Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt/Gehaltsentwicklung Informatiker/Ingenieure 2019


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Iro (Gast)


Lesenswert?

Karl schrieb:
> Die Zeiten
> in denen sich ein normaler Akademiker wenigstens im Speckgürtel ein Haus
> leisten konnte sind vorbei und kommen nicht wieder.

Mit 65k zum Einstieg (!!) kann man sich sehr wohl viel leisten.

Nur eben nicht in München.

von T. M. (Gast)


Lesenswert?

Iro schrieb:
> T. M. schrieb:
>> Wohne recht zentral und bezahle 1390€ warm
>
> Du zahlst gut 50% Deines Monatsnetto an den Vermieter. Ich weiß nicht,
> wie das attraktiv sein kann, ungeachtet aller anderen Umstände.

Erstens sind es nicht "gut 50%" sondern 47% und zweitens ist mir der 
prozentuale Wert relativ egal, mich interessiert im Moment nur, wie viel 
ich am Monatsende noch übrig habe, und da war München durch das höhere 
Gehalt, die vielen Zusatzleistungen und das eingesparte Auto trotzdem 
noch eins der besten Angebote. Lebe nicht sonderlich sparsam und habe am 
Monatsende immer noch +/- 1000€ übrig. Finde ich völlig OK als 
Berufseinsteiger. Ich habe nicht vor hier ein Haus zu bauen.

von Professor Doktor Hase (Gast)


Lesenswert?

T. M. schrieb:
> Lebe nicht sonderlich sparsam und habe am
> Monatsende immer noch +/- 1000€ übrig.

Also schaffste Essen, Strom, Versicherungen, Ausgehen, Internet, Hobbys, 
Nahverkehrsticket von 400€ zu behahlen, wobei du "nicht sparsam" lebst.
Und das alles in Minga.
Sportlich!

von Test (Gast)


Lesenswert?

Und wozu arbeitest du dann? 432€ im Monat bekommst du auch als 
Hartz-4-Empfänger. Miete und Heizung wird vom Amt übernommen. GEZ 
brauchst du nicht bezahlen und auch sonst gibt es zahlreiche 
Vergünstigungen.

von T. M. (Gast)


Lesenswert?

Professor Doktor Hase schrieb:
> T. M. schrieb:
>> Lebe nicht sonderlich sparsam und habe am
>> Monatsende immer noch +/- 1000€ übrig.
>
> Also schaffste Essen, Strom, Versicherungen, Ausgehen, Internet, Hobbys,
> Nahverkehrsticket von 400€ zu behahlen, wobei du "nicht sparsam" lebst.
> Und das alles in Minga.
> Sportlich!


Abgerundet 3000€ netto (bin nicht in der Kirche) minus 1390€ Warmmiete 
inkl. Strom = 1610€.
- Essen/Ausgehen ca. 350-500€ (schwankt stark)
- Sonstiger Haushaltsbedarf ca. 50€
- GEZ 20€
- Versicherungen ca. 80€
- Internet & Handy 40€
- Ticket (nach AG-Zuschuss) ca. 25€
+ 44€ Sachzuwendungen von AG (fließen meistens in den Posten Essen)

Hobbys verteilen sich auf Fitnesstudio (wird vom AG übernommen), 
Essen/Ausgehen und natürlich Internet.
Größere Anschaffungen, Urlaub etc. gehen natürlich vom Rest weg.

von Iro (Gast)


Lesenswert?

T. M. schrieb:
> Erstens sind es nicht "gut 50%" sondern 47%

?

von Test (Gast)


Lesenswert?

Ich hab das Gefühl, dass immer mehr Menschen in Deutschland 
arbeiten/studieren/zur Schule gehen/Ausbildung machen, "weil man das 
eben so macht" oder weil sie es toll finden und nicht aus finanzieller 
Sicht. Wenn du einen Master-Abschluss hast, dann hast du mindestens 12 
Jahre in der Schule verbracht und mindestens 5 Jahre auf der Hochschule. 
Das heisst, du hast dich 17 Jahre deines Lebens gearbeitet und zwar ohne 
Gegenleistung, sondern dafür sogar noch Geld bezahlt. Zur Schule gehen 
und Studieren kostet nämlich auch Geld (Studiengebühren, Miete, Essen, 
Strom, Verkehr, Kleidung, etc.). Vielleicht hat es irgendjemand anders 
für dich bezahlt, aber irgendjemand musste es trotz bezahlen.

Nach 17 Jahren Ausbildung bekommt man nun also 60k Bruttolohn. Das sind 
5000€ im Monat. Davon gehen erstmal 2000€ Steuern und Sozialabgaben weg, 
bleiben also noch 3000€. Von diesen 3000€ im Monat gehen noch 1400€ 
Miete weg, bleiben also noch 1600€ im Monat über.

Ernsthaft: Habt ihr nen Knall? Da chill ich doch lieber mein ganes

von Test (Gast)


Lesenswert?

mein ganzes Leben und gehe nicht arbeiten. Da hab ich am Ende auch nicht 
nennenswert weniger Geld zur Verfügung. In meinen Augen lohnt sich in 
Deutschland Leistung einfach nicht mehr. Arbeit und Schule sind sinnlose 
Zeit-, Energie- und Geldverschwendung. Es gibt doch schöneres im Leben 
als sich von Lehrern, Professoren und Vorgesetzten zur Sau machen zu 
lassen und erzählen lassen, dass alles, was man macht, Scheisse ist und 
man zu nichts tauge.

von Xaver aus Xanten (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Nach 17 Jahren Ausbildung bekommt man nun also 60k Bruttolohn. Das sind
> 5000€ im Monat. Davon gehen erstmal 2000€ Steuern und Sozialabgaben weg,
> bleiben also noch 3000€. Von diesen 3000€ im Monat gehen noch 1400€
> Miete weg, bleiben also noch 1600€ im Monat über.

Wovon der durchschnittliche Arbeiter in Deutschland nur träumen kann.

von Test (Gast)


Lesenswert?

Eben. Es gibt einfach keine Arbeit mehr in Deutschland. In obigem 
Beispiel gehen 67,8% ((2000+1390)/5000) des Bruttolohns für Steuern, 
Abgaben und Miete drauf. Das ist doch einfach nur noch mehr kompletter 
Irrsinn.

von Rolf (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Nach 17 Jahren Ausbildung bekommt man nun also 60k Bruttolohn. Das sind
> 5000€ im Monat. Davon gehen erstmal 2000€ Steuern und Sozialabgaben weg,
> bleiben also noch 3000€. Von diesen 3000€ im Monat gehen noch 1400€
> Miete weg, bleiben also noch 1600€ im Monat über.
>
> Ernsthaft: Habt ihr nen Knall? Da chill ich doch lieber mein ganes

Du hast vollkommen Recht. Dazu kommt noch, dass nicht jeder nach dem 
Studium einen (guten) Job findet. Von wegen Fachkräftemangel.
Ich habe Elektrotechnik studiert (Dipl.-Ing. (FH)) und danach keinen 
richtigen Job gefunden. Habe es fast überall versucht, mir war kein Weg 
zu weit und keine Arbeit zu schlecht, Hauptsache ich finde einen 
Einstieg. So habe ich erst mit Ende 20 einen leider nur schlecht 
bezahlten Job gefunden. Jetzt lebe ich für weniger als 2000€ Netto in 
Frankfurt/M.

von Rolf (Gast)


Lesenswert?

Xaver aus Xanten schrieb:
>> Nach 17 Jahren Ausbildung bekommt man nun also 60k Bruttolohn. Das sind
>> 5000€ im Monat. Davon gehen erstmal 2000€ Steuern und Sozialabgaben weg,
>> bleiben also noch 3000€. Von diesen 3000€ im Monat gehen noch 1400€
>> Miete weg, bleiben also noch 1600€ im Monat über.
>
> Wovon der durchschnittliche Arbeiter in Deutschland nur träumen kann.

Richtig. Der durchschnittliche Arbeiter hat aber mindestens 10 Jahre 
früher angefangen Geld zu verdienen und konnte sich etwas zurück legen 
und am Kapitalmarkt investieren.
300€ monatlich in einen Aktien-ETF ergibt 8% Rendite also 55000€ nach 10 
Jahren.

von Test (Gast)


Lesenswert?

Isso. Bei den ganzen Leuten, die irgendwas mit Medien, Sozial, Kunst, 
Geschichte oder ähnliches Gedöns studiert haben ist es noch schlimmer. 
Die können dann nach abgeschlossenem Studium irgendwo Klos schrubben, 
bei McDonalds arbeiten oder ähnliches.

Schade, dass die Hartz 4 Sanktionen nicht komplett abgeschafft wurden. 
Aber zumindest bekommt man jetzt 70% vom Regelsatz und die Miete 
übernommen, auch wenn man nicht arbeitet. Das ist schon mal ein 
Fortschritt.

von Test (Gast)


Lesenswert?

Rolf schrieb:
> Richtig. Der durchschnittliche Arbeiter hat aber mindestens 10 Jahre
> früher angefangen Geld zu verdienen und konnte sich etwas zurück legen
> und am Kapitalmarkt investieren.
> 300€ monatlich in einen Aktien-ETF ergibt 8% Rendite also 55000€ nach 10
> Jahren.

Unsinn. Der durchschnittliche Arbeiter beginnt frühstens mit 16 seine 
Ausbildung und schliesst sie mit 19 ab. Studium beginnt man frühstens 
mit 18 und schliesst es frühestens mit 21 (Bachelor) oder 23 (Master) 
ab. Ergibt also eine Differenz von 4 Jahren. Und 8% Rendite bekommst du 
heute nirgends mehr. 300€ gespart für 4 Jahre sind knapp 15000€. 
Grossartig, davon kannst du ein Jahr lang deine Miete bezahlen.

von Rolf (Gast)


Lesenswert?

8% Rendite pro Jahr ist langfristig am Aktienmarkt völlig normal und 
ohne besondere Kenntnisse machbar. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man 
sich erst mal informieren, bevor man hier Unsinn schreibt.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Rolf schrieb:
> 8% Rendite pro Jahr ist langfristig am Aktienmarkt völlig normal und
> ohne besondere Kenntnisse machbar.

