Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Woran erkennt man eine gute Führungskraft?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Spocky (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Titel ist Programm. Wenn ihr euch euren Traumchef schaffen könntet, 
wie wäre der so?

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na...wie Yusuf!

Klaus.

von Ingenieur ausgelogged (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wer würde:

- nicht eingeschnappt sein, wenn man im einen Fehler vorhält, der er in 
seiner Planung drin hat, also -> kritikfähig sein. Das sind die meisten 
trotz eigener Bekundung nicht

- nicht mit aller Gewalt versuchen, seine Ideen durchzusetzen, sondern 
sich Ideen bei Entwicklern holen und ihnen erklären, warum er eine 
offensichtlich bessere nicht umsetzt

- nicht die Ideen von Entwicklern klauen und als seine eigenen 
verkaufen, sodass er im Patent steht

- dafür sorgen, dass ALLE gleichermäßen gute und miese Aufgaben bekommen

- sicherstellen, dass man nicht seinen Urlaub hergeben muss, um die 
Fehler auszubügeln, die andere schnell noch vor Abreise auf Malle 
verbrochen haben, sondern die zurückbeordern

- das nötige Investment bei der GL durchsetzen, dass man nicht wegen 
jedem Stift, Kuli, Messkabel oder was auch immer, andere beklauen muss

- Druck auf die IT machen, dass die sich als Dienstleister der 
Entwickler sehen und nicht als Massas, die andere wie Ni...er behandeln 
dürfen

von AVR (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Spocky schrieb:
> Wenn ihr euch euren Traumchef schaffen könntet,
> wie wäre der so?

Er müsste hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder und flink wie ein Windhund 
sein.

LG

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hat fachlich genug Ahnung, die Dauer der Aufgaben und den Bedarf 
(Material/Leute) relativ passgenau einschätzen zu können.

Und hat genug Zeit und wieder Ahnung, die Ergebnisse der Leute 
kontrollieren zu können.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, mein Traumchef kriecht mir in den Arsch, wenn er was von mir will, 
gibt mir die fetten ERA-Punkte und nur dann Widerworte, wenn ich meine 
ÜT-Zulagen für unangemessen hoch halte. Ansonsten hält er sich aus 
meiner Arbeit raus, außer wenn es darum geht, Material oder Zuarbeiter 
zu aquirieren oder ein Heer von Spezialisten, die meinen Murks zum 
laufen bringen.

Wenn ich mir allerdings für unsere Abteilung einen Traumchef basteln 
kann, dann wäre mich wichtig, dass er
- entweder das Produkt kennt, so dass er fachliche Entscheidungen 
verantworten und bewerten kann.
- oder die Menschen kennt, d.h. erkennt ob jemand weiss, was er sagt 
oder nicht

Nur dann kann er m.E. jeden nach seinen Fähigkeiten einsetzen und die 
Abteilung dauerhaft prosperieren.

von Milo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der beste Chef ist gar kein Chef - wenn man alles selbst entscheiden 
darf. Hatte noch keine Angelegenheit, die ich nicht auch selbst hätte 
entscheiden können/wollen.

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spocky schrieb:
> Wenn ihr euch euren Traumchef schaffen könntet...

...wäre er wie Captain Kirk.
Nein, nicht wirklich, der war zu perfekt, nicht real.
Ein guter Chef sagt mir, WAS ich machen soll, aber nicht WIE.
Und zahlt pünktlich, und das reichlich.

von Arkham Asylum - Reception (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine fähige Person kann google bedienen, erinnert sich an bereits 
geführte Diskussionen und Entscheidung und köchelt nicht ständig 
ausgelutschte Suppen wieder auf!

Das hatten wir hier alles schon mal:
Beitrag "Was braucht man zur Führungskraft?"
Beitrag "Führungskräfte - Gehalt und Qualifikation"
Beitrag "Das sind die wahren Qualitäten der Führungskräfte"
Beitrag "Teamleiterkarriere, wie schafft man den Absprung als Entwickler?"
...

von ???? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur ausgelogged schrieb:
> - nicht die Ideen von Entwicklern klauen und als seine eigenen
> verkaufen, sodass er im Patent steht

Schreibst du deine Erfindungsmeldungen etwa nicht selbst?

von Olaf Mertens (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Chef soll mich einfach nur in Ruhe lassen und mich nicht dauernd in 
Arsch treten. Dann bin ich eigentlich schon ganz zufrieden.

von Arkham Asylum - Reception (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven S. schrieb:
> Spocky schrieb:
>> Wenn ihr euch euren Traumchef schaffen könntet...
>
> ...wäre er wie Captain Kirk.

