Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe für Unwissenden! Wie steuer ich das?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel K. (danielkleber)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo, ich würde mir gerne so etwas bauen wie in der PDF Datei 
angehängt.

Hab nun alle Teile besorgt außer dem Schalter. Ich möchte einen Sensor 
der die Bewegung erkennt wenn ich mit dem Skalpell komme und sich dann 
erst einschaltet. Danach vll noch etwas schalten damit ich einstellen 
kann wie lange es an sein soll. Es soll nämlich nach 5-10 sekunden 
ausschalten, nicht 2 Minuten durchlaufen wenn ich das Skalpell mal da 
ablege.

Wie ist es möglich?
Bitte um Tipps.


Lg Daniel

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6681241 wurde vom Autor gelöscht.
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Hallo, ich würde mir gerne so etwas bauen wie in der PDF Datei
> angehängt.
>
> Hab nun alle Teile besorgt außer dem Schalter. Ich möchte einen Sensor
> der die Bewegung erkennt wenn ich mit dem Skalpell komme

Warum willst du ein Skalpell erhitzen? Für's sterile cutting?

> und sich dann
> erst einschaltet. Danach vll noch etwas schalten damit ich einstellen
> kann wie lange es an sein soll. Es soll nämlich nach 5-10 sekunden
> ausschalten, nicht 2 Minuten durchlaufen wenn ich das Skalpell mal da
> ablege.

Nimm einen normalen Taster und ein Monoflop. Das mit dem Sensor wird 
gerade bei einem Induktionserhitzer viel zu aufwändig.

von Daniel K. (danielkleber)


Lesenswert?

Danke für die Antwort. Gerne darf es etwas komplizierter sein oder auch 
etwas kosten. Der Sensor sollte nicht das Problem sein oder? Eher frage 
ich mich was ich nehme das solange angeht wie ich es möchte und dann 
unterbricht.

von Daniel K. (danielkleber)


Lesenswert?

Geht es hier nicht auch um etwas ähnliches? Leider verstehe ich die 
Lösung nicht:

Beitrag "Relais / Schaltung gesucht"

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Danke für die Antwort. Gerne darf es etwas komplizierter sein oder auch
> etwas kosten. Der Sensor sollte nicht das Problem sein oder?

Oder! Denn der Sensor soll ja dein Erwärmungsobjekt, hier dein Skalpell 
erkennen, aber nicht vom starken, HF-Magnetfeld der Spule gestört 
werden.
Wo liegt denn das Problem, da einfach auf den Taster zu drücken? Mal 
wieder Luxusprobleme der 1. Welt?

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Geht es hier nicht auch um etwas ähnliches?

Nein.

> Leider verstehe ich die
> Lösung nicht:
>
> Beitrag "Relais / Schaltung gesucht"

Das ist auch ein Monoflop, welches aus einem langen einen kurzen Puls 
macht.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Man könnte die Spule erstmal mit wenig Energie speisen und dann prüfen, 
ob sich durch einen Gegenstand im Feld die Güte und die Resonanzfrequenz 
ändert.
Das erfordert aber schon etwas Schaltungswissen und läßt sich nicht eben 
mal so schnell entwickeln. Vorzugsweise würde man dazu einen MC 
benutzen, der die Frequenz durchwobbelt und mit seinem ADC das Maximum 
sucht.

von Daniel K. (danielkleber)


Lesenswert?

Okay wie wäre es dann wenn ich einen fußtaster oder pedal zwischenbaue 
anstatt taster. Trotzdem möchte ich nur einmal drauftreten, dann soll es 
für eine einstellbare sekundenzahl laufen. Wäre das möglich?

Ich möchte nicht dauern draufbleiben auf dem fußpedal und auch nicht 
einmal für an und einmal für aus. Lg

Lieber Peter, danke aber ich hab leider null verstanden. Hab von der 
Sache keine Ahnung. Versuche es aber gern zu lernen.

von Daniel K. (danielkleber)


Lesenswert?

