mikrocontroller.net

Forum: Markt Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?


Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin gibt es unter der Best.Nr. 580207 ein Kameramodul mit 
integierter Blitz-LED für 1,50 EUR.
Hat schon mal jemand dieses Modul untersucht?
Von welchem Handy stammt das Modul?

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach der Artikelbeschreibung ist das der Sensor S5K433CA von Samsung.
Die LED könnte von Luxeon sein, eventuell K2.

Arno

Autor: Timo S. (kaffeetas)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei der letzten Pollin Bestellung aus Interesse mal welche 
mitbestellt.

Hier sind noch 2 Bilder vom "Innenleben".

Für welches Handy die Module gedacht sind konnte ich nicht feststellen.

Weiß jemand ob man irgendwo solche Stecker in Einzelstückzahlen 
bezahlbar herbekommt. (Sollte nach Möglichkeit nicht deutlich teurer als 
das Kameramodul sein)

Grüße
 Timo

Autor: Jarger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch einige davon bestellt, kann jemand zumindest sagen wie so ein 
Stecker heißt?
Ich habe vor die Dinger mit einen FPGA zu interfacen...

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

von der Bauform her würde ich bei der LED auf eine "Luxeon Emitter" 
tippen.

VG Alexander

Autor: Timo S. (kaffeetas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hatte ich auch gedacht nur ist die laut datenblatt mit typ 40lm 
deutlich heller als die von Pollin angegebenen 12lm.

Gibt es auch "China-billig-Power-LED'S" die diese Bauform haben.
Bzw kann man die Helligkeit selbst messen? Bei 350mA will man auf jeden 
Fall nicht mehr reinschauen.

Grüße
 Timo

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es gibt viele LEDs mit dieser Bauform. Es kann eine alte Luxeon sein 
oder Cree oder eine Seoul oder Japan- Billigstkack.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das plastik der LED sieht etwas billig aus, das von den Original K2 
haben hochwertigeres Platik ;)

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Also ich hab 5ST. von den Buchsen hier.

Also fall jemand interesse hat, dann würde ich eine 2 Buchsen gegen eine 
2 Kameramodule tauschen.

Gruß

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich einer von den stolzen Besitzern schon mit der Nutzung des 
Kameramoduls voran gekommen?

Mich interessiert auch der Typ des Steckers. Kann einer mal das Raster 
messen?

Danke.

Autor: Timo S. (kaffeetas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab eben mal nachgemessen, 7mm über alle 15pins auf einer Seit --> 
0,5mm Raster.

Grüße
 Timo

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Tja, da wird's echt eng.

Irgendwo hab ich die Steckverbinder aber schon mal gesehen, bloß k.A. 
mehr wo und wie die heißen. :-(

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Achja hier bekommt man die,
http://www.snynelec.com/web/products-b%20to%20b%20...

Aber wie gesagt ich hab auch welche abzugeben.

Gruß

Autor: M. S. (schreinerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, generell war das Herausfinden des Datasheets ja kein Problem. Ich 
denke, den Anschluss bekommt man auch irgendwie hin. Die Frage wäre nur 
die Pinbelegung des Steckers... Jemand eine Idee wie man die 
rausbekommen kann?

Also die Kamera ist folgender Typ:
S5K433CA03
3.3 V
On-chip color filter and micro lens
RGB color image sensor

Da sie von Samsung ist, würde ich auch auf ein Samsung Handy tippen. 
Pollin sagt ja, dass ein Datasheet im Download Bereich bereit liegen 
würde, aber da finde ich selber nichts. Ansonsten wäre die Kamera 
vielversprechend ;-).

Autor: M. S. (schreinerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das Kamera Modul wiedergefunden:
http://www.primelec.com/Electronic-Components/Othe...

Autor: M. S. (schreinerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl.:

Noch ein Datasheet:
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/11...

Siehe Seite 6, Spalte Connector Pin

Bei eBay:
Ebay-Artikel Nr. 390147369694

Autor: M. S. (schreinerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja der Anschuss vom Pollin Modul ist 30 Polig... evtl. stimmt die 
Pinbelegung aber trotzdem und Pin 21 - 30 sind nicht belegt, bzw. mit 
der Power LED belegt. Werde es mal versuchen durch zu messen. Übrigens 
ist etwas wiedersprüchlich, dass im einen Datasheet 3,3V steht und im 
anderen 2,8V

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jemand eine Idee wie man die rausbekommen kann?

mit einem Durchgangsprüfer durchpiepsen. Da ist ja keine weiter 
Elektronik drauf auf dem "Platinchen"

Autor: M. S. (schreinerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte eher die Belegung zwischen Modul und Connector. Da das Modul 
direkt zusammen verklebt und verlötet ist und nur das Flachbandkabel aus 
dem Kameramodul kommt, kann man nicht direkt durchmessen. Klar, die 
Anschlussbelegung der LED bekomm ich raus ;-). Aber das wäre mir jetzt 
mal nicht so wichtig! Das Kameramodul ist interessant!

