www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle3D update für realistische Renders


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: m0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich wollte mal fragen, wie die Resonanz zum Eagle Plugin Eagle3D hier so 
ist.
Findet ihr es wäre sinnvoll, Eagle3D zusätzlich mit der Möglichkeit 
auszustatten fotorealischtische Bilder zu rendern? Bitte beachtet dabei, 
dass die Renderzeit bei solchen Bildern und HD(1080p) Auflösung einige 
Stunden in Anspruch nehmen würde.

Würde eine solche Funktion auf geduldige Nutzer stoßen, oder sagt ihr, 
die Qualität reicht vollkommen aus, es ist sowieso nur dazu da mir einen 
Überblick über meine Platine zu verschaffen.

Ich würde mich sehr über rege Beteiligung freuen!

Grüße
m0 (Moritz Wagner)

Autor: ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde gern zusätzlich fotorealistische Bilder rendern, da zu 
Präsentationszwecken die Qualität nicht ausreicht.

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nur zum kucken reicht dass, aber für die Homepage zB wäre eine
bessere Qualität sehr nett..

mfg

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze Eagle 3D, um mir die Platine besser vorstellen zu können. Mehr 
nicht. Fotorealistisch muss es deshalb für mich nicht sein.

Autor: Bernd Klier (bem) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich fand ja Beitrag "Re: EAGLE 3D - zeigt eure Projekte" 
schon ziemlich beeindruckend, man kann natürlich immer mehr rausholen 
(Texturen etc.), aber der Aufwand lohnt IMHO irgendwann nichtmehr.

Grüße

Autor: m0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nun mal ein paar bilder, damit ihr euch mal was darunter vorstellen 
könnt.
Die Bilder wurden aus exakt der selben .pov Datei erzeugt, die direkt 
von meinem angepassten Eale3D erzeugt wurden, also keine händischen 
Änderungen nötig ausser eine Variable, die die Qualität angibt, 
anzupassen.

Alle wurden mit einem Intel Core i7 dual 2.6GHz Notebook und einer 
Auflösung von 1280x720 berechnet, als vergleich:

Das Erste Bild ist der momentane Eagle3D Standard.
Das zweite hat die Neuerungen mit geringer Genauigkeit.
Das dritte hat die Neuerungen mit mittlerer Genauigkeit.
Das vierte hat die Neuerungen mit voller Genauigkeit.

Nur als ersten Eindruck. Momentan rendert noch eine Detailaufnahme mit 
Tiefenschärfe, zum Test.

Grüße
m0

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1/14-tel Dateigröße, selbe Bildgröße.

Autor: Marco André (marphy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,
selbst das Ergebnis bei 1,5 min ist schon beeindruckend und würde mir 
bspw. sehr gefallen und auch nutzen, jedoch fehlen bei der hohen 
Qualitätseinstellung den ICs die Pins und das Ergebnis ist ein wenig zu 
dunkel. Den Hintergrund sollte man am besten Reinweiß wählen, um die 
Platine z.B. auf der Homepage mit transparentem Hintergrund freistellen 
zu können (lenkt auch am wenigsten ab).

Gruß,
Marco

Autor: Bernd Klier (bem) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

nunmal Butter bei die Fische, wo sind die entscheidenden Vorteile 
gegenüber der oben verlinkten megapov Erweiterung? Willst du deine 
Änderungen nicht mal veröffentlichen?
Was mich ja bei dem ganzen immer noch stört, sind die Texturen - Schau 
mal auf deinen Bildern den Trafo, die USB-Buchse und den Elko an, da 
kann der Holztisch noch so toll sein, die Bauteile sinds leider nicht, 
nichtsdestotrotz würd ich mir das echt gern mal anschaun.

Grüße

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fehlen auf den Bildern noch die Flussmittelreste beim eingestellten 
Selbstlöten.
Außerdem wäre es wünschenswert bei fehlerhaftem Schaltplan die dadurch 
erfolgte Beschädigung realistisch darzustellen. (verschmorrte ICs, 
Lötzinnspritzer, Qualm, aufgeplatzte Kondensatoren,usw.)
Zu guter letzt wärs noch toll, die Platine in einer selbstgewählten 
Umgebung (Mond, Dschungel, Wüste, um einige Szenarios zu nennen) 
darstellen zu lassen.
:-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> 1/14-tel Dateigröße, selbe Bildgröße.

Hier die anderen drei, dafür lösche ich oben die Monster-PNGs.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite

>Hier die anderen drei, dafür lösche ich oben die Monster-PNGs.

Warum so sparsam  . . . 8-0

Und vor allem, wo ist der Mehrwert des 30min Bildes gegenüber dem 1:25 
Bild? Es ist DUNKLER!!!! Und kein bisschen weicher/detailierter, 
whatever. Murks.

Das hier sieht recht photorelaistisch aus.

http://www.mikrocontroller.net/attachment/61523/SM...
http://www.mikrocontroller.net/attachment/61524/he...

Siehe auch die Bildergalerien

MfG
Falk

Autor: Marco André (marphy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Und vor allem, wo ist der Mehrwert des 30min Bildes gegenüber dem 1:25
> Bild? Es ist DUNKLER!!!! Und kein bisschen weicher/detailierter,
> whatever. Murks.