Am besten sagt ihr mir was ich kaufen soll, bitte genaue beschreibung. 
Und paar tipps was wo anschließen? Ist das möglich? Ich bin auch bereit 
für die Zeit und Mühe zu entschädigen. Ich brauch dass dringend. Lg

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Okay wie wäre es dann wenn ich einen fußtaster oder pedal zwischenbaue
> anstatt taster. Trotzdem möchte ich nur einmal drauftreten, dann soll es
> für eine einstellbare sekundenzahl laufen. Wäre das möglich?

Ja mein Gott, ob nun Taster oder Fußtaster ist doch egal!

> Ich möchte nicht dauern draufbleiben auf dem fußpedal und auch nicht
> einmal für an und einmal für aus. Lg

Wie schon mehrfach gesagt, siehe Monoflop.

> Lieber Peter, danke aber ich hab leider null verstanden. Hab von der
> Sache keine Ahnung. Versuche es aber gern zu lernen.

Für's Erste bis du mit dem einfachen Nachbau und Monoflop mehr als 
beschäftigt und auch bezüglich der Fähigkeiten an der Grenze.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Am besten sagt ihr mir was ich kaufen soll, bitte genaue beschreibung.

Ruf mal die Hotline an . . .

> Und paar tipps was wo anschließen?

Das nennt sich Schaltplan.

> Ist das möglich?

Sicher. Schaltpläne sind für die meisten hier Mitlesenden und 
Schreibenden kein Neuland(tm).

> Ich bin auch bereit
> für die Zeit und Mühe zu entschädigen. Ich brauch dass dringend. Lg

Bis gestern?

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> DIY_Induction_Heater_Guide.pdf
>               | anzeigen
>
>             28,1 MB

Jetzt seh ich das erst! OMG! 28MB für so ein bissel Krümelkram! Jaja, 
aber alle Bilder mit 50 Megapixel als BMP, was?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Kauf dir einfach einen Fußtaster und einen Treppenhaus-Licht-Timer. 
Bekommst du beides im Baumarkt.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Kauf dir einfach einen Fußtaster und einen Treppenhaus-Licht-Timer.
> Bekommst du beides im Baumarkt.

Im Prinzip ja. Praktisch laufen die meisten (alle?) Treppenlicht-Timer 
aber mit 230V. Der OP hat aber nur 12V aus einem Netzteil. Und bei 
SEINEN Kenntnissen sollte er TUNLICHST die Finger von 230V lassen! Es 
gibt aber auch fertige Monoflop-Bausätze.

Z.B. Conrad 1545241 - 62, allerdings fehlt da das Datenblatt 8-0

von wendelsberg (Gast)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Im Prinzip ja.

Aber dann kommt er nach dem Kauf wieder mit der Frage, wo er was 
anschliessen soll.
Bringt also auch nix.

wendelsberg

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?


von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> Das sollte doch reichen, oder:
>
> 
https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/001545241ML01/bedienungsanleitung-1545241-kemo-b042-zeitrelais-bausatz-12-vdc-2-s-5-min.pdf

Wie findet man sowas? Auf der Produktseite ist da kein Link.

Aber es ist schon erstaunlich, daß es Leute gibt, die da lieber zwei 
riesige Elkos verbauen, anstatt einen NE555 zu nehmen. Scheinbar ist der 
mit seinen 20 Cent immer noch zu teuer? ;-)

von Helmut Hungerland (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Ich brauch dass dringend. Lg

Dann bestelle diese Teile gleich mit. Mit dem 100k Trimmer kannst du die 
Verweilzeit von ca. 2 bis 20 Sekunden einstellen.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Aber es ist schon erstaunlich, daß es Leute gibt, die da lieber zwei
> riesige Elkos verbauen,

Hi,
aber zumindest ein Schmitt-Trigger.
Eine Frage drängt sich mir aber auf:
Wie lang muss ich auf den Taster drücken, damit der Elko definiert 
aufgeladen wird?

ciao
gustav

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Falk B. schrieb:
> Wie findet man sowas? Auf der Produktseite ist da kein Link.

