Forum: /dev/null Überlagerung [Endet 23.05.]


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kurt (Gast)


Lesenswert?

.  Auslagerung aus "HF, Funk & Felder":

von N. A. (bigeasy)16.05.2021 14:14

Überlagerung von Schall und Lichtsignalen.

>> Der Unterschied ist nur das jeweilige Medium, ansonsten ists gleich.
>
> Verstehe. Deckt sich das auch mit Deinen täglichen Beobachtungen, wenn
> sich zum Beispiel zwei Schallquellen überlagern? Beispielweise hörst Du
> jemanden beim reden zu und gleichzeitig fährt ein Auto vorbei oder es
> klingelt jemand an der Tür? Wie überlagert sich das dann?

Da überlagert sich nichts, da gibts ein neues Signal.

Beispiel: (LTspice)

Zwei Signalquellen,
Sinussignal1: 1 KHz, 10Vs,
Sinussignal2: 3 KHz, 10Vs

Beide massebezogenen Signale kommen über Widerstände auf einen 
Knotenpunkt.
An diesem wird ein Oszi angelegt, dieser zeigt das hier entstehende neue 
Spannungssignal gegen GND.
Dieses entsteht durch vorzeichenrichtige Addition der beiden 
Quellsignalströme.

Alternativ zur Simulation durch LTS kann dies auch mit Lautsprechern und 
einem Mikrophon erfolgen, das Ergebnis ist gleich.
An der Mic-Spule entsteht eine neue Spannung.
Dieses Signal ist nicht mehr sinusförmig, hat aber die Eigenschaft 
periodisch zu sein.


 Kurt

: Gesperrt durch Moderator
von Jasmin Buchholz (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Für mich als Flacherdlerin klingt die Aussage im Detektorempfängerthread 
insofern interessant, dass eine flache Erde aufgrund ihrer Dünnheit, so 
gut wie keine Masse hat und trotzdem bei der hohen Umlaufgeschwindigkeit 
von 54 Minuten um die Sonne nicht aus der Bahn geworfen wird. Hinzu 
kommt die fehlende Gravitation. Man benötigt also noch, von irgendwo 
her, eine Haltekraft.

von N. A. (bigeasy)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Beispiel: (LTspice)
>
> Zwei Signalquellen,
> Sinussignal1: 1 KHz, 10Vs,
> Sinussignal2: 3 KHz, 10Vs
>
> Beide massebezogenen Signale kommen über Widerstände auf einen
> Knotenpunkt.
> An diesem wird ein Oszi angelegt, dieser zeigt das hier entstehende neue
> Spannungssignal gegen GND.
> Dieses entsteht durch vorzeichenrichtige Addition der beiden
> Quellsignalströme.

Gefragt habe ich jedoch nach der Überlagerung von Schall in der Luft 
(Töne, Geräusche, Klänge etc.) https://de.wikipedia.org/wiki/Schall
Ganz ohne jegliche Elektrotechnik, so daß es jeder mit seinen 
Beobachtungen nachvollziehen kann. Abstrakte "Welle/Teilchen 
(II)"-Theorien hatten wir bereits.

Kurt schrieb:
> Alternativ zur Simulation durch LTS kann dies auch mit Lautsprechern und
> einem Mikrophon erfolgen, das Ergebnis ist gleich.
> An der Mic-Spule entsteht eine neue Spannung.
> Dieses Signal ist nicht mehr sinusförmig, hat aber die Eigenschaft
> periodisch zu sein.

Auch keine Elektroakustik.

Kannst Du bei meinem Beispiel bleiben? Was passiert denn nun in der Luft 
oder im Ohr? Wie wird das neue Signal gebildet?

: Bearbeitet durch User
von Kurt (Gast)


Lesenswert?

N. A. schrieb:

> Auch keine Elektroakustik.
>
> Kannst Du bei meinem Beispiel bleiben? Was passiert denn nun in der Luft
> oder im Ohr? Wie wird das neue Signal gebildet?

In der Luft passiert relativ wenig solange die Amplituden klein sind.

Am Trommelfell erfolgt die beschriebene Addition der dort ankommenden 
Signale zu einem neuen Signal.

 Kurt

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> In der Luft passiert relativ wenig solange die Amplituden klein sind.

Also keine Verzerrungen. Denn sonst würde noch die ganzen Kreuzprodukte 
3 +/- 1 kHz, 6 +/- 1 kHz, 3 +/- 2 kHz usw auftregen.

> Am Trommelfell erfolgt die beschriebene Addition der dort ankommenden
> Signale zu einem neuen Signal.

Die beiden Frequenzen sind immer noch vorhanden. Aber auf Grund der 
unterschiedlichen Wellenlängen, komme diese mit einer unterschiedlichen 
Verzögerung an.

D.h. sin(3kHz*t)+sin(1kHz*t) sieht optisch unterschiedlich aus als 
sin(3kHz*t+90°)+sin(1kHz*t). Wenn beide Funktionen geplottet würden, 
käme niemand, der noch halbwegs normal und bei Verstand wäre, auf die 
Idee, das diese aus den zwei gleichen Frequenzen bestünden.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Der Thread wurde bei "HF, Funk & Felder" nicht ohne Grund gesperrt!

Beitrag "Re: Signaltreue A_-Detektion"

von N. A. (bigeasy)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> In der Luft passiert relativ wenig

Sind die beiden Signale da zur selben Zeit am selben Ort an der Luft?

H. H. schrieb:
> Der Thread wurde bei "HF, Funk & Felder" nicht ohne Grund gesperrt!

Zum Glück es hierbei nicht um HF, Funk oder Felder 😜

von surfen = teilchen reitet auf welle (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> sieht optisch unterschiedlich aus als

Sprache hat auch ihre Logik/Mathematik, wie eine Formel.

"a und b sind optisch unterschiedlich" bedeutet im Grunde
dasselbe wie "a sieht anders aus als b".

Vermischen sollte diese Ausdrucksweisen nicht, das nämlich
verzerrt die Bedeutung (bzw. löst den Zusammenhang auf).

Führt zu Mißverständnissen (und davon scheint es hier genug
zu geben, bzw. sollte man nicht noch mehr davon hinzufügen).

von N. A. (bigeasy)


Lesenswert?

N. A. schrieb:
> Zum Glück es hierbei nicht um HF, Funk oder Felder 😜

...aber die Halbwertszeit ist begrenzt.

von ??? (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Für mich als Flacherdlerin klingt die Aussage im
> Detektorempfängerthread
> insofern interessant, dass eine flache Erde aufgrund ihrer Dünnheit, so
> gut wie keine Masse hat und trotzdem bei der hohen Umlaufgeschwindigkeit
> von 54 Minuten um die Sonne nicht aus der Bahn geworfen wird. Hinzu
> kommt die fehlende Gravitation. Man benötigt also noch, von irgendwo
> her, eine Haltekraft.

Dübel

von surfen = teilchen reitet auf welle (Gast)


Lesenswert?

??? schrieb:
> Dübel

Ja, Äther-Fischerdübel plus Siemens Einschraub-Lufthaken.

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Für mich als Flacherdlerin klingt die Aussage im Detektorempfängerthread
> insofern interessant, dass eine flache Erde aufgrund ihrer Dünnheit, so
> gut wie keine Masse hat und trotzdem bei der hohen Umlaufgeschwindigkeit
> von 54 Minuten um die Sonne nicht aus der Bahn geworfen wird.

Moment mal, die Erde ist das Zentrum des Universums und die Sonne dreht 
sich um die Erde.

Wenn schon, dann bitte richtig.

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Moment mal, die Erde ist das Zentrum des Universums und die Sonne dreht
> sich um die Erde.

Da irrst du dich! Das habe ich vor geraumer Zeit auch mal geglaubt, aber 
die Realität ist nun mal so wie sie ist. Egal was du glaubst.

Früher oder später wirst du das vielleicht besser nachvollziehen können.

Beitrag #6693635 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Anstaltsleiter (Gast)


Lesenswert?

N. A. schrieb:
> Sind die beiden Signale da zur selben Zeit am selben Ort an der Luft?

Was bist du denn für einer, zwei Dinge können niemals zur gleichen Zeit 
am gleichen Ort sein!
Versuche das mal im Strassenverkehr!

tsss...Leute gibts...

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> In der Luft passiert relativ wenig solange die Amplituden klein sind.
>
> Also keine Verzerrungen. Denn sonst würde noch die ganzen Kreuzprodukte
> 3 +/- 1 kHz, 6 +/- 1 kHz, 3 +/- 2 kHz usw auftregen.
>
>> Am Trommelfell erfolgt die beschriebene Addition der dort ankommenden
>> Signale zu einem neuen Signal.
>
> Die beiden Frequenzen sind immer noch vorhanden.

Du meinst: Signale, oder?
Nach dem trommelfell ist das neue Signal, welches durch dieses erzeugt 
wurde vorhanden.
Die beiden Quellsignale gingen dabei auf.

> Aber auf Grund der
> unterschiedlichen Wellenlängen, komme diese mit einer unterschiedlichen
> Verzögerung an.
>

Wieso denn, mit der Wellenlänge hat das nichts zu tun, es sei denn du 
hast "Doppler".

> D.h. sin(3kHz*t)+sin(1kHz*t) sieht optisch unterschiedlich aus als
> sin(3kHz*t+90°)+sin(1kHz*t). Wenn beide Funktionen geplottet würden,
> käme niemand, der noch halbwegs normal und bei Verstand wäre, auf die
> Idee, das diese aus den zwei gleichen Frequenzen bestünden.

Wer hat denn das behauptet?


 Kurt

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Anstaltsleiter schrieb:
> N. A. schrieb:
>> Sind die beiden Signale da zur selben Zeit am selben Ort an der Luft?
>
> Was bist du denn für einer, zwei Dinge können niemals zur gleichen Zeit
> am gleichen Ort sein!
> Versuche das mal im Strassenverkehr!
>
> tsss...Leute gibts...

Ein Signal ist kein "Ding", was anderes vom gleichen Ort zur selben Zeit 
verdrängen wöllte. Wenn zwei Signale sich also überlagern wollen, dann 
müssen die zur selben Zeit am selben Ort sein ...

von Anstaltsleiter (Gast)


Lesenswert?

Jens G. schrieb:
> Ein Signal ist kein "Ding",

Wenn ein Signal kein Ding ist, was ist es dann?
Definiere bitte mal Signal.

von N. A. (bigeasy)


Lesenswert?

/dev/null ohne Haltbarkeitsdatum?

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

N. A. schrieb:
> /dev/null ohne Haltbarkeitsdatum?

Ist doch auch irgendwie logisch, weil wir uns hier wie erwachsene 
Menschen benehmen. 👩‍🎓

Beitrag #6693734 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Jens G. schrieb:
> wöllte

wieder eine neue Wortkreation die dem immer schlechter werdenden 
deutschen Bildungssystem geschuldet ist.

Ich wußte nie, wie man richtig Inscheniör schreibt, jetzt bin ich einer.

Beitrag #6693779 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6693811 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Signale, oder?

Und die haben eine Form, oder auch Kurvenverlauf aus Amplitude über die 
Zeit. Und die addieren sich, bzw. gehen auf.

Kurt schrieb:
> Wer hat denn das behauptet?

Das war alles lange Zeit vor meiner Zeit. Theorien, widerlegte Theorien 
und belegte Theorien.

von Kurt (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Signale, oder?
>
> Und die haben eine Form, oder auch Kurvenverlauf aus Amplitude über die
> Zeit. Und die addieren sich, bzw. gehen auf.

Genau, daraus entsteht ein neues Signal.

Das Bild oben zeigt das Signal das entsteht wenn drei Signale addiert 
werden.

1kHz / 1.5 kHz / 3 kHz

Neues Signal: u_Knotenpunkt

 Kurt

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Neues Signal: u_Knotenpunkt

Nö, kein neues Signal.
Ich sehe die Überlagerung von 3 Signalen welche weiterhin, jede für 
sich,  existieren.
Das Produkt kannst du jederzeit wieder in die 3 Signale zerlegen.

Kommt nur darauf an, was du unter Signal verstehst!

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Das Produkt kannst du jederzeit wieder in die 3 Signale zerlegen.

Wenn ich am Ausgang einen Parallelschwingkreis mit einer 
Resonanzfrequenz von 6kHz anschließe, bekomme ich die 2. Harmonische von 
3kHz, die 4. Harmonische von 1,5kHz und die 6. Harmonische von 1kHz aus. 
Auf dem Oszilloskop sieht das neue 6kHz Signal dann wie eine einzige 
6kHz Sinusschwingung aus. Diese lässt dann nicht mehr auf die drei 
ursprünglichen Frequenzen zurückschießen.

Anders sieht es aus, wenn ich mit einem abstimmbaren 
Parallelschwingkreis die drei Frequenzbereiche einzeln durchfahre, dann 
lässt sich jede der drei Frequenzen wieder rekonstruieren. Die Güte des 
Schwingkreises sollte, für gute Ergebnisse, möglichst hoch sein!

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Neues Signal: u_Knotenpunkt
>
> Nö, kein neues Signal.

Doch, ein komplett neues Signal.


> Ich sehe die Überlagerung von 3 Signalen welche weiterhin, jede für
> sich,  existieren.

Nein, die existieren nach dem Knotenpunkt nicht mehr.

> Das Produkt kannst du jederzeit wieder in die 3 Signale zerlegen.
>

Nein, kannst du nicht.