Deine Beispiele sind m.E. weniger gut als die von Michael eingestellten 
Bilder. Und Aussagen wie "Murks" kannst du dir trotz der 
alteingesessenen knapp 16000 Beiträge sparen. Gerade Leute wie du 
sollten doch um eine angenehme Gesprächsatmosphäre bemüht sein. Wie wäre 
es mit etwas konstruktiverer Kritik?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Marco W. (marphy)

>Deine Beispiele sind m.E. weniger gut als die von Michael eingestellten
>Bilder.

Brille? Fielmann!

> Und Aussagen wie "Murks" kannst du dir trotz der
>alteingesessenen knapp 16000 Beiträge sparen.

Kurz und knapp auf den Punkt gebracht.

>Wie wäre es mit etwas konstruktiverer Kritik?

Es ist alles bereits gesagt worden. Die so "tollen" Bilder sind kaum 
besser als die Standard Povray Bilder, und zu dunkel sind sie auch.

MFG
Falk

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk, der alte Brummbär hat schon recht, zwischen den Bildern ist kaum 
ein Unterschied auszumachen - für mich persönlich ist die Kamera zu weit 
weg - es fehlen Details.

Das zweite Beispiel von Falk sieht insofern realistischer aus, da hier 
mit Tiefenunschärfe gearbeitet wurde. Man achte auf die 4 Widerstände im 
Vordergrund.

Gruss Uwe

Autor: Marco André (marphy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @  Marco W. (marphy)
>
>>Deine Beispiele sind m.E. weniger gut als die von Michael eingestellten
>>Bilder.
>
> Brille? Fielmann!
Achte mal auf die Metallwelle des Potis auf Michaels Bildern (dank der 
starken JPEG-Artefakte der so toll kleinen Bildern ist das leider nicht 
mehr so gut zu erkennen). Da hält kein anderes Bild mit, das ich bisher 
gesehen habe.

Auch die Farbgebung ist insgesamt viel realistischer und nicht so 
knallig wie die sonstigen Eagle3D-Renderings.

> Falk, der alte Brummbär hat schon recht, zwischen den Bildern ist kaum
> ein Unterschied auszumachen - für mich persönlich ist die Kamera zu weit
> weg - es fehlen Details.
Dem stimme ich zu. Allerdings ist zwischen den "HQ" und den normalen 
Eagle3Ds schon ein deutlicher Unterschied.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:

> Das hier sieht recht photorelaistisch aus.
>
> http://www.mikrocontroller.net/attachment/61523/SM...
> http://www.mikrocontroller.net/attachment/61524/he...

Den einzigen 'Kritikpunkt' den ich habe ist:
Für meinen Geschmack spiegeln die Platinen zu sehr.

Abgesehen davon sind diese Renderings nur sehr schwer zu toppen. 
Speziell im 2.ten Bild ist der Wannenstecker links und der große Elko 
hinten von einem Photo kaum zu unterscheiden.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco W. schrieb:
> Achte mal auf die Metallwelle des Potis auf Michaels Bildern (dank der
> starken JPEG-Artefakte der so toll kleinen Bildern ist das leider nicht
> mehr so gut zu erkennen).

Wenn die paar JPEG-Artefakte dein einziger Kummer sind, bitte, hier
nochmal der entsprechende Ausschnitt, ich hatte die PNGs noch in
meinem /tmp liegen.  Dafür muss man nicht wirklich 1 MiB jedem
zumuten.

Wenn man das Bild aufhellt, sieht's leider sehr gruselig aus, da
sind die JPEG-Artefakte Spaß dagegen.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AN DER STELLE GANZ DEUTLICH WEGEN ALL DER GROSSBUCHSTABEN UND 
AUSRUFEZEICHEN!!!

Die Bilder von Jörg und mir entstammen nicht unserer Schmide, sondern 
sind konvertierte Versionen von mittlerweile gelöschten Riesen-png's, 
die m0 (Moritz Wagner) hier eingestellt hat.

*Fremde Federn abgeb.*

Autor: Marco André (marphy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich meint, mir gefallen die Renderings von m0 (Moritz, nicht 
Michael, sorry) ausgesprochen gut. Falks Beispiele sind ebenfalls sehr 
gut, keine Frage, aber doch nicht wirklich besser als der angebliche 
"Murks" von Moritz (von der Helligkeit mal abgesehen).

So, bis Moritz weitere Details rauslässt, klinke ich mich an der Stelle 
mal aus. Hoffentlich ist bis dahin die Stimmung hier dann etwas besser.

Autor: m0 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Hatte die letzten Tage etwas Streß, sorry. Die Bilder sind eventuell 
etwas Dunkel, weil ich vergelbich versucht hab die MAC-Renders auf 
Windows gut anzupassen, aber egal Wenn Falk die Texturen eh nicht 
gefallen macht das ja keinen Unterschied. Habe hier noch eine 
Detailaufnahme für euch.