Auf die Produktseite gehen, das Bild des Bausatzes anklicken, dann auf 
"Dokumente & Downloads" klicken und unter "Bedienungsanleitung" das PDF 
herunterladen.

rhf

von Helmut Hungerland (Gast)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Wie lang muss ich auf den Taster drücken, damit der Elko definiert
> aufgeladen wird?

Das hängt von der Größe von R1 ab.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Hi,
> aber zumindest ein Schmitt-Trigger.

Ja, aber die Stufe davor ist nicht so doll. Wenn man das alles mal 
durchmißt, werden keine sonderlich gescheiten Arbeitspunkte und 
Kennlinien rauskommen. Aber es geht halt irgendwie.

> Eine Frage drängt sich mir aber auf:
> Wie lang muss ich auf den Taster drücken, damit der Elko definiert
> aufgeladen wird?

Tja, wenn man da mal nur ansatzweise eine gescheite Stückliste in das 
Datenblatt drucken würde, könnte man das ausrechnen.
Ist schon witzig, wie man Farbcodierungen von Widerständen bei einem 
Schwarz/Weißen Datenblatt (ORIGINAL!) lesen können soll . . .

von Eberhard H. (sepic) Benutzerseite


Lesenswert?

Man könnte über die Stromaufnahme der gesamten Schaltung messen, ob sich 
ein zu heizendes Element (Last) in der Induktionsspule befindet oder 
nicht.

Die Ruhestromaufnahme (also ohne Last) wird ja auch nicht gerade gering 
sein, bei 12V vielleicht ca. 1A (nachmessen).

Deshalb sollte man m. E. eine zweistufige Abschaltung realisieren, z. B. 
grundsätzlich ca. 2 Minuten nach dem Einschalten ohne Last  und wenige 
Sekunden (per Poti einstellbar) nach dem Einlegen der Last in die 
Heizspule.

Hierzu würde ich zunächst per Taster und Leistungs-MOSFET eine 
Selbsthaltung realisieren und mit dem Drücken der Taste die längere 
Abschaltzeit triggern.

Über den Spannungsabfall am MOSFET könnte man die Stromaufnahme 
überwachen und nach Überschreiten eines bestimmten Laststromes von z. B. 
2A (Stromaufnahme bei eingelegtem Skalpell nachmessen) grundsätzlich die 
kurze Heizzeit triggern, nach der auf jeden Fall abgeschaltet wird.

von Daniel K. (danielkleber)


Lesenswert?

Danke für die vielen Antworten. Es scheint ja nicht so leicht zu sein. 
Ich versteh fast nur Bahnhof. Also das mit Conrad Link war schon mal 
super, aber leider ein Bausatz. Also Lötkolben zuhause, aber sonderlich 
geübt bin ich nicht.

Könnte mir jemand mal was fertiges auf Amazon verlinken bitte? Das 
Zeitrelais ist machbar so wie ich es verstanden habe. Mit dem Motion 
Detection eher nicht weil fast nur 230v. Was dieses Mosfet ist check ich 
einfach nicht. Wenn ich das brauche, dann bitte link. Lg

von Daniel K. (danielkleber)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> Daniel K. schrieb:
>> Ich brauch dass dringend. Lg
>
> Dann bestelle diese Teile gleich mit. Mit dem 100k Trimmer kannst du die
> Verweilzeit von ca. 2 bis 20 Sekunden einstellen.

Danke für die Arbeit.

Wie lerne ich jetzt diesen Schaltplan zu lesen? Mir sagen die ganzen 
dinger nichts? Ich vermute so wie es gezeichnet wurde müsste ich das 
herstellen?

von Eberhard H. (sepic) Benutzerseite


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Es scheint ja nicht so leicht zu sein.
> Ich versteh fast nur Bahnhof. Also Lötkolben zuhause, aber sonderlich
> geübt bin ich nicht.

Dann solltest du dir eine geeignete schlüsselfertige Schaltung 
anfertigen lassen.

