mikrocontroller.net

Forum: Markt Bausatz AVR-ISP-Stick


Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AVR-ISP-Stick ist ein kompakter ISP-Programmer für AVRs in der Größe 
eines USB-Sticks. Trotz seiner minimalistischen, platzsparenden Bauweise 
nach Vorbild des USBtinyISP lassen sich damit in Verbindung mit AVRdude 
oder dem AVR Studio viele der gängigen AVR-µCs in system programmieren.

Der AVR-ISP-Stich richtet sich vor allem an Einsteiger, die mal in die 
Welt der AVRs schnuppern möchten, oder eine bestimmte Schaltung 
programmieren möchten, und dafür nur einen kleinen, kostengünstigen 
Programmer benötigen.

Aber auch Fortgeschrittene könnten von der extrem kompakten Bauweise (Es 
wird kein Netzteil benötigt) in Stick-Form profitieren.

Ein funktionsfähiger Prototyp des Programmers befindet sich bei mir 
bereits in Nutzung. Die Platinen für eine einmalige Kleinserie (300 
Stück) sind in Auftrag gegeben und werden wohl Mitte Januar geliefert.

Bis dahin werde ich sämtliche Bauteile bei günstigen Distributoren 
beziehen. Durch die große Menge kann ich den Preis für die Bauteile 
gering halten. Diese Ersparnis kommt zu 100% dem Käufer zugute. Ich 
verdiene an dem ganzen nämlich keinen Cent, sondern mache das aus reinem 
Spaß am Hobby.

Die Kosten für einen Bausatz (inkl. allen Bauteilen, Kabel, Stecker, 
Platine) belaufen sich später auf etwa 3€ +/-10% (Ja, drei Euro). Dazu 
kommen geringe Versandkosten, wie ich sie von der Deutschen Post 
bekommen. Innerhalb Deutschland erfolgt der Versand als Warensendung zu 
günstigen 0,70€.

Der Preis für einen Bausatz liegt als deutlich unter 5€ inkl. Versand 
nach Deutschland.

Ein Opfer müsst Ihr jedoch bringen. Bitte: Wenn ihr euch relativ sicher 
seid, dass ihr einen solchen Bausatz haben möchtet, dann schreibt mir 
eine E-Mail und bestellt den Bausatz völlig UNVERBINDLICH, aber ernst 
gemeint vor.


Meine E-Mailadresse: avr-isp-stick@gmx.de
Mit freundlichen Grüßen

Daniel P.

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch der Schaltplan und das Layout. Ein Bild vom Proto gibts auch 
noch.

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne ganz doofe Frage, die Dioden D1/2 begrenzen den Pegel auf den 
USB-Datenleitungen auf 3,6V - ist dass Absicht? - warum? - macht der 
USB-Port sowas mit?

Gruß Anselm

Autor: Wartender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte konvertiert die Dateien auch in Formate für nicht EAGLE-Nutzer
Danke

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe: Beitrag "Warum Zener Diode bei USB asp (und anderen)"

Aber ich wäre wirklich dankbar, wenn hier nicht mehr an der schaltung 
diskutiert wird. Das könnt ihr entweder per Mail oder im Thread 
Beitrag "Projektidee: Der Volks-Programmer"

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bitte konvertiert die Dateien auch in Formate für nicht EAGLE-Nutzer

Hier das Board. Schaltplan siehe USBtinyISP.

>Danke

Bitte

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier der Schaltplan.
Dieser ist im großen und ganzen mit diesem identisch:
http://www.ladyada.net/make/usbtinyisp/  (v1.0)

Autor: Jörg Hermann (dr_coolgood)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel,

mit avrdude besteht die Möglichkeit, den Stick auch auf Nicht-Windos 
Plattformen zu nutzen.
Wie wird sich das USB beim OS melden?
Braucht man dafür einen speziellen Treiber?

Grüßlis
Jörg

Autor: Jean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstände in den Usb Leitungen sind zu klein (die 17 oder 27 Ohm, 
kanns nit genau erkennen).
Kann klappen muss aber nit.

Autor: NoName (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann der auch 3,3V AVRs bedienen?

Danke und Grüße,
Jürgen

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stick ist laut Adafruit unter Windows, Linux und Mac nutzbar. Ich 
habe ihn nur unter Widows XP (32) testen können, dazu war ein Treiber 
notwendig (LibUSB).

Unter Linux und Mac geht der Stick ohne Treiber, so habe ich es 
irgendwie in Erinnerung. Vielleicht täusche ich mich auch, wäre ja keine 
tragödie, wenn man noch schnell nen Treiber ziehen muss.

Die Widerstände in den USB-Leitungen sind in meinem Prototy 47R. Ich 
fand die 27 Ohm auch zu wenig. Soll ich noch höher gehen?

3,3V lassen sich übrigens nicht treiben, aber ich plane ein günstiges, 
kleines Zusatzmodul, mit dem das dann möglich ist. Das Problem ist, dass 
der benötigte IC nur bei RS erhältlich ist und dementsprechend kostet 
(Buffer 74AHC125, glaube ich).

Eigentlich müsste aber doch eine 3,3V-Z-Diode pro Datenleitung nach 
Masse reichen? Oder?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es nervt, wie sieht es mit einem Gehäuse aus.
Man kann es ja optional vorsehen, d.h. einfach mitverkaufen.
Die Platine verklebt man dann im Gehäuse.

Hier war eine Diskussion mit einigen Bezugsmöglichkeiten: 
Beitrag "S: USB-Stick Leergehäuse"
Segor.de: Gehäuse USB 1   1,30€
newageenclosures.com/cart.php?m=product_purchase&p=25    3$


BTW: Wie wird eigentlich der Tiny2313 programmiert?

Zu den Z-Dioden: Man müsste schauen, ob die nicht eine zu große 
Kapazität haben. Aber es sind ja nur 250kHz.

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Attiny programmiere ich für die Bausätze. Das mit dem Gehäuse, ich 
weiß nicht. Ich finde ein Gehäuse völlig unnötig, aber wenn sich ein 
paar Leute finden, die auf ein Gehäuse bestehen, dass kann ich bei 
Reichelt ein günstiges Gehäuse (80Ct) oder bei Segor diese Stickgehäuse 
bestellen...

Einfach in der Vorbestellungsmail ansprechen, dann vermerke ich das in 
meiner DB.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht der Stick eigentlich fuer ein Protokoll? Mir kommt das alles 
spanisch vor bei den 2K und SW-USB.

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Was spricht der Stick eigentlich fuer ein Protokoll? Mir kommt das alles
> spanisch vor bei den 2K und SW-USB.

Siehe Atmel AN309.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Auch wenn es nervt, wie sieht es mit einem Gehäuse aus.
> Man kann es ja optional vorsehen, d.h. einfach mitverkaufen.
> Die Platine verklebt man dann im Gehäuse.

In dem von dir besagten Thread wird auch hierauf verwiesen, die fand ich 
sehr interessant:

http://www.ligakarya.com/index.php?option=com_cont...

Nur Preise hat's da nicht.

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage eines Anfängers, der sich sehr begeistert zeigt von 
dieser Idee (weiter so!):
Das Ganze läuft unter dem Stichwort "Bausatz". Wieviel ist da denn 
selbst zu bauen? Ich kann mämlich kein SMD löten.

Danke schonmal vorweg und falls keine SMD-Löterei dabei ist, werde ich 
mich mit Sicherheit an der Sammelbestellung beteiligen.

Gruß,
Heiko

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja vorbestückt ist da gar nichts, du musst alles selber löten.

Anscheinend bekomme ich rechtliche Probleme, wenn ich dir die SMD-Teile 
des Bausatzes vorbestücke. Deswegen möchte ich da eigentlich nichts 
riskieren.

Hast du nicht einen Bekannten, der dir das für n Bier machen könnte?

Dieses Stickgehäuse behalte ich mal im Auge und werde bei Bedarf eine 
Anfrage machen.

Autor: derju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wenn jmd will könnt ich ihm den stick gegen porto zusammenlöten^^
solange es keine 80stk werden xD


greets derju

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Frage. Die Prozessoren sollen ja vorprogrammiert sein.
Kannst du das für 300 machen ? oder macht dir das ein Strich durch die
Rechnung. Weiters, würde ich dir wärmstens empfehlen, einen anderen
uC zu nehmen, welcher gleich kostet, und PLL hat, sowie self programming
flash. Das ermöglicht dir zwei Sachen, billiger, da kein Quarz 
erforderlich, folglich auch kleiner, und wichtig, Firmwareupdate über
USB ist machbar. Weiters würde ich dir auch empfehlen, anstelle des
6pin ICSP einen 8pin zu nehmen, mit zwei pins daneben für RS232 RX und 
TX.
Wenn man nur 6pin braucht, dann eben nur ein 6pin kabel nehmen, geht 
problemlos. Source für das kann ich zur Verfügung stellen, für deinen 
gewählten Prozessor muß es aber compiliert werden. Einzige kleine 
Änderung, die man machen müsste, ich monitoriere die VCC des Target, und
starte erst, nach einem gewissen Delay, wenn diese anliegt. Das müsste
man wegnehmen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Kabel nicht vergessen. Mein Favorit, ein Kabel, Micromatch -> 
Flachband -> 8pin Femal, Micromatch 8pin Male (kann man auch in ein 6pin 
stecken), 6pin Femal, 8pin 1.27RM female single row, 3pin rm2.5 female 
single row (GND in der Mitte).

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Programmierabfolgen Zeitkritisch oder könntest du den Tiny auch 
mit 4MHz laufen lassen?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie sind nicht Zeitkritisch, können auch mit 1Mhz ablaufen, aber die
USB Schnittstelle ist Zeitkritisch. Es gibt aber auch TINY mit 
integriertem RC-OSC sowie PLL, welche problemlos mit SW-USB 
funktionieren,
und sich sogar auf den USB-Datenstrom den OSC calibrieren.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welcher Tiny wäre das?

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein Flachbandkabel mit zwei Pfostenbuchsen wird selbstverständlich 
mitgeliefert, allerdings beschweren sich da schon einige, dass es ja ein 
6-Poliges ist. Ich bin aber gerade dabei, einen Adapter zu routen. bin 
mir aber nicht sicher, wie ich das genau anstellen soll. Anbei mal mein 
Vorschlag. Dazu müsste man das 6-Polige Flachbandkabel aufsplissen und 
die Drähte einzeln anlöten. Ich weiß aber nicht, wie lange die dünnen 
Adern der ständigen Bewegung standhalten. habt Ihr andere Ideen? Bitte 
nur einseitig! Doppelseitig ist ja dann klar, wie ich das machen muss.

Die USB-Implementierung ist sehr zeitkritisch. Deswegen sollte man bei 
einer hohen Taktfrequenz bleiben. Die Platinen sind schon in der 
Fertigung, deswegen muss der Quarz jetzt ohnehin sein.

SELBSTVERSTÄNDLICH SIND DIE PROZESSOREN VORPROGRAMMIERT! Das sollte ja 
klar sein...

Autor: Blind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie programmierst du die ganzen 300 attinys?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blind schrieb:
> Wie programmierst du die ganzen 300 attinys?

ist doch pups egal, wenn er sat "es wird programmiert" dann wird es 
auch. Ich selber habe ein programmer mit dem man das in wenigen minuter 
fertig hat, und der war nicht wirklich teuer. Vllt hat er auch, oder 
vllt viei Zeit, sollte euch egal sein.

Autor: Timo S. (kaffeetas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

die Software für den USBTiny ist fest für 12MHz programmiert.

Hat schon mal jemand von euch versucht die Software selbst zu 
kompilieren?
Aktuelle ACR-GCC Versionen erzeugen stets einen zu großen Code.

Das verfügbare Hex file nutzt den Flash des tiny2313 mit 2046Byte 
annähernd komplett aus. Es bleibt also definitiv keine Luft für evtl. 
Änderungen.

Grüße
 Timo

Autor: Timo S. (kaffeetas)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleiner Nachtrag:
ich habe mal testhalber die ganzen "Flashkonstanten" von usb.c ins 
EEPROM ausgelagert. Das geht ganz gut, da nur einmal im Code darauf 
zugegriffen wird.
Bei mir funktioniert damit der Zugriff auf einen Mega8, ich bin aber 
noch weiter am Testen

Mit dem avr-gcc 4.3.2 sind dann im Flash 2024Byte und im EEPROM 56Byte 
belegt.
Man könnte die eeprom_read_byte Funktion noch verschlanken. Es wird ja 
ausschließlich im EEPROM gelesen, deshalb kann die Warteschleife zu 
Begin entfallen.
Ich kenn mich aber mit den Zugriffszeiten nicht so gut aus.
Was ist schneller eeprom_read_byte oder pgm_read_byte?

Im Anhang ein Bild meines USB-Tiny. Einseitige Platine (Tonertransfer), 
zusätzlich seriell  Ports auf 10pol Stecker. Damit läuft auch eine 
angepasste USB-Seriell Software.

Grüße
 Timo

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heiko schrieb:

> Das Ganze läuft unter dem Stichwort "Bausatz". Wieviel ist da denn
> selbst zu bauen? Ich kann mämlich kein SMD löten.

Bei der Schaltung ist das denkbar einfach...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nicht für Anfänger.

Autor: derju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon gesagt, ich kann auch für die leute, die smd nich löten können 
bzw isch das nicht zutrauen das übernehmen, solang es nicht zuviele 
wären.
kosten bleiben dann nahezu gleich, versand zu mir wird eh schon auf min 
7 leute aus einem andren forum aufgeteilt.
dann fallen für diejenigen nur die kosten für den bausatz und die 
portokosten von mir zu eben jenen an.

aber dann bitte nur leute die wirklich keine smd teile löten können und 
nicht irgendwer der gerade keine lust hat


MfG derju

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Aber nicht für Anfänger.

Naja das war vielleicht auch mein fünfter SMD-IC. Habs auch einwandfrei 
hinbekommen. Flussmittel ist schon die halbe Miete.

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
derju schrieb:
> kosten bleiben dann nahezu gleich, versand zu mir wird eh schon auf min
> 7 leute aus einem andren forum aufgeteilt.

