mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie wird unsere Zukunft aussehen?


Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi..

sicher werden einige von euch sich auch schon einige Gedanken darüber 
gemacht haben wie sich das Leben die nächsten 10..20 Jahre verändern 
wird, vor allem aus technologischer Sicht.

Überall wird mehr und mehr Technik reingesteckt. Wenn man sich überlegt 
wie leistungsfähig Handys heuzutage sind, da schleppt jeder einen halben 
Computer mit sich rum. Überall findet man Zugang zum Internet, alles ist 
vernetzt.

Am meisten graut es mir von den Entwicklungen der Leuchtmittelindustrie. 
Wenn erstmal in jedem Handy ein Beamer integriert ist und es dank 
OLED-Technik leuchtende Textilien und vor allem bewegte Werbeplakate 
geben wird. Dann werden wir mit Jambawerbung in Zukunft auch öffentlich 
in Videoform zugeballert. Tshirts leuchten im Dunkeln und spielen bunte 
Videoszenen ab. Die ganzen Kiddies an der S-Bahnstation die ihre Erotik- 
und Gewaltfilmchen an die Wand projizieren?

Unangenehm stell ich mir auch die weitere Entwicklung für die 
Hobbybastler vor. Die Möglichkeiten der Industrie mit ihren Labors 
entwickeln sich immer weiter Weg von den Hobbyanwendern. Früher gabs 
noch Fernseher und Radios mit diskreten Schaltungen aufgebaut. 
Heutzutage ist ja alles nur noch digital und miteinander vernetzt. Es 
wird sich immer mehr spezialisiert und die verschiedenen 
Forschungsgebiete und Möglichkeiten werden unüberschaubarer.

Wenn ich dann noch so News lese, dass es dank Polymertechnik und 
leitenden Kunststoffen möglich ist, elektronische Schaltungen zu 
drucken, und man damit einfach Etiketten machen kann. Wie leicht ist 
jemand dann noch auszuspähen. Minispione in Etikettenform die ihre 
Energie aus Vibrationen beziehen oder kleine Generatoren die die 
statische Energie der Wäsche auffangen und nutzen. Stellt euch vor an 
jedem Scheiss klebt eine kleine elektronische Schaltung.

Dann noch die Vorstellung, dass meine Haushaltsgeräte miteinander und 
mit meinem Auto kommunizieren. Ist ja alles schön wenns funktioniert. 
Aber wie leicht wird es dann jemanden total zu überwachen, wenn man 
praktisch mitkrigt welchen Schritt er im Haus macht und welche Wäsche er 
gerade wäscht, was und wie viel er isst... usw.

Ich könnte mir vorstellen dass skrupellose reiche Geschäftsinhaber die 
Technologischen Mittel dazu nutzen um die Menschen zu beeinflussen, 
auszuspähen, uns mit ihrer Werbung zu nerven (wer von euch krigt keine 
Spam-eMails?).

Noch dazu schaffen sich die Menschen miteinander immer mehr eine 
Plattform auf der sie Anonym sind. Siehe Internet, Telefon, Handy usw. 
Ein mensch kann locker mit tausenden anderen kommunizieren, ohne auch 
nur das geringste von sich preis zu geben. Er muss sich vor niemandem 
schämen wenn er sich scheisse verhält, er fühlt sich vollkommen sicher 
hinter seiner Technikmauer und kann sich ungehindert zum Sozialkrüppel 
entfalten.

Das klingt alles sehr nach überzogener Wahnvorstellung aber da könnte 
überall ein klein wenig was dran sein, oder? Wenn ich mir die ganzen 
dummen Menschen und die technologischen Möglichkeiten von schon heute 
anschaue und daran denke, was es für unmenschliche Menschen auf der Welt 
gibt, die auch noch große Macht besitzen, krig ich etwas bedenken über 
unsere nahe oder ferne Zukunft. An der Nazizeit damals hat man ja 
gemerkt, dass die Menschen garnicht mal unbedingt merken womit sie sich 
selbst ein Ei legen. Filme wie Matrix und iRobot, könnten sie irgendwann 
zur Realität werden?

lg PoWl

Autor: henny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schön, dass sich wenigstens einer Gedanken um die Zukunft macht!
:O)

Hm, wie sich unsere Zukunft entwickelt, hängt vor allem davon ab, wann 
wir das weltweite Ölfördermaximum (Peak oil) erreicht haben, siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Peak-Oil

Danach wird sich sicher erst mal alles anders, ganz anders, wie auch 
immer das aussehen mag.

