www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP PID Regler Theorie


Autor: A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab einen Beitrag in VHDL Forum gepostet, aber ich glaube er gehört 
hier hin, ich tu mal den Link hin, hoffe ihr könnt mir dabei 
helfen.Danke.

Beitrag "PID Regler-Übertragungsfunktion"

MfG
A.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du versuchst den D-Anteil eines idealen PID-Reglers mit Tustin zu 
transformieren, was zu einem Pol bei z=-1 führt und damit zu 
Dauerschwingung.
In vermutlich jedem Buch zur digitalen Regelungstechnik wird ein 
digitalisierter PID behandelt, inkl. Tabellen für die 
Reglerkoeffizienten.

Autor: A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
hab hier was gefunden, sieht gut aus.

http://www.dewinz.com/docs/ecs/pid.pdf

Also mein Ergebnis ist fast richtig, nur hätte ich die Tustin 
transformation nicht benutzen sollen, sondern die normale 
z-transformation (s->1-z^-1) damit komme ich dann auch auf meine Lösung. 
ehrlich gesagt bekomme ich dasselbe raus.

Nach dem Prinzip auf dieser Website komme ich auch auf das Ergebnis. zum 
Vergleich:

u(k)=u(k-1)+K1*e(k)+K2*e(k-1)+K3*e(k-2)
    = u(k-1)+(Kp+Ki+Kd)*e(k)+(-Kp-2Kd)*e(k-1)+Kd*e(k-2) (Kp Ki Anteil 
raus)
              Kd*e(k)       + -2Kd    *e(k-1)+Kd*e(k-2)


Ud(k)=Ud(k-1)+Kd*(W(k)-2*W(k-1)-y(k)+2*y(k-1)+W(k-2)-y(k-2))
     =Ud(k-1)+Kd*(W(k)-y(k)+(-2*(W(k-1)+y(k-1))+W(k-2)-y(k-2))
                   Kd*e(k) + -2   Kd*e(k-1)      +   Kd*e(k-2)

Folglich habe ich dann richtig gemacht.Danke.

Autor: A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Hab nun herausgefunden, dass der I-Anteils mit der Tustin-Formel und
D-Anteil nach der Rechteckregel umgesetzt wird also lautet die Formel
wiefolgt:


U=Kp+Ki*1/s+Kd*s
 =Kp+Ki*T/2*(z-1/z+1)+Kd*1/T*(z-1/z),

dass bedeutet, dass meine Ergebnis von oben nicht ganz stimmte, dann
sieht die Lösung für den D-Anteil wiefolgt aus:

Ud(k)=Kd*1/T*(W(k)-2*W(k-1)-y(k)+2*y(k-1)+W(k-2)-y(k-2))

    =Kd*(W(k)-y(k)+(2*(-W(k-1)+y(k-1))+W(k-2)-y(k-2))
    =Kd*(W(k)-y(k)-(2*(W(k-1)-y(k-1))+W(k-2)-y(k-2))

Danke.

Autor: Gökhan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. schrieb:
>
> U=Kp+Ki*1/s+Kd*s
>  =Kp+Ki*T/2*(z-1/z+1)+Kd*1/T*(z-1/z),
>


Ki*2/T*(z-1/z+1) sollte es sein oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.