4 Jahre sind aber kein Zeitraum im Sinne von "langfristig".

von Karsten B. (kastenhq2010)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Eben. Es gibt einfach keine Arbeit mehr in Deutschland. In obigem
> Beispiel gehen 67,8% ((2000+1390)/5000) des Bruttolohns für Steuern,
> Abgaben und Miete drauf. Das ist doch einfach nur noch mehr kompletter
> Irrsinn.

Leg noch den Tausender Arbeitgeberanteile zur SV-Versicherung drauf und 
du bist bei ~75% :)

von Xaver aus Xanten (Gast)


Lesenswert?

Alles Jammern auf hohem Niveau! Wer mehr Geld will, soll eben gründen 
und dick Kohle machen oder nach Hinterholzkirchen ziehen und dort 200€ 
warm für 100m² bezahlen. Verhungern oder erfrieren muss keiner, der Rest 
ist Luxus!

von Kube (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Ich hab das Gefühl, dass immer mehr Menschen in Deutschland
> arbeiten/studieren/zur Schule gehen/Ausbildung machen, "weil man das
> eben so macht" oder weil sie es toll finden und nicht aus finanzieller
> Sicht. Wenn du einen Master-Abschluss hast, dann hast du mindestens 12
> Jahre in der Schule verbracht und mindestens 5 Jahre auf der Hochschule.
> Das heisst, du hast dich 17 Jahre deines Lebens gearbeitet und zwar ohne
> Gegenleistung, sondern dafür sogar noch Geld bezahlt. Zur Schule gehen
> und Studieren kostet nämlich auch Geld (Studiengebühren, Miete, Essen,
> Strom, Verkehr, Kleidung, etc.). Vielleicht hat es irgendjemand anders
> für dich bezahlt, aber irgendjemand musste es trotz bezahlen.

Guten Abend Test.

Selten so einen guten Kommentar gelesen! Genau so ist es! Das Problem 
gerade heute auf dem Arbeitsmarkt ist aber: mach das, was du sehr gut 
kannst.
Wir haben hier Ing-Absolventen in der Firma, die nichts können. Falsche 
Berufswahl.

Kube

von Kube (Gast)


Lesenswert?

Xaver aus Xanten schrieb:
> Hinterholzkirchen

Oder Xanten.

von Test (Gast)


Lesenswert?

Irgendwie muss man auch doch mal den Sinn von seinem Handeln 
hinterfragen. Wenn man 17 Jahre lang Ausbildung hinter sich hat (12 
Jahre Schule + 5 Jahre Studium), die auch einiges an Geld gekostet haben 
dürfen, dann 5000€ brutto verdient, 2000€ Abgaben und Steuern zahlt, 
3000€ netto übrig bleiben und man von diesen 3000€ noch 1400€ Miete 
bezahlt für eine 2,5-Zimmer-Wohnung (was meiner Meinung nach kein Luxus 
ist) und von den 5000€ brutto 1600€ übrig bleiben, weniger *ALS EIN 
DRITTEL*, dann ist das in meinen Augen ein Kampf gegen Windmühlen. Auf 
diese Art und Weise wird man in seinem Leben nie auf einen grünen Zweig 
kommen. In meinen Augen ist das extrem unfair und nicht normal. So kann 
es doch nicht weitergehen.

Es gab Zeiten in diesem Land, da konnte ein Facharbeiter allein eine 
4-köpfige-Familie ernähren inkl. Haus, Auto, Urlaub und allem drum und 
dran. Heutzutage können nicht einmal mehr zwei Vollzeit-Akademiker mit 
Master-Abschluss eine 4-köpfige-Familie ernähren. Für mich persönlich 
(Bachelor Informatik, 3300€ brutto) ist eine Familie so realistisch wie 
ein 6er im Lotto. Ich kann mir von dem Gehalt (2100€ netto) nicht einmal 
eine eigene Wohnung leisten. Ich wohne in einer Kleinstadt im Süden mit 
50k Einwohner. Hier kostet eine Neubau-Wohnung am Stadtrand mit 110m² 
450k und eine mit 70m² 300k. Ich werde in meinem Leben nie auf einen 
Grünen Zweig kommen. Ein Facharbeiter oder Hilfsarbeiter sowieso nicht.

Den Job habe ich wahrscheinlich nur deshalb bekommen, weil ich so wenig 
verlangt habe. Das Problem ist, dass ich aufgrund einiger persönlicher 
Probleme erst mit 27 mit dem Studium fertig geworden bin. Ausserdem ist 
es nur ein FH-Abschluss. Ich kann recht gut programmieren, das ist das, 
was ich derzeit beruflich auch mache. Ich habe schon ans auswandern 
gedacht, aber wohin? Für die USA bin ich mittlerweile zu alt (28). 
Ausserdem wollen doch Millionen Besserqualifizierte dorthin.

von Kube (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> ist eine Familie so realistisch wie ein 6er im Lotto

Mit dem Gehalt bekommst Du auch keine Frau mittlerweile. Ich halte den 
Partnermarkt für ebenso aus dem Ruder wie den Arbeitsmarkt.

Kube

von Kube (Gast)


Lesenswert?

Test,

es bringt nichts, sich darüber aufzuregen. Es wird sich nichts ändern. 
Vielleicht eine schwere Krise.
Kollege von mir ist nach Sri Lanka ausgewandert. Er kann nicht 
verstehen, was mich hier hält. Es geht ihm blendend dort.

Kube

von Test (Gast)


Lesenswert?

Kube schrieb:
> Mit dem Gehalt bekommst Du auch keine Frau mittlerweile. Ich halte den
> Partnermarkt für ebenso aus dem Ruder wie den Arbeitsmarkt.

Das sowieso nicht. Die Immobilienpreise/Mieten, Steuern und Einkommen 
stehen einfach zu keinem Verhältnis mehr in Deutschland. Sich eine 
Existenz aufzubauen (Familie, Haus, Kinder) ist völlig ausgeschlossen.

Kube schrieb:
> es bringt nichts, sich darüber aufzuregen. Es wird sich nichts ändern.

Absolut richtig. Was sich allerdings ändern wird, ist, dass die Steuern 
und Abgaben nochmal kräftig steigen: Energiewende, demographischer 
Wandel, Zuwanderung, etc. Kalte Progression und so.

von Xaver aus Xanten (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Das sowieso nicht. Die Immobilienpreise/Mieten, Steuern und Einkommen
> stehen einfach zu keinem Verhältnis mehr in Deutschland. Sich eine
> Existenz aufzubauen (Familie, Haus, Kinder) ist völlig ausgeschlossen.

In München ja, im schönen Hinterholzkirchen oder Xanten geht das ohne 
Probleme!

von Test (Gast)


Lesenswert?

Der Ort "Hinterholzkirchen" existiert nicht. Ist schön, wenn es dort 
möglich ist. Bringt mir persönlich aber nichts, wenn der Ort nicht 
existiert.

von Wolfgang aus Warschau (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Ich habe schon ans auswandern
> gedacht, aber wohin? Für die USA bin ich mittlerweile zu alt (28).

Wie wärs mit Osteuropa? Russland, Polen, Kroatien, Serbien, ...
Durchschnittsmonatseinkommen liegt dort im dreistelligen Bereich, aber 
als Programmierer ist man dort König und kann durchaus auch 60k jährlich 
verdienen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Kube schrieb:
> Kollege von mir ist nach Sri Lanka ausgewandert. Er kann nicht
> verstehen, was mich hier hält. Es geht ihm blendend dort.

Selbst als King im Shithole, lebt man halt immer noch im Shithole. 
Nummer 76 auf Human Dev Index. Das muss man wollen.

von Test (Gast)


Lesenswert?

Das Durchschnittsgehalt der Hauptstadt Sri Lankas (Colombo) liegt bei 
234€ netto monatlich 
https://de.numbeo.com/lebenshaltungskosten/stadt/Colombo?displayCurrency=EUR). 
2-Zimmer-Wohnung im Stadtkern kostet 313€ im Monat. Klingt jetzt nicht 
wie das Paradies. Ich glaube auch nicht, dass Dort nur alles 1/15tel des 
hiesigen Preises kostet.

von Kube (Gast)


Lesenswert?

Test,

ich habe dasselbe Gehalt wie Du, allerdings mit 30. Problem ist noch, 
dass mir der Beruf als Master-Etechniker nicht liegt. Ich verstehe im 
Job kaum etwas, obwohl ich relativ gut durchs Studium gekommen bin. Bei 
mir kommt also noch der drohende Jobverlust durch schlechte Leistung 
hinzu.

Kube

von Dr. rer. pol. Yussuf (Gast)


Lesenswert?

Ist das hier nun der anonyme Thread für Jammerlappen oder was?
Ihr steht noch am Anfang eurer Karriere und fängt schon mit dem Abgesang 
an.
Eure große Kunst muss nun darin bestehen, Möglichkeiten (die immer 
auftreten werden) zu nutzen.
Wechselt die Firma, macht Karriere, bildet euch weiter.
Seid ihr nicht glücklich?
Macht das, was euch glücklich macht.
Werdet Gärtner, Künstler, Lehrer oder sonst was.
Geld ist nicht alles im Leben.
Wenn ihr mit 60k unglücklich seid, dann seid ihr es auch mit 80k und 
120k.

von Test (Gast)


Lesenswert?

Kube schrieb:
> Test,
>
> ich habe dasselbe Gehalt wie Du, allerdings mit 30. Problem ist noch,
> dass mir der Beruf als Master-Etechniker nicht liegt. Ich verstehe im
> Job kaum etwas, obwohl ich relativ gut durchs Studium gekommen bin. Bei
> mir kommt also noch der drohende Jobverlust durch schlechte Leistung
> hinzu.

Da wäre der OD vielleicht etwas für dich. Bezahlt wird nach Abschluss 
und leisten/können musst du dort nichts. Die Herausforderung ist aber, 
eine Beschäftigung zu finden, die 8h am Tag im Büro mit nichtstun zu 
überstehen.

von Robin (Gast)


Lesenswert?

