je nach dem.

Gegenwärtig bin ich Anfang 30, es sind alle 5, 10, 15 Jahre im Beruf.

Auffällig. Die ohne Weiterbildung haben weder Wohnung noch Haus in 
Eigentum. Die mit Studium überlegen und könnten es sich in aller Regel 
leisten. Die Mit Ausbildung & Weiterbildung sind schon im Endspurt was 
das abzahlen angeht.
Die Engagierten mit Studium werden es sich sicher (noch) leisten können.


Wenn ich beobachte was bei uns in der Firma passiert und wie die 
Neueinsteiger bezahlt werden. Dann würde ich jedem jungen Menschen 
empfehlen mit einer Lehre zu beginnen.
Die Vielzahl an Studenten haben den Markt teilweise schon entwertet und 
ich sehe den großen Knall erst noch kommen.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Wer über 60k verdient, wird bestimmt anderes zu tun
> haben und nicht hier sein Gehalt anonym posten.

Kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen: doch, tun wir!

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denon schrieb:
> Ein paar derjenigen die Studiert haben überholen mich gerade, die die
> sich engagieren und Interesse haben.
> Die anderen schaffen es wohl eher nicht, weil Standard Entwicklerstelle
> nicht mal eben 60k+ abwirft.

Doch, das tut sie locker, sofern man in einem tarifgebundenen 
Unternehmen arbeitet, welches nach IG Metalltarif zahlt. Ich liege da 
mittlerweile sogar weit darüber.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
65k ist ein mögliches durchschnittliches Gehalt, 120k eher 
unrealistisch.

Beitrag #5750023 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter S. schrieb im Beitrag #5750023:
> 101010100001111010111110111101111011110111111111000101011110111110

Debug Ausgabe deines Brainfuck Programms?

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 65k ist ein mögliches durchschnittliches Gehalt, 120k eher
> unrealistisch.

ACHTUNG , diese Meldung kommt vom FAKE Dipl Ing ( FH ) !!!

Der realistische Gehalt liegt übrigens meistens DEUTLICH unter 65 K€ !!!

BRUTTO wohlgemerkt !!!

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, du bist der FAKE Dipl Ing ( FH )!!!! Ein Gehalt von 65k im 
Durchschnitt ist schon ok! Brutto wohlgemerkt!!!!!!!!!!

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein, du bist der FAKE Dipl Ing ( FH )!!!! Ein Gehalt von 65k im
> Durchschnitt ist schon ok! Brutto wohlgemerkt!!!!!!!!!!

Ist der Fake ...

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
> Ist der Fake ...

ACHTUNG , die kommt immernoch vom FAKE Dipl Ing ( FH ) !!!

BITTE ignorieren!!!!!!!!

von Zoltan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Denon

endlich mal eine objektive, authentische Meinung eines Fachkrafts. Für 
Leute wie dir gönne ich jeden Cent, den du mehr als Akademiker 
verdienst.

Und bezüglich Studenten hast du Recht. Ich wünschte, ich hätte gerne was 
handwerkliches gelernt, Fliesenleger, Laminat, Maler, Lackierer etc. 
Damit kann man in diversen Neubaugebieten Deutschlands jedes Wochenende 
ein paar Kröten mehr sammeln (wenn man noch single ist und nichts 
besseres an WE zu tun hat).

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin der ECHTE Dipl Ing ( FH ) !!!!

Es gibt KEINE Stellen über 65k!!!

ICH WEISS wovon ich rede!

Lasst euch nicht VERRARSCHEN!!!

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 26.02.2019 15:04

> Ich bin der ECHTE Dipl Ing ( FH ) !!!!

Mach keine Sachen !

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele Dipl Ings ( FH ) gibt es hier eigentlich? ICH BIN DER ECHTE!!!!

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 26.02.2019 16:13

> Wieviele Dipl Ings ( FH ) gibt es hier eigentlich?

Drei oder vierstellig. Ich bin sogar selber einer.

> ICH BIN DER ECHTE!!!!

Ach was, echt sind die wohl alle.

von CrisRon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, kurze Anregung benötigt..
Habe von einem DaxKonzern in Bayern eine Zusage bekommen -> So weit so 
gut =)
Das Angebot war aber leider weniger erfreulich, um nicht zu sagen 
unverschämt. Nämlich Einstufung in ERA9 -> Ziel ERA12 - obwohl ich ne BE 
von 8 Jahren habe. Ausgeschrieben wurde die Stelle als Young 
Professional.
Dringend seriöse Tipps benötigt =) Danke..

von Joe J. (j_955)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Bimbo. schrieb:
>> ich denke
>> aber mal, dass das Durchschnitteinkommen bei 65k liegt. 70k und mehr
>> haben die wenigsten
>
> Wenn der Durchschnitt bei 65k ist, kann es also kaum welche mit 70k und
> darüber geben?  :))
>
> Ich schätze den größten Teil der Ing. und Inf. mit >5 J. BE auf 60k bis
> 110k€. Median so um die 80k€. Die meisten sind in tarifgebundenen
> Großunternehmen beschäftigt und erhalten i.d.R. höhere Gehälter als die
> in kleineren Firmen.
>
> Zur groben Orientierung:
> Großunternehmen    100%
> Kleinuntern. 50 MA 70%
>
> Wünsche allen einen erfolgreichen Arbeitswochenstart!  ;)  :)
>
>    Jo S.

Hallo Jo,
aus eigener Erfahrung kann ich sagen die 70% stimmen. Allerdings 70% 
Plus, wenn man vom KMU zu einer IGM Stelle wechselt.

Da schlackert man mit den Ohren, ich weiß. Und dann erzählt mir die 
Tante aus der Perso, naja für uns(kleine, Familiengeführte Betriebe) ist 
es schwierig Gehälter fest zu legen. Natürlich können wir nicht wie die 
Großen zahlen... Klein meint hier - 350 MA, und der Chefffe ist stolz 
drauf, nun endlich ein AG neben dem Firmennamen stehen zu haben, hehe.

Wenn jmd. denkt, Schwben sind geizig, dann sollt' der mal die Badner 
kennen lernen..

Narri...

: Bearbeitet durch User
von Denon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zoltan schrieb:
> Und bezüglich Studenten hast du Recht. Ich wünschte, ich hätte gerne was
> handwerkliches gelernt, Fliesenleger, Laminat, Maler, Lackierer etc.
> Damit kann man in diversen Neubaugebieten Deutschlands jedes Wochenende
> ein paar Kröten mehr sammeln (wenn man noch single ist und nichts
> besseres an WE zu tun hat).

Um das nebenbei Geld verdienen ging es mir so nicht. Es ist eher das 
Plus welches man schon verdient hat bis diejenigen vom Studium starten.
Das lässt sich aber nur erhalten wenn der mit der Lehre eine 
Weiterbildung dran hängt.
Dadurch schrumpft der Unterschied im Jahresgehalt in soweit das es für 
den Ing. schwer wird diesen wieder weg zu machen.
Aber letztlich läuft es auf das gleiche raus.
Wer sich bemüht der bekommt auch.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe J. schrieb:
>> Zur groben Orientierung:
>> Großunternehmen    100%
>> Kleinuntern. 50 MA 70%

> aus eigener Erfahrung kann ich sagen die 70% stimmen. Allerdings 70%
> Plus, wenn man vom KMU zu einer IGM Stelle wechselt.