> Kommt nur darauf an, was du unter Signal verstehst!

Das was ich schon dargelegt habe.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Phasenschieber S. schrieb:
>> Das Produkt kannst du jederzeit wieder in die 3 Signale zerlegen.
>
> Wenn ich am Ausgang einen Parallelschwingkreis mit einer
> Resonanzfrequenz von 6kHz anschließe, bekomme ich....

Dann erzeugst du mit diesem Resonanzkörper ein neues Signal.

>
> Anders sieht es aus, wenn ich mit einem abstimmbaren
> Parallelschwingkreis die drei Frequenzbereiche einzeln durchfahre, dann
> lässt sich jede der drei Frequenzen wieder rekonstruieren.

Auch das nicht, es ist der gleiche Vorgang wie oberhalb.
Du erzeugst ein komplett neues Signal.

Hier ist dargelegt wie die Erzeugung eines neuen Signals geschieht.

http://www.bindl-kurt.de/media//DIR_41355/5a9b808147aa43fffff8024fffffff1.pdf

Siehe bei: Resonanz/Schwingkreis

 Kurt

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Doch, ein komplett neues Signal.

Benenne bitte mal die Frequenz deines neuen Signals.

Kurt schrieb:
> Nein, kannst du nicht.

Kann ich doch!

Ich halte es jetzt mal wie Kurt, werfe die Knochen die er hinwirft, 
einfach zurück, erspare mir damit Erklärungen.

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Anders sieht es aus, wenn ich mit einem abstimmbaren
> Parallelschwingkreis die drei Frequenzbereiche einzeln durchfahre, dann
> lässt sich jede der drei Frequenzen wieder rekonstruieren. Die Güte des
> Schwingkreises sollte, für gute Ergebnisse, möglichst hoch sein!

Zusätzlich kann ich feststellen, dass kein 2kHz Signal an dem Produkt 
beteiligt war. Wenn doch ein 2kHz dabei gewesen wäre, würde ich es auch 
aus dem Produkt rekonstruieren können und es würde das 6kHz Signal 
ebenfalls mit seiner 3. Harmonischen sogar noch unterstützen.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Doch, ein komplett neues Signal.
>
> Benenne bitte mal die Frequenz deines neuen Signals.
>

Die Periodendauer beträgt 2 msec.

Das Signal ist Periodisch, aber nicht Sinusförmig

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>> Anders sieht es aus, wenn ich mit einem abstimmbaren
>> Parallelschwingkreis die drei Frequenzbereiche einzeln durchfahre, dann
>> lässt sich jede der drei Frequenzen wieder rekonstruieren.

Neu erzeugen.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>>> lässt sich jede der drei Frequenzen wieder rekonstruieren.
>
> Neu erzeugen.
>

Hier gleiche Schaltung, nur mit drei anderen Quellsignalen.

Wie willst du diese drei Ausgangssignale rekonstruieren?

 Kurt

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Wie willst du diese drei Ausgangssignale rekonstruieren?

DC-Signale lassen sich nun mal nicht mit einem Schwingkreis 
rekonstruieren.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Wie willst du diese drei Ausgangssignale rekonstruieren?
>
> DC-Signale lassen sich nun mal nicht mit einem Schwingkreis
> rekonstruieren.

Rekonstruieren? Nein, nur neu erzeugen.

Für DC-Signale gibts erstmal keinen Resonanzkörper, für AC schon.
Und dieser kann WS-Signale erzeugen.
Dazu ist eine passende Anregung notwendig, ist diese vorhanden dann 
akkumuliert der Resonanzkörper diese und macht daraus einen 
Schwingvorgang.

Nimmt man es genau ist in Accu auch ein Schwingkörper, die Schwingung 
dauert halt sehr lange. Das Prinzip ist eigentlich das Gleiche. (und aus 
dem DC wird  ein AC)

 Kurt

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Nimmt man es genau ist in Accu auch ein Schwingkörper, die Schwingung
> dauert halt sehr lange. Das Prinzip ist eigentlich das Gleiche. (und aus
> dem DC wird  ein AC)

Naja, nur die Schwingfrequenz bzw. die Periodendauer ist dann nicht 
immer konstant.

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> DC-Signale lassen sich nun mal nicht mit einem Schwingkreis
> rekonstruieren.

Das können auch AC Signale sein die als Summe aber immer den gleichen 
Wert haben.

Sprich die Addition von Signalen ist nicht bijektiv.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Nimmt man es genau ist in Accu auch ein Schwingkörper, die Schwingung
>> dauert halt sehr lange. Das Prinzip ist eigentlich das Gleiche. (und aus
>> dem DC wird  ein AC)
>
> Naja, nur die Schwingfrequenz bzw. die Periodendauer ist dann nicht
> immer konstant.

Und man kann den Accu auch nicht so recht als Schwingkörper anschauen.
Er müsste dann halt seine Polarität wechseln ohne leer zu werden.
Geht also nicht im Sinne eines Resonanzkörpers wie wir es hier mit dem 
Schwingkreis zu tun haben.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

.

Hier noch ein Bild einer Addition von zwei gleichen AC-Signalen.

Es lässt sich weder was "rekonstruieren" noch ein neues Signal erzeugen.
Was dazu fehlt ist das passende Anregesignal, die passende Anregung 
damit ein Resonanzkörper konstruktiv angeregt werden kann und dadurch 
ein Signal erzeugt/aufbaut.

 Kurt

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Warum ist eigentlich Ende der Spaßveranstaltung genau auf den 23.05. 
gesetzt?

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Warum ist eigentlich Ende der Spaßveranstaltung genau auf den
> 23.05.
> gesetzt?

Feiertag.

 Kurt

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Feiertag

Genau, man wollte Synergieeffekte nutzen wenn man zwei 
Spaßveranstaltungen gleichzeitig abhält.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Feiertag
>
> Genau, man wollte Synergieeffekte nutzen wenn man zwei
> Spaßveranstaltungen gleichzeitig abhält.

Feiertag deswegen weil man den Störer und Ketzer dann wieder mundtot 
machen kann ohne das es unangenehm und direkt auffällt.

Selbstschutz halt.
Die Frage ist nur, geschützt vor was.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

.
Mal so eine Frage in die Runde.

Was liegt am Knotenpunkt an?

(ist elementar, bitte erst nachdenken)
(Tipp: wann liegt was dort an)

 Kurt

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Warum ist eigentlich Ende der Spaßveranstaltung genau auf den
>> 23.05. gesetzt?
>
> Feiertag.
>
>  Kurt

Zugegebenermaßen eine entwaffnende Antwort. Dann noch recht viel 
Vergnügen im Fred und Anregendes wünsche ich. Aber bitte "Anregendes" 
nicht mit "Berauschendem" missverstehen.

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Was liegt am Knotenpunkt an?

Bei den beiden 1000V DC Spannungen, die sich gegenseitig auslöschen, 
liegt nur ein Kupfer-Atomgitter mit ruhenden Elektronen an. Wobei mit 
ruhend nur die Vorwärts- und Rückwärtsbewegung in der vermeintlichen 
Stromrichtung gemeint ist.

Selbstverständlich kreisen die Elektronen auch weiterhin lustig um den 
Kupfer-Atomkern drum rum.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Was liegt am Knotenpunkt an?
>
> Bei den beiden 1000V DC Spannungen, die sich gegenseitig auslöschen,
> liegt nur ein Kupfer-Atomgitter mit ruhenden Elektronen an. Wobei mit
> ruhend nur die Vorwärts- und Rückwärtsbewegung in der vermeintlichen
> Stromrichtung gemeint ist.
>
> Selbstverständlich kreisen die Elektronen auch weiterhin lustig um den
> Kupfer-Atomkern drum rum.

Nö, sie kreisen nicht, sie haben feste Positionen innerhalb des Atoms.

Es sind nur 10V die von den Generatoren kommen.
Und ja, die Ströme der beiden Generatoren löschen sich gegenseitig aus, 
das resultierende Signal ist somit 0V gegen GND.
Aber das ist hier nicht gemeint, sondern was am Knotenpunkt "jetzt" 
anliegt.
Denn das ist entscheidend.
Nicht das was irgendwann mal angelegen ist oder anliegen wird, sondern 
einzig und allein was jetzt anliegt.

Heisst: die Betrachtung in Periodendauern/Signalfrequenz ist nicht 
hilfreich wenn man die Vorgänge verstehen will, sie führt auf die 
falsche Fährte.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Rainer Z. schrieb:
>>> Warum ist eigentlich Ende der Spaßveranstaltung genau auf den
>>> 23.05. gesetzt?
>>
>> Feiertag.
>>
>>  Kurt
>
> Zugegebenermaßen eine entwaffnende Antwort. Dann noch recht viel
> Vergnügen im Fred und Anregendes wünsche ich. Aber bitte "Anregendes"
> nicht mit "Berauschendem" missverstehen.

Naja, ein wenig geht schon, ist halt eine Frage der Menge.

 Kurt

von ??? (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>> Was liegt am Knotenpunkt an?
>>
>>
>> Selbstverständlich kreisen die Elektronen auch weiterhin lustig um den
>> Kupfer-Atomkern drum rum.
>
> Nö, sie kreisen nicht, sie haben feste Positionen innerhalb des Atoms.
>
Dann müßten die ja herunter fallen.
>
>  Kurt

Sind die angeklebt?

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

??? schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Jasmin Buchholz schrieb:
>>> Kurt schrieb:
>>>> Was liegt am Knotenpunkt an?
>>>
>>>
>>> Selbstverständlich kreisen die Elektronen auch weiterhin lustig um den
>>> Kupfer-Atomkern drum rum.
>>
>> Nö, sie kreisen nicht, sie haben feste Positionen innerhalb des Atoms.
>>
> Dann müßten die ja herunter fallen.
>>
> Sind die angeklebt?

So ähnlich.
Es sind zwei gegensätzliche "Kräfte" die hier ansetzen.
Einmal die Eigenbeschleunigung Richtung Kern, einmal der Lichtdruck der 
dagegenhält.

Es gibt einen festen Grund/Umstand warum sich auf Ebene eins nur zwei 
Elektronen aufhalten können, auf Ebene2 schon acht.
Die Ebene zwei ergibt Würfelform wenn sie komplett besetzt ist.
Das ist bei einem Atom mit 10 Elektronen der Fall.

 Kurt

von ??? (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> ??? schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>> Jasmin Buchholz schrieb:
>>>> Kurt schrieb:
>>>>> Was liegt am Knotenpunkt an?
>>>>


>>>> Selbstverständlich kreisen die Elektronen auch weiterhin lustig um den
>>>> Kupfer-Atomkern drum rum.
>>>
>>> Nö, sie kreisen nicht, sie haben feste Positionen innerhalb des Atoms.
>>>


>> Dann müßten die ja herunter fallen.
>>>
>> Sind die angeklebt?
>
> So ähnlich.
> Es sind zwei gegensätzliche "Kräfte" die hier ansetzen.
> Einmal die Eigenbeschleunigung Richtung Kern, einmal der Lichtdruck der
> dagegenhält.
>

Und was passiert wenn das Licht Raumschots von Achtern kommt? Fliegen 
die da nun weg? Das könnte dann gefährlich werden. Und wer sammelt die 
wieder ein wenn sie weg sind?
> Es gibt einen festen Grund/Umstand warum sich auf Ebene eins nur zwei
> Elektronen aufhalten können, auf Ebene2 schon acht.
> Die Ebene zwei ergibt Würfelform wenn sie komplett besetzt ist.
> Das ist bei einem Atom mit 10 Elektronen der Fall.
>
>  Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

??? schrieb:
> Kurt schrieb:

>>> Sind die angeklebt?
>>
>> So ähnlich.
>> Es sind zwei gegensätzliche "Kräfte" die hier ansetzen.
>> Einmal die Eigenbeschleunigung Richtung Kern, einmal der Lichtdruck der
>> dagegenhält.
>>
>
> Und was passiert wenn das Licht Raumschots von Achtern kommt? Fliegen
> die da nun weg? Das könnte dann gefährlich werden. Und wer sammelt die
> wieder ein wenn sie weg sind?

Dann kommen sie auf die Verlustliste.

Wenn passendes Licht kommt schwingen die Elektronen in Bezug um Kern und 
auch zu den anderen Elektronen.
Das ergibt dann Absorptionslinien bzw. Emissionslinien.
An der Anzahl und der Frequenz und den feinen Abständen kann das 
Atom/Molekül erkannt werden.

 Kurt

von Spicecat (Gast)


Lesenswert?

Kurt gib net auf, du bist unser Held, auf dich schaut die Welt
https://www.youtube.com/watch?v=BlgcXCo1XXU

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Es lässt sich weder was "rekonstruieren" noch ein neues Signal erzeugen.

Genau in dem Falle biegen alle fließenden Elektronen im Knoten ab, so 
dass am Ausgang nichts mehr ankommt, also zu messen ist. In dem Falle 
läßt sich nichts mehr rekonstruieren.