> Kollege von mir ist nach Sri Lanka ausgewandert. Er kann nicht
> verstehen, was mich hier hält. Es geht ihm blendend dort.

Es gibt dort (zumindest in der Hauptstadt) vielleicht besseres Internet 
als in Deutschland aber wenn ich ein paar Bodyguards einstellen muss um 
überleben zu können, finde ich das nicht so prickelnd. Und wie siehts 
mit Rechtssicherheit, Korruption,  Gesundheitsverorgung und sauberen 
Lebensmitteln aus? Wie toll ist das Leben wenn man die dortige Sprache 
nicht kann?

von Robin (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Da wäre der OD vielleicht etwas für dich. Bezahlt wird nach Abschluss
> und leisten/können musst du dort nichts. Die Herausforderung ist aber,
> eine Beschäftigung zu finden, die 8h am Tag im Büro mit nichtstun zu
> überstehen.

Nichts als Vorurteile.

von Robin (Gast)


Lesenswert?

Dr. rer. pol. Yussuf schrieb:
> Wenn ihr mit 60k unglücklich seid, dann seid ihr es auch mit 80k und
> 120k.

Bin Elektroingenieur und mit 60k wäre ich sehr glücklich.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Die Herausforderung ist aber, eine Beschäftigung zu finden, die 8h am
> Tag im Büro mit nichtstun zu überstehen.

Das wäre für mich eine Horrorvorstellung. Ein Bore-out macht einen 
psychisch fertig.

Test schrieb:
> Die Immobilienpreise/Mieten, Steuern und Einkommen stehen einfach zu
> keinem Verhältnis mehr in Deutschland. Sich eine Existenz aufzubauen
> (Familie, Haus, Kinder) ist völlig ausgeschlossen.

Das ist doch Bullshit. Tausende Leute in Deutschland beweisen jeden Tag 
das Gegenteil. Es sind nur deine Ansprüche, die überzogen sind, vor 
allem als quasi Berufsanfänger muss man eben erst einmal kleine Brötchen 
backen. Nach einigen erfolgreichen Jahren im Beruf ist Geld als 
Ingenieur oder Informatiker dann in der Regel kein Problem mehr, da 
stellt sich dann eher die Frage, wohin mit dem Zaster.

von bitschubser665 (Gast)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Es gab Zeiten in diesem Land, da konnte ein Facharbeiter allein eine
> 4-köpfige-Familie ernähren inkl. Haus, Auto, Urlaub und allem drum und
> dran. Heutzutage können nicht einmal mehr zwei Vollzeit-Akademiker mit
> Master-Abschluss eine 4-köpfige-Familie ernähren. Für mich persönlich
> (Bachelor Informatik, 3300€ brutto) ist eine Familie so realistisch wie
> ein 6er im Lotto. Ich kann mir von dem Gehalt (2100€ netto) nicht einmal
> eine eigene Wohnung leisten. Ich wohne in einer Kleinstadt im Süden mit
> 50k Einwohner. Hier kostet eine Neubau-Wohnung am Stadtrand mit 110m²
> 450k und eine mit 70m² 300k. Ich werde in meinem Leben nie auf einen
> Grünen Zweig kommen. Ein Facharbeiter oder Hilfsarbeiter sowieso nicht.


Bei dem aktuell überteurten Immobilienmarkt und vergleichsweise 
moderaten Mieten ist Wohneigentum aktuell ohnehin nicht erstrebenswert 
meiner Meinung nach und nicht das Kriterium um "auf einen Grünen zweig 
gekommen zu sein".
Bei ~40k Jahresbrutto hast du anscheinend auch nicht besonders glücklich 
verhandelt.

Deine These bezüglich: 2 Akademiker können eine 4Köpfige Familie nicht 
ernähren halte ich entgegen
1. Ernähren mit Sicherheit -> es kommt alleine auf die Ansprüche an
2. Ist dein Verdienst mit Sicherheit kein Benchmark für die allgemeinen 
Ingenieurs-Gehälter.

von Pseudoingenieur (Gast)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Test schrieb:
> Die Herausforderung ist aber, eine Beschäftigung zu finden, die 8h am
> Tag im Büro mit nichtstun zu überstehen.
>
> Das wäre für mich eine Horrorvorstellung. Ein Bore-out macht einen
> psychisch fertig.
>
> Test schrieb:
> Die Immobilienpreise/Mieten, Steuern und Einkommen stehen einfach zu
> keinem Verhältnis mehr in Deutschland. Sich eine Existenz aufzubauen
> (Familie, Haus, Kinder) ist völlig ausgeschlossen.
>
> Das ist doch Bullshit. Tausende Leute in Deutschland beweisen jeden Tag
> das Gegenteil. Es sind nur deine Ansprüche, die überzogen sind, vor
> allem als quasi Berufsanfänger muss man eben erst einmal kleine Brötchen
> backen. Nach einigen erfolgreichen Jahren im Beruf ist Geld als
> Ingenieur oder Informatiker dann in der Regel kein Problem mehr, da
> stellt sich dann eher die Frage, wohin mit dem Zaster.

Es wird auch in Zukunft der Großteil der Ingenieure und Informatiker 
nicht im Konzern arbeiten und die 70k (in Süddeutschland, woanders eher 
60) nicht knacken. Und damit wird es dann bei der Steuerlast tatsächlich 
knapp, vor allem wenn man mit 50 wegrationalisiert wird

Bezüglich Geld gibt es haufenweise attraktivere Berufe

von Dirk K. (knobikocher)


Lesenswert?

Pseudoingenieur schrieb:
> Es wird auch in Zukunft der Großteil der Ingenieure und Informatiker
> nicht im Konzern arbeiten und die 70k (in Süddeutschland, woanders eher
> 60) nicht knacken.

Nicht Süddeutschland, nicht Konzern: 60k geknackt. So schwer kann es 
nicht sein, wenn ich das geschafft habe :)

Pseudoingenieur schrieb:
> vor allem wenn man mit 50 wegrationalisiert wird

Kann ich bisher aus keinem Unternehmen bestätigen. Bisher habe ich das 
Gegenteil erfahren: auch Kollegen Ü50 werden eingestellt.

Pseudoingenieur schrieb:
> Bezüglich Geld gibt es haufenweise attraktivere Berufe

Dann mal los, ich bin gespannt.!
Meines Erachtens nur ein kleiner Haufen. Ein viel größerer Haufen an 
Berufen sind bezüglich Geld unattraktiver.

So, auf zur Arbeit!

von test (Gast)


Lesenswert?

Es wird auch in Zukunft der Großteil der Ingenieure und Informatiker
nicht im Konzern arbeiten und die 70k (in Süddeutschland, woanders eher
60) nicht knacken.

Was traurig ist, denn mit Bachelor bekommt man im ÖD (TVöD E 11 Stufe 6) 
67k mit 15 Jahren BE. Mit Master sind es dann 74k (E 13) oder 80k (E 14)

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

test schrieb:
> Was traurig ist, denn mit Bachelor bekommt man im ÖD (TVöD E 11 Stufe 6)
> 67k mit 15 Jahren BE. Mit Master sind es dann 74k (E 13) oder 80k (E 14)

Und da kommt jeder rein der will? Oder warum muss das als Vergleich 
herhalten?

von planlos (Gast)


Lesenswert?

genau...ziehen wir doch alle nach Sri Lanka.

Wenn man seine Lebensqualität mit dem Taschenrechner berechnet mag das 
funktionieren. Aber jedem dem ein Sozialleben wichtig ist, wird dort 
eher nicht unbedingt glücklich. Das ist in Ländern, welche uns kulturell 
deutlich näher sind (Schweiz, Österreich) schon nicht unbedingt gegeben

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Dirk K. schrieb:
> Dann mal los, ich bin gespannt.!
> Meines Erachtens nur ein kleiner Haufen. Ein viel größerer Haufen an
> Berufen sind bezüglich Geld unattraktiver.

Genau so sehe ich das auch. Und bei den Berufen, bei denen mehr Geld 
verdient wird, muss man auch unbedingt die Arbeitszeiten und den Stress 
dagegen halten. Ich sitze immer recht entspannt im Büro und überarbeite 
mich nicht, stressig ist die Arbeit normalerweise auch nicht.

> So, auf zur Arbeit!

Piano, piano...

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Genau so sehe ich das auch. Und bei den Berufen, bei denen mehr Geld
> verdient wird, muss man auch unbedingt die Arbeitszeiten und den Stress
> dagegen halten. Ich sitze immer recht entspannt im Büro und überarbeite
> mich nicht, stressig ist die Arbeit normalerweise auch nicht.

Naja, Jobs als Ingenieur sind meistens extrem stressig und Überstunden 
werden einfach erwartet. Ausnahmen bestätigen die Regel, so z.B. 
vielleicht in irgend einem IGM-Konzern oder im ÖD. Aber auch das ist 
nicht sicher.

von Ingenieur (Gast)


Lesenswert?

+1
Kann ich bestätigen. Hat zwei/drei Jahre gedauert, aber bin nun schon 
auf einem Level (IGM), wo ich monatliche +2.000€ Brig habe und noch 
immer nicht in meiner Ziel Entgelt Gruppe angekommen. Muss aber auch 
dazu sagen, dass ich überdurchschnittliche Leistung bringe.

Zu der Diskussion mit den Einkommen: ich habe in verschiedenen Ländern 
in Australien-Asien gelebt und kann euch sagen: so gut wie in BRD ist es 
nirgendwo. Klar gibt es hier manchmal etwas langweilige Ecken, aber der 
Wohlstand hier ist auf einem verstörend hohen Niveau. Man muss das 
einfach mal richtig verstanden haben.

von DrIng (Gast)


Lesenswert?

Ingenieur schrieb:
> Muss aber auch
> dazu sagen, dass ich überdurchschnittliche Leistung bringe.

Die Mehrheit der Deutschen hält sich für einen überdurchschnittlich 
guten Autofahrer... Genauso im Job, im Bett, ...

