mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Die Kleinen hängt man, den Großen wirft man die Milliarden nach


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei "Verdacht auf einen besonders schwerwiegenden Leistungsmissbrauch" 
sollen jetzt Hartz-IV-Empfänger observiert werden dürfen.

Auch wurden die Dienstvorschriften für die ARGE-Schnüffler verschärft. 
So heißt es dort:

(10) Eine routinemäßige Durchsicht der Schränke ist nicht zulässig.
  Unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit kann
  sie jedoch möglich sein, wenn eine Sachverhaltsklärung sonst nicht
  möglich wäre. Hierzu bedarf es jedoch der ausdrücklichen Einwilligung
  des Betroffenen.

Wie den Opfern derlei "Einwilligungen" abgenötigt werden ist hinreichend 
dokumentiert. Auf das Grundgesetz, die Menschen- und Grundrechte wird 
fröhlich geschissen.

So ist das 4. Reich.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,628447,00.html

: Gesperrt durch Admin
Autor: Harzi... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uh....

Wenn du zu der Zeit wo du deinen Thread hier eröffnet hast, nicht 
normalerweise arbeiten müßtest kann man wohl davon ausgehen das du
einer der Sozialschmarotzer und Arbeitsverweigerer bist?
Dann geht dir wohl der Ar... auf Grundeis weil du Schiss hast beim
Schwarzarbeiten erwischt zu werden?
Über die Jobcenter braucht man kein Wort verlieren weil die sowieso
total ineffektiv sind. Der Gesetzgeber hat ja auch dafür gesorgt das
die Angestellten in dieser Arbeitslosenverwaltung(sagt ja selbst Münti
und Clemi) nicht mehr vermitteln müssen und nennt das Eigenbemühen
weil die Angestellten ohnehin keine Ahnung von den beruflichen
Eigenarten haben. Also hat man es sein gelassen.
Clever wäre es gewesen von Amtswegen Haedhunter zu rekruitieren
die mit Bewerbungsmappen unter dem Armt die Türen der Unternehmen
eintreten und Jobs akquirieren. In Österreich soll das jedenfalls
ganz gut klappen. Was hier gemacht wird ist doch eher ein Witz.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harzi... schrieb:
> Wenn du zu der Zeit wo du deinen Thread hier eröffnet hast, nicht
> normalerweise arbeiten müßtest kann man wohl davon ausgehen das du
> einer der Sozialschmarotzer und Arbeitsverweigerer bist?
> Dann geht dir wohl der Ar... auf Grundeis weil du Schiss hast beim
> Schwarzarbeiten erwischt zu werden?

Ja klar, wer für Juden Partei ergreift, ist selber einer. Das war im 
3. Reich so und bekanntlich kann heute nicht Unrecht sein, was damals 
Recht war.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Schreck, man muß zurückrudern. Nur im Dunkeln ist gut Munkeln...

Bundesagentur verzichtet auf Beschattung von Hartz-IV-Empfängern
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,628602,00.html

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bundesagentur verzichtet auf Beschattung von Hartz-IV-Empfängern

Kann ich dann jetzt auf die Zahlung meiner Beiträge in die 
Arbeitslosenversicherung auch verzichten ?

Vielleicht werde ich ja dann genauso net behandelt und keiner schnüffelt 
mir nach, wenn ich die nicht zahle, weil deren Verwendung offensichtlich 
nicht kontrolliert wird.

Gruss
Axel

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Vielleicht werde ich ja dann genauso net behandelt und keiner schnüffelt
> mir nach, wenn ich die nicht zahle, weil deren Verwendung offensichtlich
> nicht kontrolliert wird.

Hartz-IV ist eine staatliche Leistung und hat mit der 
Arbeitslosenversicherung nichts zu tun.

Autor: GAST IV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hartz-IV ist eine staatliche Leistung und hat mit der
>Arbeitslosenversicherung nichts zu tun.
Richtig.
ALG ist nicht Hartz-IV.

Die Funktion von Hartz-IV ist doch: die Looser beruhigen.
Sie sollen sich halt bisschen schämen und Schnauze halten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GAST IV schrieb:
> Die Funktion von Hartz-IV ist doch: die Looser beruhigen.

Naja, wenn man Essen und Obdach als Beruhigungsmittel ansieht...

> Sie sollen sich halt bisschen schämen

Wofür?

> und Schnauze halten.

Warum?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Uhu Uhuhu (uhu)

>Ja klar, wer für Juden Partei ergreift, ist selber einer. Das war im
>3. Reich so und bekanntlich kann heute nicht Unrecht sein, was damals
>Recht war.

Plonk!

http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%27s_Law

>Naja, wenn man Essen und Obdach als Beruhigungsmittel ansieht...

Sind sie auch. Plus Kippen, Alk, BILD-Zeitung und TV-Wahnsinnn. Mehr 
braucht die Unterschicht nicht.

>> Sie sollen sich halt bisschen schämen

>Wofür?

Für ihr Assi-Dasein.

>> und Schnauze halten.

>Warum?

Weil da dumme Geblöcke oder gar Raddaumachen den Rest der Gesellschaft 
stört.

Autor: GAST IV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk
Genau so habe ich es gemeint.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hartz-IV ist eine staatliche Leistung und hat mit der
>Arbeitslosenversicherung nichts zu tun.

Hmm, ja.

Aber im Kern bleibt es das Gleiche. Ich darf dann also jetzt meine 
Steuern kürzen ? Zahle ich ja noch viel mehr als 
Arbeitslosenversicherung.

Ich nehme doch an, ich kann mich dann auch darauf berufen, dass man mich 
nicht verfolgen darf.

Wenn dann kein Geld mehr für Hartz4 da ist, ist das ja nicht mein 
Problem.

Gruss
Axel

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
>>Hartz-IV ist eine staatliche Leistung und hat mit der
>>Arbeitslosenversicherung nichts zu tun.
>
> Hmm, ja.
>
> Aber im Kern bleibt es das Gleiche. Ich darf dann also jetzt meine
> Steuern kürzen ? Zahle ich ja noch viel mehr als
> Arbeitslosenversicherung.

Wo sollen denn die Milliarden herkommen, die den Banken in den Arsch 
geschoben werden?

> Wenn dann kein Geld mehr für Hartz4 da ist, ist das ja nicht mein
> Problem.

Gegen das, was Banken und Autoindustrie abstauben, ist Hartz-IV Peanuts 
und ob das für H4 fehlende Geld nicht dein Problem ist, das wirst du 
hinterher wissen.

Autor: GAST IV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spätestens, wenn sich die H4er das holen, was sie brauchen, wenn sie von 
dem Staat nix bekommen, dann wird das auch für einen Axel ein Problem. 
Ein viel grösseres als die Arbeitslosenversicherung zur Zeit.

Autor: anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner (falk) wrote:

> Sind sie auch. Plus Kippen, Alk, BILD-Zeitung und TV-Wahnsinnn. Mehr
> braucht die Unterschicht nicht.

>>> Sie sollen sich halt bisschen schämen

>> Wofür?

> Für ihr Assi-Dasein.

>> und Schnauze halten.

>> Warum?

> Weil da dumme Geblöcke oder gar Raddaumachen den Rest der Gesellschaft
> stört.

War das jetzt eine Umschreibung für wodim?

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>War das jetzt eine Umschreibung für wodim?
Der wollte heute morgen wieder irgend so ne Mitleidsgeschichte
ablassen, wahrscheinlich weil man ihm sein Thread dichtgemacht
hat. Ich hatte dazu was geschrieben aber der upload fand nur noch
Fail Offtopic. Da war die Zensur mal wieder Hyperschnell.
Langsam tut mir der Kerl leid, andererseits hat er wohl auch
keine Freunde mehr hier.

Autor: anderer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schwups

Ja, schade! Den Thread hätte man ruhig offen halten können. Hatte sich 
doch schön eingependelt (keine extremen gegenseitigen Verletzungen 
mehr). Warum hat da jemand plötzlich kalte Füße bekommen? Wenn so ein 
Scheiß wie dieser Spielethread im OT stehen bleiben kann, dann erst 
recht auch wodim's Sprachsülze.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Spätestens, wenn sich die H4er das holen, was sie brauchen, wenn sie von
>dem Staat nix bekommen, dann wird das auch für einen Axel ein Problem.
>Ein viel grösseres als die Arbeitslosenversicherung zur Zeit.

Och, es geht ja auch jede Menge Geld für die Bundeswehr drauf. Die 
können dann mal üben.

Gruss
Axel

Autor: Harzi... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hartmut Kraus
>Zum Thema: Ich bin HartzIVler, seit es HartzIV gibt, und ich schäme mich
>für alle, die mir noch einreden wollen, das wäre meine Schuld!

Kein Grund, stolz darauf zu sein.
Schuld bist du sowieso, weil du dich nicht um irgend einen
Billigjob bemühst und gegebenenfalls aufstockst. H4 macht
doch nur einsam. Gerade in Bayern bei der niedrigen Arbeits-
losenquote dürfte es eigentlich möglich sein. Das einem das
natürlich nicht liegt, von so einem AG dabei auch noch
ausgenutzt zu werden, kann ich zu mindestens, gut verstehen.
Das Spiel mach ich schon seit Anfang der 90er so und ich
hab auf Kursen sogar andere kennen gelernt wo das sogar
noch länger dauert. Irgend wann ist man eben raus aus dem
Berufsleben und dann bleibt Jobmäßig nur noch der Bodensatz.
Da bleibt dann eben nur die Möglichkeit es sich gemütlich
zu machen und zuzusehen das man finanziell über die Runden
kommt. Wir sind ja nicht alleine, da gibts Millionen wie wir.

Eine Frage habe ich noch.
Wie kann man als H4 ein Grundstück von ca. 4 Hektar besitzen bzw.
besessen haben ohne das die Behörde da nicht die Verwertung vor
Leistungsbezug verlangt? Nach meiner Kenntnisse(unter Vorbehalt)
darf man doch nur selbstbewohntes Eigentum von angemessener Größe
besitzen und das war da doch nicht der Fall weils unbebaut war/ist.
Die Unzumutbarkeitsregelung mit den weniger als 10% vom Verkehrswert
zwangweise zu verkaufen vor Leistungsbezug kenn ich zwar in etwa,
aber das ist doch wieder nur so ein Gummiparagraph.

Kleiner Tip: Hack nicht auf Andreas rum, der kann sich zwar auch
alleine verteidigen, aber er hat hier nun mal das virtuelle Hausrecht
und wenn du ihm auf den Senkel gehst, sperrt er dich unter Umständen
ganz aus. Wenn dir in deinem Haus einer auf die Nüsse gehen würde,
würdest du das wahrscheinlich genauso handhaben. Also versuch mal
nicht so dick aufzutragen. Take it easy.

Autor: Gast^2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zum Thema: Ich bin HartzIVler, seit es HartzIV gibt, und ich schäme mich
>für alle, die mir noch einreden wollen, das wäre meine Schuld!

Nur mal so aus Neugier:
Wer ist Deiner Ansicht nach an Deiner Situation Schuld? Oder ist es 
anmaßend meinerseits diese Frage zu stellen, wiel es gar keine 
Schuldfrage zu klären gibt und Du mit Deinen Lebensumständen rundherum 
zufrieden bist?

Autor: Sid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie hab ich das Gefühl "anderer Gast" ist eine Sockenpuppe.
In dem anderen Thread "GEZ nervt nach Umzug..." steht in fast jeden 
Beitrag "wodim" ...


Ich hol schonmal Popcorn ...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harzi... schrieb:

> Schuld bist du sowieso, weil du dich nicht um irgend einen
> Billigjob bemühst und gegebenenfalls aufstockst.

Aussichtslos. Wie bereits ausführlich erläutert.

> Gerade in Bayern bei der niedrigen Arbeits-
> losenquote dürfte es eigentlich möglich sein.

Das war mal. Glaubst du immer noch die geschönten Statistiken?

> Eine Frage habe ich noch.
> Wie kann man als H4 ein Grundstück von ca. 4 Hektar besitzen bzw.
> besessen haben ohne das die Behörde da nicht die Verwertung vor
> Leistungsbezug verlangt? Nach meiner Kenntnisse(unter Vorbehalt)
> darf man doch nur selbstbewohntes Eigentum von angemessener Größe
> besitzen und das war da doch nicht der Fall weils unbebaut war/ist.

> Die Unzumutbarkeitsregelung mit den weniger als 10% vom Verkehrswert
> zwangweise zu verkaufen vor Leistungsbezug kenn ich zwar in etwa,
> aber das ist doch wieder nur so ein Gummiparagraph.

Nee, nee, das lief ganz anders. Als der Zoff mit meiner Schwester rund 
um das Grundstück losging, gab's noch gar kein Hartz. (Mitte '03)

Und die Leute bei der AGAS sind voll im Bilde: Ich bin ich "berechtigt", 
HartzIV zu beziehen, weil ich's "nur" nicht schriftlich habe, dass das 
Grundstück mir gehört. Und das tut es nach Recht und Gesetz - mir fehlen 
nur seit Jahren regelmäßig vergleichsweise Peanuts, um den 
diesbezüglichen "Papierkrieg" zum "Endsieg" zu führen. Da beißt sich 
seit Jahren die Katze in den Schwanz.

> Kleiner Tip: Hack nicht auf Andreas rum, der kann sich zwar auch
> alleine verteidigen, aber er hat hier nun mal das virtuelle Hausrecht
> und wenn du ihm auf den Senkel gehst, sperrt er dich unter Umständen
> ganz aus. Wenn dir in deinem Haus einer auf die Nüsse gehen würde,
> würdest du das wahrscheinlich genauso handhaben. Also versuch mal
> nicht so dick aufzutragen. Take it easy.

Schon klar, das klären wir gerade per Mail.

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harzi... schrieb:
> @Uh....
>
> Wenn du zu der Zeit wo du deinen Thread hier eröffnet hast, nicht
> normalerweise arbeiten müßtest kann man wohl davon ausgehen das du
> einer der Sozialschmarotzer und Arbeitsverweigerer bist?

Da fragt man sich doch was machst Du um 11:11 ?

Hast Du Spätschicht oder Urlaub..

Folglich sind wohl -deinem Meinung nach, alle die um die Uhrzeit 
antworten Sozialschmarotzer.

Liebr Harzi es ist doch so..
es gibt leute (so wie ich auch ) die haben am Arbeitsplatz einen 
Internetanschluß den sie nutzen können. Darüber schonmal nachgedacht ?
Nicht immer gleich die Leute vorverurteilen.

Ansosten wünsche ich Dir einen schönen Urlaub oder nach der Spätschicht 
dann einen schönen Feierabend.

Gruß
Ingo

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for kk.jpg
    kk.jpg
    46,3 KB, 349 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, eine Kleinigkeit noch:

Harzi... schrieb:

> Wie kann man als H4 ein Grundstück von ca. 4 Hektar besitzen

4.000 Quadratmeter, das sind 0,4 ha, keine 4.

Autor: notimportant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu, wodim. Mach mal die Augen zu. Was Du dann siehst, ist alles, was 
Du besitzt.
Ein Grundstück gehört nicht dazu...

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi wodim
1.was bist du eigentlich arbeitslos hartz 4 oder millionär
2. wie alt bist

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
notimportant schrieb:
> Huhu, wodim. Mach mal die Augen zu. Was Du dann siehst, ist alles, was
> Du besitzt.
> Ein Grundstück gehört nicht dazu...

Wie bist du eigentlich zu deinem Nick gekommen? Passt jedenfalls wie die 
Faust auf's Auge, Mr. Unwichtig: Deine Kommentare sind überflüssiger als 
du.

Tim schrieb:
> hi wodim
> 1.was bist du eigentlich arbeitslos hartz 4 oder millionär

Ersteres.

> 2. wie alt bist

55, warum?

Autor: notimportant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirst Du mal wieder ein bißchen beleidigend? Macht nix. Also nochmal für 
Dich:
Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Das Grundstück ist weg!
Dann isses auch weg. Lebe damit, Du wirst es nicht ändern können. Die 
jetzt noch folgenden Instanzen sind lediglich der Europäische 
Gerichtshof (wenn der sich damit befasst, erlebst Du es zeitlich nicht 
mehr) und - je nach Religion - Gott, Allah, Buddah, das fliegende 
Spaghettimonster. Und die helfen Dir eher auch nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
notimportant schrieb:
> Wirst Du mal wieder ein bißchen beleidigend? Macht nix. Also nochmal für
> Dich:
> Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Das Grundstück ist weg!

Ja, das ist genau so, wie mit den Kunstwerken, die im 3. Reich enteignet 
wurden. Was damals Recht war, kann heute nicht Unrecht sein...

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil ich mal nach deinem namen gegoogelt habe

und da kam dann das hier heraus

http://www.musikertalk.com/antrag-auf-ausschliessu...

hast du dann da dein pic reingestellt im avatar

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
notimportant schrieb:

> Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Das Grundstück ist weg!

Fehlentscheidung, auf Grund von Falschinformationen durch die 
untergeordeten Instanzen. Die also revidiert werden muss. Wie gesagt, 
wenn wir das Verfahren neu aufrollen, würde ich diesmal dafür sorgen, 
dass die höheren Instanzen die richtigen Informationen kriegen. Dann 
brauchen wir gar nicht mehr bis zum BGH zu gehen. Diesbezüglich bin ich 
mir mit dem BGH schon einig - was außer uns noch keiner weiß - ich habe 
halt nicht alles aus meinen Hunderten Seiten "Papierkrieg" 
veröffentlicht. <:-)

Der Instanzenweg "von unten nach oben" dauert übrigens nicht Jahre, das 
ist eine Sache von ein paar Tagen bis max. Wochen. Nur kam damals beim 
Landgericht Erfurt ja schon an: "Alles ganz korrekt gelaufen, was will 
der Kraus überhaupt? Der ist der Böse, weil er sich beschwert hat!" 
Diesmal würde es anders laufen. Aber so weit brauchen wir diesmal gar 
nicht zu gehen - jetzt habe ich das Amtsgericht Erfurt in der Hand (und 
die Gemeindeverwaltung Gilching, die haben sich doch noch Geld aus 
diesem Verfahren überweisen lassen). Geld, von dem beide wissen, dass es 
aus ungesetzlichen Handlungen stammt. Das nennt man Hehlerei, und das 
als Behörden! Meine "Drohung" mit den höheren Instanzen hat da schon 
Wunder gewirkt, die netten Damen waren am Telefon ganz kleinlaut. Gottes 
Wunder brauchen wir also nicht mehr. <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> weil ich mal nach deinem namen gegoogelt habe
>
> und da kam dann das hier heraus
>
> 
http://www.musikertalk.com/antrag-auf-ausschliessu...
>
> hast du dann da dein pic reingestellt im avatar

Ah ja - ist dir da auch aufgefallen, dass da ein Gurt fehlt? Aber sonst 
hab ich die Strat doch schön 'reingemogelt - oder? <:-)

Meine Musima "Lead Star III" war quasi ein DDR - "Clone" davon, in 
einigen Details sogar besser als die damaligen "Originale". (Die Fender 
Stratocaster ist auch heute nach einem guten halben Jahrhundert immer 
noch das beliebteste - und damit meistkopierte <:-) - elektrische 
Wimmerholz der Welt.)

Heute hätte ich sie gerne wieder - warum nur habe ich immer noch 
Hemmungen, die Witwe des zweiten Besitzers einfach mal anzurufen - mehr 
als "nee" sagen kann sie doch nicht?

Hab die Firma mal angemailt - die sagten, sie bauen seit kurz nach der 
Wende überhaupt keine E - Gitarren mehr. Phhhh - ein Betrieb mit einer 
jahrhundertelangen Tradition im Instrumentenbau lässt sich nach der 
Maueröffnung von so 'ner billigen "Konkurrenz" plattmachen - wenn man 
immer wieder lesen muss, was für'n Schrott sich schon teuer verkauft 
hat, nur weil's aussah wie 'ne Strat:

http://www.kraushaar-gitarren.de/cms/nostalgie.html

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also hier wird niemand dein ausschluß fordern finde dein beiträge sehr
interesant und vorallem lässt du dir mal garnichts gefallen
das ist im internet schon mal positiv

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> weil ich mal nach deinem namen gegoogelt habe
>
> und da kam dann das hier heraus
>
> 
http://www.musikertalk.com/antrag-auf-ausschliessu...

Apropos "Musikertalk" - das war mein letztes Wort dort:

http://www.musikertalk.com/zum-letzten-mal-zu-wodi...

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo sauerei was die da mit dir gemacht haben ich wurde auch schon öfters
von foren ausgesperrt deshalb bin auch hier

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos "Musikertalk" - grüßt da bitte mal Kai alias "Humbucker" von mir 
- was hat der mir mal sinngemäß gemailt:

"Fast jede ingenieurtechnische Leistung, die bisher erbracht wurde, 
verdankt ihre Existenz der überzeugten Ausdauer ihres Erfinders....

[...]

Hätte ich die Möglichkeit, dich finanziell zu unterstützen, ich würde es 
sofort tun...

[...]

Also gib jetzt, wenn du einmal so weit bist, bloß nicht auf! Und mit mir 
kannst du immer rechnen, auch wenn meine kleine Hilfe nur in einem 
bescheidenen Rahmen stattfinden kann..."

Tja, der ist nun leider auch nicht gut betucht.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> http://www.melina.xwsnet.de/Forum/index.php?page=T...
> diese homepage geht ja gar nicht

Nicht mehr, der Hoster hat halt genauso 'rumgesponnen. <:-) Hier meine 
neue (Link genehmigt, Andreas?)

http://melina.kilu.de/

Das Forum geht da nicht, da gab's vor kurzem einen kleinen 
Datenbankcrash - betrachten wir das mal als Wink des Schicksals - die 
neue Seite soll eine echt "produktive" werden, nicht nur "Klagen, wie 
böse die Welt ist". <:-)

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wohl die rechnung nicht bezahlt?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt's keine Rechnung, das ist ein Gratis - Webspace - "Paket" - 
unschwer erkennbar an der Werbung. <:-)

Aber die kann man ausblenden (rechts der rote Button mit dem weißen 
Kreuz).

Selbstredend werde ich mir irgendwann werbefreien (d.h. 
kostenpflichtigen) Webspace mieten - aber gehen wir mal der Reihe nach 
vor, also erst mal Geld auftreiben, um an mein Geld 'ranzukommen, gelle? 
<:-)

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wodim

Ich würde jeden unterstützen, welcher sich gegen eine Vielzahl
durchsetzen möchte.
Mein Wahlspruch,auch wenn 100 gleicher Meinung sind,
wird aus Unrecht kein Recht (0der umgedreht).
...trotzdem würde mich interessieren was du mit deinen 55 Jahren,
glaube ehemaliger DDR Bürger, gegen bestehende Systeme schon erreicht 
hast.

Gruß

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> warst du auch dieser "germhand"

Unter anderem. Wenn du Lust hast, such mal weiter nach "drive", 
"resitrans", ... (laaaange Liste <:-) - da kannst du noch einige 
(politische und Musiker)- Foren finden, die "das Letzte" sind. Aber das 
wäre wirklich schade um die Zeit.

juppi schrieb:
> ...trotzdem würde mich interessieren was du mit deinen 55 Jahren,
> glaube ehemaliger DDR Bürger, gegen bestehende Systeme schon erreicht
> hast.
>
> Gruß

Tja - da kann ich dich leider wieder nur auf meine Tausende Beiträge in 
diversen politischen Foren verweisen. <:-) Oder muss ich doch mein 
"unsägliches" Forum erst mal wieder gängig machen?

Und erreicht habe ich eins fast: Mein Grundstück als Anschubfinanzierung 
für meinen "privaten Sozialismus" (ich will ganz einfach meinen 
Fähigkeiten entsprechend arbeiten, ohne mich ausbeuten zu lassen oder 
jemanden auszubeuten - ist das zuviel verlangt?), aber eben erst nur 
fast.

juppi schrieb:

> Ich würde jeden unterstützen, welcher sich gegen eine Vielzahl
> durchsetzen möchte.

Das habe ich jetzt schriftlich von dir. Wann hab ich's in der Hand? Max. 
1.000 Euren - mit Sicherheit in 3...4 Monaten verzinst zurück.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
..wenn Unterstützung nur in "Geld" Bedeutung hat,
dann bist du bei mir an der falschen Stelle.;-))
....Trotzdem ein Beispiel was du Durchgesetzt hast.
1 Zeile?

Gruß

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Unterstützung bräuchte Hartmut nicht, wenn er sich mal aufraffen 
würde und das Rauchen sein ließ. Würde spontan Minimum 50 Euro pro Monat 
in die Kasse spühlen. Solange man darauf freiwillig verzichtet ist die 
Not anscheinend noch nicht ausreichend groß. Gelle Hartmut!

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum gebt ihr diesem Führerscheinlosen Alkoholiker, belangbarem 
Verleumder, Angreifer und Obertroll eine Antwort?

P.S.
wodim:
Angemeldet seit 04.04.2009 21:14
Beiträge 1211

Das schaffen nur Horrortypen.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.heise.de/tp/blogs/8/139847
Man beachte auch das (linksextreme) Forum dort.

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man beachte auch das (linksextreme) Forum dort.

ich finde dort was ganz anderes beachtenswert

" .. sollen auch Schränke kontrolliert werden. Die bei solchen 
"Hausbesuchen" ermittelten "Auffälligkeiten" müssen von den Mitarbeitern 
detaillierter als bisher protokolliert werden. Zudem will man verstärkt 
Nachbarn, Hausmeister, Kinder und andere Personen über die 
Lebensumstände der Arbeitslosen befragen oder befragen lassen."

Autor: Gästle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also "H4 Bezug = Kriminell" halte ich für sehr bedenklich.

Es ist aber sehr offensichtlich das man lieber diese Gruppe 
kriminalisiert als bestimmte Andere bei denen man Politisch Probleme 
hätte.

Es ändert sich also nix.

Autor: gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man wird bei der Kontrolle von H4-Empfängern sicher nicht zu weit gehen. 
Denn einerseits kosten diese Kontrollen wahrscheinlich mehr Geld als sie 
einbringen und was noch entscheidender ist, diese Maßnahmen kosten 
Wählerstimmen. Beides kann und will sich keine Partei leisten. Die Folge 
bleibt: Diejenigen die kein Vermögen haben, bzw es verprasst (ob durch 
Dummheit, durch Schicksal oder mit wohlüberlegter Absicht, das ist egal) 
haben und die Superreichen sind die Gewinner in diesem System. Der 
Mittelstand wird ausgebeutet und die vorgenannten Gruppen werden 
bevorteilt.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Die Unterstützung bräuchte Hartmut nicht, wenn er sich mal aufraffen
> würde und das Rauchen sein ließ. Würde spontan Minimum 50 Euro pro Monat
> in die Kasse spühlen.

Nö. Das wären nur 50 Euren weniger, die mir jeden Monat fehlen. <:-) Ach 
ja - ich muss heute unbedingt zu Conrad, sonst geht's hier absolut nicht 
weiter. Jetzt musst du nur noch sagen: Ich müsste nur mal ein paar 
Monate Däumchen drehen statt weiter an meiner "Laborausrüstung" zu 
basteln, dann  hätte ich das Geld auch zusammen. <:-)

Beitrag "Netzteile kann man nie genug haben"

Beitrag "Netzteil mit L200"

Beitrag "Funktionsgenerator mit XR2206"

juppi schrieb:
> Hallo
> ..wenn Unterstützung nur in "Geld" Bedeutung hat,
> dann bist du bei mir an der falschen Stelle.;-))

Dann spuck nicht so große Bögen. Das Geld wäre außerdem keine 
"Unterstützung" im Sinne von "Spende", sondern von "Kredit".

> ....Trotzdem ein Beispiel was du Durchgesetzt hast.
> 1 Zeile?

Na gut, eins von vielen: Dass die Polizei nicht mehr mich 
verantwortlich machen will, wenn hier in der Umgebung in einer Nacht an 
60 Autos die Reifen zerstochen wurden (der Kumpel sitzt jetzt), sondern 
dass ich mich jetzt auf die absolut verlassen kann.

M. W. schrieb:
> Warum gebt ihr diesem Führerscheinlosen Alkoholiker, belangbarem
> Verleumder, Angreifer und Obertroll eine Antwort?
>
> P.S.
> wodim:
> Angemeldet seit 04.04.2009 21:14
> Beiträge 1211
>
> Das schaffen nur Horrortypen.

Mit solchen längst widerlegten Flames wäre ich an deiner Stelle also 
mehr als vorsichtig.

