Forum: Projekte & Code 10W Bitcoin miner mit 450GH/s für Raspberry Pi


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Guten Morgen,

eins meiner letzten Projekte - ein 10W Bitcoin Miner mit ~450GH/s als 
Raspi-HAT.

Der Mining ASIC ist - meines Wissens - der Aktuellste aus 5nm Fertigung 
und wird auf den Bitmain Antminer S19 eingesetzt. Kurioserweise gibt es 
die ASICs neu auf Ali für unter 30€ inkl Zoll und Versand.

Basis des Projektes war das hier: 
https://github.com/skot/bitaxe/tree/ultra

Ich hab einige Sachen geändert und ein Repo dafür angelegt: 
https://github.com/shufps/piaxe

Software ist Python (Stratum-Client) und läuft auf dem Pi: 
https://github.com/shufps/pyminer/tree/feat/bm1366

Es gibt einen netten Solo-Mining Pool (Lottery-mining) mit dem der 
wunderbar läuft: https://web.public-pool.io/#/

Ist echt interessantes und nettes Projekt 🥰

Es gibt auch eine Community, die die Entwicklung der ASIC-Miner 
vorantreibt und an einer 6-fach Version arbeitet: 
https://opensourceminers.org/

Es ist nochmal explizit zu erwähnen, dass weder die OSMU-Community noch 
der Public-Pool Betreiber irgendetwas an ihren Entwicklungen verdienen.

Bitte spart euch Kommentare bzgl Ponzischeme, Energieverschwendung usw 
usf. Vielen Dank 🙏

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Kam das nicht erst gestern schon mal?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Motopick schrieb:
> Kam das nicht erst gestern schon mal?

Ja, da hab ich den Fehler gemacht zu antworten.

Das werde ich jetzt nicht mehr - außer es sind Fragen zum Projekt.

Beitrag #7545363 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545367 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545368 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Mir ist noch nicht ganz klar, welche Intention Du mit der
Projektvorstellung hast.

Geht es Dir darum nur die Thematik des generellen BTC Mining
den Lesern damit näher zu bringen oder das HW-Thema des Minings
vorzustellen.

Faktisch ist ja das von Dir vorgestellte ASIC zwar in der Lage
einen Hash zu finden, aber eben nicht schnell genug um damit
wirklich Einnahmen zu generieren.

Man muss sich aber mit den Einyelheiten des BTC-Minings aueinander
setzen um das HAT einsetzen zu können und hat damit einen gewissen
Lerneffekt was das BTC-Mining angeht.

Oder hoffst Du so viel Anhänger zu finden und zu motivieren, das
der Einsatz diesen kleinen Miners das Problem der Mining-Resourcen
Zentralisierung entgegenwirkt, wenn sich genug Enthusiasten finden,
die diese HW permanent einsetzen?

Meine Fragen sind völlig wertfrei und ernst gemeint.

Also schreib mal was zu Deiner Motivation und der Intention hinter der
Projektvorstellung.

Markus

Beitrag #7545372 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545373 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545374 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Michael D. schrieb im Beitrag #7545373:
> Falsche Einstellung, das ist nicht egal.

Nach der Definition ist jeder Gamer, jeder Streamer und jeder der 
einfach oft mc.net liest aber auch ein gewissenloser Schurke.
Alles sinnlose Tätigkeiten die Strom brauchen.
Mein Notebook tut sich mehr rein als der Raspi BTC Miner.

Klar BTC Lotterie ist sinnlos.
Das ganze Projekt ist sinnlos.
Aber wir machen doch alle recht viel das sinnlos ist.
Die Moralkeule passt immer und überall, oft sogar besonders gut bei dem 
der sie schwingt.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Geht es Dir darum nur die Thematik des generellen BTC Mining
> den Lesern damit näher zu bringen oder das HW-Thema des Minings
> vorzustellen.

Einerseits geht es darum eigene Arbeit nicht in der Schublade zu horten 
sondern interessierten Menschen offen und kostenlos zur Verfügung 
stellen (so wie alles, was ich bastel).

Andererseits ist es ein technisch interessantes Projekt - zum einen der 
ASIC selbst, der schon eine technische Meisterleistung ist. Zum anderen 
wer hat schonmal einen Buck-Converter mit 1,2V@10A gebaut. Vielleicht 
braucht ja den jemand mal 🤷‍♂️

Ich erwähne die OSMU Community auch deshalb, weil ich der Meinung bin, 
dass Opensource und -Hardware Projekte bekannter sein sollten.

Markus W. schrieb:
> Man muss sich aber mit den Einyelheiten des BTC-Minings aueinander
> setzen um das HAT einsetzen zu können und hat damit einen gewissen
> Lerneffekt was das BTC-Mining angeht

Eigentlich nicht - man braucht nur den HAT und den Python Stratum Miner. 
Um letzteres zu starten benötigt man nur eine Bitcoin Adresse und dann 
rennt das Ding.

Markus W. schrieb:
> Oder hoffst Du so viel Anhänger zu finden und zu motivieren, das
> der Einsatz diesen kleinen Miners das Problem der Mining-Resourcen
> Zentralisierung entgegenwirkt, wenn sich genug Enthusiasten finden,
> die diese HW permanent einsetzen?

Nein, um das geht es mir nicht. Ich möchte nur die Arbeiten - meine 
natürlich auch - bekannter machen, da viel Zeit investiert wurde und 
alles offen ist und das soll nicht in einer Schublade verstauben.

Jemand, der nicht grundsätzlich negativ gegen Kryptowährungen 
eingestellt ist, wird es vlt zu schätzen wissen.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7545380 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michael D. (nospam2000)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Andererseits ist es ein technisch interessantes Projekt - zum einen der
> ASIC selbst, der schon eine technische Meisterleistung ist. Zum anderen
> wer hat schonmal einen Buck-Converter mit 1,2V@10A gebaut. Vielleicht
> braucht ja den jemand mal 🤷‍♂️

Technisch sicher sehr interessant! Die Frage ist nur, ob man es nicht 
schafft ein sinnvolleres Projekt mit diesen Kenntnissen zu schaffen.

Vielleicht ist die richtige Idee zu finden tatsächlich schwieriger als 
die Umsetzung.

 Michael

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael D. schrieb:
> Technisch sicher sehr interessant! Die Frage ist nur, ob man es nicht
> schafft ein sinnvolleres Projekt mit diesen Kenntnissen zu schaffen.
>
> Vielleicht ist die richtige Idee zu finden tatsächlich schwieriger als
> die Umsetzung.

Naja das ist halt immer Ansichtssache - manche werden die OpenSource 
ASIC Miner großartig finden.

Kann ganz unterschiedliche Gründe haben - vlt wollen sie Bitcoin mehr 
dezentralisieren oder vlt wollen sie den kleineren Solo-Minern eine 
besser Chance verleihen oder vlt wollen sie kostengünstig und 
energieeffizient bei der "Lotterie" mitspielen usw ...

Beitrag #7545384 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Motopick schrieb im Beitrag #7545384:
> Wenn man die Technologie studieren will, kann man sich auch
> recht energieeffizient die (VHDL/Verilog-)Quellen eines Miners
> ansehen, und sich an einer Simulation/Synthese versuchen.

FPGA Miner gibts schon lange - damals (irgendwann zwischen 2011 und 
2014) auf irgendeinem Virtex-Board für $1k (geliehen natürlich^^) mal 
ausprobiert und enttäuschende 100MH/s rausgekitzelt.

GPUs kommen auch nicht mehr mit - zB RTX4090 schafft 250MH/s und 
schluckt 200W oder so ...

Die "NerdMiner" mit ESP32 schaffen 50kH.

Das ist quasi der erste Miner, der nicht ganz langsam ist, günstig im 
Bau ist (so um die 100-120€) und extrem wenig Strom benötigt. 50GH/W ist 
schon echt beeindruckend.

: Bearbeitet durch User
von Motopick (motopick)


Lesenswert?

> Das ist quasi der erste Miner, der nicht ganz langsam ist, günstig im
> Bau ist und extrem wenig Strom benötigt. 50GH/W ist schon echt
> beeindruckend.

Das wird und ist wohl alles richtig und damit eben falsch.
Um das Konzept zu verstehen, ist die Leistung nicht entscheidend.

Aber mach ruhig. Die fossile globale "Kreditreserve" reicht noch
eine Weile. Warum sollte die in die Haende der Nachgeborenen fallen.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Bitte spart euch Kommentare

Nee sorry, das geht nicht.

Du hast das Projekt bereits gestern vorgestellt und Feedback erhalten. 
Das Feedback hat dir nicht gefallen. Warum wiederholst du das?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> eins meiner letzten Projekte - ein 10W Bitcoin Miner mit ~450GH/s als
> Raspi-HAT.

Die Frage ist nur, bei welchem Strompreis lohnt es sich noch? Alles 
andere ist erst mal sehr uninteressant.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Das ist quasi der erste Miner, der nicht ganz langsam ist, günstig im
> Bau ist (so um die 100-120€) und extrem wenig Strom benötigt. 50GH/W ist
> schon echt beeindruckend.

Jain. Wen gleich technologisch recht nett, so ist der Sinn eher bei 
Null, wenn nicht gar negativ. Stromsparende, leistungsfähige ASICs für 
was auch immer sind ja nun weiß Gott nix neues.

Beitrag #7545406 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545415 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Mampf F.

wo gibt es das HAT? Oder muss man sich aus Deinem Gitlab-Repo
holen und selber aufbauen. Eventuell habe ich ja es nur übersehen
und Du hast es schon geschrieben.

@Cyblord,

Hast Du dir die Mühe gemacht, den Link zu betrachten?

Kannst Du Dir vorstellen, das mein Input und meine Quellen von
hoher Qualität und wissenschaftlicher Expertise sind und
dass ich seit über dreißig Jahren direkt an der Quelle sitze
und mir anschauen kann wie die Welt langsam aber sicher zugrunde
geht. Wahrscheinlich nicht!

Aber lass gut sein und lass mir bitte meine Blase und bleib in Deiner.

Markus

Beitrag #7545426 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> wo gibt es das HAT? Oder muss man sich aus Deinem Gitlab-Repo
> holen und selber aufbauen. Eventuell habe ich ja es nur übersehen
> und Du hast es schon geschrieben.

Ja genau, zur Zeit gibt es niemanden, der den HAT produziert.

Ist vlt nur eine Frage der Zeit - wie es mit den BitAxe war, wofür es 
mittlerweile auch ein paar Shops gibt, die sie verkaufen.

Ein kleiner Neben-rant: In Deutschland produzieren und verkaufen geht ja 
aus diversen Gründen nicht wie die horrenden Kosten für EMV, ElektroG, 
... Aber vlt schnappt sich ein Chinese das Design und exportiert die 
Dinger dann in die EU.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7545431 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545439 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545444 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545450 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545456 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545459 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545461 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> bei welchem Strompreis lohnt es sich noch?

Aber man kann doch theoretisch bereits am ersten Tag in der Lotterie 
gewinnen und 250K€ abstauben...

Ich vermute allerdings noch niemals hat irgendein Miner jemals in 
jüngerer Zeitrechnung ohne erheblichen HW Einsatz auch nur einen BTC 
geschürft.
Ganz bestimmt nicht mit einem einzigen Antminer S19.
Ja, solominer haben schon gewonnen.
Aber sagt keiner auf welcher HW in welcher Zeit.

Es geht um die Hoffnung das es ja theoretisch klappen könnte.
Das ist wie jeden Tag den Lottoschein prüfen ob man schon reich ist.
Dem ist mit Argumentation nicht beizukommen.

Beitrag #7545465 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545468 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545469 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545470 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Es geht um die Hoffnung das es ja theoretisch klappen könnte.
> Das ist wie jeden Tag den Lottoschein prüfen ob man schon reich ist.
> Dem ist mit Argumentation nicht beizukommen.

Dafür könnte man aber das Asic auch noch weglassen, und den Raspi so 
minen lassen.

Oliver

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Aber man kann doch theoretisch bereits am ersten Tag in der Lotterie
> gewinnen und 250K€ abstauben...

Ja nun, aber bei Minern kann man den durchschnittlichen Energieverbrauch 
ermitteln bis man mit gewisser Wahrscheinlichkeit einen Bitcoin 
erschürft hat. Normalerweise die Hälfte der notwendigen Hashes.
Auf das Glück zu setzen ist dann wirklich nur Lotto spielen. Da geh ich 
lieber in die Spielbank und setze 20k auf Rot oder direkt auf die "23" 
statt mir so einen Kram zu basteln.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7545474 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545482 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545487 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Sorry,

zurück zum eigentlichen Thema.

Hast Du schon Platinen, die Du anbieten kannst, sofern
ausgereift?

Läuft Dein Prototyp schon zufriedenstellend?

Die Frage, die ich mir Stelle ist, ob die Hashrate nach dem
Halving im April 2024 ab oder zunimmt.

Der Ertrag sinkt ja, also muss die Rate eigentlich fallen, sofern
der BTC Kurs sich nicht erhöht, so daß die Mining-Kosten wieder
eingespielt werden und noch was übrig bleibt.

So klein und sparsam, wie der meiner ist, kannst Du ihn ja mit einem
Solarpaneel betreiben ;-)

Statt dem Versorger den Strom fast zu schenken, kannst Du den Miner
oder einen ganze Verbund davon mit der Sonne betreiben und kannst
auf den Gewinn hoffen. Falls dieser eintritt, hast Du deine Investition
in Ökostrom wieder eingespielt.

Markus

: Bearbeitet durch User
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Dafür könnte man aber das Asic auch noch weglassen, und den Raspi so
> minen lassen.

Dafür könnte man auch das Bild eines Raspis in den Schrank legen und 
sich ganz fest vorstellen es wäre ein Raspi.
Nur braucht man leider einen Aufhänger für den schwachen Geist um sich 
selbst weiß zu machen man könne ja wirklich gewinnen.
Das der Aufbau im Vergleich zu der gesammt rechnenden HW Masse nur 
unkenntlich mehr Rechenleistung hat als das Bild des Raspis, sind schon 
wieder Verhältnissmäßigkeiten und das können die meisten ganz schlecht.

von Dergute W. (derguteweka)


Lesenswert?

Moin,

Markus W. schrieb:
> Statt dem Versorger den Strom fast zu schenken, kannst Du den Miner
> oder einen ganze Verbund davon mit der Sonne betreiben und kannst
> auf den Gewinn hoffen.

BLITZ-Geschaeftsidee: Mehrere dieser Miner + Netzteil in ein 
wasserdichtes Gehaeuse packen, per Signal von aussen an/abschaltbar 
machen und dann den ganzen Leuten, die ihren Solarstrom vom Dach lieber 
in Wassererwaermung stecken wollen als ihn zum Dumpingpreis an den 
Energieversorger zu verscherbeln, als "HeizstabPlusPlus" verhoekern. ;-)

scnr,
WK

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Könnt Ihr dieses Geschwätz woandershin verlagern?

Zwar ist schon das "Projekt" komplett hirnverbrannter Schwachsinn, aber 
das Geschwätz macht das alles noch schlimmer.

Beitrag #7545550 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Michael schrieb:
>> Es geht um die Hoffnung das es ja theoretisch klappen könnte.
>> Das ist wie jeden Tag den Lottoschein prüfen ob man schon reich ist.
>> Dem ist mit Argumentation nicht beizukommen.
>
> Dafür könnte man aber das Asic auch noch weglassen, und den Raspi so
> minen lassen.

Die Sache ist - vor dem BitAxe gab es noch keine kleinen Solo-Miner mit 
einem ASIC, die ~450GH schaffen.

GPUs können schon lange nicht mehr mithalten - Das könnten auch ein 
Grund sein, wieso Solo-Miner bisher so gut wie nichts ermined haben.

Es haben aber NerdMiner schonmal Blöcke gefunden - die laufen nur mit 
50kH oder so ... Da ist es wirklich nahezu unvorllstellbar, dass die 
überhaupt jemals was gefunden haben.

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Du meinst mit dem 450-500GH/s wohl den Bit-Axe-Ultra - richtig?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Du meinst mit dem 450-500GH/s wohl den Bit-Axe-Ultra - richtig?

Ja genau - oder auch meiner, weil das quasi ein umgebauter Fork vom 
BitAxe Ultra ist.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das da ist aus der Statistik meines Miners vom Mining Pools.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Willst Du den als HAT auf dem PI auslegen, oder hast es schon,
damit der gleich als Full-Node eingesetzt wird oder
um nur den Mining-Pool mit weniger Kabelverhau gleich
anzubinden?

Markus

Beitrag #7545596 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Willst Du den als HAT auf dem PI auslegen, oder hast es schon,
> damit der gleich als Full-Node eingesetzt wird oder
> um nur den Mining-Pool mit weniger Kabelverhau gleich
> anzubinden?

Er läuft schon als HAT auf dem Pi. Sieht man vlt nicht so gut im Bild 🙈

Vorteil vom Pi ist, dass man gleich noch zB I2C für einen 
Temperatursensor hat, der unter dem Kühlkörper ist oder dass man den 
Buck an- und ausschalten und checken kann, ob der powergood-Pin passt. 
Oder um eine LED blinken zu lassen wenn er mined.

Und sowas wie Influx um Temperatur, Hashrate, invalid Shares usw zu 
protokollieren und in einem Grafana Dashboard anzuzeigen ist es auch 
super geeignet.

Wenn man einen externen Mining-Pool verwendet, dann läuft nur ein 
bischen Python-Code, der das Stratum Protokoll implementiert.

Auf leistungsstärkeren Pis könnte man aber auch gleich den Bitcoin Core 
Node zusammen mit dem Public-Pool Code laufen lassen und hätte eine 
kompakte All-In-One Lösung.

