www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Absolute Verzweiflung. STK200 und PonyProg


Autor: Patriick Dettmann (Firma: Lufthansa Technik) (culpepper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute.
Bin neu hier.

Nachdem ich gerade für ein Netzteil und ein STK 200 Board und einen 
Parallel und Seriellen Kabel so wie 2 Atmel 8535 ca 70 € hin gelegt 
habe, kommt nun die Verzweifelung durch.
Ich möchte vorwarnen ich bin ein fieser Choleriker also bitte spart euch 
die hinweise auf die SuFu. Ich durchforste jetzt seit 6 std Google nach 
brauchbaren Tipps und GARNIX kommt dabei um die Ecke !!!

Ich hab vor ein paar wochen in der Berufsschule ( Lerne Elektroniker ) 
das Bascom programmieren für mich entdeckt. Was ich nicht bedacht habe 
ist die Tatsache das das in der Berufsschule schon alles wunderbar 
funktionierte.

Also schließe ich heute guter dinge den ganzen krams bei mir an und was 
ist natürlich Phase? Es geht GARNIX so wie es soll.
Habe ein kleines Programm geschrieben wirklich nur so Schalter drücken 
Lampe an.
Danach habe ich die Serialschnittstelle im Ponyprog so eingestellt wie 
es hier im Forum zu finden ist.
Auch 4 mal überprüft und den ca 100 x Calibrieren lassen und was ist das 
Pony schreit immer nur: Device missing or unknown device ( -24 ).
Gut das ganze dann mal Gegoogelt und 1000 Beiträge gefunden die mir 0 
geholfen haben. Dann mal im Bios nachgeschaut und siehe da die 
Serialschnittstelle war disable. Also schnell umgeswitscht auf Enable 
und Feuer noch mal.
Aber wieder Knallfrosch !
Gut dachte ich mir so schnell aufgeben ist nicht also das ganze jetzt 
noch ma über Parallelschnittstelle.
Gleich im Bios das ding angeschaltet und auf ECP umgestellt weil ich 
dazu nen Beitrag gelesen hatte.
Und Feuer Frei aber was ist mal wieder Knallfrosch. Ponyprog schafft 
nach einstellung ( wies hier im Forum steht ) nicht mal den Test und 
schmeist Test Fail raus !!!
Dazu denn auch noch mal Paar seiten gelesen aber wieder nix hilfreiches 
dabei.
Zwischendrin auch immer ma den 8535  gegen nen anderen ausgetauscht aber 
immernoch Ente. Zwischendrinn auch ma nen anderen PC probiert immernoch 
Ente.
Hab das Serial Kabel auch schon durchgepiept alles 1 zu 1 verschaltet.
Hab mich auch das Manual vom STK200 gezogen und die Jumper übrprüft aber 
auch wieder nix.


Jungs bitte MACHT WAS es ist schon fast zum heulen das ich 3tes Lehrjahr 
Elektoniker das nicht alleine zum Fahren kriege.

Grüße ausm hohen Norden Culpepper

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Du hast kein STK200. Das ist ein Entwicklungsboard und kein 
Programmer.
Du hast maximal den Nachbau des dazugehörigen Programmers. Und der hat 
nicht mit der seriellen Schnittstelle zu schaffen, denn der ist für den 
Parallelport.

MfG Spess

Autor: Patriick Dettmann (Firma: Lufthansa Technik) (culpepper)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das was ich vor meiner Nase habe.
Siehe Foto.
Problematik besteht weiterhin.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Das ist das was ich vor meiner Nase habe.

Dann bist du der erste, der das hier behauptet, der auch wirklich eins 
hat.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, das der dazugehörige Progammer 
mit dem Parallelport und nicht mit der seriellen Schnittstelle 
angesprochen wird.

MfG Spess

Autor: Patriick Dettmann (Firma: Lufthansa Technik) (culpepper)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Okay gut immerhin ist das schon mal nicht das komplett Falsch Board.
Sehe ich das richtig das der dazugehörige Programmer von dem du da 
sprichst, auf der Platiene mit drauf ist?. Falls nicht habe ich ein 
Problem :)

Gut am Parallelport das habe ich jetzt soweit geschnallt.
Aber dat geht net ^^ hehe.
Der Sack will nicht hast du vieleicht nen Ansatz für mich dem ich 
nachgehen könnte?
Im Bios hab ich LPT1 Enabled und auf EPC gestellt.
In einschlägigen Foren war zu lesen das es damit eig. getan ist.
Allerdings tut sich da immernoch nix.
Das Pony Sagt immer wieder Device missing or unknown device ( -24 )
Habe irgendwo gelesen das dieser Fehler beim 8535 häufig auftritt? 
anderen Chip bestellen ?
Eig eher Ungern weil irgendwie musses ja gehen.
Hab noch ma ein Foto vom Kabel den ich benutze angehängt. Nich das das 
nacher der Falsche Kabel ist ^^ Der geht quasi von Parallel auf Serial.
Du du aber Sagst SERIAL is nicht stelle ich das lieber ma mit ran.