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

DrIng schrieb:
> Ingenieur schrieb:
> Muss aber auch
> dazu sagen, dass ich überdurchschnittliche Leistung bringe.
>
> Die Mehrheit der Deutschen hält sich für einen überdurchschnittlich
> guten Autofahrer... Genauso im Job, im Bett, ...

Da hast du recht, das ist typisch menschlich, da die Eigenwahrnehmung in 
den seltensten Fällen mit der Fremdwahrnehmung übereinstimmt. So auch 
sicherlich beim "Ingenieur" oben der Fall.

von MuhKuh (Gast)


Lesenswert?

DrIng schrieb:
> Die Mehrheit der Deutschen hält sich für einen überdurchschnittlich
> guten Autofahrer... Genauso im Job, im Bett, ...

Also ich halte mich für einen schlechten Autofahrer und auch schlecht im 
Job. Ich würde auch nie eine Gehaltserhöhung verlangen. Einfach kündigen 
und gut ist.

von Gerne auch (Gast)


Lesenswert?

Ingenieur schrieb:
> Zu der Diskussion mit den Einkommen: ich habe in verschiedenen Ländern
> in Australien-Asien gelebt und kann euch sagen: so gut wie in BRD ist es
> nirgendwo. Klar gibt es hier manchmal etwas langweilige Ecken, aber der
> Wohlstand hier ist auf einem verstörend hohen Niveau. Man muss das
> einfach mal richtig verstanden haben.
Man muß aber auch die verschiedenen geschichtlichen, kulturellen und 
politischen Hintergründe mit betrachten. Wie sieht die 
Arbeitsorganisation und -moral, die Abgabenstruktur, die Lebensmittel-, 
Gesundheits-, Bildungskosten etc. woanders aus? Natürlich sehen viele 
nur die guten Seiten von D, weshalb heute die ganze Welt leistungslos 
ins Traumland will (und dazu aktiv eingeladen wird). Wenn sie dann 
sehen, was dafür notwendig ist, sieht die Welt etwas anders aus. Hatte 
selbst mit ausländ. Ings (asiatisch, arabisch, afrikanisch) in D zu 
arbeiten, die die Vorteile ihrer jeweiligen Heimatländer durchaus zu 
schätzen wußten, denn, so habe ich gelernt, ein ähnlicher Wohlstand ist 
durchaus auch dort überall mit mit weniger Streß zu erreichen.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Gerne auch schrieb:
> Man muß aber auch die verschiedenen geschichtlichen, kulturellen und
> politischen Hintergründe mit betrachten. Wie sieht die
> Arbeitsorganisation und -moral, die Abgabenstruktur, die Lebensmittel-,
> Gesundheits-, Bildungskosten etc. woanders aus? Natürlich sehen viele
> nur die guten Seiten von D

Genau das Gleiche gilt aber auch anders herum, wenn hier viele Leute auf 
Deutschland schimpfen und denken, dass im Ausland doch alles so viel 
besser wäre. Das ist es natürlich nicht.

von MuhKuh (Gast)


Lesenswert?

Durch das Urteil vom BVerfG bezüglich der Hartz IV Sanktionen wurde ja 
quasi eine Art Grundeinkommen eingeführt. Natürlich nicht bedingungslos. 
Die Bedingung ist, dass man kein Vermögen/Eigentum hat, mit dem man 
seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Das mildert natürlich den 
Anreiz, im Niedriglohnsektor einen Job anzunehmen. Für Menschen, die in 
Ländern wohnen, in denen der Durchschnittslohn bei 200€/Monat liegt, 
sind das vermutlich auch paradiesische Zustände: 45m² Wohnung + 
300-430€/Monat Taschengeld + Heizung + Krankenversicherung völlig gratis 
ohne Gegenleistung. Das kann ich nachvollziehen, an deren Stelle würde 
ich auch mein "Glück" in Deutschland versuchen.

Irgendjemand muss den ganzen Spass allerdings bezahlen. Und da die 
Lebenshaltungskosten in letzter Zeit und auch in Zukunft deutlich 
stärker gestiegen sind als die Nettolöhne wird es langsam auch für 
Gutverdiener eng. Der Staat führt immer neue Steuern ein, um 
Umweltschutz, demographischen Wandel, Hartz IV, Zuwanderer, etc. etc. zu 
finanzieren. Für Hilfsarbeiter lohnt sich arbeiten gar nicht mehr, für 
Facharbeiter dann nicht, wenn sie Kinder haben und auch für Akademiker 
leider immer weniger. Der Sozialstaat ist kurz davor zu kollabieren.

von Anon (Gast)


Lesenswert?

Ingenieur schrieb:
> Kann ich bestätigen. Hat zwei/drei Jahre gedauert, aber bin nun schon
> auf einem Level (IGM), wo ich monatliche +2.000€ Brig habe und noch
> immer nicht in meiner Ziel Entgelt Gruppe angekommen.
>[...]
> so gut wie in BRD ist es
> nirgendwo. Klar gibt es hier manchmal etwas langweilige Ecken, aber der
> Wohlstand hier ist auf einem verstörend hohen Niveau.

Klar, mit einem IGM Gehalt und den entsprechenden Vorteilen des Tarifes 
(mindestens 31 Tage Urlaub, keine abgegoltenen Überstunden etc.) sagt 
sich das auch sehr leicht.

von Soul Seoul (Gast)


Lesenswert?

MuhKuh schrieb:
> Der Staat führt immer neue Steuern ein, um
> Umweltschutz, demographischen Wandel, Hartz IV, Zuwanderer, etc. etc. zu
> finanzieren.

Das Schauermärchen vom kollabierenden Sozialstaat wird immer wieder 
hochgekocht, seit es den Sozialstaat gibt.

Die harte Wahrheit ist: fie Sozialquote ist in den letzten 20 Jahren 
genau gleich geblieben. Gewachsen ist einzig das Gejammer der Rechten.

http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_files/sozialpolitik-aktuell/_Politikfelder/Finanzierung/Datensammlung/PDF-Dateien/abbII1a.pdf

von SchnittstellenEntwickler (Gast)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Muh schrieb:
>> 64k als Dipl-Inf. mit 10 Jahren BE ist jetzt allerdings nicht das Gelbe
>> vom EI.
>
> Ja. So ein mieses Gehalt für 40h-Vertrag und 10 Jahren Berufserfahrung
> würde man wohl eher nur in einer Drecksklitsche vermuten.

etwas chaotisch ist der Laden schon - Klitsche würde ich nicht sagen, da 
der Konzern Umsätze im Milliardenbereich macht.

Bin jetzt 4 Jahre dort. Eigentlich hatte ich vor, schon im Sommer 2018 
(also nach fast 3 Jahren dort) nach einer Erhöhung zu fragen, aber dann 
kam die Versetzung in ein anderes Team dazwischen, weil man mich für ein 
bestimmtes Projekt brauchte, was ich vorher nur so nebenbei bearbeitet 
habe. Habe zugestimmt, weil dies mein Arbeitsvertrag zulässt, auch wenn 
ich damit nicht klarkomme (aus persönlichen und fachlichen Gründen). War 
dann beim GF, aber hat sich nichts ergeben, außer, dass ich noch ein 
ganz ganz anderes Projekt betreuen durfte, was rein gar nichts mit dem 
neuen Team zu tun hat.

Das Jahresgespräch mit dem neuen VG war interessant, da ich zu dem 
Zeitpunkt rein gar nichts vorweisen konnte, was ein sein Resort fällt. 
Dementsprechend gab es auch keine Änderung bei der Leistungszulage - 
sodass ich eine Nullrunde bekam.

Wenn ich nach einer Höhereinstufung fragen würde, müsste ich meinem VG 
wahrscheinlich entgegenkommen in irgendeiner Weise. Aber das will ich 
nicht. Gehe ihm so weit wie möglich aus dem Weg.

von Gustl (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : MSc Informatik
Alter        : 24
Erfahrung    : 0 Jahre
Fachgebiet   : Informatik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : KMU
Region       : München
Mitarbeiter  : 300
Erreichbark. : 30 Min. U-Bahn
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Embedded Software Engineer
Führung      : Nein
Tätigkeit    : Hardwarenah Software entwickeln
Arbeitszeit  : 40h/Woche

Ü.-Stunden   : Gleitzeit/Auszahlen
Urlaub       : 30 Tage + 1 Woche Weihnachten
Gehalt       : 60k (13,25 Gehälter) + Bonus
Entwicklung  : keine

Zusatzleist. : Fortbildungen, Home Office, Altersvorsorge, gratis 
Verpflegung, Fahrkarte

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : BEng ETIT
Alter        : 28
Erfahrung    : 1,5 Jahre
Fachgebiet   : Automotive
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Dienstleister
Region       : Stuttgart
Mitarbeiter  : >10.000
Erreichbark. : 25 Min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Development Engineer
Führung      : Nein
Tätigkeit    : ANÜ beim OEM
Arbeitszeit  : 40h/Woche

Ü.-Stunden   : Gleitzeit/Auszahlen
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : 58k
Entwicklung  : 70 Brutto mehr nach 1 Jahr

Zusatzleist. : Fortbildungen, Altersvorsorge, gratis
Verpflegung, Fahrkarte, Kaffee, Tee, Obst kostenlos (beim DL, nicht beim 
OEM)

von Heinz4711 (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : M.Sc. Informatik
Alter        : 30
Erfahrung    : 4 Jahre, diverse Hiwi Jobs im Studium davor
Fachgebiet   : Banking, Automotive
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : OEM
Region       : BaWü
Mitarbeiter  : >10.000
Erreichbark. : 20 Min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Projektmanagement
Führung      : Nein
Tätigkeit    : Vorantreiben der Standardisierung der IT-Landschaft
Arbeitszeit  : 35h/Woche
Ü.-Stunden   : Gleitzeit
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : ab 2020 72k + Bonus
Entwicklung  : 2016 52K bei 40h
               2017 55k
               2018 58k
               2019 62k
               2020 Wechsel zu OEM

von Richard (Gast)


Lesenswert?

Studium: 9 Jahre für den Bachelor Elektrotechnik (Uni) gebraucht.