Das hab ich aber nicht gemacht, weil er so wenig Strom wie möglich 
verbrauchen soll. Ist auch nur ein Pi3 deshalb.

edit: zugegeben ein Pi3 braucht immer mehr Strom als der ESP32 auf dem 
BitAxe aber trotzdem hat Pi andere Vorteile

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Mampf F.,

ich habe bei mir einige RPI4 mit 8GB rumliegen.
Die werde ich mal fürs Spielen mit dem ULTRA,
siehe PN,  hernehmen.

Melde Dich mal direkt, wenn Du was Neues zu berichten hast.

Viel Erfolg und Spaß.

Markus

Beitrag #7545635 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545642 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545651 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545654 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7545659 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich bitte die Beteiligten, beim Thema zu bleiben. Ja, ich weiß, das 
Thema "Bitcoin" ist heikel.

Es geht dem TO hier bei seinem 10W Miner lediglich um die technischen 
Aspekte. Bei 10W sollte man hier nicht direkt mit "Weltuntergang", 
"Ozonloch" oder anderen Umweltkatastrophen kommen. Das ist nicht 
verhältnismäßig. Viele von uns Elektronik-Interessierten "verbrauchen" 
hier und da Strom in ähnlichen Größenordnungen, den man sich gewiss 
sparen könnte. Hier den Moralapostel wegen eines 10W Miners heraushängen 
zu lassen, klingt irgendwie falsch.

Wir alle haben gewiss schon die eine oder andere Umweltsünde begangen. 
Und wenn es nur der Druck aufs Gaspedal an einer roten Ampel ist, um den 
Fahrer "nebenan" an der Ampel zu beeinrucken. Da kann ja gerne mal der 
eine oder andere ausrechnen, wieviel Energie dafür verschwendet wird - 
aber bitte nicht hier.

: Bearbeitet durch Moderator
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> GPUs können schon lange nicht mehr mithalten - Das könnten auch ein
> Grund sein, wieso Solo-Miner bisher so gut wie nichts ermined haben.

"ermined"

AUTSCH!

http://kamelopedia.net/wiki/Denglisch

> Es haben aber NerdMiner schonmal Blöcke gefunden - die laufen nur mit
> 50kH oder so ... Da ist es wirklich nahezu unvorllstellbar, dass die
> überhaupt jemals was gefunden haben.

So wie beim echten Goldsuchen! ;-)

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> 10W Bitcoin Miner

So ein wenig wie die stromsparende 10W Heizung.
Ja, braucht wenig Strom.
Nein, bringt keine Leistung auf die Kette.

Solange alle nur mit Wasser kochen, ist viel Strom eben viel BTC.
Natürlich kann man mit einem alten Gaul ein hochdotiertes Derby 
gewinnen.
Es ist eben nur extrem unwahrscheinlich und das Startgeld + Jockey muss 
man auch zahlen wenn man nicht gewinnt.

Außer wir reden hier über Hobby, weil einem das so viel Freude bereitet 
dabei zu sein auch wenn man nix reisst.
Dann ist natürlich der Aufwand völlig egal und eher wie der Kinobesuch 
der einem nichts bringt ausser ein wenig Zerstreuung.

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

bevor der Strom zu Spitzenzeiten ins Ausland verschenkt wird, ist minen 
vielleicht die Lösung.

Zumindest mit einer PV Anlage bringt es vielleicht mehr als 6ct/kWh ein.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Da sollten sich Leute zusammentun, die irgendwo Frostschutz brauchen.
Dort stellte dann den 10Watt-Rechner auf, quasi als Frostwächter.

winwin

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> bevor der Strom zu Spitzenzeiten ins Ausland verschenkt wird, ist minen
> vielleicht die Lösung.

Nein. Denn der verschenkte Strom führt dazu, dass woanders weniger 
produziert (verbrannt) werden muss. Das wiederum tut der Umwelt und 
damit der ganzen Erde gut. Du bekommst etwas gutes zurück.

Die Wahrscheinlichkeit, beim Crypto Mining etwas gutes zurück zu 
bekommen, geht gegen Null.

> Zumindest mit einer PV Anlage bringt es vielleicht mehr als 6ct/kWh ein

Eher nicht. Irgendwo habe ich mal gelesen, das sich das Minen von 
Bitcoin nur noch an < 10 Ort auf der Welt finanziell rentieren würde, 
weil dort der Strom billig genug ist. Überall sonst sei der Strom teurer 
als der Erlös. Deutschland war natürlich nicht unter den 10 Orten.

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
>> bevor der Strom zu Spitzenzeiten ins Ausland verschenkt wird, ist minen
>> vielleicht die Lösung.
>
> Nein. Denn der verschenkte Strom führt dazu, dass woanders weniger
> produziert (verbrannt) werden muss. Das wiederum tut der Umwelt und
> damit der ganzen Erde gut. Du bekommst etwas gutes zurück.

Jaja, es lebe die Milchmädchenrechnung und der Krümelkram.
Selbst wenn das stimmt, bezahlen WIR in Deutschland dafür! Aber hey, 
"wir" wollten es ja so.

> Eher nicht. Irgendwo habe ich mal gelesen, das sich das Minen von
> Bitcoin nur noch an < 10 Ort auf der Welt finanziell rentieren würde,

In Lappland, da gibt es viele Rentiere! Die rentieren sich wie wild! ;-)

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Selbst wenn das stimmt, bezahlen WIR in Deutschland dafür

Den aktuellen Luxus haben wir eh nur auf Kosten anderer. Das lässt sich 
nicht mehr ewig so fortsetzen.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So InfluxDB + Grafana Setup läuft jetzt auch.

Der Blocks-Found Counter ist statisch^^

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
>> Selbst wenn das stimmt, bezahlen WIR in Deutschland dafür
>
> Den aktuellen Luxus haben wir eh nur auf Kosten anderer.

Jaja, immer die gleiche Propagandaleier.

> Das lässt sich
> nicht mehr ewig so fortsetzen.

Na dann mal los, tut Buße! Wirf dich in den Staub, du Sünder!

von Reinhard B. (reinhardb)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Markus W. schrieb:
>> Du meinst mit dem 450-500GH/s wohl den Bit-Axe-Ultra - richtig?
>
> Ja genau - oder auch meiner, weil das quasi ein umgebauter Fork vom
> BitAxe Ultra ist.

Wie kommt man da am Besten zur Hardware?
Bezugsquellen etc.
Vielen Dank für Deine Bemühungen!
LG
Reinhard

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Reinhard B. schrieb:
> Wie kommt man da am Besten zur Hardware?

Der OSMU (Open-Source-Miner-United) Discord-Server hat ein paar 
verlässliche Bezugsquellen zusammengesammelt. Da gibt es wohl einen Shop 
in der EU (Spanien), der die zu angemessenen Preisen fertig verkauft.

Zum OSMU Discord geht es hier: https://discord.gg/vmUtwktnrw

: Bearbeitet durch User
von Reinhard B. (reinhardb)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Reinhard B. schrieb:
>> Wie kommt man da am Besten zur Hardware?
>
> Der OSMU (Open-Source-Miner-United) Discord-Server hat ein paar
> verlässliche Bezugsquellen zusammengesammelt. Da gibt es wohl einen Shop
> in der EU (Spanien), der die zu angemessenen Preisen fertig verkauft.
>
> Zum OSMU Discord geht es hier: https://discord.gg/vmUtwktnrw

Danke

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite



Lesenswert?

So glaub das Projekt hat jetzt einen Stand erreicht, wo es einfach mal 
vorsichhinminen kann 🥳

Dashboard unterstützt jetzt auch Testnet- und Regtest-Netzwerk, damit 
die Influx-Daten sich nicht vermischen.

Der Block-Found counter ist jetzt auch nicht mehr statisch - dank 
Regtest-Netzwerk konnte die ganze Kette von Job an den Miner 
submittieren bis zum gefundenen Block durchgetestet werden.

Für den "public-pool" konnte ich per PR ein paar kleine Änderungen 
contributen wie ein Full-Docker Setup (Bitcoin Core Node + Public-Pool 
Instanz) für alle 3 Netze und einen kleineren Fix, damit das Minen im 
Regtest auch wirklich funktioniert.

Client-Software ist jetzt auch stabil, somit, denke ich, hab ich alles 
eingebaut, was ich wollte und man könnte sagen, es ist fertig 😅

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

na dann wollnwer mal hoffen,
dass da nicht nur der Stromanbieter gewinnt

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> submittieren

????

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> submittieren

GPT4: "Submittieren" bedeutet, etwas einzureichen oder vorzulegen, oft 
im Kontext von Dokumenten oder Informationen."

Kann ich wärmstens empfehlen - Chatti weiß alles 😍

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Kann ich wärmstens empfehlen - Chatti weiß alles

Das Problem dabei ist: Ich bemerke nicht, wenn er mir Blödsinn erzählt.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
>> submittieren
>
> GPT4: "Submittieren" bedeutet, etwas einzureichen oder vorzulegen, oft
> im Kontext von Dokumenten oder Informationen."

Jaja, das liebe Denglisch.

"Es reicht nicht, keinen klaren Gedanken fassen zu können, man muss auch 
unfähig sein, ihn auszudrücken."

Autor unbekannt

von S. Z. (moennky)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> contributen

???

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Mampf F. schrieb:
>>> submittieren
>>
>> GPT4: "Submittieren" bedeutet, etwas einzureichen oder vorzulegen, oft
>> im Kontext von Dokumenten oder Informationen."
>
> Jaja, das liebe Denglisch.

Das Wort steht im deutschen Duden.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

S. Z. schrieb:
> Mampf F. schrieb:
>> contributen
>
> ???

Das ist wirklich Denglisch 😂

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Im Büro habe ich oft gehört, dass man sich zu etwas "committen" soll.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Im Büro habe ich oft gehört, dass man sich zu etwas "committen" soll.

Damit kann ich d'accord gehen.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
>> Jaja, das liebe Denglisch.
>
> Das Wort steht im deutschen Duden.

Ja, wie viel anderer Blödsinn auch. Man muss nicht krampfhaft jedes 
Fremdwort eindeutschen, wenn es PROBLEMLOS deutsche, etablierte 
(bekannte, verbreitete) Worte dafür gibt!

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Im Büro habe ich oft gehört, dass man sich zu etwas "committen" soll.

Im Chor der Schwachmaten und Lemminge, keine Überraschung. Kleine Kinder 
plappern auch jeden Unsinn nach, ohne zu wissen was sie da plappern.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Kleine Kinder
> plappern auch jeden Unsinn nach
Z.B. das Lemminge sich kollektiv in den Abgrund stürzen?
https://www.scinexx.de/dossierartikel/der-massenselbstmord-der-lemminge/

Funfact zu Schwachköpfen:
Es sind immer nur die Anderen.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Ja, wie viel anderer Blödsinn auch. Man muss nicht krampfhaft jedes
> Fremdwort eindeutschen, wenn es PROBLEMLOS deutsche, etablierte
> (bekannte, verbreitete) Worte dafür gibt!

Sprache lebt und entwickelt sich weiter. Man muss auch nicht krampfhaft 
seine Ansichten überall abliefern, wo es niemanden interessiert.

Kann ein Mod bitte den Thread wieder ausmisten?  🙏

von Falk B. (falk)


Lesenswert?


von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Sprache lebt und entwickelt sich weiter.

Ein Misthaufen lebt auch. Und wenn die Deppen die "Sprachentwicklung" 
voran treiben, bin ich raus.

> Man muss auch nicht krampfhaft
> seine Ansichten überall abliefern, wo es niemanden interessiert.

Das ist ein Diskussionsforum, nicht das Bällebad bei McDoof!

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Ein Misthaufen lebt auch. Und wenn die Deppen die "Sprachentwicklung"
> voran treiben, bin ich raus.

Interessiert hier niemanden.

von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> McDoof

Ich denke du denkglischt nicht?! Ach lieber Falk, die Geschichte mit dem 
Glashaus und dem Stone kennst du oder?!



P.s.: übrigens sehr schönes Projekt
 Auch wenn wohl nix dabei rum kommt, so ist wohl die Machbarkeit und 
auch die Leistung dennoch beachtlich. Und Hobby darf auch ruhig Geld 
kosten...

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Machbarkeit und
> auch die Leistung dennoch beachtlich.

VOR seiner 'beachtlichen Leistung' lief das Teil mit einem ESP32, war 
billiger und verbriet weniger Leistung.
Nur ist es zwar sehr schick die Echtzeitanzeige zu haben, aber die wird 
ja konstant auf 'Totals Blocks Found: 0' stehen.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Nur ist es zwar sehr schick die Echtzeitanzeige zu haben, aber die wird
> ja konstant auf 'Totals Blocks Found: 0' stehen.

Naja, man braucht halt ECHT ZEIT, bis die Anzeige sich verändert. ;-)

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> VOR seiner 'beachtlichen Leistung' lief das Teil mit einem ESP32, war
> billiger und verbriet weniger Leistung.

Nein, nicht billiger.

Ich hab das ursprüngliche Projekt auf das Minimum reduziert und 
sinnvolle Sachen wie Fuse + TVS und LM75-kompatiblen Temperatursensor 
(unterm Kühlkörper) hinzugefügt.

Ist schon nicht so wenig, was weggefallen ist:
- kein 3,3V LDO
- kein ESP32
- kein OLED
- kein DAC um die Core-Spannung einzustellen
- kein INAx um den Stromverbrauch zu messen
- kein temperaturgesteuerter Lüfter-Controller mehr (der BM1366 hat 
keinen eigebauten Sensor mehr wie der Vorgänger)

und halt andere Änderungen, die keine Kostenersparnis gebracht haben, 
das Projekt aber DIY-freundlicher machen wie Bauteile auf min 0805 
ändern usw

Der Kram, der jetzt nicht mehr drauf ist, ist in der summe bestimmt 
teurer als der Pi3, den ich dafür (gebraucht) gekauft habe.

Und bzgl Stromverbrauch:
> Der Stromverbrauch des Raspberry Pi 3 liegt im Leerlauf
> und bei niedriger CPU-Auslastung laut Messung bei 1,22 Watt,
> bei aktiver Nutzung können es 3 Watt sein

Die Python-Software idelt zum Großteil nur vor sich hin und wartet auf 
Events.

Michael schrieb:
> aber die wird ja konstant auf 'Totals Blocks Found: 0' stehen.

Im Mainnet schon, aber nicht im Regtest-Netzwerk^^

War ja so gut wie keine Arbeit, wieso also nicht gleich gescheit machen.

: Bearbeitet durch User
von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Kann man da noch was verdienen? Wenn ich schon höre Watt pro PikoCoin 
;-)

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Schrott geht immer...

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Kann man da noch was verdienen? Wenn ich schon höre Watt pro PikoCoin
> ;-)

Ja sicher, wenn man den Strom dafür vom Nachbarn klaut.

von Roland (r_fischer)


Lesenswert?

@Mampf F:
Ich finde das eine sehr gelungene Portierung von Skots ESP32 Miner für 
den Pi.
Der Vorteil ist das Kabel gebundene Netzwerk. Das würde ich dem ESP32 
vorziehen.
Zudem kann man auf dem PI3 die Core (also bitcoind) und die ckpool 
Software
laufen lassen, damit hat man ein solo Setup mit bitcoind.
Man kann jedoch auch direkt auf solo.ckpool.org Minen und sich die core 
sparen.
Für Core benötigt man eine 1TB USB Festplatte dazu um die Blockchain zu 
speichern.
Der ckpool ist einfach zu konfigurieren und funktioniert auf dem PI ganz 
gut.

Blöcke wurden bereits mit dem Gekkoscience F Miner (300 GHs) auf dem 
solo.ckpool.org gefunden.
Dieses Jahr wurden darauf bis jetzt 10 Blöcke gefunden, wobei
der kleinste Miner eine Hashrate von 1,8 THs hatte.

viele Dank für deine Arbeit!
Ich werde das mal angehen und Aufbauen.

Roland

: Bearbeitet durch User
von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> Blöcke wurden bereits mit dem Gekkoscience F Miner (300 GHs) auf dem
> solo.ckpool.org gefunden.

Es gab auch schon Leute die haben das erste mal im Leben Lotto gespielt 
und gleich hoch gewonnen.
Fakt ist jedoch das insgesammt nur 50% aller Lotto Einnahmen als Gewinne 
ausgeschüttet werden und somit im Mittel jeder Lottospieler die Hälfte 
seines Geldes verliert.

Der Miner ist nur eine komplizierte Art sein Geld in ein Glücksspiel mit 
sehr schlechten Chancen zu investieren.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Michael (Firma: HW Entwicklung)

Du übersiehst leider, dass es auch andere Gründe geben kann,
warum Menschen BCM betreiben.
Z.B. um ihren Beitrag zu leisten um das Netzwerk am Laufen
zu halten, sei es weil sie selber BTC halten und daran Interesse
haben, dass dieses System fortbesteht oder weil sie von der Sache
generell überzeugt sind und Ihnen einige hundert oder gar tausend
Euro/USD mehr in der Stromrechnung im Jahr nicht weh tun.
Und mittlerweile gibt es tatsächlich Menschen, die ihren PV-Überstrom
so verheizen. Hat auch seinen Reiz.

Markus

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Du übersiehst leider, dass es auch andere Gründe geben kann,
> warum Menschen BCM betreiben.
> Z.B. um ihren Beitrag zu leisten um das Netzwerk am Laufen
> zu halten,

Wenn ich einen Weg kennen würde, dieses System zu killen
würde ich mich sofort ran setzen.

So unterschiedlich sind die Menschen, kanns' ma' seh'n

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Z.B. um ihren Beitrag zu leisten um das Netzwerk am Laufen
> zu halten,

Ich habe mir das zu Herzen genommen und zwei Heizlüfter in den Garten 
gestellt.
Ich möchte einfach das System am laufen halten und das ist mir die 
Stromkosten wert.

Markus W. schrieb:
> weil sie selber BTC halten und daran Interesse
> haben, dass dieses System fortbesteht
Der einzige Grund weshalb der BTC so hoch steht.

