mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mal wieder: Induktivität für LM2575 Schaltregler


Autor: Stefan Seegel (phunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich baue mir gerade eine Schaltung die ihren Strom aus einem
Schaltregler LM2575-5.0 bezieht. Als Stromversorgung dient ein 12V
Bleiakku. Der benötigte Strom ist ca. 300mA.
Laut den Diagrammen brauch ich nun eine Spule vom Typ "L680".

Ich hatte schon mal für eine andere Schaltung dasselbe Problem,
allerdings waren da so viele Spezialbauteile drauf, dass ich bei
Digikey die im Datenblatt angegebenen Spulen bestellen konnte. Für
diese Schaltung lohnt eine Bestellung bei Digikey aber nicht (sehr hohe
Versandkosten & Mindermengenzuschlag) und möchte die Induktivität lieber
"Inland" bestellen.
Reichelt scheidet wohl aus, der hat nur einfache Drosselspulen. Weiß
jemand wo ich eine passende Spule herbekomme ? Sollte nach Möglichkeit
SMD sein.
Was genau sind eigentlich die "Regeln" für eine
Schaltregler-Induktivität, was eignet sich, was nicht ?

Stefan

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan:

Wenn ich mich recht entsinne, gibt es bei National Semiconductor für
diesen Baustein ein kostenlos downloadbares Designtool, das sämtliche
Bauteilwerte errechnet, und mit dem man auch schnell und
unkompliziert Parameter variieren kann.

"Was genau sind eigentlich die "Regeln" für eine
Schaltregler-Induktivität, was eignet sich, was nicht ?"

Der ohmsche Anteil, oder auch Spulengüte, hängt im wesentlichen vom
Preis ab. Die einfachen Ausführungen haben oft die Form eines diskreten
Widerstandes, bei den besseren Typen sieht man schon einen massiveren
Ferritkern und Kupferspule. Je besser die Güte, desto größer
Kupfervolumen, Kern und Baugröße.

Der ohmsche Anteil der Spule ist natürlich bei den Berechnungen oder
der Simulation mit Designtool als Serienwiderstand zu betrachten.

Für Hobby-Anwender ist es oft schwer, die geeigneten Induktivitäten zu
beschaffen.

Gruß

Dietmar

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am Ende dieses Threads gab es eine gute Erklärung:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-359605...
in der Reichelt Wishlist stehen passende Spulen auch schon lange drin,
schade es die immer noch nicht dort gibt.

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würth Elektronik hat viele Speicherdrosseln im Programm ...

Gruß, Marcus

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern L680 680µH bedeutet, hat Reichelt eine Spule, die passen sollte,
nämlich das Ding mit der Art. Nr. "77A 680µ".
Maximalstrom soll 1 Ampere sein, der Widerstand beträgt 1 Ohm, wodurch
sich (Konstantstrom angenommen) eine Verlustleistung von knapp 100 mW
ergibt.
Sättigen wird die wohl nicht, wenn ein Maximalstrom von 1 Ampere
angegeben ist, und sonst wüsste ich nichts was diese Spule ungeeignet
machen würde.

MfG

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man da auch privat bestellen? Auf der Seite
http://www.ibe-gmbh.com/index.html.de ist die Auswahl sehr bescheiden,
auch die Links zur WE-Gruppe liefern nur eine merkwürdige php Seite.

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die L680 (und andere aus der Gruppe) sind Funkentstördrosseln. Vom Strom
und der Schaltfrequenz passen die zwar für den LM2575, aber in der
Application Note wird von diesen Drosseln abgeraten weil die ein
schlechtes EMV Verhalten haben.

Autor: Bernd Rüter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einfach mal die 09P oder 77A bei Reichelt einkaufen und
testen. Die 09P setzen wir mit dem LM2974 ein und haben keine Probleme
!
SMDs in dieser Größe sind sehr ungewöhnlich!

Da nimmt man höhere Frequenzen (LT1776) !  ;-)

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du meinst doch eher die 77A? Die 09P ist mit 20 khz und 0,5A angegeben,
die 77A mit 100khz und 1,4A (für die 330µ die der LM2575 haben möchte).

Autor: Stefan Seegel (phunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SO, nach ewigem goooogeln hab ich glaub ich sehr gute und geeignete
Spulen gefunden:

WE-PD (Speicherdrossel) von Wuerth Elektronik

Vorteile:
-klein
-SMD
-günstig
-Gibt in Eagle eine LIB dafür

Gibt's z.B. bei RS-Components. Mal sehen wo's die Spulen noch so
gibt...

Stefan

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, lest mal ein wenig über Induktivitäten.

Gleicher Strom + Gleiche Induktivität bedeutet noch lange nicht,
daß es für einen Schaltregler paßt !!!

Ein Schaltregler braucht eine Speicherdrossel - diese speichert
Strom, den sie quasi abgibt während der Schalttransistor aus ist.
Dafür hat sie eine sehr hohe Güte und einen großen Ferritkern.