Dennoch ein paar Tipps, falls du selbst Versuche mit deiner 
Induktionsheizung machst:

Ziehe die Schrauben an den Klemmen der Induktionsspule gut an und 
überprüfe diese regelmäßig auf festen Sitz (eine solide Lötverbindung 
wäre an dieser Stelle besser).

Am Eingang der Schaltung würde ich unbedingt eine Feinsicherung vorsehen 
(dieses wichtige Detail fehlt in der Anleitung), je nach vorhandenem 
Netzteil z. B. 5A (bei 12V/60W).

Sonst fliegt dir ggf. die Elektronik um die Ohren, falls sich die 
Induktionsspule durch das ständige Aufwärmen (auch ohne Last) und 
Abkühlen an den Schraubanschlüssen löst.

Es versteht sich von selbst, dass die empfohlene Induktionsheizung nicht 
ohne Induktionsspule betrieben werden darf.

Den in der Anleitung empfohlenen Glaszylinder (möglichst unten 
geschlossen) würde ich unbedingt verwenden, wenn ein Skalpell erhitzt 
werden soll.

Ansonsten kann es passieren, dass das scharfe Skalpell den Lack der 
Induktionsspule verletzt und ggf. Kürzschlüsse durch das Skalpell an 
diesen Stellen entstehen. Auch ist die Spannung an der Induktionspule 
bei Berührung über das Skalpell nicht ganz ohne.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Wie lerne ich jetzt diesen Schaltplan zu lesen? Mir sagen die ganzen
> dinger nichts?

Das können wir dir hier im Forum auch nicht mal eben so beibringen. Es 
geht zudem noch weiter: Du musst geeignete Bauteile auswählen und 
verarbeiten können.

So etwas lernt man rudimentär in einer Ausbildung/Studium oder in vielen 
Jahren als Hobby. Was die Menschen in den vergangenen 100 Jahren 
erfunden haben, kann man eben nicht mal eben schnell alles 
nachvollziehen und miteinander kombinieren.

Man fängt klein an 
(https://www.conrad.de/de/p/kemo-der-kleine-elektroniker-experimentier-set-ab-14-jahre-191520.html) 
und arbeitet sich schrittweise hoch, indem man immer nur Sachen macht 
und Bauteile verwendet, die man versteht.

Du hast da offenbar etwas nachgebaut, dass du nicht verstehst, deswegen 
steckst du jetzt in einer Sackgasse. Das ist nicht schlimm, aber du 
solltest akzeptieren, dass du dieses Ding nicht weiter verbessern 
kannst.

Verwende deine Zeit lieber mit etwas anderem, dass du überblicken 
kannst.

PS: Man beachte die Alterseinstufung dieses Experimentiersets. Der 
Hersteller hält 14 Jahre für angemessen. Aber unsere Kinder sollen bald 
schon ab der 5. Klasse (10 Jahre) je nach Bundesland jede Woche 6 
Stunden Informatik oder Technik Unterricht bekommen. Das wird noch 
spannend.

: Bearbeitet durch User
von Daniel K. (danielkleber)


Lesenswert?

Es geht mir nicht nur darum dass ich es umbedingt lernen will. Ich hätte 
es halt gerne so. Wenn jetzt jemand von euch sagt er könne mir das 
erklären (facetime) oder sogar das bauteil herstellen wäre es auch okay.

Ich bilde mir das Gerät so ein. Ich könnte es mir auch fertig für 
400-600€ kaufen. Aber es gibt doch sicher jemand der sich dem annehmen 
könnte oder?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Aber es gibt doch sicher jemand der sich dem annehmen
> könnte oder?

Ja bestimmt. Mir war bis gerade eben nicht bewusst, dass du ggf. 
jemanden beauftragen möchtest.

von Helmut Hungerland (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ein Zeitrelais kannst du ab Euro 3,95 fertig kaufen.

von Helmut Hungerland (Gast)


Lesenswert?

