mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Noch einen Master auf Master draufpacken lohnenswert?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Birkenfichte (Gast)
Datum:

Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Foristen,

angenommen ihr würdet gerne für einen Premiumautobauer in Deutschland 
arbeiten wollen, schafft es allerdings nicht "genommen" zu werden weil 
ihr nicht gut genug ausgebildet seid oder ähnliches (ihr wisst es ja 
nicht).

Würde es sich da anbieten, noch einen Master zu machen, um sich zu 
spezialisieren für die Sachen die gerade benötigt werden?

Also Ihr habt:
Bachelor (FH) -> Master (FH) -> 3x Jahre Berufserfahrung -> neuer Master

Würde man mit dieser Sichtweise mehr Potential im Sinne des HR-Managers 
ausstrahlen oder lohnt sich dieser Schritt eurer Meinung nach nicht?

Den Master würde ich in Vollzeit absolvieren wollen, wobei sich 
nebenberuflich auch nicht verkehrt anhört. Bieten aber leider nicht alle 
Unis an.

Mich würden eure Gedanken interessieren.
Danke für eure Teilnahme und ein schönes Wochenende.

Autor: Franko S. (frank_s866)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:

> Mich würden eure Gedanken interessieren.
Mich würde interessieren was man gesoffen haben muss um auf solche 
Gedanken zu kommen. Werd erst mal nüchtern. Besoffen oder Troll?

Autor: Röhrender Rudolf (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> Würde es sich da anbieten, noch einen Master zu machen, um sich zu
> spezialisieren für die Sachen die gerade benötigt werden?

Nein, nein, nein!

Firmen meiden Typen die ein Neverending Studium brauchen um sich zu 
spezialisieren wie die Pest.

Autor: Al3ko -. (al3ko)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich als vergeudete Zeit an. Ich würde ggf. erstmal an der Bewerbung 
arbeiten, bevor ich einen 2 jährigen (2.) Master starte.

Master ist meines Erachtens (wenn überhaupt) gut als Türöffner in die 
Berufswelt. Du stehst da aber schon drinnen mit 3 Jahren Berufserfahrung 
und willst nun wieder raus, um noch mal einen weiteren Master zu machen?

Neee, das wird deine Anstellungschancen nicht erheblich erhöhen.

Gruß,

Autor: Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
dürft sich nur in den seltensten Fällen lohnen.
Und wenn dann auch nur wenn die beiden Fächer sich auch gut ergänzen und 
nicht zweimal was ähnliches.
Was ich kenne sind Leute die Mathematik oder Informatik gemacht haben 
und dazu dann noch z.B. BWL. Mit sowas kommt man anscheinend recht 
schnell in die Riege der leitenden Angestellten bzw. den entsprechenden 
Trainee-Stellen.Da ist es von Vorteil wenn man quasi von beiden Welten 
was versteht, also die selbe Sprache sprichst.
Wenn du aber direkt was mit Technik an der Basis machen willst musst du 
dagegen gewaltig aufpassen das du dann nicht gleich als Überqualifiziert 
Abgestempelt wirst.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> Würde man mit dieser Sichtweise mehr Potential im Sinne des HR-Managers
> ausstrahlen

Vielleicht, frage ihn nach seinen Masterabschlüssen.

Bei fachkundigen Leuten ist der Master inzwischen recht wenig wert, weil 
viele Unis ihn gegen Studiengebühr anbieten. Die machen dem Studenten 
eine schöne Zeit und lassen ihn garantiert nicht durchfallen, man möchte 
die Geldquelle ja nicht versiegen lassen.

Eine Promotion mit Doktor ist erfolgversprechender für 
Führungspositionen.

Autor: Andrew T. (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> angenommen ihr würdet gerne für einen Premiumautobauer in Deutschland
> arbeiten wollen, schafft es allerdings nicht "genommen" zu werden weil
> ihr nicht gut genug ausgebildet seid oder ähnliches (ihr wisst es ja
> nicht).

...oder weil Du gerade keine Elektromobiltäts-Spezialkenntnisse bzw. 
Softwarespezialkenntnisse (Security, Crypto, etc.) vorweisen kannst.

Oder weil die Automobilbauer (jegliches Segment) gerade zurückhaltend 
einstellen...

etc.

Stell Dir eher die Frage:
Aber warum möchtest Du für Porsche, Audi oder Daimler arbeiten?

Autor: Msd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> Würde es sich da anbieten, noch einen Master zu machen, um sich zu
> spezialisieren für die Sachen die gerade benötigt werden?

Du spezialisierst dich in dem du anfängst zu Arbeiten. Nachdem Studium 
damit anzufangen ist schon recht spät, idealerweise hast du während 
deines Studiums erste Praxiserfahrungen gesammelt.... Nochmal zu 
studieren bringt deinem Arbeitgeber NICHTS!