Dann entspricht das nur 60% vom Tarif-Gehaltsniveau - wie in 
Ostdeutschland.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CrisRon schrieb:
> Einstufung in ERA9 -> Ziel ERA12 - obwohl ich ne BE
> von 8 Jahren habe. Ausgeschrieben wurde die Stelle als Young
> Professional.

Berufsstarter Bachelorstelle:   EG9

Young Professional:             2-3 J. BE (=mehrjährige BE)

--> Minimum EG10

Hast du für die Stelle spezifische BE > 5 J.?
--> evtl. EG11, Verhandlungssache

von CrisRon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> CrisRon schrieb:
> Einstufung in ERA9 -> Ziel ERA12 - obwohl ich ne BE
> von 8 Jahren habe. Ausgeschrieben wurde die Stelle als Young
> Professional.
>
> Berufsstarter Bachelorstelle:   EG9
>
> Young Professional:             2-3 J. BE (=mehrjährige BE)
>
> --> Minimum EG10
>
> Hast du für die Stelle spezifische BE > 5 J.?
> --> evtl. EG11, Verhandlungssache


Mit meinen Hard Skills erfülle ich deren Anforderungen perfekt. Ähnliche 
Anwendungen bereits entwickelt.

Hätte jetzt auch Minimum ERA11 erwartet, aber da sind wir aktuell sehr 
sehr weit von entfernt. Wie wahrscheinlich ist es deiner Einschätzung 
nach jetzt dort noch zu landen?

Ziemlich frustrierend.

von Denon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da würde ich mir nicht so viel Hoffnung machen. Vielleicht noch 10 aber 
mehr wird die Stelle dann so einfach nicht abwerfen.
Wie soll das denn in den nächsten Jahren weiter gehen, was wurde da 
gesprochen?
Mit 10 einsteigen und später auf 11 wäre ja ein Kompromiss den man 
eingehen kann?
Angebot heißt ud hast ein Vertrag mit der ERA Stufe vorliegen oder 
bisher alles nur mündlich?
Gibt es denn nochmal ein Gespräch?

von CrisRon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denon schrieb:
> Da würde ich mir nicht so viel Hoffnung machen. Vielleicht noch 10
> aber mehr wird die Stelle dann so einfach nicht abwerfen. Wie soll das
> denn in den nächsten Jahren weiter gehen, was wurde da gesprochen? Mit
> 10 einsteigen und später auf 11 wäre ja ein Kompromiss den man eingehen
> kann? Angebot heißt ud hast ein Vertrag mit der ERA Stufe vorliegen oder
> bisher alles nur mündlich? Gibt es denn nochmal ein Gespräch?

Mündlich von der HR. Morgen möchten die mich wieder anrufen, weil Sie 
Rücksprache mit ihrer Chefin halten möchte, nachdem wir etwas 
festgefahren waren in unseren Standpunkten. Einen Plan hat sie nicht 
erwähnt? Mein evtl. Vorgesetzter hat das Thema komplett der HR 
überlassen.
Sollte ich ihn miteinbinden?

von Denon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt du hast denen bereits gesagt ERA 12 wäre dein Wunsch und 
deswegen ist die Situation festgefahren?
Dann kommt morgen der Anruf und die sagen dir was noch möglich ist?
Ich vermute ERA 10 und mehr wird nicht kommen. Dann kannst du darauf 
spielen nach einem Jahr oder ähnlich ERA 11 zu haben.

Deinen evtl. Vorgesetzten würde ich nicht miteinbeziehen. Der hat "kein 
Bock" da Zeit und Mühe zu investieren.
Da müsstest du schon sehr gut gefallen haben oder ähnlich ideal sein 
(oder mit Abstand der beste).
Aber es ist "nur" eine Young Professional Stelle, da haben AG dann doch 
etwas Auswahl

Drück dir die Daumen, wird schon!

von CrisRon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denon schrieb:
> Das heißt du hast denen bereits gesagt ERA 12 wäre dein Wunsch und
> deswegen ist die Situation festgefahren?
> Dann kommt morgen der Anruf und die sagen dir was noch möglich ist? Ich
> vermute ERA 10 und mehr wird nicht kommen. Dann kannst du darauf spielen
> nach einem Jahr oder ähnlich ERA 11 zu haben.
> Deinen evtl. Vorgesetzten würde ich nicht miteinbeziehen. Der hat "kein
> Bock" da Zeit und Mühe zu investieren. Da müsstest du schon sehr gut
> gefallen haben oder ähnlich ideal sein (oder mit Abstand der beste).
> Aber es ist "nur" eine Young Professional Stelle, da haben AG dann doch
> etwas Auswahl
> Drück dir die Daumen, wird schon!

Naja die suchen halt auch ein paar Entwickler. Und haben mir nach 
wenigen Tagen die Zusage gegeben, war schon nicht ganz verkehrt:)

So ungefähr. Selbst mit ERA10 würde ich minimalen Gehaltsverlust 
eingehen. Was ja bei einem Jobwechsel eigtl nicht sein sollte, zumindest 
in dem bereich.

Also wenns gsrnicht geht auf 10B und in einem Jahr auf 11 versuchen? und 
dann dauerts weitere 3-4 Jahre bis 12?

von Denon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wenn dann würde ich gleich schriftlich festhalten lassen das du in 
einem Jahr auf 11 bist.
Ob du danach auf die 12 aufsteigst ist, soweit mir bekannt, ungewiss.
Era heißt letztlich einfach nur Bezahlung nach Tätigkeit, egal wer da 
sitzt.

Hast du den Monatslohn mal 13,5 genommen um das Jahresbrutto zu 
erhalten?
Damit ist allerdings Vorsicht geboten weil Weihnachtsgeld, 
Erfolgsbeteiligung und Leistungsbonus erst nach einer gewissen Zeit 
gelten.

Wenn es für dich ein Rückschritt oder nur sehr geringer aufstieg ist 
dann musst du es ggf. bleiben lassen. Nicht jeder Wechsel ist richtig.
Wobei sich viele nach Konzern & IGM Tarif sehnen.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CrisRon schrieb:
> Also wenns gsrnicht geht auf 10B und in einem Jahr auf 11 versuchen? und
> dann dauerts weitere 3-4 Jahre bis 12?

Ich war bei einer nach IGM zahlenden Firma in Bayern. Dort stiegen die 
meisten mit EG8 oder EG9 ein. Die EG10 konnte man intern, selbst wenn 
der Abteilungsleiter sehr zufrieden mit einem war, nur erstreiten unter 
Androhung eines Wechsels. Die EG11 und 12 haben nur irgendwelche 
+50jâhrigen Kollegen. Andere kriegen diese Eingruppierungen nicht mehr. 
Nur total unverzichtbare vielleicht die 11, aber nicht durchschnittliche 
Entwickler. Die 12 ist heutzutage jedoch völlig unmöglich. Dann gibt es 
eher AT mit zahlreichen Überstunden inklusive.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Ausbildung   : staatl. gepr. Techniker
Alter        : 31
Erfahrung    : 2 Jahre auf dieser Stelle
Fachgebiet   : Elektrontechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automotive
Region       : Niedersachsen
Mitarbeiter  : 12000 global
Erreichbark. : 30-40 Min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Quality Assurance
Führung      : nein
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : nein
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 70k all incl.
Entwicklung  : 63k 2018
               59k 2017

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin der ECHTE Dipl Ing ( FH ) !!!!

> Es gibt KEINE Stellen über 65k!!!

