mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welches Display für µC? möglichst viereihig mit IIC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, was ich will, finde aber nichts passendes. Das ist 
paradoxerweise der großen Menge an Treffern geschuldet.

So ungefähr
LCD oder OLED
Wenig Stromverbrauch
Betriebsspannung: möglichst 5V
Ausreichende Helligkeit auch bei Sonne
Zahlen und Buchstaben reichen völlig
Deutsche Umlaute sollen, müssen aber nicht


Meine Wunschliste wäre:
Kleine Abmessung

Vierreihig (z.B. 4x20 Zeichen)
(können natürlich auch mehr Reihen sein)

Ansteuerung mit wenig Pins: Am liebsten wäre mir IIC, aber es geht auch 
jedes andere Protokoll

Beispiel
https://de.aliexpress.com/item/Largest-204-20X4-2004-Character-LCD-Module-Display-Screen-LCM-Yellow-Green-LCD-with-Yellow-Green/1704850943.html

Wobei ich bei Aliexpress noch nie bestellt habe und nicht weiß, ob da 
was kommt und ob es benutzbar ist (Datenblattverfügbarkeit gegeben?)


Alternativ
https://www.reichelt.de/display-oled-4x20-98x60mm-gelb-ea-w204-xlg-p113324.html?&trstct=pol_8

Reichelt ist zwar doppelt so teuer, aber wahrscheinlich besser 
beschrieben.

Vielleicht kennt sich jemand mit dem Reichelt-Artikel aus, dann pfeife 
ich auf die Mehrkosten und nehme das: Wie z.B. wird das Display 
angesteuert? Eine bibliothek kann ich mir zur Not selbst schreiben, wenn 
ich die Grundlagen habe, ohne 1 Wo frickeln zu müssen.

Danke für Tipps.

Autor: Thomas F. (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Beispiel
> 
https://de.aliexpress.com/item/Largest-204-20X4-2004-Character-LCD-Module-Display-Screen-LCM-Yellow-Green-LCD-with-Yellow-Green/1704850943.html
>
> Wobei ich bei Aliexpress noch nie bestellt habe und nicht weiß, ob da
> was kommt und ob es benutzbar ist (Datenblattverfügbarkeit gegeben?)

Ich bestelle meine Displays oft bei Ali. Funktioniert problemlos und 
kommt immer an.

Und das Datenblatt zu deinem Display: Einmal gegoogelt und schon der 
oberste Treffer passt.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Wie z.B. wird das Display angesteuert?

Reichelt selbst verlinkt das Datenblatt, da steht das sogar auf Deutsch 
drin. Das Display ist kompatibel zu den üblichen HD44780-Displays.

Autor: Georg G. (df2au)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beide von dir genannten Module haben 4 oder 8 Bit Busansteuerung. Das 
bedeutet, du brauchst mindestens 6 Leitungen (bei eingeschränktem 
Funktionsumfang).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt fertige Module, um die vielfach in allen Varianten verfügbaren 
LCDs mit HD44780 Interface über I2C anzusprechen.

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> SucheDisplay schrieb:
>> Wie z.B. wird das Display angesteuert?
>
> Reichelt selbst verlinkt das Datenblatt, da steht das sogar auf Deutsch
> drin. Das Display ist kompatibel zu den üblichen HD44780-Displays.

Ja genau. Allein das rechtfertigt den Preis. Habe das DB schon 
gespeichert. Wahrscheinlich bestelle ich das Teil. Veilleicht gibts das 
iwo billiger, aber wenn sich eine Firma die Mühe macht, auf deutsch zu 
dokumentieren, kann man das auch mal per Anerkennung honorieren. Es kann 
ja nicht jeder gut englisch.

Georg G. schrieb:
> Beide von dir genannten Module haben 4 oder 8 Bit Busansteuerung. Das
> bedeutet, du brauchst mindestens 6 Leitungen (bei eingeschränktem
> Funktionsumfang).

