Forum: Markt Neue Propeller Karte zu Fertigen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte für mich eine Propeller Karte zu vertigen lassen (z.B. M eile 
(ungefär& V Leiterplatten) 2 Seitige mit PTH usw.

Mit folgenden Passenden Bauteilen (ungefär)

1x Paralax Propeller (QFP oder DIP)
1x FTDI232 mit USB Buchse (zur programmierung)
1x 24LC256 oder größer
1x 7805 & LM1117 & 1N4004, LED und schalter
1x PS/2 6 Pol Minidin
1x SD Karte Sockel
1x ADS830 60 Msps 8 Bit ADC
1x 12Bit mehrkanale ADC (noch nicht gefunden welche) über I2C oder SPI
1x VGA Port mit wiederstände für P16..23
1x ...


Ich würde im prinzip es 2 Stücke für mich machen (lassen), aber wer 
genug melden, vielleicht wir können 10 oder so bestellen für ein 
günstiger Preis.

(Die Platinen werden gegen über nächste woche bestellt werden)

Interesse (und änderungen)  ?, hier oder am hppacito (ät) yahoo.com

Gruß

Ale



von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ale

Ich hätte grundsätzlich Interresse wenn die Platinen preiswert genug 
werden.
Hast du schon einen Schaltplan oder Layout ?
Könnte man noch einen Video-Ausgang (Chinch) und ein Dataflash 
draufmachen ?

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan poste ich bald.

Weiss du wo kann man ein mini BNC für Printmontage ?

von Wegstabenverbuchsler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ale

possibly it might be better that you send your text in English instead 
of "babelfish" translated German.

Some parts of your text sound for me like a Chinese re-translation of a 
video cassette recorder usage manual (which usage is hard enough to 
understand, even in a native language) ;-)))

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wegstabenverbuchsler:

I am glad your German is better than mine, but seem that some of you are 
quite quite closed minded, and I will take the time to explain why:

What I write in (ejem) German, does not come from babelfish, thank you, 
it comes from myself. (And sadly you do not seem to know in which 
language it was thought, very sad).

There are some people here who can write quite good German, but only 
some, just have a read at the forums.

I decided to join a German-speaking forum, because I am living in 
Germany (Baden-Württemberg), I want to learn the language, and every 
practice is helpful. And if this were not enough the things spoken about 
in the forums, are what I find around, (shops usw.), much more helpful 
than shops in USA or UK. But in many formus in english, people seem to 
be a bit more tolerant than here, and were I live people is more 
tolerant than in these forums.

So to finalize:

. If you really want to help, just say something along the lines: "you 
know währe is written without h being the plusquamperfekt of sein", 
(that one I already know, and never made that mistake myself). The rest 
is simply not helpful.

. I do not know if you do not understand what I write, because the 
structure of the language is too inflexible (and I bend it too much) or 
is just that you never learned proper German, because as far as I know, 
it is quite flexible. Or you simply do not want to understand.

Have fun.

Gruß

Ale






von Läubi .. (laeubi) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ALE:

"Weiss du wo kann man ein mini BNC für Printmontage ?"

+ No space after punctuation mark.
+ word missing... maybe 'kaufen kann'?

Don't call people close minded if they suggest to use englisch instead 
of a hard to understand Germand.
(most) Technican people understand english so why not use it if it help 
to clear up some questions?

And don't blame the language ;)

And I don't know where YOU learned German, but the first posting is far 
away from being perferkt or easy to understand. (dont take this as an 
offence but it sounds very confusing and I needed to read it 2 or 3 
times and I even don't understand all ...)

Beside this, would you be interested to participate in an 
collective-order if you are not even sure what the initiator wants to 
express?

[ Sorry for any typo or grammar ;) ]

von Norbert Koppel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ale,

ich würde gerne mal auf das eigentliche Thema deiner mail kommen. Ich 
kann dir doppelseitige Platinen fräsen. Das sollte kein Problem werden.
Allerdings benötige ich dazu einen Schaltplan. Möglcihst ein Eagle-File. 
Wenn die Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist, bin ich auch gerne 
bei der Schaltung behilflich.

Die benötigten Bauteile kann ich dir gerne beschaffen. Ich schlage vor 
zunächst einen Prototypen zu fertigen. Wenn der richtig funktioniert 
könnte ich dir behilflich sein eine Platine im Leiterplattenwerk 
herstellen zu lassen.

Abgesehen von alledem möchte ich dich ausdrücklich bestärken weiterhin 
in deutscher Sprache zu schreiben. Nur so lernt man schnell und richtig. 
Mir ist es übrigens egal ob du in Deutsch oder Englisch schreiben 
möchtest.


Viele Grüße

Norbert Koppel
http://www.as-electronic-wes.de

von Ale (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I called close minded to the people that do not want to understand, not 
because of to the suggestion.

(seems that not everyone has mastered languages, surprise !).

**********************************************************************

I will post it again in English, hoping that everyone can understand the 
offer:

The idea is to get a (cheap) PCB for a Parallax Propeller as central 
processor, 2 sides with PTH (plated-through-holes) routed for the 
following components (made by MV Leiterplatten or someone else if there 
is a better/cheaper offer) :

1x Parallax Propeller (QFP or DIP I will decide)
1x FTDI232 with USB connector (for programming)
1x 24LC256 or bigger
1x 7805 & LM1117-3.3 & 1N4004, LED and switch
1x PS/2 6 Pole Minidin
1x SD Card socket/Dataflash chip
1x ADS830 60 Msps 8 Bit ADC
1x 12Bit 4 or 8 ch ADC (I2C or SPI).
1x VGA Port with resistors for P16..23
1x RTC DS1307, crystal, Goldcap for backup.
1x RCA connector for Composite video output.
1 or 2 headers for expansion

Some of these components are connected to the same pins so not 
everything fits at the same time, so at building time, you will have to 
pick what you need/want.

suggestions (besides non-useful language bashing)

Draft circuit has been attached.

Gruß

Ale

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Norbert Koppel:

Danke für deine Angebot.

So früh wie möglich werde ich Ihnen kontaktieren für mehr Information.

Danke

von Der M. (steinadler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für was soll das Ding denn gut sein??

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ale,

für was benötigst du eigentlich die zwei ADC`s ?

von EasyLite (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

http://elexp.master.com/texis/master/redir/?u=http%3A//www.elexp.com/tst_2212.htm

vielleicht reicht diese Version schon? Die Platine kostet genau so viel 
wie der Propeller alleine schonbei denen!!!! [US$25]

Und kann mir jemand, eine Bezugsquelle nennen, wo es einen Propeller für 
DIP40 für günstig gibt?

Allen noch ein kurzweiliges Restwochenende!

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Easy L. (easylite)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Klaus: Jupp EL ist bekannt ABER imo zu teuer.

Ich habe gerade mit Parallax telefoniert und wollte von denen den Preis 
wissen für das "Propeller Proto Board", da die Firma vom o.g. Link erst 
ab US$100 international verschickt. Parallax nannte mir US$15 für 
"economy shipping" und es wurde noch angemerkt, dass dieser Preis auch 
für den 5er Pack gelten würde, da unter einem Pfund Gewicht!

[Link: http://www.parallax.com/detail.asp?product_id=32212-5pack]

Nun mein Anliegen...

Im 5er Pack kostet eine Platine samt MCU nur noch US$20, plus US$2,75 
Versandkosten wären wir bei 17,80€. Nun kämen noch 19%MWST (3,40€) und 
etwa 3% Zollaufschlag dazu (0,65€). Diese würde auf einen Stückpreis von 
21,85€ hinauslaufen plus Versandkosten von etwa 2 bis 4 Euro innerhalb 
Deutschlands. Rechnet man mit den (vollen) 4 Euros für Versand käme man 
auf einen Stückpreis von etwa 26€!!!! ... Wenn man nun bedenkt, dass der 
billigste Händler alleine schon für den Propeller Chip 20€ (inkl. 
Versand) berechnet wären die 6 Euronen für das Board samt einiger 
Bauteile geschenkt!!! Ich bin auch davon überzeugt, dass sich die oben 
genannten Bauteile auf diesem Board unterbringen lassen würden und es 
gleichzeitig noch universell gehalten werden kann, da man nach eigenen 
Belieben "ausbauen" und "umbauen" könnte.

Also falls sich noch 4 andere Interessierte einfinden könnten, wäre dies 
prima! Ich selber besitze keine Kreditkarte, wenn sich jemand einfinden 
könnte, der dies übernimmt wäre das prima, andernfalls muss ich "meinen 
Papa fragen"!

Bis dahin.

MfG

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Tristan, ja, da würde ich mitmachen. Kreditkarte habe ich 
allerdings auch nicht.

Wie programmiert man den Chip auf dieser Protokarte? Welche Hardware 
braucht man noch dazu?

Wie schaut's mit der Software aus? In welchen Programmiersprachen kann 
man ihn programmieren?

Und die dritte Frage: Wenn man den Chip dann tatsächlich in einer 
Applikation verwenden will, wie sieht's mit den Kosten aus? Kennt jemand 
Preise für Mengen bis ein paar Hundert Stück?

Danke!
Stephan.

von Easy L. (easylite)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zu deinen Fragen:

> Wie programmiert man den Chip auf dieser Protokarte? Welche Hardware
> braucht man noch dazu?

Die propagierte Variante heißt "...we suggest you purchase a Prop Plug 
(#32201) for programming your Propeller Proto Boards". Das Teil kostet 
aber gut Kohle.

Im Normalfall würde es jeder MAX232 machen, man müßte dann aber noch die 
5V auf 3,3V "runterziehen"... näheres dazu steht hier im Forum an 
anderer Stelle.

Die mittlere Lösung gibt es bei tdus-shop.de und heißt "RS-232 Adapter 
für universelle Verwendung".

Eine sehr komfortable Version gibt es bei Ebay unter der Nummer 
120130458012. Da hat man USB auf UART samt 3,3V und man könnte den 
Adapter noch andersweitig verwenden können. Der müsste im Stande sein 
das gleiche leisten zu können wie der ProPlug. 
[http://www.parallax.com/dl/docs/prod/prop/32200-32201-PropClipPlug-v1.3.pdf].

Die Pinbelegung des Proto Boards ist in der PDF zum Board angegeben. 
[Link:http://www.parallax.com/dl/docs/prod/prop/Propeller-ProtoBoard-v1.1.pdf]

> Wie schaut's mit der Software aus? In welchen Programmiersprachen kann
> man ihn programmieren?

Ich zitiere von sander-electronic.de: "Der PROPELLER kann in Assembler 
programmiert werden. Effektiver können Programme aber in der von 
Parallax entwickelten objektorientierten Programmiersprache SPIN 
geschrieben werden."

sowie auf gleicher Seite

"Programmiersprache SPIN
Ab jetzt dürfen Sie SPINnen! Das ist keine Beleidigung mehr, das ist ein 
Merkmal Ihrer Qualifikation. Parallax hat zur maximalen Ausnutzung der 
Leistungsmerkmale des PROPELLER eine neue Sprache geschaffen: SPIN. 
Diese objektorientierte Hochsprache enthält viele, aus anderen Sprachen 
wie C++ oder Java bekannte Elemente, addressiert aber zudem in 
nachhaltiger Weise die Besonderheiten der Propeller 
Multiprozessor-Architektur und vereinfacht deren Nutzung. Mit anderen 
Worten: Sie werden sich schnell zurechtfinden in Spin - aber Sie werden 
auch keine Kompromisse vorfinden, die zu Lasten der Performance des 
Systems eingegangen werden mussten!

Die Entwicklungsumgebung - Propeller Tool genannt - kann kostenlos 
geladen werden."


> Und die dritte Frage: Wenn man den Chip dann tatsächlich in einer
> Applikation verwenden will, wie sieht's mit den Kosten aus? Kennt jemand
> Preise für Mengen bis ein paar Hundert Stück?

Dazu kann ich keine Angabe weiter machen aber auf sander-electronic 
liegt der Staffelpreis für z.B. 100 Stück bei 12,17€. Ich denke da 
dürfte dann Luft drin sein bei Abnahme größerer Mengen auch bei anderen 
Händlern!

Falls noch irgendwelche grundlegenden Fragen offen sein sollten, bringt 
einen WIKI vorwärts. [http://en.wikipedia.org/wiki/Parallax_Propeller]


...und weil ich schon so schön beim Kopieren bin hier noch...

>> "Besonders erwähnenswert sind die im ROM abgespeicherten
>> Sinus/Cosinus-Tabellen und Log/Antilog-Konstanten. A/D- und D/A-Wandler >> 
lassen sich in Software ohne großen Aufwand realisieren.

>> Ein besonderes Highlight darf nicht unerwähnt bleiben: der
>> Propeller-Chip erlaubt die Erzeugung von Videosignalen. Damit können
>> preiswerte FBAS-TFT-Displays aber auch VGA-Displays direkt an den
>> Controller angeschlossen werden."

Um letzteres geht es mir, die VGA-Ausgabe.

Bis dahin



von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ale: Wie weit ist denn Dein Schaltplan?

@ Easy Lite: Ich fasse zusammen: Die von Dir auserkorene Platine 
benötigt noch einen kleinen Adapter, eine RS232 mit 3,3V 
Betriebsspannung. Das sollte sich lösen lassen. Wenn genügend Interesse 
besteht, kann ich auch eine Platine dazu machen. Die Programmierung 
lässt sich mit Assembler oder SPIN machen. Kann jemand was sagen zu 
SPIN? Wie schwierig ist das programmieren damit?