Ich schürfe jetzt HummeldummCoins.
Eine Eigenkreation die ich unter dem Pseudonym Karotti Kakapopo 
veröffentlichen werde, weil das total geheimnisvoll klingt.
Aber erst wenn ich genug davon geschürft habe, um Milliardär zu werden.
Das wird einschlagen wie eine Bombe.
Ich werde steinreich werden und das teure Mining Rig und die 12T€ 
Stromkosten im Monat auf Kredit werden sich als beste Investition meines 
Lebens herausstellen.
Ich kann garnicht scheitern.
Mit der ersten Million werde ich Asics bauen lassen, die ich erstmal 
selber benutze und erst dann für billig unters Volk mische wenn der Hype 
längst am abflauen ist.
Ihr Opfer!

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Michael schrieb:
> Mit der ersten Million werde ich Asics bauen lassen, die ich erstmal
> selber benutze und erst dann für billig unters Volk mische wenn der Hype
> längst am abflauen ist.

Ohja, das haben - angeblich - ASIC Hersteller ja wirklich gemacht ... 
"Burn-In"-Tests 🙈

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?


von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kleines Preview ...

4fach Miner 😁

Dieses mal für USB und Firmware in Rust.

Enumeriert zwei COM-Ports - einer ist Raw-Kommunikation zu der 
ASIC-Chain und der 2te ist zum Steuern des Miners (Reset, An/Aus, 
Temperatur usw).

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Bei mir laufen nun seit Jahresanfag drei bitaxe
und den piaxe baue ich gerade auf.

Wer sich über die Lotteriechancen erkundigen will, kann
es gerne auf der u.g. Seite tun.

https://www.blocktrainer.de/solo-mining-rechner/

1m: 0391G 5m: 0381G 1h: 0382G 1d: 0377G 7d: 0410G lsh: 1704905232  sh: 
316218324  bsh: 2713841642.3  besh: 2713841642.0
1m: 0611G 5m: 0529G 1h: 0451G 1d: 0436G 7d: 0388G lsh: 1704905226  sh: 
138931130  bsh: 154374120.2  besh: 154374120.0
1m: 0456G 5m: 0448G 1h: 0431G 1d: 0431G 7d: 0374G lsh: 1704905232  sh: 
133273340  bsh: 205471434.2  besh: 205471434.0


LG
Markus

von Der mit dem Wolf T. (dermitdemwolf_t)


Lesenswert?

So ich hab mal alles durch gelesen, Respekt für die Arbeit einfach 
Prima.

Verstehe ich das Bild Richtig das du ein Board gebaut hast mit 4 Asics 
also Quasi 2th/hashes ?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite



Lesenswert?

Der mit dem Wolf T. schrieb:
> Verstehe ich das Bild Richtig das du ein Board gebaut hast mit 4 Asics
> also Quasi 2th/hashes ?

Ja genau, allerdings erreiche ich momentan die 2TH nur Peak - ich weiß 
noch nicht, ob ich nochmal was nachlöten muss oder ob das so normal ist 
🤔

Ist btw der weltweit erste Open Source + Open Hardware Multichip Miner 😅

Hab noch ein besseres Bildchen angehängt. (das dritte Bild ist sehr 
verschlonzt ... Die (nicht-leitende) Artctic Wärmeleitpaste kriegt man 
kaum weg ... 😒

Stromaufnahme sind jetzt 48W. War eine kleine Herausforderung die 
Stromversorgung dafür zu basteln, aber sie hält ganz gut durch ... Sind 
immerhin sowas 40A was die liefern muss.

Ein FPGA-Miner-Developer-Guru gab mir den Tipp meine Firmware mit 
"embassy-rs" zu entwickeln - muss sagen, das ist echt super!

Um zwei virtuelle COM-Ports zur Verfügung zu stellen waren insg nur 150 
Zeilen Code nötig - mittlerweile sind es natürlich mehr^^ Dnd das ganze 
läuft mit dem async Konzept von Rust, man kriegt quasi "Multithreading" 
geschenkt.

Ach hab auch noch ein Case-Design angehängt ... Kann ich quasi schon zum 
drucken anfangen. Ich hoffe ich krieg das schön in Autolack-Optik 
lackiert ... Aber glaub da muss ich bei den Modellbauern kucken, was die 
da benutzen.

Muss noch aufräumen, dann kommt alles wieder in ein Repo.

edit: das eine Bild versehentlich 2mal angehängt.

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Thomas,

tolles Projekt.
Hast Du schon eine github Seite dafür eingerichtet?
Als Qaxe habe ich nichts gefunden und im piaxe Bereich
wurde ich auch nicht fündig.

LG
Markus

PS.:

Ich habe mir über L1 beim bitaxe RPI KK (20x20mm) geklebt,
damit steigt die Hashrate bei meinen drei Boards zusammen
auf knapp 2T.
Ich hab festgestellt, das bei Anwendung von Kältespray pro ASIC
1T möglich sind. Also ist die richtige Kühlung das A&O
Jetzt liegt die L1 Temp. mit KK bei 66°C, gegenüber 76°C ohne.


{
 "hashrate1m": "1.96T",
 "hashrate5m": "1.62T",
}

1m: 0001T 5m: 0730G 1h: 0294G 1d: 0393G 7d: 0407G lsh: 1705058884  sh: 
330295737  bsh: 2713841642.3  besh: 2713841642.0
1m: 0403G 5m: 0439G 1h: 0457G 1d: 0435G 7d: 0397G lsh: 1705058898  sh: 
154338123  bsh: 154374120.2  besh: 154374120.0
1m: 0562G 5m: 0489G 1h: 0437G 1d: 0435G 7d: 0388G lsh: 1705058900  sh: 
148887334  bsh: 205471434.2  besh: 205471434.0

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Sorry Thomas,

hatte Tomaten auf den Augen.

https://github.com/shufps/piaxe/tree/qaxe

Qaxe ist im Branch Menu zu finden.
Ich habe auf dem Toplevel Deines github-Auftritts gsucht.

LG
Markus

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> hatte Tomaten auf den Augen.
>
> https://github.com/shufps/piaxe/tree/qaxe
>
> Qaxe ist im Branch Menu zu finden.
> Ich habe auf dem Toplevel Deines github-Auftritts gsucht.

Es bekommt dann auch ein neues Repository - glaub der Branch ist 
ziemlich aktuell mit dem Revision-2 Board (noch nicht aufgebaut, die 
Bilder sind ganz frisch von Rev1), aber Firmware fehlt in dem Repo noch 
komplett.

Markus W. schrieb:
> Ich hab festgestellt, das bei Anwendung von Kältespray pro ASIC
> 1T möglich sind. Also ist die richtige Kühlung das A&O
> Jetzt liegt die L1 Temp. mit KK bei 66°C, gegenüber 76°C ohne.

Wow beeindruckend! Einer von der OSMU Community hat einen 
"immersion"-Test gemacht und kam dabei auch auf 1TH mit einem einzigen 
ASIC.

Btw, mein LGA1151x Kühler auf dem Qaxe hält die ASICs auf 30°C bei 
normaler Raumtemperatur. Glaub da könnte ich dann auch noch kucken, wie 
hoch ich den Clock der ASICs drehen kann.

Hätte nur Bedenken mit der Stromversorgung, weil die Leistung ja dann 
steigen würde - selbst aktiv gekühlt wird das ziemlich heiß

Eventuell wäre es sogar besser den Sweetspot für Hashrate/W zu suchen. 
Evtl liegt der irgendwo bei zB 80% der normal üblichen 
ASIC-Clocksfrequenz 🤔

Dann könnte man quasi die Effizienz maximieren.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Rev2 Änderungen sind:
- größer (48Pin L1 statt 32Pin L0) STM32 mit Quarzoszillator (die 32Pin 
Varianten haben nur HSIs)
- Zwei Kanäle PWM sauber auf 5V push-pull gepegelwandelt (nach Noctua 
PWM Spezifikation) (und damit wurde der 3,3V Buck zum 5V Buck mit einem 
3,3V 1117er LDO für den STM32)
- zweiter Kanal um den 1,2V Converter zu kühlen
- USB-C
- 2 Pin-Header für LEDs, die man dann in eine Frontplatte oder den 
"Kühlergrill" bauen kann.
- Die Layer wurden für die Stromversorgung optimiert
- zweiter Temperatursensor auf der Rückseite des Boards unter dem 1,2V 
Konverter

Platinen sind schon fast da - muss nur nochmal ASICs bestellen 🥺

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo Thomas,

ich habe gerade auch eine PCB bei JLCPCB vom Qaxe geordert.
Hast Du den Cu-Belag mit 1oz oder 2oz gewählt, um die 50A
besser führen zu können.

Was willst Du in der zweiten PCB Version noch ändern?
War ich zu schnell mit meiner Order ;-)

Hoffe ich bekomme die ASICs günstiger. Die letzten lagen
bei 23€, ohne Zoll, pro Stück.

Werde mal zehn am Stück bestellen und hoffe mir dann zwei
von den Qaxe aufbauen zu können.

Stromkosten würden sich bei meinem Tarif auf 300€ Pro Jahr
belaufen, die Wahrscheinlichkeit einen Block zu minen liegt
dann mit 4TH/Sek. bei  1 zu 2.854 pro Jahr, bei aktueller
Gesamt-Hash-Rate.

Markus

PS.: Falls jemand will kann ich bis zu 6 PCP's vom Qaxe und PIaxe
abgeben. Details via PN.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> ich habe gerade auch eine PCB bei JLCPCB vom Qaxe geordert.
> Hast Du den Cu-Belag mit 1oz oder 2oz gewählt, um die 50A
> besser führen zu können.

Rev2 hab ich mit 1oz/1oz für Außen und Innen bestellt, die Rev1 sogar 
nur 1oz/0,5oz.

Funktioniert aber auch :) Glaub die 2oz kann man sich sparen, es wird 
für die Stromversorgung 2 Layer genutzt.

> Was willst Du in der zweiten PCB Version noch ändern?
> War ich zu schnell mit meiner Order ;-)

Hatte ich gerade noch gepostet :)

Nein nein, alles gut - das Repo war aktuell. Quasi der Stand, den ich 
selbst für Rev2 bestellt habe.

> Hoffe ich bekomme die ASICs günstiger. Die letzten lagen
> bei 23€, ohne Zoll, pro Stück.

Ja, das geht ins Geld ... 🙈

> Stromkosten würden sich bei meinem Tarif auf 300€ Pro Jahr
> belaufen, die Wahrscheinlichkeit einen Block zu minen liegt
> dann mit 4TH/Sek. bei  1 zu 2.854 pro Jahr, bei aktueller
> Gesamt-Hash-Rate.

Das ist garnicht so übel 🤔

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Dank Deiner Vorarbeit :-)

Das Angebot mit 10% Refund besteht noch
(abzüglich Steuer, also 0.066x6,25BTC)!
;-)

Markus

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Das Angebot mit 10% Refund besteht noch
> (abzüglich Steuer, also 0.066x6,25BTC)!
> ;-)

Könnte ich dann in tolle neue Hardwareprojekt re-investieren^^ 😂

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Genau so habe ich mir das auch gedacht.
Also Daumen Drücken!

LG+SWE
Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Sehr cooles Projekt. Bin begeistert von dem Miner mit den 4 Asics! Wäre 
da über einen Austausch an Infos und falls gewünscht an einer Mitarbeit 
sehr interessiert. Gerne melden :-)

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich glaub jetzt läuft er so wie er soll! 🥳

Hab alles sauber zusammengetragen und hier abgeladen:

https://github.com/shufps/qaxe

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
>> Stromkosten würden sich bei meinem Tarif auf 300€ Pro Jahr
>> belaufen, die Wahrscheinlichkeit einen Block zu minen liegt
>> dann mit 4TH/Sek. bei  1 zu 2.854 pro Jahr, bei aktueller
>> Gesamt-Hash-Rate.
>
> Das ist garnicht so übel 🤔

Also 300 EUR pro Jahr für einen Fund statistisch alle ~3000 Jahre?
D.h. die erwarteten Kosten für einen Block liegen bei 900k.
Super Deal. Ihr seid ja Finanzgenies.

Spielst du auch Lotto weil "es gewinnt ja fast jede Woche jemand den 
Jackpot"? Und hast du ein narrensicheres System beim Roulette?

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Thomas,
alias Mampf F.

hast Du schon raus bekommen, was der Unterschied
vom BM1366AG zum BM1366AL ist.

Wenn es eine neuere Charge sein soll, die gewisse
Fehler bereinigt, wäre die AL Variante wohl besser.
Allerdings sind die Preise für die AG Version zum 3-4
Eure höher, was mich an meiner Vermutung zweifeln lässt.

Hast Du im qaxe-Repo auch den KK/Lüfter angegeben, den Du
benützt. Ist da ein noctua drauf, also die leisen Varianten?

Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Sieht gut aus! Wie hast du den Miner vorgesehen? Als Solo-Miner oder mit 
Möglichkeit auf Pool-Mining? Interessant wäre auch andere Währungen zu 
unterstützen. Die graphische Oberfläche gefällt mir an sich sehr gut. 
Was ich eventuell noch mit anfügen würde wäre ein Spannungsmonitor. 
Beispiel: Minen mit Balkonkraftwerk. Dann wäre interessant per 
Webinterface den Spannungsverlauf der letzten 24/48/72h sehen zu können. 
Wäre aber nur noch ein kleines Improvement.

Sollte Pool-Mining unterstützt werden wäre natürlich noch eine Anzeige 
über bereits geschürfte Anteile toll damit man nicht wieder Seiten 
wechseln muss. Sollte natürlich nicht zu überladen sein...

So wie es aussieht find ich es aber optisch sehr ansprechend und die 
wichtigsten Infos sofort im Blick. Tolle Arbeit!

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Ich glaub jetzt läuft er so wie er soll! 🥳
1
Total Blocks found: 0

Als Elektroheizung ist das Ding dann doch arg over-engineered.

Oliver

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

> hast Du schon raus bekommen, was der Unterschied
> vom BM1366AG zum BM1366AL ist.

Das weiß die OSMU Community leider auch nicht - sie haben keine 
Unterschiede festgestellt.

> Hast Du im qaxe-Repo auch den KK/Lüfter angegeben, den Du
> benützt. Ist da ein noctua drauf, also die leisen Varianten?

Lüfter ist dieser hier: Xilence I402 Intel Tower CPU Luft Kühler, LGA 
1150/1151/1155/1156/1700/1200

Der läuft mit "0%" PWM ... Xilence scheint wohl eine Mindestdrehzahl zu 
haben, ganz stoppen kann man ihn nicht. Ist aber dann quasi unhörbar 
leise und hält die ASICs auf 41°C.

Auf volle Pulle kühlt er runter auf 30°C - aber ich konnte da noch 
keinen Effekt auf die Hashrate sehen.

Be N. schrieb:
> Als Solo-Miner oder mit
> Möglichkeit auf Pool-Mining?

Der Stratum-Client kann beides. Es gibt Mining-Pools, mit denen mal 
solo-mined und alle Rewards bekommt man selbst. ( https://solo.cat/ oder 
https://web.public-pool.io/#/ ). Beide behalten nichts für sich ein.

Er würde aber auch in einem normalen Pool arbeiten.

Stratum-Protokoll unterstützt beides ohne Unterschiede und was mit den 
Shares passiert, wird dann auf dem Server entschieden.

Be N. schrieb:
> So wie es aussieht find ich es aber optisch sehr ansprechend und die
> wichtigsten Infos sofort im Blick. Tolle Arbeit!

Vielen Dank! 🤗

Ein Arbeitskollege hat mit seinem Home Assistant die InfluxDB angezapft 
und visualisiert dort die Daten. Kann man quasi die Grafana Flux-Queries 
1-zu-1 direkt benutzen. Und er hat wohl auch eine Smarte Steckdose, die 
dann die Leistungsaufnahme misst und sie auch gleich anzeigt.

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Als Elektroheizung ist das Ding dann doch arg over-engineered.
>
> Oliver

Nach 3Tagen und 17Stunden... Das ist ein tolles Projekt mit einer 
geringen Leistungsaufnahme im Vergleich zu den großen Minern... Es geht 
hier nicht zwangsläufig um Gewinne sondern um die Materie zu verstehen 
und dem Spaß am Basteln und der Entwicklung.

Ich würde aber behaupten, dass es sich durchaus durch die geringe 
Leistungsaufnahme rechnen kann wenn man das an einem bestehenden 
Balkonkraftwerk betreibt und die Energiekosten nicht berechnen muss... 
Mit 2TH/s kann man jetzt keine Wunder erwarten, betrachtet man aber die 
Analysen für BTC bis 2030 und rechnet den Ertrag in den Wachstum mit ein 
ist das durchaus ein kleines Taschengeld.

Daher... Over-Engineered ist das nicht, eine Heizung mit 41°C auch 
fraglich... Durchaus gut entwickelt.

Bin begeistert

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Thomas,
alias Mampf F.,


noch ein kleiner Hinweis zum Kauf der Teile bei digikey.

Die beiden u.g. Positionen (Widerstände)

2x RMCF0805FT100K
11x RMCF0805FT10K0

müssen in der Liste den Suffix CT (d.h. cut tape)

2x RMCF0805FT100KCT
11x RMCF0805FT10K0CT

tragen, sonst bekommt man beim Import der digikey.csv
Teile-Liste zwei Fehler angezeigt!

Ich konnte das leider nicht als Issue in github eintragen,
Mangels entsprechender Rechte.

LG
Markus

: Bearbeitet durch User
von Bernd G. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> wie-bitcoin-als-geldanlage-serioeser-wird
Da lachen doch die Hühner - BitCoins sind rein spekulativ interessant: 
Solange der Hype andaurt und immer mehr Deppen einsteigen, wächst auch 
die Überbewertung. Wer früh eingestiegen ist, verdient, die anderen 
zahlen drauf.