Wie war das gemeint? Im Datenblatt steht drei Steuerleitungen. Und 
wieso nun sechs? Mich interessiert jetzt nur das "EA W204-XLG, 4x20, 
98x60mm"

Beitrag #5692783 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: soso... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die DOG-Displays kann man auch mit I2C betreiben.

Es gibt alphanumerische und solche mit Grafik.
Die Graifkdisplays haben 1 oder 2 Bit pro Pixel, so dass sie durchaus 
auch für kleine µC taugen.

Beispiel:
https://www.reichelt.de/lcd-grafikmodul-48-x-27-8-mm-blau-ea-dogm128b-6-p77843.html?&trstct=pos_7

Die sind teurer, ja, aber sie haben einige Vorteile, die die billigen 
nicht bieten;
- das Transflexive ist selbst bei Sonnenlicht lesbar
- Laufen auch mit <3V3
- Geringer Stromverbrauch (teils <<1mA)
- Guter Software-Support (Libs findet man im Normalfall im Internet)
Allgemein ist die Qualität halt schon besser als bei den 
Aliexpress-Teilen.

Die HD... Dinge sind von Vorgestern, was Stromverbrauch und 3V3 Support 
angeht, aber wenn man 5V hat möglicherweise eine Option.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Wie war das gemeint? Im Datenblatt steht drei Steuerleitungen.

Bei Reichelt stehen 3 und das ist nur dann richtig, wenn man die 
Datenleitungen vergisst. Im Datasheet ist es das übliche HD44780 
Interface, bei dem man bei Direktanschluss mindesten 6 Leitungen 
braucht.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du schreibst 4*20 Zeichen. Trotzdem möchte ich auf das Display nokia 
5110 hinweisen. Klein, sparsam und benötigt nur wenige Steuerleitungen.

Bei OLED bin ich mir nicht sicher wie sie bei Sonnenschein ablesbar 
sind.

Aber auch für diese Displays reichen 2 Steuerleitungen, wenn man einen 
PCF8754 zur Ansteuerung einsetzt. Dann geschieht die Ansteuerung per 
I2C. Es gibt preiswerte Breakouts mit dem Chip. Und den Chip gibt es in 
DIL.

https://www.nxp.com/docs/en/data-sheet/PCF8574_PCF8574A.pdf

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier würde ungefähr passen, wenn die Umgebung für das reflektive 
Display ausreichend Fremdbeleuchtung bietet. Reflektiv ist nicht intern 
beleuchtbar (auch wenn Reichelt das als Zubehör reinschreibt), tut aber 
auch bei grosser Helligkeit. Ein Kompromiss wäre eine der transflektiven 
Versionen, die mit Fremd- und Eigenbeleuchtung arbeiten können.

Die EA DOG Displays können über I2C angesprochen werden. Es gibt auch EA 
DOG Display, die mit 5V arbeiten können. Andererseits ist eine 
Pegelwandlung bei I2C entweder nicht nötig, wenn der High Pegel bei 3,3V 
auch vom 5V Device erkannt wird, oder sehr einfach mit 2 kleinen MOSFETs 
erledigt.

https://www.reichelt.de/lcd-textmodul-59-x-21-3-mm-weiss-ea-dogm204n-a-p140428.html?&trstct=pol_1

: Bearbeitet durch User
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6 Zeilen a 14 Zeichen, sparsam, tageslichttauglich günstig

Nokia5110
Beitrag "Re: Neue Arduino-Module vorgestellt"

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Ich weiß, was ich will,

Wirklich? Gib es das auch in dieser Welt?

> LCD oder OLED
> Wenig Stromverbrauch

Dann LCD.

> Betriebsspannung: möglichst 5V
> Ausreichende Helligkeit auch bei Sonne

Reflektives  LCD.

> Zahlen und Buchstaben reichen völlig
> Deutsche Umlaute sollen, müssen aber nicht

Klingt nach dem Klassiker: LCD mit HD44780.

> Vierreihig (z.B. 4x20 Zeichen)
> (können natürlich auch mehr Reihen sein)

Du meinst Zeilen.