> ICH WEISS wovon ich rede!

> Lasst euch nicht VERRARSCHEN!!!

> Wieviele Dipl Ings ( FH ) gibt es hier eigentlich? ICH BIN DER ECHTE!!!!

Kommt alles vom FAKE Dipl Ing ( FH ) ...

von CrisRon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Denon und @Realist
Ihr beide macht mir aber gerade ne gute Stimmung :)

Klingt ja so als ob ich bei meinem KMU mit ca 70k€ ganz gut aufgehoben 
wäre.
Wenn das so ist, dann verpasst mir bitte ne Kugel;)

von ich bins (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CrisRon schrieb:
> Naja die suchen halt auch ein paar Entwickler. Und haben mir nach
> wenigen Tagen die Zusage gegeben, war schon nicht ganz verkehrt:)

Der Denon schreibt hier erfrischend vernünfige Sachen! Auf den kannst du 
hören.
Wenn du zu dieser Firma willst, solltest du es akzeptieren am Anfang mit 
Abstrichen einzusteigen, dann aber entsprechend innerhalb eines 
definierten Zeitraums aufzusteigen. Selbstverständlich alles schriftlich 
machen.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Techniker

Techniker mit 2 Jahren Berufserfahrung und 70k in NDS? XD Glaubst du 
doch selbst nicht. Außer du nimmst Offshore Windkraftanlagen in Betrieb, 
arbeitest in Schichten oder hast Vitamin B. Ansonsten ist bei 60k 
spätestens Schluß. Dann aber nicht nach 2 Jahren, sondern eher 8.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Guest schrieb:
>> Techniker
>
> Techniker mit 2 Jahren Berufserfahrung und 70k in NDS? XD Glaubst du
> doch selbst nicht. Außer du nimmst Offshore Windkraftanlagen in Betrieb,
> arbeitest in Schichten oder hast Vitamin B. Ansonsten ist bei 60k
> spätestens Schluß. Dann aber nicht nach 2 Jahren, sondern eher 8.

60k? Eher 30k!!!!!!!!!!!!!!!!

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Techniker mit 2 Jahren Berufserfahrung und 70k in NDS? XD Glaubst du
> doch selbst nicht.

Bin seit >10 Jahren im Unternehmen aber erst seit 2 Jahren auf der 
Stelle.

IGM ERA 11B = 4411€ + 13,5% LZ = 5006€

12 Monatsgehälter
+ 70% Urlaubsgeld
+ 75% Weihnachtsgeld (20% freiw.)
+ 15% Erfolgsbonus (freiw.)
+ 27,5% T-ZUG A
+ 400€ T-ZUG B
= 13,825 * 5006 + 400 = 69.608 €

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Ich war bei einer nach IGM zahlenden Firma in Bayern. Dort stiegen die
> meisten mit EG8 oder EG9 ein.

Ich bin mit EG 10A in Bayern eingestiegen.

> Die EG10 konnte man intern, selbst wenn
> der Abteilungsleiter sehr zufrieden mit einem war, nur erstreiten unter
> Androhung eines Wechsels. Die EG11 und 12 haben nur irgendwelche
> +50jâhrigen Kollegen. Andere kriegen diese Eingruppierungen nicht mehr.

Kenne ich so nicht. Klingt ja nach einem sehr knickrigen Unternehmen.

> Nur total unverzichtbare vielleicht die 11, aber nicht durchschnittliche
> Entwickler. Die 12 ist heutzutage jedoch völlig unmöglich. Dann gibt es
> eher AT mit zahlreichen Überstunden inklusive.

Ich bin als Entwickler ohne besondere Verantwortung auf der EG 12B mit 
40h-Vertrag angekommen. Überstunden mache ich oft auch noch, aber die 
landen dann schön alle auf dem Gleitzeitkonto. Es ist also definitiv 
heutzutage nicht "völlig unmöglich". AT wurde mir noch nicht angeboten.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CrisRon schrieb:
> Jo S. schrieb:
>> CrisRon schrieb:
>> Einstufung in ERA9 -> Ziel ERA12 - obwohl ich ne BE
>> von 8 Jahren habe. Ausgeschrieben wurde die Stelle als Young
>> Professional.
>>
>> Berufsstarter Bachelorstelle:   EG9
>>
>> Young Professional:             2-3 J. BE (=mehrjährige BE)
>>
>> --> Minimum EG10
>>
>> Hast du für die Stelle spezifische BE > 5 J.?
>> --> evtl. EG11, Verhandlungssache
>
> Mit meinen Hard Skills erfülle ich deren Anforderungen perfekt. Ähnliche
> Anwendungen bereits entwickelt.
>
> Hätte jetzt auch Minimum ERA11 erwartet, aber da sind wir aktuell sehr
> sehr weit von entfernt. Wie wahrscheinlich ist es deiner Einschätzung
> nach jetzt dort noch zu landen?

Du hast gute Chancen, weil die Stelle bis EG12 bewertet ist. Ob du von 
Anfang an EG11 bekommen wirst, hängt von deinem Verhandlungsgeschick ab 
- unmöglich ist es nicht.

EG9 ist nur eine Verhandlungsbasis. Die kalkulieren selbst mit EG10 
unter den geforderten Bedingungen (Young Prof.). Du mußt sie davon 
überzeugen, daß du auf Grund deiner langjährigen spezifischen Erfahrung 
auf einem höheren Leistungsniveau arbeiten wirst, das EG11 rechtfertigt. 
Für die fachliche Einschätzung brauchst du die Unterstützung deines 
zukünftigen Fachvorgesetzten.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CrisRon schrieb:
> Denon schrieb:
>> Da würde ich mir nicht so viel Hoffnung machen. Vielleicht noch 10
>> aber mehr wird die Stelle dann so einfach nicht abwerfen. Wie soll das
>> denn in den nächsten Jahren weiter gehen, was wurde da gesprochen? Mit
>> 10 einsteigen und später auf 11 wäre ja ein Kompromiss den man eingehen
>> kann? Angebot heißt ud hast ein Vertrag mit der ERA Stufe vorliegen oder
>> bisher alles nur mündlich? Gibt es denn nochmal ein Gespräch?
>
> Mündlich von der HR. Morgen möchten die mich wieder anrufen, weil Sie
> Rücksprache mit ihrer Chefin halten möchte, nachdem wir etwas
> festgefahren waren in unseren Standpunkten. Einen Plan hat sie nicht
> erwähnt? Mein evtl. Vorgesetzter hat das Thema komplett der HR
> überlassen.
> Sollte ich ihn miteinbinden?

Beim Verhandeln muß man eine festgefahrene Lage verhindern. Es muß immer 
Spielraum für beide Seiten geben, sonst ist es mit dem Verhandeln 
vorbei.

Dein Minimalziel: EG10B + außertarifliche Zulage, das zusammen EG11 
entspricht

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Ich war bei einer nach IGM zahlenden Firma in Bayern. Dort stiegen die
> meisten mit EG8 oder EG9 ein. Die EG10 konnte man intern, selbst wenn
> der Abteilungsleiter sehr zufrieden mit einem war, nur erstreiten unter
> Androhung eines Wechsels. Die EG11 und 12 haben nur irgendwelche
> +50jâhrigen Kollegen. Andere kriegen diese Eingruppierungen nicht mehr.
> Nur total unverzichtbare vielleicht die 11, aber nicht durchschnittliche
> Entwickler. Die 12 ist heutzutage jedoch völlig unmöglich. Dann gibt es
> eher AT mit zahlreichen Überstunden inklusive.