Das ist vergleichbar mit einem Steuersatz von 100%. Wenn dies so wäre, 
könnte auch nicht mehr auf den Verdienst zurückgeschlossen werden.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> An der Mic-Spule entsteht eine neue Spannung.
> Dieses Signal ist nicht mehr sinusförmig, hat aber die Eigenschaft
> periodisch zu sein.
>
>  Kurt

Ja, hier kommt Kurt, ohne Helm und ohne Gurt...

https://www.youtube.com/watch?v=BrPcg8y2-5E

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Es gibt einen festen Grund/Umstand warum sich auf Ebene eins nur zwei
> Elektronen aufhalten können, auf Ebene2 schon acht.
> Die Ebene zwei ergibt Würfelform wenn sie komplett besetzt ist.
> Das ist bei einem Atom mit 10 Elektronen der Fall.

Steile These... Acht Elektronen auf der zweiten Schale = Würfel mit eben 
acht Ecken. Passt. Das Element mit 10 Elektronen wäre dann Neon. Damit 
könnte man Neon wunderbar stapeln. Leider lebt meine Chemielehrerin 
nicht mehr, der würde ich das gerne entgegenhalten. Sie faselte nur von 
Orbitalen und von Heisenberg mit seiner Unschärfe.

Kurt, Du bist der Größte.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Außderdem ist immer noch nicht geklärt, was ein Signal ist und wie es 
hergestellt wird.

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Kurt, Du bist der Größte.

Ja, so sehe ich das inzwischen auch. 👍

Kurt schrieb:
> Es gibt einen festen Grund/Umstand warum sich auf Ebene eins nur zwei
> Elektronen aufhalten können, auf Ebene2 schon acht.
> Die Ebene zwei ergibt Würfelform wenn sie komplett besetzt ist.
> Das ist bei einem Atom mit 10 Elektronen der Fall.

Gleichzeitig ist ganz nebenbei auch noch die Edelgaskonfiguration 
erfüllt. Das heißt, das Atom stellt keine Anstalten mehr an, mit 
irgendetwas zu reagieren.

Man könnte die erste Ebene mit zwei Elektronen auch direkt weglassen, 
dann hätte man statt 10 Elektronen, sofort nur die geforderten 8 
Elektronen. Und sowohl die Edelgaskonfiguration, als auch die 
Stapelbarkeit (Kristallgittergefüge), wäre weiterhin erfüllt.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Es gibt einen festen Grund/Umstand warum sich auf Ebene eins nur zwei
>> Elektronen aufhalten können, auf Ebene2 schon acht.
>> Die Ebene zwei ergibt Würfelform wenn sie komplett besetzt ist.
>> Das ist bei einem Atom mit 10 Elektronen der Fall.
>
> Steile These... Acht Elektronen auf der zweiten Schale = Würfel mit eben
> acht Ecken. Passt. Das Element mit 10 Elektronen wäre dann Neon. Damit
> könnte man Neon wunderbar stapeln.

Nein, so einfach gehts nun auch wieder nicht, Stapeln bedeutet: Molekül.
und da spricht das mit den Valenzelektronen auch noch ein Wörtlein mit.
Stapeln gehört zu: Kristall.
Die nächste volle "Schale" sind 18, das ergibt auch wieder einen Körper 
der einigermassen gleichförmig "rund" ist.
Aber: selbst der Würfel mit seinen 10 ist nicht perfekt würfelartig, das 
geht nicht denn die Elektronen sind nicht kugelig, anders gesagt: ihre 
Eigenschwingung, und damit der Lichtdruck den sie ausüben (und 
reagieren), ist wohl Dipolartig.
Anders ist es nicht möglich das auf Schale 1 zwei Elekronen sich halten 
können.

 Kurt


> Kurt, Du bist der Größte.

Aber nein, mehr als 1,80 schaffe ich auch nicht.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Außderdem ist immer noch nicht geklärt, was ein Signal ist und wie
> es
> hergestellt wird.

Hier geht es um "elektrische Signale", also etwas das mit "Strom" zu tun 
hat.
Es ist der Oberbegriff für alles "Elektrische" das man z.B. mit einem 
Spannungs/Strommesser erfassen/feststellen kann.

"hergestellt" wird es durch alles was in irgendeiner Weise auf 
Elektronen/Protonen reagiert, diese beeinflusst und bewegt(hat).

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Kurt, Du bist der Größte.
>
> Ja, so sehe ich das inzwischen auch. 👍
>
> Kurt schrieb:
>> Es gibt einen festen Grund/Umstand warum sich auf Ebene eins nur zwei
>> Elektronen aufhalten können, auf Ebene2 schon acht.
>> Die Ebene zwei ergibt Würfelform wenn sie komplett besetzt ist.
>> Das ist bei einem Atom mit 10 Elektronen der Fall.
>
> Gleichzeitig ist ganz nebenbei auch noch die Edelgaskonfiguration
> erfüllt. Das heißt, das Atom stellt keine Anstalten mehr an, mit
> irgendetwas zu reagieren.

Das geht nur mehr mit "Gewalt", also durch äusseren Druck.


>
> Man könnte die erste Ebene mit zwei Elektronen auch direkt weglassen,
> dann hätte man statt 10 Elektronen, sofort nur die geforderten 8
> Elektronen. Und sowohl die Edelgaskonfiguration, als auch die
> Stapelbarkeit (Kristallgittergefüge), wäre weiterhin erfüllt.

Das geht nicht, ein stabiles Atom erfordert die beiden E's auf Schale1.

 Kurt

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>> Man könnte die erste Ebene mit zwei Elektronen auch direkt weglassen,
>> dann hätte man statt 10 Elektronen, sofort nur die geforderten 8
>> Elektronen. Und sowohl die Edelgaskonfiguration, als auch die
>> Stapelbarkeit (Kristallgittergefüge), wäre weiterhin erfüllt.
>
> Das geht nicht, ein stabiles Atom erfordert die beiden E's auf Schale1.
>
>  Kurt

Schade, aber Jasmins Idee an sich war nicht schlecht. 
Edelgaskonfiguration UND Stapelbarkeit (Kristallgittergefüge) wäre ne 
gute Sache. Denn sowas kann nicht einmal Gold.

Aber zurück zur Welle, da reden wir alle einander vorbei. Ich sage 
nichts mehr, ich wäre hier der Hundertste und Du weißt ja, viele Köche 
verderben den Brei. Aber schön beschrieben ist es bei Wikipedia.

Stört Dich etwas z.B. in diesem Wikipedia-Artikel?

https://de.wikipedia.org/wiki/Amplitudenmodulation#:~:text=Bei%20der%20Amplitudenmodulation%20(AM)%20schwankt,auch%20nat%C3%BCrlich%20als%20Tremolo%20auf.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Jasmin Buchholz schrieb:
>>> Man könnte die erste Ebene mit zwei Elektronen auch direkt weglassen,
>>> dann hätte man statt 10 Elektronen, sofort nur die geforderten 8
>>> Elektronen. Und sowohl die Edelgaskonfiguration, als auch die
>>> Stapelbarkeit (Kristallgittergefüge), wäre weiterhin erfüllt.
>>
>> Das geht nicht, ein stabiles Atom erfordert die beiden E's auf Schale1.
>>
>>  Kurt
>
> Schade, aber Jasmins Idee an sich war nicht schlecht.
> Edelgaskonfiguration UND Stapelbarkeit (Kristallgittergefüge) wäre ne
> gute Sache. Denn sowas kann nicht einmal Gold.

Die Naturvorgänge können halt nur schlecht ausgetrickst werden.


>
> Aber zurück zur Welle, da reden wir alle einander vorbei.

Man kann es auch anders formulieren.

> Stört Dich etwas z.B. in diesem Wikipedia-Artikel?
>
> 
https://de.wikipedia.org/wiki/Amplitudenmodulation#:~:text=Bei%20der%20Amplitudenmodulation%20(AM)%20schwankt,auch%20nat%C3%BCrlich%20als%20Tremolo%20auf.

Das ist das Übliche das jedem, der mit HF konfrontiert ist, eingebläut 
wird.
Stimmt halt nicht.
Hat halt nue bedingt mit dem zu tun was real abläuft.

Ab da:
"Bei der Amplitudenmodulation (AM) schwankt die Amplitude einer 
hochfrequenten Schwingung niederfrequent"
gehts dann los mit Wundersamen Erklärungen.

 Kurt

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Bei der Amplitudenmodulation (AM) schwankt die Amplitude einer
> hochfrequenten Schwingung niederfrequent"
> gehts dann los mit Wundersamen Erklärungen.

So ist nun mal der Bildungsstand heute auf dieser Erde. Und so wird es 
auch weiterhin in den Schulen gelehrt werden. Für ein höheres 
Verständnis wie die physikalischen Dinge wirklich funktionieren, fehlt 
es bei den menschlichen Wesen heute noch an Bewusstsein.

Die Bewusstseinsentwicklung (egal auf welchem Planeten und bei welchem 
Wesen) ist bekanntermaßen nicht nur schmerzhaft, sondern erfordert auch 
einen Quantensprung im morphogenetischem Feld.

Hört sich kompliziert an, ist es auch.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Das ist das Übliche das jedem, der mit HF konfrontiert ist, eingebläut
> wird.
> Stimmt halt nicht.
> Hat halt nue bedingt mit dem zu tun was real abläuft.
>
> Ab da:
> "Bei der Amplitudenmodulation (AM) schwankt die Amplitude einer
> hochfrequenten Schwingung niederfrequent"
> gehts dann los mit Wundersamen Erklärungen.

Okay. Jedenfalls Danke, dass Du es trotzdem gelesen hast.

Jasmin Buchholz schrieb:
> So ist nun mal der Bildungsstand heute auf dieser Erde. Und so wird es
> auch weiterhin in den Schulen gelehrt werden.

So ist es. Da kommst Du nicht gegen an, Kurt. Ich habe im Fred positiv 
gesehen, dass Du immer sachlich reagiert hast. Bewahre Dir das. Und das 
Thema ruhen lassen, spätestens, wenn der Fred geschlossen wird. Das soll 
jetzt nicht altklug daher kommen, aber Pfingsten solltest Du wieder 
genießen.

Jasmin Buchholz schrieb:
> Die Bewusstseinsentwicklung (egal auf welchem Planeten und bei welchem
> Wesen) ist bekanntermaßen nicht nur schmerzhaft, sondern erfordert auch
> einen Quantensprung im morphogenetischem Feld.

Hilfe... Aber das ist eine andere Baustelle.

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Aber das ist eine andere Baustelle.

Ja, ich sagte das ja nur, weil Kurt von der wundersamen AM Erklärung in 
dem Wikipedia Artikel sprach.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Bei der Amplitudenmodulation (AM) schwankt die Amplitude einer
>> hochfrequenten Schwingung niederfrequent"
>> gehts dann los mit Wundersamen Erklärungen.
>
> So ist nun mal der Bildungsstand heute auf dieser Erde. Und so wird es
> auch weiterhin in den Schulen gelehrt werden.

Wahrscheinlich, die Voraussetzungen lassen ja nichts anderes zu.

> Für ein höheres
> Verständnis wie die physikalischen Dinge wirklich funktionieren, fehlt
> es bei den menschlichen Wesen heute noch an Bewusstsein.
>

Also das sehe ich nicht so.

> Die Bewusstseinsentwicklung (egal auf welchem Planeten und bei welchem
> Wesen) ist bekanntermaßen nicht nur schmerzhaft, sondern erfordert auch
> einen Quantensprung im morphogenetischem Feld.
>
> Hört sich kompliziert an, ist es auch.

Nö, kompliziert ist nur der Schritt zu logischem Verstehen solange 
diesen Individuen belehrt werden ohne selber denken zu dürfen.

Schau dir mal an was auch hier geschieht.
Sobald jemand was anderes sagt als das was der "Bewerter" intus hat wird 
er angefeindet, ausgegrenzt, Mundttot gemacht, als Idiot hingestellt.
Auf Argumente dieses "Aussätzigen" wird nicht eingegangen, könnte ja 
sich was zeigen.
Heisst: Selbstschutz.

Die Frage ist: von was.

Eins ist doch klar: wer nichts sehen will der wird auch nicht durchs 
Fernrohr schauen.

 Kurt

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Aber das ist eine andere Baustelle.
>
> Ja, ich sagte das ja nur, weil Kurt von der wundersamen AM Erklärung in
> dem Wikipedia Artikel sprach.

Keine Sorge, ich habe Deine wunderbare Ironie verstanden.

Das mit Kurts Seelenheil war von mir allerdings ernst gemeint. Die Welt 
ist eben nicht geschaffen für Kurts Atom- und Wellen-Theorie. Da bedarf 
es vorher noch des von Dir erwähnten morphogenetischen Quantensprungs.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>> Rainer Z. schrieb:
>>> Aber das ist eine andere Baustelle.
>>
>> Ja, ich sagte das ja nur, weil Kurt von der wundersamen AM Erklärung in
>> dem Wikipedia Artikel sprach.
>
> Keine Sorge, ich habe Deine wunderbare Ironie verstanden.
>
> Das mit Kurts Seelenheil war von mir allerdings ernst gemeint. Die Welt
> ist eben nicht geschaffen für Kurts Atom- und Wellen-Theorie. Da bedarf
> es vorher noch des von Dir erwähnten morphogenetischen Quantensprungs.

Aber Leute, es geht doch nicht darum was welche Spezies wann wo kapiert 
oder nicht.
Es geht darum was real abläuft.

Und da ist es halt so das den AM-Sender nur ein Signal verlässt.

 Kurt

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Hier geht es um "elektrische Signale", also etwas das mit "Strom" zu tun
> hat.

Gehen auch Signale ohne Strom? Also nur Größen welche mit Ladung und 
Spannung zu tun haben?