> Ansteuerung mit wenig Pins: Am liebsten wäre mir IIC, aber es geht auch
> jedes andere Protokoll

Dafür gibt es Adapter.

> Wobei ich bei Aliexpress noch nie bestellt habe und nicht weiß, ob da
> was kommt und ob es benutzbar ist (Datenblattverfügbarkeit gegeben?)

Was soll der Unsinn. So ein LCD gibt es bei Conrad, Reichelt und allen 
Verdächtigen. Da muss man nicht zwingend in China bestellen.

> Reichelt ist zwar doppelt so teuer, aber wahrscheinlich besser
> beschrieben.

Ohne gescheites Datenblatt wirst du nicht glücklich werden.

> Vielleicht kennt sich jemand mit dem Reichelt-Artikel aus, dann pfeife
> ich auf die Mehrkosten und nehme das: Wie z.B. wird das Display
> angesteuert? Eine bibliothek kann ich mir zur Not selbst schreiben, wenn
> ich die Grundlagen habe, ohne 1 Wo frickeln zu müssen.

Gibt es alles fertig.

Beitrag "I2CLCD Library für HD44780 LCDs"

Weiter unten in der Diskussion gibt es die neueren Versionen.

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Du schreibst 4*20 Zeichen. Trotzdem möchte ich auf das Display nokia
> 5110 hinweisen. Klein, sparsam und benötigt nur wenige Steuerleitungen.
> https://www.nxp.com/docs/en/data-sheet/PCF8574_PCF8574A.pdf

Stehe etwas unter Zeitdruck, erstmal kein Grafikdisplay. Ich will nur 
ein paar Zeilen Text od. Meßwerte anzeigen, schnell und einfach

Leider ist das von mir oben verlinkte Reichelt-Display zu groß.

Das hier würde schon seinen Zweck erfüllen, danke.

A. K. schrieb:
> 
https://www.reichelt.de/lcd-textmodul-59-x-21-3-mm-weiss-ea-dogm204n-a-p140428.html?&trstct=pol_1

Ich muss mir aber erstmal über das Grundsätzliche klarwerden. Habe bis 
jetzt noch kein Display am uC verwendet. ok, das ist bestimmt keine 
Hexerei, aber "blöde" Fragen gibts trotzdem.
z.B. WIE wird denn die Beleuchtung montiert? Die kann ja eigentlich nur 
VOR das Display motiert werden, oder?
nicht schlagen wg. d. Frage, ich weiß es wirklich nicht ;)
https://www.reichelt.de/led-beleuchtung-fuer-dogm204-66-x-4-mm-amber-ea-led66x40-a-p140430.html?&trstct=dnrtcl_ldsldr

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Stehe etwas unter Zeitdruck, erstmal kein Grafikdisplay. Ich will nur
> ein paar Zeilen Text od. Meßwerte anzeigen, schnell und einfach

keine Grafik OK, dann passt meins nicht, auch hat es nicht I2C

SucheDisplay schrieb:
> z.B. WIE wird denn die Beleuchtung montiert? Die kann ja eigentlich nur
> VOR das Display motiert werden, oder?
> nicht schlagen wg. d. Frage, ich weiß es wirklich nicht ;)
> 
https://www.reichelt.de/led-beleuchtung-fuer-dogm204-66-x-4-mm-amber-ea-led66x40-a-p140430.html?&trstct=dnrtcl_ldsldr

bei EA Dog unter dem LCD, deswegen hat die Beleuchtung auch Löcher wo 
das LCD seine Beinchen durchstecken kann

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> z.B. WIE wird denn die Beleuchtung montiert? Die kann ja eigentlich nur
> VOR das Display motiert werden, oder?

Bei den EA DOG Displays sitzt die die Beleuchtung als separat zu 
beschaffendes Modul hinter dem Anzeigemodul.

Die EA DOGs gibt in 4 Varianten:
reflektiv:    nicht beleuchtbar, Umgebungslicht muss reichen
transmissiv:  Beleuchtung obligatorisch, blau oder invers
transflektiv: Beleuchtung optional

Steht im Datasheet übrigens sehr schon drin. Sogar in Deutsch.

