Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik IC für einfache Bargraph-Anzeige (10 Leds) gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lukas (Gast)


Lesenswert?

Ist jemandem eine einfaches Bargraph IC bekannt. Ich suche quasie eine 
Alternative zum abgekündigten und nur noch teuer erhältlichem LM3914.
Da muss es doch was Modernes geben, was auch ohne µC funktioniert.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Lukas schrieb:
> Da muss es doch was Modernes geben, was auch ohne µC funktioniert

Warum, jeder Entwickler würde heute einen kleinen Controller nehmen. Es 
hat schon was zu sagen wenn Bauteile abgekündigt werden, weil sie nicht 
mehr nennenswert zu verkaufen sind.

Ganz sicher fahren die nicht wegen 12 Bastlern die Produktion an.

Georg

von Markus (Gast)


Lesenswert?

UAA180 ?

von hinz (Gast)


Lesenswert?

LM3914 ist nicht abgekündigt.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Markus schrieb:
> UAA180 ?

Der ist schon sehr lange tot.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Na los: ich auch
A277 ;)
halbwegs Ernst wieder:
Mit einzelnen Transistoren ist dir zu doof?
https://homediyelectronics.com/projects/led_bar_graph_with_transistors/

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Lukas schrieb:
> Da muss es doch was Modernes geben, was auch ohne µC funktioniert.

Warum ?

Niemand nutzt noch Spezial-IC, wenn es universelle uC für wenige cent 
gibt, wie PMS150C.

Die nicht mur 10 LEDs ansteuern könnten, sonden 5 bis 64 oder Stereo, 
peak und rms, selber gleichrichten und Hüllkurve bilden.

Schon zuvor fand man in kommerziellen Geräten eigentlich nur reihenweise 
LM339 Komparatoren, weil die billiger und flexibler waren als der immer 
schon viel zu teure LM3914.

Bargraphanzeigen sind allesamt out: U237/247/257, 
LB1403/13/23/33/43/1426, dabei 1412 5.50 (Peak, 12, Sanyo), LB1494, 
LM3914-16/LM4700 (10), U1096 (30), A277 UAA170 UAA180 (12), KAA2281 
(2*5) KAA2283 (10), TC826 (40 LCD Microchip), LC7556 (2*12 Peak VFD 
Sanyo) TL476/487/489/490/491 (alt), D620 (TFK, 10)

von Der Zahn der Zeit (🦷⏳) (Gast)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> LM3914 ist nicht abgekündigt.
Stimmt. Der wird aber nur noch im PLCC gefertigt. LM3915 und LM3916 sind 
komplett abgekündigt.

Ganz so einfach sind die auch nicht durch einen µC zu ersetzen. Die 
elegante Möglichkeit, Dot- und Bar-Graphs zu realisieren, die 
eingebauten Konstantstromsenken (oder -quellen, je nachdem wie herum man 
es sieht), na ja, geht mit µC auch irgendwie. Man muss nur eine ganze 
Weile programmieren.

Aber dafür muss man erst einmal Firmware für µCs entwickeln können. Ich 
finde es etwas überheblich, wenn so etwas als selbstverständlich hier 
vorausgesetzt und der Fragesteller, wenn er das nicht kann oder will, 
damit als "dumm" dargestellt wird. Und das nur, weil man es 1. selber 
kann und 2. selber keine Antwort die eigentliche Frage weiß - aber 
trotzdem seine eigene Überlegenheit darstellen möchte.

Um es klar zu stellen: Keinem derjenigen, die bisher hier geantwortet 
haben, unterstelle ich eine solche Überheblichkeit in diesem Thread! Das 
war alles ok, Verweise auf µCs waren hier anders gemeint.

