Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche best. Bauteil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Hallo.
Der ATMega16 den ich verwende, hat zu wenig 1/0 ports für die Aufgabe 
die er machen soll. Gibt es ein fertiges IC o.ä., dass mehrere Eingänge 
hat und bei einer entsprechenden Wertekombination am Eingang einen 
Ausgang schaltet?
Mir schwebt da so etwas in der Art vor:


Eingänge:      Ausgänge:

00001        000000000000000000001
00010        000000000000000000010
00011        000000000000000000100
00100        000000000000000001000
00101        000000000000000010000
00110        000000000000000100000
00111        000000000000001000000
01000        000000000000010000000
01001        000000000000100000000
01010        000000000001000000000
01011        000000000010000000000 etc.

FG

von Michael (Gast)


Lesenswert?


von Thomas K. (rlyeh_drifter) Benutzerseite


Lesenswert?

etc.? Wie weit solls denn gehen?

74HC42 geht vielleicht

von T-Brox (Gast)


Lesenswert?

So ein Bauteil nennt sich ein Demultiplexer. Deine Eingänge sind dann 
die Steuerkanäle, der Mux-Eingang wird auf High gelegt, und am 
jeweiligen Ausgang liegt dann das durchgereichte High-Signal an.

von Martin M. (Firma: mcmaier.net) (mcmaier)


Lesenswert?

Hallo,

du könntest das mit Logikbausteinen lösen, z.B. mit dem 74HC259.
Über 3 Adressleitungen + 1 Steuerleitung kannst du 8 Ausgänge setzen.
Die Ausgänge bleiben gesetzt, bis du sie wieder änderst.
Lohnt sich natürlich erst, wenn du mehrere dieser ICs einsetzt, da du 
pro weiterem Baustein ja nur eine zusätzliche Adressleitung 
(Chip-Select) benötigst.

von Seltener Gast (Gast)


Lesenswert?

Wenn 16 Ausgänge benötigt werden, würde sich als Demultiplexer der 
CD4514 eignen. Der hat auch ein Latch eingebaut, sodass man mehrere 
davon an denselben Datenleitungen betreiben könnte.

von ich (Gast)


Lesenswert?

Mit welcher Spannung arbeitet deine Logik überhaupt?

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Also schon mal Danke für die zahlreichen Antworten.

das etc. war eigentlich nur da, damit das prinzip klar war.
am besten wärs wenn ich zwischen 22 und 31 Ausgänge hätte.
Ausgangsspannung nach Möglichkeit 16V, Eingangsspannung 3,3V (ATMega16).

Ist es überhaupt möglich 31 Ausgänge zuhaben, gibt es solche Bauteile 
(De/Multiplexer) oder Logikbausteine?

von Jens M. (Gast)


Lesenswert?

Schlage ein Schieberegister (über die SPI) vor. Damit geht dann jedes 
Bitmuster (gibt es auch mit Treiber für Led's).

mc t3 schrieb:
> am besten wärs wenn ich zwischen 22 und 31 Ausgänge hätte.
> Ausgangsspannung nach Möglichkeit 16V, Eingangsspannung 3,3V (ATMega16).

Der A6276 z.B. hat 16 Ausgänge (ergo 2 hintereinander) und macht 17 Volt 
bei 90mA

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Und wie funktioniert der A6276 grob?
Ich bin aus dem englischen Datenblatt nicht schlau geworden, da da zwar 
jede Menge Daten wie Spannungs-und Temeraturkurven sind, aber keine 
allgemeine Funktionserklärung. Ansonsten hört sich der ganz gut an...

FG

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Weiß keiner wie der A6276funktioniert?
Kann man den überhaupt kaufen? Bei reichelt und Conrad keine spur.

Gibt es für die Anforderungen noch weitere Bausteine die in Frage 
kommen?

FG

von Chris (Gast)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> Kann man den überhaupt kaufen? Bei reichelt und Conrad keine spur.
This device is no longer in production.

Im Artikel LED-Matrix werden noch diverse Schieberegister 
aufgelistet.

von Strom (Gast)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> am besten wärs wenn ich zwischen 22 und 31 Ausgänge hätte.
> Ausgangsspannung nach Möglichkeit 16V, Eingangsspannung 3,3V

Und welchen Strom müssen die Ausgänge bei 16V dir liefen?