Bei den üblichen HD44780 Display ist die Beleuchtung entweder eingebaut, 
oder es gibt keine.

> nicht schlagen wg. d. Frage, ich weiß es wirklich nicht ;)
> 
https://www.reichelt.de/led-beleuchtung-fuer-dogm204-66-x-4-mm-amber-ea-led66x40-a-p140430.html?&trstct=dnrtcl_ldsldr

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Ich muss mir aber erstmal über das Grundsätzliche klarwerden. Habe bis
> jetzt noch kein Display am uC verwendet. ok, das ist bestimmt keine
> Hexerei, aber "blöde" Fragen gibts trotzdem.

Zum 5110 gibt es zig Tutorials, ebenso zum HD44780😀

> z.B. WIE wird denn die Beleuchtung montiert? Die kann ja eigentlich nur
> VOR das Display motiert werden, oder?
> nicht schlagen wg. d. Frage, ich weiß es wirklich nicht ;)
> 
https://www.reichelt.de/led-beleuchtung-fuer-dogm204-66-x-4-mm-amber-ea-led66x40-a-p140430.html?&trstct=dnrtcl_ldsldr

Eine Beleuchtung nachrüsten würde ich nicht machen. Es gibt genügend 
Auswahl an Displays mit Hintergrundbeleuchtung. Problem ist das die 
Beleuchtung Strom benötigt.

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Eine Beleuchtung nachrüsten würde ich nicht machen. Es gibt genügend
> Auswahl an Displays mit Hintergrundbeleuchtung. Problem ist das die
> Beleuchtung Strom benötigt.

Ja eben. Zu viele ;-) Normal suche ich was passendes, Zeit läuft aber 
weg. Ich habe jetzt keine Ruhe.

A. K. schrieb:
> Steht im Datasheet übrigens sehr schon drin. Sogar in Deutsch.
Die Beleuchtung hatte kein DS.
ok. Im DS des Displays. Dort steht es sogar ganz genau. Danke für den 
Hinweis :-))

Habe das jetzt bestellt
https://www.reichelt.de/led-beleuchtung-fuer-dogm204-66-x-4-mm-amber-ea-led66x40-a-p140430.html?

und dieses Display
https://www.reichelt.de/lcd-textmodul-59-x-21-3-mm-weiss-ea-dogm204n-a-p140428.html?

Wenn ich Zeit habe, stöbere ich hier weiter
https://de.aliexpress.com/store/product/IIC-I2C-TWI-2004-204-20-4-Serial-Character-LCD-Module-Display-Yellow-Green-Blue-with/900905_32910216005.html

Die Aliexpress seite baut sich nur langsam auf, aber wenn sie dann da 
ist ... gefällt mir fast schon besser als Ebay

Danke für die tipps

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Habe das jetzt bestellt
> und dieses Display

Zum nun dritten und letzten Mal: Die N Displays sind reflektiv und 
lassen sich prinzipbedingt nicht mit Beleuchtung ausstatten. Das steht 
auch so im Datasheet und daran ändert auch Reichelts dämliche 
Beschreibung nichts.

Vorteil von reflektiv: Gute Anzeige auch in sehr heller Umgebung. 
Transflektiv geht mit und ohne Beleuchtung, ist aber ein Kompromiss.

Wenn du Beleuchtung haben willst, dann schau nach, ob es bei Reichelt 
auch eine dazu passende Variante gibt. Die transmissiven Versionen 
könnten aber im direkten Sonnenlicht zum Problem werden.

PS: Das hier wäre beispielsweise die transflektive W Variante:
https://www.reichelt.de/lcd-textmodul-59-x-21-3-mm-weiss-ea-dogm204w-a-p140429.html?&trstct=pol_2

: Bearbeitet durch User
Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Zum nun dritten und letzten Mal

Ja nun entspann dich wieder :-) Ich habe das Ding mitbestellt. Wenn es 
nicht geht, kommt es in die große Schublade neben den anderen Dingen, 
die man mal bestellt, aber nicht gebraucht hat.