Cool, dass du die Werbetrommel anschmeißt, aber darf ich denn thread 
vielleicht auch anschauen? Wäre auch nett, wenn du mich mit den 
Stükzahlen auf dem Laufenden hältst, damit ich einen Überblick habe, 
wieviel ich bestellen muss. Kleine Bitte meinerseits, bitte komme dem 
nach :-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel P. schrieb:
> Simon K. schrieb:
>> Aber nicht für Anfänger.
>
> Naja das war vielleicht auch mein fünfter SMD-IC. Habs auch einwandfrei
> hinbekommen. Flussmittel ist schon die halbe Miete.

Ja gut, aber als ich mit Löten angefangen habe, da habe ich auch ein 
Weilchen gebraucht bis das Löten bei größeren Teilen gut lief.

Autor: derju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://forum.mosfetkiller.de/viewtopic.php?f=24&t=4878

hier^^

hab dort mal pauschal mit versand und allem 5 euro veranschlagt, n 
bischn arbeit und lötzinn fällt ja auch an ;P

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich an deiner Stelle nochmal informieren, ob das so legitim 
ist. Mir ist es ja egal, was mit den Bausätzen passiert, aber ich möchte 
gerade aus rechtlichen Gründen das nicht löten.

Achja: "der typ"? lol.. :-)

Autor: derju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nja, ich verdien da nix dran, meiner meinung nach läuft das unter 
gefallen
hab einfach spass am smd löten :D

wüsste auch nicht wirklich wer wegn vllt 3 euro gewinn da den aufwand 
betreiben sollte irgendwelche rechtlichen schritte zu unternehmen um 
mich in irgendeiner form anzuschwärzen

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
derju schrieb:
> nja, ich verdien da nix dran, meiner meinung nach läuft das unter
> gefallen
> hab einfach spass am smd löten :D
>
> wüsste auch nicht wirklich wer wegn vllt 3 euro gewinn da den aufwand
> betreiben sollte irgendwelche rechtlichen schritte zu unternehmen um
> mich in irgendeiner form anzuschwärzen

Naja Spaß macht mir das auch und ich würde das wirklich gerne machen.

Autor: derju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nja, ist ein angebot meinerseits für diejenigen die nicht smd löten 
können und ist meinermeinung anch ein gefallen ohne komerziellen 
hintergrund

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich wei nicht. Aber du musst dich vor mir keinesfalls rechtfertigen. 
Ich finds super, dass du das machst.

Naja, wird schon nichts passieren...

Autor: derju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
japp

wenn nun einer das tel gelötet habn will soll er sich doch bitte bei mir 
melden bzw hier in dem thread schreiben

Autor: Manu N. (avr-manu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man das Ding irgendwie mit Bascom benutzen ?

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mich nicht verrechnet habe und die bei TME leider
vergessenen Kondensatoren noch kurzfristig von CSD mit in das Paket
geschmissen werden, dann kostet ein kompletter Stick genau

* 2,4657875€ excl. Versand und Verpackung, *

und ist ab nächster Woche lieferbar :-) Solange bitte ich noch um etwas
Geduld. Ich bin ohnehin froh, dass ich den geschätzten Termin aller
Voraussicht nach einhalten kann.

Autor: Thorsten E. (nietzsche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also rechtlich gesehen, solltest du ein Teil nicht einlöten... Ansonsten 
verkaufst du keinen Bausatz, und das kann dann u.U. zu Problemen 
führen...

Also einfach ein Bauteil nicht einlöten... Den Quarz zum Beispiel, dann 
sollte es keine Probleme geben...

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jah, kemo löst das auch so ähnlich. Die lassen bei einem UKW-Sender 
einfach ein immens wichtiges und schwer beschaffbares Teil (Kupferlitze 
als Antenne) weg und ziehen sich so aus der Affäre :-)

Autor: ole (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bedeuten denn die verschiedenen Farben? Ist da jetzt ein Gehäuse mit 
dabei oder ist nur die Platine/Druck schwarz/grün/blau?
Ich fänd ein Bild von nem fertigen sehr interessant.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus Beitrag "Projektidee: Der Volks-Programmer"
> Übrigens habe ich ... ein wenig gefeilscht, deswegen gibts den Programmer
> in den Farben grün, blau und schwarz.
> ... die Stopplackfarbe eines Programmers eine Rolle spielt.

Gehäuse ist nicht dabei.

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bild gibts im Parallelthread 
Beitrag "Projektidee: Der Volks-Programmer"

Autor: Stefan B. (leder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits, hallo avr-isp-stick

ich würde mich vorerst definitiv für 3 Stk. Bausätze interessieren 
(Farbe Blau).
Habe ein Roboterprojekt vor, bei dem die beiden Hauptplatinen je einen 
drauf bekommen sollen... und einen reserve...

Was muss ich tun um zu bestellen, und wann könnte man damit rechnen?

Vielen Dank und klasse Arbeit :o)


MfG LEDer.

Autor: Julian Eb (derju)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann werden die Bausätze verschickt?
Hab seit ich das Geld überwieesen hab nichts mehr gehört...

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab bis jetzt auch nix mehr gehört.... :-(

Autor: O. Hagendorf (ohagendorf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine waren heute in der Post.

Vielen Dank an Daniel P.!

Gruß
Olaf

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin, dein Päckchen wurde am Montag verschickt. Julian, dein Paket 
wird morgen verschickt.

Ich habe nicht vor, jedem Einzelnen eine Versandbenachrichtigung zu 
schreiben. Ihr merkt ja dann schließlich, wenn das Teil ankommt. Und 
warte auch nicht den ganzen Tag darauf, dass eine neue Überweisung 
eintrifft. Ein wenig Zeit müsst ihr mir schon lassen.

Jedenfalls bitte ich die Vorschnellen darum per E-Mail nach dem 
aktuellen Stand zu fragen (was ja teilweise gemacht wurde, aber auch 
hier gilt: Ich warte nicht den ganzen Tag auf eine neue Mail), und nicht 
hier im Forum zu meckern.

EDIT: Übrigens ist jetzt der Artikel AVR-ISP-Stick verfügbar. Dort 
finden sich alle notwendigen Files zum Zusammenbau.

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal der Link zu den benötigten Files:

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-ISP-Stick

Autor: John Unruhr (techmech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel, ich hoffe nur, dass Du uns nicht derjenigen vorziehst, die mit 
Sicherheit immer dazukommen. Wollte nicht mekern, hab nur schlechte 
Erfahrung mit einem Tupes, der hier Sortimente für 5€ verkauft hat :(

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Unruhr schrieb:
> Daniel, ich hoffe nur, dass Du uns nicht derjenigen vorziehst, die mit
> Sicherheit immer dazukommen.
Formuliere den Satz mal so, dass er grammatikalisch richtig ist und Sinn 
ergibt.

> Wollte nicht mekern, hab nur schlechte Erfahrung mit einem Tupes,
> der hier Sortimente für 5€ verkauft hat :(

Wenn du das SMD-Sortiment von gtx-freak meinst kann ich nur sagen, dass 
dieses bei mir Tip-Top angekommen ist und bei allen anderen auch, 
jedenfalls hat sich außer dir dort nur einer beschwert, dass der 
Versand langsam ist.

Immerhin macht Daniel das alles in seiner Freizeit und ohne 
Gewinnabsicht.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel P.

ich meinte es auch nicht so .... hätte heute nur gern gebastelt ... ist 
fast folter ohne zu sein ;-)

Autor: John Unruhr (techmech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Alexander Schmidt
Ich habe überhaupt nichts gegen Daniel gemeint. Und du, Robin Hood, 
sollst erstmal den Text mal lesen und nicht behaupten, dass es bei allen 
gleich gelaufen ist - das kannst du ja nicht wissen. Und nochmals: ich 
hab nicht gemekert, ich habe den Sortiment bekommen und einfach beim 
Verkäufer nachgefragt ob es so stimmen sollte. Und ich bin es nicht 
gewesen, der versprochen hat alles wieder i.O zu bringen und dann 
einfach verschwunden. Es ist egal, vergiss es.

Autor: Martin Sch. (msch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine sind grade angekommen. Sieht alles gut aus,
dankeschön.

mfg
martin

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Autor: Axel Schnell (axelac)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine sind auch da, habe gleich mal meine ersten SMD Lötversuche 
gemacht. Ging erstaunlich gut (s. Bild). Bei den LEDs auf die Richtung 
achten! Funktioniert auch alles. Herzlichen Dank Daniel.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir ist heute auch alles wohlbehalten angekommen!

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie bekomm ich denn raus wierum die smd led´s da rein gehören ? bei 
normal großen ist mir das ja noch klar aber dabei ?

Autor: 4321 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messen!

Autor: John Unruhr (techmech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine sind auch angekommen. Alles sauber und super verpackt. Vielen 
Dank, Daniel!

Autor: Axel Schnell (axelac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1234 schrieb:
> wie bekomm ich denn raus wierum die smd led´s da rein gehören ? bei
> normal großen ist mir das ja noch klar aber dabei ?

Auf der Rückseite ist ein Dreieck, welches die Stromrichtung zeigt (wie 
im Schaltplan)

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel Schnell

Danke! Die dreiecke müssen beide nach außen zeigen!

Erkannt wird der ISP schon .... nun bräuchte ich wohl noch diverse tipps 
zur Software ;-)

Autor: Calogero Digangi (Firma: swissgrd.va) (cdg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich obige Bilder so anschaue,

warum ist das eine zweiseitige Platine ?

cdg

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Calogero Digangi schrieb:

> warum ist das eine zweiseitige Platine ?

Wo willst du die Kleinteile oben noch unterbringen?

Autor: Calogero Digangi (Firma: swissgrd.va) (cdg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann schrieb:
> Calogero Digangi schrieb:
>
>> warum ist das eine zweiseitige Platine ?
>
> Wo willst du die Kleinteile oben noch unterbringen?

Da ist doch reichlich Platz,
alle SMD auf eine Seite setzen
und die USB-Buchse, Quarz, LED, ISP-Stecker und 5V-Steckbrücke
auf die andere Seite setzen.

Also zweiseitig bestückt, aber einseitige Platin.
Wäre damit für die selbst Ätzer interessant.

GgF. statt Bauform 0805 die Bauform 0603 nehmen.

cdg

Autor: Julian Eb (derju)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine sind auch alle da und soweit alles vollständig :D

seh super aus, erkannt wirds, rote led leuchtet^^ (rot muss schon 
richtung quarz oder?)

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Calogero Digangi schrieb:

> Da ist doch reichlich Platz, alle SMD auf eine Seite setzen
> und die USB-Buchse, Quarz, LED, ISP-Stecker und 5V-Steckbrücke
> auf die andere Seite setzen.

Ha ha, dann ist sie ja doch wieder zweiseitig bestueckt.

> Also zweiseitig bestückt, aber einseitige Platine.

Also rein akademische Uebung...

> Wäre damit für die selbst Ätzer interessant.

Die koennen sich ja eine einseitige malen.

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den treiber hab ich gefunden ... nur wie ich den programmer dann nutzen 
kann ... das hab ich noch nicht hinbekommen ....

Ich hab nun WINAVR installiert..... dabei ist avrdude 5.10 irgendwo 
stand das das ding erst ab avrdude 5.5 geht .... wo bekomme ich den als 
windows installer her ?

Und was muss ich dann im winavr einstellen ?

Autor: Wartender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist auch alles angekommen.
Ich werde mich morgen mal ans Bestücken machen.
Vielen Dank an Daniel

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

die Sendung ist heute angekommen. Du hast Dir ja eine Wahnsinnsmühe 
gemacht, das so sortiert zu verpacken, alle Achtung! Danke nochmal für 
Deine Initiative.

Reinhard

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so mein erster läuft über die anleitung ausm artikel mit avr studio!

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist doch auch noch massig Platz unten. Da hätte noch gut ein 10µF 
Elko hingepasst... Nur 100nF als Abblockung der USB Spannung sind 
vielleicht ETWAS wenig.

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine Sticks sind noch nicht angekommen. Hoffe mal das die morgen 
eintrudeln. Da hab ich auch direkt nochmal ne Frage, wo ich mir gerad 
die Anleitung für AVR-Studio durchgelesen hab. Ist es möglich zwei 
Sticks parallel laufen zu lassen. Also 2x AVR-Studio, 2x USBtinyisp mit 
jeweils 2x2 com0 ports ?! Ich denke es liegt eher an der USBtinyisp SW 
ob das möglich ist. Sehe ich das richtig ? Würde das funktionieren ?

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine Lieferung ist heut angekommen.
Schon ordentlich verpackt und mit angelötetem IC, vielen Dank nochmal.

war trotzdem ganz schön anstrengend die fipsligen dinger drauf zu 
bekommen.
einer der Kondesatoren ist mir von der Pinzette gesprungen und auf 
nimmer wiedersehen verschwunden, so dass ich einen aus einem anderen 
päckchen nehmen musste ;(

Aber jetzt funktioniert er super

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, dass es soviele positive Reaktionen gibt.

Ein kleiner Rückschlag: 150 Einheiten sind bereits versendet worden. Die 
restlichen 150 Einheiten werden gerade zusammengestellt. CSD sollte 
eigentlich wieder die Quarze liefern, hat aber gerade keine da. Trotzdem 
werden sie nach wie vor als ab Lager lieferbar angezeigt. Vielen Dank 
dafür, CSD!

Deswegen können alle Bestellungen, deren Überweisung erst nach Dienstag 
eingegangen ist, erst etwa KW04 versendet werden. Tut mir echt leid!

@Rene: Deine Bestellung ging am Mittwoch per Warensendung an dich raus.

@all: Die Diskussion wegen doppelseitig oder nicht ist doch überflüssig. 
Eine Platine hat ohne Versand und Tooling gerademal 18Ct gekostet. 
Erstens bekommt das kein deutscher Selberätzer so sauber (Lötstopplack) 
und günstig hin, zweitens wäre es auch bei einer einseitigen Pfuscherei 
nicht mehr arg billiger geworden. Ein Elko wäre natürlich ne super Sache 
gewesen, würde aber die Bauhöhe Richtung Unterseite immens vergrößern. 
Ob der Stick dann noch bei jedem an den Hub passt, ist fraglich. Und 
dann sind wieder welche beleidigt. Naja, es funktioniert ja trotzdem so 
wie es ist.

