www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code An alle Grafikplatinenbesteller !


Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich habe mir die Nacht um die Ohren gehauen, um die Platinen weiter auf 
Kurzschlüsse zu testen. Dabei fiel mir eine alte Weisheit aus der Uni 
ein, wie wir sowas gemacht hatten: Einen Akku an Masse, mit einer 
Tastspitze dann auf die Bahn mit dem Kurzschluss und Peng, er brannte 
weg wie eine Sicherung. Statt meine Platine zu runieren hätte ich das 
machen sollen, fiel mir nur gestern nacht nicht mehr ein.

Ich habe dabei einen weiteren Schluss gefunden an anderer Stelle.

Daher habe ich Bilex erneut angeschrieben, die ganze Charge zurück zu 
nehmen oder ich haue die in die Tonne, auch wenn wahrscheinlich viele ok 
sind, das Risiko ist mir zu hoch. Die bekämen dann von mir ein neues 
Layout, wo auch der fehlende Kondensator drin ist und wo ich die smd 
Widerstände rausnehme und durch bedrahtete ersetze, weil smd nicht 
dringend notwendig wäre.

Daher würde sich das alles nochmal um rund 2 Wochen verzögern.

Sollten die sich weigern stehe ich/wir dumm da. Dann bleibt jedem 
einzelnen Besteller nichts anderers übrig als wirklich jeden Pad gegen 
Masse zu prüfen und bei Kurzschluss diesen eben wie beschrieben 
durchzubrennen. Es sind so rund 150.

Ich bedauere das zutiefst aber ändern kann ich es nicht mehr, ich bin 
durch die Bestellung ein Risiko eingegangen aber auch eine 
Verpflichtung.

Bitte schreibt dazu was ihr denkt.

PS: Mod, bitte diesen Beitrag hier erstmal stehen lassen und später 
löschen, danke!

Gruss,
Christian

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja übel. Und das bei so großen Abständen. Das heißt für mich 
ganz klar Finger weg von denen wenn die so eine miserable Qualität 
haben. Selbst die chinesischen Platinen sind da sehr viel besser.
Hast du nur die bestellte Anzahl oder auch die Überproduktion bekommen?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Bitte schreibt dazu was ihr denkt.

Hatte das Problem auch schon mal mit Bilex. Der sollte dir ohne Probleme 
neue zuschicken. Mach aber ein Bild von den Kurzschlüssen, bevor du 
irgendwas in die Tonne haust.
Wenn du aber ein neues Layout herüberschickst, dann müssen die auch neue 
Folien anfertigen zum belichten usw. könnte dann u.U. was kosten.

Bei mir war's ganz ekelhaft: Selbst gegen das Licht gehalten, konnte man 
keine "eindutige" Kurzschluss"leiterbahn" sehen. Nur eine etwas dunklere 
Fläche zwischen Massefläche und Leiterbahn, habe das aber nicht für 
einen Kurzschluss gehalten.
Also mal ein bisschen am Lötstopplack rumgekraxelt und tatsächlich war 
ein wenig Kupfer drunter an der Stelle.

Autor: Christian J. (elektroniker68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin mit Bilex so übereingekommen, dass ich alle Platinen zurücksende 
und die die elektrisch testen. Die haben wohl einen Testroboter. Die 
defekten werden ausgetauscht. es waren 2 zuviel dabei, die sind 
allerdings schon verbraucht, da ich zwei defekte hatte.

Mehr ist da wohl nicht heraus zu holen, Fürs nächste Mal Finger weg von 
Bilex, ich bin da auch nur auf Empfehlung hingegangen, weil die so 
billig waren.

Die Kurzen kann man nicht sehen, keine Chance. Als ich den einen 
durchgebrannt habe gabs nur einen kleinen Funken an der Stelle, dann war 
der Kurze weg. Macht man lötzinn drauf kann der natürlich wieder da 
sein.

Ich bitte um Nachsicht wegen der Verzögerung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
im Januar 2009 hatte auch "Blitz Lampe" bei Bilex bestellt. Probleme 
wurden aber nicht beschreiben. War wohl jetzt eine Ausnahme. Oder?

Auszug:
======
Autor: Blitz Lampe (blitzlampe)
Datum: 05.01.2009 18:12

So war heut nochmal bei Bilex und hab jetzt einen Preis von 8€ für
folgende Platine

12 x LEITERPLATTEN   (ergibt 24 einzelne Platinen)
2-Lagig Durchkontaktiert
100x160 mm
Materialstärke: FR4 1.55mm;
Oberfläche: Chemisch Gold(RoHs konform)
Cu Außenlagen Enddicke: 70 µm;
Lötstop: doppelseitig grun
Positionsdruck: ohne

Netto:  147.39 €
MwSt:    29.48 €
Brutto: 176.87 €
Versand  14.00 €


Verzinnt oder vergoldet macht im Preis kein unterschied genauso wie die
Kupferstärke.
Also hab ich mich für Gold entschieden, das lässt sich auch noch nach
langer Zeit super löten.

Also melder wer eine will, bin erst bei 6 Eurokarten.

Autor: Christian J. (elektroniker68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss jetzt nicht was das hier zu suchen hat, da es mit meiner 
Bestellung nichts zu tun hat.

Ich werde dort nichts mehr machen lassen, das können andere besser.

PS: Den Preis finde ich seltsam, mir haben sie pro Euro Platte 19,xx € 
berechnet, 15 Stück für 287€, aber mit Pos.druck, verzinnen und Ritzen.