Der Kryptowährung steht nichts reales entgegen, also wird sie irgendwann 
absacken und sobald das passiert, nimmt niemand etwas an, weil er ja 
keine Verluste machen möchte. Die kommen nämlich auch dann zustande, 
wenn der Krypto hoch bewertet ist. Sobald es knickt, biegt sich die 
Kurve um.

Würdest du eine Währung annehmen, deren Wert nicht mehr wächst?

Das Einzig Wahre ist ein invest in "H & M" :-)

von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

Bernie schrieb:
> Das Einzig Wahre ist ein invest in "H & M" :-)

Tja, auch nur wenn man die Feinunze auch wirklich in der Hand hält und 
nicht spekulativ Gold kauft welches "angeblich" irgendwo in einem Lager 
liegt.

Und wenn morgen eine Ader mit 5 Tonnen Gold in Timbuktu gefunden wird, 
dann bricht dir dein Gold aber sowas von ein, da kannst dann mit deiner 
Feinunze das Klo schruppen - weil ein Klostein allemal teurer ist.

Dafür das das Gebilde "Bitcoin" nicht funktioniert, gibt es dies aber 
nun doch schon verdammt lange - trotz Unkenrufen solch "Ewig Gestriger" 
wie dir. Selbst das tausendjährige Reich hat nicht so lange 
durchgehalten wie der Bitcoin.

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Bernie schrieb:
> Da lachen doch die Hühner - BitCoins sind rein spekulativ interessant:
> Solange der Hype andaurt und immer mehr Deppen einsteigen, wächst auch
> die Überbewertung. Wer früh eingestiegen ist, verdient, die anderen
> zahlen drauf.
>
> Der Kryptowährung steht nichts reales entgegen, also wird sie irgendwann
> absacken und sobald das passiert, nimmt niemand etwas an, weil er ja
> keine Verluste machen möchte. Die kommen nämlich auch dann zustande,
> wenn der Krypto hoch bewertet ist. Sobald es knickt, biegt sich die
> Kurve um.

Tut mir leid das zu sagen aber dann hast du von der Thematik einfach 
keine Ahnung.

Ich bin hier aber auch nicht der Erklärbar, wenn aber dazu fragen kommen 
kann ich die gerne beantworten. Aber zu deiner Aussage: Absoluter 
Nonsense

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Bernie,

das einzig Wahre ist Diversifikation, sofern Du Dein Vermögen erhalten 
willst.
Ob Du nun mit BTC, Gold, Aktien oder Grundstücken spekulierst ist Dir
überlassen.

Irgendwann musst Du für Dich selber Bilanz ziehen und Dich selber fragen
ob Du Deine gesteckten Ziele erreicht hast.

In diesem Sinne sollte es jeder mit sich selber ausmachen, was er bereit
ist wie zu investieren und was zu riskieren. Jedem das seine.

Markus

PS.: Bleiben wie bei der Technik - Für Finanz-Angelegenheiten gibt es 
bessere Foren.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Ich konnte das leider nicht als Issue in github eintragen,
> Mangels entsprechender Rechte.

Vielen Dank!

Das werde ich gleich reparieren :)

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Mampf F.,

hast Du die u.g.

1x NCP1117ST33T3G   IC REG LINEAR 3.3V 1A SOT223 0,62€

1x BSS138CT-ND      MOSFET N-CH 50V 220MA SOT23-3 0,32€

in fünffacher Anzahl vorrätig und könntest Sie veräußern?

Waren, die einzigen, die digikey z.Z. nicht liefern kann.

Mouser hat zwar den BSS138 auf Lager, nicht aber den
NCP1117ST33T3G. Auch TME hat die Teile nicht.

Bevor ich in CN ordere, frage ich mal bei Dir nach.

LG
Markus

von Johannes S. (demofreak)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Super Deal. Ihr seid ja Finanzgenies.

:D

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Es wäre noch gut wenn du die Bibliotheken welche du verwendest noch 
beifügen würdest.

Plugins wären auch gut :)

von Bernd G. (Gast)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Und wenn morgen eine Ader mit 5 Tonnen Gold in Timbuktu gefunden wird,

... ist das überhaupt kein Problem und fällt kaum auf:

Es werden jedes Jahr Millionen Tonnen Gold geschürft. Der Restbestand 
der Erde wird auf MiaTonnen geschätzt. Allerdings ist die Menge an Gold 
damit trotzdem durchschnittlich nur um 2% / Jahr am Wachsen, während 
Geld um 4-5% wächst. Na? merkt jemand was? Die Geldmenge führt zu einem 
stärkeren Verfall. Nur weil es derzeit massig Zinsen gibt, ist der 
Goldpreis etwas gesunken.

Markus W. schrieb:
> Bleiben wir bei der Technik

Sehr gerne: Der Bedarf an Gold in der Computertechnik und 
Elektroindustrie wächst jedes Jahr um 12%. Das bedeuet, dass immer mehr 
recycled werden muss, was immer teuerer wird, weil es immer mehr Länder 
mit Umweltauflagen gibt. Der Preis für Recycling Gold ist um 8% 
gestiegen, pro Jahr in den letzen 5 Jahren! Schon fangen Viele an und 
schießen aus den Goldreserven zu. Die Bank von Malaysia hat im verg Jahr 
fast ein Zehntel des Bruttoinlandsprodukts an Gold aufgekauft und stößt 
es an die Computerhersteller ab.

Ich habe um 2017 das erste mal Gold gekauft und mit diesem bereits eine 
Steigerung von 26% gehabt. Steuerfrei. Zwischendrin mal was verkauft, 
fast 8k Gewinn, steuerfrei, da länger gehalten, als 1 Jahr.

von Michael (Firma: HW Entwicklung) (mkn)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> wenn morgen eine Ader mit 5 Tonnen Gold in Timbuktu gefunden wird
Passiert absolut garnichts.
Denn der Gold Preis ist ebenso ein gemanagter Preis wie der Bitcoin Kurs 
oder der Preis für Diamanten.
Es macht für alle großen Inverstoren Sinn den Kurs zu stützen um ihr 
Eigentum zu schützen.

Auch Gold ist letztlich fast wertlos.
Man braucht geringfügige Mengen für technische Prozesse.
Ansonsten ist es zur Konstruktion völlig Wertlos, weil zu weich.
Auch völlig unerfindlichen Gründen bemessen menschen dem Gold einen 
hohen Wert zu und wollen es haben um daraus Armbänder und ketten zu 
formen oder es in Barren in den Safe zu legen.
Aber eigentlich ist das weniger Nützlich als Blei.

Gold ist ein transportables Tauschmittel.
Und da allen klar ist das die Welt im Wandel ist und der $ faktisch 
Monopoligeld, schichten kluge Zentralbanker längst ihre großen $ 
Reserven in Gold und  andere Fremdwährungen um.
Man könnte auch Muschelschalen nehmen.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Waren, die einzigen, die digikey z.Z. nicht liefern kann.
>
> Mouser hat zwar den BSS138 auf Lager, nicht aber den
> NCP1117ST33T3G. Auch TME hat die Teile nicht.

Ach da kannst du irgendwelche BSS138 und irgendwelche 1117-3.3 ordern.

Muss mal meinen BOM-Generator mit neuen Teilenummern aktualisieren, weil 
die gibt es glaub ich schon länger nicht mehr.

Zum Beispiel:
488-LM1117IMPX-ADJNOPBCT-ND
4530-BSS138CT-ND

Beide werden ja von zig Herstellern hergestellt.

Kleiner Hinweis noch - das Board hat einen 2x5 1.27mm Pin-Socket mit der 
Pinbelegung eines STLinkV2 Klons on Board.

Würde empfehlen noch 3 Bauteile (< 10€) und bei JLC eine Mini-Platine zu 
ordern für einen Raspi Pico + 2x5 Socket,
dann hast du einen schöne CMSIS-DAP Programmieradapter.

Glaub der STM32L151 hätte auch einen eingebauten DFU Bootloader, wenn 
man den BOOT-Pin auf High zieht. Hab leider nicht drangedacht einen 
Button auf dem Board zu montieren, um das zu tun 🙈

Ich pack das gleich mal in irgendein Repo und poste hier den Link.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Hier das Repo zum CMSIS-DAP Adapter:

https://github.com/shufps/raspi-pico-dap

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Und wenn morgen eine Ader mit 5 Tonnen Gold in Timbuktu gefunden wird,
> dann bricht dir dein Gold aber sowas von ein, da kannst dann mit deiner
> Feinunze das Klo schruppen - weil ein Klostein allemal teurer ist.

warum muss man hier eigentlich immer so masslos übertreiben?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Bernie schrieb:
> Es werden jedes Jahr Millionen Tonnen Gold geschürft.

Goldhaliges Gestein, das mag sein.

Wieviel Tonnen Gold sind seit der Antike bis heute gefördert worden?
Kürzlich lass ich eine Zahl von ca 190Tausend

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@ Mampf F.,

Habe jetzt von Andre den Tipp bekommen, dass es die
Teile bei Reichelt gibt und auch gleich geordert.

Somit ist der Fall erledigt.

LG
Markus

PS.:

@Bernie,

hättest Du Dir Anfang 2016 Pa ins Schließfach gelegt, trotz 19% MwSt,
wäre Dein Gewinn Anfang 2021 nicht 26%, sondern 260%+ gewesen.
Und es gibt auch Leute die mit BTC Deinen Gewinn um Zehnerpotenzen
toppen. Alles eine Frage des Timings, einer Portion Glück und einer
gesunden Einschätzung der Wirtschaftslage und dem Wissen um die
Möglichkeiten ;-)

Es gab zu allen Zeiten Menschen die Profite machen können und die, die
Verluste einfahren. Ist halt so im Leben, damit muss man umgehen können.
Nach dem Motto "no risk no fun".

Und nun wieder zurück zur Technik.

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Hier das Repo zum CMSIS-DAP Adapter:
>
> https://github.com/shufps/raspi-pico-dap

Gute Idee, hab zum Glück noch einen Segger Ultra+ rumfliegen. ;)

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@Mampf F.

habe gerade im qaxe Schematic gesehen, dass Du zwei Lüfter-
Ansteuerungen vorgesehen hast.
Hat Dein verwendeter CPU-KK zwei Lüfter, oder willst Du die
Platine auch noch an den V-Reglern anblasen?

Markus

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@Mampf F.,

was hat es mit Con J2 auf sich?

Ist im BM1366 Schematic durchgestrichen.
Ist nur zum Testen/Monitoren der ASIC Spannungen vorgesehen?
Oder zum Debuggen via Logic-Probe des ASIC Protokolls?

Markus

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Hat Dein verwendeter CPU-KK zwei Lüfter, oder willst Du die
> Platine auch noch an den V-Reglern anblasen?

Ja genau, mein Gehäuse sieht einen zweiten 40mm Lüfter für den 
Step-Down-Converter vor und ich würde beide Lüfter gerne separat 
einstellen können.

zB hab ich festgestellt, dass es fast 500GH Unterschied macht, ob man 
die ASICs auf 30°C oder auf 42°C hat (wärmer ist schneller).

Der LGA115x Lüfter läuft auf minimaler Drehzahl um die 42°C zu 
erreichen.

Den Step-Down möchte ich aber immer so gut kühlen wie es geht, deshalb 2 
Kanäle.

Markus W. schrieb:
> Ist im BM1366 Schematic durchgestrichen.
> Oder zum Debuggen via Logic-Probe des ASIC Protokolls?

Ja genau, ist nur zum Debuggen des ASIC-Protokolls.

edit: Oh und schalte mal die Fab-Layer aus - ich benutz die nicht und 
kümmere mich somit auch nicht darum, wie sie aussehen 😁 Nutze immer das 
hier:
https://github.com/openscopeproject/InteractiveHtmlBom
https://openscopeproject.org/InteractiveHtmlBomDemo/

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7581799 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7581866 wurde von einem Moderator gelöscht.
von T. (ueberregulator)


Lesenswert?

Wodurch steigt die Hashrate wenn der Chip eine höhere Temperatur hat? 
Ich kenne nur die thermische Drosselung wenn es in Richtung Überhitzung 
geht.

von Der mit dem Wolf T. (dermitdemwolf_t)


Lesenswert?

Die hash Werte steigen um so schneller man die CPU (asiscs) Taktet mhz 
1250 zum Beispiel und dann vielleicht noch die Spannung regulieren muss 
damit er nicht zu heiß wird.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Mampf F.

Thomas, bist Du da sicher,

>zB hab ich festgestellt, dass es fast 500GH Unterschied macht, ob man
>die ASICs auf 30°C oder auf 42°C hat (wärmer ist schneller).

Bei mir werden die ASIC's schneller, wenn ich sie mit Kältespray
traktiere. Wie schon geschrieben Richtung 1TH/s.

Meist gibt es einen Sensor, der den Takt drosselt, damit die Chips
keine Kernschmelze erleiden. Der Widerstand nimmt bei Wärme ab und
damit der Stromanstieg zu und damit die verbrauchte Leistung.
Auf Dauer schädigt dieser Anstieg den Chip, wenn er in die oberen
Regionen verstößt. Deswegen gibt es ja y.B. SiC (Silizium-Carbid),
das Temperaturen jenseits der 130°C verträgt.

Markus

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Sehe ich das richtig, dass mit einer entsprechenden Anpassung mehrere 
ASICs versorgt werden können?

z.B. 8 ASICSs:

Größerer STM für die zusätzlichen Überwachungen, zusätzliche 
Spannungsversorgung (doppelte Auslegung) und Änderung der 
MAX_NUM_RESPONSES auf 8?

Vielleicht hab ich grad nur zu oberflächlich drüber geschaut...

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> z.B. 8 ASICSs:
>
> Größerer STM für die zusätzlichen Überwachungen, zusätzliche
> Spannungsversorgung (doppelte Auslegung) und Änderung der
> MAX_NUM_RESPONSES auf 8?
>
> Vielleicht hab ich grad nur zu oberflächlich drüber geschaut...

Ja ist schon so, wie du denkst.

Bitmain chaint - ich glaube - 110 ASICs so :)

Allerdings versorgen sie die ASICs in einer "Matrix".

Sie haben immer 11 ASICs parallel und jeweils solche 11-ASCIS seriell.

Man könnte sagen 10S11P Konfiguration^^

Haben mehrere Ground-Levels und müssen die Daten von der einen Voltage 
Domain auf die andere per Pegelwandler anpassen.

Bei mir hab ich gecheatet, weil ich einfach alles Parallel versorgt 
habe.

Das "Hex"-Projekt von OSMU möchte das aber ähnlich wie Bitmain machen, 
aber in 3S2P Konfiguration.

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Ja ist schon so, wie du denkst.

Ich würde hierzu einfach mal deine Vorlage in gewissen Teilen nutzen und 
die Hardware entsprechend anpassen um z.B. bis zu 9 ASICs in Reihe 
laufen zu lassen. An sich sollte sich das auch ausgehen auf der Fläche 
des Kühlers. Hab hier noch ein AiO Wassserkühler liegen für bis zu 
190W... Der sollte das ordentlich kühlen können.

Habe hierzu mal einen Schaltplan auf Papier gezeichnet. Da sollte (für 
erste Entwicklungen) eigentlich der STM noch ausreichen. Man müsste 
lediglich den Code an die Peripherie anpassen. Da muss ich mich aber 
noch im Detail in deinen Code einlesen.

Wenn das für dich in Ordnung ist, würd ich mich da mal ranwagen.

Wie viel ASICs auf die Fläche des Kühlers (die 40*40mm) siehst du 
realistisch?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Habe hierzu mal einen Schaltplan auf Papier gezeichnet. Da sollte (für
> erste Entwicklungen) eigentlich der STM noch ausreichen. Man müsste
> lediglich den Code an die Peripherie anpassen. Da muss ich mich aber
> noch im Detail in deinen Code einlesen.

Der STM reicht auch für 100. Das "MAX_NUM_RESPONSES" ist wirklich nur 
ein Workaround für die Software, weil wenn er Daten, die er über USART 
empfangen hat an USB weiterleitet, läuft in der Zeit kein DMA-Empfang 
und Responses könnten verloren gehen, insbesondere bei den 
Chip-ID-Responses, die alle auf einmal quasi kommen. Quasi wenn man die 
Anzahl der ASCIs in der Chain zählt, schickt man das Chip-ID Kommando 
und alle ASICs antworten dann mit einer Response. Bei einer Puffergröße 
von 4 Responses passen alle rein. (Eine Response hat fix 11 Bytes, 
immer).

Glaube, mit etwas Programmier-Aufwand könnte man das so umbauen, dass 
man den DMA Puffer nicht mehr benötigt, also USB-Transfer in einem 
eigenen Task läuft und USART nicht mehr blockiert - aber das war es mir 
(noch) nicht wert.

Im Normalfall ist es ja so, dass die ASIC-"Difficulty" vom 
Stratum-Server so gesteuert wird, dass alle paar Sekunden eine Response 
kommt.

Ob die vom 100ten ASCI oder vom ersten kommt ist egal - die wandert 
durch die ganze Chain zum STM und das gibt es quasi keine CPU-Last oder 
so.

> Wenn das für dich in Ordnung ist, würd ich mich da mal ranwagen.

Selbstverständlich! Ich hab eine GPL-Lizenz dem Repository hinzugefügt - 
feel free alles, was ich gemacht habe, für eigene Projekte zu benutzen 🤗
>
> Wie viel ASICs auf die Fläche des Kühlers (die 40*40mm) siehst du
> realistisch?

Das hängt davon ab, wie klein die Kondensatoren sind. Wenn du das 
wegkühlen kannst und für das "Cap-Grid" auf der Rückseite 0402er Cs 
benutzt, kannst du das noch dichter packen.

8 könnten da gehen, aber hängt wirklich nur davon ab, wie du es routen 
kannst und welche Bauteilgröße du verwendest und ob die die Wärme 
wegkühlen kannst.

Der LGA115x-Kühler hat mit den 4 Stück keinerlei Probleme.

Wenn du zB 8 ASCIs parallel versorgen willst, müsstest du - wie du schon 
meintest - den Buck-Konverter duplizieren oder dir etwas anderes 
überlegen, das den Strom liefern kann.