Grüße von Stephan.

von Easy L. (easylite)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

für Spin [und Assembler] einfach mal das Propeller Manual zur Hand 
nehmen [http://www.parallax.com/dl/docs/prod/prop/WebPM-v1.01.pdf] oder 
das Propeller Forum durchforsten. [http://forums.parallax.com/]

MfG

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

So eine Propeller Karte würde mich auch interessieren.

LG
Michael

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir vorschwebt, wäre eine kleine Platine mit :

Propeller DIP 40
EEProm
Spannungsregler 3,3 + 5 V
VGA Buchse
Chinch für FBAS Video
Klinkenstecker für Kopfhörer / Lautsprecher
PS/2 Buchsen für Tastatur und Maus
Max3232 für die serielle Schnittstelle
Ein Dataflash und/oder SD-Sockel
Alle Signale auf Stiftleisten

Müsste alles auf eine 1/2 Europakarte passen, und bei
genug Interressenten würde die Platine sicher weniger als
10 Euro kosten.

Fehlt nur noch jemand, der ein Layout macht.
Ale scheint sich ja nichtmehr zu melden.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist hier immer das Problem; da werden zu viele Dinge nur kurz 
angehaucht und dann verläuft die Sache im Sande. Siehe Frequenzzähler; 
nur ein weiteres Beispiel dafür. Die Leute gehen mit Enthusiasmus an die 
Sache 'ran, aber dann flacht das Interesse sehr schnell wieder ab. Auch 
hier wieder mit dem Propeller-Teil. Schade drum.

Stephan.

von Easy L. (easylite)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich war am Montag bei ELmicro.de vorort. Die haben das Proto Board für 
23,80€, welches auch gleich gekauft wurde. Ein süßes kleines blaues 
Board!

...Noch zur Info die PS/2 Buchsen(EB-DIOS M06G+EB-DIOS M06V) von 
Reichelt passen genau und man kann den VGA-port (HD 15F) über etwas 
Bandkabel und Abstandshülsen senkrecht nach oben führen ... passt alles 
wunderbar.


@Andreas Jakob

Ich denke die 10€ für's PCB kann man sich sparen, da man alles auf dem 
Proto Board unterbekommen müsste/sollte! ...bzw man bekommt das Board 
samt Bauteilen für 3,75€ (inkl. U-Regler, 24C512, Quarz, Caps). Der 
billigste Versandhändler (sander-electronik) nimmt alleine schon 
17,70€+3,35€ für den Chip!

@Stephan

Nicht traurig werden! Und bitte auch nicht in 
Verallgemeinerungen/Polemik abgleiten!

@all

Im Anhang is die Pinbelgung für die Originaleispielcodes der Parallax 
Seite.

MfG

von Läubi .. (laeubi) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Easy Lite wrote:
>
> Im Anhang is die Pinbelgung für die Originaleispielcodes der Parallax
> Seite.
ja wo isser den? :P

von Easy L. (easylite)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das will bei mir irgendwie nicht klappen.

BTW Das Pinning gibt es auch als PDF, wenn man die Software zum 
Propeller installiert. Nennt sich "Propeller Demo Board Rev D_E_F 
Schematic.pdf".

MfG

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werte Kollegen,

ich habe jetzt mal bei Parallax angefragt, was dieses Protoboard kosten 
soll:

http://www.parallax.com/detail.asp?product_id=32212

http://www.parallax.com/detail.asp?product_id=32212-5pack

http://www.stampsinclass.com/dl/docs/prod/prop/Propeller-ProtoBoard-v1.0.pdf

Habe eine freundliche Mail bekommen, dass ab fünf Stück jeweils ein 
Stück bei 20 USD liegt. Da kommt dann jedes Board auf 14,72 Euro.

Ich würde, sagen wir wenn mindestens 10 Leute zusammenkommen, eine 
Sammelbestellung machen.

Oder wir machen uns selber ein Board; das Layouting würde ich 
übernehmen. Der Schaltplan ist nicht schwierig, gibt genügend davon.

Bin auf Eure Comments gespannt!
Stephan.

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan

Pro
Kostet nicht viel mehr wie ein Kontroller

Kontra
Das Board ist eigentlich nur ein Kontroller + Stromversorgung.
Das könnte man mit einem Lochraster Board auch machen.
Es fehlt auch ein RS232 Wandler sowie eine programmier Schnittstelle.


LG
Michael

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch für eine selbstentworfene Platine.
Die SMD Platine von Parallax ist zwar günstig,
ich hätte aber gerne DIP und ein paar zusätzliche Sachen.
Vor zwei Wochen hab ich mal um einen Überblick zu kriegen mit Eagle die
wichtigsten Bauteile auf eine 1/2 Europakarte gesetzt.
Bild ist im Anhang.

Links Klinkenstecker Betriebsspannung, Joystick Port
Vorne RS232, Tastatur, Maus VGA
Rechts Stereo Audio Out, FBAS Out, SD Card
Hinten Stiftleiste mit den ungenutzen Signalen und 8 Pins
über Drahtbrücken zwischen den Buchsenleisten.

Als erstes Konzept denk ich ganz brauchbar.
Unterhalb des Quarz sollte noch ein kleiner 8-Pin
Stereo-Kopfhörerverstärker IC, Typ hab ich grade nicht parat,
hatte aber bei Reichelt was für 80 cent gefunden.
Auf die Unterseite passt sicherlich noch irgendwo ein Dataflash.

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, Anhang vergessen ....

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ale wollte diese Ausstattung:

1x Paralax Propeller (QFP oder DIP)
1x FTDI232 mit USB Buchse (zur programmierung)
1x 24LC256 oder größer
1x 7805 & LM1117 & 1N4004, LED und schalter
1x PS/2 6 Pol Minidin
1x SD Karte Sockel
1x ADS830 60 Msps 8 Bit ADC
1x 12Bit mehrkanale ADC (noch nicht gefunden welche) über I2C oder SPI
1x VGA Port mit wiederstände für P16..23

Andreas Jakob wollte diese Ergänzung:

Propeller DIP 40
EEProm
Spannungsregler 3,3 + 5 V
VGA Buchse
Chinch für FBAS Video
Klinkenstecker für Kopfhörer / Lautsprecher
PS/2 Buchsen für Tastatur und Maus
Max3232 für die serielle Schnittstelle
Ein Dataflash und/oder SD-Sockel
Alle Signale auf Stiftleisten

Wie man sieht, ziemlich viele Übereinstimmungen. Nur mit dem ADC, der 
ADS830 ist in einem SSOP-Gehäuse, das ist nicht mehr jedermanns Sache. 
Sollte man mal nach anderen Alternativen suchen, möglichst im SOIC-oder 
SOT-Gehäuse. Gibt ja auch noch Analog Devices etc., nicht nur TI.

Stephan.

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

I wanted to post my results after I made a couple more tests, but I 
think is good to go (thanks Jürgen !):

I made a protoboard with a Propeller to test the viability of a somewhat 
fast ADC, I used an AD9283 (8 bit, up to 60 Msps).

For the people who never used a propeller, it simply works. The VGA 
output is quite useful and very versatile, that means: you can play 
quite a bit with dot frequency, vertical and horizontal sync, to fit 
your needs or your monitor lack of multisync. Sadly the propeller has 
only 32 KB of shared memory. That limits somewhat bitmapped modes. But 
as it is really fast you can easily solve some problems drawing the 
image on the fly. (something possible but not testes by me, except for 
the examples).
The assembler is a bit wired, but you get custom to self-modifying code 
!

Now to the ADC:

I have is running at 2 Msps, yes 2.
More is possible, but you have to use more than 1 cog, and synchronize 
them.
Something I did not test yet. The big problem with the ADC, I mean to 
capture a large buffer is the lack of fast memory, I mean faster than 
the HUB's. Interleaving several cogs should provide faster sampling 
rates (10 Msps) with deeper buffers (4 or 5 KByte).

Linux/MacOSX:

Some people, like me, do not use windoof daily or try to avoid it like 
the plague (it is). The propeller tool works well in windoof under 
VMWare, both on linux and on Intel Macs. Compiling, editing, 
programming. On Linux, the programming dongle (simple FT232), has some 
quirks regarding detection on windoof, but it works. Free tools, still 
are a bit far from good :-(

Jackob's board is interesting, somewhat similar to what Parallax has 
available for some real money, if is affordable (~10 €), I want one !

I still want something a bit more resourceful: RTC, ADC, usw. Just my 
Idea.
I will post my board soon, now that I know that the ADC works.

Note: I said ADS830, because is available and is not that expensive, ~ 5 
€, for what it brings. A 12 Bit Mehkannale, weights about 11 €.

I wait your comments.

Gruß

Ale

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan, würdest du das Layout machen ?

Ich denke die Platine würde einige Interresenten finden,
gibt ja bisher soweit ich weiss kein brauchbares freies Layout.

Man müsste eh die Schaltpläne der Parallax-Boards als Basis
nehmen, da das ganze ja dann auch direkt mit den Beispielprogrammen
funktionieren soll.
Von daher ist das meiste eh schon vorgegeben, den Rest kriegen
wir auch noch klar.
Ale's ADC müsste sich vielleicht noch untendrauf bringen lassen.
Den FTDI könnte man meine ich weglasen.
Ein USB-Seriell Kabel kostet auch nicht viel mehr, aber so
kann man an die Buchse direkt ein Kabel anstecken.
Wenns unbedingt sein muss, von mir aus auch den FTDI.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad mal bei Bilex

http://bilex-lp.com/new/user_d/index.php

den Kalkulator bemüht.

Ab 10 Platinen wäre da schon der Preis von 10 Euro pro
Platine erreicht. Bei 20 wären es etwa 8 Euro.
Doppelseitig, farbiger Lötstoplack und einseitiger Bestückungsdruck.
Ich melde rot als Farbwunsch für die Platine an :-)

Für den MAX323 wäre eine ALternative nicht schlecht, ist mit
4,50 Euro doch etwas teuer und auch nicht optional.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
To Ale :

2 MSPS sounds quite amazing, and your idea to interleave the Cogs
to get 10 MSPS even more.
Do you think its possible to build a simple Oscilloscope using the
Propellers VGA output ?
There is a Project for a 80 MHz Digital Analyzer at the Parallax forums,
also using interleaved cogs.
If only the Propeller had more RAM ...
But the next Generation Propeller Chip is planned to have 160 MHz and
more resources :-)

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas:

An Oszi is quite possible, but somewhat limited in Sampling frequency. I 
will try to synchronize some cogs to see if more works reliably.

I'm capturing 512 samples in double buffer mode (to show on the screen 
and to erase the previous trace). Every scan takes as much as ~72000 
cycles @ 80 MHz.

My only concern is the input circuit. I'll bring my camera today with me 
and post some photos of the action.

Next generation Propeller will be much more, but I hope has some 
RAM/SDRAM access built in, or it will starve like the actual one.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
My idea is this:

----------------------------------    160x100x1.6mm
-         3           -    1     -
-                     -          -
-                     ------------
-                     -    2     -
-                     -          -
-                     -          -
----------------------------------

Section 1 contains the Prop-Plug.
Section 2 contains a Spin-Stamp.
Section 3 contains a development environment with some features.

I'm experienced in developing development boards; so I believe it's not 
a big issue. The biggest problem would be, to make clear the features of 
section 3.

Let' talk about the features of section 3.

Up from now, I draw the sketch of the available schematics into my CAD, 
namely for section 1 and 2.

Section 1 is clear; for section 2, the Spin-Stamp, I can put some 
smaller features, like RTC, and a small ADC.

Stephan.

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ths spin stamp is quite small, the size of a 24 pin DIP and requires the 
qfm package... if QFP gets some complians, qfm would get more :-)

Better would be a SIP module with 24 Pins or so. That could hold the qfp 
version, easier to solder than something without leads....

In the parallax forums (English version) there is a guy how draw a PCB 
with a FT232 and an USB connector that plugs directly in a PC USB port 
(is a bit wide so can get some steric hindrance).
For that, there is also some place...

In section 3:

A connector for text or graphic displays with or without controller 
could be really neat !

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

was meinst du mit spin-stamp und prop-plug ?
Willst du die Schaltungen des Spin Stamp und Prop-Plug auf
den Bereichen abbilden ?
Die 160x100 Platine wird definitiv deutlich mehr als 10 Euro kosten.
Ich denke man kriegt alles auf 1/2 Eurokarte unter.
Wenn man Buchsenleisten neben den Prozessor setzt, kann
man prima Erweiterungen auf einer Zusatzplatine
aufbauen und über dem Propeller aufstecken.
Mir wäre kompakt und preiswert echt lieber :-)
Für eine preiswerte Platine finden sich auch mehr Interresenten,
der Prozessor ist ja schon teuer genug.

von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Collegues,

enclosed my schematics and layout for today.

In fact, the raw board will contain:

-EvalBoard
-ProgPlug
-ProgClip
-SpinStamp

I think it will fit all on 100x80mm. :-)

Your comments are welcome! Please note my comments in the schematic!

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WOW, das ging schnell :-)

Sieht vielversprechend aus. Wird auf jeden Fall eng auf der Platine.
Was mir direkt auffiel, du willst scheinbar zwei umschaltbare EEProms
integrieren. das find ich grundsätzlich keine schlechte Idee.
Aber müssten die Adresseingänge dann nicht anders beschaltet
werden ?
RX und TX könnte man mittels Jumper abklemmbar machen.
Dann können die Pins nach dem programmieren andersweitig
beschaltet werden.
Zudem fehlt noch eine Möglichkeit einfach auf die Portpins
zuzugreifen. Die beiden Buchsenleisten an der CPU wären wohl
die einfachste Möglichkeit.

