Forum: Offtopic Nix mit freiwilliger Kontaktverfolgung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Diese Drohkulisse nutzt sich langsam ab.

Das wäre doch ein mögliches Szenario: Das Volk so lange mit 
Paranoia-Sockenpuppen beschiessen, bis auch ernst zu nehmende Einwände 
gegen staatliche Massnahmen automatisch unter Knallchargen-VT 
einsortiert werden. War diese Theorie schon dabei? ;-)

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Diese Drohkulisse nutzt sich langsam ab.

Nicht wirklich.
Etwa alle zwei Jahre kommt eine Initiative, die die Welt mit der 
Abschaffung des Bargeldes verbessern will, wird eine Weile mehr schlecht 
als recht gepusht, und versandet dann wieder.

Bisher ist mir nicht aufgefallen, dass die allgemeine Zustimmung 
gewachsen wäre.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
>

A. K. schrieb:
> Das wäre doch ein mögliches Szenario: Das Volk so lange mit
> Paranoia-Sockenpuppen beschiessen, bis auch ernst zu nehmende Einwände
> gegen staatliche Massnahmen automatisch unter Knallchargen-VT
> einsortiert werden. War diese Theorie schon dabei? ;-)
Wieso "Theorie"?
;-)

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Das wäre doch ein mögliches Szenario: Das Volk so lange mit
> Paranoia-Sockenpuppen beschiessen, bis auch ernst zu nehmende Einwände
> gegen staatliche Massnahmen automatisch unter Knallchargen-VT
> einsortiert werden. War diese Theorie schon dabei? ;-)

Theorie? Das war doch Praxis in den vergangenen Monaten.

von A. O. (a-o)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
"BlueFrag: Risiko Bluetooth-Schnittstelle und die Corona-Warning-App
Vorab: Das nachfolgend dargestellte Risiko gilt generell bei der Nutzung 
der Bluetooth-Schnittstelle. Ausgelöst durch die Corona-Warning-App 
dürfte die
Nutzung der Schnittstelle aktuell vermutlich als hoch eingestuft werden. 
... Von der schwerwiegenden Sicherheitslücke BlueFrag (CVE-2020-0022) 
sind alle Android-Geräte mit der Betriebssystem-Version ab 8.0 bis 
einschließlich 9.0, deren Hersteller (noch) keine (auf Googles aktuellen 
Patches basierenden) Sicherheitsupdates verteilt haben, betroffen. Damit 
ist eine Remote-Code-Execution und auch Datenklau möglich. ... "
https://www.kuketz-blog.de/bluefrag-risiko-bluetooth-schnittstelle-und-die-corona-warning-app/
Das eine Virus vermeidet man indem man sich das andere einfängt.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Das eine Virus vermeidet man indem man sich das andere einfängt.

Bisher haben sich sehr sehr viel mehr Leute das Corona-Virus 
eingefangen, als via BlueFrag Schaden erlitten haben.

von A. O. (a-o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bisher haben sich sehr sehr viel mehr Leute das Corona-Virus
> eingefangen, als via BlueFrag Schaden erlitten haben.
Vielleicht verläuft das auch in 80-90% der Fälle absolut symptomlos? 
Wäre natürlich für Virus und schlaue Angreifer das best-case Szenario.

Soll man das nun zur Cyber-Pandemie hochpumpen? Wäre doch eine ähnliche 
Bedrohungslage, nur eben auf Handy-Ebene. Oder die massiven Folgeschäden 
an den Handyspeichern als Angstkulisse in die Öffentlichkeit tragen? 
Vorschläge? Vorgeschriebene Handy-Schutzbedeckung an Orten mit 
Ansteckungspotential, öffentl. Handy-Toiltten - ähm nee - WLAN-Hotspots 
zwangsschließen, Zwangsabstrich - ähm nee - Zwangsabzug der Daten durchs 
Ordnungsamt, Zwangsquarantäne bei der Behörde, etc. pp. Wie viele Leute 
bekommen dann den Twitter, FB, Youtube-Entzugskoller? Trifft dann aber 
massenhaft die junge Generation, somit wieder gerechte Verteilung ;)

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Trifft dann aber massenhaft die junge Generation, somit wieder gerechte
> Verteilung ;)

Gerade die haben ein stets aktuell gehaltenes Immunsystem und wären über 
BlueFrag nicht infizierbar. Sie kämen dank huckepack auf immer neuen 
Apps mitkommenden Shootern aber als Überträger infrage, um jene Älteren 
zu infizieren, deren Immunsystem aus Knauserigkeit und Unverständnis 
heraus verkalkt ist ("ich verweigere mich dem scheiss System und werfe 
das Teil doch nicht weg, bloss weil's 3 Jahre alt ist") ;-)

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Soll man das nun zur Cyber-Pandemie hochpumpen?