Und hier hat es jemand in einer Woche geschafft, so einen 
Induktions-Heizer aufzubauen:

Beitrag "Induktions Heizer"

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Daniel K. schrieb:
>> Aber es gibt doch sicher jemand der sich dem annehmen
>> könnte oder?
>
> Ja bestimmt. Mir war bis gerade eben nicht bewusst, dass du ggf.
> jemanden beauftragen möchtest.

Wie kann es günstiger sein jemanden zu beauftragen wenn er das ganze 
auch fertig für 400-600 EUR kaufen kann?

Am ehesten würde sich ein Hackerspace eignen. Da hängen meistens genug 
Leute rum die gerne ihre Freizeit opfern um anderen Leuten Zeit und Geld 
zu sparen.

Ich finde solche Anfragen immer frech, denn sie lassen eine gewisse 
Wertschätzung für die Zeit des Gegenüber vermissen. Nach dem Motto: Ich 
hab keine Zeit mich da einzuarbeiten, will es trotzdem günstig, wer 
opfert bitte seine Zeit dafür?"

Meeh nein!

von Daniel K. (danielkleber)


Lesenswert?

> Ich finde solche Anfragen immer frech, denn sie lassen eine gewisse
> Wertschätzung für die Zeit des Gegenüber vermissen. Nach dem Motto: Ich
> hab keine Zeit mich da einzuarbeiten, will es trotzdem günstig, wer
> opfert bitte seine Zeit dafür?"
>
> Meeh nein!


Halte das kommentar für absolut frech. Ich habe keinen Preis genannt den 
deine Zeit wert ist. Bin mir aber sicher anhand des PDF plans kann ich 
mir so ein Ding in 1h selbst bauen. Ich möchte schließlich 2 änderungen. 
Und dass sich jemand mal ne halbe stunde zeit nimmt wir was zu erklären, 
am besten facetime oder skype etc. Wenn jemand wie du anscheinend glaubt 
500€ in der halben Stunde oder in 3 Stunden zu verdienen, dann ist das 
schon überdurchschnittlich. Meiner Meinung nach.

Ich würde es auch selbst bauen. Dann soll mir jemand doch sagen was 
kaufen (Fertig) nicht Bausatz und wie anschließen. Glaube das dauert 
nicht so lange. Aber einarbeiten warum das wie funktioniert? 100 stunden 
plus für einmal 1 h Arbeit ist mir zu teuer, meine Zeit kostet 
schließlich auch was. Bzw zu teuer nicht aber steht doch in keinem 
Verhältnis?

Ich sag ja auch nicht du sollst eine Krankenpflege ausbildung machen um 
deinem Kind ein Pflaster aufzukleben?

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Helmut Hungerland schrieb:
> Ein Zeitrelais kannst du ab Euro 3,95 fertig kaufen.

Und wo?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Helmut Hungerland schrieb:
>> Ein Zeitrelais kannst du ab Euro 3,95 fertig kaufen.
>
> Und wo?

Bei eBay finden sich einige für diesen Preis.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Bin mir aber sicher anhand des PDF plans kann ich
> mir so ein Ding in 1h selbst bauen.

Das sagt jemand der nicht in der Lage ist, nach zig Tipps, ein 
Nachlaufrelais an einen Fußtaster anzuschließen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> So etwas lernt man rudimentär in einer Ausbildung/Studium oder in vielen
> Jahren als Hobby. Was die Menschen in den vergangenen 100 Jahren
> erfunden haben, kann man eben nicht mal eben schnell alles
> nachvollziehen und miteinander kombinieren.

echt jetzt?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> dann hast du die
> Signalausbreitungsgeschwindigkeit. Es wird ungefähr 230 Kilometer pro
> Sekunde sein.

Lichtgeschwindigkeit c also die 230 kann man wohlwollend noch als 
Tippfehler sehen 300 wäre passender, aber um den Faktor 1000 daneben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtgeschwindigkeit#Lichtgeschwindigkeit_in_Materie

da frage ich mich schon hast du wirklich Kommunikationselektronik 
gelernt?