Zur SD-Karte, ich vote für diese Beschaltung:

http://ucontroller.com/documentation/SDCardDoc.html

Thread dazu :

http://forums.parallax.com/forums/default.aspx?f=25&m=198487

Diese Demo läuft von der SD-Karte, WOW :-)

http://video.google.com/videoplay?docid=1104233854097862067

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch eine low cost Lösung für Stereo-Sound :
TDA2822M
8 Pin DIP

http://www.st.com/stonline/books/pdf/docs/1464.pdf

kostet 25 cent bei reichelt.
Stereo Out auf dem Propeller Demo Board an P10 und P11.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese SD Lib verwendet auch obige Verdrahtung :

http://tomas.rokicki.com/fat16work/


'                3.3v
'                   
'                    20k
'   p0 ──────┻─┼─┼─┼─┼─┼────── do
'   p1 ────────┻─┼─┼─┼─┼────── clk
'   p2 ──────────┻─┼─┼─┼────── di
'   p3 ────────────┻─┼─┼────── cs (dat3)
'         150          └─┼────── irq (dat1)
'                        └────── p9 (dat2)
'

'   The 150 ohm resistors are current limiters and are only
'   needed if you don't trust your code (and don't want an SD
'   driven signal to conflict with a Propeller driven signal).
'   A value of 150 should be okay, unless you've got some
'   unusually high capacitance on the line.  The 20k resistors
'   are pullups, and should be there on all six lines (even
'   the ones we don't drive).

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grad gesehen, das zweite EEProm ist optional SMD und nicht
umschaltbar :-)

von Easy L. (easylite)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

um den teueren MAX3232 zu umgehen liefert Parallax schon eine adequate 
Billigstlösung. Siehe Seite 5 im "Propeller Data Sheet v0.3" 
http://www.parallax.com/dl/docs/prod/prop/PropellerDSv0.3.pdf

Und bitte eine Stiftleiste zwischen den Widerständen und der SD-Karte 
einfügen. Ich favorisisere die "Transflash"-Methode, soll heißen ich 
benutze zwei Adapterkarten für microSD. Mit der einen gehe ich an den PC 
und die andere Adapterkarte wird direkt verlötet. ... hat den Vorteil, 
dass die Lötflächen der SD-Adapterkarte dreimal größer sind, als die des 
SMD-SD-Karten-Slotadapters und dabei noch um einiges günstiger!. Ich 
habe eine 1GB microSD-Speicherkarte von Kingston plus zwei Adapter auf 
die normale SD-Größe für 12,18€ (inkl. VK) bei Ebay bekommen.

Bis später

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Ideen, ich danke Euch.

Im Moment mache ich USB, Ethernet und SCART.

Danach werde ich den SC-Card-Anschluß umbauen und die serielle 
Schnittstelle. Den Stereo-DAC baue ich dann auch noch drauf. Du musst 
aber klarstellen, dass ich keine abgekündigten Bauteile draufsetze; ein 
Redesign ist teuer.

Die EEPROMs sind in der Tat als Alternative zu sehen zwischen SMD und 
THT.

Ich werde auch noch den Schaltplan umbauen und alle Portpins verfügbar 
machen.

Stephan.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ale: Is this discussion in German language okay for you, or should I 
write in English?

How about MP3? Wouldn't it be nice to have something for MP3 on the 
board?

Also 3.5mm-Headphone-Connector not to forget.
Black and red Cinch for stereo output not to forget.

LCD-Display not to forget.


Stephan.

von Ale (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hier sind ein Paar Bilder von meiner Propeller Platine.

1. VGA Ausgang 512x384, 30 kHz Sinus Welle um 2 Msps sampliert :-) (256 
Punkte auf die Bild).
2. Propeller Tool under Windoof unter VMWare unter Linux :-)
3. Propeller Platine, AD9283 und meine Version von PropellerClip :-)

Gruß

Ale

von Ale (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hier sind ein Paar Bilder von meiner Propeller Platine.

2. Propeller Tool unter Windoof unter VMWare unter Linux :-)

Gruß

Ale

von Ale (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hier sind ein Paar Bilder von meiner Propeller Platine.

3. Propeller Platine, AD9283 und meine Version von PropellerClip :-)

Gruß

Ale

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dear Collegues,

I would like to invite you to talk about the USB-connection. I prefer a 
host-function, or a combined host and client.

This chips I found:

CYPRESS: SL811HS
FTDI: FT2232D
MAXIM: MAX3420 or MAX3421

Or would the solution RS232/USB be good enough?

Best regards,
Stephan.

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan,

A 4 pin header and a small "dongle" with any of those ICs (FT232 
instead) is the best approach, unless you want something that needs a 
computer to work (like this small call I talked about). All these are 
prototyping boards of some kind, so the most flexible would be that.

Just my idea. :-)


von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I drawed Ethernet/LAN now. :-)

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mein Gott, das gibt ne eierlegende Wollmilchsau ?! :-)

Grundsätzlich find ich alle Features die du draufkriegst ohne
die Platine größer als 10 x 10 cm werden zu lassen klasse :-)

Ethernet mit dem ENC ist ein nettes Feature, für einen kompletten
TCP/IP Stack wirds vermutlich mit den beschränkten Speicher-Resourcen 
nicht
reichen, aber einfache UDP-Kommunikation reicht ja oft aus.

Auf SCART können wir meinetwegen verzichten, wenn keiner eine sinnvolle
Anwendung dafür nennt. Für die Verbindung selbst gibts für ein paar cent 
Adapter und die SCART-Buchse braucht mächtig viel kostbaren Platz auf 
der
Platine.

Zu Host-USB hätte ich einen Vorschlag :
Und zwar der VNC1L Vinculum USB Host Controller von FTDI

http://www.vinculum.com/prd_vnc1l.html

Dieser Host Controller hat einen Prozessor eingebaut der mit 
verschiedenen
Firmwares programmiert werden kann, und dann z.B. direkt auf das FAT 
Dateisystem eines USB Massenspeichers zugreift. Damit könnte man z.B. 
eine USB-Festplatte an das Board anschliessen, oder einen USB Stick. Im 
Gegensatz zu einem normalen Host-Controller muss nichts programmiert 
werden, einfache Kommandos zum lesen / schreiben etc. schonen den 
knappen Speicher.
Ist ausserdem bei Reichelt erhältlich, wenn auch recht teuer.

Sachen wie MP3 kann man doch auf einer Erweiterungsplatine aufbauen.
Wenn z.B. auf dem Steckverbinder für die Erweiterunngsplatine Anschlüsse
für die Audio Verstärker-Eingänge mit drauf sind, kann man die Musik
gleich mischen mit dem Sound vom Propeller.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, den Vinculum fand ich auch schön, aber teuer. Darum habe ich die 
anderen Typen vorgeschlagen. Da der Propeller aber einen sehr kleinen 
Speicher hat, kann ich natürlich auch den Vinculum draufmachen, wenn 
dafür die Firmware weniger kByte benötigt.

Mein Gedanke beim USB war, einen Host-Controller zu nehmen, der 
SPI-zu-USB macht. Da brauchen wir dann nur vier Leitungen vom Propeller.

@Ale, of course, I will put the 4-pin-header onto the board. On page 2 I 
will draw a bit later the ProgClip and the ProgPlug. Especially for the 
SpinStamp you will need it :-)) .

So if nobody says something else, I put the Vinculum from FDTI as 
USB-Host-Controller onto the board.

SCART I will not make, seems to me, nobody needs it.
LCD I will add.
SPI I will change a bit to four-wire-interface.

Stephan.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I forgot: The FT2232 also can translate from SPI to USB. Seems to me is 
also a nice chip.

So, which one would you choose, the Vinculum or the FT2232?

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Vinculum hat SPI als Interface und bringt einige
frei Programmierbare I/O. Somit hat man auch gleich eine 
Porterweiterung, was
bei den wenigen verbleibenden I/O des Propeller auch nicht schlecht ist.

> The FT2232 also can translate from SPI to USB

Also auf der FTDI Seite steht nichts darüber, dass dieser Chip einen 
Host-Mode hat.

von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Today I checked the TDFI223 and the new Vinculum-IC, and decided for the 
Vinculum. This IC is only a bit more expensive, it's available in little 
quantities also and contains the firmware.

Also, I added a MP3-Encoder. But I hope the Propeller can do it in 
software.

I will add some more easy circuit for stereo amplifier, too.

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Stephan,

es macht wirklich Freude abends das jeweils neuste PDF anzuschauen :-)
Wenn ich mir allerdings die vielen Bauteile und die kleine Platine 
ansehe,
krieg ich echt Zweifel, ob dass alles draufgeht.

> I will add some more easy circuit for stereo amplifier, too.

Der TDA ist doch super, 25 cent und kaum externe Bauteile.
Vor allem treibt der locker kleine Lautsprecherboxen.

Wenn ich Zeit hab check ich mal die Schaltung gegen auf Fehler.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So denn,

Wo kaufen wir den Vincumun ?

(Ein ADC wurde auch nutzlich sein !, für mich).

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vinculum is available from Farnell and other Distributors. Cost is for 
small quantity about 15 Euro / 12 USD.
Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vinculum gibts z.B. bei Reichelt für 14,65 Euro

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt mal ein Probe-Placement gemacht, um mal zu sehen, wie die 
Platzverhältnisse sind.

Auf 100x100mm geht prinzipiell die ganze Schaltung drauf; allerdings 
durch die großen Bauformen (1206 etc.) und manche Wahlmöglichkeiten beim 
bestücken braucht es schon etwas mehr Platz. Zumal ich auch noch Platz 
benötige für die SpinStamp, ProgClip und ProgPlug.

Darum denke ich, eine 160x100mm große Leiterplatte wäre ideal dafür.

Es fehlt noch die Vereinfachung vom SD-Card-Anschluß, und für ein 
LCD-Display. Ebenso eine Kontaktiermöglichkeit mit Stiftleisten rund um 
die CPU.

Für die CPU habe ich kurzerhand zum probieren das QFP44-Gehäuse 
genommen, und rundum Stiftleisten gesetzt.

Kommentare sind erwünscht; insbesondere wegen der Anordnung der 
einzelnen Steckverbinder etc. Danke!

Stephan.

von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier das dazugehörige PDF.
Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

sieht doch schon mal ganz gut aus.

Als Kompomiss schlage ich vor :

Ist ja jetzt eh schon fast alles SMD, warum also
nicht auf die DIL Bauteile ganz verzichten.
Ich wollte zwar eigentlich am liebsten möglichst wenig
SMD, aber wenn man soviel Spielereien auf der kleinen
Fläche haben will muss man halt die Lupe zum Löten
rauskramen :-)
Dann müsste es doch auf 100x100 oder meinetwegen 110x110
draufgehen und es bleibt vielleicht noch etwas Platz.

Hätte da nämlich noch einen Vorschlag :-)

Die RFM12-433 Funkmodule sind ja wirklich winzig und derzeit
sehr populär. Hab mir bei der derzeitigen Sammelbestellung auch
welche mitbestellt.
Vielleicht passt so eines noch in eine Ecke ?

Gruß
Andreas

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das EEPROM würde ich nur als DIP gesockel machen.
Könnte durchaus sein dass man es mal austauschen will / muss.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Funkmodulen denk ich hauptsächlich an einen kabellosen
Joystick ! Ein Joytick-Port ist ja nun nicht drauf, und das
Board ist ja perfekt für Retro-Games geeignet.
Da es bei einem Joystick ja nun nicht wirklich auf 100 %
fehlerfreie Übertragung ankommt, müsste man mit wenig Code
ein Objekt dafür schreiben können.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber sind diese Funkmodule nicht ein Restposten von Pollin? Was, 
wenn man die Dinger später nicht mehr kaufen kann?

Stephan.

von Carbolo C. (carbolo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Funkmodule RFM12 wird es auf längere Zeit geben, ein Kommilitone von 
mir macht gerade ein kleines Elektronikshop auf. Da werden die RFM12 im 
Standardsortiment enthalten sein. Online wird das ganze in etwa 3 Wochen 
gehen. Falls Interesse besteht, kann ich dann gerne die Adresse posten.

Gruss:

Z

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind kein Restposten.
Stammen aus China und kosten dort 2,5 US-Dollar.
Hersteller ist :
http://www.hoperf.com/doce/pro/RFM12.html

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parallel zu Stephans Luxusversion der Propellerplatine,
hab ich mal die Idee meiner SMD-freien Platine weitergesponnen.
Die Spannungswandler sind jetzt doch SMD (Unterseite), da einfach zu 
gross.
Ansonsten ist nur noch der SD-Card Slot SMD, aber genauso wie
die Spanungswandler problemlos lötbar.
Es sind jetzt zwei Joystick Ports, damit ist das Board jetzt
perfekt Retro-Gaming kompatibel :-)
Auf der Unterseite sitzt ein RFM12 Funkmodul.
Ich hoffe die verbleibenden Bauteile finde noch Platz.
Normalerweise macht man ja erst den Schaltplam und dann das
Layout, aber hat sich nun halt so ergeben :-)

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieder Bild vergessen :-)

von Easy L. (easylite)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zum Thema "gleich alles SMD machen", möchte ich wiedersprechen! Dies 
wiederspricht der Philosophie des Testens... wo auch mal was kaputt 
gehen kann/darf!

Ich habe am Montag dieser Woche den 5V Spannungsregler auf dem Proto 
Board geschrottet. Alleine diesen zu wechseln war eine Qual. Nicht 
auszudenken die MCU auslöten zu müssen!!!