Nein, sollte man nicht.
Aber wieso tust du's dann?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Cyber-Pandemie

Windows?

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Windows?

Aha! Daher kommt die Bill-Gates-ist-schuld-Verschwörungstheorie!
Er hat Corona bei Wish in China bestellt, um die Windows-Verkäufe 
anzukurbeln!
Weil, erm, mit dem Tod die Windows-Lizenz erlischt, und alle die an 
Covid-19 gestorben sind dann neue Lizenzen kaufen müssen!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Etwa alle zwei Jahre kommt eine Initiative, die die Welt mit der
> Abschaffung des Bargeldes verbessern will,

https://mobile.twitter.com/welt/status/1277952476881326080?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet

Wenn man den Deibel nennt ...

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Corona ist ein Fake, der von der NWO dazu erfunden wurde uns in die 
Bargeldlose Totalüberwachung zu bringen.
"Nationales Sicherheits-Amt", von wegen Sicherheit...

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> "Nationales Sicherheits-Amt"

das Buch kann ich sehr empfehlen

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Jens M. schrieb:
>> "Nationales Sicherheits-Amt"
>
> das Buch kann ich sehr empfehlen

Das hat der Lesch auch gesagt ...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das hat der Lesch auch gesagt ...

Da kann das Buch aber nix dafür…

von A. O. (a-o)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das hat der Lesch auch gesagt ...
Und das ist dann das Knock-Out für das Buch.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Und das ist dann das Knock-Out für das Buch.

Jeder, der "nix zu verbergen" hat sollte das lesen.
Das erklärt auch für technisch unbegabte, wie der Verfolgungsstaat 
funzen kann.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das hat der Lesch auch gesagt ...

und was hat das nun mit dem zu tun?

Ich kann auch seine alten Sendungen "Alpha Centauri" empfehlen.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Das hat der Lesch auch gesagt ...
>
> und was hat das nun mit dem zu tun?

Das ist ein generelles Problem von erfolgreichen und bekannten Menschen.
Der Lesch hat viele gute Sachen gemacht, dafür haben ihn viele Leute gut 
gefunden.
Irgendwann wurde der Lesch durch seine Bekanntheit und Popularität 
Mainstream.

Mit Mainstream wiederum haben andere Leute ein Problem, der Mainstream 
ist abzulehnen.
Ein kritischer Denker, ein aufgeklärter Bürger, ein Freigeist kann doch 
nichts gut finden was auch der Mainstream gut findet.

Dementsprechend muss der Lesch momentan viel Kritik einstecken aus der 
Ecke die grundsätzlich alles besser weiß.

: Bearbeitet durch User
von A. O. (a-o)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Das ist ein generelles Problem von erfolgreichen und bekannten Menschen.
> Der Lesch hat viele gute Sachen gemacht, dafür haben ihn viele Leute gut
> gefunden.
Tja, ich von Anfang an nicht. Seine Art hat mir nie gefallen. Ist das 
schlimm? Und jetzt als Fernseherzieher mag ich ihn erst recht nicht.

von Thomas U. (charley10)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. O. schrieb:
> Le X. schrieb:
>> Das ist ein generelles Problem von erfolgreichen und bekannten Menschen.
>> Der Lesch hat viele gute Sachen gemacht, dafür haben ihn viele Leute gut
>> gefunden.
> Tja, ich von Anfang an nicht. Seine Art hat mir nie gefallen. Ist das
> schlimm? Und jetzt als Fernseherzieher mag ich ihn erst recht nicht.

'Schuster, bleib bei deinen Leisten'! Als Astrophysiker bei "Alpha 
Centauri" fand ich seine Art, komplizierte Zusammenhänge zu erkläre, um 
Längen besser als die mancher Profs während des Studiums.
Der Mensch wandelt sich. Seine jetzigen Auftritte als "Fernseherzieher" 
(ein !!! für diesen Begriff) finde ich ebenfalls weniger gut. Leider.
Wer wieder in die Welt der Astrophysik einsteigen will, sollte sich nach 
Josef M. Gaßner bei youtube umschauen. Einfach erfrischend!