Autor: Gästegriller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast (Gast):
> Die Unterstützung bräuchte Hartmut nicht, wenn er sich mal aufraffen
> würde und das Rauchen sein ließ. Würde spontan Minimum 50 Euro pro Monat
> in die Kasse spühlen. Solange man darauf freiwillig verzichtet ist die
> Not anscheinend noch nicht ausreichend groß. Gelle Hartmut!

Und wenn er sich den Hintern mit Zeitungspapier abwischt, kann er noch 
mehr sparen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

juppi schrieb:
> Hallo
> ..wenn Unterstützung nur in "Geld" Bedeutung hat,
> dann bist du bei mir an der falschen Stelle.;-))

>>Dann spuck nicht so große Bögen. Das Geld wäre außerdem keine
>>"Unterstützung" im Sinne von "Spende", sondern von "Kredit".

na ja...das sagt alles,wenn Unterstützung bei dir nur in Geld erfolgen 
soll.Jetzt kann ich mir deine Situation erklären,welche du ständig 
festigst.


> ....Trotzdem ein Beispiel was du Durchgesetzt hast.
> 1 Zeile?

>>Na gut, eins von vielen: Dass die Polizei nicht mehr mich
>>verantwortlich machen will, wenn hier in der Umgebung in einer Nacht an
>>60 Autos die Reifen zerstochen wurden (der Kumpel sitzt jetzt), sondern
>>dass ich mich jetzt auf die absolut verlassen kann.

Was soll dass,ich dachte du hättest mal vor dem Verwaltunggericht
etwas besonderes erreicht oder durchgesetzt.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> na ja...das sagt alles,wenn Unterstützung bei dir nur in Geld erfolgen
> soll.Jetzt kann ich mir deine Situation erklären,welche du ständig
> festigst.

Da bin ich wohl nicht der einzige, dem zur Umsetzung einer 
"Geschäftsidee" nur ein bisschen "Startkapital" fehlt. Dürfte aber einer 
der wenigen sein, wo es vergleichsweise Peanuts sind.

> Was soll dass,ich dachte du hättest mal vor dem Verwaltunggericht
> etwas besonderes erreicht oder durchgesetzt.

Den nächsten ziemlich sinnfreien (und teuren) Rechtsstreit eröffnen? (Ok 
- das Verwaltungsgericht ist so ziemlich das einzige, das wir noch nicht 
beschäftigt haben - obwohl mir das die Bezirksregierung auch schon 
vorgeschlagen hat: Ich sollte doch in Sachen "Führerschein" gegen den 
Freistaat Bayern klagen - also ein bisschen dämlich bin ich vielleicht, 
aber nicht ganz bescheuert. <:-) Würde das in vielleicht in deinen Augen 
meine Kreditwürdigkeit erhöhen?

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Nö. Das wären nur 50 Euren weniger, die mir jeden Monat fehlen. <:-)

Solange du dieser bescheuerten Logik nacheiferst wirst du nie aus deiner 
Situation herauskommen. Mit 347 EUR im Monat ist jeder Euro für 
Zigaretten eine absolut sinnlose Geldverplemperung. Das solltest du 
endlich mal begreifen. Das Rauchen die Gesundheit ruiniert kommt noch 
hinzu. Das sollte man mit 55 Jahren langsam mal begriffen haben.

> Ach
> ja - ich muss heute unbedingt zu Conrad, sonst geht's hier absolut nicht
> weiter. Jetzt musst du nur noch sagen: Ich müsste nur mal ein paar
> Monate Däumchen drehen statt weiter an meiner "Laborausrüstung" zu
> basteln, dann  hätte ich das Geld auch zusammen. <:-)

Wer wenig Geld hat und seine Bauteile dann auch noch beim Conrad 
einkauft, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Da gibt es bedeutend 
bessere bzw. günstigere Quellen.

Autor: Gästegriller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@_Gast_ (Gast)
> Mit 347 EUR im Monat ist jeder Euro für
> Zigaretten eine absolut sinnlose Geldverplemperung. Das solltest du
> endlich mal begreifen. Das Rauchen die Gesundheit ruiniert kommt noch
> hinzu. Das sollte man mit 55 Jahren langsam mal begriffen haben.

Und das Klopapier nicht vergessen!!!!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Das Rauchen die Gesundheit ruiniert kommt noch
> hinzu. Das sollte man mit 55 Jahren langsam mal begriffen haben.

Das Thema haben wir ja nun schon ausdiskutiert, oder?

> Wer wenig Geld hat und seine Bauteile dann auch noch beim Conrad
> einkauft, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Da gibt es bedeutend
> bessere bzw. günstigere Quellen.

Ok, meine aktuelle Liste umfasst vielleicht 10 Euren (Ein 7912, ein paar 
Sicherungen, Frontplatten- und Laminatfolie). Die S-Bahn-Karte (zu der 
weit und breit einzigen "life" erreichbaren) Quelle für das, was ich 
sofort brauche 6,70 €.

Der Rest ist aus alten Geräten ausgeschlachtet - aus dem Sondermüll. 
<:-) Das wären sonst - naja, zweistellige Zahlen kämen da mühelos 
zusammen.

Jetzt könnte ich natürlich recherchieren, wo ich den Kleinkram, der mir 
gerade fehlt, für 9,99 + Versandkosten kriege. Dann wäre das Wochenende 
'rum, bis ich die Teile hier habe, noch mindestens ein Tag.

Bessere Vorschläge? Ach ja - weiter 'rumsitzen und mir das Rauchen 
abgewöhnen. <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Hallo wie hast du deine schein verloren?
>
> Wenn du ne MPU machen musst dann wende dich hier an dieses Forum

Nee, nee, haben wir doch alles durch, aber vor Jahren. Die 
Führerscheinstelle hat keine Bedenken, mir den Lappen neu zu erteilen, 
aber sie kann sich nicht über die Bezirksregierung Oberbayern 
hinwegsetzen. Mit denen muss ich das also klären - aber nicht vor dem 
Verwaltungsgericht. <:-)

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wodim,

Du hattest doch einen Berater an der Hand, der Dir die EU-Fördertöpfe 
öffnen wollte. Was ist denn aus der Sache geworden?

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Jetzt könnte ich natürlich recherchieren, wo ich den Kleinkram, der mir
> gerade fehlt, für 9,99 + Versandkosten kriege. Dann wäre das Wochenende
> 'rum, bis ich die Teile hier habe, noch mindestens ein Tag.

Du möchtest tatsächlich ein größeres, kommerzielles Projekt durchziehen, 
hast aber nicht die gringste Ahnung, wie man (außer auslöten) an 
preiswerte Bauteile ran kommt?

> Bessere Vorschläge? Ach ja - weiter 'rumsitzen und mir das Rauchen
> abgewöhnen. <:-)

Rauchen abgewöhnen wäre mal eine aktive Handlung, die dir viel bringen 
würde. Rumsitzen machst du doch bereits zur Genüge ..

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut, wenn du dich nicht so dämlich hier verkauft hättest, könntest 
du am Wanderkistenprogramm teilnehmen. Es hätte sicher keiner was 
dagegen gehabt jemanden der wenig Mittel hat mit überschüssigen 
Bauteilen unter die Arme zu greifen.

Aber halt, da gibt es eine große Hürde zu überwinden, man müsste 
vielleicht mal auf die Leute hier zugehen und das ist ja soooo schwer 
für einen wodim ..

Autor: Gästefresser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast (Gast)
>Rauchen abgewöhnen wäre mal eine aktive Handlung, die dir viel bringen
>würde. Rumsitzen machst du doch bereits zur Genüge ..

Denk auch an das Klopapier!

Autor: milkyway (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Rauchen mit Klopapier gleichzusetzen ist schon ziemlich dämlich. 
Wenn ich WIRKLICH etwas will, dann sollte es doch möglich sein notfalls 
mit ärztlicher Hilfe das Rauchen aufzugeben. Wer daran scheitert kann 
sein Unternehmen eh gleich vergessen.

Autor: Gästefresser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also Rauchen mit Klopapier gleichzusetzen ist schon ziemlich dämlich.

Genauso dämlich, wie in andere persönliche Angelegenheiten 
reinzuquatschen...

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da bin ich wohl nicht der einzige, dem zur Umsetzung einer
>"Geschäftsidee" nur ein bisschen "Startkapital" fehlt. Dürfte aber einer
>der wenigen sein, wo es vergleichsweise Peanuts sind.

Richtig aber es gibt auch die Möglichkeit der Förderung durch
das Jobcenter. Leider sind die überhaupt nicht auskunftsfreudig
zu diesem Thema.

Außerdem liegt das Geld quasi auf der Straße, wenn man aber keinen
Lappen und eine Karre hat wird es natürlich ungleich schwieriger.

Mit ein bischen Cleverness kann man auch Geld durch Verkäufe
verdienen. Man muß nur Geschäftstüchtig und ehrlich sein.

Eine Geschäftsidee zu verwirklichen wie die Regierung das gern sähe
hilft nur den Banken bei Ihrem teuren Geldgeschäft.
Umgangssprachlich spricht man auch von Sprung ins kalte Wasser aber
besser wäre es natürlich wenn das Wasser schon ein wenig angewärmt
wäre.

Hat sich eigentlich noch nicht rumgesprochen das der Regelsatz
bei ALG2 mittlerweile bei 351 Euro liegt? Renten sind auch gestiegen.

Wenn man schon von so wenig leben muß, ist jeder gut beraten
seine Ausgaben entsprechend zu verplanen und gegebenenfalls
günstige Beschaffungsquellen zu nutzen. In der Bucht kann man
viel Geld sparen(oder verdienen), auch bei den Versandkosten
die man als Käufer ruhig auf eine günstige Variante hinterfragen
sollte. Da kann man reichlich sparen.
Aber manche fluchen ja nur noch über die Bucht, obwohl die gar
nichts dafür können.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Hartmut, wenn du dich nicht so dämlich hier verkauft hättest, könntest
> du am Wanderkistenprogramm teilnehmen. Es hätte sicher keiner was
> dagegen gehabt jemanden der wenig Mittel hat mit überschüssigen
> Bauteilen unter die Arme zu greifen.

Du zeigst mal wieder, dass du keine Ahnung hast.

milkyway schrieb:
> Also Rauchen mit Klopapier gleichzusetzen ist schon ziemlich dämlich.
> Wenn ich WIRKLICH etwas will, dann sollte es doch möglich sein notfalls
> mit ärztlicher Hilfe das Rauchen aufzugeben. Wer daran scheitert kann
> sein Unternehmen eh gleich vergessen.

Aha. Nur Nichtraucher können Unternehmer sein. <:-)

Gast schrieb:

> Du möchtest tatsächlich ein größeres, kommerzielles Projekt durchziehen,
> hast aber nicht die gringste Ahnung, wie man (außer auslöten) an
> preiswerte Bauteile ran kommt?

> Rauchen abgewöhnen wäre mal eine aktive Handlung, die dir viel bringen
> würde. Rumsitzen machst du doch bereits zur Genüge ..

Das war mehr als überflüssig. Aber zum Totlachen schon. Also mal wieder 
zum Ernst der Lage:

Bewunderer schrieb:
> @Wodim,
>
> Du hattest doch einen Berater an der Hand, der Dir die EU-Fördertöpfe
> öffnen wollte. Was ist denn aus der Sache geworden?

Hab mich nicht wieder bei dem gemeldet, weil eine Voraussetzung auf 
seinen Fragebögen war: Nachweisliche Eigenmittel. Und um diesen Nachweis 
endlich zu erreichen, brauche ich erst mal... hatten wir schon.

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Hartmut, wenn du dich nicht so dämlich hier verkauft hättest, könntest
>> du am Wanderkistenprogramm teilnehmen. Es hätte sicher keiner was
>> dagegen gehabt jemanden der wenig Mittel hat mit überschüssigen
>> Bauteilen unter die Arme zu greifen.

Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Du zeigst mal wieder, dass du keine Ahnung hast.

Nein Hartmut, das zeigt was ganz anderes, nämlich das du kein einziges 
schlüssiges Argument dagegen parat hast und nur mit deiner 
Standardfloskel konterst.

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> milkyway schrieb:
>> Also Rauchen mit Klopapier gleichzusetzen ist schon ziemlich dämlich.
>> Wenn ich WIRKLICH etwas will, dann sollte es doch möglich sein notfalls
>> mit ärztlicher Hilfe das Rauchen aufzugeben. Wer daran scheitert kann
>> sein Unternehmen eh gleich vergessen.

Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Aha. Nur Nichtraucher können Unternehmer sein. <:-)

Nein, wer etwas unternehmen möchte braucht dazu Geld und wer sein 
(weniges) Geld lieber für Tabackkonsum opfert, dem mangelt es an 
Ernsthaftigkeit in seiner Sache. Und wer andere lieber anbettelt, ohne 
erst mal seine eigenen Geldquellen anzuzapfen, der versucht schlicht die 
Leute zu verarschen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

>> Du zeigst mal wieder, dass du keine Ahnung hast.
>
> Nein Hartmut, das zeigt was ganz anderes, nämlich das du kein einziges
> schlüssiges Argument dagegen parat hast und nur mit deiner
> Standardfloskel konterst.

Du HAST Null Kennung. "Kommerziell" wird mein Projekt frühestens, wenn's 
an die Serienproduktion geht. Wenn ich die überhaupt selber mache. Und 
selbst dann werde ich kaum in Stückzahlbereiche kommen, wo ein 
Bauelementelieferant mir nennenswerten Mengenrabatt gibt.

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

>> Du möchtest tatsächlich ein größeres, kommerzielles Projekt durchziehen,
>> hast aber nicht die gringste Ahnung, wie man (außer auslöten) an
>> preiswerte Bauteile ran kommt?

>> Rauchen abgewöhnen wäre mal eine aktive Handlung, die dir viel bringen
>> würde. Rumsitzen machst du doch bereits zur Genüge ..

Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Das war mehr als überflüssig. Aber zum Totlachen schon. Also mal wieder
> zum Ernst der Lage:

Du lachst über den Ernst DEINER Lage? Was ist denn daran lustig?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte, hier die nächsten Beweise für deine Ahnungslosigkeit:

Gast schrieb:

> Und wer andere lieber anbettelt, ohne
> erst mal seine eigenen Geldquellen anzuzapfen, der versucht schlicht die
> Leute zu verarschen.

Klar - ein Geschäft zum gegenseitigen Vorteil anbieten ist "Betteln". 
Sag mal, meinst du, ein erstzunehmender Mitlesender hier glaubt diesen 
gebetsmühlenartigen Schmarrn noch?

Gast schrieb:

> Nein, wer etwas unternehmen möchte braucht dazu Geld und wer sein
> (weniges) Geld lieber für Tabackkonsum opfert, dem mangelt es an
> Ernsthaftigkeit in seiner Sache.

Als ob ich mein Geld restlos verqualmen würde. Nee, jetzt werde ich erst 
mal die Bauelemente verlöten, die ich heute eingekauft habe, 
einverstanden?

Ach ja - München war mir auch wieder diese Fahrt wert. <:-) Tut doch 
immer wieder gut, das "real life" ist echt eine Erholung gegen solche 
"virtuellen" Trolls wie dich. <:-)

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Du HAST Null Kennung. "Kommerziell" wird mein Projekt frühestens, wenn's
> an die Serienproduktion geht. Wenn ich die überhaupt selber mache. Und
> selbst dann werde ich kaum in Stückzahlbereiche kommen, wo ein
> Bauelementelieferant mir nennenswerten Mengenrabatt gibt.

Was hat das mit meinem ursprünglichen Argument zu tun? Du brauchst erst 
mal der Geld für dein Treiben. Das hast du nicht. Gleichzeitig bettelst 
du seit nun mehr zwei Jahren in diversen Foren um Unterstützung. Dein 
weniges Geld gibst du aber gerne bei Conrad aus und erzählst 
gleichzeitig, du wüsstest keine andere Möglichkeit der billigen 
Bauteilbeschaffung. Wenn du schon bei solchen einfachen Fragen 
kapitulierst, wie willst du dann komplizierte Projekte lösen?

Gleichzeitig versprichst du öffentlich nach 3 bis 4 Monaten die 
Rückzahlung deiner Unterstützung. Wie willst du denn solche knappen 
Fristen jemals einhalten?

Minimum 50 EUR x 24 Monate als Rauch in den Äther geblasen

= 1200 EURO !!!

hätte für dein Projekt und für deine Brille gereicht

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Klar - ein Geschäft zum gegenseitigen Vorteil anbieten ist "Betteln".

Wenn man gebetsmühlenartig immer wieder um Geld anfragt, nennt man das 
sehr wohl betteln. Und ein versprochener Vorteil ist erst mal nur eine 
Versprechung und mehr nicht.

> Als ob ich mein Geld restlos verqualmen würde.

ca. 15 % der dir zur Verfügung stehenden Summe

man stelle sich mal vor von 3500 Euro 15 % sinnlos auf den Kopf zu hauen
das wären 525 Euro für nichts und wieder nichts

> Tut doch
> immer wieder gut, das "real life" ist echt eine Erholung gegen solche
> "virtuellen" Trolls wie dich. <:-)

hättest du billiger haben können. Mach einen Spaziergang, der kostet GAR 
NICHTS (nicht mal Fahrtgeld)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Gleichzeitig versprichst du öffentlich nach 3 bis 4 Monaten die
> Rückzahlung deiner Unterstützung. Wie willst du denn solche knappen
> Fristen jemals einhalten?

Indem ich mein Grundstück zu Geld mache - besser kann die Jahreszeit 
wohl nicht sein, ein Erholungsgrundstück anzubieten, oder?

So, und jetzt halt dich mal ein bisschen hier 'raus, damit 
ernstzunehmende Leute sich mal wieder zu Wort melden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sagst ja, man bekäme sein in dich investiertes Geld innerhalb von 3-4 
Monaten vollverzinzt wieder zurück. Dazu mal angefragt, weil 
diesbezüglich ein paar wesentliche Punkte, soweit ich das verfolgt habe, 
noch von dir nicht genannt worden sind, die für potentielle Wohlgesinnte 
aber sicherlich interessant und wichtig wären:
1. Vollverzinzt - mit welchem Zinzsatz rechnest du?
2. Welche Sicherheiten kannst du einräumen? Wenn du (ohne das ich die 
Absicht unterstellen will) die Kohle lieber in irgendwas anderes steckst 
oder sie sonstwie flöten geht, wie kommt der Geldgeber wieder an sein 
Geld? Soweit ich gelesen habe, ist bei dir ja nicht viel zu holen, für 
1000 Euro strengt man ungerne Gerichte und Verfahren an. Und dich auf 
Teufel komm raus in die Insolvenz oder in den Knast zu treiben kann auch 
nicht Sinn der Sache sein.

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> So, und jetzt halt dich mal ein bisschen hier 'raus, damit
> ernstzunehmende Leute sich mal wieder zu Wort melden.

Das wirst du mein lieber Hartmut nicht bestimmen. So lange du hier im 
Forum deinen Senf ablässt, musst du auch ertragen, wenn jemand deine 
Zeilen auseinanderpflückt.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wodim

>Den nächsten ziemlich sinnfreien (und teuren) Rechtsstreit eröffnen? (Ok
>- das Verwaltungsgericht ist so ziemlich das einzige, das wir noch nicht
>beschäftigt haben - obwohl mir das die Bezirksregierung auch schon
>vorgeschlagen hat: Ich sollte doch in Sachen "Führerschein" gegen den
>Freistaat Bayern klagen - also ein bisschen dämlich bin ich vielleicht,
>aber nicht ganz bescheuert. <:-) Würde das in vielleicht in deinen Augen
>meine Kreditwürdigkeit erhöhen?

..ja ,das würde es!

Es würde Dir und mir Zeigen das du Durchsetzungsvermögen hast,denn
du kannst doch nicht verlieren,du bist dir doch sicher.

Nur über Probleme Diskutieren und nichts erreichen oder durchsetzen,
das machen 100 000 sende.Du bist also nur ein Kleiner Nagel in der 
großen
Kiste welcher irgendwann krumm geklopft wird.

Ich weis wie ein Verwaltungprozess vorbereitet wird,in welchen ich nach
 8 Jahren obsiegte.
Ich streite seit über 13 Jahren vor Gerichten.
Wenn ich das nicht getan hätte, würde ich auf der untersten Sprosse des
Sozialsystems stehen.
..und der nächste Prozess kommt nächstes Jahr.

Also Wodim mache etwas oder gib auf.

P.S. Solch Kreditanforderung,wie du sie begründet hast,habe ich noch nie
gesehen.

Gruß

Autor: _Gast_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

>> Gleichzeitig versprichst du öffentlich nach 3 bis 4 Monaten die
>> Rückzahlung deiner Unterstützung. Wie willst du denn solche knappen
>> Fristen jemals einhalten?

Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Indem ich mein Grundstück zu Geld mache

Sag mal, bist du wirklich zu merkbefreit oder tust du nur so?

Hartmut, nach allem was ich von dir gelesen habe bist du doch gar nicht 
mehr im Besitz dieses Grundstücks?! Und falls doch, dann hättest du 
längst Kapital draus schlagen können, um deine Brille zu finanzieren 
(vom Rest ganz zu schweigen).

> So, und jetzt halt dich mal ein bisschen hier 'raus, damit
> ernstzunehmende Leute sich mal wieder zu Wort melden.

So und jetzt Hartmut, wie wäre es mal langsam mit einer ernst zu 
nehmenden Diskussion DEINERSEITS? Bis jetzt verarschst du doch jeden, 
der sich mit deiner Sache mal ein wenig näher beschäftigt.

Zitat Hartmut Kraus (wodim):

Beitrag "Re: Auktionshaus hood.de"

"Du hast halt keine Ahnung. Das hier ist das Obdachlosenheim der
Gemeinde, aber die Wohnung ist besser als die, aus der ich geräumt
wurde, weil ich diese unverschämte Miete nicht mehr zahlen wollte.
Einziger Nachteil: Die Nachbarschaft, wie gesagt. Möchte nicht wissen,
wieviele Jahre Knast da zusammenkommen. <:-) Aber inzwischen hat sich's
etwas beruhigt, nachdem ich mit Hilfe der Polizei mal etwas für Ordnung
gesorgt habe. <:-)

Das Grundstück ist nach der (nicht ganz
einfachen, aber eindeutigen) Sach- und Rechtslage mein Eigentum, ich
brauch's "nur" schriftlich, also im Grundbuch. Dass das von ganz alleine
geht, wenn ich mir ein paar hundert Euren wedele - sag' mal, für wie
blöd hältst du mich? Da sind in Erfurt in diesem abgekarteten Spiel
schätzungsweise ganz andere Summen über den Tisch gegangen."

Was meintest du eigentlich damit?

"ich
brauch's "nur" schriftlich, also im Grundbuch. Dass das von ganz alleine
geht, wenn ich mir ein paar hundert Euren wedele"

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus schrieb:
>
> So, und jetzt halt dich mal ein bisschen hier 'raus,

Vielen Dank!

Ich und alle anderen werden dich trotzdem nicht vermissen!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> 1. Vollverzinzt - mit welchem Zinzsatz rechnest du?

Die Bedingungen stellt der "Investor" - nur keine Wucherzinsen bitte. 
<:-)

> 2. Welche Sicherheiten kannst du einräumen?

Ein Grundstück und ein Unternehmenskonzept - Tragfähigkeit von 
fachkundiger Stelle bestätigt.

> Wenn du (ohne das ich die
> Absicht unterstellen will) die Kohle lieber in irgendwas anderes steckst
> oder sie sonstwie flöten geht,

Warum sollte sie? Mein erster Weg wäre zum Optiker wegen neuen 
Brillengläsern, dann sehen wir weiter (im wahrsten Sinne des Wortes). 
Und nochmal: Mir soll keiner Geld "auf Vertrauensbasis" schicken, das 
können wir alles hier "vor Ort" abwickeln. winne kennt beruflich Leute 
in Gilching, da ließe sich doch was arrangieren?

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) schrieb:
>
> So, und jetzt halt ich mich mal ein bisschen hier 'raus,

Vielen Dank!

Wir werden dich garantiert nicht vermissen!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Hartmut, nach allem was ich von dir gelesen habe bist du doch gar nicht
> mehr im Besitz dieses Grundstücks?! Und falls doch, dann hättest du
> längst Kapital draus schlagen können, um deine Brille zu finanzieren
> (vom Rest ganz zu schweigen).

Umgekehrt: Um diesen "Papierkrieg" (Akten von ein paar Hundert Seiten) 
endlich zu Ende zu führen, muss ich klar sehen können. Strengt schon 
wieder an.

> Das Grundstück ist nach der (nicht ganz
> einfachen, aber eindeutigen) Sach- und Rechtslage mein Eigentum, ich
> brauch's "nur" schriftlich, also im Grundbuch.

So ist es.

> Dass das von ganz alleine
> geht, wenn ich mir ein paar hundert Euren wedele"

Das wollte mir einer einreden, diese Illusion hätte ich.

>> Da sind in Erfurt in diesem abgekarteten Spiel
>> schätzungsweise ganz andere Summen über den Tisch gegangen."
>>
> Was meintest du eigentlich damit?

Dass dieses Vefahren von vorn bis hinten geschoben und gedreht war.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Hartmut lass dich mal nicht unterkriegen
> du musst kämpfen um dein recht

Klar - nur schaffe ich's nicht ganz alleine.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Hallo Wodim
>
>>Den nächsten ziemlich sinnfreien (und teuren) Rechtsstreit eröffnen? (Ok
>>- das Verwaltungsgericht ist so ziemlich das einzige, das wir noch nicht
>>beschäftigt haben - obwohl mir das die Bezirksregierung auch schon
>>vorgeschlagen hat: Ich sollte doch in Sachen "Führerschein" gegen den
>>Freistaat Bayern klagen - also ein bisschen dämlich bin ich vielleicht,
>>aber nicht ganz bescheuert. <:-) Würde das in vielleicht in deinen Augen
>>meine Kreditwürdigkeit erhöhen?
>
> ..ja ,das würde es!
>
> Es würde Dir und mir Zeigen das du Durchsetzungsvermögen hast,denn
> du kannst doch nicht verlieren,du bist dir doch sicher.

Nur ist das ganze ein Missverständnis, das waren Fehlinfos, die von der 
Führerscheinstelle dahin gingen- ganz ähnlich wie damals vom Amtsgericht 
Erfurt bis zum BGH. Wie gesagt, in der Führerscheinstelle sitzen neue 
Leute, und die haben keine Bedenken, mir den Lappen neu zu erteilen - 
das wäre also mit einem Anruf oder max. einem Besuch bei dem zuständigen 
Sachbearbeiter bei der Bezirksregierung geklärt. Daraus machen wir also 
nicht das ...zigste Verfahren. Immer gem. §1 Gesunder Menschenverstand, 
wenn irgend möglich, ok? Wo kein Kläger, da kein Richter.

Aber das Problem hat nicht die oberste Priorität.

> Also Wodim mache etwas oder gib auf.

Ja doch, Stichwort: Grundstück, da geht's um höhere Beträge, klar?

> P.S. Solch Kreditanforderung,wie du sie begründet hast,habe ich noch nie
> gesehen.

Glaub ich unbesehen. Hat der Berater auch gesagt. <:-) Und hätte mir 
einer vor 4 1/2 Jahren gesagt, was da so alles auf mich zukommt, dass 
ich heute noch um Selbstverständlichkeiten kämpfe, dass ich Geld 
brauche, um an meine eigenen Mittel 'ranzukommen, den hätte ich auch für 
verrückt erklärt.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim)

> Nur ist das ganze ein Missverständnis, das waren Fehlinfos, die von der
> Führerscheinstelle dahin gingen- ganz ähnlich wie damals vom Amtsgericht
> Erfurt bis zum BGH. Wie gesagt, in der Führerscheinstelle sitzen neue
> Leute, und die haben keine Bedenken, mir den Lappen neu zu erteilen -
> das wäre also mit einem Anruf oder max. einem Besuch bei dem zuständigen
> Sachbearbeiter bei der Bezirksregierung geklärt. Daraus machen wir also
> nicht das ...zigste Verfahren. Immer gem. §1 Gesunder Menschenverstand,
> wenn irgend möglich, ok? Wo kein Kläger, da kein Richter.

Für einen neuen Lappen ist nach Ablauf von zwei Jahren eine neue 
Fahrprüfung fällig.

Bei der Sache mit dem Haus, auch ein "Missverständnis" eines 
BGH-Urteils?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das wäre also mit einem Anruf oder max. einem Besuch bei dem zuständigen
> Sachbearbeiter bei der Bezirksregierung geklärt.

Ich an deiner Stelle wäre schon längst mit einem voll geladenen PrePaid 
Handy im Anschlag da hingefahren. Wenn es nur ein Anruf ist, warum tust 
du es nicht? Wo ist das Problem?