Außerdem: Wer professionell entwickelt und sich weder in Software noch 
embedded Design auskennt, dem sage ich keine gute Zukunft voraus - außer 
vielleicht auf Spezialgebieten. Der sollte mindestens kurz vor der Rente 
stehen. Aber hier sind viele Nicht-Profis unterwegs. Und denen zu helfen 
statt sie zu demoralisieren ist doch viel besser(?)

Ach so - ja, ich habe auch Dot- und Bar-Displays mit bis zu 2 x 51 
zweifarbigen LED-Bargraphs (204 LEDs) auf einem relativ einfachen µC 
entwickelt, aber früher auch LM39xx eingesetzt. Deswegen sprach mich die 
Frage an. Und eine echte Alternative kenne ich auch nicht :-(

DZDZ

von Helge (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Als die IC's noch zu groß fürs Taschengeld waren, haben wir das ungefähr 
so gebaut. Bei Steuerstrom 0 leuchten alle, bei 0,5mA keine. Wurde aus 
dem Verstärker mit versorgt. Bei 40V Versorgung gingen auch 16 LED.

von Helmut Hungerland (Gast)


Lesenswert?

Ich hab auch noch einen: U267B

Man kann zwei von den 8-Füßlern so miteinander verschachteln, dass man 
damit 10 LEDs abrupt ansteuern kann.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> Ich hab auch noch einen: U267B
>
> Man kann zwei von den 8-Füßlern so miteinander verschachteln, dass man
> damit 10 LEDs abrupt ansteuern kann.

Wir nähern uns dem 19. Jahrhundert....

von Der Zahn der Zeit (🦷⏳) (Gast)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> Ich hab auch noch einen: U267B
>
> Man kann zwei von den 8-Füßlern so miteinander verschachteln, dass man
> damit 10 LEDs abrupt ansteuern kann.

Kann man davon nicht einen 3D-Scan machen und auf dem 3D-Drucker 
vervielfältigen?
(Keine Frage von mir, sondern vom - mit 100%iger Sicherheit - nächsten 
US-Präsidenten)

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?


von Pandur S. (jetztnicht)


Lesenswert?

von Helge : Das Schema..

Ich denk nicht, dass das so geht. Bei Null Steuerspannung, ist keiner 
der Transistoren geschaltet, die LEDs brennen alle. Aund alle ausser der 
untersten Basis ist negativ beaufschlagt. Bei negativer wie -5V oder so 
ist eine Basis kaputt.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Helmut L. schrieb:
> Lukas schrieb:
>> Ich suche quasie eine
>> Alternative zum abgekündigten und nur noch teuer erhältlichem LM3914.
>
> Auch beim Chinaman sehr teuer:
> 
https://de.aliexpress.com/item/32832854869.html?spm=a2g0o.productlist.0.0.19b84ba0IkTAwT&algo_pvid=ff8dc672-6c8d-499f-a597-06fe3df36262&algo_expid=ff8dc672-6c8d-499f-a597-06fe3df36262-0&btsid=2100bb4916154616400801116ee946&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_,searchweb201603_
>
> 16 Cent waeren mir jetzt auch zu teuer.

Das sind Fälschungen.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

wieviele brauchst du den von dem Chip?

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Das sind Fälschungen.

Das weist du ganz genau?

von Helge (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Pandur S. schrieb:
> Ich denk nicht, dass das so geht.
Hatte die Dioden vergessen, das ist >30 Jahre her. Die Stromquelle 
Steuerstrom schaltet die LED nacheinander aus, von 0 bis 0,5mA. Hatte 
die Dioden vergessen. Die Schaltung war so oder ähnlich im "300 
Schaltungen"-Buch. Für die hier eingezeichnete Stromquelle war eine 
Stromspiegel-Schaltung drin.

von AtzeM (Gast)


Lesenswert?

Bei Box73 kosten die Dinger unter 2€.

Und der LM3914 hat schon alles drin ...

https://www.box73.de/advanced_search_result.php?MODsid=49f67683c8ffac01663dc7600d6ed8a9&keywords=LM3914

Abgekündigt ist der bei TI jedenfalls nicht, wie ich eben nachgeschaut 
habe.