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Also der Strom/Ausgang liegt bei ca. 13 mA.

von Strom (Gast)


Lesenswert?

Strom bei Source oder Sink?
Was wird denn angeschlossen, geschalten damit?

Könnte der Ausgang auch Low-Aktiv sein, als Open-Collector?
Z.B. eine Kombination mit 74HC238 und ULN2003

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> Also schon mal Danke für die zahlreichen Antworten.
>
> das etc. war eigentlich nur da, damit das prinzip klar war.
> am besten wärs wenn ich zwischen 22 und 31 Ausgänge hätte.
> Ausgangsspannung nach Möglichkeit 16V, Eingangsspannung 3,3V (ATMega16).
>
> Ist es überhaupt möglich 31 Ausgänge zuhaben, gibt es solche Bauteile
> (De/Multiplexer) oder Logikbausteine?

Für LED-Anwendungen wäre z.B. der TLC59025 mit 16 Ausgängen interessant. 
Zwei davon, und Du hast Deine 32 Ausgänge. Diese Teile haben aber 
Konstantstromtreiber für LEDs etc.

Von der Beschaffbarkeit am einfachsten wären 3 oder 4 HC595 plus 
entsprechende Treiber dahinter. Bei 5V Logik gibts da die ULN2803, wobei 
Du dann gleich TPIC5C595 nehmen kannst, das ist nämlich ein HC595 plus 
einem ULN2803 in einem Chip, aber eben 5V Logik. Bei 3V würde ich 
einfach normale Transistorstufen nehmen. Ein BC848S enthält zwei 
passende NPN-Transistoren im 6-pol SOT363. Pro HC595 wären das dann 4 
BC8484S, das geht noch.

fchk

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Könnte ich (theoretisch) einen Mikrokontroller programmieren, der die 
Eingangszustände abfragt und dann entsprechend schaltet?
Z.B. ATMega16. 5 inputs und immerhin 26 outputs.

Geschaltet werden sollen Weichenantriebe von Conrad.

FG

von Strom (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> Könnte ich (theoretisch) einen Mikrokontroller programmieren, der die
> Eingangszustände abfragt und dann entsprechend schaltet?
> Z.B. ATMega16. 5 inputs und immerhin 26 outputs.

Ja, aber am Ausang brauchst dann auch noch Treiber.

Eine mögliche Variante mit dem erwähnten 74HC238 und ULN.

von Jens M. (Gast)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> Und wie funktioniert der A6276 grob?

Na wie son Schieberegister halt funktionert. Die Bitmuster werden mit 
dem Takt durchgeschoben. Das geht prima mit ner SPI, die macht auch 
nichts anderes.

Die Allegro Teile sind eh discontinued, bei RS gibt es aber noch welche.

Ebenfalls von da aber nur ~ 0,80 €/St.

STPIC6C595TTR
Features
■ Low RDS(on): 4 Ω typ
■ 30 mJ avalanche energy
■ Eight 100 mA DMOS outputs
■ 250 mA current limit capability
■ 33 V output clamp voltage
■ Device are cascadable
■ Low power consumption
■ TSSOP16

8 Bit Ausgang, nimm halt ein paar mehr

Suchpfad:
RS Home
Halbleiter
ICs - Logikfamilien
Counter Shift Register
Displaytreiber

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Also das mit dem 74hc238 gefällt mir. Allerdings kann ich doch nur 8 
Kombinationen rüberschieben, wenn der 3 Anschlüsse hat. Müsste ich die 
dann nicht alle nebeneinander anschließen?
Welche Spannung & strom liefern die ausgänge des 74hc238?
Wozu wird jetzt eigentlich der UNL benötigt?

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Jens Martin schrieb:
> Na wie son Schieberegister halt funktionert. Die Bitmuster werden mit
> dem Takt durchgeschoben. Das geht prima mit ner SPI, die macht auch
> nichts anderes.

also die geschwindigkeit sollte eigentlich geringer sein, 2 in der dec. 
in etwa, da da träge Bauteile hinterhängen.

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

Also wozu braucht man den UNL in Verbindung mit dem 74hc238?