Autor: Bushi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich könnte mir vorstellen dass skrupellose reiche Geschäftsinhaber die
>Technologischen Mittel dazu nutzen um die Menschen zu beeinflussen,
>auszuspähen

Viele Handys werden angeblich schon genutzt, um Menschen zu 
beeinflussen! Es werden Untertöne in Klingeltöne eingemischt, aber auch 
niederfrequente Wellen ausgetrahlt, die den Mustern im Gehirn ähneln! 
Solche Tricks, die die Gehirnströme beinflussen wurden z.B. von den Amis 
im Irakkrieg benutzt, um dem Gegner Angst zu machen (Soldaten warfen 
ihre Waffen weg), ferner hat man seinerzeit eine Gruppe Sonnentempler 
betrahlt, welche sich eingeschlossen haben: Es fuhren LKWs vor, parkten 
3 Tage vor dem Gelaände und fuhren dann wieder weg. Druch die Strahlung 
bekmen die Insassen derartige Angst, daß sie alle Selbstmord begingen.

Google mal danach!

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul, das hast du jetzt davon ;-)

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe das etwas anders aber denke, dass die Zukunft radikal anders 
werden wird.

Im Moment hängen wir fast komplett vom Öl ab. Egal ob als Kraftstoff, 
zur Herstellung von Autos, Schiffen, Bildschirmen, Computern, Elektronik 
aller Art, Taschen, Kosmetik, Flugzeugen über den Ölbedarf in der 
Lebensmittelherstellung usw.

Praktisch in jedem Konsumgut steckt irgendwie Öl drin. Egal ob direkt 
oder indirekt durch die Fertigungsverfahren.

Durch das Öl kam es zu einem weltweiten Boom. Die Wirtschaft boomt, der 
Technologische Fortschritt, der Tourismus, das Verkehrswesen...

Wenn das Öl mal weg ist werden wir diesen Zustand unmöglich halten 
können. Dann wird meiner Meinung nach alles "rückwärts" laufen. Aus 
Globalisierung wird Lokalisierung.

Der Tourismus wird nicht mehr aufrecht zu erhalten sein. Das Reisen 
würde viel zu teuer werden (der Trend ist jetzt schon da). Ähnlich bei 
Geschäftsreisen und bei Warentransport.

Naja vielleicht wird das Deutschland wiederum helfen. In der 
Globalisierung sind wirs ja nich so...

Autor: tombaer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!


Wenn ich so zurück blicke, dann gibt es heute Dinge, die ich mir damals 
nicht im geringsten vorstellen konnte.

Und wenn ich dann in die Zukunft blicke, dann stelle ich mir nach 
ausgiebigem Konsum von SF u.a. folgendes vor:
- totale Verschmelzung von Mensch, Maschine und Technik
- beliebiges Design und Erschaffung von organischen und künstlichen 
Lebensformen
- Einspeisung von menschlichen Bewußtseinen in künstliche Netzwerke, 
usw.

Letztendlich werden große Konzerne sehr gute Geschäfte mit grünen 
Plätzchen machen.

Wir alle werden grüne Plätzchen konsumieren.

Alles wird gut ...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silance Green heisst das...

Autor: Erzaehler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab weniger Angst vor der Zukunft. Wir werden unseren 
Energieverbrauch zurueckfahren muessen, und aus Globalisierung wird 
Lokalisierung. Das alles kann man nun bestmoeglichst machen oder eben 
verbocken. Ich weiss wir werden's verbocken. Aber andere machen's noch 
viel schlechter. Dank des Internets kann ich mich dann mit einem 
anatolischen Bauern mit 4 Ziegen ueber meine Probleme mit meinen 3 
Ziegen austauschen. Ja.Ja. Aber vorher wollen wir noch Oel verbrennen. 
Dann haben wir wenigstens ein paar gute Geschichten fuer unsere Enkel. 
:-) :-)

Autor: Zukunftsforscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher wird es auch in kommenden Jahren einen technologischen 
Fortschritt geben. Es wurde von der Dampfbohrmaschine bis zur 
CNC-Fräsmaschine entwickelt, vom klapperndem Walkmanradio bis zum 
mp3-Händi und so wird es auch der Waschmaschine, der Klospülung, dem 
Türöffner und weiß der Geier was noch alles ergergehen.
Das einzige Problem sehe ich darin wer sich das alles in Zukunft hier 
leisten kann. Denn billiger werden hoch moderne Geräte selten.

