Forum: FPGA, VHDL & Co. Kostenloses Intel FPGA Board bei Contest Teilnahme - Erfahrungen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Newbie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
Bin gerade über diesen Wettbewerb gestolpert, wo man ein Intel FPGA 
Board KOSTENLOS bekommt!
https://www.arrow.com/en/research-and-events/events/fpga-developer-contest-2020

Klingt ganz gut. Hat da jemand von Euch schon mit gemacht???
Gibt's Erfahrungen dazu?

Man kann einen PC gewinnen....ich schreibe gerade mein Projekt für eine 
Home-Automation Steuerung zusammen und bewerb mich dann damit.
Bin gespannt.

von Jim Sting (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie schrieb:
> Klingt ganz gut. Hat da jemand von Euch schon mit gemacht???
> Gibt's Erfahrungen dazu?

Es handelt sich um die im Anhang gezeigten intel/Altera  (Mini-) boards 
mit dem Max10 oder Cyclone 10 LP. Das Max 1000 board ist hier 
ausführlich diskutiert und getestet worden, das Cyc1000 ist zu diesem 
bis auf den FPGA-Tpe gleich. IMHO ist ein bißchen Löten am Lochraster 
oder Steckboard nötig um damit was sinnvolles wie Monitoransteuerung zu 
betreiben.

Beitrag "MAX1000 Erfahrungen"
Beitrag "MAX1000 allererste Schritte"
Beitrag "MAX1000 SDRAM"
Beitrag "Ebedded Probleme MAX10"
...
https://www.mikrocontroller.net/articles/Altera_Max10_Breakout_Board

Die anderen 4 Boards kenne ich nicht, könnten aber für erste SDR- 
Geschichten (Vorausgesetzt da sind schneller als die internen 1 MSps 
Wandler drauf) reichen.
Man kann die boards auch für ca 30(?)€ bei Trenz kaufen, das Cyc1000 und 
Max1000 haben dieohnehin für Avnet gemacht. 
https://shop.trenz-electronic.de/de/Produkte/Trenz-Electronic/MAX1000-Intel-MAX-10/

Promo-Wettbewerbe sehe ich persönlich eher skeptisch, da fehlt mir der 
Sportsgeist zwischen den Teams wie bei richtigen Contests.

von Jim Sting (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grad was bzgl der DAQ1-3 boards gefunden:
https://www.konstruktion-entwicklung.de/arrow-electronics-datenerfassungsplattform


Preise lt. Arrow:
DAQ1 - 165€
DAQ2 - 120€
DAQ3 - kein lagerbestand

MAX1000    - 26€
CYC1000    - 35€
Analog MAX - 71€

von Newbie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Hab jetzt mein Home-Automation Projekt eingegeben, ging ruck zuck und 
siehe da, gestern kam auch schon mein Board und ich kann anfangen.
Echt gut.

Ich denke mit den Boards kann man viele coole Anwendungen bauen mit 
FPGAs.
Den StarterGuide habe ich mir auch schon runter geladen, sehr gut. :-)
Mal sehen, wie ich vorwärts komme.

von Jim Sting (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie schrieb:
> Hab jetzt mein Home-Automation Projekt eingegeben, ging ruck zuck und
> siehe da, gestern kam auch schon mein Board und ich kann anfangen.
> Echt gut.

Welches von den sechs Boards hast du ausgewählt?

Wenn mensch sich die 6 verschiedenen Boards mit 6 unterschiedlichen 
preisen und lagerbeständen anschaut, dann könnte es Beim 'alten' Max1000 
ruckzuck gehen, während bei DAQ3 Vertrösten angesagt ist.

von Don Hackathon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
über MAX1000 gab es vor 1,5 Jahren im Elektor das SCCC-Projekt. Hatte 
mir damals das Board bei Arrow direkt für ca. 25€ bestellt, Arrow stellt 
das übrigens her und nicht Avnet.
Das Board ist echt klasse, schade dass es damals noch nicht den Analog 
MAX mit Rauchmelder gab, aber werde ich mir mal beschaffen bei dem 
Contest. Corona-Sommer sei dank :D

von Newbie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir das MAX1000 schicken lassen, weil es ausreichend für mein 
Home Automation Projekt ist (glaube ich zumindest) und der MAX10 ja auch 
normale ADCs mit drin hat, ähnlihc wie ein uController.
Habe aktuell schon einen Softcore NIOS2 drin laufen. Ging relativ 
einfach mit dem Starter Guide zum MAX1000. Jetzt programmiere ich da 
gerade in C die Ablauf-Steuerung.
Echt Wahnsinn wie flexibel so ein Softcore ist und man kann einfach dazu 
bauen.

Hab erst jetzt gesehen, dass das normale AnalogMAX (Smoke Sensor brauche 
ich nicht) auch über Jupyter mit Python auslesbar/steuerbar ist. Das ist 
bestimmt auhc eine gute Möglichkeiten, zum Darstellen der Date.
Und Python ist ja sehr verbreitet bei Softwarelern...

Hier der Donwload link mit Guide:
https://wiki.trenz-electronic.de/display/PD/TEI0010+AnalogMax+with+Jupyter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.