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Hier geht es um "elektrische Signale", also etwas das mit "Strom" zu tun
>> hat.
>
> Gehen auch Signale ohne Strom? Also nur Größen welche mit Ladung und
> Spannung zu tun haben?

Strom steht in "", da ist auch Spannung dabei.
Ladungen allerdings nicht, sowas gibts nämlich nicht.

 Kurt

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Ladungen allerdings nicht, sowas gibts nämlich nicht.

Ist ja echt blöd, jetz muß ich alle meine Kondensatoren wegwerfen :-(

von Ja_und (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ja und ?

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Ja_und schrieb:
> Ja und ?

Was Ja und?

Du zeigst hier drei Signale, das was interessiert ist das Signal das 
durch Addition der beiden anderen erzeugt wurde.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Ladungen allerdings nicht, sowas gibts nämlich nicht.
>
> Ist ja echt blöd, jetz muß ich alle meine Kondensatoren wegwerfen :-(

Aber nein, die kannst du weiterverwenden.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Aber das ist eine andere Baustelle.
>
> Ja, ich sagte das ja nur, weil Kurt von der wundersamen AM Erklärung in
> dem Wikipedia Artikel sprach.

Findest du denn das nicht wundersam?

Aus dem AM-Sender sollen drei Signale rauskommen.

 Kurt

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Aber nein, die kannst du weiterverwenden.

Aber wenn es keine Ladungen gibt können sie ja auch keine Energie 
speichern, sowas brauche ich nicht.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Aber nein, die kannst du weiterverwenden.
>
> Aber wenn es keine Ladungen gibt können sie ja auch keine Energie
> speichern, sowas brauche ich nicht.

Energie, was soll denn das sein?
Sowas hats bisher nicht gegeben, müsste was neues sein.

 Kurt

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>> Rainer Z. schrieb:
>>> Aber das ist eine andere Baustelle.
>>
>> Ja, ich sagte das ja nur, weil Kurt von der wundersamen AM Erklärung in
>> dem Wikipedia Artikel sprach.
>
> Findest du denn das nicht wundersam?
>
> Aus dem AM-Sender sollen drei Signale rauskommen.
>
>  Kurt

Nö, ich - und ich glaube auch Jasmin - finden da nix Wundersames dran.

Kurt schrieb:
> Energie, was soll denn das sein?
> Sowas hats bisher nicht gegeben, müsste was neues sein.

Du hast heute sicher Spaß hier im Forum, nicht wahr?

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Findest du denn das nicht wundersam?
> Aus dem AM-Sender sollen drei Signale rauskommen.

Natürlich ist das wundersam. Auf dem Specki sind es tatsächlich 3 
Signale, obwohl es eigentlich nur ein einziges Signal sein dürfte!?

Für eine logische Erklärung dafür, bräuchte ich ein höheres Bewusstsein. 
Ich hoffe, dass ich in meiner nächsten Inkarnation ein höheres 
Bewusstsein erlangt habe.

Übrigens. Ganz wichtig! Auf dem Weg in die Zwischenwelt können sämtliche 
physikalischen Ungereimtheiten hinterfragt werden. Dann gibt es auf 
alles eine passende logische Antwort. Nach Abschluss der neuen 
Inkarnation ist das dann nicht mehr möglich. Also rechtzeitig daran 
denken, oder eine Liste mit Fragen vorbereiten!

Klingt komisch, ist aber so.

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Energie, was soll denn das sein?

Das ist eine wundersame Eigenschaft, welche in einem Paralleluniversum 
existiert. Leider erhalten nur ausgewählte Individuen Zugang zu diesem 
Paralleluniversum. Da du die Eigenschaft nicht kennst, darf ich 
annehmen, dass dir dieser Zugang versperrt ist. Das ist bisweilen etwas 
schade, weil es dort eine wundervolle konsistente Physik gibt.  Aber man 
kann nicht alles im Leben haben.

von Phasenschieber S. (Gast)


Lesenswert?

Kurt ist sicher Anhänger, oder Aktivist des GOM-Projektes:
https://www.kritik-relativitaetstheorie.de/projekt-go-mueller/

Insbesondere das Kapitel 3 scheint es ihm angetan zu haben:
https://www.ekkehard-friebe.de/kap3.pdf

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Leider erhalten nur ausgewählte Individuen Zugang zu diesem
> Paralleluniversum.

Nein, jeder wird früher oder später in den Genuss der allwissenden 
Akasha-Chronik kommen. Die Geschwindigkeit dorthin, hängt aber von jedem 
selbst ab. Denkt mal darüber nach.

(Schade, dass der Spuk am 23.05. schon vorbei sein soll) 😄

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Denkt mal darüber nach.

Denken, was soll denn das im Kurtiversum sein?

von Ja_und (Gast)


Lesenswert?

Es soll ja einen Unterschied zwischen Schwebung und Mischung geben,
was nicht nur Fachbüchern, sondern auch Wikipedia bekannt ist.

Ansonsten vielleicht noch auf einer zu niedrigen Stufe?

Gratis natürlich nicht!
https://www.kryonschule.de/die-36-schritte-des-erwachens/
"Kryon vom magnetischen Dienst"

Das China "die" führende Wirschaftsmacht ist / wird wundert mich
jedenfalls nicht.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Findest du denn das nicht wundersam?
>> Aus dem AM-Sender sollen drei Signale rauskommen.
>
> Natürlich ist das wundersam. Auf dem Specki sind es tatsächlich 3
> Signale, obwohl es eigentlich nur ein einziges Signal sein dürfte!?
>

Nö, es müssen drei sein wenn er anständig funktioniert.

> Für eine logische Erklärung dafür, bräuchte ich ein höheres Bewusstsein.
> Ich hoffe, dass ich in meiner nächsten Inkarnation ein höheres
> Bewusstsein erlangt habe.

Aber nein, brauchst du nicht. Es reicht der ganz normale 
Menschenverstand aus.
Musst nur wissen wieso die drei, die er alle drei selber erzeugt, 
zustande kommen.
Dann ist das wirklich ganz einfach und kinderleicht zu verstehen.


 Kurt

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Musst nur wissen wieso die drei, die er alle drei selber erzeugt,
> zustande kommen.

Schon klar, dass das der Träger mit seinen beiden Seitenbändern ist, 
aber durch die Luft fliegt nur ein einziges Signal. In jedem Augenblick 
hintereinander immer ein Anderes. Der SpA. zeigt die drei Signale jedoch 
gleichzeitig auf seinem Bildschirm an. Das muss er auch, weil die 
Digitalen SpA. einen Bildspeicher, natürlich mit einer gewissen 
Bilderneuerungsrate, haben. Und die Alten mit Elektronenstrahlröhre 
waren zu träge.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Musst nur wissen wieso die drei, die er alle drei selber erzeugt,
>> zustande kommen.
>
> Schon klar, dass das der Träger mit seinen beiden Seitenbändern ist,
> aber durch die Luft fliegt nur ein einziges Signal. In jedem Augenblick
> hintereinander immer ein Anderes.

Der SA zeige 90KHz, 100KHz, 110KHz an.

Es wird also erst das 90er, dann das 100er, dann das 110er gesendet.
Oder ist die Reihenfolge anders?

Die drei Signale sind unterschiedlich lang und brauchen dadurch 
unterschiedlich lange Zeit bis sie geflogen sind.

Meinst du das so?

 Kurt

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Und da ist es halt so das den AM-Sender nur ein Signal verlässt.

Kurt schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>> Findest du denn das nicht wundersam?
>>> Aus dem AM-Sender sollen drei Signale rauskommen.
>>
>> Natürlich ist das wundersam. Auf dem Specki sind es tatsächlich 3
>> Signale, obwohl es eigentlich nur ein einziges Signal sein dürfte!?
>>
>
> Nö, es müssen drei sein wenn er anständig funktioniert.

Also wenns drei Signale sind hat der Lökfuhrer was getrunken?

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Natürlich ist das wundersam. Auf dem Specki sind es tatsächlich 3
> Signale, obwohl es eigentlich nur ein einziges Signal sein dürfte!?

Warum Du, Kurt, keine drei Signale hier erkennen hast, liegt an der 
fehlenden Verwirrung bei Dir. Um in den Zustand zu kommen müßtest Du so 
viel hochprozentigen Absinth trinken, da wärest Du vorher, hier sogar 
vor dem 23.05.2021 bereits an der Alkoholvergiftung erlegen. Bei mir 
reicht dafür eine Tasse Bier und habe daher kein Problem das zu 
erkennen, zu verstehen und nachzuvollziehen.

Verwirrung heißt in einer anderen Sprache, die die großen Mathematiker 
sprachen, wie auch am Hofe üblich war, fourire (als Verb) und als 
Substantiv Fourier (der Absinth kam damals auch in Mode). Die drei 
Signale erhältst Du daher als Ergebnis der Fourier-Transformation.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Schau dir mal an was auch hier geschieht.
> Sobald jemand was anderes sagt als das was der "Bewerter" intus hat wird
> er angefeindet, ausgegrenzt, Mundttot gemacht, als Idiot hingestellt.
> Auf Argumente dieses "Aussätzigen" wird nicht eingegangen, könnte ja
> sich was zeigen.
> Heisst: Selbstschutz.
>
> Die Frage ist: von was.
>
Mani schreibt jetzt:

> Eins ist doch klar: wer nichts sehen will der wird auch nicht durchs
> Fernrohr schauen.
>
>  Kurt

Und darum schaust Du immer noch durch das Gurkenglas?
Weil der Weitblick besser ist?


Alles, aber wirklich alles was andere Schreiber zu Deinem Thema
beitragen, das vernichtest Du mit Deinen Worten - stellst die Schreiber
als Idioten hin - aber Du erwartest Zustimmung!

Die wirst Du "Niemals" bekommen, wenn Du Dich weiterhin so aufführst...

mfg

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>> Natürlich ist das wundersam. Auf dem Specki sind es tatsächlich 3
>> Signale, obwohl es eigentlich nur ein einziges Signal sein dürfte!?
>
> Die drei
> Signale erhältst Du daher als Ergebnis der Fourier-Transformation.

Also ein mathematischer Vorgang.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

.

Ein wenig gute-Nacht-Lektüre.

Siehe Bild oben.
Die grüne Linie zeigt die 5 Perioden eines AM-Signals wie sie während 
der positiven Halbwelle des Modulationssignals auftreten.

Die gelbe Linie ist die Schwelle für den Soft-SA.

Im Bild ist nochwas zu erkennen, wer sieht es?

 Kurt

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Im Bild ist nochwas zu erkennen, wer sieht es?
>
>  Kurt

Ich hab es gesehen, gebe es aber nicht als Preis, denn Du wirst die
Leute hier aufklären...

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Jasmin Buchholz schrieb:
>> Natürlich ist das wundersam. Auf dem Specki sind es tatsächlich 3
>> Signale, obwohl es eigentlich nur ein einziges Signal sein dürfte!?
>
> Warum Du, Kurt, keine drei Signale hier erkennen hast, liegt an der
> fehlenden Verwirrung bei Dir.

Wie kommt man denn in diesen Zustand?

Gibts noch mehr Schreiberlinge hier denen dieser Umstand 
abhandengekommen ist?

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Im Bild ist nochwas zu erkennen, wer sieht es?
>>
>>  Kurt
>
> Ich hab es gesehen, gebe es aber nicht als Preis, denn Du wirst die
> Leute hier aufklären...

Wenn sies selber nicht erkennen und einordnen können dann muss ich es 
wohl tun müssen.

 Kurt

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Wenn sies selber nicht erkennen und einordnen können dann muss ich es
> wohl tun müssen.
>
>  Kurt

Na, dann?

Wie ich schon schrieb:

Kurt schrieb:
>> Ich hab es gesehen, gebe es aber nicht als Preis, denn Du wirst die
>> Leute hier aufklären...

Los dann, Kurt!

Aber hurtig und schön zack-zack...

YMMD

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>> Im Bild ist nochwas zu erkennen, wer sieht es?
>>>
>>>  Kurt
>>
>> Ich hab es gesehen, gebe es aber nicht als Preis, denn Du wirst die
>> Leute hier aufklären...
>
> Wenn sies selber nicht erkennen und einordnen können dann muss ich es
> wohl tun müssen.
>
>  Kurt

Kurts-schluss    ..blitz - qualm ... rauch     ....   Gacker  ....

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Kurts-schluss    ..blitz - qualm ... rauch     ....   Gacker  ....

Geeier...   quietsch...    Blubber....

Kurt! Mach mal reinen Tisch für uns Normalos...

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Soft-SA

Was da nun eine Firma, deren 5D Big Data Plattform damit zu tun haben 
soll, bedarf der Erläuterung.

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Also ein mathematischer Vorgang.

Hattest du nicht mal selbst die Frage gestellt: "Wo ist das Rechenwerk?"
Da ist es doch mehr als befremdlich, wenn ausgerechnet DU von 
"mathematischer Vorgang" schwatzt. Ausgerechnet du, der du schon in der 
Baumschule durchgefallen bist ;-)

von Ja_und (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Juhu, gerade hab ich den Addierer erfunden.
Naja, jeder Taschenrechner hat zwar dafür die "+" Taste,
aber keinen so bunten Bildschirm zur Darstellung mit
Farbauswahlmöglichkeit.