Die READY_LED ist übrigens die linke, wenn der USB-Stecker nach links 
zeigt, Farbe an sich ja egal.

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir ist einer der smd widerstände auser pinzette gesprungen .... naja 
den werd ich schon neu besorgt bekommen ;-)
Das sind so mit meine ersten SMD erfahrungen .... viel kleiner mag ich 
glaub ich nicht mehr war schon ziehmlich fummelig aber es ging auch für 
mich als smd anfänger recht gut !!!

Nochmal danke aus aachen!

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel P. schrieb:
> Die READY_LED ist übrigens die linke, wenn der USB-Stecker nach links
> zeigt, Farbe an sich ja egal.

Also ich würde (hab ich auch gemacht) für die Ready_led ja die grüne 
nehmen, also umgedreht, wie oben auf dem Foto mit fertig bestückten 
Bauteilen.

Autor: Leo P. (leopoldy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,
meine Bausätze sind gut angekommen. Teile haben sehr gut gepasst. Leider 
wird der Prommer von meinem PC (XP) nicht erkannt.
Ich habe oben in einem Link auch Treiber gefunden, aber nicht verstanden 
(mein englisch ist nicht gut genug) was ich machen muß, damit der 
Prommer im AVR Studio unter USB gefunden wird.
Ich bitte um Hilfe.
mfg Dirk

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Sticks sind nun auch angekommen. Komme aber erst am So/Mo dazu sie 
zusammenzulöten.

Vielen Dank Daniel.

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine sind auch Heute angekommen. Danke für deine Mühe Daniel :)

Autor: .blackhat .blade (blackhat-blade)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Daniel,
meine 3 sind gestern* Ankommen, habe gestern* gleich einen Aufgebaut und 
heute* erfolgreich unter AVR-Studio eingesetzt, klappte alles 
einwandfrei.

Vielen Dank für die Mühe die du dir damit gemacht hast.

-blade

*edit: s/gestern/vorgestern/; s/heute/gestern/;

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

gute Arbeit, Danke!

Am Do. angekommen und aufgebaut. Die LEDs habe ich vertauscht, weil das 
aus deinen Unterlagen nicht hervorging - aber das ist max. ein 
Schönheitsfehler.

Dann zusätzliche SW installiert: Windows USBtinyISP driver, com0com und 
USBTiny500 (für AVR-Studio). Siehe die ausführliche Beschreibung auf 
http://www.ladyada.net/make/usbtinyisp/use.html
Heute erste Verbindung mit einem ATMega8 auf dem Steckbrett via avrdude 
(avrdude -c usbtiny -p m8).
Das war noch die größte Herausforderung :-), neben der Tatsache, dass 
ich es mit einem auf internen Takt programmierten Baustein bereits 
anfangs hätte versuchen sollen ...

Aus dem AVR-Studio heraus ist es auch geglückt, allerdings erfolgt dort 
der Hinweis, die Firmware von 2.00 auf 2.0A upzudaten. Ich lass' das 
mal.

Einen kleinen Kritikpunkt muss ich aber doch anbringen: der Tiny2313 
hätte besser ESD-geschützt versandt werden sollen. Obwohl alles 
funktioniert, könnten Vorschädigungen erfolgt sein.

Autor: Leo P. (leopoldy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fans,
aus obigen Post lese ich herraus das der Prommer in AVR Studio nur als 
virtueller CommPort anzusprechen ist.
Wenn das so ist, zerstören sie mir andere Programme die ich auf meinem 
PC brauche.
Gibt es keine Lösung den Prommer als USB Device im AVR Studio 
anzusprechen?
mfg
Dirk

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass eine zuverlässige ESD-sichere Verpackung meist 
schon soviel wie ein ganzer Bausatz kostet. Und inner ESD-Box lässt sich 
das dann auch nicht mehr für 70Ct per Warensendung verschiffen.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Problem ist, dass eine zuverlässige ESD-sichere Verpackung meist
>schon soviel wie ein ganzer Bausatz kostet. Und inner ESD-Box lässt sich
>das dann auch nicht mehr für 70Ct per Warensendung verschiffen.
Ja, aber soviel Aufwand meinte ich auch nicht.
Ein kleines Stück Alufolie um den Tiny hätte gut gereicht, die anderen 
Halbleiter waren ja schon in der ESD-Verpackung.

Autor: Julian O. (juliano)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei CSD gibts für 6ct/Stück (ab 100stk.) ESD-Sichere Plastiktütchen.

Ist mir aber relativ wurscht - ich hatte noch nie ESD Probleme. Bis mir 
der erste Käfer abraucht werd ich mir da auch nicht so den Kopf drum 
machen.

@Daniel:
mein Päckchen ist übrigens wohlbehalten angekommen. Danke für deine 
Mühe!

Autor: Bernd S. (wird_schon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

auch meine Lieferung ist heute angekommen. Sieht richtig gut aus. Vielen 
Dank für deine Mühe.

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

alle posten schon, dass ihre Bausaetze bereits angekommen sind. Ich habe 
jedoch noch nicht einmal die Ueberweisungsdaten erhalten. Ist das normal 
oder hast du mich vergessen/die falsche Mail-Adresse 
eingetragen/Whatever?

NIMRA
P.S.: Klasse Projekt!

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die konto daten standen is so der ersten mail ich ich von daniel 
erhalten hab unten drunter ;-)

die mail ist bei mir am 13.01.2010 18:29 angekommen ;-)

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

> die konto daten standen is so der ersten mail ich ich von daniel
> erhalten hab unten drunter ;-)

hmm bei mir nicht. Daniel kannst du mir die Daten bitte nochmal kurz 
zukommen lassen? Danke

NIMRA

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich dich nicht verwechsle, solltest du die Mail mit den "AGB" 
nochmal gründlich durchlesen. Die Hast du doch erhalten? Schließlich 
hast du dich darauf gemeldet? Und warum schreibst du mir keine Mail, 
wenns Probleme gibt?

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

> Wenn ich dich nicht verwechsle, solltest du die Mail mit den "AGB"
> nochmal gründlich durchlesen. Die Hast du doch erhalten? Schließlich
> hast du dich darauf gemeldet? Und warum schreibst du mir keine Mail,
> wenns Probleme gibt?

eerm ich habe nie eine Mail mit den AGBs erhalten(habe auch im 
SPAM-Ordner nachgeguckt), habe dir letztens auch mal ne Mail geschickt 
aber Du hast sie nicht erhalten/nicht beantwortet.Habe sie an 
AVR-ISP-Stick [at] gmx.de geschickt. Nochmal meine Mail: armin.schuster 
[at] googlemail.com
Ich waere dir dankbar, wenn du mir die ganzen unterlagen nochmal 
schickst. Ich habe nur die Bestaetigung erhalten (hatte 2 Programmer 
vorbestellt).

Danke in Vorraus
NIMRA

P.S.: finde ich klasse dass du dir die Muehe machst

Autor: Leo P. (leopoldy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fans,
aus obigen Post lese ich herraus das der Prommer in AVR Studio nur als
virtueller CommPort anzusprechen ist.
Wenn das so ist, zerstören sie mir andere Programme die ich auf meinem
PC brauche.
Gibt es keine Lösung den Prommer als USB Device im AVR Studio
anzusprechen?
Hat inzwischen jemand das Problem gelöst?
mfg
Dirk

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich haette 2 Ansaetze fuer dein Problem, sind jedoch beide etwas 
aufwaendiger:
- avrdude zum proggen verwenden
- eine alternative Firmware fuer den tiny2313 schreiben, der sich dann 
als USB-Programmer von Atmel (z.B. AvrISP mkII) anmeldet (passt sowas 
vom Flash/Ram her in einen tiny2313?) und dessen Protokoll verwendet

NIMRA

Autor: Bernd S. (wird_schon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Kx schrieb:
> zerstören sie mir andere Programme die ich auf meinem
> PC brauche.

Du wirst doch noch 2 von den mindestens 10 COM-Ports frei haben.

Autor: Leo P. (leopoldy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,
ich habe noch ein Programm in Gebrauch das nur zwischen Com1 und Com2 
wählen kann. Wenn ich jetzt ein weiteres USB Gerät als Com Port 
einrichte, rutschen mir die CommPorts hoch und nichts geht mehr.
Deshalb möchte ich keine weiteren "falschen" CommPorts mehr.
mfg
Dirk

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neue COM-Ports werden üblicherweise oben angehängt und nicht unten. 
Deinen bestehenden COM1 und COM2 sollte also nichts passieren. Außerdem 
kann man die Nummerierung im Gerätemanager auch manuell ändern.

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe immer noch keine Mail ausser die Bestaetigung, Daniel schick mir 
doch bitte alles andere nochmal. Danke
NIMRA

Autor: Soenio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel P.

vor einigen Tagen habe ich ihnen eine E-Mail geschrieben, leider habe 
ich noch keine Antwort bekommen. Ist die oben angegebene E-Mail adresse 
(avr-isp-stick@gmx.de) noch richtig? Ich würde gerne zwei AVR-ISP-Sticks 
bestellen.

MfG Sönke

Autor: Bernd S. (wird_schon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk Kx

Du kannst bei 'com0com' die Ports festlegen wie du willst. Schau es dir 
an.

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, war mit der Fertigstellung meiner Facharbeit beschäftigt. Armin, 
dir habe ich gerade eine E-Mail geschickt. Ungewöhlich, aber du warst in 
meiner Datenbank obwohl ich keine verbindliche Bestellung hatte.

Mit nem Vornamen kann ich leider nich viel anfangen. Aber dem einzigen 
Sönke, der mir wegen einem Gehäuse, Betriebssystem und Adapter 
geschrieben hat, dem habe ich geantwortet.

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hab gerade den Stick fertig gelötet und eingestöpselt, Linux meint es 
gibt keinen Device Descriptor:
usb 2-2.1: new low speed USB device using ohci_hcd and address 6
usb 2-2.1: device descriptor read/64, error -62
usb 2-2.1: device descriptor read/64, error -62
usb 2-2.1: new low speed USB device using ohci_hcd and address 7
usb 2-2.1: device descriptor read/64, error -62
usb 2-2.1: device descriptor read/64, error -62
usb 2-2.1: new low speed USB device using ohci_hcd and address 8
usb 2-2.1: device not accepting address 8, error -62
usb 2-2.1: new low speed USB device using ohci_hcd and address 9
usb 2-2.1: device not accepting address 9, error -62
hub 2-2:1.0: unable to enumerate USB device on port 1

Ist da tatsächlich kein Descriptor drin?

Andere Frage:
Welchen Programmer Type muß ich avrdude übergeben?

Gruß,
Michael

Autor: Martin Sch. (msch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Andere Frage:
> Welchen Programmer Type muß ich avrdude übergeben?

Ab Vers. 5.5 wird der direkt unterstützt, also USBtinyISP wählen

http://www.ladyada.net/make/usbtinyisp/avrdude.html

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Sch. schrieb:
> Ab Vers. 5.5 wird der direkt unterstützt, also USBtinyISP wählen

Ok, danke.
Das bestätigt meine Befürchtung daß mein Stick nicht funktioniert:
avrdude: Error: Could not find USBtiny device (0x1781/0xc9f)

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

> Sorry, war mit der Fertigstellung meiner Facharbeit beschäftigt. Armin,
> dir habe ich gerade eine E-Mail geschickt. Ungewöhlich, aber du warst in
> meiner Datenbank obwohl ich keine verbindliche Bestellung hatte.

kein Problem, passiert jedem mal bei 300 Bausaetzen
Habe Dir nun meine Bestellung gesendet, freue mich schon wenn sie kommen 
:D
Bestaetige meine Bestellung doch bitte kurz

Danke
NIMRA

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

>hab gerade den Stick fertig gelötet und eingestöpselt, Linux meint es
>gibt keinen Device Descriptor:
>usb 2-2.1: new low speed USB device using ohci_hcd and address 6
>usb 2-2.1: device descriptor read/64, error -62
>usb 2-2.1: device descriptor read/64, error -62
>usb 2-2.1: new low speed USB device using ohci_hcd and address 7
>usb 2-2.1: device descriptor read/64, error -62
>usb 2-2.1: device descriptor read/64, error -62
>hub 2-2:1.0: unable to enumerate USB device on port 1

kontrollier mal deine Schaltung ob du irgendwo Loetbruecken oder 
aehnliches hast, hatte das gleiche Problem mal mit nem usbasp, Problem 
war die Schaltung(wo genau in der Schaltung weiss ich leider nicht mehr, 
sry)

NIMRA

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann überall in der Schaltung sein. Die Fehlermeldungen zeigen an, 
daß der Host zwar per Pullup an der Datenleitung signalisiert bekam, daß 
ein Device da ist, das hat aber nicht geantwortet.

@Daniel: Falls Du mal wieder eine Runde fertigen läßt, leg bitte den 
Pullup nicht auf die Betriebsspannung, sondern auf einen freien Portpin, 
den der Controller auf High legt, sobald er bereit ist, mit dem Host 
Kontakt aufzunehmen. Das vermeidet Fälle wie diesen, in denen der 
Rechner ein nicht funktionierendes USB-Device sucht.

Beim "Original" ist das auf meinen Tipp hin seit einiger Zeit auch so, 
allerdings hat Dick die Änderung nur beim IR-Empfänger eingezeichnet, 
nicht beim ISP: http://www.xs4all.nl/~dicks/avr/usbtiny/ir.gif (PD3).

Autor: Soenio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel P.

ja genau das war ich...leider habe ich keine Rückantwort bekommen. Ich 
habe gerade auch im Papierkorb geschaut dort war auch keine E-Mail 
vorhanden. Ist leider nicht angekommen. Könnten sie für mich nochmal 
ganz kurz die Fragen in der E-Mail beantworten? Und mir ihre 
Bankverbindung zukommen lassen, dann würde ich ihnen die Versandadresse 
einfach zuschicken.