FG

von Pegelwandler (Gast)


Lesenswert?


von mc t. (mct3)


Lesenswert?

kann man da auch jeweils einen Transistor anschleißen?
Was kommt bei dem 74hc238 raus? + oder -?

von Pegelwandler (Gast)


Lesenswert?

Schau dir einfach mal das Datenblatt und folgenden Beitrag an:
Beitrag "ULN 2003 sucht Anschluss"

Klar kann man das auch mit Transistoren erledigen, aber der ULN ist viel 
kompakter und leichter zu verbauen.

von mitleser (Gast)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> Also das mit dem 74hc238 gefällt mir. Allerdings kann ich doch nur 8
> Kombinationen rüberschieben, wenn der 3 Anschlüsse hat. Müsste ich die
> dann nicht alle nebeneinander anschließen?

So wie in der Zeichnung oben aufgeführt.
Mit dem signal "select-1..3" wählst du den gewünschten 74hc238 aus,
und mit dem signal "a0..a2" schaltest du einen der 8 ausgänge
so sind es 24 Ausgänge, mit einem port "select" mehr kannst du 32 
schalten

von mc t. (mct3)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Also das mit dem ULN wird nichts, da ich immer zwei Anschlüsse brauche, 
einer +, einer -.
Das geht nur mit einzelnen Transistoren.
Ich hab mal schnell ne skizze gemacht. kann man das so verwenden?

von mc t. (mct3)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hä? warum hängt da TINYCAD?

von mc t. (mct3)


Lesenswert?

wenn an einem Pin beim 74hc238 eine "low-voltage" anliegen soll, muss 
man dann über einen hohen Widerstand nach + oder - schalten oder kann 
man den Pin so lassen?

von Harald Wilhelms (Gast)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> Könnte ich (theoretisch) einen Mikrokontroller programmieren, der die
> Eingangszustände abfragt und dann entsprechend schaltet?
> Z.B. ATMega16. 5 inputs und immerhin 26 outputs.
>
> Geschaltet werden sollen Weichenantriebe von Conrad.


Da habe ich aber eher 1A und nicht 13mA in Erinnerung...
Gruss
Harald

von mc t. (mct3)


Lesenswert?


von mitleser (Gast)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> Also das mit dem ULN wird nichts, da ich immer zwei Anschlüsse brauche,
> einer +, einer -.
> Das geht nur mit einzelnen Transistoren.

dein antrieb braucht auf einmal AC ??
sag doch von anfang an WAS du genau brauchst...
sonst wird das nixt.
ist klar dass da ein ULN nicht mehr geht


mc t3 schrieb:
> wenn an einem Pin beim 74hc238 eine "low-voltage" anliegen soll, muss
> man dann über einen hohen Widerstand nach + oder - schalten oder kann
> man den Pin so lassen?

liest du überhaupt das Schema ?
http://www.mikrocontroller.net/attachment/114391/6_to_24_Decoder.GIF
Low ist am Pin - oder - mit einem Widerstand

von Jens M. (Gast)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> also die geschwindigkeit sollte eigentlich geringer sein, 2 in der dec.
> in etwa, da da träge Bauteile hinterhängen.

Spielt keine Rolle. Funktion ist das die gewünschten Pegel reingeschoben 
werden und erst "auf Kommando" an den Ausgangsports erscheinen. Selbst 
wenn 100e Ports hintereinander hängen spielt es keine Rolle wie träge 
die schalten.

Limitierender Faktor ist die Schiebezeit (in Richtung schnellster 
Änderungsrate). Die ist z.B. bei 32 Bit * 1 Mhz Takt leicht 
auszurechnen.

Treiber sind auch schon drin, das ganze geht bist 30 Volt und RS liefert 
m. W. auch an Studenten. Was willstde mehr?

Diese Gefummel mit HCxyz und Treibern ist zudem noch aufwändiger 
aufzubauen.


Alternative wären Port Expander, z.B:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Port-Expander_PCF8574

von Jens M. (Gast)


Lesenswert?

mc t3 schrieb:
> Conrad Weichenantrieb:
> http://www.conrad.de/ce/de/product/219999/Weichena...

Da sind Dioden reingebastelt. Wird vermutlich mit Gleichspannung 
einfacher aufzubauen sein da selbige entfallen. Du brauchst dann halt 2 
Ports pro Weiche.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.