Was die mistigen Texturen angeht habe ja anfangs schon gesagt, dass das 
der aktuelle Stand ist und sicher nicht das optimum, naja also Falk, 
falls du einer der PorRay-Gurus bist wäre es eventuell sinnvoller Tipps 
zu geben, dann höre ich auch ohne weiteres Kommentare wie "Murks" gerne 
;)

Was die Veröffentlichung angeht bin ich am Ball, Matwei (Der 
ursprüngliche Entwickler) hat bereits zugestimmt, sodass ich mitwirken 
kann, sobald es unter einer richtigen Lizenz offengelegt wird. Muss ja 
Rechtlich auch passen ich will schließlich niemandem sein "Baby" 
wegnehmen ;)

Das mit den PNGs tut mir leid, war auch verwundert, dass für screenshots 
o.ä. PNG verlangt war... naja werde ab jetzt komprimieren.

Autor: m0 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso... Falls das wieder zu dunkel ist, hier eins mit Gamma 1.8 
eventuell sieht das ja bei euch toller aus.

Autor: m0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, was mir grad noch zu den übrigens wirklich sehr guten Renders, 
auf die Falk verlinkt hat, einfällt: Diese als vergleich herzunehmen ist 
ein bisschen schwierig, weil bei SMD-Bauteilen einfach viel mehr details 
auffallen, als bei den Standard-Bauteilen. Vorallem Metallische unf 
glänzende Oberflächen sind relativ einfach hinzubekommen, wie man am 
Rotationsencoder bei mir (auf dem nicht komprimierten Bild) sieht.

Außerdem sollte man beachten, dass in den Renders, auf die Falk verlinkt 
hat sehr viel Zeit steckt. Hier wurde sicher die Beleuchtung genau auf 
die Kameraposition und Platine angepasst, das ist bei mir wie gesagt 
nicht der Fall, da ich das Ziel verfolge, alle Verbesserungen direkt in 
die ULP einzubinden, sodass keine händische Optimierung mehr erfolgen 
muss, deshalb muss ich eben auf diverse "Sonderbehandlungen" verzichten 
und alternativlösungen finden und das dauert leider ein wenig.

So, genug gerede von mir, auf jeden Fall mal vielen Dank für eure Rege 
Beteiligung, ihr habt mir wirklich geholfen!
Ich hoffe ihr habt noch mehr verbesserungsvorschläge und 
Kritik/Lob/Anregungen freut mich!!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  m0 (Gast)

>      ready-detail.jpg
>      199,8 KB, 4 Downloads

Bildformate !

Kleiner Scherz ;-)

>Windows gut anzupassen, aber egal Wenn Falk die Texturen eh nicht
>gefallen macht das ja keinen Unterschied. Habe hier noch eine
>Detailaufnahme für euch.

Die ist sehenswert! Respekt. Auch wenn da noch einiges an Photorealismus 
rauszuholen ist, das Bild ist DEUTLICH besser.

>falls du einer der PorRay-Gurus bist

Da muss ich leider passen.

>Das mit den PNGs tut mir leid, war auch verwundert, dass für screenshots
>o.ä. PNG verlangt war...

Für "normale" Screenshots mit Fenstern und anderem Desktopkram. Für ein 
Bild wie dieses ist JPG mit moderater Kompession besser. Siehe 
Bildformate ;-)

MFg
Falk

P S Die zweite Version mit Gamma 1.8 ist Murks, totaler Nebel. Oder dein 
Monitor ist vollkommen komisch eingestellt.

Autor: Marco André (marphy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Die ist sehenswert! Respekt. Auch wenn da noch einiges an Photorealismus
> rauszuholen ist, das Bild ist DEUTLICH besser.
Welches Potential hinter den Renderings steckt, hat man bereits auf den 
ersten Bildern gesehen. Du bist einfach ein notorischer Nörgler. ;-)

Autor: Moritz Wagner (m0w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für den anderen Namen, aber ich hab mich jetzt auch mal angemeldet 
hier, also nicht wundern bin immernoch m0.

Naja die ersten Bilder waren wohl einfach zu klein, weil sämtliche 
Einstellungen und Texturen sind gleich geblieben, habe nur noch 
Tiefenschärfe zur Kamera hinzugefügt und bin näher hin gegangen ;) Aber 
schön, dass es gefällt, freut mich!!

Das zweite Bild ist bei mir auch nicht gut wollte nur mal wissen, ob das 
bei euch besser kommt. Dann weis ich zumindest, dass ich die Gamma nicht 
extra für Win und Mac machen muss, danke!

Autor: Moritz Wagner (m0w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uii ha jetzt hab ichs endlich raus mit der Gamma, jetzt hab ich grad ma 
meinen Monitor nachkalibriert, einmal mac standard, da kommt das Helle 
Bild sau geil und einmal Windos Standard, da kommt das dunkle perfekt, 
also gut da muss man dann doch mit 2 Gamma Versionen arbeiten, hatte 
vorher nämlich meinen großen Monitor mit Windows Gamma kalibriert und 
den kleinen mit Mac, das erklärt einiges ^^ ups aber das lässt sich ja 
noch verhältnissmäßig gut in den Griff bekommen

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja ganz nett was Du da anstrebst Moritz. Aber Guido hatte das 
2004 auch schon mal angefangen und seine Bilder waren schon damals 
deutlich besser finde ich.