Ich hätte ein paar Wünsche/Vorschläge:

1. Zum MAX3232: bitte beachten, das der Billigstprogrammer RX oder TX 
invertiert!!!!... Man kann daher die beiden Varianten nicht ohne 
weiteres zusammenschalten! ... bzw man muss Jumper oder DIP-Schalter 
einfügen.

...IMHO würde ich den MAX3232 völlig weglassen. Ich kann den Vergleich 
ziehen... der MAX3232 ist einen Tick zuverlässiger! Wenn man in der 
Propeller-SW F11 drückt, ohne vorher F7 gedrückt zu haben, wird der IC 
in 9 von 10 Fällen gefunden und das "Brennen" geht los. Bei der 50 
Centvariante sind es nur 7 von 10 Fällen, dafür kostet der MAX auch 
4,50€(+Caps) und braucht samt Caps auch einiges mehr an Grundfläche!

2. alles DIP belassen wo es Sinn macht: ich würde auf keinen Fall den 
Propeller als QFP ausführen. Wieder das Thema des Auswechselns wie schon 
oben geschrieben. Auch könnte man den Platz unterhalb der MCU noch 
ansatzweise nutzen. Siehe dazu PropSTICK. 
[http://www.parallax.com/dl/docs/prod/prop/PropStick-v1.2.pdf] Mit etwas 
Spucke müsste man den Quarz und zumindest einen EEPROM (in DIP) 
unterhalb des MCU gequetscht bekommen!

3. Bitte eine Mini-2.5V-Spannungsquelle mit einplanen. Zum Beispiel die 
hier: http://www.dipmicro.com/store/index.php?act=viewProd&productId=205 
.

4. Der Vinculum liest sich fantastisch. Da dieser schon einige viele 
Euronen kostet und ich ihn auch andersweitig benötigen könnte, würde ich 
diesen unter allen Umständen sockeln!!! 
[http://www.dipmicro.com/store/index.php?act=viewProd&productId=21]
Wenn dieser Chip gesockelt wird, könnte man ebenfalls den Platz 
unterhalb des Adapterboards streckenweise nutzen.

noch ein paar Vorschläge zur Platzeinsparung:
- die beiden PS/2 bitte vertikal gestalten, also übereinander, so wie 
sie auf dem Motherboard Standard sind.
- die Spannungsregler bitte in TO-220 bzw TO-92 halten! Auf der 
Oberseite können nun die mm² genutzt werden, wenn man die Regler "zum 
Stehen verdammt" oder wenn man sie auf der Unterseite dreht um sie 
"flachzulegen"! Für mich als Angsthasen vielleicht noch die 
Verpolungsschutzdioden miteinplanen.  Und bitte noch ein paar Löcher 
vorsehen und nach eigenem Gutdünken weitere Kondensatoren einbauen zu 
können, vorallem auf der Eingangsseite der Festspannungsregler. 
Ebenfalls noch ein paar GND-Stellen einplanen.
- um mit der Cinchbuchse für S-Video nicht an den Rand der Leiterplatte 
zu müssen, würde ich einen solchen Adapter 
verwenden.[http://www.dipmicro.com/store/index.php?act=viewProd&productId=433]. 
Ich habe auch mal ein System gesehen, wo VGA schnurgerade nach oben 
schaut mit kurzen goldenen Kontakten, falls so was (günstig) beschaffbar 
ist, wäre das vielleicht auch was?


Nun möchte ich dich noch bitten bei folgenden Items die Pins zugänglich 
zu machen:

-bei RS232: RX, TX, GND, RTS -UND- CTS
-alle Anschlüsse der USB-Buchse
-beim SD-Kartensockel bitte alle benötigten Pins zwischen den 
Widerständen und dem Kartenadapter

______________________________________________________________________ 
__

Da ein ADC gewünscht wurde und ich selber damit experimentieren möchte, 
könnte man sich vielleicht hier noch auf einen einigen?
Vielleicht bringt ein "Kleiner" schon Punkte? 
http://www.dipmicro.com/store/index.php?act=viewProd&productId=235

Oder sowas?
Ebay-Artikel Nr. 320133298797
...kostet pro Stück nur US$3!

Der hat SPI und Parallel Schnittstelle! 12 Kanäle 3 Wandler ,je 1MSPS! 
http://dbindustrie.work.svhfi.de/AI/resources/b9dee5ac588.pdf

FEATURES:
# Seven Simultaneously-Sampling Sample-and-Hold (S/H) Capacitors
# Fully Differential Inputs
# Flexible Digital Interface with Four Modes
# Two Up—Down Counter Modules On-Chip
# 12-Bit System Gain Adjustment for Every Channel
# 12-Bit Accurate System Offset Adjustment for Every Channel

MfG

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Eure guten Vorschläge.

Ich möchte kurz noch einige Punkte erklären:

1. Im Moment mache ich tatsächlich so etwas wie eine "Luxusversion" 
eines EvalBoards für den Propeller. Darum heisst das Projekt auch 
"Propeller Hardware Reference Development Board". Auf diesem Board wird 
sich alles befinden, was man gemeinhin brauchen könnte für den 
Propeller.

2. Ich werde auch eine abgespeckte Version machen, komplett mit 
Durchsteck-Bauteilen (THT). Aber auch hierfür benötige ich zuerst einen 
Schaltplan. Diese THT-Version wird ein Subset sein vom Referenz-Board.

3. Alle Bauteile, die auf dem Board sind, müssen auf jeden Fall im 
Farnell- und Digikey-Katalog zu finden sein. Ich möchte das Board auch 
in die USA vertreiben; darum dürfen nur leicht beschaffbare Bauteile 
drauf.

4. Funkmodule sind durchaus denkbar, allerdings mache ich dann 
Anschlüsse drauf für mindestens zwei Hersteller.

5. Ein A/D-Wandler sollte durchaus auch drauf; wenn möglich ein Wandler, 
den man auch in THT bekommt.

Also, zuerst ein erstklassiger, kompletter Schaltplan, dann ein 
SMD-Design, dann ein THT-Design.

Ich habe vorhin noch einen neuen Threat aufgemacht, mit einem Modul für 
den Vinculum. Alles THT, bis auf den Vinculum selbst. So etwas kann man 
dann machen, wenn man ein Referenz-Design hat.

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wird das hier schon wieder zu ruhig :-)

Hab mal wieder an meiner Platine geschraubt, FT232RL und
Mini-USB Buchse sind jetzt auch optional bestückbar.
Bis auf einige Kondensatoren, Widerstände, Jumper und einen Transistor 
ist
jetzt alles soweit drauf.

Stephan ? Was macht dein Board ?

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterseite
Die Leiterbahnen stammen testweise vom Autorouter.

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieder Anhang vergessen ... :-)

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinem Board geht's gut :-) .

Hier eine Liste der Ausstattung:

SD-Card...okay (small change useful)
Power...okay (small change useful)
EEPROM...okay
MP3/SOUND...okay
Sound-Amplifier...okay
VGA...okay
Mouse/Keyboard...okay
Broadcast/Composite Video...okay
RS232...okay
RS422...okay
RS485...okay
USB-HOST/SLAVE...okay
Ethernet/LAN...okay
Debug...okay
RTC...(need to choose IC)
ADC Sigma-Delta 100kHz...okay
ADC SAR 1MHz...okay
ADC Flash 60MHz...okay
DAC 1MHz
Temperature (need to choose IC)
LED-Display...(useful?)
Voltage-Reference...(useful?)
LIN...(useful?)
CAN...(useful?)
XBee...(useful?)
I2C
SPI
IrDA
Bluetooth...(useful?)
RF 433MHz (Two Modules choosed)
PropClip...(useful?)
ProgPlug...(needed.)
SpinStamp...(needed.)

Die (useful?)-Sachen muss ich noch überlegen; ist die Frage wie sinnvoll 
das ist. Die (needed.)-Sachen mache ich auf jeden Fall drauf. Nachdem 
ich das Material etwas besser durchgelesen habe, denke ich, ist der 
ProgClip überflüssig.

Wenn das ganze Board (Eurokarte) bestückt würde, hätte es einen reinen 
Materialwert von ca. 300 Euro :-) .

Aber es soll natürlich nicht alles bestückt werden, sondern nur, was 
gebraucht wird.

Bei der Bestückung werde ich denke ich so vorgehen, dass ich das 
"Hühnerfutter" komplett maschinell bestücken lasse. Das kostet nur zwei 
Euro extra und dürfte total sinnvoll sein. Außerdem kann ich dann die 
ganzen 1206 tauschen gegen 0603. Ist zumindest mal ein Gedanke. Ich 
brauche mehr Platz auf dem Board :-) .

Die THT-Version wird natürlich nicht so gut ausgestattet werden können; 
liegt hauptsächlich daran, dass nicht alle Bauteile in THT erhältlich 
sind.

Für Dein Board hätte ich einen Vorschlag: Mache es einseitig. Sollte 
problemlos möglich sein.

Stephan.

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht es bitte Zweiseitig, und die kleine Bausteine 1206, 0603 sind ein 
bisschen zu klein !. Aft Lötseite man kann Kondensatoren, Wiederstände 
usw. Routen. Get ganz Super ;-)

Spannungreferenz ist nutzlich wenn du ein ADC ohne Spannungs Referenz 
(viele 12 bit ADCs) hast.

(sind nicht zu viele Bauelemente ?), es geht !. Ich habe Eagle (Prof) so 
ich kann es Routen. SAg es mal wenn du Hilfe brauchst :-)

Gruß

Ale

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Hauptproblem ist, dass die Light Version von Eagle nur ein
Schaltplanblatt hat. Es ist unglaublich, das ich die Bauteile bis jetzt
alle da drauf gekriegt und auch fast alles verschaltet hab :-)
Ich hätte ja schon gerne unten noch einen ADC drauf, aber dass muss
bis zum Schluss warten.
Bisher konnte ich wie geplant auf SMD komplett verzichten, bis auf
die Spannungsregler und die Optionen auf der Unterseite.

Im Anhang das Eagle3D Bild von heute.

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nachdem jetzt alle Propeller Karten fertigen schaut es dennoch so aus 
das ich mir meine eigene routen muss.

Vorstellungen:
1/2 Europakarte

Usb,Vga,Eprom,(Strom über Usb),RFM12 und was sonst noch alles so drauf 
passt.

Das Layout muß einseitig bleiben, damit ich es kostengünstig selber 
herstellen  kann.Die Karte vom Andreas wäre ja optimal, aber leider wird 
die anscheinend Doppelseitig.

LG
Michael

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas' Board lässt sich problemlos einseitig machen; aber der 
Autorouter kann's nur zweiseitig :-) .

Aber warte mal ab, ich mache auch eine Sparversion, die wird einseitig.

Stephan.

von Stephan H. (stephan-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht kann man ja hier ne Sammelbestellung zusammen bekommen.
Mit den 8 Kernen läßt sich ja so einiges machen.
Bei 10 oder 20 Stk kommt man auf vernünftige Preise.
Einafch mal bei Bilex online kalkulieren.
Ich wäre auch nicht unteressiert....

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei 10 Stück würde 1/2 Eurokarte bei Bilex so um die 10
Euro kosten, bei 20 glaub so umd die 8 Euro.
Bei 8 Euro lohnt sich das selbst ätzen kaum noch.
Eine einseitige Platine zum Selbstlöten wär natürlich
auch nicht schlecht. Aber mit meiner derzeitigen Bestückung
wird das sehr schwierig.
Im Moment lass ich immer mal wieder den Autorouter drüberlaufen
um mit Mut zu machen, dass es noch zu routen ist ist :-)

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal eine Bauteilliste mit Preisen und Lieferanten gemacht (99% 
Reichelt).
Komplett bestückt (ohne Propeller und die Optionen USB und Funk) werden 
die Bauteile für meine Platine 22 Euro kosten.
Liste ist im Anhang.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Andreas,

ich habe mir mal den MAX3232 bei verschiedenen Anbietern angeschaut:

MAX3232 - Farnell ab 1,44 Euro
MAX3232 - RS ab 4,01 Euro
MAX3232 - Digikey ab 1,22 Euro
MAX3232 - Reichelt 3,40 Euro

Mit etwas suchen kann man ihn wohl schon günstiger bekommen; und es muss 
ja auch nicht unbedingt MAXIM sein. Ich glaube hier im Forum macht 
jemand regelmässig Sammelbestellungen bei Digikey; kannst Dich 
'ranhängen.

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

hab das Problem MAY3232 schon gelöst.
Da der MAX232 und der MAX3232 Pinkompatibel sind,
hab ich noch die alternative Möglichkeit vorgesehen, den MAX232
mit 2 Spannungsteilern als Pegelwandler am Propeller anzuschliessen.
Diese Lösung kostet nur 80 Cent statt 4,50 Euro mit MAX3232.

Die Widerstandspaare des VGA-Port kann man jetzt per Jumper trennen, 
sodass
wen man VGA nicht benötigt der komplette Port am "Expansion" Port
zur Verfügung steht.

Der "Expansion" Port hat unter anderem auch die EEProm Datenleitungen, 
dadurch kann man wenn man möchte ähnlich wie beim Hydra-Board kleine 
Platinchen mit EEProm drauf ("Spielmodule") aufstecken.

Langsam wird es echt eng auf der Platine, ein paar Kondensatoren müssen
aber noch rauf :-(
Der Autorouter kommt immerhin noch auf 98%, dass macht Hoffnung :-)

von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mein Stand :-) .

Mittlerweile werde ich etwas langsamer, da die Bauteile-Auswahl 
zunehmend schwieriger wird.

Im Ganzen wird es eine Eurokarte werden. Dieser Transceiver RFM12 ist 
ein ganz gutes Modul, scheint mir. Habe ich auch integriert. Werde ich 
wohl auch auf die SpinStamp draufmachen.