Zumindest in den nächsten 5 Jahren wird es bei uns mit dem Geld stark 
bergab gehen, das sehe ich jeden Morgen an der Tankstelle und einmal im 
Monat spüre ich das sogar deutlich im Geldbeutel.

Meien Vermutung zu den nächsten Jahren: es werden noch viele tolle 
Spielsachen auf den Markt kommen, aber kannst du dir das alles leisten?

Autor: xc866 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich finde die neuen Spielzeuge sind nicht wirklich teuer im Vergleich zu 
früher. Wenn du nicht gerade den 140cm Flatscreen kaufst. Hattest du 
früher auch einen so grossen Röhrenfernseher.
Auch braucht ein Harz4 Empfänger nicht den neusten mobilePC oder das 
neuste Handy. Wenn das berücksichtigt würde, währe ende Monat auch noch 
Geld über für was anständiges zu Essen.


Gruss

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans
>Silance Green heisst das...
so ähnlich: Soylent Green

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@xc866

Schon wieder so ein Depp, der von einem beliebigen Stichwort
bei Harz4 ankommt. Einfach krank, oder hast Du eine Begründung?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir werden grosse Erfolge bei der Bekaempfung der Ueberbevoelkerung 
feiern.

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle bekommen Hartzkratze. Die einzigen, die noch eine "Stelle" haben 
sind Hartzstreicher und Polis (Politiker und Polizisten).
Grund: Das Lohniveau ist zu hoch und muss gedrosselt werden. Wir
sind sonst nicht mehr konkurrenzfähig auf dem Weltmarkt.

Wenn einer ein Häuschen hat heisst es: Kommen Sie wieder wenn das 
Häuschen alle ist dann kriegen Sie Rente so wie die anderen auch. Jeder 
der noch etwas besitzt auf den zeigen die Leute mit Fingern auf der 
Strasse.

Am besten schneiden die "Sozis" dabei ab. Die produzieren überall ihre 
angewärmte Luft und haben immer schon relativ schlecht dagestanden 
(Schulversager). Jetzt sehen sie relativ gut aus, weil die 
leistungsfähigeren gar nicht mehr gebraucht werden und ihr Geschwafel 
noch den einen oder anderen Idioten manchmal beeindruckt.

Nix für ungutt. Neve3r forget: "We can't see the future"

:-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"sicher werden einige von euch sich auch schon einige Gedanken darüber
gemacht haben wie sich das Leben die nächsten 10..20 Jahre verändern
wird, vor allem aus technologischer Sicht."

Sicher!

Ich bin davon überzeugt, dass wir irgendwann im nuklearen Terror leben. 
Sei es verursacht durch den islamistischen Terror oder Machtentfaltung 
der sg. "neuen" Nuklearmächte.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  HariboHunter (Gast)

>Wir werden grosse Erfolge bei der Bekaempfung der Ueberbevoelkerung
>feiern.

Also Durex Aktien kaufen . . . ? ;-)

Mfg
Falk

P.S. Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, Lockheed und Metal Storm (die haben richtig wumms!) fuer die 
Hardware und in Firmen wie Blackwater fuer die Anwendung einsteigen
Vieleicht werden Bundeswehr und Polizei demnaechst privatisiert,
dann davon auf jedenfall Aktien kaufen!

Das meinte ich mit Ueberbevoelkerung bekaempfen.....

Autor: Linuxer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe, dass die Preise für Flachbildschirme sehr stark fallen 
werden. Es kann nicht sein, dass Gering- und Kleinverdienern immer ärmer 
werden, während sich die reichen 10% alles leisten können und nichts 
davon abgeben. Ich fordere, dass diese die Energiekosten der Gering- und 
Kleinverdienern übernehmen, damit diese auch am Konsum teilnehmen 
können.

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es eine Dokumentation über unser Leben in 50 Jahren mit Frank 
Schätzing als Moderator: 2057 - Die Welt in 50 Jahren.
Lassen wir uns überraschen?!
lg
Hermann

Autor: henny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein interessanter Roman zum Thema wäre "Ausgebrannt" von Andreas 
Eschbach.