Es gibt da insbesondere für FPGA Stromversorgungen supereffiziente ICs, 
die teilweise schon MOSFET-Treiber eingebaut haben und in einem 5x5 
Gehäuse 40A liefern können und dann auch noch zu einem Multi-Phase-Setup 
verbunden werden können usw.

Mein LTC3856 ist technologiemäßig schon etwas älter und es gibt besseres 
mittlerweile.

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Selbstverständlich! Ich hab eine GPL-Lizenz dem Repository hinzugefügt -
> feel free alles, was ich gemacht habe, für eigene Projekte zu benutzen
> 🤗

Sehr gut! Dann mach ich mich da mal dran und sollte ich mal eine solide 
Version haben stell ich dir die mal zur Verfügung.

Eventuell erstelle ich dann auch einen eigenen Branch. Dann kann man das 
notfalls am Ende mal mergen.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Wie garantiert Ihr, daß die ASIC's wirklich in einer
Ebene liegen, das der KK alle gleichmäßig kühlt.

Verlasst Ihr Euch auf die Kontakt-Paste, dass sie die Unebenheiten
ausgleicht, oder legt ihr beim Loten im Ofen ein Cu od. Al Platte
auf die ASIC's das sie einen gleichmäßigen Anpressdruck haben?

Markus

: Bearbeitet durch User
von T. (ueberregulator)


Lesenswert?

Bei so einem Solominer hätte ich immer die Sorge, dass er Tag und Nacht 
meinen Strom verbrät und dann, wenn er den passenden Hash findet, der 
Ablauf zum abholen der aktuell 6,25 btc nicht erfolgreich funktioniert. 
Der Fall tritt schließlich rechnerisch so selten auf, dass man praktisch 
keinen Testlauf machen kann. So einen Fehlschlag bemerkt man vielleicht 
nicht einmal.
Oder ist dieses Problem ausgemerzt, dadurch dass fast alles beim 
Mining-Pool abgewickelt wird und man dort nachsehen kann ob alles auf 
"grün" steht?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Verlasst Ihr Euch auf die Kontakt-Paste, dass sie die Unebenheiten
> ausgleicht, oder legt ihr beim Loten im Ofen ein Cu od. Al Platte
> auf die ASIC's das sie einen gleichmäßigen Anpressdruck haben?

Oh hmm, darüber hab ich garnicht nachgedacht - deine Idee hört sich 
interessant an 🤔

T. schrieb:
> Bei so einem Solominer hätte ich immer die Sorge, dass er Tag und Nacht
> meinen Strom verbrät und dann, wenn er den passenden Hash findet, der
> Ablauf zum abholen der aktuell 6,25 btc nicht erfolgreich funktioniert.

Ich hatte einen PR, der dann auch gemergt wurde, dem Public-Pool 
beigesteuert, der das Mining im "regtest" Netzwerk ermöglicht.

Das "regtest" Netzwerk ist ein privates Netzwerk mit niedriger 
Difficulty mit dem man alles validieren kann.

Es dauert dann quasi nur ein paar Minuten und man kann sich sicher sein, 
dass Blöcke gefunden werden und kann dann "ruhigen Gewissens" im Mainnet 
minen.

Für mir persönlich war diese Gewissheit Grundvoraussetzung für das Minen 
im Mainnet.

edit: Das Grafana Dashboard hat auch einen Netzwerk-Selektor als 
Dropdown-List, dann vermischen sich die Mining-Daten verschiedener 
Netzwerke nicht miteinander. Unterstützt wird mainnet, testnet und 
regtest.

Im Testnet, btw, braucht man auch schon sowas 2 Wochen, bis man was 
findet. Regtest war daher perfekt, weil es nur ein lokales privates 
Netzwerk ist (man startet bitcoind mit --regtest mehr oder weniger)

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Verlasst Ihr Euch auf die Kontakt-Paste, dass sie die Unebenheiten
> ausgleicht, oder legt ihr beim Loten im Ofen ein Cu od. Al Platte
> auf die ASIC's das sie einen gleichmäßigen Anpressdruck haben?

Die richtige Frage lautet erstmal wie löt ich das Teil allgemein auf die 
PCB. Da hab ich mir auch noch keine Gedanken gemacht. Hab leider keinen 
Ofen :-/ Der Rest ist erstmal kein Problem.

T. schrieb:
> Oder ist dieses Problem ausgemerzt, dadurch dass fast alles beim
> Mining-Pool abgewickelt wird und man dort nachsehen kann ob alles auf
> "grün" steht?

Ich würde den Miner tatsächlich weniger als Solo-Miner betreiben wollen 
sondern eher in einem Pool laufen lassen um kontinuierlich "Gewinne" 
einzufahren. Daher auch die Idee mehr ASICs auf das PCB zu bringen.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Die richtige Frage lautet erstmal wie löt ich das Teil allgemein auf die
> PCB. Da hab ich mir auch noch keine Gedanken gemacht. Hab leider keinen
> Ofen :-/ Der Rest ist erstmal kein Problem.

Ich hab auch keinen Ofen aber mit Heißluft und einem Pre-Heater 
funktioniert das ganz gut.

Pre-Heater, damit man nicht ewig von oben auf den ASIC brennen muss, 
damit unten drunter die Lötpaste schmilzt.

Board schön vorheizen macht die Sache viel viel einfacher und schonender 
für die Bauteile.

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Jeder von euch kennt ja sicherlich den Bitaxe-Solo-Miner. Jemand hat mal 
in einem YT-Video die Wahrscheinlichkeit für den Block-Reward bei den 
500GH/s errechnet. Soll angeblich bei 1:100000000 liegen. Geht man von 
einer Hashrate von den 2TH/s aus sollte die Wahrscheinlichkeit bei 
1:25000000 liegen. Und das im 10-Minuten-Takt.

Wenn man bedenkt dass ein 6er im Lotto mit Superzahl eine 
Wahrscheinlichkeit 1:140000000 liegt und das im Intervall von 3,5Tagen 
ist das durchaus eine Möglichkeit. Klar, es ist Glücksspiel bei dem man 
in Vorkasse geht wenn man den Qaxe als Solo-Miner betreibt. Investiert 
man aber die Summe des Qaxe in Lotto hat man nur eine begrenzte Zeit zu 
spielen. In meinem Fall mit Balkonkraftwerk ist das eine kontinuierliche 
Gewinnchance, vorausgesetzt es gibt kein ASIC den Löffel ab ;)

von Be N. (ben90)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Ich hab auch keinen Ofen aber mit Heißluft und einem Pre-Heater
> funktioniert das ganz gut.
>
> Pre-Heater, damit man nicht ewig von oben auf den ASIC brennen muss,
> damit unten drunter die Lötpaste schmilzt.
>
> Board schön vorheizen macht die Sache viel viel einfacher und schonender
> für die Bauteile.

Klingt vernünftig, hab da mal ein PCB gefunden für kleines Geld als 
Preheater... Muss ich mal nochmal raussuchen. In den Untiefen meines 
Macbooks wird das irgendwo noch liegen :D

Aus diesem Grund mach ich mich auch die Tage an die Arbeit das Projekt 
etwas generischer zu gestalten und vielleicht kaskadierbar zu machen. 
Wie das dann funktioniert mit der Kommunikation mehrere Miner-Module 
parallel zu betreiben... Da kenn ich mich leider noch nicht so gut aus. 
Muss ich mich mal einlesen.

Rein theoretisch ist es aber möglich auf die Fläche von 1600mm² 9 von 
den ASICs zu plazieren. Ich hab gestern nur mal rumgespielt ob es 
möglich wäre. Wird aber ein Spaß die Zusatzbeschaltung zu platzieren. 
Die Top-Layer hab ich auf die Schnelle gestern wie im Bild angelegt. 
Würde allmählich aber dazu tendieren einen Kühler mit größerer 
Auflagefläche zu verwenden oder eventuell eine große Kühlrippe zu 
verbauen um die Abstände der ASICs zu vergrößern. Muss ich mal 
Berechnungen anstellen. Ich werd hier informieren.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Investiert
> man aber die Summe des Qaxe in Lotto hat man nur eine begrenzte Zeit zu
> spielen. In meinem Fall mit Balkonkraftwerk ist das eine kontinuierliche
> Gewinnchance, vorausgesetzt es gibt kein ASIC den Löffel ab ;)

Von Wahrscheinlichkeitsrechnung hast du ja nicht so viel Ahnung.

In welchem Intervall man spielt hat doch überhaupt keine relevanten 
Auswirkungen.
Deine Gewinnchance ist so niedrig dass du nie den Jackpot gewinnen 
wirst. Egal ob beim Lotto oder bei deinem Miner. D.h. alle Ausgaben 
dafür sind verloren.

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Von Wahrscheinlichkeitsrechnung hast du ja nicht so viel Ahnung.

Liegt schon paar Jahre, paar ist gut gesagt, zurück ^^

Deswegen würde ich ihn nicht als Solo sondern Pool-Miner verwenden

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Deswegen würde ich ihn nicht als Solo sondern Pool-Miner verwenden

Das ändert aber auch an den Odds vs. den Outs nichts. Deine Chance 
steigt im gleichen Verhältnis wie sich dein Gewinn vermindert.
Wie eine Lotto-Tippgemeinschaft. Höhere Gewinnschance bei weniger 
Gewinn. Das gleicht sich exakt aus. Und bringt deshalb genau gar nichts. 
Deshalb kann man solche Tipp-Gemeinschaften auch nur belächeln.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Aus diesem Grund mach ich mich auch die Tage an die Arbeit das Projekt
> etwas generischer zu gestalten und vielleicht kaskadierbar zu machen.
> Wie das dann funktioniert mit der Kommunikation mehrere Miner-Module
> parallel zu betreiben... Da kenn ich mich leider noch nicht so gut aus.
> Muss ich mich mal einlesen.

Das ist recht einfach - du musst nur irgendwo eine "Terminierung" der 
Chain vorsehen.

Im einfachsten Fall ist das ein 10k Pullup am RI-Pin (Receive Input am 
letzten ASIC der Chain).

Die kann man aber auch pauschal auf das Board nach jedem ASIC packen, 
das stört nicht.

Und die anderen Signale (BI/BO, CI/CO, RO/RI, NRST) schleift man einfach 
durch die Boards und ASICs

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo zur Info,

sehe, gerade dass es noch ein BS Version vom BM1366 gibt,
die noch effizienter sein soll.

https://www.nbtcminer.com/shop/miner-parts/miner-chip/second-hand-bm1366bs-from-new-antminer-s19k-pro/

Weiß jemand dazu mehr?

Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Hallo zur Info,
> sehe, gerade dass es noch ein BS Version vom BM1366 gibt,
> die noch effizienter sein soll.
> 
https://www.nbtcminer.com/shop/miner-parts/miner-chip/second-hand-bm1366bs-from-new-antminer-s19k-pro/
> Weiß jemand dazu mehr?
> Markus

Hab ich mir grad angesehen. Hab auf die Schnelle keine Angabe zur 
Hashrate gefunden. Meiner Meinung nach nicht wert 30$ mehr zu 
investieren pro Chip

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Be N. schrieb:
>> Aus diesem Grund mach ich mich auch die Tage an die Arbeit das Projekt
>> etwas generischer zu gestalten und vielleicht kaskadierbar zu machen.
>> Wie das dann funktioniert mit der Kommunikation mehrere Miner-Module
>> parallel zu betreiben... Da kenn ich mich leider noch nicht so gut aus.
>> Muss ich mich mal einlesen.
>
> Das ist recht einfach - du musst nur irgendwo eine "Terminierung" der
> Chain vorsehen.
> Im einfachsten Fall ist das ein 10k Pullup am RI-Pin (Receive Input am
> letzten ASIC der Chain).
> Die kann man aber auch pauschal auf das Board nach jedem ASIC packen,
> das stört nicht.
> Und die anderen Signale (BI/BO, CI/CO, RO/RI, NRST) schleift man einfach
> durch die Boards und ASICs

So in der Art hab ich mir das vorgestellt. Sobald ich eine erste Idee 
hab melde ich mich

von Der mit dem Wolf T. (dermitdemwolf_t)


Lesenswert?

Kann es sein das es der neue S21 Chip ist ?
Der hat 17,5j/T das wäre aber denke ich auch nicht 30$ extra wert.
https://m.bitmain.com/product/detail?pid=00020231007114806548zIkMO7Qo06B5

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Das kann man nur beantworten, wenn man den Stromverbrauch
gegen rechnen kann.
Selbst bei gleicher Rechenleistung könnte es sich rechnen.

Wie wäre es mit einer Spende an mampf, damit er das prüft ;-)

Wäre auch mit einem Zehner dabei.

@Thomas
Falls Du keine weiteren piaxe Platinen hast, so kann ich Dir
für diesen Test eine bereitstellen.


LG
Markus

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> @Thomas
> Falls Du keine weiteren piaxe Platinen hast, so kann ich Dir
> für diesen Test eine bereitstellen.

Na na, ich mach jetzt meinen qaxe rev2 fertig, dann war's das für mich.

Hab da schon zuviel Zeit investiert^^ 😅

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Markus W. schrieb:
>> @Thomas
>> Falls Du keine weiteren piaxe Platinen hast, so kann ich Dir
>> für diesen Test eine bereitstellen.
>
> Na na, ich mach jetzt meinen qaxe rev2 fertig, dann war's das für mich.
>
> Hab da schon zuviel Zeit investiert^^ 😅

Dann würd ich Ocxe oder Noxe übernehmen 😀

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Thomas,

>Hab da schon zuviel Zeit investiert^^

Sorry dachte es wäre für Dich kein zu großer
Aufwand den BS auf ein piaxe Board zu löten
(gegen einen AG zu tauschen) und die Leistungsaufnahme
zu messen.

Da ich neugierig bin, würde ich es auch machen, nur bei mir
wird es wahrscheinlich länger dauern.

Ich habe jetzt den Focus auf den qaxe und würde jetzt nicht
gleich vier BS ASIC's bestellen wollen, um diesen gleich voll
zu bestücken.

Danke auf jeden Fall schon für all Deine Mühen, die Du bis
jetzt schon in das piaxe und qaxe  Projekt gesteckt hast.

LG
Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Da ich neugierig bin, würde ich es auch machen, nur bei mir
> wird es wahrscheinlich länger dauern.
>
> Ich habe jetzt den Focus auf den qaxe und würde jetzt nicht
> gleich vier BS ASIC's bestellen wollen, um diesen gleich voll
> zu bestücken.

Kann mal in meinem Konzept den BM1366BS mal mit vorsehen aber muss 
ehrlich gestehen, für mich privat sind mir die Mehrkosten für ein 
eigenes Board zu viel. Sollte der Ocxe oder Noxe möglich sein wären das 
allein 400-450$ allein nur für die ASICs im Vergleich zum BM1366AG mit 
160$. Die Mehrkosten wieder zu erwirtschaften bei der minimalen 
Steigerung der Hashrate... Sehr fraglich. Selbst wenn man Energiekosten 
nicht betrachtet wie in meinem Fall durch ein Balkonkraftwerk, nicht 
rentabel.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Ich habe jetzt eine BS Version ergattert
und schicke sie Thomas zum Experimentieren
zu, wenn die Sendung bei mir angekommen ist.

Dann wissen wir gewiss, ob sich der Aufwand
auf BS zu warten lohnen würde.

@mampf, siehe PM.

LG
Markus

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Ich habe jetzt eine BS Version ergattert
> und schicke sie Thomas zum Experimentieren
> zu, wenn die Sendung bei mir angekommen ist.
>
> Dann wissen wir gewiss, ob sich der Aufwand
> auf BS zu warten lohnen würde.

Hast du zu dem ASIC schon ein Datenblatt oder Infos gefunden? Habe 
lediglich eine unsichere Quelle auf die Schnelle entdeckt welche angibt, 
dass die Hashrate sich um 10% erhöht hätte. Bin der Meinung die 
Mehrkosten von knapp 35€ pro Chip sind keine 10% wert. Da empfehle ich 
eher Übertaktung und bessere Kühlung

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Die BS Version wurde heute für 45€ angeboten.
DB habe ich zu dem BS ASIC nicht, wen auch der
Händler mir versprochen hatt Infos zu besorgen.

Aber wenn Thomas den piaxe mit einen solchen
ASIC bestücken würde, würden wir es genauer
sehen.

Markus

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Ich habe jetzt eine BS Version ergattert
> und schicke sie Thomas zum Experimentieren
> zu, wenn die Sendung bei mir angekommen ist.

Stell mich bitte nicht vor vollendeten Tatsachen - sonst sind wir bald 
keine Freunde mehr^^

Ich lehnte bereits ab, ich werde das nicht testen 😅

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Bin der Meinung die
> Mehrkosten von knapp 35€ pro Chip sind keine 10% wert. Da empfehle ich
> eher Übertaktung und bessere Kühlung

Ja seh ich ähnlich. Sinn machen nur ganz neue Generationen aber keine 
Versionen die ein bisserl schneller sind aber dann doppelt so teuer 
sind, imho.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Na dann bleibt es eben an mir hängen ;-)

Markus

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Na dann bleibt es eben an mir hängen ;-)

Interessiert an deinen Resultaten bin ich aber schon 😅

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Markus W. schrieb:
>> Na dann bleibt es eben an mir hängen ;-)
>
> Interessiert an deinen Resultaten bin ich aber schon 😅

Dito, werd erstmal eine 40A 3V6 PS entwerfen, dann seh ich weiter ;)

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Be N.,

don't tell nonsense!

Es geht nur darum, den ASIC auf eine fertige Platine
(piaxe) zu löten und nicht das Rad neu zu erfinden!

Dem fühle ich mich durchaus gewachsen ;-)

LG
Markus

von T. (ueberregulator)


Lesenswert?