Ich habe gesehen, dass Parallax ziemlich viel anderes Material anbietet, 
ich habe mal einige Module auf dem Board integriert. Wirkt 
möglicherweise absatzfördernd :-) .

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stephan,

Also als ich das PDF grad angeschaut hab, musste ich doch kurz die
Luft anhalten, lol.

Ich frage mich halt nur, wie löst du das Problem der vielen optionalen
Komponenten, die sich 32 I/Os teilen müssen ?
Myriaden von Jumpern sind ja nicht gerade eine Lösung, und optionale 
Bestückung "entweder oder" geht ja noch bei ein oder zwei Bauteilen, 
aber bei mehr wirds dann doch eher problematisch.

Mir gefällt eher das Konzept "weniger ist mehr".
Ein Development Board sollte nur die Basis enthalten und vielleicht noch
die eine oder ander Spielerei die (moglichst kostenneutral) keinen 
stört, aber einige erfreut.

Viel wichtiger ist es doch unkompliziert eigene Erweiterungen an das 
Board anzubinden. Alles was von vorneherein fest verdrahtet ist, lässt 
sich später nicht mehr ändern und wird so mitunter nutzlos.

Ich hatte auch erst überlegt einen A/D draufzumachen, aber welchen mit 
welcher Eingangsbeschaltung und an welche Pins des Propeller ?
Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es keinen Sinn macht. Eine kleine 
Platine zum austecken auf das Basisboard ist an einem Nachmitag 
entworfen,
und dann perfekt an meine Bedürfnisse angepasst.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Andreas.

Auch ich bin der Meinung, dass weniger mehr ist. Und ich werde den 
Schaltplan noch etwas ausdünnen. Aber zuerst braucht man einen guten 
Schaltplan, der darf ruhig zuviele Module enthalten. Was dann aufs Board 
kommt, ist ja eine andere Sache. Man kann aus einem guten Schaltplan 
problemlos drei oder fünf verschiedene Boards machen.

Für die Verbindungen habe ich bereits ein Konzept. Muss ich aber erst 
noch zeichnen. Kennst Du, wenn Du es siehst :-) .

Der wichtigste Punkt ist, dass man sich bei einer CPU mit wenig IO-Pins 
auf ein oder zwei standardisierte Schnittstellen einigt. Bei meinem 
Board ist das SPI und I2C. So gibt es dann nur sehr wenige Komponenten, 
die tatsächlich einen Parallel-Bus von 8, 12 oder 16 Bit Breite 
benötigen.

Ich behalte einige wichtige Punkte im Auge:

1. Die CPU hat sehr wenige IO-Pins. Die Pheripherie muss schlau 
angebunden werden.

2. Eine zweite Version, einseitig, nur mit THT-Bauteilen, soll aus dem 
vorhandenen Schaltplan kurzfristig entstehen können.

3. Will ich durch Austausch der CPU, z. B. durch einen ARM oder einen 
ATmega128, das Board bzw. die Peripherie auch für andere CPUs verfügbar 
machen.

Du siehst, ich habe mir schon was gedacht bei dem großen Schaltplan :-) 
.

Stephan.

von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt mal an meinem Board weitergebaut.

Ich habe mich entschieden, den ProgClip nicht drauf zu machen. Der 
ProgPlug sollte reichen; auch, um bestehende Chips zu programmieren.

Der ProgPlug hat in Ergänzung zum Original folgende Erweiterungen:

- FT232 entweder als SSOP oder QFP aufzulöten (kein QFN; eignet sich 
nicht zum selber zusammenlöten)

- Serielles EEPROM optional bestückbar

- Mini-USB oder USB-A bestückbar. So benötigt man kein Adapter für das 
Kabel.

Auf die SpinStamp mache ich das RFM12-Modul drauf; ich denke das kommt 
gut, wenn das Baseboard und die SpinStamp per Funk miteinander 
kommunizieren können :-) .

Den Schaltplan muss ich noch entschlacken; und das Hühnerfutter (alle 
zweipoligen Bauteile) bringe ich auf die Rückseite.

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich gut an, aber warum ein eeprom auf den PropPlug ?
der FT232RL hat doch schon eeprom und alle anderen Komponenten
eingebaut und brauch nur noch einen 100 nF Kondensator extern ?

von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich habe gesehen, der FT232RL hat das EEPROM schon drin.

Das EEPROM habe ich gelöscht, und stattdessen eine RS232 neben dem USB 
auf dem ProgPlug vorgesehen.

Der Schaltplan ist soweit fast fertig; Kommentare sind erwünscht.

Das Layout werde ich nochmal komplett abreissen und neu aufbauen. Ich 
werde versuchen, die Platzierung über das Wochenende abzuschliessen.

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, aber von Hand möcht ich das nicht mehr löten müssen :-)
Ist ja inzwischen doch sehr komplex. Kannst du schon abschätzen, was die 
Platine mal kosten wird ?

Mein Schaltplan ist inzwischen auch komplett, aber das Layout macht
mich echt fertig. Kaum Platz um Leiterbahnen zu ziehen, da alles so 
dicht bestückt ist.

Übrigens, wenn jemand für den Propeller ein preiswertes TFT-Display
sucht :

Ebay-Artikel Nr. 260138532460

24 Euro inkl. Versand !

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Andreas.

Ich werde das Layout modulweise halten. So lässt es sich, zwar mit etwas 
Arbeit, aber doch ordentlich aufbauen :-) . Sind jetzt schon über 400 
Bauteile in der Vollausstattung. Aber ich denke, die wenigsten werden 
alles aufbauen.

Ich meine, die Platine wird nicht mehr als 10 Euro kosten. Ist glaube 
ich ein guter Preis.

Wenn Du Dein Layout hier 'reinstellst, kann ich ja auch mal etwas dazu 
sagen. Arbeit von Kollegen interessiert mich immer :-) .

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

ich bin nicht besonders erfahren im Layouten.
Hab mal ein Bild des aktuellen Layout angehängt.

Viel fehlt nichtmehr, aber es wird zunehmend schwieriger.
Dazu kommt noch, das ich die Platine wegen der günstigen
Preise bei Bilex herstellen lassen möchte, und deshalb
die recht groben Design-Rules von denen einhalten muss.

Gruß
Andreas

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen, Andreas.

Hier meine Anmerkungen für Dein Board. Zuerst mal LOL; total voll das 
Teil. :-)

1. Die Buchse zum anschliessen eines Steckernetzteiles - Bist Du sicher, 
dass da runde Bohrungen reichen? Die Buchsen, die ich kenne, haben alle 
breite Kontakte und benötigen Langlöcher.

2. Die 3,5mm-Klinkenbuchse könntest Du einige Zehntel Millimeter nach 
oben schieben; man weiss nie, wie die Toleranzen sich dann später 
treffen beim zusammenbauen. Am Schluss geht die Klinkenbuchse nicht mehr 
sauber ins Board, weil sie zu dicht an der DSUB-Buchse liegt bzw. die 
Gehäuse stoßen aneinander.

3. Die noch fehlenden Verbindungen zum Maus-Anschluss dürften nicht 
kritisch sein; da gehen ein paar Durchkontaktierungen mehr auch.

4. Die Verbindungen zum Umschalt-Jumper RS232/USB - wäre es möglich, ihn 
mehr nach oben zu bringen? Dann müssten diese Verbindungen nicht durchs 
ganze Board geroutet werden.

5. Ein bischen mehr Luft zwischen den DSUBs wäre ganz gut, man weiss 
nie, wie die Toleranzen am Schluss sind auf dem Board.

6. Oben links wirds spannend :-) . Da bin ich echt gespannt, wie Du das 
lösen wirst. Insbesondere die Anbindung der USB-Buchse ist nicht 
unwichtig. Möglichst parallel sollten die Leitungen verlaufen. 0.2mm 
Leiterbahnbreite und 0.2mm Isolationsabstand funktionieren. Möglichst 
kurz halten.

7. Das SMD-Bauteil oben links muss natürlich 'raus. Du willst ja ein 
THT-Board machen. :-)))) Aber wir lassen's Dir nochmal durchgehen 
:-)))))

Also, alles in allem ein spannendes Board. Scheinst mir auch einer zu 
sein, der seine Sachen fertigbringt.

Stephan.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich noch sagen wollte: Die Durchkontaktierungen.

Bilex gibt diese Designregeln an:

Kleinste Leiterbahnbreite 0,254mm bzw. aufgerundet 0,26mm.

Ebenso der Isoabstand 0,26mm.

Wenn die kleinste Bohrung 0,5mm ist, dann benötigst Du dieses Via:

VIA_ROUND_1.00/H0.50

Also ein Pad von 1mm Durchmesser. Die zwei Hundertstel unterschlagen wir 
Bilex einfach.

Allerdings sieht das Via in Deinem Bild viel kleiner aus.

Bilex widerspricht sich leider in den Angaben, weil im Verzeichnis 
Design-Hilfe bei den Durchkontaktierungen wiederum von umlaufend 0,2mm 
und einer Bohrung von 0,4mm gesprochen wird.

So scheint das kleinste Via für Bilex ein VIA_ROUND_0.80_/H0.40 zu sein.

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

erstmal danke für deinen kritischen Blick auf die Platine.
Ich hab im deutschen Propeller Forum den aktuellen Schaltplan
gepostet und zum Glück dadurch gleich zwei dumme Fehler eliminiert.
Zu deinen Anmerkungen :

1. Jo, das ist mir schon länger aufgefallen. Ist aber ein Bauteil aus 
der
   Eagle Bibliothek. Da müssten definitv Langlöcher rein, ist auch so 
als
   Bauteil bei Reichelt erhältlich. Nur verstehe ich
   da Bilex nicht ganz. Für Fräsen wollen Sie wohl 10 % Aufpreis, aber
   was ist mit Langlöchern, zählt das als fräsen ? Dann wären 
Schraubklemmen
   besser.
2. Die Toleranzem hab ich als eher unkritisch angesehen. Durch die 
Bohrungen
   ist ja etwas Luft da, ich werd mir das aber zu Herzem mehmen und für 
etwas
   Abstand sorgen.
4. Das Platzangebotgibt das leider kaum her :-(
6. Die USB-Buchse die ich derzeit drin hab geht auf keinen Fall.
   Das Bauteil hat so geringe Abstände um die Pads ,dass es bei den 
besten
   Herstellern die Design Rules bricht.Ansonsten ist da ja noch recht 
viel
   Luft in dem Bereich.
7. Falsch, es ist ein TH Board mit USB + Funk Optionen in SMD :-)

Die Design Rules von Bilex machen mich echt verrückt. Einerseits 10 Mil 
Leiterbahnbreite und 10 Mil Abstand, andererseits sind nach diversen
Posts hier auch Fine Pitch Bauteile mit kleineren Maßen kein Problem.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dachte mir schon, dass Du das mit der USB-Buchse selber siehst :-) .

Offensichtlich sind in diesem Bereich DK-Löcher nichts mehr für Bilex.

Mein Vorschlag: NDK-Löcher, und einfach nur mit dicken Leiterbahnen an 
diese Löcher 'ran. Die dicken Leiterbahnen einen halben oder ganzen 
Millimeter frei von Lötstop. Sollte auch gut lötbar und haltbar sein. 
Die Steck-Kräfte werden ja von den beiden großen DK-Löchern aufgenommen.

Für die Langlöcher bei der Netzteil-Buchse würde ich anstatt der 
Langlöcher einfach etwas größere Bohrungen vorsehen. Das geht auch ganz 
gut; braucht nur etwas mehr Lot, um die Löcher komplett zu füllen.

Heute abend sende ich nochmal meinen überarbeiteten Schaltplan. Wäre 
nett, wenn Du mal drüberschaust.

Stephan.

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

hier ist Franz. Du hast vor einigen Tagen via dem Parallax-Forum
Kontakt mit mir aufgenommem :-)))

Also zu dem Billig-eBay Playstation Monitor kann ich nur abraten !!!!
Ich hab den gekauft fuer meinen A-ONE Apple 1 Replika.
Kannste echt vergessen. Schei.... Qualitaet !!!!!!!

So, ich hab gestern aus China meine Propeller Platten erhalten.
Hier einige Fotos:

http://www.xs4all.nl/~achatz/prop11.jpg
http://www.xs4all.nl/~achatz/prop22.jpg
http://www.xs4all.nl/~achatz/prop33.jpg
http://www.xs4all.nl/~achatz/prop44.jpg
http://www.xs4all.nl/~achatz/proptest.JPG
http://www.xs4all.nl/~achatz/vga.JPG
http://www.xs4all.nl/~achatz/text.JPG

viele Gruesse aus Holland
Franz

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz,

zu spät, hab schon so einen Monitor bestellt :-(
Aber 19 Euro sind ja nicht grade viel, und man kann den sicher
zu irgendwas gebrauchen.
Dein A-One hat mich übrigens echt zum staunen gebracht.
Super gemacht !

( http://www.achatz.nl/catalog/product_info.php?cPath=3&products_id=27 )


Deine Platine sieht ja mal richtig gut aus.
Wenn der Preis stimmt, werd ich mir sicher eine bei dir bestellen :-)

Ich hoffe ich krieg meine SMD-freie Platine irgenwann mal fertig :-)
Ich hätte so gerne auch Ethernet drauf, aber bei der kleinen Fläche
wird das wohl nix :-)

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

das A-ONE Projekt war letztes Jahr ein Fun-Projekt.
Ich hatte sehr viel Spass damit und die Amis bei Circuit Cellar
haben mir sogar eine Urkunde mit Geld geschickt :-))

Zu deiner USB Buchse:
Die hatte ich erst auch auf meinem Design bis ich gemerkt habe
dass die langsam ueberall Abgekuendigt werden. Die 5 Pads haben
keinen Abstand, da gibts beim PCB Hersteller Probleme. Geh doch einfach
hin und mach ein "edit package". Etwas kleinere Pads und die Bohrungen
koennen auch kleiner. Ich hab jetzt eine SMD USB Buchse drauf. Nachteil 
>
die laesst sich sch.... loeten.