Da hat man auf unterhaltsame Weise ein schönes Szenario, was passieren 
könnte, wenn die Ölförderung nur ein wenig gedrosselt werden muss bei 
unserer expansiv ausgerichteten Wirtschaft.

Autor: Der Prophet :-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2037 hat die Unixzeit ein Problem.
Mir ist das jedoch egal, es sei denn mich holt
dann jemand aus dem Heim ab, damit ich die Welt rette.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hoffe, dass die Preise für Flachbildschirme sehr stark fallen
>werden. Es kann nicht sein, dass Gering- und Kleinverdienern immer ärmer
>werden, während sich die reichen 10% alles leisten können und nichts
>davon abgeben.

Mit Abstand der lustigste Beitrag dieses Abends. Meine einzigste 
Zukunftssorge ist es auch das die Flachbildschirme hoffentlich mal 
billier werden.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linuxer wrote:
> Ich hoffe, dass die Preise für Flachbildschirme sehr stark fallen
> werden. Es kann nicht sein, dass Gering- und Kleinverdienern immer ärmer
> werden, während sich die reichen 10% alles leisten können und nichts
> davon abgeben. Ich fordere, dass diese die Energiekosten der Gering- und
> Kleinverdienern übernehmen, damit diese auch am Konsum teilnehmen
> können.

Selbst einen Flachbildschirm, der mit der spricht und dir 
hinterherläuft, den kannst du nicht essen.

Ich frage mich was passieren wird. Ob die Menschen noch weiter verdummen 
(guckt euch z.b. sowas an: Youtube-Video "Die Jugend von Heute!" da 
krigt mans mit der Angst, das sind Extremfälle, das problem ist, es gibt 
ja bald nur noch überall Extremfälle)

Je mehr technologie und blabla die Menschen erfinden, desto mehr setzen 
sie sich selbst und vor allem sich gegenseitig unter Druck, es geht nur 
noch um den Fortschritt. Dabei wird einfach vergessen, warum wir 
überhaupt Fortschritt wollen, warum wir neue Technologie wollen. Damit 
uns das leben vereinfacht wird und wir Menschen angenehmer leben können, 
nicht nur aus NeuGIERde und Langeweile. Vor 30 Jahren war das Leben 
schöner, die Menschen glücklicher, das haben mit meine Eltern so 
vermittelt und ich glaube ihnen ohne Gegenfrage aufs Wort!

Ich hab auch das Gefühl durch die ganze Technologie geht auch nach und 
nach das Weltbild etwas flöten und irgendwann denken die Menschen, sie 
leben in einer Traumlandschaft wo alles funkelt, leuchtet und glitzert. 
In Wirklichkeit befinden sie sich in der harten realität und das 
glitzern und funkeln wird nur durch Elektronikmist hervorgerufen den die 
Menschen zu ihrem eigenen Verderben mal erfunden haben.

lg PoWl

Autor: Erzaehler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb wir immer neue Technologie brauchen ? Um imme satt Kohle 
einfahren zu koennen, um die Huehner zu beeindrucken...

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich frage mich was passieren wird. Ob die Menschen noch weiter verdummen
>(guckt euch z.b. sowas an: Youtube-Video "Die Jugend von Heute!" da
>krigt mans mit der Angst, das sind Extremfälle, das problem ist, es gibt
>ja bald nur noch überall Extremfälle)

Oh man sowas macht mir auch echt Angst, was machen die später mal?
Am besten nen MG3 und als reinrotzen!

Autor: Gängmitglied :) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich frage mich was passieren wird. Ob die Menschen noch weiter verdummen
>(guckt euch z.b. sowas an: Youtube-Video "Die Jugend von Heute!" da
>krigt mans mit der Angst, das sind Extremfälle, das problem ist, es gibt
>ja bald nur noch überall Extremfälle)

Nun ja, eine RTL Reportage, vielleicht doch manchmal ein klein wenig 
überspitzt ?

Aber es ist schon heftig. Da man praktisch, wenn man gerne 
Einkaufgelegenheiten an der Bundesstrasse oder in Industriegebieten 
nutzt, nichts mitbekommt, könnte ich nicht mal sagen wie es heute bei 
uns (Kleinstadt) aussieht.