Alter: 35

Gehalt: Beschissene 40k€/a

Firma: Nach Einstiegsschwierigkeiten im KMU gelandet

Fazit: Beruflich noch nie eigene Entscheidung getroffen. Irgendwas 
studiert, was Eltern gesagt haben, Etechnik.

von Richard (Gast)


Lesenswert?

Habe ich noch eine Chance auf ein höheres Gehalt?

von mastermind (Gast)


Lesenswert?

Richard schrieb:
> Studium: 9 Jahre für den Bachelor Elektrotechnik (Uni) gebraucht.
>
> Alter: 35
>
> Gehalt: Beschissene 40k€/a
>
> Firma: Nach Einstiegsschwierigkeiten im KMU gelandet
>
> Fazit: Beruflich noch nie eigene Entscheidung getroffen. Irgendwas
> studiert, was Eltern gesagt haben, Etechnik.

Eigentlich müsstest du deinen Eltern danken. Mit ähnlicher Studiendauer 
in einem anderen Fachbereich bist du ein hoffnungsloser Fall für die 
Arge. Du hast trotz miserablem Profil noch 40k im KMU bekommen. Da sieht 
man mal wieder, wie gut es uns Ingenieuren eigentlich geht. Wirklich 
jeder bekommt einen Job, egal wie geeignet er überhaupt zu sein 
scheint...

von Wahlschwabe (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium : B.Sc. Computer Engineering (Ausland)
Alter : 40
Erfahrung : 18 Jahre
Fachgebiet : IT ( nicht Automotive )
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : OEM
Region : Grossraum Stuttgart
Mitarbeiter : >100.000 ( Weltweit )
Erreichbark. : 5 Min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Senior Development Engineer
Führung : Nein
Tätigkeit : Software Entwicklung
Arbeitszeit : 40h/Woche
Ü.-Stunden : Gleitzet, abfeiern
Urlaub : 30 Tage
Gehalt : 102k
Entwicklung : Vor 18 Jahren mit 36k angefangen.
Zusatzleist. : Fortbildungen, Sehr gute Kantine.

Wohne in 3 Zimmer abbezahlter Wohnung. Trotz Steuerklasse I, lässt sich 
gut leben. Ich habe noch zwei kleine Wohnungen, die ich vermiete und 
teilweise abbezahlt sind. Wenn Immobilienpreise sich in den kommenden 10 
Jahren nicht halbieren, möchte ich ab 50 meine Arbeitszeit reduzieren 
und ab 55 und vor 60 vom Berufsleben aussteigen. Eventuell 
Altersteilzeit oder Abfindung oder so was wenn die Firma zu dem 
Zeitpunkt was anbietet.

von Dev (Gast)


Lesenswert?

Studium : Diplom Wirtschaftsinformatik
Alter : 39
Erfahrung : 16 Jahre
Fachgebiet : IT
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : KMU
Region : Grossraum Stuttgart
Mitarbeiter : ca. 200
Erreichbark. : 75 Min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Senior Software Entwickler
Führung : Nur Fachlich
Tätigkeit : Software Entwicklung
Arbeitszeit : 40h/Woche, real eher 45h/Woche
Ü.-Stunden : Vertrauensarbeitszeit, alles abgegolten
Urlaub : 30 Tage
Gehalt : 67k
Zusatzleist. : Bezuschussung zum Parkplatz, Firmenhandy

Wir wohnen weit vor Stuttgart, meine Frau arbeitet aber nicht so weit 
entfernt.
Als wir da gekauft hatte, hatte noch viel Homeoffice, jetzt nur noch 
20%.
Aber die Jobs sind halt in der Stadt und Homeoffice nicht so verbreitet 
wie es sein könnte.

von AVR (Gast)


Lesenswert?

mastermind schrieb:
> Eigentlich müsstest du deinen Eltern danken. Mit ähnlicher Studiendauer
> in einem anderen Fachbereich bist du ein hoffnungsloser Fall für die
> Arge. Du hast trotz miserablem Profil noch 40k im KMU bekommen. Da sieht
> man mal wieder, wie gut es uns Ingenieuren eigentlich geht. Wirklich
> jeder bekommt einen Job, egal wie geeignet er überhaupt zu sein
> scheint...

Es kommt drauf an, was man nebenbei gemacht hat. Ich hatte Kollegen, dir 
haben länger als 10! Jahre gebraucht und haben gute Jobs bekommen. Ok, 
die haben auch als Werkstudenten in der Entwicklung gearbeitet. Ich weiß 
nicht wie das früher war, aber heute kannst du von der Studiendauer 
nicht viel erschließen.

Beitrag #6049969 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Pralle Paula (Gast)


Lesenswert?

Studium : M.Sc. Elektrotechnik
Alter : 28
Erfahrung : 2 Jahre
Fachgebiet : Software
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern
Region : Minga
Mitarbeiter : ca. 5000
Erreichbark. : 30 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Software Entwickler
Führung : noch nicht
Tätigkeit : Softwareentwicklung
Arbeitszeit : 35h/Woche
Ü.-Stunden : Stempeln und abfeiern
Urlaub : 31 Tage
Gehalt : 70k
Zusatzleist. : BAV, RSU, ÖVPN Ticket, Parkhaus, Kantine
Entwicklung: Einstieg vor 2 Jahren mit 64k.

Zum ersten Mal in meinem Berufsleben bin ich am zittern, da unsere 
Abteilung dieses Jahr über miese gemacht hat.
Allerdings ist der Betriebsrat stark und falls die Abteilung aufgelöst 
werden sollte, wird mit aller Macht versucht die betroffenen Mitarbeiter 
intern auf andere Abteilung aufzuteilen.
Ansonsten plane ich vielleicht auf 40h/Woche hochzugehen.

von FH-Sepp (Gast)


Lesenswert?

Pralle Paula schrieb:

> Angaben zur Firma:
> ---------------------------------------------------
> Firma : Konzern
> Region : Minga
> Mitarbeiter : ca. 5000
> Erreichbark. : 30 min Auto
> ------------------------------------


Darf ich fragen wo du bist? Suche auch gerade einen neuen Job in München 
in der Softwareentwicklung.

von Chemie-Ing (Gast)


Lesenswert?

Studium : Diplom Elektrotechnik, Doktor
Alter : 38
Erfahrung : 7 Jahre + 5 Jahre wiss. MA an Uni
Fachgebiet : Automatisierung
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Chemie
Region : Süd
Mitarbeiter : viele
Erreichbark. : 30 Min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Senior Engineer
Führung : bisschen Projektmanagement
Tätigkeit : Projektplanung
Arbeitszeit : AT mit Vertrauensarbeitszeit, real ~ 37,5h/Woche
Ü.-Stunden : Vertrauensarbeitszeit, alles abgegolten
Urlaub : 30 Tage
Gehalt : 98 k
Zusatzleist. : Betriebsrente, Langzeitkonto, Aktien (insgesamt im Umfang 
von ca. 3k pro Jahr)

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Aufgrund deiner Anonymität weiß ich überhaupt nicht, wovon du sprichst,
> aber der Kurssprung seit dem 4.11. ist mir fast schon etwas unheimlich.

10 % Kurssprung sind dir unheimlich? Da hab ich aber ganz andere Kaliber 
in meinem Depot.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Eben. Es gibt einfach keine Arbeit mehr in Deutschland. In obigem
> Beispiel gehen 67,8% ((2000+1390)/5000) des Bruttolohns für Steuern,
> Abgaben und Miete drauf. Das ist doch einfach nur noch mehr kompletter
> Irrsinn.

Ihr macht halt etwas falsch. Von meinem Kapitalerträgen gehen nur 26,3 % 
ab. Mit Berücksichtigung des Freibetrags sogar noch weniger. Aber gibt 
hier wohl nur wenige, die es überhaupt schaffen, den Freibetrag zu 
überschreiten. Ich dagegen bin gleich um ein Mehrfaches drüber.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Test schrieb:
> Für mich persönlich (Bachelor Informatik, 3300€ brutto)

Du bist doch erst ein Jahr im Beruf. Mein Einstiegsgehalt waren 3000 € 
und heute habe ich ein sechsstelliges Vermögen und bin auf dem Weg zum 
Millionär. Dabei habe ich mir erst im August 2016 meine erste Aktie 
gekauft.

von Renditemonster (Gast)


Lesenswert?

Man darf aber nicht vergessen, dass F.B. seine Rendite dadurch steigert, 
dass er auf seinen wirren Spaziergängen Mundraub betreibt und die so 
gesparten Cent-Beträge sofort investiert!

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Renditemonster schrieb:
> Man darf aber nicht vergessen, dass F.B. seine Rendite dadurch steigert,
> dass er auf seinen wirren Spaziergängen Mundraub betreibt und die so
> gesparten Cent-Beträge sofort investiert!

Das gibt dem Begriff der Finanz-Heuschrecke eine ganz neue Bedeutung.

von 0xCAFE (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Du bist doch erst ein Jahr im Beruf. Mein Einstiegsgehalt waren 3000 €
> und heute habe ich ein sechsstelliges Vermögen und bin auf dem Weg zum
> Millionär. Dabei habe ich mir erst im August 2016 meine erste Aktie
> gekauft.

Und das glauben wir dir Apfeldieb natürlich auch alle ;-) 2018 noch auf 
Hartz4-Niveau und ein Jahre später fast Millionär. Warren holt sich 
bestimmt Tipps bei dir.

von M. F. (fuchs1991)


Lesenswert?

Dev schrieb:
> Studium : Diplom Wirtschaftsinformatik
> Alter : 39
> Erfahrung : 16 Jahre
> Fachgebiet : IT
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Firma:
> ---------------------------------------------------
> Firma : KMU
> Region : Grossraum Stuttgart
> Mitarbeiter : ca. 200
> Erreichbark. : 75 Min Auto
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Stelle:
> ---------------------------------------------------
> Funktion : Senior Software Entwickler
> Führung : Nur Fachlich
> Tätigkeit : Software Entwicklung
> Arbeitszeit : 40h/Woche, real eher 45h/Woche
> Ü.-Stunden : Vertrauensarbeitszeit, alles abgegolten
> Urlaub : 30 Tage
> Gehalt : 67k
> Zusatzleist. : Bezuschussung zum Parkplatz, Firmenhandy
>
> Wir wohnen weit vor Stuttgart, meine Frau arbeitet aber nicht so weit
> entfernt.
> Als wir da gekauft hatte, hatte noch viel Homeoffice, jetzt nur noch
> 20%.
> Aber die Jobs sind halt in der Stadt und Homeoffice nicht so verbreitet
> wie es sein könnte.