Ethernet:
das einzig vernueftige Bauteil ist der ENC28J60 in Kombination
mit einem MagJack. Ich weiss dass Parallax gerade dran ist dafuer
ein object.spin zu basteln. Man koennte auch eine eigene kleine
Platine dafuer machen (nicht jeder braucht Ethernet).
Einen Nachteil gibt es auch hier: Der ENC28J60 zieht sich kleine 150mA 
rein. Im Datenblatt steht zwar 250mA, was aeussert schlecht waehre, aber
ich messe 150mA im aktiven Zustand.

viele Gruesse
Franz

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag, Franz, Ale, Andreas, andere Interessierte.

scheint so, als ob dann eine brauchbare SMD-Platine (von Franz) und eine 
brauchbare THT-Platine (von Andreas) exisistieren wird.

Braucht's da noch eine von mir?

Man muss ja das Rad nicht immer zweimal erfinden.

Also, ehrliche Kritik und/oder Vorschläge, Meinungen brauche ich.

Danke!
Stephan.

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diesen Monitor hab ich zum Probieren auch gekauft:

http://www.xs4all.nl/~achatz/joytech.JPG

Zu haben bei der deutschen Firma:
http://www.trade4less.de/
Zu finden unter Auto/Tuning !!!!!

Am Propeller läuft der ganz gut. Die Verarbeitung des Monitors
ist absolut klasse. Stabieles Metallgehäuse und hat sogar IR.

viele Grüsse
Franz

von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werte Kollegen,

nachdem weder ein dafür noch ein dagegen ausgesprochen wurde, fand ich's 
schad', das Projekt einfach sang- und klanglos einzustampfen. Die 
Platzierung habe ich soweit fertig gestellt, und ein erstes Proberouting 
gemacht, um zu sehen, ob's prinzipiell so geht.

Anbei das Ergebnis :-) .

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

also für die AVRs gibts doch auch dutzende Boards.
Ist doch nur wichtig, dass sich dein Board vom Rest unterscheidet, und
soviel Möglichkeiten wie dein Board bietet sonst keines bisher.
Was mir allerdings grad auffiel, bei soviel Bauteilen könnte es Probleme 
mit
der Spannungsversorgung geben. Ich denk bei 1A ist man schnell, und da 
werden
die kleinen Spannungsregler schon ganz schön heiss.
Der Propeller kann ja im Extremfall schon 300 mA ziehen.
Hast du dir darüber schon Gedanken gemacht ?

Andreas

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Franz

ja, der Monitor sieht Klasse aus und 59 Euro ist auch supergünstig.
Leider ist der inzwischen wohl ausverkauft :-(

Gruß
Andreas

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas, ja, danke für den Hinweis; habe ich auch schon darüber 
nachgedacht, dass es die 1117er verheizt :-) . Ich werde einen kleinen 
Schaltregler draufmachen.

@ Franz, kennst Dich anscheinend gut aus mit den Monitoren :-) . Was für 
Monitore würden denn generell gut funktionieren am Propeller? Wonach 
sollen wir suchen?


Ich habe jetzt diese Funktionen auf eine Eurokarte gequetscht:

EvalBoard:

CPU P8X32A_D40
VGA
Broadcast/Composite Video
Reset Switch
Mouse PS/2
Keyboard PS/2
Debug 8 LEDs
Connector for ProgPlug
Connector for USB2SER
Ethernet / LAN
USB-Host / -Slave
LCD - Top Entry, - Bottom Entry
MP3
Audio Amplifier
Connector 3.5mm Headphone
Line-In
RS232 - simple  enhanced DTE  - DCE
RS422
RS485
Connector for SD-Card
EEPROM
RS232 ProgAdapter
Hoper 433MHz Transceiver
Parallax 433MHz Receiver
Parallax 433MHz Transmitter
Real-Time-Clock
ADC Delta-Sigma 16 Bit 250 sps
ADC SAR 60 Msps


ProgPlug:

USB - A
USB - mini
RS232 simple
RS232 enhanced


SpinStamp:

CPU P8X32A_S44
Reset-Switch
All I/Os available
Hoper 433MHz Transceiver
Power Supply 3.3V
2 LEDs


Ziemlich umfangreiche Liste :-))) . Bei Vollbestückung hat das Teil über 
430 Bauteile drauf.

Die Platine ist 160x100x1.6mm groß. Zweiseitig. Kleinste 
Leiterbahnbreite 0.2mm, kleinster Isolationsabstand 0.2mm. Kleinste 
Bohrung 0.4mm.

Der ProgPlug und die SpinStamp können vom EvalBoard abgebrochen werden 
und kommen voneinander getrennt zum Einsatz. Zum Beispiel können das 
EvalBoard und die SpinStamp per 433MHz-Transceiver miteinander 
kommunizieren. Man kann aber auch die SpinStamp in das EvalBoard 
einstecken, anstatt der DIP-CPU.

Freundlich grüßt Euch
Stephan.

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stephan,

das ist ja eine ganz schöne Liste :-)
Da ist dann wirklich alles drauf aber man kann sich ja die
Platine bestücken wie man will :-)


Ich kenne mich mit Monitoren auch nicht so gut aus nur musste
ich letztes Jahr für mein A-ONE Projekt einen 7" LCD haben.
Durch Zufall hab ich dann den Lenco sehr teuer ergattert.
Zusammen mit einem DVD Player fürs Auto.
Der Lenco MES 210 ist sehr zu empfehlen. Die meisten kleinen
TFTs haben Probleme bei der Darstellung von Text.
Nicht der Lenco (siehe Link):

http://www.xs4all.nl/~achatz/proptest.JPG

viele Grüsse
Franz

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ja der Lenco schaut gut aus.

Ich habe mir bei Ebay so einen gekauft: # 300130554081 .
Der dürfte der gleiche sein wie der von Parallax angebotene.

LG
Michael

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch ein Propeller-Video vom Lenco:

http://www.xs4all.nl/~achatz/movie.MPG

Franz

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Franz,

schönen Dank für das sehr interessante Video :-) . Wenn der Propeller 
das alles zur Laufzeit berechnet, ist das Teil ziemlich schnell :-)). 
Das ist das eingebaute Demo, gell?

Was muss denn so ein Display für einen Anschluss haben? Außer der 
VGA-Buchse, gehen da auch prinzipiell andere?

Ich glaube, wir sprechen über zwei verschiedene Video-Systeme? Ein 
Display, komplett, inklusive Anschluss für VGA, und das nackte Display?

Stephan.

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Das "nackte" Display wird über den Komposite Eingang angesteuert,
meistens verwendet man dafür eine Chinch Buchse.

LG
Michael

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael
ja genau, über Composite und Chinch (NTSC oder PAL Video).
Der andere Anschluss ist ja VGA für einen PC Monitor.

@ Stephan
Ja, ist das Graphics_Demo, der ist wirklich rasendschnell.
Das Fadenkreuz kann man bei diesem Demo mit der Maus genauso schnell
gewegen wie an einem PC :-)))) Ich bin schon begeistert.

viele Grüsse
Franz

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Stephan, wenn du Die Platine fehlerfrei fertigkriegst, hat sie echt 
den
Namen "Reference Board" verdient :-)
Was mir noch eingefallen ist : IRDA
Die IRDA Tranceiver sind ja echt winzig und brauchen nur 2 Leitungen zum
Propeller.
Dann fällt mir echt nur noch ein CAN-Bus Controller ein der noch
drauf könnte um es zu komplettieren.

Für das Problem Bauteile vom Propeller zu trennen, ist vielleicht eine
Idee 10 Ohm Widerstandsnetzwerke ( die mit den Einzelwiderständen ) in 
die Datenleitungen einzuschleifen. Die kann man dann Sockeln und durch 
einfaches herausziehen ist die Komponente abgekoppelt. Beim A/D mit 
seinen hohen
Datenraten macht das vielleicht Probleme, aber z.B. bei der SD Karte
sollten eh 100 Ohm Serienwiderstände drin sein zum Schutz vor 
Programmfehlern.
Ich weiss nicht wie praktikabel das ist, hab das aber auf meiner Platine
für die SD-Karte so vorgesehen.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den TFT-Displays,

ich denk mal die preiswerten haben alle nur einen Composite-Eingang und
eine Auflösung um die 300x200 bis 400x300 Pixel.
VGA Eingang und höhere Auflösungen kriegt man kaum unter 100 Euro.
Der in dem Thread

http://propellerforum.sps-welt.de/viewtopic.php?t=2

weiter unten sieht super aus,(640x480 Pixel + VGA) kostet aber bei 
Reichelt 149 Euro.

@Michael

wie ist den die Auflösung / Qualität von dem 2,5" Display, hast du evtl. 
ein
Bild davon ?

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss zugeben, CAN und IrDA hatte ich schon mal im Schaltplan; habe 
ich aber aus Platzmangel wieder gekillt. Muss ich nochmal überlegen...

Wenn der Propeller tatsächlich solche Temperaturen aushält, könnte er 
möglicherweise eine Automotive-Zulassung bekommen. Wäre ganz 
interessant.

Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass diese CPU von der wahren 
Leistungsfähigkeit her total unterschätzt wird.

Stephan.

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass die Leistungsfähigkeit durch das wenige RAM 
leidet.

Aber spätestens die nächste Propeller-Generation mit
16 CPU Kernen @ 160 MHz @ 1 Command per Clock + 256K RAM + A/Ds dürfte 
mit dem bis dahin erhältlichen C Compiler einige konkurrierende 
Chiphersteller zum schwitzen bringen :-)

16 x 160 MHz = 2560 MIPS !

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass diese CPU von der wahren
> Leistungsfähigkeit her total unterschätzt wird.

Stephan, ich bin Mitglied beim Tilburger W I S Club.
Das ist ein "Hackerclub" auf Chip-Niveau und unser Motto
heisst "Wegwerfen ist Sünde" [W]eggoien [I]s [S]und.
Was haben die geschimpft als die hörten dass ich ein neues Board mache 
mit dem Propeller-Chip.

"schon wieder ein neuer Microcontroller"
"es gibt ja schon sooooo viele"
"was soll der Besser können als die Atmels und PIC's"

Als ich dann die ersten Fotos und Videos gezeigt habe kamen
dann die ersten "Entschuldigungen" rein und man war seeeehr beeindruckt 
von der Power :-))))

viele Grüsse
Franz

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab meinem Freund Lu aus China versprochen dass ich für Lu
Reklame in Europa machen werde.
So, hier kommt jetzt der super Tip für euch:

www.pcbcart.com

Ich bin vor einem Jahr geswitched für all meine Leiterplatten
nach China zu www.pcbcart.com .
Top Qualität, elektrisch getestet, und kosten was hier das 
Basis-Material
kostet. Als Beispiel: 25 halbe Euro-Platten = 100 Euros incl. all in 
!!!!
Alles ist drin, auch die Versandkosten mit DHL.
Bei einem Folgeauftrag der gleichen Platten sind es dann minus USD 40,-
(abzüglich toolingcosts) !!!!!! 70 Euros ???? !!!!
Ich spreche hier von durchkontaktieren Platten mit Lötstop und 
Silkscreen !!!
Mein Freund Mark Alberts, der Erfinder des BASCOM AVR Compilers,
lässt jetzt, dank mir, auch alles bei Lu machen :-))))
Ihr könnt ja mal auf der Seite der Chinesen checken, die haben einen
Online-Rechner.
Ein PCB-Auftrag dauert i.d.r. 1 Woche + 2-3 Tage fuer den Versand.
Ich empfehle dringend Gerber-Files und das Excellon drillfile zu 
uploaden !!!! Die akpeztieren auch Eagle-BRD files aber da kann es
schon mal Rückfragen geben.


mfg
Franz

von Andreas Jakob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, super Tip !

Die Preise sind echt Spitze, da käme meine Platine, wenn sie je fertig
wird :-) auf unter 5 Euro bei 20 Stück :-)

Allerdings lohnt sich die Bestellung dort wegen der Einmalkosten auch 
erst
ab 10 Platinen.

Für den Prototypen wäre ja Bilex perfekt, aber die haben jetzt
4 Wochen Betriebsferien :-(

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas,

ich spiele immer volles Risiko und lasse bei den Chinesen
immmer 25 Protos machen. Bis jetzt hab ich noch kein Design in die
Mühltonne gearbeitet :-)))))
Die Preise sind wirklich nicht schlecht weil die ja in USD abrechnen
und der Dollar ja immer schlecht bzw fuer uns im Einkauf besser wird 
:-))))

gute Nachricht:
Ich hab von Ken Gracey (Parallax Inc) das offizielle OK fuer diese CD:

http://www.xs4all.nl/~achatz/cdrom.jpg

Morgen schmeiss ich meinen ADR Replikator an:

http://www.xs4all.nl/~achatz/robie.JPG

mfg
Franz

von Andreas Jakob (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
99 %
Aber wie ich es auch umstelle, am Ende bleiben immer
2-3 Wires die einfach nicht mehr routbar sind, lol.
Naja, irgendwie krieg ich die auch noch hin :-)

von core (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass diese CPU von der wahren
Leistungsfähigkeit her total unterschätzt wird....


so ist es.

ich mache experiemente mit dem hydra-board. erste sahne die grafik auf 
vga und fbas. ich progge nur  für fbas. die sprache spin : klasse, mit 
macro-asm-einbindung .

von core (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz Achatz was wird so ein propellerboard kosten?

mfg

von core (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was kann man mit dem a-one anstellen?

wieviel user gibt ca in deutschland?

zukunft für das gerät?