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Jasmin Buchholz schrieb:
>>> Natürlich ist das wundersam. Auf dem Specki sind es tatsächlich 3
>>> Signale, obwohl es eigentlich nur ein einziges Signal sein dürfte!?
>>
>> Die drei
>> Signale erhältst Du daher als Ergebnis der Fourier-Transformation.
>
> Also ein mathematischer Vorgang.
>
>  Kurt

LT Spice hat nicht mit Kurt gerechnet..............

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Ja_und schrieb:
> Juhu, gerade hab ich den Addierer erfunden.
>

Naja, da bekommt Kurt für seinen Addierer schon eher den Nobelpreis. Der 
zeigt wenigstens über die Überlagerungswiderstände die echte 
resultierende Spannung an.

Damit bei deinem Addierer wirklich 5,5V rauskommen, müssten alle 
Spannungsquellen in Serie geschaltet werden und nicht einseitig an 
Masse!

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Ja_und schrieb:
> jeder Taschenrechner hat zwar dafür die "+" Taste,

Ach soo, du hast quasi LTSpice als Taschenrechner missbraucht. Das ist 
auch schön. 👍

von Ja_und (Gast)


Lesenswert?

>LT Spice hat nicht mit Kurt gerechnet..............
Wird wohl nicht mehr weiterentwickelt werden, weil nicht
Kurtifiziert.

von Ja_und (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

>von Jasmin Buchholz (Gast) 17.05.2021 17:46

>Phasenschieber S. schrieb:
> Das Produkt kannst du jederzeit wieder in die 3 Signale zerlegen.
richtig

>Wenn ich am Ausgang einen Parallelschwingkreis mit einer
>Resonanzfrequenz von 6kHz anschließe, bekomme ich

Nichts !

>die 2. Harmonische von
>3kHz, die 4. Harmonische von 1,5kHz und die 6. Harmonische von 1kHz aus.
>Auf dem Oszilloskop sieht das neue 6kHz Signal dann wie eine einzige
>6kHz Sinusschwingung aus. Diese lässt dann nicht mehr auf die drei
>ursprünglichen Frequenzen zurückschießen.

Siehe Bild

Herr Fourier würde sich wohl noch im Grabe umdrehen, es war
damals sehr mühsam für ihn.

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Ok. Ich müsste vielleicht noch eine Transistorstufe im C-Betrieb 
dahinterschalten, die genügend verzerrt und somit Oberwellen erzeugt, 
aus denen ich mir die 6kHz rausfiltern kann.

Dann hätte ich aber eine komplett neue 6kHz Frequenz erzeugt, aus der 
ich keine Rückschlüsse mehr auf die ursprünglichen Frequenzen schließen 
kann.

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Ja_und schrieb:
> Herr Fourier würde sich wohl noch im Grabe umdrehen, es war
> damals sehr mühsam für ihn.

Bei Kurt's Aussagen dreht sich jeder im Grab herum, selbst wenn er noch 
gar nicht drin liegt...

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Kurts addierer muss korrektorweise unendlich-fach überall parallel 
hinzugeschaltet werden. Das hat er eindeutig übersehen.

von Kurt (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

.

Hallo ihr lieben Spötter und Selbstgerechten,
für euch hab ich noch einen:

Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.

Oder so gesagt:
Je mehr Masse ein Objekt hat desto langsamer fällt/beschleunigt es sich 
selber.

Für die Anständigen und Unabhängigen das Bild oben:

Es zeigt das was den Sender verlässt (grüne Linie), also lauter gleiche 
lang dauernde Einzelschwingungen.
Daher auch die konstante Sendefrequenz des Signals.
Schön zu sehen mit einem Oszi.

Die gelbe Linie stellt die Schaltpunkte dar an dem z.B. ein Soft-SA die 
Dauer einer Schwingung erfasst.

Die blauen Linien zeigen die Dauer die dabei festgestellt wird.
Aus der Dauer macht der Soft-SA dann einen Eintrag am Schirm.

Bei der ersten Linie, es ist der Bereich bei dem das Sendesignal seine 
Amplitude erhöht, ist die Dauer kürzer als bei der zweiten.
Da verringert sich die Schwingamplitude wieder was bedeutet das der SA 
hier ein Signal mit höherer Frequenz erzeugt.

Er stellt also drei Signale dar, eins das der Periodendauer des 
Sendesignals entspricht, hier sind es 100 kHz, eins das langsamer ist, 
und eins das schneller ist.

Somit erscheinen am Schirm drei Signale obwohl in den SA nur ein 
einziges reingeht.

Bedeutet: der SA erzeugt alle drei selber.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Da verringert sich die Schwingamplitude wieder was bedeutet das der SA
> hier ein Signal mit höherer Frequenz erzeugt.

Umdrehen:

Da verringert sich die Schwingamplitude wieder, die blaue Linie ist 
länger.
Das bedeutet das der SA hier ein Signal mit niedriger Frequenz erzeugt.

 Kurt

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.

Aber nur auf der schiefen Ebene, nicht jedoch im freien Fall!

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Es zeigt das was den Sender verlässt (grüne Linie), also lauter gleiche
> lang dauernde Einzelschwingungen.
> Daher auch die konstante Sendefrequenz des Signals.
> Schön zu sehen mit einem Oszi.

Selber Hallo Selbstgerechter!

 du weisst schon das LT-Spice das alles nur RECHNET,
das hat alles nix mit der Relität zu tun.

  Nur mit Analogen Oszies sieht man die Realität!!

von Kurt (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

.

Hier nun die Erklärung wieso ein herkömmlicher SA, also einer mit 
LC-Kreis, ebenfalls drei Signale erzeugt und anzeigt.

Gezeigt ist wie die beiden "Seitenbandsignale" zustande kommen.
Dazu sind vier Flanken in den hellen Rechtecken markiert.

Die ersten beiden haben eine schnellere Abfolge als die beiden Letzten.
Diese Flanken regen einen Resonanzkörper im SA an und dieser baut eine 
Schwingung auf.
da die ersten beiden in schnellerer Abfolge kommen ist auch die daraus 
resultierende Schwingung schneller als bei den beiden rechten.

Es werden also im SA zwei zusätzlich Signale erzeugt die in dem 
Eingangssignal nicht vorhanden sind.

Wie die Anregung einer Schwingung anhand von Flanken erfolgt das ist 
hier zu sehen.
http://www.bindl-kurt.de/media//DIR_41355/5a9b808147aa43fffff8024fffffff1.pdf

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Es zeigt das was den Sender verlässt (grüne Linie), also lauter gleiche
>> lang dauernde Einzelschwingungen.
>> Daher auch die konstante Sendefrequenz des Signals.
>> Schön zu sehen mit einem Oszi.
>
> Selber Hallo Selbstgerechter!
>
>  du weisst schon das LT-Spice das alles nur RECHNET,
> das hat alles nix mit der Relität zu tun.

Natürlich, LTS bildet rechnerisch das ab was real auch läuft.
Und da ist LTS da ganz gut.

>
>   Nur mit Analogen Oszies sieht man die Realität!!

Natürlich.
Und der zeigt das was LTS auch zeigt.
Und beide zeigen das was vom AM-Sender wirklich rauskommt.
Schau dir die grüne Linie im Bild an, stammt vom Rechenprogramm LTSpice.


 Kurt

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Das Bild oben zeigt das Signal das entsteht wenn drei Signale addiert
> werden.
>
> 1kHz / 1.5 kHz / 3 kHz
>
> Neues Signal: u_Knotenpunkt
>
>  Kurt

Ist aber echt ein alter Hut, Kurt!

Mein FORMANT macht das schon seit 40 Jahren, dem kann ich Sinus, 
Dreieck,
Sägezahn, invertierter Sägezahn, Rechteck mit/oder PWM und einen
"spaced Sägezahn" anbieten - und das gleich mehrfach gemischt, moduliert
und gefiltert wird - neues Signal = Mischsignal...

Alter Hut also...

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.
>
> Aber nur auf der schiefen Ebene, nicht jedoch im freien Fall!

Auch da.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Das Bild oben zeigt das Signal das entsteht wenn drei Signale addiert
>> werden.
>>
>> 1kHz / 1.5 kHz / 3 kHz
>>
>> Neues Signal: u_Knotenpunkt
>>
>>  Kurt
>
> Ist aber echt ein alter Hut, Kurt!
>
> Mein FORMANT macht das schon seit 40 Jahren, dem kann ich Sinus,
> Dreieck,
> Sägezahn, invertierter Sägezahn, Rechteck mit/oder PWM und einen
> "spaced Sägezahn" anbieten - und das gleich mehrfach gemischt, moduliert
> und gefiltert wird - neues Signal = Mischsignal...
>
> Alter Hut also...

Was mischt du denn da so?

 Kurt

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
>>
>>   Nur mit Analogen Oszies sieht man die Realität!!
>
> Natürlich.
> Und der zeigt das was LTS auch zeigt.
> Und beide zeigen das was vom AM-Sender wirklich rauskommt.
> Schau dir die grüne Linie im Bild an, stammt vom Rechenprogramm LTSpice.

Hallo Geisterfahrer,
mach doch mal ne FFT mit LT-Spice = Lüge nur Lüge
Weil, Denn das geht mit dem Analogen OSzi nicht!

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Kurt schrieb:
>>>
>>>   Nur mit Analogen Oszies sieht man die Realität!!
>>
>> Natürlich.
>> Und der zeigt das was LTS auch zeigt.
>> Und beide zeigen das was vom AM-Sender wirklich rauskommt.
>> Schau dir die grüne Linie im Bild an, stammt vom Rechenprogramm LTSpice.
>
> Hallo Geisterfahrer,
> mach doch mal ne FFT mit LT-Spice = Lüge nur Lüge

Wieso denn, die arbeitet doch auch ziemlich korrekt.

> Weil, Denn das geht mit dem Analogen OSzi nicht!

Natürlich nicht, er zeigt ja auch die Wahrheit/Realität.

 Kurt

Frage: kannst du meinen Namen nicht entziffern?

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Hallo Unfehlbarer,

Kurt schrieb:
> atoyot schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>>>
>>>>   Nur mit Analogen Oszies sieht man die Realität!!
>>>
>>> Natürlich.
>>> Und der zeigt das was LTS auch zeigt.
>>> Und beide zeigen das was vom AM-Sender wirklich rauskommt.
>>> Schau dir die grüne Linie im Bild an, stammt vom Rechenprogramm LTSpice.
>>
>> Hallo Geisterfahrer,
>> mach doch mal ne FFT mit LT-Spice = Lüge nur Lüge
>
> Wieso denn, die arbeitet doch auch ziemlich korrekt.
>
>> Weil, Denn das geht mit dem Analogen OSzi nicht!
>
> Natürlich nicht, er zeigt ja auch die Wahrheit/Realität.
>
>  Kurt
>
> Frage: kannst du meinen Namen nicht entziffern?

Neeeee weil ich bin Kurtssichtig   --

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Hallo Unfehlbarer,
>
> Kurt schrieb:
>> atoyot schrieb:
>>> Kurt schrieb:
>>>>>
>>>>>   Nur mit Analogen Oszies sieht man die Realität!!
>>>>
>>>> Natürlich.
>>>> Und der zeigt das was LTS auch zeigt.
>>>> Und beide zeigen das was vom AM-Sender wirklich rauskommt.
>>>> Schau dir die grüne Linie im Bild an, stammt vom Rechenprogramm LTSpice.
>>>
>>> Hallo Geisterfahrer,
>>> mach doch mal ne FFT mit LT-Spice = Lüge nur Lüge
>>
>> Wieso denn, die arbeitet doch auch ziemlich korrekt.
>>
>>> Weil, Denn das geht mit dem Analogen OSzi nicht!
>>
>> Natürlich nicht, er zeigt ja auch die Wahrheit/Realität.
>>
>>  Kurt
>>
>> Frage: kannst du meinen Namen nicht entziffern?
>
> Neeeee weil ich bin Kurtssichtig   --

Da kann man doch was dagegen machen.
Manche nennen dieses Gerät/Hilfsmittel einfach Brille.

 Kurt

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Bedeutet: der SA erzeugt alle drei selber.
>
>  Kurt

Ein wohl legendärer Satz von Kurt:

"der SA erzeugt alle drei selber."

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Bedeutet: der SA erzeugt alle drei selber.
>>
>>  Kurt
>
> Ein wohl legendärer Satz von Kurt:
>
> "der SA erzeugt alle drei selber."

Hast du schon was zusammengemischt?

 Kurt

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
>> Mein FORMANT macht das schon seit 40 Jahren, dem kann ich Sinus,
>> Dreieck,
>> Sägezahn, invertierter Sägezahn, Rechteck mit/oder PWM und einen
>> "spaced Sägezahn" anbieten - und das gleich mehrfach gemischt, moduliert
>> und gefiltert wird - neues Signal = Mischsignal...
>>
>> Alter Hut also...
>
> Was mischt du denn da so?
>
>  Kurt

Hauptsächlich Signale...

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Kurt schrieb:
>>> Mein FORMANT macht das schon seit 40 Jahren, dem kann ich Sinus,
>>> Dreieck,
>>> Sägezahn, invertierter Sägezahn, Rechteck mit/oder PWM und einen
>>> "spaced Sägezahn" anbieten - und das gleich mehrfach gemischt, moduliert
>>> und gefiltert wird - neues Signal = Mischsignal...
>>>
>>> Alter Hut also...
>>
>> Was mischt du denn da so?
>>
>>  Kurt
>
> Hauptsächlich Signale...