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> Würde man mit dieser Sichtweise mehr Potential im Sinne des HR-Managers
> ausstrahlen oder lohnt sich dieser Schritt eurer Meinung nach nicht?
Schwierig.
In dem "gehobeneren" Bereich in den du rein willst, sind die HR Leute 
auch nicht doof und die Techniker/Entwickler haben auch was zu sagen. 
D.h. man wird dich nur dann eher wählen wenn wirklich deine beiden 
Abschlüsse als sinnvoll für die Stelle erachtet werden.
Für andere Stellen dürfte die geringere Praxiserfahrung dafür ein 
negativ Argument sein (jedenfalls in den ersten Jahren).
Somit schränkst du Im Endefekt die Anzahl der potentiellen Stellen nur 
noch weiter ein. Ist so ein bisschen wie "alles auf eine Karte setzen", 
und das ist im Berufsleben echt nicht sinnvoll.


Brennst du für einen aktuellen Forschungsbereich? Dann wäre es vieleicht 
eher zuträglich um dein Ziel zu erreichen, wenn du berufsbegleitend 
(also in einem mittelständischen Unternehmen), einen Doktortitel machst.

Ansonsten "einfach" die Kariereleiter hocharbeiten und regelmäßig 
bewerben (während du woanders arbeitest). Wenn du wirklich für die 
premium Autobauer taugst, schaffst du das auch. Es muss ja nicht so früh 
sein.

Autor: Fernstudent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr als ein Master / Diplom ist unnötig. Dein Lebenslauf vermittelt: 
Die Zeit, die du mit studieren beschäftigt warst, hast du offensichtlich 
nicht zum Sammeln von Berufserfahrung genutzt. Ein paar Zertifikate / 
kleine Fortbildungen können aber tatsächlich den Lebenslauf aufpeppen.

Autor: Joggel E. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwann sollte man sich auch fragen, ob man nicht "Perlen fuer die 
Säue" ist

Autor: Erfolgreicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al3ko -. schrieb:
> Neee, das wird deine Anstellungschancen nicht erheblich erhöhen.

Ganz im gegenteil.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfolgreicher schrieb:
> Al3ko -. schrieb:
> Neee, das wird deine Anstellungschancen nicht erheblich erhöhen.
>
> Ganz im gegenteil.

Hast du gesoffen?

Autor: Max Mustermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der nach außen getragene Anspruch der Unternehmen bei der 
Personalauswahl unterscheidet sich meist erheblich von den inneren 
Zuständen. Da werden dann Bewerber abgelehnt, da denkt man, Mensch, also 
wenn das Unternehmen die nicht will, da müssen ja schon am Band 
Promovierte aus Harvard arbeiten. Wer dann die Gelegenheit hat mal die 
Welt hinter den Kulissen zu kennen stellt fest: Da arbeiten teils Leute 
in Positionen die sind zu doof um nur in der Nase zu popeln. Da wären 
die Bewerber vermutlich nach kürzester Zeit selbst wieder abgehauen. Ich 
denke daher, noch ein Abschluss zusätzlich nur um dort "zu landen" ist 
vergebene Liebesmüh bzw. einfach die falsche Intension.

Grob vergleichbar mit: Da gibt es diese Dame mit der ich mal ein Date 
hatte. Ich bin damals mit meinem BMW vorgefahren und konnte nicht bei 
ihr landen. Steigert es meine Chancen wenn ich mir zusätzlich einen 
Porsche kaufe? Die Wahrheit ist, sie hat kein Bock auf dich und selbst 
ein gesamter Fuhrpark samt Chauffeur und Helikopter wird nichts daran 
ändern.

Autor: Nicht W. (nichtsowichtig)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Doch mit nem 100k+ Porsche wäre alles gegangen. Wie naiv bist du?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht W. schrieb:
> Doch mit nem 100k+ Porsche wäre alles gegangen. Wie naiv bist du?

Das ist redundant. Unter 100k ist es auch kein Porsche. Höchstens von 
Porsche. Unterschied klar?

Autor: Latschenkiefer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> Würde es sich da anbieten, noch einen Master zu machen, um sich zu
> spezialisieren für die Sachen die gerade benötigt werden?

Ja klar: Immer nur rein in die Hörsääle! Die verbeamteten Profs werden 
schon wissen, was morgen der heiße Scheiße sein wird und euch nur 
brandaktuelles Wissen verklickern. Am besten dann noch auf einem 
Trendthema jahrelang promovieren.

Autor: Erfolgreicher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Hast du gesoffen?

Seine Chancen werden sich nicht erhöhen, sondern verschlechtern.

Autor: Dr. A. Fissur (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Promovieren lohnt sich eher als ein zweiter Master...

Autor: NurMut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> angenommen ihr würdet gerne für einen Premiumautobauer in Deutschland
> arbeiten wollen, schafft es allerdings nicht "genommen" zu werden weil
> ihr nicht gut genug ausgebildet seid oder ähnliches (ihr wisst es ja
> nicht).