Hey: Ich bin Mikroelektroniker und mache ganz andere Sachen um 
Verkabelungen raus zu bekommen oder Debug Interfaces an zu schliessen 
;-).

Autor: Timo S. (kaffeetas)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal ein Bild von der Beschriftung auf dem Kamera Gehäuse 
angehängt, vielleicht hilft das weiter....

Grüße
 Timo

Autor: M. S. (schreinerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Timo) ^^ siehe oben:

Manuel Schreiner schrieb:
> Also die Kamera ist folgender Typ:
> S5K433CA03
> 3.3 V
> On-chip color filter and micro lens
> RGB color image sensor

Das Modul hat wiederum die Bezeichnung SX5433M14X-X0B0...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Kamera nicht hier, daher kann ich nur spekulieren: Ist 
dieser Flexprint-Träger, auf dem Kamera und LED mit dem Steckverbinder 
verbunden sind, ein zusammenhängendes Stück, oder ist da eine Lötstelle 
zwischen? Nach den Bildern sieht es so aus, als ob das Kameramodul mit 
dem Signalprozessor (M14X-X0B0) auf einem lötbaren Flexprint-"Stecker" 
endet. Das wäre ein Angriffspunkt zum Durchklingeln der Verbindungen.
Leider ist im Samsung-Datenblatt, das ja leider "Preliminary" ist, 
nichts über die Konfigurationsregister des Signalprozessors gesagt, die 
wohl über I2C gesetzt werden. Bin nicht sicher, ob man ohne dieses 
Wissen einen brauchbaren Datenstrom ziehen kann.

Autor: M. S. (schreinerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

auch Du: erst lesen, dann schreiben:
Es gibt zwei Datasheets:
1) Das Kameramodul inkl. Signalprozessor als ein Modul
http://www.mikrocontroller.net/attachment/66350/S5K433CA.PDF

2) Das Kameramodul mit Flachbandkabel
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/11...

Da es eine spezielle Anfertigung ist und das Kameramodul komplett 
verklebt ist, kommt nur das Kabel raus, ohne dass man da was 
"durchklingeln" könnte...

Manuel Schreiner schrieb:
> Ich meinte eher die Belegung zwischen Modul und Connector. Da das Modul
> direkt zusammen verklebt und verlötet ist und nur das Flachbandkabel aus
> dem Kameramodul kommt, kann man nicht direkt durchmessen. Klar, die
> Anschlussbelegung der LED bekomm ich raus ;-). Aber das wäre mir jetzt
> mal nicht so wichtig! Das Kameramodul ist interessant!

Ich werd einfach mal so verdrahten wie in SX5433M14X-X0B0 beschrieben 
und hoffe dann mal. Ergebnisse schicke ich dann.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch als Anregung: Das Datenblatt vom Signalprozessor gibt es auch, 
siehe hier:
http://www.datasheetarchive.com/S5C7322X-datasheet.html

Das erklärt wenigstens die Konfigurationsregister. Offensichtlich ist 
der Chip für 2.8V konstruiert, geht aber nach den "Absolute maximum 
ratings" bei 3.6 noch nicht kaputt. Falls da wirklich der höhervoltige 
Sensortyp verbaut ist, könnte der Chip das trotzdem mitmachen, das Thema 
Zuverlässigkeit mal außen vor gelassen.

Autor: M. S. (schreinerman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Signalprozessor und Camera = 1 Modul... es gibt keine zwei, nur mal so 
zur Information ;-). Es gibt aber verschiedene Typen von Modul mit 
Signalprozessor und die gibts von 2.8 bis 3.6V, je nach Beschriftung des 
Moduls. Nach Beschriftung ist es

Manuel Schreiner schrieb:
>> Also die Kamera ist folgender Typ:
>> S5K433CA03
>> 3.3 V
>> On-chip color filter and micro lens
>> RGB color image sensor

wie schon oben erwähnt.

Autor: Anton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schon jemand die Kamera zerlegt und kann etwas dazu sagen, ob es 
sich bei dem Modul nur um den Bildsensor handelt (der die digitalen 
Rohdaten ausgibt), oder ob auch der Signalprozessor verbaut ist, so dass 
direkt ein YUV Signal rauskommt?

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab meine Lieferung noch nicht, aber von allem, was ich bisher 
heraus gefunden habe, sind es komplette Module, nicht nur der Bildsensor 
allein.

Autor: gotit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Led pins: 15 und 18, mehr schaffe ich nicht.
Kuplung habe ich auch gefinden.
Wie mache ich "Durchklingeln"?

Autor: gotit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat zwei bestellt um eine zu zerlegen und durchzuklingeln?
Zerlegen mit Heissluft soll möglich sein!?!?

Autor: gotit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Modul stehet:
S00639035
433CA032E
T418JY978

Zerlegen wird eventuell nut mit dem Messer möglich sein - ist glaube ich 
geklebt. Ich melde mich, wenn ich mich für OP entscheide.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kuplung habe ich auch gefinden.

