www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Brauche mehr Ampere


Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

möchte mein Getriebemotor vom Mikrocontroller aus Steuern, aber mein 
Controller liefert mir zu wenig Ampere. Brauche 0,5A. So weit ich weiß 
liefert mein Atmega8 nur 0,2A kann das sein?
Was kann ich tun um mehr Ampere zu bekommen?

Danke im vorraus

: Verschoben durch Admin
Autor: (Ein) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transistor, ULN2803, ...

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> So weit ich weiß
> liefert mein Atmega8 nur 0,2A kann das sein?

Wohl eher 0,02A!

Nimm nen Transistor (FET  PNP  NPN)

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ATmega kann pro Pin meist 40mA liefern aber in Summe (also alle 
Portpins) nicht mehr als 200mA (aber nur wenn du mehrere Pins dann 
parallel schaltest könntest du auch wirklich diesen Strom entnehmen, die 
Spannung dürfte dabei aber auch nicht unerheblich einbrechen). Eine 
Motor damit anzutreiben ist sinnlos-
Was du brauchst ist entweder ein richtiger Motortreiber z.B. L293D (bis 
1A)  so oder ein MOSFET. Mit einem ULN2003 würde es auch gehen.

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich brauche ist nur mehr Ampere. Also das ganze wird auch nicht 
gesteuert. Nur der Motor angetrieben. Gibt es nicht irgend ein Simplen 
Baustein was ich einfach dazwischen schalten kann? Die hier sind schon 
kompliziert.
Tut mir leid bin neu in diesem Gebiet.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ein ATmega kann pro Pin meist 40mA liefern...

Das sind 'Absolute Maximum Ratings*'

*NOTICE: Stresses beyond those listed under “Absolute
         Maximum Ratings” may cause permanent damage
         to the device.This is a stress rating only and
         functional operation of the device at these or
         other conditions beyond those indicated in the
         operational sections of this specification is not
         implied. Exposure to absolute maximum rating
         conditions for extended periods may affect
         device reliability.

MfG Spess

Autor: Novex Xevon (novex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Was ich brauche ist nur mehr Ampere. Also das ganze wird auch nicht
> gesteuert. Nur der Motor angetrieben. Gibt es nicht irgend ein Simplen
> Baustein was ich einfach dazwischen schalten kann? Die hier sind schon
> kompliziert.
> Tut mir leid bin neu in diesem Gebiet.

Was ist an einer ULN2803 so kompliziert ? gibts ja nur eingang ,ausgang 
und GND ?

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>   oder ein MOSFET.

Ich denke ein MOSFET eignet sich ganz gut. Ist auch nicht zu 
kompliziert. Welches würde sich eignen? Habe mir mal ein paar 
angeschaut.
Am Ende brauche ich ca. 0,5A und 4V oder 5V.

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was ist an einer ULN2803 so kompliziert ? gibts ja nur eingang ,ausgang

Kann man es Kaufen? habe mal Recherchiert. Und ich finde nur 
Schaltungen.

Autor: Hendrik T. (heini)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal bei Reichelt, Pollin etc. geschaut? Die haben alle ein 
Suchformular...

Autor: Novex Xevon (novex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
>> Was ist an einer ULN2803 so kompliziert ? gibts ja nur eingang ,ausgang
>
> Kann man es Kaufen? habe mal Recherchiert. Und ich finde nur
> Schaltungen.

da gibts die....

http://such001.reichelt.de/?SID=22ElvcW6wQARYAAC5w...

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hendrik T. schrieb:
> Schon mal bei Reichelt, Pollin etc. geschaut? Die haben alle ein
> Suchformular...

Das Ding ist. Habe viele Pins, aber weiss nicht wo ich was anschließen 
soll. Die Schaltungen dafür verwirren mich auch.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>Ein ATmega kann pro Pin meist 40mA liefern...
>
> Das sind 'Absolute Maximum Ratings*'

Du sagts es. Es wird halt immer nur die erste Seite des Datenblattes 
gelesen.