>> 2. Welche Sicherheiten kannst du einräumen?

> Ein Grundstück und ein Unternehmenskonzept - Tragfähigkeit von
> fachkundiger Stelle bestätigt.

Also: Dein Name steht nicht im Grundbuch. Der BGH entschied das mal so. 
Auch wenn du von Rechts wegen eigentlich der Besitzer bist, mir wäre das 
keine Sicherheit. Ich kann doch auch behaupten "Der Vatikan gehört mir, 
ich brauchs auch nur noch schriftlich, aber der Papst glaubt mir einfach 
nicht, weil er falsch informiert wurde". Also, solange das Grundstueck 
nicht deinen Namen trägt, ist das keine Sicherheit. Und welche 
fachkundige Stelle hat die Tragfähigkeit geprüft? Sagen wir mal so: ein 
windiger Kredithai würde dir das Konzept mir Sicherheit sofort absegnen, 
reguläre Banken akzeptieren es ja scheinbar allesamt nicht. Und das 
Bureau Veritas wirst du sicher nicht gefragt haben. Ein Name der 
fachkundigen Stelle wäre also hilfreich, um das ganze einzuschätzen.
Davon ab: Bring deine Homepage wieder online, ich wollte das Konzept mal 
lesen, aber alles ist dort tot.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hartmut Kraus (wodim)

Wann wurde denn dein Führerschein eingezogen?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Ich an deiner Stelle wäre schon längst mit einem voll geladenen PrePaid
> Handy im Anschlag da hingefahren. Wenn es nur ein Anruf ist, warum tust
> du es nicht? Wo ist das Problem?

Zum Beispiel hier:

Dödel schrieb:

> Für einen neuen Lappen ist nach Ablauf von zwei Jahren eine neue
> Fahrprüfung fällig.

Ich weiß. Aber das habe nicht ich zu bezahlen, sondern die Verursacher - 
das wäre also auch noch zu klären.

> Bei der Sache mit dem Haus, auch ein "Missverständnis" eines
> BGH-Urteils?

Grundstück. Und alles andere als ein "Missverständnis", sondern eine 
Kette von (bewussten!) Verfahrensfehlern (angefangen vor 6 Jahren damit, 
dass das AG Erfurt den Antrag meiner Schwester überhaupt angenommen hat 
- vorläufiger "Höhepunkt": Dass die Gemeinde Gilching sich noch Geld aus 
diesem Verfahren überweisen ließ). Was also revidiert werden muss. Wie 
und wo wir da (erfolgversprechend!) ansetzen können - hatten wir auch 
schon. <:-)

Gast schrieb:

> Und welche fachkundige Stelle hat die Tragfähigkeit geprüft?

Bitteschön - nimm sofort mit Herrn Dr. Baumann persönlich Kontakt auf 
und berufe dich auf unsere Diskussion hier, aber jetzt ganz im Ernst:

http://www.bts-baumann.de/

> reguläre Banken akzeptieren es ja scheinbar allesamt nicht.

Nö, die haben alle ein bisschen 'rumgesponnen.

Die Raiffeisen - Bank: "Ihr Grundstück liegt im Osten. Wir haben uns mit 
Investitionen in Ost - Immobilien zu oft angeschissen."

War das vielleicht meine Dummheit - und will ich in das Grundstück 
investieren oder in mein Projekt? Aber mir damals als AlHi - Empfänger 
noch Anlagen aufschwatzen wollen. Und dann musste ich noch anhören: 
"Vorsicht, du Vogel!"...

Die Sparkasse:
- "Ihr Konzept ist zu weitschweifig formuliert."
- "Was interessiert uns, was Ihr Steuerberater sagt."
- "Wir sind doch eine Bank, nicht das Sozialamt."

Sorry, die anderen Ausreden waren noch ein paar Nummern blöder - die 
möchte ich hier nicht wiederholen.

Zu meiner HP: Alles was "Webseite" heißt, funktioniert ja noch, nur 
absolut nichts mehr, wo die Datenbank dahintersteckt. Hab gerade mal 
probiert, nicht mal mehr phpMyAdmin. Irgendwo scheints also ein 
ernsthaftes Problem mit dem Datenbankserver zu geben, muss mich mal mit 
dem Hoster kurzschließen. Aber nicht Sonntag nachmittag, ok? <:-)

Hab mein Konzept mal hier als Anhang hochgeladen - ist natürlich in 
einigen Punkten schon wieder überholt - Stand Mitte '08, so wie's der 
AGAS vorliegt. Woraufhin die mich zu einem Psychiater geschickt haben - 
mit dem ich mir nur ganz schnell einig war, dass die Leute dahin 
gehören. Womit diese "Untersuchung" beendet war, bevor sie angefangen 
hatte. <:-)

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödel schrieb:

>> Für einen neuen Lappen ist nach Ablauf von zwei Jahren eine neue
>> Fahrprüfung fällig.

Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Ich weiß. Aber das habe nicht ich zu bezahlen, sondern die Verursacher -
> das wäre also auch noch zu klären.

Du erwartest tatsächlich, dass man dir auch noch die Fahrschule mitsamt 
Führerscheinprüfung bezahlt? Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja - das war "B." in meinem Konzept:

http://www.exchased.com/burke.html

Und wer mal hören will, was der außer "Heavy Rock" sonst noch so 
draufhatte, der tue sich das mal an:

http://www.aussensaiter.de/aussenjam/index.php?artist=Burke

Gerade mal 31 geworden - und was mich immer wieder maßlos wütend machen 
könnte: Diese "Trauer", zur Schau getragen von Leuten, die genauso gut 
wissen wie ich, dass er noch am Leben sein könnte, wenn man nur vor 3 
Jahren meine Warnungen ernst genommen hätte, statt mich für verrückt 
erklären zu wollen.

Aber mir hat er was hinterlassen, was nicht zu bezahlen war: Seine 
Zuarbeit zu meinem Konzept.

Burke ist tot. Aber ich lebe - als einer seiner Erben, der sein Vater 
sein könnte. Es gibt viel zu tun - wie lange muss ich's noch liegen 
lassen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst also die Fahrprüfung neu ablegen, du brauchst dafür Geld. 
Dieses soll dir von Staatswegen zustehen, da du deiner Aussage nach 
nicht für den Verlust des Führerscheins verantwortlich bist bzw. für das 
Verstreichen dieser 2 Jahre. Die Schuldfrage will ich jetzt überhaupt 
nicht stellen, denn das kann ich nicht beurteilen. Aber:
Das ist aber doch mehr als nur ein Anruf bzw. ein Besuch? Man hat dich 
doch explizit danach gefragt, du hast geantwortet "nur ein Anruf und 
dann ist das geregelt" und jetzt hängt da plötzlich wieder n ganzer 
Rattenschwanz dran. Und so ist das bei vielen Dingen bei dir. Du stellst 
es erst immer ganz einfach hin, und wenn man nachhakt kommen plötzlich 
noch ganz andere Dinge zum Vorschein, die du vorher vornehm verschwiegen 
hast.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödel schrieb:

> Du erwartest tatsächlich, dass man dir auch noch die Fahrschule mitsamt
> Führerscheinprüfung bezahlt? Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?

Das ist nun wieder eine etwas breitere "Front" in meinem "Papierkrieg." 
Die  Chefin der Führerscheinstelle (deren letztes "Argument" war: Ich 
kriege den Lappen nicht wieder, weil ich nicht genau weiß, wieviel ich 
an jedem Tag getrunken habe - das muss man wissen!) - aber Leute fahren 
ließ, die nüchtern nicht geradeaus fahren können (wie meinetegen meine 
psychopathische Nachbarin) Hauptsache, sie haben bezahlt... die 
logischerweise zu denen gehörte, deren Karriere ich beenden musste - 
die's heute ja auch nicht mehr ist, die habe ich ja auch zum letzten Mal 
vor Gericht wiedergesehen... Aber das muss doch auch schon hier ein paar 
Beiträge höher stehen? Will ich jetzt nicht nochmal hier auswalzen, 
sonst steigt mir Andreas wieder auf's Dach. <:-)

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne den Ganzen Thrad durchzulesen, was hat Hartmund eigentlich vor zu 
Entwickeln, bauen oder produzieren?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N Gitarrenverstärker auf Transistorbasis mit nachempfundenen Röhrensound 
für schmales Geld. Dazu ein ausgefeilter Line-out mit (im besten fall 
wählbarem) Mikrofon-nachempfundenen Klang zwecks Bühnentauglichkeit.
Das ganze in Combo und Stand-alone Variante mit dazu passenden Cabinets

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Die  Chefin der Führerscheinstelle (deren letztes "Argument" war: Ich
> kriege den Lappen nicht wieder, weil ich nicht genau weiß, wieviel ich
> an jedem Tag getrunken habe - das muss man wissen!) - aber Leute fahren
> ließ, die nüchtern nicht geradeaus fahren können (wie meinetegen meine
> psychopathische Nachbarin) Hauptsache, sie haben bezahlt...

" aber Leute fahren
 ließ, die nüchtern nicht geradeaus fahren können "

Das spielt aber für deine Angelegenheit überhaupt keine Rolle. Das ist 
eine andere Baustelle, das wird dir jeder Richter sagen. Du vermengst da 
Dinge die nichts miteinander zu tun haben und die nur deiner subjektiven 
Einschätzung unterliegen (das wird die Führerscheinstelle ganz anders 
sehen und schon führt deine Argumentation in die Sackgasse).

Mit einem "Rechtstrick" wirst du deinen Lappen jedenfalls nicht mehr 
erhalten. Dir bleibt nur der Weg nochmal die Fahrschule zu besuchen, mit 
all den Kosten die damit verbunden sind. Woher willst du das Geld dafür 
hernehmen?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> N Gitarrenverstärker auf Transistorbasis mit nachempfundenen Röhrensound
> für schmales Geld.

Naja, "schmal" würde ich das nicht nennen, jedenfalls einiges "schmaler" 
als 2 oder 3 Geräte, die sich manche für das gewünschte "Soundspektrum" 
zulegen - wenn sie sich's leisten können. "Otto Normalverbraucher 
Gitarrist" kann das nicht.

> Dazu ein ausgefeilter Line-out mit (im besten fall
> wählbarem) Mikrofon-nachempfundenen Klang zwecks Bühnentauglichkeit.

Nicht doch "Mikrofon nachempfunden", sondern der ganze sondbildende 
Komplex Netzteil -> Röhrenendstufe -> Ausgangstrafo -> Speaker -> Box -> 
Raumeinfluss. Wofür es bis heute nur halbherzige Lösungen gibt, was eben 
nur mit Mikrofon - Abnahme richtig 'rüberkommt. Haben wir hier aber auch 
alles schon durch:

Beitrag "Geldmacherei mit Röhrenverstärker"

Dödel schrieb:

> Das spielt aber für deine Angelegenheit überhaupt keine Rolle. Das ist
> eine andere Baustelle, das wird dir jeder Richter sagen. Du vermengst da
> Dinge die nichts miteinander zu tun haben und die nur deiner subjektiven
> Einschätzung unterliegen (das wird die Führerscheinstelle ganz anders
> sehen und schon führt deine Argumentation in die Sackgasse).

Irrtum, die Dinge habe nicht ich vermengt - die Chefin der 
Führerscheinstelle hat ja noch vor Gericht ausgesagt, ich hätte sie 
"bedroht", sie gehindert, das Gutachten zu lesen - klar, so lange war 
ich draußen, eine rauchen. Und der einzige Zeuge dieses Gesprächs wurde 
nie geladen... Gegenstand eines laufenden Revisionsverfahrens, wie 
gesagt. Aber sorry, steht alles schon irgendwo.

> Mit einem "Rechtstrick" wirst du deinen Lappen jedenfalls nicht mehr
> erhalten.

Mit einem Trick nicht, mit den entsprechenden Argumenten (und 
schriftlichen Unterlagen) schon. <:-)

> Dir bleibt nur der Weg nochmal die Fahrschule zu besuchen, mit
> all den Kosten die damit verbunden sind. Woher willst du das Geld dafür
> hernehmen?

Von denen, die mir das vermasselt haben, also - logisch, oder? Also von 
dem, der dieses schwachsinnige "Gutachten" geschrieben hat, und von der, 
die das weiter "verbogen" hat. Wie gesagt, mit der Führerscheinstelle 
bin ich mir da schon einig, es hängt jetzt "nur" daran, dass das mit der 
Bezirksregierung zu klären wäre - und mit der Staatsanwaltschaft...

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann warum hackt ihr alle soo auf Hartmund rumm?

Er nervt doch net so, sicherlich sind ~1300 Beiträge in ein paar Monaten 
sicher viel aber er tut doch niemand wirklich eppas.
Er ist zwar Arbeitslos und hatt daher (fast) alle Zeit der Welt, aber 
wenn er villeicht sein Projekt (Röhrenirgendwas Simulator) irgendwie in 
Kleinserie bringt dann ist vielen geholfen, ihm am meisten, er hat dann 
(hoffentlich) nicht mehr alle Zeit der Welt um am PC zu hocken...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas B. schrieb:
> Er ist zwar Arbeitslos und hatt daher (fast) alle Zeit der Welt, aber

Für manche Leute ist das Grund genug, auf ihn einzuschlagen. Sind halt 
miese Charaktere...

Autor: Alsoecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde viel schlimmer, dass man das Geschreibsel hier manchmal fast 
nicht mehr als deutsch entziffern kann. Traurig!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab dein Konzept gelesen. Ich gebe zu, nicht alle Zahlen 
nachgerechnet oder verstanden zu haben, aber mir sind ein paar Dinge 
aufgefallen:
Was haben deine persönlichen Fehden mit anderen Betrieben denn in deinem 
Konzept zu suchen? Das hat da doch nichts zu suchen. Das geht diejenigen 
doch überhaupt nichts an, aber es macht einen extrem schlechten und 
darüber hinaus unprofessionellen Eindruck. Darüber hinaus ist deine 
Ausdrucksweise für ein solches Dokument unangebracht. In so einem 
Dokument schreibt man z.B. "Gitarre" und nicht "Klampfe". Ich finde 
andererseits, dass du die Marktlücke bzw. die Vorteile/Vorzüge deines 
Projektes bei Weitem nicht so in den Vordergrund rückst, wie es möglich 
oder von Nöten wäre.

"Nicht der Markt, keine Konkurrenz, „nur“ ein paar Idioten, die es immer 
wieder verhindern konnten - darunter auch solche, deren Aufgabe es 
ei-gentlich gewesen wäre, es zu fördern. Das ging von dummen Ausreden 
und Bemerkungen über öffentliche Beleidigungen, Verleumdungen, offene 
Morddrohungen bis zu tätlichen Angriffen und zwei Brandstiftungen."
An dieser Stelle wird Frau K. wahrscheinlich schon aufgehört haben zu 
lesen.

"Oder auch nicht, Paradebeispiel: Fa. Lindemann audiotechnik 
Gilching."[...] "Zum Dank für dieses „Angebot“ ließ ich Fa. Lindemann 
mal ihre Träume, das böse Erwachen ist inzwischen si-cher gekommen."
Was soll das? Das geht Frau K. nichts an. Du gönst also 
Leuten/Unternehmen, die dir nicht helfen wollen, den Untergang? Was 
macht das wohl für einen Eindruck auf Frau K.?

"gibt‘s einen Lawineneffekt."
Diese Kurzschreibweise ist kein Teil der deutschen Rechtschreibung. Das 
kann man in Foren machen, aber nicht in solchen Dokumenten. Derartige 
Dinge ziehen sich überall durch das Dokument. Ich weiß, es ist bekloppt, 
aber in Deutschland ist es nunmal so! Bewerbungen mit 
Rechtschreibfehlern oder solchen Schreibweisen werden auch abgelehnt, 
egal wie gut die Leistungen sind.

"Meine Spezifikation:
Die Vorstufe bekommt einen „Sensitive“ - Regler für Pegelanpassung, 
Einstellung der optimalen Aus-steuerung und einen „Bright“ - Regler für 
Höhenanhebung."
Dieser Part kommt einer Dokumentation des Gerätes gleich. Also ist es 
nicht DEINE Spezifikation, sondern die des Gerätes. Die Vorstufe 
"bekommt" keinen Sensitive Regler, die Vorstufe wird mit einem Sensitive 
Regler versehen, oder sie ist mit einem Sensitive Regler ausgestattet. 
Derartige Formulierungen kommen im weiteren Verlauf des Konzeptes immer 
wieder, das solltest du korrigieren. Vielleicht solltest du dir mal 
einige gute Diplomarbeiten oder technische Dokumentationen angucken um 
zu sehen, wie man sowas vernünftig schreibt.

"Equipment für die Entwicklung ist im wesentlichen vorhanden, in meiner 
in Jahrzehnten „gewachsenen“ Bastelecke. Was noch fehlt, wird in 
bewährter Manier ergänzt (Marke Eigenbau, soweit möglich). Beispiele: 
Links: Dieses freitragende Drahtverhau funktioniert schon ganz gut wie 
ein PC, und wenn ich erst noch die Blechverkleidung dranschraube, wird 
es auch rein äußerlich auf den ersten Blick als solcher zu erkennen 
sein."

aua aua aua. Wenn man seinen PC schon selber zusammen baut, weil man 
dadurch ein paar Euro sparen kann, dann muss man da doch nicht noch 
drauf hinweisen und es "Drahtverhau" nennen. Was soll das Photo da 
überhaupt? Willst du beweisen dass du einen Computer zur Entwicklung des 
Gerätes dein Eigen nennst? Schreib einfach "Zur Entwicklung der 
Stromlaufpläne, Leiterplatten und Software für die integrierten 
Mikorcontroller sind Entwicklungsumgebungen und PC bereits vorhanden."

"(Endstufen mit 50VA und mehr kann ich hier schließlich nicht mit einem 
Gitarrenlautsprecher testen - ich habe Nachbarn)."
Das disqualifiziert deine Bastelecke als Entwicklungsumgebung ab einem 
bestimmten Zeitpunkt. Lass es einfach weg. Klar stört sowas die 
Nachbarn, und deshalb macht man solche Tests draußen, in entsprechenden 
Räumlichkeiten oder eben unter Zuhilfenahme einer Ersatzlast. Das du 
letztere Erwähnst ist gut, aber lass den geklammerten Satz weg.

Dann kommen die Zahlen. Die Tabellen sehen für mich als Zahlenlaien OK 
aus, ich kanns wie gesagt nicht überprüfen oder nachrechnen.

Allgemein fehlt dem Dokument der Blocksatz, die Einrückungen in den 
Aufzählungen sind allesamt verrückt und Rechtschreibfehler habe ich auch 
ein paar gefunden. Texte dieser Länge schreibt man gewöhnlich in serifen 
Schriftarten. Times (New Roman), Größe 12, ist heute Standard für 
Anschreiben, Briefe und Dokumente. Daneben sind die Bilder extrem 
pixelig, was auch nicht gerade hübsch ist.

Du gibst dir wirklich Mühe. Du hast Probleme und Baustellen an allen 
Ecken und Kanten. Nimm dieses Posting als ernstgemeinten Hinweis. Ich 
will dir nicht ans Bein pissen. Du fragst nach Unterstützung. Geld kann 
und will ich dir keines geben, aber wenn es um Dokumente/Dokumentationen 
geht, kann ich Hilfe anbieten. Ich kann dir dieses Dokument innerhalb 24 
Stunden so umschreiben, dass es nicht gleich im Papierkorb oder am 
schwarzen Brett im Personalraum landet. Wenn du das möchtest, helfe ich 
dir gerne.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

Da du auf rechtlichen Wege wenig Erfolg zu verzeichnen hast,würde ich 
Dir vorschlagen,alles was du erlebt oder auch nur erfunden hast 
entsprechend
als Buchmanuskript zu Papier zu bringen.
Ich würde ernste Probleme alle humoristisch verpacken und mir einen 
Korrekturpartner suchen.
Wenn du bei Erfolg 30-50% erhältst bist du schon ein Gewinner.
Das meine ich nicht im Spass.
Nach meiner Meinung sind sowieso fast alle Musiker,Schreiberlinge und
Extremtechniker leicht beschattet, dazu zähle ich mich auch.
Man sieht doch wie viele "Halbirre" schon erfolgreich Bücher geschrieben 
haben.Am schlimmsten können die sein,welche denken sie sind normal.
Ich habe bisher eben nur alles Nötige ,manchmal auch Unnötige 
durchsetzen können.

P.S. Nimm den Vorschlag von Gast an,und denke nicht immer das nur Geld 
hilft,..das bestimmt nicht.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> "Nicht der Markt, keine Konkurrenz, „nur“ ein paar Idioten, die es immer
> wieder verhindern konnten - darunter auch solche, deren Aufgabe es
> eigentlich gewesen wäre, es zu fördern. Das ging von dummen Ausreden
> und Bemerkungen über öffentliche Beleidigungen, Verleumdungen, offene
> Morddrohungen bis zu tätlichen Angriffen und zwei Brandstiftungen."
> An dieser Stelle wird Frau K. wahrscheinlich schon aufgehört haben zu
> lesen.

Glaube nicht - das letzte Wort aus Starnberg war: Ich sollte einen 
Termin bei ihr haben. Auf den warte ich allerdings auch schon ein rundes 
halbes Jahr. Allerdings besuchten sie mich mal überraschend, um sich zu 
vergewissern, dass ich neben meinem Leistungsbezug auch wirklich nicht 
arbeite. (Und ein paar Tage vorher fragte mich ein Nachbar mal 
scheinheilig, ob ich nicht mal seinen Computer reparieren könnte - 
Zufälle gibts, was?)

Das zum letzten Mal zum Thema "Arbeitsamt, Agentur für Arbeit, AGAS und 
ihre inzwischen 8jährigen erfolgreichen Bemühungen, meine 
Arbeitsaufnahme (angestellt oder selbstständig) zu vereiteln". Obwohl 
gerade die am stärksten daran interessiert sein müssten.

> Du gönst also
> Leuten/Unternehmen, die dir nicht helfen wollen, den Untergang?

Quatsch - nur Firmen, die den Bach 'runtergehen, weil sie die Zeichen 
der Zeit nicht erkannt haben (in Deutschland ja wohl Massen), aber noch 
glauben, sie könnten irgendwas besser als die Japaner(!)

Alles in allem: Insgesamt etwas zu "salopp" formuliert, da magst du 
schon Recht haben, aber das jetzt zu überarbeiten, was soll das noch 
bringen?

> Ich gebe zu, nicht alle Zahlen
> nachgerechnet oder verstanden zu haben,
[...]
> Die Tabellen sehen für mich als Zahlenlaien OK
> aus, ich kanns wie gesagt nicht überprüfen oder nachrechnen.

Die sind aber zur Beurteilung der Tragfähigkeit das Zweitwichtigste nach 
der Analyse der Markt- und Konkurrenzsituation (die Rechnerei hab ich 
aus einem Existenzgründerseminar) - auf Grund derer hat mir Dr. Baumann 
das ja bestätigt. Nur gesagt: "Operieren Sie nicht mit so großen Zahlen, 
sonst sagen die Leute: 'Das ist ein Phantast!'" Hab also auf "worst 
case" 'runtergerechnet (7 Geräte im Monat sind ja wohl ein Witz, 5 am 
Tag sind reeller) - aber das kam immer noch was Tragfähiges 'raus.

Beim ersten Anlauf '04 / '05, wie gesagt. Da war der Text übrigens nicht 
wesentlich anders. Und die "Begründungen", mit denen Banken eine 
Förderung abgelehnt haben - naja, hatten wir alles schon. Und die 
"Idioten, die's mir immer wieder link machen wollen", fürchten doch nur 
um ihr Geschäft mit der Volksdummheit auf der Basis: "Der Kunde ist 
König, und ein König hat Geld, aber keine Ahnung." So ist es, ganz 
objektiv.

> Du fragst nach Unterstützung. Geld kann
> und will ich dir keines geben,

Was anderes nützt mir aber nichts, wie bereits ausführlich erläutert.

Gast schrieb:

> Allgemein fehlt dem Dokument der Blocksatz, die Einrückungen in den
> Aufzählungen sind allesamt verrückt

Bei mir nicht - mit welchem Programm arbeitest du?

> und Rechtschreibfehler habe ich auch
> ein paar gefunden.

Du bist der erste, der welche gefunden hat. Mein erstes mit 
“computergestützter Textverarbeitung” erstelltes “Werk” war übrigens 
meine Diplomarbeit vor 21 Jahren. Die haben damals 3 oder 4 Leute 
„korrekturgelesen” - danach habe ich selber noch Tippfehler gefunden, 
aber halt solche wie “Silber” ohne “l”.

> Texte dieser Länge schreibt man gewöhnlich in serifen
> Schriftarten. Times (New Roman), Größe 12, ist heute Standard für
> Anschreiben, Briefe und Dokumente.

Naja, darüber wollen wir uns nicht streiten. Da könnte ich dir aber 
Hunderte "offizielle" Schreiben aus meinem Papierkrieg zeigen, die sich 
nicht an diesen "Standard" halten.

> Daneben sind die Bilder extrem
> pixelig, was auch nicht gerade hübsch ist.

Die Bilder sind Schrott, das weiß ich auch. Die Kamera, die ich hier 
habe, eben auch. <:-)

Tabaluga schrieb:
> warum hast du den schein überhaupt abgeben müssen

Haben wir alles durch, nicht noch einmal von vorne! Wir müssen da weiter 
machen, wo wir stehen!

juppi schrieb:
> Hallo wodim
>
> Da du auf rechtlichen Wege wenig Erfolg zu verzeichnen hast,würde ich
> Dir vorschlagen,alles was du erlebt oder auch nur erfunden hast
> entsprechend
> als Buchmanuskript zu Papier zu bringen.

Waaaaas, noch mehr Papier? <:-)

> Ich würde ernste Probleme alle humoristisch verpacken und mir einen
> Korrekturpartner suchen.
> Wenn du bei Erfolg 30-50% erhältst bist du schon ein Gewinner.

Dann bräuchte ich nur noch einen Verleger, der das 'rausbringt. Nach dem 
würde ich mich in Deutschland aber dumm und dämlich suchen. <:-)

> und denke nicht immer das nur Geld
> hilft,..das bestimmt nicht.

In meinem Fall schon. Um meinen "Papierkrieg" ... hatten wir auch schon 
schon. <:-)

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast (Gast) wrote:

> Was haben deine persönlichen Fehden mit anderen Betrieben denn in deinem
> Konzept zu suchen? Das hat da doch nichts zu suchen. Das geht diejenigen
> doch überhaupt nichts an, aber es macht einen extrem schlechten und
> darüber hinaus unprofessionellen Eindruck.

Du (Gast) bist nicht der erste dem genau das aufgefallen ist. Das ist 
Hartmut schon oft mitgeteilt worden. Hartmut glänzt mit der Fähigkeit 
absoluter Beratungsresistenz und lebt diesbezüglich in seiner eigenen 
Welt. Er ist so eine Art "Autist" in seinen Angelegenheiten, das zeigt 
sich z.B. anhand seiner Geschichte mit dem Führerscheinentzug. Was für 
Hartmut angeblich mal eben aus der Welt zu schaffen ist, bedeutet in 
Wahrheit jeweils eine völlig verfahrene Situation.

Gast von 22:28, ich fürchte wenn DU dieses Schriftstück neu aufsetzt, 
hat der Text mit Hartmut nichts mehr gemein. Diese Überlebungen die DU 
angestellt hast müssten als Einsicht schon von Hartmut selbst kommen und 
Einsicht ist eine Gabe, die bei Hartmut einfach nicht zur Entfaltung 
kommen will, so sehr man es ihm auch nahe legt.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wodim

...
Halte durch ,und suche weiter wie Etwas nicht geht.
Du bist bester Stoff für mich, du weist es nur nicht.
Grüße ....aus der Redaktion

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Allgemein fehlt dem Dokument der Blocksatz, die Einrückungen in den
>> Aufzählungen sind allesamt verrückt

>Bei mir nicht - mit welchem Programm arbeitest du?

Open Office 3.1, hatte nie Probleme bei der Darstellung von .docs (außer 
bei komplizierten Tabellen). Blocksatz erkennt OO immer, und ne 
Einrückung eigentlich auch. Aber da ich kein Word habe, lass ich das mal 
unbewiesen so stehen, eine Restmöglichkeit besteht ja.

>> und Rechtschreibfehler habe ich auch
>> ein paar gefunden.

> Du bist der erste, der welche gefunden hat.