Bei Reichelt sind das allerdings Apothekerpreise...

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Hier schauen:
https://www.oemsecrets.com/compare/1/USD/LM3914

TI nehmen in Hunderterpack 2 Euro. Haben 39k auf Lager.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Helmut L. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Das sind Fälschungen.
>
> Das weist du ganz genau?

Ja.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Markus schrieb:
> UAA180 ?

Hi,
was mich beim UAA180 ungemein störte, war, dass auch schwach LEDs 
durchschimmern, die eigentlich nicht angesteuert sind. Das war Tribut an 
die Matrizierung zwecks Pineinsparung.

ciao
gustav

von Helmut Hungerland (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hinz schrieb:
> Wir nähern uns dem 19. Jahrhundert....

Naja. Aber immer noch gut im letzten Drittel des 20. Jahrhundert.

Hier kann man sehen, welche Typen wie verschachtelt werden. Für eine 
Prozentanzeige in 10% Schritten sind es die Typen U237 und U247. Und für 
dB Schritte die Typen U257 und U267.

Vorteil: man kommt von der hohen Versorgungsspannung runter.

Nachteil: es fließt immer ein Strom, auch wenn keine LED leuchtet.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Wenns so ums Verrecken garnicht mit µControllern sein darf: mit 2.5 Stk. 
LM324, die jeweils als Komparator verschaltet sind, oder irgendwelchen 
anderen 4fach OpAmps/Komparatoren und der entsprechenden Menge von 
Widerstaenden kann man natuerlich auch 10 LEDs ansteuern...

Gruss
WK

von Helmut Hungerland (Gast)


Lesenswert?

Dergute W. schrieb:
> mit 2.5 Stk. LM324, ... kann man natuerlich auch 10 LEDs ansteuern...

Und mit nur 2 Stk. CD40106 kann man sogar 12 LEDs ansteuern. Und man 
benötigt noch weniger Versorgungsspannung. Mit etwa 5 Volt ist man schon 
dabei.

Nachteil: wenn alle 12 LEDs gleichzeitig leuchten, hat man den 12 fachen 
Stromverbrauch.

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> PMS150C

Rein interessenhalber...was ist das für ein Protz? Digikey kennt ihn 
nicht...oder ist das ein DSP-Chip...
Gruß Rainer

von avantasia (Gast)


Lesenswert?


von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Der Zahn der Zeit (🦷⏳) schrieb:
> Ich finde es etwas überheblich, wenn so etwas als selbstverständlich hier
> vorausgesetzt und der Fragesteller, wenn er das nicht kann oder will,
> damit als "dumm" dargestellt wird.

Früher musste man mit/wegen eines Schriftstückes zu einem Schreiber 
gehen. Die Zeiten ändern sich und die Anwendung eines µC macht da keine 
Ausnahme.

Beitrag #6617323 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6617331 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6617336 wurde von einem Moderator gelöscht.
von nick (Gast)


Lesenswert?


von Dieter W. (dds5)


Lesenswert?

LED Bargraph ist doch völlig out.
Heute ist überall ein LCD drin und der Bargraphbalken tanzt auf dem 
Display rum.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
>> PMS150C
>
> Rein interessenhalber...was ist das für ein Protz

Beitrag "Padauk MCU für 0.038 USD aus Taiwan"

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Die fertigen Bargraph ICs haben eine Vorteil.
Man braucht keine Programmierkenntnisse.
Denn die hat ja nicht jeder und man wird sich wegen einer benötigten 
Bargraph Anzeige nicht ein halbes Jahr hinsetzen, um die Programmierung 
zu erlernen.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> man wird sich wegen einer benötigten
> Bargraph Anzeige nicht ein halbes Jahr hinsetzen

Niemand braucht beruflich eine Bargrafanzeige mit LEDs (warum sind die 
wohl völlig ausgestorben), das ist eh nur Spass an der Freud. Also warum 
nicht programmieren.