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Das ist ein generelles Problem von erfolgreichen und bekannten Menschen.
> Der Lesch hat viele gute Sachen gemacht, dafür haben ihn viele Leute gut
> gefunden.
Mag sein, aber das, was er für seinen Stil zu halten scheint, finde ich 
einfach nur unerträglich affektiert.
Nguyen-Kim hingegen ist zumindest im TV recht erfrischend; ihre 
YT-Auftritte hingegen sind mir um Einiges zu "jugendgerecht", lies 
albern, was schade ist, weil die Inhalte ansonsten gut aufbereitet sind.
> Irgendwann wurde der Lesch durch seine Bekanntheit und Popularität
> Mainstream.
Lass uns hoffen, dass seine aufgesetzte Hemdsärmeligkeit 
Alleinstellungsmerkmal bleibt.
Die Kausalität vermute ich allerdings in der anderen Richtung: durch 
scheinbare Anspruchslosigkeit wurde der Mann populär: die ö-r Antwort 
auf Galileo, zwar mit mehr Niveau, aber dieses durch dümmliche Scherze 
versteckt.
>
> Mit Mainstream wiederum haben andere Leute ein Problem, der Mainstream
> ist abzulehnen.
> Ein kritischer Denker, ein aufgeklärter Bürger, ein Freigeist kann doch
> nichts gut finden was auch der Mainstream gut findet.
Du scheinst sonderbare Bekannte zu haben.
>
> Dementsprechend muss der Lesch momentan viel Kritik einstecken aus der
> Ecke die grundsätzlich alles besser weiß.
Du wirst es wissen, daran kann es keinen Zweifel geben.

Um aber zum Thema zurückzukomnen: Wer den Eschbach braucht, um IT und 
Big Data insgesamt als Bedrohung der Freiheit anzusehen, dem hilft er 
womöglich auch nicht. Unabhängig davon, wie begeistert der Lesch ist.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> hilft er
> womöglich auch nicht.

Helfen nicht, aber viele Nixzuverbergenhaber sind sich einfach nicht 
bewusst, was geht.
Das ist mehr ein Achdawirdschonnixpassieren.
Wenn man denen auch mal einen Screenshot der möglichen Werbefilter bei 
Facebook zeigt, werden die meisten auch ganz blass: "Woher wissen die 
das?"

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin zwar auch extrem paranoid und käme nicht mal im Traum auf die
Idee, mich bei "Dienste" wie Facebook, Twitter, Whatsapp, Instagram,
Xing, LinkedIn und dergleichen zu registrieren, habe aber dennoch die
Corona-Warn-App am Laufen.

Ich glaube zwar auch nicht, dass diese App die Pandemiebekämpfung ein
Riesenstück nach vorne katapultiert, aber wenn sie auch nur ein ganz
kleines Bisschen dazu beiträgt, hat sie sich IMHO schon gelohnt.

Selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass sie völlig wirkungslos
bleiben sollte, weil bspw. niemand (aber auch wirklich gar niemand)
seinen positiven Test registriert, fügt sie mir zumindest keinen Schaden
zu, denn:

- Die App kosten mich nichts (außer meine Steuergelder, die ich aber so
  oder so zahlen muss).

- Beim Thema Datenschutz vertraue ich mal dem CCC, der angesichts der
  Prominenz dieser Software sicher ein ganz scharfes Auge darauf
  geworfen und trotzdem nicht gemeckert hat.

- Der zusätzliche Stromverbrauch durch die BLE-Aktivierung ist sicher
  gegeben, aber so gering, dass er bei mir aber im Rauschen untergeht,
  d.h. eine Akkuladung hält bei mir gefühlt genauso lange wie vorher.

- Die o.g. Bluetooth-Sicherheitslücke scheint nur die Android- Versionen
  8 und 9 zu betreffen, ich habe inzwischen 10, aber auch schon vorher
  war bei mir das entsprechende Sicherheitsupdate installiert.

- Dass die App zu den angesprochenen Diskriminierungen führen wird,
  halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Aber selbst wenn es dazu käme,
  würde ich daran durch eine App-Verweigerung überhaupt nichts ändern,
  sondern mich nur selbst zur diskriminierten Person machen.

Also werde ich die App einfach mal weiterlaufen lassen. Falls irgendwann
wirkliche Argumente dagegen auftauchen sollten, kann ich sie immer noch
deinstallieren.