Habt ihr bedacht, dass in ca. 3 Monaten das nächste Halving stattfindet? 
Dadurch wirkt die Sache profitabler als sie mittelfristig sein wird und 
langfristig steigt die Difficulty so oder so.

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> @Be N.,
>
> don't tell nonsense!
>
> Es geht nur darum, den ASIC auf eine fertige Platine
> (piaxe) zu löten und nicht das Rad neu zu erfinden!
>
> Dem fühle ich mich durchaus gewachsen ;-)
>
> LG
> Markus

Wo spreche ich Blödsinn? Sag doch nur dass ich nicht denke dass sich die 
Mehrkosten lohnen und ich mich erstmal mit dem 8er Board beschäftige

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

T. schrieb:
> Habt ihr bedacht, dass in ca. 3 Monaten das nächste Halving
> stattfindet? Dadurch wirkt die Sache profitabler als sie mittelfristig
> sein wird und langfristig steigt die Difficulty so oder so.

Ist bewusst ja :)

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Be N.,

sorry mein Fehler,

>Dito, werd erstmal eine 40A 3V6 PS entwerfen, dann seh ich weiter ;)

Hatte gelesen:

entwerf erst einmal ein 40A 3V6 PS - und war etwas angepisst.

Mia culpa!

Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> @Be N.,
>
> sorry mein Fehler,
>
>>Dito, werd erstmal eine 40A 3V6 PS entwerfen, dann seh ich weiter ;)
>
> Hatte gelesen:
>
> entwerf erst einmal ein 40A 3V6 PS - und war etwas angepisst.
>
> Mia culpa!
>
> Markus

Haha kein Problem ;)

Bin aber über die Ergebnisse gespannt wenn du das Teil mal eingelötet 
hast

von Markus W. (dl8mby)



Lesenswert?

In diesem Zusammenhang habe ich mir für den Betrieb
des qaxe bei Pollin die folgenden 12V NT vom Mean-Well
rausgesucht.

94-352186  MEAN WELL Schaltnetzteil LRS-150-12, 12 V/12,5 A  26,60€
94-352477  MEAN WELL Schaltnetzteil RSP-150-12, 12 V/12,5 A 50,68€
94-351498  MEAN WELL Schaltnetzteil RS-150-12, 12 V/12,5 A 34,58€

Tendieren tue ich zu dem günstigsten, da es die größte MTBF hat,
allerdings keine aktive PCF wie das 50€ Modell.
Auch ist der Wirkungsgrad etwas geringer mit 87% statt 90%.
Der Preisunterschied zum 34€ Modell ist mir aber noch nicht klar.
Das hat nur die halbe MTBF und ist von den Tolleranzen und dem
Wirkungsgrad auch nicht besser. Könnte sein, das es bessere
EMI Werte hat, durch eine Passive PCF.
Mit den in DB angegebenen Normen bin ich nicht vertraut.


Mit den o.g. NT können 2-3 qaxe betrieben werden.

LG
Markus

: Bearbeitet durch User
von R. W. (paulplan)


Lesenswert?

Servernetzteile IBM, HP oder Dell aus der Bucht kommen nicht in Frage?
12V mit 40 bis 100A. Für 20€ zu haben. Sehr saubere Spannungen und von 
der MTBF her sicher besser.

Ciao Robert

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

R. W. schrieb:
> Servernetzteile IBM, HP oder Dell aus der Bucht kommen nicht in Frage?
> 12V mit 40 bis 100A. Für 20€ zu haben. Sehr saubere Spannungen und von
> der MTBF her sicher besser.
>
> Ciao Robert

Stimmt, jetzt wo dus sagst... Da hab ich auf dem Dachboden auch noch was 
rumfliegen! Gute Idee

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Auch ist der Wirkungsgrad etwas geringer mit 87% statt 90%.

Da würde ich beim Dauerläufer das nehmen, was den höchsten Wirkungsgrad 
hat

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> Markus W. schrieb:
>> Auch ist der Wirkungsgrad etwas geringer mit 87% statt 90%.
>
> Da würde ich beim Dauerläufer das nehmen, was den höchsten Wirkungsgrad
> hat

Würde ich auch zu tendieren. Auf Dauer wirst du durch den schlechten 
Wirkungsgrad mehr Geld verbraten als die Mehrkosten auf das bessere 
Netzteil

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Da habt Ihr möglicherweise recht, aber ich lege auch
Wert auf ein Lüfterloses NT. Dies ist bei Server-NT meist
nicht der Fall.

Da die Dinger bei Pollin keinen 95% WG haben und man ja meist
nicht bis an die Kante mit dem gezogenen Strom geht, liegt man
ehe meinst bei 2/3 - 3/4 der Max. Leistung des NT und da ist der WG
ehe meist etwas niedriger.

Aber wo Ihr das erwähnt, fällt mir gerade ein, das ich noch irgendwo
vier ASTEC Module 90-240V auf 12V/25A (300W) rumliegen habe.
Die sind dicht und Lüfter-los und habe wohl möglich einen WG > 90%
so wie sie aufgebaut sind.

Ware früher schweineteuer und ich habe eine Schwung gebraucht erstanden.

Markus

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?


von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> 
https://www.reichelt.de/scythe-katana-3-cpu-kuehler-white-box-nur-intel-scktn-3000i-p123727.html?&trstct=pol_33&nbc=1

Würde tatsächlich den empfehlen für Qaxe.

Das Board für 8 bzw. 9 ASICs an dem ich grad dran bin (Ocxe Noxe wie 
auch immer) wird definitiv bessere Kühlung brauchen. Wir reden hier dann 
von 120-140 Watt

von Der mit dem Wolf T. (dermitdemwolf_t)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Verwendest Du eine Backplane auf der Unterseite der Platine,
> siehe Anhang. Dort sind ja auch Kondensatoren platziert, wenn
> ich Dein Layout ansehe (blaue Footprints).

Jap, hab das Original benutzt, das dabei war.

Die Backplate für LGA1151 passt wunderbar.

Glaub die sollten für 1151 alle gleich sein 🤔

edit: Die für 1150 1151 1155 1156 sehen wohl alle gleich aus.

Lochabstand 75mm.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Oh vlt sind doch nicht alle gleich 🤔

Ich hab den Xilence I402

Backplate sieht so aus:
https://i.ebayimg.com/images/g/N5IAAOSwZHBj7jFT/s-l1600.jpg

von Be N. (ben90)


Lesenswert?


von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Hab mit rev2 einen Bug auf dem Qaxe gefunden - zum Glück leicht zu 
beheben 😍

Die 330µF-Caps sind falsch platziert - die müssen direkt an den Buck.

Man kann dafür ein paar 100µFs entfernen - 4 sollten aber bleiben. Und 
einen der 100µ kann man stattdessen unter die ASICs packen.

Ergebnis ist dann:
- 1.2V Buck wird fast 20°C weniger heiß (bei meinen Tests hatte ich mit 
einem kleinen 40mm Lüfter oben drauf geblasen - der Unterschied vorher 
zu nachher ist schon echt ganz erheblich, mit aktiver Kühlung misst der 
2te Temperatursensor auf der Unterseite des Boards unter dem 
Buck-Converter 48°C, vorher 65°C)
- Stromaufnahme geringer (8 bis fast 10W) - läuft dann auf ziemlich 
genau 40W (laut meinem Netzteil)
- 485MHz ASIC Clock funktioniert jetzt so wie es soll 🥳
- avg Hashrate mit Benchmarking-Program fast exakt 1,8TH und damit 
genauso schnell wie 4 PiAxe 😍

Werde das morgen dann im Board fixen und als rev3 comitten.

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Thomas,

sehe ich das richtig, dass Du folgende Mod. verschlägst,
siehe Anhang.

Die 330u C's weg vom ASIC und nahe an den LTC Chip und dafür die
100u C's an die ASIC's?

Markus

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Hallo Thomas,
>
> sehe ich das richtig, dass Du folgende Mod. verschlägst,
> siehe Anhang.
>
> Die 330u C's weg vom ASIC und nahe an den LTC Chip und dafür die
> 100u C's an die ASIC's?
>
> Markus

Ja genau, ich hab das Repository schon aktualisiert. :)

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn Deine 100uF C's einen schlechteren ESR haben,
dann warum nicht gleich alle am LTC befindlichen
durch 330uF ersetzen und die am ASIC so belassen, wie
vorgesehen?
Ich habe allerdings nicht im PCB Layout nachgesehen
ob es einen Größen-Unterschied beim vorgesehenen Pad
der 100uF und 330uF gibt.

Ich werde mal im DB des LTC's stöbern und mir Durchlesen
was der Hersteller empfiehlt.

Hast Du bei der Rev.2 nur einen Platzierungsfehler der
beiden C-Kategorien gemacht und den nur in Rev.3 ausgebessert,
oder hast Du festgestellt (durch Messung Temp. und Rippel)
dass mit den 330uF C's der LTC-Regler stabiler und effektiver
rennt?

Markus

Sorry wegen den zwei Anhängen. Erst zeigt der Hinzufügen
Button nichts an und dann hat man plötzlich zwei Anhänge dran.
Falls ein Mod. eins davon löschen kann, bitte ich darum.

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kann nicht sagen, was da los ist.
Jetzt hängen schon vier Bilder vom LTC IC dran.

Bei mir sieht es aber so aus:

Markus

PS.: Mod bitte nun die drei Anhänge löschen. Danke!

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Wenn Deine 100uF C's einen schlechteren ESR haben,
> dann warum nicht gleich alle am LTC befindlichen
> durch 330uF ersetzen und die am ASIC so belassen, wie
> vorgesehen?

Was heißt denn "wie vorgesehen"? 🤔

Die am ASIC sind mehr oder weniger willkürlich platziert und 
offensichtlich wohl falsch, weshalb der Buck zum Oszillieren angefangen 
hat 😁

Die dicken Caps müssen an den LTC - sonst werden die Leiterbahnen 
dazwischen zum Inductor und destablisieren alles ... Denke ich zumindest

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Hier gibts noch den Schaltplan vom Eval-Board:

https://www.analog.com/en/design-center/evaluation-hardware-and-software/evaluation-boards-kits/dc1580a.html

Hab ich mehr oder weniger nur kopiert und abgespeckt.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hast Du auch eine derartige Beobachtung bei piaxe gemacht?

Kann Das von Dir beobachtete "Oszillieren" nicht auch von dem
Arbeitsverhalten der ASIC's stammen.
Die wechseln doch bestimmt von Auftrag zu Auftrag ihr Lastverhalten.

Markus

PS.: Ich werde zu meinen C's 330uF und 100uF kleine NPO/COG 10-100nF C's
parallel schalten. Die sind gut für die Transienten.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Hast Du auch eine derartige Beobachtung bei piaxe gemacht?

Das weiß ich ehrlich gesagt nicht - ausschließen würde ich es nicht.

Der Buck wird ja auch sehr warm, vlt ist das der gleiche Grund.

Und die Verteilung der Cs ist beim PiAxe ähnlich wie beim Bitaxe - also 
vlt dort auch das gleiche 🤔

Muss ich mal testen.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Kann Das von Dir beobachtete "Oszillieren" nicht auch von dem
> Arbeitsverhalten der ASIC's stammen.
> Die wechseln doch bestimmt von Auftrag zu Auftrag ihr Lastverhalten.

Mmhmm, was ich so beobachtet habe, laufen die einfach immer relativ 
gleichmäßig vorsichhin.

Man hält sie auch nicht an oder so, schiebt nur einen neuen Job rein.

Markus W. schrieb:
> PS.: Ich werde zu meinen C's 330uF und 100uF kleine NPO/COG 10-100nF C's
> parallel schalten. Die sind gut für die Transienten.

Das ist sicherlich eine gute Idee - da sind eh viel zu wenig 100nFs 
drauf auf dem Board.

Der Bitaxe hatte überall schon 1µF Cs, hab mich immer gewundert, ob das 
so sein soll oder "künstlerische Freiheit" war.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Solltest Du noch eine weitere Release vom qaxe
vom Stapel laufen lassen, so kannst Du ja noch weitere
Pads für C's vorsehen, falls der Pltz es zulässt.

Markus

von Christian (dragony)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Der Bitaxe hatte überall schon 1µF Cs, hab mich immer gewundert, ob das
> so sein soll oder "künstlerische Freiheit" war.

Naja... sind halt 10A... bei 100n und 10% Spannungstoleranz sind wir 
hier bei 1.2ns. Und das gilt dann auch nur für die C0Gs :D

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Hab nochwas herausgefunden ...

Qaxe rev1 hatte das Problem, dass es bei 485MHz ASIC Clock nicht auf die 
1,8TH/s avg gekommen ist.

Waren dann nur 1,5TH und bei 100% CPU-Kühlung sogar noch deutlich 
weniger ... 1TH bis 1.2TH 🙈

Hab die Core-Spannung erhöht um 0,05V (R6 statt 20k sind jetzt 22k) und 
jetzt klappt es.

1.8TH bei 32°C bei 100% Lüfter 🥳

Wenn das wegen ein paar Millivolt so empfindlich ist, könnte der Ripple 
vom Buck Konverter schon echt was ausmachen ...

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Wenn das wegen ein paar Millivolt so empfindlich ist, könnte der Ripple
> vom Buck Konverter schon echt was ausmachen ...

Jemand hat mir noch den Tipp gegeben, dass ich meine Alu-Polymer Cs 
durch MLCCs ersetzen sollte.

Die gibts mit 330µF in 1210 und haben nur 1/3tel so hohen ESR.

Er meinte aber auch, ich sollte lieber gleich meinen uralt LTC3856 
entsorgen und was modernes mit eigenbauten MOSFETs benutzen 😂

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

>entsorgen und was modernes mit eigenbauten MOSFETs benutzen.

Den Tipp was das sein könnte hat er Dir aber nicht gegeben :-( ?

>Er meinte aber auch, ich sollte lieber gleich meinen uralt LTC3856
>entsorgen und was modernes mit eigenbauten MOSFETs benutzen.

Macht Sinn, dann werden die Schaltstrukturen kleiner, das Routing
einfacher und wahrscheinlich das EMI und der Wirkungsgrad besser.

Markus

PS.:

Die Preise von den 330uF MLCC's sind auch nicht schlecht.
Eventuell ist die 6.3V Version zu hoch gegriffen.
Der ASIC hat ja max. 1.2V+x

https://www.mouser.de/c/passive-components/capacitors/?q=MLCC%20330UF&capacitance=330%20uF&case%20code%20-%20in=1210&product=General%20Type%20MLCCs&voltage%20rating%20dc=6.3%20VDC&NewSearch=1

100uF 16V:

https://www.mouser.de/c/passive-components/capacitors/ceramic-capacitors/mlccs-multilayer-ceramic-capacitors/multilayer-ceramic-capacitors-mlcc-smd-smt/?capacitance=100%20uF&case%20code%20-%20in=1210&dielectric=X5R&voltage%20rating%20dc=16%20VDC

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Den Tipp was das sein könnte hat er Dir aber nicht gegeben :-( ?

Doch, den hier zum Beispiel:

https://www.ti.com/product/TPS546D24A

Zwei davon ... glaub einer würde nicht ganz reichen.

Hat allerdings Power-Bus, das man dann noch in der Firmware 
implementieren müsste 🤔

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Markus W. schrieb:
>> Den Tipp was das sein könnte hat er Dir aber nicht gegeben :-( ?
>
> Doch, den hier zum Beispiel:
>
> https://www.ti.com/product/TPS546D24A
>
> Zwei davon ... glaub einer würde nicht ganz reichen.
>
> Hat allerdings Power-Bus, das man dann noch in der Firmware
> implementieren müsste 🤔

Den verwende ich auch gerade für das 8er Design. An sich reicht der 
alleine aus. Muss aber aktiv/passiv definitiv gekühlt werden.
Der BUS ist nicht zwingend erforderlich. Die Einstellung kann auch über 
externe Spannungsgeiler realisiert werden.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

> Den verwende ich auch gerade für das 8er Design. An sich reicht der
> alleine aus. Muss aber aktiv/passiv definitiv gekühlt werden.
> Der BUS ist nicht zwingend erforderlich. Die Einstellung kann auch über
> externe Spannungsgeiler realisiert werden.

Oh nice 😍

Wie machst du das mit 8 wenn jeder ASIC 10A+ schluckt und einer alleine 
nur 40 kann?

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Ich nehme an Be N. nimmt zwei davon, jeweils einen für vier ASIC's

Der IC kostet ja nach Stückzahl zwischen 6 - 5 Euro (netto) z.B. bei
Mouser. (für 1, 10, 100 Stück.)

Die Frage, die sich mir stellt, ist wie weit man an die 40A bzw. 4x 10A
der vier Kanäle ran gehen darf und um wie viel % dieser Wert 
überschritten
werden kann, bei entsprechender Kühlung.

Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Ich nehme an Be N. nimmt zwei davon, jeweils einen für vier ASIC's
>
> Der IC kostet ja nach Stückzahl zwischen 6 - 5 Euro (netto) z.B. bei
> Mouser. (für 1, 10, 100 Stück.)
>
> Die Frage, die sich mir stellt, ist wie weit man an die 40A bzw. 4x 10A
> der vier Kanäle ran gehen darf und um wie viel % dieser Wert
> überschritten
> werden kann, bei entsprechender Kühlung.
>
> Markus

Wenn wir mal davon ausgehen dass wir die Spannung auf 3.6V wandeln und 
einen Verbrauch des Qaxe von 50W haben würde das einer Stromlast von 
13,88A entsprechen für den 3V6 Zweig. Schaut man sich dein Bild von Qaxe 
an sprechen wir von 4A bei 12V ;-)

Also einer wird hier ausreichen meiner Meinung nach oder hab ich einen 
Denkfehler?

Dann wäre die Leistung von Qaxe ja auch falsch. Wenn man mit 10A pro 
BM1366 rechnet wären wir allein bei 4 Chips bei einer Last von 144W, 
also das dreifache der aktuellen Leistungsaufnahme.