Du fährst also täglich fast 3 Stunden Auto ?!

Dazu kommt eine 45 Stunden Woche, rechnet man jetzt noch eine Stunde 
Pause dazu verbringst du mit der Anreise 13 Stunden am Tag mit der 
Arbeit und das für 67k nach 16 Jahren Berufserfahrung ....

Da muss das Arbeitsklima und die Kollegen aber Top sein das du das 
machst.

von Ingenieur (Gast)


Lesenswert?

Wahlschwabe: guter Mann. Weiter machen!

Wenn ich jetzt provozieren wollte: gib Gas. Das schaffst du auch früher 
:D

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Ingenieur schrieb:
> Wahlschwabe: guter Mann. Weiter machen!
>
> Wenn ich jetzt provozieren wollte: gib Gas. Das schaffst du auch früher
> :D

Daumen hoch, Ingenieur!

von Dev (Gast)


Lesenswert?

M. F. schrieb:
> Du fährst also täglich fast 3 Stunden Auto ?!
>
> Dazu kommt eine 45 Stunden Woche, rechnet man jetzt noch eine Stunde
> Pause dazu verbringst du mit der Anreise 13 Stunden am Tag mit der
> Arbeit und das für 67k nach 16 Jahren Berufserfahrung ....
>
> Da muss das Arbeitsklima und die Kollegen aber Top sein das du das
> machst.

Ja 2-3 Stunden, je nachdem wann ich morgens anfange, wenn ich auf 6 da 
bin, sind es insgesamt nur 2,5 Stunden.
Pause mache ich keine bis 30 Minuten, also im Grunde nebenher essen und 
keine Pause, irgendwo muss die Vertrauensarbeitszeit ja auch einen 
Vorteil haben. Es sind also weniger als 12h und einen Tag Homeoffice 
gibt es ja auch noch, so bleiben im Schnitt rund 11h übrig.
Das Klima ist eher bescheiden und die meisten Kollegen ganz ok.

Das Gehalt ist aber in den KMUs üblich, ist halt normale 
Softwareentwicklung, kein embedded oder überhaupt nur mit 
Industriebezug. Woanders gibt es auch nicht mehr, allerdings könnte die 
Anfahrt kürzer sein, wobei dann schnell auch der Parkplatz viel mehr 
kosten kann. Aktuell ist der Markt hier in der Region auch etwas 
verhalten, sind schon einige Firmen die nicht mehr einstellen oder 
befristet, ich hoffe das ändert sich nächstes Jahr wieder.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Dev schrieb:
> Das Gehalt ist aber in den KMUs üblich

Ja, üblich schlecht. 67k mit 16 Jahren Berufserfahrung als studierter 
Entwickler in Süddeutschland sind schon extrem grottig.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

0xCAFE schrieb:
> Und das glauben wir dir Apfeldieb natürlich auch alle ;-) 2018 noch auf
> Hartz4-Niveau und ein Jahre später fast Millionär.

Verbreite hier keine Lügen. Richtig ist, dass ich schon 2018 allein aus 
meinen Kapitalerträgen auf Hartz IV-Niveau hätte leben können.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Verbreite hier keine Lügen.

Dieser Satz ausgerechnet von Dir entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Donald Trump würde sicher genauso argumentieren.

von Karsten (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Inf, MBA
Alter        : 36
Erfahrung    : 12 Jahre
Fachgebiet   : IT
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern/Stadtwerk
Region       : NRW
Mitarbeiter  : >2000
Erreichbark. : ~15 Minuten mit Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Head of Enterprise Architecture
Führung      : 2 Leute
Tätigkeit    : Führung, IT Architektur
Arbeitszeit  : 39h
Ü.-Stunden   : Normalerweise abbauen (und parallel die 30% Zuschlag 
auszahlen lassen)
Urlaub       : 30d + ~2/3 Tage um Weihnachten
Gehalt       : All in ~130k -> 106k Fix (TVV15-6 inkl 13 Monatsgehalt) + 
~20-25k Bonus (individuell und ziel-abhängig)
Entwicklung  : Anfang in TVV 12-4 + Bonus nach 2 Jahren in IT Beratung, 
immer reduzierte Stufenlaufzeiten, und schneller Sprung von 12 in 14

Zusatzleist. : Kaffee, vergünstige Kantine, ca. 4500 Euro Beitrag zur 
Betriebsrente mit hohem Garantiezins, Ticket für ÖPNV, verbilligt Strom 
und Gas, MBA wurd bezahlt, sonstige TV-V Benefits wie 50 Euro pro Monat 
Entgeltumwandlung, volles Krankengeld bis zur 39. Woche...

Habe die ersten Jahre etwas an meiner Wahl gezweifelt. Aber wer aus 
einer IT Beratung kommt greift nach jedem Strohhalm! Letztendlich muss 
ich sagen, dass ich heute sehr zufrieden damit bin. Es ist eine gute 
Balance aus Gehalt, Sicherheit und Arbeitszeit. AT wäre natürlich noch 
möglich, ich glaube aber das spare ich mir :)

von Markus (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Ing. + M.Sc.
Alter        : 34
Erfahrung    : 9 Jahre
Fachgebiet   : IT
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Hessen
Mitarbeiter  : >3500
Erreichbark. : ~20 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Architekt
Führung      : 2 Leute + diverse Werkverträgler
Tätigkeit    : Führung, IT Architektur
Arbeitszeit  : Vertrauensarbeitszeit, real ~35h
Ü.-Stunden   : ~5 pro Monat
Urlaub       : 33d
Gehalt       : All-in 160k

Zusatzleist. : Obst, Kaffee, Tee

von Ingenieur (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Ing. + M.Sc.
Alter        : 32
Erfahrung    : 6 Jahre
Fachgebiet   : IT
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Hessen
Mitarbeiter  : >3500
Erreichbark. : ~20 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Architekt
Führung      : 5 Leute + diverse Werkverträgler
Tätigkeit    : Führung, IT Architektur
Arbeitszeit  : Vertrauensarbeitszeit, real ~30h
Ü.-Stunden   : ~2 pro Monat
Urlaub       : 42d
Gehalt       : All-in 240k

Zusatzleist. : Obst, Kaffee, Tee

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Ing. + M.Sc.
Alter        : 30
Erfahrung    : 4 Jahre
Fachgebiet   : IT
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Hessen
Mitarbeiter  : >5000
Erreichbark. : ~20 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Architekt
Führung      : 10 Leute + diverse Werkverträgler
Tätigkeit    : Führung, IT Architektur
Arbeitszeit  : Vertrauensarbeitszeit, real ~30h
Ü.-Stunden   : ~-1 pro Monat
Urlaub       : 50d
Gehalt       : All-in 300k

Zusatzleist. : Obst, Kaffee, Tee, Bier

von Linda (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : M.Sc. E-Technik
Alter        : 27
Erfahrung    : Greenhorn
Fachgebiet   : Hardware
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern Tier 1 Zuli
Region       : BW
Mitarbeiter  : >100k weltweit
Erreichbark. : ~30 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Elektronik-Entwickler
Führung      : keine
Tätigkeit    : Schaltungsentwurf
Arbeitszeit  : 40h
Ü.-Stunden   : keine, sonst abfeiern oder auszahlen lassen
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 70k (EG 12)

Zusatzleist. : allbekannte Konzernbenefits + Zuschuss Fitnessstudio

von Emil (Gast)


Lesenswert?

Studium      : Dipl.-Pimp
Alter             : 29
Erfahrung    : 4 Jahre
Fachgebiet   : Joy and  Pleasure
Angaben zur Firma:
Firma        : Mittel-Ständer Betrieb
Region       : EU
Mitarbeiterinnen  : 50
Erreichbark. : nach Absprache
Angaben zur Stelle:
Funktion     :  Controlling and Security
Führung      : 50 Bunnies
Tätigkeit    : Import, Orga IT
Arbeitszeit  : Vertrauensarbeitszeit,
Ü.-Stunden   : kann bei Stoßzeiten vorkommen , werden aber gut bezahlt
Urlaub       :  frei wählbar, gute Vertreterregelung
Gehalt       : All-in ca. 900k , aber stark schwankend. Muss auch leider 
oft körperlich mit roher Gewalt verteidigt werden. Dafür aber 
steuerfrei.

Zusatzleist. : Obst, Kaffee, Tee, Bier, Gummis, THC , Corvette 
,Goldschmuck

von Jürgen (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : Dipl.-Ing. + M.Sc.
Alter        : 28
Erfahrung    : 10 Jahre
Fachgebiet   : IT
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Konzern
Region       : Hessen
Mitarbeiter  : >7000
Erreichbark. : ~2 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Architekt
Führung      : 20 Leute + diverse Werkverträgler
Tätigkeit    : Führung, IT Architektur
Arbeitszeit  : Vertrauensarbeitszeit, real ~20h
Ü.-Stunden   : ~-10 pro Monat
Urlaub       : 100d
Gehalt       : All-in 650k + Lambo Urus mit Tankkarte

Zusatzleist. : Obst, Kaffee, Tee, Bier, Koks

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Na heute sind ja wieder echte Komiker unterwegs.
Selten so gelacht.
Ha.Ha.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Na heute sind ja wieder echte Komiker unterwegs.
> Selten so gelacht.
> Ha.Ha.

