www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik fehler beim programmiern eines atmega32


Autor: Benedikt K. (pille1990)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich habe ein problem beim programmieren meiner atmegas (atmega32). dies 
habe ich unter c im avr studio gemacht. dann habe ich das programm in 
den controller übertragen und festgestellt, dass das programmieren des 
atmegas nicht funktioniert hat. jetzt wollte ich den atmega wieder 
auslesen. hab die fuses ausgelesen und dann kam schon eine fehlermeldung 
(screenshot im anhang). danach konnte ich die fuses nicht mehr schreiben 
und auch nichts mehr verändern. ein neues programm lies sich auch nicht 
mehr reinprogrammieren. dieses problem ist jetzt schon bei 3 atmegas 
aufgetreten. das waren immer controller vom typ atmega32. ein screenshot 
der fuses hab ich auch im anhang (einmal die standardwerte und dann noch 
mal nachdem der fehler aufgetreten ist). Was mir sofort augefallen ist, 
ist dass bei SPIEN so ein komisches rotes fragezeichen steht (erscheint 
erst nachdem der fehler aufgetreten ist, sonst ist ein häkchen dort). 
Auch ist mir aufgefallen, dass bei BOOTSZ die boot size  und die start 
adresse nicht mit den vorherigen werten übereinstimmt. Wie kommt es 
immer dazu dass sich diese werte umstellen? Woran liegt das? Wie kann 
ich den fehler beheben? Die atmegas kann ich warscheinlich in der firma 
wieder retten. Dort habe ich einen galep. Ich hoffe ich kann damit die 
fuses wieder so hinbiegen.

verwendete software/controller:
controller: atmega32
ISP-programmer: avr isp mkii
software: avr studio 4 mit avr gcc

woran liegt das? was mache ich falsch?

ich hoffe es kann mir jemand helfen!!
Ich bedanke mich schon mal für antworten

Mfg pille

Autor: Florian Löffler (Firma: Studi) (muut) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal um musst du dir um das zweite Bild keine Sorgen machen. Da 
AVR-Studio es nicht geschafft hat, die Fuses zu lesen, steht da halt 
wirres Zeug drin.

Benedikt K. schrieb:
>  dann habe ich das programm in
> den controller übertragen und festgestellt, dass das programmieren des
> atmegas nicht funktioniert hat.

Hat es denn schon mal funktioniert, also richtig so dass das Programm 
gelaufen ist?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn diese fiese Fehlermeldung gut...
Bei mir gabs immer 3 Ursachen (manchmal waren sogar 2 von denen 
gleichzeitig dran ):

1. Die ISP-Frequenz zu hoch eingestellt (höchstens 1/4 Fclk) dieser 
fehler ist der in der fehlermeldung beschriebene, aber bei mir war das 
nur 1x so...

2. Wenn ich das erste proggi mit Ponyprog draufgeflasht hatte, musste 
ich erst denn AVR (egal welcher typ) mit PONYPROG erasen um wieder mit 
meinem Dragon flashe zu können (inzwischen nehm ich nur noch meinen 
dargon und bin das prob los...)

3. Ich hatte iwie die fuses verhauen (war 2x so), dank HV-PP konnte ich 
aber auch diese AVRs wieder retten...

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht so aus, als ob die Kommunikation zwischen Programmer und AVR 
überhaupt nicht funktioniert. Ich tippe mal, daß die Megas gar nicht 
zerschossen, sondern nach wie vor im Ursprungszustand sind.

Pinbelegung, Spannungsversorgung, Resetbeschaltung überprüfen.

Oliver

Autor: Benedikt K. (pille1990)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das hat alles schon mal funtioniert...programme sind wunderbar 
gelaufen...alles in ordnung...blos jetzt kommt der fehler...
den fehler hatte ich heute schon bei 3 verschiedenen bauteilen (immer 
atmega32)

Autor: Florian Löffler (Firma: Studi) (muut) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan, Reset, Aufbau?
Ohne Infos können wir dir höchstens mit beten helfen. ;-)

Autor: Benedikt K. (pille1990)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich benutze das pollin avr board.
bisher hat alles damit funktioniert...

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiers am (wenn möglich) via Ponyprog unter Verwendung des 
integrierten Proggers...

Autor: Benedikt K. (pille1990)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber das mit pony prog kann doch auch nicht die lösugn sein..
irgendwas muss doch falsch sein, wenn sich die teile nicht mehr 
lesen/schreiben lassen....
morgen schau ich mal in der firma da hab ich nen galep....hv 
programmer...

danke für die antworten!

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
> ich benutze das pollin avr board.
> bisher hat alles damit funktioniert...

Ich hatte das gleiche Problem, es ging praktisch nichts mehr. Ich will 
jetzt nicht aufzählen wo ich überall gesucht habe. Am Ende habe ich 
festgestellt das eine Z-Diode sich verabschiedet hatte.

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Nun, was aus deinen Infos nicht so ganz ersichtlich ist: Hast du mit dem 
Pollin Board son Atmegas32 geflasht? Vielleicht ist in deinem Programm 
einfach nur eine falsche Include-Datei. Oder der Sockel ist nicht 
richtig verlötet. Du glaubst gar nicht, wie leicht man ein Lötauge 
übersieht....
Gruß oldmax

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. schrieb:
> bisher hat alles damit funktioniert...

Auch wenn du das noch 100 mal wiederholst, nutzt es nichts. Du wirst 
schon herausfinden müssen, was jetzt nicht mehr funktioniert. Vielleicht 
ist der Programmer abgeraucht, vielleicht ein Bauteil auf dem Board, 
vielleicht hat ein Kabel einen Wackelkontakt, vielleicht...

Versuchs halt rauszufinden.

Oliver

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fehlermeldung habe ich schon öfters gesehen. Bei mir hat folgendes 
bis jetzt geholfen:

1) Kabel zum Target war schlicht zu lang (V.a. bei JTAG)
2) Betriebsspannung vom Target ausschalten
3) Ich verwende den Dragon mit externem USB Hub. Diesen vom Rechner ab- 
und wieder anstecken, um den XP USB Treiber "rückzusetzen".
4) Vorher AVR Studio beenden und nach 3) wieder starten.

P.S. Wenn ich mit atmega32 und Pollin Board arbeite, würde ich sowieso 
JTAG bevorzugen. Die PINs sind IMHO auf der DB25. Ein Dragon ist ja auch 
nicht so teuer ;-)

//Andreas

Autor: Benedikt K. (pille1990)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe heute von nem arbeitskollegen gehört, der auch mal ein 
solches problem hatte, dass er avr studio und win avr neu installiert 
hat und dass dann wieder alles funktioniert hat....
das werde ich jetzt auch mal probieren, glaube nämlich nicht dass es an 
der hardware liegt....

gruß

pille

Autor: Benedikt K. (pille1990)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also habe nun mal avr studio neu installiert..
kein erfolg...
hat jemand noch nen tip?
werde morgen mal eine schaltung auf lochraster baun und dort drauf 
programmieren  versuchen


gruß
pille

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.