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn ich das richtig verstanden habe, nehmen doch die ASIC's
bei 1,2V+-Delta die 10A auf - oder?

Das sind dann die besagten 12W pro ASIC in der AL, AG und eventuell
etwas weniger bei der BS Version.

Und die 4x 10A sind doch die Ausgangsströme des TPS Reglers.

Sehe ich das richtig?

Markus

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

TPS546D24A Ausschnitt aus dem DB.

Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Wenn ich das richtig verstanden habe, nehmen doch die ASIC's
> bei 1,2V+-Delta die 10A auf - oder?
>
> Das sind dann die besagten 12W pro ASIC in der AL, AG und eventuell
> etwas weniger bei der BS Version.
>
> Und die 4x 10A sind doch die Ausgangsströme des TPS Reglers.
>
> Sehe ich das richtig?
>
> Markus

VDD sind 3V6 nicht 1V2... Ich glaub wir laufen grad irgendwo umher :D

von Be N. (ben90)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Aktuell siehts bei mir so aus...

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Be N.

wenn Du Dir meine Frage an Thomas bezüglich der Board Rev.3 vom
21.01.2024 12:41 mit dem Schema-Ausschnitt anschaust, dann wirst Du
sehen, das der ASIC mit 1.2V vom LTC versorgt wird.

Markus

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> @Be N.
>
> wenn Du Dir meine Frage an Thomas bezüglich der Board Rev.3 vom
> 21.01.2024 12:41 mit dem Schema-Ausschnitt anschaust, dann wirst Du
> sehen, das der ASIC mit 1.2V vom LTC versorgt wird.
>
> Markus

Ah ok, ja gut, ich versorge den mit 3V6... spannend...

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nochmal zum besseren Verständnis.

Siehe Block-Schema.

Das mit den 3.6 Volt von Dir stimmt auch, aber ich glaube
die Leistung liegt auf der 1.2V Schiene.

Thomas kann dazu wahrscheinlich mehr schreiben.

Markus

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe das im Block-Schema jetzt eingekreist.
Da wird Power-Good und Power-Start bei 1.2V angewendet.
Das ist die wichtige Versorgungs-Rail!


Markus

PS.: die 3.3V bzw 3.6V werden wohl nur für die Kommunikation
zum MC, (d.h. eingebaute Level-Shifter) gebraucht.

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Ich habe das im Block-Schema jetzt eingekreist.
> Da wird Power-Good und Power-Start bei 1.2V angewendet.
> Das ist die wichtige Versorgungs-Rail!
>
> Markus

Also ich hab mir da den BitAxeHex als Vorlage genommen. Dort werden die 
ASICs mit 3V6 versorgt...

Siehe hier. Würde die Last an der Spannungsversorgung reduzieren

https://github.com/skot/bitaxeHex

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Also ich hab mir da den BitAxeHex als Vorlage genommen. Dort werden die
> ASICs mit 3V6 versorgt...
>
> Siehe hier. Würde die Last an der Spannungsversorgung reduzieren
>
> https://github.com/skot/bitaxeHex

Versorgung entsprechend meinem Beitrag weiter oben gegen den 
TPS546D24ARVFR getauscht und auf 40A ausgelegt. BUS wird wie gesagt 
nicht verwendet, aktuell

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Bei 1V2 ist klar, dann sprechen wir von ü40A was der TPS546D24ARVFR 
liefern muss... Dann müssen da klar mindestens zwei parallel eingeplant 
werden

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Das u.g. ist nicht richtig!

Es sind zwei jeweils parallel und dann 3x in Serie - sorry.


Das liegt daran, dass sie dort in Serie verschaltet sind,
3S2P (1+1+1) || (1+1+1).
3x 1.2V = 3.6V.

So mein Verständnis.

Ist eine andere Anordnung der ASIC's

Markus

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Das liegt daran, dass sie dort in Serie verschaltet sind,
> 3S2P (1+1+1) || (1+1+1).
> 3x 1.2V = 3.6V.
>
> So mein Verständnis.
>
> Ist eine andere Anordnung der ASIC's
>
> Markus

OMG hast recht... Bin ich doof... Für den Ocxe muss das auf 4V8... Oh 
man...

Danke. Hab ich total übersehen...

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Und man sieht noch einen Nachteil.
Für die Kommunikation mit den jeweiligen ASIC's,
die auf den verschiedenen Versorgungsebenen hängen,
braucht man Level-Shifter sie anzusprechen oder auszulesen.

Siehe Schema-Ausschnitt.

Markus

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Seh ich aber nicht als Nachteil. Die Mehrkosten für die Levelshifter im 
Vergleich zu den Mehrkosten für die zusätzliche Spannungsversorgung sind 
sehr gering. Ganz zu schweigen von der Platzersparnis ;)

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

3S2P würde ich nicht empfehlen - das ganze ist noch komplett ungetestet 
und es ist noch nicht mal klar, ob das mit den Level Shiftern überhaupt 
funktioniert 🙈

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kleines Update ... die +0.05V bringen es echt.

Jetzt gehen 550MHz auch (mehr hab ich noch nicht probiert).

2TH/s average auf 33°C mit 50W 😍

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Kleines Update ... die +0.05V bringen es echt.
>
> Jetzt gehen 550MHz auch (mehr hab ich noch nicht probiert).
>
> 2TH/s average auf 33°C mit 50W 😍

Dann sollten wir doch die 8 in Reihe nehmen mit 1.2 bzw 1.5V… bedeutet 
aber auch doppelte Leistungsstufe

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Kleines Update ... die +0.05V bringen es echt.
> Jetzt gehen 550MHz auch (mehr hab ich noch nicht probiert).
> 2TH/s average auf 33°C mit 50W 😍

Sieht top aus! Hast du den Schaltplan mit deinen lokalen Änderungen 
schon committed?

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

@Mampf

Hast du mal versucht die ASICs mit 1.5V zu befeuern? Wenn wir auf 1.5V 
gehen würden würde die PowerStage mit dem TPS546D24ARVFR für 4 34A 
liefern. Bei 1.2V sind’s 42A

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Be N.

>Hast du mal versucht die ASICs mit 1.5V zu befeuern? Wenn wir auf 1.5V
>gehen würden würde die PowerStage mit dem TPS546D24ARVFR für 4 34A
>liefern. Bei 1.2V sind's 42A

verstehe ich nicht!

1.5V vers 1.2 42A => (51W vers 50.4W)

Was willst Du damit ausdrücken? Oder ist das ein Tippo?

Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> @Be N.
>
>>Hast du mal versucht die ASICs mit 1.5V zu befeuern? Wenn wir auf 1.5V
>>gehen würden würde die PowerStage mit dem TPS546D24ARVFR für 4 34A
>>liefern. Bei 1.2V sind's 42A
>
> verstehe ich nicht!
>
> 1.5V vers 1.2 42A => (51W vers 50.4W)
>
> Was willst Du damit ausdrücken? Oder ist das ein Tippo?
>
> Markus

Ganz normale Leistungsrechnung. Je höher die Spannung umso geringer der 
Strom. Stromlast des TPS546D24ARVFR sinkt bei Erhöhung der Corespannung 
von 1.2V auf 1.5V.

1.2V: TPS546D24ARVFR müsste 42A liefern. Da max. 40A möglich sind 
bräuchte man zwei alleine schön für 4 ASICs

1.5V: TPS546D24ARVFR müsste knapp 33A liefern. Völlig in der 
Spezifikation, würde ausreichen.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Ganz normale Leistungsrechnung. Je höher die Spannung umso geringer der
> Strom. Stromlast des TPS546D24ARVFR sinkt bei Erhöhung der Corespannung
> von 1.2V auf 1.5V.

Weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe, die ASICs sind aber 
keine Schaltregler sondern Widerstände.

Wenn du ihnen mehr Spannung gibst, ziehen sie auch mehr Strom. 
Vermutlich steigt die Verlustleistung im Quadrat zur Spannung (P = 
U^2/R)

Weiß nicht, wie dann deine Bilanz am Schaltregler aussieht ...


Be N. schrieb:
> Sieht top aus! Hast du den Schaltplan mit deinen lokalen Änderungen
> schon committed?

Jap, hab ich als rev3 gepusht.

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Be N. schrieb:
>> Ganz normale Leistungsrechnung. Je höher die Spannung umso geringer der
>> Strom. Stromlast des TPS546D24ARVFR sinkt bei Erhöhung der Corespannung
>> von 1.2V auf 1.5V.
>
> Weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe, die ASICs sind aber
> keine Schaltregler sondern Widerstände.
> Wenn du ihnen mehr Spannung gibst, ziehen sie auch mehr Strom.
> Vermutlich steigt die Verlustleistung im Quadrat zur Spannung (P =
> U^2/R)
> Weiß nicht, wie dann deine Bilanz am Schaltregler aussieht ...


Dann sollten wir aber vom TPS546 Abstand nehmen und weiterhin mit 
externen Mosfets arbeiten die parallel geschalten sind um die Leistung 
zu erhöhen. Den TPS müsste man mindestens 3 mal für 8 ASICs vorsehen. 
Das sind Mehrkosten die sich nicht lohnen um externe Mosfets zu sparen

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Dann sollten wir aber vom TPS546 Abstand nehmen und weiterhin mit
> externen Mosfets arbeiten die parallel geschalten sind um die Leistung
> zu erhöhen. Den TPS müsste man mindestens 3 mal für 8 ASICs vorsehen.
> Das sind Mehrkosten die sich nicht lohnen um externe Mosfets zu sparen

Hmm ja, es hat schon einen Grund wieso Bitmain eine Seriel-Parallel 
Konfiguration benutzt.

Das wäre bei > 4 ASICs schon sinnvoll.

Du kannst natürlich 4S2P versuchen, solltest aber zumindest die 
Level-Shifter mal durchsimulieren, um sicher zu sein, dass das auch so 
funktioniert wie sie sollen.

Ich persönlich würde ADUM digitale Isolatoren bevorzugen - die gibt es 
mit zB 3 + 1 (3 TX, 1 RX). Aber die sind teurer ... 🙈

Manche Sachen benötigt man pro ASIC - wie die 0,8V und 1,8V Erzeugung 
und einen Oszillator.

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Also ein Hex oder Octacore macht dann mit 1.2V Versorgungsspannung 
keinen Sinn außer man legt deine Stufe doppelt aus, also 8 Mosfets. Kenn 
mich aber nicht mit deinem Regler aus, daher "I don't know"

Ich erarbeite mal ein Konzept

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Bin grad am designen eines 6-Kerners.
Zwei mal Powerstage, gemeinsame Masse aber getrennte VDDs, 3S2P 
sozusagen. Dazu der STM, damit dürfte der Levelshifter entfallen. Beide 
Powerstages liefern 35A. Sollte mehr wie ausreichend sein.

Die Induktivitäten sind allerdings recht groß. Muss man berücksichtigen.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Zwei mal Powerstage, gemeinsame Masse aber getrennte VDDs, 3S2P
> sozusagen. Dazu der STM, damit dürfte der Levelshifter entfallen.

Hmm leider verstehe ich nicht so recht, was du meinst.

Bei 3S2P hat man keine gemeinsame Masse bei allen ASICs - könntest du 
das bitte nochmal kurz näher erklären, wie du dir das überlegt hast?

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Beide Powerstages liegen auf GND, die eine Stage liefert VDD1, die 
andere VDD2. Jeweils drei ASICs werden pro Powerstage versorgt. Das 
Potential ist das gleiche

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Vielleicht hab ich das auch falsch beschrieben. 3S2P ist es nicht 
direkt… ich versorge jeweils 3 ASICs mit den geregelten 1.2V der 
Powerstages. Beide liefern 1.2V 35A

Liegen alle auf der selben Masse. Die ersten drei ASICs werden über PS1 
(VDD1 1.2V) versorgt und die anderen drei mit PS2 (VDD2 1.2V).

Somit dürfte der Levelshifter entfallen. Ich hoffe ich hab das jetzt 
verständlicher ausgedrückt

3P*2 würde es besser beschreiben

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> 3P*2 würde es besser beschreiben

Ahja, oki, ja so hab ich es verstanden 😅 Danke dafür :)

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Wobei mir heute Nacht noch eine bessere Idee gekommen ist. Die muss ich 
aber erst noch evaluieren 😅

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

@Mampf

Nutzt du nicht auch einen Pegelwandler? Von 3V3 auf 1V8 und umgekehrt?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Wobei mir heute Nacht noch eine bessere Idee gekommen ist. Die muss ich
> aber erst noch evaluieren 😅

Das Geld für die Miner in ETFs zu investieren und tatsächlich Gewinn 
machen?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> @Mampf
>
> Nutzt du nicht auch einen Pegelwandler? Von 3V3 auf 1V8 und umgekehrt?

Jap, leider funktioniert bei den STM32L0/1 USB nicht auf 1,8V - sonst 
hätte man sich das sparen können 🥺

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Be N. schrieb:
>> @Mampf
>>
>> Nutzt du nicht auch einen Pegelwandler? Von 3V3 auf 1V8 und umgekehrt?
>
> Jap, leider funktioniert bei den STM32L0/1 USB nicht auf 1,8V - sonst
> hätte man sich das sparen können 🥺

Hab ich grad gesehen für TX/RX auf den ASIC... Meine Idee bleibt erstmal 
aus. wird erstmal auf einen Hex rauslaufen wie oben beschrieben

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Wenn wir das irgendwie schaffen könnten RX/TX von 2V4 auf 1V2 wandeln zu 
können dann wär ein Achtcore möglich mit deiner bestehenden PowerStage

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kleines Update an einer "Neben-Front".

Gehäuse konnte ich jetzt erfolgreich im 2.Versuch drucken.

Mit PETG hatte ich noch nicht soviele Erfahrungen, aber es hat jetzt 
geklappt.

Etwas spooky, imho, das Ding senkrecht zu drucken, weil man eine recht 
kleine Standfläche und dafür eine recht hohe Höhe hat.

Man benötigt dann keinerlei Supports und kann den Qaxe von hinten 
einfach hineinschieben.

Es fehlen noch ein paar Kleinigkeiten ... "Kühlergrill" vorne, schwarze 
Streifen auf der "Motorhaube" und Flammenaufkleber auf der Seite 😅

: Bearbeitet durch User
von Der mit dem Wolf T. (dermitdemwolf_t)


Lesenswert?

Stellst du die stl datein bereit?
Ist das model dann für piaxe oder qaxe?

Ah soory qaxe das Bild hatte noch nicht geladen.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Der mit dem Wolf T. schrieb:
> Stellst du die stl datein bereit?
> Ist das model dann für piaxe oder qaxe?

Jap, das kommt dann ins Repository und auf Thingiverse.

von Be N. (ben90)


Lesenswert?


von Be N. (ben90)


Lesenswert?

@Mampf

Wäre das rein theoretisch möglich das System zu kaskadieren? Sprich die 
Steuereinheit weglassen und ein Board mit PowerUnit und den ASICs 
fertigen und RX TX durchschleifen? Dürfte doch bis 12 ASICs 
funktionieren… rein theoretisch

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Wäre das rein theoretisch möglich das System zu kaskadieren? Sprich die
> Steuereinheit weglassen und ein Board mit PowerUnit und den ASICs
> fertigen und RX TX durchschleifen? Dürfte doch bis 12 ASICs
> funktionieren… rein theoretisch

Das funktioniert bis zu 127 ASICs soweit ich das gesehen habe.

Dann gibt es Limits im ASIC - man kann zB keinem ASIC die Chip-ID 128 
geben.

Antminer S19 Pro oder so hat so 104 Chips kaskadiert.

Spricht nichts dagegen  :)

: Bearbeitet durch User
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Gerade gefunden:

The hash board consists of 204 BM1366 chips (PCB silk screen order BM1 
to BM204), divided into 17 groups (domains), each domain consists of 12 
ASIC chips. The operating domain voltage of the BM1366 chip used in the 
S19 XP Hyd hash board is around 1.14 to 1.25V. The chip VDDIO of domains 
1 to 15 is powered by 1.2V&0.8V LDO. Each domain uses 4 LDOs for power 
supply (one LDO outputs 1.2V and 3 LDOs output 0.8V power supply). Each 
0.8V LDO supplies power to 4 ASIC chips, as shown in Figure 4-1. Each of 
the 16th and 17th high-voltage domains has two MP2019s that output 2V to 
the LDO, and then the LDO supplies power to the chip VDDIO. Among them, 
one MP2019 supplies power to 1.2V & 0.8V LDO, and the other one supplies 
power to 0.8V LDO, a total of 2 groups, as shown in Figure 4-2. 
Comparing the 1366 hash board with other models, add 16 level_shifters 
to perform addition operations on the signals. A total of 16 are used 
from the second domain to the last domain. Level_shifter 1-13 is powered 
by the voltage of the previous domain, and 14, 15, and 16 are powered by 
1 MP2019. There are 4 temperature sensors (T0 to T3), including 1 for 
inlet and outlet, and 2 for connection chips, as shown in Figure 4-3.

von Be N. (ben90)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das Bild hab ich dazu gefunden

Und das ist der genutzte Levelshifter:

https://www.zeusbtc.com/ASIC-Miner-Repair/Parts-Tools-Details.asp?ID=2715

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> The chip VDDIO of domains
> 1 to 15 is powered by 1.2V&0.8V LDO

Das ist interessant - dann wäre die korrekte I/O Voltage nicht 1,8V 
sondern 1,2V 🤔

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Be N. schrieb:
>> The chip VDDIO of domains
>> 1 to 15 is powered by 1.2V&0.8V LDO
>
> Das ist interessant - dann wäre die korrekte I/O Voltage nicht 1,8V
> sondern 1,2V 🤔

Hier das gesamte Dokument

https://www.zeusbtc.com/manuals/4915-antminer-s19-xp-hydro-hash-board-repair-guide

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Das sind aber nur die Domänen 1-15, 16 und 17 werden glaub mit 2V 
befeuert.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kleines Update ...