Ich meine das wirklich nicht böse und schrieb schon öfter, man muss 
nicht auf alles sofort antworten, vor allem nicht wenn man es nicht 
sicher gelernt hat dauerhaft. Es gibt auch bulimie lernen, bis zur 
Klausur und dann vergessen, das ist aber falsch!

Deine falschen Antworten helfen nun wirklich nicht, das solltest du auch 
mal annehmen.
Mist ich habe wieder geschrieben und hoffe auf einen Lernerfolg bei dir, 
irgendwann durch Wiederholung.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Bin mir aber sicher anhand des PDF plans kann ich
> mir so ein Ding in 1h selbst bauen.

Ich würde länger brauchen. Dazu müsste ich das Gerät von dir entgegen 
nehmen, Details zum Umbau klären und dir dann wieder zurück schicken.

Alles zusammen kommen da schnell 8 Stunden zusammen. Ein Freelancer 
würde 50 bis 150 Euro pro Stunde nehmen (müssen, um nicht zu 
verhungern).

Vermutlich möchtest du es billiger haben, deswegen fand ich den 
Vorschlag mit dem Hackerspace gut. Leider haben wir gerade Corona. 
Vielleicht meldet sich hier jemand, der das im Rahmen seines Hobbies 
günstiger machen möchte.

Ich denke, die Chancen steigen erheblich, wenn du einen konkreten Betrag 
als Lohn anbietest.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Joachim: Ich habe das Wort "tausend" verschluckt. Die 230 tausend 
Kilometer pro Sekunde sind jedoch kein Irrtum. Im Koax-Kabel breiten 
sich elektrische Wellen langsamer aus, als im Vakuum.

Das hier ist jedoch der falsche Thread für diese Diskussion. Bleibe 
bitte im richtigen Thread und bedenke, dass das fehlende "tausend" dort 
längt aufgeklärt wurde. Nochmal Nachtreten macht dir vielleicht Spaß, 
aber dann mache das wenigstens dort, nicht hier. Hier stört es nur.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:

> Halte das kommentar für absolut frech. Ich habe keinen Preis genannt den
> deine Zeit wert ist.

Eben.

> Und dass sich jemand mal ne halbe stunde zeit nimmt wir was zu erklären,
> am besten facetime oder skype etc.

Wie kommst du auf die Idee das würde dir helfen, wenn dir zig Beiträge 
hier im Forum auch nicht helfen? Denkst nach ner halben Stunde kannst du 
das alleine machen? Natürlich nicht!

> Ich würde es auch selbst bauen.
Wenn du es könntest, was nicht der Fall ist.

> Dann soll mir jemand doch sagen was
> kaufen (Fertig) nicht Bausatz und wie anschließen.

Dann macht man es lieber selber, das geht schneller.

Zeit- oder Nachlaufrelais wurden ja schon genannt. Gibt es fix und 
fertig.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Die halbe Stunde ist schon lange überschritten. So schnell kann das 
keiner mehr lesen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Joachim: Ich habe das Wort "tausend" verschluckt.

und was hilft das dem TO?

> Die 230 tausend
> Kilometer pro Sekunde sind jedoch kein Irrtum. Im Koax-Kabel breiten
> sich elektrische Wellen langsamer aus, als im Vakuum.

die 230 gelten wohl für Wasser war aber hier nicht gefordert!

> Nochmal Nachtreten macht dir vielleicht Spaß

nicht wirklich, ich habe versucht es zu erklären, aber du lenkst nur ab!

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Joachim kannst du jetzt mal Ruhe wegen so einem albernem Fehler geben?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Joachim kannst du jetzt mal Ruhe wegen so einem albernem Fehler
> geben?

welchem 230 oder 1000?

Joachim B. schrieb:
> Mist ich habe wieder geschrieben
> und hoffte auf einen Lernerfolg bei Stefan,
> irgendwann durch Wiederholung.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> welchem 230 oder 1000?