MfG Sönke

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin S. schrieb:
> kontrollier mal deine Schaltung ob du irgendwo Loetbruecken oder
> aehnliches hast

Das war natürlich meine zweite Aktion, mal alles genau 
nachkontrollieren, es war aber kein Fehler zu finden, auch bei 
mehrfacher Kontrolle. Bei der Gelegenheit stellte sich aber raus daß der 
Tiny nicht arbeitet, am Quarz liegt DC-Pegel.
Ich werde mal Daniel fragen ob er es für möglich hält daß ein 
unprogrammierter Tiny durchgeflutscht ist...

Ich habe noch einen 2. Satz hier liegen, bin jetzt am überlegen wie ich 
den 2. Tiny prüfen könnte ohne ihn vorher einzulöten. Ich kann leider 
nur bis 18-polige SOICs kontaktieren. Hat jemand eine Idee?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Ich habe noch einen 2. Satz hier liegen, bin jetzt am überlegen wie ich
> den 2. Tiny prüfen könnte ohne ihn vorher einzulöten. Ich kann leider
> nur bis 18-polige SOICs kontaktieren. Hat jemand eine Idee?

So wie es Daniel auch gemacht hat. Mit dem Finger draufdrücken.

Wenn du eh schon einen Programmer hast oder der zweite funktioniert, 
dann kannst du auch einfach über den ISP Stecker programmieren indem du 
Reset verkabelst.

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Armin S. schrieb:
>> kontrollier mal deine Schaltung ob du irgendwo Loetbruecken oder
>> aehnliches hast
>
> Das war natürlich meine zweite Aktion, mal alles genau
> nachkontrollieren, es war aber kein Fehler zu finden, auch bei
> mehrfacher Kontrolle.

Peinlich, peinlich.

Hab zwar alles mehrfach kontrolliert, aber natürlich genau die eine 
Stelle mit der Lötbrücke nicht.

Ich stell mich jetzt mal in die Ecke, eine Runde schämen...

Autor: Stefan B. (leder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute...

Habe Probleme mit AVR-Studio!!!!

ich habe jetzt 2 von den Programmern aufgebaut.
Habe seit 2 Jahren nix mehr mit Atmegas gemacht, aber meine 2 Boards hab 
ich noch.
Habe damals mit Bascom und nem Parallelprogrammer gearbeitet.
Jetzt hab ich aber keinen Rechner mehr mit Parallelport...
Nun zu meinem Problem...
Beide Programmer werden am USB jeweils richtig erkannt. ISP-Frequenz 
lesen und schreiben geht im Studio.
Beim Versuch irgendetwas aus nem programmierten Mega32 zu lesen leuchtet 
die busy-LED auf und erlischt wieder... Dann bringt AVR-Studio ne 
Fehlermeldung.
Keine Kommunikation möglich... Ich mache bastimmt was falsch.
Meine Boards haben nen ISP-Anschluss nach RN-Definition (10Pol) und ich 
geh mit MISO vom Programmer auf MOSI vom ISP-Anschluss... alles andere 
kommt jeweils an den entsprechenden PIN.
Reset wird beim Programmierversuch ausgeführt, aber der kommt nicht in 
den Programmiermodus...

Hat jemand noch tipps???

Vielen Dank schonmal... Stefan

PS.: Bascom hab ich nicht mehr und die Boards hab ich mit USB-Versorgung 
und auch mit externer Spannung probiert...

Autor: Stefan B. (leder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier bin ich gleich nochmal...

also mit gedrehten Leitungen (MOSI <--> MISO) hab ich den DUDE zum Lesen 
und schreiben gebracht... passt also.
Nur AVR-Studio will nicht!

Kann das an com0com oder USB-Tiny500 liegen?

Autor: Stefan Weßels (swessels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

bei mir sind die Bausätze angekommen. Super Verpackt und sortiert, danke 
für die Mühe!

De Aufbau war etwas mühsam, da merke ich dann doch dass ich nicht mehr 
der Jüngste bin. Vielleicht sollte ich mir doch mal SMD Lötpaste usw. 
zulegen....

Wenn die Hersteller der Widerstände jetztnoch dazu übergehen würden die 
Unterseiten der Gehäuse nicht in der Farbe meines Teppichs zu fertigen 
wäre alles noch viel besser.

Der Stick funktioniert bestens. Die Einbindung in AVR Studio muss ich 
mir noch mal zu Gemüte führen. Da hakt es noch.

Vielleicht interessant:
Mit dem myAvr Progtool kann ich zwar programmieren, aber keine Fuses 
auslesen bzw. ändern. Mit AVRdude klappt das aber. Es wundert mich nur 
etwas, da das Progtool ja nur ein Frontend zu AVRdude ist.

Gruß,
Stefan

Autor: Justin Otherguy (justin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

Bausätze sind heute angekommen, alles komplett, alles prima.
Hab den ersten gerade fertig aufgebaut - funzt auf Anhieb.

Danke, Du hast Dir sehr viel Arbeit aufgeladen!

Ich mag mir gar nicht ausmalen, wieviel Zeit so ne Aktion stiehlt und 
welches Chaos dadurch angerichtet wird...

Vielen Dank - super Sache!!!


Gruss, J.

Autor: Alexander G. (pyro-ag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Daniel,
habe heute die Bausätze erhalten. Der erste ist schon aufgebaut und 
funzt auf anhieb. Vielen Dank nochmal

Gruß
pyro-AG

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem meine Bausätze hier schon ein paar Tage rumlagen, habe ich mich 
mal aufgemacht, diese zusammenzuklecksen (löten zu schreiben, wäre wohl 
übertrieben :-) ). Beim Ersten habe ich erst mal den ATTiny verkehrt 
herum eingelötet, ich habe mich dabei im PDF nach der Richtung der 
Aufschrift orientiert, den Kreis am Pin 1 habe ich später erst entdeckt. 
Der ATTiny ist beim ersten Einstecken etwas warm geworden, ich habe es 
aber gleich gemerkt, er hat es überlebt. Nachdem er nun richtig herum 
eingelötet ist, funktioniert der Adapter auch.

Ich habe die Adapter unter AVR-Studio 4.17 mit com0com und USBtiny500 
laufen, bekomme aber auch den schon von HildeK beschriebenen Fehler 
(siehe Bild):

HildeK schrieb:
> ...
> Aus dem AVR-Studio heraus ist es auch geglückt, allerdings erfolgt dort
> der Hinweis, die Firmware von 2.00 auf 2.0A upzudaten. Ich lass' das
> mal.

Das angebotene Update funktioniert (natürlich) nicht, mit 'Abbrechen' 
kommt man dann in das Programmierfenster.

Da die meisten meiner selbst gebauten Boards mit einer 10-poligen 
ISP-Schnittstelle ausgestattet sind, habe ich mir gleich ein passendes 
Kabel zusammengepresst.

Das Programmieren geht (gefühlt) bedeutend schneller als mit meiner 
alten Kombination aus PonyProg und einem Serielladapter.

Daniel, ein großes Dankeschön nochmal für Deine Initiative, Du kriegst 
ein großes Bienchen von mir :-).

Reinhard

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, dass es hier noch welche gibt, die für ein 6 auf 10-Pol keine 
Platine brauchen^^

Der Vorrat neigt sich dem Ende zu. Nach weniger als einem Monat warten 
nur noch 30 der 270 vekäuflichen Einheiten auf einen Käufer. Ich bin 
gespannt, ob es einen Shopbesitzer gibt, der die Teile danach in sein 
Sortiment aufnehmen möchte. Ansonsten wäre das wohl das Todesurteil.

Problem ist nach wie vor die mangelnde Erfahrung mit Win7. Ich wäre den 
Besitzern der 240 Sticks sehr verbunden, wenn jemand einen 
Erfahrungsbericht unter einer von beiden Versionen (32/64) hätte. Wenn 
sich da nichts machen lässt, ist der Programmer wohl ohnehin in Zukunft 
uninteressant. Lange läuft WinXP/Vista wohl nicht mehr. :-(

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel P. schrieb:
> ...
>
> Problem ist nach wie vor die mangelnde Erfahrung mit Win7. Ich wäre den
> Besitzern der 240 Sticks sehr verbunden, wenn jemand einen
> Erfahrungsbericht unter einer von beiden Versionen (32/64) hätte. Wenn
> sich da nichts machen lässt, ist der Programmer wohl ohnehin in Zukunft
> uninteressant. Lange läuft WinXP/Vista wohl nicht mehr. :-(

Schon möglich, aber war es nicht viel wichtiger, dass du gezeigt hast, 
dass man solche uneigenützigen Aktionen, tatsächlich und auch in 
überschaubaren Zeiträumen durchführen kann, wenn man den Willen dazu 
hat?

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts noch so ein Teil zu haben?
Wenn ja, kosten inkl. Versand?

Grüße

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auszug aus der Mail:
> Einzelpreis für einen Bauteilsatz inkl. Platine und Kabel: 2,47€
> Versandkosten für Deutschland: Bis 3 Einheiten 0,90€, mehr als 3: 1,45€
> Verpackungspauschale bis 3 Einheiten: 0,11€ + 0,05€ + 0,02€ = 0,18€
> Verpackungspauschlae bis 5 Einheiten: ????€ + 0,05€ + 0,02€ = 0,50€ (ca.)

Daniel P.s Adresse steht im ersten Post.

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versandkosten haben sich inzwischen etwas geändert, weil ich da noch ein 
wenig optimieren konnte:

Je drei Einheiten kostet der Versand inkl. Verpackung nach Deutschland 
jetzt  0,88€. Das heißt ab einem Bausatz kostet der Versand 0,88€. Ab 
vier Einheiten 1,76. Ab sieben Einheiten aufwärts dann 2,20€ 
(unversichert per Warensendung für 1,65€, mit dem Brief für 1,45€ gab es 
teilweise Probleme wegen der Höhe).

Nach Österreich ist der Versand wesentlich teurer. Da kann man dann aber 
individuell den Versand planen. Meistens läuft es aber auf etwa 3,60€ 
hinaus. Vielleicht könnten sich da die Österreicher zu einer 
Sammelbestellung aufraffen. Hat sich wohl aber eh bald erledigt.

Autor: Jürgen Oelkoch (__juergen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Daniel

Bausatz angekommen, aufgebaut, funzt perfekt !! Danke !!

Läuft bei mir unter Kanotix (Debian 5.0 Linux) mit Kontrollerlab von 
www.cadmaniac.org. Das wiederum steuert avrdude an. Der Programmer läuft 
damit als Typ "usbtiny".
Musste nur eine Source in Kontrollerlab patchen, damit man als 
Programmer "usbtiny" auswählen kann.

Grüße Jürgen

Autor: Jürgen Oelkoch (__juergen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel P. schrieb:
> Problem ist nach wie vor die mangelnde Erfahrung mit Win7.

Hi Daniel,

in diesem Beitrag schreiben se, dass der Treiber v1.12 unter Windows 7 
mit avrdude 5.6 laufen soll.

http://forums.adafruit.com/viewtopic.php?f=20&t=13180

Grüße Jürgen

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

meine sind nun angekommen, funktionieren tadellos.Dafuer vielen Dank 
Daniel.

NIMRA

Autor: Klausmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läuft der Programmer auch unter PonyProg? Wenn ja welche Einstellung ist 
zu machen?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein der Adapter läüft nicht mit PonyProg und das ist auch gut so

Autor: Gernot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klausmann schrieb:
> Läuft der Programmer auch unter PonyProg?
> Wenn ja welche Einstellung ist zu machen?

Schau selbst bei http://www.lancos.com/prog.html nach
und Du findest
SI Prog (Serial port Interface for PonyProg)
und
AVR ISP (STK200/300) parallel port interface
aber nichts mit USB.

Damit bleiben Dir dumme Antworten wie die von Karl erspart.

Karl schrieb:
> Nein der Adapter läüft nicht mit PonyProg und das ist auch gut so

Autor: Ponyrider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo die Experten,

was ist mit Tricks,
wie beim AVR-Studio via Com0Com etc.
geht da nix?

Hab mich nicht genau damit beschäftigt
und vermutlich fehlt Karl da der nötige
technische Einblick, denn wahrscheinlich
ist er nur kommerzieller Anbieter eins
Programmieradapters zum Preis von € 986.-
welcher einen HW-Wert von 97 €-cents hat.


Gruss,

PR

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yhay dann würde ich endlich mal was zu meinem unterhalt dazu verdiehnen 
!

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACHTUNG!
















Die Bausätze sind leider AUSVERKAUFT!





















ACHTUNG!

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schade .......

habe mir auch welche bestellt, viel mehr aus neugier ;)
aufgebaut und funktioniert bestens, hab ihn eben getestet
unter Win7/64 und avrdude 5.1

Kurz gesagt:
Danke Daniel!, Spitzen Projekt

vlg
Charly

Autor: Peter Sieg (petersieg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel P.

Ich weiß.. hat ein bißchen gedauert.. aber heute nun endlich habe ich 1 
der 3
AVR USb Sticks aufgebaut.. und funktioniert auf anhieb!

Super gemacht!

Und wenn man die Threads liest, prima, das du dich nicht hast abbringen 
lassen durch die ganzen Besserwisser und Rumnörgler ;-) "..warum nicht 
dies..
warum nicht das.. vergiss es.. warum nicht 1 Layer.. etc. etc. pp.."

Peter

Autor: Selberätzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Sieg schrieb:
> warum nicht das.. vergiss es.. warum nicht 1 Layer.. etc. etc. pp.."

Zu "1 Layer"wüsste ich was.

Für Selberätzer,
für die, die Bauteile rumliegen haben.
Für die, die etwas ändern möchten (sei es auch nur auf 10pol. ISP
und die, die nicht warten wollen bis die Platine/Bausatz kommen.


@Alle die hat auf Anhieb geklappt geschrieben haben.
Ist ja toll, etwas mehr Info (womit, welches Brennprogramm)
wäre für die bei denen es nicht auf Anhieb klappt wichtig.

Sä

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Alle die hat auf Anhieb geklappt geschrieben haben.
>Ist ja toll, etwas mehr Info (womit, welches Brennprogramm)
>wäre für die bei denen es nicht auf Anhieb klappt wichtig.

avrdude

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
läuft der Stick auch mit BASCOM ???