Mach halt mal, misch was/welche zusammen.

 Kurt

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Mach halt mal, misch was/welche zusammen.
>
>  Kurt

Gerne, ich fülle sie Dir in ein Tablettendoserl und je nach Bedarf
nimmst Du halt mal eine Prise - Signale haben spezielle Wirkungen,
je nach Zusammensetzung - und ich bin ja oft am Mischen und Dosieren
für bestimmte Anwendungen...

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.

Ich bitte um einen Beweis, dargelegt in der Sprache des Physikers, der 
Mathematik. Beweise in Form verschwurbelter Verbaläußerungen lehne ich 
ab.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Super, hat Kurt wieder Opfer gefunden... das Spiel haben wir vor Jahren 
schon über 10 Seiten Thread durchgekaut. Hat nix gebracht und war gegen 
Ende auch nicht mehr unterhaltsam. Kurt ist nicht an Argumenten 
interessiert - alles vergebliche Liebesmüh. Er will nur Opfer zum 
Spielen.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.
>
> Ich bitte um einen Beweis, dargelegt in der Sprache des Physikers, der
> Mathematik.

Mathematik kann nichts beweisen, siehe die Geschichte der Physik.

> Beweise in Form verschwurbelter Verbaläußerungen lehne ich
> ab.

Das hoffe ich ja doch sehr, das du sowas ablehnst.

Was ich dir bieten kann sind Gedanken/Argumente/Überlegungen die auf dem 
aufbauen was die Wissenschaft herausgefunden hat.

 Kurt

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Was ich dir bieten kann sind Gedanken/Argumente/Überlegungen die auf dem
> aufbauen was die Wissenschaft herausgefunden hat.

Danke, verzichte - verstehe nur Mathematik.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Joe G. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Was ich dir bieten kann sind Gedanken/Argumente/Überlegungen die auf dem
>> aufbauen was die Wissenschaft herausgefunden hat.
>
> Danke, verzichte - verstehe nur Mathematik.

Hm, ich frage mich wie du dann erkennen kannst wie die Natur 
funktioniert.

 Kurt

von Kurtisane (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Hm, ich frage mich wie du dann erkennen kannst wie die Natur
> funktioniert.

tja, das ist in der Tat eine ganz grosse Frage:
Wie schafft es Kurt trotz Ablehnung aller Naturgesetze durchs Leben?

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>> Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.
>>
>> Ich bitte um einen Beweis, dargelegt in der Sprache des Physikers, der
>> Mathematik.
>
> Mathematik kann nichts beweisen, siehe die Geschichte der Physik.

Hallo Unfehlbarer Kurt,

richtig, Mathe beweisst gar nix, und LT-Spice ist voller
Mathemtischer Formeln, drum glaub dem LT-Spice nicht!!!!

Mach deine Kurven **ALLE** mit dem Analog oszi
und zeige die dann hier,
alles andere ist LT-Spice-Mathe Lüge und unglaublich

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Kurt schrieb:
>>> Kurt schrieb:
>>>> Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.
>>>
>>> Ich bitte um einen Beweis, dargelegt in der Sprache des Physikers, der
>>> Mathematik.
>>
>> Mathematik kann nichts beweisen, siehe die Geschichte der Physik.
>
> Hallo Unfehlbarer Kurt,


Oh, das sind ja ganz neue Töne.

>
> richtig, Mathe beweisst gar nix,

So ist es, wie sollte sie denn auch?


> und LT-Spice ist voller
> Mathemtischer Formeln,

Genau, von hinten bis vorne.

> drum glaub dem LT-Spice nicht!!!!
>

Wieso nicht?


> Mach deine Kurven **ALLE** mit dem Analog oszi
> und zeige die dann hier,

Wie soll denn das gehen, der zeigt ja nur die Spannung an die du ihm 
anlegst.

> alles andere ist LT-Spice-Mathe Lüge und unglaublich

Wer hat dir denn das vorgesagt?

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Kurtisane schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Hm, ich frage mich wie du dann erkennen kannst wie die Natur
>> funktioniert.
>
> tja, das ist in der Tat eine ganz grosse Frage:

Manche versuchen es mit Mathematik.
Der erfolg ist nicht positiv, und das sein Jahrhunderten.

> Wie schafft es Kurt trotz Ablehnung aller Naturgesetze durchs Leben?

Von welchem redest du?

 Kurt

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Was ich dir bieten kann sind Gedanken/Argumente/Überlegungen die auf dem
> aufbauen was die Wissenschaft herausgefunden hat.

Du meinst aber jetzt nicht die kunterbunten Magnetstäbchen, deine 
sogenannten "Atommodelle"?
http://www.bindl-kurt.de/mediac/400_0/media/DIR_41201/Atom-Bild2.jpg

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Mach halt mal, misch was/welche zusammen.
>>
>>  Kurt
>
> Gerne,

Na dann leg los.

> ich fülle sie Dir in ein Tablettendoserl

Gosses oder kleines?

Dann füll mal:
Du hast zwei gleich grosse Sinussignale von 10Vs deren Periodendauer:
Signal1: 1µs
Signal2: 1.5µs beträgt.

Füllst du da einzelne Schwingungszüge ins Doserl?
Abwechselnd oder parallel?

Wieviel davon passen in das von dir gewählte Doserl rein?

Lass hören wenn du sie im Doserl drin hat, dies sollte aber nicht 
überlaufen damit man noch gefahrlos umrühren und diese sauber 
durchmischen kann.

 Kurt

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Lass hören wenn du sie im Doserl drin hat, dies sollte aber nicht
> überlaufen damit man noch gefahrlos umrühren und diese sauber
> durchmischen kann.

Toller physikalischer Vortrag :-)

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

pnp schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Lass hören wenn du sie im Doserl drin hat, dies sollte aber nicht
>> überlaufen damit man noch gefahrlos umrühren und diese sauber
>> durchmischen kann.
>
> Toller physikalischer Vortrag :-)

Schauma was er uns bringt, wie er was ins Doserl reinbekommt.

 Kurt

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> pnp schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>> Lass hören wenn du sie im Doserl drin hat, dies sollte aber nicht
>>> überlaufen damit man noch gefahrlos umrühren und diese sauber
>>> durchmischen kann.
>>
>> Toller physikalischer Vortrag :-)
>
> Schauma was er uns bringt, wie er was ins Doserl reinbekommt.
>
>  Kurt

Eigentlich ist nur eins wichtig: [Endet 23.05.]

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Hallo unglaublicher Kurt

Kurt schrieb:
> atoyot schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>>> Kurt schrieb:
>>>>> Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.
>>>>
>>>> Ich bitte um einen Beweis, dargelegt in der Sprache des Physikers, der
>>>> Mathematik.
>>>
>>> Mathematik kann nichts beweisen, siehe die Geschichte der Physik.

LT-Spice ist reine Mathematik.

Kurt schrieb:
> Manche versuchen es mit Mathematik.
> Der erfolg ist nicht positiv, und das sein Jahrhunderten.

Wie kann dann dein LT-Spice Simulation mit der Realität übereinstimmen?
----------------
Kurt schrieb:
>> und LT-Spice ist voller
>> Mathemtischer Formeln,
>
> Genau, von hinten bis vorne.
---------------------------

Ich glaub deinen 3 Signalen erst wenn du hier ein Foto
der Signale auf dem Analog Oszi einstellst!

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Hallo unglaublicher Kurt
>
> Kurt schrieb:
>> atoyot schrieb:
>>> Kurt schrieb:
>>>>> Kurt schrieb:
>>>>>> Eine Hohlkugel fällt schneller als eine in etwa gleich grosse Vollkugel.
>>>>>
>>>>> Ich bitte um einen Beweis, dargelegt in der Sprache des Physikers, der
>>>>> Mathematik.
>>>>
>>>> Mathematik kann nichts beweisen, siehe die Geschichte der Physik.
>
> LT-Spice ist reine Mathematik.

Ja selbstverständlich, von hinten bis vorne.
Was ist daran so Besonderes?

>
> Kurt schrieb:
>> Manche versuchen es mit Mathematik.
>> Der erfolg ist nicht positiv, und das sein Jahrhunderten.
>
> Wie kann dann dein LT-Spice Simulation mit der Realität übereinstimmen?

Ist doch ganz einfach, es werden wohl die richtigen Formeln richtig 
angewendet.


> ----------------
> Kurt schrieb:
>>> und LT-Spice ist voller
>>> Mathemtischer Formeln,
>>
>> Genau, von hinten bis vorne.
> ---------------------------
>
> Ich glaub deinen 3 Signalen erst wenn du hier ein Foto
> der Signale auf dem Analog Oszi einstellst!

Glauben?
Mach ich nicht, LTS simuliert es, da kannst du es dir selber anschauen.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

pnp schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Was ich dir bieten kann sind Gedanken/Argumente/Überlegungen die auf dem
>> aufbauen was die Wissenschaft herausgefunden hat.
>
> Du meinst aber jetzt nicht die kunterbunten Magnetstäbchen, deine
> sogenannten "Atommodelle"?
> http://www.bindl-kurt.de/mediac/400_0/media/DIR_41201/Atom-Bild2.jpg

Da kannst du den "Würfel" sehen, ein Atom, bestehend aus 10 Elektronen, 
dargestellt durch die weissen Metallkugeln und einen Kern.
Der Kern, er ist die rote Kogel, bedindet sich in der Mitte.
Die Magnetstäbe dienen dazu damit die Abstände erhalten bleiben.

Zu erkennen ist auch das auf Schale1 nur zwei Elektronen sind und wie 
diese zu den anderen Elektronen angeordnet sind.
Was da noch fehlt ist die Ausrichtung der Schwingungsebene (Dipolität 
der Schwingung) der Elektronen zueinander und zu den anderen Elektronen.

 Kurt

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Kurt amüsiert mich.

Amüsiert euch auch einfach.

Wahrscheinlich amüsiert er sich über uns?

Ach, einfach sympathisch, das Ganze.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Kurt amüsiert mich.
>
> Amüsiert euch auch einfach.
>
> Wahrscheinlich amüsiert er sich über uns?
>
> Ach, einfach sympathisch, das Ganze.

Und so leeerreich.
Man kann sehr viel über das Produkt "Mensch" lernen.

 Kurt

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Produkt "Mensch"

[Endet 23.05.] Hoffentlich!

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Da kannst du den "Würfel" sehen, ein Atom, bestehend aus 10 Elektronen,
> dargestellt durch die weissen Metallkugeln und einen Kern.
> Der Kern, er ist die rote Kogel, bedindet sich in der Mitte.
> Die Magnetstäbe dienen dazu damit die Abstände erhalten bleiben.

Das nenne ich gelungene "Naive-Kunst der rein geistigen Natur".
(Primitivismus des 21. Jahrhunderts) :D

von Jasmin Buchholz (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Na dann leg los.

Auf dem analogen Oszilloskop habe ich einmal ein höherfrequentes 
Dreiecksignal mit einem Rechtechsignal über je einen 1k Widerstand 
Überlagert (Bild 1).

Anschließend genau umgekehrt, ein höherfrequentes Rechtecksignal mit 
einem Dreiecksignal überlagert (Bild 2). Beide Signale haben jeweils die 
gleiche Amplitude.

Das Ergebnis ist völlig unspektakulär und war vorauszusehen. Und ich 
habe dem Kurt geglaubt und war auf eine Sensation gespannt. Bei einer 
Überlagerung passiert auch nichts spektakuläres, im Gegensatz zum echten 
Mischen.

Wolfgang R. schrieb:
> Er will nur Opfer zum Spielen.

Das sehe ich langsam auch so.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Dazu sind vier Flanken in den hellen Rechtecken markiert.

Diese hellblauen Rechtecke entsprechen der Funktion, wie mittels 
TTL-Schaltkreisen (Flops) eine AM-Demodulation und auch eine 
FM-Demodulation durchgeführt werden kann. Der Vorteil diese Verfahrens 
liegt darin, das die Peaks von Blitzen einen Dropout (Nullsignal) 
ergeben und keinen lautes Knacken.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Na dann leg los.
>
> Auf dem analogen Oszilloskop habe ich einmal ein höherfrequentes
> Dreiecksignal mit einem Rechtechsignal über je einen 1k Widerstand
> Überlagert (Bild 1).
>
> Anschließend genau umgekehrt, ein höherfrequentes Rechtecksignal mit
> einem Dreiecksignal überlagert (Bild 2). Beide Signale haben jeweils die
> gleiche Amplitude.
>
> Das Ergebnis ist völlig unspektakulär und war vorauszusehen. Und ich
> habe dem Kurt geglaubt und war auf eine Sensation gespannt. Bei einer
> Überlagerung passiert auch nichts spektakuläres, im Gegensatz zum echten
> Mischen.
>
> Wolfgang R. schrieb:
>> Er will nur Opfer zum Spielen.
>
> Das sehe ich langsam auch so.

Eins siehst du falsch, du hast zwei Signale addiert, redest aber von 
Überlagerung. Das Ergebnis, das neue Signal der Addition, am Oszischirm 
betrachtet.

Was ist denn: "echtes Mischen"?
Gibts auch unechtes Mischen.