Such dir neue Korrekturleser. Einige Beispiele (Korrekturen unter den 
Zitaten):
> im wesentlichen
im Wesentlichen (Großschreibung)

> aber gefragten patentreifen technischen Lösungen
aber gefragten, patentreifen technischen Lösungen (Kommafehler, je nach 
Sinn des Satzes muss hinter "patentreifen" auch noch ein Komma, aber so 
wie ich den Satz verstehe, nicht)

> aber wenn‘s beantragt ist
aber wenn es beantragt ist (Diese Kurzschreibung ist wie schon gesagt 
kein Teil der Rechtschreibung, dieser Fehler taucht öfter auf)

> -  „Hauptberuf“: Diplomierter Jurist
- Beruf: diplomierter Jurist (Wieso "Haupt"beruf? Hat er noch 
Nebenberufe? Wieso die Anführungszeichen? Soll "Hauptberuf" eine 
umgangssprachliche oder fachspezifische Ausdrucksweise sein? Außerdem 
schreibt man nach einem Doppelpunkt klein weiter (es sei denn, es folgt 
ein Substantiv oder Eigenname)

> Die technische Entwicklung hat ein hohes Niveau errreicht
Die technische Entwicklung hat ein hohes Niveau erreicht (ein r zuviel)

> seines Tops runde 200€ gekostet.
seines Tops rund(e) 200 € gekostet (ob das e da wirklich hinmuss? 
entweder sind es exakt (gerundet) 200 euro, dann schreibt man "200 €", 
oder es sind ungefähr, also ca. oder "rund" 200 €. Zwischen Zahlenwert 
und Einheit kommt ein Leerzeichen)

> „Power Soaks“ eingesetzt, d.h., ein Großteil
"Power Soaks" eingesetzt, d.h. ein Großteil (Kommafehler)

> Pfennigkram
Centbeträge (Wir haben keinen Pfennig mehr, und "Kram" ist unschoen)

> die auch die wie eine Strom-quelle arbeiten lässt
Stromquelle (in einem Wort. Das Trennzeichen kommt nicht durch 
OpenOffice zustande, das steht da wirklich so, liegt auch nicht an 
automatischer Silbentrennung)

> (u.a in mehreren Musikerforen im Internet
u.A. in mehreren Musikerforen im Internet (u.A. steht für "unter 
Anderem", A also groß, und da es abgekürzt ist, einen Punkt dahinter)

Zu mehr müsste ich das jetzt sehr langsam und aufmerksam lesen, aber ich 
bin ziemlich sicher, dass sich da noch mehr Kommafehler und der eine 
oder andere Rechtschreibfehler versteckt. Das betrifft jetzt nur das 
Grammatikalische, vom Inhalt will ich schweigen, du hast mein Posting ja 
sehr detailliert beantwortet und meine angebotene Hilfe ausgeschlagen 
bzw. bist nicht weiter drauf eingegangen.

Aber eines noch:
"Der Hauptgrund, warum Röhrenverstärker bei Gitarristen (und nur da mit 
Recht!) noch allgemein so beliebt sind:"
Bei Bassisten sind Röhren-Amps auch sehr beliebt, und das zurecht. 
Röhren-Amps sind auch in der Studio- und Konzerttechnik in 
Mikrophonvorverstärkern sehr beliebt, sowohl für Gesang als auch für 
bestimmte Instrumentenabnahmen. Und auch dies absolut zurecht. Es gibt 
sogar sehr gute Röhrenverstärker für Orgeln und Synthesiser, ebenfalls 
zurecht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, was ich vergaß:
Du strapazierst die Verwendung der Anführungszeichen ins Unermessliche. 
Das ist zwar kein echter Rechtschreibfehler, aber ein Formfehler. 
Fachbegriffe schreibt man in selber Schriftart und -größe kursiv, 
Zitate, Redewendungen und unumgängliche Umgangssprache in 
Anführungszeichen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gast von 22:28, ich fürchte wenn DU dieses Schriftstück neu aufsetzt,
> hat der Text mit Hartmut nichts mehr gemein. Diese Überlebungen die DU
> angestellt hast müssten als Einsicht schon von Hartmut selbst kommen und
> Einsicht ist eine Gabe, die bei Hartmut einfach nicht zur Entfaltung
> kommen will, so sehr man es ihm auch nahe legt.

Ich liebe Herausforderungen :) Außerdem kriege ich Augenkrebs von 
solchen Dokumenten, zumindest wenn sie so als "fertig" deklariert 
werden.
Ernsthaft: Ich finde das Projekt nicht so verkehrt. Ich finde die Zahlen 
etwas illusorisch, der Amp wird (auch wenn er wirklich gut ist) Jahre 
brauchen, um sich zu etablieren, aber das Konzept ist ja im Worst Case 
auf 7 Exemplare pro Monat gerechnet, was zu Beginn realistisch sein 
dürfte. Ob sich jemand einen Amp namens "Melina" auf die Bühne stellt, 
wo sonst doch eher kantige Namen regieren, mag ja dahingestellt sein. 
Ehrlich gesagt würde ich einfach gerne die Reaktionen der Fachwelt auf 
das Teilchen hören, sowohl von diversen Musikern als auch von Bühnen- 
und Studiotechnikern (natürlich meinungsfrei, das bedeutet, niemand 
davon dürfte Hartmuts Vergangenheit im Web kennen, um die Bewertung 
neutral zu halten). Das geht aber nur, wenn er seine Probleme löst und 
Geld ranschafft. Da ich aber sehr an meinem Geld hänge (ich spare auf 
einen der verhassten Edel-Vollröhren-Amps), will ich halt anders helfen. 
Aber er will ja nicht, und anbiedern muss ich mich auch nicht.

Gibt es eigentlich noch die Ich-AG?

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich liebe Herausforderungen :)

Von "Herausforderungen" würde ich bei wodim schon nicht mehr sprechen, 
eher von Mammutaufgabe oder kaum lösbarer Aufgabe. Hier schwingen sich 
nämlich persönliche Attitüden derart auf, dass alles andere (das 
Fachliche) an den Rand drängt und zum Nebengleis verkommt. Hartmut's 
"Autismus" (seine Art sich mitzuteilen) macht es Außenstehenden nahezu 
unmöglich seinem Agieren einen erkennbaren Sinn bzw. Erfolg zuzuordnen. 
Hartmut ignoriert derart die um ihn existenten Fakten, wie man es noch 
nicht erlebt hat. Ich glaube er lebt in einer Traumwelt und jeder der an 
diesem Traum kratzt oder krittelt bekommt eine entsprechend schroffe 
Reaktion mitsamt munteren Erklärungsversuchen und Beschwichtigungen 
seiner Lage. Ein Unternehmenskonzept muss aber auf solider Grundlage 
aufgebaut sein und darf nicht von Mutmaßungen abhängen, die bei näherem 
Hinsehen jeder realen Grundlage entbehren. Hartmut hat einfach zu viele 
Fantasien (Führerschein, Grundstück etc.) aber noch nicht mal ein 
Girokonto und schon gar keine liquiden Mittel. Und das schlimmste von 
allem, er hat seinen ganzen ewigen Streit mit allen möglichen Leuten 
unter seinem Namen veröffentlicht. Das war der Supergau des Ganzen. Das 
bekommt man nicht mehr aus der Welt. Hartmut bräuchte zwei 
"Resetknöpfe": Einen für das Internet und einen für seine 
Beratungsresistenz (das umfasst zu lernen, wie man mit anderen 
konstruktive Gespräche führt). Dann könnte er neu starten. Aber mit der 
(leicht recherchierbaren) Historie ..

> Gibt es eigentlich noch die Ich-AG?

Ist die nicht bereits ausgelaufen?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Bei Bassisten sind Röhren-Amps auch sehr beliebt, und das zurecht.
> Röhren-Amps sind auch in der Studio- und Konzerttechnik in
> Mikrophonvorverstärkern sehr beliebt, sowohl für Gesang als auch für
> bestimmte Instrumentenabnahmen. Und auch dies absolut zurecht. Es gibt
> sogar sehr gute Röhrenverstärker für Orgeln und Synthesiser, ebenfalls
> zurecht.

Danke - auf "Beratung" von Leuten, die ein paar Jahrzehnte technische 
Entwicklung verschlafen haben (s. unser Thread "Geldmacherei mit 
Röhrenverstärkern"), vom "Geschäftlichen" 
(Wirtschaftlichkeitsbetrachtung) auch Null Kennung haben, dafür lieber 
auf Formsachen 'rumreiten, kann ich gerne verzichten. (Übrigens wolltest 
du mir auch schon ein paar Rechtschreibfehler "'reinkorrigieren" - aber 
darüber streite ich mich doch jetzt nicht.)

Gast schrieb:
> Ich finde die Zahlen
> etwas illusorisch, der Amp wird (auch wenn er wirklich gut ist) Jahre
> brauchen, um sich zu etablieren, aber das Konzept ist ja im Worst Case
> auf 7 Exemplare pro Monat gerechnet, was zu Beginn realistisch sein
> dürfte.

Das zu beurteilen, überlass also auch lieber Leuten, die sich auskennen. 
Mit allem: Technik, Markt und "Anwendung".

> Ob sich jemand einen Amp namens "Melina" auf die Bühne stellt,
> wo sonst doch eher kantige Namen regieren, mag ja dahingestellt sein.

Ah ja, "kantige" Namen wie Fender, Marshall, Mesa, Engl,... (laaaange 
Liste). Lass gut sein und spare weiter auf deinen Wahnsinns - Heizofen. 
Und dann machen wir mal einen "Blindtest": Du weißt nicht, über welchen 
du spielst (über den oder über meinen), aber du musst es 'raushören.

Übrigens: Burkes "Nebenberuf" war Musiker, sozusagen. <:-)

Als mein Konzept entstand, war er Jura - Student, weiß nicht, ob er sein 
Diplom noch geschafft hat - JETZT IST ER TOT!

Tabaluga schrieb:
> hartmunt haltwe durchhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

Wie lange denn noch? Und womit? <:-)

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast (Gast) von 00:45

Jetzt verstehst du sicher was ich meine :-)

Autor: grubsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie verstiegen Deine Behauptungen sind, sieht man daran, dass Du 
behauptest Dein verstorbener Freund könnte noch Leben. So wie ich das 
sehe ist er an einem Gliablastom verstorben. Da ist es vollkommen egal 
wann man zum Arzt geht, das ist absolut tödlich, das überlebt man nicht. 
Ein Neurochirugenkollege hat mal gesagt, als ich ihn fragte ob er einen 
Fall kennt wo es jemand überlebt hat: "Wenn das jemand überlebt, dann 
war es kein Gliablastom". Mein Beileid an die Menschen die ihm verbunden 
waren. Aber dass Du das hier in Deine wirren Ausführungen einflechtest 
finde ich echt mal widerlich. Du solltest Dich schämen!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> Du bist bester Stoff für mich, du weist es nur nicht.

Das glaubst aber auch nur du. Mit so einem Buch kämst du auch einige 
Jahre zu spät:

http://www.amazon.de/Nicht-klagen-k%C3%A4mpfen-Mit...

Ach ja - grüß Herrn Kehr mal von mir, wir kennnen uns auch:

http://www.kehi-modellbau.de/index2.html

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grubsch schrieb:
> Wie verstiegen Deine Behauptungen sind, sieht man daran, dass Du
> behauptest Dein verstorbener Freund könnte noch Leben. So wie ich das
> sehe ist er an einem Gliablastom verstorben. Da ist es vollkommen egal
> wann man zum Arzt geht, das ist absolut tödlich, das überlebt man nicht.
> Ein Neurochirugenkollege hat mal gesagt, als ich ihn fragte ob er einen
> Fall kennt wo es jemand überlebt hat: "Wenn das jemand überlebt, dann
> war es kein Gliablastom"

Ich habe nur gewarnt, seine Band angemailt, was mit ihm los wäre..., 
Nachdem er einerseits künstlerisch zur Hochform aufgelaufen war (s. z.B. 
seine Außenjams - was er da so aus dem Stegreif produziert hat - 
Wahnsinn). Aber ab einem bestimmten Zeitpunkt war er mir nicht mehr 
geheuer... Antwort von seiner Band sinngemäß: "Na toll, seit 10 Jahren 
hängen wir zusammen 'rum, und endlich will uns mal einer aufklären, was 
für ein Mensch der Burkhard ist!" Dabei wollte ich nur wissen, was mit 
ihm los ist - da kam z.B. eine Mail zu "den noch offenen Amp - Fragen", 
vorher schon mal etwas wirres Zeug - da wurde ich zum zweiten Mal 
stutzig. Hatte er da mit seinem Leben abgeschlossen?  Hätte man's damals 
erkannt, statt mich für verrückt erklären zu wollen?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh je, da kann einem anders werden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Glioblastom

Aber jetzt genug in der Vergangenheit 'rumgewühlt, würde ich sagen? 
Machen wir was draus! Aus dem, was Burke mir hinterlassen hat, meine 
ich.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja - auf der Seite:

http://www.amazon.de/Nicht-klagen-k%C3%A4mpfen-Mit...

Bitte auch mal 'runterscrollen, die "Produktbeschreibung" ist 
lesenswert. Ich zitiere aus einer anderen: "Was er mit Banken, Behörden, 
Berufskollegen, Betrügern erlebt hat, ist haarsträubend."

Das letzte, was ich von ihm weiß: Da hat ihm ein durchgeknallter 
Arbeitsloser den Laden in Brand gesteckt (wohl aus Wut, weil er bei 
seinem Einbruch nur 50 Euren Wechselgeld erbeuten konnte) - der sitzt 
zwar jetzt, aber dem Kehr hat die Versicherung vielleicht 1/5 des 
Schadens ersetzt. Irgendwann hatte er kein Geld, Material einzukaufen, 
Kredit kriegte er eh keinen, musste seine Kunden in aller Welt 
vetrösten, wollte seine Eigentumswohnung verkaufen... Das ist Förderung 
des Mittelstands in Deutschland life!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ein letztes Mal zu Burke:

http://melina.kilu.de/

Dieser Mist (der im "Musiker - Board" nach langem Hin und Her endlich 
gelöscht wurde) war mit ziemlicher Sicherheit auch von ihm, das waren 
nämlich streckenweise fast wörtliche Zitate aus unserem Mailverkehr. 
Also wer war da krank?

Sorry, über einen Toten soll man ja nicht schlecht reden, behalten wir 
ihn mal in Erinnerung, wie er vorher war:

http://www.panprogtikum.de/node/3930

http://www.slidetone.net/wordpress/2008/04/16/burk...

Es gibt viel zu tun - wie lange muss ich's noch liegen lassen?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödel schrieb:
> Ein Unternehmenskonzept muss aber auf solider Grundlage
> aufgebaut sein und darf nicht von Mutmaßungen abhängen, die bei näherem
> Hinsehen jeder realen Grundlage entbehren.

Klar - die Hunderte Seiten Papier hier sind alle gefälscht. Mit Stempel 
und Unterschrift.

Bloß gut, dass ich gerade mit den letzten hieb- und stichfeste Beweise 
in der Hand habe. <:-)

So, jetzt träum weiter.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Ehrlich gesagt würde ich einfach gerne die Reaktionen der Fachwelt auf
> das Teilchen hören,

Das ist seit langem die erste brauchbare Idee von dir. Bitte - tu das, 
fang bei dem an (Autor des Buchs "Elektrogitarren"):

http://www.fh-zwickau.de/index.php?id=2612

Oder bei dem:

http://www.gitarrenelektronik.de/

> Das geht aber nur, wenn er seine Probleme löst und
> Geld ranschafft.

Das ist natürlich wieder Humbug. Schade. Manchmal blitzt ja bei dir 
sowas wie Erkenntnis auf - aber leider nur manchmal.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tabaluga schrieb:
> du machst da viele fehler
> häng bei deinen geldforderungen einfach mal noch ein paar nullen mit
> drann

Wo habe ich was gefordert?

> und verlange chefbehandlung

Für dich?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gibt viel zu tun - wie lange muss ich's noch liegen lassen?

So lange bis du einsiehst das sich die Welt nicht deinen Regeln beugt. 
;-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:

> So lange bis du einsiehst das sich die Welt nicht deinen Regeln beugt.
> ;-)

Ha ha. Keiner soll sich mir beugen, so wie ich mich nicht beugen lasse. 
So einfach ist das.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> du machst da viele fehler
> häng bei deinen geldforderungen einfach mal noch ein paar nullen mit
> drann

>>Wo habe ich was gefordert?


1000 Eus ....vergessen

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ha ha. Keiner soll sich mir beugen, so wie ich mich nicht beugen lasse.
>So einfach ist das.

Solange wirst du also warten müssen. ;-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> 1000 Eus ....vergessen

Die habe ich nicht gefordert.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die habe ich nicht gefordert.

Wortklauberei

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
>>Die habe ich nicht gefordert.
>
> Wortklauberei

Aua, das tut weh.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aua, das tut weh.

Dann geh endlich zum Arzt.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:

> Dann geh endlich zum Arzt.

Was soll ich dem sagen? "Können Sie mir ein paar hundert Euro 
verschreiben?" Oder was? <:-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was soll ich dem sagen? "Können Sie mir ein paar hundert Euro
>verschreiben?" Oder was? <:-)

Nur auf Geld fixiert.

Eines deiner vielen Probleme.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
>>Was soll ich dem sagen? "Können Sie mir ein paar hundert Euro
>>verschreiben?" Oder was? <:-)
>
> Nur auf Geld fixiert.
>
> Eines deiner vielen Probleme.

Aha. Ich soll also sagen: "Kurieren Sie mich von meiner Habgier, dann 
kriege ich mein Projekt ganz ohne Geld in Gang. Dann schenkt man mir 
alles, was ich brauche."

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Danke - auf "Beratung" von Leuten, die ein paar Jahrzehnte technische
> Entwicklung verschlafen haben (s. unser Thread "Geldmacherei mit
> Röhrenverstärkern"), vom "Geschäftlichen"
> (Wirtschaftlichkeitsbetrachtung) auch Null Kennung haben, dafür lieber
> auf Formsachen 'rumreiten, kann ich gerne verzichten. (Übrigens wolltest
> du mir auch schon ein paar Rechtschreibfehler "'reinkorrigieren" - aber
> darüber streite ich mich doch jetzt nicht.)

Ich hab nur versucht, dir einige Rechtschreib- und Formfehler deines 
Konzeptes aufzuzeigen, die sicherlich bei der Praesentation negativ 
auffallen. Wo ich dir was "reinkorrigiert" haben soll, wuerde mich mal 
interessieren. Ich bin zwar kein Deutschlehrer, aber recht gut in 
Rechtschreibung. Ich hatte zwar nicht mit Dankbarkeit gerechnet, aber 
zumindest mit Schweigen oder Anerkennung. Aber gut, wenn du wirklich so 
hilfsresistent und/oder geldfixiert bist, dann soll es so sein, wer bin 
ich, dir was aufzuzwingen. Manche Erfahrungen muss man eben selber 
machen.
Ein paar Jahrzehnte technische Entwicklung. Du sagst doch selber, dass 
auch heutzutage zum groessten Teil Amps mit jahrzehntealter Technik im 
Einsatz sind. Die haben die Entwicklung wohl auch alle verschlafen. 
Alle! die Musiker, die Entwickler, die Studio- und Livetechniker, alle.
Aber werde bitte konkret: In welchem der von mir angefuehrten Punkte ist 
die Entwicklung denn soweit, dass die Roehrenverstaerker ihren guten Ruf 
zu unrecht haben? Bei den Bassisten? Bei den Vorverstaerkern? Bei den 
Orgel-Amps? Und wer bist du, anderen Musikern und Technikern 
vorzuschreiben, was sie gutfinden sollen? Wie auch du wissen duerftest, 
gibt es nicht DEN Amp fuer Musik, es gibt nur Amps fuer bestimmten Sound 
(daher auch die Vielfalt), und einige Bands werden immer auf Roehren 
setzen, egal wie rueckstaendig die Technik sein sollte. Und solange 
Bands ihren Sound mit diesen Amps machen koennen, haben sie eine 
Daseinsberechtigung. Das wirst du nicht aendern, und auch dein Amp 
nicht. Dessen solltest du dir bewusst sein.
Du brauchst uebrigens nicht beleidigend zu werden, man kann auch 
sachlich diskutieren. Ich habe dir keinen Grund gegeben, ausfallend zu 
werden. Aber sobald man dir zu nahe kommt, sprichst du jedem die 
Fachkenntnis ab und unterstellst ihm Dummheit. Warum?
Machen wir doch mal Naegel mit Koepfen: Du nennst mir einen Anwalt, 
einen Soundmann, einen Unternehmensberater und einen Gitarristen, deren 
Urteil du vertraust (und die deinen Fall nicht kennen). Duerfen auch 
gerne mehrere sein. Ich kuemmere mich ums weitere.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wodim

...mal was Anderes.
Welches Musikinstrument spielst du nach deiner Meinung
am besten.
....und wenn,in welchen Bands hast du mitgewirkt.

Ich nehme das an ,da du ja ein Spitzengehör hast.
Ich kenne auch "Experten" welche den Unterschied zwischen einer 
vergoldeten Klinke und einer normalen, nicht nur sehen sondern hören 
können....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aso, aber eines, Hartmut, weiss ich sicher:
MEINEN Amp hoere ich immer raus. Unter tausenden. Schon alleine, weil du 
meine Einstellungen nicht kopieren kannst. Ausserdem bin ich Bassist, 
und am seltsamen Klang der Eingangsstufe oder der schlechten, total 
geclippten Tiefenwiedergabe der Speaker wuerde ich deinen Amp schon 
erkennen. Und ob ich auf eine "Mega Heizung" spare kann dir egal sein. 
Dein Amp ist kein Bassverstaerker, meinen Markt bedienst du nicht, misch 
dich da also nicht in Dinge ein, von denen du keine Ahnung hast. Und 
selbst wenn du davon Ahnung hast: solange du keinen Bass Amp baust, geht 
dich meine "Mega-Heizung" nichts an. Sobald du einen Bass-Amp am Markt 
hast, werde ich dessen Tauglichkeit im Laden gerne pruefen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Ausserdem bin ich Bassist,

Alles klar. Dann halt dich ein bisschen zurück, was Gitarrenamps 
betrifft. Da sind die Anforderungen ganz andere.

> und am seltsamen Klang der Eingangsstufe oder der schlechten, total
> geclippten Tiefenwiedergabe der Speaker wuerde ich deinen Amp schon
> erkennen.

Wirst du mit Sicherheit nicht. Weil ich ihn auch darauf trimmen werde.

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=13&t=16

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=13&t=16

Manche Gitarristen haben's nämlich z.B. drauf, mit einer 7-Saiter bis 
55Hz 'runterzugehen...

Aber ehe du mein Konzept weiter "zerredest", schau's dir erst mal in 
meinem Forum an. Das funzt nämlich wieder. Muss nur bei Gelegenheit mal 
aufräumen...

> Dein Amp ist kein Bassverstaerker, meinen Markt bedienst du nicht, misch
> dich da also nicht in Dinge ein, von denen du keine Ahnung hast.

Moment mal: Wer wollte sich hier einmischen?

> Sobald du einen Bass-Amp am Markt
> hast, werde ich dessen Tauglichkeit im Laden gerne pruefen.

Dazu wird's also nie kommen. Schon deshalb, weil meine Kisten auf Biegen 
und Brechen getestet werden, bevor sie in einen Laden kommen (wenn 
überhaupt) - jedenfalls bevor sie in Serie gehen. Aber darüber hab ich 
mich in meinem Forum auch schon lang und breit ausgelassen. Also 
schnüffele mal da ein bisschen, das gehört ja wohl nun wirklich schon 
lange nicht mehr hierher.

Und "präsentiert" wird da nie was werden.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Hallo Wodim
>
> ...mal was Anderes.
> Welches Musikinstrument spielst du nach deiner Meinung
> am besten.

Seit geraumer Zeit gar keins - warum? Steht aber auch alles in meinem 
Forum.

> ....und wenn,in welchen Bands hast du mitgewirkt.

In gar keiner.

Jetzt komm mir bloß nicht: Dann könnte ich auch keinen Amp bauen. <:-)

> Ich nehme das an ,da du ja ein Spitzengehör hast.

So? Das wusste ich selber noch nicht. Etwas musikalisches Gehör schon, 
und auch recht "sensibel".

> Ich kenne auch "Experten" welche den Unterschied zwischen einer
> vergoldeten Klinke und einer normalen, nicht nur sehen sondern hören
> können....

--- Achtung, Ironie! ----

Klar - und ein paar cm kürzere Leitungswege bei point - to - point - 
Verdrahtung ergeben (lt. Hrn. Reußenzehn) hörbar weniger Rauschen, und 
ganz kriegt man das weg, wenn man den Schutzleiter am Netzstecker 
isoliert:

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=70

Aber jetzt genug offtopic "Melina" hier, ok? Sonst muss ich mich selber 
bei Andreas anschwärzen. <:-)

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wodim

>Seit geraumer Zeit gar keins - warum? Steht aber auch alles in meinem
>Forum.

das alles zu lesen...das tue ich mir nicht an.

Also hast du eins gespielt.
Du hast seit Jahren Zeit zu üben und kannst einen guten Nebenverdienst
aufbauen.
...ehe du kommst ,es geht nicht, es geht recht gut auch wenn du Stütze 
bekommst.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Gitarren-Amp ist also auch ein Bassverstaerker ohne auch nur irgend 
eine klangliche Unterscheidung. Auch deine Speaker scheinen absolute 
Allrounder zu sein (schon mal n Bass ordentlich laut ueber ne 
gitarrenbox gespielt?) Eine 7Saiter Gitarren ist etwas anderes als ein 
Bass, sonst wuerden Bassisten ja 7Saiter Gitarren spielen, oder? Ich 
gebs auf, Hartmut. Ich habe dir Hilfe angeboten, du wolltest sie nicht. 
Stattdessen hackst du auf mir rum und du sprichst mir jegliche 
Fachkenntnis ab, obwohl du weder mich noch meine Faehigkeiten und 
Erfahrungen kennst. Ich habe sicher schon auf mehr Buehnen gestanden als 
du, und auch mit mehr Amps, PAs und Instrumenten gearbeitet. Ich habe an 
Mischpulten gearbeitet, die laenger sind als deine ganze Bastelecke und 
in mehr Studios gesessen als du je kennen wirst. Ich kann gut 
nachempfinden, warum dir niemand mehr die Hand reichen will, sogar 
offizielle Stellen, derehn Aufgabe Foerderungen sind.
Trotzdem wuensche ich dir weiterhin viel Erfolg, vielleicht wird es ja 
doch noch was. Schade eigentlich, ich hatte gehofft, dir weiterhelfen zu 
koennen (oder zumindest nicht auf derart taube Ohren zu stossen). Aber 
gut, im Gegensatz zu dir lerne ich dazu. Mach dein Ding, vielleicht ist 
ja wirklich das ganze System und alle darin lebenden Menschen verrueckt, 
und du als einziger siehst es. Aber darauf wetten wuerde ich nicht.
Lass die Antwort auf dieses Posting stecken. Ich weiss eh was kommt, und 
alle anderen koennen es sich denken. du wirst mich weder angreifen noch 
beleidigen oder schlecht machen koennen. Du machst dich nur selbst 
laecherlich.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aha. Ich soll also sagen: "Kurieren Sie mich von meiner Habgier, dann
>kriege ich mein Projekt ganz ohne Geld in Gang. Dann schenkt man mir
>alles, was ich brauche."

Das hab ich nicht gesagt sondern das du mal die "Brechstange" im Schrank 
lassen solltest.
so stösst du nur jeden gleich vorn Kopf und dann ists aus.

Aber das haben dir in den letzten jahren schon etliche Leute gesagt.
Das Ergebnis ist bekannt. ;-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Hallo Wodim
>
>>Seit geraumer Zeit gar keins - warum? Steht aber auch alles in meinem
>>Forum.
>
> das alles zu lesen...das tue ich mir nicht an.

Bitte tu's, dann weißt du, was Sache ist und ich muss nicht ständig ein 
und dieselben Fragen beantworten.

> Also hast du eins gespielt.

Ja doch - 6 Jahre Akkordeonunterricht (im Teenie - Alter, seitdem keine 
Taste mehr angeschlagen). Könnte ich hier nicht machen - hier sind die 
Wände dünn. E - Gitarre: Zum letzten Mal vor etwa 15 Jahren. 
Autodidaktisch.

> Du hast seit Jahren Zeit zu üben und kannst einen guten Nebenverdienst
> aufbauen.