Dazu noch ein Tipp aus der Praxis: man kann auch alles mögliche andere 
programmieren, wenn man es mal kann.

Georg

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Diskret mit Transistoren wurde bereits die bar graph Version verlinkt. 
Hat zufaelligerweise Jemand die dot graph Version parat?

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Georg schrieb:
> Niemand braucht beruflich eine Bargrafanzeige mit LEDs (warum sind die
> wohl völlig ausgestorben), das ist eh nur Spass an der Freud. Also warum
> nicht programmieren.

Beruflich vielleicht  nicht, aber es gibt immernoch Anwendungen wo z.B. 
der LM3914 gute Dienste erweist.

Ich habe damit eine Rotoranzeige gebaut für meine Antenne.

3 Stck. kaskadiert, die Dot-Anzeige läuft um die Windrose.

Achso, noch nachschieb, teuer sind sie nicht: 
https://www.amazon.de/ST%C3%9CCKE-LM3914-LM3914N-1-LM3914N-LED-Anzeigetreiber/dp/B0829KZQV1/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=LM3914&qid=1615540144&sr=8-7

: Bearbeitet durch User
von Dietmar S. (Gast)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Die fertigen Bargraph ICs haben eine Vorteil.
> Man braucht keine Programmierkenntnisse.
> Denn die hat ja nicht jeder und man wird sich wegen einer benötigten
> Bargraph Anzeige nicht ein halbes Jahr hinsetzen, um die Programmierung
> zu erlernen.

Weil das bei mir gerade ganz aktuell ist: Das hätte ich vor einem Jahr 
auch noch geschrieben und wenn es wirklich nur um ein Projekt geht, 
stimme ich dem noch immer zu. Aber es zu erlernen lohnt vielleicht doch. 
Ich habe die Entwicklung damals verpasst und habe mich dann lange 
dagegen gesperrt, weil ich dachte lohnt doch nicht wegen dem einen 
Projekt und so jung bin ich auch nicht mehr, bis ich das kann, usw....

In den letzten Jahren habe ich dann aber doch wieder mehr gebastelt und 
viele CMOS-Gräber geschaffen. Z.B. dieses: 
Beitrag "Re: Drehgeberauswertung mit Dezimalzähler funktioniert nicht"
und das ist nur ein Teil der Schaltung. Bekloppt, aber funktioniert :) 
In meinem letzten Beitrag dort, hatte ich es sogar noch abgelehnt mich 
mit µCs zu befassen.

Als ich jetzt wieder eine Hand voll IC auf eine Platine hauen wollte 
(für eine Überwachungsanzeige, die nur blinken soll), dachte ich mir, 
warum ich das nicht doch mal mit einem AVR mache. Als einfaches Projekt 
ideal für den Anfang. Es hat mich auch sehr motiviert, als ich vor 
einigen Wochen ein Projekt 
(Beitrag "ATtiny85 benötige Taster und kein freier Port") aus dem Internet 
nachbaute und es sogar ohne C-Kenntnisse geschafft habe das Programm zu 
modifizieren.

AVR-Buch, Programmer, Devboard, etc. habe ich mir gebraucht 
zusammengekauft. Diese Woche ist der ganze Kram gekommen und gestern 
Abend habe ich schon damit angefangen. O.k. es dauert jetzt natürlich 
ein bisschen, bis dann zu meinem eigentlichen Projekt komme, aber dafür 
lohnt es sich bestimmt.

Um wieder zum Topic zu kommen, so eine Bargraph-Anzeige ist sicher ein 
einfaches Projekt. Wobei die LM3914 ja immer noch billiger zu bekommen 
sind als ein AVR.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Stefan M. schrieb:
> Die fertigen Bargraph ICs haben eine Vorteil.
> Man braucht keine Programmierkenntnisse.