Habs geschafft das Gehäuse so zu lackieren, wie ich es mir vorgestellt 
habe.

Ist nicht perfekt - aber wenn man nicht genauer hinkuckt akzeptabel^^

Ist noch nicht fertig, Kühlergrill fehlt noch, mach ich voraussichtlich 
morgen.

Fällt mir ein, muss die STL Files noch in das Repository werfen 🤔

Und nochwas anderes - hab mit Bedauern festgestellt, dass der 
STM32L151C8T6 keinen DFU Bootloader eingebaut hat 🥺

Der Boot-Taster auf rev3 ist daher quasi sinnlos ... Das ist etwas, das 
mich an den STM32 früher schon genervt hat, man muss für jede Variante 
immer extra nachschauen, ob er einen DFU Bootloader hat oder nicht ... 
Beim L151 nahm ich es fällschlicherweise an 😑

Nicht alle L151 haben keinen DFU-Bootloader, es gibt wieder Varianten, 
die haben ihn ...

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So jetzt komplett mit "Kühlergrill" 😅

Beitrag #7601018 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601032 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601188 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> So jetzt komplett mit "Kühlergrill" 😅

Geil gemacht! Gefällt mir gut!

In Gelb als Bumblebee wäre eher meins aber echt gute Idee!

Beitrag #7601267 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601285 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601399 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601400 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601402 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601405 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601410 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7601412 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Mampf F.,

ich habe nun alle benötigten Teile beisammen um mir
vier qaxe und zwei piaxe aufzubauen.
Ein Kollege aus dem Forum hat sich an meine Bestellung dran
gehängt und bekommt zwei der qaxe boards bestückt.

Was mich Thomas interessiert, ist die Ansteuerung vom PC aus,
in meinem Fall eine Radxa X2L.

Steht im github Repo was dazu? Zu der Miner-SW meine ich.

Das geht wohl über RS232/USB Protokoll. Muss ich mir den
piaxe Code ansehen und selber Hand anlegen, oder hast Du da
schon den Code dazu und verfügbar gemacht?

Die zwei piaxe sollen nur den Unterschied zwischen AL/AG und den BS
ASICs verdeutlichen. Ich habe nur zwei der neuen Versionen geordert
und wollte nicht gleich das Geld für die qaxe Bestückung ausgeben,
erst wenn es signifikante Unterschiede beim Verbrauch und Rechen-
Leistung geben sollte.

Mittlerweile habe ich gesehen, das es auch eine BM1366BP Version gibt.
Habe aber leider immer noch keine Antwort vom Verkäufer erhalten, wie
sich die AG/AL/BS/BP Versionen voneinander unterscheiden.

Markus

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> ich habe nun alle benötigten Teile beisammen um mir
> vier qaxe und zwei piaxe aufzubauen

Wow, ist ja schon fast Massenproduktion 😅

Markus W. schrieb:
> Das geht wohl über RS232/USB Protokoll. Muss ich mir den
> piaxe Code ansehen und selber Hand anlegen, oder hast Du da
> schon den Code dazu und verfügbar gemacht?

Die Miner-Software ist fix und fertig:

https://github.com/shufps/piaxe-miner/

Du musst nur die config.yml.example zu config.yml kopieren und den QAxe 
aktivieren.

Da fällt mir ein - ich wollte noch was einbauen, womit die Python 
Software die beiden virtuellen COM-Ports automatisch findet, dazu bin 
ich noch nicht gekommen 🤔 Derzeit muss man in dmesg kucken, welche 
ttyACMs quasi aktiviert wurden und sie in der Config eintragen.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Mittlerweile habe ich gesehen, das es auch eine BM1366BP Version gibt.
> Habe aber leider immer noch keine Antwort vom Verkäufer erhalten, wie
> sich die AG/AL/BS/BP Versionen voneinander unterscheiden.

Eventuell sind die Chips gebinnt ... Aber keine Ahnung auf was. Vlt auf 
Frequenz, vlt auf Hashrate, vlt auf Stromverbrauch.

Das weiß man leider nicht.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

gebinnt? (gepinnt?)

Ich habe nur irgendwo gelesen, dass der AG für Luftkühlung und der
AL für Wasserkühlung eingesetzt werden, oder umgekehrt.
Ob das stimmt und wo der Unterschied dann liegt???
Möglicherweise kann man bei Wasserkühlung näher an die Chip-Maximal-
Werte herangehen, da diese Kühlungsart konstanter und verlässlicher
ist als der Luftstrom eines Lüfters. Ist aber nur eine Vermutung
und kein Fakt.

Markus

PS.: Mit Deiner Aufbaugeschwindigkeit kann ich leider nicht mithalten.
Habe auch Dein Künstliche-Last-Projekt bewundernd angesehen.
Scheinst in dieser Hinsicht sehr produktiv zu sein oder ist das
generell Dein "bread & butter"?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> gebinnt? (gepinnt?)

ge-bin-nt für binning wie das auch mit LEDs gemacht wird, um LEDs mit 
einigermaßen gleicher Charakteristik bei Produktstreuung in der 
Fertigung zu bekommen 😅

Markus W. schrieb:
> PS.: Mit Deiner Aufbaugeschwindigkeit kann ich leider nicht mithalten.
> Habe auch Dein Künstliche-Last-Projekt bewundernd angesehen.
> Scheinst in dieser Hinsicht sehr produktiv zu sein oder ist das
> generell Dein "bread & butter"?

Nope, mache das alles in meiner Freizeit Abends oder am Wochenende und 
investiere zum Teil unhealthy-viel Zeit 🙈 Hauptberuflich bin ich Linux 
Server Admin.

Und dann kann es sein, dass ich wieder 5 Jahre garnichts baue, bis ich 
wieder etwas finde, was mich so richtig anfixt 😅

: Bearbeitet durch User
von Bernd G. (Gast)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Markus W. schrieb:
>> gebinnt? (gepinnt?)

Binnung für Bündelung.

Markus W. schrieb:
> Möglicherweise kann man bei Wasserkühlung näher an die Chip-Maximal-
> Werte herangehen, da diese Kühlungsart konstanter und verlässlicher
> ist als der Luftstrom eines Lüfters.
Verlässlicher sicher nicht, da kann mehr schief gehen. Es is effektiver 
wegen der guten Wärmeabführung, weil das Wasser sehr viel Wärme 
aufnehmen kann, ohne groß Temperatur zu nehmen.

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Ihr beide meint also die
Kategorisierung in "Bins" Fächern, wie es bei der
Selektion von Chips aus verschiedenen Regionen eines
Wafers der Fall ist, z.B nach Maximalem Takt oder min.
Timing oder Fehler/Verunreinigungen wie bei den Flash
Bausteinen.
Die Vorgehensweise ist mir zwar bekannt aber der zugehörige
Terminus war mir bis dato nicht geläufig.

Danke für die Erklärung.

Markus

von Der mit dem Wolf T. (dermitdemwolf_t)


Lesenswert?

Wie Skot Gepostet hat wurde der BS1368 auf dem Bitaxe gelötet
https://twitter.com/skot9000/status/1755262407197303119

Weis nicht ob der auf dem Aktuellen board ohne änderungen eingebaut 
werden kann.

Grüße

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Der mit dem Wolf T. schrieb:
> Wie Skot Gepostet hat wurde der BS1368 auf dem Bitaxe gelötet
> https://twitter.com/skot9000/status/1755262407197303119
>
> Weis nicht ob der auf dem Aktuellen board ohne änderungen eingebaut
> werden kann.

Nice, das ist mir total entgangen obwohl ich in deren Community aktiv 
bin 🙈

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Da ist nochmal ein Bug in der Qaxe BOM - der lm1117 ist die Adj Version, 
man braucht aber die 3,3V 🙈

Werde das asap korrigieren 🙈

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Der o.g. Link bezieht sich wohl auf die u.g. X Meldung.

>The newest member of the bitaxe lineup, the bitaxeSupra is working!
>Single BM1368 ASIC (from the Antminer S21) running arround 620GH/s.
>Open source everything.

Siehe auch dazu den Link:

https://bitcointalk.org/index.php?topic=5484442.0

PS.: Ich suche bereits eine Weile nach den Datenblättern
der ASIC's, konnte aber bis dato nur die der BM138X Serien
finden. Hat jemand was zu den BM136X ASIC's im Web gefunden?

https://file12.bitmain.com/shop-product/firmware/BM1384_Datasheet_v2.1.pdf
https://file12.bitmain.com/shop-product/firmware/BM1382_Datasheet_v3.0.pdf
https://file12.bitmain.com/shop-product/firmware/BM1380_Datasheet_v1.0.pdf

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Hat jemand was zu den BM136X ASIC's im Web gefunden?

Nope, da haben schon viele danach gesucht und niemand hat was gefunden 🙈

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Ich denke es ist auch im Vergleich nicht zu empfehlen auf den 1368 zu 
gehen. Er wird laut dem verlinkten Beitrag im 40/50$ Bereich liegen. Die 
Mehrkosten sind also nicht rentabel. Dazu müsste die Hashrate linear 
steigen. Das entspräche einem Anstieg der Hashrate auf 1.5TH/s…

Ich bleibe erstmal bei meiner Entwicklung bei dem 1366…

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Be N. schrieb:
> Ich bleibe erstmal bei meiner Entwicklung bei dem 1366…

Vielen Dank für die Info!

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hat zufällig jemand eine Idee, was man für so ein Schaltnetzteil Kabel 
verwenden sollte?

Hat 5V/60A und für + und - jeweils drei Schraubanschlüsse - also wenn 
man davon ausgeht, dass ich 50A "verbrennen" möchte 😁

Reichen da 6mm^2 Kabel pro Anschluss? 🤔🤔🤔

Und weiß jemand zufällig, was das für Schraubklemmen sind? Also 
Hersteller zB, weil ich würde gerne auf einer Platine ein entsprechendes 
Gegenstück montieren 🤔😅

: Bearbeitet durch User
von Der mit dem Wolf T. (dermitdemwolf_t)


Lesenswert?

Hi mampf,
Also wenn du von der Steckdose zum Netzteil gehst reichen 1.5qm^2

Vom Netzteil zum abnehmer kommt es auf die Kabellänge an.
Beispiel 1 meter Kabel
Reichen 6qm^2

https://www.amumot-shop.de/rechner/batteriekabel-querschnitt

Hier kannst du aber auch selber mal schauen. 12v durch 2 dann hättest du 
Werte für 6 volt

Grüße

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Du hast doch drei V- und drei V+ Anschlüsse an der Leiste,
d.h. 20A pro Anschluß und Kabel und für 20A reichen 2mm2.

Markus

von Be N. (ben90)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Hat zufällig jemand eine Idee, was man für so ein Schaltnetzteil Kabel
> verwenden sollte?
>
> Hat 5V/60A und für + und - jeweils drei Schraubanschlüsse - also wenn
> man davon ausgeht, dass ich 50A "verbrennen" möchte 😁
>
> Reichen da 6mm^2 Kabel pro Anschluss? 🤔🤔🤔


Ja, 6mm^2 reichen. Als Daumenrichtwert kann man sagen dass bei 12V 6mm^2 
60A möglich sind. Bei 5V reicht das aus. Wenn du auf Nummer sicher gehen 
willst 10mm^2

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Vielen Dank, das hat mir weitergeholfen!

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo Thomas,

hast Du die STL Files für Dein Gehäuse ins Github von QAXE
eingepflegt, oder kannst sie bitte noch einstellen.

LG+Danke
Markus

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> hast Du die STL Files für Dein Gehäuse ins Github von QAXE
> eingepflegt, oder kannst sie bitte noch einstellen.

Hab ich gerade gemacht :)

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Danke!

Bestückung vom QAXE ist angelaufen.
PCB-BOT ist fast fertig, in vierfacher Ausführung.

Siehe Links:

https://pixshare.de/oWvCht
https://pixshare.de/oWvfY4

Markus

PS.: Die Links sind nur eine Woche gültig!

Ich schreibe Dir noch eine PN, da ich zu den zwei
Kondensatoren 100uF/6.3V auf der Unterseite noch
Fragen habe. In der BOM stehen sie als Keramik 1210
und auf dem PCB (rev. 0.2) haben sie einen größeren
Footprint!

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> Ich schreibe Dir noch eine PN, da ich zu den zwei
> Kondensatoren 100uF/6.3V auf der Unterseite noch
> Fragen habe. In der BOM stehen sie als Keramik 1210
> und auf dem PCB (rev. 0.2) haben sie einen größeren
> Footprint!

Der größte Unterschied von rev2 zu rev3 ist anderes Kondensator 
Placement.

Die dicken 330µF sind alle zum Buck gewandert - das kann man auf rev2 
nachträglich noch umfummeln. Stattdessen sitzen auf der Rückseite in der 
Mitte der ASICs zwei 100µF in 1210

Optimal wäre es, wenn rev2 mit den Caps am Buck dann wie rev3 aussieht 
:)

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Hallo Thomas,

>Mitte der ASICs zwei 100µF in 1210

die C's aus der BOM sind aber keramisch 1210,
die Footprints gehören eher zu Tantal-C's

Die 1210 C's passen nicht zu den FP, die PAD's
sind zu weit auseinander.

Sollen jetzt an diese Stelle keramische oder elektrolyt
C's hin?

LG
Markus

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> die C's aus der BOM sind aber keramisch 1210,
> die Footprints gehören eher zu Tantal-C's

Bei rev2 waren die keramischen 100µF 1210 alle am Buck, die 330µF alle 
auf der Rückseite.

> Die 1210 C's passen nicht zu den FP, die PAD's
> sind zu weit auseinander.

Rev3 hat die passenden Footprints. Bei Rev2 kann man mit genügend 
Lötzinn die 1210er Cs dort hinlöten, wo die Alu-Polymer Caps waren.

> Sollen jetzt an diese Stelle keramische oder elektrolyt
> C's hin?

Auf der Rückseite die keramischen, die dicken Alu-Polymer an den Buck.

Ich hab dir von rev3 screenshots der 3D-View angehängt.

Man kriegt es auf rev2 so hin, dass es wie auf rev3 aussieht.

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Ok, Danke!

Werde es nach Deinem Vorschlag realisieren.
Wenn die 0.2. Version läuft melde ich mich wieder
wegen FW Einspielen und an PC in betrieb nehmen.

LG
Markus

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Markus W. schrieb:
> PS.: Die Links sind nur eine Woche gültig!

und dann machen die sich noch die Mühe und kleistern ihr Logo ins Bild.
Nutzungsvoraussetzungen = Abgabe des Copyrights von Deinen Bildern?

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@DesIntegrator

Hast Du eine bessere File-Share Alternative?

von Markus W. (dl8mby)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

@Mampf,

habe heute die Erste Pltine fast fertig bestückt.
Es fehlen nur noch die ASIC's, die kommen aber erst drauf,
wenn ich die Versorgungen geprüft habe.

Dazu gleich eine Frage an Dich,

Nachdem beim Anschluss der 12V Nichts geraucht hat und auch
keine nennenswerte Erwärmung auf dem IR-Bild zu sehen ist
habe ich die Testpunkte mit einem DVM abgeklappert.

5V und 3.3V sind vorhanden. Beim LTC Regler bin ich mir nicht
sicher, ob er erst vom MC konfiguriert werden muß, damit er anläuft
und ich die 1.2V und 0.8V zu sehen bekomme.

Der LTC3856 hat ja einen RUN-Pin.

Ist das so?

Hätte mir die Antwort selber geben können.

Laut DB steht da:

RUN (Pin 2/Pin 30): Run Control Input. A voltage above
1.22V on this pin turns on the IC.

Also muss der MC laufen, um die Konverter zu aktivieren
und erst dann sehe ich die ASIC Versorgungen 0.8V & 1.2V.

kannst Du das so bestätigen, oder hängt der Pin irgendwo
fix an einem Spannungsteiler?

Markus

: Bearbeitet durch User
von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

@Mampf,

ich habe mir gerade die FW für rev 0.2 via rust compiliert.
Wie muss ich das File mittels run.sh auf den MC bringen.

PCB an 12V Versorgung und via PC-USB oder anders an den PC anschließen?
Irgend einen Jumper setzen - hast Du mal erwähnt.

file ./target/thumbv7m-none-eabi/release/qaxe
./target/thumbv7m-none-eabi/release/qaxe: ELF 32-bit LSB executable, 
ARM, EABI5 version 1 (SYSV), statically linked, with debug_info, not 
stripped

LG+Danke!
Markus

von Markus W. (dl8mby)


Lesenswert?

Habe mich durchgebissen und konnte das Binery für den STM32 erzeugen, 
s.u.

Markus
1
mw@linux-kwm1:/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/fw-rev2
2
>cargo objcopy --release --bin qaxe -- -O binary qaxe-rev2.bin
3
   Compiling defmt-macros v0.3.6
4
   Compiling defmt v0.3.5
5
   Compiling embedded-io v0.6.1
6
   Compiling embassy-net-driver v0.2.0 (/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/embassy/embassy-net-driver)
7
   Compiling embassy-time v0.3.0 (/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/embassy/embassy-time)
8
   Compiling embassy-usb-driver v0.1.0 (/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/embassy/embassy-usb-driver)
9
   Compiling bxcan v0.7.0
10
   Compiling embassy-hal-internal v0.1.0 (/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/embassy/embassy-hal-internal)
11
   Compiling embassy-executor v0.5.0 (/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/embassy/embassy-executor)
12
   Compiling embedded-io-async v0.6.1
13
   Compiling panic-probe v0.3.1
14
   Compiling defmt-rtt v0.4.0
15
   Compiling embassy-sync v0.5.0 (/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/embassy/embassy-sync)
16
   Compiling embassy-net-driver-channel v0.2.0 (/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/embassy/embassy-net-driver-channel)
17
   Compiling embassy-embedded-hal v0.1.0 (/dev/shm/QAXE/FW/qaxe/firmware/embassy/embassy-embedded-hal)
18
   Compiling embassy-usb v0.1.0 (