Dann musst du dir ein Alleinstellungsmerkmal erarbeiten. Ein weiterer 
Master ist genau so selten wie dein erster Masterabschluss. Es gibt aber 
Alternativen, die deutlich seltener sind:
- Doktor
- Auslandserfahrung (nichts unter 1 Jahr und die Sprache sollte man 
etwas gelernt haben, Thailand und Vietnam sind gerade im kommen)
- Begabung oder Erfolg (Bspw. Sommer-Biathlon Niedersachsenmeister in 
deiner Altersklasse, erfolgreiche Teilnahme am Ironman, fließend 
Sprachkenntnisse in Mandarin, Pianist, einfach etwas was nur ein kleiner 
Teil der Bevölkerung in den Lebenslauf schreiben kann...)

Birkenfichte schrieb:
> Würde es sich da anbieten, noch einen Master zu machen, um sich zu
> spezialisieren für die Sachen die gerade benötigt werden?
>
> Also Ihr habt:
> Bachelor (FH) -> Master (FH) -> 3x Jahre Berufserfahrung -> neuer Master

Passt die Berufserfahrung auf die angestrebte Stelle? Wenn nicht, dann 
bringt der neue Master gar nichts. Im Gegenteil. Ich habe es zum OEM 
geschafft indem ich zuvor RELEVANTE Berufserfahrung beim Zulieferer 
gesammelt habe. Studienabschluss war dann egal. Wir haben hier auch 
Physiker und Maschinenbauer, die als Softwareentwickler arbeiten (sehr 
begabt).

Autor: NurMut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew T. schrieb:
> oder weil Du gerade keine Elektromobiltäts-Spezialkenntnisse bzw.
> Softwarespezialkenntnisse (Security, Crypto, etc.) vorweisen kannst.

Das sind weitere Alleinstellungsmerkmale, die nicht viele aufweisen 
können.

Max Mustermann schrieb:
> Grob vergleichbar mit: Da gibt es diese Dame mit der ich mal ein Date
> hatte. Ich bin damals mit meinem BMW vorgefahren und konnte nicht bei
> ihr landen. Steigert es meine Chancen wenn ich mir zusätzlich einen
> Porsche kaufe? Die Wahrheit ist, sie hat kein Bock auf dich und selbst
> ein gesamter Fuhrpark samt Chauffeur und Helikopter wird nichts daran
> ändern.

Gutes Beispiel.

Beitrag #5957258 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Deca Durabolin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihr tut echt alles um nicht arbeiten zu gehen.
eine verlorene generation...

Beitrag #5957277 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein zweiter kann was bringen, wenn er wirklich gut passt und deinen 
ersten sowie deine BE ergänzt. Am besten ein Mangelfach, dessen 
Potential ein Erststudent kaum fassen kann.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Ein zweiter kann was bringen, wenn er wirklich gut passt und deinen
> ersten sowie deine BE ergänzt. Am besten ein Mangelfach, dessen
> Potential ein Erststudent kaum fassen kann.

Genau: Vergleichende Religionswissenschaft. Erfordert Zweitfach: 
Sprache.
Gibt schon 2 Gummipunkte extra bei der nächsten Bewerbung ...

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb im Beitrag #5957258:
> Wäre es angebracht, auch noch ein zweites Abitur draufzusetzen?

Ja Mann, dann musst du aber auch noch einmal in den Kindergarten.

Blöde Trollerei!

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5957298 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5957343 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hör auf zu trollen und lass den Thread wenigstens für andere Leute (die 
ihn z.B. über Google finden) nützlich sein.

Autor: Tiefpassfilter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Ein zweiter kann was bringen, wenn er wirklich gut passt und deinen
> ersten sowie deine BE ergänzt. Am besten ein Mangelfach, dessen
> Potential ein Erststudent kaum fassen kann.

Sehe ich auch so.




MaWin schrieb:
> Bei fachkundigen Leuten ist der Master inzwischen recht wenig wert, weil
> viele Unis ihn gegen Studiengebühr anbieten. Die machen dem Studenten
> eine schöne Zeit und lassen ihn garantiert nicht durchfallen, man möchte
> die Geldquelle ja nicht versiegen lassen.

So ein Quatsch ! Typisch MaWin !

Wie bescheuert muss man sein, ständig die Klappe offen zu haben, bei 
Themen, von denen man überhaupt keine Ahnung hat.

Studiengebühr heißt nicht, dass man nichts mehr lernen muss.

Einen gekauften ukrainischen Master kann man sich eh sparen, wenn man 
sich in DE bewirbt.




Hör endlich mal auf zu trollen. Du musst nicht in jedem Thread deinen 
unqualifizierten Mist ablassen. Bist halt ein Neider. Wahrscheinlich 
hast du die Hilfsschule im ersten Anlauf nicht geschafft. Deine 
Antworten hier und überall sagen, dass es so ist.