Manfred

Autor: Moritz Wagner (m0w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja dann wäre es doch schön, wenn er das in Eagle3D eingebunden hätte, 
bzw. seinen derzeitigen Stand uns mitteilen würde, die ganzen tollen 
Renders helfen den Usern halt nix, wenn die gemachten Verbesserungen 
nicht implementiert werden.
Da scheinbar sonst keiner Bock darauf hatte dachte ich, ich mache mir 
mal die Arbeit, mit dem Problem, dass ich erst das Rad neu erfinden 
muss, wenn die früheren Fortschritte nur in Form von Bildern existieren 
;) Handfeste Tipps und Code wären definitiv zeitsparender als 
Beispielbilder. Wie Fotorealismus aussieht und was POV-Ray kann wissen 
wir denke ich alle. Ich meine wo sind diese ganzen Leute die das drauf 
haben?
Es kommen nur Bilder aus vergangenen Zeiten hier an, vondenen niemand 
weiß wieviel POV-Ray und wieviel Photoshop gemacht hat.
Naja ich denke wenn das so weiter geht kann ich mir die Arbeit sparen, 
es gibt ja eh bereits alles schon, also nutze ich meine Zeit besser 
sinnvoller. Ich denke für die paar Leute die das dann eventuell ma 
nutzen würden ist es der Streß nicht wert, ich dachte irgendwie es würde 
sich eventuell rentieren aber das ist gut, ein bisschen was werde ich 
trotzdem machen, vielen Dank für eure Kommentare, hat mir sehr geholfen 
die allgemeinen Wünsche zu erkennen.

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moritz Wagner schrieb:
> Naja ich denke wenn das so weiter geht kann ich mir die Arbeit sparen,
> es gibt ja eh bereits alles schon, also nutze ich meine Zeit besser
> sinnvoller.

Kritik kommt halt manchmal, muß man abkönnen. Aber das sich jemand 
Arbeit macht um etwas der "Community" zur Verfügung zu stellen wird 
sicher jeder schätzen (ich schließe da von mir auf andere ;-).

> Ich denke für die paar Leute die das dann eventuell ma
> nutzen würden ist es der Streß nicht wert, ich dachte irgendwie es würde
> sich eventuell rentieren aber das ist gut, ein bisschen was werde ich
> trotzdem machen, vielen Dank für eure Kommentare, hat mir sehr geholfen
> die allgemeinen Wünsche zu erkennen.

Das ganze ist eine nette Visualisierung, in meinen Augen professionell 
wenig brauchbar. Zeit und Nutzen  stehen in schlechtem Verhältnis.

Was bei eagle in meinen Augen wirklich fehlt ist ein IGES Konverter.

Dann kann jedes Modell in ein 3D Mcad Programm eingebunden werden. Ob 
nun Solid Works  Mechanical Desktop Turbocad oder auch nur ein  Freeware 
Iges viewer.

Das ganze ist um längen besser unterstützt als das doch eher für 
Grafiker geeignete POV-Ray. Wenn du dir einen Namen machen willst fang 
damit an. Das bisschen Rendern machst so ein MCAD System nebenbei ;-).

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  _Gast-XIV (Gast)

>Das ganze ist eine nette Visualisierung, in meinen Augen professionell
>wenig brauchbar. Zeit und Nutzen  stehen in schlechtem Verhältnis.

Was denn für ein Aufwand? Wenn man die Bibliotheken von Eagle3D sowie 
das UPL überarbeitet, bekommt man die Bilder quasi per Knopfdruck, wie 
jetzt schon auch.

>Dann kann jedes Modell in ein 3D Mcad Programm eingebunden werden. Ob
>nun Solid Works  Mechanical Desktop Turbocad oder auch nur ein  Freeware
>Iges viewer.

Welcher Hobbyanwender oder welche kleine Firma, die Eagle nutzt, hat so 
ein Programm? Und das Problem der Texturen etc. bleibt. Ich halte die 
jetzige Lösung mit POVRay für überaus gelungen, wenn gleich es da 
Verbesserungspotential gibt.

MFG
Falk

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde die Bilder durchaus beeindruckend. Ich würde es nur mit 
der Tiefen(un)schärfe nicht so übertreiben

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
>>Das ganze ist eine nette Visualisierung, in meinen Augen professionell
>>wenig brauchbar. Zeit und Nutzen  stehen in schlechtem Verhältnis.
>
> Was denn für ein Aufwand? Wenn man die Bibliotheken von Eagle3D sowie
> das UPL überarbeitet, bekommt man die Bilder quasi per Knopfdruck, wie
> jetzt schon auch.

Dann ist die Entwicklung ja abgeschlossen. Für mich (das muss nicht für 
jeden gelten) ist das eine nette Spielerei. Neue Bauteile (kommen fast 
immer vor) muss man einpflegen und dann kann man schneller von Hand 
prüfen.