Was Reichelt da verkauft sind Entstördrosseln. - Ihre Aufgabe ist
genau umgekehrt: Durch extrem geringe Güte löst sich die unerwünschte
HF in nichts (bzw. Wärme) auf. - Das ist aber nicht das, was ein
Schaltregler braucht.

Solange ich aus einem 3A Schaltregler nur 200-300 mA entnehme wird
das vielleicht noch funktionieren (von Spikes mal abgesehen) - im
Bereich der Auslegungsgrenzen der Schaltregler kommt aber sicher
nur noch Müll raus.

Die genannten WE-PD (Speicherdrossel) von Wuerth Elektronik sind
genau richtig - die sind für Schaltregler gemacht.

Gruß, Marcus

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und auch Epcos, Panasonic, Murata, Coiltronics u.v.a. bauen schöne Teile
für Schaltregler. Extra abgeschirmt das die SN keine Langwellensender
werden, aber leider sind diese alle nicht bei den Lieblingshändlern für
Hobbybastler im Programm. Jedes Exoten IC kriegt man leichter als eine
passende Speicherdrossel mit 100µH und 2-3A. Bei RS, Digikey und
Farnell findet man diese Teile sehr wohl und mit den LM und LT Chips
sind Schaltregler keine Hexerei mehr. Also bitte, bietet mehr
Speicherdrosseln und Low ESR Elkos an!

Autor: Stefan Seegel (phunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, bin ich auch dafür!

Schon komisch dass es z.B. bei Reichelt keine einzige Speicherdrossel
gibt, obwohl glaub ich da ziemlich viele Hobbybastler einkaufen.
Entweder selbige bauen alle keine Schaltregler, sondern benutzen
veraltete uneffiziente Längsregler, oder sie benutzen Entstördrosseln.
Wäre mal interessant das herauszufinden ;-)
Ich habe jedenfalls mein Strichlein in der Reichelt Wishlist gemacht,
sind aber erst zwei insgesamt ?!?
Wie gesagt, entweder keiner baut Schaltregler oder alle verwenden
Entstördrosseln...

Epcos, Panasonic, Murata, Coiltronics ? Hmm, werd ich auch mal die
hiesigen Versender abgrasen. Werde dann berichten. Bin allerdings mit
den Wuerth Teilen schon sehr zufrieden, weil relativ günstig und
Eagle-Lib vorhanden.

Stefan

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Stefan,
liest du von unten nach oben ? :-)
Die Würth Drosseln stehen in passive Teile ganz unten, aber an erster
Stelle sind 'zu Schaltreglern LM257x u.a. passende Speicherspulen
...' mit sovielen Strichen das ich die nicht mehr zählen kann...

Autor: Dirk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wichtig ist es die Schaltfreq. des Schaltreglers zuwissen, danach kann
man sich die Spule aussuchen. Nicht jede Speicherspule arbeitet z.B.
auf 125kHz Schaltfreq. Bei Digikey kriegt man eine sehr schoene
Tabellenübersicht aller Spulen mit den wichtigsten Daten. Diese
Speicherspulen sind extra fuer die LM2576 Serie z.B.

Bei Bedarf koennte ich gegen Erstattung der P&P ein paar gebrauchte zu
kommen lassen.

100µH rest siehe Anhang.


Gruß,

Dirk

Autor: Stefan Seegel (phunky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jojos:

Hmm, da muss ich wohl mit "ja" antworten ;-)

@Marcus:
Sorry, aber all das stand bereits am Anfang dieses Threads.

So, und nun mach ich noch mein Strichlein bei den anderen Spulen :-)

Stefan

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Reichelt Wishlist sind die Spulen mittlerweile unter "Bereits im 
Sortiment" einsortiert.
Allerdings finde ich bei Reichelt nichts dergleichen. Oder sind die 
evtl. schon wieder aus dem Programm genommen worden?
Die "SMD-Power-Induktivitäten" von Fastron können ja nicht gemeint sein, 
die haben bei 330 µH einen Sättigungsstrom von 0,19 A. Ein Ampere 
dürften es für mich aber schon sein.

Oder doch nur bei Würth, Farnell etc.?

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,
such mit reichelt nach
>       L-PISR100µ

Die technischen Daten sind toll :) Ich wüsste nur gerne, wie sich diese 
Spulen in der Praxis verhalten. Hat die schon mal jemand verbaut?

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
avion23 wrote:

> such mit reichelt nach
>>       L-PISR100µ

Ah, es gibt auch größere, man muss nur gucken können.
Der Preis ist natürlich heiß, die empfohlenen Spulen am Datenblatt des 
LM257x von Schott oder Pulse kosten bei Farnell oder Digi-Key fast 10 €.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fertige Ringkern-Spulen gibt's beispielsweise recht günstig bei 
spulen.com (z.B. 330µH 2A für 0,95€) und darisius.de.

Die SMD-Dinger sind eher für die höher taktenden Switcher wie 
beispielsweise LM2594 und LM2675 geeignet.