Nichts davon interessiert hier.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:

>> Die 230 tausend
>> Kilometer pro Sekunde sind jedoch kein Irrtum. Im Koax-Kabel breiten
>> sich elektrische Wellen langsamer aus, als im Vakuum.
>
> die 230 gelten wohl für Wasser war aber hier nicht gefordert!

Quark. Typische Koaxialkabel haben einen Verkürzungsfaktor von ca. 66%

300Mm/s*66% = 198Mm/s = 198.000 km/s

E gibt es auch sehr gute HF-Kabel mit Luftfüllung welche 230/300=76% 
Verkürzungsfaktor schaffen.

https://kabel-kusch.de/velocityrate.htm

Sieh an, es geht sogar bis 87% hoch! (Auch wenn die Tabelle arg 
rumschwafelt. Hat das ein gescheiterter Poet geschrieben?)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Bitte wechselt in den richtigen Thread! Es geht hier *nicht* um 
Koax-Kabel.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Lichtgeschwindigkeit c also die 230 kann man wohlwollend noch als
> Tippfehler sehen 300 wäre passender, aber um den Faktor 1000 daneben.

Es geht hier um die Geschwindigkeit im Kabel, nicht um die 
Vakuumlichtgeschwindigkeit.

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?


von Rainer V. (a_zip)


Lesenswert?

Daniel K. schrieb:
> Es geht mir nicht nur darum dass ich es umbedingt lernen will. Ich hätte
> es halt gerne so. Wenn jetzt jemand von euch sagt er könne mir das
> erklären (facetime) oder sogar das bauteil herstellen wäre es auch okay.

Cyblord -. schrieb:
> Ich finde solche Anfragen immer frech, denn sie lassen eine gewisse
> Wertschätzung für die Zeit des Gegenüber vermissen.

Also kein Koax-Kabel. Dafür eine unverschämte Anfrage! Falls jemand 
damit weitermachen möchte, dann bitte direkt mit dem TO per PM. Das, was 
von allgemeinem Interesse sein könnte, ist ja ausreichend besprochen 
worden :-)
Gruß Rainer

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Es geht hier um die Geschwindigkeit im Kabel

Nein, es geht hier um einen Timer für einen Induktionsofen.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Hmmm...

"...Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um diese Community anzusehen.
u/beasthoss..."

Da kommt also der - 'tschuldigung - fragliche Schaltungsentwurf her.
Und der Autor disclaimert sich wieder geschickt aus der Affäre raus,
und die Geneppten heulen sich bei uns aus.
OK.
Dann mal los.
BTW: Induktionsöfen arbeiten mit Hochfrequenz.
Was sagt die BNetzA dazu?
Mit ein paar Milliwatt wird's wohl nicht über Zimmertemperatur gehen.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> BTW: Induktionsöfen arbeiten mit Hochfrequenz.
> Was sagt die BNetzA dazu?

Gar nichts, denn trotz des einfachen Aufbaus sind die Dinger relativ 
harmlos. Es ist ein Royer Converter in der MOSFET-Version mit 
doppelter Einspeisung und einfacher Arbeitsspule (Primärwicklung). Deren 
Arbeitsfrequenz liegt meist irgendwo zwischen 10-200kHz und ist 
praktisch sehr gut sinusförmig. Bei den Abmessungen kommt da kein 
nenneswertes Fernfeld zustande und für den Langwellenbereich 
interessiert sich heute kaum einer noch, außer ein paar alten, 
aussterbenden Amateuerfunkern.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Hi,
bringt aber nicht viel Hitze.
Zum Glühen bringen wird man damit wohl nichts.
BTW:
DCF77, DCF39, DCF49,
sind alles aktive "Langwellensender" und crucial für Fernwirkschaltungen 
europaweit. Um nur einige Beispiele zu nennen.
Keineswegs nur etwas für "alte ...Amateurfunker".

ciao
gustav

von GayWin (Gast)


Lesenswert?

Hast du C5 schon gemessen?

von Piechvogel (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Arugah Aruagahh!!!

Darf ich fragen warum?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.