Ja, aber die haben halt auch den entscheidenden Nachteil:
Sie sind grossteils abgekuendigt.

Programmieren muss man auch nicht unbedingt selber koennen. Nicht nur 
ich habe doch hier schon so Zeugs "vorprogrammiert". Ich komm' mir ja 
hier schon vor wie der olle Lehrer aus der Feuerzangenbowle, der immer 
aus seinem Buch (hauptsaechlich den Buchtitel) zitiert...
Es reicht, wenn man von irgendwo (z.b. China, Pollin, etc.) einen 
Programmieradapter fuer die entsprechenden Controller herkriegt. Und die 
entsprechende Programmieradaptersoftware fuer den PC. Ja, OK - einen PC 
braucht man auch.
Dann muss man nicht mal mehr programmieren koennen, sondern das fertige 
Programm (z.b. .hex file) nur noch in den Controller stopfen, bevor man 
ihn einloetet oder in die Fassung popelt.

Gruss
WK

von hinz (Gast)


Lesenswert?


von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Die fertigen Bargraph ICs haben eine Vorteil.
> Man braucht keine Programmierkenntnisse.

Hi,
man braucht keinen Oszillator als Taktgeber. Manchmal stört 
Quarzfrequenz.
Beim Kurzwellenradio zum Beispiel.
Die Oldschool-Radios bevorzugen so wie so S-Meter mit 
Drehspul-Zeiger-Instrument.

ciao
gustav

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Dietmar S. schrieb:
> Wobei die LM3914 ja immer noch billiger zu bekommen
> sind als ein AVR.

Den Eindruck hab' ich aber ueberhaupt nicht. Wo gibts denn LM3914 
guenstiger als attiny13a? Oder gar so'n ollen Padauk?

Gruss
WK

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Wieder nur Fälschungen.

Du hast den Durchblick!

Solange die Chips tun was sie sollen, meine tun das, ist es mir egal, ob 
Fälschung oder nicht.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Die Oldschool-Radios bevorzugen so wie so S-Meter mit
> Drehspul-Zeiger-Instrument.

Phhhh - wie neumodisch. Nur magische Augen sind die reine Lehre.
Aber mal abwarten: Taet' mich nicht wundern, wenns beim lustigen 
Chinesen ums Eck nicht bald EM84 gaebe, die tatsaechlich nur ein 
Glaskolben mit eingebautem Display und entsprechendem Controller sind...
Vielleicht noch einer orangen LED, um das gluehende Kathodenroehrchen im 
Hintergrund zu imitiern.

Gruss
WK

von Dietmar S. (Gast)


Lesenswert?

Dergute W. schrieb:
> Den Eindruck hab' ich aber ueberhaupt nicht. Wo gibts denn LM3914
> guenstiger als attiny13a? Oder gar so'n ollen Padauk?

10 LEDs an einem ATtiny13? Da braucht man dann aber doch noch einen 
weiteren Mehrbeiner oder so ein Bargraph-Dingens mit Chip. Und in THT 
sind die ATtiny auch nicht gerade billig.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Dietmar S. schrieb:
> Da braucht man dann aber doch noch einen
> weiteren Mehrbeiner oder so ein Bargraph-Dingens mit Chip.

In dem von mir verfassten Buche 'Die Gerechtigkeit des Lehrers unter 
besonderer Berücksichtigung der höheren Lehranstalten' habe ich 
ausgeführt, dass...
Beitrag "VU-Meter mit Attiny13a statt LM3916"

> Und in THT sind die ATtiny auch nicht gerade billig.
Wuzz? 76 ct beim Mouser. Und im Gegensatz zum LM3914 brauchste nicht mal 
mehr einen Gleichrichter und Logarithmierer. Macht alls die Software.

Gruss
WK

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Dergute W. schrieb:
> ...die tatsaechlich nur ein Glaskolben mit eingebautem Display...