Hast du nichts besseres zu tun ?

Ich würde dich rausschmeißen, solche Leute wie du machen das Forum hier 
kaputt. Und dann: Was macht ihr Trolle dann mit eurem Tag ?!?!?!?!?!?!?!

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tiefpassfilter schrieb:
> Was macht ihr Trolle dann mit eurem Tag ?!?!?!?!?!?!?!

Ich tippe auf Pfandflaschen sammeln und im Park die Enten füttern; 
alternativ Bier trinken beim RTL II schauen.

Autor: P. S. (namnyef)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal Vollzeit-Master hinterher wirkt eher wie "nochmal ein bisschen 
die ruhige Studi-Kugel schieben". Ich würde das wenigstens 
nebenberuflich machen oder auf eine Art und Weise, die einen auch in der 
Persönlichkeitsentwicklung weiter bringt. Also den zweiten Master 
beispielsweise im Ausland machen.

Nur würde ich nicht erwarten, dass dich dein "Premiumautobauer" dann mit 
Handkuss nimmt. Du schreibst ja selbst, dass du im Prinzip keine Ahnung 
hast, warum du nicht genommen wirst. Denn ich vermute, das hat 
wahrscheinlich weniger mit der formalen Ausbildung zu tun.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tiefpassfilter schrieb:
> Hör endlich mal auf zu trollen.

Lass doch den Mawin. Das war ganz offensichtlich von Anfang an ein 
Troll-Thread zum herum blödeln.

Autor: Leistungsträger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich wundert, dass noch keiner angesprochen hat, dass er nur FH 
Abschlüsse hat. Da kann er Master draufpacken wie er lustig ist. BWM, 
Audi und Co. nehmen nur Uni Absolventen und keine FH'ler bzw. kenn ich 
niemanden der mit FH Abschluss beim OEM sitzt. Ihr?

Autor: AVR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leistungsträger schrieb:
> Mich wundert, dass noch keiner angesprochen hat, dass er nur FH
> Abschlüsse hat. Da kann er Master draufpacken wie er lustig ist. BWM,
> Audi und Co. nehmen nur Uni Absolventen und keine FH'ler bzw. kenn ich
> niemanden der mit FH Abschluss beim OEM sitzt. Ihr?

Und du weißt das woher?

Autor: Peter N. (mikronix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal nebenbei gefragt:
Was ist denn so an Rente zu erwarten wenn man nur schulische Bildung 
vorweisen kann?
Sofern Mama und Papa genügend Geld für ihren Sprößling haben könnte es 
ja sein,
das dieser sich ausbildungsmäßig bis dahin durchschlägt!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: MaWin (Gast)
> Datum: 30.08.2019 21:12

Wen wundert's bei dem Inhalt, mal wieder ein Beitrag vom Psychopathen.

Autor: lol (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Leistungsträger schrieb:
> Mich wundert, dass noch keiner angesprochen hat, dass er nur FH
> Abschlüsse hat. Da kann er Master draufpacken wie er lustig ist. BWM,
> Audi und Co. nehmen nur Uni Absolventen und keine FH'ler bzw. kenn ich
> niemanden der mit FH Abschluss beim OEM sitzt. Ihr?

Ich bin mit FH-Abschluss rein gekommen und ca. 30% der studierten 
Kollegen waren ebenfalls an der FH ...

Du bist offensichtlich nicht rein gekommen, trotz Uni-Besuchs ...

Autor: Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, hallo Birkenfichte.

Vorab, ich bin berufsfremd und dazu noch Rentier.

Überlege, wieviel Rentenanteile du in der Zeit für den 2. Master
verplemperst. Soviel Geld kannst du zusätzlich (mehr) nie mehr
verdienen.
Der Porsche mag ja in der Jugend erstrebenswert scheinen, die Scheine
fehlen dir im Alter, und da sind sie viel wichtiger. Glaub es mir.
Man möge mich steinigen... ;-)

73
Wilhelm

Autor: Käptn Ahab (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
> Noch einen Master auf Master draufpacken lohnenswert?

Natürlich! Danach ist man ein sog. Zweimaster und kann über den 
Atlantik segeln, um Greta wieder nach Hause zu holen.

Autor: Peter N. (mikronix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wen wundert's bei dem Inhalt, mal wieder ein Beitrag vom Psychopathen.

Das könntest du aber locker und lässig verhindern indem du dich hier 
anmeldest!
Es gibt genügend Seiten für eine anonyme email Anmeldung um sich hier 
nicht immer rechtfertigen zu müssen, zB:
http://www.trash-mail.de/
http://www.sofort-mail.de/
http://www.mytrashmail.com/

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Das könntest du aber locker und lässig verhindern indem du dich hier
> anmeldest!

Das will er doch gar nicht, dann hat er nichts mehr zu meckern.