Nope, Kirk hat zuviel Ego und cojones - Cpt. Pike ist der bessere Chef 
(vor seinem Unfall):

https://youtu.be/7d503vjuOZw?t=39

von Dein Change Manager (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Arkham Asylum - Reception schrieb:
> eine fähige Person kann google bedienen, erinnert sich an bereits
> geführte Diskussionen und Entscheidung und köchelt nicht ständig
> ausgelutschte Suppen wieder auf!
>
> Das hatten wir hier alles schon mal:
> Beitrag "Was braucht man zur Führungskraft?"
> Beitrag "Führungskräfte - Gehalt und Qualifikation"
> Beitrag "Das sind die wahren Qualitäten der Führungskräfte"
> Beitrag "Teamleiterkarriere, wie schafft man den Absprung als
> Entwickler?"
> ...

Na, wieder mal in trotzig-postpubertärer Verweigerungshaltung?
Dann fahr weiter mit deiner Pferdekutsche zur Arbeit. 15 km/h reichen 
doch, komm mir nicht mit ausgelutschter Suppe daher! Hatten wir alles 
schon mal! Was willst du mit deinem iPhone? Eine fähige Person erinnert 
sich an das Siemens C25! Damit komme ich wenigstens noch zurecht!

Gutes Leadership unterscheidet die visionslose, zur verlängerten 
Werkbank degradierte, substanz - und zukunftslose 
Blechbieger-Provinzklitsche vom angesehenen Weltkonzern. Hier ist eine 
gute interessante Auflistung von verdienten Führungspersönlichkeiten:

https://www.kienbaum.com/de/leadership_portraits/

von Arkham Asylum - Reception (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Change Manager schrieb:

> Na, wieder mal in trotzig-postpubertärer Verweigerungshaltung?
> Dann fahr weiter mit deiner Pferdekutsche zur Arbeit. 15 km/h reichen
> doch, komm mir nicht mit ausgelutschter Suppe daher! Hatten wir alles
> schon mal! Was willst du mit deinem iPhone? Eine fähige Person erinnert
> sich an das Siemens C25! Damit komme ich wenigstens noch zurecht!

Mach sofort den Rechner aus und leg dich schlafen. Vielleicht haste 
morgen eine brauchbare Idee oder ne nützliche Erinnerung.

von Spocky (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arkham Asylum - Reception schrieb:
> Dein Change Manager schrieb:
>
>> Na, wieder mal in trotzig-postpubertärer Verweigerungshaltung?
>> Dann fahr weiter mit deiner Pferdekutsche zur Arbeit. 15 km/h reichen
>> doch, komm mir nicht mit ausgelutschter Suppe daher! Hatten wir alles
>> schon mal! Was willst du mit deinem iPhone? Eine fähige Person erinnert
>> sich an das Siemens C25! Damit komme ich wenigstens noch zurecht!
>
> Mach sofort den Rechner aus und leg dich schlafen. Vielleicht haste
> morgen eine brauchbare Idee oder ne nützliche Erinnerung.

Keine Flamewars bitte.

von Arkham Asylum - Reception (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spocky schrieb:
> Arkham Asylum - Reception schrieb:
>> Dein Change Manager schrieb:
>>
>>> Na, wieder mal in trotzig-postpubertärer Verweigerungshaltung?
>>> Dann fahr weiter mit deiner Pferdekutsche zur Arbeit. 15 km/h reichen
>>> doch, komm mir nicht mit ausgelutschter Suppe daher! Hatten wir alles
>>> schon mal! Was willst du mit deinem iPhone? Eine fähige Person erinnert
>>> sich an das Siemens C25! Damit komme ich wenigstens noch zurecht!
>>
>> Mach sofort den Rechner aus und leg dich schlafen. Vielleicht haste
>> morgen eine brauchbare Idee oder ne nützliche Erinnerung.
>
> Keine Flamewars bitte.