Hier die e-mail von heute

>hallo,
> ja ohe elektrisch Test kann man nicht garantieren, dass die gelieferten
> Platinen 100% fehlerhaftfrei sind,
> am besten senden Sie alle defekten Platinen zu uns, wir werden sie testen
> und bei Probleme werden wir neue liefern, selbstverstaendlich kostenlos,
> So etwas kann passiert werden, aber niemanf kann eine garantie geben, wenn
> die Platinen nicht getestet sind,
>
> Gruesse
> Hristo Ginov
>
> Bilex LP
> Leiterplattenherstellung
> SMD und THT Bestueckung
> Dulevo 2, Plovdiv 4000 Bulgaria
> Mobil: +359 886 847266

Autor: Gassst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>im Januar 2009 hatte auch "Blitz Lampe" bei Bilex bestellt.
von der Sammelbestellung habe ich auch welche aber bei keiner war ein 
Fehler die ich hier habe.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein wenig das Gefühl, dass das nur mal sporadisch passiert, wenn 
man die Zinnbeschichtigung nimmt. Bei der Gold Beschichtung ist das 
anscheinend nicht.
Ist aber nur ein Gefühl.

Autor: Christian J. (elektroniker68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,

was meinen die Besteller denn nun? Soll ich die zurücksenden,auch auf 
die Gefahr dass 99% ok sind oder soll ich die ausliefern und ihr piepst 
die durch? Falls Kurzer -> durchbrennen, fertig.

Sonst sind 2 Wochen wieder weg.

Autor: Torsten K. (nobby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

ich würde meine auch so nehmen. Beruflich habe ich leider die Erfahrung 
gemacht, das auch nach einem E-Check noch Kurzschlüsse zu finden sind, 
allerdings auch nur bei einer bestimmten Firma.
Hier ist es ja Hobby, da kann man dann halt nochmal nachfummeln.
Kannst Du die .sch und .brd. hier nochmal einstellen oder uns Bestellern 
per mail zukommen lassen ? Im anderen Thread habe ich die nicht finden 
können.
Solltest Du nochmal etwas machen lassen, ich habe kürzlich über LiteOn 
in Berlin fertigen lassen, das war klasse. Es sieht sogar danach aus, 
das die einen E-Check gemacht haben, obwohl es nicht berechnet wurde 
(auf den Pads sind Nadelabdrücke zu sehen)

Gruß
T.Kalbe

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, die dateien sind aber zigfach im anderen Thread angehängt... Das 
Beseitigen der Kurzen ist sehr einfach: Akku mit Tastspitzen dranhalten 
und Bäng sind sie weg. Das Durchpiepen dauert vielleicht 20 Minuten, 
dann ist man fertig. Einen Pin an Masse, den andeeren ist jedes Loch 
stecken (nana ;-) und wenn es piept schauen, ob Masse da hin gehört oder 
nicht.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe jetzt alle angeschrieben, wer seine Platine haben will 
kriegt sie, wer sie nicht ungeprüft will, die sende ich nach Rumänien 
zurück zur Prüfung und zum Austausch. Das dauert dann halt wieder 2-3 
Wochen.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

 wenn der Fehler wirklich ohne großen Aufwand zu beheben ist, wie du 
schreibst, dann würde ich meine Platine auch so nehmen.
Ich denke da ist der Aufwand größer das zurück zu schicken, als die 
Leitungen durch zu klingeln.

Gruß
 Sebastian

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

alea iacta est!

Ich habe 80% Antworten erhalten, mit zwei Ausnahmen wollen alle ihre 
Platine so haben.

Da es nicht lohnt 2 Platinen nach Rumänien zu senden werde ich diese 
selbst testen. Es würde 14€ an Porto kosten.

Ich tüte dann morgen ein.

Gruss,
Christian

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat Bilex denn die Reparaturen von Bulgarien nach Rumänien verlagert? 
Ist es für die dort billiger?
;-)

Autor: Torsten K. (nobby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kannst Du bei den bisher gefundenen Platinen sagen, ob der Fehler 
irgendwie immer in den gleichen Bereichen zu sehen ist ?
Das würde sich leichter suchen lassen.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die nur zufällig gefunden, eine habe ich "freigebrannt". Die 
anderen können auch völlig in Ordnung sein. Das sind winzige 
Kupferfussel, die da stehen, nicht zu sehen. Ich tüte die Dinger heute 
noch ein und bringe die Montag oder Dienstag zur Post.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer Ausnahme eines S.K. der noch nicht bezahlt hat und dessen 
Adresse ich nicht habe, habe ich soeben alle Platinen zur Post gebracht, 
teilweise als Einschreiben wie gewünscht.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So.....

ich habe eine Platine dann mal vollständig aufgebaut und den AVR 
reingesteckt, das Display angeschlossen.

Resultat:

- Der Avr wird handwarm
- Der 7805 wird kochendheiss
- Die LCD Spannung bricht auf 8V ein, sobald Display dran ist.
- Der DC/DC Wandler wird warm.
- Es tut sich nichts auf dem Display
- Auf dem Oszi ist zu sehen, dass es an den Pins des Avr und Rams heftig 
arbeitet.
- An den Leitungen zum Display ist viel los
- Der AVR regelt die LCD Spannung nicht runter bei abgestecktem 
Disiplay, es bleiben 30V.

Benedikt, ich schlage vor, ich sende Dir die Platine zu und Du versuchst 
da mal was, ich habe keine Ahnung wo ich da suchen soll, kein Avr 
Entwicklungswerkzeug usw. An der Schaltung wurde nichts geändert, nur 
neu geroutet.