<OT>

Ein Blick in die Vergangenheit:
Auch ich gehörte mehr oder weniger zu einer Gruppierung, die man heute 
pauschal als Jugendgang bezeichnet. Und ja, es waren regelmäßig Alkohol 
und (weiche) Drogen im Spiel, kleinkriminelle Geschichten will ich auch 
nicht leugnen.

Letztendlich ging es den Leuten aber um den Spaß miteinander, man sah es 
eben nur noch nicht so wie heute, wo der Spaß hätte eigentlich aufhören 
sollen.

Wirklich gewalttätige Jugendliche gab es ein paar wenige, aber auch 
genauso viele, die eher bemüht waren, Differenzen nicht ausarten zu 
lassen. Die breite Masse waren Mitläufer, die vielleicht mal dumme 
Sprüche gelassen haben, viel mehr ist aber auch nicht passiert.

Heute würde ich sagen, dass die Gewaltbereiteren einfach nach einer 
gewissen Anerkennung gesucht haben.

Man trifft hier und da zwar nur relativ selten jemanden wieder, aber von 
keinem der früheren Bekannten könnte man jetzt sagen, dass sie noch die 
alten Verhaltensmuster aufzeigen.

Ich denke einfach das ist so eine Phase, die bei über 90% aller Fälle 
vorbeigeht.

Die Entwicklung zum Tragen von Waffen dagegen ist leider sehr 
bedenklich, das könnte schlimmer ausgehen als mit einem blauen Auge oder 
einer gebrochenen Nase ...

(Fast) alles wird gut (nicht ironisch gemeint)

</OT>

Autor: bytheway (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Letztendlich ging es den Leuten aber um den Spaß miteinander, man sah es
>eben nur noch nicht so wie heute, wo der Spaß hätte eigentlich aufhören
>sollen.

 und deine Opfer??
hä wieviel Spass hatten die?
Du  bist dasselbe wie die in der Reportage oben.
Gewalttätig, kriminell, rotzblöd und stolz darauf.
Es wird Zeit dass Militär die Kontrolle inden
Städten übernimmt.

Autor: Linuxer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr Geld für die Kinder würde das Problem lösen.

Youtube-Video "Brutale Mädchengangs"

Hier wird gezeigt, dass sich die Mädchen keine Bücher leisten können.

Bei 2:25 wird es gezeigt.

Autor: Gängmitglied :) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und deine Opfer??

Was glaubst du? Ich habe nirgend erwähnt, dass wahlos Leute angepöpelt 
oder gar verprügelt wurden. Opfer der kleinkriminellen Spezialisten war 
vielleicht mal ein Automat oder ein bisschen Alk aus dem 
Lebensmittelmarkt - hat ja keiner Omis überfallen :)

OK ist das natürlich auch nicht, aber es gibt schlimmeres ...

Man bedenke, dass es genügend schwerwiegendere Verbrechen an der 
Menschheit gibt, die nur leider laut Definition keine sind.

Autor: Theo_Bald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gängmitglied
Du bist wenigstens ehrlich, die meisten leugnen die "Taten" ihrer Jugend 
(oder waren so langweilig, dass sie nie was angestellt haben und heute 
wahrscheinlich noch Schlaftabletten sind, die ihre Grenzen nie erfahren 
haben)


Ein Problem der Zukunft ist mit Sicherheit die so genannte 
"Marktforschung", welche dazu führt, dass nur noch zielgruppenorientiert 
vermarktet wird, d.h., neue Ideen, die (noch) keine Zielgruppe haben, 
fallen unter den Tisch.

Man kann ja mal spasseshalber überlegen, was es heute alles nicht gäbe, 
wenn es bereits im 19.Jh. Marktforschung gegeben hätte...

Zum Spekulieren sind alle herzlich eingeladen!!!

Autor: Eclipse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich frage mich was passieren wird. Ob die Menschen noch weiter verdummen
>(guckt euch z.b. sowas an: Youtube-Video "Die Jugend von Heute!" da
>krigt mans mit der Angst, das sind Extremfälle, das problem ist, es gibt
>ja bald nur noch überall Extremfälle)


wenn das so weiter geht, haben die Männer in 20 Jahren aber schon gar 
kein Wort mehr zu sagen

Autor: P.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehet in die Vergangenheit und ihr werdet die Zukunft erkennen.

Pendragon 7,56

Autor: Resignierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wird unsere Zukunft aussehen ?

