Widerstandsnetzwerk

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Widerstandsnetzwerk ist eine kompakte Anordnung mehrerer Widerstände desselben Wertes. Sie werden eingesetzt, um die Bestückung zu vereinfachen, Platz zu sparen und Funktionen zu realisieren, wo es auf eng tolerierte Werte ankommt. In Schaltbildern findet sich meist das Kürzel RN für resistor network.

Anwendungen

Abschlusswiderstände

Bei Bussen in Schaltungen mit hohen Datenraten werden oft Abschlusswiderstände gefordert, die sich mit RN leicht implementieren lassen.

R2R-Netzwerk

Mit einem R2R-Netzwerk lassen sich einfache Spannungsteiler aufbauen, die lineare Spannungsstufen liefern. Diese können für einfache DA-Wandler und AD-Wandler verwendet werden.

DA-Wandlung

AD-Wandlung

Eine einfache Spannungsüberwachung für Boards wird oft dadurch realisiert, dass eine asymmetrischer Spannungsteiler verwendet wird:

U – R1 – RA – RB – RC – R2 – GND

R1 und R2 sind so zu dimensionieren, dass die Potenziale um RA, RB und RC jeweils im Bereich der Schaltschwelle des digitalen Eingangs liegen. Damit kann eine Art Ampel für einen Spannungsregler erzeugt werden.