Check bitte auch mal die Richtigkeit der Reihefolge der Pins am Display 
und dem FPC Stecker. Ich habe die Reihenfolge belassen und stur auf Fpc 
geführt.

Ganz ehrlich? Das war das letzte Mal, dass ich sowas gemacht habe, weil 
ich, wenn das nicht funktioniert wohl mal rund 300€ abschreiben kann.

Sorry, bin am Ende meiner Weisheit, vor allem warum das so heiss wird.

Christian

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS:

ich habe die restlichen 4 Platinen durchgepiepst, die ich noch habe. Es 
ware auf allen jeweils 1-2 Kurzschlüsse an völlig unterschiedlichen 
Stellen. Winzige Kupferbrücken. Sie liessen sich alle mit dem Akku 
wegbrennen.

Vorgehensweise: Einen Tastkopf auf Masse, mit dem anderen jedes Loch, 
jedes Via antasten. Die Massepads sind gut sichtbar über Themalbrücken 
angebunden, diese natürlich nicht wegbrennen. Hat man einen Kurzen 
gefunden diesen möglichst lokalisieren. Dann mit dem Akku und zwei 
Tastspitzen diesen auf dem kürzesten Weg durchbrennen, niemals aber über 
ein Via hinweg, das brennt dann auch durch. Messer, Kratzer etc bringt 
nichts, damit beschädigt man mehr als notwendig.

Ich werde heute abend noch eine zweite Platine aufbauen, die ich vorher 
völlig geprüft habe und schauen wie es aussieht. Sollte diese auch nicht 
funktionieren bleibt nur noch unser Bendedikt als Vater des Designs.

Puuhhhhhh........

Christian

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, mit der Methode testest du aber nur auf Kurzschlüsse gegen 
Masse, aber es kann auch passieren, dass zwischen zwei Leiterbahnen ein 
Kurzschluss ist.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, in diesem Falle nicht, der Abstand aller Leiterbahnen beträgt ca 
25mil das ist viel zu gross. Es geht nur um die 10mil zwischen 
Masselayer und Leiterbahnen.

Hoffe Benedikt ist bald am Rechner. Kann ja nicht sein, dass alle 
Signale zappeln und sich trotzdem nichts tut. Die beiden Widerstände mi 
0 Ohm sind wohl brücken nehme ich an. Verstehe auch nicht warum die -30V 
nicht runtergeregelt werden. Und warum der Avr so rund 30 Grad warm 
wird. Ist das normal?

Naja, nochmal alles heute abend und dann ganz pinibel aufpassen. Das 
paket von Reichelt kam ja heute an mit dem ganzen Kleinfutter. 
Kostenmäössig ist die Platine ja Peanuts, kaum 10€ Kleinfutter, selbst 
der Avr kostet nur 2€, ein PIC wurde schon mehr kosten.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Nee, in diesem Falle nicht, der Abstand aller Leiterbahnen beträgt ca
> 25mil das ist viel zu gross. Es geht nur um die 10mil zwischen
> Masselayer und Leiterbahnen.
Also meine Platine hatte 24 mil Abstand und da waren trotzdem 
Kurzschlüsse (Okay, es war einer) drin. Im Anhang ne Detailaufnahme. Was 
man auch sehen kann: Die Platine sieht schon ziemlich vermackt aus, weil 
ich zu dem Zeitpunkt schon ne halbe Stunde mitm Messer "auf Verdacht" 
herumgekratzt habe.

> Und warum der Avr so rund 30 Grad warm
> wird. Ist das normal?
Spontan würde ich auch sagen, dass da was nicht stimmt.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:

> - Der Avr wird handwarm

Nicht gut.

> - Der 7805 wird kochendheiss

Auch nicht gut.

> - Die LCD Spannung bricht auf 8V ein, sobald Display dran ist.

Auch nicht gut.

> - Der DC/DC Wandler wird warm.

Auch nicht gut.

> - Es tut sich nichts auf dem Display

Auch nicht gut.

> - Auf dem Oszi ist zu sehen, dass es an den Pins des Avr und Rams heftig
> arbeitet.

Ok.

> - An den Leitungen zum Display ist viel los

Ok, mess mal Pins 1-3.
Pin 1: Kurze high Peaks (ca. 50µs) mit 85Hz
Pin 2: Kurze high Peaks (ca. 500ns) mit 20,4kHz
Pin 3: Bursts mit etwa 5MHz

> - Der AVR regelt die LCD Spannung nicht runter bei abgestecktem
> Disiplay, es bleiben 30V.

Klingt also nach einem Kurzschluss am Ausgang zum Stecker oder sonst 
einem Fehler an der Vee. Da das Problem aber nur mit Display existiert 
liegt es vermutlich nicht auf der Platine.

> Check bitte auch mal die Richtigkeit der Reihefolge der Pins am Display
> und dem FPC Stecker. Ich habe die Reihenfolge belassen und stur auf Fpc
> geführt.

Die Reihenfolge im Schaltplan und im Layout ist ok.
Prüf mal nach ob der Stecker auch richtig rum ist (nicht dass er 
gespiegelt ist o.ä.)

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde auch mal sagen, dass der mächtig Strom zieht, arbeitet aber sonst 
einwandfrei.

So, das ganze Kunstwerk schon wieder zerstört und ausgelötet, setze mich 
dann mal an die neue dran, die geprüft ist.

PS: Bei beta-Layout hatte ich NIE probleme mit sowas in den 10 Jahren 
bei denen ich Platinen bei denen machen lassen. Keine einzige war 
defekt.