Jo

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Sticks sind auch angekommen, ich bau sie auf, sobald ich wieder 
zuhause bin.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
mein Stick ist heute auch gekommen.
Super Verpackt 1000 dank Daniel!!!

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm leider wird er nur als unbekanntes gerät erkannt :(

Ich hab mal mein Dragon angeflanscht, der code vertify ist in ordnung :(

Ich weiß echt nicht mehr woran es noch liegen könnte, hat jemand nen 
tip?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hauke: "Hardware suchen" im Gerätemanager hast du gemacht? Und dann den 
Treiber von 
http://www.ladyada.net/media/usbtinyisp/usbtinyisp... 
installiert?

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja er erkennt ja etwas, aber nicht das richtige offensichitlich ;)

Es steht dann ein "Unknown Device" unter USB Controller

"Dieses Gerät wurde angehalten, weil es Fehler gemeldet hat. (Code 43)" 
Ist der fehler der in den geräteeigenschaften.

Dabei ist es egal ob ich den Controller im reset halte oder nicht, das 
verhalten ist immer gleich (ich hab um zu überprüfen ob der Code auf dem 
controller ist nen schalter an den Reset gepackt um den controller zum 
programmieren resetten zu können)

Btw: die grüne LED leuchtet merkwürdigerweise auch nicht, ich hab noch 
nicht ins programm geguckt, wann diese aktiviert wird. Aber das zeigt ja 
schon mal, dass was nicht wirklich läuft. Aber da er sich programmieren 
lässt, ist der Takt offensichtlich da.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hauke Radtki schrieb:
> Btw: die grüne LED leuchtet merkwürdigerweise auch nicht, ich hab noch
> nicht ins programm geguckt, wann diese aktiviert wird.
Wenn das USB-Gerät enummeriert ist.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok dann ist es zumindest mal kein zeichen dafür, dass der kode garnicht 
läuft, aber wie weit er läuft weiß ich immer noch nicht ;)

Vielleicht bastel ich mal debugwire dran

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG es war ein ganz kleines stück lötzinn, welches mir auf ne VIA 
getropft ist, di mir aber relativ wurscht war, weil ist ja lötstopplack 
drauf ;)

Aber ne, der lötstopplack ist nicht ganz 100% deckungsgleich und es 
guckt ein klein wenig massefläche hervor, zack kurzer nach masse.

Aber nun gehts, wird als USBTiny erkannt, prima :D

Autor: Bausatzfän (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

auch von meiner Seite allerbesten Dank!

Die Bausätze sind angekommen, hervorragend verpackt,
absolut vollständig - sogar mit Kabeln und Steckern!

Zusammengelötet ohne Probleme (dauert ca. 30 min.).

In freien USB-Port eingesteckt - Progger erkannt!
Treiber installiert - alles ok.

AVR-Dude // Burn-O-mat gestartet,
Stick ausgewählt, Target angeschlossen (Mega8).

Geflasht - läuft ja echt mit high speed...

Wirklich super gemacht von Dir,


Gruss

GS


PS.: Ich hoffe das Ding wird bald kommerziell verfügbar.
Wenn Du niemanden findest dafür dann meld Dich mal hier im Forum,
eventuell kann ich hier unterstützen...

Autor: Selberätzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert auch mit dem freien myAVR_ProgTool V 1.30

Sä

Autor: Stefan V. (vollmars)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke nochmals an dich Daniel.
Ich hab mal ein Foto von meinem Aufbau mit gewinkelten Pfosten und 
transparentem Schrumpfschlauch angehängt.

Gruß Stefan

Autor: Daniel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan: Hey, das ist ne gute Idee mit dem Schrumpfschlauch. Hätte ich 
aber auch selbst drauf kommen können, dann hätte ich nur ein Stück 
Schrumpfschlauch kaufen und in Abschnitte an die Gehäusefetischisten 
abgeben müssen. Naja, zu spät.

Autor: Stefan V. (vollmars)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel P. schrieb:
> @Stefan: Hey, das ist ne gute Idee mit dem Schrumpfschlauch. Hätte ich
> aber auch selbst drauf kommen können, dann hätte ich nur ein Stück
> Schrumpfschlauch kaufen und in Abschnitte an die Gehäusefetischisten
> abgeben müssen. Naja, zu spät.
Ist mir leider auch erst eingefallen als ich den aufgebauten Stick auf 
dem Tisch liegen hatte.

Autor: Sid V. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm...
Da es leider keine mehr gibt, möchte mir vllt. jemand seinen völlig 
überteuert verkaufen?

Gruß, Sidney.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar einmaliger preis von 99€ pro satz duckundweg

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wird es vielleicht eine zweite Charge geben?

Autor: genius minimus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus steuerlichen Gründen wohl nicht möglich, außer mir BEWEIST jemand 
das Gegenteil. Jedenfalls gibt es da so einen Satz aus der Jura-ecke, 
dass etwas dann gewerblich ist, wenn es wiederholt wird und zur 
Gewinnbringung gemacht wird.

Letzteres ist hier nicht der Fall. Den Stick habe ich für 2.47€ verkauft 
(Selbstkosten 2.46###€). Aber ich weiß halt nicht was passiert, wenn ich 
diese "Wiederholklausel" erfülle.

Autor: Daniel P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das oben war ich unter falschem Namen. Habe den Namen des Vorbenutzers 
nicht rausgelöscht.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke durch das und müssen beide Bedingungen erfüllt sein, damit 
es gewerblich wird. Allerdings sollte man bei jmd. mit fundierteren 
Jurakenntnissen Rat holen.

Autor: Jay-Be (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel P. :
Wird es nochmal welche geben?

Autor: John Unruhr (techmech)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative zum Schrumpfschlauch.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

habe vor längerer Zeit zwei Bausätze bei dir bestellt. Lief alles 
bestens und auch das Löten der SMD Bauteile hat gut geklappt.

Jetzt ergibt sich für mich eine Frage. Ich würde gerne den Sparmatic 
Zero Heizkörper Thermostat damit programmieren (siehe anderen Thread: 
Beitrag "Alternative Firmware für Sparmatic Zero Heizungsthermostat" )
Dort steht:"Dann braucht man einen 3V-tauglichen AVR-ISP Programmer und 
dann kann´s auch schon losgehen."

Wenn ich das richtig verstehe kann das der AVR-ISP Programmer nicht. Du 
hattest aber mal geschrieben: "3,3V lassen sich übrigens nicht treiben, 
aber ich plane ein günstiges, kleines Zusatzmodul, mit dem das dann 
möglich ist. Das Problem ist, dass der benötigte IC nur bei RS 
erhältlich ist und dementsprechend kostet (Buffer 74AHC125, glaube 
ich)."

Ist da eigentlich was zwischenzeitlich passiert? Was müsste ich machen, 
um 3,3 Volt AVRs zu flashen?

Was mich auch stutzig macht, du schreibst:"Alle Informationen, die für 
das USBtinyISP(v1) gelten (außer natürlich der physische Aufbau), gelten 
auch für den AVR-ISP-Stick. Der USBtinyISP ist die Erfindung von Lady 
Ada, ihre Seite( http://www.ladyada.net/make/usbtinyisp/index.html) ist 
ein nützlicher Anlaufpunkt bei Fragen."

Wenn ich auf der Seite schaue steht da geschrieben: "I/O is buffered to 
allow programming of 2V-6V targets (v2)". Unterscheidet sich da der 
AVR-ISP Stick hardwaremäßig doch vom USBtinyISP?

Bin für jede Antwort dankbar
Gerhard

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die Aussage bei LadyAda mit den Pegeln ab 2.2V betrifft Hardwareversion 
2, die hat den Pegelschifter. Der AVR-ISP stick von Daniel ist 
Hadwarversion 1 ohne Pegelschifter...

Gruß,
Boregard

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist, bin zu spät :D

wie sieht das denn aktuell aus?
gibt es noch reste oder gibt es eine 2. bestellung?

Autor: Neuling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich habe meinen ISP-Stick nun auch fertig aufgebaut.
Treiber und COM-Brücke sind installiert. Mit AVR-Studio kann ich auch 
die Fuse-Bits setzen alles bestens.
Wenn ich aber versuche ein Programm zu flashen bekomme ich folgende 
Fehlermeldung (siehe Anhang).
ISP Frequency: 115.2kHz
Controller: ATmega32
Ich beschäfftige mich erst seit einigen Wochen mit Mikrocontrollern, 
bisher habe ich über einen selbstgebauten Seriell-Programmer geflasht.
Kann mir jemand helfen? Danke!

Autor: Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Mit AVRdude ist es mir soeben gelungen ein Programm 
erfolgreich zu flashen. Warum es im AVR Studio nicht klappt weiß ich 
aber noch immer nicht.
Freue mich auf Tipps.

Autor: molli123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waere das nicht ein Fall fuer die Kleinunternehmerregelung?

http://www.steuertipps.de/lexikon/kleinunternehmerregelung

Und sonst wird Dir Dein Finanzamt sicher gerne eine Auskunft zum Thema 
Steuer geben- waere doch schade, wenn das Projekt wegen so einer 
gesetzlichen Regelung einschlafen wuerde.

Micha!

Autor: AVR-ISP-Stick-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> waere doch schade, wenn das Projekt wegen so einer
> gesetzlichen Regelung einschlafen wuerde.
Na, welch ein Glück, dass er alle 300 Stück schon verkauft hat und sich 
über solche Lappalien keine Gedanken mehr machen muss.

Mensch Leute könnt ihr immer nur Probleme wälzen?

Autor: molli123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich meinte es eher so, dass er das projekt weiterfuehren koennte, 
solange er damit keinen Umsatz von 17500.- macht

Autor: anonµm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
molli123 schrieb:
> ich meinte es eher so, dass er das projekt weiterfuehren koennte,
> solange er damit keinen Umsatz von 17500.- macht

Und weil er keine Gewinnerzielungsabsicht hat soll er es anmelden?
Und du glaubst ernsthaft deine Bedenken werden ihn dazu bringen 
weiterzumachen.

Kaum hat einer eine gute Idee kommen zehn Bedenkenträger daher und 
schreien, was nicht geht, was verboten sein könnte, warum das keinen 
Sinn macht, warum es gefährlich ist.

Meist sind das diejenigen, die nie ein Projekt starten würden.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel scheint sich verabschiedet zu haben, hab lange nix mehr von ihm 
gelesen oder gehoert. Schade.

Autor: René F. (ren_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat ja jemand die Möglichkeit eine Neuauflage zu starten. 
Hätte auch Interesse an dem Stick.

Autor: Das Original :-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ne, also: hier bin ich ;-)

Ich hab's gerade dem Michael per E-Mail erklärt: Ich habe vor kurzem 
Abitur gemacht und bin mit den ganzen Prüfungsvorbereitungen ein wenig 
aus dem alltäglichen PC-Trott herausgekommen. Danach (in meiner freien 
Zeit) hatte ich dann auch irgendwie gar keine Lust auf PC, Platinen und 
Co und habe meine Zeit anderweitig verbracht. Inzwischen studiere ich 
Elektrotechnik an der Hochschule und so langsam kommt die Lust aufs 
Studienfach wieder zurück :-)

Rückblickend kann ich sagen, dass das Eintüteln der Teile und der 
Etappenweise Versand recht stressig war. Ob ich das während meines 
Studiums wiederholen würde (mit welcher Gesetzeslücke auch immer), weiß 
ich gar nicht so genau. Kostenlos möchte ich es eigentlich nicht mehr 
machen. Ein Zubrot fürs Studium wäre schon nicht schlecht. Heute morgen 
habe ich eine E-Mail von einem Händler bekommen, der den Stick in seinem 
Webshop verkaufen möchte. Sollte aus lizenzrechtlichen Gründen (LadyAda) 
nichts einzuwenden sein, wäre das ja auch nicht schlecht.

Puh, irgendwie habe ich meine Zugangsdaten in der Abstinenz vergessen. 
Sollte ich mal wieder rauskramen.


Viele Grüße

Daniel

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
hab dir eine Mail geschickt.
Wäre es noch möglich die Adapter von dir zu erwerben?
wenn ja wann und zu welchen Preis?

ich danke schon vorab

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wenn noch Bausätze da sind hätte ich gern 2 da ich mit AVRs jetzt 
erst anfange und auf deinen Stick erst heute aufmerksam wurde .Gruss 
Ralf

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich denke ich werde jetzt mal auf den Zug aufspringen.
"Das Original" kannst du mich bitte mal per PM kontaktieren?

Ich habe auch einen Online-Shop mit Bausätzen und so Zeug. Der 
ISP-Programmer steht von LadyAda unter der GPL, ich greife die Schaltung 
also auf und mache nochmal ne neue Version des ISP-Sticks. Ist mit ihr 
abgeklärt, geht klar...
Ich belasse das Ganze natürlich unter der GPL und werde Schaltungen, 
Boards, ... auf meiner Homepage veröffentlichen.

Wer Interesse hat kann sich ja mal per PM melden.

lg
Hannes

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Hallo zusammen,
> ich denke ich werde jetzt mal auf den Zug aufspringen.
> "Das Original" kannst du mich bitte mal per PM kontaktieren?
>
> Ich habe auch einen Online-Shop mit Bausätzen und so Zeug. Der
> ISP-Programmer steht von LadyAda unter der GPL, ich greife die Schaltung
> also auf und mache nochmal ne neue Version des ISP-Sticks. Ist mit ihr
> abgeklärt, geht klar...
> Ich belasse das Ganze natürlich unter der GPL und werde Schaltungen,
> Boards, ... auf meiner Homepage veröffentlichen.
>
> Wer Interesse hat kann sich ja mal per PM melden.
>
> lg
> Hannes

unter welcher adresse ist deine homepage erreichbar...?

