Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Motor + Futter zum Hobby-Platinenfräsen - was nimmt man da?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von DCN (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte gerne meinen X-Y-Tisch, mit dem ich bisher nur Löcher in 
Platinen bohre, um die Möglichkeit Leiterbahnen auszufräsen erweitern.

Dafür brauche ich eine geeignete Kombination aus Motor und einem 
passenden Futter, welches den Gravierstichel/Platinenfräser aufnehmen 
kann.

Am liebsten wäre mir etwas handliches, nicht so lautes, das sauber dreht 
und auch eine Weile hält (ich mache ca. 20 bis 50 Platinen aus FR4 pro 
Jahr für den Hobbybereich).

Hat jemand eine gute Empfehlung?

: Verschoben durch Moderator
von Hdudzevdjfd (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ätzequippment kaufen. Das fräsen funktioniert nicht gescheit und du bist 
mit der Größe stark eingeschränkt, daher lieber gleich ätzen. Hätte ich 
auch machen sollen...

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.u. findest Du Berichte zu China CNC 1610 sowie 2418 zum 
Platinenfräsen.

Grüße

von DCN (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Schlagworte!

In der Forensuche findet man schon einiges:

Beitrag "China CNC 2418 Fräse für PCBs - Erste Erfahrungen nicht schlecht!"

Beitrag "Baubericht: China CNC 1610 PRO von Amazon"

Beitrag "Platinen fräsen - Tips gesucht!"


Wenn ich das richtig rausgelesen habe, benötigt man ein ER11-Futter mit 
Spannzangen und einen DC-Motor, der mind. 20.000Upm schafft und eine 
5mm-Achse besitzt.

Zum Fräsen selber nimmt man dann wohl Gravierstichel, wobei mir noch 
nicht ganz klar ist, welche gut geeignet sind (für den Anfang wäre eine 
Fräsbreite von 0.3mm für mich ok).
Gibt es bestimmte Gravierstichel, die besonders für Platinen geeignet 
sind (Material, Winkel, Schliff)?

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DCN schrieb:
> Wenn ich das richtig rausgelesen habe, benötigt man ein ER11-Futter mit
> Spannzangen und einen DC-Motor, der mind. 20.000Upm schafft und eine
> 5mm-Achse besitzt.

Jein - in diesem Preissegment nimmt man einen DC-Motor mit bereits auf 
die Achse warm aufgeschrumpftem ER11-Futter, also als untrennbare 
Einheit.

Im "Baubericht"-Thread waren anfangs die besch..eidenen Ergebnisse eines 
Motors mit (abgeflachter) 5mm-Achse und darauf zu montierendem Fest- 
oder ER11-Futter zu sehen, am Ende dann die wesentlich besseren 
Ergebnisse des Ersatz-Motors.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DCN schrieb:
> Zum Fräsen selber nimmt man dann wohl Gravierstichel, wobei mir noch
> nicht ganz klar ist, welche gut geeignet sind (für den Anfang wäre eine
> Fräsbreite von 0.3mm für mich ok).
> Gibt es bestimmte Gravierstichel, die besonders für Platinen geeignet
> sind (Material, Winkel, Schliff)?

Wenn Du Dir v.a. das 1610-Thema aufmerksam durchliest, findest Du dort 
auch die Entwicklung weg von reinen Graviersticheln hin zu speziell 
geschliffenen Werkzeugen, die "Raspel-Anschliffe" (auch mit Diamanten 
besetzt) sowie (an der Spitze) "Fischschwanz-Anschliffe" haben.

Da habe auch ich jede Menge dazugelernt, daß solche Spezialwerkzeuge 
bestens für die Platinenbearbeitung geeignet sind.

Werkzeuge, die man eigentlich - genau genommen - als einen Mischmasch 
aus Bohrer, Fräser und Raspel einordnen müßte, weil sie all das leisten 
können.
Was schon beachtlich ist.

DCN schrieb:
> ich möchte gerne meinen X-Y-Tisch, mit dem ich bisher nur Löcher in
> Platinen bohre, um die Möglichkeit Leiterbahnen auszufräsen erweitern.

Ich verstehe, daß Du Vorhandenes ganz gerne "ausweiten" willst.
Doch andererseits rate ich Dir rundweg davon ab, weil das - bezogen auf 
Platinenanfertigung - wohl eher mehr Frustration als Erfolg bringen 
wird.

Du nanntest eingangs ca. 20 bis 50 Platinen/a.
Wenn Du "Blut geleckt" hast, können das evtl. auch eher mehr werden. ;)

Aber selbst wenn es wöchentlich nur bei einer bleiben sollte:
Kauf Dir am besten so eine kleine CNC, bevor Du eine vorhandene Maschine 
"ummodelst", die für etwas ganz anderes ausgelegt ist und ganz andere 
Stärken hat.

Für ca. 200 Euro kannst Du Deine Maschine gar nicht so umrüsten, daß sie 
das zu leisten vermag, was so eine CNC an Platinen verrichten kann.

Solltest Du jedoch einen Schritt weiterdenken und eine belastbarere CNC 
"anpeilen", dürfte das auf Kosten ab 1000 Euro hinauslaufen.
Je nach Ansprüchen auch noch weit mehr.

Grüße

von DCN (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!

L. H. schrieb:
> Ich verstehe, daß Du Vorhandenes ganz gerne "ausweiten" willst.
> Doch andererseits rate ich Dir rundweg davon ab, weil das - bezogen auf
> Platinenanfertigung - wohl eher mehr Frustration als Erfolg bringen
> wird.

> Aber selbst wenn es wöchentlich nur bei einer bleiben sollte:
> Kauf Dir am besten so eine kleine CNC, bevor Du eine vorhandene Maschine
> "ummodelst", die für etwas ganz anderes ausgelegt ist und ganz andere
> Stärken hat.
>
> Für ca. 200 Euro kannst Du Deine Maschine gar nicht so umrüsten, daß sie
> das zu leisten vermag, was so eine CNC an Platinen verrichten kann.
>
> Solltest Du jedoch einen Schritt weiterdenken und eine belastbarere CNC
> "anpeilen", dürfte das auf Kosten ab 1000 Euro hinauslaufen.
> Je nach Ansprüchen auch noch weit mehr.

Das lasse ich mir mal gründlich durch den Kopf gehen.


L. H. schrieb:
> Wenn Du Dir v.a. das 1610-Thema aufmerksam durchliest, findest Du dort
> auch die Entwicklung weg von reinen Graviersticheln hin zu speziell
> geschliffenen Werkzeugen, die "Raspel-Anschliffe" (auch mit Diamanten
> besetzt) sowie (an der Spitze) "Fischschwanz-Anschliffe" haben.

Kurz gefragt, gibt es die auch fertig zu kaufen oder muss man in jedem 
Fall selber Hand anlegen?

(ich schaue ansonsten heute Abend auch noch mal in Ruhe in den 
1610-Beitrag)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.