Autor: Peter N. (mikronix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob er meckert oder nicht ist mir egal, es geht um die Eindeutigkeit 
seiner Posts!

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Mal nebenbei gefragt:
> Was ist denn so an Rente zu erwarten wenn man nur schulische Bildung
> vorweisen kann?

0€.


An den TE: zum OEM musst du den steinigen weg gehen, also erst zum 
Verleiher deiner Wahl und dich von diesem zum Tier 3 verleihen lassen. 
Dann alle 2 Jahre eine Stufe weiter bewerben. Also erst Tier 3 
fesrtanstellung usw.

Autor: Be my little Baby (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> musst du den steinigen weg gehen, also erst zum
> Verleiher deiner Wahl und dich von diesem zum Tier 3 verleihen lassen.


...oder eben gleich im Tierpark als Bärbock anfangen.

Autor: Zocker_55 (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> Peter N. schrieb:
> Das könntest du aber locker und lässig verhindern indem du dich hier
> anmeldest!

Wozu anmelden ?

Jedem den nackten Arsch zeigen, jedem der ihn sehen will und jedem der 
ihn nicht sehen will. Den nackten Arsch !

War gerade auf dem Stadtfest und wollte mir eine Bratwurst kaufen.
Unmöglich, da muß ich zuerst einen Block mit Gutscheinen kaufen, 
natürlich mit Antrag mit drei Durchschlägen und genehmigungsverfahren 
und Gesichtskontrolle.

Haben die alle was an der Waffel, ich möchte eigentlich nur eine Wurst
essen und nicht in die Mühlen der Verwaltungs-Bürokratie kommen.

So ist es auch mit der Anmeldung. Um hier meinen Mist abzuladen ist es
doch nicht notwendig die Hose runterzulassen.

Es könnte alles so einfach sein, aber typisch Deutschland.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
> Um hier meinen Mist abzuladen
Also weiss nun jeder was man von deinen Beiträgen halten sollte. Alles 
klar.
Bzw. ich wusste das schon vorher...

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> Hallo Foristen,
>
> angenommen ihr würdet gerne für einen Premiumautobauer in Deutschland
> arbeiten wollen,
Ob das unbedingt das wahre ist?
> schafft es allerdings nicht "genommen" zu werden weil
> ihr nicht gut genug ausgebildet seid oder ähnliches (ihr wisst es ja
> nicht).
Öhhhhh,
"(ihr wisst es ja nicht)" dürfte es wohl hinreichen erklären waum ein 
"Master" auf dem "Master" es nicht besser macht!

Autor: Zocker_55 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Alex G. (dragongamer)
> Datum: 31.08.2019 15:17

> Bzw. ich wusste das schon vorher...

Bist ein richtig schlaues Kerlschen.

Gehe ich recht in der Annahme das du im realen Leben nicht in einer 
Führungsposition bist ?

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Das könntest du aber locker und lässig verhindern indem du dich hier
> anmeldest

Nein, der Name ist vergeben hier, aber nicht an den echten langjährigen 
Fachmann der hier schreibt.

Und ein anderer Name wäre Unsinn

Autor: Peter N. (mikronix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das glaube ich dir jetztmal nicht und ist auch falsch:
meines Wissens gibt es hier mindestens 3 user mit gleichem Nick, nur 
unterscheidbar durch die Anmeldung,
ich bin das nicht:
Beitrag "Widerstand geplatzt."
Beitrag "Wie vergebe ich einen Programmier-Job?"
Beitrag "MOSFET-Schaltung durch Dioden ersetzen"

Autor: Frau Schneider-Lützkendorf (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter N. schrieb:
> Das glaube ich dir jetztmal nicht und ist auch falsch:
> meines Wissens gibt es hier mindestens 3 user mit gleichem Nick, nur
> unterscheidbar durch die Anmeldung,


Alle heißen Horst, außer Alfred. Der heißt Renate.

Autor: Peter N. (mikronix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frau Schneider-Lützkendorf bringt es auf den Punkt, genauso isses!

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Studium an sich lohnt sich nicht. Nur was du wirklich umsetzt ist 
relevant:

https://twitter.com/HelmertStefan/status/1167216233810419712?s=20

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So doppelt gemoppelt ist eine gute Strategie!

Ich würde sagen machst auch so doppelt  mit den anderen wichtigen 
Dingen.

Master auf Master draufpacken..
Freundin und Frau packen..
Noch ein Weizen packen, ans, zwa, gsuffa!

Andrew T. schrieb:
> ...oder weil Du gerade keine Elektromobiltäts-Spezialkenntnisse bzw.
> Softwarespezialkenntnisse (Security, Crypto, etc.) vorweisen kannst.

Das klingt natürlich speziell.. oder AI Kenntnisse,  Robotik, 
Quantencomputer Kenntnisse.. am besten auch im Doppel..