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.ehajo.de

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzw. das neu eingerichtete wiki dafür:
wiki.ehajo.de

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde vorschlagen, den Schaltplan an die neueste Version von ladyada 
bzw. USBtiny anzupassen. Wesentliche Änderung ist, daß der 1k5 Pullup 
nicht direkt an 5V, sondern an einem Portpin hängt (PD3 bei USBtiny, PD6 
bei ladyada). Dadurch wird bei einem Reset des ATtiny2313 (z.B. wenn er 
geflasht wird) am USB-Anschluß automatisch ein Steckzyklus simuliert und 
der PC initialisiert das USB-Gerät neu. Das spart einem das manuelle Ab- 
und wieder Anstecken und schont die USB-Steckverbinder.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. Max schrieb:
> Wesentliche Änderung ist, daß der 1k5 Pullup
> nicht direkt an 5V, sondern an einem Portpin hängt (PD3 bei USBtiny, PD6
> bei ladyada).

Ok, gute Idee.
Hab die Änderung eingepflegt und im Wiki aktualisert.
Vielleicht kann man sich den Pullup überhaupt sparen wenn man den 
internen vom ATtiny verwendet. Dann müsste man den Portpin von Eingang 
mit Pullup zu Ausgang mit Wert 0 umkonfigurieren, ich werds mal 
versuchen...
Danke!

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:

> Vielleicht kann man sich den Pullup überhaupt sparen wenn man den
> internen vom ATtiny verwendet.

Nein, die internen Pullups sind mit (IIRC) 30..50k viel zu hochohmig. 
Das ist ja nicht einfach nur ein Pullup, bei dem es auf den Wert nicht 
so genau ankommt, sondern der USB-Host erkennt an den 1k5, daß ein 
Low-Speed-Device angeschlossen ist. Mit anderen Werten könnte es je nach 
Hostcontroller instabil werden oder gar nicht funktionieren.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Pullup hängt am Portpin.
Ich hab mal das Layout ein wenig überarbeitet und mal ein "kleines" 
(hust) Los von 50 Stück bestellt zum Testen...
Hier der Link zum Wiki mit ein paar Details:
http://wiki.ehajo.de/index.php?title=AVR-ISP-Stick

Autor: pst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir an dem kleinen Stick fehlt, ist die Moeglichkeit, auch 
3v3-Targets zu programmieren.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ada löst das mit line-drivern...
mal gucken obs da was in vertretbarer größe gibt (und vor allem in 
vertretbarem preis...)

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es nicht billiger und kompakter, einen kleinen Festspannungsregler 
einzubauen und die Versorgung des Tiny zwischen 5V und 3,3V umsteckbar 
zu machen?

Übrigens bringt Dein Wiki, wenn man den aktuellen Schaltplan 
anklickt:"Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes:"

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. Max schrieb:
> Wäre es nicht billiger und kompakter, einen kleinen Festspannungsregler
> einzubauen und die Versorgung des Tiny zwischen 5V und 3,3V umsteckbar
> zu machen?

Ob das man somit die Verbindung zm USB herstellen kann bezweifle ich.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. Max schrieb:
> Übrigens bringt Dein Wiki, wenn man den aktuellen Schaltplan
> anklickt:"Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes:"

Behoben, danke!

Alexander Schmidt im Beitrag #1985915:
> Ob das man somit die Verbindung zm USB herstellen kann bezweifle ich.

Ich denke, das könnte klappen. USB-Data läuft ja auf 3V3, die Z-Dioden 
würden dann 'nichts' machen und die Datenleitungen sehen vom Atmega 3V3.
Bis dann der nexte kommt und 2V5 Boards programmieren will ;-)

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> ada löst das mit line-drivern...
> mal gucken obs da was in vertretbarer größe gibt (und vor allem in
> vertretbarem preis...)

Naja, platzmäßig könnts klappen....

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wäre es nicht billiger und kompakter, einen kleinen Festspannungsregler
> einzubauen und die Versorgung des Tiny zwischen 5V und 3,3V umsteckbar
> zu machen?

Finde ich auch besser, ich habe von dem Gerät schon einige Exemplare im 
Einsatz, wo der tiny2313 über eine LED (ich weiss, das viele die Nase 
rümpfen, aber das Ding hängt an einem aktiv gespeisten HUB mit 5V), 
angeschlossen ist, ohne Zenerdioden an den USB-Leitungen. Damit hab ich 
auch schon Targets, die mit 5V gespeist sind, problemlos programmiert. 
Wenn man es ganz richtig machen möchte, hängt man in die MISO-Leitung 
noch einen Schutzwiderstand, das das Target nicht den Programmer speist. 
Prinzipiell wäre ich auch für den Festspannungsregler.
mfG ingo

Autor: pst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wuerde wohl eine Variante reichen, wo der Target-Power-Jumper nicht 
nur die Versorgung des Targets an oder aus schaltet, sondern die 
Versorgung des ganzen Sticks zwischen Target und USB wechselt.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pst schrieb:
> Mir wuerde wohl eine Variante reichen, wo der Target-Power-Jumper nicht
> nur die Versorgung des Targets an oder aus schaltet, sondern die
> Versorgung des ganzen Sticks zwischen Target und USB wechselt.

Um Gottes Willen!!!
Dann wär der AVR ISP STICK ja ein ISP stick der sich quasi nur in system 
programmieren lässt... so quasi wie von Atmel gedacht!
:-P

Naja, ein LDO hätt noch besser Platz...

Autor: pst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Um Gottes Willen!!!
> Dann wär der AVR ISP STICK ja ein ISP stick der sich quasi nur in system
> programmieren lässt... so quasi wie von Atmel gedacht!

Wieso denn? Setzt du den Jumper auf USB-Power ist das doch kein Problem?

Bei der Loesung geht nur eins nicht - USB-Power und ein 3v3-Target.

Autor: LEDer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallihallo allerseits

Ich habe je dazumal von den ersten Sticks 3 geordert.
Da ich jetzt auch angefangen habe 3v3 Devs zu programmieren, habe ich 
bei einem Stick die 5V Leitung nach dem USB-Anschluss getrennt und nen 
3V3 LDO dazwischengehängt. an nem Atmega8L-8 und nem Atmega16-20 
(jeweils mit internem 8MHz-Takt) hat es ganz gut geklappt. Man kann so 
auch 3V Targets programmieren, da der ISP-Stick die Pegel vermittelt und 
selber mit 3V eingängen bei 3V3 Betriebsspannung auskommt.
Ein 3V3 LDO ist also meiner Meinung nach die naheliegendste Lösung. 
Evtl. noch mit nem Jumper zum Brücken des LDO für 5V versorgung direkt 
aus dem USB...

Mfg... LEDer

Autor: pst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den Jumper als T mit 4 Pins macht, koennte man alle 3 
Varianten... :-)

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was gehtn hier ab ;-) Ich muss mich wohl auch mal wieder zu Wort melden.

Also ich würde das ganz anders lösen. Auf dem Stick ist eine 
Steckbrücke, mit der man auswählen kann, ob die Zielschaltung vom Stick 
versorgt werden soll, oder eine eigene Versorgung hat. Am Vcc-Pin des 
ISP-Steckers kann man also immer die Zielspannung abgreifen.

Mit ein paar einfachen Transistorschaltungen sollte es doch mölich sein, 
einen Levelshifter zu bauen, der mit sämtlichen Zielspannungen von 1V-5V 
arbeitet.

Mein Vorschlag, bitte korrigieren, wenn ich Blödsinn erzähle:

Mit einem NPN-Transistor in Emitterschaltung mit Basis am µC und 
Kollektor-Pullup nach Vccziel lassen sich SCK (Clock?), Reset und MOSI 
umsetzen. MISO wandelt man auch mit einem NPN-Transistor mit Basis am 
Steckverbinder und Kollektor mit VCCµC-Pullup am µC. Ein Inverter muss 
bei allen vier Signalen vorgeschaltet werden.

Besser wäre ein Treiber-IC mit weitem Versorgungsspannungsbereich, den 
man einfach über den Vcc-Pin des ISP-Steckers versorgt. Er muss nur die 
5V vom µC verkraften können. Vielleicht taugt hier schon der von 
Lady-Ada vorgeschlagene Chip (wahrscheinlich nicht, da AFAIR CMOS). Der 
ist aber schlecht beschaffbar. In größeren Mengen bekommt man den 
vielleicht trotzdem. Ich hab hier ein paar von RS rumliegen.

Man könnte wohl recht viel Platz einsparen bzw. für den Shifter frei 
machen, wenn man einen kleinen Chip-Resonator statt des rießen Quarzes 
verwenden würde.


Ciao

Daniel

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel P. schrieb:
> Besser wäre ein Treiber-IC mit weitem Versorgungsspannungsbereich, den
> man einfach über den Vcc-Pin des ISP-Steckers versorgt. Er muss nur die
> 5V vom µC verkraften können. Vielleicht taugt hier schon der von
> Lady-Ada vorgeschlagene Chip (wahrscheinlich nicht, da AFAIR CMOS). Der
> ist aber schlecht beschaffbar. In größeren Mengen bekommt man den
> vielleicht trotzdem. Ich hab hier ein paar von RS rumliegen.
>
> Man könnte wohl recht viel Platz einsparen bzw. für den Shifter frei
> machen, wenn man einen kleinen Chip-Resonator statt des rießen Quarzes
> verwenden würde.

Hallo Daniel ;-)
Ich tendiere auch zu nem Levelshifter, ist auf dem ersten Bild gezeigt.
Der geht dann von 2V zu 5V5 und ist in EPIC (enhanced performance 
implanted cmos)
gibts als SN74AHC125 von TI

Autor: Daniel P. (avr-isp-stick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74XX125 hieß das Teil von LadyAda meiner Meinung nach auch. Von TI 
selbst wirst du aber nur >1k bekommen, oder? Sollten wir uns mal in 
Verbindung setzen. Wenn du möchtest stehe ich gerne mit Rat und tat zur 
Seite.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hatte ja angekündigt, dass ich mal probehalber nen Schwung 
Platinen bestelle.
Die sind dann auch gestern angekommen.
Falls jemand mitbasteln will verkaufe ich diese zum Einkaufspreis von 1€ 
+ 0.55€ Versand.
Der Schaltplan entspricht dem im Wiki, also Pullup für USB auf den 
Attiny.

Autor: Dirk Th. (helipage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

Meld dich mal bitte bei mir wg. weiterer Abwicklung.
Hätte Interesse an 2 oder 3 Platinen.

Dirk

Autor: Tom Roesi (monoflux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes,

schön das du dieses Projekt nochmal aufgreifst.
Wollt mich mal erkundigen wie der Stand der Dinge ist. Wann wird es 
soweit sein das man den Bausatz bei Dir im Shop kaufen kann? Und so 
welchem Preis?

Gruß Tom

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Roesi schrieb:
> Hallo Hannes,
>
> schön das du dieses Projekt nochmal aufgreifst.
> Wollt mich mal erkundigen wie der Stand der Dinge ist. Wann wird es
> soweit sein das man den Bausatz bei Dir im Shop kaufen kann? Und so
> welchem Preis?
>
> Gruß Tom

Hallo Tom,
der Stand ist im Moment "schwimmend" ;-) (KEINE Anspielung auf die 
Hochwässer in .de)
Im Moment renn ich dank ehajo von Zoll zu Behörde und wieder zurück :(
Ich kam aber Anfang der Woche dazu die Platine mal aufzubauen. Sie hat 
auch "funktioniert", sprich keine USB-Fehler fabriziert wie der Prototyp 
am Brotbrett. Programmiert habe ich noch keinen µC damit, das schaffe 
ich hoffentlich noch diese Woche.
Für die Serienfertigung fehlt mir jetzt vor allem der Programmiersockel 
für den Attiny2313, die Investition möchte ich noch so lang rausschieben 
wies geht :(
Beim Preis wird sich gegenüber des ursprünglichen Bausatzes nicht viel 
ändern, ich denke ich schaffe das mit 5 bis 6€.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Für die Serienfertigung fehlt mir jetzt vor allem der Programmiersockel
> für den Attiny2313, die Investition möchte ich noch so lang rausschieben
> wies geht :(

Der Daniel hat sich den Sockel auch gespart und den IC einfach per Hand 
auf die Pads gedrückt und programmiert .

Außerdem:
Thomas R. schrieb:
> Ich selber habe ein programmer mit dem man das in wenigen minuten
> fertig hat, und der war nicht wirklich teuer.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Hannes Jochriem schrieb:
>> Für die Serienfertigung fehlt mir jetzt vor allem der Programmiersockel
>> für den Attiny2313, die Investition möchte ich noch so lang rausschieben
>> wies geht :(
>
> Der Daniel hat sich den Sockel auch gespart und den IC einfach per Hand
> auf die Pads gedrückt und programmiert .
>
> Außerdem:
> Thomas R. schrieb:
>> Ich selber habe ein programmer mit dem man das in wenigen minuten
>> fertig hat, und der war nicht wirklich teuer.

Jo, geht ohne Zweifel,
für die Attinys13 hab ich nen umgeschnitzten Nullkraftsockel. Für meinen 
CW-Keyer habe ich Programmier-Pads auf denen ich mit Federkontakten 
drücke.
Irgendwie schwebt mir aber so ein schönes Adapterboard für mein STK600 
im Hinterkopf :-S

Autor: Andreas M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes Jochriem,
Ich suche nach einen kleinen ISP programmer.
Wollte fragen ob du mir auch ne platine und evtl. einen vorprogrammieren 
controller zuschicken könntest.
SMD-Löten ist nicht das Problem, aber das programmieren von uC ohne 
Programmer könnte schwierig werden ;-)
Falls jemand überhaupt einen fix fertig gelöteten oder Bausatz verkauft 
wäre ich aus sehr froh.

Bitte um Rückmeldung

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einzelstücke könnte ich schon verschicken...
Ich hab glaub ich irgendwas um die 1,50€ für die Attinys bezahlt.
Aber dann gehts weiter... Hast du ne passende Z-Diode? Cs? Rs? LEDs?

Autor: Andreas M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja die Bauteile sind kein Problem, vlt. kannst du mir einen Link oder so 
für die Bauteilliste schicken. Ich bestell mir dann über mein Elektronik 
Geschäft die nötigen Sachen über RS components.

Wenn du mir eine Platine und eine programmierten Attiny zuschicken 
könntest, das wäre toll.

