Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt/Gehaltsentwicklung Informatiker/Ingenieure 2021


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von djm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Ich habe ja nichts gegen Weiterbildung, aber bei Software-Entwicklern
> klingt das schon ganz schön stressig, ständig am Ball bleiben zu müssen.
> Ist das wirklich so schlimm, oder wird das hier vollkommen übertrieben
> dargestellt?

Es wir hier wie immer vollkommen übertrieben dargstellt. Die meisten 
Firmen haben nicht unendliche Geld, d.h. wenn man sich mal auf ein 
Framework committed hat, dann bleibt man da auch dabei. Je größer der 
Laden umso dogmatischer ist das natürlich auch wieder.
Bei Startups hingegen zählt ja of nur der virtuelle Wert auf PowerPoint, 
da kann es schon passieren, dass man da Framework-Hopping betreibt.
Der "normale" Entwickler muss aber wie gesagt, nicht ständig was neues 
lernen.

von Nicht alles Gold was glänzt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
djm schrieb:
> Es wir hier wie immer vollkommen übertrieben dargstellt. Die meisten
> Firmen haben nicht unendliche Geld, d.h. wenn man sich mal auf ein
> Framework committed hat, dann bleibt man da auch dabei. Je größer der
> Laden umso dogmatischer ist das natürlich auch wieder.
> Bei Startups hingegen zählt ja of nur der virtuelle Wert auf PowerPoint,
> da kann es schon passieren, dass man da Framework-Hopping betreibt.
> Der "normale" Entwickler muss aber wie gesagt, nicht ständig was neues
> lernen.

Dann macht der Laden mal dicht oder man verliert den Job, woanders wird 
aber Erfahrung in Framework Y statt X verlangt, dann hat an doch ein 
Problem?

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht alles Gold was glänzt schrieb:
> Dann macht der Laden mal dicht oder man verliert den Job, woanders wird
> aber Erfahrung in Framework Y statt X verlangt, dann hat an doch ein
> Problem?

Dann bewirbt man sich dort halt nicht, wo ist das Problem? Ich muss ja 
nicht nur zum Arbeitgeber passen, sondern der Arbeitgeber auch zu mir.
Vielleicht sollte man auch sehen, dass man mit steigender 
Berufserfahrung nicht mehr an den ganz heißen Themen vorne an der Front 
arbeitet, sondern eher von hinten seine Strippen zieht. Im Übrigen wird 
das in der Regel sogar noch besser bezahlt.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> ich habe in jedem Teilbereich schon mal etwas gemacht. Ich bin selbst
> derzeit im Bereich Embedded tätig, könnte aber mit wenigen Wochen
> Einarbeitung auch problemlos in den Bereich Web, PC-Software oder Cloud
> wechseln,

Das klingt für mich leider wie der typische Allrounder: kann alles, aber 
nichts wirklich richtig.

P.S. Das so keine Beleidigung sein, vielleicht bist du ja ein Genie.

: Bearbeitet durch User
von djm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht alles Gold was glänzt schrieb:
> Dann macht der Laden mal dicht oder man verliert den Job, woanders wird
> aber Erfahrung in Framework Y statt X verlangt, dann hat an doch ein
> Problem?

Aus meiner Erfahrung reicht es, wenn man sich in einer aktuellen 
Programmiersprache mit einem aktuellen Framework auskennt. Letztlich 
basieren alle Sprachen und Frameworks dieser Welt auf den selben 
Prinzipien. Sich jetzt von Framework A nach B umzugewöhnen, sollte jeder 
halbwegs brauchbare Entwickler hinbekommen.

Wenn man jetzt wirklich in nem Nischenbereich unterwegs ist (VisualBasic 
auf Win98) sollte man halt nebenher was machen, was auf dem Markt 
gebraucht wird. Es gibt so viele OpenSource-Projekte. Da sollte sich für 
jeden was finden, dass man sich nen Skill-Level aufbaut. mit dem man auf 
dem Arbeitsmarkt Chancen hat.

Wer halt nur vor sich hinfrickelt braucht sich nicht wundern, wenn einen 
der Arbeitsmarkt abhängt.

von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Das klingt für mich leider wie der typische Allrounder: kann alles, aber
> nichts wirklich richtig.

Nein, dass ist kein Allrounder, ich bin ein Allrounder.

djm schrieb:
> Aus meiner Erfahrung reicht es, wenn man sich in einer aktuellen
> Programmiersprache mit einem aktuellen Framework auskennt. Letztlich
> basieren alle Sprachen und Frameworks dieser Welt auf den selben
> Prinzipien. Sich jetzt von Framework A nach B umzugewöhnen, sollte jeder
> halbwegs brauchbare Entwickler hinbekommen.

Also ich bin ganz passabel in C#, Backend, Web, Datenbanken, früher auch 
mal Mobile, aber schon bevor man das dann Apps nannte.
Kleinere Projekte mit .NET Core hatte ich auch am laufen, hauptsächlich 
REST Apis in einem Microservice Verbund, die nachher in Azure liefen. 
Ich bin nicht vor 15 Jahren hängen geblieben.
Ich habe >10 Jahre Erfahrung in dem Umfeld, eine AWS Zertifizierung und 
eine in Requirements Engineering, ich habe Erfahrung als Scrum Master, 
ich war in der vorherigen Position zuständig für das komplette CI/CD und 
Betrieb unserer Anwendungen, hatte Personal-, Projekt- und 
Budgetverantwortung und zudem noch der technische Part im Pre- und 
Aftersales. Mit was ich mich gesundheitlich ins Aus geschossen habe, 
kann man sich jetzt schon fast denken.
Und eben genau diese Allrounder Position ist ein großes Problem, man das 
klingt zwar alles toll, aber so richtig hat man eben nichts davon 
gemacht, aber man sucht nur Leute die die entsprechende Tätigkeit auch 
dediziert ausgeführt haben. Auf der anderen Seite, wird man aber für 
Junior Positionen auch direkt aussortiert.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Das klingt für mich leider wie der typische Allrounder: kann alles, aber
> nichts wirklich richtig.

Kann man so sehen. Bisher kam mein breites Spektrum auf der Arbeit aber 
immer gut an und ich habe in vielen Bereichen genug Grundkenntnisse, um 
mitreden und mich schnell einarbeiten zu können. Ein Genie bin ich aber 
nicht, denn das ist alles kein Hexenwerk. Die Grundzüge der 
Softwareentwicklung finden ja überall Anwendung und Linux-Kenntnisse 
sind beispielsweise sowohl im Bereich Embedded als auch im Bereich Cloud 
nützlich. Als Ingenieur sind die Themengebiete vermutlich schärfer 
abgegrenzt und man kann weniger solcher Synergieeffekte nutzen.

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Als Ingenieur sind die Themengebiete vermutlich schärfer abgegrenzt und
> man kann weniger solcher Synergieeffekte nutzen.

Ja. Bei dir klingt das aber wie ein Fluch, ich würde das eher als Segen 
ansehen.

Es ist zwar definitiv sinnvoll, auch mal über seinen Tellerrand zu 
schauen und kein absoluter Fachidiot zu sein, aber ich weiß relativ 
schnell, dass ich von manchen fachlichen Dingen lieber die Finger lasse 
und an die zuständigen Kollegen übergebe. Denn wenn ich etwas hasse, 
dann ist es Pfusch.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Ja. Bei dir klingt das aber wie ein Fluch, ich würde das eher als Segen
> ansehen.

Ich sehe es nicht als Fluch (die ganzen Extras neben 
Embedded-Entwicklung, die ich genannt habe, gehören ja nicht zu meinem 
Hauptjob), sondern als eine gute Möglichkeit, nebenbei noch mehr Geld zu 
verdienen und sich gleichzeitig noch interessanter für den Arbeitsmarkt 
zu machen. Wenn ich darauf keine Lust mehr habe, lasse ich es eben sein, 
dann habe ich nur noch meinen Hauptjob mit einem klar begrenzten 
Tätigkeitsfeld. Den Rest muss man bei Bewerbungen ja nicht erwähnen, 
wenn man nicht als "Allrounder" gesehen werden will.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Ich sehe es nicht als Fluch (die ganzen Extras neben
> Embedded-Entwicklung, die ich genannt habe, gehören ja nicht zu meinem
> Hauptjob), sondern als eine gute Möglichkeit, nebenbei noch mehr Geld zu
> verdienen

Also auf die Idee bin ich tatsächlich noch nicht gekommen. Verdienst du 
in deinem Hauptjob so schlecht, dass du noch nebenbei Geld verdienen 
musst? Oder falls du nicht ausgelastet sein solltest, rechnen sich dann 
nicht eher ausbezahlte Überstunden?

Also ein Vollzeitjob, der gut bezahlt wird, reicht mir vollkommen. Ich 
mache meinen Job wirklich gerne, aber noch einen Zweitjob anzunehmen, da 
hätte ich gar nicht die Energie für. Freizeit hat man dann wohl auch 
keine mehr.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Also auf die Idee bin ich tatsächlich noch nicht gekommen. Verdienst du
> in deinem Hauptjob so schlecht, dass du noch nebenbei Geld verdienen
> musst?

Nein, werde nach IGM bezahlt, aber bin erst seit etwas über 2 Jahren 
dabei und Geld kann ich natürlich nicht genug haben. Jetzt habe ich noch 
die Energie dafür, das will ich ausnutzen. Zudem entwickle ich auch 
Web-Plattformen weiter, an denen ich Teilhaber bin und somit passives 
Einkommen generiere. Mein Ziel ist es, irgendwann auf Teilzeit 
runterzugehen. Der wöchentliche Zeitaufwand beschränkt sich auf ca. 5 
Stunden über die ganze Woche verteilt, meistens weniger.

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Nein, werde nach IGM bezahlt, aber bin erst seit etwas über 2 Jahren
> dabei und Geld kann ich natürlich nicht genug haben.

Mein Rat als alter Hase: Investiere deine Energie lieber in die Karriere 
in deinem Hauptjob, das lohnt sich mehr.

von NotBelieveTheHype (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:
> Ich habe >10 Jahre Erfahrung in dem Umfeld, eine AWS Zertifizierung und
> eine in Requirements Engineering, ich habe Erfahrung als Scrum Master,
> ich war in der vorherigen Position zuständig für das komplette CI/CD und
> Betrieb unserer Anwendungen, hatte Personal-, Projekt- und
> Budgetverantwortung und zudem noch der technische Part im Pre- und
> Aftersales. Mit was ich mich gesundheitlich ins Aus geschossen habe,
> kann man sich jetzt schon fast denken.

Das hört sich echt fundiert an. Respekt.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen.... Dann wars ein BurnOut? Empfinde 
den Druck in der SW-Entwicklung auch als recht hoch. Hat sich der 
BurnOut körperlich gezeigt bei Dir (Schwindel, Hörsturz, etc.) oder wie 
bist du drauf gekommen das es nicht mehr geht und wie gings dann bei dir 
weiter als du "aufgehört" hast?

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Web-Plattformen

Ich werfe jetzt hier meine Meinung ein, auch wenn ich nicht danach 
gefragt werde. Ich denke auch, dass mein Beitrag mindestens 4 
Minuspunkte bekommt, aber trotzdem:

Mach die Web-Plattform auf jeden Fall weiter! Ich vermute, die 
IGM-Stelle ist komplett auswechselbar. Wenn du den Job kündigst, merkt 
es entweder keiner oder es wartet schon die nächste Arbeitsbiene vor der 
Tür, die das genauso gut kann.

Wenn du die Web-Plattform aufgibst, wird da niemand sein, der dich 
ersetzt. Das wäre wieder eine Innovation weniger.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Ich vermute, die
> IGM-Stelle ist komplett auswechselbar

Vermutlich. Mir macht die Arbeit aber Spaß und ich bin auch froh, dass 
nach 35h Schluss ist (so habe ich noch genug Zeit für meine eigenen 
Projekte). Aber ich will mir eben noch weitere Standbeine aufbauen, denn 
sicher ist heutzutage nichts mehr.

von djm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:
> Und eben genau diese Allrounder Position ist ein großes Problem, man das
> klingt zwar alles toll, aber so richtig hat man eben nichts davon
> gemacht, aber man sucht nur Leute die die entsprechende Tätigkeit auch
> dediziert ausgeführt haben. Auf der anderen Seite, wird man aber für
> Junior Positionen auch direkt aussortiert.

Wie gesagt, dem kann ich aus meiner Erfahrung widersprechen. Rein von 
den Kenntnissen her, hättest du bei uns Ende letzten Jahres einen 80k+ 
Job abräumen können.

Vermutlich haben die potenziellen Arbeitgeber eher Angst, dass du wieder 
länger ausfällst. Ist zwar schade, aber die meisten nicht betroffenen 
Menschen gehen bei psychischen Erkrannkungen auf Abwehrhaltung.

von Nicht alles Gold was glänzt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Vermutlich. Mir macht die Arbeit aber Spaß und ich bin auch froh, dass
> nach 35h Schluss ist (so habe ich noch genug Zeit für meine eigenen
> Projekte). Aber ich will mir eben noch weitere Standbeine aufbauen, denn
> sicher ist heutzutage nichts mehr.

Ganz meine Meinung! Arbeit ist ohne Zweifel wichtig, aber es ist nicht 
alles im Leben. Es ist wichtig, dass man eine Arbeit ausführt, woran man 
eine gewisse Freude hat, aber irgendwann sollte auch mal Feierabend 
sein. Auch bezweifle ich, ob man in einem intelektuell anspruchsvollen 
Beruf überhaupt deutlich über 35 h pro Woche noch sehr produktiv 
arbeiten kann. Jemand der die halbe Arbeitszeit passiv in Meetings sitzt 
und bunte PPTs Folien bastelt, da ist es vielleicht was anderes.

von Brunswick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
djm schrieb:
> Wie gesagt, dem kann ich aus meiner Erfahrung widersprechen. Rein von
> den Kenntnissen her, hättest du bei uns Ende letzten Jahres einen 80k+
> Job abräumen können.

Bei uns im Raum Braunschweig werden solche Leute auch gesucht.

djm schrieb:
> Vermutlich haben die potenziellen Arbeitgeber eher Angst, dass du wieder
> länger ausfällst. Ist zwar schade, aber die meisten nicht betroffenen
> Menschen gehen bei psychischen Erkrannkungen auf Abwehrhaltung.

Bevor ich dann als Produktionshelfer arbeite, würde ich dann im 
Lebenslauf Lügen und die Krankheit verschweigen. Nicht jedes Unternehmen 
klingelt für alle Bewerber alle alten Arbeitgeber durch.

Senf D. schrieb:
> Also auf die Idee bin ich tatsächlich noch nicht gekommen. Verdienst du
> in deinem Hauptjob so schlecht, dass du noch nebenbei Geld verdienen
> musst? Oder falls du nicht ausgelastet sein solltest, rechnen sich dann
> nicht eher ausbezahlte Überstunden?
> Also ein Vollzeitjob, der gut bezahlt wird, reicht mir vollkommen. Ich
> mache meinen Job wirklich gerne, aber noch einen Zweitjob anzunehmen, da
> hätte ich gar nicht die Energie für. Freizeit hat man dann wohl auch
> keine mehr.

Er verdient höchstwahrscheinlich mit den 5 Stunden zusätzlich deutlich 
mehr als wenn er sich statt 35 einfach einen 40-Stundenvertrag geben 
lassen würde. Es gibt genug Statistiken die veranschaulichen dass man es 
zum Millionär allermeistens über eine Selbstständigkeit schafft, bei den 
Angestellten stellen Piloten, Ärzte und kalifornische Softwareentwickler 
die Ausnahme dar, die es als auch als Arbeitnehmer packt.

von Brunswick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Vermutlich. Mir macht die Arbeit aber Spaß und ich bin auch froh, dass
> nach 35h Schluss ist (so habe ich noch genug Zeit für meine eigenen
> Projekte). Aber ich will mir eben noch weitere Standbeine aufbauen, denn
> sicher ist heutzutage nichts mehr.

Das ist der richtige Weg. Weiter so. Ich überlege sogar nur auf 30, 25 
oder sogar nur 20h pro Woche runterzugehen, damit quasi die gesetzliche 
Krankenversicherung und die umlagefinanzierte Zubrot-Rentenversicherung 
erhalten bleib. Das geht natürlich nur wenn man ansonsten genug Aufträge 
hat.

von Christian M. (likeme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hospitant schrieb:
> Aber in München wird doch bekanntlich die Luft bei 100k p.a. dünn... ;-)

unter 100k kriegst du in München Wohngeld vom Sozialamt und die Kiga 
Gebühren werden dir auch erstattet. :-)

PS: Ingenieur 20 Jahre Erfahrung, 35h, IGM, Gehalt 70-85k je nach 
Situation der Firma, im Moment dank Corona nur 72k.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6574973 wurde von einem Moderator gelöscht.
von David S. (Firma: Bankenaufsicht) (avmsterdam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IGM hat je nach Bundesland eigene Gehaltsspannen. In NRW z. B. ist 
meines Wissens bei €85k Schluss für normale Mitarbeiter. Es ist nicht 
alles Bayern/BaWü; dort liegt die Grenze tatsächlich knapp sechsstellig.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Es ist nicht alles Bayern/BaWü; dort liegt die Grenze tatsächlich knapp
> sechsstellig.

Nö, die liegt darüber, 110k € sind auf jeden Fall machbar.

von ExDev (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
NotBelieveTheHype schrieb:
> Ohne dir zu nahe treten zu wollen.... Dann wars ein BurnOut? Empfinde
> den Druck in der SW-Entwicklung auch als recht hoch. Hat sich der
> BurnOut körperlich gezeigt bei Dir (Schwindel, Hörsturz, etc.) oder wie
> bist du drauf gekommen das es nicht mehr geht und wie gings dann bei dir
> weiter als du "aufgehört" hast?

Im Grund bin ich selbst schuld, ich habe das mehr an Verantwortung mit 
unbezahlte Mehrarbeit ausgeglichen. Das war schleichend über die Jahre.
Irgendwann kommen dann die Schlafprobleme, nicht einschlafen können, 
morgens schon mit dem Gedanken an die Arbeit aufschrecken. Keinen 
anderen Lebensinhalt mehr als die Arbeit. Irgendwann war ich an dem 
Punkt, wo es mir egal gewesen wäre, während der Arbeit zu krepieren. 
Beim Arzt war ich eh schon Jahre nicht mehr, bei Krankheit hat man eben 
aus dem Home Office gearbeitet, wenn nicht wurde ich eh angerufen. Ein 
einschneidendes Erlebnis war, dass ich vor lauter Gedanken an die Arbeit 
fast einen Crash gebaut hätte und es mir egal war, kein Adrenalinschub, 
kein Schreck nur der Gedanken, dass das dann endlich ein Ende hätte. 
Erst ein paar Tage später habe ich das realisiert und dann auch 
irgendwann eine Mail an die Führung geschrieben, dass das so nicht 
weitergehen kann und ich dringen entlastet werden muss. Die wurde dann 
einfach mal ignoriert, bis ich es wieder angesprochen habe... kurzum es 
ist nichts passiert und zwei Monate später habe ich dann gekündigt und 
auch noch brav meine 6 Monate Kündigungsfrist durchgezogen. Richtig 
flach lag ich dann erst, nachdem ich ein paar Wochen zu Hause war, 
absolut kein Antrieb mehr vorhanden. Nicht depressiv, keine negativen 
Gedanken, einfach nur keine Motivation zu irgendwas, auch nicht zum 
Fernseh schauen oder sonst was.
Irgendwann bin ich dann noch zum Arzt und habe mir Hilfe geholt, leider 
weniger als ich erhofft hatte, aber es hat gereicht um an mir zu 
arbeiten.

Brunswick schrieb:
> djm schrieb:
>> Vermutlich haben die potenziellen Arbeitgeber eher Angst, dass du wieder
>> länger ausfällst. Ist zwar schade, aber die meisten nicht betroffenen
>> Menschen gehen bei psychischen Erkrannkungen auf Abwehrhaltung.
>
> Bevor ich dann als Produktionshelfer arbeite, würde ich dann im
> Lebenslauf Lügen und die Krankheit verschweigen. Nicht jedes Unternehmen
> klingelt für alle Bewerber alle alten Arbeitgeber durch.

Ich habe das nicht mal drin stehen, ich habe einfach nur eine Lücke im 
Lebenslauf.

Beitrag #6575160 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schrieb im Beitrag #6575160:
> lol erfinde doch einfach was... bevor du wie ein penner lebst.

Es ist nicht so, dass ich nicht eingeladen werde.
Aber es sind einfach andere Erwartungen, aufgrund der Rollen die ich 
ausgeübt habe und die auch meinem Arbeitszeugnis stehen.

Und was soll ich erfinden, eine Anstellung sicher nicht, das fällt 
schnell auf, ich kann nichts von Tätigkeiten erzählen und ich habe auch 
kein Arbeitszeugnis. Von den tollen Erlebnissen in meinem Gap Year 
brauche ich auch nicht anfangen, das hätte vor Corona vielleicht noch 
funktioniert.

von Senf Hinfortnehmer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:
> Aber es sind einfach andere Erwartungen, aufgrund der Rollen die ich
> ausgeübt habe und die auch meinem Arbeitszeugnis stehen.

Echt unfassbar. Deutschland 2021. Bald wird man spezielle 
Berufsunfähigkeitsversicherungen für solche Fälle brauchen. Oder der 
Staat muss eingreifen.

von Brunswick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:
> Es ist nicht so, dass ich nicht eingeladen werde.
> Aber es sind einfach andere Erwartungen, aufgrund der Rollen die ich
> ausgeübt habe und die auch meinem Arbeitszeugnis stehen.

Bertrandt, MBTech, Ferchau und Co stellen selbst Absolventen für 45k 
Brutto pro Jahr ein, die so gut wie nichts im Lebenslauf stehen haben. 
Die würden jemanden mit deinen Fähigkeiten sofort nehmen. Wie groß ist 
denn die Lücke?

von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brunswick schrieb:
> Bertrandt, MBTech, Ferchau und Co stellen selbst Absolventen für 45k
> Brutto pro Jahr ein, die so gut wie nichts im Lebenslauf stehen haben.

Das mag sein, deswegen stellt man aber niemanden ein der 15 Jahre 
Berufserfahrung hat, aber nicht den Erwartungen dazu entspricht.
Das gilt auch für Capgemini, Accenture, Adesso, NTT, Wipro und wie sie 
sonst noch alle heißen. Als Junior ist das kein Problem, auf den Senior 
Stellen musst du schon ein 100% Match sein. Als Senior ein Junior Gehalt 
verlangen geht auch nicht und schon gar nicht auf solche Positionen 
bewerben.
Falsche Erfahrung ist zudem deutlich negativer als keine Erfahrung.

von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brunswick schrieb:
> Wie groß ist
> denn die Lücke?

knapp über ein Jahr

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:
> Brunswick schrieb:
>> Wie groß ist
>> denn die Lücke?
>
> knapp über ein Jahr

Ein Jahr Sabbatical auf Bali um deine innere Mitte zu finden ist doch 
heute total angesagt und akzeptiert.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ein Jahr Sabbatical auf Bali um deine innere Mitte zu finden ist doch
> heute total angesagt und akzeptiert.

In Zeiten von Corona wenig glaubwürdig. Personaler sind doch nicht 
vollkommen dumm.

von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ein Jahr Sabbatical auf Bali um deine innere Mitte zu finden ist doch
> heute total angesagt und akzeptiert.

Ja, das wäre eine Option. In Zeiten von C19 aber auch eher schwierig und 
dann müsste man ja noch ein paar Bilder faken für Insta & co.
Ändert aber trotzdem nichts an der Tatsache, dass man recht hohe 
Anforderungen hat und ich keine passende Erfahrung oder Projekte dazu 
und da irgendwas zu behaupten, verlässt auch sehr schnell den 
Graubereich.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich mir vom Amt irgendwelche Kurse bezahlen lassen. Cloud und 
so ist gerade gefragt.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Dann würde ich mir vom Amt irgendwelche Kurse bezahlen lassen.
> Cloud und so ist gerade gefragt.

Und du glaubst wirklich, dass das seine Chancen steigert?
An fachlichen Qualifikationen mangelt es doch gerade nicht, und dann 
soll er noch eine oben drauf setzen?

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na irgendwas muss er doch machen. Die deutschen Unternehmen sind nicht 
so fortschrittlich und wollen für alles irgendwelche Bescheinigungen 
sehen. Anscheinend reicht seine Qualifikation halt nicht für den 
aktuellen Arbeitsmarkt.

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Arbeitsamt würde ich eh nichts erwarten. Das gibt es maximal einen 
Kurs "Diskettenbeschriftung mit dem Nadeldrucker". 😂

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Die deutschen Unternehmen sind nicht
> so fortschrittlich und wollen für alles irgendwelche Bescheinigungen
> sehen.

Ja total zurückgeblieben. Aber von einem fachlichen Genie vor dem Herrn 
kann man natürlich auch nicht erwarten, einfach die benötigten Scheine 
(ist ja nur Papier) zu erlangen.
Diese Gerede von "Man braucht für alles einen Schein" kommt immer nur 
von Leuten die es leider nicht geschafft haben diesen Schein zu machen.

von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Dann würde ich mir vom Amt irgendwelche Kurse bezahlen lassen.
> Cloud und
> so ist gerade gefragt.

Da ich keinen Anspruch auf Leistungen vom Amt habe, zahlt mir das Amt 
auch keine Kurse. Insgesamt ist man da aber auch der Meinung, dass man 
als Informatik begabter Mensch innerhalb von zwei Wochen eine Anstellung 
findet.

Cyblord -. schrieb:
> Ja total zurückgeblieben. Aber von einem fachlichen Genie vor dem Herrn
> kann man natürlich auch nicht erwarten, einfach die benötigten Scheine
> (ist ja nur Papier) zu erlangen.
> Diese Gerede von "Man braucht für alles einen Schein" kommt immer nur
> von Leuten die es leider nicht geschafft haben diesen Schein zu machen.

Von was für Scheinen reden wir denn?
Ist nicht so, dass ich keine habe. Ansonsten ist es je nach Technologie 
auch nicht so einfach, einen Schein ohne Praxisbezug zu machen. Bei 
Azure gibt es ein begrenztes Freikontingent, welches ich schon lange 
nicht mehr habe. Da mal ein bisschen rumspielen und irgendwelchen 
Kursinhalten folgen, kann schnell teuer werden.

von Queraussteiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man denn als ITler in der aktuellen Lage keinen Job finden dann 
auch noch mit Erfahrung? Aktuell wird doch alles eingestellt was selbst 
zu doof zum scheissen ist, weil massiv Leute im Homeoffice sitzen und 
z.g.T. die Produktivität leidet, je nach Gebiet wird verstärkt Personal 
gesucht das die Leute bei der Homeofficearbeit unterstützt. Das geht los 
vom Einabeiten in Ticketsysteme die vorher noch nicht oder kaum genutzt 
wurden, Anpassung dieser,.... die Liste ist endlos. Dazu die ganzen 
Schulen die rotieren, die entspr. Firmen brauchen Personal das die Leute 
coacht die Server aufsetzt, die Software anpasst,... die Möglichkeiten 
sind geradezu explodiert. Schaue ich in die Stellenanzeigen gibts so 
viele Homeofficestellen in der IT wie noch nie, das steht oft dick 
hervorgehoben dabei, sogar die Filter in den Stellenbörsen würden dafür 
ergänzt.
Also irgenwas macht hier jemand massiv falsch.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Queraussteiger schrieb:
> Wie kann man denn als ITler in der aktuellen Lage keinen Job finden dann
> auch noch mit Erfahrung? Aktuell wird doch alles eingestellt was selbst
> zu doof zum scheissen ist

Nein, da hast du wohl den Ernst der Lage nicht erkannt. Fast keine Firma 
stellt aktuell jemanden ein, schon gar nicht jemanden der "zu doof zum 
scheissen ist". Da muss schon fast alles passen. Man kann sich keine 
Fehler erlauben, sonst verliert man noch mehr Geld. Ticketsysteme klingt 
auch eher nach etwas für Fachinformatiker. Da ist ein Studierter zu weit 
weg vom Fach.

von Brunswick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> In Zeiten von Corona wenig glaubwürdig.

Ein Kumpel war während Corona zweimal in Fernost, einmal davon auf Bali. 
Wo ist das Problem? Die sind auf Touristen angewiesen, haben eh keine 
Testkapazitäten und auch keine Impfungen.

ExDev schrieb:
> Als Senior ein Junior Gehalt verlangen geht auch nicht und schon gar
> nicht auf solche Positionen bewerben.
> Falsche Erfahrung ist zudem deutlich negativer als keine Erfahrung.

Kann ich nicht bestätigen. Es gibt genug Halsabschneider, besonders bei 
inhabergeführten kleineren Unternehmen, die auch einem Senior ein 
Juniorgehalt zahlen, auch ohne Lücke im Lebenslauf, schon immer. In 
Süddeutschland mag 110k IGM Gehalt kein Kunststück sein, aber es gibt 
auch Ecken in Deutschland in denen der durchschnittliche Ingenieur bei 
65k an eine gläserne Decke stößt. In den neuen Bundesländern teilweise 
schon bei 50k. Aber wirklich alles ist besser als mit deiner Erfahrung 
als Produktionshelfer zu arbeiten. Da muss schon noch was im Busch sein, 
nicht nur ein Jahr Lücke die heutzutage kaum mehr interessiert.

ExDev schrieb:
> Insgesamt ist man da aber auch der Meinung, dass man als Informatik
> begabter Mensch innerhalb von zwei Wochen eine Anstellung findet.

Das kann ich schon eher Bestätigen. Zumindest im Raum Braunschweig und 
in Süddeutschland.

Queraussteiger schrieb:
> Wie kann man denn als ITler in der aktuellen Lage keinen Job finden dann
> auch noch mit Erfahrung? Aktuell wird doch alles eingestellt was selbst
> zu doof zum scheissen ist, weil massiv Leute im Homeoffice sitzen und
> z.g.T. die Produktivität leidet, je nach Gebiet wird verstärkt Personal
> gesucht das die Leute bei der Homeofficearbeit unterstützt.

Das ist auch was ich auf Arbeit täglich erlebe und vom Chef höre, obwohl 
wir für erfahrene Akademiker aus dem Bereich MINT mit 90k 
überdurchschnittlich zahlen. Es muss nicht 100% passen, aber wenigstens 
etwa 60% vom Profil sollten erfüllt sein.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brunswick schrieb:
> Das ist auch was ich auf Arbeit täglich erlebe und vom Chef höre, obwohl
> wir für erfahrene Akademiker aus dem Bereich MINT mit 90k
> überdurchschnittlich zahlen. Es muss nicht 100% passen, aber wenigstens
> etwa 60% vom Profil sollten erfüllt sein.

Vielleicht passt es ja menschlich nicht? Ihr fokussiert hier komplett 
auf die fachliche Qualifikation, aber das macht für eine Einstellung 
eines Bewerbers deutlich weniger als die halbe Miete aus. Denkt nur 
beispielhaft an den Finanzberater, würdet ihr ihn gerne in Eurem Team 
haben?

von ExDev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brunswick schrieb:
> Kann ich nicht bestätigen. Es gibt genug Halsabschneider, besonders bei
> inhabergeführten kleineren Unternehmen, die auch einem Senior ein
> Juniorgehalt zahlen, auch ohne Lücke im Lebenslauf, schon immer. In
> Süddeutschland mag 110k IGM Gehalt kein Kunststück sein, aber es gibt
> auch Ecken in Deutschland in denen der durchschnittliche Ingenieur bei
> 65k an eine gläserne Decke stößt. In den neuen Bundesländern teilweise
> schon bei 50k. Aber wirklich alles ist besser als mit deiner Erfahrung
> als Produktionshelfer zu arbeiten. Da muss schon noch was im Busch sein,
> nicht nur ein Jahr Lücke die heutzutage kaum mehr interessiert.

Ja, ich habe es verstanden, ich bin "zu doof zum scheissen" und 
vermutlich auch noch geistig behindert.

> ExDev schrieb:
>> Insgesamt ist man da aber auch der Meinung, dass man als Informatik
>> begabter Mensch innerhalb von zwei Wochen eine Anstellung findet.
>
> Das kann ich schon eher Bestätigen. Zumindest im Raum Braunschweig und
> in Süddeutschland.

Und ich kann es für Süddeutschland nicht bestätigen.

> Queraussteiger schrieb:
> Das ist auch was ich auf Arbeit täglich erlebe und vom Chef höre, obwohl
> wir für erfahrene Akademiker aus dem Bereich MINT mit 90k
> überdurchschnittlich zahlen. Es muss nicht 100% passen, aber wenigstens
> etwa 60% vom Profil sollten erfüllt sein.

Mögen ja alles ausreden gewesen sein, vielleicht auch aus Rücksicht auf 
meine geistige Behinderung, aber ich hatte ein paar Gespräche wo es dann 
an einzelnen Technologien hing. Mein Eindruck ist, je mehr 
Berufserfahrung der Bewerber hat um so höher muss die Trefferquote bei 
den Anforderungen sein und dann reicht auch irgendwann schon, dass man 
mit MQTT nur private Erfahrungen hat, was an der 
Qualifikationsanforderungsliste aber auch erst an der achten Stelle 
steht.

Senf D. schrieb:
> Vielleicht passt es ja menschlich nicht? Ihr fokussiert hier komplett
> auf die fachliche Qualifikation, aber das macht für eine Einstellung
> eines Bewerbers deutlich weniger als die halbe Miete aus.

Was inzwischen dazu kommt, nach hunderten Bewerbungen und mehr als 25 
Gesprächen, einige davon über mehrere Runden, strotze ich nicht mehr vor 
Selbstbewusstsein. Da wird man dann nicht mit jedem Gespräch gelassener, 
sondern nur noch angespannter. Ich bin von mir selbst auch nicht mehr 
überzeugt, wie sollte ich auch?
Ich bewerbe mich auf Stellen, die mich eigentlich nicht interessieren, 
aber darauf kann ich keine Rücksicht mehr nehmen. Warum ich denn 
ausgerechnet diese Stelle bei dieser Firma will, als ob ich mein ganzes 
Leben nur darauf hingearbeitet hätte. Nein verdammt, ich brauche einfach 
wieder ein Einkommen und der Job klang nicht komplett zu kotzen und nein 
natürlich habe ich das nicht so gesagt, vielleicht bin ich aber auch 
einfach beschissen darin eine Euphorie vorzutäuschen die nicht vorhanden 
ist und eher mehr der introvertierte Imposter als der extrovertierte der 
in allem der Experte ist, was er mal aus der Entfernung gesehen hat.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:
> Warum ich denn ausgerechnet diese Stelle bei dieser Firma will, als ob
> ich mein ganzes Leben nur darauf hingearbeitet hätte.

Hier ist schauspielerisches Talent gefragt. Die Wahrheit dagegen nicht. 
:-)

von Queraussteiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:

> Ich bewerbe mich auf Stellen, die mich eigentlich nicht interessieren,
> aber darauf kann ich keine Rücksicht mehr nehmen. Warum ich denn
> ausgerechnet diese Stelle bei dieser Firma will, als ob ich mein ganzes
> Leben nur darauf hingearbeitet hätte.
Wenn du vorher in einem anderen Bereich tätig warst wollen sie nat. 
wissen warum du jetzt das machen willst. Da bastelt man sich eben ne 
überzeugende Antwort zurecht auf keinen Fall sowas wie "ich muss ja 
irgendwie Geld verdienen|Corona...." das wissen die alles auch aber das 
will keiner hören.

> Nein verdammt, ich brauche einfach
> wieder ein Einkommen und der Job klang nicht komplett zu kotzen und nein
> natürlich habe ich das nicht so gesagt, vielleicht bin ich aber auch
> einfach beschissen darin eine Euphorie vorzutäuschen die nicht vorhanden
> ist und eher mehr der introvertierte Imposter als der extrovertierte der
> in allem der Experte ist, was er mal aus der Entfernung gesehen hat.
Lerne zu lügen, lerne zu siegen.


Mich hat diese Woche eine Firma kontaktiert bei der ich ich glaube 
letzen August beworben hatte. Damals kam keine Antwort jetzt betteln sie 
förmlich dass ich dort anfange sie brauchen dringend jemanden wegen 
Corona und ich wäre ja der ideale Kandidat.... Tja jetzt isses zu spät 
Freunde.

von Matthias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Technische Informatik (Dipl.-Ing. (FH))
Alter : 36
Erfahrung : 10 Jahre
Fachgebiet: SW
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : ICT Group
Region : Groningen (Niederlande)
Mitarbeiter : ~1500 (ueber alle Standorte in Europa)
Erreichbark. : 10min auto, 15min Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Sr. Software Designer
Führung : Je nach Projekt auch mal Lead-Engineer
Tätigkeit : Software Entwicklung, geht mittlerweile mehr Richtung 
Architect
Arbeitszeit : 40h
Überstunden: Nein
Urlaub : 27 Tage
Gehalt : 48k + 13tes Gehalt
Entwicklung : 3tes Jahr in de Firma, vorher VHDL engineer gewesen.
Zusatzleist. : Firmen-Leasewagen, steuerfreie Unkostenverguetung, 
Home-office zuschlag, Kollektiver Versicherungsrabatt

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Queraussteiger schrieb:

>
> Mich hat diese Woche eine Firma kontaktiert bei der ich ich glaube
> letzen August beworben hatte. Damals kam keine Antwort jetzt betteln sie
> förmlich dass ich dort anfange sie brauchen dringend jemanden wegen
> Corona und ich wäre ja der ideale Kandidat.... Tja jetzt isses zu spät
> Freunde.

Herrlich, allzu oft erlebt. Die Firmen, die dich wollen, legen dir meist 
mit allen Gesprächen incl. nach ca. 2-3 Wochen einen Vertrag vor. Wenn 
Sie wollen, geht es schnell.
Den anderen, die nach 6 Monaten aus dem Winterschlaf erwachen, schreibe 
ich eine umformulierte 0815 Absage zurück, wie man sie selber von den 
Firmen kennt. :-) da kann man mal den Spieß umdrehen...

By the way, ich hatte die Erfahrung, dass Firmen mehr Gas geben, wenn du 
bspw. sagst, dass du woanders bereits im 2. Gespräch bist und du zu Tag 
X gerne entscheiden möchtest. Wenn sie also Interesse haben, müssen Sie 
etwas Gas geben.  Kann positiv aber auch negativ für dich enden. Ich 
muss sagen, ich hatte immer Glück und dann 2-3 Angebote auf dem Tisch. 
Aber auch Klarheit, dass Firmen dann schneller absagen, wenn ich bspw. 
zu teuer bin oder es einfach nicht gepasst hat. Erspart dir oft dieses 
Rumgeeiere.


Zu dem anderen Kollegen, der keinen Job findet und div. Gespräche schon 
hatte. Du musst dir lediglich ein Konzept überlegen, was zu deinem 
Lebenslauf passt und eben zur besagten Ausschreibung. Das betest du 
glaubhaft runter, du "verkaufst" dich, dann klappt das schon. Du musst 
einfach von dir selber glauben, dass du der beste Kandidat bist, auch 
wenn du das selber nicht von dir denkst. Das Ganze gut verpackt, aber 
auf dem Teppich bleiben, dann klappt es auch.
Kopf hoch, nie aufgeben.

von Klaus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Studium : Wirtschaftsinformatik
Alter : 32
Erfahrung : 5 Jahre
Fachgebiet: Vertrieb
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : -
Region : Hannover
Mitarbeiter : keine Ahnung
Erreichbark. : 1h Auto
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Vertriebsangestellter
Führung : -
Tätigkeit : Vertrieb
Arbeitszeit : 32h
Überstunden: Nein
Urlaub : 35 Tage
Gehalt : 92k jedoch ohne Bonus
Entwicklung : angefangen mit 68k
Zusatzleist. : so einiges, liste ich jetzt nicht alles auf

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Mein Rat als alter Hase: Investiere deine Energie lieber in die Karriere
> in deinem Hauptjob, das lohnt sich mehr.

Falsch.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Na irgendwas muss er doch machen.

Lösung: Die freie Zeit in Wirtschaftsbildung investieren und sich 
finanziell unabhängig zu machen. Zeit, Startkapital und Intelligenz 
sollten hinreichend vorhanden sein. Die schlechten Erfahrungen bei 
Vorstellungsgesprächen sind eine der Hauptgründe für meinen jetzigen 
finanziellen Erfolg. Meine Investments bringen mir inzwischen mehr Geld 
als mein 80k Job.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Nein, da hast du wohl den Ernst der Lage nicht erkannt. Fast keine Firma
> stellt aktuell jemanden ein, schon gar nicht jemanden der "zu doof zum
> scheissen ist". Da muss schon fast alles passen. Man kann sich keine
> Fehler erlauben, sonst verliert man noch mehr Geld.

Schon vor Jahren, zu Zeiten des Fachkräftemangels und immer neuer 
Beschäftigungsrekorde, hat mir eine Geschäftsführerin im 
Vorstellungsgespräch sinngemäß gesagt, für kleinere Unternehmen wäre es 
ein hohes finanzielles Risiko, jemanden mit psychischen oder 
gesundheitlichen Problemen einzustellen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExDev schrieb:
> Ich bewerbe mich auf Stellen, die mich eigentlich nicht interessieren,

Schon mal mit Selbständigkeit versucht? Da interessieren deine 
psychischen Probleme nicht, da man dich nach Ende des Projekts einfach 
wieder los werden kann.

von Queraussteiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaufe Botcoins.
Erst die Tage der Musk dick investiert,
jetzt munkelt man da geht noch mehr:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-peilt-marke-von-50-000-dollar-an-nach-investment-von-elon-musk-a-2d88e554-19da-426d-b7dd-1e58d142161b


Alles kratz deine ganze Kohle zusammen und steckt sie in die 
Fantasiewährung, in 2 Wochen gehörst du zu den Schönen und Reichen.

von Wir stellen ein! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Den anderen, die nach 6 Monaten aus dem Winterschlaf erwachen, schreibe
> ich eine umformulierte 0815 Absage zurück, wie man sie selber von den
> Firmen kennt. :-) da kann man mal den Spieß umdrehen...
Ganz aktuell: Heute Absage von Firma erhalten bei der ich mich im 
Oktober beworben hatte. War ja auch Corona und der Jahreswechsel 
dazwischen, da kann das schon mal ein paar Monate dauern.

Beitrag #6581567 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Shorty (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Mein Rat als alter Hase: Investiere deine Energie lieber in die Karriere
>> in deinem Hauptjob, das lohnt sich mehr.
>
> Falsch.

Genau. Energie im Haupjob zahlt sich leider sehr selten aus, das wird 
fast nie honoriert, wozu auch? Mehr zu versuchen als 100% ist 
Energieverschwendung.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shorty schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Senf D. schrieb:
>>> Mein Rat als alter Hase: Investiere deine Energie lieber in die Karriere
>>> in deinem Hauptjob, das lohnt sich mehr.
>>
>> Falsch.
>
> Genau. Energie im Haupjob zahlt sich leider sehr selten aus, das wird
> fast nie honoriert, wozu auch? Mehr zu versuchen als 100% ist
> Energieverschwendung.

Ich höre meinen Namen;-)

An der Stelle möchte ich anmerken dass das sogenannte Humankapital 
normalerweise den größten Anteil am Vermögen ausmacht (z.B. mit 45k€ 
einsteigen und über 35 Jahre als Ing. auf z.B. 100k€ + x€ aufsteigen).
Bei Karriere geht noch mehr.

--> so früh wie möglich in Aktien (Fonds, ETFs, Einzelwerte einsteigen).
Ich bin leider recht spät eingestiegen. Grr.

Ausnahme ist natürlich F.B. der hier den Rahmen mit seinen 
Exponentialgewinnen innerhalb weniger Monate alles sprengt.

FB: it's your turn. What's up this month?

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> FB: it's your turn. What's up this month?

Interessiert dich das wirklich?

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Alter Hase schrieb:
>> FB: it's your turn. What's up this month?
>
> Interessiert dich das wirklich?

Besser als das EG 12 3/4 gesabbel von Qwertz z.B.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shorty schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Alter Hase schrieb:
>>> FB: it's your turn. What's up this month?
>>
>> Interessiert dich das wirklich?
>
> Besser als das EG 12 3/4 gesabbel von Qwertz z.B.

Die Frage ging an "Alter Hase", nicht an dich.

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ F.B.:

Was war dein letzter Pennystock?
Aktienempfehlung des Monats Februar?
Nio Aktien kaufen?

von QWERTZ = F.B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Interessiert dich das wirklich?

Ja natürlich will ich wissen, was dein Alter Ego in diesem Monat 
erwirtschaftet hat.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
QWERTZ = F.B. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Interessiert dich das wirklich?
>
> Ja natürlich will ich wissen, was dein Alter Ego in diesem Monat
> erwirtschaftet hat.

Der Finanzanfänger ist Alles, aber definitiv nicht mein Alter Ego.

von lex7 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : M.Eng. (FH)
Alter : 32
Erfahrung : 6,5 Jahre
Fachgebiet : Maschinenbau/Informatik
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern
Region : Ruhrpott
Mitarbeiter : > 10.000 weltweit
Erreichbark. : 15min mit Auto / 20min Fahrrad
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Fertigungsing.
Führung : keine, teilw. Projektleitung
Tätigkeit : Mädchen für alles
Arbeitszeit : 35h
Ü.-Stunden : Gleitzeit oder abfeiern
Urlaub : 38d
Gehalt : 95k

Entwicklung : 62k (Einstieg)
              70k (2. Jahr)
              73k (3. Jahr)
              78k (4. Jahr)
              80k (5. Jahr)
              85k (6. Jahr)
              95k (7. Jahr)

Zusatzleist. : Betriebsrente

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind ja wiedermal alles Topverdiener hier 😂

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Sind ja wiedermal alles Topverdiener hier 😂

Das stimmt. 95k € bei 35h-Woche und ohne T-ZUG (da 38 Tage Urlaub 
angegeben) von lex7 über deinem Beitrag sind schon amtlich. Ich habe 
jetzt keine Lust nachzurechnen, aber vielleicht sind sie sogar gar nicht 
möglich im Tarif. 😆

von lex7 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch doch, das gehts schon.
Ist jetzt aber das Ende der Fahnenstange im Tarif, ein wenig LZ 
vielleicht noch.

von rcc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Ben S. schrieb:
>> Sind ja wiedermal alles Topverdiener hier 😂
>
> Das stimmt. 95k € bei 35h-Woche und ohne T-ZUG (da 38 Tage Urlaub
> angegeben) von lex7 über deinem Beitrag sind schon amtlich. Ich habe
> jetzt keine Lust nachzurechnen, aber vielleicht sind sie sogar gar nicht
> möglich im Tarif. 😆

Beim OEM in BY oder BW geht das im Tarif

von lex7 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rcc schrieb:
> Beim OEM in BY oder BW geht das im Tarif

In NRW eben auch
  -->  Entgeltgruppe EG 14 nach dem 36. Monat mit 10% LZ 6.909,65

von Nicht alles Gold was glänzt (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss man wirklich sagen, Glückwunsch! ein solches Gehalt mit gerade 
mal Anfang 30, 35 h Woche, 38 Tagen Urlaub, ohne Führungskraft zu sein 
und on-top auch noch im Ruhrpott, also einer günstigen Region. Das ist 
nur sehr schwer zu toppen.

Da kommt vom Gesamtpaket her wohl nicht mal ein Investmentbanker in 
Frankfurt/Main mit 200k dran. Der arbeitet 60-80 h pro Woche und hat in 
Frankfurt viel höhere Wohnkosten. Bei 35h Woche und 38 Tagen Urlaub 
bleibt genügend Zeit Hobbies, Freunde, Familie, Sport und Reisen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lex7 schrieb:
> rcc schrieb:
>
>> Beim OEM in BY oder BW geht das im Tarif
>
> In NRW eben auch
> -->  Entgeltgruppe EG 14 nach dem 36. Monat mit 10% LZ 6.909,65

Also ich komme ohne T-ZUG (dafür 8 Tage mehr Urlaub) auf:

6.281,50 € * 1,10 (LZ) * 13,25 (aufs Jahr gerechnet inkl. Urlaubs- & 
Weihnachtsgeld) = 91.553 €.

Wie kommst du auf 95k €?

Andere Frage: Gibt es denn viele Jobs in NRW, die mit EG 14 bewertet 
sind? Von Baden-Württemberg habe ich beispielsweise gehört, dass EG 17 
kaum vergeben wird.

von FrankeInNRW (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Andere Frage: Gibt es denn viele Jobs in NRW, die mit EG 14 bewertet
> sind? Von Baden-Württemberg habe ich beispielsweise gehört, dass EG 17
> kaum vergeben wird.

Etwa so häufig wie die EG12 in BY vergeben wird.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FrankeInNRW schrieb:
> Etwa so häufig wie die EG12 in BY vergeben wird.

Verstehe, also relativ häufig. Danke für die Info.

von lex7 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:

> Wie kommst du auf 95k €?

+ Boni, MA-Aktien

> Andere Frage: Gibt es denn viele Jobs in NRW, die mit EG 14 bewertet
> sind? Von Baden-Württemberg habe ich beispielsweise gehört, dass EG 17
> kaum vergeben wird.

Viele glaube ich nicht, aber ich kenne auch ein paar andere EG14-Leute 
in NRW.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Ausnahme ist natürlich F.B. der hier den Rahmen mit seinen
> Exponentialgewinnen innerhalb weniger Monate alles sprengt.
>
> FB: it's your turn. What's up this month?

Aktueller Stand diesen Monat: Ca. 20k.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shorty schrieb:
> @ F.B.:
>
> Was war dein letzter Pennystock?

Mein letzter Pennystock (zuletzt nachgekauft Sommer 2020 für 9,7 Cent) 
hat sich inzwischen verfünffacht und wird alle bisherigen Gewinne mit 
Wasserstoffaktien in den Schatten stellen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Der Finanzanfänger

Willst du meine Excel-Grafik sehen?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht alles Gold was glänzt schrieb:
> Da kommt vom Gesamtpaket her wohl nicht mal ein Investmentbanker in
> Frankfurt/Main mit 200k dran. Der arbeitet 60-80 h pro Woche

Auch wenn ihr es nicht glauben wollt: Da komm sogar ich ganz locker dran 
mit ein paar Stunden im Monat, wenn ich das Lesen von 
Wirtschaftsnachrichten und Unternehmensmeldungen sowie das Anschauen 
oder Anhören von Vorstandsinterviews mit einrechne.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>
>> Der Finanzanfänger
>
> Willst du meine Excel-Grafik sehen?

Nein. Woher, denkst du, kommt wohl dein Spitzname? Na, klingelt's?

F. B. schrieb:
> Aktueller Stand diesen Monat: Ca. 20k.

Ganz schön mau. Da kann ich nur müde lächeln.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Aktueller Stand diesen Monat: Ca. 20k.
>
> Ganz schön mau. Da kann ich nur müde lächeln.

Manche haben nur Arbeit und kein Leben. Wie wäre es mal mit Frau und 
Kindern?

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Nicht alles Gold was glänzt schrieb:
>> Da kommt vom Gesamtpaket her wohl nicht mal ein Investmentbanker in
>> Frankfurt/Main mit 200k dran. Der arbeitet 60-80 h pro Woche
>
> Auch wenn ihr es nicht glauben wollt: Da komm sogar ich ganz locker dran
> mit ein paar Stunden im Monat, wenn ich das Lesen von
> Wirtschaftsnachrichten und Unternehmensmeldungen sowie das Anschauen
> oder Anhören von Vorstandsinterviews mit einrechne.

Dann mache doch mal eine konkrete Ansage, welche Aktie du wann gekauft 
hast. Dann machst du deine 4000% Gewinn (kommt bei dir ja angeblich 
regelmäßig vor) und kannst uns dummen Arbeitnehmern und Systemsklaven 
dann mit einem simplen Verweis auf deinen älteren Post beweisen, dass du 
Recht hast und wir eben die dummen Systemsklaven sind.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ganz abgesehen davon, dass sich jeder der z.B. durch Aktien mehrere 
100k€ Einfuhren macht bewusst sein sollte, andere als Sklaven für sich 
arbeiten zu lassen.

: Bearbeitet durch User
von Volksingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Systemsklaven dann mit einem simplen Verweis auf deinen älteren Post
> beweisen, dass du Recht hast und wir eben die dummen Systemsklaven sind.

Was nicht möglich ist, weil er lügt und weiter trollen will, weshalb 
sich die Frage stellt: Warum antwortest du ihm? Du fütterst den Troll, 
dessen beste finanzielle Entscheidung Wirecard war. 900% Minus, oder wie 
viel waren es nochmal?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Dann mache doch mal eine konkrete Ansage, welche Aktie du wann gekauft
> hast. Dann machst du deine 4000% Gewinn (kommt bei dir ja angeblich
> regelmäßig vor) und kannst uns dummen Arbeitnehmern und Systemsklaven
> dann mit einem simplen Verweis auf deinen älteren Post beweisen, dass du
> Recht hast und wir eben die dummen Systemsklaven sind.

Schon oft gemacht. Nicht meine schuld, wenn ihr zu dumm zum Lesen seid.

Beitrag "Re: Amt statt Autoindustrie – Warum die meisten Nachwuchstalente für den Staat arbeiten wollen"
Beitrag "Re: Amt statt Autoindustrie – Warum die meisten Nachwuchstalente für den Staat arbeiten wollen"

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> [...]

Was machst du eigentlich mit deinem ganzen Geld?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Was machst du eigentlich mit deinem ganzen Geld?

Momentan fast alles wieder reinvestieren, da es noch mehr werden muss.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> da es noch mehr werden muss.

Warum?

Beitrag #6582765 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lustig schrieb im Beitrag #6582765:
> Geh doch in ein Forum wo man dir glaube schenkt. Ist doch angenehmer.

Ja es gibt doch genug Foren voll mit BWL Schnöseln die sich alle 
überbieten wie geil sind sind und welche tollen Investments sie wieder 
gemacht haben. Da passt sowas rein.
Hier hat es mehr Ings welche auch gerne mal die Realität betrachten. Das 
stört bei Tagträumereien nur.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Warum?

Weil auch wieder schlechtere Börsenzeiten kommen werden, die ich dann 
auch im Falle von Arbeitslosigkeit problemlos durchstehen können muss. 
Deswegen muss jetzt in den guten Zeiten so viel Geld gemacht werden wie 
möglich.

von Volksingenieur (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Weil auch wieder schlechtere Börsenzeiten kommen werden, die ich dann
> auch im Falle von Arbeitslosigkeit problemlos durchstehen können muss.
> Deswegen muss jetzt in den guten Zeiten so viel Geld gemacht werden wie
> möglich.

2016 musstest du noch Äpfel von der Arbeit stehlen und hast mit einem 
niedrigen 5 fünfstelligen Betrag das investieren angefangen. 
Zwischenzeitlich hast du viel Geld mit Wirecard verloren. Du fährst 
einen billigen Gebrauchtwagen aus Fernost und hast angeblich bald 2 Mio 
EUR, machst dir aber Gedanken über Arbeitslosigkeit? Hinweis: Wenn du 1 
Mio EUR in einen dividendenstarken ETF steckst, bekommst du jährlich 
45.000€ ohne auch nur eine Aktie verkaufen zu müssen. Dafür müsste es 
aber reales Geld sein, nicht dein Börsenspiel Account mit Spielgeld ;-)

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Schon oft gemacht. Nicht meine schuld, wenn ihr zu dumm zum Lesen seid.
>
> Beitrag "Re: Amt statt Autoindustrie – Warum die meisten
> Nachwuchstalente für den Staat arbeiten wollen"
> Beitrag "Re: Amt statt Autoindustrie – Warum die meisten
> Nachwuchstalente für den Staat arbeiten wollen"

Da schreibst du nur, dass du angeblich Aktien gekauft hast, die sich im 
Nachhinein als gute Wahl herausgestellt haben, und es jetzt zu spät sei. 
Es beweist nicht, wann genau du eingestiegen bist und daher auch nicht, 
wie viel Gewinn du gemacht hast. Und das waren auch nur zwei seltene 
Ausnahmen. Wenn du angeblich 50k pro Monat verdienst, brauchst du ja 
ständig solche Kandidaten.

Edit: OK, für BYD geht der Punkt an dich. Aber da stagniert der Kurs 
auch schon wieder seit Monaten und zehntausende pro Monat sind damit 
nicht möglich, außer mit Hebelprodukten oder extrem hohem Einsatz.

: Bearbeitet durch User
von Frei nach dem Motto... (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andererseits: Irgendwas scheint viele hier an den Stories von FB zu 
bewegen. Etwa doch das Gefühl eventuell etwas verpasst zu haben? Sonst 
würde das Forum ihn ignorieren und nicht ständig mit ihm sinnlos 
herumdiskutieren.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ja es gibt doch genug Foren voll mit BWL Schnöseln die sich alle
> überbieten wie geil sind sind un

Ich muss da spontan an den WiWi-Treff denken. 😂

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Weil auch wieder schlechtere Börsenzeiten kommen werden, die ich dann
> auch im Falle von Arbeitslosigkeit problemlos durchstehen können muss.
> Deswegen muss jetzt in den guten Zeiten so viel Geld gemacht werden wie
> möglich.

Warum gibt es für dich als Finanzgenie denn überhaupt schlechte 
Börsenzeiten? Du kannst bei fallenden Kursen ja auch Geld verdienen usw. 
Das sollte für dich als Oberchecker doch kein Problem darstellen, wenn 
man auch nur einen Funken deiner Aussagen für bare Münze nimmt.

von Qwertzaussteigender Berater (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte noch kurz Pause machen mit dem Gezanke.
Muss nach Hause und Popcorn machen!

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Mein letzter Pennystock (zuletzt nachgekauft Sommer 2020 für 9,7 Cent)
> hat sich inzwischen verfünffacht und wird alle bisherigen Gewinne mit
> Wasserstoffaktien in den Schatten stellen.

Na dann her mit der ISIN. Damit wir den Kurs nach oben treiben können.
Let's start the game...

So ähnlich heißt doch eine gepushte Aktie?!

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Na dann her mit der ISIN. Damit wir den Kurs nach oben treiben können.
> Let's start the game...

Ja, los gehts! µC-Bets!

Warum so zurückhaltend? Ist es eine Hanfplantage?

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shorty schrieb:
> Ja, los gehts! µC-Bets!

Ich hatte den Wallstreetbet @ uC.net Thread gestartet, aber da war 
ziemlich schnell wieder weg.

🚀🚀🚀🚀 Filecoin to the mooooooon 🚀🚀🚀🚀🚀🚀

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volksingenieur schrieb:
> 2016 musstest du noch Äpfel von der Arbeit stehlen und hast mit einem
> niedrigen 5 fünfstelligen Betrag das investieren angefangen.

War kein niedriger, sondern ein hoher fünfstelliger Betrag.


> Zwischenzeitlich hast du viel Geld mit Wirecard verloren.

3.000 € sind für dich viel Geld? Für mich sind das Peanuts.


> Du fährst einen billigen Gebrauchtwagen aus Fernost und hast
> angeblich bald 2 Mio EUR

Wenn meine Excel-Kurve weiter expoentiell ansteigt wie bisher, dann bin 
ich im Sommer Millionär. Aber ich bin Realist: Es kann auch nächstes 
Jahr werden.


> Hinweis: Wenn du 1
> Mio EUR in einen dividendenstarken ETF steckst, bekommst du jährlich
> 45.000€ ohne auch nur eine Aktie verkaufen zu müssen.

2020 wurden überall Dividenden gekürzt. Außerdem war das 
Vermögenswachstum nur möglich, weil ich in Wachstumswerte investiert 
habe, die keine Dividende bezahlen, deren Kurse sich dafür aber 
vervielfacht haben. Aber das verstehst du wohl nicht. Investiere du 
ruhig weiter in deine ETFs, wenn du damit glücklich  bist.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Da schreibst du nur, dass du angeblich Aktien gekauft hast, die sich im
> Nachhinein als gute Wahl herausgestellt haben, und es jetzt zu spät sei.
> Es beweist nicht, wann genau du eingestiegen bist und daher auch nicht,
> wie viel Gewinn du gemacht hast.

Du hälst dich doch selbst für intelligent, wie ich deinen Beiträgen 
entnommen habe. Dann kann es nicht so schwer für dich sein, das Datum 
meines damaligen Beitrages zu nehmen und im Internet nach dem 
entsprechenden Kurs für das angegeben Datum zu suchen. Dann wüsstest du 
beispielsweise, dass ich bei Ballard Power ungefähr zum Kurs von ca. 
2,60 eingestiegen bin (ich glaube, es waren sogar nur 2,40).


> Und das waren auch nur zwei seltene Ausnahmen.

Wie ihr immer verzweifelt versucht, euch einzureden, dass es nicht sein 
kann, dass ich mit meinen Investments mehr verdiene als ein IGM-Gehalt. 
Was ist euer Problem, wenn jemand mehr verdient als ihr?


> Wenn du angeblich 50k pro Monat verdienst, brauchst du ja
> ständig solche Kandidaten.

Nein, ich lasse die Gewinne einfach laufen. Nur ab und zu mal 600 % 
Gewinn mitnehmen und reinvestieren wie kürzlich bei Lang & Schwarz, wenn 
ein Ende des Anstiegs absehbar ist. Aber ja, ich habe auch dutzende 
Aktien im Depot, die seit Einstieg mindestens um 100% gestiegen sind.

von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man nicht mal weiß zu welchem Kurs man in eine Aktie eingestiegen 
ist, dann ist alles nur ein Hirngespinst. Ich mache zwei Klicks und 
kenne meine Einstiegskurse. Der wird nämlich bei jeder Bank angezeigt.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wie ihr immer verzweifelt versucht, euch einzureden, dass es nicht sein
> kann, dass ich mit meinen Investments mehr verdiene als ein IGM-Gehalt.
> Was ist euer Problem, wenn jemand mehr verdient als ihr?

Das Problem hast doch ausschließlich du in deinem Kopf. Du hast aufgrund 
deiner beruflichen Stellung massive Minderwertigkeitskomplexe und 
glaubst, du musst diese irgendwie mit fiktiven Gewinnen an der Börse 
kompensieren. Ansonsten würdest du nicht ständig erneut mit diesem 
Offtopic-Thema hier im Forum aufschlagen. Was erhoffst du dir eigentlich 
dadurch? Jeder hält dich für einen Troll oder eine Witzfigur, und daran 
bist nur du selbst Schuld.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Frei nach dem Motto... schrieb:
> Andererseits: Irgendwas scheint viele hier an den Stories von FB zu
> bewegen. Etwa doch das Gefühl eventuell etwas verpasst zu haben? Sonst
> würde das Forum ihn ignorieren und nicht ständig mit ihm sinnlos
> herumdiskutieren.

Das ist ganz einfach zu erklären: Man merkt hier doch immer sehr 
deutlich, wie stolz einige auf ihr IGM-Gehalt sind und wie sie auf 
Klitschenings herabschauen. Diese Leute frustriert es jetzt natürlich 
extrem, dass ich sie mit meinem Klitschengehalt überflügelt habe.

von Volksingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss, dass sehr viele Menschen auf der Welt viel mehr Geld haben, 
als ich je haben werde. Beispielsweise alle Piloten und Ärzte in 
Deutschland, aber auch viele selbständige Handwerker. Ich bin aber kein 
bisschen neidisch auf sie. Sie haben es sich erarbeitet.

Ich war auch schon zu Schulzeiten nicht neidisch. Wer weiss, vielleicht 
weil es mir schon gut genug geht. Und weil ich mit meinen Mieten und den 
Aktien ordentliche Renditen einfahre, habe ich auch nicht das Gefühl 
etwas zu verpassen. Im Gegenteil, da bin ich besser aufgestellt als der 
Großteil der Bevölkerung, die ja bekanntermaßen gänzlich auf Aktien 
verzichten und zur Miete wohnen.

Warum widerspreche ich F.B. also? Damit niemand auf diesen Scharlatan 
hereinfällt. Weil er wie ein Grundschüler Excel Graphen ohne 
Achsenbeschriftung postet. Weil er in Tausenden von Beiträgen, ohne 
einen einzigen technischen Beitrag, in einem Elektronikforum IM 
NACHHINEIN über seine angeblich gigantischen Renditen trollt, aber vorab 
nie verraten möchte was er jetzt gerade kauft. Sonst wäre der Schwindel 
direkt aufgeflogen. Wenn er es dann ausnahmsweise wie bei Wirecard mal 
tut, fliegt ihm das Ding direkt um die Ohren. Wie viele hundert Beiträge 
hat er zu e.on geschrieben und wie viel hat die Aktie seit 2016 zu heute 
gewonnen? Etwa 0%. Und auch BYD war lange für ihn ein Minusgeschäft bis 
vor kurzem ALLE Elektrohersteller durch die Decke gegangen sind. Wäre 
F.B. mit sich selbst im Reinen und kein Troll, würde er einfach einen 
anonymisierten Screenshot von seinem Depot posten und wir würden uns das 
in einem halben Jahr nochmal anschauen. Wenn dann 600% ersichtlich 
wären, dann gäbe es vielleicht einen Grund neidisch zu sein. Aber so 
glaubt dem Geizhals ohne Sozialkontakte natürlich niemand. Denn er will 
ja nur Trollen.

von Q. B. - Qwertzberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Wie ihr immer verzweifelt versucht, euch einzureden, dass es nicht sein
>> kann, dass ich mit meinen Investments mehr verdiene als ein IGM-Gehalt.
>> Was ist euer Problem, wenn jemand mehr verdient als ihr?
>
> Das Problem hast doch ausschließlich du in deinem Kopf. Du hast aufgrund
> deiner beruflichen Stellung massive Minderwertigkeitskomplexe und
> glaubst, du musst diese irgendwie mit fiktiven Gewinnen an der Börse
> kompensieren. Ansonsten würdest du nicht ständig erneut mit diesem
> Offtopic-Thema hier im Forum aufschlagen. Was erhoffst du dir eigentlich
> dadurch? Jeder hält dich für einen Troll oder eine Witzfigur, und daran
> bist nur du selbst Schuld.

Kinder....

Ihr zieht euch auch gegenseitig an wie Scheiße den Schuh. :D
Leben und Leben lassen.
Seid stolz auf euch selbst ohne das ihr euch gegenseitig oder andere 
schlecht macht.

Darin liegt der Schlüssel zum glücklich sein.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volksingenieur schrieb:
> Ich weiss, dass sehr viele Menschen auf der Welt viel mehr Geld haben,
> als ich je haben werde. Beispielsweise alle Piloten und Ärzte in
> Deutschland, aber auch viele selbständige Handwerker. Ich bin aber kein
> bisschen neidisch auf sie. Sie haben es sich erarbeitet.

Ein sehr guter Beitrag, das sehe ich genauso (vielleicht nicht alle 
Piloten und Ärzte, aber ich will keine Haare spalten).

Ja, immer dieser Neid. Ein negatives Gefühl, das nichts Gutes im 
Menschen hervorbringt, ähnlich wie Geiz. Dabei geht es einem doch nicht 
schlechter, wenn jemand mehr Geld hat; es geht einem aber auch nicht 
automatisch besser, wenn jemand weniger Geld hat. Man sollte lieber 
dankbar sein für das, was man erreicht hat, und wertschätzen, wie gut es 
einem doch geht, anstatt immer auf Andere zu blicken.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> anstatt immer auf Andere zu blicken.

Du blickst leider viel zu sehr auf einen anderen Menschen hier im Forum. 
Diese Person ist psychisch krank (wie hier im Forum nachzulesen) und das 
EINZIGE was passieren wird: du wirst ähnlich krank werden.

Ich kann nur jedem empfehlen: ignoriert ihn. Wir werden ihn nicht heilen 
können. Nur wird er euch sonst irgendwann auf seinen Status hinunter 
ziehen.

Depression ist ein ernstes Thema und ich wünsche dies hier Niemanden. 
Aber er ist ein gutes Negativ-Beispiel was passieren kann und sollte uns 
allen als Warnung dienen.

Gute Besserung!

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> anstatt immer auf Andere zu blicken.
>
> Du blickst leider viel zu sehr auf einen anderen Menschen hier im Forum.
> Diese Person ist psychisch krank (wie hier im Forum nachzulesen) und das
> EINZIGE was passieren wird: du wirst ähnlich krank werden.

Sein IGM-Hass scheint etwas nachgelassen zu haben, vermutlich kommt er 
mir zunehmendem Wohlstand drüber hinweg.

Oder täusche ich mich da?

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns ist die Katze aus dem Sack. Die AT Bonuszahlung im Mai 2021 
liegt in meinem Fall zwischen 10T€ bis 11T€. Also deutlich besser als 
befürchtet.

Für uns als Zulieferer ist das nur leicht unterdurchschnittlich bezogen 
auf die letzten 12 Jahre.

Wobei hier zu beachten ist dass unser Bonus vor ein paar Jahren um 10% 
verringert wurde, dafür gab es ca. 6,5% mehr festes Monatsgehalt. Der 
Spatz in der Hand sozusagen.

Beitrag #6584579 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Alter Hase (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Chinese schrieb im Beitrag #6584579:
> Verbrennerende scheint kein Problem zu sein.

Doch. Da brennt die Hütte. Aber nicht alle sind gleich betroffen. 
Beispielsweise den Lieferanten von Sitzen wird das egal sein womit ein 
Auto fährt.

> Man macht nur Wind um mehr Förderung abzugreifen.

Stimmt. Alle wollen an die Fleischtöpfe. Wie immer.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Na dann her mit der ISIN. Damit wir den Kurs nach oben treiben können.
> Let's start the game...
>
> So ähnlich heißt doch eine gepushte Aktie?!

Ich weiß ja, dass ihr das gerne hättet, dass ich die Analyse mache, den 
Namen hier rausposaune und euch dann die gebratenen Tauben in den Mund 
fliegen. Vergiss das. Eure IGM-Kröten braucht niemand.


Shorty schrieb:
> Ja, los gehts! µC-Bets!
>
> Warum so zurückhaltend? Ist es eine Hanfplantage?

Nein, KI und Gesichtserkennung.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Wenn man nicht mal weiß zu welchem Kurs man in eine Aktie eingestiegen
> ist, dann ist alles nur ein Hirngespinst. Ich mache zwei Klicks und
> kenne meine Einstiegskurse. Der wird nämlich bei jeder Bank angezeigt.

Wenn du lesen und verstehen könntest, dann wüsstest du jetzt, dass ich 
damals Ballard Power bei 12 € verkauft und Gewinne mitgenommen habe und 
dann bei 8 € wieder eingestiegen bin. Angezeigt wird also nur mein 
letzter Einstiegskurs von ca. 8 €. Für den ersten Einstiegskurs müsste 
ich meine alten PDF durchsuchen. Aber so wichtig seid bist du mir nicht, 
dass ich mir diese Mühe mache.

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ich weiß ja, dass ihr das gerne hättet, dass ich die Analyse mache, den
> Namen hier rausposaune und euch dann die gebratenen Tauben in den Mund
> fliegen.

Je mehr leute die Aktie kaufen, desto weiter steigt der Preis. Du kannst 
nur gewinnen, wenn wir die Aktie kennen. Je weiter die Aktie Steigt, 
desto mehr Leute werden drauf aufmerksam.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ich weiß ja, dass ihr das gerne hättet, dass ich die Analyse mache, den
> Namen hier rausposaune und euch dann die gebratenen Tauben in den Mund
> fliegen. Vergiss das. Eure IGM-Kröten braucht niemand.

Ich dachte immer dass die frühen Investoren bei Schneeballsystemen auf 
der Gewinnerseite stehen. Es braucht aber möglichst viele Mitläufer, und 
die müssen die ISIN haben...

What's the name of the game? We'll pay with IGM-Kröten...

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Das Problem hast doch ausschließlich du in deinem Kopf. Du hast aufgrund
> deiner beruflichen Stellung massive Minderwertigkeitskomplexe und
> glaubst, du musst diese irgendwie mit fiktiven Gewinnen an der Börse
> kompensieren.

Warum musst du dir dauernd einreden, es handele sich nur um fiktive 
Gewinne?


> Ansonsten würdest du nicht ständig erneut mit diesem
> Offtopic-Thema hier im Forum aufschlagen.

Der Ursprung dieser Diskussion war die Frage eines Posters, was man 
machen könnte, wenn man wegen psychischer Probleme nur Absagen bei 
Bewerbungen bekommen würde. Darauf habe ich geantwortet, dass ich 
ähnliche Erfahrungen gemacht habe und diese Erfahrungen einer der 
Hauptgründe waren, mich mit Geldanlage zu beschäftigen und ich dadurch 
jetzt mehr verdiene als durch mein reguläres 80k Gehalt. Alle weiteren 
Beiträge meinerseits waren dann nur Antworten auf eure zwanghaften 
Kommentare zu meinen Beiträgen.

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shorty schrieb:
> Je mehr leute die Aktie kaufen, desto weiter steigt der Preis. Du kannst
> nur gewinnen, wenn wir die Aktie kennen. Je weiter die Aktie Steigt,
> desto mehr Leute werden drauf aufmerksam.

Die Aktie steigt auch ohne euch.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieder so ein sinnloser Beitrag eines zwanghaften Dauerposters, der hier 
ständig seinen Namen wechselt und Lügen verbreitet.


Volksingenieur schrieb:
> Warum widerspreche ich F.B. also? Damit niemand auf diesen Scharlatan
> hereinfällt. Weil er wie ein Grundschüler Excel Graphen ohne
> Achsenbeschriftung postet. Weil er in Tausenden von Beiträgen, ohne
> einen einzigen technischen Beitrag, in einem Elektronikforum IM
> NACHHINEIN über seine angeblich gigantischen Renditen trollt, aber vorab
> nie verraten möchte was er jetzt gerade kauft. Sonst wäre der Schwindel
> direkt aufgeflogen.

LOL. Nur ein paar Beiträge weiter oben habe ich noch Links auf Beiträge 
gepostet, wo ich geschrieben hattee, welche Aktien ich damals gekauft 
habe. Ich könnte auch noch weitere ähnliche Links posten, aber dann 
beschwert sich wieder jemand über themenfremde Beiträge.

Beitrag "Re: Gehalt/Gehaltsentwicklung Informatiker/Ingenieure 2021"


> Wie viele hundert Beiträge hat er zu e.on geschrieben und wie viel
> hat die Aktie seit 2016 zu heute gewonnen? Etwa 0%.

e.on habe ich damals für durchschnittlich 6,60 € gekauft. Und zwar in 
erster Linie wegen der Dividende, nicht wegen der zu erwartenden 
Kursgewinne. Dividendenrendite beträgt heute 7 % auf den Einstiegskurs. 
Wie hieß der Typ nochmal, der mir damals einen Totalverlust mit e.on 
prophezeit hatte? Warst das etwa auch du?

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Nein, KI und Gesichtserkennung.

Was steckt hinter Augustus Intelligence?
https://www.tagesschau.de/ausland/amthor-augustus-intelligence-101.html

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Warum musst du dir dauernd einreden, es handele sich nur um fiktive
> Gewinne?

Ich muss das gar nicht, aber du hast mit deinen Beiträgen deine 
Glaubwürdigkeit verspielt. Vermutlich ist sogar alles 
zusammenphantasiert, was du schreibst, und du bist in Wirklichkeit ein 
Pfandflaschen sammelnder Sozialhilfe- oder ALG II-Empfänger, was aber 
auch nicht schlimm wäre.

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Von Baden-Württemberg habe ich beispielsweise gehört, dass EG 17
> kaum vergeben wird.

"Gehört"... du hast einfach keine Ahnung von dieser Welt, sorry wenn man 
das so direkt sagen muss. Da bekommt man Kopfweh.

Bewerben dich bei: Bosch, Airbus, Hensoldt, ZF, MTU, VOITH, ZEISS als 
Team- oder Projektleiter, Projektmanager, Sales-Manager... -> EG17 + 
Zulage.

Nur weil es das in deiner Welt oder Bude nicht gibt, oder du dich 
einfach scheiße verkaufst, heißt es nicht, dass es überall so ist.
Tellerrand Kollege!!! Tellerrand!!!

Mein Kumpel mit Anfang 30 ist bei MTU in FN mit EG17 + 15 % 
eingestiegen. Ein Beispiel von 100 anderen EG17.

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Bewerben dich bei: Bosch, Airbus, Hensoldt, ZF, MTU, VOITH, ZEISS als
> Team- oder Projektleiter, Projektmanager, Sales-Manager... -> EG17 +
> Zulage.

Für eines der von dir genannten Unternehmen: Projektleiter sind AT und 
Diziplinarische Führungskräfte auch. EG17 sind selten.

Was du hier im Forum verzapfst passt hinten und vorne nicht zusammen.

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shorty schrieb:
> ATler schrieb:
>> Bewerben dich bei: Bosch, Airbus, Hensoldt, ZF, MTU, VOITH, ZEISS als
>> Team- oder Projektleiter, Projektmanager, Sales-Manager... -> EG17 +
>> Zulage.
>
> Für eines der von dir genannten Unternehmen: Projektleiter sind AT und
> Diziplinarische Führungskräfte auch. EG17 sind selten.
>
> Was du hier im Forum verzapfst passt hinten und vorne nicht zusammen.

Jajaja Senf, passt schon ;-) du weißt alles besser. Bist kein AT aber 
redest wie der Betriebsrat :-) langweilig.
In keinem der o.g. Firmen ist der Start als PL im AT festgesetzt. Alles 
Tarifunternehmen.

Es kann AT sein, keine Frage, aber auch Tarif, je nach BE. Ich spreche 
hier von in Süddeutschland ansässigen UNT. Keine Ahnung wie das in 
deinem Castrop-Rauxel ist, in Süddeutschland ist es jedenfalls so.

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Jajaja Senf, passt schon ;-) du weißt alles besser. Bist kein AT aber
> redest wie der Betriebsrat :-) langweilig.

Du willst AT sein und kannst mich nicht mal vom Senf unterscheiden? 
Troll woanders weiter du Schwätzer!

von ATler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shorty schrieb:
> ATler schrieb:
>> Jajaja Senf, passt schon ;-) du weißt alles besser. Bist kein AT aber
>> redest wie der Betriebsrat :-) langweilig.
>
> Du willst AT sein und kannst mich nicht mal vom Senf unterscheiden?
> Troll woanders weiter du Schwätzer!

Du bist Senf, 1:1. Redet von AT immer, war es noch nie. Redet es 
schlecht, weil er eben absolut keine Ahnung hat und hätte gerne einen 
AT-Vertrag, bekommt ihn aber nicht.
Fast schon so eine gespaltene Persönlichkeit wie F.B., der gerne im 
Automotive arbeiten würden, ihn dort aber keine haben will und er 
deswegen alles schlecht redet. Vielleicht habt ihr ja die gleiche Mudder 
oder DHL Fahrer... man weiß es nicht.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Nur weil es das in deiner Welt oder Bude nicht gibt, oder du dich
> einfach scheiße verkaufst, heißt es nicht, dass es überall so ist.
> Tellerrand Kollege!!! Tellerrand!!!

Du führst dich hier auf wie Rumpelstilzchen. Sag mal, geht's noch?! Bei 
dir scheint öfter mal eine Sicherung durchzubrennen, ich frage mich nur, 
warum? Ich habe dir keinerlei Anlass zu deinem Wutausbruch gegebenen. 
Scheinst wohl ein Choleriker zu sein.

Zur Sache: Ja, EG 17 gibt es in meiner Welt tatsächlich nicht, denn ich 
lebe und arbeite in Bayern. Dass EG 17 in Baden-Württemberg eher selten 
vergeben wird, habe ich hier im Forum von anderen Nutzern aus BW 
"gehört" (faktisch natürlich gelesen). Nur das habe ich wiedergegeben. 
Kein Grund mich so anzugehen.

Und nein, ich schreibe nicht unter anderen Nutzernamen in diesem Thread, 
Shorty ist jemand anderes. Du hast dich komplett verrannt. Und sowas 
will ein ATler sein? Lächerlich.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Du bist Senf, 1:1.

Falsch. Shorty ist ein anderer User.

> Redet von AT immer, war es noch nie.

Hier hast du ausnahmsweise mal recht.

> Redet es
> schlecht, weil er eben absolut keine Ahnung hat

Ich rede es nicht schlecht, sondern wäge für mich Vorteile und Nachteile 
ab.

> und hätte gerne einen
> AT-Vertrag, b.ekommt ihn aber nicht.

Falsch. Ich könnte einen haben, meine Führungskraft hat das bereits 
vorgeschlagen, ich sehe aber bisher kein starkes Pro-Argument dafür. 
Finanziell lohnt es sich jedenfalls nicht wirklich, da ich bereits mit 
40h-Vertrag in der EG 12 mit hoher Leistungszulage bin.

von Wir stellen ein! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum posten hier eigenltich immer nur Konzernangestellte? Das 
interessiert doch kein Schwein, Tarif ist Tarif, das kann ich aus den 
Tabelle selber nachlesen.

Wo arbeitet der Rest der Ingenieure die nicht im IGM-Konzern sind was 
verdienen die?

von Ingenieurkloster (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir stellen ein! schrieb:
> Wo arbeitet der Rest der Ingenieure die nicht im IGM-Konzern sind was
> verdienen die?

Nachdem die IGM-Konzerndrohnen immer wieder hier ihre vollen 
Gehaltstaschen und geistigen Tiefflüge intensiv präsentieren, verdienen 
die anderen mehr, bekommen aber deutlich weniger. Wieviel 
IGM-Konzerndrohnen eigentlich nur wert sind, sieht man hier im Forum, 
also muss ein anderer die Differenz von IGM-Konzerndrohnengehalt und 
eigentlicher Wertschöpfung durch Verzicht und Entbehrung erarbeiten, 
ansonsten wären die deutschen Konzerne mit diesem Ballast schon von der 
internationalen Bühne abrasiert worden.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wie ihr immer verzweifelt versucht, euch einzureden, dass es nicht sein
> kann, dass ich mit meinen Investments mehr verdiene als ein IGM-Gehalt.
> Was ist euer Problem, wenn jemand mehr verdient als ihr?

NIEMAND! verdient mehr als ich! NIEMAND! Das kann nicht sein!!! Träum 
weiter, Junge!!

von Zocker_58 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von F. B. (finanzberater)
> 11.02.2021 21:18

> Wieder so ein sinnloser Beitrag eines zwanghaften Dauerposters,

Wahre Worte gelassen ausgesprochen !

von Hospitant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker, Du lebst?

von Zocker_58 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von Hospitant (Gast)
> 15.02.2021 21:39

> Zocker, Du lebst?

Ja, kleine Auszeit genommen.

Du weißt schon, Hotel mit Vollpension und Freitag Abend die Sportschau !

von Westermann (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_58 schrieb:
> Du weißt schon, Hotel mit Vollpension und Freitag Abend die Sportschau !

Zieh mal bei Mama aus. Es wird Zeit!

von Frage (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand gewerkschaftsnahes erklären, wieso die NRW 
IG-Metell-Tarife am niedrigsten sind, sogar gegenüber dem angeblich 
strukturschwachen Ostländern oder gar Berlin. Das kann ja nicht wahr 
sein.

von Hätte hätte Fahrradkette (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage schrieb:
> Kann mir jemand gewerkschaftsnahes erklären, wieso die NRW
> IG-Metell-Tarife am niedrigsten sind, sogar gegenüber dem angeblich
> strukturschwachen Ostländern oder gar Berlin. Das kann ja nicht wahr
> sein.

Master Einstieg EG12, sprung auf EG13 ist die Regel.
EG13, 40h, 14%: knapp 92k.
EG14, 40h, 14%: knapp 111k.

NRW hat somit sogar die bestbezahlteste Stufe der Republik.

von Frage (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte hätte Fahrradkette schrieb:
> Frage schrieb:
>> Kann mir jemand gewerkschaftsnahes erklären, wieso die NRW
>> IG-Metell-Tarife am niedrigsten sind, sogar gegenüber dem angeblich
>> strukturschwachen Ostländern oder gar Berlin. Das kann ja nicht wahr
>> sein.
>
> Master Einstieg EG12, sprung auf EG13 ist die Regel.
> EG13, 40h, 14%: knapp 92k.
> EG14, 40h, 14%: knapp 111k.
>
> NRW hat somit sogar die bestbezahlteste Stufe der Republik.


Merkwürdig, die momentanene IGM-ERA-Tabelle NRW weist für EG13 4.422,50 
Brutto monatlich aus.

Wie kommst du auf die 92k? Wie wird es berechnet, dass scheint mir schon 
fast AT zu sein.

von Zocker_58 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von Westermann (Gast)
> 16.02.2021 11:20

Dummschwätzer !

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte hätte Fahrradkette schrieb:
> Frage schrieb:
>
>> Kann mir jemand gewerkschaftsnahes erklären, wieso die NRW
>> IG-Metell-Tarife am niedrigsten sind, sogar gegenüber dem angeblich
>> strukturschwachen Ostländern oder gar Berlin. Das kann ja nicht wahr
>> sein.
>
> Master Einstieg EG12, sprung auf EG13 ist die Regel.
> EG13, 40h, 14%: knapp 92k.
> EG14, 40h, 14%: knapp 111k.
> NRW hat somit sogar die bestbezahlteste Stufe der Republik.

Wie bitte??? Ich werde sofort umziehen. Diese 3k mehr lasse ich mir auf 
keinen Fall entgehen!!

von Qwertziologe (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Wie bitte??? Ich werde sofort umziehen. Diese 3k mehr lasse ich mir auf
> keinen Fall entgehen!!

Der richtige Qwertz würde nie im Leben seine günstige Bestandsmiete 
opfern!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Vermutlich ist sogar alles
> zusammenphantasiert, was du schreibst, und du bist in Wirklichkeit ein
> Pfandflaschen sammelnder Sozialhilfe- oder ALG II-Empfänger, was aber
> auch nicht schlimm wäre.

Das hättest du gerne. Das Gegenteil ist der Fall: Gut möglich, dass 
unsere Klitsche in den nächsten Jahren aufgekauft wird, dann bin ich 
auch IGMler. Also streik mal schön für mein zukünftiges Gehalt.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATler schrieb:
> Fast schon so eine gespaltene Persönlichkeit wie F.B., der gerne im
> Automotive arbeiten würden

Was ihr euch immer einredet.

von Zocker_58 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von F. B. (finanzberater)
> 19.02.2021 12:08

Du Quatschkopp schon wieder !

von Shorty (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Gut möglich, dass
> unsere Klitsche in den nächsten Jahren aufgekauft wird, dann bin ich
> auch IGMler. Also streik mal schön für mein zukünftiges Gehalt.

So funktioniert das nicht. Wenn der Laden aufgekauft wird, dann seid ihr 
erst mal Tochter und dürft erst mal für euer altes Gehalt arbeiten.

Und dann kann es sein, dass man das Knowhow - sofern vorhanden - abzieht 
und den Laden schließt oder weiter verscherbelt.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch etwas Geld in Aktien. Das reicht aber an Rendite nur für 
einen schönen Urlaub im Jahr.

Immerhin.

Sollte F.B. real sein: Freu mich für dich, du lässt aber andere als 
Sklaven für dich schuften. Wenn nicht: lustige Unterhaltung.

: Bearbeitet durch User
von Techboy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Können wir den FB nicht einfach ignorieren?
Anstatt immer den Köder zu schlucken? Er zerstört mit seinem immer 
gleichen geflame alle Threads und die Themen mit dazu.

Sehr schade.

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Techboy schrieb:
> Können wir den FB nicht einfach ignorieren?
> Anstatt immer den Köder zu schlucken?

Ich bin ja gerne bereit zu lernen. Wenn er ein, zwei mal eine konkrete 
Aussage machen würde, von wegen "ich habe zum Zeitpunkt X von Aktie Y Z 
Stück gekauft" und wir dann sehen, dass er dadurch seine 30k Gewinn pro 
Monat gemacht hat, wäre ich beeindruckt.

von Qwertziologe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Wenn er ein, zwei mal eine konkrete Aussage machen würde, von wegen "ich
> habe zum Zeitpunkt X von Aktie Y Z Stück gekauft" und wir dann sehen,
> dass er dadurch seine 30k Gewinn pro Monat gemacht hat, wäre ich
> beeindruckt.

Dito. Da er aber nur trollt und dies weiterhin tun will, wird er dir 
auch keine Chance geben in dem er seine Karten auf den Tisch legt. Die 
Kritik wäre ungleich größer danach. Und er müsste sich eine neue Rolle 
ausdenken. Er wird auch seit 2016 regelmäßig nach konkreten Titeln 
gefragt, aber hat nur BYD genannt, mit denen er Jahre lang im Minus war 
und den Totalausfall Wirecard. Darum sollte man den Troll nicht weiter 
füttern.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertziologe schrieb:
> Dito. Da er aber nur trollt und dies weiterhin tun will, wird er dir
> auch keine Chance geben in dem er seine Karten auf den Tisch legt.

Ich bin daran ehrlich gesagt gar nicht interessiert. Es geht hier im 
Thread um Gehälter für verschiedene Berufsfelder und Regionen für die 
Hauptzielgruppe dieses Forums, das ist definitiv on-topic in 
"Ausbildung, Studium & Beruf", und auch größtenteils interessant (leider 
auch etwas Troll-anziehend). Sicher kann man thematisch auch mal andere 
Einkommensarten wie Kapitalerträge streifen, aber das ist kein 
Wertpapier-Forum und kein Wiwi-Treff.

Die angeblichen Mega-Gewinne von F.B. sollen doch eh nur seine 
Minderwertigkeitskomplexe kompensieren, die er aufgrund seines im 
Vergleich niedrigen Gehalts und seines Hasses auf den IG Metalltarif 
hat. Für seine Erfolgsgeschichten an der Börse sollte er sich bitte ein 
anderes Forum suchen (Beispiele siehe oben).

von MalEinPosting (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : BWL und MBA (Nebenberuflich)
Alter : 38
Erfahrung : 15+ Jahre (Ausbildung)
Fachgebiet : Banken
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma : Konzern (Zweigstelle in Deutschland)
Region : Frankfurt
Mitarbeiter : > 200.000 weltweit (vieleicht 5% in Deutschland max.)
Erreichbark. : 45 mins, aber seid Corona 100% Home Office
Branche: IT-Sales
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Sales
Tätigkeit : IT Sales
Arbeitszeit : 55+ (Regelmäßig an Sonntage und nach 22 Uhr, bei Beginn um 
07.30)
Ü.-Stunden : im Gehalt abgegolten
Urlaub : 30d
Gehalt : 120k fix und 50k variabel - Ich bin neu in der Firma, die 50k 
können auch auf 0 runter gehen, was ich bei der Arbeitsbelastung weiß 
Gott nicht hoffe (siehe oben)
Zusatzleist. : IT Konzern aber ohne Zusatzleistungen, keine BaV, ein 
GymPass oder sowas in der Art gibts (also im Endeffekt nichts)

Die Arbeitsbelastung ist sehr hoch und die Pace der Kollegen auch. Bei 
170k All In würde es sich "lohnen". Sind es nur die 120k dann ist der 
Stundenlohn nicht gut.

von NRWler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
120k + 50k sind für einen angestellten BWLer viel zu viel, weil es BWLer 
wie Sand am Meer gibt, die 70 Stunden/Woche arbeiten wollen.

Sehr hohe Gehälter in Frankfurt haben Investmentbanker, Geschäftsführer 
oder Selbständige.

von Wir stellen ein! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IT-Sales? Fix 120k? Banken als Kunden? Verkaufst du bei IBM die alten 
Mainframehobel an Banken? Die bauen auch nicht jeden Tag ihr RZ neu auf, 
dazu Dienst am Wochenende? Wer kauft denn am Wochenende dringend nen 
Mainframe oder sonstiges?
Dann 120k fix als Verkäufer plus nochmal die Hälfte als Bonus. Kann ich 
schwer glauben und dann noch als Neuer. Das glaube ich erst wenn ich 
deinen Gehaltszettel sehe.
Trollwahrsheinlichkeit 92.2342%

von MalEinPosting (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um IT-Dienstleistungen (Menschen), keine "harten 
Produkte" oder "Lizenzen" (wobei ich Bekannte bei MS oder Salesforce 
habe, welche bei guten Lizenzdeals seeeeehr stark bezahlt werden).

Wenn die Bankmitarbeiter um 12 Uhr Freitags ein angepasstes Angebot für 
unsere Leistungen haben wollen und uns bis Montag 12 Uhr geben dann 
müssen wir am Wochenende ran (was bei komplexen Deals mit Outsourcing in 
andere Länder dann Wochenendarbeit bedeutet). Die Bankmitarbeiter lassen 
am Mittag den Griffel fallen und wir dürfen übers Wochenende liefern 
damit wir aus der Ausschreibung nicht rausfallen.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weich W. schrieb:
> Ich bin ja gerne bereit zu lernen. Wenn er ein, zwei mal eine konkrete
> Aussage machen würde, von wegen "ich habe zum Zeitpunkt X von Aktie Y Z
> Stück gekauft" und wir dann sehen, dass er dadurch seine 30k Gewinn pro
> Monat gemacht hat, wäre ich beeindruckt.

Dir hab ich doch schon zwei Links gepostet zu BYD und Ballard Power. 
Gerne noch ein dritter, aber du wirst es sowieso nicht glauben, egal wie 
viele Links ich poste. Das ist euer Selbstschutzmechanismus, damit ihr 
euch nicht eingestehen müsst, was für arme Würstchen ihr seid, die sich 
im Hamsterrad abstrampeln.

Beitrag "Re: Neuer Metallverband Chef Wolf"

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertziologe schrieb:
> Er wird auch seit 2016 regelmäßig nach konkreten Titeln
> gefragt, aber hat nur BYD genannt, mit denen er Jahre lang im Minus war
> und den Totalausfall Wirecard.

Meine Gewinne müssen ja sehr frustrierend für euch sein. Aktien, die ich 
seit 2016 genannt habe, wie jeder im Archiv nachlesen kann, und noch im 
Depot habe:

Ballard Power
BYD
secunet
adesso
Hypoport
Trade Desk
Encavis
Energiekontor
7C Solarparken
Norilsk Nickel
Nel
Samsung SDI
Alibaba

Und noch einige mehr, aber die verrate ich nicht.

von Berliner Bulette (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---------------------------------------------------
Studium : Allgemeine Informatik (FH)
Alter : 49
Erfahrung : 23 J
Fachgebiet:
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma :  Große weltweite IT Firma im B2B Dataflow Mgmt.
Region : Berlin
Mitarbeiter : 100 (DE), >1500 weltweit
Erreichbark. : 15 Min. Auto, 45 Min. VBB
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Ingenieur
Führung : Nope
Tätigkeit : On-prem + Cloud Infrastruktur Admin (Netzwerk,Server etc.)
Arbeitszeit : 40h, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit
Überstunden: Abbummeln
Urlaub : 30 Tage/Jahr
Gehalt : 69kEUR / Jahr, Rufbereitschaft 1W/Monat +700EUR/Monat, also 
insegsamt ~77kEUR / Jahr
Entwicklung : Jährlich bei durchschnittlicher Leistung 2..3% Erhöhung, 
ansonsten nur bei internem Stellenwechsel oder Eigeninitiative ("Brauch 
mehr Geld!"), oder herausragenden Leistungen :-)
Zusatzleist. : Getränke inkl. Kaffee frei, Obstkorb, 
Standardfirmenevents (Sommerfest, Weihnachtsfeier), PKW Stellplatz

von Zocker_58 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von F. B. (finanzberater)
> 22.02.2021 00:50

Geh mal zum Arzt du Quatschkopp.

von Gerald M. (gerald_m17)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Und noch einige mehr, aber die verrate ich nicht.

Das zeugt von wenig Verständnis für die Börsenwelt. Selbstverständlich 
will man, nachdem man sich mit den Wunschaktien eingedeckt hat, dass 
eine hohe Nachfrage generiert wird, weil das den Kurs steigen lässt.
Siehe dazu Tesa, Elon Musk und den Bitcoin, oder auch Gamestop.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald M. schrieb:
> Das zeugt von wenig Verständnis für die Börsenwelt. Selbstverständlich
> will man, nachdem man sich mit den Wunschaktien eingedeckt hat, dass
> eine hohe Nachfrage generiert wird, weil das den Kurs steigen lässt.

Meine Aktien steigen auch ohne euch.

von Qwertziologe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je höher die Nachfrage desto höher der Kurs, du Mathegenie.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertziologe schrieb:
> Je höher die Nachfrage desto höher der Kurs, du Mathegenie.

Dann such dir selbst eine Aktie raus und pushe sie hier. Ich hab das 
nicht nötig. Und jetzt bitte keine themenfremden Beiträge mehr.

von A. B. (funky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald M. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Und noch einige mehr, aber die verrate ich nicht.
>
> Das zeugt von wenig Verständnis für die Börsenwelt. Selbstverständlich
> will man, nachdem man sich mit den Wunschaktien eingedeckt hat, dass
> eine hohe Nachfrage generiert wird, weil das den Kurs steigen lässt.
> Siehe dazu Tesa, Elon Musk und den Bitcoin, oder auch Gamestop.

Also bei Gamestop haben viele darauf gesetzt, dass der Kurs fällt. 
Soviel zum Verständnis für die Börsenwelt

von Techboy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es nervt nur noch diese Finanzberster Posts.

Macht doch einfach einen FB Thread auf, es ist ultra redundant.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Techboy schrieb:
> Es nervt nur noch diese Finanzberster Posts.
>
> Macht doch einfach einen FB Thread auf, es ist ultra redundant.

Ein weiterer sinnloser Beitrag deinerseits. Wenn ihr zwanghaft auf meine 
Beiträge antworten müsst, dann habt ihr selbst ein Problem.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ein weiterer sinnloser Beitrag deinerseits. Wenn ihr zwanghaft auf meine
> Beiträge antworten müsst, dann habt ihr selbst ein Problem.

Warum hörst du nicht einfach auf mit weiteren Beiträgen, um andere 
Leute zu triggern? Dann wäre das Übel an der Wurzel gepackt, und 
thematisch passen sie doch eh nicht ins Forum, es existieren bessere 
Foren im Internet für deine Selbstdarstellung.

: Bearbeitet durch User
von MAMI MAMI.. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ABER DER ANDERE HAT ANGEFANGEN!!1!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Warum hörst du nicht einfach auf mit weiteren Beiträgen, um andere
> Leute zu triggern?

Der nächste sinnlose Beitrag. Wenn du von irgendwas getriggert wirst, 
dann liegt das Problem offensichtlich bei dir.

Was Du tun kannst, wenn Du getriggert wirst und wie Du Deine Trigger 
heilst

https://piegsda.de/was-du-tun-kannst-wenn-du-getriggert-wirst-und-wie-du-deine-trigger-heilst/

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wenn du von irgendwas getriggert wirst, dann liegt das Problem
> offensichtlich bei dir.

Nein. Ohne Trigger wird auch niemand getriggert, das ist die sauberste 
Lösung. Such dir doch einfach ein passendes Internetforum für dein 
Lieblingsthema, und alle werden glücklich.

von Nichts ist geiler als Siemens IGM in Erlangen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Senf D. schrieb:

Und du solltest direkt mitgehen und dir eine Selbsthilfegruppe für 
Narzissten suchen.

https://www.youtube.com/watch?v=K5LiUrezV6k

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts ist geiler als Siemens IGM in Erlangen schrieb im Beitrag 
#6597385:
> Und du solltest direkt mitgehen und dir eine Selbsthilfegruppe für
> Narzissten suchen.

Da ich ein bescheidener Typ bin, der sein Licht eher unter den Scheffel 
stellt, wäre ich dort vollkommen fehl am Platz.

von MAMI MAMI.. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Nein. Ohne Trigger wird auch niemand getriggert, das ist die sauberste
> Lösung. Such dir doch einfach ein passendes Internetforum für dein
> Lieblingsthema, und alle werden glücklich.


Was ne hirnsissige Sichtweise. Rule #14 mein boiii

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts ist geiler als Siemens IGM in Erlangen schrieb im Beitrag 
#6597385:
>> Senf D. schrieb:
>
> Und du solltest direkt mitgehen und dir eine Selbsthilfegruppe für
> Narzissten suchen.
> https://www.youtube.com/watch?v=K5LiUrezV6k

Passt, unser Qwertz D. zeigt ja auch regelmäßig Zeichen exzessiver 
Gehirnwäsche.

von Zocker_58 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F.B. hat wirklich was an der Waffel.

Man sollte diesen Spinner Neutralisieren oder Terminieren.

Noch besser : Neutralisieren und Terminieren.

von Ulph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
31 Jahre, 3 Jahre Erfahrung, NRW macht 54k + Sonderzahlungen

von Hospitant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Nichts ist geiler als Siemens IGM in Erlangen schrieb im Beitrag
> #6597385:
>> Und du solltest direkt mitgehen und dir eine Selbsthilfegruppe für
>> Narzissten suchen.
>
> Da ich ein bescheidener Typ bin, der sein Licht eher unter den Scheffel
> stellt, wäre ich dort vollkommen fehl am Platz.

Tatsächlich?
Davon merkt man hier aber wenig...

von Q.B.-Qwertzberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> F. B. schrieb:
>> Wenn du von irgendwas getriggert wirst, dann liegt das Problem
>> offensichtlich bei dir.
>
> Nein. Ohne Trigger wird auch niemand getriggert, das ist die sauberste
> Lösung. Such dir doch einfach ein passendes Internetforum für dein
> Lieblingsthema, und alle werden glücklich.

Könnt ihr auch mal ein paar Tage leben ohneeuch gegenseitig fertig zu 
machen?
Das gibts ja garnicht, ihr zankt euch ja durchgehend.

Vielleicht sollte man den Thread zu "Qwertz vs. Finanzberater" 
umbenennen.


Leute vergesst nicht, ihr seid anonym im Internet.
Es gibt nichts wofür ihr kämpfen könnt, da ihr vollkommen anonym seid.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hospitant schrieb:
> Tatsächlich?
> Davon merkt man hier aber wenig...

Internet vs. Real Life. In einem Internetforum wird man anders 
wahrgenommen, das ist doch hinlänglich bekannt.

von Fragen über Fragen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> In einem Internetforum wird man anders
> wahrgenommen, das ist doch hinlänglich bekannt.

Gilt das jetzt nur für dich oder auch für F.B.?

von MPI für Qwertziologie - Außenstelle Zittau (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochinteressant ist, dass sich hier um ein gewisses "Qwertz" ein ganzes 
Ökosystem gebildet hat mit Qwertzberater, Qwertziologe und als 
Qwertz-Predator F.B. Wir arbeiten bereits an einem rigorosen Modell 
hierfür.
Wir vom MPI für Qwertziologie sind gespannt auf zukünftige 
Evolutionsschritte im Qwertz-System

von Statiker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Durchschnittsgehalt für qualifizierte Fachkräfte liegt laut 
Stepstone bei ca. 42.500 € so um den Dreh.

Wenn dieses Forum auch einen Durchschnitt berechnen könnte mit den 
freiwilligen Angaben wie bei Stepstone, dann würde es so in etwas bei 
85.000 € liegen.
Soviel zur Seriötät von Angaben hier.

Und dann jammern im anderen Thread die gleichen Leute über dauernde 
Absagen, weil sie wohl diese absurden Werte hier als Richtwert genommen 
für ihre eigenen Gehaltsforderungen in ihrem Bewerbungsschreiben.
Aber Dummheit wird ja noch zum Glück gleich bestraft.

von Qwertziologe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statiker schrieb:
> qualifizierte Fachkräfte liegt laut Stepstone bei ca. 42.500 € so um den
> Dreh.

Für Gesellen und Studienabsolventen kommt 42k hin, aber hier sind 
mehrheitlich Ingenieure und Informatiker mit Berufserfahrung unterwegs. 
Die liegen laut Stepstone im Durchschnitt bei 67k. Plus etwas Ausschlag 
wegen Trollen kommen deine 85k also hin.

von Hospitant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragen über Fragen schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> In einem Internetforum wird man anders
>> wahrgenommen, das ist doch hinlänglich bekannt.
>
> Gilt das jetzt nur für dich oder auch für F.B.?

Es gibt ja diese Theorie, die besagt dass F.B. und Qwertz D. eine Person 
sind...

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hospitant schrieb:
> Es gibt ja diese Theorie, die besagt dass F.B. und Qwertz D. eine Person
> sind...

Das ist maximal eine Verschwörungstheorie, aber sie ist schlicht falsch. 
Sie wird auch durch ständige Wiederholung nicht wahr. Mein Motto: Lieber 
ein großzügiger Franke oder Bayer als ein geiziger Schwabe.

von MPI für Qwertziologie - Außenstelle Zittau (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Lieber
> ein großzügiger Franke oder Bayer als ein geiziger Schwabe.

Na, na, wer wird sich denn da durch Selbsterhöhung und Abwertung anderer 
ein Wohlgefühl der Überlegenheit verschaffen?

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MPI für Qwertziologie - Außenstelle Zittau schrieb:
> Senf D. schrieb:
>
>> Lieber
>> ein großzügiger Franke oder Bayer als ein geiziger Schwabe.
>
> Na, na, wer wird sich denn da durch Selbsterhöhung und Abwertung anderer
> ein Wohlgefühl der Überlegenheit verschaffen?

Och lass ihn doch, die Franken haben ja sonst nix worauf sie stolz sein 
können.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hospitant schrieb:
> Es gibt ja diese Theorie, die besagt dass F.B. und Qwertz D. eine Person
> sind...

Ja, die Idee habe ich auch. Beide zeigen die selben krankhaften Züge.

von Fragen über Fragen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MPI für Qwertziologie - Außenstelle Zittau schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Lieber
>> ein großzügiger Franke oder Bayer als ein geiziger Schwabe.
>
> Na, na, wer wird sich denn da durch Selbsterhöhung und Abwertung anderer
> ein Wohlgefühl der Überlegenheit verschaffen?

:D

von Q.B.-Qwertzberater (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Hospitant schrieb:
>> Es gibt ja diese Theorie, die besagt dass F.B. und Qwertz D. eine Person
>> sind...
>
> Ja, die Idee habe ich auch. Beide zeigen die selben krankhaften Züge.

Ja da gibt es gewisse Parallelen.
Aber ich denke nicht, dass sie die gleiche Person verkörpern.

Versteh mich nicht falsch, beide benötigen psychische Betreuung.

von Qwertziologe (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Q.B.-Qwertzberater schrieb:
> Versteh mich nicht falsch, beide benötigen psychische Betreuung.

Wie jeder andere der tausende Beiträge im Forum auf Mikrocontroller.net 
verfasst, ohne auch nur einen einzigen technischen Beitrag dabei zu 
haben.

von Zocker_58 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von Q.B.-Qwertzberater (Gast)
> 24.02.2021 07:59

> > Dirk K. schrieb:
> > Ja, die Idee habe ich auch. Beide zeigen die selben krankhaften Züge.

> Versteh mich nicht falsch, beide benötigen psychische Betreuung.

Oder gleich Einweisung in die Klapse !

Was waren das noch Zeiten als Wilhelm Ferges, Dr.Tech, Heiner und 
Zuckerle
noch das Forum unsicher machten. Aber Wilhelm Ferges hat den Löffel
abgegeben, Dr.Tech sitzt, Heiner ist eingewiesen worden und das letzte 
Lebenszeichen von Zuckerle stammt aus der inneren Mongolei.

Über die konnte man wenigstens noch lachen !

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_58 schrieb:
> Was waren das noch Zeiten als Wilhelm Ferges, Dr.Tech, Heiner und
> Zuckerle
> noch das Forum unsicher machten.

Man wird diesen Zeitraum später auch als das "Goldene Zeitalter" des µC 
Forums bezeichnen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Man wird diesen Zeitraum später auch als das "Goldene Zeitalter" des µC
> Forums bezeichnen.

Man muss auch loslassen können. Die Welt dreht sich eben weiter, jede 
Zeit hat ihre Helden. Später tauchen sie nur noch in Sagen oder 
Geschichtsbüchern auf.

von Fragen über Fragen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> jede
> Zeit hat ihre Helden.

Also bist du der aktuelle Held des µC Forums?

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragen über Fragen schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> jede
>> Zeit hat ihre Helden.
>
> Also bist du der aktuelle Held des µC Forums?

Keinesfalls, ich bin sicherlich kein Held, nur ein ganz normaler 
Teilnehmer in diesem Forum wie du auch. Eine Legende wie Wilhelm Ferkes 
war dagegen aus meiner Sicht ein Held, aber leider schreibt er schon 
lange nicht mehr.

von A. B. (funky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist mir Ivan?

Oder Michelle Konziack oder wie sie hieß.

Ach man...man wird alt

von Murmel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird der Thread eigentlich immer so zugemüllt? Wäre schön wenn ein 
Mod hier mal aufräumen würde.
Mein jährliches Update
---------------------------------------------------
Studium: BSc Elektrotechnik
Alter : 32
Erfahrung : 9 Jahre
Fachgebiet: Data Science, KI
---------------------------------------------------
Angaben zur Firma:
---------------------------------------------------
Firma :  Einzelhandel
Region : BW
Mitarbeiter : >400k weltweit
Erreichbark. : 50 Min, aktuell aber Home Office
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion : Entwickler
Führung : teilw. fachlich
Tätigkeit : Software Entwicklung, Machine Learning
Arbeitszeit : 42h, Vertrauensarbeitszeit
Überstunden: Eigenverantwortlich abbauen (klappt ganz gut)
Urlaub : 30 Tage/Jahr
Gehalt : 107 kEUR / Jahr
Entwicklung : Einstieg 50k (EG12 IGM)
Zusatzleist. : Dienstwagen bis Mittelklasse (z.b. 3er BMW) inkl. 
Tankkarte etc., Kleinkram wie Handy...

von Shorty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. B. schrieb:
> Also bei Gamestop haben viele darauf gesetzt, dass der Kurs fällt.
> Soviel zum Verständnis für die Börsenwelt

Tja, schaut mal grad auf den Aktienkurs von Gamestop!

Heute +100% :D

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shorty schrieb:
> Tja, schaut mal grad auf den Aktienkurs von Gamestop!
> Heute +100% :D

Warum immer dieser Aktien-Hype?

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.