Da müsste ich auch erst mal 'reinstecken. Und Unterricht nehmen. Kenne 
zwar einen hier, aber der macht's auch nicht umsonst. Und damit Geld 
verdienen - bis dahin wäre es ein noch weiterer Weg. Frag' mal 
Tausende Amateurmusiker, die im Prinzip nur 'reinstecken.

Klar will ich auch mal "richtig" spielen, aber das hat so etwa vorletzte 
Priorität.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Dein Gitarren-Amp ist also auch ein Bassverstaerker ohne auch nur irgend
> eine klangliche Unterscheidung.
[...]
> Auch deine Speaker scheinen absolute
> Allrounder zu sein

Wo hast du denn das her? Von mir mit Sicherheit nicht.

>Ich habe dir Hilfe angeboten, du wolltest sie nicht.

Weil die mir nichts nützen würde. Die Fronten sind nun mal verhärtet - 
mal ganz außen vorgelassen, wer "angefangen" hat. Aber der Hauptgrund 
ist nun mal "das System" bzw. das, was es aus den Menschen gemacht hat. 
Ich habe nie gesagt "Alle sind verrückt und fies" -  es gibt Ausnahmen, 
und die werden mehr. Trotzdem immer noch schwer zu finden.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

Um 2 Sätze aus einen Roman zu suchen, werde ich nicht den ganzen Roman
lesen.

Schnell diagonal habe ich dies schon getan.
..aber nicht schlecht, das erste was du nicht kannst und keine Aussicht 
es zu schaffen.
Um in der Branche groß zu werden,sollte man ein Instrument beherrschen,
und das bei "Gitarren" sowie Ihren Umfeld.

...was machst du nur den ganzen Tag? ...INet abklappern.

Was haben die alle wegen einer Brille?
Bekommst du keine?
Habe darüber noch nichts gefunden.

In meinem Bekanntenkreis hat einer eine sehr spezielle
Brille von seiner Kasse  bezahlt bekommen.
...hat 3 Jahre gedauert ,der Klageweg.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> Um in der Branche groß zu werden,sollte man ein Instrument beherrschen,
> und das bei "Gitarren" sowie Ihren Umfeld.

Eben, eben. Und bis dahin wäre es bei mir ein weiter Weg. Das unter 
meinen Voraussetzungen hier in absehbarer Zeit schaffen zu wollen - das 
wäre illusorisch.

> ...was machst du nur den ganzen Tag? ...INet abklappern.

Unter anderem. Ansonsten fleißig an meiner "Laborausrüstung" basteln. 
Das geht von der Optik her gerade noch so - im Stehen. Also nicht die 
Augen werden schlechter - nur die Arme kürzer. <:-)

> Was haben die alle wegen einer Brille?
> Bekommst du keine?

Ich brauche ja nur neue Gläser, aber keine, die mir die Kasse bezahlt. 
Ein paar Hundert Euro muss ich drauflegen. Bitte nicht wieder: "Ist doch 
kein Problem, die zusammenzukriegen". In meiner erreichbaren Umgebung 
gibt's nichts, was ich mit meinen Voraussetzungen "mal schnell nebenbei" 
machen könnte, glaubt mir das doch nur.

> In meinem Bekanntenkreis hat einer eine sehr spezielle
> Brille von seiner Kasse  bezahlt bekommen.
> ...hat 3 Jahre gedauert ,der Klageweg.

Na bitte - ich will deswegen nicht das nächste Verfahren vom Zaun 
brechen.

Autor: gAST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut:
Nutze deine Zeit! Besorg dir eine Gitarre und lern spielen (dazu braucht 
man keinen Lehrer), simulier Verstärkerschaltungen mit Spice, mach 
IRGENDWAS anderes als das was du jetzt machst! Vor allem, hör auf dich 
dem Traum hinzugeben, dass dir jemand Geld spendiert und du damit alle 
deine Probleme lösen kannst. Das wird nicht passieren, und es würde kein 
einziges Problem lösen.

Du bekommst seit Monaten die selben Ratschläge hier und in anderen 
Foren, die Leute hämmern sie dir ein, aber sie prallen einfach von dir 
ab wie von einer Wand! Meinst du das sind alles Deppen oder Leute die 
dir Böses wollen? Auch andere Leute haben Lebenserfahrung, Erfahrungen 
mit erfolgreichen und gescheiterten Projekten, Erfahrung mit 
persönlichen Problemen, und sie geben dir einstimmig die selben 
Ratschläge - die du komplett ignorierst! Es ist unglaublich frustrierend 
und tut weh dir dabei zuzuschauen, aber mir fällt nichts mehr ein was 
man noch schreiben könnte um dich dazu zu bringen dein Verhalten zu 
ändern.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast (Gast) von 10:32 wrote:

> Ich
> gebs auf, Hartmut. Ich habe dir Hilfe angeboten, du wolltest sie nicht.
> Stattdessen hackst du auf mir rum und du sprichst mir jegliche
> Fachkenntnis ab, obwohl du weder mich noch meine Faehigkeiten und
> Erfahrungen kennst.

Das es so ausgehen musste, war mir gestern bereits klar. Wie nennt man 
sowas? Vergebene Liebesmühe? Oder verprellte Hilfsbereitschaft? ;)

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Ich brauche ja nur neue Gläser, aber keine, die mir die Kasse bezahlt.
> Ein paar Hundert Euro muss ich drauflegen. Bitte nicht wieder: "Ist doch
> kein Problem, die zusammenzukriegen". In meiner erreichbaren Umgebung
> gibt's nichts, was ich mit meinen Voraussetzungen "mal schnell nebenbei"
> machen könnte, glaubt mir das doch nur.

Glaub' ich dir eben nicht. Deine Brillengläser kannst du innerhalb 
einiger Monate finanzieren, wenn du deinen Tabackkonsum aufgibst. Klar 
ist das nicht so einfach. Aber für jemanden wie dich, der doch alles 
besser weiß müßte diese "kleine Herausforderung" doch eine bewältigbare 
Aufgabe sein oder nicht? Hier kannst du mal zeigen, ob DU HERR DEINER 
KRISE bist! Als Akademiker weißt du auch wie man sich die Notwendigen 
Hilfen bzw. Hilfsmittel beschafft, um den Suchtausfall zu unterdrücken. 
Was meinst du wie gut es dir binnen eines Jahres dann wieder geht? Frage 
mal ehmalige Raucher, die haben alle mitsamt diese Erfahrung durchlebt.

Hartmut, komm endlich mal aus deinem Stillstand raus und werde aktiv. 
Bis jetzt träumst du immer nur davon aktiv zu werden ("wann fliegt mir 
das Geld was ich brauche zu?"). Pack mal selbst etwas an!

Komm in die Puschen, Hartmut!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gAST schrieb:
> Hartmut:
> Nutze deine Zeit! Besorg dir eine Gitarre und lern spielen (dazu braucht
> man keinen Lehrer),

Haben wir alles durch. Was dir jeder bestätigen wird, der sich ein 
bisschen in der Materie auskennt: Wenn du's auf die Art schaffen willst, 
musst du ein Wunderkind sein. Und selbst die schaffen's oft nicht.

> simulier Verstärkerschaltungen mit Spice,

Ich bin an einem Punkt, wo Simulationen nicht weiter bringen. Weil's 
viel zuviel gibt, was sich einfach nicht simulieren lässt. Kannste einem 
alten Praktiker glauben.

> Vor allem, hör auf dich
> dem Traum hinzugeben, dass dir jemand Geld spendiert und du damit alle
> deine Probleme lösen kannst. Das wird nicht passieren,

Ich will's auch nicht gespendet.

> und es würde kein
> einziges Problem lösen.

Das brennendste schon.

> Auch andere Leute haben Lebenserfahrung, Erfahrungen
> mit erfolgreichen und gescheiterten Projekten, Erfahrung mit
> persönlichen Problemen, und sie geben dir einstimmig die selben
> Ratschläge - die du komplett ignorierst!

Irrtum, nicht alle einstimmig dieselben. Manche auch die richtigen. <:-)

> Es ist unglaublich frustrierend
> und tut weh dir dabei zuzuschauen, aber mir fällt nichts mehr ein was
> man noch schreiben könnte um dich dazu zu bringen dein Verhalten zu
> ändern.

Ich ändere ständig - ist dir das auch noch nicht aufgefallen? Sonst 
hätte ich jetzt schon wieder an die Decke gehen müssen. <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödel schrieb:

> Glaub' ich dir eben nicht. Deine Brillengläser kannst du innerhalb
> einiger Monate finanzieren, wenn du deinen Tabackkonsum aufgibst. Klar
> ist das nicht so einfach.

Im Moment sogar quasi unmöglich. Was dir sogar Mediziner bestätigen 
würden ("doppelte psychische Belastung" - hatten wir auch schon). Und 
in ein paar Monaten ist es Herbst - wohl die ungünstigste Jahreszeit, so 
ein Grundstück gut loszuwerden.

Autor: notimportant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nochmal: Du hast kein Grundstück. Und Du wirst auch im Herbst kein 
Grundstück haben.
Und selbst wenn: Was meinst Du denn, wie lange so ein 
Wiederaufnahmeverfahren dauert? So Du denn Recht hast und es überhaupt 
eines geben wird, was ich mal verneinen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
notimportant schrieb:

> Und selbst wenn: Was meinst Du denn, wie lange so ein
> Wiederaufnahmeverfahren dauert?

Das werden wir kaum brauchen. Wie bereits ausführlich erläutert.

Zusammenfassung z.b hier in meinem Beitrag vom 05.06.2009 16:46 Uhr.

Warum stellst du immer wieder dieselben längst widerlegten Zweifel in 
den Raum?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was fehlt dann noch? Krieg das Grundstück ran. Und erzähl nix von Geld, 
"nur" mit Geld wedeln reicht nicht. Was fehlt also noch? Das Gericht in 
Erfurt hast du ja "in der Hand", was bedarf es noch? Den BGH musst du ja 
angeblich nicht mehr bemühen. Also? Geld allein wirds nicht richten, es 
sei denn, du willst das Grundstück für die von dir angesetzten 100.000 € 
kaufen. Du glaubst doch nicht, du kannst mit 1000 € beim Gericht (oder 
wo auch immer) reinmarschieren und sagen "Schaut alle her, ich hab die 
Kohle" und dann springen alle.

Aber ich hätte übelst Lust, dir 10.000 Euro bei 2% Zinzen in die Hand zu 
geben mit der Bedingung, dass du dich bei jedem, den du für blöde hälst 
oder dem du an den Karren gefahren bist, persönlich entschuldigen musst, 
wenn dann immernoch kein Grundstück deinen Namen trägt und das Projekt 
trotzdem nicht in die Läden kommt. Würdest du die Bedingungen annehmen? 
Mein Angebot mit den von dir genannten Experten zwecks Bewertung steht 
übrigens noch. Warum gingst du nicht darauf ein?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Was fehlt dann noch? Krieg das Grundstück ran. Und erzähl nix von Geld,
> "nur" mit Geld wedeln reicht nicht.

Davon redet ja auch keiner. In diesem abgekarteten Spiel in Erfurt sind 
mit Sicherheit ganz andere Summen über den Tisch gegangen. Die würden 
sich doch totlachen, wenn ich mit ein paar Hundert Euren ankomme. Mal 
ganz abgesehen davon, dass ich nicht auch noch irgendwelche krummen 
Geschäfte machen will, klar?

> Was fehlt also noch? Das Gericht in
> Erfurt hast du ja "in der Hand", was bedarf es noch? Den BGH musst du ja
> angeblich nicht mehr bemühen.

Was mir noch fehlt? Nochmal: Als Dringendstes neue Brillengläser, um 
meinen diesbezüglichen Aktenstapel hier mal wieder in Angriff zu nehmen.

> Aber ich hätte übelst Lust, dir 10.000 Euro bei 2% Zinzen in die Hand zu
> geben mit der Bedingung, dass du dich bei jedem, den du für blöde hälst
> oder dem du an den Karren gefahren bist, persönlich entschuldigen musst,
> wenn dann immernoch kein Grundstück deinen Namen trägt und das Projekt
> trotzdem nicht in die Läden kommt. Würdest du die Bedingungen annehmen?

Aber sofort. Frag mich nur, woher dein plötzlicher Sinneswandel kommen 
sollte - gestern schreibst du noch: Geld kannst und willst du mir nicht 
geben.

Wenn ich mit 10.000 ankäme, wäre es übrigens erst recht kein Problem, 
ein neues Konto zu kriegen - der Hauptablehnungsgrund ist ja meine 
"mangelnde Kreditwürdigkeit".

> Mein Angebot mit den von dir genannten Experten zwecks Bewertung steht
> übrigens noch. Warum gingst du nicht darauf ein?

Weil ich dir drei Experten genannt habe - zum Fachlichen:

Herrn Lemme

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=10

http://www.gitarrenelektronik.de/index.php?option=...

Herrn Prof. Meinel:

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=9&t=51

http://www.fh-zwickau.de/index.php?id=2612

Zum Finanziellen Herrn Dr. Baumann (der mir die Tragfähigkeit bestätigt 
hat - nachdem ich drei gelinde ausgedrückt reichlich unfähige SBs kennen 
gelernt und es schon fast aufgegeben hatte):

http://www.bts-baumann.de/

Warum fragst du die Herren nicht einfach mal selber?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

Habe nochmals bisschen Herrn Guggel benutzt.
Solltest du je zu Geld kommen,hast du mit vielen Klagen zu rechnen,
denn es müssen Hunderte sein welche du beleidigt und ans Bein gepisst 
hast.
;-))
..wenn du mit der gleichen Energie um deine Brille "kämpfst",
wie du im Inet Leute angehst ,hast du Diese in 3 Monaten.
Man fängt mit kleinen Durchsetzbaren Problemen an.

...eigentlich glaube ich aber das du dich jetzt,sowie es ist Wohlfühlst,
und das ist nicht Vorwurfsvoll gemeint.
Im Arbeitsleben wirst du nicht mehr zurechtkommen.

Wenn ich so vorgegangen wäre wie du,wäre ich auch auf Stütze.

Ich bin aber Anders rangegangen und habe Rente der techn.Intelligenz,
ohne fertig studiert zu haben...nur neben bei,man braucht 
Durchhaltevermögen.
Nicht seine Situation zu festigen sondern zu Ändern.

Heute habe ich noch Zeit,Morgen, dann muss ich wieder etwas Sinnvolles 
erledigen.
Grüße

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weise Worte, mal von juppi!

juppi, du überraschst (positiv) :)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Hallo wodim
>
> Habe nochmals bisschen Herrn Guggel benutzt.
> Solltest du je zu Geld kommen,hast du mit vielen Klagen zu rechnen,
> denn es müssen Hunderte sein welche du beleidigt und ans Bein gepisst
> hast.

Nochmal: Ich habe niemandem "an's Bein gepisst", der mir nicht dämlich 
kam. Ok, das sollte unter meiner Würde sein, mich auf solches Niveau 
herabzulassen, aber diese Leute werden sich hüten, zu klagen. Die trauen 
sich ja nicht mal, ihre wahre Identität zu offenbaren.

Die letzten haben nämlich den Bogen etwas überspannt - als Täter mich 
als Tatopfer angezeigt. Gut dass du mich dran erinnerst, ich muss doch 
mal wieder den bewussten Herrn OStaA anrufen - für die 10 Monate steht 
mir gesetzlich eine Entschädigung zu. Dieses Merkblatt liegt auch nicht 
in jedem Gerichtssaal öffentlich aus - wie ist das wohl in meine Akte 
geraten? Also mir wollen nicht alle nur Böses. <:-)

> Man fängt mit kleinen Durchsetzbaren Problemen an.

Genau. Also was ist jetzt mein akutestes Problem?

> ...eigentlich glaube ich aber das du dich jetzt,sowie es ist Wohlfühlst,
> und das ist nicht Vorwurfsvoll gemeint.

Klar. Hier liegt die Arbeit, dass ich nicht mehr drübergucken kann, und 
ich muss von Staatsalmosen leben, am Existenzminimum und drunter, wie 
einer, der zu dumm oder zu faul zum Arbeiten ist. Und die Leute, denen 
ich mein Wunderwerk seit > 4 Jahren verspreche, fühlen sich mit meinen 
Theorien mit Sicherheit langsam verarscht. Wie mal ein Gitarrist sagte: 
"Das glaube ich, wenn ich das Teil gespielt habe!" Und ein paar 
Verbrecher machen sich weiter auf meine Kosten und auf Kosten der 
Allgemeinheit ein schönes Leben, und ein paar korrumpierte Beamte 
drücken weiter beide Augen zu. Da muss man sich doch rundrum wohlfühlen!

> Im Arbeitsleben wirst du nicht mehr zurechtkommen.

Kommt also ganz drauf an, welche Arbeit, wie gesagt. <:-)

> Wenn ich so vorgegangen wäre wie du,wäre ich auch auf Stütze.

Du weißt ja gar nicht, wie ich "vorgegangen" bin. Also nochmal: Meine 
letzte Festanstellung als Programmierer Herbst 2000 ließ sich 
bombastisch an. Mein Chef dreimal wöchentlich zu mir: "Gut, super, 
zufrieden mit dir!" Probezeit vom üblichen halben Jahr auf 1/4 Jahr 
verkürzt, Kündigungsfrist verlängert, Gehalt erhöht. (Etwas über 7.000,- 
DM brutto - aber das hat diese Firma immer noch aus der Portokasse 
bezahlt. <:-)

Da konnte also nichts mehr schiefgehen - dachte ich. Und dann lag am 
zweiten Urlaubstag die Kündigung im Briefkasten. Unterschrieben vom 
Geschäftsführer, den ich in dem knappen halben Jahr zweimal gesehen 
hatte (einmal zum Vorstellungsgespräch und einmal: "Guten Tag, wie 
geht's?"). Kann also nur mein Chef gewesen sein, der mich bei dem 
verleumdet hat.

Hatte gerade meinen Dispo voll ausgeschöpft - sollte wohl kein Problem 
sein, das in ein paar Monaten auszugleichen. War halt ein typischer Fall 
von Denkste - seitdem geht das Rumgeeiere: Kein Geld, kein Job - kein 
Job, kein Geld.

Hab aber die Jahre nicht 'rumgesessen, ok? Also komme mir nicht nochmal 
einer von wegen "an allem selber schuld".

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
> Immer das gleiche Bla Bla.

Klar, was anderes hast du ja nicht drauf.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Klar, was anderes hast du ja nicht drauf.



Och einwenig mehr schon.

Ich habe schon als Kind gelernt Fünfe mal gerade lassen zu sein,für 
meine Fehler selber einzustehen, das Früher eben Früher und Heute Heute 
ist.

Daher habe ich keinen Dauerstress mit meinen Mitmenschen,Ämtern und 
anderen,einen Job, kann meine Brillengläser bezahlen und im angemessenen 
Rahmen eigene Projekte durchziehen.


Hartmut,ob es dir passt oder nicht du lebst in und von einer 
Gesellschaft mit eigenen Regeln.
Wenn dir die Regeln nicht passen, du sie alsao nicht annehmen willst, 
dann gibt es nur die Logische Alternative "zu gehen"

Andernfalls wirst du weiter anecken und bis in die Rente weiter von 
Hartz4 leben und damit letztendlich sterben.



Ist das dein Lebensziel ?

Wenn ja dann hattest du nie sowas wie Ziele.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:

> Ich habe schon als Kind gelernt Fünfe mal gerade lassen zu sein,für
> meine Fehler selber einzustehen, das Früher eben Früher und Heute Heute
> ist.

Das weiß ich auch schon. Aber "mal alle fünfe gerade sein lassen" heißt 
nicht, Argumente als "bla bla" vom Tisch wischen zu wollen, wenn man sie 
nicht entkräften kann. <:-)

> Daher habe ich keinen Dauerstress mit meinen Mitmenschen,Ämtern und
> anderen,einen Job, kann meine Brillengläser bezahlen und im angemessenen
> Rahmen eigene Projekte durchziehen.

Dann muss also auch noch ein bisschen Glück mit im Spiel gewesen sein 
(das ich dir troz alledem gönne) - aber ein weiteres Erfolgsgeheimnis 
musst du  mir noch voraus haben. <:-) Übrigens: "Dauerstress" haben 
(oder kriegen) nur die, die ihn mir gemacht haben, bis ich meinen los 
bin. Und das sind nicht "meine Mitmenschen", sondern nur ein kleiner 
Teil davon, klar?

> Hartmut,ob es dir passt oder nicht du lebst in und von einer
> Gesellschaft mit eigenen Regeln.

Ja, vor allem mit gewissen "ungeschriebenen Gesetzen" wie "wer zahlt, 
kriegt Recht." Ganz so einfach ist es nicht, meine Damen und Herren 
Juristen und sonstige Beamte! Es gibt auch noch geltendes Recht, man 
muss sich nur mal ein bisschen schlau machen. <:-) Aber nicht mit Hilfe 
eines Anwalts, den Sie mir noch mit "Waffengewalt" verkaufen wollen. Das 
war der schlechteste Witz vom Landratsamt, wer mir den nicht glaubt, dem 
kann ich's auch nicht übelnehmen: Die setzten doch echt und ernsthaft 
mal einen Langzeitarbeitslosen auf 1€ - Basis auf mich an, mit 
Handschellen und einer Wumme, für die sie ihm noch einen Waffenschein 
ausgestellt hatten. "Du hast Probleme mit deinem Führerschein? Da musst 
du dir einen Anwalt nehmen!" Auf's Klo muss ich mal und sterben muss ich 
mal - das wusste der aber auch, wir kannten uns ja schon ewig. Hoffe 
nur, er konnte sich von seinem Job wenigstens ein paar neue Socken 
kaufen.

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und hoffe, mit den 
Wiederholungen niemanden gelangweilt zu haben. Wie gesagt, im 
Landratsamt hatte ich ja schon ein einiges konstruktiveres Gespräch zu 
dem Thema, mit ganz anderen Leuten - jetzt hängt's "nur" noch an der 
Bezirksregierung. Die ich auch nur mal über den wahren Sachverhalt 
aufklären muss (also nichts von wegen "uneingestandene 
Alkoholabhängigkeit" oder "Bedrohung der Chefin der Führerscheinstelle" 
und ähnlicher Schwachsinn).

> Wenn dir die Regeln nicht passen, du sie alsao nicht annehmen willst,
> dann gibt es nur die Logische Alternative "zu gehen"

Irrtum, dann hat man immer drei Möglichkeiten: "Love it, leave it or 
change it". Welche bleibt mir also nur?

> Andernfalls wirst du weiter anecken und bis in die Rente weiter von
> Hartz4 leben und damit letztendlich sterben.

Soll das eine Drohung sein - gehörst du etwa auch zu diesen 
Rechtsverdrehern, die mir "beweisen" wollten, dass alles meine eigene 
Selbstschuld ist, wenn ich bis zur Rente (die übrigens nach aktuellen 
Berechnungen gar nicht so schlecht wäre) noch 10 Jahre auf Staatskosten 
"leben" muss, weil ich bei ein paar Verbrechern mit der Wahrheit 
"angeeckt" bin?

> Ist das dein Lebensziel ?

Nein, mein Lebensziel ist nach wie vor: Nach meinen Fähigkeiten arbeiten 
- ja, und damit auch Geld verdienen. (Ich kann nichts dafür, dass das 
"Sozialismus" heißt. <:-) Was ich nur nicht ganz alleine schaffe, als 
"Mitglied dieser Gesellschaft" eben.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...Argumente als "bla bla" vom Tisch wischen zu wollen, wenn man sie
>nicht entkräften kann. <:-)


Was soll man entkräften was nice kraft hatte ?


>Dann muss also auch noch ein bisschen Glück mit im Spiel gewesen sein

Ein bischen ist immer dabei aber im wesentlichen ist es "Einsicht" und 
nicht mehr.



>Übrigens: "Dauerstress" haben (oder kriegen) nur die, die ihn mir gemacht 
>haben,....

Deinen Stress machst du dir ganz alleine selber.



>Ja, vor allem mit gewissen "ungeschriebenen Gesetzen" wie.....usw.


Hatten wir schon reichlich also kein weiterer Kommentar dazu.
Is eh zwecklos.



>Irrtum, dann hat man immer drei Möglichkeiten: "Love it, leave it or
>change it". Welche bleibt mir also nur?

Das du den Kampf gegen die Windmühlen gewählt hast ist schon klar herr 
Don Q.


>Soll das eine Drohung sein -...


Nö, nur meine ganz persönliche Weissagung.


>Nein, mein Lebensziel ist nach wie vor: Nach meinen Fähigkeiten arbeiten
>- ja, und damit auch Geld verdienen.

Traurig nur das du seit Jahren das Gegenteil tust und deine Energie an 
Kleinkarierten Sachen ohne chance auf Erfolg verschwendest


>(Ich kann nichts dafür, dass das
>"Sozialismus" heißt. <:-) Was ich nur nicht ganz alleine schaffe, als
>"Mitglied dieser Gesellschaft" eben.


Jaja der böse Kapitalismus und alle sollen dir helfen.
Hatten wir schon oft genug gehabt.



Du bist ein ewig Gestriger und wirst es auch bis zu deinem Ende bleiben.


Also wie immer:  Bla Bla

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

Wie du selbst öfters schreibst " ich wiederhole mich"
was Andere auf die Nerven geht kann ich nicht bestätigen.
Deine Erklärungversuche sind ständig Anders.


Nenne mir doch bitte EINEN deiner größten Erfolge seit 2003.
(Gerichtlich oder Beschäftigungsmäßig)
Hat dich dieser Erfolg wesentlich deinen Ziel nähergebracht.
Konntest du dich durch diese Streitigkeiten besser finanziell absichern.

gruß

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie du selbst öfters schreibst " ich wiederhole mich"
>was Andere auf die Nerven geht kann ich nicht bestätigen.
>Deine Erklärungversuche sind ständig Anders.

Genau das ist es ja.

Wenn man mit ihm redet legt er es sich wieder so wie er möchte und redet 
an einem vorbei.

Daraus kann man nur eines schließen:


Er will einfach nicht.
Er will das sich die Welt zu 100% ihm anpasst.
Dazwischen gibt es nichts.


solche findet man früher oder später unter der nächsten Brücke wieder.

Zwecklos.

Autor: Gucker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weit ist er davon nicht mehr entfernt!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Hallo wodim
>
> Wie du selbst öfters schreibst " ich wiederhole mich"
> was Andere auf die Nerven geht kann ich nicht bestätigen.
> Deine Erklärungversuche sind ständig Anders.

Die sind seit Jahren dieselben. Deshalb entschuldige ich mich für die 
Wiederholungen. <:-)

> Nenne mir doch bitte EINEN deiner größten Erfolge seit 2003.

> (Gerichtlich oder Beschäftigungsmäßig)

Gerichtlich / sonstwie "rechtlich": Hab ich doch schon hundermal 
dargelegt. Aber hundertmal fast wörtlich dasselbe. Dass ich kurz vor dem 
"Enderfolg" stehe.

Beschäftigungsmäßig? Was soll denn das heißen? Beschäftigung hätte ich 
mit meinem Projekt mehr als genug - mir fehlen nur... hatten wir schon.

Ansonsten in meiner erreichbaren Umgebung mit meinen Voraussetzungen 
keine (bezahlte) Beschäftigung drin, glaub das doch mal einfach. Da bin 
ich einer von ein paar Millionen in diesem Land!

> Hat dich dieser Erfolg wesentlich deinen Ziel nähergebracht.
> Konntest du dich durch diese Streitigkeiten besser finanziell absichern.

Konnte ich. Zumindest habe ich genügend "Absicherung" jetzt schwarz auf 
weiß. Wenn's auch ein unverhältnismäßiger Aufwand war.

gast schrieb:

> Zwecklos.

Klar - mit dir und denen, die dir solchen Schamrrn noch glauben:

> solche findet man früher oder später unter der nächsten Brücke wieder.

Da findest du keinen wieder, der seine Rechte kennt (und die Wege 
dahin). Hatten wir aber auch schon hundert Mal. Nochmal: Komm her und 
guck dir meine Bude mal an (besser als die, aus der ich geräumt wurde). 
Und meine Bastelecke und meinen ganzen "Papierkrieg" dazu. Aber da 
müsstest du ja offen eingestehen, was für einen Schwachsinn du hier 
schreibst.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

Wenn ich jetzt richtig verstanden habe, hast du seit 2003 keinerlei
rechtliche,gerichtliche Erfolge.
...dazu kommt keinerlei beschäftigungsmäßige Erfolge.

Du bist aber kurz davor Erfolg zu haben?!

Warum hast du kein Entwicklungsmuster deines Verstärkers vorgestellt,
welcher über 4 Jahre schon schlummert.
..das kann nicht am "Geld" liegen.
Du kennst doch sehr viele Musiker welche das Teil gern testen.