Immerhin zeigt es den ungefähren Wahrheitsgehalt dieses Threads auf, 
denn hier kann eben jeder alles reinschreiben und sich wichtig machen, 
und sei es auch nur eine wilde Phantasie fernab jeglicher Realität, weil 
man eigentlich zu Hause am Fliesentisch im Wohnzimmer hockt, während man 
sich bei mehreren Flaschen Oettinger Bier selbst Zigaretten stopft, und 
im Fernseher gerade auf RTL II die Sendung "Frauentausch" läuft.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Immerhin zeigt es den ungefähren Wahrheitsgehalt dieses Threads auf,
> denn hier kann eben jeder alles reinschreiben und sich wichtig machen,
> und sei es auch nur eine wilde Phantasie fernab jeglicher Realität, weil
> man eigentlich zu Hause am Fliesentisch im Wohnzimmer hockt, während man
> sich bei mehreren Flaschen Oettinger Bier selbst Zigaretten stopft, und
> im Fernseher gerade auf RTL II die Sendung "Frauentausch" läuft.

Ja, natürlich. Nur deine 113k stimmen, alles andere ist gelogen und wird 
von gelangweilten Hartzern gepostet.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Ja, natürlich. Nur deine 113k stimmen, alles andere ist gelogen und wird
> von gelangweilten Hartzern gepostet.

Bei meinem eigenen Gehalt weiß ich wenigstens, dass es der Wahrheit 
entspricht, alles andere zweifele ich erst einmal grundsätzlich an, wir 
sind hier schließlich in einem mehr oder weniger anonymen Internetforum. 
Bestimmt gibt es hier den ein oder anderen "gelangweilten Hartzer", 
mindestens ein paar Internettrolle in jedem Fall.

von Billiger August (Gast)


Lesenswert?

Man könnte die Gehaltsthreads zukünftig nur für angemeldete Benutzer 
erlauben. Wobei es auf der anderen Seite gerade beim Gehalt auch 
sinnvoll ist, anonym posten zu können. Dann erfährt man m.M. wohl eher 
die Wahrheit, wie wenn Name und Anschrift dabeistehen. Das man damit 
auch ein paar Trottel und Trolle einlädt, muss man wohl in Kauf nehmen. 
Persönlich habe ich früher schon in den Gehaltsthreads gepostet (und 
zwar korrekte Angaben) und bin dankbar, den Vergleich mit Anderen zu 
haben.

Grundsätzlich halte ich den Vergleich der Gehälter auch wichtig für uns 
Ingenieure. Eine wirkliche Lobby haben wir ja sonst keine. Zumindest 
keine, die auf das gleiche Tor spielt. Außerdem, welches Interesse 
sollte ein AN haben hier anonym Unsinn zu posten? Es ist doch seit jeher 
das Interesse der AG, nicht das der AN, dass sich Angestellte nicht über 
ihre Gehälter austauschen. Nichts umsonst standen lange Zeit solche 
(rechtlich allerdings unwirksame) Klauseln in den Arbeitsverträgen. 
Könnte ja jemand merken, dass man ihn als billigen August verarscht, der 
anderswo das Doppelte verdienen könnte.

von Billiger August (Gast)


Lesenswert?

PS:
Die AG sind außerdem selbst dran Schuld. Wer gleich die 
Gehaltsvorstellungen mit der Bewerbung haben möchte, legt dem Gegenüber 
ja Nahe sich irgendwo zu informieren. Der Lacher schlechthin, sind 
solche Unternehmen, die mit "Attraktiver Vergütung" werben, aber gleich 
die Gehaltsvorstellungen des Bewerbers benötigen. Wozu nur, wenn man ein 
so attraktives Angebot im Köcher hat? Der große Fachkräftemangel treibt 
schon wunderliche Blüten.

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Billiger August schrieb:
> Grundsätzlich halte ich den Vergleich der Gehälter auch wichtig für uns
> Ingenieure.

Nur bringt dieser Gehaltsthread dazu nichts, weil mit Sicherheit über 
98% der Angaben gelogen sind.

Billiger August schrieb:
> Die AG sind außerdem selbst dran Schuld. Wer gleich die
> Gehaltsvorstellungen mit der Bewerbung haben möchte, legt dem Gegenüber
> ja Nahe sich irgendwo zu informieren. Der Lacher schlechthin, sind
> solche Unternehmen, die mit "Attraktiver Vergütung" werben, aber gleich
> die Gehaltsvorstellungen des Bewerbers benötigen. Wozu nur, wenn man ein
> so attraktives Angebot im Köcher hat? Der große Fachkräftemangel treibt
> schon wunderliche Blüten.

Von einem Fachkräftemangel ist nur auszugehen wenn der AG das Gehalt in 
der Ausschreibung nennt.

von Kevin (Gast)


Lesenswert?

Karl schrieb:
> Nur bringt dieser Gehaltsthread dazu nichts, weil mit Sicherheit über
> 98% der Angaben gelogen sind.

Die überwiegende Zahl halte ich für glaubwürdig.

Karl schrieb:
> Von einem Fachkräftemangel ist nur auszugehen wenn der AG das Gehalt in
> der Ausschreibung nennt.

... und wenn dieses motiviert unbedingt dort arbeiten zu wollen. Gibt ja 
genug die bei Lektüre ihrer kununu Kriminalakte glauben, dass man den 
Leuten für ein Abbel und Ei als Lohn weiterhin bedenkenlos auf den Kopf 
kacken kann. Da ist man dann einfach dankbar, wenn man sich die 
Bewerbung sparen kann und dass der Kelch an einem vorüber geht.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Billiger August schrieb:
> Man könnte die Gehaltsthreads zukünftig nur für angemeldete Benutzer
> erlauben.

Und wo ist da der Schutz? Es gibt hier genügend angemeldete Trolle.

> Außerdem, welches Interesse
> sollte ein AN haben hier anonym Unsinn zu posten?

Die üblichen Motive im Internet: sich wichtig machen, angeben, andere 
Leute zu Reaktion zu provozieren usw., sich heimlich ins Fäustchen 
lachen, wenn Andere auf die Lügengeschichten hereinfallen und sie 
glauben, andere Leute neidisch machen. Niedere Motive sind es in jedem 
Fall.

Kevin schrieb:
> Karl schrieb:
>> Nur bringt dieser Gehaltsthread dazu nichts, weil mit Sicherheit über
>> 98% der Angaben gelogen sind.
>
> Die überwiegende Zahl halte ich für glaubwürdig.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Ich glaube auch nicht, dass 
98% gelogen sind, aber die Mehrheit (>50%) halte ich auch nicht für 
real. Somit bringt der ganze Thread nichts, denn du weißt ja nicht, was 
du jetzt glauben kannst und was nicht.

von Absolvent (Gast)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Zum Thema: Im Bekanntenkreis erzählen viele mit Verträgen aus den 90ern,
> dass die jüngeren Kollegen mit den neuen Tarifverträgen niemals ihr
> Gehalt erreichen werden.

Ich verstehe das nicht. Warum können die Firmen nicht dieselben Verträge 
an Jüngere geben? Warum war in den 90ern Geld da, heute nicht für gute 
Verträge?

von AVR (Gast)


Lesenswert?

Le X. schrieb:
> Na heute sind ja wieder echte Komiker unterwegs.
> Selten so gelacht.
> Ha.Ha.

Dieser ganze Thread ist schon wirklich lustig. Da fehlt nur noch der 
Parameter P*nisgröße in der Auflistung. Dann ist die Peinlichkeit 
vollständig.

von Die soziale Verantwortung ist tot! (Gast)


Lesenswert?

Absolvent schrieb:
> Ich verstehe das nicht. Warum können die Firmen nicht dieselben Verträge
> an Jüngere geben? Warum war in den 90ern Geld da, heute nicht für gute
> Verträge?

Den neuen Göttern namens Stakeholder und größtmögliche Gewinnoptimierung 
muss alles geopfert und untergeworfen werden.

von Billiger August (Gast)


Lesenswert?

Absolvent schrieb:
> Ich verstehe das nicht. Warum können die Firmen nicht dieselben Verträge
> an Jüngere geben? Warum war in den 90ern Geld da, heute nicht für gute
> Verträge?

Auch die Steuerschraube hat sich weitergedreht.

Bei einer weitgehenden Stagnation der Löhne vernichtet die Inflation die 
Kaufkraft.

Beitrag #6057698 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Billiger August schrieb:
> Bei einer weitgehenden Stagnation der Löhne vernichtet die Inflation die
> Kaufkraft.

Davon habe ich aber noch nichts gemerkt, im Gegenteil - es bleibt 
ständig mehr und mehr Geld übrig am Ende eines Monats.

von AVR (Gast)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Davon habe ich aber noch nichts gemerkt, im Gegenteil - es bleibt
> ständig mehr und mehr Geld übrig am Ende eines Monats.

Du hast doch letztes Mal dein Gehalt hier gepostet. Dein Gehalt bekommt 
hier fast keiner. Schon wieder schließt du von dir auf andere.

von IGM Bayern (Gast)


Lesenswert?

Servus,

als Masterabsolvent Uni bekommt man gesagt, dass E10 drin ist. Wie 
siehts aus mit einem berufserfahrenen Ing. (3-5 Jahre)? Ist E11 oder gar 
E13 drin? Sind es i.d.R. 13,2 Gehälter (Weihnachts- und Urlaubsgeld)?

Danke im Voraus!

von IGM Bayern (Gast)


Lesenswert?

E12 natürlich. E13 gibts ja nicht in BY ;)

von 0xCAFE (Gast)


Lesenswert?

IGM Bayern schrieb:
> Wie siehts aus mit einem berufserfahrenen Ing. (3-5 Jahre)? Ist E11 oder
> gar E12 drin?

Nur bei weit überdurchschnittlichen Leistungen. Ich kenne zwei bei denen 
das so war und ca. 50 bei denen bei E10 oder spätestens E11 schluss war, 
also auch nach 10 und mehr Jahren. Und selbst bei weit 
überdurchschnittlichen Leistungen müssen das du UND auch dein Teamleiter 
wissen bzw. es dem Abteilungsleiter kommunizieren. Selbst dann muss man 
die meisten Abteilungsleiter zu einer leistungsgerechten Bezahlung 
auffordern. Ich habe aber auch schon Ingenieure gesehen, die sich gar 
nicht für so gut gehalten haben wie sie waren, teilweise sogar Angst vor 
Rausschmiss hatten und dementsprechend ewig E10 bekamen.