@Benedikt: Zu spät, alles wieder rausgerupft was zu retten war.
Da sind mir ein paar zu viele "Nicht gut" dabei. De Stecker ist mit 1 
markiert, scheint auch soweit richtig zu sein. Du bist leider etwas zu 
weit weg von Düsseldorf, sonst würde ich mal rüberjetten.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:

> @Benedikt: Zu spät, alles wieder rausgerupft was zu retten war.
> Da sind mir ein paar zu viele "Nicht gut" dabei.

All diese Nicht gut, könnten aber auf einen einzigen Kurzschluss am 
Stecker zurückzuführen sein.

> De Stecker ist mit 1
> markiert, scheint auch soweit richtig zu sein.

Mess daher mal komplett aufgebaut mit Display, aber ohne Spannung nach, 
ob Vee mit irgendeinem anderen Pin Kontakt hat.

PS: Das gute an AVRs ist, dass die relativ robust sind.
Solange der Strom nicht gerade sehr hoch wird (die Schaltung also mit 
dem Fehler schon eingeschaltet wird, und nicht ein schon geladener Elko 
sich in den AVR entläd), überlebt es ein AVR meist.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Melde mich heute abend wieder, packe mich gleich erstmal in den Garten, 
etwas rösten. Morgen fliegt meine Frau mit den Kindern nach Mallorca, da 
habe ich dann wieder viel Zeit für sowas zudem heute mein Paket aus 
Thailand angekommen ist mit dem neuen LPC.

Autor: swesch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Um welche Grafikplatinen geht es denn hier?

Ich bin nämlich auch gerade gendanklich an diesem Thema dran?

Danke
swesch

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quark.... alles züruck. Stecker ist richtig. benedikt, bitte mal 
löschen. Man muss nur aufpassen wie herum man den einbaut.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch Fragen? .... (schweiss wegwisch)

Der FPC Stecker muss mit dem Kipphebel zur Aussenfläche zeigen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht doch mal gut aus!
Ist das mit dem 120ns SRAM?

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, mit 120ns und mit 80ns geht es.

Irgendwann musste mir nochmal die Funktion des 7474 und des 7402 
erklären bzw warum das Display nicht flimmert, wenn Du neue Daten 
einlädst. Normalerweise braucht man ja ein Dual Port RAM dafür.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:

> Normalerweise braucht man ja ein Dual Port RAM dafür.

Ein Grafikadapter mit echtem Dualport RAM, d.h. wirklich gleichzeitigem 
Zugriff, ist mir noch nie begegnet. Am nächstem kam dem noch der Betrieb 
mit VRAM (Beitrag "Grafik-LCD Controller mit AVR und VRAM").

Das einzige was man braucht, ist etwas Zeit zwischen den Zeilen.

Zu analogen Zeiten hatte man in sehr einfachen Designs die Austastlücken 
für den Zugriff auf dem Speicher verwendet. In LCD-Zeiten ist man besser 
dran, weil man die Zeile bei solchen Displays wesentlich schneller 
rausschieben kann als eigentlich nötig wäre und so zwischendurch mehr 
Zeit gewinnt.

Letztlich ist jede Zeile ein Interrupt, der die Daten einer Zeile 
rausschiebt. Was erheblich Last verursacht. Aber es bleibt noch Zeit 
übrig.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Ja, mit 120ns und mit 80ns geht es.

Interessant. Ist zwar total außerhalb der Specs, aber egal.
Bei Grafikdaten ist es zum Glück nicht ganz so schlimm wenn mal Mist 
gespeichert wird.

> Irgendwann musste mir nochmal die Funktion des 7474 und des 7402
> erklären

Der 7474 dient einerseits als Flipflop das in jedem Bild seinen Zustand 
wechselt zur Erzeugung der AC Spannung für das Display. Bei diesem 
Display wird das aber nicht benötigt, da das Display das selbst macht.
Die andere Hälfte des 7474 teilt den Pixeltakt durch 2 und schaltet in 
jedem 2. Takt zwischen obere und untere 4bit des SRAMs um. Für ein Byte 
werden daher 2 Takte benötigt, ehe die nächste SRAM Adresse ausgegeben 
wird.

> bzw warum das Display nicht flimmert, wenn Du neue Daten
> einlädst. Normalerweise braucht man ja ein Dual Port RAM dafür.

Da der AVR nicht mehrere Sachen gleichzeitig machen kann, reicht ein 
normales SRAM:
Der AVR schiebt eine Zeile Displaydaten so schnell wie möglich als Block 
raus (also 320/4=80 Takte). Danach widmet er sich wieder dem normalen 
Programm und arbeitet z.B. die UART Daten ab. Da der AVR auch mal Daten 
aus dem SRAM liest, wird das Display über den 7402 vom AVR abgeschaltet, 
so dass das Display nix von den Lesezugriffen mitbekommt.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haste schon ganz pfiffig gemacht. Da müsste ich schon länger überlegen 
für aber wenn man seit 8 Jahren keine hardware mehr entwickelt kommt man 
doch etwas raus....