Meine erste Bestellung bei Aliexpress ist auch raus. 5 Displays für 
zusammen weniger als das eine bei Reichelt. Bin gespannt wie ein 
Flitzebogen, was nach "60 Tagen" (so steht es geschrieben) ankommt. Ich 
tippe: NICHTS ^^

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Wie war das gemeint? Im Datenblatt steht drei Steuerleitungen.

Genau und dazu kommen noch vier bzw. acht Datenleitungen

Georg G. schrieb:
> Beide von dir genannten Module haben 4 oder 8 Bit Busansteuerung. Das
> bedeutet, du brauchst mindestens 6 Leitungen (bei eingeschränktem
> Funktionsumfang).

Das lässt sich ändern
Ebay-Artikel Nr. 163048403346

Autor: Georg G. (df2au)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> was nach "60 Tagen" (so steht es geschrieben) ankommt

Die übliche Lieferzeit aus China ist zwei bis drei Wochen. 60 Tage ist 
eine absolute Ausnahme.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marcel P. (phpmysqlfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg G. schrieb:
> SucheDisplay schrieb:
>> was nach "60 Tagen" (so steht es geschrieben) ankommt
>
> Die übliche Lieferzeit aus China ist zwei bis drei Wochen. 60 Tage ist
> eine absolute Ausnahme.

Kann ich auch so bestätigen.
Letzte Bestellung bei Aliexpress: 15.12.2018 - geliefert: 31.12.2018!

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für beliebige LCD Textdisplays dieser Bauart
https://cdn-reichelt.de/bilder/web/artikel_ws/A500/LCD-162BL-F.jpg

erkennbar an den 16 Löcher SIL mit diesem Chipsatz
https://de.wikipedia.org/wiki/HD44780

gibt es passende I2C Adapter
Ebay-Artikel Nr. 121953216906

inclusive Kontrastpoti und Transistor für eine vorhandene 
Hintergrundbeleuchtung, die muss natürlich schon ab Werk im Display 
eingebaut sein!

leider werden die passenden Mehrzeilerplatinen recht groß bei 4 Zeilen 
mit 20 oder 40 Zeichen.

es gab die auch mal in schmal aber dann mit seitlicher 2x8 Belegung dann 
passt natürlich der I2C Adapter nicht 1:1

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
16x2 reicht vlt auch. Ich habe da noch keinen konkreten Plan und aktuell 
nur drei LEDs für Aktions-Rückmeldungen vorgesehen.

Bei solchen Preise darf man nicht nein sagen. Ich bestelle mir das Zeugs 
mal zum Spielen :-)

IIC brauche ich demn. sowieso. Zum Anbinden der uC Platine an 
Peripherie. Selbstbau, ein paar Schieberegister TPIC6B595. Hat zufällig 
jemand eine Idee, wie ich die Verbindung machen kann? Die Platinen will 
ich nä Woche routen, aber das IIC will ich nicht selbst bauen. Gerne ein 
kleines Modul zum drauflöten.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> erkennbar an den 16 Löcher SIL

Naja, nur an 16 Löchern festmachen zu wollen, daß ein Display mit einem 
bestimmten Controller arbeitet, das ist schon etwas ... mutig.

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> IIC brauche ich demn. sowieso. Zum Anbinden der uC Platine an
> Peripherie. Selbstbau, ein paar Schieberegister TPIC6B595. Hat zufällig
> jemand eine Idee, wie ich die Verbindung machen kann?

Ja. Nicht mit I²C. Weil der TPIC6B595 nämlich kein I²C spricht. Das ist 
ein simples Schieberegister und am SPI besser aufgehoben.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Naja, nur an 16 Löchern festmachen zu wollen, daß ein Display mit einem
> bestimmten Controller arbeitet, das ist schon etwas ... mutig.

genau wie die Aussage aus dem Kontext zum I2C Adapter zu reissen, 
entweder kannst du nur kurz überfliegen ohne Leseverständnis oder du 
willst sticheln, ich weiss nie woran ich bei dir bin.