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo core,

A-ONE:

mit dem A-ONE kann man all dass machen was man mit dem original
Apple 1 auch konnte + ein wenig mehr.
So kann man den A-ONE umjumpern auf NTSC oder Pal-Video und er hat
eine serielle Schnittstelle. Im ROM hab ich den Krusader und SB 
Assembler
sowie das WOZ BASIC und natuerlich den WOZ Monitor mit der sagenhaften
Länge von 253 Bytes :-). Die Geschwindigkeit entspricht exakt dem Apple 
1,
also 60 Bildschirmzeichen pro Sekunde.
Das WOZ BASIC + WOZ Monitor wurden nicht "geklaut" >>> ich hab die
schriftliche Erlaubnis von Steve Wozniak.

Hier gibt es jede Menge Infos zum Apple 1 + ein Forum:
Apple I Owners Club
http://www.applefritter.com/apple1

easyPROP:

was die genau kosten wird ist abhängig von der gewünschten Bestückung.
Muss ich noch kalkulieren.

mfg
Franz

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz

Wird es auch eine unbestückte Platine geben?
Wo hast Du diese interessanten Jumper die wie ein IC aussehen her?


LG
Michael

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

unbestückte Platine verkauf ich für Euro 10,-
Leer-Platine mit Push-Push SD Slot + MagJack Euro 20,-

Diese Jumper hab ich noch von alten PC-Platinen.
Ob es die noch gibt ????
Geplant sind eigentlich DIL-Schalter.

mfg
Franz

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz

Super danke, habe gerade 2 Boards bestellt.

LG
Michael

von Ale (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo everyone,

it seems that the idea I had was not thrown into the trash bin. Now we 
have 3 almost ready to buy boards, and thanks to Franz one is ready.

I did not drop my board, but as we now have several general-purpose 
boards, I took a bit of time to tailor mine for control applications:

2x DIP40 Propellers:

Control Propeller:

1x Fast ADC 8 bit, AD9283
1x Slow ADC 16 bit 3 Channels (Pressure measurement, etc).
2x Slow ADC 24 Bit with Thermocouple compensation circutry
2x Opto-isolated inputs
8x Digital inputs (3.3 v)
7x High current (~300 mA) outputs via ULN2003
1x EEPROM
1x Programming connector

User interface Propeller:

1x VGA connector
1x LCD display connector (shared with VGA), with negative power supply 
circutry
1x PS/2 Keyboard connector
1x SD/MMC card socket
1x Outputs

4 Inter-propeller pins (for fast communications)

Some small changes can be done, suggestions are also welcome.

That pcb shop Franz mentioned has really nice prices so I could send it 
there, if I see it fit.

Attached is a povrayed version, size 100x128 mm.

Gruß

Ale

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ale,

are you sure in not going for a Video TV Output ???

br
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
And it looks like there is some wasted Boardspace :-)
Maybe squeeze all a little to reduce the manufacturing costs.
I think it will fit in 100 x 100 or less.

Andreas

von Ale (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A TV out can be easily added via one of the headers.

The board is a bit larger than it could be, but I did not want to 
squeeze the last sq mm, because some modification could still be needed. 
But can be done.

(Franz I made the transfer this afternoon)

Gruß

Ale

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ale,

ok, i will ship it a.s.a.p.

br
Franz

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,

deine zwei Plateng's + die CDROM sind unterwegs.
Kann ein paar Tage dauern vom Kaasland nach Österreich.

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohje, ich könnt ....
Nehmt nie fremde Bauteilbibliotheken ohne sie genau zu prüfen :-)
Ich hatte bei dem SD Sockel nur auf die Herstellerbezeichnung geachtet,
aber ein netter Eagle User hatte das urspüngliche Bauteil als Basis
für sein fast gleiches Bauteil verwendet, ohne die Artikelbezeichnung zu 
ändern. Nach sehr kurzer Rechereche war ich überzeugt, dass es den 
Sockel
auch als "standoff" mit 2 mm Höhe gibt, und ich da problemlos dem 
FT232RRL drunterkriege.
Nur dieser Sockel ist von einem ganz anderen Hersteller, auch wenn von 
dern Pads her gleich ...
Naja , jetzt muss halt der FTDI Chip auf die Unterseite.
Aber der Fehler hat auch sein Gutes, bin dadurch auf einen  Händler 
aufmerksam geworden, der obwohl er in Polen sitzt, kleinere 
Versandkosten als Reichelt hat (5,50 Europaweit) und ein genauso grosses 
und preiswertes Sortiment :-)
Mein fälschlicherweise verwendeter SD Sockel kostet dort auch nur 2.30 
Euro.

http://www.tme.pl/katalog/index.phtml?f_szukaj=C709-07A0200011

Wenn das nicht billig ist :-) ----->

http://www.tme.pl/katalog/artykuly.phtml?id_g=41&id_p=48&f_radio=&id2=31&id_drzewo=432&from=tree

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

> Nehmt nie fremde Bauteilbibliotheken ohne sie genau zu prüfen :-)
Mach dir nichts draus, dass ist mich auch schon passiert mit meinen 
SDRVL-Karten fürs Webcat. Hab 100 Stck machen lassen, dann kamen die 
Platinen  und ich musste mit Entsetzten feststellen, dass ich eerst mal 
den Silkscreen der SD Slots oben "wegdremmeln" muss, bevor ich löten 
kann :-)))) Seitdem wird vorher alles gecheckt, so gut es geht !!!!
Das Problem ist einfach, dass bei Cadsoft auch Eagle-Anfänger was
uploaden dürfen.

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL Franz, da hast du bestimmt lang "gedremelt" :-)
Ich hab nahezu jedes Bauteil vor dem Layout zumindest grob mit den 
Datenblättern von Reichelt verglichen, aber den Sockel, bei dem es total 
offensichtlich ist dass er nicht mit dem Eagle Bauteil übereinstimmt, 
hab ich nicht gecheckt :-(


Naja, man darf ja (fast) jeden Fehler einmal machen , ohne dafür 
bestraft zu werden:-)



---------------------

Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andre ihn begehen.
G.C.Lichtenberg

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Propeller Femto Basic:

ich weiss Basic ist ein wenig out aber ich liebe immer noch Basic.
Das hat mit meinem A-ONE Projekt ein wenig zu tun.
Also hab ich mal ein wenig mit dem Femto Basic "gespielt" und
immer im Hintergrund Steve Wozniaks geniales Basic damit verglichen.
Da müssen doch einige Sachen anders werden!!!!!

Mike Green, der Macher des Femto, hat mir gestern auf meinem Wunsch hín 
einen Sichtbaren Cursor gemacht :-))) Mike ist ein lieber Kerl :-)

Dann hat mich dieses noch tierisch gestoert:

10 PRINT
OK
20 PRINT
OK
30 PRINT
OK
_

All diese "OK's" ist totaler Schwachsinn !!!!
Der Interpreter macht sowieso einen Syntax-Check und da sind die
blöden "OK's" total überflüssig.
Ich hab die blöden "OK's" heute selber dissabled und jetzt bin ich damit 
sehr zufrieden.
Mit dem Femto Basic kann man super die Hardware testen!!!

mfg
Franz

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz Achatz wrote:
> Michael,
> deine zwei Plateng's + die CDROM sind unterwegs.
> Kann ein paar Tage dauern vom Kaasland nach Österreich
> Franz

Hallo Franz

Super Danke, das ging aber schnell!


Franz Achatz wrote:
>Dann hat mich dieses noch tierisch gestoert:
>10 PRINT
>OK
>...
>All diese "OK's" ist totaler Schwachsinn !!!!

Ich glaube das war damals auf dem C64 genau so.
Wie es aussieht hat man den Commodore Interpreter zum Vorbild gehabt.

LG
Michael

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> All diese "OK's" ist totaler Schwachsinn !!!!


Hallo Franz,

Schwachsinn sind die Antworten des Interpretes sicher nicht.
Klar kann man auf die positive Quitierungen auch verzichten, aber
ich perönlich hab schon ganz gerne die kurze Bestätigung.

Die Glaubenskriege bezüglich Programiersprachen hab ich lang hinter mir
gelassen. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Wenn man schnell mal
was ausprobieren will, ist BASIC kaum zu übertreffen.
Für die AVRs ist BASCOM echt genial. Für den PC ist Realbasic genial 
(Multiplattform und kostenlos für Linux !) oder Freebasic (Win,Lin,Dos)

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

ich hab mich vielleicht was blöd ausgedrückt.
Wenn alles ok ist kommt jetzt ein underlined cursor.
Wenn was NOK ist kommt eine Interpreterfehlermeldung.

mfg
Franz

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz

Das hört sich gut an.
Die vielen Oks würde mich auch sehr schnell nerven.

LG
Michael

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz

Bin gerade dabei die fehlenden Bauteile zu bestellen.
Habe fast alle auf der Platine erkannt, bis auf das ic in so8 Bauform 
neben den Propeller. Um was für ein Bauteil handelt es sich da denn 
bitte?

LG
Michael

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

das ist dass EEPROM. Ich hab ein 24256BWP genommen.
Du kannst auch ein 24512 nehmen.
Hier weitere Infos:
http://www.xs4all.nl/~achatz/easyPROP/

mfg
Franz

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Danke!

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was vergessen.
Als SD Slot hab ich den hier:
http://www.farnell.com/datasheets/85166.pdf

Der Rest müsste klar sein bis auf die 4 x 49R9 für den ENC28J60.
Ich hab von Guido (www.tuxgraphics.org) einen smd-webserver bekommen.
Der nimmt einfach 51 Ohm und kein L für den ENC28J60.
Das geht auch.

Beim MagJack bitte aufpassen, da gibt es zwei verschiedene Pin-Layouts.

mfg
Franz

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, sehr ruhig hier.
Wahrscheinlich sind Alle im Urlaub :-)

Ich programmiere mir gerade ein PS2 Keyboard für den Propeller.
So ein 4 x 4 Keyboard mit dem ATTiny2313 + Kabel.
Mehr braucht man nicht. Geht super mit dem BASCOM AVR.

mfg
Franz

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ha, mein kleines 4x4 PS2 Propeller-Keyboard ist fertig.
Hier gibts den Source und Hex-file:

http://forums.parallax.com/forums/default.aspx?f=25&m=204791

have fun
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die letzten Tage den 19 Euro Joytech Playstation Monitor zerlegt 
und dank der Hilfe von Benedikt aus dem Forum hier, läuft das Sharp TFT 
Panel jetzt am VGA-Ausgang des Propeller :-)

Die Einstellungen am Treiber muss man noch optimieren, und die RGB 
Abschlusswiderstände sind auch 100 Ohm statt 75, aber es läuft und sieht
echt brauchbar aus. Die Farben sind auf dem Foto irgendwie verfälscht.

von Andreas J. (antibyte)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interlaced

von Andreas J. (antibyte)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, das Propeller Low Cost QVGA Display Projekt ist fertig.
Kurze Dokumentation ist im Anhang.

Jetzt gehts wieder mit der Low Cost Platine weiter :-)

Stefan, hast Du aufgegeben, oder tut sich was mit Deiner Platine ?

Gruß
Andreas

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Andreas,

mein Board wird bald fertig werden. Ich muss noch die LCD-Anschlüsse 
routen, und ein paar Kleinigkeiten auf der SpinStamp in Ordnung bringen.

Stephan.

von core (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na, bei dem bild auf dem billigdisplay tut das auge weh...

weg damit. kauft euch für  den propeller was vernünftiges.

mfg

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
core wrote:
> na, bei dem bild auf dem billigdisplay tut das auge weh...
>
> weg damit. kauft euch für  den propeller was vernünftiges.
>
> mfg


Na ja die Kameras sind manchmal gnadenlos.
Ich baue ein Gehäuse mach ein Foto um damit angeben zu können,
schaut ultra bescheiden aus. Fingerabdrücke, Zentimeter tiefe 
Kratzer,...
Von einem Bild kann man leider nicht wirklich auf Qualität rüchschlüsse 
treffen.Sicher gibt es bessere Displays. Es gibt aber auch bessere 
Fotografen.

Wenns wirklich unbrauchbar ist, war es dennoch sicher eine sehr 
Lehrreiche Übung für den Besitzer.

von Andreas J. (antibyte)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bilder oben, wurden mit total falschem Timing des VGA-Treibers 
erzeugt.
Inzwischen stimmt das Timing und das ganze sieht echt spitze aus !!

Das Bild im Anhang gibt die Farben nicht so richtig wieder, aber glaub 
mir, es sieht sehr gut aus wenn man davor steht.

Gruß
Andreas

von Franz A. (franzachatz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Foto eines umgebauten Joytech 7" LCD's mit einer
Auflösung von 480 x 234 Pixel. Das ist auch ein Sharp mit der
Bezeichnung LQ070T3AG02 und hat die gleiche Anschlussbelegung als der
LQ056. Die Platine heisst: DUNTK3018TP22.

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz,

hast Du schon das richtige Timing für 480x234 rausgefunden ?
Auf dem Bild sieht das so aus, als würde das Timing nicht stimmen.
Ich würde das gerne in meine kleine Dokumentation mit aufnehmen.