Denke mal unseren Bestellers fällt ein Stein vom Herzen. Einzige 
Modifikation ist halt der Elko hinten.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass die Quadrate oben flimmern ist normal?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Das ist das Problem an den Graustufen: Diese werden nur in 0/3 1/3, 
2/3 bzw. 3/3 der Zeit angezeigt. Dadurch reduziert sich die Frequenz auf 
1/3*85Hz=28Hz

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe zwar nur Bahnhof aber ich glaube Dir mal. Dachte bisher, 
dass 2 Bit für die Farben verwendet werden und das Display das irgendwie 
von allein macht, dass es so angezeigt wird. Ich hätte auch nichts gegen 
schwarz weiss.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Ich verstehe zwar nur Bahnhof aber ich glaube Dir mal. Dachte bisher,
> dass 2 Bit für die Farben verwendet werden und das Display das irgendwie
> von allein macht, dass es so angezeigt wird. Ich hätte auch nichts gegen
> schwarz weiss.

Ja, 2 Bit ist richtig. Macht 3 Graustufen und 1 mal komplett aus das 
Pixel.

Um die Graustufe zu erreichen wird zum Beispiel jedes 2. Frame der 
Zustand des Pixel invertiert, sodass schwarz und weiß quasi abwechselnd 
gezeigt werden. Dadurch ergibt sich dann die Graustufe. Problem ist, 
dass in diesem Falle, bei diesem Pixel die Bildwiederholrate nur noch 
halb so groß ist.

Ist also relativ einfach zu verstehen :D

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, ganz blond bin ich ja auch nicht, habe mir sowas schon fast gedacht, 
da das Display als s/w beschrieben ist. Ich hoffe aber, dass schwarze 
Linien und Kästchen dieses Effekt nicht haben.

Würde sagen, das projekt kann man dodh noch auf den 640x480 erweitern, 
den ich noch habe, gelle? :-)

Jetzt muss nur noch die Doku etwas aufgepeppt werden, manches ist nicht 
so einfach zu verstehen, zB ein Bitmap anzuzeigen. Ich suche auch noch 
ein Tool, was mir Bitmaps quasi fertig als C-Array erzeugt oder 
zumindest die Hex Code, sodass ich die einkopieren kann.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Ich hoffe aber, dass schwarze
> Linien und Kästchen dieses Effekt nicht haben.

Der tritt an sich immer auf wenn ein Pixel eine Zwischenstufe hat, aber 
große Flächen flimmern stärker als kleine Punkte. Ist halt mehr eine 
optische Täuschung.
Daher hast du mich auf eine Idee gebracht die Software etwas zu 
modifizieren:
Beitrag "Re: Grafikfähiger LCD Controller für 320x240 LCD mit 4 Graustufen"

Nun wird der PWM Zähler nicht nur Bildweise erhöht, sondern auch noch 
Zeilenweise moduliert.
Dies führt dazu, dass spätestens jede 3. Zeile bei Grauflächen an ist. 
Dadurch wird das Flimmern zu einem Laufen (also einer Wellenförmigen 
Bewegung die aber nicht so stark auffällt wie das Flimmern).
Da nun die benachbarten Zeilen unterschiedliche Pegel haben, 
beeinflussen diese sich Kapazitiv nun stärker was den Kontrast etwas 
reduziert.

> Würde sagen, das projekt kann man dodh noch auf den 640x480 erweitern,
> den ich noch habe, gelle? :-)

Gibts doch schon, das quasi der Vorgänger von dieser 320x240 Version:
Beitrag "LCD Controller für 640x480 LCD mit mega8515"

> Ich suche auch noch
> ein Tool, was mir Bitmaps quasi fertig als C-Array erzeugt oder
> zumindest die Hex Code, sodass ich die einkopieren kann.

Gibts auch schon:
Beitrag "Bitmap Konverter"
Beitrag "Grafikkonverter Tool für AVR/Mikrocontroller (BMP2C, BMP2ASM, BMP2BASCOM)"

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke, prima. Zum Schluss noch eine Frage eines Newbies in dem Thema:

Welches Format müssen die Bilddaten haben?

Schwarzweis wäre ja eine lose Folge von 0 und 1, 0 ist schwarz und 1 
weiss,
jedes Byte enthält 8 Pixel

Graustufen wäre ja für jedes Pixel: 00 oder 01 oder  10 oder 11, d.h. 
jedes Byte hat 4 Pixel

Was erwartet Dein Programm da?

Und wo liegt der Punkt 0,0? Obben links oder unten links ?

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So und was lernen wir jetzt daraus?

1. Designrules dem Hersteller anpassen! Bilex bietet 0,25mm /0,25mm an. 
Also lieber etwas größer, oder Hersteler wechseln.

2. Leiterplatten mit E-test bestellen. Das kostet zwar, ist aber 
praktisch, wenn die Leiterplatten nicht für einen selbst sind.

3. Überprüfen, ob der E-Test auch wirklich gemacht wurde---> Auf jedem 
Pad ist ein winziger Punkt zu sehen, von der Nadel des Flying-Probers.

4. Wenn eine Leiterplatte trotz E-Test einen Kurzschluss hat, so wurde 
der E-Test nicht oder nicht richtig gemacht---> So etwas nennt man auch 
Betrug! Also dann etwas energischer auf die Kacke hauen!

5. Asiatische Billigheimer? Hat man da jetzt wirklich was gespart? Wie 
kann man den verklagen? Wie schaut es mit der Gewährleistung aus? Kann 
man da mal eben hinfahren? NEIN! Im Zweifelsfall bleibt man jetzt auf 
den versauten Platten sitzen. Vielleicht wäre ein deutscher Hersteller 
doch besser gewesen!

z.B. Q-PCB.de / Multipcb.de / Microcirtec.de / leiton.de --> Die könnte 
ich allesamt empfehlen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Schwarzweis wäre ja eine lose Folge von 0 und 1, 0 ist schwarz und 1
> weiss,
> jedes Byte enthält 8 Pixel

Ja.