Berufsanfänger, Tarifbindung, Bayern

Meisterstelle    EG7  Weiterentwicklung bis EG10
Technikerstelle  EG8
Bachelorstelle   EG9
Masterstelle     EG10 Weiterentwicklung bis EG12 / AT
Doktorstelle     EG11

von CrisRon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:

> Beim Verhandeln muß man eine festgefahrene Lage verhindern. Es muß immer
> Spielraum für beide Seiten geben, sonst ist es mit dem Verhandeln
> vorbei.
>
> Dein Minimalziel: EG10B + außertarifliche Zulage, das zusammen EG11
> entspricht



sollte ich ne Gruppierung nennen? Dann laufe ich doch Gefahr, aufgrund 
des ungünstigen Einstiegszeitpunktes im Sommer, ohne Weihnachtsgeld und 
Urlaubsgeld rauszugehen und deutlich weniger als gewünscht zubekommen.
Deswegen hatte ich ein Gehalt von etwa 80k genannt.

Was heißt außertarifliche Zulage ?

von Shism (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CrisRon schrieb:
> Was heißt außertarifliche Zulage ?

Zusätzlich zu deinem Tariflgehalt bekommst du einen zusätzlichen Betrag 
um auf deine Wunschbezahlung zu kommen.
Diese Zulage wird allerdings mit kommenden Gehaltssteigerungen 
(LZ/Hochgruppierung) verrechnet und so mit der Zeit abgeschmolzen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: F. B. (finanzberater)
> Datum: 27.02.2019 09:44

> Deutscher Automobilindustrie droht 2019 das totale Fiasko

Dummschwätzer !

Bist du immer noch am Hartzen ?

von Ingenieur 2019 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pfundiger Dollareuro schrieb:
>
>
> Ab 1.3. mit 40h Vertrag => Jahresbrutto ~88k (11b mit 8% LZ)

Bei mir aktuell 11B mit LZ 16,8%, 40h. Ab 01.04. ERA12A. hab heut den 
Zettel aus der Perso bekommen.
—> ~100k

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Techniker mit 2 Jahren Berufserfahrung und 70k in NDS? XD Glaubst du
> doch selbst nicht. Außer du nimmst Offshore Windkraftanlagen in Betrieb,
> arbeitest in Schichten oder hast Vitamin B. Ansonsten ist bei 60k
> spätestens Schluß. Dann aber nicht nach 2 Jahren, sondern eher 8.

Bei IGM realistisch. Die Erklärung hat er angegeben.

Guest schrieb:
> IGM ERA 11B

Eine entsprechend bewertete Stellen (Stufe 11) ist als Techniker 
möglich.
Dazu 12 Monate im Job -> B
Dank der lange Zugehörigkeit im Unternehmen sind dann auch die 
freiwilligen Zahlungen drin. Eine andere Einstufung der Stelle wäre 
schwieriger.

Ich habe für mich zum Vergleich mal meine aktuellen 
Tätigkeiten/Verantwortlichkeiten in das dortige Punktesystem umgerechnet 
und komme als Entwickler auf EG12.

Mahlzeit!

von Yero A. (tig3hi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : M.Eng
Alter        : 27
Erfahrung    : < 1 Jahr
Fachgebiet   : Software-Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Niedersachsen
Mitarbeiter  : Weltweit 380k / Am Standort ca. 3k
Erreichbark. : ~15 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Software-Entwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Software entwickeln
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : momentan Gleitzeit, werden aber bei älteren Kollegen 
ausbezahlt
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 56k all inkl. LZ liegt noch bei 0. Erstbeurteilung erst 
nach 1 Jahr

Beitrag #5768398 wurde vom Autor gelöscht.
von Yero A. (tig3hi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Starter schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium      : MSc. Elektrotechnik

> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Stelle:
> ---------------------------------------------------
> Funktion     : System-Entwickler
> Führung      : keine
> Tätigkeit    : Konzeptionierung + Abstimmung technischer Realisierung
> Arbeitszeit  : 40h
> Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
> Urlaub       : 30d
> Gehalt       : 54k Einstiegsgehalt
>
> Zusatzleist. Einzahlung in OEM-Betriebsrente, Leasing zu
> OEM-Konditionen, Unfallversicherung

CQ ??

von PM_Konzern (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl. Ing.
Alter        : 36
Erfahrung    : > 10 Jahre
Fachgebiet   : PM
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : BW
Mitarbeiter  : Weltweit über 100k
Erreichbark. : ~20 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Gesamtprojektleiter
Führung      : fachlich 300
Tätigkeit    : PM
Arbeitszeit  : 40h (Vertrauens-AZ, Überstundenabbau durch Gleitzeit)
Ü.-Stunden   : keine, Gleitzeit (Ausbezahlung nur bei Austritt)
ausbezahlt
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 108.000 all inkl. (AT)
Goodies      : gute Betriebsrente, Gesundheitsmanagement,
               Konzernvergünstigungen, Home Office, sonstige
               Konzernstandards

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yero A. schrieb:
> Gehalt       : 56k all inkl. LZ liegt noch bei 0. Erstbeurteilung erst
> nach 1 Jahr

EG11?

von Yero A. (tig3hi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja

von sonneundmond (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Ausbildung   : Msc Energie- und Verfahrenstechnik
Alter        : 32
Erfahrung    : 4.5 Jahre
Fachgebiet   : Systemsimulationen
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Fahrzeugtechnik / Tier 1 Zulieferer
Region       : NRW
Mitarbeiter  : 16000
Erreichbark. : 25 Min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : CAE Ingenieur
Führung      : nein
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : aufs Zeitkonto -> Abfeiern
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : IG Metall ERA 13 / ca. 66k p.a. in erstem Jahr
Entwicklung  : 2014 43k (Ingenieurbüro für Systemsimulationen, Raum 
Stuttgart)
               2016 ~45k
               2017 ~47.5k
               2018 ~50k

Fazit: Sprung von KMU (20 Mann) zu Festanstellung in großer Firma nicht 
einfach, aber möglich..

von Realistischer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sonneundmond schrieb:
> Fazit: Sprung von KMU (20 Mann) zu Festanstellung in großer Firma nicht
> einfach, aber möglich..

War bei mir ähnlich. Einfach Bewerbungen schreiben, sobald man 3-5 Jahre 
Berufserfahrung hat. So gut letztes Jahr waren die Zeiten Zeiten lange 
nicht.

von NichtDU (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : B.Eng. Industrieelektonik (FH)
Alter        : 28
Erfahrung    : 4
Fachgebiet   : Hardware-Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : BW
Mitarbeiter  : ~10k
Erreichbark. : 35 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwicklungsingenieur
Führung      : keine
Tätigkeit    : Hardwareentwicklung + teils Software
Arbeitszeit  : 35h
Ü.-Stunden   : Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 65k (EG13 + LZ, 35h)
Entwicklung  :
1. Jahr 47k 40h (Dienstleister)
2. Jahr 48k 40h (Dienstleister)
3. Jahr 55k 35h (wechsel zum jetzigen Konzern)
4. Jahr 65k 35h (Konzern)