Damit du endlich einen Erfolg hast, beantrage deine Brille.
Die Ablehnung kannst du ja mal hier ins Forum reinstellen.
Ein Konto nicht zu erhalten, sehe ich auch nicht.
Du hast Zeit dies durchzusetzen.


Ich sehe allerdings keine sehr großen Schwierigkeiten,das die Gläser 
bezahlt werden.


P.S. was nützen dir übrigends 1000 Eus, das verstehe ich nicht?

Gruß

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi (Gast) wrote:

> Du bist aber kurz davor Erfolg zu haben?!

Welches Hartmut jetzt seit geraumer Zeit von unzähligen Monaten 
verkündet

Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Komm her und
> guck dir meine Bude mal an (besser als die, aus der ich geräumt wurde).
> Und meine Bastelecke und meinen ganzen "Papierkrieg" dazu.

Sieht der Papierkrieg so aus wie der Text bei dem Gast (Gast) dir helfen 
wollte?

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hartmut

Oh man, neverending Story.

> Komm her und
> guck dir meine Bude mal an (besser als die, aus der ich geräumt wurde).
> Und meine Bastelecke und meinen ganzen "Papierkrieg" dazu.

Fotos machen und hier einstellen ist billiger.

Wer so viel seiner Umwelt zu posten hat, hat natürlich nicht die Zeit
sein Lebenswerk auf die Reihe zu bekommen. Ist eben wie ne Sucht.
Posten, posten, posten,.....

Kannst dich allerdings trösten, geht vielen so.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Klar - mit dir und denen, die dir solchen Schamrrn noch glauben:

Der einzige der hier pausenlos Schmarrn erzählt bist immernoch du.

Egal welchen Aspekt deines Lebens dur offenbarst, hast du ihn vollkommen 
"nicht" im Griff.


>Da findest du keinen wieder, der seine Rechte kennt (und die Wege
>dahin).


Im Gegenteil.
Dort dinden sich haufenweise solche wie du die alle sooooo tolle Ideen 
hatten oder denen gott und die Welt übel mitspielten usw.




>Hatten wir aber auch schon hundert Mal.

Ja klar.


>Komm her und
>guck dir meine Bude mal an (besser als die, aus der ich geräumt wurde).
>Und meine Bastelecke und meinen ganzen "Papierkrieg" dazu. Aber da
>müsstest du ja offen eingestehen, was für einen Schwachsinn du hier
>schreibst.


Brauch ich nicht für zu kommen.
Nicht mal Fotos sind nötig.

So wie du dich gibst kann das nur ein haufen Müll sein den du da 
angehäuft hast und ich rede nicht von der üblichen "Bastlerunordnung"

Olle Kamellen.


Erzähl doch mal was neues statt immer wieder in die gleichen Stereotypen 
zu verfallen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> Wenn ich jetzt richtig verstanden habe, hast du seit 2003 keinerlei
> rechtliche,gerichtliche Erfolge.

Sagen wir mal: Teilerfolge.

> Du bist aber kurz davor Erfolg zu haben?!

Korrekt.

> Warum hast du kein Entwicklungsmuster deines Verstärkers vorgestellt,
> welcher über 4 Jahre schon schlummert.
> ..das kann nicht am "Geld" liegen.

Aber nur. Ich bin an einem Punkt, wo ich mit Theorien, Simulationen etc. 
nicht weiterkomme.

> Du kennst doch sehr viele Musiker welche das Teil gern testen.

Eben, um überhaupt erst mal ein paar "Testmuster" 'rauszugeben - oder 
sagen wir: Die "Nullserie", die wirklich im praktischen Einsatz getestet 
werden muss, ist einiges mehr erforderlich als mein Bastler - 
"Equipment" hier - ist das nur so schwer zu verstehen?

> Damit du endlich einen Erfolg hast, beantrage deine Brille.

Wie bitte? Beantragen? Ich hab die Messwerte vom Augenarzt, damit muss 
ich zum Optiker, und der will Geld sehen.

> Ich sehe allerdings keine sehr großen Schwierigkeiten,das die Gläser
> bezahlt werden.

Soso. Das wäre aber die erste Gesundheitsreform, die den Kassenanteil 
daran erhöht hätte. Hab gestern mal wieder ein bisschen gegoogelt - 
unter 300 Euren (ohne Kassenanteil) für diese Gläser läuft da nicht mal 
bei Fielmann oder Apollo was (die hatte mir die Augenärztin genannt) - 
hier in so einem tollen "Optik - Studio" kosten sie das Doppelte. Da hab 
ich nicht gefragt: "Wo ist denn hier der Stall für die Rindviecher, die 
das kaufen?" - nur gesagt: "Nicht böse sein, die kosten bei Fielmann 
exakt die Hälfte." Hab ich mich in meinen Umgangsformen gebessert? <:-)

Der Hersteller ist übrigens bei allen derselbe (Zeiss).

> P.S. was nützen dir übrigends 1000 Eus, das verstehe ich nicht?

Ganz zuerst also dafür halt. Und dann "arbeite" ich auch schon wieder an 
einer Liste, was sonst noch einzukaufen wäre, für meine Werkstatt mit 
Schlafcouch und Singelküche sozusagen (was anderes ist meine Wohnung ja 
nicht <:-).

Dödel schrieb:

> Sieht der Papierkrieg so aus wie der Text bei dem Gast (Gast) dir helfen
> wollte?

Dem nicht mehr zu helfen ist, meinst du wohl.

Und du glaubst doch nicht, dass ich die entscheidenen letzten Schreiben 
von diversen Behörden jetzt veröffentliche - also das "Beweismaterial", 
das ich gegen sie verwenden kann? Stichworte u.a.: Brandstiftung, 
Hehlerei (ggf. Geldwäsche)...

Solche Fragen kannst du dir also schenken.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wodim

 wenn du eine Brille bezahlt haben willst, mußt du einen Antrag 
stellen,EGAL was dir mündlich gesagt wird.
Mache das...und alle warten auf Antwort von deiner Krankenkasse,
dann werden wir weitersehen
Wenn du das nicht machst,dann ist alles  wirklich nur Papier.

Bis jetzt dachte ich das du schon ein Entwicklungsmuster hast.
zur Nullserie ist es ein weiter Weg.

Gruß

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:

>>Da findest du keinen wieder, der seine Rechte kennt (und die Wege
>>dahin).

> Im Gegenteil.
> Dort dinden sich haufenweise solche wie du die alle sooooo tolle Ideen
> hatten oder denen gott und die Welt übel mitspielten usw.

Also auch zum ...zigsten Mal exclusiv für dich zum Mitschreiben - was 
ich bis kurz vor der Räumung auch noch nicht wusste: Da ist die Kommune 
verpflichtet, dir Wohnraum zu stellen. Wohnraum, nicht irgendeine 
Bruchbude.

Tja, Kumpel - wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Also hör langsam mal 
auf hier 'rumzusabbern. Habe ich dir den Rat noch nicht gegeben: 
Überlass Foren Leuten, die wissen, wovon sie reden, und kümmere dich mal 
um Sachen, von denen du was verstehst. Wenn langweilig, da nichts zu tun 
- versuch's mal mit was lernen. <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> Mache das...und alle warten auf Antwort von deiner Krankenkasse
> dann werden wir weitersehen

Meinste. Hast du mir nicht erst von einem Bekannten erzählt, bei dem 
das 3 Jahre gedauert hat, mit Gericht und allen Schikanen?

Übrigens: So eine "Härtefall - Regelung" versucht schon mein Zahnarzt 
seit geraumer Zeit durchzusetzen, bis jetzt auch keine Reaktion.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja wenn man hier so liest scheint Brillenzuschuss nicht zum 
Leistungskatalog zu gehören

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/...

läuft wohl nur über Geld zusammenkratzen oder viel, viel Glück haben

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

dein Zahnarzt  ..das muß man selbst machen,hier schreibst du doch auch 
Meterweise.
Du schimpfst das dir keiner Deine Brille bezahlen will,
und hast noch nicht einmal einen Antrag bei deiner Krankenkasse 
gestellt.
Du willst gegen Alles Vorgehen und scheiterst bei einer
simplen Brille.
...ist das wirklich war?
richtige Versorgungmentalität oder?

P.S. Also ran an die Brille!

Gruß

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi lies mal den Link den ich gepostet habe

man kann wodim für vieles verantwortlich machen, aber nicht für 
Leistungen die nicht gewährt werden

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Hallo wodim
> dein Zahnarzt  ..das muß man selbst machen,

Und warum sagte er dann, das will er machen? Der weiß, wovon er redet, 
und wir kennen uns lange genug - bin Patient bei ihm, seit ich in 
Gilching wohne (knappe 10 Jahre). Was der an meinen Zähnen schon 
"gerettet" hat, wo jeder 08/15 - Zahnarzt gesagt hätte: "Der muss 
raus!"...

Übrigens schulde ich ihm noch 21,- Euren für den Anteil an der letzten 
"Rettungsaktion", den die Kasse nicht übernimmt - das konnte er aber 
nicht wissen, dass ich das nicht wusste. <:-) Also wenn ich jetzt stur 
wäre, würde ich das nicht bezahlen - darauf hätte er mich rein 
formaljuristisch vorher aufmerksam machen müssen. Das wäre aber echt 
Sch...lecht von mir, ok?

Wir verstehen uns nämlich auch bezügl. der ganzen Problematik 
"Freiberufler" und so meistens ohne Worte (der ist eine echte Kapazität, 
aber auch bei dem hat's nicht auf Anhieb geklappt mit der 
Selbstständigkeit)... Wenn dessen Wort bei der Kasse kein Gewicht hat, 
dann keins.

Also keine Werbung, aber man darf's doch mal sagen: Herr Bauer, 
Gilching, Karolinger Straße - einen besseren wirst du hier in der Gegend 
so schnell nicht finden. <:-)

> Du willst gegen Alles Vorgehen und scheiterst bei einer
> simplen Brille.

Da wäre also nicht gegen irgendjemanden vorzugehen, ok?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödel schrieb:
> juppi lies mal den Link den ich gepostet habe

> http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/...

Hab ich gerade mal gemacht - uff, der war ja noch einiges übler dran - 
580 Euro...

***Makaber***

Aber so lange kann und will ich nicht meine Augen verhunzen, bis ich zu 
so einem echten Härtefall werde, ok? Dann kann ich nicht nur mein 
Projekt, sondern wirklich alles in den Schlot schreiben und nur noch 
zusehen, wie ich sozial verträglich ablebe, also die staatlich gestützte 
Wohnung hier für den nächsten Bedürftigen freimache.

***/Makaber***

Also mach ich jetzt mal lieber noch ein bisschen Augenpflege, beim 
Matratzen - Horchdienst, einverstanden? <:-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also auch zum ...zigsten Mal exclusiv für dich zum Mitschreiben - was
>ich bis kurz vor der Räumung auch noch nicht wusste: Da ist die Kommune
>verpflichtet, dir Wohnraum zu stellen. Wohnraum, nicht irgendeine
>Bruchbude.
>

Das dir das "Soziale Netz" ohne eigens Zutun eine gute Bude zuspielt 
macht dich auch noch stolz ?

du bist arm.




>Tja, Kumpel - wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Also hör langsam mal
>auf hier 'rumzusabbern. Habe ich dir den Rat noch nicht gegeben:
>Überlass Foren Leuten, die wissen, wovon sie reden, und kümmere dich mal
>um Sachen, von denen du was verstehst. Wenn langweilig, da nichts zu tun
>- versuch's mal mit was lernen. <:-)

Was soll ich denn lernen großer Meister ?

Wie man sich mit Jedem anlegt,sogar mit sämtlichen Behörden,Kassen usw. 
bis man gar nichts mehr bekommt ?

Wie man sich jahre lang in Projekten verennt ohne aus dem Quark zu 
kommen und lieber ebenso lange in Foren rumbettelt und Mosert das einem 
einer etwas Geld für eine fragwürdige Sache sponsort/Leiht usw. ?

Wie man einem Grundstück hinterher weint auf das man keine chance mehr 
hat ?


Ja, richtig !

Wer lesen kann ist klar im vorteil und was das Verstehen von "Sachen" 
angeht solltest du dich mal besser an die eigene Nase fassen, lang genug 
ist sie dafür ja schon ;-)


So einen wie dich hatten wir mal im Viertel wohnen.
Einen extreemen Egozentriker mit ausgeprägtem Verfolgungswahn.
Seiner Meinung nach war die ganze Welt verkehrt, gegen ihn, hinter ihm 
her und sowieso an allem Schuld.
Gut waren nur die Menschen die ihm nach dem Munde geredet haben und auch 
nur so lange wie sie es getan haben.
Danach waren die ebenfalls "siehe eins drüber"
Ohne den Sozialstaat bzw. in der "guten alten DDR" wäre der längst 
verhungert gewesen.
Irgendwann ham ihn die Jungens mit der speziellen Jacke abgeholt.





Wenn du die Energie, die du in deine Streitereien steckst sinvoll 
kanalisiert hättest wärest du längst auf dem grünen Ast den du 
anstrebst.
Stattdessen sägst du dir jedesmal selber die Leiter entzwei.

Armer Tropf. ;-)

Autor: Mitlesender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG

Antrag auf Kostenübernahme an die ARGE stellen.
Widerspruch gegen die folgende Ablehnung einreichen.

Bei der Ausdauer die Du an den Tag legst, anderen Mitmenschen gegens 
Schienbein zu treten, wäre das Brillengestell vergoldet und Dein Gebiss 
vollsaniert.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:

> Das dir das "Soziale Netz" ohne eigens Zutun eine gute Bude zuspielt
> macht dich auch noch stolz ?

Die hat mir niemand zugespielt, sondern die bewusste Mitarbeiterin des 
vorigen Vermieters hat mit ihren Lügen ihrem Anwalt und der dem Gericht 
gegenüber (ich hätte 1 Jahr Mietrückstand und sowas) das soziale Netz 
mit einem weiteren Fall belastet. Der Fall liegt seitdem beim 
Landgericht - Stichwort: "Anwaltszwang"...

Das war aber nur ein Glied in der Kette von Verfahrensfehlern, 
angefangen bei dem Antrag meiner Schwester auf Zwangsversteigerung des 
Grundstücks (durfte sie eindeutig nicht, und das wissen die Leute beim 
Amtsgericht auch) - voläufiger Höhepunkt: Das letzte "Versäumnisurteil", 
weil das Landgericht München mir keinen Anwalt beigeordnet hat, obwohl 
sie gem. § 78b ZPO dazu verpflichtet waren. "Begründung" der Ablehnung: 
Mangelnde Erfolgsaussichten, "Begründung der mangenden 
Erfolgsaussichten": Dass ich keinen Anwalt habe. Aber mir echt und 
ernsthaft empfohlen, mir einen Anwalt zu suchen, um den Antrag auf 
Prozesskostenhilfe auszufüllen (klar - dazu bin ich ja zu bleede, 
besonders, weil ich den bis heute nicht habe), dafür dieses lächerliche 
"Versäumnisurteil"...

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und hoffe, mit den 
Wiederholungen niemanden gelangweilt zu haben.

Waa du also lernen sollst? Dich mal richtig zu informieren, ehe du 
weiter so einen Sch...marrn schreibst ("Verfolgungswahn" und sowas).

Oder hier - der nächste Schwachsinn:

Mitlesender schrieb:

> Antrag auf Kostenübernahme an die ARGE stellen.
> Widerspruch gegen die folgende Ablehnung einreichen.

Das wäre Donquichotterie! Einen Antrag auf eine Leistung durchboxen zu 
wollen, zu der sie überhaupt nicht verpflichtet sind...

Also haltet jetzt mal um Gottes Willen den Rand und lasst mal wieder 
Leute zu Wort kommen, die wissen, wovon sie reden, wie "juppi", "Dödel" 
oder "winne", um nur einige zu nennen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  wodim

Wenn ich etwas Vorschlage ,dann habe ich schon ähnliches durchgesetzt.
Z.B. Zahnersatz  ca 1000Eus.
Härtefallreglung geht nicht.
Mehr Zuschuss bekomme ich nicht weil ich 2 Zähne zu viel habe.
Jetzt stellte ich den Antrag diese zu ziehen.
Dann hätte mein Betrag nur noch 450 EUS betragen.
Wie geplant,abgelehnt mit dem Hinweis das keine Gesunden gezogen werden 
dürfen.
Jetzt ging die Schreiberei richtig los.(warten auf Bearbeitungsfehler)
Zwischenzeitlich mußte ich mir die Besserchen machen lassen.

Ergebnis:Mir wurden 200Eus zurücküberwiesen,ohne eine Begründung.
Habe den Fakt von meinen Zahnarzt prüfen lassen,er hat nur mit dem Kopf 
geschüttelt was alles möglich ist.
Es bestand keinerlei gesetzliche Grundlage.

Mit solchen Kleinigkeiten spare ich Geld.

..und es gibt viele.

Das meinte ich mit einem Antrag Deiner Brille.
Innerhalb von 3-6 Monaten kannst du im Bundesministerium landen
und vieleicht einen Besuch Starten.
Du darft das nur nicht so eng sehen,am besten man Spas daran,das
schockiert deine Gegenüber nicht Gegner.

Das schlimmste ist das du deinen Gegenüber viel Arbeit machts,
aber immer höflich bleibst.

Ich bin jedenfalls gut gefahren.

P.S. Die Zahnersatzgeschichte bringe ich zur Zeit aufs Papier.
Nur für mich,denn Spass muss sein.
Erfolge müssen sein,Misserfolge bringen den Menschen auf Dauer um.

Grüße

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die sind seit Jahren dieselben. Deshalb entschuldige ich mich für die
> Wiederholungen. <:-)

Entschuldige dich nicht, lass es doch einfach. Du wirst seit Monaten das 
gleiche gefragt, antwortest aber jedesmal anders. Immer, wenn auf die 
Antwort eingehen will, kommt irgendwas neues hinzu, was vorher nicht da 
war, damit man dir auch bloss nicht konstruktiv helfen kann (ausser 
natuerlich mit Geld). Da, wo du mal konkret werden muesstest, laesst du 
es. Du schuldest deinem Zahnarzt 21 Euro? Zahl sie doch einfach. du hast 
keine 21 euro? 4-5 Zigarettenschachteln weniger, schon sind sie da. 
Willst du erst wieder warten bis wegen 21 Euro ein Inkassounternehmen 
beauftragt wird und sich daraus ein riesen Betrag entwickelt? Ist 
Rauchen wirklich wichtiger? Ich bin selbst Raucher, aber zu 
studienzeiten habe ich, wenn das Geld knapp war, auch mal 2 oder 3 
Wochen pausiert. Es gibt wichtigeres.

Um das folgende verstaendlich rueberzubringen zitiere ich den einzigen 
Menschen, mit dem du auf Augenhoehe reden kannst.
Hatmut Kraus schrieb:
> Weil die [Hilfe] mir nichts nützen würde. Die Fronten sind nun mal
> verhärtet - mal ganz außen vorgelassen, wer "angefangen" hat.
Genau das ist der Punkt. Die Fronten sind ueberall verhaertet, egal ob 
fuer deine rechtlichen Belange oder in diesem Forum, und es ist wirklich 
egal, wer daran schuld ist. Du akzeptierst keine Hilfe ausser Geld. Das 
letzteres hier nicht zu holen sein wird, solltest du bemerkt haben. Was 
also bezweckt deine Anwesenheit und dein ewiges Geschreibe noch? Du 
erzaehlst dauernd, wie boese dir die Welt mitspielt, aber helfen darf 
man dir nicht. Sowas nennt man "sich in Mitleid suhlen". Weiter oben 
steht aber ja bereits, dass du hoechstwahrscheinlich sehr gluecklich mit 
der Situation bist. Mal ehrlich: N Diplom von der TU Dresden (einer der 
besten technischen Hochschulen in Deutschland), und du gammelst seit 8 
Jahren arbeitslos in BAYERN rum, da wo es die meisten Jobs der Branche 
gibt.
Ich jedenfalls habe keine Lust mehr, mich mit dir zu beschaeftigen. So 
viel ernstgemeinte Ratschlaege und Hilfe, und allen stoesst du nicht nur 
vor den Kopf, du trittst ihnen regelrecht in die Schnauze (nicht nur 
mir). Ich habe die Staatsanwaltschaft Erfurt, deine zustaendige ARGE und 
deine vielzitierten Experten von deinen Auswuechsen mit deren vollen 
Namen und Daten hier in Kenntnis gesetzt. Sollen sich Leute mit dir 
rumplagen, die dafuer Geld bekommen bzw. deren guter Ruf auf dem Spiel 
stehen koennte.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die hat mir niemand zugespielt,.....

Ja immer schön vorbei-Antworten.
Ham wer ja nicht anders erwartet.


Jetzt kommt wieder die Leier von der bösen Welt da draussen.


>Waa du also lernen sollst? Dich mal richtig zu informieren, ehe du
>weiter so einen Sch...marrn schreibst ("Verfolgungswahn" und sowas).

Ja das solltest du selber endlich mal beherzigen.

Aber in deinem Falle ist das Zwecklos

http://de.wikipedia.org/wiki/Antisoziale_Pers%C3%B...

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut sollte mal richtig ausschlafen.
Die 3 Sunden reichen da nicht.

>Das wäre Donquichotterie! Einen Antrag auf eine Leistung durchboxen zu
>wollen, zu der sie überhaupt nicht verpflichtet sind...

Das muß man dann beim Sozialgericht durchboxen mittels
Beratungs-/Prozeßkostenhilfe. Kostet nur Zeit und Nerven, aber
keine Kohle. Die Irrsinnszahl an Klagen, die in der Mehrheit
Positiv entschieden werden, beweisen das doch. Versuchen sollte
man es. Aus deinen Posts schließe ich das du zwar einen
Superzahnarzt gefunden hast, aber keinen Superanwalt. Das
geht vielen so. Die haben leider die Neigung unwichtige Fälle
an die Wand zu fahren wenns nicht so viel Honorar bringt.
Selbst wenn das das Beratungshilfegesetz gar nicht zuläßt.
Ich hab auch schon so ein paar Luschen gehabt die sich mit
Überarbeitungs-Ausreden aus der Affäre gezogen haben.
Häufig große Klappe und nichts dahinter, hautsache dickes Honorar.
Bedingungen kann man denen leider nicht stellen weil die ihre
juristischen Fähigkeiten für sich selbst nutzen was ich
persönlich nicht so toll finde. Da muß man eben konkreter
planen und ständig bei der Stange bleiben damit so eine
Rechtssuche erfolgreich verläuft.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> Wenn ich etwas Vorschlage ,dann habe ich schon ähnliches durchgesetzt.
[...]
> Ergebnis:Mir wurden 200Eus zurücküberwiesen,ohne eine Begründung.
> Habe den Fakt von meinen Zahnarzt prüfen lassen,er hat nur mit dem Kopf
> geschüttelt was alles möglich ist.
> Es bestand keinerlei gesetzliche Grundlage.
[...]
> Du darft das nur nicht so eng sehen,am besten man Spas daran,das
> schockiert deine Gegenüber nicht Gegner.

Glaube ich dir. Es geht nirgends so verrückt zu wie auf dieser Erde. 
(Darüber bin ich mir z.B. mit meinem Zahnarzt auch einig. <:-) Nur hat 
für mich der Spaß schon lange aufgehört:

juppi schrieb:
> Erfolge müssen sein, Misserfolge bringen den Menschen auf Dauer um.

Genau. Und ich bin an meiner Grenze. Keine neue Front in meinem 
Papierkrieg, keine neuen Gegner schaffen. Wie oft habe ich's erst 
sachlich, höflich, mit Überzeugung versucht und man kam mir dämlich. Wie 
gesagt, ich musste in den letzten Jahren zuviel Schwachsinn lesen, 
vertrage ihn nur noch in kleinen Dosen.

(Irgendwas von "Gast" oder "gast" ignoriere ich also jetzt 
grundsätzlich.)

Aber gerade mit der AGAS hat sich ein gutes Verhältnis entwickelt, wir 
haben uns "zusammengerauft", das will ich nicht gleich wieder zerstören.

Schwups... schrieb:

> Das muß man dann beim Sozialgericht durchboxen mittels
> Beratungs-/Prozeßkostenhilfe. Kostet nur Zeit und Nerven,

Eben. Und zur Zeit habe ich keins von beiden.

Dass man mir die Kosten für die neuen Brillengläser erstattet, werde ich 
natürlich trotzdem versuchen, aber erst mal muss ich die neuen Gläser 
haben und bezahlen. So schnell wie möglich.

Ich setze jetzt nur noch da an, wo ich die Leute kenne und mir des 
Erfolgs sicher sein kann, ohne eine neue Front zu eröffnen. (Also in 
Sachen "Grundstück" und alles, was damit zusammenhängt, da habe ich 
jetzt genug in der Hand.) Wer mir was vorschießt, möchte das 
voraussetzen, denke ich. Das würde mir auch wieder die nötige moralische 
Kraft geben, ich denke, ihr versteht.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach - in Sachen "Konto" habe ich gerade einen guten Tipp gekriegt:

http://www.banktip.de/News/17952/EthikBank-Erstes-...

Habe meinen Antrag gerade abgesetzt - schaunmerdochmal.

Die Bestätigungsmail kam auch schon - sie wollen sich innerhalb der 
nächsten 24 Stunden melden.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hartmut

Auf den ersten Blick für dich interessant aber die Gebühren
müßten nicht sein. Verplemperst nur unnötig Geld.
Ich weiß jetzt nicht ob eine negative Schufa-Auskunft relevant
wäre aber die Sparda-Banken bieten ein kostenloses Konto.
Alg2-Empfänger zu sein ist jedenfalls kein Hindernis.
Geld kann man am Automaten der Postbank kostenlos ziehen.
Wenn hier ein Antrag auf ein Konto nicht abgelehnt wird,
haste hier nur Vorteile.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und eine EC-Karte kriegste zum shoppen auch.
Das haste bei deiner Bank wo du grad aktiv bist, nicht.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... schrieb:

> Wenn hier ein Antrag auf ein Konto nicht abgelehnt wird,
> haste hier nur Vorteile.

Wenn. Aber ich weiß nicht, wieviele Banken die Eröffnung auf Grund 
negativer Schufa - Auskunft schon abgelehnt haben.

> Auf den ersten Blick für dich interessant aber die Gebühren
> müßten nicht sein. Verplemperst nur unnötig Geld.

Aber ich hab erst mal wieder ein Konto (ohne den zeit- und 
nervenaufwändigen Papierkrieg). Ohne das läuft doch nix.

Und die Gebühren hab ich doch schon wieder drin, wenn ich nur die 
Fahrkarte nach Starnberg spare, wo ich mir jetzt monatlich meinen Scheck 
abhole - sehen wir's doch mal so.

Wenn ich die ganz Chose in die Reihe gekriegt habe ("saubere" Schufa 
etc.) - ja mei, dann soll ein anderes Konto auch kein Problem mehr sein.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Entscheidung, war nur nen Vorschlag.
Selbst wenn du eine Fahrkarte sparst hätteste trotzdem noch
die Kontogebühr gespart. Schlechter als ein Nein kannste ja
nicht bekommen aber monatlich 7,50 Teuronen sparen. Das sind
immerhin 90 Teuros im Jahr. Die hätteste dann für was anderes
frei. Versuch macht klug.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Schwups... (Gast)

>Selbst wenn das das Beratungshilfegesetz gar nicht zuläßt.
>Ich hab auch schon so ein paar Luschen gehabt die sich mit
>Überarbeitungs-Ausreden aus der Affäre gezogen haben.
>Häufig große Klappe und nichts dahinter, hautsache dickes Honorar.
>Bedingungen kann man denen leider nicht stellen weil die ihre
>juristischen Fähigkeiten für sich selbst nutzen was ich
>persönlich nicht so toll finde. Da muß man eben konkreter
>planen und ständig bei der Stange bleiben damit so eine
>Rechtssuche erfolgreich verläuft.

Bei meinen Prozessen habe ich immer aktive Zuarbeit an meinen Anwalt
geleistet.
Hätte ich einen Prozess verloren wo meine Zuarbeit vom Anwalt nicht 
ausgewertet wurde,aber diese Entscheidungsrelevant gewesen sein könnte,
hätte ich die Möglichkeit mich auch noch am Anwalt schadlos zu halten.
...sollte aber der letzte Ausweg sein und ein Anwalt merkt das.

Hallo wodim

Es geht doch vorwärts, kleine Schritte bringen einen auch näher an das 
Ziel.