> Graustufen wäre ja für jedes Pixel: 00 oder 01 oder  10 oder 11, d.h.
> jedes Byte hat 4 Pixel

Ja.

> Was erwartet Dein Programm da?

Genauso wie du es beschrieben hast. Welches der beiden Formate man haben 
möchte, kann man beim Befehl umschalten. Das SW Format benötigt weniger 
Rechenleistung, aber das wird erst >100kBaud interessant.

> Und wo liegt der Punkt 0,0? Obben links oder unten links ?

Oben links.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian J. schrieb:
> Hi,
>
> danke, prima. Zum Schluss noch eine Frage eines Newbies in dem Thema:
>
> Welches Format müssen die Bilddaten haben?
>
> Schwarzweis wäre ja eine lose Folge von 0 und 1, 0 ist schwarz und 1
> weiss,
> jedes Byte enthält 8 Pixel
>
> Graustufen wäre ja für jedes Pixel: 00 oder 01 oder  10 oder 11, d.h.
> jedes Byte hat 4 Pixel
>
> Was erwartet Dein Programm da?
>
> Und wo liegt der Punkt 0,0? Obben links oder unten links ?

Mein Programm (Beitrag "Grafikkonverter Tool für AVR/Mikrocontroller (BMP2C, BMP2ASM, BMP2BASCOM)") speichert die 
folgendermaßen:

0,0 ist oben links, 00 = Farbe 1, 01 = Farbe 2,...(Bei vier Farben).
Ob das Bild Horizontal oder Vertikal gespeichert werden soll sit beim 
speichern einstellbar. Probiers doch einfach mal aus ob vieleicht 
Benedikts speicherlayout das gleiche ist, ggf mußt du dann im Programm 
das Bild nur spiegeln.

Autor: Christian J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die .dru Datei für den DRC von Bilex verwendet, mehr kann man 
ja nicht machen. E-Test bieten die nicht an, was ein Flying Probe Tester 
ist wissen die nicht. Ich hätte da auch nicht bestellt, wenn mich nicht 
jemand nach da empfohlen hätte. Es war auch sicherlich das letzte mal, 
dass ich irgendetwas im Ausland machen lasse, vielleicht noch einseitig 
mit 1,0mmm Bahnen ohne Masse Layer.

Na gut, sie laufen ja, fürs nächste Mal weiss man Bescheid. Ich werde 
noch ein LPC2214 oder LPC24xx Design in smd machen das hat Fine Pitch 
und sicherlich nicht bei Bilex.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon 3 mal was bestellt war jedes mal gute qualität und sehr 
günstig und schnell. Aber es stimmt wenn man für fremde was bestellt 
dann lieber aus deutschland. Und wenn es mehr kostet ist es egal denn 
die kosten reicht man ja weiter. Und am ende hat man weniger streß

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> denn die kosten reicht man ja weiter.

Wenn die Kosten aber eine gewisse Grenze überschreiten, dann 
interessiert es Keinen mehr...

...

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe 3 Rückmeldungen erhalten, dass die ersten Platinen angekommen 
sind. Wer seine nicht bald erhält möge sich bitte melden. Denkt bitte an 
den 10uF Elko über den beiden smd Widerständen!

Macht auf jeden Fall Spass damit zu spielen :-)

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..irgendwie hat sich fast jeder von uns schon mal über Bilex geärgert  - 
aber alle bestellen dort immer wieder g

Gruß

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie siehts denn aus, klappt es schon bei einem? Zwei Briefe muss ich 
noch absenden, sorry. Geld kam schon rein, liegen hier fertig.

PS: Bilex hat mir Rabatt und el. Prüfung kostenlos das nächste Mal 
zugesagt. 15mil aber. Denke mal die Platine kann man noch verbessern, zB 
alle smd C's  und R's rausnehmen. Kann das mal einer machen? Es melden 
sich immer noch Leute aber ich habe keine mehr.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

 so, nun bin ich auch startklar. Beim durchmessen hab ich nichts 
fehlerhaftes gefunden. Habs soweit aufgebaut um bin gleich bei ein paar, 
für mich zweifelhafte, Punkte gelandet.

1) C16 ist keine Größe angegeben, hab jetzt 470µF passt das?
Habs Problem, dass wenn der Booster mit drauf ist, die 
Versorgungsspannung zwischen 4,5V und 5,1V springt, dann wird der 7805 
auch etwas wärmer. Wenn der DC-DC herause ist bleibt die Spannung 
konstant und der 7805 kühl.

2) Hab dummerweise beim bestellen anstatt 74AC02 einen 74HC02 und 
anstatt des 74AC573 den 74HC573 genommen. Macht das evtl. Probleme, weil 
zu langsam?

3) Mein größtes Problem ist der Mega. Das mein erstes Board mit Mega und 
bin mir nicht sicher welche Settings beim Programmieren gemacht werden 
sollen. Hab hierfür den Amadeus Programmer, den ich hauptsächlich für 
meine PIC18 verwende. Hab den Mega mal bespielt wie ich dachte, sehe in 
der DC-DC Spannung einen Unterschied (statt -38V sind -20V). Hab jetzt 
aber das Problem dass ich den Prozessor nicht mehr connecton kann per 
Programmer, anderer Prozessor geht. Im Anhang hab ich mal den Screenshot 
vom Programmer.

4) Soll am Display etwas dargestellt werden, sobald der Prozessor 
anläuft?

Ich denke das wars vorerst.

Gruß
 Sebastian

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für C16 reichen auch 100uf, da ist ja keine Last dahinter.