Ab April 40h Vertrag.
Zusatzleist. : Konzerntypisch

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : B. Sc. Elektrotechnik
Alter        : 28
Erfahrung    : 3 Jahre
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Maschinenbau
Region       : NRW
Mitarbeiter  : ~150
Erreichbark. : ~30 Minuten
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Softwareentwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Anwendungsentwicklung für Leitsysteme (C#, WPF, SQL)
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : keine
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 45k
Entwicklung  : 1.Jahr -> 40k
             : 2.Jahr -> 42k
             : 3.Jahr -> 45k

von Idefix X. (heizungskoerper)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : B.Eng - Maschinenbau; DHBW
Alter        : 26
Erfahrung    : 2,5 Jahre
Fachgebiet   : Antriebsentwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automotive Dienstleister
Region       : BW
Mitarbeiter  : <500
Erreichbark. : ~10 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Versuchsingenieur
Führung      : keine
Tätigkeit    : Erprobung
Arbeitszeit  : 40h - 45h die Woche
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 53k
Entwicklung  : 2017 - 42k
               2018 - 45k   + 3k Sonderzahlung   = 48k
               2019 - 48,6k + 4,4k Sonderzahlung = 53k
               Ziel 2020 - mindestens 55k

Zusatzleist. : Kaffee/Getränke kostenlos, Essenszuschuss, Firmentelefon

Projektleitung wurde von Team- und Standortleitung als nächster Schritt 
festgelegt. Dann mit neu ausgehandeltem Arbeitsvertrag.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : Dipl.-Ing.
Alter : 32
Erfahrung : 7 Jahre
Fachgebiet : Leistungselektronik, Embedded Elektronik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern
Region : BY
Mitarbeiter : >100000
Erreichbark. : ~15 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Experte
Führung : keine
Tätigkeit : Hardware Entwicklung
Arbeitszeit : 35h
Ü.-Stunden : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub : 30d
Gehalt : 90k
Entwicklung : 2011 ~44k, 2x gewechselt

von Peter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : M.Eng
Alter        : 32
Erfahrung    : 6 Jahre Automotive
Fachgebiet   : Projektleitung (Hintergrund Leistungselektronik 
Automotive)
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Mittelstand
Region       : München (Speckgürtel im Nordwesten)
Mitarbeiter  : 300 in München
Erreichbark. : ~30 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Projektleiter
Führung      : Führung fachlich in temporärer Projektorganisation
Tätigkeit    : Projektleitung (vorher Entwicklungsingenieur)
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 79k
Entwicklung  :

2013 - 47.5k (Einstieg als Entwicklungsingenieur)
2014 - 49.2k
2015 - 52.2k
2016 - 58.7k
2017 - 65.1k (Beförderung Projektleiter)
2018 - 72.0k
2019 - 79.0k

Zusatzleist. : Gleitzeitkonto, Überstunden können abgebaut werden, 
Überstunden über Gleitzeitkonto Max Grenze werden mit 25% Zuschlag 
gezahlt, Kantine, VWL, Parkhaus, sehr flexible Arbeitszeiten (pos und 
neg)

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Funktion     : Projektleiter
> Führung      : Führung fachlich in temporärer Projektorganisation

Kommst du dir als Projektleiter mit bei 79k mit 40h-Vertrag nicht etwas 
unterbezahlt vor? Ich kann da nur müde drüber lächeln.

von mastermind (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Peter schrieb:
> Funktion     : Projektleiter
> Führung      : Führung fachlich in temporärer Projektorganisation
>
> Kommst du dir als Projektleiter mit bei 79k mit 40h-Vertrag nicht etwas
> unterbezahlt vor? Ich kann da nur müde drüber lächeln.

Was bist du denn für ein arroganter Vogel? Kann halt nicht jeder im IGM 
Disneyland seine 100k bei 35h machen. Mein Gott... Konzernbeamte, so 
muss ich immer wieder feststellen, haben diesbezüglich anscheinend einen 
extrem beschränkten Horizont. Einfach mal die Augen auf machen und nach 
links und rechts gucken, wenn ihr durchs Leben geht. Könnte helfen.

von Realistischer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mastermind schrieb:
> Einfach mal die Augen auf machen und nach links und rechts gucken, wenn
> ihr durchs Leben geht. Könnte helfen.

Das kann man aber auch jedem Ingenieur raten, der bei 40k mit 79k 
abgespeist wird, obwohl er Personalverantwortung hat.

Wie löst man das Problem? Manchmal reicht schon ein Arbeitszeugnis 
anzufordern. Was aber garantiert funktioniert:

1. Bewerbung schreiben
2. Besser bezahlten Job finden

Wenn man nicht umziehen will/kann:

3. Jobangebot dem aktuellen Chef andeuten ohne den Arbeitgeber zu nennen 
und sagen dass man eigentlich zufrieden ist, aber der finanzielle Aspekt 
auch wichtig ist und man ein so gutes Angebot ernsthaft durchdenken 
muss.

Wenn du in einer Situation fragst, wo nicht gekündigt wird, sondern wo 
ihr Leute sucht, kriegst du deine Gehaltserhöhung. Oder der Kollege, der 
dich beruflich ersetzen soll, hat eine bessere Verhandlungsposition.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realistischer schrieb:
> Das kann man aber auch jedem Ingenieur raten, der bei 40k mit 79k
> abgespeist wird, obwohl er Personalverantwortung hat.

So ist es. Was man ja auch noch dabei sehen muss: es geht hier um 
München, da sind die 79k noch weniger wert. Also ich würde mich in 
dieser Position massiv unterbezahlt, um nicht zu sagen: verarscht fühlen 
und das Weite suchen, gerade in der wirtschaftlich starken Region gibt 
es genug Unternehmen, die besser bezahlen.

von Nur Mongos hier (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Er steht ja nicht auf der Stelle, hat jedes Jahr eine ordentliche 
Gehaltssteigerung erfahren.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

jetzt will ich doch mal antworten...

Punkt 1: Ich habe vor nicht allzu langer Zeit ein Bewerbungsverfahren 
bei einem Tier 1 erfolgreich durchlaufen. Hier wurden mir für den 
"angeblich" gleichen Job 94k Jahresgehalt geboten. Warum bin ich dennoch 
da, wo ich jetzt bin?

Ganz einfach:
- Ich bin als Projektleiter momentan für Technik, Kosten, Qualität 
verantwortlich. Beim TIER1 hätte ich weniger Kontrolle über das Budget.

- Ich habe in unserem Unternehmen alle Fakultäten inhouse. Beim Tier1 
liegen die verteilt, sind teilweise sogar von der Struktur nicht so 
einfach für den PL "greifbar". Das Resultat daraus sehe ich täglich in 
der Zusammenarbeit mit meinen TIER1 Kunden.

- Unsere Hierarchien sind flach. Als PL berichte ich direkt an den 
Bereichsleiter. Bei Serienprojekten im Bereich >12Mio Volumen habe ich 
direkten Kontakt zur Geschäftsführung. Wie wäre das beim TIER1 oder OEM? 
Wäre ich dann immer noch derjenige, der mit dem höheren Management 
redet? Nein - sicher nicht.

Zum Geld:

Geld ist nicht alles. Ich möchte mich morgens gerne zur Arbeit bewegen. 
Wichtig ist für mich nur, dass das Unternehmen Bereitschaft zeigt, meine 
finanzielle Situation zu verbessern. Ich denke, dass bei jährlichen 
Erhöhungen zwischen 7-10% die Bereitschaft erkennbar ist. In den letzten 
zwei Jahren gab es sogar zwei Mal 7% (Jahresanfang / Jahresmitte).