Autor: pacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ich brauche ist nur mehr Ampere. Also das ganze wird auch nicht
>gesteuert. Nur der Motor angetrieben. Gibt es nicht irgend ein Simplen
>Baustein was ich einfach dazwischen schalten kann? Die hier sind schon
>kompliziert.

Wozu brauchst du dann überhaupt einen Mikrocontroller?
Nimm doch einen Schalter oder Relais.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Das Ding ist. Habe viele Pins, aber weiss nicht wo ich was anschließen
> soll. Die Schaltungen dafür verwirren mich auch.

Der Ausgang deines Prozessors an einen der 8 Eingaenge des ULN2803. Am 
Ausgang des ULN2803 dein Motor gegen + Versorgung. GND des ULN2803 auf 
Gnd legen und VCC des Bausteines an + versorgung. Das wars im groben.
Aber auch hier gilt die 500mA pro Kanal sind Absolute Maximal Werte. 
Besser ist es du nimmst fuer deinen Motor einen Logig-Level MOSFET.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder diese kleine H-Brücke L293D dann kannst du deinen Motor auch 
rückwärts betreiben. Verkraftete etwa 0,5 oder 0,6A Dauerleistung und um 
die 1A in der Spitze, Dioden sind auch integriert. kosten aber etwas 
mehr als ein ULN2803

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Netzteil muss den Strom natürlich auch liefern können, hast du das 
berücksichtigt?

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
> spess53 schrieb:
>> Hi
>>
>>>Ein ATmega kann pro Pin meist 40mA liefern...
>>
>> Das sind 'Absolute Maximum Ratings*'
>
> Du sagts es. Es wird halt immer nur die erste Seite des Datenblattes
> gelesen.
Nö, das steht meist auf den letzten Seiten unter "Electrical 
Characteristics" und ich habe nie gesagt, dass man es dauerhaft ziehen 
darf, ein wenig Eigeninitiative seitens des TOs ist ja nicht zu viel 
verlangt. Selbst wenn pro Pin 60mA fließen dürften, würde es für Seinen 
Anwendungsfall immernoch nicht reichen.
Immerhin habe ich Möglichkeiten aufgeführt und nicht mit sinnlosen 
Kommentaren den Thread zugemüllt.

Autor: SCNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Was ich brauche ist nur mehr Ampere.

Und ich brauch mehr Geld. :D

SCNR!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll denn dein Getriebemotor vor- und rückwärts laufen können oder nur 
ein- und ausgeschaltet werden ?

Zum ein-/ausschalten reicht ein Transistor.

Zum vor-/rückwärtsdrehen muss es eine H-Brücke(Vollbrücke) sein.

Hat denn dein Getriebemotor auch 5V oder braucht der eine höhere 
Spannung ?

Und was sind deine 0.8 Ampere ? Der Leerlaufstrom oder der 
Blockierstrom/Anlaufstrom ? Die Elektronik muss schon den Anlaufstrom 
aushalten, also Spannung / ohm'schen Innenwiderstand des Motors.

Und wenn du alle Fragen beantwortest, bekommst du vielleicht eine 
passende Lösung.

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Anlaufstrom beträgt 1A und Leerlauf 0,5A.
Ist der 2803 geeignet?

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Hallo,
>
> möchte mein Getriebemotor vom Mikrocontroller aus Steuern, aber mein
> Controller liefert mir zu wenig Ampere.

Dann schalte doch ein Relais dazwischen.
Gruss
Harald

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein relais erhöht ja nicht mein Strom.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Ein relais erhöht ja nicht mein Strom.

was macht es dann?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Mein Anlaufstrom beträgt 1A und Leerlauf 0,5A.
> Ist der 2803 geeignet?

Nein der ist zu schwach dafuer. Nimm einen LL-Mosfet mit entsprechend 
Strom.

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein relais ist ja gut als schalter.
gibt es keine Bausteine dafür?

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Ein relais erhöht ja nicht mein Strom.