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:
> Fertige Ringkern-Spulen gibt's beispielsweise recht günstig bei
> spulen.com (z.B. 330µH 2A für 0,95€) und darisius.de.
>
> Die SMD-Dinger sind eher für die höher taktenden Switcher wie
> beispielsweise LM2594 und LM2675 geeignet.

Danke (www.darisus.de).
Der Kern der SMD-Spulen sieht auf den Bildern zumindest so aus als ob 
dieser auch abschirmend wirkt.
Die anderen Ringkern-Spulen sind offen. Oder hat das bei den 52 kHz 
Schaltfrequenz des LM 2575 noch keine nennenswerten Auswirkungen? Mit 
Schaltnetzteilen habe ich bis jetzt noch nicht so viel Erfahrungen 
gemacht.
Der LM soll nachher einen RFID-Empfänger versorgen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ringkern-Spulen sind von Natur aus geschlossen, irgendwelches Plastik 
oder Vergussmasse dient nur der Optik oder dem Einbau. Im Gegensatz 
beispielsweise zu den üblichen SMD-Spulen wie denen von R und CSD.

Autor: Patrick S. (kof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die FASTRON (PISN  PISR  ...) sind nicht schlecht... neigen aber dazu 
(vermutlich aufgrund von nicht so strammer Wicklung / Verklebung) zu 
"Zwitschern"... die von Coilcraft sind da zwar ruhiger, aber teuerer

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Patrick, dann werde ich mir die wohl holen.

Wo wir gerade dabei sind: Was bedeutet das
fL: 0,1 MHz
SRF min.: 5,2 MHz
 in der Artikelbeschreibung?
Was passiert wenn ich die mit 250kHz betreibe?

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fL wird die Frequenz sein, auf die sich die Nenninduktivität bezieht.
SRF ist die Self-Resonant-Frequency.

> Was passiert wenn ich die mit 250kHz betreibe?

Die tatsächliche Induktivität wird etwas vom Nennwert abweichen, aber 
die mögliche Abweichung durch die +-20% Toleranz dürfte viel größer 
sein.

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Stefan,
ich werde die Drossel ~30% überdimensionieren. Der ohmsche Widerstand 
ist ja sehr klein.

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wrote:
> Sofern L680 680µH bedeutet, hat Reichelt eine Spule, die passen sollte,
> nämlich das Ding mit der Art. Nr. "77A 680µ".
> Maximalstrom soll 1 Ampere sein, der Widerstand beträgt 1 Ohm, wodurch
> sich (Konstantstrom angenommen) eine Verlustleistung von knapp 100 mW
> ergibt.
> Sättigen wird die wohl nicht, wenn ein Maximalstrom von 1 Ampere
> angegeben ist, und sonst wüsste ich nichts was diese Spule ungeeignet
> machen würde.
>
> MfG

Sag mal, was willst Du denn mit diesem Posting erreichen?
Wenn ich schon lese 680yH und 77 Ampere, dann sehe ich, das Du keine 
Ahnung hast! Bitte spare Dir doch Deine Postings, Du tust damit keinen 
einen Gefallen...

Autor: avion23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
dir ist schon klar das "77A 680µH" eine Artikelnummer ist?
Ansonsten wurde schon diskutiert, warum diese Spule eher ungeeignet ist 
und welche besser geeignet sind.

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank B.:
Das "77A" ist quasi der Name der Spule, und hat rein gar nichts mit 
"Ampere" zu tun.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

die Würth Elektronik - Spulen findet ihr bei Digikey, Farnell und RS 
Components.

Gewerbliche Kunden können sich auch direkt an Würth Elektronik wenden.

Grüsse

Markus

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Markus
Vermutlich sind sie innerhalb der letzten beiden Jahre bereits fündig 
geworden. Mittlerweile gibt es ja schließlich auch bei Reichelt ein paar 
zur Auswahl.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wärs mit selbst wickeln? Ringkerne kann man sich sampeln. 
Ferritkerne hat farnell und digikey genug.
MFG

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:
> Ringkerne kann man sich sampeln.

Ich finde diese "lass es Dir schenken" Hinweise blöd. Die Leute sollen 
was von der Elektronik lernen, und nicht das schnorren.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man einen zb. Pulverringkern "schnorrt" und dann selbst berechnet 
und wickelt lern man viel mehr als wenn man eine Drossel einfach kauft. 
Irgendwann braucht man eine die es einfach nicht zu kaufen gibt, was bei 
Drosseln sehr oft der Fall ist, und dann muss man sowieso selbst 
wickeln. Ich finde jeder, der sich mit Elektronik beschäftigt, sollte 
mal eine Drossel, Übertrager selbst gewickelt haben. Und die Kerne die 
ein Hersteller an Bastler abgibt tun ihm nicht weh, soviele Bastler gibt 
es (leider) nicht mehr.
Achja, Coicraft macht auch gute Teile, die setzt ich teilweise auch 
beruflich ein.
Und Coilcraft hat wie mach anderer Hersteller eine parametrische Suche 
auf der HP...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Spule und Transformatoren und Spulen. Dann wirds mit dem 
Rechnen und Verstehen einfacher.

MfG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.