Grüße Culpepper

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Mit den deinen Bilder übertreibst du aber masslos. Da reichen ein paar 
Kilobyte.

Der Stecker für den Programmieradapter ist der schwarze, 10-polige 
neben der Sub-D-Buchse. Das was du in der Hand hast nützt dir nichts. 
Über den seriellen Anschluss des STK200 könnte man nur über einen 
Bootlader programmieren. Original gehört zu dem STK200 noch ein Kabel 
mit einem 25-pol Sub-D an der einen und einem 10-pol 
Pfostensteckverbinder an der anderen Seite.

MfG Spess

Autor: Martin Gerken (mager)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serielle und paralelle Schnittstelle funktionieren VÖLLIG anders. Ein 
"Adapterkabel" gibt es nicht, höchstens etwas, was man in den gleichen 
Port stecken kann. Möglich, dass Du Deinen Programmer zerstört hast (an 
der seriellen Schnittstelle liegen immerhin +/-12V). Wenn ich diese 
massiven WIssenslücken sehe, dann wird es richtig schwierig für Dich...
PS: bitte rechne die Bilder kleiner, 5-6 MB sind totaler Overkill.

Autor: Herbert K. (avr-herbi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre vielleicht hilfreich, mal das Betriebssystem anzugeben....
(unter W2K funktioniert PonyProg "Version  2.07c Beta  Jan  6 2008" mit 
einem Parallelport Programmieradapter bei mir jedenfalls prima).
Ansonsten gibt es hier auch etwas Infos:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Pony-Prog_Tutorial

Autor: Patriick Dettmann (Firma: Lufthansa Technik) (culpepper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOIN

@  Martin
Von zerstörung ist nicht auszugehen. Keinerlei Erscheinungen zu sehen 
die auf einen defekt schließen lassen. Außerdem wenn das Borad ne Rs232 
Schnittstelle hat dann wird das nicht gleich in die Luft gehen wenn ich 
das an den Serialport am PC stöpsel, so jedenfalls meine Erfahrung ;)
Achja und davon das es für MICH schwer wirt gehe ich mal stark aus aber 
ich kompensiere fehlendes Wissen immer wunderbar mit Probieren und dann 
verstehen Denn wie du sicherlich weist, ist die Halbwertszeit des 
wissens eher Gering :) und trotzdem klappts immer wieder ;)
Aber ich bin für Hilfreiche wissensauffrischungen deinerseits immer 
offen ;)

@ spess53

Du meinst denn vermutlich den Wannenstecker neben der RS232 
Schnittstelle oder. ( danke dafür das ist bisher der heißeste Tipp ^^ ) 
Das heist denn bei Ebay son ISP Adapter bestellen und ab geht das ?


@ Herbert K

Ich benutze Win XP

Autor: spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Du meinst denn vermutlich den Wannenstecker neben der RS232

Ja. Ich habe dir mal die Bedienungsanleitung angehängt.

>Das heist denn bei Ebay son ISP Adapter bestellen und ab geht das ?

Das Teil kann man relativ leicht nachbauen. Schaltbid findest du hier:

http://www.mikrocontroller.net/articles/STK200

MfG Spess

Autor: Culpepper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Spess

Du bist der beste ich zimmer den ma in der Firma schnell zusammen und 
melde mich denn wieder MFG Culpepper

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patriick Dettmann schrieb:
> Nachdem ich gerade für ein Netzteil und ein STK 200 Board und einen
> Parallel und Seriellen Kabel so wie 2 Atmel 8535 ca 70 € hin gelegt
> habe, kommt nun die Verzweifelung durch.

Oje, da ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.

Atmel Parallel-Programmer haben so ihre Tücken und je neuer das Windows, 
umso mehr. Und daß Notebooks garkeine Parallele mehr haben.

Das STK200 ist uralt und mit 70,-€ definitiv viel zu teuer.
Du hättest besser das STK500 (44,49€) kaufen sollen:

http://www.eproo-student.de/index.php?module=artik...

Das läuft auch mit AVRStudio + WINAVR zusammen und allen Windowsen.


Peter

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probleme damit scheinen bekannt zu sein:

http://www.avrfreaks.net/index.php?name=PNphpBB2&f...


Peter

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>6,7 MB, 88 Downloads
>5,2 MB, 69 Downloads
Bildformate beachten

Autor: nix_könner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für meinen selbstgebauten STK200 kompatiblen Programer unter Win2000/xp
brauche ich so ein PRG, damit auf die Schnittstellen direkt zugegriffen 
werden kann (wie es yapp oder PonyProg tun).
Hast Du so etwas installiert?
Ich nutze DLPortIO:

http://www.myplace.nu/avr/yaap/
http://www.myplace.nu/avr/yaap/port95nt.exe

Autor: Herbert K. (avr-herbi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab bei mir mal geschaut:
Also unter W2K ...\system32\drivers... habe ich auch eine dlportio.sys 
liegen und unter ...\system32\dlportio.dll.
Wird bei XP sicher auch benötigt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.