Ich habe den Avr einfach programmieren lassen von einem Kollegen, auf 
jetzt 38400 Baud, lief sofort. Ja, es muss ein Startbild zu sehen sein. 
Hast Du auch den FPC richtig herum eingelötet? Der kipphebel muss nach 
aussen zeigen?

Ob AC oder HCT dürfte keine Rolle spielen, alles Nanosekunden Bauteile.

Da darf nichts warm werden. Bei mir ist alles eiskalt.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur nochmal als hinweiß:
Ohne AVR ist dir Regelung des Spannungswandlers inaktiv. Er dreht also 
bis zum Anschlag auf, die Spannung steigt solange an bis der 34063 
intern durchbricht und die Spannung begrenzt (bei etwa 40-50V). 
Allerdings scheint der relativ robust zu sein, mir ist zumindest noch 
keiner gestorben.
Sicherheitshalber sollte man den fehlenden Kondensator aber 
kurzschließen bis ein AVR im Sockel steckt.

Ob HC oder AC ist egal, auch wenn Atmel den AC empfiehlt, warum auch 
immer.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute,

 hab C16 durch 100uF ersetzt, jetzt ist die 5V Versorgungsspannung 
besser geworden, bricht nicht mehr so stark ein.
Der 7805 wird immernoch handwarm, ich denke aber dass das so passt, wird 
mit 9V versorgt.

Hab den Mega durch Takt an XTAL1 löschen können, wird also wieder 
erkannt. Beim programmieren hab ich CKOPT=0, CKSEL=1110 und SUT=10 ist 
das so korrekt?
Hab jetzt zumindest ein Bild, aber das wird noch nicht sauber 
dargestellt, das ist streifenweise horizontal versetzt, also jedes 4. 
px. Werd nochmal ein paar Lötpunkte kontrollieren.

Sobald ich mit meinem Finger in Bereich des Oscillators komme, bricht 
das Bild komplett zusammen, ist das normal?

Gruß
 Sebastian

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:

> Hab den Mega durch Takt an XTAL1 löschen können, wird also wieder
> erkannt. Beim programmieren hab ich CKOPT=0, CKSEL=1110 und SUT=10 ist
> das so korrekt?

Ich habe zusätzlich die BOD noch an, aber ansonsten sollte es so passen.

> Hab jetzt zumindest ein Bild, aber das wird noch nicht sauber
> dargestellt, das ist streifenweise horizontal versetzt, also jedes 4.
> px. Werd nochmal ein paar Lötpunkte kontrollieren.

Klingt nach einem Fehler am Ausgang, also zwischen HC157 und LCD.

> Sobald ich mit meinem Finger in Bereich des Oscillators komme, bricht
> das Bild komplett zusammen, ist das normal?

Nein. Solange du nicht die beiden Quarzanschlüsse berührst, sollte das 
nicht passieren.

Autor: Gerhard Sch (gerhard99)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auch ich bestücke gerade meine Platine und habe dazu zwei Fragen. Da ich 
keinen BC237 habe kann ich auch einen BC307 nehmen? Oder einen BC557?
Der Stecker für das Display wird so eingebaut wie hier dargestellt 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/51388/JD... 
? Oder genau andersrum?

Viele Grüße
Gerhard

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein BC557 könnte auch gehen, ist aber etwas grenzwertig, denn der 
schafft nur 100mA.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich jetzt nochmal alles durchgemessen konnte ich nichts finden. 
Habe jetzt ein paar Bauteile nochmal ausgetauscht, aber hat auch nichts 
gebracht. Im Ursprünglichen Thread stand mal etwas zu den Waitstates, 
die Hex hab ich mal geladen 
(Beitrag "Re: Grafikfähiger LCD Controller für 320x240 LCD mit 4 Graustufen") und jetzt ist es 
besser geworden aber noch immer nicht perfekt.

Im Anhang hab ich nochmal den Vergleich, links die zuletzt gepostete 
Version der Software, rechts die mit den Waistates.

Bedeutet das nun dass der S-RAM zu langsam ist oder liegts doch an den 
AC/HC-Typen? Als S-RAM ist der SR 32KX8 28P von Reichelt (62256-80) 
verbaut.

Autor: CJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stecker für das Display wird so eingebaut wie hier dargestellt


Ja, genauso. Der Hochziehhebel muss nach aussen zeigen.

Autor: CJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute bei dem Bild ist ein Kurz-Schluss in einer Adressleitung 
oder zum Display hin. Musst wohl nochmal alles nachmessen. Check auch 
die Leitungen zum Display hin gegen Masse. Kommt mir so bekannt vor.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe auch auf einen Kurzschluss oder einer Unterbrechnung einer 
Adress oder Datenleitung, eventuell ein verbogener Pin am 573. Irgendwo 
im Bereich um A/D7 rum.

Autor: CJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

man sieht ja, dass immer ein Bit fehlt. Bei mir sah das mal so aus als 
das Kabel nicht richtig drin steckte. Ich betone aber nochmals: Prüft 
die Platinen VOR dem Bestücken auf jeden Pups, mit einer dicken Lupe 
(gibt so schöne Schwenklupen) und piepst jeden Verdacht durch. Nachher 
wird es sehr schwierig das zu korrigieren zudem sich die Bauteile kaum 
auslöten lassen, wenn sich das Zinn durch das Loch nach oben zieht. 
Meine zweite Platine lief auf Anhieb, die erste nachdem ich den einen 
Kurzen am DC/DC beseitigt hatte.
Baut auch bitte keine Spule ein, die wie ein Widerstand aussieht. Ich 
habe, die die ich hatte bei einigen beigelegt, das sind so Tönnchen mit 
hoher Güte.