Ist doch klar !

=> Nur gut ! ( Zumindest relativ betrachtet ! )

Öl ist genug da, wir haben doch noch immer eine Lösung gefunden ...

Super-Koryphäen wie uns' Angelala ( reimportiert aus dem Deutschen 
Staatsgebiet 2.Wahl ), vertrocknete Minister wie z.B. Steinmeier,
Jung (?), v.d. Leyen usw. werden es schon richten  ...

( Manchmal glaube ich bereits, Schröder wäre doch besser gewesen ... ! )

Oder nicht, oder wohl oder doch ?

Adele

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sagtmal, wo, ausser unter den Hobbybastlern, werden heute noch ICs in 
DIP-Bauweise benutzt? Rechnet sich das für die IC-Hersteller überhaupt? 
Überall ist doch nur noch SMD drin. DIP kommt doch eigentlich nur mehr 
bei Bastlern vor.

Wird DIP irgendwann aussterben? Die ATmegaX Serie von Atmel gibts ja 
schon garnicht mehr in DIP.

lg PoWl

Autor: 3361 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
**** Hijack Alert ****

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher wrote:
> Hi..
>
> sicher werden einige von euch sich auch schon einige Gedanken darüber
> gemacht haben wie sich das Leben die nächsten 10..20 Jahre verändern
> wird, vor allem aus technologischer Sicht.

Unsere Fuehrungskraefte werden in Einmachglaesern gezuechtet, der 
Buerger hat nen Chip im Arsch und Maschinen werden die Weltherrschaft 
uebernehmen.

Ist doch klar, oder?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATmega8, 16, 32 gibt es doch in DIP, oder was meinst du?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher wrote:
> sagtmal, wo, ausser unter den Hobbybastlern, werden heute noch ICs in
> DIP-Bauweise benutzt? Rechnet sich das für die IC-Hersteller überhaupt?
> Überall ist doch nur noch SMD drin. DIP kommt doch eigentlich nur mehr
> bei Bastlern vor.

Das hab ich mich auch schon oft gefragt ;) Aber nur wegen den "Bastlern" 
produzieren die nix.

> Wird DIP irgendwann aussterben? Die ATmegaX Serie von Atmel gibts ja
> schon garnicht mehr in DIP.
>
> lg PoWl

Anzunehmen. Eigentlich haette es schon laengst passieren muessen ;) 
Lieber Gruss auch an den Paul ;)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher wrote:
> sagtmal, wo, ausser unter den Hobbybastlern, werden heute noch ICs in
> DIP-Bauweise benutzt? Rechnet sich das für die IC-Hersteller überhaupt?
> Überall ist doch nur noch SMD drin. DIP kommt doch eigentlich nur mehr
> bei Bastlern vor.

Nicht so ganz.
Z.B. in der Raumfahrt, Luftfahrt usw., wo's auf Sicherheit ankommt und 
von Hand durch qualifzierte Personal bestückt wird sind überwiegend 
DIP-Bauteile zu finden.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Luft- und Raumfahrt kommt es auf Miniaturisierung und Gewicht an, 
da sind DIP-Bausteine äußerst selten.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris wrote:
> In der Luft- und Raumfahrt kommt es auf Miniaturisierung und Gewicht an,
> da sind DIP-Bausteine äußerst selten.

Ich habe das vorletzte Woche bei einem Kurs der ESA anders beigebracht 
bekommen.

Autor: 3362 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es scheint Raumfahrt und Raumfahrt zu geben. Was ich bisher liefert 
musste sehr klein sein. Muss vibrationsfest sein usw. Aber die Raumfahrt 
hat ja auch Dinge die am Boden bleiben.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:

> Nicht so ganz.
> Z.B. in der Raumfahrt, Luftfahrt usw., wo's auf Sicherheit ankommt und
> von Hand durch qualifzierte Personal bestückt wird sind überwiegend
> DIP-Bauteile zu finden.

Daraus koennte man ja folgern dass "qualifiziertes Personal" nicht im 
Stande ist, SMD zu bestuecken? Ein leichter Widerspruch, was?