Vill kannst du was ins Doserl reinlegen, bisher ist noch nichts drinnen.
Machs mal mit deinen beiden Signalen, dem Dreiecksignal und dem 
Rechtecksignal.
Aber erst umrühren wenn du genügend Einzelperioden davon drinnen hast.
(muss man da noch was dazugeben damits beim Umrühren nicht quietscht?)

 Kurt

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Aber erst umrühren wenn du genügend Einzelperioden davon drinnen hast.
> (muss man da noch was dazugeben damits beim Umrühren nicht quietscht?)

Das fragst du eine Frau? Ab in die Ecke und schäm dich!

von Jasmin Buchholz (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Gibts auch unechtes Mischen?

Na klar. Überlagern ist unechtes Mischen zum Beispiel beim 
Musik-Mischpult.

Echtes Mischen könnte man mit einem Dual-Gate-Fet realisieren, dann gibt 
es am Ausgang eine Summen- und eine Differenzfrequenz.

Aber das weißt du auch!

Kurt schrieb:
> Vill kannst du was ins Doserl reinlegen, bisher ist noch nichts drinnen...

Du sprichst in Rätseln! Versprich mir aber, dass du das Rätsel vor dem 
23.05. auflösen wirst, sonst war der ganze Faden hier für'n Hintern!

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Gibts auch unechtes Mischen?
>
> Na klar. Überlagern ist unechtes Mischen zum Beispiel beim
> Musik-Mischpult.

Und was kommt aus dem "Mischpult" raus?
Ein Signal, oder mehrere?



>
> Echtes Mischen könnte man mit einem Dual-Gate-Fet realisieren, dann gibt
> es am Ausgang eine Summen- und eine Differenzfrequenz.
>


Was bitteschön ist eine Summen- und eine Differenzfrequenz?

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Jasmin Buchholz schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Vill kannst du was ins Doserl reinlegen, bisher ist noch nichts drinnen...
>
> Du sprichst in Rätseln! Versprich mir aber, dass du das Rätsel vor dem
> 23.05. auflösen wirst, sonst war der ganze Faden hier für'n Hintern!

Schau bei Mani W  gestern um 23:59


 Kurt

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Was bitteschön ist eine Summen- und eine Differenzfrequenz?

Diese Frage offenbart in aller Deutlichkeit, dass du und die Mathematik 
für alle Zeiten unvereinbar sind.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

pnp schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Was bitteschön ist eine Summen- und eine Differenzfrequenz?
>
> Diese Frage offenbart in aller Deutlichkeit, dass du und die Mathematik
> für alle Zeiten unvereinbar sind.

Was sind denn: Summen- und eine Differenzfrequenz?

Erklärs halt du.

 Kurt

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Erklärs halt du.

Kurts Formulierung für "Hol das Stöckchen!"

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Erklärs halt du.

Wozu? Dafür müsste ein Mindestmaß an fruchtbarem Boden vorhanden sein, 
auf den die Erklärung fallen könnte.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

pnp schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Erklärs halt du.
>
> Wozu?


Set ihr eure Ohnmacht und Hilflosigkeit, sie ist erschreckend.
(und das schon bei so einfachsten Sachen wie der Addition zweier 
Signale!!)

Arme Leute, was hat man euch angetan.
Arme Schüler, was müsst ihr erdulden.


 Kurt

An die die sich noch ein bisserl unabhängigen und logisch arbeitenden 
Denker bewahren haben können.

(kommt später, hab jetzt keine Zeit und Lust)

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Hallo unglaublicher Kurt,

Kurt schrieb:
>>>>>> Kurt schrieb:
>>>> Mathematik kann nichts beweisen, siehe die Geschichte der Physik.
Kurt schrieb:
>> Kurt schrieb:
>>> Manche versuchen es mit Mathematik.
>>> Der erfolg ist nicht positiv, und das sein Jahrhunderten.
>>
>> Wie kann dann dein LT-Spice Simulation mit der Realität übereinstimmen?
>
> Ist doch ganz einfach, es werden wohl die richtigen Formeln richtig
> angewendet.

Was nun bitte: du sagst erst Mathe kann nix beweisen, dann willst
du alles mit dem aus Formeln(=Mathe) bestehnden LT-Spice was beweissen?
Deine Worte: "Der erfolg ist nicht positiv"  oder nicht?

Und mit dem analog Oszi kannst du es wohl nicht?

von pnp (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Was nun bitte: du sagst erst Mathe kann nix beweisen, dann willst
> du alles mit dem aus Formeln(=Mathe) bestehnden LT-Spice was beweissen?

Du siehst es falsch. Er kann es wirklich nicht. Was er von Mathe 
versteht, siehst du daran, dass er fragt, was Summe und Differenz ist.

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Warum wird so einem Troll hier ein Forum geboten? Da gibt es weitaus 
kreativere die sofort gelöscht werden.

Das tumbe Zeugs wird nur noch von der Ignoranz dieses Typen getoppt.

Alternativ bitte Beiträge aus dem "Bereich in dem die Welt der 
Wissenschaft allmählich in die der Psychiater übergeht (S. Lem) 
markieren.

Sorry, aber wenn so was stehen bleibt denke ich das da wenigsten ein 
Tröpfchen Interessantes ist. Ärgerlich.

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> wenn so was stehen bleibt

...aber zum Glück nur bis [Endet 23.05.]
Bis dahin kann Kurt noch zeigen, was er alles nicht weiß und kann :-)

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Ein Vorgeschmack auf Kurts Megathreads: 
Beitrag "Welle/Teilchen zum II"

86 Seiten physikalischer Bullshit, um euch am Nasenring durch die Manege 
zu treiben...

Kurt ist quasi berühmt für seine alternativen Ansichten zur Füsik: 
http://www.relativ-kritisch.net/blog/kritiker/hypothesen-die-niemand-braucht-1-kurt-bindl

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Kurt ist quasi berühmt für seine alternativen Ansichten zur Füsik:

Ja, ich weiss gar nicht, aus wieviel Foren er schon rausgeschmissen 
wurde. Einschliesslich µC.net und trotzdem gibt er keine Ruhe. Er ist 
sowas von daneben...

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Lesenswert?

Na ja, nach drei Jahren findet er ja wieder Spielkameraden, die ihn noch 
nicht kennen...

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Von seinem "Medium", das elektromagnetische Wellen angeblich unbedingt 
benötigen, um sich auszubreiten, hat der Kurt auch nichts mehr erzählt.

Die Blamage wollte er sich dann doch ersparen, früher hat er noch 
dümmlich gefragt:"Was ist Vakuum?"

Jetzt kommt gar nichts mehr.

Er hat sein "Medium" wohl aufgegeben.

Na ja.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Wolfgang R. schrieb:
> Super, hat Kurt wieder Opfer gefunden... das Spiel haben wir vor Jahren
> schon über 10 Seiten Thread durchgekaut. Hat nix gebracht und war gegen
> Ende auch nicht mehr unterhaltsam. Kurt ist nicht an Argumenten
> interessiert - alles vergebliche Liebesmüh. Er will nur Opfer zum
> Spielen.

Das ist die beste Darstellung von Kurt, meine Hochachtung für
diese Analyse!

;-)

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Warum wird so einem Troll hier ein Forum geboten?

Keine Angst. Er will doch nur spielen...

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Er will doch nur spielen...

...noch ganze drei Tage, dann war's das erstmal.

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Hallo unglaublicher Kurt,
>
> Kurt schrieb:
>>>>>>> Kurt schrieb:
>>>>> Mathematik kann nichts beweisen, siehe die Geschichte der Physik.
> Kurt schrieb:
>>> Kurt schrieb:
>>>> Manche versuchen es mit Mathematik.
>>>> Der erfolg ist nicht positiv, und das sein Jahrhunderten.
>>>
>>> Wie kann dann dein LT-Spice Simulation mit der Realität übereinstimmen?
>>
>> Ist doch ganz einfach, es werden wohl die richtigen Formeln richtig
>> angewendet.
>
> Was nun bitte: du sagst erst Mathe kann nix beweisen, dann willst
> du alles mit dem aus Formeln(=Mathe) bestehnden LT-Spice was beweissen?
> Deine Worte: "Der erfolg ist nicht positiv"  oder nicht?
>
> Und mit dem analog Oszi kannst du es wohl nicht?

Was soll ich denn mit dem Oszi beweisen?
Der zeigt doch nur an was an Spannung an seinem Eingang anliegt.
Das ist seine Bestimmung.
Und er zeigt somit das an was aus dem AM-Sender rauskommt.
Und da kommt nur ein einziges Signal raus.
Dieses Signal hat lauter gleich lange Einzelschwingungen welche, bei 
Modulation, in ihrer Amplitude schwanken.

Bedeutet: das AM-Signal hat eine feste Frequenz.

Ein SA zeigt drei Signale an.
Da man anscheinend nicht wusste wieso das so ist, nicht kapiert hat das 
er es ist der die drei Signale selber erzeugt, hat man dieses dem Sender 
zugeschustert.

Der erzeugt sie aber nicht, der daran angeschlossene Oszi zeigt sie auch 
nicht.
Wie sollte er auch, es kommt nur ein Signal raus und das hat nunmal eine 
feste Frequenz.

Irgendwer kam auf die glorreiche Idee mit Hilfe von Mathematik und der 
Behauptung das dies an einer "krummen Kennline erfolgt, dem Sender 
aufzubürden.
Weil es möglich ist durch Anwendung von Mathematik die drei Signale 
(Träger + 2 "Seitenbandsignale") zu "erzeugen wurde der arme Sender dazu 
verurteilt.
Die Ausrede: Woher sollten die beiden anderen Signale denn auch kommen, 
sie können ja nur vom Sender kommen und hier ist der "Beweis" dafür.
Der beweis:
Ein mathematisches Konstrukt das durch Multiplizieren der 
Trägersignalfrequenz und der Modulationssignalfrequenz die beiden 
Frequenzen ergibt die der SA zusätzlich anzeigt wurde dazu missbraucht.

Seither steht dies in allen Fachbüchern und wird hier mit allen Mitteln 
verteidigt.

Zu dem was LTS anzeigt kam diese Aussage von mir:
--------------
Ist doch ganz einfach, es werden wohl die richtigen Formeln richtig
angewendet.
---------------

Die Formeln die zur "Beweisung" der widersinnigen AM-Behauptung 
angewendet werden sind Formeln die falsch angewendet werden, sie haben 
nämlich dort nichts zu suchen.

Im Sender findet keine Multiplikation statt, auch eine "krumme 
Kennlinie" spielt dabei keinerlei Rolle.
Wurde von mir in vielen Beiträger klipp und klar dargelegt.
Diejenigen die das nicht akzeptieren wollen/können haben auch hier 
wieder versucht die Darstellung dazu usw. zu unterdrücken.

Ebenso wurde gezeigt wie es im SA zur Erzeugung der drei Signale, die er 
ja anzeigt, kommt.

Damals habe ich es mit "Steigung" usw. versucht, diesmal habe ich es 
noch leichter verständlich dargelegt, nämlich mit den beiden ungleich 
langen blauen Linien.
Das Bild ist weiter oben zu sehen.

Ein Eingehen auf das Bild und die dazugehörenden Argumente wird 
grundsätzlich abgewürgt und versucht mich als Idioten darzustellen.

Lies den Faden und schau dir meine gestellten Fragen an, es erfolgt 
grundsätzlich kein Eingehen darauf.
Den entsprechenden "Aktören" ist es ja bekannt was dann kommt, wissend 
das sie keine Schance haben da irgendwas zu widerlegen, sie zugeben 
müssten welchen Stuss sie erzählen bzw. in den Büchern steht.
Darum der Versuch der "idiotisierung".

Zusammenfassend:
Der AM-sender sendet ein Signal.
Der SA zeigt drei an.
Die drei kommen nicht vom Sender, diese drei erzeugt alle drei der SA.

Nochwas zum "Mischen".

Es seien zwei Sinussignale, gleiche Amplitude, unterschiedliche 
Frequenz.
Der arme Fourier, er würde sich wohl im Grabe umdrehen wenn es sehen 
kömßnnte wie er missbraucht wird, werden "Gemischt" so der übliche 
Sprech.

Aber, elektrische Signale können nicht gemischt werden
Gemischt werden können rote und grüne Kugeln wenn sie in einen Eimer 
reingeschüttet werden.
Diese können auch wieder getrennt werden, alles kein Problem.

Aber, elektrische Signale können nicht gemischt werden, sie sind keine 
in sich abgeschlossenen Einheiten, sie sind Zustände.

Lies nach, ich habe versucht das mit Hilfe des "Doserl" auf den 
Beredungstisch zu bekommen.
Schau es dir selber an, je näher es in Richtung "erklär mal wie das 
geht" geht desto aggressiver werden die Beleidigungen.
Ist ja auch klar.
Wie soll den jemand zeigen können das er Signal1 und Signal2 
zusammenmischen und dann wieder trennen kann.

Ist physikalisch unmöglich, die Signale existieren nämlich nicht als 
Häppchen oder Kugeln die man unzerstört ins Doserl kriegt.
Etwas das nicht als einzelne, in sich abgeschlossene, Einheiten 
existiert kann auch nicht zu solchen wiederhergestellt werden.
Bedenkt: es gibt nicht das Signal, die Signale, es gibt nur den 
jeweiligen Momentanwert dieses/der Signals(e).

Wenn du die Wahrheit wissen möchtest dann gehe darauf ein oder lies 
unvoreingenommen was ich schreibe.
Es liegt an dir was du davon ableitest.