>
>>Dann kann jedes Modell in ein 3D Mcad Programm eingebunden werden. Ob
>>nun Solid Works  Mechanical Desktop Turbocad oder auch nur ein  Freeware
>>Iges viewer.
>
> Welcher Hobbyanwender oder welche kleine Firma, die Eagle nutzt, hat so
> ein Programm?

Einen kostenlosen Iges Viewer kannst du dir von min 5 Firmen 
runterladen. Selbst Autodesk hat einen. Das ganze ist einfach 
Industriestandard.


Ich habe mehrere Programme und alle Firmen und Entwickler die ich kenne 
sind damit konfrontiert. Entweder Iges zu liefern oder in 3D zu 
verifizieren. Das ist aber sicher nicht repräsentativ.

> Und das Problem der Texturen etc. bleibt. Ich halte die
> jetzige Lösung mit POVRay für überaus gelungen, wenn gleich es da
> Verbesserungspotential gibt.

Keine Frage, es ist aber ien Sackgasse.

Rendern kann jedes 3D Programm in diesem Bereich. 3D Cad hat dazu eine 
Komponentenhierarchie, kann Schnitte, Vermaßungen, 3D Ansichten in allen 
Richtungen  Import Export von Modellen und Teilen Kollisionsprüfungen 
Onlinezuammenarbeit usw. usf.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  _Gast-XIV (Gast)

>Dann ist die Entwicklung ja abgeschlossen.

Das ist sie auch, wenn man mit der aktuellen Qualität leben kann.

> Für mich (das muss nicht für jeden gelten) ist das eine nette Spielerei.

Für mich auch ;-)

>Rendern kann jedes 3D Programm in diesem Bereich. 3D Cad hat dazu eine
>Komponentenhierarchie, kann Schnitte, Vermaßungen, 3D Ansichten in allen
>Richtungen  Import Export von Modellen und Teilen Kollisionsprüfungen
>Onlinezuammenarbeit usw. usf.

Das sprengt den Rahmen und das Ziel von Eagle 3D bei weitem. Ziel war 
eine einfache, dennoch ansprechnde 3D Visualisierung, kein neues 3D CAD 
System ;-)

MFG
Falk

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Das sprengt den Rahmen und das Ziel von Eagle 3D bei weitem. Ziel war
> eine einfache, dennoch ansprechnde 3D Visualisierung, kein neues 3D CAD
> System ;-)

Falk Brunner schrieb:
>>Rendern kann jedes 3D Programm in diesem Bereich. 3D Cad hat dazu eine
>>Komponentenhierarchie, kann Schnitte, Vermaßungen, 3D Ansichten in allen
>>Richtungen  Import Export von Modellen und Teilen Kollisionsprüfungen
>>Onlinezuammenarbeit usw. usf.
>
> Das sprengt den Rahmen und das Ziel von Eagle 3D bei weitem. Ziel war
> eine einfache, dennoch ansprechnde 3D Visualisierung, kein neues 3D CAD
> System ;-)

Das ist auch nicht nötig. Wenn du in Iges konvertierst bekommst du das 
alles frei Haus. Die Iges Viewer unterstützen diese Funktionen (teilw. 
mit Einschränkungen).

Autor: Cesar David (cdr)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
please can post the source code components, of the new ribbon cable

http://www.f-lohmueller.de/pov_tut/x_sam/tec_020e.htm

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
>> http://www.mikrocontroller.net/attachment/61524/he...
> Speziell im 2.ten Bild ist ... der große Elko
> hinten von einem Photo kaum zu unterscheiden.
Den will ich auch haben...
Ein 2,2F Elko mit 35V in so einer kompakten Bauform. Hat da mal jemand 
ein Foto davon?  ;-)

Autor: Bernhard Egal (bourns79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Moritz,

ich hätte Interesse daran !
Gibts schon eine neuigkeit davon mit der zusammenarbeit vom matwei ?

Kannst Du mir einen Tip geben wie ich mit Povray 3.7 eine solche 
Tiefenunschärfe wie Du machen kann. Oder ist das aus einer inoffizellen 
Version mit megapov gemacht ?

Ich finde es Persönlich sehr schade, dass es keine Megapov Version für 
Povray 3.7 gibt.

Gruß Bernhard

Autor: Harald D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss sagen, einige Grafiken sind schon richtig super hier. Toll!

Autor: Harald D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, ich finde es z.T. unpraktisch, Tiefenschärfe einzuführen. Gute 
Industriefotos werden auch so gemacht, daß alles schön scharf ist, wenn 
man dokumentieren will.

Autor: Verwirrter Anfänger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
da ich MegaPov nicht auf meinem PowerPC G4 unter Linux installieren 
kann, und das letzte release auch schon 3 Jahre her ist, hab ich mich 
mal dran gemacht die Änderungen, die unter 
http://www.ignorancia.org/en/index.php?page=eagle3d beschrieben werden, 
für Povray 3.7 umzusetzen.

Povray 3.7 kann inzwischen auch schon radiosity, das war für mich der 
wichtigste Aspekt für realistischere Darstellungen, ausserdem 
unterstützt das von Haus aus Multiprozessorsysteme.