Dann ist die Lage auch sehr wichtig. In Unterfranken fängst du bei 
vielen Unternehmen mit E9 anstatt wie in Erlangen oder München mit E10. 
Bei solchen kleineren und ländlichgelegenen Unternehmen ist dann 
meistens spätestens bei E11 kein Verhandlungsspielraum mehr da, u.A. mit 
Argumenten wie: E12 bekommt hier keiner, dafür kosten Immobilien 
weniger.

Und am allerwichtigsten: Wirtschaftliche Lage. Wenn du jetzt beim 
Automobilzulieferer einsteigst und nach 3 Jahren E11 oder 5 Jahren E12 
willst, dann zeigen die dir einen Vogel.

von IGM Bayern (Gast)


Lesenswert?

Danke 0x! Das hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter. Ich steige ja 
nicht direkt nachm Abschluss sondern mit relevanter Berufserfahrung - 
also extern ;). Es geht jetzt also ums verhandeln.

von Hartmut (Gast)


Lesenswert?

Ich bin nun seit zwei Jahren fast täglich in diesem Forum und habe Dank 
diesem Forum gelernt mich nicht unter Wert zu verkaufen. Dieser Thread 
ist wichtig. Die letzten 5-7 Gehaltsangaben waren natürlich getrollt.

Angenommen ich würde dieses Forum nicht kennen dann hätte ich bestimmt 
beim DL 45k oder so gefordert. Aber einige User haben gesagt in 
Stuttgart steigt man beim DL mit 50-55k ein sodass ich 53k gefordert 
habe und es prompt bekommen habe. Nun bin ich ANÜ und kriege 60k.

Bin eigentlich sehr zufrieden da das gutes Geld ist und für Bachelor FH 
vollkommen ok. Aber trotzdem stört es mich wenn ich seitens OEM kein 
Diensthandy kriege, wenn ich von Abteilungsrunden rausgeschmissen werde 
weil die internen MA was internes besprechen wollen und wenn ich nicht 
Mal Home Office machen darf. Außerdem habe ich keine leistungszulage und 
kein UG und WG.

Ich halte mich aber an die Worte von Qwertz und werde weiterhin Gas 
geben und Leistung zeigen und der Rest kommt von alleine. Wenn es nicht 
klappt dann ist es immer noch gutes Geld. Ich glaube an das Schicksal 
und nicht an Glück bzw Zufälle.

Nächsten September kriege ich als ANÜ 66k. 2022 endet meine Zeit als ANÜ 
und vielleicht geht es der Branche wieder gut. Und wenn nicht dann habe 
ich immer noch 3 Jahre BE beim OEM sodass ich selbst beim Mittelstand 
65k fordern kann (ob die einen Excel und PP Ingenieur benötigen ist 
natürlich ne andere Sache :P)

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

0xCAFE schrieb:
> Nur bei weit überdurchschnittlichen Leistungen. Ich kenne zwei bei denen
> das so war und ca. 50 bei denen bei E10 oder spätestens E11 schluss war,
> also auch nach 10 und mehr Jahren.

Das wäre eine Quote von nur ca. 4%. Ich würde schon denken, dass etwas 
mehr Ingenieure in Bayern, die in IG Metall-tarifgebundenen Unternehmen 
arbeiten, in ERA-Entgeltgruppe 12 sind.

Nach meiner Erfahrung ist das auf jeden Fall auch möglich ohne ein 
außergewöhnlicher Überflieger zu sein, allerdings halte ich 3-5 Jahre 
Berufserfahrung dafür für zu wenig.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Hartmut schrieb:
> Ich halte mich aber an die Worte von Qwertz und werde weiterhin Gas
> geben und Leistung zeigen und der Rest kommt von alleine.

Sehr gut, ich wünsche viel Erfolg dabei!

von AffeMitWaffe (Gast)


Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Nach meiner Erfahrung ist das auf jeden Fall auch möglich ohne ein
> außergewöhnlicher Überflieger zu sein, allerdings halte ich 3-5 Jahre
> Berufserfahrung dafür für zu wenig.

Die Aussage war das es auch nach nur 3-5 Jahren fuer Ueberflieger 
moeglich ist, von denen es natuerlich vergleichsweise wenige gibt. Die 
E12 Quote wird in Muenchen und Erlangen deutlich hoeher sein als in 
Unterfranken.

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

AffeMitWaffe schrieb:
> Die Aussage war das es auch nach nur 3-5 Jahren fuer Ueberflieger
> moeglich ist, von denen es natuerlich vergleichsweise wenige gibt.

Deine Interpretation. Ich habe es anders verstanden, nämlich dass es 
selbst mit 10 Jahren Berufserfahrung sehr unwahrscheinlich wäre, siehe 
das Beispiel mit den Bekannten 2 vs. 50.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Billiger August schrieb:
> Außerdem, welches Interesse sollte ein AN haben hier anonym Unsinn zu
> posten?

Damit er nicht dumm angemacht wird, wie niedrig sein Gehalt ist und dass 
er ein Versager wäre, wenn er nicht im IGM-Konzern arbeitet?


Kevin schrieb:
> Die überwiegende Zahl halte ich für glaubwürdig.

Ob die Angaben glaubwürdig sind, weiß ich nicht. Aber sie sind sicher 
nicht repräsentativ.

von Divanli66 (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : M.Sc. Elektrotechnik
Alter        : 28
Erfahrung    : 1 Jahre
Fachgebiet   : ET
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : kleinunternehme
Region       : NRW
Mitarbeiter  : <100
Erreichbark. : 80 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Hardwareentwickler
Führung      :
Tätigkeit    : Hardwareentwickler
Arbeitszeit  : 40h, mit Abstempeln
Ü.-Stunden   : keine
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 45k


Zusatzleist. : nettes lächeln

von Brenner Bruno (Gast)


Lesenswert?

Divanli66 schrieb:
> ---------------------------------------------------
> Studium      : M.Sc. Elektrotechnik
> Alter        : 28
> Erfahrung    : 1 Jahre
> Fachgebiet   : ET
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Firma:
> ---------------------------------------------------
> Firma        : kleinunternehme
> Region       : NRW
> Mitarbeiter  : <100
> Erreichbark. : 80 min Auto
> ---------------------------------------------------
> Angaben zur Stelle:
> ---------------------------------------------------
> Funktion     : Hardwareentwickler
> Führung      :
> Tätigkeit    : Hardwareentwickler
> Arbeitszeit  : 40h, mit Abstempeln
> Ü.-Stunden   : keine
> Urlaub       : 30d
> Gehalt       : 45k
>
> Zusatzleist. : nettes lächeln

Kann man sich nicht ausdenken.
Weniger Geld UND längere Arbeitszeit als Leute im TVöD.
Und dazu auch noch 80 min mit dem Auto.
Troll!

von Viatorem (Gast)


Lesenswert?

Er könnte jemand sein der aus dem Münsterland nach Kamp-Lintfort 
pendelt. Allerdings für diesen Stundensatz muss man nicht Studieren.

von Divanli66 (Gast)


Lesenswert?

Fahre von Moers nach Köln. Da keine Firma einen frischen Absolventen 
einstellen wollte.

von Wmtr (Gast)


Lesenswert?

Studium :  Nachrichtentechnik
Alter : 38
Erfahrung : 12 Jahre
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Internationales Konzern
Region : Berlin
Mitarbeiter : weltweit sehr viele
Erreichbark. : 15 min Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Embeddedentwickler
Führung : keine
Tätigkeit :  Entwicklung
Arbeitszeit : 40h offiziell, sonst je nach Auslastung 35-45
Ü.-Stunden : kein Zwang.
Urlaub : 30,5
Gehalt : 72.000

von Dresdner (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : B.Eng., M.Sc.
Alter        : 31
Erfahrung    : 4 Jahre
Fachgebiet   : Elektrotechnik - eingebettete Systeme
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Großkonzern
Region       : Sachsen (Dresden)
Mitarbeiter  : Weltweit >100.000
Erreichbark. : 35 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwicklungsingenieur
Führung      : keine
Tätigkeit    : Entwickeln von Testkonzepten
Arbeitszeit  : ca. 40h (Vertrauensarbeitszeit)
Ü.-Stunden   : möglichst keine machen
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : ca. 67k€
Entwicklung  : 42k€ 2016 (Einstieg)
               44k€ 2017
               55k€ 2018 (AG Wechsel)
               67k€ 2019 (inkl. ~8k Boni)
               72k€ 2020 (voraussichtlich, inkl. 10k Boni)

Zusatzleist. : kostenloser Kaffee & Getränke
               Unfallversicherung
               betr. Altersvorsorge
               übliche Konzernleistungen

von sunny (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : B.Eng. FH ET
Alter        : 29
Erfahrung    : 5 Jahre
Fachgebiet   : Emobilität- Entwicklung HV-System
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automobilzuliefer
Region       : München
Mitarbeiter  : Weltweit >10.000
Erreichbark. : 15 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Entwicklungsingenieur
Führung      : keine
Tätigkeit    : Entwicklung von HV-Batterien
Arbeitszeit  : ca. 40h (Vertrauensarbeitszeit)
Ü.-Stunden   : möglichst keine machen
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : ca. 82k€ inkl. Boni etc.


Zusatzleist. : kostenloser Kaffee & Getränke
               betr. Altersvorsorge
               übliche Konzernleistungen

von DP (Gast)


Lesenswert?

---------------------------------------------------
Studium      : B.Eng. FH Informatik
Alter        : 30
Erfahrung    : 3 Jahre
Fachgebiet   : Data Science
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Automobilkonzern
Region       : München
Mitarbeiter  : Weltweit >100.000
Erreichbark. : 60 min.
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : Software Engineering Manager
Führung      : keine
Tätigkeit    : Datenanalyse, Entwicklung, Steuerung
Arbeitszeit  : ca. 35h (Tarif)
Ü.-Stunden   : ca. 10 Üstd. Woche
Urlaub       : 30 Tage
Gehalt       : ca. 65k€ inkl. Boni etc.


Zusatzleist. : Leasing
               betr. Altersvorsorge
               übliche Konzernleistungen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.