PS ob nun Hitachi oder KS Chipsatz, komischerweise gelang es mir immer 
das Display anzusprechen, ich gestehe dir aber zu nicht jeder kann es, 
nicht jede Lib ist dazu fähig, notfalls geht man weit zurück aus der 
Arduino Umgebung raus zu pur C für AVR, auch da gibt es LIBs.

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Ja. Nicht mit I²C. Weil der TPIC6B595 nämlich kein I²C spricht. Das ist
> ein simples Schieberegister und am SPI besser aufgehoben.


Wieso jetzt? Kann ich an den Chip keinen IIC-Controller anbinden? Wie 
gesagt, die Platinen baue ich selbst.

Kann aber auch was anderes sein, ich bin da schmerzfrei. Es sind ca. 2 
Meter zu überbrücken. Wie, ist mir egal, es muss nur zuverlässig sein. 
ca. 250 Übertragungen pro Sekunde sind geplant, ca. 100 Pins 
ansteuern/abfragen.

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> Naja, nur an 16 Löchern festmachen zu wollen, daß ein Display mit einem
>> bestimmten Controller arbeitet, das ist schon etwas ... mutig.
>
> genau wie die Aussage aus dem Kontext zum I2C Adapter zu reissen,
> entweder kannst du nur kurz überfliegen ohne Leseverständnis oder du
> willst sticheln, ich weiss nie woran ich bei dir bin.

Keiner macht sich nur an den 16 Löchern fest. Letztendlich bin ich für 
mich selbst verantwortlich. Trotzdem weiß ich die Tipps zu schätzen, und 
zwar jeden. Weiter so und - trotz einiger Dunkelmänner (na ja die Namen 
kennt man ja, immer dieselben) - tolles Forum. Thums up :-)))

Autor: Ralph S. (jjflash)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich mach wirklich nicht gerne Werbzng für "meinen Thread", aber geh 
mal nach Projekte und Code und guck nach " ein kleines Framework für 
ATtiny44". Da findest du Software für Textdisplay im 4 Bit Modus, das 
ganze über einen I2C Adapter nichmal, Software für ein SSD1306 Display 
im SPI und I2C Modus, Software für N5110 und eines für ILI7735 . Alle 
Displays werden im Zextmodus bezrieben und I2C wird mit Bitbanging 
realusiert, so dass das alles relativ leicht auf den Controller deiner 
Wahl portiert werden kann...

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph S. schrieb:
> Hm, ich mach wirklich nicht gerne Werbzng für "meinen Thread"

Ach komm :-) Jeder macht gern Werbung für sich, es sieht halt nur blöd 
aus, wennman selbst verlinkt. Ich tu's für dich 
Beitrag "(sehr) kleines "FrameWork" für ATtiny44"

Ich bin ja froh über Tipps und andere werde hier auch lesen. Danke 
erstmal, werde mich dann mal einlesen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> gibt es passende I2C Adapter
> Ebay-Artikel Nr. 121953216906

Der Preis ist nur akzeptabel, wenn man es sehr eilig hat - aus China 
habe ich die Dinger zwischen 42 und 65 cent bezogen.

LCDs 20x4 habe ich im Oktober '17 fünf Stück für 12,90 Euro bekommen, 
ich sehe keinen Unterschied zu dem "Joy-it" des Kollegen, der für ein 
Stück deutlich mehr bezahlt hat.

Wenn es unbedingt ein inländischer Händler sein soll:
https://eckstein-shop.de/Character-20x4-LCD-Display-Module-2004-White-on-Blue-5V-I2C-Interface-HD44780

Nur als Hinweis: Kauf auf Rechnung wickelt Eckstein über Klarna ab, zu 
diesem Dienstleister finden sich im Netz einige kritische Kommentare.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> gibt es passende I2C Adapter
> Ebay-Artikel Nr. 121953216906

Aach ne..., dafür zum 4-fachen Preis :-(


Wolfgang schrieb:
> Das lässt sich ändern
> Ebay-Artikel Nr. 163048403346

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Axel S. schrieb:
>> Ja. Nicht mit I²C. Weil der TPIC6B595 nämlich kein I²C spricht. Das ist
>> ein simples Schieberegister und am SPI besser aufgehoben.