Das ist kein Glaubenskrieg aka Flame War das ist ein nötiger 
Ordnungsruf. Eine WannaBe-Führer sollte diesen Unterschied kennen:
Youtube-Video "Order, ORDER! The best moments from John Bercow"

von Spocky (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arkham Asylum - Reception schrieb:
> Das ist kein Glaubenskrieg aka Flame War das ist ein nötiger
> Ordnungsruf. Eine WannaBe-Führer sollte diesen Unterschied kennen:
> Youtube-Video "Order, ORDER! The best moments from John Bercow"

Hast du ein Problem mit Autoritäten? Das solltest du in den Griff 
bekommen.

von Arkham Asylum - Reception (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spocky schrieb:
> Arkham Asylum - Reception schrieb:
> Hast du ein Problem mit Autoritäten? Das solltest du in den Griff
> bekommen.

Danke, aber ich habe mich ganz gut im Griff ;-)

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Change Manager schrieb:
> Gutes Leadership unterscheidet die visionslose, zur verlängerten
> Werkbank degradierte, substanz - und zukunftslose
> Blechbieger-Provinzklitsche vom angesehenen Weltkonzern.

Haha. Erinnert mich zu sehr an Dilbert.

Beitrag #6031641 wurde von einem Moderator gelöscht.
von sid (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
- freundlicher professioneller Umgang

- gute Übersicht über alle laufenden Projekte
  mindestens einfache Fragen auch auf dem Flur kompetent beantworten zu 
können ohne dafür Papier wälzen zu müssen

- Fairness

- klare Anweisungen die Bestand haben
  Aufgabenstellung sollte sich nicht minütlich ändern

- Kompetent und hilfsbereit
  springt auch mal für den kranken Kollegen ein ohne dabei mehr Schaden 
als Nutzen anzurichten

von iam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daran, das man nicht die Frage stellt:
"Woran erkennt man eine gute Führungskraft?"
Du hast selbst kein Bild davon...

von Juniormanager (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
So einer wie ich, der seine Untergebenen unter Kontrolle hat. Bei mir 
läuft alles seinen geordneten Gang, Dresscode, Benimmregeln, 
Abnamhnungen bei Verstößen, etc.

Ich Chef, du nix. Wer nicht sputet, der fliegt. Alle sind ersetzbar bis 
auf mich.

Beitrag #6031714 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Roland (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spocky schrieb:

> Der Titel ist Programm. Wenn ihr euch euren Traumchef schaffen könntet,
> wie wäre der so?

Typisch deutsch. Immer auf der Suche nach einem Fü... äh Chef.

von Dr.Who (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der fair Fördern und Fordern und sachgerecht Loben oder Rügen kann.

Ich hatte mal Vorgesetzte die sich mit jeder Entscheidung schwer
taten und andere die ständig am Loben waren oder Murks ins Lächerliche
zogen.

Ein gute Vorgesetzte sollte auch kommunizieren können und ständig
im Dialog sein. Nicht nur seiner Bequemlichkeit nachgehen und seine 
Mitarbeiter oft (besser nie) im Regen stehen lassen.

Bei guter Planung sollte die Abteilungsbudgetierung kein Problem sein.

Vor allem sollte ein Vorgesetzter ein Mensch sein, der seine Mitarbeiter
menschlich Wertschätzt.

von HR Analyst (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gute FK sollte ihre Stelle aus Gründen der Qualifikation innehaben. 
Unangenehm für die Mitarbeiter wird es, wenn man der FK „eine Abteilung 
gegeben hat“, damit sie auch was zu tun hat. Wenn die FK selbst aber nie 
in dem Bereich tätig war, kann es sein, dass sie durch ihr Verhalten und 
ihre Unfähigkeit, brauchbare Entscheidungen zu treffen zum Risiko und 
zum Kostentreiber wird.
Verkrustete Strukturen und fehlender Druck vom Markt können dazu führen, 
dass die notwendige Bereinigung der Belegschaft über Jahrzehnte 
ausbleibt - und die schwächsten Mitarbeiter zum Chef werden.

von Elelktrofan (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Woran erkennt man eine gute Führungskraft?