Nicht Glas, Plastik.

rhf

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Heutztage scheint es ja eher ärgelich, wenn eine passene "Lib" 
'abgekündigt' ist oder eine passende einfach nicht zu finden sein will, 
wenn man sich die passenden Kommentare in anderen Threads mal ansieht.
Da besitzt niemand mehr ausreichend Programmierkenntnisse.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> man braucht keinen Oszillator als Taktgeber.
> Manchmal stört Quarzfrequenz.

Man braucht weder Quarz noch Oszillator. Die in Frage kommenden µC haben 
praktisch alle einen internen Oszillator. Und der liegt auch weit genug 
ab, um nicht einzustreuen.

Bedenklicher ist schon, wenn ein µC die LED im Multiplex ansteuert. 
Machen sie meist, spart Pins. Und im Bandbetrieb auch Strom. Die 
wenigsten IC haben einen stromsparenden Bandbetrieb. Ich kenne nur den 
A277 und UAA180.

von Dietmar S. (Gast)


Lesenswert?

Dergute W. schrieb:
> In dem von mir verfassten Buche 'Die Gerechtigkeit des Lehrers unter
> besonderer Berücksichtigung der höheren Lehranstalten' habe ich
> ausgeführt, dass...
> Beitrag "VU-Meter mit Attiny13a statt LM3916"
>
>> Und in THT sind die ATtiny auch nicht gerade billig.
> Wuzz? 76 ct beim Mouser. Und im Gegensatz zum LM3914 brauchste nicht mal
> mehr einen Gleichrichter und Logarithmierer. Macht alls die Software.

O.k. damit hast Du mich vollkommen Überzeugt. Jetzt wo ich die Schaltung 
sehe.

von H. (Gast)


Lesenswert?

Also ich persönlich würde es auch mit einem uC machen (jaja, ich weiß, 
der TE möchte ohne uC, schon verstanden). Die Variante von WK ist schön, 
mich persönlich würde das LED-Multiplex stören, der Helligkeit wegen.
Man kann heutzutage auch ein Streifen APA102 (oder meinetwegen auch 
WS2812) LEDs nehmen, Arduino mit ATTiny85 (Wattuino z.B.) davor und ca. 
10..20 Zeilen eigener Code später ist die Bargraph-Anzeige fertig, sogar 
mit individueller RGB-Möglichkeit für jede LED und knalliger Helligkeit. 
Noch eine Taste daneben und man kann noch verschiedene Anzeigen 
umschalten. Ein uC könnte sogar beide Stereo-Kanäle bedienen.

Lukas schrieb:
> Da muss es doch was Modernes geben, was auch ohne µC funktioniert.
Das wäre paradox. Keine Firma würde heute so etwas bauen, weil es dafür 
absolut keinen Markt gäbe.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Dietmar S. schrieb:
> O.k. damit hast Du mich vollkommen Überzeugt. Jetzt wo ich die Schaltung
> sehe.

<weitere Kerbe in Loetkolbengriff schnitz>Yay!</weitere Kerbe in 
Loetkolbengriff schnitz>

Gruss
WK

von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Beitrag "Padauk MCU für 0.038 USD aus Taiwan"

...danke...

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Rainer V. schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Beitrag "Padauk MCU für 0.038 USD aus Taiwan"
>
> ...danke...

Der Padauk hat KEIN ADC, zumindest AFAIK. Ich würde einen PIC 16F1503 
verwenden. Vielleicht mache ich ein Lehrvideo draus, wenn ich Zeit 
finde.

von hinz (Gast)


Lesenswert?


von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Tam H. schrieb:
> Der Padauk hat KEIN ADC, zumindest AFAIK.
Grad' sowas macht's doch erst spannend...
Und im uebrigen hat der Geschwister, die einen haben.

> Ich würde einen PIC 16F1503
> verwenden.
Spitzenidee! Erlaubt ist, was gefaellt.