Wieso nicht? Mit einem direkt vom uP getriebenen Relais kannst Du
problemlos mehrere Ampere schalten. Mit zwei Relais sogar vorwärts
und rückwärts. Und die Schaltung ist einfach.
Gruss
Harald

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> ein relais ist ja gut als schalter.

und was macht ein schalter? Es (kann) den strom erhöhen.

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist ein up? den sinn von relais verstehe ich grad nicht.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Jürgen Schmitt schrieb:
>> ein relais ist ja gut als schalter.
>
> und was macht ein schalter? Es (kann) den strom erhöhen.

Was man versuch dir zu sagen ist, dass du eine FET oder Relais nutzen 
sollst um wahrscheinlich einen höheren Strom aus einer Secundärquelle zu 
holen. Mit anderen worten. Du nutzt nur das signal des µC 
(Microcontroller) um eine elektronischen schalter umzulegen, der dann 
den weg von der Secundärquelle auf dein Moto freigibt. Und das geht halt 
super gut mit Relais oder NPN oder PNP transistoren oder FETs. Ich 
persönlich mag FETs sehr gerne.

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, jetzt habe ich es verstanden.
Wollte es heute mit einem Transistor machen, aber konnte keinen 
gescheiten Schaltplan erstellen. Will eine 5V Batterie nutzen. Hätteste 
einen Simplen Schaltplan für mich?

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab mal ein Prinzipbild gemacht. ich denke so meine das die meisten 
hier.

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen Prinzipbild habe ich.
Basis an den Controller. Dann den Collektor an - von der Batterie und 
dann von + an den - Motor weiter. Emitter wird an Masse vom 
Mikrocontroller angeschlossen. + vom Motor an die Masse vom MC.
Kann keine Zeichnung reinstellen, da mit Handy online.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Basis an den Controller. Dann den Collektor an - von der Batterie und
> dann von + an den - Motor weiter. Emitter wird an Masse vom
> Mikrocontroller angeschlossen. + vom Motor an die Masse vom MC.

Und dann in Deckung gehen.
Der Schaltplan ist für einen Mosfet, der hat keine Basis, Emitter 
Collektor, sondern Drain, Source und Gate.
Also entweder du bist ein Monstertroll oder höchstens 12 Jahre alt.
Was willst Du denn genau machen?
Warum brauchst Du einen µC?
Wenn Du schopn Probleme hast einen MosFet odet ULN anzuschliessen, wie 
willst Du dann verstehen wie du deinen µC anschliessen oder gar 
programmieren musst?

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
programmiert habe ich es schon.. ich habe auch nur geschildert was ich 
mit einem Transistor gemacht habe und es nicht funktuniert hat. Will 
eine externe Quelle benutzen. Es Schalten durch den 5V Signal.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst also die Amper hoch skillen?
Beitrag "Amper hoch skillen?"

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, Jürgen und der Antrieb für seinen Sonnenfolger...:
Beitrag "komme mit dem A/D-Wandler vom Atmega8 nicht klar. (Sonnennachführung, Spannungen vergleichen)"

Mit Eigeninitiative hast dus nicht so, oder? Versteh mich nicht falsch, 
ich hab auch schon eingen Leuten geholfen, die noch tief in der 
Lernphase steckten. Aber die waren alle gewillt sich das nötige Wissen 
nach Möglichkeit selbst an zu eignen... Ganz ehrlich, ich glaube nicht, 
daß ihr die Aufgabe bekommt einen Sonnenfolger zu bauen, ohne vorher mal 
Transistoren behandelt zu haben...

Gruß

Autor: ICh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine lächerliche Diskussion. Der brauch nicht mehr
Ampere sondern erstmal Grundlagen.

Autor: Anker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICh schrieb:
> Was ich brauche ist nur mehr Ampere. Also das ganze wird auch nicht
>
> gesteuert. Nur der Motor angetrieben. Gibt es nicht irgend ein Simplen
>
> Baustein was ich einfach dazwischen schalten kann? Die hier sind schon
>
> kompliziert.
>
> Tut mir leid bin neu in diesem Gebiet.

