LFSR

Aus der Mikrocontroller.net Artikelsammlung, mit Beiträgen verschiedener Autoren (siehe Versionsgeschichte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Linear Feedback Shift Register werden Schieberegister mit linearer Rückkopplung bezeichnet, bei denen das Eingangsbit mit einer binären Funktion aus dem vorherigen Zustand erzeugt wird. Am Meisten wird die Exklusiv-Oder-Verknüpfung (XOR) in digitalen Schaltungen benutzt. Mit einem LFSR kann eine Folge von Bits erzeugt werden, die zufällig erscheint.

Funktion[Bearbeiten]

Zu Beginn wird das Register mit einem Anfangswert, dem sogenannten "seed" geladen. Ab dann läuft die Bildung neuer Werte völlig deterministisch ab, bis es sich wiederholt. Die maximale Zahl unterschiedlicher Werte ist durch die Art der Verschaltung bestimmt und beträgt maximal 2hochN Zustände.

Anwendung[Bearbeiten]

Zu den Anwendungen von LFSRs gehören die Erzeugung von Pseudo-Zufallszahlen, Pseudo-Rauschsequenzen und schnellen digitalen Zählern. Auch CRC-Codes für die zyklische Redundanzprüfung können so erzeugt werden.

Typen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]