> Vielleicht mache ich ein Lehrvideo draus, wenn ich Zeit
> finde.
Schaltplan und Software waeren mir persoenlich viel lieber...

Gruss
WK

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Tam H. schrieb:
> Der Padauk hat KEIN ADC

Ja, der kleine nicht, muss man halt sigma delta machen, schnell ist er 
ja und hat sonst nichts zu tun.

Aber interessanter wäre ein uC, der gleich die LED Stromquellen enthält, 
und viele Multiplexen kann, wie SH79F3212 o.ä.

Da kann dann ein und derselbe Chip 2 x 10 mit peak und rms anzeigen, 
oder 100 LEDs bedienen für hochauflösende Anzeigen.

von Hans W. (Firma: Dipl.-Ing. Johann Maximilian W) (hans-)


Lesenswert?

Tam H. schrieb:
> Der Padauk hat KEIN ADC, zumindest AFAIK.

Für so einen bar-graph brauchst du keinen ADC.

Es reicht, wenn du zwischen input und output hin- und herschalten 
kannst.
Ein großer R + passender C und du misst einfach wie lange es dauert, bis 
der input high geht.

Das ist im Prinzip ein einfacher single-slope wandler... BTDT... aber 
auf einem ATTiny

73

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

wenn die Fälschung funktioniert, sollte es egal sein welcher Hertseller 
draufsteht.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Und es gibt für 5EUR fertige Bausätze mit Platine und LED und 
Versandkosten.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hans W. schrieb:
> Es reicht, wenn du zwischen input und output hin- und herschalten
> kannst.
> Ein großer R + passender C und du misst einfach wie lange es dauert, bis
> der input high geht.

Hi,
und das nennt man (nicht nur) beim ATiny Analog Digital Comparator nicht 
Analog Digital Converter. Sollte man nicht durcheinanderwerfen.
Was in dem Zusammenhang noch empfohlen wird: Eine externe 
Spannungsreferenz.

ciao
gustav

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Der PADAUK mit ADC ist aber dann schon wieder teurer, als der von dem 
zitierten Thread. Und nach wievielen Kilostunden verliert dieser sein 
Programm? Da hält die analoge Version aber viel länger durch.

von Philipp Klaus K. (Firma: Albert-Ludwigs-Universität) (pkk)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Der PADAUK mit ADC ist aber dann schon wieder teurer, als der von dem
> zitierten Thread. Und nach wievielen Kilostunden verliert dieser sein
> Programm? Da hält die analoge Version aber viel länger durch.

Sollte für so eine einfache Anwendung nicht selbst der billigst-Padauk 
PMS15A (unter 1 Cent) ausreichen? Statt einem Hardware-ADC macht man das 
dann halt mit dem Komparator in Software.

Man kann mit dem Komparator das Eingabesignal relativ zu Bruchteilen von 
VDD messen. Falls VDD schwankt / nicht bekannt ist, würde man ebenfalls 
mit dem Komparator Bruchteile von VDD gegen die interne 1,20 
V-Referenzspannung des Padauk messen, um VDD zu bestimmen.

Warum sollte der Padauk sein Programm verlieren? Wie der PROM aufgebaut 
ist, weiß ich zwar nicht, würde aber Fuses oder Antifuses vermuten, das 
sollte also sehr lange halten.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Philipp Klaus K. schrieb:
> Und nach wievielen Kilostunden verliert dieser sein
>> Programm?

Warum sollte er das tun? Nur weil das Chip aus Taiwan kommt?
Der groesste Auftragsfertiger TSMC sitzt in Taiwan und beherscht den 5nm 
Prozess wo hier Intel das nicht in Griff bekommt.
Man sollte die nicht unterschaetzen sonst hat man schon verloren.

von Crazy H. (crazy_h)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich hab glaub noch ein paar A277D rum liegen.