Gruß

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:

> Bei meinen Prozessen habe ich immer aktive Zuarbeit an meinen Anwalt
> geleistet.

Glückwunsch, dass du so einen gefunden hast. Die kannst du hier in der 
Gegend suchen wie weiße Raben. Einer kam mir doch echt mal so: "Ich habe 
zwar erst mal keine Ahnung, worum's eigentlich geht, aber erst mal 
500,-€ Vorschuss, sonst läuft gar nichts." Wie mein Antwortbrief 
ausfiel, könnt ihr euch denken. Und heute steht auf dem Schild an der 
Kanzlei ein ganz anderer Name. <:-)

Aber hier in der Gegend haben viele Leute halt genug Kohle, und noch 
weniger Ahnung vom Rechtlichen als solche "Anwälte", und deshalb haben 
die auch ihre Mandantschaft. Was meint ihr, was ich von solchen Pfeifen 
schon für Schriebse gekriegt habe - wenn ihr mal was zum Totlachen haben 
wollt, kann ich die ja mal veröffentlichen (die sind noch zehnmal besser 
als "Gasts" Ergüsse <:-) - ach nein, Auskünfte im Rahmen der 
Akteneinsicht sind ja nur über einen zugelassenen Anwalt statthaft... 
<:-)

> Es geht doch vorwärts, kleine Schritte bringen einen auch näher an das
> Ziel.

Ja doch, aber zu kleine Schritte sind Stillstand und damit Rückschritt - 
wie bei mir seit Jahren - jetzt muss mal ein großer gemacht werden! 
Wohlüberlegt natürlich.

Autor: Mitlesender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Das muß man dann beim Sozialgericht durchboxen mittels
>> Beratungs-/Prozeßkostenhilfe. Kostet nur Zeit und Nerven,

>Eben. Und zur Zeit habe ich keins von beiden.


Wenn Du Dir für wichtige Sachen keine Zeit nimmst, dann höre endlich auf 
mit Deinem Gejammer.


>Also haltet jetzt mal um Gottes Willen den Rand

Das ist Deine Reaktion.
Solange Du Deinen Arsch nicht bewegst passiert überhaupt nichts. Fällt 
Dir das nicht auf?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitlesender schrieb:

> Wenn Du Dir für wichtige Sachen keine Zeit nimmst,

Und was wäre jetzt (wie seit Jahren) die wichtigste Sache? Dass ich 
endlich zu meinem Recht und an meine Mittel 'rankomme. Und dazu brauche 
ich... hatten wir schon. Und wenn du nochmal Kritik an untragbaren 
Zuständen, Aufzeigen einer Alternative und ein Angebot eines Geschäfts 
zum gegenseitigen Vorteil als "Jammern" bezeichnest, kannst du noch ganz 
andere Klagelieder von mir hören. <:-)

> Solange Du Deinen Arsch nicht bewegst passiert überhaupt nichts. Fällt
> Dir das nicht auf?

Aber sicher doch. Wie gesagt, mein Arsch wird sich mit 
Überlichtgeschwindigkeit bewegen, als erstes zum Optiker, wenn ich ihn 
bezahlen kann. <:-)

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und hoffe, mit den 
Wiederholungen niemanden gelangweilt zu haben.

Autor: Mitlesender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsch.

Als erstes zu den Ämtern, dann hast Du Geld für Optiker.
Hinterher wird nix erstattet.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitlesender schrieb:
> Falsch.
>
> Als erstes zu den Ämtern, dann hast Du Geld für Optiker.

Ja, frühestens in drei Monaten - kann aber auch Jahre dauern. Oder gar 
nichts werden, wie wir an einigen praktischen Fällen gerade durchhaben 
(und die waren dringender als meiner).

> Hinterher wird nix erstattet.

Darauf kann ich dann auch gerne verzichten, wenn ich meine anderen 
Forderungen eingetrieben habe. Da geht's insgesamt um sechsstellige 
Beträge (und die sind sicher) und unvergleichlich schneller. So muss man 
rechnen. Zeit ist Geld!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komme übrigens gerade wieder von der "Gilchinger Tafel" - Schande, 
dass ich da seit Jahren Stammkunde bin wie meine asozialen versoffenen 
Nachbarn (einer hat gerade dort wieder Alkoholverbot gekriegt. <:-)

Jedenfalls hat mir die Chefin dort was vorgeschwärmt: Sie waren am 
Wochenende in einer wunderschönen Gegend - rate mal wo? Richtig, in 
Thüringen, um Erfurt 'rum. Ich mich also zur Ruhe gezwungen und gesagt: 
"Jaja, da brauchen sie von Erfut gar nicht weit zu fahren, nur bis auf 
mein Grundstück!" Da hat sie keinen Ton mehr gesagt - sie kennt die 
Story auch hautnah, und sie hat auch eine dicke Aktie dran, dass bis 
heute nichts aus meinem Projekt wurde (ihr Sohn ist der Schreiner, den 
ich in meinem Konzept erwähnt habe) - vor kurzen ich ihr also mal 
gesagt: "Schönen Gruß an ***tüdelütütüüü, keine Realnamen bitte *** - 
ich wüsste gerne mal, was mit den Mails passiert, die ich ihm schicke! 
Er kann sich ruhig mal melden, ohne die Mutti zu fragen!" Keine Antwort, 
nur ein blödes "Hä, hä".

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus schrieb:
> Ich komme übrigens gerade wieder von der "Gilchinger Tafel" - Schande,
> dass ich da seit Jahren Stammkunde bin wie meine asozialen versoffenen
> Nachbarn

Würde mich nicht wundern, wenn die sich ähnlich über dich verbreiten.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte, jetzt rechnet Hartmut schon in Jahren.

@Hartmut

Kannste dich nicht behelfsweise mit ner Gebrauchtbrille oder
Billigbrille aus der Bucht behelfen? Ist ja nun wirklich kein
Medizinisches Instrument wie ein Herzschrittmacher und die
Sehstärke kann sich schnell wieder ändern. Dann kostets wieder Geld.
Da hab ich schon welche so ab 15 Euro gesehen und vielleicht gibs sogar
Sets zum anpassen. (Hab in der Bucht nur ganz kurz geschaut und über 
1500
Treffer auf Brille Diop* gehabt).

Ansonsten mache ich hier mal den Vorschlag eine Spendenaktion zu starten
das unser bemitleidenswertes Maskottchen Wodim mal zu einem bischen 
Kohle für ne neue Brille kommt wenn der Sozialstaat hier versagt.
Arbeitslose sind als Spender natürlich ausgenommen und freiwillig
ist das sowieso. Arrangieren soll das aber bitte jemand anders.
Dann ist auch sichergestellt das davon ne Brille gekauft wird.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte, höchste Priorität hätte das Grundstück zwecks 
Anschubfinanzierung. Jeder n Euro, dann hat Wodim die angefragten 1000 € 
x-mal zusammen. Wäre auch dabei. Soll allerdings irgendwer das ganze 
organisieren, der sicherstellt, dass das Geld zielgerichtet eingesetzt 
wird.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Hartmut Kraus schrieb:
>> Ich komme übrigens gerade wieder von der "Gilchinger Tafel" - Schande,
>> dass ich da seit Jahren Stammkunde bin wie meine asozialen versoffenen
>> Nachbarn
>
> Würde mich nicht wundern, wenn die sich ähnlich über dich verbreiten.

Klar, das wollten sie auch schon - einer lässt mich in Ruhe, seit die 
Polizei ihn zur Ordnung gerufen hat, ein anderer sitzt jetzt... Alles in 
allem hat's einige Kämpfe gekostet, mir hier Respekt zu verschaffen, 
aber jetzt sind sie gaaaanz lieb zu mir. <:-)

Schwups... schrieb:

> Kannste dich nicht behelfsweise mit ner Gebrauchtbrille oder
> Billigbrille aus der Bucht behelfen? Ist ja nun wirklich kein
> Medizinisches Instrument wie ein Herzschrittmacher und die
> Sehstärke kann sich schnell wieder ändern.

Nee. Die ändert sich "schleichend" mit den Jahren, in dem Sinne bin ich 
ganz "normal": Die erste habe ich so mit Anfang...Mitte 40 gebraucht. 
Ich habe zweimal das gleiche Gestell, da hab ich mir so alle 2 Jahre 
abwechselnd neue Gläser 'reinmachen lassen. Solange ich's mir leisten 
konnte - das letzte Mal vor 5 Jahren. <:-)

Irgend ein "Billiggerät" würde es jetzt nicht bringen - an 
Gleitsichtgläser musst du dich erst mal ein paar Wochen gewöhnen, und 
wenn du einmal drin bist - aussichtslos. Also ich brauche schon genau 
die, die die Augenärztin ausgemessen hat.

> Ansonsten mache ich hier mal den Vorschlag eine Spendenaktion zu starten
> das unser bemitleidenswertes Maskottchen Wodim mal zu einem bischen
> Kohle für ne neue Brille kommt wenn der Sozialstaat hier versagt.
> Arbeitslose sind als Spender natürlich ausgenommen und freiwillig
> ist das sowieso. Arrangieren soll das aber bitte jemand anders.
> Dann ist auch sichergestellt das davon ne Brille gekauft wird.

Vorschlag abgelehnt. Ich will's nicht gespendet.

Autor: Verwundert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wodim

-du bist seit Jahren arbeitslos (als Ing in Bayern???)
-du wohnst im Obdachlosenheim
-du hast kein Konto
-du hast was weiß ich wieviel Prozesse verloren
-du hast Schulden
-du scheinst wenig oder keine Freunde/Familie zu haben
-du hast mit so ziemlich jedem mit dem du Kontakt kommst hast Streit und 
Ärger
-du schaffst es ja nicht mal dir ne neue Brille zu besorgen


Mal zusammengefasst: du bekommst dein Leben einfach nicht auf die Reihe, 
oder?

Und du willst die Produktion/Herstellung/Vertrieb eines Verstärkers in 
einem sicherlich heiß umkämpften Markt organisieren und durchführen? 
(setz hier soviele Fragezeichen wie du willst)


Da freu ich mich schon wenn du uns deine Streitereinen mit deinen 
Geschäftspartnern und Kunden vorjammerst die dich ja dann sicher auch 
alle betrügen, so wie jetzt deine Nachbarn/Anwälte/Schwester usw.

Du scheinst mir sehr, sehr blauäugig was so ein Vorhaben angeht.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Ich dachte, höchste Priorität hätte das Grundstück zwecks
> Anschubfinanzierung. [...] Soll allerdings irgendwer das ganze
> organisieren, der sicherstellt, dass das Geld zielgerichtet eingesetzt
> wird.

Genau so denke ich mir das. Aber wie kommst du jetzt auf "Spenden"? Hast 
du mir nicht 10.000 geboten mit 2% Zinsen? Aber die Experten, die ich 
dir genannt habe, sind für dich ja auch nur Verrückte - oder?

http://www.gitarrenelektronik.de/index.php?option=...

http://www.fh-zwickau.de/index.php?id=2612

http://www.bts-baumann.de/

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da freu ich mich schon wenn du uns deine Streitereinen mit deinen
> Geschäftspartnern und Kunden vorjammerst die dich ja dann sicher auch
> alle betrügen, so wie jetzt deine Nachbarn/Anwälte/Schwester usw.

Welche Geschäftspartner und welcher Kunde? Kannst du den Schmarrn mal 
langsam sein lassen?

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so als Hinweis.

Hartmut heißen viele. Gast (Gast) heißen..., na Du weißt schon.

Autor: Verwundert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wodim schrieb:

Welche Geschäftspartner und welcher Kunde? Kannst du den Schmarrn mal
langsam sein lassen?



Hast du gut erkannt, mir dir wird wohl kaum einer zu tun haben wollen :)

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... (Gast) wrote:

>> Ansonsten mache ich hier mal den Vorschlag eine Spendenaktion zu starten
>> das unser bemitleidenswertes Maskottchen Wodim mal zu einem bischen
>> Kohle für ne neue Brille kommt wenn der Sozialstaat hier versagt.
>> Arbeitslose sind als Spender natürlich ausgenommen und freiwillig
>> ist das sowieso. Arrangieren soll das aber bitte jemand anders.
>> Dann ist auch sichergestellt das davon ne Brille gekauft wird.

Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Vorschlag abgelehnt. Ich will's nicht gespendet.

Könntest es ja auch als zinsfreihes Darlehen betrachten ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich sagte, ich hätte übelst Lust, was umgangssprachlich soviel 
heißt wie "wenn ichs wirklich hätte, dann würd ichs dir leihen, einfach 
um zu sehen, was dann passiert". Ich bin von Natur aus neugierig und 
optimistisch.
Wenn du es nicht gespendet haben willst; da kann man doch was finden. 
Wenn jeder einen frei gewählten Betrag gibt (irgendwas zwischen 1 und 10 
Euro oder so) gibt, dann bist du erstmal deine Sorgen los, kannst 
vorwärts kommen, und so 1-5 Euro tun mir und vermutlich vielen vielen 
anderen nicht weh, dir hilfts aber. Und wenn es nicht gespendet sein 
soll, kannst du die Kohle doch zurück geben. Und wenn nicht an jeden 
einzelnen, dann gib es Andreas für diese Homepage/Community, der du es 
verdankst, oder Spende es im Namen der Mikrocontroller Gemeinschaft der 
Krebshilfe/-forschung (was ich persönlich sehr begrüßen würde), der 
Tafel (denen du dein Essen verdankst) oder sonst einem guten Zweck. Den 
Zweck kann man dann ja demokratisch wählen.
Organisieren sollte das jemand, der Interesse dran hat und vielleicht 
ein bisschen in der Gegend wohnt (und ein Konto hat;) ), und der dann 
aktualisierte Berichte abgibt. Obendrein solltest du dich verpflichten, 
auf den Mann/die Frau ein bisschen zu hören bzw. ihm/ihr Mitspracherecht 
einzuräumen. Das ist für dich zwar nicht der Idealfall, es entspricht 
auf der anderen Seite aber eben nicht deiner selbst auferlegten 
Verpflichtung, die Kohle in einem sehr straff ausgelegten Plan 
zurückzuzahlen (wärst also etwas Druck los). Solche Sachen kann man ja 
klären, wenn sich genügend Leute bereit erklären, mitzumachen.

Deine angegebenen Experten sind für mich keine Verrückte, das habe ich 
auch niemals behauptet. Ich merke nur an, dass es ungünstig ist, ohne 
deren Zustimmung ihren Namen und ihre Meinungen/Korrespondenz in 
öffentlichen Foren zu publizieren. Aber das musst du mit denen 
ausmachen, nicht mit uns.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwundert schrieb:
> Wodim schrieb:
>
>> Welche Geschäftspartner und welcher Kunde? Kannst du den Schmarrn mal
>> langsam sein lassen?
>>
>> Hast du gut erkannt, mir dir wird wohl kaum einer zu tun haben wollen :)

Auf solche wie dich kann ich auch gerne verzichten. Du solltest mir nur 
mal einen Geschäftspartner oder potenziellen Kunden nennen, mit dem 
ich mich gestritten haben soll.

Dödel schrieb:
> Schwups... (Gast) wrote:
>
>>> Ansonsten mache ich hier mal den Vorschlag eine Spendenaktion zu starten
>>> das unser bemitleidenswertes Maskottchen Wodim mal zu einem bischen
>>> Kohle für ne neue Brille kommt wenn der Sozialstaat hier versagt.
>>> Arbeitslose sind als Spender natürlich ausgenommen und freiwillig
>>> ist das sowieso. Arrangieren soll das aber bitte jemand anders.
>>> Dann ist auch sichergestellt das davon ne Brille gekauft wird.
>
> Hartmut Kraus (wodim) wrote:
>
>> Vorschlag abgelehnt. Ich will's nicht gespendet.
>
> Könntest es ja auch als zinsfreihes Darlehen betrachten ;)

Von mir aus gerne, ich dränge keinem was auf. <:-) Gehe nur davon aus, 
dass der "Investor" auch was davon haben will. Von "Spenden" hab ich 
lange genug "gelebt". Sage ich auch immer meinetwegen der Frau am 
Postschalter oder im Supermarkt an der Kasse: "Denken Sie auch immer 
dran, dass Sie für mich mitarbeiten - an mir liegt's nicht!"

Also an alle hier, die mir immer wieder "beweisen" wollen, dass alles 
meine Schuld sein soll, ich nur die Schuld bei anderen suche 
laberlaber...: Denkt auch immer dran, dass es auch eure Steuern sind, 
und dass es euch ein Lächeln kosten würde, das zu beenden.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Wenn du es nicht gespendet haben willst; da kann man doch was finden.
> Wenn jeder einen frei gewählten Betrag gibt (irgendwas zwischen 1 und 10
> Euro oder so) gibt, dann bist du erstmal deine Sorgen los, kannst
> vorwärts kommen, und so 1-5 Euro tun mir und vermutlich vielen vielen
> anderen nicht weh, dir hilfts aber. Und wenn es nicht gespendet sein
> soll, kannst du die Kohle doch zurück geben. Und wenn nicht an jeden
> einzelnen, dann gib es Andreas für diese Homepage/Community, der du es
> verdankst, oder Spende es im Namen der Mikrocontroller Gemeinschaft der
> Krebshilfe/-forschung (was ich persönlich sehr begrüßen würde), der
> Tafel (denen du dein Essen verdankst) oder sonst einem guten Zweck. Den
> Zweck kann man dann ja demokratisch wählen.
> Organisieren sollte das jemand, der Interesse dran hat und vielleicht
> ein bisschen in der Gegend wohnt (und ein Konto hat;) ), und der dann
> aktualisierte Berichte abgibt. Obendrein solltest du dich verpflichten,
> auf den Mann/die Frau ein bisschen zu hören bzw. ihm/ihr Mitspracherecht
> einzuräumen. Das ist für dich zwar nicht der Idealfall,

Doch, das wäre er. Ich dachte, das hätte ich zum Ausdruck gebracht.

> Deine angegebenen Experten sind für mich keine Verrückte, das habe ich
> auch niemals behauptet. Ich merke nur an, dass es ungünstig ist, ohne
> deren Zustimmung ihren Namen und ihre Meinungen/Korrespondenz in
> öffentlichen Foren zu publizieren. Aber das musst du mit denen
> ausmachen, nicht mit uns.

Haben wir schon unter uns geklärt, keine Sorge. Und die drei Herren sind 
ja im Internet mehr als präsent, und zwar mit Name und Adresse, also ich 
habe da keine vertraulichen Daten veröffentlicht. Nur ihre Meinungen - 
manchmal muss man nach der Methode "der Zweck heiligt die Mittel" 
vorgehen:

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=9&t=51

Autor: Verwundert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wodim schrieb:
>
>> Welche Geschäftspartner und welcher Kunde? Kannst du den Schmarrn mal
>> langsam sein lassen?
>>
>> Hast du gut erkannt, mir dir wird wohl kaum einer zu tun haben wollen :)

>Auf solche wie dich kann ich auch gerne verzichten. Du solltest mir nur
>mal einen Geschäftspartner oder potenziellen Kunden nennen, mit dem
>ich mich gestritten haben soll.




Lies doch nochmal meinen ganzen Beitrag dann sollte es sogar dir 
klarwerden wen ich meinte <:-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Doch, das wäre er. Ich dachte, das hätte ich zum Ausdruck gebracht.

Hatte ich anders verstanden. Aber gut, dann können wir die Diskussion 
beenden und eine Umfrage starten, wer dabei wäre, Hartmut einen frei 
gewählten Betrag zur Verfügung zu stellen. Persönlich interessiert mich 
nicht, ob du meine 5 Euro behälst oder sie zurückspendest (meine 
priorisierte Lösung schrieb ich ja schon). Aber jeder, der was geben 
will, sollte wohl mal seine Meinung dazu sagen.
OK, wer ist dabei? Ich wär dabei. Ich will die ewigen Diskussionen 
beenden, sehen, dass sich was bewegen lässt und letzten Endes den Amp 
irgendwann mal testen können. Das sind mir 5 Euro durchaus wert.

Autor: Sebastian H. (electrician)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hartmut,


ohne jetzt deine Qualifikation genau zu kennen geschweige denn 
beurteilen zu können ergab eine Suche bei der Arge in deiner Gegend nach 
Ingenieur E-Technik ein Ergebnis von 10 Seiten. 
(http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vam/vamControll...) 
hoffe der Link funktioniert.

Da ist sicher auch für dich was dabei.
Wär dies für dich keine Alternative wieder arbeiten (sei es Teilzeit 
oder befristet) zu gehen und dein Projekt nebenberuflich voranzutreiben?
Es ist sicher auch befriedigender für dich diesem Projekt mit eigenem 
Geld und Schweiß auf die Füße zu helfen als mit sicher gutgemeinten 
Spenden/Kleinkrediten.


Viele Grüße

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian H. schrieb:
> Hallo Hartmut,
>
>
> ohne jetzt deine Qualifikation genau zu kennen geschweige denn
> beurteilen zu können ergab eine Suche bei der Arge in deiner Gegend nach
> Ingenieur E-Technik ein Ergebnis von 10 Seiten.

Informationstechnik. Ok, hier zum letzten Mal mein "Standardtext" - 
egal, ob nun alle andern schuld sind oder ich <:-) - da ist nichts mehr 
zu löten an der Holzkiste, für mich kommt die neue "Konjunktur" ein paar 
Jahre zu spät - die Firma, wegen der ich nach Gilching gezogen bin, 
gibt's z.B. auch seit einigen Jahren nicht mehr...

Und dass die "Arbeitsmarkt" - Zahlen geschönt bis getürkt sind, ist wohl 
auch kein Geheimnis mehr.

Das Arbeitsamt -> die Agentur für Arbeit -> die AGAS haben in den 
mittlerweile knapp 8 Jahren, die ich arbeitssuchend gemeldet bin, nicht 
eine Stelle auch nur versucht, mir zu vermitteln. Und ich irgendwann 
meine "Bemühungen" um eine Festanstellung aufgegeben - irgendwann vor 
Jahren aufgehört zu zählen, wieviele Bewerbungen ich geschrieben hatte 
und zu wievielen Vorstellungsgesprächen ich war (bei wievielen 
Bodyleasern ich als freier Programmierer in der Datenbank stehe, 
sowieso).

Und heute geben wir uns mal gar keinen Illusionen mehr hin: Wer nimmt 
bei dem Überangebot an Arbeitskräften einen 55jährigen Programmierer, 
der keine 2 Stunden ruhig sitzen kann, weil er's im Kreuz hat?

Die letzte Firma, bei der ich mich vor Jahren für eine Festanstellung 
beworben habe (kolibri Gilching - die machen Software so für die 
"öffentliche Hand" - u.a. das Arbeitsamt war ihr Auftraggeber - 
niedlich, was?) hat's mir in's Gesicht gesagt: "Ihre Zeugnisse 
interessieren uns nicht. Wir wollen einen, der auch die nötige soziale 
Kompetenz mitbringt." Klartext: "Was, du brauchst Geld? Also kriegst 
du den Job nicht!" Und dem Kunden das ewige Klagelied vorgesungen: "Wir 
haben keine Manpower, Fachkräftemangel - deshalb sind sie so teuer." 
Aber auf dem Arbeitsamt stand die "Manpower" nicht mehr Schlange - die 
saß auf den Gängen, wenn die Stühle nicht reichten.

Also eine der Standardlügen des Kapitalismus, mit denen er seit Jahren 
krachend am Zusammenbrechen ist. "Waren sind knapp, also teuer" - und 
die Arbeitskraft ist auch nur eine Ware. Das war für mich der letzte 
"Auslöser", dass ich mir gesagt habe: "Ihr könnt mich doch alle mal wo. 
Das Nächste, was ich mache, ist was, was viele wollen - wo keiner fragt: 
'Wie reich bist du denn?' sondern nur: 'Was kann die Kiste, was kostet 
sie, wann kann ich sie haben'"? Und so hab ich meinen Verstärker 
erfunden. <:-)

Nee, im Ernst: Das war nicht so 'ne Eingebung ("Jetzt hab' ich was 
erfunden, das müsst ihr alle toll finden und kaufen!") - da gingen ein 
paar Jahrzehnte Beschäftigung mit der Sache und ein paar Jährchen 
"Marktforschung" voraus.

Also komm' mir jetzt bitte keiner wieder mit "Geh' Zeitungen austragen" 
(das machen Schulkinder hier umsonst) oder als Hilfsarbeiter auf den Bau 
(das machen Ausländer hier schwarz) oder sowas, ok?

Ach ja - da fragte mich doch ein Nachbar, ob ich ihm nicht seinen 
Computer reparieren könnte. Ich ihn freundlich an die einzige 
erstzunehmende Firma in der Branche hier am Ort verwiesen, (wo ich auch 
gelegentlich zufriedener Kunde bin, grüßt die Herren mal von mir):

http://www.german-business.de/index....-Kommunikation

Und ein paar Tage später besucht die AGAS mich doch überraschend, um 
sich zu vergewissern, dass ich neben meinem Leistungsbezug auch wirklich 
nicht selbstständig arbeite. (Zufälle gibt's, was? Bisschen blöd bin ich 
vielleicht, aber nicht ganz bescheuert, gelle?) Als ob sie das nicht 
vorher wissen konnten, wir stehen schließlich seit Jahren in Verbindung, 
und sie kennen meine Situation ganz genau. Gehören aber zu denjenigen, 
die meine Arbeitsaufnahme bisher am wirksamsten vereiteln konnten - 
obwohl gerade sie wohl am meisten daran interessiert sein müssten. Habe 
ihnen also hinterhergebrüllt: "Gehen Sie mal den echten 
Sozialschmarotzern nach! Z.B. denen, die ich jeden Mittwoch bei der 
'Tafel' sehe: Mit Autos vorfahren, von denen ich nur träumen kann, und 
wegschleppen, was 'reingeht!"

Und ein paar Verbrecher machen sich weiter auf meine Kosten und auf 
Kosten der Allgemeinheit ein schönes Leben, und ein paar korrumpierte 
Beamte drücken weiter beide Augen zu. Nä, Golläschen, das müssemer uns 
anerschd überläschen! <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt muss ich aber noch einen Einwand entkräften, der mit Sicherheit 
gleich kommt:

> Verklag' mich nicht, ich kann nix dazu, was dieser Satz auf Deutsch
> heisst - ich uebersetz' mal:
>
> "Wir glauben nicht, dass sie tatsaechlich koennen, was sie uns da
> weismachen wollen - dafuer glauben wir, dass sie ein RiesenA..loch sind
> und nur Unruhe in die Firma bringen."
>
> Du liegst mit deiner Interpretation bzgl. des Geldes leider voellig
> daneben.

> Diesen und die anderen Textbausteine postest du ja schon seit mehreren
> Jahren in jedem Forum

Tja - so ist es nun mal. Und da bin ich ja wohl kein Einzelfall.

> - immer mit der selben Fehlinterpretation. Dein
> Problem: Du kannst kein "Schlipssprech".

Woher willst du das wissen - warst du einmal dabei?

> Die Saetze, die sie dir ins
> Gesicht gesagt haben, waren tatsaechlich sogar "freundliches"
> Schlipssprech, denn sie waren ehrlich.

Allerdings - das war ein Muster an "freundlichem Schlipssprech". Mit dem 
freundlichsten Gesicht der Welt mich angelogen. Noch ein paar Beispiele 
gefällig?

Es ging so los: Sie hatten "Bedenken", dass ich so einen jungen Mann 
nicht als Chef akzeptieren könnte. Außerdem hätten sie schlechte 
Erfahrungen mit irgendwelchen Programmierern gemacht, die nur Mist 
geliefert hätten.

Mit dem jungen Mann bin ich also dann an einen Rechner gegangen, keine 
Verständigungsprobleme mangels "sozialer Kompetenz" oder so <:-) - ein 
bisschen gefachsimpelt (die arbeiteten mit Centura, damit hatte ich 
vorher auch gearbeitet)...

Ihn dann also gefragt: "Und wo sind nun die 'bösen' Dinger?" War nix, 
war also auch nur so'n "freundliches Schlipssprech".

> Sie haetten ja auch irgendwelchen
> Mist erzaehlen koennen.

Haben sie also. Also wer waren da die Arschlöcher? Freundlich, das muss 
man schon sagen. Und sowas von nervös - warum wohl? Weil sie gemerkt 
haben, dass ich sie auf Anhieb durchschaut hatte.