> Wieso jetzt? Kann ich an den Chip keinen IIC-Controller anbinden? Wie
> gesagt, die Platinen baue ich selbst.
>
> Kann aber auch was anderes sein, ich bin da schmerzfrei.

Es wäre schön näheres zum Projekt zu erfahren. Wofür ist z.B. der 
TPIC6B595. Das ist ein Chip der einiges an Strom treiben kann (open 
Drain Output).


> Es sind ca. 2
> Meter zu überbrücken. Wie, ist mir egal, es muss nur zuverlässig sein.
> ca. 250 Übertragungen pro Sekunde sind geplant, ca. 100 Pins
> ansteuern/abfragen.

Was wird angesteuert, mit welcher Spannung und welchem Strom? Was wird 
abgefragt?

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Der Preis ist nur akzeptabel, wenn man es sehr eilig hat - aus China
> habe ich die Dinger zwischen 42 und 65 cent bezogen.

weiss ich doch ich wollte nur was zeigen (nimm es als Beispiel), ich 
halte doch jeden hier für fähig bessere Angebote nach Wunsch zu finden, 
weder habe ich was mit dem gezeigten Shop zu tun noch bekomme ich 
Prozente.

Gut das wir drüber gesprochen haben, manchmal kommt es mir so vor als 
wenn einige hier nur das Haar in der Suppe finden wollen, vornehmlich 
Gäste, die können dann so richtig auf die Ka*ke hauen, so anonym

Wolfgang schrieb:
> Aach ne..., dafür zum 4-fachen Preis :-(

wieder einer, sagt mal habt ihr so ein mieses Leben?
undersexed, frustriert?

: Bearbeitet durch User
Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Axel S. schrieb:
>> Ja. Nicht mit I²C. Weil der TPIC6B595 nämlich kein I²C spricht. Das ist
>> ein simples Schieberegister und am SPI besser aufgehoben.
>
> Wieso jetzt? Kann ich an den Chip keinen IIC-Controller anbinden?

Verstehe ich nicht. Du sagst, du willst TPIC6B595 mit deinem µC 
ansteuern. Über I²C. Das geht nicht. Nicht direkt zumindest.

Natürlich könntest du per I²C irgendeinen IO-Expander ansteuern und den 
dann an den Daten- und Taktpins der Schieberegister wackeln lassen. Nur 
warum sollte man das so umständlich machen? Hast du Überbestände an 
Bauteilen, die du verbraten mußt? Der µC kann die Schieberegister direkt 
mit 3 Pins ansteuern. Mit etwas Trickserei (das Latch-Signal aus dem 
(ausbleibenden) Takt selber erzeugen) reichen auch zwei.

> Kann aber auch was anderes sein, ich bin da schmerzfrei. Es sind ca. 2
> Meter zu überbrücken.

Du meinst, du nimmst I²C statt z.B. SPI, weil du zwei Meter zu 
überbrücken hast? Da habe ich schlechte Nachrichten für dich: dafür ist 
I²C gar nicht gemacht. Das ist gedacht für die Kommunikation von IC auf 
einer Platine. Leitungslänge vielleicht 50cm maximal. Was nicht heißt, 
daß 2m nicht gehen. Mit niederohmigen Pullups und verringerter Taktrate 
wird das schon gehen. Vielleicht mit mehr Fehlern als normal.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:

> wieder einer, sagt mal habt ihr so ein mieses Leben?
> undersexed, frustriert?

underpayed. :-)

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Wofür ist z.B. der TPIC6B595. Das ist ein Chip der einiges
> an Strom treiben kann (openDrain Output).
Bedrahtete ICs sterben langsam aus. Strom ist irrelevant (je 1 LED), 
openDrain für 12V (Kfz) nötig.