Diese Führungskraft/In
muss mindestens Umwelt-Greta und Kobold-konform dafür sorgen, dass
diese unser Rentensystem durch den Import von noch mehr "Fachkräften"
errettet wird.

So, wie hier:
https://www.focus.de/finanzen/news/die-politik-hat-uns-den-stecker-gezogen-windkraft-riese-enercon-streicht-3000-jobs_id_11328472.html

Nun streicht man schön.  ;-)

von Al-Koholoida (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> Spocky schrieb:
>
>> Der Titel ist Programm. Wenn ihr euch euren Traumchef schaffen könntet,
>> wie wäre der so?
>
> Typisch deutsch. Immer auf der Suche nach einem Fü... äh Chef.

+1

hauptsache selber nicht denken müssen -.-

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al-Koholoida schrieb:
> Roland schrieb:
>> Spocky schrieb:
>>
>>> Der Titel ist Programm. Wenn ihr euch euren Traumchef schaffen könntet,
>>> wie wäre der so?
>>
>> Typisch deutsch. Immer auf der Suche nach einem Fü... äh Chef.
>
> +1
>
> hauptsache selber nicht denken müssen -.-

Kommt auf den Menschen und die Situation an. Ständig selber denken kann 
auch anstrengend werden und die Übersicht über alles will/muss auch 
nicht jeder haben.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Woran erkennt man eine gute Führungskraft?

An meinem Namen.

von Olaf Mertens (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gute Führungskraft hat einen Namen:
Olaf Mertens!

von abc (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist schwierig gute Führung zu definieren.

Viel einfacher ist es schlechte Führung zu definieren. Ich hatte einen 
Vorgesetzten, der war sehr freundlich, hat – bei bedarf – immer Urlaub 
genehmigt,...

Aber: Er hat sehr viel Versprochen was er nicht gehalten hat. 
Beförderungen, Mitarbeit in interessanten Projekten.
Beim kleinsten Lüftchen von oben ist der umgeknickt wie ein Grashalm. 
Ich wusste nie wo ich bei dem Kerl dran bin.

Wahrscheinlich führt mich das schon zu meiner Interpretation von guter 
Führung:

Ein konsequentes und ehrliches Handeln!

von AVR (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@TO

Ein Teil deiner Frage kann der gute alte Heiko dir beantworten. Der Typ 
hats drauf.

https://www.ingenieur.de/karriere/arbeitsleben/heiko-mell/karriere-mell/1568-wie-fuehrungskraft-aushalten/

MfG

von Führung von Feiglingen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abc schrieb:
> Es ist schwierig gute Führung zu definieren.
> Viel einfacher ist es schlechte Führung zu definieren. Ich hatte einen
> Vorgesetzten, der war sehr freundlich, hat – bei bedarf – immer Urlaub
> genehmigt,...
> Aber: Er hat sehr viel Versprochen was er nicht gehalten hat.
> Beförderungen, Mitarbeit in interessanten Projekten.
> Beim kleinsten Lüftchen von oben ist der umgeknickt wie ein Grashalm.
> Ich wusste nie wo ich bei dem Kerl dran bin.
> Wahrscheinlich führt mich das schon zu meiner Interpretation von guter
> Führung:
> Ein konsequentes und ehrliches Handeln!

Kommt mir bekannt vor. So Mails à la „manche haben das sehr gut gemacht“ 
oder „gewisse tun dies und das“. Oder Dinge über andere ausrichten 
lassen, Mitarbeiter in regelmäßigen Einzelgesprächen gegeneinander 
ausspielen und dann von „Team“ heucheln. Hauptsache man wird nicht 
angreifbar und muss nie für etwas gerade stehen.

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: abc (Gast)
> Datum: 09.11.2019 14:02

> Es ist schwierig gute Führung zu definieren.

Führung heißt Einordnung. Damit habe ich meine Probleme.
Hatte in der Volksschule in Betragen immer eine schlechte Note.

> Viel einfacher ist es schlechte Führung zu definieren.

Wohl wahr. Alles was gegen den Strich geht ist schlecht.

> Beim kleinsten Lüftchen von oben ist der umgeknickt wie ein Grashalm.

So ist das eben bei Weicheiern.

> zu meiner Interpretation von guter Führung:

> Ein konsequentes und ehrliches Handeln!