Ok, VTler werden jetzt argumentieren, dass die App gar nicht vollständig
gelöscht werden kann, sondern im Stillen weiterhin ihr Unwesen treibt.
Aber wenn man den VTlern glaubt, zeichnete sich der Weltuntergang schon
lange vor der Einführung der App ab, so dass wir – ob mit oder ohne App
– sowieso alle längst am Allerwertesten sind ;-)

: Bearbeitet durch Moderator
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Ein kritischer Denker, ein aufgeklärter Bürger, ein Freigeist kann doch
> nichts gut finden was auch der Mainstream gut findet.

Unsinn. Alte Sachen von Lesch kenne ich nicht. Dann hier mal gelesen, 
der sei so gut. Nachgeprüft: was für eine religiös verseuchte 
Nervensäge…

Muss ich mir nicht antun.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> was für eine religiös verseuchte Nervensäge…
>
Immerhin keiner von den ultramontanen Kannibalen,  sondern einer dieser 
insoweit eher veganen Sauertöpfe. Das erklärt evtl auch einiges.

> Muss ich mir nicht antun.
Wer schon?

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> habe aber dennoch die Corona-Warn-App am Laufen.

Ist Dir auch schon aufgefallen das die App den Screenshot blockert, wenn 
man den Risikostatus als Bild festhalten möchte?

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Ist Dir auch schon aufgefallen das die App den Screenshot blockert, wenn
> man den Risikostatus als Bild festhalten möchte?

Warum sollte man das wollen?

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Warum sollte man das wollen?

Um ein Ergebnis zu faken um Eintritt zu bekommen, oder um es anderen zu 
gebem damit die Urlaub faken können.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, das Konzept ist einfach gut durchdacht und umgesetzt.

von Fred F. (feuerstein7)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Ist Dir auch schon aufgefallen das die App den Screenshot blockert, wenn
> man den Risikostatus als Bild festhalten möchte?

Hmmh, bei mir geht ein Screenshoot, möglicherweise liegt es an 
Android//IOs.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Mani ist die typische und fatale Kombination aus wissensbefreit und
> Weiß-alles-besser. Bei der Sorte kommt man mit Fakten sowieso nicht
> weit.

Danke für Deine persönliche Einschätzung!

von Sven G. (bysshe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die App geht nicht auf allen Handys kann das sein? Meine Mutter hat ein 
älteres Apple Phone. Da geht es scheinbar nicht.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven G. schrieb:
> Die App geht nicht auf allen Handys kann das sein? Meine Mutter hat ein
> älteres Apple Phone. Da geht es scheinbar nicht.

Auf meinem Acer n50 geht sie auch nicht. Sauerei.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Hmmh, bei mir geht ein Screenshoot, möglicherweise liegt es an
> Android//IOs.

Screenshots sind gesperrt durch die App, aber nur für Bilder von der 
App. Die aktuellste Version bringen hierzu eine extra Fehlermeldung, das 
die App dies nicht zulasse. Je nach Android-Version ist die Meldung 
versteckt oder poppt sogar groß auf. Im Bekanntenkreis am Wochenende 
konnte ich das noch mit weiteren Nutzern verifizieren.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter D. schrieb:
> Screenshots sind gesperrt durch die App,

Android sieht nur ein "FLAG_SECURE" vor, dass die App auf ihrer Activity 
setzen kann
(Corona-App-Quelltext: 
src/main/java/de/rki/coronawarnapp/CoronaWarnApplication.kt, Zeile 
100ff, für "nicht-Tester-Builds")

Das verhindert, dass andere Apps Daten aus der Activity abgreifen 
können, also auch, dass die 
Reptiloiden-Gates-NWO-Datenabschnorchelungs-App (oder z.B. der 
Google-Assistant als real exisitierendes Beispiel) heimlich auf deinen 
Corona-Status zugreift. Datenschutztechnisch erstmal gut.

Stell dir den Aluhutfraktions-Shitstorm vor, wenn die App dieses Flag 
nicht setzen würde.

Dieses Flag verhindert aber auch Screenshots und das Übertragen des 
Bildschirminhalts an "unsichere" externe Displays, bzw soll das 
zumindest.

https://developer.android.com/reference/android/view/WindowManager.LayoutParams#FLAG_SECURE
https://developer.android.com/reference/android/view/Display#FLAG_SECURE

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Android sieht nur ein "FLAG_SECURE" vor, dass die App auf ihrer Activity
> setzen kann
...
> Dieses Flag verhindert aber auch Screenshots und das Übertragen

Danke. Genau das wollte ich wissen. Somit ist das kein Fehler eines 
anderen Tasks, bzw. durch erwähnte die Fehlermeldung meines Posts von 
gestern nahm ich an das dies auch so beabsichtigt wäre.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.