Beitrag #5958219 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Johann J. (johannjohanson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb im Beitrag #5957258:
> Wäre es angebracht, auch noch ein zweites Abitur draufzusetzen?

Mindestens 4 - dann noch 3 Master und 2 Doktor-Grade. Eine sinnvolle 
Ergänzung ist dann noch ein Prof.-Titel.

Dann kannst Du mit den gekauften Prof. Dr. Dr. ... wenigstens gleich 
ziehen :-)

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb im Beitrag #5958219:
> Wie sinnvoll ist es, noch einmal denselben Doktor draufzupacken?

Sehr sinnvoll.
Denn das beweist, dass du offenbar noch nicht unter starker Demenz seit 
dem ersten Doktortitel gelitten hast. Sonst wäre der zweite sehr, sehr 
schwierig gewesen.
Ich würde das fokusieren!

Autor: Motivator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn die Studiengänge miteinander harmonieren und sich ergänzen, dann 
kannst du das machen. Vergiss was viele hier schreiben. Es spricht 
wieder mal der typische Michel-Neid aus den Leuten heraus.

Ich habe Medizintechnik(Bachelor+Master) studiert. Danach bin ich in der 
Hardwareentwicklung gelandet. Bei der Arbeit habe ich gesehen, dass das 
doch nicht so einfach alles ist und mir Basics fehlten. Mich hat 
trotzdem der Ehrgeiz gepackt und nun studiere ich mit 32 
Elektrotechnik(Bachelor) in Teilzeit neben der Arbeit.

MfG

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss den realen Grund für die Überlegung herausfinden, noch einmal 
studieren zu wollen. Oft ist es ein psychologischer. Man stellt sich 
rückwirkend das Studium sehr positiv vor. Man war jung, motiviert, 
attraktiv und schaute positiv in die Zuknuft. Danach kam eine 
langweilige 9to5-Zukunft. Nun möchte man die Midlife- oder 
Quarterlife-Crisis verdrängen. Die Angst vor dem Älterwerden und der 
eigenen Vergänglichkeit fordert eine irrationale Handlung. Ein erneutes 
Studium dreht die Zeit nicht zurück. Man ist dann eher im falschen Film. 
Man ist nicht wieder jung und unerfahren. Das Leben ist nicht wieder 
spannend und man schaut auch nicht mehr erneu positiv in die Zukunft. 
Man muss sich dann mit dem Älterwerden auseinandersetzen. Plötzlich ist 
die unendlich wirkende Zukunft nur noch endlich und ziemlich kurz. Mit 
20 hatte man noch Faktor 4 vor sich. Mit 33 ist es nur noch Faktor 2. 
Die Lebensuhr läuft ab und es ist Zeit für eine mittelgradige bis 
schwere depressive Episode.

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> Also Ihr habt:
> Bachelor (FH) -> Master (FH) -> 3x Jahre Berufserfahrung -> neuer Master
>
> Würde man mit dieser Sichtweise mehr Potential im Sinne des HR-Managers
> ausstrahlen oder lohnt sich dieser Schritt eurer Meinung nach nicht?

Mit 3 Jahren Berufserfahrung bist Du erstmal halbwegs angelernt. Da wäre 
ein Vollzeit-Master eher kontraproduktiv: Du scheust die Arbeit in der 
Industrie - nicht belastbar, etc.

Vom fachlichen her würde ich auch nur dazu raten, wenn es wirklich etwas 
Gegensätzliches ist und das das Profil für die zukünftige Stelle 
abrundet. Also meistens wird das kaum etwas bringen und man erscheint 
nicht zielstrebig zu sein. Soetwas wie der MBA wäre bei entsprechendem 
Potential und Aussicht natürlich nicht verkehrt.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Tauch mal von der Studi-Welt in die normale Arbeitswelt ein.

Die Zeiten werde jetzt härter. Die Witschat weltweit setzt zur Talfahrt 
an.

Jupp

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Motivator schrieb:
> Vergiss was viele hier schreiben. Es spricht wieder mal der typische
> Michel-Neid aus den Leuten heraus.

Ach ja, neidisch auf was denn bitte genau? Ich sehe rein gar nichts, auf 
das man beim Threadersteller neidisch sein könnte, er erscheint mir eher 
ein wenig bemitleidenswert zu sein, und Flausen im Kopf zu haben.

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:

> ein wenig bemitleidenswert zu sein, und Flausen im Kopf zu haben.

Nein, es sind keine Flausen im Kopf wenn man vorhat, mehr aus seinem 
Leben zu machen, als das man als verbitterteter Loser mit 
selbstverschuldeten Gesundheitsproblem endet, dessen einziger 
Lebenszweck ist, stundenlang öffentlich erreichbare Internet-Medien mit 
Müll aus seinem lichtlosen Kellerloch heraus zuzuscheissen.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> als das man als verbitterteter Loser mit selbstverschuldeten
> Gesundheitsproblem endet, dessen einziger Lebenszweck ist, stundenlang
> öffentlich erreichbare Internet-Medien mit Müll aus seinem lichtlosen
> Kellerloch heraus zuzuscheissen.