Ich bin inzwischen soweit, dass ich das ulp gepatched habe und die 
ängehängten Bilder ohne manuelle Änderungen erstellen kann.

Der große Nachteil ist eine erheblich längere Renderzeit.

Das Bild "breakout-norm.jpg" ist das Standard Ergebnis von Eagle3D.
Im Bild "breakout-textures.jpg" sind nur die Materialdefinitionen 
angepasst.
Die Bilder "breakout-real-*.jpg" sind verschiedene Qualitätsstufen mit 
Radiosity und Blur. Die Unterschiede sind vorallem bei reflektierten 
Lichtern, Schatten und an den Rändern der Widerstandsbeine sichtbar.
Das Bild "breakout-blur.jpg" ist ein Beispiel für extreme 
Tiefenunschärfe.

Berechnungszeiten:
breakout-norm:              40 sec. (povray 3.61)
breakout-textures:          27 sec. (povray 3.7)
breakout-real-1:    12 min. 40 sec.
breakout-real-2:    29 min. 46 sec.
breakout-real-3: 1h 46 min. 31 sec.
breakout-blur:   4h 35 min. 10 sec.

Ich hab mein angepasstes ulp mal angehängt, allerdings muss man sich 
noch eine light probe besorgen (z.B. von 
http://ict.debevec.org/~debevec/Probes/) und diese evtl. in ein Lat / 
Long Format konvertieren.
Ausserdem braucht man eine Texture für die Arbeitsoberfläche, und man 
muss die Texturen in den verschiedenen ".inc" Dateien anpassen.
Ausserdem ist das ulp nur kurz Abends mal zusammengefrickelt worden, es 
gibt bestimmt noch ein paar Fehler dort drin.

Wenn Interesse besteht könnte ich das Ganze in einem Wiki Artikel 
zusammenfassen. Der könnte auch als Ausgangspunkt für einen Patch zu 
Eagle3D genutzt werden.

Ciao,
VA

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

du könntest das Ganze auch gleich gegen die Open Source Version von 
Eagle3D entwickeln. Dann hätten alle etwas davon wenn ich mal wieder 
eine neue Version rausbringe was (mal wieder) für die Zeit nach 
Weihnachten geplant ist. Würde mich freuen.

http://developer.berlios.de/projects/eagle3d/

Matthias

Autor: Verwirrter Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte schon überlegt dir irgendwann einen patch zu schicken, falls 
genug Interesse besteht.

Ein paar Überlegungen:
- Ich hab bisher noch nie mit ulp gearbeitet, und relativ wenig in 
povray gemacht, deshalb weiss ich nicht, ob mein Code wirklich "schön" 
ist.

- Da sich die Rechenzeit ja enorm erhöht, sollte das ganze am besten 
irgendwie optional auswählbar sein, ich bin mir nicht sicher, wie man 
das sinnvoll macht.

- Ich bin gerade noch am suchen, ob es light probes und Texturen gibt, 
die man bedenkenlos in Eagle3D einbinden kann, damit man sich als 
Benutzer die nicht extra noch runterladen muss.

- Gerade bei den überarbeiteten Materialdefinitionen ist glaub ich viel 
Geschmackssache, welche Variante am realistischen aussieht.

Ich werd auf jeden Fall mal gucken das ich den Code ein bischen 
aufgeräumter kriege, und dann noch vor Weihnachten einen Patch bauen.

Ciao,
VA

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwirrter Anfänger schrieb:
> Ich hatte schon überlegt dir irgendwann einen patch zu schicken, falls
> genug Interesse besteht.
>
> Ein paar Überlegungen:
> - Ich hab bisher noch nie mit ulp gearbeitet, und relativ wenig in
> povray gemacht, deshalb weiss ich nicht, ob mein Code wirklich "schön"
> ist.

Hast du mal in die ULP von Eagle3D reingeschaut? Das ist von verneherein 
schon nicht schön :-)

> - Da sich die Rechenzeit ja enorm erhöht, sollte das ganze am besten
> irgendwie optional auswählbar sein, ich bin mir nicht sicher, wie man
> das sinnvoll macht.

Da kann ich ja auch noch was drum rum basteln.

> - Ich bin gerade noch am suchen, ob es light probes und Texturen gibt,
> die man bedenkenlos in Eagle3D einbinden kann, damit man sich als
> Benutzer die nicht extra noch runterladen muss.

Da sollte sich was finden lassen.

> - Gerade bei den überarbeiteten Materialdefinitionen ist glaub ich viel
> Geschmackssache, welche Variante am realistischen aussieht.

Besser als zur Zeit wird es aber in jedem Fall.

> Ich werd auf jeden Fall mal gucken das ich den Code ein bischen
> aufgeräumter kriege, und dann noch vor Weihnachten einen Patch bauen.

Super!

Matthias

Autor: Christian W. (Firma: www.360customs.de) (doctormord)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinsen,

ich habe mal ein bischen mit Megapov + Radiosity + HDR rumgespielt. Des 
weiteren habe ich ein paar Materialen in der e3d_tools.inc geändert.

Die Renderzeiten liegen um 5 Minuten bei 1600x1200 AA0.3 auf einem 
C2D6750.