 Kurt

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Wenn du die Wahrheit wissen möchtest dann gehe darauf ein oder lies
> unvoreingenommen was ich schreibe.

Die einzige Wahrheit ist: [Endet 23.05.]

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Hm, ich frage mich wie du dann erkennen kannst wie die Natur
> funktioniert.

Ich sage mal so: Wenn man das Gefühl hat, dass man lebt und dass es
außer Mich noch andere Bewohner auf dieser Erde gibt, die ein Recht
auf Leben haben...

Bei einem Sonnenuntergang kann man dann oft viele Farben erkennen,
der Wind lässt meist nach und Ruhe kehrt ins Gemüt von Vögeln, es
gibt aber andere Vögel, die sind nur nachts unterwegs -  also so ein
Typ Mani. W.

Aber auch Eulen, Kautze, Rehböcke prägen die Nacht bei mir, da ist es
relativ wurscht, wenn so ein Kautz die Frage stellt:

 ich frage mich wie du dann erkennen kannst wie die Natur
> funktioniert.

;-)

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Den entsprechenden "Aktören" ist es ja bekannt was dann kommt, wissend
> das sie keine Schance haben da irgendwas zu widerlegen, sie zugeben
> müssten welchen Stuss sie erzählen bzw. in den Büchern steht.

Ah lieber unfehlbarere Kurt, nur du erzählst also die Wahrheit,
das find ich gut!

Aber du bist anscheindend nicht in der Lage die Schaltung aufzubauen
und mir Bilder vom Analog Oszi zu zeigen.

Weil ich sage dir deine LT_spice Simulation ist nicht real
weil sie nur Mathematische-Formeln benutzt und nicht die Natur zeigt!

Aus dem analog Oszi kommt was ganz anderes raus - die Realität
nicht dein LT-Spice Mathe-Formel Stuss!

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Hm, ich frage mich wie du dann erkennen kannst wie die Natur
>> funktioniert.
>
> Ich sage mal so: Wenn man das Gefühl hat, dass man lebt und dass es
> außer Mich noch andere Bewohner auf dieser Erde gibt, die ein Recht
> auf Leben haben...
>
> Bei einem Sonnenuntergang kann man dann oft viele Farben erkennen,
> der Wind lässt meist nach und Ruhe kehrt ins Gemüt von Vögeln, es
> gibt aber andere Vögel, die sind nur nachts unterwegs -  also so ein
> Typ Mani. W.
>
> Aber auch Eulen, Kautze, Rehböcke prägen die Nacht bei mir, da ist es
> relativ wurscht, wenn so ein Kautz die Frage stellt:
>
>  ich frage mich wie du dann erkennen kannst wie die Natur
>> funktioniert.
>
> ;-)

Wieso?

Ist dir denn nicht klar das all das was du aufgezählt hast das Gleiche 
ist?
Ist dir nicht klar das alle diese "Bewohner" nur in deinem Gehirn als 
unterschiedliches vorliegt/existiert?
Dir nicht klar das es sich um Moleküle handelt, bestehend aus Atomen.
Diese wiederum aus Elektronen und Kernen, diese wiederum aus 
Kernbausteinen usw?
Dir nicht denn klar das es wohl nur einen einzigen Grundbaustein der 
Materie gibt, dieser nichts weiter als eine Menge der Trägersubstanz 
ist?

Dir nicht klar das diese Menge nur dann Bestand hat wenn sie das macht 
was alles in der Natur macht, nämlich Schwingen?

Wieso kommst du auf die Idee man könnte die Natur nicht verstehen?

Es bedarf zwei Dingen/Umständen:

Der Trägersubstanz und der Trägertaktung.
Damit lässt sich alles erklären und zeigen was die Wissenschaft so alles 
rausgefunden hat.

 Kurt

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:

> Aus dem analog Oszi kommt was ganz anderes raus - die Realität
> nicht dein LT-Spice Mathe-Formel Stuss!

Was kommt denn aus dem Analogoszi raus?

Also meine zeigen was an, nämlich das was sie, anhand der 
Eingangsspannung,
in Form von Anregung von Leuchtpunkten, zeigen.

 Kurt

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Was soll ich denn mit dem Oszi beweisen?
> Der zeigt doch nur an was an Spannung an seinem Eingang anliegt.
> Das ist seine Bestimmung.

Nein der Oszi zeigt die Wiklichkeit, LT-Spice nut Mathe-Kram!

Aber ich sage dir du schaffst es nicht mir das zu zeigen!
Du kannst keine Schaltungen aufbauen!

von Ja_und (Gast)


Lesenswert?

So verbissen solte man das nicht sehen.

Ist zwar schon älter:

http://www.crankwatch.com/wiki/index.php?title=Kurt_Bindl

Zitat von dort:

"Aus dieser grundsätzlichen Abneigung gegen das kanonische Wissen
der Naturwissenschaften wird jede Wortmeldung von Bindl ein beliebiger 
Event.
Fehlendes Wissen korrigiert Bindl selten, trotz geduldiger Hinweise
und Vorstelllungen. Eine auch nur ansatzweise Form wissenschaftlicher
Methode ist ihm fremd. Erhaltungsgrößen und grundlegende physikalische
Begriffe sind ihm eine beliebige und willkommene Verfügungsmasse,
die er in seine persönlichen Vorstellungen über die Welt einflechten
kann, in ihrer definierten Bedeutung aber ignoriert. Kurt Bindl weigert
sich beharrlich, Ergebnisse physikalischer Experimente anzuerkennen.
Die abstrakteste Form, physikalische Vorstellungen, endet bei Kurt Bindl
oft in der Anfertigung von ASCII-Strichmustern. Mathematische 
Formalismen,
die über Punkt/Strich-Rechnungen hinausgehen gehören nicht zu seinen 
Stärken."

Auf jeden Fall im Internet verewigt, mehr als viele Andere.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/290149/Ladatio_auf_Kurt_Bindl.pdf

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Wieso?
>
> Ist dir denn nicht klar das all das was du aufgezählt hast das Gleiche
> ist?
> Ist dir nicht klar das alle diese "Bewohner" nur in deinem Gehirn als
> unterschiedliches vorliegt/existiert?
> Dir nicht klar das es sich um Moleküle handelt, bestehend aus Atomen.
> Diese wiederum aus Elektronen und Kernen, diese wiederum aus
> Kernbausteinen usw?
> Dir nicht denn klar das es wohl nur einen einzigen Grundbaustein der
> Materie gibt, dieser nichts weiter als eine Menge der Trägersubstanz
> ist?
>
> Dir nicht klar das diese Menge nur dann Bestand hat wenn sie das macht
> was alles in der Natur macht, nämlich Schwingen?
>
> Wieso kommst du auf die Idee man könnte die Natur nicht verstehen?
>
> Es bedarf zwei Dingen/Umständen:
>
> Der Trägersubstanz und der Trägertaktung.

Also ich und auch viele Andere kennen ja Kurt schon eine geraume Zeit,
uuuups - ich habe über Zeit geschrieben...

Es gibt wirklich keinen Menschen, der Kurt widersprechen könnte - wollen
kann das kein Mensch, denn Kurt hat IMMER RECHT - das macht es 
schwierig,
mit ihm zu kommunizieren!

Vielleicht lässt ER seine Vermächtnisse für die Menschheit in einem
Gefäß einmotten, auf dass der Staub der Erkenntnis über die Menschheit
kommt...

ER ist der neue Messias, glaubt an IHN...

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

atoyot schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Was soll ich denn mit dem Oszi beweisen?
>> Der zeigt doch nur an was an Spannung an seinem Eingang anliegt.
>> Das ist seine Bestimmung.
>
> Nein der Oszi zeigt die Wiklichkeit, LT-Spice nut Mathe-Kram!
>
> Aber ich sage dir du schaffst es nicht mir das zu zeigen!
> Du kannst keine Schaltungen aufbauen!

Du, ich bin Handwerker, einer der sehr wohl Schaltungen aufbauen kann.

 Kurt

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> kann das kein Mensch, denn Kurt hat IMMER RECHT - das macht es

Hall Überragende Person Kurt, hast du immer Recht?
Ich hoffe ja doch, nieder mit Mathe nieder mit LT-Spice

von Kurt (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Kurt schrieb:
>> Wieso?
>>
>> Ist dir denn nicht klar das all das was du aufgezählt hast das Gleiche
>> ist?
>> Der Trägersubstanz und der Trägertaktung.
>
> ER ist der neue Messias, glaubt an IHN...

Was ist, ist das Doserl schon voll?

 Kurt

von atoyot (Gast)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Du, ich bin Handwerker, einer der sehr wohl Schaltungen aufbauen kann.
>
>  Kurt

Ein Handwerker kommt in den Himmel und beschwert sich: “Warum musste ich 
denn so früh sterben?” Sagt Petrus: “Aus Ihren Rechnungen ergeben sich 
so viele Arbeitsstunden, dass Sie mindestens achtzig Jahre alt sein 
müssen.”

Ja Kurt, ich bin Fan von dir, so muss Mathe!!!

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt ist sicher eine Ratte, so wie ich - aber so ein Oberratz kommt eher
selten vor -
alle anderen sind nicht so intelligent wie die Oberratte...

Nun ist es aber so, dass sehr viele Unterratten die Oberratte nicht
mehr ernst nehmen, aber das schnallt die Oberratte noch nicht!

Die Oberratte wird weiter geifern und ihre Intelligenz unter die
Deppenratten werfen, kein Argument kann sie zum Umdenken animieren -
Nein! Die Oberratte ist kurz vor dem Platzen, weil die Intelligenz nur
mehr ihr Eigen ist - damit ist sie alleine, und das tut weh!

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Ähh, "Medium", da war doch noch was, Kurt?

Dein unbedingt notwendiges "Medium"...

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Nichtverzweifelter schrieb:
> Ähh, "Medium", da war doch noch was, Kurt?

Vielleicht ein schwarzes Loch - KB 2021 - das jegliche Energie an
Intelligenz absaugt und dunkle Zonen im Universum hinterlässt, also
nicht gerade habitabel...

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Könnte man sich mit Kurt auf eine Stufe stellen?

Ich denke, schon!

Nur hupft der Kurt in Gatsch, Andere darüber...

Kurt, lass Dir etwas einfallen, das die Menschen begeistert, denn
Deine Abhandlungen über Sein/Nichtsein werden langweilig - schneller
als Du denkst, aber Du hast ja Recht!

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Kurt schrieb:
> Ist dir denn nicht klar
> Ist dir nicht klar
 in deinem Gehirn als
> unterschiedliches vorliegt/existiert?

> Dir nicht klar
> Dir nicht denn klar das es wohl
>
> Dir nicht klar das diese Menge
>
> Wieso kommst du auf die Idee
>
> Es bedarf zwei Dingen/Umständen:
>
> Der Trägersubstanz und der Trägertaktung.
> Damit lässt sich alles erklären und zeigen was die Wissenschaft so alles
> rausgefunden hat.
>
>  Kurt

Kurt, Du bist der Größte!!!

Alles klar?

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Bei einem Sonnenuntergang

Da steigt der Horizont, nur mal so zur Erkenntnis.

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Keine Angst. Er will doch nur spielen...

Sieht mir eher wie ein schlecht programmierter Bot aus. Eine hirn- und 
substanzlose Aneinanderreihung von Nullaussagen.

Das ist wie so'n Wortbaukasten aus MAD wo in grammatische korrekte Sätze 
X-beliebige Worte eingebaut werden. Diese Sorte Bot ist auch nicht in 
der Lage sinnvoll auf andere Texte zu reagieren was auch ein Indiz für 
diese These ist.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Das ist wie so'n Wortbaukasten aus MAD wo in grammatische korrekte Sätze
> X-beliebige Worte eingebaut werden. Diese Sorte Bot ist auch nicht in
> der Lage sinnvoll auf andere Texte zu reagieren was auch ein Indiz für
> diese These ist.

Ach, wie freut es mich, wenn auch andere Menschen sich an MAD erinnern
können - also für Kurt eine Art überlieferte Wahrheit...

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> also für Kurt eine Art überlieferte Wahrheit...

Kuddl E. Neumann?

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Eine hirn- und
> substanzlose Aneinanderreihung von Nullaussagen.

Das unterzeichne ich mit vielen Kreuzen...

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Das unterzeichne ich mit vielen Kreuzen...

Das witzige daran ist das diese "alternative world" einen Funken 
Wahrheit enthält. Sonst würden wohl nicht so viele darauf abfahren. K.B. 
spürt imo das vieles unrichtig ist, hat aber nicht das wissenschaftliche 
Rüstzeug das sinnvoll zu formulieren.

Das bedeutet nicht das die Welt der Wissenschaft komplett aus Dünnsinn 
besteht, der Teil ist nachweislich richtig. Nur die Interpretation der 
Ergebnisse unterliegt u.a. kulturellen Interessen.

 Vielleicht auch ganz gut so.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Nur die Interpretation der
> Ergebnisse unterliegt u.a. kulturellen Interessen.

Das stimmt sicher...

Mucky F. schrieb:
> Vielleicht auch ganz gut so.

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Sieht mir eher wie ein schlecht programmierter Bot aus. Eine hirn- und
> substanzlose Aneinanderreihung von Nullaussagen.

Genau deshalb haben wir ihn damals schon als "ELIZA" bezeichnet.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.