Am besten wird es sein, wenn wir einfach per Mail Versandadress und 
Kontodaten austauschen. Dann überweise ich dir das Geld.

Bitte weitere Kommunikation darüber via Mail.
Soll ich dir über dein Kontakt Formular 
(http://hannes.jochriem.at/contact/) ne Mail schicken? Dann hast du 
meine Mail Adresse.

Will sie nämlich nicht hier posten.

LG
Andreas

Autor: Andreas M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes,
habe dir gerade eine Mail auf deine Shop Kontakt Adresse gesendet.

liebe Grüße
Andreas

Autor: Alfred P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo hannes!

soweit ich  mitbekommen habe versendest du platinen..

wäre es möglich mir eine platine + programmierten uC zukommen zu 
lassen??
die restlichen bauteile wären kein problem für mich zu besorgen..

falls es möglich ist, was würde mich der ganze spaß in etwa kosten??
(inkl. versandkosten... wohne in österreich)

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie sind 90% der Interessenten Österreicher... ob mir das zu 
denken geben sollte?

So, mal ne globale Antwort an alle:
Ich kann die Platinen auch nach .at verschicken.
Ich kann "theoretisch" auch nen programmierten µC dazugeben, hab noch n 
paar übrig. Was allerdings nicht geht (viell kann mir wer helfen) ist 
mein modifizierter Code.
Ada hat bei ihrer PCB den Pullup auf PD6, ich hab ihn der Einfachheit 
halber auf PD4 gelegt.
Ich krieg Adas Code kompiliert (100% memory-use vom attiny) sobald ich 
den Stick aber mit dieser HEX bespiele kommen nur noch USB-Errors...
Eigentlich wollte ich ja nur "schnell" PD6 gegen PD4 tauschen...

Wenn jemand den Stick also dringen braucht muss er vorerst den Pullup 
zwischen die Beine des USB-Steckers löten, dann klappts auf jeden fall 
(grad eben getestet)

:-)
hilfe

lg,
hannes

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Ada hat bei ihrer PCB den Pullup auf PD6, ich hab ihn der Einfachheit
> halber auf PD4 gelegt.
> Ich krieg Adas Code kompiliert (100% memory-use vom attiny) sobald ich
> den Stick aber mit dieser HEX bespiele kommen nur noch USB-Errors...
> Eigentlich wollte ich ja nur "schnell" PD6 gegen PD4 tauschen...

Auf PD4 liegt doch schon das Signal BUFFEN?

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab keinen buffer-baustein auf der platine

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du in der Firmware alle Zugriffe auf PD4 entfernt?

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die PD4 Änderungen sind weg. Ansonsten würde er ja den Pullup 
abschalten.
Ich hab generell das Problem, dass ich USB-Errors krieg wenn ich die 
Firmware selber mache. Wenn ich ADAs Firmware aufflashe 
funktionierts....

Autor: Anatoliy D. (tokcuko3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes,

wie sieht`s aus? Hast du deine Firmware geflickt?

Gruß Anatoliy

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, tut mir leid.
Ich bin im Moment sehr im Umzugs-/neuer Job-/Bürokratie-Stress
:-(

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe die Firmware heute an die Hardware angepasst und auf Hannes 
Platine getestet.

Es läuft !

Nun wird Hannes bestimmt auch seine Tests machen und Euch berichten.

Änderungen in der Bestückung
R1, R2, R3, R4 = 1k

R5 = 2,2k (Vcc=5V)
R6, R7 = 68R

LED normale 3mm Typen

D1, D2 = ZD3,6V Bauform bedrahtet.

C1, C2 = 22pF SMD 0805

Für die Programmierung der neuen Firmware habe ich noch
#Reset Pin1 per Jumper auf den 6 Pol. ISP gelegt.

.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt melde ich mich mal wieder zu Wort :-)

Vielen Dank an Uwe der mich mit der Firmware so super unterstützt hat!


Ich würde jetzt mal 10 Bausätze für 6€ das Stück zzgl 1,45€ Versand als 
Luftpolster rausschicken.
Die Bausätze enthalten alles was man so brauch:
- Platine
- Quarz
- vorprogrammierter µC
- Vogelfutter
- USB-Stecker
- Jumper

Wer also einen Bausatz will schnell sein und einfach mal ne PN schreiben 
:-P

Der Endpreis wird sich dann denk ich irgendwo bei 10€ inkl. Versand 
einpendeln, eventuell 9€...

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ein Bild :-)

Autor: Anatoliy D. (tokcuko3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes,

hast du meine PN erhalten?

gruß

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das ging ja flott.
Die Bausätze sind schon alle weg.
Ich bin gerade am Video-Schneiden. Hab noch schnell ein Video vom 
Auflöten gedreht.

Die bestellten Bausätze gehen morgen raus.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann gibts wieder Bausätze?

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt ganz drauf an wie schnell jetzt FedEx und DHL über die Feiertage 
liefern kann.
Ich schätze mal, dass der Bausatz Ende nächster Woche in meinem Shop 
erscheint.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum habt Ihr denn hier den AT90S2313 genommen? Der wird doch für 
Neuentwicklungen nicht mehr empfohlen und ist durch den Attiny2313 
ersetzt

http://www.atmel.com/dyn/products/product_card.asp... "Mature 
product; not recommended for new designs. Replaced by ATtiny2313A"

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich denke das war ein versehen, es wird der Attiny2313 verwendet !

Hier noch zwei (schnelle) Bilder, ich habe eine Mischbestückung gewählt, 
da ich nicht alles in SMD Bauteilen da habe.

.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, es wird natürlich der Attiny2313 verwendet.
Ich sollte mal den Schaltplan im Wiki aktualisieren...

Sieht schön aus Uwe :-)

Die Finale-Version bekommt auch gewinkelte Stiftleisten und nen 
transparenten Schrumpfschlauch drum herum.

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hannes hat den Schaltplan und die Platine angepasst.

Hier die PDFs.

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie ich gerade sehe hat Hannes den USBTinyISP nun Überarbeitet und 
wieder im Angebot:

http://www.ehajo.de/Bausaetze/AVR-ISP-Stick

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe S. schrieb:
> Hallo,
>
> wie ich gerade sehe hat Hannes den USBTinyISP nun Überarbeitet und
> wieder im Angebot:
>
> http://www.ehajo.de/Bausaetze/AVR-ISP-Stick

@Hannes:
Könntest Du dir vorstellen, auch die unbestückte Leiterplatte einzeln 
ohne Bauteile anzubieten?

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. G. schrieb:
> @Hannes:
> Könntest Du dir vorstellen, auch die unbestückte Leiterplatte einzeln
> ohne Bauteile anzubieten?

Hallo MG,

wie man weiter oben im Post sehen kann habe ich das bereits :)
Es gibt in meinem Shop bereits die Kategorie "Platinen", dort ist zwar 
noch keine ISP-Platine drin, wird aber noch kommen. Ich habe eh vor 
mehrere Einzelplatinen anzubieten, eventuell irgendwann dann auch noch 
die exotischen Bauteile (Zenerdiode, programmierter µC, CMC-Filter, ...)
Ich werde die Platine der Endversion des Bausatzes auch nicht mehr 
verändern. Ich will ja nen günstigen ISP ins Volk bringen, da ist so 
Schnickschnack wie Bestückdruck nur unnötige Kosten die der Kunde dann 
tragen muss.
-> Platine folgt die Tage...

Autor: us73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen der 10 o.g.  Bausätze von Hannes erhalten, gestern abend 
zusammen geklopft - funktioniert wunderbar.

Die einzigen "Problemchen", die ich hatte, waren:

- Identifizierung der SMD-Bauteile, da die Aufschrift teilw. etwas 
verwischt war, was sich aber nach dem Ausschluss-Verfahren lösen liess. 
(Und Ausmessen wäre ja auch noch gegangen)

- die rote LED hatte keinen (für mich erkennbaren) Aufdruck bzgl. der 
Polarität. Aber Ausmessen und Vergleichen gg. die grüne mit Aufdruck hat 
wunderbar funktioniert.

- welchen Programmer gebe ich denn nun als Parameter an avrdude ? Die 
Lösung ist "usbtiny"


Alles in allem, sehr gute Qualität, tip-top Preis - was will man mehr.


Mein altes, paralleles Programmierkabel habe ich gleich mal weggepackt.

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja der Programmer funktioniert unter "avrdude" als usbtiny.
Da man für WinOS noch einen Treiber benötigt, sollte man diesen hier 
downloaden:

http://www.ladyada.net/make/usbtinyisp/download.html

P.S. Meine USBTinyISP mit herkömmlichen Bauteilen - für Menschen die 
keine SMD löten wollen oder können - ist auch fertig und läuft 1A.

.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
us73 schrieb:
> - Identifizierung der SMD-Bauteile, da die Aufschrift teilw. etwas
> verwischt war, was sich aber nach dem Ausschluss-Verfahren lösen liess.
> (Und Ausmessen wäre ja auch noch gegangen)

Das wird sich jetzt in Zukunft ändern :-) Bishher hab ich mir ja die 
Mühe gemacht auf jeden Abschnitt von Hand den Wert draufzuschreiben. Ab 
sofort klebe ich einfach einen Ausdruck vom Laserdrucker drauf (Bilder 
folgen).

>
> - die rote LED hatte keinen (für mich erkennbaren) Aufdruck bzgl. der
> Polarität. Aber Ausmessen und Vergleichen gg. die grüne mit Aufdruck hat
> wunderbar funktioniert.

Das ärgert mich auch sehr. Die LEDs die ich jetzt bekommen habe, haben 
die Kathode mit zwei pipikleinen Pünktchen markiert. Ich werde im Wiki 
dazu entsprechende Doku einfügen.

> Alles in allem, sehr gute Qualität, tip-top Preis - was will man mehr.
>
>
> Mein altes, paralleles Programmierkabel habe ich gleich mal weggepackt.

Dankeschön :-)

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sehen die Bauteile jetzt im Bausatz aus. Ich finde das sieht jetzt 
schon quasi richtig professionell aus :-S

Und dann noch ein Bild vom aufgebauten Bausatz wie der dann final 
aussieht: Schrumpfschlauch und gewinkelte Stiftleisten.

Am Wochenende gehts ans Bauteile eintüten :-)

Autor: us73 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So sehen die Bauteile jetzt im Bausatz aus.

Zu-Hause-Bastler, was willst Du mehr ?

> Und dann noch ein Bild vom aufgebauten Bausatz wie der dann final
> aussieht: Schrumpfschlauch und gewinkelte Stiftleisten.

Hannes,

hast Du schonmal darüber nachgedacht, anstatt der Stiftleiste(n) einen 
abgewinkelten Wannenstecker zu verwenden ?
Was Baugrösse etc. angeht, habe ich das noch nicht im Detail angeschaut, 
aber die Sache wäre dann verpolungssicher bzw. fehlervermeidend.

Und vielleicht willst Du ja in deinem Shop noch ein 6-auf-10 
Adapter-Board anbieten. Inzwischen habe ich mir eins gebaut, gg. eine 
fertige Platine hätt ich aber auch nichts einzuwenden gehabt. Ob das 
aber ein "Business-Case" für dich ist, kann ich leider nicht 
vorhersagen...
(myavr.de bietet sowas als "ISP Connect Kit 10 / 6polig" an)

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
us73 schrieb:
> Hannes,
>
> hast Du schonmal darüber nachgedacht, anstatt der Stiftleiste(n) einen
> abgewinkelten Wannenstecker zu verwenden ?
> Was Baugrösse etc. angeht, habe ich das noch nicht im Detail angeschaut,
> aber die Sache wäre dann verpolungssicher bzw. fehlervermeidend.
>

Jupp, darüber hab ich kurz nachgedacht und dann sofort wieder damit 
aufgehört :-) Der Stecker hätte schon Platz, die Stiftleiste kostet aber 
etwa 10 mal weniger. Ich bin zu Kundenpreis-orientiert ;-) Ich kann ja 
ein "Upgrade" anbieten für den Stick!

> Und vielleicht willst Du ja in deinem Shop noch ein 6-auf-10
> Adapter-Board anbieten. Inzwischen habe ich mir eins gebaut, gg. eine
> fertige Platine hätt ich aber auch nichts einzuwenden gehabt. Ob das
> aber ein "Business-Case" für dich ist, kann ich leider nicht
> vorhersagen...
> (myavr.de bietet sowas als "ISP Connect Kit 10 / 6polig" an)

Hm, 5.50€ ist nicht viel bei myavr. Sind wahrscheinlich 2 bis 3€ 
Materialkosten, je nachdem wieviel ich auf Lager lege. Mal überlegen... 
Ich kann ja mal nen Link auf myavr im wiki einpflegen, dann findet man 
das auch wenn mans sucht...

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Ich habe jetzt meinen Progger auch aufgebaut :-)
Was mir noch aufgefallen ist, der 6pol ISP ist nicht nach 
Atmel-Standard. Ob das so bleiben soll?
Siehe 6pisp.png

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass du die Adresse von meinem Shop auf den USB-Stecker geklebt hast 
berührt mich gerade echt zutiefst :-) Vielen Dank!!!

Du hast recht, die Pin-Order von meine Schaltplan ist wie bei Jumpern 
üblich, da ich ja auch das Bauteil "Jumper" verwendet habe. Da aber ein 
Flachbandkabel angeschlossen wird sollte die Pin-Order wie rechts sein.

Anbei nochmal ein (absichtlich großes) Bild von den LEDs mit ihren 
Polungen. Artikel dazu: http://wiki.ehajo.de/index.php/LED-Polarität

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo X. H.,

ich muss Dir wieder sprechen, die Steckerbelegung stimmt mit den 
Vorgaben von ATMEL für ISP Programmierung von AVRs überein !

Siehe:

AVR042: AVR Hardware Design Considerations
- http://www.atmel.com/atmel/acrobat/doc2521.pdf

AVR910: In-System Programming
- http://www.atmel.com/atmel/acrobat/doc0943.pdf

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf der platine wars falsch uwe... :-)
also nicht die belegung sondern einfach nur die beschriftung

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, und lieferbar :-)
Stick+Kabel+Versand liegt bei 10,50€

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X. H. schrieb:
> Hi!