DOF-Effekt und Tonung ist in Photoshop entstanden.

Die beiden mittleren Boards sind nicht von mir, ich habe sie nur zum 
testen genommen. Ich finde die Ergebnisse ganz gut, über den Glanz lässt 
sich streiten.

Liebe Grüße, Christian

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bilder könnten gerne ein ganzes Stück heller sein.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotzdem sieht es sehr respektabel aus. Es gibt meines Wissens nach kein 
anderes Layoutprogramm, was so gute 3D Renders erzeugen kann bzw. 
könnte.

Ich würde mich sehr freuen, wenn da noch etwas verbessert wird in 
Richtung Eagle3D.
Eagle3D erfreut sich ja durchaus großer Beliebtheit.

Autor: Christian W. (Firma: www.360customs.de) (doctormord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. schrieb:
> Die Bilder könnten gerne ein ganzes Stück heller sein.

Hallo Kevin,

da gehen die Geschmäcker auseinander. Eine schwarze Platine ist heller 
immernoch schwarz. :) Aber je nach "gusto" kann man entweder das Gamma 
erhöhen oder mehr Radiosity nutzen. (Oder auch eine andere HDR-probe 
nutzen) Des weiteren ist die Darstellung auf jedem Monitor anders und 
hier auf dem kalibrierten sind sie für "meinen Geschmack" okay. :-)

Liebe Grüße, Christian

Autor: Christian W. (Firma: www.360customs.de) (doctormord)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Editierzeit vorbei, dann eben so. Wer es mal ausprobieren möchte, sollte 
Povray 3.6 + Megapov 1.2.1 installiert haben. Diese beiden Sachen müssen 
selbstständig laufen, danach geht es nach einer kurzen folgenden 
Anleitung weiter.

-------------------------
Oliver schrieb im Beitrag #2028199:
> @doctormord:
>
> Wie hast Du das in der Auflösung gemacht?
> Ich bekomme mit MegaPov nur die normale Optik hin..
>
> Besten Dank.

Hallo Oliver,

wenn Megapov funktioniert ist es schonmal die halbe Miete.

Beim Export von Eagle3d -> pov alle Licht abschalten und Pov-Datei 
schreiben.

Die POV-Datei ins include-Verzeichnis von Povray/Megapov kopieren.

Des weiteren sollten im include-Verzeichnis die .inc-Dateien sein, 
welche du bei im EAGLE-5.10.0\ulp\eagle3d\povray findest.

Unter Windows7 möchte MegaPOV die .inc Dateien hier sehen:

...Benutzer\deinBenutzer\AppData\Roaming\POV-Ray\v3.6\include

Im include-Verzeichnis bei den Dokumenten findet er nichts.

Dann besorgst du dir ein paar HDR-probes von hier:

http://dativ.at/lightprobes/

Ich habe die "overcast day/building verwandt.

Die POV-Datei öffnest du in MegaPOV

und fügst folgendes vor
#include "e3d_tools.inc"
#include "e3d_user.inc"

ein:
//========================================================
#version unofficial MegaPov 1.21;
// radiosity control
#declare use_radiosity= 2; // 1=load, 2=save, 0=off
#declare rad_quality=   2; // 1-10 (1=very basic ... 10=very good)
#declare rad_bounces=   1; // >0 (more of 5 hardly makes a difference)
#declare rad_brightness=4; // increase if needed
global_settings {
//adc_bailout 0.01

 assumed_gamma 1.8
 #if (use_radiosity)
  radiosity {        // don't touch these settings, use the control variables above
   #declare rad_count=rad_quality; 
   #if (use_radiosity=2) 
    // saving radiosity
    pretrace_start 0.05
    pretrace_end 0.005
    media on
    gray_threshold .1
    count 20*rad_count
    nearest_count 10+rad_quality
    error_bound 0.5/rad_quality
    recursion_limit rad_bounces
    brightness rad_brightness
    save_file "saved.rad"
   #else                
    // loading radiosity
    load_file "saved.rad"
    pretrace_start 1
    pretrace_end 1
    count 160*rad_count
    nearest_count 10+rad_quality
    error_bound 0.5/rad_quality
    recursion_limit rad_bounces
    always_sample off
    brightness rad_brightness
   #end
   gray_threshold .5 
   randomize on // only if you are using MegaPOV
  }
 #end
}
// default finish for all textures:
#default{texture{normal{bozo 0.2 scale 6 } finish{reflection{0.002,0.01} ambient 0 diffuse 0.8 conserve_energy}}}
// HDRI environment


// hdr environment -----------------------
sky_sphere{
  pigment{
    image_map{ hdr "overcast_day" map_type 3 interpolate 3}
      }// end pigment
      rotate <0,0,0> //
      
} // end sphere with hdr image -----------

// wood table
plane{y,-5
 texture{
  pigment{image_map{jpeg "iron.jpg"}} // use any jpg of your choice
  normal{bump_map{jpeg "iron.jpg"}}
  finish{reflection{0.02,.05} ambient 0.2 diffuse 1}
  translate -.5 rotate <45,45,0> scale <10,10,10>*40
 }
}

//========================================================

Die HDR-Probes im .hdr-Format sowie die Textur (hier iron.jpg) sind 
ebenfalls im include-Verzeichnis abzulegen. Die steht dir die Wahl offen 
was du nimmst.