Aber als Bastler kann es einem schon recht sein. Wobei ich sagen muss 
dass gewisse DIP-Gehaeuse von der Groesse her selbst fuer mich in 
Zwischenzeit kaum noch akzeptabel sind, ich werde in Zukunft auch soweit 
es nur geht auf SMD umstellen, wobei ich aber schon gerne mische, vor 
allem bei Bauteilen wo ich sonst ne zweiseitige Platine braeuchte.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Daraus koennte man ja folgern dass "qualifiziertes Personal" nicht im
>Stande ist, SMD zu bestuecken? Ein leichter Widerspruch, was?

Ne, SMD wir auch von Hand bestückt, nur eben nicht das 
High-Density-Zeugs und keine Massenware.

DIP-Bauelemente sind auch in Billg-Produzenten-Ländern (Korea und 
Konsorten) beliebt, da dort die Arbeitkräfte billiger sind als 
Maschinen.
Und bei der Masse, die dort verarbeitet wird lohnt die Produktion.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thilo M. (power)

>Ne, SMD wir auch von Hand bestückt, nur eben nicht das
>High-Density-Zeugs und keine Massenware.

???
0,5mm Pitch QFP kann dir jeder halbwegs geschickte Mechaniker bestücken, 
0,4mm wahrscheinlich auch. Ha ich auch schon selber gemacht, und ich 
würde mich bestenfalls als durchschnittlich geschickt einordnen. 
Massenware in Handarbeit zu bestücken machen nur Indien, China & Co., 
logo.
Selbst BGAs kann man manuell bestücken, die nötigen Heissluftwerkzeuge 
und Geschick vorrausgesetzt.

MFG
Falk

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Musst dir mal die Vorschriften für Luft- und Raumfahrt anschauen, beim 
ZVE (Zentrum für Verbindungstechnik in der Elektronik) gibt's die 
(glaub' aber nicht online).
Bei denen habe ich den Kurs belegt:
http://www.izm.fraunhofer.de/abteilungen/mdi_bit/g...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @ Thilo M. (power)
>
>>Ne, SMD wir auch von Hand bestückt, nur eben nicht das
>>High-Density-Zeugs und keine Massenware.
>
> ???
> 0,5mm Pitch QFP kann dir jeder halbwegs geschickte Mechaniker bestücken,
> 0,4mm wahrscheinlich auch. Ha ich auch schon selber gemacht, und ich
> würde mich bestenfalls als durchschnittlich geschickt einordnen.
> Massenware in Handarbeit zu bestücken machen nur Indien, China & Co.,
> logo.
> Selbst BGAs kann man manuell bestücken, die nötigen Heissluftwerkzeuge
> und Geschick vorrausgesetzt.
>
> MFG
> Falk

Klar, nur lohnt es sich irgendwann nicht mehr, weils zu lange dauert, zu 
fehlerträchtig ist etc..

Und übrigens: SMD bedeutet Surface mounted device. und nicht "Ich bin so 
klein, dass man mich nicht mehr von Hand löten kann".

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wie gesacht ich glaub nen QFP64 is schneller geloetet als ein 
DIP40, da muss man nicht so oft absetzen ;)

Aber man darf gespannt sein wie lange man noch DIPs bekommt... und ich 
wundere mich immernoch, wo die in wirklich relevanten Stueckzahlen 
eingesetzt werden. Gibt es hierzu irgendwelche Studien?

Michael

Autor: 3362 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DIP wird natuerlich auf der Welle geloetet, nicht von Hand.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Siliziumchip ja derselbe bleibt, ist es vermutlich nicht so 
aufwändig selbigen in ein anderes Gehäuse einzubauen. Ich denke schon, 
dass es Dips auch in Zukunft geben wird.

Autor: Maria (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor über 20 Jahren war ich Elektroniker und habe z.B. mit 8080, Z80, LED 
und LCD entwickelt. Dann kamen 2 Jahrzehnte absoluter Elektronik 
Abstinenz und erst jetzt, mit über 50, habe ich Elektronik als Hobby 
wieder entdeckt.

Das erstaunliche ist – Nichts ist wirklich neu.

Meine damaligen Kenntnisse reichen locker für heutigen Mikrocontroller.

Technologische Entwicklung ist keine wirkliche Weiterentwicklung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass für Neuentwicklungen in der Luft/Raumfahrt DIP bevorzugt wird will 
ich mal stark bezweifeln. Die Häufigkeit von DIP-Bauelementen in 
entsprechender Hardware ist wohl eher durch die extrem langsamen 
Entwicklungsprozesse zu erklären.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.