Gruß
Andreas

von Franz A. (franzachatz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe heute noch mit dem Timing herumgespielt und dass ist der
aktuelle Stand:

DAT

vga_params              long    0               'status
                        long    1               'enable
                        long    0               'pins
                        long    %1100           'mode
                        long    0               'videobase
                        long    0               'colorbase
                        long    cols            'hc
                        long    rows            'vc
                        long    1               'hx
                        long    1               'vx
                        long    0               'ho
                        long    0               'vo
                        long    480             'hd
                        long    11              'hf 11
                        long    52              'hs 52
                        long    49              'hb 49
                        long    234             'vd
                        long    11              'vf 11
                        long    2               'vs  2
                        long    18              'vb 18
                        long    0               'rate

vga_rate := 9_700_000

CON

  cols = 28
  rows = 14

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz,

Du hast Interlace aktiviert, damit kannst Du nicht jeden
Pixel genau treffen.
Versuch mal

long    %0000           'mode

und dann das Timing darauf abstimmen. Damit solltest Du jeden Pixel
genau treffen und ein superscharfes Bild kriegen.
Leider ist der interne Font ja 16x32 Pixel, und dadurch ist die Schrift
bei der Auflösung riesig.

Gruß
Andreas

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. achso, ohne Interlace kannst du dann nur noch 7 Zeilen darstellen.
(7 x 32 = 224) aber dafür triffst Du auch jeden Pixel genau.

von Franz A. (franzachatz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

ja genau. Ich hab eben mal umgestellt. Das Timing bleibt ja das Gleiche 
nur musste ich von 14 auf 7 Zeilen gehen. Nicht schlecht der Specht :-)
Siehe Foto. Jedes Pixel, Bingo.

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow !

wenn wir jetzt noch einen 8x8 Font hinkriegen, ist das echt ein feines 
VGA-Farbterminal :-)

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas,

joh, das ist Wow :-)
Das Foto ist nicht so toll mit dem TL Licht etc., mach morgen ein Neues.
Genau, jetzt fehlt noch ein kleiner Font.
Das ist wirklich ein SUPER Sharp Display.

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz, war das dieses Display ?

Ebay-Artikel Nr. 110153851890

Kostet zwar doppelt soviel wie das 5,6", aber das Widescreen gefällt mir 
:-)

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas,

nee, das war dieses:
http://www.xs4all.nl/~achatz/joytech.JPG

Kann sein dass die in dem PS2 7" das gleiche Sharp drin haben.
Das währe der absolute Renner !!!!!

mfg
Franz

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, da fällt mir gerade ein, mein Sohn hat das Teil:

http://cgi.ebay.de/Playstation2-Joytech-7-TFT-Moni...

Ich müsste dass morgen, wenn er noch im Bett liegt, mal aufschrauben :-)

Gute Idee oder schlechte Idee ????

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du es danach wieder zusammengebaut kriegst, ist es eine gute Idee.
Ansonsten könnte das Geschrei ziemlich nervend sein :-)

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Chance ist ziemlich gross, dass es das selbe Sharp-Panel ist.
Ich hab ein wenig gegoogelt, und zumindest im 7" XBox Display von 
Joytech ist
genau das Panel von Dir verbaut.

von Franz A. (franzachatz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas,

ich bin jetzt sprachlos.
Hab den PS2 7 Inch aufgeschraubt und was lese ich???
LQ070T3AG02 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wahnsinn !!!!! Siehe Foto. Mein Display !!!!!!
Gekauft hab ich das Teil hier:

http://www.afterbuy.de/afterbuy/shop/storefront/start.aspx?shopid=10753

Nur dieser PS2 Monitor hat sowas von einer miserabler Qualität an der 
PS2
dass ich mich darum BIS JETZT nicht weiter gekümmert hab.
Die Chinesen haben dieses tolle TFT einfach kaput-optimiert :-))))))

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings !

Die Qualität ist so schlecht das es keiner kaufte, und nun werden die
bei Ebay verramscht.
Uns kann es ja nur freuen :-)
Das 5,6" kostet ca. 20 Euro und das 7" ca. 40 Euro :-)
Die Sharp-Panel sind ja echt kleine Juwelen.

Gut, dann kann ich meine Doku also um ein weiteres Panel erweitern :-)
Vielleicht werden es ja noch mehr, lol.

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas,

vergiss nicht dass in den 39 Euros noch ein Koffer und
ein 100Watt 12VDC >>> 230VAC Inverter dabei ist !!!!!
Plus zwei Steckernetzteile (einer für die Jan Kees Leute
und einer für uns).

Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, wenn man das Zubehör wieder verkauft oder Verwendung dafür hat, 
wird es natürlich billiger :-)
Ich musste erst lang nachdenken, was Du mit Jan Kees meinst,lol !

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan Kees, ganz einfach das sind die Yank's :-))))
Es gab vor langer Zeit eine NL Kolonie in "USA" und jeder dritte
hies dort Jan  und/oder  Kees. Irgendwan wurde daraus Yankees.
Die Holländer wieder. Die haben neben der CD, die Yankees und NewYork 
erfunden :-))

Franz

von Franz A. (franzachatz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dieses Foto ist etwas besser

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Kann der Propeller auch noch 800*600, oder ist das schon zuviel?

LG
Michael

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
glaube bis 1024x768 geht

Franz

CON

'{
' 1024 x 768 @ 57Hz settings: 128 x 64 characters

  hp = 1024     'horizontal pixels
  vp = 768      'vertical pixels
  hf = 16       'horizontal front porch pixels
  hs = 96       'horizontal sync pixels
  hb = 176      'horizontal back porch pixels
  vf = 1        'vertical front porch lines
  vs = 3        'vertical sync lines
  vb = 28       'vertical back porch lines
  hn = 1        'horizontal normal sync state (0|1)
  vn = 1        'vertical normal sync state (0|1)
  pr = 60       'pixel rate in MHz at 80MHz system clock (5MHz 
granularity)
'}
{
' 800 x 600 @ 75Hz settings: 100 x 50 characters

  hp = 800      'horizontal pixels
  vp = 600      'vertical pixels
  hf = 40       'horizontal front porch pixels
  hs = 128      'horizontal sync pixels
  hb = 88       'horizontal back porch pixels
  vf = 1        'vertical front porch lines
  vs = 4        'vertical sync lines
  vb = 23       'vertical back porch lines
  hn = 0        'horizontal normal sync state (0|1)
  vn = 0        'vertical normal sync state (0|1)
  pr = 50       'pixel rate in MHz at 80MHz system clock (5MHz 
granularity)
}

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz

Super!
Vielen Dank für die Hilfe!


P.S.
Auf die Platinen warte ich noch immer, die Post ist im moment Saumäßig 
unterwegs.Eine Priority Lieferung von Segor hat 2 Wochen gedauert bis es 
enlich am Fr. angekommen ist. Eventuell hängt das mit den bevorstehenden 
Eisenbahn Streiks zusammen. Ich mache mir schon Sorgen in Bezug auf die 
Digikey Sammelbestellung.

LG
Michael

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,

naja, die zwei Wochen sind noch nicht um.
Hab vor zwei Wochen ein Paket nach Grifo/Italien geschickt
und dass ist auch noch nicht eingetroffen.
Es ist einfach traurig.

mfg
Franz

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine verrückte Idee:

jetzt müsste man nur noch ein passendes Analog 4-Draht Touchpanel zum 
Aufkleben haben. Dann einen kleinen Atmel der PS2 Mouse macht +
4 Ausgänge zum Schalten von GND VCC der X-Y Folie + zwei analoge
Eingänge am Atmel. Man nehme Mark Alberts BASCOM PS2 Mouse LIB und
der Rest sollte eigentlich ein Kinderspiel sein.

mfg
Franz

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz Achatz wrote:
> Michael,
>
> naja, die zwei Wochen sind noch nicht um.
> Hab vor zwei Wochen ein Paket nach Grifo/Italien geschickt
> und dass ist auch noch nicht eingetroffen.
> Es ist einfach traurig.
>
> mfg
> Franz

Hallo lbr. Franz

Ja das kommt sicher noch, ich mach mir da keine Sorgen.
Das wichtigste ist immer das man den Versender vertraut.
Da hat man dann gleich viel weniger Stress.

LG
Michael

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz

Die Propeller Boards sind eingetroffen, vielen Dank!
Schauen ja super toll aus!

Das vorgestern bei Ebay gekaufte PS Set ist auch Heute angekommen,
bin schon gespannt wie gut das 7" Display funktionieren wird.
DHL ist schon fast genau so flott wie Ups, wirklich toll.

Vielen Dank auch an Andreas Jakob und Benedikt K für die Doku und Hilfe 
wie man denn so ein Display anschließt!

Jetzt müssen nur noch die Propeller Chips rechtzeitig eintreffen (im 
Moment sind die in Köln), dann gibt es ein tolles Bastel Wochenende.

LG
Michael

von Benedikt K. (benedikt) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wird eigentlich ein TV Bild auf dem 16:9 Display dargestellt ?
Oben und unten beschnitten, oder einfach nur total verzerrt ?
Dem Datenblatt nach würde ich auf letzteres schließen.

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

dann wünsch ich viel Spass beim Basteln.
Wir haben am Wochenende unser IWM2007 (International WISclub Meeting)
in Tilburg und ich muss den Jungens den Propeller vorführen.
3 Stück hab ich schon am Laufen. Einer mit einem NTSC Monitor,
einen mit dem Sharp und der Dritte mit einem PC-TFT.

mfg
Franz

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz

Die Propeller sind eingetroffen am Wochenende wird gebastelt :-)

Viel Erfolg bei deinem Vortrag.
Bei so einem Club wäre ich auch gerne Mitglied.
Leider konnte ich was ähnliches in Wien noch nicht ausfindig machen.
Am ehesten kommt wahrscheinlich noch das Metalab hin.
http://metalab.at/wiki/Hauptseite

Nochmals viel Erfolg und an alle ein schönes Wochenende
Michael

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,

super, ich bin aufs Ergebnis gespannt :-)

Hier ist eine unserer Clubseiten:

http://wisclub.verhoeven272.nl/enindex.html

Wir haben Mitglieder bis nach Neuseeland :-)
Morgen treffen sich die Holländer, Belgier und Germans.
Also, soein Club muss nicht unbedingt in Wien liegen (just think 
Global).

schönes Bastelwochenende
Franz

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas, Hallo, wie weit bist Du mit Deinem Board? Ich hab meins 
fertig.

Stephan.

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

das Layout ist fertig, im Moment mach ich noch Fehlersuche.
Hab wenig Zeit gehabt die letzten zwei Wochen.
Leider musste ich die USB-Option wieder rausnehmen, nachdem es
nun doch unter dem SD-Sockel keinen Platz gibt.
Es war einfach nichtmehr sinnvoll zu routen.
Dafür gibt es jetzt eine Stiftleiste für den Prop-Plug.

Nächste Woche geb ich einen Prototypen in Auftrag.
30 Euro ist glaub ich ganz günstig für eine einzelne Platine :

Ebay-Artikel Nr. 180141852786

Gru0
Andreas

von Andreas J. (antibyte)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Prototyp hab ich heute in Auftrag gegeben.
Soll in 10 Tagen fertig sein.

von Stephan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Andreas,

wenn Du Dein Board in Händen hältst, dann kriegst Du von mir einen Satz 
Kabel geschenkt!

Stephan.

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Fehler zu korrigieren ? LOL

Was ist denn jetzt mit Deinem Board ?
Würd mich sehr interresieren wie es denn nun aussieht.
Wirst du es fertigen lassen ?
Ich will auf alle Fälle eines haben !

Gruss
Andreas

von Michael R. (rubi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas

Diese Kabel vom Stefan sind Genial, ich habe von denen mal 100 Stück bei 
Ebay bekommen. Der Verkufer war Smd Welt.Selber war ich immer zu faul 
mir eine ordentliche Menge zu crimpen.


LG
Michael

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin der Bruder von smd-welt :-) . Huch, jetzt habe ich mich geoutet 
:-))).

Ich werde das Board produzieren lassen; möchte aber noch etwas warten, 
weil da gibt es doch den anderen Kollegen mit dem i-Button-Board; das 
ist vergleichbar groß mit meinem Board. Im Parallax-Propeller-Forum. 
Wenn er seines dann veröffentlicht, werde ich es genau analysieren und 
seine Fehler nicht bei meinem Board machen :-)))))).

Stephan.

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ich hatte viel Zeit zum Nachdenken und dem Ausprobieren
meines easyPROP. Hab 20 Stck als Protos jetzt gemacht.
Die nächste entgültige Version wird sein:
- kein Ein/Aus Schalter
- VCC für den ENC28J60 mit Jumper wegjumpern wenn nicht benötigt (spart 
140mA)
- blauer Lötstop

und dass ist es auch schon

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der blauen Platine nehm ich eine :-)

Wie ist der Propeller mit TFT denn bei eurem Clubtreffen angekommen ?

Gruss
Andreas

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gemischt.
Einige meinten "das ist ein 8 Jahr alter Prozessor".
Viele waren am Stauen was das kleine Ding alles kann.
Es ist einfach so dass hier in "old Europe" der Propeller noch
sehr unbekannt ist. Ich finde ihn Klasse gerade jetzt da er auch
"Internetten" kann :-)
Ich bin echt happy dass ich den ENC28J60 onboard hab.

mfg
Franz

von Andreas J. (antibyte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huch, gibt es inzwischen ein Object, um den ENC anzusteuern ???

von Franz A. (franzachatz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber natürlich.
Ich hab seit zwei Tagen meinen easyPROP online:

http://213.84.77.105

mfg
Franz

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.