Zusammengefasst: Für mich ist die Wertsschätzung eines Mitarbeiters dem 
Gehalt übergeordnet. Wenn mir jemand einen vergleichbaren Job für 100k 
vor die Nase hält, gehe ich natürlich gerne ;)

Zum Theme Bewerbung:
Ich schreibe keine Bewerbungen. Ich warte auf Headhunter. In letzter 
Zeit konnte ich aber immer wieder widerstehen.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS:

wenn man mal bei Glassdoor schaut, liegen die Gehälter in der Branche 
über TIER2/TIER1/OEM zwischen 50k und 130k... Bei BMW zum Beispiel:

https://www.glassdoor.de/Gehalt/BMW-Projektleiter-Geh%C3%A4lter-E3460_D_KO4,17.htm

Ein typisches Gehalt für Projektleiter bei BMW beträgt €75.000. Gehälter 
für Projektleiter bei BMW können von €60.000 bis €115.000 reichen. 
Dieser Schätzwert basiert auf 9 Gehaltsangabe(n) für Projektleiter bei 
BMW, die von Mitarbeitern gepostet oder mithilfe von statistischen 
Methoden geschätzt wurden. Wenn Boni und andere zusätzliche Leistungen 
miteinbezogen werden, kann für eine Projektleiter-Stelle bei BMW eine 
Durchschnittsgesamtvergütung von €75.000 erwartet werden. Lassen Sie 
sich alle Gehälter für Projektleiter anzeigen, um herauszufinden, wie 
dies im Marktvergleich aussieht.

https://www.glassdoor.de/Gehalt/Daimler-Projektleiter-Geh%C3%A4lter-E114120_D_KO8,21.htm

Ein typisches Gehalt für Projektleiter bei Daimler beträgt €90.000. 
Gehälter für Projektleiter bei Daimler können von €65.000 bis €115.000 
reichen. Dieser Schätzwert basiert auf 11 Gehaltsangabe(n) für 
Projektleiter bei Daimler, die von Mitarbeitern gepostet oder mithilfe 
von statistischen Methoden geschätzt wurden. Wenn Boni und andere 
zusätzliche Leistungen miteinbezogen werden, kann für eine 
Projektleiter-Stelle bei Daimler eine Durchschnittsgesamtvergütung von 
€95.000 erwartet werden. Lassen Sie sich alle Gehälter für Projektleiter 
anzeigen, um herauszufinden, wie dies im Marktvergleich aussieht.

Bei Valeo sind 80k für techn. PL

von DonaldDuck (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du machst alles richtig Peter! Hast meinen Respekt. Viel Erfolg 
weiterhin.

von Den O. (denon)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Meister / kein Studium (kommt vielleicht noch)
Alter        : 31
Erfahrung    : 11 Jahre Fertigung
Fachgebiet   : Flachbaugruppen
Weiterbildung: diverse fachbezogene (in Summe ca. 500h)
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Mittelstand
Region       : Bayern
Mitarbeiter  : 120
Erreichbark. : ~10 Minuten mit Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Fertigungsleiter
Führung      : Führung fachlich und disziplinarisch (~15 MA)
Tätigkeit    : Fertigungskonzepte & Innovationen
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 60k + Bonus (max. 20k)
Entwicklung  :

2008 - 30k (Einstieg als Geselle)
2013 - 35k (technisch Ansprechpartner / Ag Wechsel))
2014 - 40k
2015 - 48k (Teamleiter / AG Wechsel)
2016 - 60k (Fertigungsleiter)
2017 - 60k + ~15k Bonus
2019 - 60k + ~15k Bonus

Wenn ich es zeitlich mit meinem Beruf vereinbaren kann möchte ich noch 
Wirtschaftswissenschaften studieren. Befürchte aber das der 
Gesamtaufwand gegenüber der Freizeit sich nicht rechnet. Schade ist auch 
das die Fachhochschulen im Einzugsgebiet nicht immer die Module im 
Studiengang anbieten die ich gerne belegen möchte.
Mal sehen

€: Ich sehe es wie Peter, könnte bei einem andere AG auf Grund der 
Fachkenntnisse mehr verdienen. Allerdings müsste ich auf die 
Mitgestaltung im Werdegang des Unternehmens verzichten. Für mich nahezu 
ein no Go

: Bearbeitet durch User
von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Ing.
Alter        : 31
Erfahrung    : 6 Jahre
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : OEM
Region       : München
Mitarbeiter  : >100.000
Erreichbark. : 30 Min. Nahverkehr
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : IT Projektleiter
Führung      : keine
Tätigkeit    : Abstimmung und Organisation
Arbeitszeit  : 35h Gleitzeit
Ü.-Stunden   : werden abgefeiert
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 92k (2019) inkl. aller Gehaltsbestandteile und 
Gewinnbeteiligung

Entwicklung  : Einstieg 2014 beim Dienstleister 57k bei 40h
2015 Dienstleister 60k bei 40h
2016 Wechsel zum OEM: 63k bei 35h
2017 71k bei 35h
2018 Erstmals Projektleitung 81k bei 35h
2019 Aufstieg ERA 92k 35h

Zusatzleist. : typisch Großkonzern

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Einstieg 2014 beim Dienstleister 57k bei 40h
> 2015 Dienstleister 60k bei 40h
> 2016 Wechsel zum OEM: 63k bei 35h
> 2017 71k bei 35h
> 2018 Erstmals Projektleitung 81k bei 35h
> 2019 Aufstieg ERA 92k 35h

Von 2014 bis 2019 60% Gehaltserhöhung - sehr gut, so soll es sein!

Der Dienstleister war aber keine Zeitarbeitsfirma, oder?

Nochmals, Gratulation, mach in diesem Tempo weiter!  ;)

Gruss
       Jo S.

von DHR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : B.Eng.
Alter        : 25
Erfahrung    : 3 Jahre
Fachgebiet   : Automobilinformationstechnik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : KMU
Region       : Niederbayern
Mitarbeiter  : < 50
Erreichbark. : 15 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Leiter SW-Entwicklung
Führung      : Ja ~6 SW Ingenieure
Tätigkeit    : Leitung + Req-Eng.
Arbeitszeit  : ca. 40h (eher so 50h)

Ü.-Stunden   : zu viele, werden nicht ausgezahlt
Urlaub       : 28 Tage
Gehalt       : ca. 70k € + Auto nach Wahl + 2k in Rentenversicherung
Entwicklung  : 48k€ 2016 (Einstieg)
               58k€ 2017 (Wechsel)
               58k€ 2018  Firmenfahrzeug >50k (zum Spaß)
               70k€ 2019

Zusatzleist. : Kaffee, Cola, Verpflegung
               betr. Altersvorsorge
               Iphone
               Jegliche Bücher, Schulungen etc. die ich mir einbilde

von OEM ANÜ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Entwicklung  : Einstieg 2014 beim Dienstleister 57k bei 40h
> 2015 Dienstleister 60k bei 40h
> 2016 Wechsel zum OEM: 63k bei 35h
> 2017 71k bei 35h
> 2018 Erstmals Projektleitung 81k bei 35h
> 2019 Aufstieg ERA 92k 35h
>
> Zusatzleist. : typisch Großkonzern

Genau mein Vorbild.