Apropos "Schlips": Jackett und Krawatte hatte ich selbstverständlich an 
- bei 30 Grad im Schatten. <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus schrieb:

> Ach ja - da fragte mich doch ein Nachbar, ob ich ihm nicht seinen
> Computer reparieren könnte. Ich ihn freundlich an die einzige
> erstzunehmende Firma in der Branche hier am Ort verwiesen, (wo ich auch
> gelegentlich zufriedener Kunde bin, grüßt die Herren mal von mir):
>

Korrektur - hier der richtige Link:

http://www.gewerbepark-gilching.de/53222997de0fce9...

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, da habe ich doch noch ein paar böse Sätze gefunden (das gilt weiß 
Gott nicht für alle, aber so ein magisches Talent muss ich haben, immer 
genau an die zu geraten):

> Dein Problem: Du kannst kein "Schlipssprech".

Dafür kennen schätzungsweise 80% der Pleitefirmen dieses 
Misserfolgsgeheimis: Was du kannst, spielt überhaupt keine Geige, das 
können die Nieten in Nadelstreifen (denen du noch wohin kriechen sollst, 
um für sie arbeiten zu dürfen), sowieso nicht beurteilen, die haben 
nämlich noch weniger Ahnung von der Sache. Hauptsache "Schlipssprech".

Oder wie ein anderer mich abgelehnt hat (ach ja, auch in Gilching) - der 
hat's auch ganz offen gesagt: "Hab' gerade eine eingestellt - sieht 
gut aus und kann außerdem programmieren."

Ok, das war gestern - die Zukunft sieht anders aus!

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder wie ein anderer mich abgelehnt hat (ach ja, auch in Gilching) - der
>hat's auch ganz offen gesagt: "Hab' gerade eine eingestellt - sieht
>gut aus und kann außerdem programmieren."

Der Chef hatte da wohl noch was anderes im Sinn?
Ob der Job trotzdem nicht temporär Projektorientiert ist
und deshalb schnell wieder von der Bildfläche verschwindet,
weißt du doch auch nicht. Man sollte solche Machenschaften
nicht verallgemeinern. Dumm ist nur, das immer mehr frustrierte 
Arbeitssuchende dann hinschmeißen und es sich in der sozialen
Hängematte mehr schlecht als gut gehen lassen. Die Schuld der
Arbeitgeber an dieser Misere wird natürlich weit von sich gewiesen.
Schuld sind immer andere. Ich hab da wenig Hoffnung das sich
das noch ändern wird. Alternativ kannste dir doch eine von ner
Frau geführten Firma suchen.
Vielleicht würde der Funke sogar überspringen. He, He.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

Dieses schreiben hin und her hat doch sehr wenig Konstruktives.
Es ergeben sich zwangsläufig immer nur anderslautende, aber immer wieder 
die gleichen Argumente.
Mich würde interessieren:
Hast du deine Schulden von 21  Eus beim Zahnarzt bezahlt.
Hast du einen Antrag für Deine Brillengläser gestellt.
Wenn du die Antwort hast,das passiert wenn du es dringend machst,
in 14 Tagen.
Wird mit großer Wahrscheinlichkeit abgelehnt.
Wenn du nach der Ablehnung erst die Brille dir machen läßt,
und diese vorfinanziert werden muß,hast du wesentlich mehr
Möglichkeiten das Geld durch dem nachfolgenden schriftlichen
Disputen zurückzubekommen.
Die Dringlichkeit zum "Einsatz" der Brille ist dann gegeben.

P.S.
Hast du eine Antwort, dann schreibe wieder.

Gruß

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte man nicht endlich einen neuen Thread

     Erziehungsberatung für wodim

aufmachen, statt immer wieder irgend einen anderen zu kidnappen?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Dein Problem: Du kannst kein "Schlipssprech".
>
>Dafür kennen schätzungsweise 80% der Pleitefirmen dieses
>Misserfolgsgeheimis: Was du kannst, spielt überhaupt keine Geige, das
>können die Nieten in Nadelstreifen (denen du noch wohin kriechen sollst,
>um für sie arbeiten zu dürfen), sowieso nicht beurteilen, die haben
>nämlich noch weniger Ahnung von der Sache. Hauptsache "Schlipssprech".



Tja aber die Nieten in Nadelstreifen haben Geld,Haus,Autos und fahren 
3x im Jahr in Urlaub.



Denk mal drüber nach ;-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu


>Sollte man nicht......usw.



Was soll das bringen ?

Hartmut ist Beratungsresistent.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
UHU
Gast

>P.S.
>Hast du eine Antwort, dann schreibe wieder.


Ihr hättet ruhig einmal euch zurückhalten können und warten was 
Passiert.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> Ihr hättet ruhig einmal euch zurückhalten können und warten was
> Passiert.

Juppi, das machen wir doch jetzt schon soooo lange.

Ich finde es nicht fair, wenn wodim ich einfach irgend einen Thread 
schnappt und dann da ad infinitum seinen Flohzirkus trainiert.

Gönnen wir ihm doch einen eigenen, er hats doch wirklich verdient mit 
seinem Schreibfleiß.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ihr hättet ruhig einmal euch zurückhalten können und warten was
>Passiert.


Was soll denn passieren was wir nicht schon kennen ?
Mir fällt da nix neues ein.

Autor: Feadi F. (feadi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... hat's mir in's Gesicht gesagt: "Ihre Zeugnisse
> interessieren uns nicht. Wir wollen einen, der auch die nötige soziale
> Kompetenz mitbringt."

Machts da bei Dir etwa nicht "klick" ?

> Klartext: "Was, du brauchst Geld? Also kriegst
> du den Job nicht!"

Falsch... Er hat von Deiner Persönlichkeit gesprochen, nicht von Geld... 
So wie ich Dich in diesem Forum kennengelernt habe, würde ich Dich auch 
nicht einstellen.

Mensch Wodim, Deine Probleme liegen nicht in der Gesellschaft. Sie 
liegen ganz allein in Dir.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... schrieb:
>>Oder wie ein anderer mich abgelehnt hat (ach ja, auch in Gilching) - der
>>hat's auch ganz offen gesagt: "Hab' gerade eine eingestellt - sieht
>>gut aus und kann außerdem programmieren."
>
> Der Chef hatte da wohl noch was anderes im Sinn?

Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt. Ich kenne den Chef ja nicht, wir 
hatten damals nur telefonischen Kontakt. Aber an der Firma muss ich 
täglich vorbei -> die sitzen in einem Haus, das einem andern gehört:

http://www.ein-herz-fuer-gilching.de/00000098ca0ee...

(Der zweite Artikel "Kein Herz für Kinder")

Ich veröffentliche also keine vertaulichen Realdaten. Herrn Revilak 
kenne ich auch. Das Haus hat einen gemütlichen Keller, der mehrfach den 
Pächter gewechselt hat. Als ich im Gilchinger Forum aktiv war (meine 
erste große "Trollerei" 2003 <:-), hat eine Germeringer Band einen 
Proberaum gesucht, denen hab ich das gezeigt. Aber deren Verhandlungen 
mit Herrn Revilak waren offensichtlich erfolglos. Kurze Zeit später war 
ein  neues "piekfeines" Lokal drin, das ist aber auch schon lange wieder 
dicht...

Sorry, das war halt mal ein Versuch, in Gilching mal eine Musikszene 
in's Leben zu rufen - ich meine Musik, die von lebendigen Menschen 
gemacht wird - was mit dreimal täglich aus dem Radio entgegendröhnt, 
höre ich mir nicht noch abends für Geld an, in einer Lautstärke, die die 
umliegenden Häuser evakuieren kann, wie eine Querstraße weiter der 
Tonkonserven - Brüllschuppen "Music point"...

> Ob der Job trotzdem nicht temporär Projektorientiert ist
> und deshalb schnell wieder von der Bildfläche verschwindet,
> weißt du doch auch nicht.

Außerdem, hat der Chef doch gesagt. <:-) Naja, das Schild gibt's noch an 
dem Haus. <:-)

> Man sollte solche Machenschaften
> nicht verallgemeinern.

Mach ich ja auch nicht, aber wie gesagt, auf diesem "Markt" gehen 
meine Chancen lange gegen Null.

> Alternativ kannste dir doch eine von ner
> Frau geführten Firma suchen.
> Vielleicht würde der Funke sogar überspringen. He, He.

Na, das wäre erst mal was. Meine Geliebte meine Chefin - bist du völlig 
verrückt geworden? <:-) Ach nein - gar keine schlechte Idee - da könnte 
ich doch den Spieß mal umdrehen, von wegen sexueller Belästigung am 
Arbeitsplatz und so... <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Feadi F. schrieb:

> So wie ich Dich in diesem Forum kennengelernt habe, würde ich Dich auch
> nicht einstellen.

Gleichfalls. Ich für deinen Profit arbeiten und dafür noch faule 
Kompromisse machen? Da wüsste ich aber was Besseres.

gast schrieb:

> Tja aber die Nieten in Nadelstreifen haben Geld,Haus,Autos und fahren
> 3x im Jahr in Urlaub.

> Denk mal drüber nach ;-)

Da gibt's also nichts mehr nachzudenken, ich will mein eigener Chef 
sein. Also weder ausbeuten noch mich ausbeuten lassen (immer mit dem 
Damoklesschwert über mir "Wenn dir was nicht passt, kannste ja gehen"), 
capito?

Also aktueller Stand - die nächste Mail von der Ethik - Bank: In den 
nächsten 3...4 Arbeitstagen habe ich Post.

Den Text der Mail würde ich echt gerne veröffentlichen - nein, das 
lassen wir mal. Was sie mir jedenfalls sympathisch macht: Sitz in 
Eisenberg.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Tja aber die Nieten in Nadelstreifen haben Geld,Haus,Autos und fahren
> 3x im Jahr in Urlaub.

Glaube kaum das das selbst verdienstes Geld ist, eher alles auf Pump.
Das sind dann die Leute die mit Schulden umgehen können.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da gibt's also nichts mehr nachzudenken, ich will mein eigener Chef
>sein. Also weder ausbeuten noch mich ausbeuten lassen (immer mit dem
>Damoklesschwert über mir "Wenn dir was nicht passt, kannste ja gehen"),
>capito?



Träumer !

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Glaube kaum das das selbst verdienstes Geld ist, eher alles auf Pump.
>Das sind dann die Leute die mit Schulden umgehen können.

Das spielt keine Rolle.
Es geht darum wie man seinen Unterhalt generell bestreitet.

Autor: Utel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Hartmund

lass dich mal nicht unterkriegen als ich entlassen wurde
bekamm ich von dem Tag kein Gehalt mehr (gibt aber Kündigungsfristen)

freundlich geblieben angerufen aber keine reaktion.
also bin ich mal hingefahren kräftig auf den Tisch gehauen und schon 
geht

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht was ?

Autor: Utel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geht was ?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geht was nicht?

Autor: hausmeister krause (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geht was nicht mehr?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo UHU

Eigentlich ist Wodimdiskusion passend zum Thread.

Zeige dich großzügig und überlasse den Thread dieser Diskusion.

Mache einen Gleichnamigen(Ähnlichen) und bitte Wodim höflich keine 
Beiträge in Diesen zu leisten.

...vielleicht klappt es.

Gruß

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... schrieb:
>> Tja aber die Nieten in Nadelstreifen haben Geld,Haus,Autos und fahren
>> 3x im Jahr in Urlaub.
>
> Glaube kaum das das selbst verdienstes Geld ist, eher alles auf Pump.
> Das sind dann die Leute die mit Schulden umgehen können.

Muss nicht sein, kann ja auch eine Firma sein, die schwarze Zahlen 
schreibt. Was nichts daran ändert, dass die, die den Gewinn schaffen, um 
ihren Anteil kämpfen müssen:

Utel schrieb:
> Hi Hartmund
>
> lass dich mal nicht unterkriegen als ich entlassen wurde
> bekamm ich von dem Tag kein Gehalt mehr (gibt aber Kündigungsfristen)
>
> freundlich geblieben angerufen aber keine reaktion.
> also bin ich mal hingefahren kräftig auf den Tisch gehauen und schon
> geht

Zum Beispiel so. <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
>>Da gibt's also nichts mehr nachzudenken, ich will mein eigener Chef
>>sein. Also weder ausbeuten noch mich ausbeuten lassen (immer mit dem
>>Damoklesschwert über mir "Wenn dir was nicht passt, kannste ja gehen"),
>>capito?
>
>
>
> Träumer !

Veträume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Veträume nicht dein Leben ..."

Wie würdest Du Dein Leben einordnen?! Momentan jagst Du doch eher 
Wunschträumen nach.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewunderer schrieb:

> Wie würdest Du Dein Leben einordnen?! Momentan jagst Du doch eher
> Wunschträumen nach.

Aber nicht doch. Ich suche (und finde) Wege zum Ziel - ein feiner 
Unterschied. <:-)

juppi schrieb:

> Hast du deine Schulden von 21  Eus beim Zahnarzt bezahlt.

Machemer morgen. Da kann ich ihn gleich mal fragen, was er bei der Kasse 
erreicht hat.

> Hast du einen Antrag für Deine Brillengläser gestellt.

Wo muss ich den nun stellen - bei der AOK oder bei der AGAS?

Autor: hausmeister krause (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was hast du eigentlich zukünftig vor

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich ...finde ... Wege zum Ziel.

Der war echt Spitze, ich schmeiß mich weg!

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewunderer schrieb:
>>Ich ...finde ... Wege zum Ziel.
>
> Der war echt Spitze, ich schmeiß mich weg!

Na hoffentlich.

hausmeister krause schrieb:
> was hast du eigentlich zukünftig vor

Na, mein Projekt:

http://melina.kilu.de/ (Link genehmigt, Andreas?)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sagte es doch.

Er träumt bis an sein Lebensende weiter ohne je auf nen Grünen Ast zu 
kommen.
Nur unser Sozialsystem bewahrt ihn derzeit noch vor dem Platz unter der 
Brücke aber darauf ist er ja sogar noch stolz.


Dem ist nicht mehr zu helfen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sagte es doch:

gast schrieb:
> Ich sagte es doch.
>
> Er träumt bis an sein Lebensende weiter ohne je auf nen Grünen Ast zu
> kommen.
> Nur unser Sozialsystem bewahrt ihn derzeit noch vor dem Platz unter der
> Brücke aber darauf ist er ja sogar noch stolz.
>
>
> Dem ist nicht mehr zu helfen.

Jo, dem ist nicht mehr zu helfen - der träumt wohl immer noch davon, 
dass ihm einer so'n Schmarrn glaubt.

Autor: Feadi F. (feadi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> So wie ich Dich in diesem Forum kennengelernt habe, würde ich Dich auch
>> nicht einstellen.

> Gleichfalls. Ich für deinen Profit arbeiten und dafür noch faule
> Kompromisse machen? Da wüsste ich aber was Besseres.

Gar nicht Arbeiten?

Nach Freud bezieht sich das Wort "faul" in Deiner Aussage nicht auf den 
Kompromiss.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wodim

Ich würde erst die AOK nehmen .
Danach AGAS ,kommt auf die Antwort der AOK an.
Wichtig ist auch immer das eine soziale Integrierung, was das auch immer 
heißen mag, damit verbunden ist.
(z.B. Bessere Informationsmöglichkeiten,Erscheinungsbild)
Wieviel % könntest du in deinen Beruf leisten?....aber sachlich

Gruß

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jo, dem ist nicht mehr zu helfen - der träumt wohl immer noch davon,
>dass ihm einer so'n Schmarrn glaubt.


Ja davon red ich doch die ganze Zeit aber keiner glaubt dir das du das 
je einsehen wirst.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Feadi F. schrieb:
>>> So wie ich Dich in diesem Forum kennengelernt habe, würde ich Dich auch
>>> nicht einstellen.
>
>> Gleichfalls. Ich für deinen Profit arbeiten und dafür noch faule
>> Kompromisse machen? Da wüsste ich aber was Besseres.
>
> Gar nicht Arbeiten?

Aber sicher doch, aber nur für meine Kundschaft (also letztlich auch für 
mich). Naja gut - ab einem bestimmten Ergebnis auch für's Finanzamt. 
<:-)

> Nach Freud bezieht sich das Wort "faul" in Deiner Aussage nicht auf den
> Kompromiss.

Hat Freud noch mehr solchen Mist geschrieben?

juppi schrieb:
> Hallo wodim
>
> Ich würde erst die AOK nehmen .
> Danach AGAS ,kommt auf die Antwort der AOK an.

Also zuallererst mal hören, was der Zahnarzt sagt - der kennt die Kassen 
besser als ich. <:-)

> Wichtig ist auch immer das eine soziale Integrierung, was das auch immer
> heißen mag, damit verbunden ist.
> (z.B. Bessere Informationsmöglichkeiten,Erscheinungsbild)

Das sind gute Stichworte, einen Text können wir morgen draus machen. 
<:-)

> Wieviel % könntest du in deinen Beruf leisten?

Schwer zu sagen. Was sind 0% und was 100%? Sagen wir:

0%:

- Das "liebe Mädchen", dem ich in meiner letzten Festanstellung 
gegenüber saß (die einen Monat dagesessen hat, ohne ein Programm zum 
Laufen zu kriegen, dann gehen konnte. <:-)

- Die, die mal gehört haben, das Java nicht nur eine Insel, sondern auch 
eine Programmiersprache ist, aber zu Zeiten der "Internet - Hype" als 
"Web - Designer"  noch ahnungsloseren Kunden für Stundensätze bis 150 DM 
verkauft wurden.

- Oder die (O - Ton ein UNIX - Profi): Die den UNIX - Standardeditor 
nicht bedienen konnten, nicht wussten, warum man eine UNIX - Datei nicht 
löschen kann, obwohl man Owner ist und Schreibrechte drauf hat, aber lt. 
ihrem geschönten bis getürkten Profil "UNIX - Experten" waren.

Alles schon dagewesen - einer der Gründe für das Platzen dieser Blase!

100%: Meinetwegen eben dieser UNIX - Freelancer

Nach meinen Zeugnissen muss ich knapp unter diesen 100% gelegen haben 
(hab ja auch als Festangestellter nicht die Hälfte von dem verdient <:-) 
- das ist aber ein paar Jahre her.

Bei meinem Projekt werde ich wohl zeitweise auf 110% kommen müssen 
(einen Mikrocontroller in Assembler oder C programmieren. <:-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja wers glaubt wird seelig.

Ewiges Bla Bla ohne jegliche Taten.

Autor: Ga R. (stig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine eventuelle kurzweilige Beschäftigung habe ich eine kleine 
kniffelige Aufgabe entwickelt, die es eurerseits zu lösen gilt. Außer 
Ruhm und Ehre gibt es nichts zu gewinnen.
 for (wodim_probleme = 0; wodim_probleme <= infinite; wodim_probleme++) {
  //buggy
  for(wodim_zustand = wodim_problematisch; wodim_zustand <=   wodim_zwei_promille; wodim_bier++) {
    posten (palaver, old_stories, flame); // alternativ: wodim_standard_palaver ()
  }
  //reachable?
  return ((WODIM*)*BITTE_EXIT);
}

*BITTE
So, nun ist es an euch. Hartmut ist nebenbei ausgenommen, er kennt die 
Antwort und darf somit nicht teilnehmen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ga R. (stig)

Schreib das in VB.net ,dann verstehe ich es vielleicht auch.

Autor: Mr. Machine (machine123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an hartmut kraus aka wodim:

Ich lese nun seit geraumer Zeit dein Geschreibsel. Mir platzt bald der 
Hut. Ich habe das Gefühl du bist beschränkt. Du bist ein typischer "Ich 
bin genial und die ganze Welt ist gegen mich Mensch".

Du beschwerst dich andauernd über deine Lage und wie alles und jeder 
dich aussaugt.

Es ist ganz einfach, such dir einen Job und du kannst dir wieder ein 
geregeltes Leben führen. Hast Kohle über für dein "genialer Amp".

Genau das macht einen erfolgreichen Menschen aus; Die Sozialkompetenz 
hilft dem Menschen sich immer wieder neu an sich ändernde Situation 
anzupassen. Nichts ist konstant ausser die Veränderung!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nichts ist konstant ausser die Veränderung!


Gefällt mir.


Danke !

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ga R. schrieb:

> So, nun ist es an euch. Hartmut ist nebenbei ausgenommen, er kennt die
> Antwort und darf somit nicht teilnehmen.

Du solltest deine Zeit (und deine offensichtlich vorhandenen 
Programmierkenntnisse) auch mal lieber in Lösung von echten Problemen 
investieren, nicht darein, welche zu konstruieren.

Da hätte ich doch eins für dich:

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=10...

Also 1. Aufgabe (noch vergleichsweise trivial) - Ansatz:

1.1. 10...20 (lineare oder logarithmische) Potis liefern je nach ihrer 
Einstellung eine Gleichspannung. Die (+ die Stellung des Umschalters 
"Klangregelung vor / hinter der Zerre") müssen als jeweils ein Preset/ 
abgespeichert werden. Wieviele brauchen wir? Na, sagen wir mal 
mindestens 20...30

1.2. Die Presets müssen wiederabrufbar sein. An Stelle der Potis müssen 
dann also im Signalweg - na was wohl liegen (FETs, lineare Optokoppler, 
...) Und ein (multiplexer) Umschalter...

Jetzt wird's schon elektrisch, gelle? Aber jetzt erst:

2. Die seit langem bekannte Effektschaltung "Delay / Reverb" (die in 
"modernen" Lösungen auch digital gesteuert wird), ist auf meine Lösung 
zu erweitern:

http://melina.kilu.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=11

3. Das Ganze möchte selbstredend mindestens mit dem MIDI - Standard 
kompatibel sein.

So, jetzt hast du hoffentlich was Besseres zu tun, als hier dumm 
'rumzulabern.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Investor wird das eh nichts und hier einen zu finden, auf die
Tour, würde ich auch gleich vergessen. Hartmut sollte bei seinen
Wurzeln bleiben, Software schreiben und die verkaufen. Das wäre
auch von seinem jetzigen Wohnort möglich, aber erst sollte er ein
Konto wieder haben und dann die anderen Kleinigkeiten wieder erlangen.
Mit Frust erreicht man nichts. Die Welt ist eben so, man muß das nur
erkennen und sich darauf einstellen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grubsch schrieb:
> lol odiwn verteilt Aufträge

Ich werde mich hüten, jemandem wie "Ga R" Aufträge zu erteilen. Beim 
Programmieren geht man nämlich umgekehrt vor: Für ein gegebenes Problem 
eine Softwarelösung entwickeln, nicht umgekehrt (hatten wir schon).

Schwups... schrieb:
> Hartmut sollte bei seinen
> Wurzeln bleiben, Software schreiben und die verkaufen.

Software schreiben und verkaufen waren noch nie meine Wurzeln. Dazu 
fehlt mir ganz einfach die Marktübersicht. Im Gegensatz zu meinem 
Projekt.

> aber erst sollte er ein
> Konto wieder haben und dann die anderen Kleinigkeiten wieder erlangen.

Kleinigkeiten ist gut. Da wüsste ich gerne mal, in welchen Dimensionen 
du denkst. Dann ist wohl alles unter 1 Mio Peanuts für dich? <:-)

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juppi schrieb:
> @Ga R. (stig)
>
> Schreib das in VB.net ,dann verstehe ich es vielleicht auch.

Danke dir also, dass du das "nicht verstanden" hast. Ich sehe, wir 
verstehen uns. <:-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Welt ist eben so, man muß das nur erkennen und sich darauf einstellen.

Hab ich ihm ja schon versucht zu sagen das die Welt so ist wie sie ist 
und nicht wie er es will aber auf dem Ohr ist er längst taub.



>lol odiwn verteilt Aufträge für.....usw.


Klar macht er das.
Im Austeilen ist er groß aber beim Einstecken hapert es gewaltig.
Alles, wirklich jeder kleinste furz, wird mit doppelter Münze 
zurückgegeben.

Er kennt scheinbar das Sprichwort nicht:

Wer austeilen will muß auch einstecken können

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
>>Die Welt ist eben so, man muß das nur erkennen und sich darauf einstellen.
>
> Hab ich ihm ja schon versucht zu sagen das die Welt so ist wie sie ist
> und nicht wie er es will aber auf dem Ohr ist er längst taub.

Und wenn du nicht auf sämtlichen Hühneraugen blind wärst, hättest du 
lange gesehen, dass sich mein Konzept und meine angedachte weitere 
Vorgehensweise genau aus "der Welt, wie sie ist" ergeben hat. Also 
bitte, bitte, überlass das Feld hier Leuten, die das kapiert haben, mit 
denen ich mich also auch gerne berate.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja immer das Gleiche.

Die Welt muß sich nach dir richten und du nicht nach ihr.
Alle die dir nach dem Munde reden sind gut das du dich mit ihnen beraten 
möchtest.
Naja und die die das nicht tun haben eben keine Ahnung, verfolgen und 
bedrohen dich sogar.
Wenn man mal an dem Punkt ist wo du eigentlich erkennen mußt das du was 
falsch machst schaltest du um und gehst in irgendeiner Form auf die 
Leute los.
Das schon seit etlichen Jahren was dir nur Isolation eigebracht hat.
Nur das soziale Netz des bösen Kapitalismus bewahrt dich derzeit vor der 
Endstation Brücke

Dein Starrsinn ist kaum zu überbieten.

Du lebst immer noch in deiner persönlichen Planwirtschaft.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:

> Alle die dir nach dem Munde reden sind gut das du dich mit ihnen beraten
> möchtest.

Auf Grund gewisser Erkenntnisse einer Meinung sein ist was anderes als 
einem nach dem Munde reden. Aber selbst für diese Erkenntnis bist du 
blind.

> Das schon seit etlichen Jahren

Genau.

> was dir nur Isolation eigebracht hat.

Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als von deinem Blabla isoliert zu 
sein. Andere Leute, die wissen, wovon sie reden, mit Sicherheit auch.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Auf Grund gewisser Erkenntnisse einer Meinung sein ist was anderes als
>einem nach dem Munde reden. Aber selbst für diese Erkenntnis bist du
>blind.


Das hat nichts mit erkentniss zu tun.
Reine Beobachtungsgabe reicht da schon.
Ich brauche ja nur zu sehen wie du dich in den letzten jahren ind all 
den anderen Foren verhalten hast um zu wissen wie es auch hier ausgehen 
wird.

Gelle ? ;-)


>Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als von deinem Blabla isoliert zu
>sein. Andere Leute, die wissen, wovon sie reden, mit Sicherheit auch.

Klar, dir Warheit tut meist weh und wenn man sich ihr nicht öffnet dann 
hält man es wie Zwei von den Drei Affen.
Augen und Ohren Zu.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
> Reine Beobachtungsgabe reicht da schon.

Wenn du sie hättest, vielleicht. <:-)

gast schrieb:
> Ich brauche ja nur zu sehen wie du dich in den letzten jahren ind all
> den anderen Foren verhalten hast um zu wissen wie es auch hier ausgehen
> wird.

Also hast du offensichtlich nichts gesehen, geschweige beobachtet oder 
gar erkannt.

gast schrieb:
> Gelle ? ;-)

Also nö. <:-)

gast schrieb:
> Klar, dir Warheit tut meist weh und wenn man sich ihr nicht öffnet dann
> hält man es wie Zwei von den Drei Affen.
> Augen und Ohren Zu.

Das kannst du also ungebraucht zurückhaben. Also mal wieder zur Sache:

juppi schrieb:
> Ich würde erst die AOK nehmen .
> Danach AGAS ,kommt auf die Antwort der AOK an.

wodim schrieb:
> Also zuallererst mal hören, was der Zahnarzt sagt - der kennt die Kassen
> besser als ich. <:-)

juppi schrieb:
> Hast du deine Schulden von 21  Eus beim Zahnarzt bezahlt.

wodim schrieb:
> Machemer morgen. Da kann ich ihn gleich mal fragen, was er bei der Kasse
> erreicht hat.

Gestern war heute morgen. <:-) Der Zahnarzt ist noch im Urlaub, erst am 
Montag wieder da.

Hm, und mit meiner Friemelei hier bin ich wieder an einem Punkt wie vor 
einer Woche.

Mit einem Unterschied: Meine Nachbarn haben sich auch gebessert - 
vorgestern kam einer an mit einem Fahrradanhänger voll Geräte aus dem 
Sondermüll. Das einzige, was ich gebrauchen konnte (für das Netzteil, an 
dem ich gerade friemele), war allerdings aus einem (ebenfalls Eigenbau-) 
Netzteil ein gutes Messwerk. <:-)

Ansonsten hab ich wieder eine Liste zusammen, was ich einkaufen müsste 
(diesmal vielleicht 20 Euren). Bleibt mir wieder nur heute oder morgen 
nach München 'rein zu Conrad, sonst kann ich wieder das ganze Wochenende 
nix machen. Genehmigt?

Autor: grubsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö.