Forum: Offtopic Ebay macht jetzt alle Privatverkäufer zu Sklaven


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mark T. (bitts)


Lesenswert?

Ich habe ausdrücklich geschrieben, dass genau das überzogen ist.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

H-G S. schrieb:
> Ihr braucht gar nicht weiter zu diskutieren, denn solange Dumme das
> Geschäft stützen wird sich nichts ändern. Wenn Kindchen sagt "los,
> gleich bei Amazon bestellen" dann hat der Ami sein Ding erfolgreich
> durchgezogen und die Kinder in seinem Einflussbereich nach allen Regeln
> der Kunst gehirngewaschen. Er hat ja kompletten Zugriff auf die Kleinen,
> dank der Filme und Spiele die er produziert und an uns exportiert. Man
> kann dem gar nicht entkommen - seht euch nur die Regale zB. im
> Mediamarkt an.

Alles kontrolliert vom bösen Ami. Verschwörung pur.
Aber ja, schade dass D bei diesen Dingen keine Fuß auf den Boden 
bekommt. Aber wundert auch nicht. Effizienz und Kundenservice waren hier 
schon immer böse. Braucht man nicht. Macht der Ami halt das Geschäft. 
Mir ist es egal wer mir bietet was ich brauche. Bin da nicht 
nationalistisch.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Alles kontrolliert vom bösen Ami. Verschwörung pur.
> Aber ja, schade dass D bei diesen Dingen keine Fuß auf den Boden
> bekommt. Aber wundert auch nicht. Effizienz und Kundenservice waren hier
> schon immer böse. Braucht man nicht. Macht der Ami halt das Geschäft.
> Mir ist es egal wer mir bietet was ich brauche. Bin da nicht
> nationalistisch.

Nach mir die Sintflut. Scheißegal Ausbeutung Korruption wer was dagegen 
sagt ist ein alter nörgelnder Mann. Lol tolle Weltanschauung. Genau 
betrachtet haben die Leute hier aber recht auch wenn die Welt nicht 
untergeht es ist dumme scheiße. Kann man ja gerne toll finden, aber als 
großes Ganzes betrachtet ist es einfach nur eine Rückentwicklung, es ist 
genau das Gegenteil was die Werbung verspricht. Die heutige Generation 
ist so lachhaft maßloser Konsum zu Dumpinglöhnen, aber wehe einer hat 
ein Auto oder sowas das geht ja gar nicht. Passt alles hinten und vorne 
nicht. Aber die Jugend von heute ist ja so dumm dass sie sogar Oma für 
den Klimawandel verantwortlich macht, und es nicht mal schafft auch nur 
annähernd so wenig dreck zu verursachen wie Oma.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:

> Nach mir die Sintflut. Scheißegal Ausbeutung Korruption wer was dagegen
> sagt ist ein alter nörgelnder Mann.

Ausbeutung und Korruption hat damit nichts zu tun. Die kommt vor, auch 
und gerade wenn man wirtschaftlich schlecht dasteht. Wirtschaftlicher 
Erfolg bekämpft genau das. Schau dir mal die Löhne an die Amazon für 
ungelernte Packer zahlt. Dann verlange diese Löhne im hochwohllöblichen 
Einzelhandel.

> Die heutige Generation
> ist so lachhaft maßloser Konsum zu Dumpinglöhnen, aber wehe einer hat
> ein Auto oder sowas das geht ja gar nicht. Passt alles hinten und vorne
> nicht.

Wer hier im Forum gehört zu dieser "Jugend" die gegen Autos ist. Die mag 
es ja geben, aber hier im Forum, auch wenn es verschiedene Meinungen 
gibt, kommen die nicht vor. Und wenn, dann stehen die auf deiner Seite 
und argumentieren ebenso gegen das Auto wie gegen Amazon, AKWs, 
Regenwaldabholzung, Fleischverzehr, irgendeine Ausbeutung. Alles ganz 
schlimm. Du schlägst gegen Windmühlen alles und jeden. Und stößt ins 
genau gleiche Horn wie "diese Jugend".

> Aber die Jugend von heute ist ja so dumm dass sie sogar Oma für
> den Klimawandel verantwortlich macht, und es nicht mal schafft auch nur
> annähernd so wenig dreck zu verursachen wie Oma.

Schon wieder die Jugend...

: Bearbeitet durch User
von Richard H. (richard_h27)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Das ist schlicht und einfach das typische "früher war alles besser"
> Geschwurbel von alten Leuten. Dazu noch ein bisschen: "Es wird bald
> alles zugrunde gehen".
> Lächerlich und natürlich falsch.

Aber, dass früher mehr Lametta war, kannst du nich bestreiten.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Richard H. schrieb:

> Aber, dass früher mehr Lametta war, kannst du nich bestreiten.

Richtig. Das kann man wirklich nicht bestreiten. Außerdem war früher die 
Zukunft besser.

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Das ist schlicht und einfach das typische "früher war alles besser"
> Geschwurbel von alten Leuten. Dazu noch ein bisschen: "Es wird bald
> alles zugrunde gehen".
> Lächerlich und natürlich falsch.
> Die Welt geht nicht unter wenn eine Verkaufsplattform die komplette
> Bezahlabwicklung übernimmt. Das ist sogar der Normalfall. Bei eBay sieht
> die Historie halt etwas anders aus, das ist alles.
> Von dort den Bogen zum Untergang der Gesellschaft zu spannen ist platt
> und schlicht. Etwas für alte Simpel.

Oh, prima Reaktion "pauschales bestreiten", natürlich ohne selbst zu 
formulieren wohin es führen soll. Möglicherweise fehlt hir etwas die 
Vorausschau/Weitsicht die von "alten Menschen" sorgfältiger betrachtet 
wird. Da ist es dann der simpelste Weg die "alten" mal als lächerlich zu 
kategorieren. Schade das die Kurzsichtigen nicht ganz lesen/verstehen 
bevor sie reagieren sonst müssten Sie erkennen das die Mehrheit der 
Konzerne dieser Welt mit gleichen oder ähnlichen Geschäftsmodellen 
angesprochen ist, eBay ist nur der Anker an dem ich meine Sicht 
orientiert habe nachdem ich mich in diese Platform eingeklinkt hatte. 
Hier scheint genau der Typ aus dem Indianischen Sprichwort zu reagieren 
der erst am Ende erkennt das Geld nicht essbar ist, genau der typ der 
nicht sehen kann dass ich keinen Zeitrahmen nenne sonder ein Miteinander 
beschreibe das sich nicht zum guten neigt - ein typischer 
Vertreter/Anhänger der "no-Future" Generation der langfristige Folgen 
menschlichen Handelns einfach ausblendet. Frag Dich bitte mal warum 
immer mehr kontrovers diskutiert wird und ob das mit einem Generationen 
Konflikt oder mit Verrohung der Umgangsform zu tun hat? Dein Beitrag 
liest sich für mich wie ein Entsorgungsplan für unerwünschte 
Personen........

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Typnr4 E. schrieb:
> die Mehrheit der Konzerne dieser Welt mit gleichen oder ähnlichen
> Geschäftsmodellen angesprochen ist, eBay ist nur der Anker an dem ich
> meine Sicht orientiert habe nachdem ich mich in diese Platform
> eingeklinkt hatte.

Ebay ist schon ein bisschen anders, wenn man den privathandel kaputt 
macht, spielt man nur der Wegwerfgesellschaft in die Hände, gerade wenn 
es so ein Monopol wie Ebay ist. Wir können froh sein dass sich viel zu 
kleinanzeigen verlagert hat.

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Ebay ist schon ein bisschen anders, wenn man den privathandel kaputt
> macht, spielt man nur der Wegwerfgesellschaft in die Hände, gerade wenn
> es so ein Monopol wie Ebay ist. Wir können froh sein dass sich viel zu
> kleinanzeigen verlagert hat.

...keine Einwände, solange Verlagerung die Basis für Verbesserung im 
Sinne von stabiler Zukunft sein kann die für nachfolgende Generationen 
und Verträglichkeit mit dem Lebensraum für alle zum Ziel hat. (weg vom 
totalen Egoismus und singularen Weltsystemen)hin zu verabredeten 
Entscheidungen bei denen gegenpositionierte Seiten gehört werden und 
nicht diktatorisch entschieden wird.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Typnr4 E. schrieb:
> daher halte ich es mit den weisen Worten der Cree
> Indianer. Zitat: "Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss
> vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man
> Geld nicht essen kann"

Kenn ich!
Ist so ähnlich wie der Spruch von Moses (oder war es Noah?), der gesagt 
haben soll: "Erst wenn der letzte Idiot erkannt hat, dass ich so einen 
Blödsinn nie gesagt habe, könnte sich etwas zum Besseren wandeln.."

von H-G S. (haenschen)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Alles kontrolliert vom bösen Ami. Verschwörung pur.
> Aber ja, schade dass D bei diesen Dingen keine Fuß auf den Boden
> bekommt. Aber wundert auch nicht. Effizienz und Kundenservice waren hier
> schon immer böse. Braucht man nicht. Macht der Ami halt das Geschäft.
> Mir ist es egal wer mir bietet was ich brauche. Bin da nicht
> nationalistisch.

Ich hatte wohl nur eine momentane schlechte Laune ... erst buggt der 
Eclipse-Compiler während des Java-Online-Kurses und dann seh ich auch 
noch in der Wiki dass die Amis wieder eine Jüdin als Java CEO 
aufgestellt haben - müssen die uns alles mit Schuld und Ekel vergällen ?

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Ich hab jetzt einen zweiten Account angelegt, mal sehen ob ich da was 
verkaufe, oder ob eBay ggf. etwas zurückrudert. Aber das glaub ich ja 
selbst nicht.

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Ich hab jetzt einen zweiten Account angelegt, mal sehen ob ich da was
> verkaufe, oder ob eBay ggf. etwas zurückrudert. Aber das glaub ich ja
> selbst nicht.

Bitte poste mal das Ergebnis wenn es vorliegt, ich finde den Gedanken 
interessant um zu prüfen wie weit die Regelung reicht.

von Mark T. (bitts)


Lesenswert?

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die zurückrudern. 1. haben 
die keine echte Konkurrenz und 2. machen die allermeisten Leute ohne 
großes Gezeter mit. Die Leute sind es immer mehr gewohnt, die Kontrolle 
über entscheidende Dinge aus der Hand zu geben. Daten schmeißen sie den 
Konzernen hinterher und viele beschweren sich sogar noch, wenn 
Staatsorgane das Übelste durch Vorschriften abhalten wollen. Geld nimmt 
auch kaum noch jemand in die Hand, sondern es wird mehr und mehr digital 
verschoben.
Ich kann mich nur an eine Sache erinnern, die ebay zurückgenommen hat: 
Die haben vor ein paar Jahren mal eine Gebühr auf die Versandkosten 
erhoben. Jetzt ist diese aber wieder da.

Da meine Kinder inzwischen aus dem Gröbsten raus sind, fällt hier auch 
nicht mehr so viel an, was ich wieder abstoßen muss. Bleibt mehr Zeit 
zum Faulenzen und Kicken :)

von Mark T. (bitts)


Lesenswert?

Typnr4 E. schrieb:

> Bitte poste mal das Ergebnis wenn es vorliegt, ich finde den Gedanken
> interessant um zu prüfen wie weit die Regelung reicht.

Welche Regelung?

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

Mark T. schrieb:
> Typnr4 E. schrieb:
>
>> Bitte poste mal das Ergebnis wenn es vorliegt, ich finde den Gedanken
>> interessant um zu prüfen wie weit die Regelung reicht.
>
> Welche Regelung?

Ups, schon vergessen? Es geht bei diesem Thema um die Übernahme der 
Geldflußkontrolle durch eBay. Ein Diskussionsteilnehmer versucht mit 
einem neuen Account zu testen ob die "Regelung" im Breich Neuanmeldung 
abgeschwächt verläuft und mich interessiert das Ergebnis.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Typnr4 E. schrieb:
> Mark T. schrieb:
>> Typnr4 E. schrieb:
>>
>>> Bitte poste mal das Ergebnis wenn es vorliegt, ich finde den Gedanken
>>> interessant um zu prüfen wie weit die Regelung reicht.
>>
>> Welche Regelung?
>
> Ups, schon vergessen? Es geht bei diesem Thema um die Übernahme der
> Geldflußkontrolle durch eBay. Ein Diskussionsteilnehmer versucht mit
> einem neuen Account zu testen ob die "Regelung" im Breich Neuanmeldung
> abgeschwächt verläuft und mich interessiert das Ergebnis.

Unheimlich spannend zu verfolgen, ob ein neuer Account "geheime und 
vergünstigte" AGB erhält.

Wie doof oder naiv kann man eigentlich sein?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Unheimlich spannend zu verfolgen, ob ein neuer Account "geheime und
> vergünstigte" AGB erhält.
>
> Wie doof oder naiv kann man eigentlich sein?

Was meine Theorie bestätigt, dass die ganzen Basher hier nicht alle 
Murmeln in der Pfanne haben.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Was meine Theorie bestätigt, dass die ganzen Basher hier nicht alle
> Murmeln in der Pfanne haben.

Ist das jetzt Ironie? Andauernd irgendwen beleidigen oder irgendwelche 
Gruppierungen argumentationslos als dumm darstellen, und dann was von 
"Basher" reden.

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Die Idee mit dem zweiten Account war, daß man den ersten nicht umstellt, 
und hofft, daß vielleicht ein Entgegenkommen seitens eBay passiert 
(unwarscheinlich), und man gleichzeitig mit dem Zweitaccount testen 
kann, ob verkaufen klappt (Auszahlung, Betrügereien und sonstige 
Probleme).
(Einmal umgestellt kann man nicht mehr zurück)

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Warum sollte verkaufen nicht klappen? Du hast halt die bekannten 
Nachteile

a) 11% Provision auf die Gesamtsumme

b) Rückbuchung der Gesamtsumme (ggf plus Bearbeitungsgebühr) wenn der 
Käufer einen Käuferschutzfall aufmacht.

Wenn Du das in Kauf zu nehmen bereit bist kannst Du selbstverständlich 
ebay weiter nutzen. Egal ob mit altem oder neuem Account. Und wenn ebay 
davon abgeht, die Zahlung erst dann verbindlich zu übergeben, nachdem 
der Käufer die Korrektheit der Ware bestätigt hat, dann dürfte dies alle 
Accounts betreffen. Egal ob alt oder neu.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Unheimlich spannend zu verfolgen, ob ein neuer Account "geheime und
> vergünstigte" AGB erhält.

Es ist durchaus möglich, verschiedenexKunden mit jeweils 
unterschiedlichen Vertragsbedingungen zu versehen; bekanntes Beispiel 
sind die unterschiedlichen Tarife der Mobilfunkanbieter.
Im Bereichcebay würde ich allerdings eher nicht damit rechnen; dafür ist 
der Konkurrenzdruck nicht stark genug.

> Wie doof oder naiv kann man eigentlich sein?

Hmm ...

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Alles kontrolliert vom bösen Ami. Verschwörung pur.
> Aber ja, schade dass D bei diesen Dingen keine Fuß auf den Boden
> bekommt. Aber wundert auch nicht. Effizienz und Kundenservice waren hier
> schon immer böse.

Bist Du sicher, dass man als Kunde zB bei IBM stets besser behandelt 
wurde als bei Nixdorf?

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Typnr4 E. schrieb:
>>>> Bitte poste mal das Ergebnis wenn es vorliegt, ich finde den Gedanken
>>>> interessant um zu prüfen wie weit die Regelung reicht.

Ralf X
>>> Welche Regelung?

>>Typnr4:
>> Ups, schon vergessen? Es geht bei diesem Thema um die Übernahme der
>> Geldflußkontrolle durch eBay. Ein Diskussionsteilnehmer versucht mit
>> einem neuen Account zu testen ob die "Regelung" im Breich Neuanmeldung
>> abgeschwächt verläuft und mich interessiert das Ergebnis.

> Ralf X:
> Unheimlich spannend zu verfolgen, ob ein neuer Account "geheime und
> vergünstigte" AGB erhält.
> Wie doof oder naiv kann man eigentlich sein?

Typnr4:
Interessante Wortwahl die da aus der Tiefe Deines Hirn entspringt, 
..solltest mal den Root erkunden...mir stellt sich die Frage?: Hat der 
Wut über die Dummheit der Anderen, leidet der an diktatorischer 
Rechthaberei oder weis er es einfach nicht besser? Niemand wird schlauer 
wenn er vor dem Erkunden überzeugt ist das sein Vorhaben auf keinen Fall 
funktioniert; so Denken die faulen die sich selbst abhalten und Andere 
aufhalten wollen. Was soll dabei rauskommen wenn Besserwisser schon am 
Start die Strecke sperren? Du scheinst nicht  begriffen zu haben das wir 
doofen und naiven was gegen erzwungene Fremdbestimmung unternehmen 
möchten die vermehrt in unseren privaten Bereich eindringt. Du kannst 
dein Ding villeicht allein durchboxen indem Du laut naiv und doof 
rauskrakelst wärend die Naiven / Doofen Wege suchen.............Es gibt 
Unternehmer und Unterlasser such Dir aus was Du sein willst!!!!!!!!!!

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Typnr4 E. schrieb:
> such Dir aus was Du sein willst

Such du dir mal lieber Hilfe. Mental gesund ist anders.

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Typnr4 E. schrieb:
>> such Dir aus was Du sein willst
>
> Such du dir mal lieber Hilfe. Mental gesund ist anders.

Danke für den Tip auch Dir viel Erfolg beim zubinden der Jack auf dem 
Rücken.
Deine Argumente sind sicher sehr informativ nur leider kann ich außer 
dümmliche Pöbelei nix erkennen (steht einfach zu sehr im Vordergrund). 
Enschuldige bitte wenn ich nicht verstehe wovon Du da redest.... Ich bin 
eigentlich sehr tolerant aber Du überschreitest die Grenze was ich ab 
jetzt von Dir Denke ist damit sicher klar...........vielen Dank für die 
vermittelte Erkenntnis und alles Gute für die Zukunf.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Alles kontrolliert vom bösen Ami. Verschwörung pur.
>> Aber ja, schade dass D bei diesen Dingen keine Fuß auf den Boden
>> bekommt. Aber wundert auch nicht. Effizienz und Kundenservice waren hier
>> schon immer böse.
>
> Bist Du sicher, dass man als Kunde zB bei IBM stets besser behandelt
> wurde als bei Nixdorf?

Musst du jetzt schon den IT Dino Nixdorf bemühen um, ja was eigentlich, 
zu zeigen? Wann und wie sollten Kunden denn direkt Kontakt mit IBM oder 
Nixdorf haben? Kunden haben Kontakt mit Quelle, Otto, Neckermann, 
MediaMarkt, Vobis, Comtec, Amazon, ebay, usw usw. usw.
Und sorry, die Deutschen Läden schneiden da nicht gut ab. Daher sind 
auch so viele davon tot.
Kunden hatten auch Kontakt mit dem "Deutschen Internet" BTX, was auch 
keine Zierde war.
Frankreich zeigte übrigens Zeitgleich wie es besser geht. Mit "Minitel". 
Welches bis in die 2000er aktiv blieb, weil nützlich.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Wann und wie sollten Kunden denn direkt Kontakt mit IBM oder Nixdorf
> haben? Kunden haben Kontakt mit Quelle, Otto, Neckermann, MediaMarkt,
> Vobis, Comtec, Amazon, ebay, usw usw. usw.

Das sind Verbraucher. Ich schrieb von Kunden, zB Versicherungen, Banken, 
Industrie. Und ich schrieb nicht von aufgeblasenen Taschenrechnern, 
sondern von Mainframes.

In dem Bereich war es nicht ganz einfach, Kunde von IBM zu werden. 
Irgendwann kamen die dann auf die Idee, auch mal einen PC zu bauen, weil 
sich da längst ein Markt noch unterhalb der MDT entwickelt hatte. Zu 
kaufen gab es das Zeugs aber zunächst auch nur bei Metro.

Diese Tour, in das Massengeschäft eines anderen Marktsegmentes 
einzudringen, hat später die Deutsche Bank kopiert, um als "db24" an die 
Kohle derjenigen Zeitgenossen zu kommen, die sie nicht einmal durchcden 
Dienstboteneingabg in die Filialen gelassen hätten. Und jetzt haben sie 
die Keute, die ganz heiß darauf waren, da ein Konto haben zu dürfen,  an 
der Backe ind müssen für deren Groschen Strafzinsen abdrücken ...

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:

> Das sind Verbraucher. Ich schrieb von Kunden, zB Versicherungen, Banken,
> Industrie. Und ich schrieb nicht von aufgeblasenen Taschenrechnern,
> sondern von Mainframes.

Nur gehts hier halt nicht um Großkunden. Ging es noch nie. Aber wenn du 
meinst diesen Bogen schlagen zu müssen.

> Diese Tour, in das Massengeschäft eines anderen Marktsegmentes
> einzudringen, hat später die Deutsche Bank kopiert, um als "db24" an die
> Kohle derjenigen Zeitgenossen zu kommen, die sie nicht einmal durchcden
> Dienstboteneingabg in die Filialen gelassen hätten. Und jetzt haben sie
> die Keute, die ganz heiß darauf waren, da ein Konto haben zu dürfen,  an
> der Backe ind müssen für deren Groschen Strafzinsen abdrücken ...

Mag ja alles sein. Nur habe ich kurz vor der Jahrtausendwende auch zur 
DB gewechselt. Weil ich da mit Aktien usw. angefangen habe. Zu der Zeit 
hat die KSK noch für jede Order PAPIER verschickt. Immerhin ging die 
Order online, aber sehr dynamisch war das nicht. Die DB hatte hier viel 
früher ein viel prof. System. Als Kunde sehe ich da keinen Nachteil, 
selbst wenn die Chefetage alle Privatkunden hassen sollte. Was juckt 
mich das?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Und jetzt haben sie
> die Keute, die ganz heiß darauf waren, da ein Konto haben zu dürfen,  an
> der Backe ind müssen für deren Groschen Strafzinsen abdrücken ...

In der Dorffiliale der Raiffeisenbank hängt neuerdings ein Plakat mit 
der fetten Zeile "Wozu noch sparen?"

Wenn ich an die Vergangenheit denke, wo die Banken selbst hinter jeden 
Spargroschen von Oma an die Kleinkinder her waren...

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Nur gehts hier halt nicht um Großkunden. Ging es noch nie. Aber wenn du
> meinst diesen Bogen schlagen zu müssen.

Wieso ich?

Cyblord -. schrieb:
> Alles kontrolliert vom bösen Ami. Verschwörung pur.
> Aber ja, schade dass D bei diesen Dingen keine Fuß auf den Boden
> bekommt. Aber wundert auch nicht. Effizienz und Kundenservice waren hier
> schon immer böse.

Ich lese da nichts von einer Beschränkung auf Verbraucher, dafür aber 
eine pauschale Behaupting, deutsche Unternehmen hätten stets 
schlechteren Service geboten als amerikanische.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Wenn ich an die Vergangenheit denke, wo die Banken selbst hinter jeden
> Spargroschen von Oma an die Kleinkinder her waren...

Schön, dass wenigstens einer die Pointe verstanden hat.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:

> Ich lese da nichts von einer Beschränkung auf Verbraucher, dafür aber
> eine pauschale Behaupting, deutsche Unternehmen hätten stets
> schlechteren Service geboten als amerikanische.

Schade dass es so anstrengend ist mit dir zu diskutieren.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Schade dass es so anstrengend ist mit dir zu diskutieren.

Dann mache ich es Dir mal etwas leichter: Montblanc und Rowenta 
beispielsweise standen früher im Ruf geradezu verschwenderischer Kulanz 
jenseits jeder Garantie. Tatsächlich waren die Produkte auch dermaßen 
unverwüstlich, dass dies nicht übermäßig auf die Preise durchschlug.

Die "Servicewüste Deutschland" ist eine Domäne des Einzelhandels.

von Achim B. (bobdylan)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Die "Servicewüste Deutschland" ist eine Domäne des Einzelhandels.

"Servicewüste Deutschland" ist eine Erfindung von Blödmännern, die 
erwarten, dass die Kassiererin ihnen nach Kauf einer Rolle Klopapier den 
Arsch abwischt.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Achim B. schrieb:
> "Servicewüste Deutschland" ist eine Erfindung von Blödmännern, die
> erwarten, dass die Kassiererin ihnen nach Kauf einer Rolle Klopapier den
> Arsch abwischt.

Nicht wirklich. Es gibt im Einzelhandel leider genug schwarze Schafe, 
die den Kunden nach Bezahlung des Kaufpreises nicht mehr kennen.

Ersatzteile? Die gibt es bei Hamwanich.

Gerät kaputt? Das müssen Sie an den Hersteller schicken.

Adresse des Herstellers oder Importeurs? Kucken Sie mal in die 
Bedienungsanleitung. Die haben Sie nicht mehr? Dann suchen Sie halt im 
Internet.

Ach, Sie wollen gar keine Herstellergarantie wahrnehmen, sondern 
Gewährleistung des Händlers? Ja, dann füllen Sie doch bitte diese paar 
Seiten Reklamation aus. Die Bearbeitung kann aber etwas dauern, weil wir 
das auch einschicken müssten. Am Schnellsten geht es wirklich, wenn Sie 
das selbst einschicken.

Usw usf
Spitzenreiter war bei mir bisher: "Das tut uns sehr leid, aber wir 
können selbst nichts zurückgeben."

Und das alles ist keineswegs von der Größe des Ladens abhängig. Schuld 
ist natürlich angeblich immer der Hersteller; schließlich ist der ja 
dafür verantwortlich, dass der Händler nur einmal im Monat bestellen und 
retournieren mag.

Aber speziell für Dich als Wort zum Sonntag:

https://youtu.be/jKE3ZLj7_V8

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Nicht wirklich.

Das mag ja alles so stimmen, wie du es aufgeschrieben hast. Aber ich 
behaupte mal, dass das ein Erdapfelumspannendes Problem ist, und nicht 
nur ein deutsches.

Percy N. schrieb:
> Aber speziell für Dich

Dafür ein gnadenloses Dankeschön!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Achim B. schrieb:
> Aber ich behaupte mal, dass das ein Erdapfelumspannendes Problem ist,
> und nicht nur ein deutsches.

Damit wirst Du wohl richtig liegen. Ich habe aber nie etwas anderes 
behauptet, sondern vielmehr darauf hingewiesen,  dass hierzulande die 
Probleme in Teilen des Handels liegen und nicht beim Hersteller.

Dein sicherlich als Bonmot gedachter Beitrag war daher eher unpassend, 
so amüsant er auch gewesen sein mag.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Achim B. schrieb:
> "Servicewüste Deutschland" ist eine Erfindung von Blödmännern, die
> erwarten, dass die Kassiererin ihnen nach Kauf einer Rolle Klopapier den
> Arsch abwischt.
Daran merkt man, daß Du keine Ahnung hast. In USA gibt's extra Leute, 
die Deine Einkäufe in Tüten packen, usw., usw.

Aber zurück zum Thema:
Wer hat denn die Umstellung gemacht und schon schlechte Erfahrungen 
erlitten?
Insbesondere mit dieser komischen Servicegebühr?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Achim B. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Die "Servicewüste Deutschland" ist eine Domäne des Einzelhandels.
>
> "Servicewüste Deutschland" ist eine Erfindung von Blödmännern, die
> erwarten, dass die Kassiererin ihnen nach Kauf einer Rolle Klopapier den
> Arsch abwischt.

Berühmte letzte Worte bevor man ganz doll auf Amazon schimpft und sich 
fragt was da schief gelaufen ist. Wer die Servicewüste im Einzelhandel 
leugnet, den kann ich nicht ernst nehmen.

von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Daran merkt man, daß Du keine Ahnung hast. In USA gibt's extra Leute,
> die Deine Einkäufe in Tüten packen, usw., usw.

Diese Leute verdienen mit diesen tollen Jobs ihr Geld und wollen dann 
von DIR bezahlt werden.
Du wärst dann doch der Erste, die hier dann über Abzocke rumjammern 
würde.

Oder solltest du ein Fan von prekär bezahlten Jobs sein, solange es nur 
nicht dich selber betrifft?

Der sogenannte Service in den USA funktioniert, wenn überhaupt nur, wenn 
es um Standardproblem geht.

Kleines selbst erlebtes Beispiel in USA: Ein Kunde reklamiert eine nicht 
funktionierende Kaffeemaschine. Verkäuferin tauscht diese aus und stellt 
die defekte ins Regal zurück.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Kara B. schrieb:
> Robert K. schrieb:
>> Daran merkt man, daß Du keine Ahnung hast. In USA gibt's extra Leute,
>> die Deine Einkäufe in Tüten packen, usw., usw.
>
> Diese Leute verdienen mit diesen tollen Jobs ihr Geld und wollen dann
> von DIR bezahlt werden.

Nö, die lehnen ein Tip ab.

Bitte mal mit dieser "keine Ahnung" Tröterei etwas vorsichtiger sein

:-)

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Kara B. schrieb:
> Diese Leute verdienen mit diesen tollen Jobs ihr Geld und wollen dann
> von DIR bezahlt werden.
> Du wärst dann doch der Erste, die hier dann über Abzocke rumjammern
> würde.
die werden von Ihren Arbeitgeber für diesen Service bezahlt, Du als 
Kunde mußt dafür nichts zahlen.
Im Unterschied zu Deutschland ist man dort auch auf solche Jobs 
angewiesen, ein Jobverlust kann existenziell werden.

> Oder solltest du ein Fan von prekär bezahlten Jobs sein, solange es nur
> nicht dich selber betrifft?
kleiner Witzbold!!!
Noch nie eine Hotline in Deutschland angerufen - was meinst Du denn was 
die da wohl verdienen ?!
Nö, ist klar Du Held, diese Welt kennst Du nicht ... und als 
Edel-Elite-Arbeitnehmer mit IGM-Gehalt wahrscheinlich auch noch nie was 
von Outsourcing und Dumpinglöhnen gehört ... einfach armselig.


> Der sogenannte Service in den USA funktioniert, wenn überhaupt nur, wenn
> es um Standardproblem geht.
das ist auch in Deutschland so ... außer in Deiner elitären grünroten 
Arbeitswelt oder vielleicht auch Beamtenwelt?!


> Kleines selbst erlebtes Beispiel in USA: Ein Kunde reklamiert eine nicht
> funktionierende Kaffeemaschine. Verkäuferin tauscht diese aus und stellt
> die defekte ins Regal zurück.
Auch das gibt es ab und an in Deutschland genauso, je nach 
Geschäftsgröße.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Nö, die lehnen ein Tip ab.

Kein Wunder, die würden sonst nämlich gefeuert werden.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Auch das gibt es ab und an in Deutschland genauso, je nach
> Geschäftsgröße.

Ich habe einmal in einem sehr großen,  bundesweit prominent vertretenen 
Elektromarkt einen Scanner gekauft, der leider defekt war. Bei näherer 
Betrachtung stellte sich heraus, dass der Defekt bekannt gewesen sein 
muss: der Spiegel war großflächig mit einem roten Edding "verziert" 
worden. Im Nachhinein fiel auf, dass der breite Klebefilm, mit dem der 
Karton ursprünglich verschlossen gewesen war, mit gewöhnlichen Tesafilm 
schmaler Breite überklebt worden war.

Das Gerät wurde anstandslos umgetauscht. Auf meinen spöttischen Rat hin, 
den Karton nicht wieder ins Regal zu stellen,  blickte der Mitarbeiter 
ausgesprochen säuerlich.

Die Hintergründe des ganzen Vorgangs sind mir ein Rätsel.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Berühmte letzte Worte bevor man ganz doll auf Amazon schimpft und sich
> fragt was da schief gelaufen ist. Wer die Servicewüste im Einzelhandel
> leugnet, den kann ich nicht ernst nehmen.

Ich denke niemand leugnet die Servicewüste (ein tolles Wort!).
Überhaupt, wer möchte schon als Servicewüstenleugner gelten?
Bei der Frage ob diese sich nur auf Deutschland bezieht oder eher ein 
globales Phänomen ist sehe ich aber Diskussionsbedarf.

So gesehen mag ich den Ausdruck "Servicewüste Deutschland" nicht, 
suggeriert er doch dass es anderswo weniger Probleme gäbe.

Die Lösung des Problems lautet übrigens: Onlinehandel.
Günstiger, mehr Service, gleichschlechte Beratung.

: Bearbeitet durch User
von Anja Zoe C. (zoe)


Lesenswert?

Was hat das Ganze, insbesondere die diversen Nettigkeiten, noch mit dem 
ursprünglichen Thema zu tun?

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Robert K. schrieb:
>> Auch das gibt es ab und an in Deutschland genauso, je nach
>> Geschäftsgröße.
> Das Gerät wurde anstandslos umgetauscht. Auf meinen spöttischen Rat hin,
> den Karton nicht wieder ins Regal zu stellen,  blickte der Mitarbeiter
> ausgesprochen säuerlich.
>
> Die Hintergründe des ganzen Vorgangs sind mir ein Rätsel.
nicht jeder reklamiert fehlerhafte Ware - darauf spekuliert der 
Verkäufer.
Den Fall eines Kaufs und dann nie benutzt gibt es öfters als man denkt.

Anja Zoe C. schrieb:
> Was hat das Ganze, insbesondere die diversen Nettigkeiten, noch mit dem
> ursprünglichen Thema zu tun?
Stimmt! Interessant ist eigentlich nur der Fall der ominösen 
Servicepauschale ("nur" für den Verkäufer)? Wenn ich den Kauf als 
Verkäufer nicht weiter moniere und den Verlust ohne Meldung schlucke, 
dann gibt's auch keine Servicepauschale ... vielleicht ist das ja der 
Weg?
Der Rest (erhöhte Ebay-Rechnungen wegen Versand, etc.) ist ziemlich 
uninteressant, da das nicht weiter zu Buche schlägt.
... und Alternativen gibt es ja nicht, wenn man nicht gerade in einer 
Großstadt wohnt.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> nicht jeder reklamiert fehlerhafte Ware - darauf spekuliert der
> Verkäufer.
> Den Fall eines Kaufs und dann nie benutzt gibt es öfters als man denkt.

Bei einem Scanner für mehrere hundert Euro ist das nicht gerade 
überwiegend wahrscheinlich. Bei einem mp3-Player könnte ich mir das eher 
vorstellen.

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Bis jetzt hab ich auf dem neuen Account nix verkauft, kein Wunder bei 
Null Bewertungen.
Aber auch die Ankündigung von eBay, daß ab 9.Juli alle alten Auktionen 
(im alten Account) beendet werden ist nicht eingetreten.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?


von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Ebay hat weltweit auf allen Plarttformen zusammen nur 180 Millionen 
aktive Kunden, wie im zweiten Artikel beschrieben?

Das ist ja dafür, daß jeder Hund und jede Katze, die vor Jahren mal über 
die Maus gestolpert sind, heute noch als aktiver Kunde gelten, ein 
unglaublich niedriger Wert.

Es gab hier Corona-Testzentren vor Shishabars, die in einer Woche mehr 
Kunden hatten. :)

Hier habe ich noch einen Link gefunden, der sich wohl auf dieselbe 
Agenturmeldung bezieht wie der Spiegel, aber dafür kein Geld verlangt:
https://t3n.de/news/ebay-handelsplattform-amazon-1392409/?utm_source=rss&utm_medium=feed&utm_campaign=e-commerce

: Bearbeitet durch User
von Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)


Lesenswert?

Des I. schrieb:
> Nö, die lehnen ein Tip ab.

Bist du schon mal in den USA gewesen? Ich meine außerhalb gepamperter 
Pauschalreisen? Dann wüßtest du, daß Trinkgeld für viele 
Servicemitarbeiter ein wesentlicher Bestandteil des Einkommen ist.

Sieh z.B. hier:

https://www.usatipps.de/tipps/aufenthalt/trinkgeld/

oder hier

 https://www.usa-reisetipps.net/leben-in-den-usa/trinkgeld-usa

> Bitte mal mit dieser "keine Ahnung" Tröterei etwas vorsichtiger sein

Da muß ich dir uneingeschränkt recht geben. Es ist immer wieder 
erstaunlich, wie viele Glashausbewohner das klirrende Bersten ihrer 
Scheiben nicht mitbekommen.


Percy N. schrieb:
> Kein Wunder, die würden sonst nämlich gefeuert werde

Sieh die Links für Des. I.
Ansonsten bleibt nur zu sagen: Ach Percy, si tacuisses...

Aber wer so viele Perlen hier im Forum hinterlassen hat, dem sei die ein 
oder andere taube Nuss verziehen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Kara B. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
>> Kein Wunder, die würden sonst nämlich gefeuert werde
>
> Sieh die Links für Des. I.

Da steht zB:

"Kein Trinkgeld

Kein Trinkgeld bekommt der Bagger, also derjenige, der einem die Tüte an 
der Supermarktkasse einpackt. Er darf kein Geld annehmen, außer er 
bringt einem die Tüte zum Auto."

> Ansonsten bleibt nur zu sagen: Ach Percy, si tacuisses...

Ich fürchte, ich bin der falsche Adressat für diesen Anwurf.

: Bearbeitet durch User
von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Erster Verkauf heute mit neuem Konto, sofort verpackt und verschickt, 
was steht da bzg. des Geldes ?
"Einbehalten - Freigabe ca. 2. Aug".
Das ist ja schon ein bischen Frech. "Vielleicht bekommen Sie ihr Geld am 
2.August, vielleicht aber auch garnicht".
Naja, mal sehen. Ist ein Experiment.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Erster Verkauf heute mit neuem Konto, sofort verpackt und verschickt,
> was steht da bzg. des Geldes ?
> "Einbehalten - Freigabe ca. 2. Aug".

yo,
also werden solche Gelder nochmal für
schlapp 2 Wochen woanders angelegt.
So kann man natürlich auch noch viel mehr Daten verursachen,
damit Schweinereien bei möglichen Ermittlungen
nur noch schwieriger zu Blicken sind.

Interessantes Konstrukt

von M. P. (matze7779)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Erster Verkauf heute mit neuem Konto, sofort verpackt und verschickt,
> was steht da bzg. des Geldes ?
> "Einbehalten - Freigabe ca. 2. Aug".

Das kommt daher das es bei dir ein neues Konto ist.
Ansonsten wird es am nächsten Tag ausgezahlt wenn tägliche Auszahlung 
eingestellt ist.

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

> Thomas W. schrieb:
>> Erster Verkauf heute mit neuem Konto, sofort verpackt und verschickt,
>> was steht da bzg. des Geldes ?
>> "Einbehalten - Freigabe ca. 2. Aug".
>
> Das kommt daher das es bei dir ein neues Konto ist.
> Ansonsten wird es am nächsten Tag ausgezahlt wenn tägliche Auszahlung
> eingestellt ist.

Ich habe seit 20 Jahren einen bestehenen Account und die neue 
Zahlungsabwicklung nicht akzeptiert vor 2 Tagen am 21.7.21 wurde, -trotz 
Drohung durch eBay die aktiven Artikel zu streichen-, ein Verkauf 
abgeschlosssen. Der Käufer informierte mich freundlicherweise was auf 
seiner Seite passierte. Mit einem Tag Verzögerung bekam er meine 
Überweisungsdaten (ich biete kein PayPal an) und konnte den Betrag 
problemlos auf mein Konto senden (Eingang bestätigt), seit heute ist der 
Artikel auf dem Weg zum Käufer. Zwischen ankündigen und durchsetzen der 
neuen eBay Bedingungen scheint noch eine Lücke zu klaffen, oder die 
erzwungene Übernahme der Geldflußkontrolle ist doch nicht so einfach nur 
mit Androhung von Konsequenzen/Einschüchterung durchzusetzen. Es gibt 
allerdings jetzt auch Einschränkungen nach dem Einstellen von Artikeln, 
so ist mir aufgefallen dass Bearbeitung nach dem Eistellen mit einer 
Fehlermeldung blockiert ist. Weiterführend habe ich noch keine 
Erfahrung....

von Anja Zoe C. (zoe)


Lesenswert?

Das ist schön für Dich; bei vielen Anderen wurden die eingestellten 
Artikel wohl jedoch beendet, bzw. (bei mir) eben nicht mehr verlängert.

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

Anja Zoe C. schrieb:
> Das ist schön für Dich; bei vielen Anderen wurden die eingestellten
> Artikel wohl jedoch beendet, bzw. (bei mir) eben nicht mehr verlängert.

Dann wird wohl mindestens mit zweierlei Maß gemessen!? meine aktiven 
Artikel wurden autom. verlängert (Sofortkauf 30Tage)und wie im Beispiel 
beschrieben auch verkauft.

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Nachdem ich meine Angebote zunächst auch alle brav zum 28.05. beendet 
hatte habe ich Anfang Juni spaßeshalber versucht was einzustellen. Siehe 
da, es funktionierte! Also die Angebote wieder reingepackt und laufen 
lassen. Irgendwann kam dann die allerletzte Mahnung, dass jetzt zum 
09.07. aber wirklich alles beendet würde. Bisher ist nichts passiert, 
die Angebote laufen weiter. Die Besucherzahlen steigen an, d.h. sichtbar 
sind sie. Und zwischendurch wurde auch ab und zu mal was verkauft. Ganz 
normal, mit Überweisung.

Mal sehen was in 14 Tagen bei der nächsten automatischen Verlängerung 
passiert. Vielleicht fliege ich dann raus. Oder ebay will doch lieber 
die Verkaufsprovision mitnehmen?

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

Bei mir auch:
-neu einstellen nicht möglich
-alter Kram bleibt drinnen und wird auch verlängert (ist nur noch 
Kleinkram)
-Hood und ebay-Kleinanzeigen: Totalausfall, nichts verkauft
-ich schmeiss nicht mehr benötigtes Zeug jetzt direkt weg

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

H.Joachim S. schrieb:

> -ich schmeiss nicht mehr benötigtes Zeug jetzt direkt weg

Das eevblog-Forum hat eine Markt-Rubrik. Da erreicht man auch Leute 
ausserhalb Deutschlands: https://www.eevblog.com/forum/buysellwanted/

Und notfalls bleibt immer noch der Marktbereich dieses Forums. Mit den 
Idiotenkommentaren muss man dann halt leben. Ggf zum Verkauf einen neuen 
Account anlegen und hinterher löschen.

Der Elekroschrottcontainer ist zwar bequem, aber wenig nachhaltig.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Mit den
> Idiotenkommentaren muss man dann halt leben.

Muss man das? Muss man nicht.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

eBay laufen die Kunden weg, privater Verkauf jetzt 'fast' gratis.

Ich bekam heute eine eMail von eBay mit dem Angebot:

Ich könne meine Artikel doch mit der neuen Verkaufabwicklung einstellen
und bekäme auf jeden Verkauf einen 10% Gutschein für meine späteren 
Käufe bei eBay.

Da man aktuell ca. 11% Gebühren bezahlen muss bedeutet daß, daß der 
Verkauf für eBay prakisch ohne Profit läuft, nur noch 35ct Grundgebühr 
pro Transaktion reicht denen offenbar.

Na ja, nicht ganz, erstens gibt es nur einen Gutschein mit engen 
Konditionen (verfällt nach 60 Tagen) dann die 10% merkwürdierweise in 
diesem Fall nur auf den Warenwert, wo doch sonst seit neuestem immer 
Warenwert+Porto für Gebühren etc. eingerechnet wird. Nun, nicht immer. 
auch bei der aktuellen 15% Einkaufsgutschein-Rabattaktion von eBay 
SOMMERSPASS ist der Rabatt merkwürdigerweise nur auf den Artikelpreis 
anrechenbar und nicht auf die Portokosten. Also immer wenn eBay 
kassiert, kassiere sie auch vom Porto, immer wenn sie zahlen sollen, 
geht es plötzlich, Warenwert und Versandkosten getrennt zu behandeln.

Das Resultat der völlig verfehlten eBay Politik sieht man an diesem 
Poll:

https://www.testberichte.de/r/produkt-meinung/ebay-internetauktionshaus-35835-1.html

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> laufen die Kunden weg,

Hoffentlich so viele dass es weh tut, die grosse "Ertragsoptimierung" 
als Rohrkrepierer :-)
Ich habe seitdem tatsächlich auch nichts mehr dort gekauft. Lächerlicher 
persönlicher Kleinkrieg, aber wenn es viele machen kommt eben doch was 
Messbares zusammen. Ausserdem fühlt es sich gut an.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> eBay laufen die Kunden weg, privater Verkauf jetzt 'fast' gratis.

Wunschdenken. Wohin laufen die denn? Aber bestärkt euch nur ruhig selbst 
in diesem glauben. eBay wird bald sterben. Weil ein paar schrullige 
Rentner aus dem µC Forum es nicht so gut finden. So wird es sein.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:

> Das Resultat der völlig verfehlten eBay Politik sieht man an diesem
> Poll:
>
> 
https://www.testberichte.de/r/produkt-meinung/ebay-internetauktionshaus-35835-1.html

Das ist wirklich kraß. Vor allem gehen die Bewertungen schon mindestens 
15 Jahre zurück (zwei Bewerter ziemlich unten schreiben, daß 2006 etwas 
neues passieren wird.) Das bedeutet, mein Eindruck, daß Ebay Scheiße 
ist, kam viel später als derselbe Eindruck der Masse. Wie konnte sich 
ein Laden, der 15 Jahre lang 90% Ein-Sterne-Bewertungen kassiert, 
überhaupt halten? (Eine der Vier-Sterne-Bewertungen ist übrigens Spam 
für eine andere Plattform.)

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> eBay laufen die Kunden weg, privater Verkauf jetzt 'fast' gratis.
>
> Wunschdenken. Wohin laufen die denn? Aber bestärkt euch nur ruhig selbst
> in diesem glauben. eBay wird bald sterben. Weil ein paar schrullige
> Rentner aus dem µC Forum es nicht so gut finden. So wird es sein.

LOL du bist ja voll asozial. Kannst du auch was anderes schreiben wie 
irgendwelche Beleidigungen gegen ältere Menschen. Wirst du von denen 
sonst immer gemobbt? Wenn du den überteuerten Scheißhaufen ebay so geil 
findest dann verkauf da halt. Deine kleine dumme Blase wird nicht besser 
durch abfälliges Gerede. Nicht nur hier finden die Leute das ebay total 
behindert geworden ist. In meinem privaten Umfeld findet sich keiner, 
der diesen überteuerten Scheiß noch geil findet.

Naja du kannst das ja alles toll finden, aber dieses ganze dumme 
beleidigen was sich andauernd nur wiederholt, ist halt schon ein 
bisschen erbärmlich. Mimimi alte Menschen sind doof und haben keine 
Ahnung. Also ich bin gar nicht mal so alt und meine Freunde auch nicht 
und die finden eBay trotzdem scheiße.

von N. B. (charlie_russell)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> dann die 10% merkwürdierweise in
> diesem Fall nur auf den Warenwert, wo doch sonst seit neuestem immer
> Warenwert+Porto für Gebühren etc. eingerechnet wird. N

Versand ist jetzt halt "kostenlos" und Kombiversand gibt "Rabatt" auf 
den Artikelpreis.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Das ist genau das Niveau, das alle an mc.net so schätzen und lieben.

EDIT: Nicht NB, davor ...

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Michael B. schrieb:
>>> eBay laufen die Kunden weg, privater Verkauf jetzt 'fast' gratis.
>>
>> Wunschdenken. Wohin laufen die denn? Aber bestärkt euch nur ruhig selbst
>> in diesem glauben. eBay wird bald sterben. Weil ein paar schrullige
>> Rentner aus dem µC Forum es nicht so gut finden. So wird es sein.
>
> LOL du bist ja voll asozial.

Ich mag den Tonfall von "Cyblord" auch nicht, aber ist er asozial?
Da scheint Dir eher vieles zu fehlen.

> Kannst du auch was anderes schreiben wie
> irgendwelche Beleidigungen gegen ältere Menschen.

Naja, wenn es Dir um die "alteren" Menschen geht, solltest Du mal einen 
Rückblick auf Deine Forenbeitäge erlauben.
Also die als angeblicher Mittvierziger mitten im Job und viel 
Tagesfreizeit. :-)

> Wirst du von denen
> sonst immer gemobbt? Wenn du den überteuerten Scheißhaufen ebay so geil
> findest dann verkauf da halt.

Bei McD oder Burgerking kann ich meine Käufe auch mit 64 Jahren noch 
abzählen.
Einfach weil ich sie nicht mag, aber GANZ selten mal nutze.
Ich mag deren Einheitsbrei nicht, aber erst recht nicht Billiglohn oder 
erst recht das Abfallverhalten der User..
Gilt auch für Müllermilch und diverse andere.

Aber wie bestusst muss man sein, unbedingt einen Service nutzen zu 
wollen, der einem nicht zusagt und man nicht in einer Zwangslage ist, 
die ausgenutzt wird?
Scheinbar hast Du nicht kapiert, dass Du? und andere unbedingt über ebay 
verkaufen wollen, aber weder die Preise bezhahlen, noch die übrigen 
Bedingungen akzeptieren wollen.
Und das, obwohl das gleiche Unternehmen sogar eine weitere und sogar 
kostenfreie Plattform bietet und es auch weitere Alternativen gibt.

> Deine kleine dumme Blase wird nicht besser
> durch abfälliges Gerede. Nicht nur hier finden die Leute das ebay total
> behindert geworden ist. In meinem privaten Umfeld findet sich keiner,
> der diesen überteuerten Scheiß noch geil findet.

Bei Deinen riesigen Freizeit könntest Du mal darüber nachdenken, woran 
ebay im Privatsektor Geld verdient und wo es für ebay selber teuer wird.
Aber dazu dürfest Du kaum in der Lage sein.

> Naja du kannst das ja alles toll finden, aber dieses ganze dumme
> beleidigen was sich andauernd nur wiederholt, ist halt schon ein
> bisschen erbärmlich. Mimimi alte Menschen sind doof und haben keine
> Ahnung. Also ich bin gar nicht mal so alt und meine Freunde auch nicht
> und die finden eBay trotzdem scheiße.

In dem Beleidigen stehst Du Cyblord nicht viel nach.
Ich würde auch vermuten, dass Du ähnlich viele "Freunde" hast.
Wöllen Deine Freunde auch gerne internationalen Schwarzhandel zu 
Billiggebühren und ohne Verpflichtungen betreiben, oder was finden die 
an ebay scheisse?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> In dem Beleidigen stehst Du Cyblord nicht viel nach.

Der klingt wenigstens noch nach aus pubertärem Nihilismus geborenem 
Verzweiflungszynismus. Oder so ähnlich ...

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Ich mag den Tonfall von "Cyblord" auch nicht, aber ist er asozial?
> Da scheint Dir eher vieles zu fehlen.

Was ist denn bitte vieles? Und Ich beleidige keine Personengruppen. 
Höchstens Ideologien, oder schlechte Ideen, oder ich erörtere die 
Nachteile von Hobbys welche ich für schlecht halte oder was auch immer.

Und irgendwie verstehe ich nicht wirklich was du mir mit deinem Text 
sagen willst. Wenn du anderer Meinung bist, und du die 
argumentationslehre Beleidigung von alten Menschen, welche sich über 
Ebay beschweren für sinnvoll hält, dann wirst du das ja irgendwie 
begründen können. Aber das geht ja auch aus deinem Text nicht hervor. 
Ist doch nicht so schwer Tacheles zu reden. Aber so viel Text, und 
soviel Inhalt wo nicht zu erkennen ist welche Aussage eigentlich darin 
enthalten sein soll, ist mir echt ein bisschen zu mühselig.

Bist du jetzt der Meinung die Preisleistung von eBay ist doch toll, und 
deswegen ist Kritik als immer wieder gleiche pauschale Diffamierung 
irgendeiner Personengruppe gerechtfertigt?

Also ich persönlich kann den Sinn daran nicht erkennen. Und wenn es 
nicht asozial ist dann ist es schlicht dumm. Aber vielleicht erklärst du 
mir ja warum es das nicht sein soll.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Ist doch nicht so schwer Tacheles zu reden.

Also für Dich kurz und knapp:
Viele "private" Schrottsammler sind sauer, dass sie ihre Funde nicht 
über Gross-ebay jedem naiven Endkunden für kleine ebay-Gebühren 
verhökern können und bei Schrottlieferung statt Qualität nicht mehr jede 
Gewährleistung ausschliessen können.

DANIEL D. schrieb:
> Bist du jetzt der Meinung die Preisleistung von eBay ist doch toll,

Warum sollte ich das Angebot von ebay "toll" finden?
Ich nutze es, wenn ich damit leben kann und/oder will.
Ansonsten unterlasse ich es ganz einfach.
Wenn der Nachbarsjunge fürs Rasenmähen 20,-€ haben will und ich nur 
10,-€ zahlen möchte, kommt kein Deal zustande, aber deswegen muss doch 
kein Streit entstehen.
Hier sind aber viele User, die unbedingt eine Leistung von ebay erbracht 
haben wollen, aber nicht zu dem Preis und/oder den Bedingungen, die ebay 
dazu stellt.

> und
> deswegen ist Kritik als immer wieder gleiche pauschale Diffamierung
> irgendeiner Personengruppe gerechtfertigt?

Naja, die Kritik an Schwarzhändlern und Steuerhinterziehern halte ich 
generall für gerechtfertigt.
Du nicht?

Cyblord -. schrieb:
> ...ein paar schrullige Rentner aus dem µC Forum es nicht..

An diesem Satz(teil) machst Du (Daniel) eine "immer wieder gleiche 
pauschale Diffamierung irgendeiner Personengruppe" fest?
Etwas mager, oder?

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Ok, ich verstehe jeden, der sich aufregt, keine Waren mehr privat über 
Ali steuerfrei bei weiterhin subventierten Lieferkosten beziehen zu 
können und dann auch noch Gewährleistung und ggf. höheren Gebühren bei 
einem Verkauf über ebay leisten muss.
Es ist einfach ungerecht, nicht nur ggü. armen Rentnern.. *lol

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Ok, ich verstehe jeden, der sich aufregt, keine Waren mehr privat
> über
> Ali steuerfrei bei weiterhin subventierten Lieferkosten beziehen zu
> können und dann auch noch Gewährleistung und ggf. höheren Gebühren bei
> einem Verkauf über ebay leisten muss.
> Es ist einfach ungerecht, nicht nur ggü. armen Rentnern.. *lol

Klar und weiter? Meinst du alle Menschen welche sich über Ebay aufregen 
verkaufen Schrott bei Ebay, welchen es schon 100mal von irgendwelchen 
Chinesen gibt? Man kann auch die Situation heraussuchen damit die 
Änderungen mit der eigenen Meinung konform gehen.

Ich finde es Legitim wenn sehr viele Menschen eBay für einen 
Wucherferein halten. Es werden einfach nur Händler ausgepresst, als ob 
ebay den Service leisten würde, das machen andere und die bekommen dafür 
noch den gewinn geschmälert.

Aber vielleicht habe ich den Cyblord auch falsch verstanden, und er 
wollte nur seine Kontrahenten in der Diskussion irgendwie beleidigen 
oder sowas. Und er hat nicht wirklich drüber nachgedacht ob er alle oder 
nur ein paar meint.

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Typnr4 E. schrieb:
> Thomas W. schrieb:
>> Ich hab jetzt einen zweiten Account angelegt, mal sehen ob ich da was
>> verkaufe, oder ob eBay ggf. etwas zurückrudert. Aber das glaub ich ja
>> selbst nicht.
>
> Bitte poste mal das Ergebnis wenn es vorliegt, ich finde den Gedanken
> interessant um zu prüfen wie weit die Regelung reicht.

Statt 2.August wurde am 26.7. geschrieben "Diese Bestellung ist 
abgeschlossen und der Betrag steht zur Auszahlung bereit."
Erfreulich daß etwas schneller (darauf kommts aber nicht an).
Scheint erstmal funktioniert zu haben.

Hier jetzt auch
"Neu: 5% Bonus für Verkäufer
 5%* des Verkaufspreises als Punkte zum Shoppen verdienen"

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Bei Leuten wie Daniel und seinen Brüdern im Geiste hat sich echt ein 
enormer Hass auf eBay entwickelt. Weil sie jetzt ihren Schrott nicht 
mehr steuer- und gebührenfrei verhökern können.

Die Gratis-Kultur im Schauglas des µC Forums.

Diese Meute aus Habenichtsen, die rationale Beiträge, wie die von Ralf 
runtervotet, ist wirklich grotesk.

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Bei Leuten wie Daniel und seinen Brüdern im Geiste hat sich echt ein
> enormer Hass auf eBay entwickelt.

ich zähle mich zwar nicht zu seinen "Brüdern",
dennoch kann ich alleine schon wegen der Steuerflucht
solcher Unternehmen eine Hasskappe kriegen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> ich zähle mich zwar nicht zu seinen "Brüdern",
> dennoch kann ich alleine schon wegen der Steuerflucht
> solcher Unternehmen eine Hasskappe kriegen.

Jaja, Hauptsache man hat ein paar Unternehmen denen man Steuerflucht 
vorwerfen kann. Dann gehts dem Michel wieder gut.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> ● Des I. schrieb:
>> ich zähle mich zwar nicht zu seinen "Brüdern",
>> dennoch kann ich alleine schon wegen der Steuerflucht
>> solcher Unternehmen eine Hasskappe kriegen.
>
> Jaja, Hauptsache man hat ein paar Unternehmen denen man Steuerflucht
> vorwerfen kann. Dann gehts dem Michel wieder gut.

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen, das weisst Du doch!

von Thorsten M. (pappkamerad)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Bei Leuten wie Daniel und seinen Brüdern im Geiste hat sich echt ein
> enormer Hass auf e[]Bay entwickelt.
> [...]
> Diese Meute aus Habenichtsen, die rationale Beiträge, wie die von Ralf
> runtervotet, ist wirklich grotesk.

Das hört sich aber auch ziemlich verkrampft an.

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Bei Leuten wie Daniel und seinen Brüdern im Geiste hat sich echt ein
> enormer Hass auf eBay entwickelt. Weil sie jetzt ihren Schrott nicht
> mehr steuer- und gebührenfrei verhökern können.

Es war noch nie Steuer und kostenfrei. Und alleine deswegen ist die 
Aussage Müll. Mit dummen realitätsfernen Übertreibungen um sich zu 
werfen macht es nicht besser.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Bei Leuten wie Daniel und seinen Brüdern im Geiste hat sich echt ein
>> enormer Hass auf eBay entwickelt. Weil sie jetzt ihren Schrott nicht
>> mehr steuer- und gebührenfrei verhökern können.
>
> Es war noch nie Steuer und kostenfrei.

Als ob die ganzen Sperrmüll-Glücksritter hier jemals auch nur einen Cent 
Steuern dafür gezahlt hätten.
Und die Gebühren waren früher der Witz. Deshalb heulen ja jetzt alle wo 
es mehr als ein paar Cent sind.

Die Gratiskultur der Geiz-ist-Geil Fraktion findet dann schließlich 
ihren Höhepunkt darin, eBay Steuerbetrug vorzuwerfen. Mehr Heuchelei 
geht bald nicht mehr.

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Ja schlimm das es Dinge gratis sind. Man sollte die Leute zwingen ihren 
alten kram so zu entsorgen das keiner etwas davon hat. Und diese zeug an 
die Straße stellen zum verschenken sollte man verbieten.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Ja schlimm das es Dinge gratis sind.

Es ist schlimm zu erwarten dass jemand Gratis eine weltweite Auktions- 
und Verkaufsplattform anbietet. Und wenn dieser das nicht mehr tun will, 
Gift und Galle über diesem auszukotzen. Das ist schlimm.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

@cyblord:
Irgendwie spritzt hier nur deine Galle rum, dass dafür aber reichlich.
Soviel gibt das ganze Thema eigentlich gar nicht her um sich so zu 
verausgaben :-)

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:

> Es ist schlimm zu erwarten dass jemand Gratis eine weltweite Auktions-
> und Verkaufsplattform anbietet. Und wenn dieser das nicht mehr tun will,
> Gift und Galle über diesem auszukotzen. Das ist schlimm.

Wie kommst Du auf gratis? Niemand hat ein Problem damit, dass ebay für 
die erbrachten Leistungen eine Gebühr kassiert. Über deren Höhe kann man 
geteilter Meinung sein, aber es zeichnet nunmal einen Quasi-Monopolisten 
aus, dass er gewisse Dinge selber festlegt.

Was viele kritisch sehen, mich eingeschlossen, ist der stark erweiterte 
Käuferschutz. Du bekommst Dein Geld jetzt erst wenn der Käufer erklärt 
hat, das er mit der Ware zufrieden ist. Falls dieser einen "Fall" 
aufmacht und ebay entscheidet, dass Du einen Rabatt gewähren oder eine 
Rücknahme anbieten musst, dann bucht ebay den Kaufpreis zurück und Du 
stehst dumm da.


Nochmal zur Klarstellung "bekommen" bedeutet nicht "überwiesen 
bekommen", "bekommen" bedeutet "auch behalten dürfen und nicht bei 
Bedarf zurückgebucht bekommen".

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Es ist schlimm zu erwarten dass jemand Gratis eine weltweite Auktions-
> und Verkaufsplattform anbietet. Und wenn dieser das nicht mehr tun will,
> Gift und Galle über diesem auszukotzen. Das ist schlimm.

Da du wohl den Thread nicht richtig verfolgt, ist ja wohl entgangen dass 
es sogar möglich ist etwas bei ebay zu verkaufen und Geld drauf zu 
legen. Und woran liegt das an horrenden Gebühren. Also kann man auch 
seine Sachen direkt in Müll werfen.

Und deine sinnlosen Übertreibungen machen diesen Umstand nicht besser. 
Das ist keine Argumentation das ist sinnloses Palaver was keiner ernst 
nehmen kann.

von W.P. K. (elektronik24)


Lesenswert?

Ich frage mich bzgl. der aktuellen Gutscheinaktion die ganze Zeit schon 
folgendes:
Ich stelle etwas ein, verkaufe für z.B. 100 Euro und bekomme einen 10 
Euro Gutschein. Gut. Angenommen ich verkaufe 3 Tage später noch etwas 
für 500 Euro, dann bekomme ich einen 50 Euro Gutschein.
Kann ich mir nun etwas für z.B. 90 Euro kaufen und für 60 Euro 
Gutscheine einlösen, oder immer nur 1 Gutschein pro Kauf?

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Letzteres.

von W.P. K. (elektronik24)


Lesenswert?

Aha, das hatte ich schon befürchtet. Dann ist der ganze 
Gutschein-Quatsch ja nur Blendwerk, denn ich kaufe eher selten, dafür 
teuer.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Also kann man auch
> seine Sachen direkt in Müll werfen.

Dann mach das doch. Dafür dass alles so schlecht ist, sehe ich hier 
viele Leute schreiben die immer noch nicht unerheblichen Aufwand in eBay 
investieren. Es scheint immer noch besser als die Mülltonne zu sein.

> ist ja wohl entgangen dass
> es sogar möglich ist etwas bei ebay zu verkaufen und Geld drauf zu
> legen.

Kannst du das bitte mal vorrechnen?

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Großer schwerer Artikel den keiner will, geht für 1€ weg, und braucht 
ein 10kg Paket. Ist aber sehr theoretisch.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Großer schwerer Artikel den keiner will, geht für 1€ weg, und braucht
> ein 10kg Paket. Ist aber sehr theoretisch.

Ich sehe zwar noch nicht wie man dabei in die Miesen kommen kann.
Aber wenn man ehrlich ist, macht man bei 1€ Artikeln ja immer Verlust, 
weil letztlich jede Minute die man zum Einstellen, Einpacken, Frankieren 
und Versenden braucht sich schon nicht mehr lohnt. Die "Versandkosten" 
müssten dann eigentlich wirklich alle Kosten für den Versand, inkl. der 
Arbeitszeit umfassen. Und selbst wenn das alles korrekt eingepreist 
wäre, hat man am Ende 1€ Umsatz generiert.
Also da frage ich mich schon warum überhaupt jemand etwas für 1€ 
verkauft. Deshalb stelle ich auch niemals ab 1€ ein.

: Bearbeitet durch User
von N. B. (charlie_russell)


Lesenswert?

W.P. K. schrieb:
> utscheine einlösen, oder immer nur 1 Gutschein pro Kauf?

Ist sowas wie payback guthaben.
Du bekommst Punkte die du dann auf den Einkauf anwenden kannst.

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Einnahmen: 1€ + 8,49€ = 9,49€
Ausgaben: 8,49€ + 0,11€ + 0,05€ + 0,93€ = 9,58€
Wie gesagt. Sehr sehr theoretisch.

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:

> Einnahmen: 1€ + 8,49€ = 9,49€
> Ausgaben: 8,49€ + 0,11€ + 0,05€ + 0,93€ = 9,58€
> Wie gesagt. Sehr sehr theoretisch.

Kunde macht einen Fall auf und beschwert sich dass der gebrauchte 
Artikel nicht neu ist: Ausgaben: 8,49€ + 0,11€ + 0,05€ + 0,93€ + 8,49€ = 
18,07€

Verkäufer sieht nicht ein dass er dem Kunden eine Rücksendung bezahlen 
soll und ebay entscheidet: Ausgaben: 8,49€ + 0,11€ + 0,05€ + 0,93€ + 
8,49€ + 19,95€ = 38,02€

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

man bekommt eine negative Bewertung und kann nicht drauf antworten...
War zumindest in der Zeit so, als ich dort noch aktiv war.

Wie ist das jetzt?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> man bekommt eine negative Bewertung und kann nicht drauf antworten...

Heul halt. Echt schlimm diese Welt.

> Wie ist das jetzt?

Keine Ahnung. Hab keine negativen Bewertungen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Wie ist das jetzt?

Bei ebay oder hier?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> ● Des I. schrieb:
>> man bekommt eine negative Bewertung und kann nicht drauf antworten...
>
> Heul halt. Echt schlimm diese Welt.
>
>> Wie ist das jetzt?
>
> Keine Ahnung. Hab keine negativen Bewertungen.

und wieder einmal hast Du nichts beizusteuern

von Richard H. (richard_h27)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Keine Ahnung. Hab keine negativen Bewertungen.

Jetzt hast eine.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Richard H. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Keine Ahnung. Hab keine negativen Bewertungen.
>
> Jetzt hast eine.

Es ging ja um eBay du Genie.

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> man bekommt eine negative Bewertung und kann nicht drauf antworten...
> War zumindest in der Zeit so, als ich dort noch aktiv war.
>
> Wie ist das jetzt?

Du kannst Deine erhaltenen Bewertungen kommentieren. Einmalig und 
maximal 80 Zeichen.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
>> ist ja wohl entgangen dass
>> es sogar möglich ist etwas bei ebay zu verkaufen und Geld drauf zu
>> legen.
>
> Kannst du das bitte mal vorrechnen?

Ich habe mal einen Ringkern Übertrager von einer Ela Endstufe verkauft. 
Der wurde mit PayPal bezahlt und ging mit einer 1 € Auktion weg. Die 
Versandkosten waren ca 7 €.

Die eBay-Gebühren beziehen sich auf die Kosten inklusive Versand. Also 
ging von meinem Euro welchen ich hätte theoretisch verdienen können 
schon mal 80 Cent weg. Dann ging dann noch mal 35 Cent weg wegen PayPal 
pauschal Betrag. Und nochmals 24 Cent oder so, PayPal prozentual was 
weiß ich.

Also habe ich Geld dafür bezahlt dass jemand anders etwas bekommt. 
Gerade wenn es Kleinkram ist, und wenn man dann noch sicher gehen will 
durch versicherten Versand lohnt es sich eigentlich überhaupt nicht.

Klar ich bin dann auf Hermes umgestiegen und habe keine Aktionen mehr 
gestartet für 1 €. Man ist ja lernfähig aber wenn ich jetzt noch 20 € 
bezahlen soll weil irgendein Pappenheimer ein Problem hat. Ist mir das 
zu doof, zumal ich noch nie mit Händlern oder Verkäufern Probleme hatte. 
Aber mit asozialen Käufern schon. Ich hatte mal was bei Ebay 
reingestellt und dann bin ich im Krankenhaus gelandet, die Aktion 
beenden gegen nicht mehr. Also habe ich den Artikel Text geändert dass 
der Versand deutlich länger dauert weil gesundheitlich verhindert. Der 
Dumme Idiot der es ersteigert hat fing sofort an mit verkackten E-Mails 
mich zu stressen wann er seinen scheiß bekommt, und mir mit dem Anwalt 
zu drohen. Wie kann man auch nur so behindert sein, und nicht in der 
Lage sein in Text zu lesen und zu verstehen.

Aber warum beleidigst du Leute welche sich über die Gebühren aufregen, 
und bist nicht mal in der Lage selbst nachzuvollziehen welche Gebühren 
für was anfallen? Wenn du keine Ahnung von Ebay hast solltest du auch 
keine Meinung darüber haben.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Endlich wurde Ebay bei seinen ständigen rechtswidrigen Löschungen von 
Auktionen mal öffentlich erwischt. Hat natürlich trotzdem keine 
Konsequenzen, da sich Ebay an keine Gesetze halten muß.

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_90581930/nach-stopp-ebay-kappen-versteigerung-fuer-flutopfer-soll-weitergehen.html

Es geht um die Versteigerung einer Kappe zugunsten der Flutopfer.

<< Bis Donnerstagnachmittag waren auf der Internet-Plattform mehr als 
133.000 Euro für die abgenutzte Kappe des Landwirts aus der Nähe von 
Köln geboten worden, ehe die Seite plötzlich aus dem Netz verschwand. 
(...)
Leider sei das Angebot "aufgrund von formalen Unstimmigkeiten im 
Verkäuferkonto aus Sicherheitsgründen von unserem System automatisiert 
beendet" worden >>

Mehr als 13000 Euro Gebühren für eine Auktion sind aber auch ganz 
ordentlich, oder gibt es mittlerweile eine Kappe, äh einen Deckel?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Leider sei das Angebot "aufgrund von formalen Unstimmigkeiten im
> Verkäuferkonto aus Sicherheitsgründen von unserem System automatisiert
> beendet" worden

Diese Unstimmigkeiten sind dir also egal? Wenn  eBay aufpasst und 
Betrügern das Konto schließt, ist es also auch wieder nicht recht?
Kennst du diese Unstimmigkeiten im Detail? Wie kannst du da bitte ein 
Urteil fällen?

> Mehr als 13000 Euro Gebühren für eine Auktion sind aber auch ganz
> ordentlich, oder gibt es mittlerweile eine Kappe, äh einen Deckel?

Einfach mal in die Gebührentabelle schauen, anstatt unwissend zu raten.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Wenn  eBay aufpasst

Wollvieh W. schrieb:
> von unserem System automatisiert beendet" worden

Wer findet den Widerspruch?

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Kein Widerspruch. Die Auktion hat die fraud detection getriggert, weil 
der Artikel in kurzer Zeit deutlich mehr und höhere Gebote bekommen hat 
als andere vergleichbare Artikel. Was ebay für "vergleichbare Artikel" 
hält wird Dir in der Bandenwerbung unter dem Angebot angezeigt.

Eigentlich müsste sich das jetzt ein Mensch ansehen und ggf die Auktion 
wieder freigeben. Uneigentlich funktioniert dieser Prozess nicht immer 
wie er soll, und darüber sind schon andere Wohltätigkeits-Auktionen 
gestolpert.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

Dieses Lumpenpack, heute kam meine Rechnung für August.
Ok, sind ja eh nur noch die Ladenhüter drin, und es geht nur noch um 
Kleinkram. Dennoch: falsche Rechnung ist falsche Rechnung.
26€ Verkaufserlös und 7€ Versand. Ebay-Rechnung ist 3,30€, also bei 10% 
belassen, aber die Versandkosten provisionspflichtig gestellt.
Schaut mal bei euch nach ob das System hat oder ein Einzelfall. Erstmal 
werde ich den Einzug zurückbuchen :-)

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

> Wollvieh W. schrieb:
>> Leider sei das Angebot "aufgrund von formalen Unstimmigkeiten im
>> Verkäuferkonto aus Sicherheitsgründen von unserem System automatisiert
>> beendet" worden
Cyblord -. schrieb:
> Diese Unstimmigkeiten sind dir also egal? Wenn  eBay aufpasst und
> Betrügern das Konto schließt, ist es also auch wieder nicht recht?
> Kennst du diese Unstimmigkeiten im Detail? Wie kannst du da bitte ein
> Urteil fällen?

Das beendete Angebot war eine Versteigerung zu gunsten der Flutopfer.
Cyblord scheint Wollvieh und jeden der Kritik an eBay ausspricht gut 
genug zu kennen um (m/w/d) als Betrüger (oder auch Idioten/Dummköpfe 
u.A.) zu identifizieren und diese Titel großzügig zuzusprechen.
Wenn ich die Komentare von Cyblord gesamt betrachte werde ich den 
Verdacht nicht los das m/w/d entweder ordentlich von eBay oder dessen 
Umfeld bezahlt wird oder an der Entwicklung (und Verteidigung) der neuen 
Regelung direkt beteiligt ist. Sehr geschickt setzt Cyblord dabei die 
Taktik eines geschulten Kaffefahrten-Verkäufers ein der darauf trainiert 
ist wiedersprechende Teinehmern zu diskreditieren/-mobben/-beleidigen. 
Ich orte Cyblord auf einem ( ˘︹˘ )🤐😫 Niveau wo künstliche Feindbilder 
zur Existenzberechtigung gehören.............oder will m/w/d doch nur 
die naiven/schwachen/ahnungslosen User mittels Aufklärung beschützen?

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Typnr4 E. schrieb:
> Wenn ich die Komentare von Cyblord gesamt betrachte werde ich den
> Verdacht nicht los das m/w/d entweder ordentlich von eBay oder dessen
> Umfeld bezahlt wird oder an der Entwicklung (und Verteidigung) der neuen
> Regelung direkt beteiligt ist.

Nö, der ist einfach nur jung und saugt naiv alles auf was neu ist und 
ihm vorgesetzt wird. Von Netflix am Laptop schauen bis zur 
Ebay-Umstellung. Hauptsache es ist nichts jahrelang bewährtes, denn das 
ist nur was für Zitat: "Tattergreise". Lässt sich alles in seiner 
Beitragshistorie nachlesen.

von Mark T. (bitts)


Lesenswert?

H.Joachim S. schrieb:
> Dieses Lumpenpack, heute kam meine Rechnung für August.
> Ok, sind ja eh nur noch die Ladenhüter drin, und es geht nur noch um
> Kleinkram. Dennoch: falsche Rechnung ist falsche Rechnung.
> 26€ Verkaufserlös und 7€ Versand. Ebay-Rechnung ist 3,30€, also bei 10%
> belassen, aber die Versandkosten provisionspflichtig gestellt.
> Schaut mal bei euch nach ob das System hat oder ein Einzelfall. Erstmal
> werde ich den Einzug zurückbuchen :-)

Das ist mWn. nicht empfehlenswert, weil die dir die dadurch entstandenen 
Kosten aufs Auge drücken könnten. Soweit ich weiß, musst du einen Fehler 
reklamieren und darfst erst nach einer angemessenen Frist (z.B. 2 
Wochen) eine Rückbuchung vornehmen.

Ich kann bei mir nicht nachsehen, denn seitdem die das System umgestellt 
und meine alten Artikel rausgeworfen haben, mache ich bei denen so gut 
wie nix mehr. Ich hatte nicht vor auch weniger dort zu kaufen, aber das 
hat sich zumindest bis jetzt so entwickelt.

von Mark T. (bitts)


Lesenswert?

Typnr4 E. schrieb:

> Cyblord scheint Wollvieh und jeden der Kritik an eBay ausspricht gut
> genug zu kennen um (m/w/d) als Betrüger ...

Ist es nicht diskriminierend, alles, was nicht m oder w ist, mit d über 
einen Kamm zu scheren? Schäm dich! :-)

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Ich muss mich schon wundern. Niemand wird gezwungen über Ebay zu 
verkaufen oder zu kaufen. Wenn ich den Eindruck habe, die ziehen mich 
über den Tisch, dann Tschüss.

Old-Papa

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Ich muss mich schon wundern. Niemand wird gezwungen über Ebay zu
> verkaufen oder zu kaufen. Wenn ich den Eindruck habe, die ziehen mich
> über den Tisch, dann Tschüss.

Ja da kann man sich hier lange wundern. Es wird gezetert und getobt ob 
dem bösen ebay.
Aber es wird weiter gemacht, weil es ja so alternativ los ist. Kein 
Rückgrat die Leute. Aber motzen geht.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Nö, der ist einfach nur jung und saugt naiv alles auf was neu ist und
> ihm vorgesetzt wird. Von Netflix am Laptop schauen bis zur
> Ebay-Umstellung. Hauptsache es ist nichts jahrelang bewährtes, denn das
> ist nur was für Zitat: "Tattergreise". Lässt sich alles in seiner
> Beitragshistorie nachlesen.

Also ich habe schon Online-Auktionen gemacht, da gab es noch kein eBay.
Also erzähl mir nichts.

Tattergreise erkennt man nicht daran dass sie schon lange dabei sind 
(sind sie meistens nicht), sondern dass sie neue Entwicklungen ablehnen.

Und eBay reagiert auf neue Entwicklungen so, dass man eine integrierte 
Plattform baut, mit der kompletten Abwicklung.
Wir haben halt nicht 1998 wo ich nach jeder Auktion mit dem 
Käufer/Verkäufer erst per E-Mail verhandeln will.
Das wollen halt ein paar Greise, die auch gerne mal jeder Online 
Bestellung hinterher telefonieren. Weil telefonieren ist ja so 
praktisch. Die rauben jedem Verkäufer den nerv, und mehr als zwei von 
solchen Kunden kann sich zeitlich niemand leisten.

Und der Rest ist eine Preiserhöhung. Mehr nicht. Muss niemand zahlen. 
Geht zu billigeren Alternativen. Gibts nicht? Oh?

: Bearbeitet durch User
von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Ich muss mich schon wundern. Niemand wird gezwungen über Ebay zu
> verkaufen oder zu kaufen. Wenn ich den Eindruck habe, die ziehen mich
> über den Tisch, dann Tschüss.
>
> Old-Papa

Das ist schon richtig und seit der Änderung verkaufe ich dort auch 
nichts mehr. Schon seit ein paar Jahren war ich wegen den hohen Gebühren 
zurückhaltend. Es ist aber trotzdem ärgerlich, da es keine bessere 
Alternative gibt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Das ist schon richtig und seit der Änderung verkaufe ich dort auch
> nichts mehr. Schon seit ein paar Jahren war ich wegen den hohen Gebühren
> zurückhaltend. Es ist aber trotzdem ärgerlich, da es keine bessere
> Alternative gibt.

Käufer sind ebenso betroffen, denn die ebay-Provision erhöht den Preis. 
Interessanterweise packen inzwischen diverse Verkäufer der Sendung einen 
Hinweis auf ihren eigenen Online-Shop bei, wo die Preise besser sind.

Ich werde mir angewöhnen, bei ebay einen näheren Blick auf den Verkäufer 
zu werfen und einen etwaigen Online-Shop mit Google zu suchen. Das 
könnte sich lohnen, sofern die Artikel nicht im Cent-Bereich liegen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ich werde mir angewöhnen, bei ebay einen näheren Blick auf den Verkäufer
> zu werfen und einen etwaigen Online-Shop mit Google zu suchen. Das
> könnte sich lohnen, sofern die Artikel nicht im Cent-Bereich liegen.

Ist das moralisch nicht ähnlich verwerflich als sich im Fachhandel 
beraten zu lassen und dann Online zu kaufen?

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> seit der Änderung verkaufe ich dort auch
> nichts mehr.

Das gilt auch für mich. Damit gehen ca. 20 Jahre an Verkäufen zu Ende, 
lange Zeit gewerblich als Powerseller, zum Schluss nur noch privat.
Ebay ist seit Jahren ein Musterbeispiel für die Folgen eines Monopols. 
Und auch für die Folgen eines Managements fernab der Realität.

Unglaublich, wie toll das früher dort lief. Gerade für Käufer war es ein 
regelrechtes Schlaraffenland. Man konnte hochwertige Dinge praktisch 
umsonst bekommen. Das ist heute nur noch mit Glück und viel viel 
Sucharbeit möglich, man muss sich durch einen Berg aus immer demselben 
überteuerten Mist kämpfen. Dummerweise gibt es zu viele Leute, die 
solches Zeug kaufen.
Und diese sind auch ein Auslöser für das Dilemma. Von daher ist leider 
keine Besserung in Sicht.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Käufer sind ebenso betroffen, denn die ebay-Provision erhöht den Preis.
> Interessanterweise packen inzwischen diverse Verkäufer der Sendung einen
> Hinweis auf ihren eigenen Online-Shop bei, wo die Preise besser sind.
>
> Ich werde mir angewöhnen, bei ebay einen näheren Blick auf den Verkäufer
> zu werfen und einen etwaigen Online-Shop mit Google zu suchen. Das
> könnte sich lohnen, sofern die Artikel nicht im Cent-Bereich liegen.

Hinweise auf den eigenen Onlineshop nach einer ebay-Bestellung kenne ich 
seit den ersten Tagen von ebay.
Ebenso weiss ich aber von diversen ebay-Händlern, dass die ebay-Kunden 
absolut bevorzugt behandelt werden, da jede Bewertung für das Ranking 
zählt und sich teilweise sogar auf die Gebühren auswirkt, alles extrem, 
wenn es um den Powersellerstatus geht.
Also werden Bestellungen über ebay i.d.R. vorrangig verschickt, eher 
preiswertere oder keine Versandkosten erhoben, Rückfragen und Rücknahmen 
eher kundenorientiert/kulant behandelt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Ist das moralisch nicht ähnlich verwerflich als sich im Fachhandel
> beraten zu lassen und dann Online zu kaufen?

*Nein.*

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Uwe S. schrieb:
> Tim D. schrieb:
>> seit der Änderung verkaufe ich dort auch
>> nichts mehr.
>
> Das gilt auch für mich. Damit gehen ca. 20 Jahre an Verkäufen zu Ende,
> lange Zeit gewerblich als Powerseller, zum Schluss nur noch privat.

Warst Du damals auch im Powersellerforum aktiv und/oder hast an den 
regelmässigen Treffen in der ebay-DE-Zentrale in Potsdam teilgenommen?

> Ebay ist seit Jahren ein Musterbeispiel für die Folgen eines Monopols.
> Und auch für die Folgen eines Managements fernab der Realität.

Amis gehen ungern auf fremde Ansprüche/Mentalitäten ein und auch wenn 
die EU-Zentrale schon lange offiziell in LU in einem Briefkasten hockt, 
arbeiten die allermeisten Europa-MA immer noch in Potsdam.
Und wer dort zu sehr gegen die US-Weisungen widerspricht, bekommt seinen 
Fahrschein..
Allerdings scheinst Du auch keine Ahnung zu haben, wie sich die 
Kundenansprüche in den letzten 20 Jahren gewandelt haben.
Diese waren schon vor 15 Jahren extrem teuer für ebay und sind seither 
weiter masslos gewachsen.

> Unglaublich, wie toll das früher dort lief. Gerade für Käufer war es ein
> regelrechtes Schlaraffenland. Man konnte hochwertige Dinge praktisch
> umsonst bekommen.

Ach, Du bist PS geworden, weil Du Deine Waren damals quasi verschenkt 
hast? *gg

> Das ist heute nur noch mit Glück und viel viel
> Sucharbeit möglich, man muss sich durch einen Berg aus immer demselben
> überteuerten Mist kämpfen.

Die Suche auf ebay ist aber immer noch tausendmal besser, als bei 
Amazon, Google oder Ali.

> Dummerweise gibt es zu viele Leute, die
> solches Zeug kaufen.

Woher weisst Du das?

> Und diese sind auch ein Auslöser für das Dilemma. Von daher ist leider
> keine Besserung in Sicht.

Kannst Du das begründen?

Einerseits heulst Du, dass Du angeblich bei ebay keine Schnäppchen mehr 
findest, andersrum heulst Du, weil Deine Verkaufserlöse in Bezug zu den 
Gebühren zu niedrig sind.
Irgendwie ein Widerspruch..

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Uwe S. schrieb:
> Unglaublich, wie toll das früher dort lief. Gerade für Käufer war es ein
> regelrechtes Schlaraffenland. Man konnte hochwertige Dinge praktisch
> umsonst bekommen.

Dem stimme ich absolut zu. Man darf darüber aber nicht vergessen, das 
das für gewerbliche Verkäufer die Katastrophe war. Ich habe vor über 
einem Jahrzehnt auch mal gewerblich verkauft. Die Konkurrenz war irre, 
sowohl von der Masse als auch von der Skrupellosigkeit einzelner 
Händler.

Seit der Umstellung sind die privaten Angebote in Business & Industrie 
-> Elektronik und Messtechnik sehr übersichtlich geworden. Angebote ab 
1€ findet man fast gar keine mehr. Das ist sehr ärgerlich, sowohl für 
Käufer als auch Verkäufer. Ich habe meine Sachen fast immer ab 1€ rein 
gesetzt, das Käuferinteresse war dann einfach größer. Natürlich habe ich 
gelegentlich auch die Arschkarte gezogen und der Kram ging für 1€ weg.

Fast meine gesamten Messgeräte habe ich mir ersteigert, teils für sehr 
wenig Geld. Das ist nun wohl vorbei. Das einzig neu gekaufte sind mein 
Siglent DSO und ein paar Messgeräte die ich mir schon vor 30 Jahren 
während meiner Ausbildung kaufte.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Old P. schrieb:
> Ich muss mich schon wundern. Niemand wird gezwungen über Ebay zu
> verkaufen oder zu kaufen. Wenn ich den Eindruck habe, die ziehen mich
> über den Tisch, dann Tschüss.

Im alten Deutschland, also vor Mauerfall und Internet, gab es mal sowas 
wie Verbraucherschutz. Beispielsweise gab es ein halbes Dutzend genau 
definierte Eissorten, und wer gefärbtes Wasser als Milchspeiseeis 
verkaufte, dem machte der Wirtschaftskontrolldienst die Bude zu.

Deine obige Argumentation gilt ja auch für Mieter und Arbeitnehmer: Wenn 
der Vermieter das jus primae noctis mit der Schwester des Mieters 
verlangt und der Arbeitgeber einen Bluttest mit der Aufschlüsselung 
aller Familienerbkrankeiten, dann sucht man sich halt einen anderen. Das 
hat der Staat noch mit Gesetzen begrenzt.

Tatsächlich sind seit dem Mauerfall und besonders im Internet die alten 
Kruppschen Zeiten wiederauferstanden, wo der Monopolist immer siegt und 
die zusehenden Politiker sich die Köfferchen (eher Waggons) füllen 
lassen, während der Bürger und Verbraucher in die Röhre schaut.

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Tatsächlich sind seit dem Mauerfall und besonders im Internet die alten
> Kruppschen Zeiten wiederauferstanden, wo der Monopolist immer siegt und
> die zusehenden Politiker sich die Köfferchen (eher Waggons) füllen
> lassen, während der Bürger und Verbraucher in die Röhre schaut.

Solche Machenschaften
bekommst Du mit keinen Regierungswechsel jedweder Art behoben.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Wollvieh, das ewige Opfer böser Machenschaften.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Man sollte eigentlich meinen, dass die Ebay-Webseite aufgrund der 
geringeren Zahl von Angeboten jetzt wahnsinnig schnell sein müsste. Aber 
die ist schon seit vielen Wochen nochmal auffallend langsamer als sonst.

von Thorsten M. (pappkamerad)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ich werde mir angewöhnen, bei e[]bay einen näheren Blick auf den Verkäufer
> zu werfen und einen etwaigen Online-Shop mit Google zu suchen. Das
> könnte sich lohnen, sofern die Artikel nicht im Cent-Bereich liegen.
Das mach ich schon lange so, bzw. ich schau ins Impressum und die 
Emailadresse beinhaltet dann oft den Webshop.

Aber: In vielen Fällen war es (beim gleichen Verkäufer) über E-bay 
günstiger.

von Typnr4 E. (typnr4_e)


Lesenswert?

Mark T. schrieb:
> Typnr4 E. schrieb:
>
>> Cyblord scheint Wollvieh und jeden der Kritik an eBay ausspricht gut
>> genug zu kennen um (m/w/d) als Betrüger ...
>
> Ist es nicht diskriminierend, alles, was nicht m oder w ist, mit d über
> einen Kamm zu scheren? Schäm dich! :-)

..sehe ich nicht so weil ich den hinter seinem Alias stehenden Menschen 
nicht kenne und daher nach Möglichkeit versuche das Geschlecht neutral 
bzw. umfassend anzusprechen, sollte mir das deiner Meinung nach nicht 
gelungen sein ist es kein Grund für Scham, bedenklich scheit mir eher 
das Thema überhaupt mit Scham zu verknüpfen.?!

von Raul K. (ramelio)


Lesenswert?

Um auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen: Was mich bei der Sache 
wahnsinnig genervt hat, war, dass Ebay einem ja keine Wahl gelassen hat. 
Entweder du akzeptiert die neuen Bedingungen, oder dein Account wird 
gelöscht.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Raul K. schrieb:
> Um auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen: Was mich bei der Sache
> wahnsinnig genervt hat, war, dass Ebay einem ja keine Wahl gelassen hat.
> Entweder du akzeptiert die neuen Bedingungen, oder dein Account wird
> gelöscht.

Was wäre denn deine Lösung? Jeder darf nach seinen eigenen Regeln auf 
eBay verkaufen? Natürlich müssen alle dem neuen System zustimmen oder 
gehen.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Raul K. schrieb:
> Um auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen: Was mich bei der Sache
> wahnsinnig genervt hat, war, dass Ebay einem ja keine Wahl gelassen hat.
> Entweder du akzeptiert die neuen Bedingungen, oder dein Account wird
> gelöscht.

Ich habe nicht zugestimmt, und mein Account wurde nicht gelöscht.

Du verbreitest also Lügen, fake news.

Man kann nicht mehr verkaufen wenn man den Verkaufsbedingungen nicht 
zustimmt, na ja, dann verkaufe ich halt nicht mehr, hat sich eh nicht 
mehr gelohntseit dem private Artikel ganz hinten gelistet werden und die 
Benutzerzahlen von eBay so zurückgehen daß fast niemand mehr guckt und 
sucht.

Dann eben bei eBay-Kleinanzeigen. Da guckt zwar auch keiner, aber es ist 
wenigstens kostenlos.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Dann eben bei eBay-Kleinanzeigen. Da guckt zwar auch keiner, aber es ist
> wenigstens kostenlos.

Ich bin die ganze Zeit schon am überlegen ob es sich lohnt diese ganzen 
Ringkerntrafos, welche ich zu viel gesammelt habe von Verstärkern etc, 
bei Kleinanzeigen anzubieten. Normalerweise wären die bei Ebay gelandet.

Aber ich habe den neuen Bedingungen auch noch nicht zugestimmt, und kann 
nur noch Dinge kaufen.

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Einfach einen neuen Account aufmachen, und ausprobieren. Der alte bleibt 
erhalten. Leider hab ich relativ viele Problem mit dem neuen.
Rückgaben weil nicht gefallen, und dazu muß ich auch noch einen 
Rücksendeschein bezahlen. Mal sehen.
Die Käufer haben auf jeden Fall nun vollständig die Möglichkeit zu 
beschummeln, wenn Sie wollen.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Dann eben bei eBay-Kleinanzeigen. Da guckt zwar auch keiner, aber es ist
> wenigstens kostenlos.

Wieso guckt da keiner?
Ich schaue da quasi durchgehend nach "Schnäppchen", je nach 
Suchgegenstand in der Nähe zum Abholen oder auch in ganz DE, egal ob da 
"Nur Abholung" steht.
Meist lassen sich die Leute noch auf einen Versand ein, wenn man nett 
fragt.
Letzter echte Schnapper:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/digitale-80-w-loetstation-at-80d/1861552697-168-2229
Zwar wollte der Verkäufer dann 8,-€ Versandkosten, aber das war bei dem 
Teil im absoluten Neuzustand auch kein Thema, wenn auch Risiko, da der 
Preis schon unverschämt günstig war und der VK frisch angemeldet.

Leider lt. Verkäufer um 1 Minute verpasst und wurde an den anderen 
Käufer für 50,-€ zzgl. 10,-€ Versand verkauft:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/tektronix-2445a-4-kanal-oszilloskop/1867374922-168-6292

Manche preislich nicht so interessante Artikel stelle ich mir auch 
Beobachtung oder mache ein Gegengebot und sehe dann später, dass die 
Sachen auch verkauft wurden.

Oder meine eigenen Angebote auf ebay-Kleinanzeigen, oder die, die ich 
für Nachbarn/Freunde einstelle:
Manche Teile gehen innerhalb von Minuten weg, wo ich es nie gedacht 
habe, andere "Schnäppchen" stehen allerdings auch wochenlang oder ewig 
bis ebay die rausnimmt.
Aber auch da steigt die Zähler der Leser des Angebots meist bis zum 
letzten Tag, danach wird der Artikel neu eingestellt, irgendwann ist er 
dann doch weg.
Es gibt auch Angebote, die scheinbar niemanden interessieren, dann 
stimmt also irgendetwas am Angebot oder seiner Beschreibung nicht.
Da muss man dann halt nachbessern oder entsorgen.

von Tim D. (Gast)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Dann eben bei eBay-Kleinanzeigen. Da guckt zwar auch keiner, aber es ist
> wenigstens kostenlos.

Meine Standbohrmaschine war binnen 10 Minuten weg. Olle 
Bürorollcontainer, die wirklich verrammelt waren (Beschädigungen sogar 
extra fotografiert), waren binnen einem Tag weg. Ja sogar diverse 
Pflanzen. Umgekehrt habe ich dort schon eine Menge Zeug gekauft (erst 
heute wieder) und war bis auf eine Ausnahme zufrieden. Man kann dort 
auch einigermaßen gut kommunizieren. Und das Portal wird eher noch mehr 
Fahrt aufnehmen, jetzt wo eBay unattraktiv geworden ist.

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Einfach einen neuen Account aufmachen, und ausprobieren. Der alte bleibt
> erhalten. Leider hab ich relativ viele Problem mit dem neuen.
> Rückgaben weil nicht gefallen, und dazu muß ich auch noch einen
> Rücksendeschein bezahlen. Mal sehen.

Das wäre doch mit dem alten Account genauso gelaufen?

Ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass für neue Accounts die AGB von 
Anfang an gelten, während man für alte Accounts der Umstellung zustimmen 
muss. Gelten tun sie aber in jedem Fall, d.h.

> Die Käufer haben auf jeden Fall nun vollständig die Möglichkeit zu
> beschummeln, wenn Sie wollen.

Diese Arschkarte gilt also immer, egal ob mit dem alten oder mit einem 
neuen Account.

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Soweit ich weiß, wurde man früher nicht gezwungen, zuerst einen 
Rücksendeschein zu erstellen, kann mich aber auch täuschen.

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Früher hat man geschrieben "Rückgabe ausgeschlossen", und dann war 
Rückgabe ausgeschlossen.

( bei normalen Privatverkäufen, Sonderfälle wie Betrug und Hehlerei 
schließe ich jetzt mal aus)

Was ist dann der Vorteil eines neuen Accounts gegenüber dem bestehenden?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Soweit ich weiß, wurde man früher nicht gezwungen, zuerst einen
> Rücksendeschein zu erstellen, kann mich aber auch täuschen.

Soul E. schrieb:
> Früher hat man geschrieben "Rückgabe ausgeschlossen", und dann war
> Rückgabe ausgeschlossen.

Gilt das denn bei ebay nun auch für private Verkäufe?

Sorry, ich habe da keine Erfahrungen, weil ich zuletzt vor > 20 Jahren 
dort etwas verkauft habe.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Früher hat man geschrieben "Rückgabe ausgeschlossen", und dann war
> Rückgabe ausgeschlossen.
>
> ( bei normalen Privatverkäufen, Sonderfälle wie Betrug und Hehlerei
> schließe ich jetzt mal aus)

Bei privaten Verkäufen gab es noch nie ein Rückgaberecht im juristischen 
Sinn, ob es ein privater Verkäufer dazuschreibt oder nicht, ist ohne 
Relevanz.
Ganz anders sieht es mit der Gewährleistung aus!
Seit der Schuldrechtsreform, die zum 01.01.2002 in Kraft trat, ist der 
private VK zur einjährigen Gewährleistung einschl. 6 Monate 
Beweislastumkehr in der Verantwortung, wenn er diese nicht 
ausdrücklich ausschliesst, wozu er aber das Recht hat!
"Keine Garantie" reicht den meisten Gerichten auch im Falle des Falles, 
"keine Rückgabe" aber nicht!

Juristisch geht es aber noch bedeutend weiter:
Auch ein privater VK muss selbstverständlich das liefern, was er 
beschrieben hat, wenn es zu einem Abschluss kommt.
Wer Schrott als "neuwertig" anbietet und verkauft, kann also auch 
gerichtlich verdonnert werden, einen neuwertigen Ersatz zu liefern, 
ersatzweise den Marktpreis an den K zu zahlen, wenn er Schrott geliefert 
hat.
Bei ebay war und ist es gang und gäbe, das Leute nach "geschönten" 
Angeboten schauen, diese (auch über Strohmänner) kauf(t)en und natürlich 
genau das erhalten, was sie vermutet hatten.
Und ab da beginnt die Kostenlawine den VK zu überrollen..

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Bei privaten Verkäufen gab es noch nie ein Rückgaberecht im juristischen
> Sinn, ob es ein privater Verkäufer dazuschreibt oder nicht, ist ohne
> Relevanz.

Ralf, Du hast mit dieser Aussage und auch im Übrigen in Deinem Posting 
100% Recht, was die gesetzliche Regelung angeht.

Aber Gesetze sind ja zum Teil dispositiv, d.h. die gesetzlichen 
Regelungen können vertraglich abbedungen werden. Ebenso kann ebay eigene 
Spielregeln aufstellen, z.B. die Teilnahme an die Bedingung knüpfen, 
dass auch private Verkäufer ein Rückgaberecht gewähren müssen.

In diese Richtung ging meine Frage, also ob ebay selber die privaten 
Verkäufer zwingt, ein Rückgaberecht zu gewähren. Die Postings hier im 
Forum lassen diese Vermutung aufkommen. Auf stundenlanges Studium der 
ebay-AGB habe ich keine Lust, hier fragte ich nach den Erfahrungen der 
privaten Verkäufer.

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Ich kann nur sagen, dass wenn einer will, die kleinste Schramme die 
nicht beschrieben war, benutzen kann um zu sagen "entsprach nicht der 
Beschreibung".
Dann kommt eBay und sagt Rückgabe und es poppt ein Formular auf "senden 
sie dem Käufer einen Rücksendeschein". Was in der Beschreibung steht 
oder "Rückgabe ausgeschlossen" interessiert nicht, weil ja keine 
unbegründete Rückgabe sondern "entsprach nicht der Beschreibung".

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Ebay zahlt Dir den Verkaufspreis erst aus, wenn der Käufer mit der 
erhaltenen Ware zufrieden ist. Widerspricht er in irgendeiner Form 
("Ware entspricht nicht der Beschreibung"), dann bucht ebay das Geld 
zurück. Wenn es größere Diskussionen mit dem Verkäufer gibt, behält ebay 
sich vor, eine "Problemlösungsgebühr" in Rechnung zu stellen. Paypal 
macht das mittlerweile auch.

Weiter oben wurde vorgeschlagen, im Falle einer Rückbuchung der 
Lastschrift zu widersprechen, das Konto aufzulösen oder das Land zu 
verlassen. Das mag im Einzelfall funktionieren, danach ist aber Deine 
Geschäftsbeziehung zu ebay definitiv beendet.


Bzgl Rücknahme: ebay hatte früher im Verkaufsformular ein Feld zur 
Definition der Rücknahmebedingungen. Da konnte man ankreuzen 
"Privatverkauf, keine Rücknahme", und dann wurde das im Angebot 
entsprechend dargestellt. Einen Hinweis auf ausgeschlossene 
Gewährleistung haben die meisten privaten Anbieter ohnehin in ihrer 
Artikelbeschreibung. Oft etwas verzerrt ("nach neuestem EU-Recht bin ich 
verpflichtet..."), aber in der Aussage erkennbar.

Das eine ausgeschlossene Rücknahme oder Gewährleistung nicht vor 
Regressansprüchen bei Betrug oder Hehlerei schützt sollte eigentlich 
klar sein.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> In diese Richtung ging meine Frage, also ob ebay selber die privaten
> Verkäufer zwingt, ein Rückgaberecht zu gewähren. Die Postings hier im
> Forum lassen diese Vermutung aufkommen.

Offensichtlich.
Und das nicht ohne Grund.
Das heisst allerdings nicht, dass ich das gutheisse, sondern nur, dass 
ich es verstehe.

Wie ich nicht nur in diesem Thread geschildert habe, war ich früher 
öfters in Potsdam in der ebay-Zentrale und kannte damals entsprechend 
auch diverse Leute dort persönlich, einschl. dem damaligen GF/CEO Dr. 
Stefan Gross-Selbeck, bis er abgesägt wurde, weil er ggü. ebay-us zu 
viele Widerworte hatte..
Aber die Privatverkäufesparte war schon damals alleine genommen ein 
Verlustgeschäft für ebay, auch nach diversen Gebührenerhöhungen.
Aber die Privaten VK brachten damals auch noch genügend K auf die 
Plattform, die dann auch bei den Gewerblichen einkauften.
Also noch eine gewisse win-win Situation.

Aber dann hat sich Amazon immer weiter ausgeweitet und Stück für Stück 
die "Rechte" für Käufer und Verplichtungen für Händler ausufern lassen.
Und die Käufer werden dadurch permanent unverschämter und fordern 
immer mehr vom Vermittler, also hier ebay auch bei privaten Verkäufern.
Käuferbeschwerden bei Privatververkäufen steigen ins Gnadenlose und 
fressen Unmengen an Geld.
Also lassen sich die Leute etwas einfallen, in diesem Fall also:
Privatverkäufer raus aus ebay oder die bitteren Pillen schlucken.
Als Alternative wurde ebay-Kleinanzeigen über Jahre aufgebaut und das 
sogar kostenlos.

Wie lange es kostenlos bleibt, möchte ich nicht mehr schätzen, ich hätte 
schon 2015 nicht geglaubt, dass es kostenlos in die 20er geht..
Aber ich habe erlebt, wie die dortige Angebotsmenge sich in der Zeit 
erhöht hat.

Aber was interessiert Dich das überhaupt?
20 Jahre nichts verkauft und jetzt interessiert?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Seit der Schuldrechtsreform, die zum 01.01.2002 in Kraft trat, ist der
> private VK zur einjährigen Gewährleistung einschl. 6 Monate
> Beweislastumkehr in der Verantwortung,

Sicher?

Norm, bitte!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Aber was interessiert Dich das überhaupt?
> 20 Jahre nichts verkauft und jetzt interessiert?

Interessiert nicht am Verkaufen, d.h. ich habe es Ewigkeiten nicht getan 
und aktuell nicht vor. Während es eingangs des Threads um die erhöhten 
Preise ging, nehme ich jetzt die erweiterten 
Rückgabemöglichkeiten/Käuferrechte zur Kenntnis, der nun offenbar so 
weit geht, dass der Verkäufer sich sogar um den Rückversand kümmern 
muss.

Keine Sorge, Du hast nicht vergeblich geschrieben, Dein Hinweis auf die 
Konkurrenz des Buchhändlers ist interessant. Tatsächlich ist mir nicht 
entgangen, dass sich ebay von einem privaten Flohmarkt hin zu einem 
kommerziellen Marktplatz entwickelt hat und sich zunehmend Amazon 
angleicht.

Zurück zum Käuferschutz. Als ebay die sichere Zahlweise mit paypal 
einführte, war ich sehr damit einverstanden, weil ich mir gegenüber 
unbekannten Verkäufern nicht mehr schutzlos vorkam, indem ich für eine 
Ware im Voraus bezahlte, ohne die Ware prüfen zu können. Und als Käufer 
nutze ich ebay weiterhin gerne.

Dass nun der private Verkäufer den Rückversand organisiert, wäre als 
Sanktion bei falsch beschriebenen oder mangelhaften Waren durchaus 
gerechtfertigt, es öffnet allerdings auch dem Missbrauch durch den 
Käufer Tür und Tor.

Eine andere Entwicklung außerhalb von ebay und Amazon beobachte ich: 
Leute sind immer öfters der irrtümlichen Annahme, sie könnten 
Kaufverträge - also selbst im Ladenverkauf - stets innerhalb von 14 
Tagen rückgängig machen. Ohne dass ein Mangel vorhanden ist oder ein 
anderer Grund, z.B. Irrtum, vorliegt. Zu dieser irrtümlichen Annahme 
trägt allerdings auch die kulante Rückabwicklung seitens der Verkäufer 
bei.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Eine andere Entwicklung außerhalb von ebay und Amazon beobachte ich:
> Leute sind immer öfters der irrtümlichen Annahme, sie könnten
> Kaufverträge - also selbst im Ladenverkauf - stets innerhalb von 14
> Tagen rückgängig machen. Ohne dass ein Mangel vorhanden ist oder ein
> anderer Grund, z.B. Irrtum, vorliegt. Zu dieser irrtümlichen Annahme
> trägt allerdings auch die kulante Rückabwicklung seitens der Verkäufer
> bei.

Diese Auffassung war auch schon vor der Schuldrechtsreform verbreitet, 
ebenso die Ansicht, man dürfe Lebensmittel im Laden "probieren". Daneben 
erscheint die Fehlvorstelling, private Verkäufer könnten die 
Sachmängelhaftung nicht ausschließen, fast harmlos.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Tim D. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> Dann eben bei eBay-Kleinanzeigen. Da guckt zwar auch keiner, aber es ist
>> wenigstens kostenlos.
>
> Meine Standbohrmaschine war binnen 10 Minuten weg. Olle
> Bürorollcontainer, die wirklich verrammelt waren (Beschädigungen sogar
> extra fotografiert), waren binnen einem Tag weg. Ja sogar diverse
> Pflanzen. Umgekehrt habe ich dort schon eine Menge Zeug gekauft (erst
> heute wieder) und war bis auf eine Ausnahme zufrieden. Man kann dort
> auch einigermaßen gut kommunizieren. Und das Portal wird eher noch mehr
> Fahrt aufnehmen, jetzt wo eBay unattraktiv geworden ist.

Ja, das sehe ich auch so. Die ganzen privaten Verkäufer wandern offenbar 
schon seit Jahren dorthin ab. Dort gibt es auf jeden Fall oft die 
Chance, ein Schnäppchen zu machen. Man muss halt warten können, aber das 
war bei ebay auch so.

Fast alle größeren Maschinen und Industrieelektronik (Servoumrichter 
etc.) hier sind über ebay Kleinanzeigen erworben worden: abholen muss 
man meist sowieso, dann kann man auch direkt bar zahlen. Regional sollte 
es auch sein. Da besteht kein Grund mehr für eine Auktion (wenn sie 
überhaupt noch gewünscht ist).

Und auch als Verkäufer funktionieren die Kleinanzeigen leidlich gut. Die 
üblichen Verdächtigen (Adressfishing, Einbrecher) kann man gut 
rausfiltern und ansonsten war es bisher problemlos und durchaus nett. 
Daraus entstand sogar eine gute Bekanntschaft :-)

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Was auch mega schlecht ist ist die neue Auszahlungsmethode von eBay. Man 
kann nahezu nicht mehr nachverfolgen, was in der Summe enthalten ist, da 
es verschiedene Verkäufe und Gebühren aus der Vergangenheit akkumuliert.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Was auch mega schlecht ist ist die neue Auszahlungsmethode von eBay. Man
> kann nahezu nicht mehr nachverfolgen, was in der Summe enthalten ist, da
> es verschiedene Verkäufe und Gebühren aus der Vergangenheit akkumuliert.

Du kannst aber jederzeit deine aktuellen und vergangenen Ebay Rechnungen 
in deinem Nutzerbereich ansehen. Und da steht alles Haarklein.
Beschwerst du dich auch beim AG weil das Gehalt als eine einzige Summe 
ausgezahlt wird und du somit leider keine Ahnung hast wie sich das 
zusammensetzt?

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Du hast recht, ich hab nicht genau gesucht. Unter "Transaktionsdetails" 
kann man die zugehörigen Auktionen mit Aufstellung der Kosten erfahren. 
Danke !

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Thomas W. schrieb:
> Du hast recht, ich hab nicht genau gesucht. Unter "Transaktionsdetails"
> kann man die zugehörigen Auktionen mit Aufstellung der Kosten erfahren.
> Danke !

Exakt. Dort sieht man alle Kosten und Gebühren pro Artikel.
Es gibt aber auch eine Detaillierte Rechnung über den ganzen Monat.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Leute sind immer öfters der irrtümlichen Annahme, sie könnten
>> Kaufverträge - also selbst im Ladenverkauf - stets innerhalb von 14
>> Tagen rückgängig machen.

> Diese Auffassung war auch schon vor der Schuldrechtsreform verbreitet,
> ebenso die Ansicht, man dürfe Lebensmittel im Laden "probieren". Daneben
> erscheint die Fehlvorstelling, private Verkäufer könnten die
> Sachmängelhaftung nicht ausschließen, fast harmlos.

Da hat es aber nur Gewerbliche getroffen, und die haben eine 
Rechtsabteilung. Und vor allem eine statistische Verteilung solcher 
Problemkunden, die man halt vom Umsatz abzieht. Während es einen als 
Privaten stochastisch erwischt, ähnlich wie mit dem Abmahnrisiko, und 
man sich mit Problemen rumschlagen muß, die in keinem Verhältnis zum 
Aufwand stehen.

Bei mir hat jetzt, das war noch einer meiner letzten Verkäufe der noch 
aktiven Artikel, tatsächlich ein Vollhonk eine Heizungssteuerung 
gekauft, einen Monat lang verwendet und nun seine alte repariert und 
will meine zurückgeben. Da ich an dem Zwangssystem nicht teilnehme, kann 
ich seine Forderung einfach weglächeln. Aber Ebay droht mir auch so ganz 
massiv automatisiert mit schweren Konsequenzen für mich und meine Kinder 
bis ins siebte Glied. Mafia halt. Aktive Unterstützung von Leuten, die 
Privatverkäufer dazu mißbrauchen, sich kostenlose Leihgeräte zu 
verschaffen, ist nach meiner Ansicht kriminell, jedenfalls antisozial.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Da hat es aber nur Gewerbliche getroffen, und die haben eine
> Rechtsabteilung.

Das überschätzst Du vermutlich bei Weitem. Diese "Rechtsabteilung" 
besteht häufig in der zweiten Schublade von oben im Schreibtisch der 
Buchhalterin.
Gewerbliche haben allerdings den Vorteil, dass sich das Risiko 
frustrierter Aufwendungen für ergebnislosen Rechtsbeistand dadurch 
relativiert, dass diese Kosten steuerlich geltend gemacht werden können. 
Das ist zwar nur ein schwacher Trost, stellt den Gewerbler aber deutlich 
besser als den Privaten, der zumeist auch noch völlig rechtsunkundig 
ist. Und gerade vorxdiesem Hintergrund ist die haftungsrechtliche 
Schlechterstellung des Gewerblichen sinnvoll.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Bei mir hat jetzt, das war noch einer meiner letzten Verkäufe der noch
> aktiven Artikel, tatsächlich ein Vollhonk eine Heizungssteuerung
> gekauft, einen Monat lang verwendet und nun seine alte repariert und
> will meine zurückgeben.
... und die Möglichkeit hat er auch - ich hoffe Dein "Vollhonk" zieht 
das mal richtig durch so daß Du mal was abbekommst.

> Da ich an dem Zwangssystem nicht teilnehme, kann
> ich seine Forderung einfach weglächeln. Aber Ebay droht mir auch so ganz
> massiv automatisiert mit schweren Konsequenzen für mich und meine Kinder
> bis ins siebte Glied. Mafia halt.
richtig so; ich hoffe, daß Ebay Dich ganz sperrt als Verkäufer.
Wer sich nicht an die Regeln halten will, sollte gesperrt werden.

> Aktive Unterstützung von Leuten, die
> Privatverkäufer dazu mißbrauchen, sich kostenlose Leihgeräte zu
> verschaffen, ist nach meiner Ansicht kriminell, jedenfalls antisozial.
Wieso - als Privatverkäufer hast Du keine Sonderrechte gegenüber 
Gewerblichen, die außerdem auch noch Steuern zahlen müssen für Ihr 
Gewerbe.
Privatverkäufer heißt nicht gewerblicher Verkäufer mit weiteren 
Vorteilen!
Ebay handelt also richtig.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Wieso - als Privatverkäufer hast Du keine Sonderrechte gegenüber
> Gewerblichen, die außerdem auch noch Steuern zahlen müssen für Ihr
> Gewerbe.

Anderer Meinung zumindest der Gesetzgeber.
Man lese §§ 474 ff BGB.

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:

> ... und die Möglichkeit hat er auch - ich hoffe Dein "Vollhonk" zieht
> das mal richtig durch so daß Du mal was abbekommst.

Was veranlasst Dich zu dieser Annahme? Es gibt keinerlei Grund warum der 
Käufer eine einwandfreie und der Beschreibung enstprechdende Ware 
zurückgeben dürfte. Noch dazu nach vier Wochen -- selbst bei B2C beträgt 
die dort vorhandene Rücktrittsfrist gerade mal vierzehn Tage.

> Wieso - als Privatverkäufer hast Du keine Sonderrechte gegenüber
> Gewerblichen, die außerdem auch noch Steuern zahlen müssen für Ihr
> Gewerbe.
> Privatverkäufer heißt nicht gewerblicher Verkäufer mit weiteren
> Vorteilen!

Wie kommst Du da schon wieder auf Steuern? Eigne Dir doch mal ein paar 
elementare betriebswirtschaftliche Grundlagen an. Steuern zahlt man auf 
Gewinne. Wenn Du Dir ein Auto für 40 kEUR kaufst, fährst damit eine 
Weile herum, und verkaufst das dann für 30 kEUR weiter, dann hast Du 
nicht etwa 30 kEUR Gewinn gemacht, auf die Du Steuern zahlen müsstest, 
sondern eher 10 kEUR Verlust (abzüglich der Abschreibung), für die Du 
als Privater leider keine Steuergutschrift erhältst. Genau so fallen bei 
der o.g. Heizungssteuerung nur dann Steuern an, wenn diese mit Gewinn 
(und Gewinnerzielungsabsicht) verkauft wird. Wir können aber davon 
ausgehen, dass Wollvieh W deutlich weniger als den Neupreis erzielt hat, 
womit er eher einen Verlust als einen Gewinn hatte.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Was veranlasst Dich zu dieser Annahme? Es gibt keinerlei Grund warum der
> Käufer eine einwandfreie und der Beschreibung enstprechdende Ware
> zurückgeben dürfte. Noch dazu nach vier Wochen -- selbst bei B2C beträgt
> die dort vorhandene Rücktrittsfrist gerade mal vierzehn Tage.
Prinzipiell richtig mit den 14 Tagen Widerspruchsfrist, aber Du weißt 
den genauen Sachverhalt nicht da Du ja nur die Version von Wollvieh 
kennst und der bezeichnet auch noch seinen Käufer als Vollidioten - das 
sagt viel aus über ihn selbst.

> Wie kommst Du da schon wieder auf Steuern? Eigne Dir doch mal ein paar
> elementare betriebswirtschaftliche Grundlagen an. Steuern zahlt man auf
> Gewinne. Wenn Du Dir ein Auto für 40 kEUR kaufst, fährst damit eine
> Weile herum, und verkaufst das dann für 30 kEUR weiter, dann hast Du
> nicht etwa 30 kEUR Gewinn gemacht, auf die Du Steuern zahlen müsstest,
> sondern eher 10 kEUR Verlust (abzüglich der Abschreibung), für die Du
> als Privater leider keine Steuergutschrift erhältst. Genau so fallen bei
> der o.g. Heizungssteuerung nur dann Steuern an, wenn diese mit Gewinn
> (und Gewinnerzielungsabsicht) verkauft wird. Wir können aber davon
> ausgehen, dass Wollvieh W deutlich weniger als den Neupreis erzielt hat,
> womit er eher einen Verlust als einen Gewinn hatte.
Darum geht es nicht, sondern um den Unterschied gewerblicher Verkäufer 
und Privatverkäufer. Als Gewerblicher hast Du natürlich mehr Auflagen 
von Staats wegen zu erfüllen und eben auch mehr Steuern (Gewerbesteuer, 
usw.), die Du als Privater nicht hast, Du brauchst auch keine 
Buchführung zu machen, etc.
- darauf habe ich abgezielt.
Wenn Wollvieh hier auch noch Sonderrechte als Verkäufer haben möchte, 
weil ihm sein Käufer nicht genehm ist, dann soll er doch einfach ein 
Gewerbe eröffnen - da wird er dann sehen wie es dort zugeht.
Seine Forderung ist ziemlich unverschämt, zumal er auch noch selbst 
regelwidrig handelt.
Stattdessen mokiert er sich hier über den dummen Käufer und über Ebay, 
das ihm auch noch dieses Schlupfloch offen läßt.
Er handelt regelwidrig - Ebay ist inkonsequent, das ist sein Glück sonst 
nichts.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Stattdessen mokiert er sich hier über den dummen Käufer und über Ebay,
> das ihm auch noch dieses Schlupfloch offen läßt.
> Er handelt regelwidrig - Ebay ist inkonsequent, das ist sein Glück sonst
> nichts.

Es ergibt absolut gar keinen Sinn was du von dir gibst.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Es ergibt absolut gar keinen Sinn was du von dir gibst.
weil Du es offenbar nicht ganz verstehst?
Was hindert Wollvieh denn daran ein Gewerbe aufzumachen und als 
gewerblicher Verkäufer zu verkaufen?
Na, macht's jetzt vielleicht Klick ?!

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> weil Du es offenbar nicht ganz verstehst?
> Was hindert Wollvieh denn daran ein Gewerbe aufzumachen und als
> gewerblicher Verkäufer zu verkaufen?
> Na, macht's jetzt vielleicht Klick ?!

Warum weil man eine Heizungssteuerung verkauft hat? Warum sollte man die 
zurücknehmen? Selbst als gewerblicher Verkäufer. Du wirfst nur mit 
Unterstellungen zu anderen Personen um dich.

Aber du hast schon vorher Dinge erzählt welche überhaupt keinen Sinn 
ergeben, zum Beispiel hast du dich ja riesig gefreut, dass ebay von 
privaten Verkäufern bereinigt wird. Diese wären ja angeblich alle 
Betrüger. Man könnte ja auch einfach nicht bei privaten Leuten kaufen.

Natürlich ist der Käufer ein Vollidiot, wenn er seine Ware nach einem 
Monat zurückgeben will. Ist doch sofort ersichtlich dass man nur den 
Käuferschutz ausnutzen will. Es war ja nicht mal von irgendwelchen 
Beanstandungen etc die Rede.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> DANIEL D. schrieb:
>> Es ergibt absolut gar keinen Sinn was du von dir gibst.
> weil Du es offenbar nicht ganz verstehst?
> Was hindert Wollvieh denn daran ein Gewerbe aufzumachen und als
> gewerblicher Verkäufer zu verkaufen?
> Na, macht's jetzt vielleicht Klick ?!

Nichts. Der Punkt ist nur, es bringt ihm hier genau keine Vorteile.

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:

> Was hindert Wollvieh denn daran ein Gewerbe aufzumachen und als
> gewerblicher Verkäufer zu verkaufen?

Warum sollte er das tun? Es bringt ihm keinerlei Vorteile.

Er hat auch in keiner Weise "regelwidrig" gehandelt. So wie sich das 
darstellt geht sein Handeln sowohl konform mit den Anforderungen des 
BGB, als auch mit den für ihn geltenden AGB von ebay.

Das es neuere AGB gibt, die er nicht akzeptiert hat und die für seine 
Auktion noch nicht in Kraft waren, interessiert in diesem Zusammenhang 
niemanden.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Soul E. schrieb:
>
>> Was veranlasst Dich zu dieser Annahme? Es gibt keinerlei Grund warum der
>> Käufer eine einwandfreie und der Beschreibung enstprechdende Ware
>> zurückgeben dürfte. Noch dazu nach vier Wochen -- selbst bei B2C beträgt
>> die dort vorhandene Rücktrittsfrist gerade mal vierzehn Tage.
>
> Prinzipiell richtig mit den 14 Tagen Widerspruchsfrist, aber Du weißt
> den genauen Sachverhalt nicht da Du ja nur die Version von Wollvieh
> kennst und der bezeichnet auch noch seinen Käufer als Vollidioten - das
> sagt viel aus über ihn selbst.

Könntet Ihr Euch vielleicht beide mit der Vorstellung anfreunden,  dass 
es beim Fernabsatz weder ein Rücktrittsrecht gibt noch einen 
Widerspruch, wohl aber einen Widerruf?

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Warum weil man eine Heizungssteuerung verkauft hat? Warum sollte man die
> zurücknehmen?
Der Kunde ist immer König, auch wenn er im Unrecht ist - so habe ich das 
mal gelernt.

> Selbst als gewerblicher Verkäufer. Du wirfst nur mit
> Unterstellungen zu anderen Personen um dich.
nein, Du kennst den Sachverhalt nur aus der Sicht von Wollvieh - wenn 
Ebay ihm aber schon droht (wie er sagt), dann steckt mehr dahinter, was 
ER aber verschweigt.

> Aber du hast schon vorher Dinge erzählt welche überhaupt keinen Sinn
> ergeben, zum Beispiel hast du dich ja riesig gefreut, dass ebay von
> privaten Verkäufern bereinigt wird.
Nein, es gelten die gleichen Regeln wie bei gewerblichen Verkäufern - 
Punkt!
Darüber regt sich Wollvieh auf und Du stimmst ihm auch noch zu ):

> Diese wären ja angeblich alle
> Betrüger. Man könnte ja auch einfach nicht bei privaten Leuten kaufen.
habe ich nirgendwo behauptet - frei erfunden von Dir!
Bitte einfach mal meine Passagen zitieren statt ideologische 
Interpretationen Deinerseits.

> Natürlich ist der Käufer ein Vollidiot, wenn er seine Ware nach einem
> Monat zurückgeben will.
Irrtum! Den Käufer als Vollidioten bzw. Vollhonk zu bezeichnen - wie 
Wollvieh das macht, ist ja schon eine Mißachtung ersten Grades per se!
Er weiß also daß er Schrott zu überhöhten Preis verkauft und bezeichnet 
deswegen seinen Käufer als Vollhonk - das ist der Grund!
Das sagt viel über Wollvieh selbst aus, der seine EIGENEN Sonderregeln 
haben möchte ... sowas kann man doch nicht auch noch gutheißen ?!

> Ist doch sofort ersichtlich dass man nur den
> Käuferschutz ausnutzen will. Es war ja nicht mal von irgendwelchen
> Beanstandungen etc die Rede.
Ja, ja, Wollvieh ist natürlich grundehrlich, wenn er schon ein solches 
Vokabular an den Tag legt?! hahaha.

Cyblord -. schrieb:
> Nichts. Der Punkt ist nur, es bringt ihm hier genau keine Vorteile.
Richtig und das wäre ja wohl der Witz hoch drei, wenn ein privater 
Verkäufer auch noch Vorteile gegenüber gewerblichen hätte ... also was 
will er denn?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Der Kunde ist immer König, auch wenn er im Unrecht ist - so habe ich das
> mal gelernt.
Das gilt heute nicht einmal mehr im gewerblichen Handel,  und bei 
Privatverkäufen galt es nie.

Robert K. schrieb:
> nein, Du kennst den Sachverhalt nur aus der Sicht von Wollvieh - wenn
> Ebay ihm aber schon droht (wie er sagt), dann steckt mehr dahinter, was
> ER aber verschweigt.

Du scheinst es ja ganz genau zu wissen ...

Robert K. schrieb:
> Er weiß also daß er Schrott zu überhöhten Preis verkauft und bezeichnet
> deswegen seinen Käufer als Vollhonk - das ist der Grund!

Durch verleumderische Tatsachenbehauptungen wird Deine,Darstellung nicht 
überzeugender.

Robert K. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>
>> Nichts. Der Punkt ist nur, es bringt ihm hier genau keine Vorteile.
>
> Richtig und das wäre ja wohl der Witz hoch drei, wenn ein privater
> Verkäufer auch noch Vorteile gegenüber gewerblichen hätte ... also was
> will er denn?

Deutlicher kannst Du kaum belegen, dass,Du tatsächlich rein nichts 
kapiert hast.

von Max B. (citgo)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Robert K. schrieb:
>> Cyblord -. schrieb:
>>
>>> Nichts. Der Punkt ist nur, es bringt ihm hier genau keine Vorteile.
>>
>> Richtig und das wäre ja wohl der Witz hoch drei, wenn ein privater
>> Verkäufer auch noch Vorteile gegenüber gewerblichen hätte ... also was
>> will er denn?
>
> Deutlicher kannst Du kaum belegen, dass,Du tatsächlich rein nichts
> kapiert hast.

Zumal ein Privatverkäufer auch noch wirklich Vorteile gegenüber 
gewerblichen Verkäufern hat. Aber das weiß Robert anscheinend nicht.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Das gilt heute nicht einmal mehr im gewerblichen Handel,  und bei
> Privatverkäufen galt es nie.
das gilt sowohl für gewerblich als auch für privat - nur Privatverkäufer 
sind eben keine Profis und wissen es deshalb vielleicht nicht.
Wir haben hier keine Mafia-Grundsätze wo der Kunde wie Dreck behandelt 
werden kann und wenn Du das anders siehst, dann kannst Du ja gern bei 
diesen Kreisen einkaufen - möglich ist es ja geworden.

> Du scheinst es ja ganz genau zu wissen ...
Du weißt es doch auch nicht, glaubst aber jeden der im Forum seinen Senf 
erzählt ,,, wie schlecht Ebay doch sei und daß alle Käufer sowieso nur 
"Vollhonks" sind, die gefälligst zahlen sollen - mit sowas machst Du 
Dich gemein?


> Durch verleumderische Tatsachenbehauptungen wird Deine,Darstellung nicht
> überzeugender.
Nein, Er hat seinen Käufer als "Vollhonk" bezeichnet - das ist Fakt und 
daraus kann man dann Rückschlüsse ziehen!

> Deutlicher kannst Du kaum belegen, dass,Du tatsächlich rein nichts
> kapiert hast.
Wieso, auch das ist Fakt und Du lebst offenbar in einer Phantasiewelt 
und bzw. oder wünschst diese einfach herbei.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> das gilt sowohl für gewerblich als auch für privat - nur Privatverkäufer
> sind eben keine Profis und wissen es deshalb vielleicht nicht.
> Wir haben hier keine Mafia-Grundsätze wo der Kunde wie Dreck behandelt
> werden kann und wenn Du das anders siehst, dann kannst Du ja gern bei
> diesen Kreisen einkaufen - möglich ist es ja geworden.

Schaust Du zB hier:
https://www.pdfdrive.com/der-mythos-vom-k%C3%B6nig-kunde-wie-kundenorientierung-tats%C3%A4chlich-gelingt-d184566516.html

Robert K. schrieb:
> Du weißt es doch auch nicht, glaubst aber jeden der im Forum seinen Senf
> erzählt ,,, wie schlecht Ebay doch sei und daß alle Käufer sowieso nur
> "Vollhonks" sind, die gefälligst zahlen sollen - mit sowas machst Du
> Dich gemein?

Keineswegs, aber ich habe auch keine Lust, mich mit Gesocks gemein zu 
machen, das mal eben einen völlig Unbekannten betrügerischer 
Machenschaften zeiht und sich dabei auch nochcauf die vorausschauende 
Allwissenheit von ebay beruft, wohlgenerkt ohne einen Ansatz von 
Detailkenntnis des Falles.
Wo siehstDu eigentlich in dem Text

Wollvieh W. schrieb:
> Bei mir hat jetzt, das war noch einer meiner letzten Verkäufe der noch
> aktiven Artikel, tatsächlich ein Vollhonk eine Heizungssteuerung
> gekauft,

die Bezeichnung aller ebay-Kunden als Vollhonk? Wenn Du nur genügend 
Dreck wirfst, wird sicherlich auch etwas hängenbleiben,  aber das meiste 
an Dir!

Robert K. schrieb:
> Wieso, auch das ist Fakt und Du lebst offenbar in einer Phantasiewelt
> und bzw. oder wünschst diese einfach herbei.

Was Fakt ist, steht im Gesetz, hier im BGB. Das mag Dir gefalken oder 
auch nicht; es einfach zu ignorieren oder gar zu bestreiten ist 
ausgesprochen dämlich. Ind nach dieser Gesetzeslage haftdt der 
gewerbliche Verkäufer zwingend, während der private sich freizeichnen 
kann. Lerne, damit zu leben!

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:

>> Diese wären ja angeblich alle
>> Betrüger. Man könnte ja auch einfach nicht bei privaten Leuten kaufen.
>
> habe ich nirgendwo behauptet - frei erfunden von Dir!
> Bitte einfach mal meine Passagen zitieren statt ideologische
> Interpretationen Deinerseits.

Na ja kann sein dass ich dich da wirklich mit jemanden verwechselt habe, 
und dir Unrecht getan habe. Und dass jemand anderes sich so sehr gefreut 
hatte in diesem Diskussions Faden.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Schaust Du zB hier:
> 
https://www.pdfdrive.com/der-mythos-vom-k%C3%B6nig-kunde-wie-kundenorientierung-tats%C3%A4chlich-gelingt-d184566516.html
die Seite mündet dann in irgendeinen Download ... muß nicht wirklich 
sein, oder?

> Keineswegs, aber ich habe auch keine Lust, mich mit Gesocks gemein zu
> machen, das mal eben einen völlig Unbekannten betrügerischer
> Machenschaften zeiht und sich dabei auch nochcauf die vorausschauende
> Allwissenheit von ebay beruft, wohlgenerkt ohne einen Ansatz von
> Detailkenntnis des Falles.
tja, Du gehst aber von der anderen Position heran, daß Wollvieh ein ganz 
lieber Verkäufer ist.
Das sehe ich nach seinen Äußerungen etwas anders.

> Wo siehstDu eigentlich in dem Text
kannst Du denn nicht lesen - seine Darstellung: er wird von ebay 
"bedroht" ... sorry, aber mehr Märchen geht nicht.

> die Bezeichnung aller ebay-Kunden als Vollhonk?
es reicht doch schon, daß er einen seiner Kunden als "Vollhonk" 
bezeichnet - daraus ergeben sich natürlich Rückschlüsse, möglicherweise 
falsch ... aber das hat er sich dann selbst zuzuschreiben.

> Wenn Du nur genügend
> Dreck wirfst, wird sicherlich auch etwas hängenbleiben,  aber das meiste
> an Dir!
nicht mein Zitat, sondern Deins -> oben schreibt Du noch, daß Du Dich 
nicht mit Gesocks gemein machst ???
Sorry, für mich ist jemand der Begriffe wie Vollhonk gegenüber seinem 
Käufer nutzt, nicht ganz astrein!

> Was Fakt ist, steht im Gesetz, hier im BGB. Das mag Dir gefalken oder
> auch nicht; es einfach zu ignorieren oder gar zu bestreiten ist
> ausgesprochen dämlich. Ind nach dieser Gesetzeslage haftdt der
> gewerbliche Verkäufer zwingend, während der private sich freizeichnen
> kann. Lerne, damit zu leben!
und das hat Ebay jetzt geändert und das ist auch gut so, damit Verkäufer 
wie Wollvieh endlich dort verschwinden.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> die Seite mündet dann in irgendeinen Download ... muß nicht wirklich
> sein, oder?

Ja, muss nicht sein, es sollte reichen, Titel ind Kurzbeschreibing zur 
Kenntnis zu nehmen.

Robert K. schrieb:
> tja, Du gehst aber von der anderen Position heran, daß Wollvieh ein ganz
> lieber Verkäufer ist.
> Das sehe ich nach seinen Äußerungen etwas anders.

Nein, ich betrachte das Ganze lediglich halbwegs neutral, ohne zuvor 
irgend welche Absichten zu unterstellen.

Robert K. schrieb:
> es reicht doch schon, daß er einen seiner Kunden als "Vollhonk"
> bezeichnet - daraus ergeben sich natürlich Rückschlüsse, möglicherweise
> falsch ...

Na sowas - aber als Tatsachenerkenntnisse in die Welt hinausbrüllen 
lassen sich diese möglicherwrise falschen Schlüsse dann schon? Nette 
Einstelling!

Robert K. schrieb:
> Sorry, für mich ist jemand der Begriffe wie Vollhonk gegenüber seinem
> Käufer nutzt, nicht ganz astrein!

Warum er ihn so genannt hat, kann ich nicht wissen. Aber allein die 
Tatsache, dass dieser Mensch etwas über ebay gekauft hat, schützt ihn 
sicherlich nicht davor, ein Vollhonk zu sein. Die Behauptung, der 
Einkauf über ebay qualifiziere ihn als Vollhonk, ist hingegen Deiner 
Phantasie entsprungen, erst Recht die Unterstellung, es seien alle 
ebay-Kunden entsprechend geschmäht worden.

Robert K. schrieb:
> und das hat Ebay jetzt geändert und das ist auch gut so, damit Verkäufer
> wie Wollvieh endlich dort verschwinden.

Wenn Du keine Lust hast, geltendes Recht einzuhalten, dann ist das Deine 
Sache; Du wirst sehen, wie weit Du damit kommst. Aber Du solltest davon 
absehen, andere zu beschimpfen, weil sie sich an Recht und Gesetz halten 
und das auch von anderen erwarten: so und nur so funktioniert 
Gesellschaft.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Nein, ich betrachte das Ganze lediglich halbwegs neutral, ohne zuvor
> irgend welche Absichten zu unterstellen.
Eigenlob stinkt! Deine Neutralität können nur Außenstehende beurteilen, 
aber niemals Du selbst.

> Na sowas - aber als Tatsachenerkenntnisse in die Welt hinausbrüllen
> lassen sich diese möglicherwrise falschen Schlüsse dann schon? Nette
> Einstelling!
Nö, Deine Einstellung ist nett, weil Du den Kunden nicht mehr als König 
ansiehst und das als reaktionär abtust - typisch getreu dem heutigen 
Zeitgeist aka "Kauf gefälligst und halt die Fre**e"


> Warum er ihn so genannt hat, kann ich nicht wissen.
aber Du mußt ihn natürlich auch noch verteidigen?! LOL

> Aber allein die
> Tatsache, dass dieser Mensch etwas über ebay gekauft hat, schützt ihn
> sicherlich nicht davor, ein Vollhonk zu sein.
das weißt Du doch gar nicht - freie Interpretation frei nach Wollviehs 
Vorlagen bzw. dessen Geschichte.

> Die Behauptung, der
> Einkauf über ebay qualifiziere ihn als Vollhonk, ist hingegen Deiner
> Phantasie entsprungen, erst Recht die Unterstellung, es seien alle
> ebay-Kunden entsprechend geschmäht worden.
Das habe ich nirgendwo gesagt - frei erfunden!
Wollvieh bezeichnet seinen Kunden als Vollhonk - das habe ich kritisiert 
und dann den Rückschluß gezogen wie ER (nicht ich oder andere) generell 
wohl "SEINE" Kunden als Vollhonks sieht, wenn er schon so ein Vokabular 
verwendet; das ist ein gewaltiger Unterschied, der offenbar nicht 
verstanden worden ist!
Es ist auf Wollvieh beogen und das hast Du nicht verstanden.

> Wenn Du keine Lust hast, geltendes Recht einzuhalten, dann ist das Deine
> Sache;
wieder falsche Unterstellungen! Bitte unterlaß das, Danke!

> Du wirst sehen, wie weit Du damit kommst.
Ich habe kein Problem mit Verkauf bei Ebay und Du hast nichts kapiert 
und machst ständig Mißinterpretationen!
Bei Problemen mit Kunden gehe ich auf deren Anliegen ein und biete eine 
Lösung an. Das ist eine Frage der Kulanz! Der Kunde ist eben König.

> Aber Du solltest davon
> absehen, andere zu beschimpfen, weil sie sich an Recht und Gesetz halten
> und das auch von anderen erwarten: so und nur so funktioniert
> Gesellschaft.
Ich habe hier eine Aussage bzw. Aussagen von Wollvieh bemängelt, der 
sich von Ebay "bedroht"??? fühlt nach eigener Aussage ... da müßte 
eigentlich auch von Dir oder anderen dieselbe Reaktion kommen bzw. 
wenigstens mal eine Nachfrage ?!
Aber sie bleibt aus - Zeitgeist eben!
Wegen der Gruppendynamik und zusätzlich den "persönlichen" Hass auf mich 
(bei Dir ist das schon länger verwurzelt?) geht das natürlich nicht ... 
alles klar.

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:

> Wollvieh bezeichnet seinen Kunden als Vollhonk - das habe ich kritisiert
> und dann den Rückschluß gezogen wie ER (nicht ich oder andere) generell
> wohl "SEINE" Kunden als Vollhonks sieht, wenn er schon so ein Vokabular
> verwendet; das ist ein gewaltiger Unterschied, der offenbar nicht
> verstanden worden ist!

Jemand, der etwas kauft, es einen Monat lang benutzt, und dann 
zurückgeben möchte, den kann man guten Gewissens als Vollhonk bezeichen.

Oder gehörst Du auch zu dieser Klientel, die Kleidung kauft, ein 
Wochenende lang trägt, und dann wieder in den Laden zurückbringt?

> Bei Problemen mit Kunden gehe ich auf deren Anliegen ein und biete eine
> Lösung an. Das ist eine Frage der Kulanz! Der Kunde ist eben König.

Die Königlichkeit endet dort, wo die Asozialität beginnt.

von Max B. (citgo)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Oder gehörst Du auch zu dieser Klientel, die Kleidung kauft, ein
> Wochenende lang trägt, und dann wieder in den Laden zurückbringt?

Zumal es auch noch um einen Privatverkauf geht.
Das kapiert der Robert aber nicht.
Ich habe noch nie jemanden, der bei mir privat nen paar Hosen gekauft 
hat als Kunden bezeichnet.

Aber gut zu wissen, beim Robert kann man gut einkaufen! Das Zeugs nach 
einem Monat zurückschicken, weil ich bin ja der König.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

Jetzt brauchen wir noch Roberts Verleihshopadresse.
Alles komplett kostenlos, incl. Rückversand. Auch nach 4wöchiger 
Benutzung, Tragen (natürlich auch Unterwäsche).
Ihm machts auch nichts, er setzt die Verluste einfach von der Steuer ab. 
Und feiert seine Kundenkönige.

von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

H.Joachim S. schrieb:
> Jetzt brauchen wir noch Roberts Verleihshopadresse.
> Alles komplett kostenlos, incl. Rückversand. Auch nach 4wöchiger
> Benutzung, Tragen (natürlich auch Unterwäsche).

Bei getragener Unterwäsche aus dem Internet muß man aufpassen: Da wird 
der Marktwert durch Waschen zerstört. :)

Ob bei den einschlägigen Versendern wirklich in den AGB drinsteht "Die 
Rücknahme unserer Höschen erfolgt nur ungewaschen"?

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

H.Joachim S. schrieb:
> Jetzt brauchen wir noch Roberts Verleihshopadresse.
> Alles komplett kostenlos, incl. Rückversand.

Da wäre ich sehr vorsichtig; nach seiner Argumentation zu schließen, 
wird man damit rechnen müssen, dass nicht etwa Kaufverträge ordentlich 
erfüllt weden, sondern als "Kulanz" bezeichnete Willkür geübt wird.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Nö, Deine Einstellung ist nett, weil Du den Kunden nicht mehr als König
> ansiehst und das als reaktionär abtust -

Wo denn so? Und wieso nur als "reaktionär" statt "faschistoid"? Bist Du 
jetzt auch noch zu blöd, um ordentlich zu verleumden?

: Bearbeitet durch User
von Wollvieh W. (wollvieh)


Lesenswert?

Ich wollte jetzt doch gezwungenermaßen mal was bei Ebay kaufen, was es 
sonst woanders nicht gab. Aber es gibt nur Zahlung per Paypal, Paypal 
mit Kreditkarte, Sofort oder Google. Also ausschließlich unseriöse, 
zumeist auch noch ausländische Unternehmen. Brrr.

Schade, damit ist Ebay für mich so tot wie Amazon.

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Ich wollte jetzt doch gezwungenermaßen mal was bei Ebay kaufen, was es
> sonst woanders nicht gab.

Du wolltest etwas über ebay bei einem Händler kaufen, wobei der 
betroffene Händler Dir keine Dir genehme Zahlungsweise anbot, bei der Du 
den Betrag ggf. nachsträglich einfach so stornieren könntest?
Böses ebay!

> Aber es gibt nur Zahlung per Paypal, Paypal
> mit Kreditkarte, Sofort oder Google. Also ausschließlich unseriöse,
> zumeist auch noch ausländische Unternehmen. Brrr.

Zumeist ausländische Unternehmen?
Also hättest Du sogar ein deutsches zur Wahl gehabt, aber das wolltest 
Du auch nicht.
Weil Du da nicht einfach rückbuchen kannst?

> Schade, damit ist Ebay für mich so tot wie Amazon.

Tja, dann bleibt Dir nur noch Ali.. *hhi

von Max B. (citgo)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Aber es gibt nur Zahlung per Paypal

Warum "aber nur"?
Als Käufer gibt es doch nichts besseres als PayPal, solange du nicht 
"per Freunde" bezahlst.
Also jetzt beschwerst du dich aber zu Unrecht.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Normalerweise bietet PayPal doch auch Lastschrift für Käufer an...

Aber egal, Wollvieh, es ist putzig dass du mit deiner Einstellung IMMER 
NOCH versuchst bei eBay einzukaufen. Und immer nur um dir selbst zu 
bestätigen wie schlecht und böse das alles ist.
Es fehlt bei dir jede Spur von Konsequenz und Rückgrat. Ich lese nur 
meckern und Verschwörung. Peinlich!

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Wo ist das Problem wenn man keinen Bock hat Paypal zu benutzen?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Wo ist das Problem wenn man keinen Bock hat Paypal zu benutzen?

Kein Problem. Das Problem fängt an wenn man anfängt deswegen rumzunölen. 
Einfach nicht nutzen und fertig.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Kein Problem. Das Problem fängt an wenn man anfängt deswegen rumzunölen.
> Einfach nicht nutzen und fertig.

Also bei dem letzten Einkauf wo ich versucht habe Paypal zu benutzen, 
bin ich am Ende auch auf eine andere Zahlungsmethode umgestiegen. Es war 
unmöglich zu bezahlen, ohne das auf penetrante Weise versucht wurde 
meine Handynummer zu erkunden.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:

> Also bei dem letzten Einkauf wo ich versucht habe Paypal zu benutzen,
> bin ich am Ende auch auf eine andere Zahlungsmethode umgestiegen. Es war
> unmöglich zu bezahlen, ohne das auf penetrante Weise versucht wurde
> meine Handynummer zu erkunden.

Menschen wie euch KANN es eBay, Amazon oder PayPal niemals mehr recht 
machen. Ihr sucht und findet Gründe. Und ihr WOLLT euren Unmut einfach 
nur irgendwo loswerden.
Alle Anderen freuen sich über schnelle und unkomplizierte 
Zahlungsmethoden die sogar International funktionieren.
Ihr nicht. Ok. Dann einfach mal LASSEN. Und die Konsequenzen (evt. kann 
man dann das ein oder andere nicht kaufen), wie ein Mann tragen. 
Überzeugungen haben halt manchmal Konsequenzen. Ich lese hier immer nur 
Mimimi.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Dann einfach mal LASSEN. Und die Konsequenzen (evt. kann man dann das
> ein oder andere nicht kaufen), wie ein Mann tragen. Überzeugungen haben
> halt manchmal Konsequenzen. Ich lese hier immer nur Mimimi.

Es ging mir auf den Sack, und dann habe ich was anderes benutzt, wie ich 
schon geschrieben. Also meiner Meinung nach schreibst du eher nur 
Mimimi.

Reicht auch dass die Geld damit verdienen, jahrelang hat eine Zahlung 
funktioniert, ohne mein Handy, jetzt halt irgendwie nicht mehr. Also 
benutze ich was anderes.

Und schnell und unkompliziert ist nicht meine Definition für Dinge, 
welche vor dem Kauf irgendeine Scheiße verlangen die ich veranstalten 
soll. Das ist eher die Definition von es geht mir auf den Sack, und 
macht nicht das was es soll.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Und schnell und unkompliziert ist nicht meine Definition für Dinge,
> welche vor dem Kauf irgendeine Scheiße verlangen die ich veranstalten
> soll. Das ist eher die Definition von es geht mir auf den Sack, und
> macht nicht das was es soll.

Also ich finde es ziemlich normal dass PayPal meine Mobilnummer hat. Vor 
allem weil ich damit auch 2 Faktor mache. Es wäre merkwürdig, wenn ich 
PayPal zwar mein Geld, aber keinesfalls meine Nummer anvertrauen würde.

Dass die Angabe der Nummer wirklich inzwischen verpflichtend ist glaube 
ich nicht. Aber wer Gründe sucht findet welche. Wie gesagt.

Zahlungen per KK brauchen heute auch bei fast jedem Anbieter 2 Faktor, 
über zusätzliches Kennwort, Pin oder SMS. So viel zum Thema "schnell und 
unkompliziert". Das gibts nicht, wenn man selbst sehr kompliziert ist.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Ich wollte jetzt doch gezwungenermaßen mal was bei Ebay kaufen, was es
> sonst woanders nicht gab. Aber es gibt nur Zahlung per Paypal, Paypal
> mit Kreditkarte, Sofort oder Google. Also ausschließlich unseriöse,
> zumeist auch noch ausländische Unternehmen. Brrr.
>
> Schade, damit ist Ebay für mich so tot wie Amazon.

Ja, Dummheit siegt. Du hast dich besiegt. Es gibt bei eBay die 
Lastschrift, die hast du wohl übersehen. Na ja, niemand zwingt einen 
dazu, ein aufgeklärter und kompetenter Konsument zu sein. 
Altersstarrsinn ist erlaubt, halt nur dumm-

DANIEL D. schrieb:
> Also bei dem letzten Einkauf wo ich versucht habe Paypal zu benutzen,
> bin ich am Ende auch auf eine andere Zahlungsmethode umgestiegen. Es war
> unmöglich zu bezahlen, ohne das auf penetrante Weise versucht wurde
> meine Handynummer zu erkunden.

Und deshalb ist eBay mit PayPal blöd ?

Mann, ihr seid so doof.

PayPal kann nichts dafür, daß die EU seit geraumer Zeit bei Zahlungen 
eine 2-Faktor-Authentifizierung verlangt. PayPal muss die hier geltenden 
Gesetze umsetzen, und nutzt dazu die einfachste aber für die auch 
teuerste Art: Die Handynummer, die in der EU zwangsweise mit einem Namen 
verbunden ist.

Wenn es jemanden gibt, bei dem du dich beschweren kannst, dann dein EU 
Beautragter Politiker. Wobei du bei etwas mehr nachdenken vielleicht 
auch auf die Idee kommst, daß es gut ist, wenn nicht jeder der deinen PC 
benutzt von deinem Konto abbuchen kann.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Wobei du bei etwas mehr nachdenken vielleicht
> auch auf die Idee kommst, daß es gut ist, wenn nicht jeder der deinen PC
> benutzt von deinem Konto abbuchen kann.

Aber das wäre doch dann ein weiterer willkommener Grund hier richtig 
abzulästern, wie doof PayPal ist.

von DANIEL D. (Gast)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Und deshalb ist eBay mit PayPal blöd ?
> Mann, ihr seid so doof.

Ich würde eher sagen du bist doof, wo ist der Zusammenhang zu meiner 
Aussage über PayPal zu eBay? Es gibt überhaupt keinen ich habe nicht von 
Ebay gesprochen.

Naja ist ja auch egal, wenn es anders wie auch ohne Handy geht.

von Soul E. (Gast)


Lesenswert?

Wollvieh W. schrieb:
> Ich wollte jetzt doch gezwungenermaßen mal was bei Ebay kaufen, was es
> sonst woanders nicht gab. Aber es gibt nur Zahlung per Paypal, Paypal
> mit Kreditkarte, Sofort oder Google. Also ausschließlich unseriöse,
> zumeist auch noch ausländische Unternehmen. Brrr.

Ob man mit Ausländern Geschäfte machen will muss jeder selber wissen 
;-). Aber für Käufer ist Paypal toll. Du hast da (bei kommerziellen 
Zahlungen) diese Käuferschutz-Funktion: wenn die Ware nicht ankommt, 
beschädigt ist oder nicht der Beschreibung entspricht, dann machst Du 
Meldung und hast erstmal Dein Geld zurück. Mit dem Rest muss sich der 
Verkäufer rumärgern.

D.h. genau das was für Verkäufer problematisch sein kann (siehe 
Heizungssteuerung), stellt für den Käufer einen riesigen Vorteil dar.


Eigentlich ist es sicherer, wenn man Paypal das Geld von seinem 
Bankkonto abbuchen lässt, aber man kann auch aktiv Geld auf sein 
Paypal-Konto überweisen. So kann man das immer wieder mal nachfüllen, 
und dann direkt von da aus bezahlen ohne dass auf das Bankkonto 
zugegriffen wird. Aber nicht vergessen: Lastschriften kann man 
widerrufen, Überweisungen und Bargeldübergabe sind endgültig.

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Aber das wäre doch dann ein weiterer willkommener Grund hier richtig
> abzulästern, wie doof PayPal ist.

Man wundert sich jedenfalls nicht mehr über Querdenker, wenn man hier 
mitbekommt, wie abstrus die Gedankenwege mancher Mitbürger sind, die 
Ursachen falsch zuordnen und Handlungsweisen auf Grund hinphantasierter 
Gründe vornehmen.

Kann ich mir nur durch exzessiven Alkoholkonsum erklären, durch den 
langsam und unbemerkt vom Trinker die Gehirnzellen immer weiter 
abnehmen, Deutschland liegt inzwischen im Konsum gar vor Russland, 
irgendwo müssen die Folgen ja sichtbar werden.


DANIEL D. schrieb:
> Ich würde eher sagen du bist doof, wo ist der Zusammenhang zu meiner
> Aussage über PayPal zu eBay?

In der Überchrift. Oder postet du im falschen thread ?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Kann es überhaupt ein Online-Shopsystem geben, bei dem sowohl Käufer als 
auch Verkäufer keinen Grund zur Klage haben? In dem sich garantiert 
weder einzelne Käufer noch einzelne Verkäufer lauthals beklagen werden, 
dass sie beschissen wurden.

Und kann es Internet-Medien geben, an denen jeder Einzelne teilnehmen 
kann, die einen repräsentativen Eindruck der Situation vermitteln, statt 
Einzelfälle massiv in den Vordergrund zu rücken? Ich will die nicht 
abgeschafft sehen, aber jeder Leser muss sich dieses Effekts bewusst 
sein.

: Bearbeitet durch User
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.