Dein Werdegang ist mein absoluter Wunsch.

von Aleks J. (jelonek)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

ich studiere derzeit Elektro-/Informationstechnik und bin nach diesen 
ganzen Einstiegsgehältern (und natürlich auch Gehälter nach gewisser 
Erfahrung), die ich hier zu lesen bekommen habe, umso mehr motiviert!
Bevor ich hier nun als typischer ET-Student, der das nur wegen der Kohle 
macht, beschuldigt werde: Eigentlich ist es mir bisher noch vollkommen 
Wurst, wie viel ich verdienen werde. Ich studiere dieses Fach, weil mich 
damals als 6 Jähriger, als ich den PC aufschraubte, irgendwas gepackt 
hat und ich diese "Stadt" - so habe ich das damals bezeichnet -  auf den 
Platinen einfach verstehen wollte.

Ich habe mir nicht alle einzelnen Beiträge angeschaut und wollte fragen, 
ob jemand mit der Bezahlung im Ausland (bspw. im Bereich Asien, z.B. 
Singapur, China, Taiwan, Südkorea oder so) Erfahrung hat und mir das 
hier mitteilen mag? Ich frage, weil ich bald in China ein Praktikum 
absolvieren werde und mich die Mentalität dort, die eher von Optimismus 
und Leistungsorientierung geprägt ist, anzieht.

Grüße

: Bearbeitet durch User
von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Der Dienstleister war aber keine Zeitarbeitsfirma, oder?
>
> Nochmals, Gratulation, mach in diesem Tempo weiter!  ;)

Nein. Hab einen Werkvertrag erfüllt. War ein Dienstleister mit mehreren 
tausend Mitarbeitern. Der Wechsel war aber trotzdem kein Selbstläufer 
sondern ziemlich harte Arbeit und Ausdauer. Und der Wechsel nach Intern 
war auch nicht im Umfeld, in dem ich den Werkvertrag erfüllt habe, 
sondern wo ganz anders.

Das Tempo werde ich sicher nicht halten können, sondern es wird sich 
jetzt erstmal einige Jahre nicht viel tun. Ist auch in Ordnung, nach dem 
Anstieg der letzten Jahre. Ich meld mich nächstes Jahr wieder ;)

von Jens B. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ET (TU-Master) studiert, 4 Semester über Regelstudienzeit. Seit 
6 Monaten bin ich nun fertig und seit 8 Monaten auf Jobsuche. Note 
gesamt ist 1.7, zwei Jahre Werkstudent, Bachelor- und Masterarbeit 
jeweils im Konzern und mit sehr gut abgeschlossen. Ich suche bundesweit, 
bin ledig und 29 Jahre alt. 46 passgenaue Bewerbungen haben gerade mal 
vier Vorstellungsgespräche ergeben. Auf diesen Stellen habe ich mich mit 
etlichen anderen Absolventen messen müssen, auch ausländischen. Um nicht 
weiter H4 in Anspruch nehmen zu müssen, habe ich mich auf 
Technikerstellen beworben. Keine Chance, völlig überqualifiziert ("dann 
sind sie nach drei Monaten bestimmt wieder weg, Herr B."). Bei meinen 
Mitabsolventen ist es zum Teil ähnlich, bei den einen hat es geklappt, 
bei vielen nicht, entweder H4 oder fachfremd Dumpinglohn arbeiten. Ich 
bin immer wieder erstaunt, wie im Internet ein völlig anderes Bild 
gezeichnet wird. Ich bin in C++, C# und Matlab fit und habe dies in 
einem Assessmentcenter nachgewiesen. Naja, im Mai habe ich erstmal ein 
Vorstellungsgespräch bei Brunel. Mal schauen was da geht.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. schrieb:
> Ich habe ET (TU-Master) studiert, 4 Semester über Regelstudienzeit. Seit
> 6 Monaten bin ich nun fertig und seit 8 Monaten auf Jobsuche.

Was kannst du denn so? Kam nicht direkt raus bisher aus deinem Post. Nur 
das Papier wird nicht bezahlt.

> Ich bin in C++, C# und Matlab fit und habe dies in
> einem Assessmentcenter nachgewiesen.

Ist das für einen E-Techniker das wichtigste? Das kann doch heute jeder 
Abiturient.
Wenn das der Kern deiner Bewerbungen war wundert mich nichts mehr. Hast 
du keinen Schwerpunkt auf den du dich irgendwie spezialisiert hast und 
wo du ordentlich was drauf hast? Irgendwas was am Markt gesucht ist?

von Jens B. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Cyblord

Schwerpunkte

Master: Bildverarbeitung (Objekterkennung, OpenCV), 
Nachrichtenübertragung (überwiegend Kanalcodierung, Quellencodierung), 
Signalverarbeitung (adaptiver Filter im Speziellen)

Bachelor: Analogelektronik bzw. Filterdesign, Mikrprozessortechnik

Werkstudent: Embedded Systems


Das die den Abschluss nicht bezahlen sondern Können, ist mir schon klar, 
du Schlauberger. Nur kann man nicht auf gut Glück alles können. Der 
Abschluss besagt ja auch, dass man sich in komplexere Themen in gewisser 
Zeit einarbeiten kann. Irgendwo muss ich ja auch mal meine 
Berufserfahrung erwerben dürfen. Sonst bräuchte man diesen Abschluss 
auch nicht. Als Gehaltswunsch habe ich auch nie mehr als 45k angegeben.

von Jens B. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
>> Ich bin in C++, C# und Matlab fit und habe dies in
>> einem Assessmentcenter nachgewiesen.


> Ist das für einen E-Techniker das wichtigste?

Als E-Techniker musst du deine Entwicklungen selbstverständlich in 
Software umsetzen können. Lebst du noch in 1970, oder was?

> Das kann doch heute jeder Abiturient.

Zwischen Entwicklungen zeit-effizient in bug-freie Software zu coden und 
mal eine paar Zeilen OOP gemacht haben/können liegen Welten.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. schrieb:
> Als E-Techniker musst du deine Entwicklungen selbstverständlich in
> Software umsetzen können. Lebst du noch in 1970, oder was?

Keine Frage.
Nur wenn man als E-Techniker als erste 3 Skills erstmal drei 
Programmiersprachen aufzählt stimmt IMO was nicht.

>> Das kann doch heute jeder Abiturient.
>
> Zwischen Entwicklungen zeit-effizient in bug-freie Software zu coden und
> mal eine paar Zeilen OOP gemacht haben/können liegen Welten.

Klaro brauchst du mir als Dipl. Inf. nicht zu erzählen, aber er hat ja 
nichts zu seinen Skills geschrieben. Er hat nur drei Sprachen 
aufgezählt. Und ich bezweifle dass ausgerechnet ein ET Absolvent hier in 
Bezug auf saubere Software und gute Architektur was reißen kann.

von Jens B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:

> Nur wenn man als E-Techniker als erste 3 Skills erstmal drei
> Programmiersprachen aufzählt stimmt IMO was nicht.

Ich habe dies nicht als erste drei Skills erwähnt, sondern in weiser 
Voraussicht, dass einem unterstellt wird, man könne ja nicht 
Programmieren. Den Zahn wollte ich vorher ziehen. Ich bin bei allen 
Vorstellungsgesprächen auf meine Programmierfähigkeiten getestet worden. 
Und gute Softwarearchitektur muss man sich selber beibringen, das hat 
wenig mit dem Studium zu tun. Ich habe selber als Werkstudent Code von 
Dr-Informatikern aufräumen und fixen müssen. Nur saßen die im festen 
Sattel und ich war der nützliche Idiot aka Werkstudent.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. schrieb:
> Ich habe ET (TU-Master) studiert, 4 Semester über
> Regelstudienzeit.