Die e3dtools.inc im Anhang ist die von mir angepasste. Ich habe Matthias 
jetzt allerdings nicht gefragt, ob ich die hier anhängen darf. Wenn es 
da Probleme gibt, Bescheid sagen. Die angepassten Materialien sind für 
die Farb-Kombinationen 1 und 2.

Die Auswahl findet sich in der POV-Datei unter:
#declare col_preset = 2;

Steht recht weit oben. Variante 1 ist Standard-Grün, Variante 2 ist die 
schwarze von mir.

Für ein gutes Ergebnis bietet es sich an die Kamera etwas zu bewegen, 
damit man schräg drauf schaut.

An folgenden Schrauben kann man drehen:
 assumed_gamma 1.8

Verändert die Gesamthelligkeit des Bildes (hebt den Schwarzwert mit an)
Mehr ist dunkler, weniger ist heller.
#declare rad_brightness=4; // increase if needed

Verändert die Lichtmenge vom Radiosity-System, mehr ist heller. Je nach 
HDR-Probe kann das zu harten Lichteinscheinungen führen. Schaltet man 
Radiosity ab, beleuchtet er nur über die HDR-Map die hier als Himmer 
eingebunden ist. Bei Bedarf kann man diese Map noch rotieren. Entfernt 
man die sky_sphere, rendert er nur Radiosity.

Hat man die richtigen Lichteinstellungen und will nur noch die Kamera um 
die Platine drehen, bietet es sich an
#declare use_radiosity= 2; // 1=load, 2=save, 0=off

auf "1" zu setzen. Er lädt dann die errechneten Lichtwerte für den 
Bereich. Teile der Szene, welche vorher nicht im Bild waren, sehen dann 
etwas komisch aus, dreht man die Kamera aber recht nah an der Platine, 
passt es meist. (Spart einiges an Renderzeit)

Standardeinstellung ist hier "2", damit wird bei jedem Rendern neu 
berechnet.

So sollte es dann funktionieren.


Liebe Grüße, Christian

Autor: Günti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Das hier sieht recht photorelaistisch aus.
>
> http://www.mikrocontroller.net/attachment/61523/SM...
> http://www.mikrocontroller.net/attachment/61524/he...
>
> Siehe auch die Bildergalerien
>
> MfG
> Falk

und wo finde ich die bibliothek dazu ? ? ?

Autor: Christian W. (Firma: www.360customs.de) (doctormord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal meine aktualiesierten .inc Dateien inkl. Maps für PovRay 3.7

https://dl.dropbox.com/u/5641160/POVRAY3.7_E3D_include.rar

Im Beispielordner sind dokumentierte .pov Dateien.

Für eigene Dateien den kompletten Header-Block austauschen.

Es gibt:
SMD-Bauteile mit Lötzinn (Paste)
Varianz der Platzierungsgenauigkeit von SMD-Bauteilen(Versatz/Winkel)
Fix für Lötzinn
SMD-Elkos mit Spannugswert als global
FR4-Struktur aufm Board
13 HDR-Maps
10 Farbsettings

Gruß Christian

Autor: tacker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann könnt ihr die super Bildchen vom LED-Blinker euere Mama zum 
Muttertag schenken!

tacker

Autor: Christian W. (Firma: www.360customs.de) (doctormord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Beispiel, ja.

Autor: Johannes Neumann (strangeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian!

ich habe gerade deine include-files heruntergeladen und ausprobiert - 
prima!
Schön, dass PovRay 3.7 diese Features jetzt selbst hat und man nicht 
mehr Mega-Pov nutzen muss.

Eine Frage an dich habe ich noch: Was meinst du mit "SMD-Bauteile mit 
Lötzinn"? Ich sehe bei mir kein Lötzinn... Mach ich was falsch?

Noch was:
Kann man irgendwie die ulp anpassen, sodass sie die nötigen Definitionen 
beinhaltet, die die ganzen Features aktivieren? Es ist unglaublich 
nervig; jedes Mal, nachdem man das ulp hat laufen lassen, muss man von 
Hand die ganzen Sachen wieder einfügen... Da gibts doch sicher im ulp so 
eine Art "Gerüst" oder "Template", was man verändern kann. Nur wie?

Autor: Christian W. (Firma: www.360customs.de) (doctormord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes,

das einfügen der ganzen Sachen ist möglich, aber ich habe mich damit 
nicht beschäftigt, da ich immer alles anpasse.

Wenn du von einem Projekt einmal eine Einstellung gefunden hast die 
passt, musst du nach neuem Durchlauf nur den kompletten Header 
austauschen.

Das SMD-Lot siehst du an den Bauteilen auf dem Pad, funktioniert für 
Widerstände, Keramik-C's und Elkos.

Hier ist es zu sehen:

Beitrag "Re: EAGLE 3D - zeigt eure Projekte"

Gruß Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.