Lange nicht mehr so einen Quatsch gehört.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß sie die Mitarbeiter so gekonnt über den Tisch zieht,
das diese die entstehende Reibungshitze als Nestwärme empfinden ;-)

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Milo schrieb:
> Der beste Chef ist gar kein Chef - wenn man alles selbst entscheiden
> darf.

“Der Kunde ist König“ - ausserdem hat man vielleicht ein paar Kreditoren 
die was zu reden haben wollen.
Wenn du wählerisch bist, hast du bald weder Kunden noch Kreditoren und 
somit kein Geld.

von Thomas R. (sunnyingtom)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir brauchen keine Kunden, weil unser Chef mit sich selbst genug 
beschäftigt ist.

: Bearbeitet durch User
von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Woran erkennt man eine gute Führungskraft?

Die Frage ist müßig. Ihr müsst hinnehmen, was euch vor die Nase gesetzt 
wird.
Ausweg: selbst Führungskraft werden. Da die meisten das hier im Forum 
auf gar keinen Fall wollen, müsst ihr euch mit den Umständen arrangieren 
oder den Schritt in die Selbständigkeit machen.

von Einfach unverbesserlich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Vorgesetzter wird einem „vor gesetzt“

von Spocky (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach unverbesserlich schrieb:
> Ein Vorgesetzter wird einem „vor gesetzt“

Betriebsräte werden demokratisch gewählt - Führungskräfte jedoch nicht. 
Die Herrschaft einer Führungskraft über die Betroffenen ist also nur 
unzureichend legitimiert.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Ausweg: selbst Führungskraft werden.

Das ist kein Ausweg, denn meistens hat auch diese Führungskraft einen 
Chef.

von ekel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man selber die Kündigung abgibt dann kümmert sich ein guter 
Vorgesetzter um einen. Da werden kleine Seitenhiebe verteilt, alles was 
man gemacht hat schlecht geredet, bei den Kollegen schlecht gemacht und 
die Backen aufgeblasen wenn man den Quatsch sachlich in aller Ruhe 
widerlegen kann.

von Arkham Asylum - Reception (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Spocky schrieb:
> Einfach unverbesserlich schrieb:
>> Ein Vorgesetzter wird einem „vor gesetzt“
>
> Betriebsräte werden demokratisch gewählt - Führungskräfte jedoch nicht.
> Die Herrschaft einer Führungskraft über die Betroffenen ist also nur
> unzureichend legitimiert.

Was wirtschaftlich völlig belanglos ist, weil vom Pöbel legimitierte 
Führungskräfte meist wirtschaftliche Blindgänger sind:
Youtube-Video "Herbert Häber: DDR-Wirtschaft (2)"

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stecke zwei Führungskräfte in einen Raum. Wenn jetzt der Hahnenkampf der 
Narzissten beginnt, sind beide Führungskräfte schlecht.

von Thomas R. (sunnyingtom)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Schule lernt jeder, daß man führende Ziffern weglassen darf.
0006.23 = 6.23
Zuviele Führungskräfte kann man auch weglassen.
;-)

: Bearbeitet durch User
von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist kein Ausweg, denn meistens hat auch diese Führungskraft einen
> Chef.

Das ist ein absolut richtiger Einwand. Aber wenn man sich für diesen Weg 
entscheidet, kann man seine Vorbildrolle und sein Gutmenschentum in 
voller Breite ausleben.
Und ja, dann staucht dich deine nächstobere Führungsebene tüchtig 
zusammen.
Aber das sollte es dir allemal wert sein, denke ich.

von B. Demmer-Fosoo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gute Führungskraft muss erkennen, dass es nicht in jedes Detail 
hineinreden kann und darf, und auch mal den Experten vertrauen muss. Ich 
musste schon öfter Entscheidungen von oben erleben, wo einfach ohne mit 
mir abzusprechen bzgl. meiner Arbeit getroffen worden sind, die sich am 
Ende zu mehr Arbeit bei geringerer Qualität führten.