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

> Die Variante von WK ist schön,
> mich persönlich würde das LED-Multiplex stören, der Helligkeit wegen.

Wenn man schon keinen LM3914 mehr nimmt dann muss man auch keine LEDs 
mehr von 1985 nehmen. Du kannst das heute so hell machen das du eine 
Sonnenbrille beim betrachten brauchst.

Olaf

von Stefan M. (derwisch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe mir 5x U1096B aus der Bucht geholt.
Test steht noch aus, kann bei diesen Oldies ja auch ein Fake sein...
30 LEDs in Punkt- oder Balkenanzeige anzusteuern fast ohne externe 
Bauteile ist schon eine tolle Sache.
Das hat man fertig aufgebaut, bevor man (alternativ) den richtigen µC 
für so eine Aufgabe ausgesucht hat.
Die Zeit für die Programmierung mal garnicht betrachtet.

von Petra (Gast)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> Dergute W. schrieb:
>> ...die tatsaechlich nur ein Glaskolben mit eingebautem Display...
>
> Nicht Glas, Plastik.

Schau mal da:
https://www.heise.de/make/meldung/Retro-Nachbau-Nixie-aus-EL-Draht-3654998.html

von Petra (Gast)


Lesenswert?

Sorry, nicht ganz richtig. Die haben Nixi mit einer LCD Anzeige 
nachgebaut...

von Mike (Gast)


Lesenswert?

Georg schrieb:
> Niemand braucht beruflich eine Bargrafanzeige mit LEDs (warum sind die
> wohl völlig ausgestorben), das ist eh nur Spass an der Freud. Also warum
> nicht programmieren.

Muss hier leider widersprechen.
Ich musste die Schaltung mit LM3914(DIL) vor kurzem wegen nicht 
Verfügbarkeit umbauen.
Es gebe ja den LM3914VX/NOPB im PLCC-Gehäuse ja noch lagernd. Dieser 
hatte
aber auf der PCB keinen Platz. Daher der Umbau mit 10 Komparatoren.
Das geht leicht.

Mit dem LM3914 habe ich mal vor 30Jahren ein Oszi gebaut. Mit 10x10 
LEDs.
Hm, nja war damals 15Jahre alt. Gut die Auflösung war nicht berauschend. 
;-)

mfg
Mike

von Der IC (Gast)


Lesenswert?

Es gibt den LM3914 doch noch bei Bürklin und ELV.

von Dietmar S. (Gast)


Lesenswert?

Der IC schrieb:
> Es gibt den LM3914 doch noch bei Bürklin und ELV.

Oder als kompletten Bausatz für ein paar Cent:
https://de.aliexpress.com/item/4000018363797.html

von Kurt A. (hobbyst)


Lesenswert?

Habe vor 4 Wochen aus Spass 5 Stk LM3914 bei Aliexpress bestellt. Im 
Päckchen waren sogar 10 Stk. zum Preis von 5. Kamen nach 2 Wochen an. 
Habe sie getestet. Funktionieren alle wie sie sollten.

von Dietmar S. (Gast)


Lesenswert?

Kurt A. schrieb:
> Habe vor 4 Wochen aus Spass 5 Stk LM3914 bei Aliexpress bestellt. Im
> Päckchen waren sogar 10 Stk. zum Preis von 5. Kamen nach 2 Wochen an.
> Habe sie getestet. Funktionieren alle wie sie sollten.

Warum auch nicht. Meine ATtiny13A hätte ich besser auch bei Aliexpress 
bestellt. Die Sachen kommen derzeit nämlich echt fix. Schneller als 
hierzulande Warensendungen. Ich warte schon ewig auf die AVR.

Beitrag #6663999 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Kurt A. schrieb:
> Habe sie getestet. Funktionieren alle wie sie sollten.

Las das mal den Hinz nicht hoeren, der sagt dir dann wieder das es 
Faelschungen sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.