Ich habe ein ähnliches Problem und bereits eine Lösung dafür gefunden - 
was Du brauchst nennt sich Leistungssteller. Schau mal bei onrad, da 
gibt es schon einen bis 10 Ampere für ca. 105 Euro

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICh schrieb:
> So eine lächerliche Diskussion. Der brauch nicht mehr
> Ampere sondern erstmal Grundlagen.

Amen :) .

Autor: Maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das Ding hier hat 40 Beiträge die versuchen jemanden fachlich zu 
beraten der "mehr Ampere" braucht...

...wenn man das so liest dann fragt man sich wie soetwas zustande kommen 
kann. Ich finde es auf jeden fall gut das wir hier so viele Helfer 
haben.

http://www.youtube.com/watch?v=UgoLSluTPe4

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So funktuniert, aber mein Motor muss sich in 2Richtungen drehen. Wenn 
mans anders Polt. Aber wenn ich anders Pole entsteht ein Kurzschluss. ++ 
so zu sagen.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit ein paar Transistoren mehr kannst du auch umpolen.
Eventuell must du hier staerkere Transistoren einsetzen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Ein relais erhöht ja nicht mein Strom.

Kann es sein, dass du rein garnichts von Elektrotechnik verstanden hast?
Strom kann man nicht gezielt erhöhen. Der Strom ergibt sich (im linearen 
Fall) aus dem Ohmschen Gesetz. Eine Quelle hat nur eine begrenzte 
Möglichkeit Strom zu liefern. Dein Problem ist, dass dein Controller 
nicht die Möglichkeit hat diesen Strom, den die Quelle liefert (und der 
Motor braucht) zu schalten. Darum brauchst du Transistoren, 
Transistorarrays, Motortreiber, Relais, etc...
Die haben die Möglichkeit hohe Ströme zu 'verarbeiten' = schalten.
Darum: Kein Baustein auf dieser Welt kann dir den Strom erhöhen. (außer 
man verändert den Widerstand des Motors (unmöglich) oder die Spannung 
(->KSQ). Kommt hier aber alles nicht in Frage.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> So funktuniert, aber mein Motor muss sich in 2Richtungen drehen.
ich dachte, das brauchst du alles nicht? du wolltest doch nur mehr 
ampere?

du kannst also noch nicht mal deine anfrage vernünftig formulieren...
motoransteuerungen für deine ansprüche sind lächerlich einfach.
setz dich hin, nimm ein buch oder eine suchmaschine zur hand und mach 
dich schlau.

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann bitte ein Mod dieses Thread dicht machen? Im Moment muß nämlich 
leider davon ausgegangen werden, daß der TO sich und seiner Umwelt 
Schaden zufügt, weil er bei den entscheidenden Lerneinheiten nicht 
anwesend war. Unter anderem durch dieses Thread bestätigt:
Beitrag "komme mit dem A/D-Wandler vom Atmega8 nicht klar. (Sonnennachführung, Spannungen vergleichen)"

Jeder fing mal klein an, aber das hier ist einfach keines weiteren Posts 
wert...

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich find´s sau witzig :)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also. Gebt diesen Ampere doch einfach mal Saures.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> anwesend war. Unter anderem durch dieses Thread bestätigt:
> Beitrag "komme mit dem A/D-Wandler vom Atmega8 nicht klar. (Sonnennachführung, Spannungen vergleichen)"
>
> Jeder fing mal klein an, aber das hier ist einfach keines weiteren Posts
> wert...

Bei dem Gedanken, dass Denkfaule wie der mal meine Rente zahlen sollen, 
wird mir richtig übel...

Autor: Jürgen Schmitt (medcezir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es werden Schaltungen und code hingeschmissen das wars .. Ohne erklârung 
.. Wooooow
Habs mit ner brückenschaltung hinbekommen.

Autor: Oberlehrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Schmitt schrieb:
> Es werden Schaltungen und code hingeschmissen das wars

Und du hast nur deine Hausaufgabe hingeschmissen... und erwartest eine 
fertig ausgearbeitete Lösung. oder wie?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.