Von wem sprichst du? Ich kann jedenfalls nicht gemeint sein.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum gebt ihr weiterhin Ratschläge? Der TO hat längst 
unmissverständlich gezeigt, dass seine Frage nicht ernst gemeint war.

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Berufsrevolutionär schrieb:
>> als das man als verbitterteter Loser mit selbstverschuldeten
>> Gesundheitsproblem endet, dessen einziger Lebenszweck ist, stundenlang
>> öffentlich erreichbare Internet-Medien mit Müll aus seinem lichtlosen
>> Kellerloch heraus zuzuscheissen.
>
> Von wem sprichst du? Ich kann jedenfalls nicht gemeint sein.

Doch genau du bist gemeint. Natürlich allegorisch, nicht wörtlich. Also 
ich nehme an, dein Ar... parkt auf Stuhl (oder Bierkiste) und hängt 
nicht tatsächlich aus'm Fenster deines Kellerloches ...

>Warum gebt ihr weiterhin Ratschläge? Der TO hat längst
>unmissverständlich gezeigt, dass seine Frage nicht ernst gemeint war.

Da hab ich aber einen ganz anderen Eindruck, das war völlig Ernst 
gemeint. Und wenn nicht vom TO, dann gibt es Tausende andere Absolventen 
mit genau
dieser (Fehl-)Einstellung:
 "noch einen Master ... machen, um sich zu spezialisieren für die Sachen 
die gerade benötigt werden"

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Da hab ich aber einen ganz anderen Eindruck, das war völlig Ernst
> gemeint.

Dann suche mal in diesem Thread nach dem Begriff "Kindergarten". Die 
Beiträge des TO direkt davor und dahinter sind eindeutig.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Die Beiträge des TO direkt davor und dahinter sind eindeutig.
Das war nicht der TO, sondern ein T-r-O-ll...

Berufsrevolutionär schrieb:
> dann gibt es Tausende andere Absolventen mit genau dieser
> (Fehl-)Einstellung: "noch einen Master ... machen, um sich zu
> spezialisieren für die Sachen die gerade benötigt werden"
Der eigentliche Trick wäre aber, sich zu generalisiseren, damit man 
überall einsetzbar ist.
Denn "irgendeine" Stelle gibt es immer. Aber die eine spezielle Stelle, 
für die man sich hat jahrelang ausbilden lassen, die wurde letzte Woche 
an einen "Universalisten" vergeben, weil der auch sich auch traut, mal 
über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Das unbedingte Peilen auf den Job bei einem "Premiumautobauer" und das 
"Alles-dafür-tun-wollen" ist das eigentliche Problem, das der TO hat. 
Besonders in der Hinsicht, dass er nicht weiß, was "Alles" ist.

Birkenfichte schrieb:
> Bachelor (FH) -> Master (FH) -> 3x Jahre Berufserfahrung
Welchen und wie gut? -> Welchen und wie gut? -> Worin?

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Master + Master = Master of Desaster

:D

: Bearbeitet durch User
Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Doch genau du bist gemeint.

Ich könnte von deiner Beschreibung nicht weiter entfernt sein:
Ich bin nicht verbittert, sondern grundsätzlich optimistisch 
eingestellt.
Kein Loser, sondern beruflich sehr erfolgreich.
Kerngesund, Ärzte sehen mich extrem selten.
Ich schreibe hier keinen Müll.
Ich wohne nicht in einem Keller oder Souterrain.

Aber vielen Dank für die Blumen, du mich auch!

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Ich könnte von deiner Beschreibung nicht weiter entfernt sein

Eins muss man den Leuten lassen: Sie haben Phantasie. Und das wiederum 
ist meistens eine gute Sache. Fehlt nur das gute Benehmen.

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> Berufsrevolutionär schrieb:
>> dann gibt es Tausende andere Absolventen mit genau dieser
>> (Fehl-)Einstellung: "noch einen Master ... machen, um sich zu
>> spezialisieren für die Sachen die gerade benötigt werden"
> Der eigentliche Trick wäre aber, sich zu generalisiseren, damit man
> überall einsetzbar ist.
> Denn "irgendeine" Stelle gibt es immer. Aber die eine spezielle Stelle,
> für die man sich hat jahrelang ausbilden lassen, die wurde letzte Woche
> an einen "Universalisten" vergeben, weil der auch sich auch traut, mal
> über den Tellerrand hinaus zu schauen.

"generalisieren", "trauen", "Tellerand", Spezialisieren, ... sehr 
vielsagende Begriffe, da kann man nach Belieben gleichzeitig zustimmen 
wie ablehnen. Aber vermutlich sind wir im Kern einer Meinung.