Eine unangenehme Eigenschaft meines aktuellen Projektleiters: Er holt 
mich immer wieder aus meinem Arbeitsprozess. Ich musste mehrfach eine 
Aufgabe A zurückstellen, weil immer wieder was dazwischen kam, was ihm 
wichtiger war. Der Kontextwechsel bei mir war ja teuer, aber nun gab es 
Personen, die auf die Fertigstellung von Aufgabe A angewiesen waren. 
Also Eskalation und dann er hat er so getan, als hätte ich die 
Verzögerung verursacht. Dann hat der Projektleiter sage und schreibe 4, 
5 Leute zusammengetrommelt und dann wurde beraten, wie man die Aufgabe 
angehen konnte. Ich wehrte mich total, weil die fünf Mannstunden, die da 
verbraten wurden, hätte ich alleine für die Implementierung aufwenden 
können. Die Interimslösung hätte mehr Aufwand bei einem anderen 
Entwickler bedeute, bei schlechterer Qualität. Ich bin dann auch 
selbstbewusst genug und halte dagegen. Natürlich habe die Aufgabe A dann 
zügig umgesetzt. Nur leider hatte der Projektleiter dieses blöde Meeting 
veranstaltet, meine, seine und die Zeit anderer verbraten, und mich 
total frustiert.

Mein gegenwärtiger Projektleiter hat leider diese Eigenschaften. 
Wenigstens ist er nicht cholerisch und hat sicherlich auch andere gute 
Eigenschaften. Eine gute Führungskraft muss aber erkennen, dass sie ihre 
Leute in Ruhe arbeiten lassen muss. Was mich des weiteren stört: Er holt 
sich Rat bei Dritten, wie man X oder Y implementieren kann, ohne mich 
dazu zu holen, ohne mich zu fragen, wie man das implementieren könnte. 
Mitunter habe ich schon eine konkrete Vorstellung oder gar mit der 
Implementierung angefangen? Und was ist mit Erfahrungen aus meinen 
vorherigen Projekten, die ich machen musste. Ich empfinde das als 
Kränkung, wenn der Projektleiter mit halbgaren Vorschlägen um die Ecke 
kommt. Halbgar deshalb, weil ich dann schon oft evaluiert habe, wie man 
die Sache angehen kann und wie nicht. Dass die Patentlösungen von 
Dritten oft nicht auf die eigene Problemstellung passen, versteht er 
dann leider auch nicht.

Eine gute Führungskraft muss daher Fingerspitzengefühl haben und auf 
keinen Fall hinter dem Rücken der Fachkraft sich Rat von Dritten 
einholen. In meinen Fall waren es Dritte, die nicht so tief in der 
Materie steckten wie ich, die mich mitunter selber häufig um Rat fragen. 
Mein gegenwärtiger Projektleiter sieht das nicht, aber eine gute 
Führungskraft würde das sehe und es tunlichst vermeiden, diese Dritten 
zu konsultieren.

Ich bin mit einem Kollegen im Projekt einig, dass unser Projektleiter 
beratungsresistent ist.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur eine Führungskraft, die unter mir arbeitet, ist eine gute 
Führungskraft.

Captain Kirk als Chef wäre aber auch ganz interessant, besonders die 
"Diskussionen" mit dem Controlling. Sone ordentliche Klopperei kann auch 
was Reinigendes haben.

von Zocker_55 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Re: Woran erkennt man eine gute Führungskraft?

Am kleinen Schnurrbart unter der Nase !

von Ballpumpe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenn die Führung gut geschmiert ist brauchts nicht viel Kraft.

von Hi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus wessen Sicht?

von Hi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ballpumpe schrieb:
> Na wenn die Führung gut geschmiert ist brauchts nicht viel Kraft.

Stimmt, dafür gibt es Gleitkreme...

von Helwein V. (forgoden)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von lol (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Frage!

Ich würde mich beispielsweise als gute Führungskraft sehen, da ich meine 
Mitarbeiter gut kenne und eben deren Leistungsfähigkeit einschätzen 
kann.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6031473:
> Spocky schrieb:
> Wenn ihr euch euren Traumchef schaffen könntet,
> wie wäre der so?
>
> Er müsste hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder und flink wie ein Windhund
> sein.

Also ich hätte extrem ungern einen Nazi als Chef, selbst wenn ich 
Biodeutscher bin.

von Humbert K. (qbert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich keine Zeit habe vögelt er meine Frau für mich! Eben ein echter 
Bro.

Beitrag #6139379 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6139381 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.