Ich hab ja schon gesagt wie zutiefst mich dieser Aufkleber auf dem 
USB-Stecker berührt hat... Er hat mich auch auf ne dumme Idee 
gebracht... siehe Bild im Anhang...

Autor: Frank F. (viper1209)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
hab mir den Programmer bei ehajo.de bestellt und zusammengebaut, aber 
ich habe ein Problem... Hab hier einen Mega48 mit dem funktioniert der 
super, aber den will ich in eine Fernsteuerung einbauen, die einen 
Mega64 drin hat und an der Fernbedienung funktioniert er nicht.
Hab von einem Freund einen anderen STK500-Clon, der funktioniert an der 
Fernbedienung.
Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann?
com0com und USBtiny500 sind installiert(geht es auch irgendwie ohne?)

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

ich verstehe deine Frage leider nicht - was hat ein Mega48 in einer 
Fernsteuerung mit Mega64 zu tun ?

Zu beachten ist auch immer die Kabellänge des ISP Programmers zur 
Schaltung und natürlich die Belegungen der ISP-Steuerleitungen.

Für was benötigst Du com0com ?

Mit avrdude 5.10 (ist in WinAVR enthalten) und burn-o-mat 
(avr8-burn-o-mat.aaabbb.de) unter WinOS und den passenden Libusb 
Treibern (DLL) kann man problemlos alle 8-Bit Atmel programmieren.

Mach doch mal ein Bild deiner Fernsteuerung und füge bitte einen 
Schaltplan hinzu. Ok ?

Autor: Frank F. (viper1209)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uwe,
Der Mega48 hat mit der Fernbedienung nichts zu tun, den hab ich auf nem 
Steckbrett und hab mit dem einfach probiert, ob der Programmer 
funktioniert.
Die Kabellänge zwischen Programmer und Chip beträgt ca 15cm, das sollte 
kein Problem sein...
Das com0com hab ich genommen um AVRStudio nutzen zu können, aber stimmt 
hab auch grade gesehen, dass ich das für AVRDUDE nicht brauche.
Aber im AVRDUDE habe ich genau das gleiche Problem, UBSTiny mit mega48 
geht, ISP Prog mit Mega64(Fernbedienung) geht, aber USBTiny und Mega64 
geht nicht
Burn-o-Mat hab ich auch probiert, aber da kann ich bei mir irgendwie 
keinen Programmer auswählen, nur den Port.
Den Schaltplan gibt es hier
http://th9x.googlecode.com/svn/trunk/doc/schaltpla...

Ich hatte mich bei dem anlöten der Kabel einfach an das Bild gehalten, 
dass ich angehängt habe, das ist von der gleichen Seite wie der 
Schaltplan(ist so ein Umbaututorial)

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich sehe schon da Problem in der Schaltung.

Reset (Pin 20) ist mit 10µF beschaltet...

An CON10 liegen alle Signale an.

Wo greifst Du sie ab ?

Autor: Frank F. (viper1209)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das hab ich auch gesehen... Ich weiß auch nicht, warum der so groß 
ist, vermutlich um sicherzustellen, dass der Reset nicht ausversehen 
ausgelöst wird(wäre bei ner Modell-Fernbedienung ziemlich doof^^)
Wieso kann es denn durch den Kondensator vorkommen, dass ein Programmer 
geht und ein anderer nicht? Treiber zu schwach?
Ich hab grade mal ein bisschen it der ISP-Geschwindikgeit rumgespielt, 
wenn ich im AVRStudio auf 4khz stelle, dann kann ich zumindest die 
Signatur auslesen. Hab es bei AVRDude mal mit "-B 250" versucht, dann 
kann ich den Flash auslesen, aber es geht mehr als Langsam(also so 
RICHTIG langsam, nach 5min und 10% hab ich abgebrochen) hab noch ein 
paar andere Werte probiert, aber schneller gehts nicht, und wenn ich 
weit von 250 weg bin, geht garnichts mehr...

Jetzt wo du es sagst sehe ich es auch mit dem CON10, aber wenn ich die 
Platine richtig lese ist CON10 genau die Lötpads an die ich die Kabel 
angelötet habe(zuindest geht RST nur zu dem Widerstand, dem Kondensator 
und dem Lötpad und Mosi/Miso gehen nur zu nem Widerstand und nem Lötpad
Außerdem gibt es ein Passendes Programmiergerät für die Fernbedienung, 
das mit Federkontakten an die Lötpad geht(das ist nur relativ teuer und 
vermutlich für die nächsten Monate nicht verfügbar :-( ), glaube nicht, 
dass die sich so einen Umstand machen würden, wenn es einen 
Steckverbinder geben würde...

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOSI und MISO stimmen nicht, die sind direkt neben SCK (Pins 11-13)

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank F. schrieb:
> Ich hab grade mal ein bisschen it der ISP-Geschwindikgeit rumgespielt,
> wenn ich im AVRStudio auf 4khz stelle, dann kann ich zumindest die
> Signatur auslesen.

Na das macht doch absolut Sinn. Der Programmierstick legt ja die 
Resetleitung auf GND zum Programmieren (bzw. taktet die wahrscheinlich). 
Wenn da ein dicker Kondensator draufhängt dauert das natürlich schon ne 
gewisse Zeit bis die Leitung unten ist. Wobei ich gerade im Schaltplan 
(vom Stick) sehe, dass die RST-Leitung ja direkt an den OC vom attiny 
geht, das sollte also kein Thema sein. Je nachdem wie groß die 
Kondensatoren von den MOSI und SCK - Leitungen sind können natürlich die 
1k in Serie auf dem Stick Probleme machen und eine lange Entladezeit 
verursachen.

Autor: Frank F. (viper1209)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bingo schrieb:
> MOSI und MISO stimmen nicht, die sind direkt neben SCK (Pins 11-13)

Stimmt, das hat mich auch erst gewundert, aber dann hab ich im 
Datenblatt das gefunden:

"Even though the SPI Programming interface re-uses the SPI I/O module, 
there is one important difference: The MOSI/MISO pins that are mapped to 
PB2 and PB3 in the SPI I/O module are not used in the Programming 
interface. Instead, PE0 and PE1 are used for data in SPI Programming 
mode as shown in Table 27-13." (Seite 310 Atmega64A Datenblatt)

Aber es wundert mich schon, dass es mit dem ISP Prog auf anhieb 
funktioniert...

Autor: thus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir hat der Programmer an der th9x zuerst auch nicht 
funktioniert. Danach habe ich die beiden Schutzwiderstände in der MOSI 
und SCK Leitung (R6 und R7) von 1.5K auf 47 Ohm verkleinert. Seitdem 
funktioniert der Programmer.
Mein Reset-Kondensator ist aber möglicherweise auch noch eine ältere, 
kleinere Variante. D.h. eventuell ist bei neueren Anlagen der Reset-C 
ein Problem.


Die Programmierpins MOSI und MISO sind beim Mega64 übrigens wirklich 
sehr seltsam belegt. Im Programmiermodus werden andere Pins verwendet 
wie im Normalbetrieb.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe Probleme mit dem ISP Stick.
Zunächst habe ich festgestellt, dass er anscheinend mit AVR Studio 5 und 
der letzten (nun verfügbaren) AVR Studio Version 4 nicht funktioniert. 
Ich bekomme keine Verbindung.
Ich habe dann eine frühere Version vom AVR Studio 4 aufgespielt, mit der 
ich auf meinem anderen Rechner bereits erfolgreich programmiert habe. 
Damit hat er dann eine Verbindung hinbekommen.
Nun ist es aber so, dass der Programmer zwar verbindet, aber beim 
Auslesen der Signatur scheitert. Manchmal klappt es auch die Signatur 
auszulesen und ich kann ein Flash aufspielen. Aber spätestens beim 
EEPROM ist wieder keine Verbindung vorhanden.
ISP Leitung ist nur 10cm, ISP Frequenz 115.2kHz.
Hat jemand eine Idee oder gleiche Erfahrung?

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

ich betreibe 4 der ISPtinyUSB und sie laufen alle mit avrdude unter 
Linux perfekt.

Die laufen bei mir im vergl. zu meinen USBASP ISP Programmer besser und 
zuverlässiger. Ich habe einige USB-Kabel, die mögen die USBASP nicht.

Evtl. versuchst Du dein Problem ein zu kreisen, indem Du avrdude 
(testweise) zum Beschreiben verwendest.

ok ?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe den Stick nach Schaltplan und mit der Software von Hannes Jochriem 
in konventioneller (nicht SMD) Technik nachgebaut und funktioniert unter 
avrdude zuverlässig. Allerdings nicht an jedem USB Port. Benutze Windows 
7 64bit Rechner mit aktuellem Treiber. Bei manchen USB Schnittstellen 
wird der Stick nicht erkannt. Windows sagt mir "USB Device not 
recognized".
Neuinstallation des Treibers hilft nicht. Scheint wohl problematisch zu 
sein, die USB Device ID zuverlässig zu erkennen. Vielleicht nur ein 
Timing Problem. Ähnliches Verhalten habe ich übrigens auch mit USB 
Steckdosenleisten (Gembird SIS PMS), die anscheinend auch auf 
Mikrocontrollerbasis aufgebaut sind und nicht 100 prozentig USB konform 
zu sein scheinen.

Karl

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmh, das ganze wird noch misteriöser.
Ich habe nun einen Atmega8 am Stick hängen, dieser lässt sich problemlos 
programmieren, keine Verbindungsunterbrechung.
Aber bei einem Attiny13 habe ich die obigen Probleme. Am µC liegt es 
nicht, habe schon diverse (neue) Attiny13 versucht. Habe an VCC und GND 
noch einen Stützkondensator hingebastelt, aber das brachte auch nichts.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Da der AVR-ISP-Stickbausatz so gut ankommt habe ich eine neue Version 
entwickelt:
µISP-Stick

Bei diesem Stick sind alle SMD-Bauteile schon vorbestückt, man muss also 
nur noch den USB-Stecker und die Stiftleisten anlöten.

Finden kann man ihn unter:
http://www.ehajo.de/Bausaetze/µISP-Stick

Liebe Grüße,
Hannes

Autor: bitemychiniesmetalass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und um nen ganzen faktor teurer.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bitemychiniesmetalass schrieb:
> und um nen ganzen faktor teurer.

Naja, eher nur Faktor 1,43...

Wenn man bedenkt, dass der Komplettbausatz vorher 8€ gekostet hat ists 
sogar nur n Faktor 1,24...

Aber genau aus dem Grund biete ich den alten Bausatz natürlich noch 
weiterhin (und wie schon geschrieben: billiger als zuvor) im Shop an.

Autor: bitemychiniesmetalass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
em die erste version hat soweit ich weiss 2,50 gekostet?!

Autor: Uwe S. (de0508)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hall bitemychiniesmetalass,

nein das war nur der atTiny2313.

Ich wundere mich doch sehr über diese Pfennigfuchser. Wer etwas anderes 
verwenden will, kann das doch machen. Punkt.

Autor: Geizkragen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ändern sich die Zeiten...
Beitrag "Re: Bausatz AVR-ISP-Stick"

Autor: bitemychiniesmetalass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das waren komplette bausätze, ich hab damals 3 gekauft.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war damals aber auch ein Privatverkauf...

allein die bauteile kosten jetzt schon über 3€, ohne platine:
https://secure.reichelt.de/index.html?;ACTION=20;L...

Autor: hidemyass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man nur einzelne teile abnimmt würde ich sagen: Normal.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Bei diesem Stick sind alle SMD-Bauteile schon vorbestückt, man muss also
> nur noch den USB-Stecker und die Stiftleisten anlöten.

Sehr schön!

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besteht noch Interesse an einen AVR ISP Bausatz ?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch einer?

Der von eHaJo funktioniert super.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja noch einer, mit tiny45/85 und in TH Ausführung und 10 Pin ISP Header,
Abgesehen von ISP soll der auch noch andere Verwendung haben, deshalb
Neuauflage, bzw Nachfrage ob sowas aktuell ist.
Preis, Bauteilkosten+30% , also ca 3€ inkl Versand.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha 3€ !

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, 3€ ist erstmal geschätzt, reine Bauteilkosten inkl Platine sind 2€.
Stecker 40Cent, Hühnerfutter 40Cent, CPU 50 Cent, Platine 60 Cent,
3 Cent Trasport/handling. Alles als Bausatz zum Selberlöten.
Wenn es dann zum Schluss 3.3€ oder auch max 3.6€ werden, mehr wird es
garantiert nicht. Ich feile noch ein bisschen an der Platine rum,
eventuelle Wünsche könnte ich noch berücksichtigen, ansonsten werden
die Platinen am Montag bestellt.

Abgesehen von Programmer soll das Ding auch als Logger, i2c Sniffer,
IR-Schnittstelle Funk Schnittstelle dienen mit zusätzlichen Bauteilen.

Autor: Alejo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gerne eins bzw. zwei gerne nehmen, melde dich damit man dir 
per PN erreichen kann oder gibt ne E-Mail Adresse, ich bin sicher dass 
hier einige Leute Interesse hätten.

Autor: Obi-Wan Kenobi (spacebrain)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm auch einen, schick mir einfach ne PM :)

Autor: Markus Weber (Firma: guloshop.de) (m-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obi-Wan Kenobi schrieb:
> Ich nehm auch einen, schick mir einfach ne PM :)

Ja, ich will auch einen! Schick mir am besten gleich den ganzen Stick 
per PM!

Sollte ja kein Problem sein, wahrscheinlich handelt es sich nicht nur um 
einen anonymen virtuellen Forums-User, sondern auch um einen virtuellen 
Stick. ;-)

Oder irr ich mich? Wie wärs mit einer Registrierung? Tut auch bestimmt 
nicht weh! :-)

Autor: avr isp (avr-isp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Registrierung, und neuem Thread zur Platine:
Beitrag "avr-isp TH Platine"

Da die Usb-Stecker eine long-hole benötigen, muss ich erst Rückfragen ob
sie sowas machen, bzw ob auch eine seitliche Metallisierung möglich ist.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.