IMHO ist eine Verlängerung der Studienzeit nicht geeignet um sich fitter 
für den Job zu machen. "Rad fahren" übt man am besten durch "Rad Fahren" 
und "Autos bauen" durch "Auto bauen".

Ein Zweitstudium ist IMHO nur gut, wenn man beruflich und branchenmäßig 
neu starten will. Also vielleicht als studierter Maschinenbauer im 
Strömungsmaschinenbau (Kraftwerkstechnik) ein Elektrotechnik-studium 
durchziehen um im Embedded Elektronikbereich (E-mobilität, 
Automatisierungstechnik) eine Karriere neu zu starten.

Es ist immer zu fragen, ob nicht die Grundlagen eines 
Ingenieursfachstudium (bspw Elektrotechnik, Messtechnik) genügen, sich 
autodidaktisch das Spezialwissen eines anderen Ingenieursfach (bspw. 
Maschinenbau-Materialprüfung)zu erarbeiten. Also alles nur eine Frage 
der Eigeninitiative und Selbstdisziplin.

Beitrag #5959744 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5959749 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5959755 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5959765 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Dergute W. (derguteweka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Ich hab' das gemacht: Nach einem Nachrichtentechnikstudium an einer FH 
nochmal eines an einer TH. Und das wuerde ich auch jederzeit wieder so 
machen.
Der grosse Unterschied zwischen mir und dir: Ich wusste warum und dass 
ich das so machen will. Und das ist der springende Punkt: Du hast keine 
Ahnung ob und wenn ja was und warum und vielleicht. Damit muss es schief 
gehen.

Gruss
WK

Autor: Zocker_55 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dergute W. (derguteweka)
> Datum: 02.09.2019 13:37

> an einer FH nochmal eines an einer TH.

Ich auch, habe dann in Rente noch eins draufgesetzt, um nicht 
einzurosten.

Mein Neffe auch, erst Uni, nichts gefunden, dann noch FH, jetzt hat er 
was
gefunden. Mit zwei Hochschulabschlüssen hat es endlich für die Leihbude 
gereicht.

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
>> Autor: Dergute W. (derguteweka)
>> Datum: 02.09.2019 13:37
>
>> an einer FH nochmal eines an einer TH.
>
> Ich auch, habe dann in Rente noch eins draufgesetzt, um nicht
> einzurosten.
>
> Mein Neffe auch, erst Uni, nichts gefunden, dann noch FH, jetzt hat er
> was
> gefunden. Mit zwei Hochschulabschlüssen hat es endlich für die Leihbude
> gereicht.

Na dann gratuliere!

Wieviel Hochschulabschlüsse hast dann du gebraucht um was in der IBN 
Afghanistan, Irak, und co. zu finden?

Grüsse an Dr. Tech!

Autor: Zocker_55 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: klausi (Gast)
> Datum: 03.09.2019 21:34

> Wieviel Hochschulabschlüsse hast dann du gebraucht um was in der IBN
> Afghanistan, Irak, und co. zu finden?

Knastaufenthalt und Abschluß auf der Baumschule hat gereicht.
Mehr als 150.000,- € Jahresgehalt ist da aber nicht drin.

Könnte ich dir empfehlen, den Knastaufenthalt kannst du nachreichen !

> Grüsse an Dr. Tech!

Ja wo ist er denn der Gute ?

Autor: klausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_55 schrieb:
> Knastaufenthalt und Abschluß auf der Baumschule hat gereicht.
> Mehr als 150.000,- € Jahresgehalt ist da aber nicht drin.
>
> Könnte ich dir empfehlen, den Knastaufenthalt kannst du nachreichen !
Ha ha ha, wow welches Delikt würdest du empfehlen ;-) mit der Kohle wäre 
ich schon mal halbwegs zufrieden!
vielleicht kann ich auch einfach mal paar Jahre aufn Bau schaffen, um 
abgehärtet zu werden.

>> Grüsse an Dr. Tech!
>
> Ja wo ist er denn der Gute ?
Na wahrscheinlich sich die Sonne auf dem Bauch scheinen lassen; oder 
typisch in Wien, sitzend in  einem Kaffeehaus bei einem kleinen Braunen 
und einer Tageszeitung.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Birkenfichte schrieb:
> einen Master zu machen

Mach einen Slave, das wird am Markt deutlich stärker nachgefragt.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Ha ha ha, wow welches Delikt würdest du empfehlen ;-)

Das solltest du langsam wissen: Eine veritable Verurteilung wegen 
Gefährlicher Körperverletzung ist DIE Eintrittskarte für IBN und 
qualifiziert direkt zur Arbeit in der inneren Mongolei.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Birkenfichte schrieb:
>> einen Master zu machen
>
> Mach einen Slave, das wird am Markt deutlich stärker nachgefragt.

ja, ich kauf einen - aber sofort.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.