Und denkt an den 10uf Elko über den beiden smd Widerständen den ich 
vergessen habe! Ohne den geht es nicht, das wird flackern.

Mir tut das mit den Platinen unendlich leid aber so ist es leider nun 
einmal.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die bisherige Hilfe. Nun zu Hause finde ich nichts mehr, 
hab nochmal auf brutale weise auf Masseschlüsse kontrolliert und nichts 
gefunden. Ich werd das jetzt vertagen auf Dienstag und in der Hochschule 
nochmal mit'n Oszi draufschaun. Zur Not werd ich noch die AC-Bauteile 
bei Farnell mitbestelln.
Was mich eben immernoch verwundert, ist die Empfindlichkeit am Quarz. So 
denn, ich halte euch auf dem laufenden.

Gruß
 Sebastian

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bekomme grad eine e-mail, dass bei Avr das CKOPT Bit gesetzt sein 
muss. Keine Ahnung was das ist aber ich gebe es mal weiter....

Autor: Torsten K. (nobby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, der email-schreiber war ich.
Ich habe zwei Platinen, die erste funktioniert jetzt einwandfrei, waren 
keinerlei Kurzschlüsse zu messen. Ohne das gesetzte CKOPT hatte ich ein 
ständig flackerndes Bild bis sich der Proz. aufgehängt hat.
Ich habe als Ram das mit 80 bzw. 70 nS von Reichelt und den Code in 
LCD.c entsprechend angepasst.

Die zeite Platine hatte zwei schöne Kurzschlüsse, die ich beseitigt 
habe. Testen kann ich das erst die Woche, da ein paar Teile noch fehlen.

Gruß
Torsten

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CJ schrieb:
> Hallo,
>
> man sieht ja, dass immer ein Bit fehlt. Bei mir sah das mal so aus als
> das Kabel nicht richtig drin steckte. Ich betone aber nochmals: Prüft
> die Platinen VOR dem Bestücken auf jeden Pups, mit einer dicken Lupe
> (gibt so schöne Schwenklupen) und piepst jeden Verdacht durch.

Wie gesagt: Noch besser ist es, seitlich oder von unten ein helles Licht 
scheinen zu lassen. Dann kann man solche Kurzschlüsse u.U. besser 
erkennen.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt mal meine Signalleitungen am Oszi angesehen, kann bis auf 2 
Pins nichts auffälliges erkennen. Auf allen Datenleitungen ist ein 
Signal erkennbar, also Masseschluss/5V-Schluss schließe ich damit 
endgültig aus.

1) PD6(WR) -> IC6.27 (WE) (uC->SRAM)
Signal ist auf 5V, weiß nicht genau ob sich das während des Betriebs, 
wenn sich die Daten nicht ändern, auf High bleiben muss. Denke aber 
schon, da im RAM sich die Daten nicht ändern.

2) PD3(INT1) -> IC2B.6 (uC->74hc02)
Dieses Signal ist dauerhaft auf 0V, hab jetzt die Pins auch mal aus dem 
Sockel raus gemacht und direkt verbunden, ändert sich nichts.
Selbst wenn die Verbindung getrennt ist ändert sich nichts. Wird denn 
der Ausgang überhaupt benötigt oder ist der aus dem 640x480 Projekt 
übrig geblieben?

Nun, ich vermute dass entweder am uC noch irgendetwas nicht passt, vom 
Config her oder doch die AC/HC Bauteile.

Gruß
 Sebastian

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian W. schrieb:

> 1) PD6(WR) -> IC6.27 (WE) (uC->SRAM)
> Signal ist auf 5V, weiß nicht genau ob sich das während des Betriebs,
> wenn sich die Daten nicht ändern, auf High bleiben muss. Denke aber
> schon, da im RAM sich die Daten nicht ändern.

Ja, passt. Nur beim Schreiben von Daten geht das auf Low.

> 2) PD3(INT1) -> IC2B.6 (uC->74hc02)
> Dieses Signal ist dauerhaft auf 0V, hab jetzt die Pins auch mal aus dem
> Sockel raus gemacht und direkt verbunden, ändert sich nichts.
> Selbst wenn die Verbindung getrennt ist ändert sich nichts. Wird denn
> der Ausgang überhaupt benötigt oder ist der aus dem 640x480 Projekt
> übrig geblieben?

Ja, das wird benötigt um Daten aus dem SRAM zu lesen, ohne dass diese an 
das LCD geladen: Nur wenn RD und dieser Pin auf Low sind, geht XSCL zum 
LCD auf high. Solange dieser Pin also auf high liegt (nur während 
Lesezugriffen beim Setzen von einzelnen Pixeln), ist das LCD quasi 
ausgesperrt.
Es ist also ok, wenn das auf low liegt, solange nichts geschrieben 
werden.

Die Bilder sehen so aus, als wenn Daten an den falschen Adressen landen. 
Entweder hat also das SRAM Timingprobleme, oder irgendwas ist bei den 
Adressleitungen falsch.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal dran gedacht, dass das Display einen weg haben kann? 
Vielleicht ein Datenpin los?

Ich habe meine zweite Platine jetzt aufgebaut und die funzt auch.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps und Hinweise, hab gestern mein 2tes Display 
bekommen, jetzt funktionierts, scheinbar am Display irgendetwas defekt. 
Werd dann das Defekte wieder zurück schicken.

Gruß
 Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.