> Es wäre schön näheres zum Projekt zu erfahren.
Nun ja. Beim Bau des Bordcomputers habe ich beschlossen, zweigleisig zu 
fahren. Die Schalter verdrahte ich galvanisch, also konventionell. Das 
Tracking und die Kontroll-LEDs laufen aber alle über die MCU. Weil 
einige LEDs zusammenkommen, sind die Schieberegister Mittel der Wahl.


>> Es sind ca. 2
>> Meter zu überbrücken. Wie, ist mir egal, es muss nur zuverlässig sein.
>> ca. 250 Übertragungen pro Sekunde sind geplant, ca. 100 Pins
>> ansteuern/abfragen.
>
> Was wird angesteuert, mit welcher Spannung und welchem Strom? Was wird
> abgefragt?

Bisher 5V , geplant.
Ich wollte die Schieberegisterplatinen zuerst direkt an der 
Controllerplatine anschließen. Habe gedacht, 1-2 m geschirmtes Kabel 
reicht. Scheint aber nicht so zu sein. Daher muss nun ein Bus-System den 
Bit-Transport übernehmen, auch wenn das für die kurze Entfernung etwas 
Overhead aussieht.

Autor: SucheDisplay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Natürlich könntest du per I²C irgendeinen IO-Expander ansteuern und den
> dann an den Daten- und Taktpins der Schieberegister wackeln lassen. Nur
> warum sollte man das so umständlich machen? Hast du Überbestände an
> Bauteilen, die du verbraten mußt? Der µC kann die Schieberegister direkt
> mit 3 Pins ansteuern.

Wie gesagt, das sind zwei Platinen und dazwischen sind ca. 2 m. 
Maximal.

Wenn ich die MCU-Platine an einem Alternativ-Ort plaziere, sind es nur 
noch 50 cm. Aber eben nicht auf derselben Platine. Du verstehst, was ich 
will?

Autor: Axel S. (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SucheDisplay schrieb:
> Axel S. schrieb:
>> Natürlich könntest du per I²C irgendeinen IO-Expander ansteuern und den
>> dann an den Daten- und Taktpins der Schieberegister wackeln lassen. Nur
>> warum sollte man das so umständlich machen? Hast du Überbestände an
>> Bauteilen, die du verbraten mußt? Der µC kann die Schieberegister direkt
>> mit 3 Pins ansteuern.
>
> Wie gesagt, das sind zwei Platinen und dazwischen sind ca. 2 m.
> Maximal.
>
> Wenn ich die MCU-Platine an einem Alternativ-Ort plaziere, sind es
> nur noch 50 cm. Aber eben nicht auf derselben Platine. Du verstehst,
> was ich will?

Ich kann es mir halbwegs zusammenreimen. Du hast eine µC Platine und 
eine Schieberegisterplatine, die du im Auto betreibst. Du hast versucht, 
die Schieberegister direkt anzusteuern und bist dabei auf die Nase 
gefallen (Details unbekannt). Jetzt glaubst du, I²C wäre für die 
Verbindung zwischen den Platinen besser. Das halte ich für sehr 
unwahrscheinlich.

I²C ist nicht für längere Leitungen gemacht. Oder für Umgebungen mit 
Störungen. Der I²C Bus kann sich bei einer Störung im unpassenden Moment 
auch komplett weghängen.

Du kannst das jetzt natürlich versuchen und vielleicht hast du ja Glück 
und es funktioniert. Wahrscheinlicher ist aber, daß es auch wieder nicht 
funktionieren wird.

Mein Rat wäre, einen Feldbus zu verwenden, der für diese Anwendung und 
Umgebung geeignet ist. Und die kanonische Antwort wäre hier: CAN [1].
Dann reichen zwar keine simplen Schieberegister mehr, sondern du 
brauchst auf jeder Platine einen µC. Und du mußt ein Protokoll (im 
wesentlichen: OIDs und Inhalt der Frames) auskaspern. Aber zumindest der 
Bus wird dann funktionieren. Alternativen wären LIN-Bus oder RS-485.


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Controller_Area_Network

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.