Also um 40% überzogen.

> Seit 6 Monaten bin ich nun fertig und seit 8 Monaten auf Jobsuche.

Lese in diesem Thread meine Empfehlungen und die von "HR Pro" (den 
restlichen Quatsch überlesen):
Beitrag "Berufsuche läuft schlecht (Erfahrungen)"

> Note ist 1.7, zwei Jahre Werkstudent, Bachelor- und Masterarbeit
> jeweils im Konzern und mit sehr gut abgeschlossen. Ich suche bundesweit,
> bin ledig und 29 Jahre alt. 46 passgenaue Bewerbungen haben gerade mal
> vier Vorstellungsgespräche ergeben. Auf diesen Stellen habe ich mich mit
> etlichen anderen Absolventen messen müssen, auch ausländischen.

Die Noten haben wegen der Einserinflation keine Aussagekraft. Nur die 
relative Note zählt - also im Vergleich zu den anderen.

> Bei meinen
> Mitabsolventen ist es zum Teil ähnlich, bei den einen hat es geklappt,
> bei vielen nicht, entweder H4 oder fachfremd Dumpinglohn arbeiten. Ich
> bin immer wieder erstaunt, wie im Internet ein völlig anderes Bild
> gezeichnet wird.

Des Rätsels Lösung ist ganz einfach: Konjunktur und Prognosen. In Zeiten 
des Wirtschaftsaufschwungs und der Hochkonjunktur werden viele neue 
Mitarbeiter eingestellt. Im Abschwung gilt Einstellungsstopp. Die 
Konjunkturprognosen sind seit Sommer 2018 rückläufig, d.h., die Firmen 
werden bei Neueinstellungen immer zurückhaltender.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. schrieb:
> Ich habe dies nicht als erste drei Skills erwähnt,
Doch. Leider schon.

> Ich bin bei allen
> Vorstellungsgesprächen auf meine Programmierfähigkeiten getestet worden.

Richtig so. Weil heute macht überall Software die Musik.

> Und gute Softwarearchitektur muss man sich selber beibringen, das hat
> wenig mit dem Studium zu tun.

Bei dir vielleicht.

> Ich habe selber als Werkstudent Code von
> Dr-Informatikern aufräumen und fixen müssen. Nur saßen die im festen
> Sattel und ich war der nützliche Idiot aka Werkstudent.

ja natürlich. Immer diesselbe Mär. Die Facharbeiter schimpfen auf die 
Bau-Ings. Die Techniker auf die "studierten" und die studierten auf die 
Doktors. Und der ET Absolvent codet so endgeil dass er sogar hinter 
Dr-Informatikern herräumen muss. (Tipp: Coden ist nicht Hauptaufgabe 
eines Informatikers und schon gar nicht die eines Dr.)
Ach herrlich.
Mit DER Einstellung wird das halt auch nichts.

Aber hey, der doofe Doc hat immerhin nen Job und sitzt fest im Sattel. 
Und du, hm naja eben halt so gar nicht. Denk drüber nach.

: Bearbeitet durch User
von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. schrieb:
> Als Gehaltswunsch habe ich auch nie mehr als 45k angegeben.

Mach das nicht!

Als Berufsanfänger darfst du keinen Gehaltswunsch nennen! Er ist 
entweder zu hoch oder zu niedrig - beides führt zur Absage.

Beitrag "Re: Berufsuche läuft schlecht (Erfahrungen)"

HR Pro:
"Als Berufsanfänger sollte man unaufgefordert niemals (!!)
einen Gehaltswunsch nennen, und eine Spanne schon gar nicht. Auf
Stellenanzeigen, die dies ausdrücklich fordern, ist die richtige Antwort
der orts- und qualifikationsübliche Tarif. Niemals weniger, (!!) ...
Im Grunde möchte der Personaler mit dieser Frage nur wissen, ob der 
Bewerber die marktüblichen Konditionen kennt."

"HR Pro" ist Ing. und Personaler/Recruiter

von Jo S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirtschaftsforschungsinstitut Ifo

Verarbeitendes Gewerbe = Industrie

Die Absicht, neues Personal einzustellen, ist in den letzten Monaten 
dramatisch eingebrochen.

von Jo S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschäftslage = aktuelle Auftragslage: noch gut
Geschäftserwartungen = Neuaufträge in den nächsten 6 Monaten: Einbruch

von Jo S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Aufschwung und Boom Gehaltserhöhungen fordern, intern Aufsteigen 
bzw. per Firmenwechsel.

von Jo S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir sind aktuell im roten Bereich. Aber kein Grund zur Panik, denn Mitte 
letzten Jahres sah es auch mal kritisch aus. Die Wirtschaftsprognosen 
für 2020 sind überwiegend positiv.

von Kreuzlümmel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Die Wirtschaftsprognosen
> für 2020 sind überwiegend positiv.

Die sind vor allem fürn Arsch weil sie sich alle paar Monate ändern und 
die alten Prognosen sich selten bestätigen.

von Kreuzlümmel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. schrieb:
> einem Assessmentcenter nachgewiesen. Naja, im Mai habe ich erstmal ein
> Vorstellungsgespräch bei Brunel. Mal schauen was da geht.

Halte ich für schlecht getrollt.

Aktuell wird jeder Depp mit Abschluss eingestellt wird, mit 
Werkstudentenerfahrung noch viel schneller.

Bei Dienstleistern bekommt man ne Termin innerhalb einer Woche, zur Not 
machen sie das auch per Telefon und man füllt seinen Skillzettel per 
Email aus oder registriert sich bei deren Onlineportal wie man seinen 
ganzen Kram selber eintippt.

von Telegraph (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium      : M.Sc.
Alter        : 25
Erfahrung    : 0 Jahre
Fachgebiet   : Software-Entwicklung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : München
Mitarbeiter  : sehr viele, sowhol vor Ort als auch weltweit
Erreichbark. : ~15 min Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Software-Entwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Software entwickeln
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : Auszahlen / Gleitzeit
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 67k
Entwicklung  : erst angefangen
Zusatzleist. : Konzern-Benefits
Bemerkung    : Wohnen in München macht bei den Mieten keinen Spaß, ich 
persönliche sehe keine langfristige Zukunft mir Vermögen hier aufbauen 
zu können, obwohl die Tätigkeit und der Job zu 100% passen.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telegraph schrieb:
> ich persönliche sehe keine langfristige Zukunft mir Vermögen hier
> aufbauen zu können, obwohl die Tätigkeit und der Job zu 100% passen.

Klar kannst du dir Vermögen aufbauen, du musst einfach nur deine 
Ausgabenseite herunterfahren und beim Konsum Bescheidenheit üben. Ach 
ja, und nicht zu ungeduldig sein. Dann klappt das schon.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telegraph schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium      : M.Sc.
> Alter        : 25
> Erfahrung    : 0 Jahre
> Fachgebiet   : Software-Entwicklung
> ---------------------------------------------------
> Firma        : Konzern
> Region       : München
> Gehalt       : 67k
> Entwicklung  : erst angefangen

67k ist nicht schlecht.
Welche Erfahrungen hast du bei der Bewerbung gemacht? Hast du viele 
Stellenangebote bekommen? Wie lange hat es gedauert von der ersten 
Bewerbung bis zum ersten Stellenangebot?