Kupplung? Gegenstück zum Stecker oder Trenn-/Lötstelle in der 
Flex-Leiterplatte?

Autor: gotit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Buchse -> s.o Phil S. (zippi) 19.01.2010 17:28
Ist aber egal, ohne Pinbellegung bringt nix.
Ideen? oder Termin zum OP im Kalender :)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Leiterplatte keine Trennstelle hat, wird man wohl eins opfern 
müssen. Ich habe leider noch nicht genügend Dinge für eine 
Pollin-Bestellung zusammen - die Module allein lohnen für mich nicht wg. 
Versandkosten.

Aber so wie es auf den Datenblättern aussieht, ist der Kamerachip im 
CLCC-Gehäuse, der Signalprozessor, falls vorhanden und nicht 
aufgebondet, QFN/MLF. Beides sollte sich unbeschädigt mit Heißluft 
ablöten lassen, falls nicht komplett in Vergußmasse versenkt. Fragt sich 
nur, ob die Optik das überlebt.

Die andere Frage ist natürlich, ob ein AVR schnell genug ist, um die 
Kameradaten zu verarbeiten. Falls man das Teil wirklich nutzbar machen 
will, und nicht unbedingt einen ARM mit ext. RAM und DMA zur Verfügung 
hat, könnte zumindest ein CPLD nötig sein, um die Bilddaten in einen 
SRAM zu schaufeln (etwa 320 kB sollten für ein Bild erforderlich sein). 
Nicht ganz trivial, fürchte ich.

Autor: MWS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel,

> Es gibt zwei Datasheets:
> 1) Das Kameramodul inkl. Signalprozessor als ein Modul
> http://www.mikrocontroller.net/attachment/66350/S5K433CA.PDF

Das stimmt so nicht.

Das Modul von Pollin ist das SX5433M14X, dem zugehörigen Datenblatt ist 
zu enntnehmen, daß das Modul selbst aus einem Bildsensor S5K433CA03 und 
einem Bildprozessor S5C7322X besteht.

Das S5K433CA.PDF bezeichnet somit nicht das  Modul.

Aus dem DB für den Bildprozessor S5C7322X kann man die Ansteuerung per 
I2C entnehmen.

Hab' die Belegung rausgemessen, siehe Anhang. Das Flachbandkabel ist mit 
dem Modul verklebt, aber offensichtlich nicht verlötete

Wobei ich zugeben muss, daß ich etwas geraten habe, denn Pin 1 auf dem 
Modul ist nirgends, auch nicht im Datenblatt gekennzeichnet. Da sich 
aber auf einer Seite 2 der breiteren Pads und auf der anderen 3 dieser 
Pads befinden, sollte man Pin 1,2 & 19,20,21 mit guter Sicherheit der 
Stromversorgung zuordnen können.

Die Optik lässt sich leicht abhebeln, der Bildprozessor befindet sich 
eingegossen im hinteren schwarzen Teil der Kameraeinheit, ein Ablösen 
dieses Teils zerstört das Modul.

Phil,

> Aber wie gesagt ich hab auch welche abzugeben.
Was willst Du  dafür ?

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Eigentlich würde ich gerne tauschen, da ich es auch mal ansteuern will, 
und die Versandkosten von Pollin sind mir etwas zu teuer.
Hab insgesammt auch nur 5 st. Würde also auch nur 2 Abgeben.

Gruß
zippi

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, kann Dir 2 Module gegen 2 Buchsen schicken. Hast Du 'ne Email für 
mich ?

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Schreib mir einfach mal eine mail:

kiest2 at web . de

Gruß
Zippi

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Hab' die Belegung rausgemessen, siehe Anhang. Das Flachbandkabel ist mit
> dem Modul verklebt, aber offensichtlich nicht verlötete
>
> Wobei ich zugeben muss, daß ich etwas geraten habe, denn Pin 1 auf dem
> Modul ist nirgends, auch nicht im Datenblatt gekennzeichnet. Da sich
> aber auf einer Seite 2 der breiteren Pads und auf der anderen 3 dieser
> Pads befinden, sollte man Pin 1,2 & 19,20,21 mit guter Sicherheit der
> Stromversorgung zuordnen können.

So, ich habe mein Paket erhalten, und ein Modul teilweise delaboriert. 
;)

Wenn man sich das Modul so anschaut, dass man die Bezeichnung auf der 
Rückseite lesen kann, dann ist bei mir auf der linken Seite eine kleine 
weiße Makierung zu sehen. Auf dieser Seite sollte Pin 1 sein, dass würde 
sich auch mit dem Datenblatt zum Kameramodul decken.

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf dieser Seite sollte Pin 1 sein, dass würde sich auch mit dem
> Datenblatt zum Kameramodul decken.

Und das sollte sich dann auch mit meinen Ergebnissen decken ;-)
Wo im DB hast Du einen Hinweis auf die Position des Pin 1 gefunden ?

Autor: markusj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MWS: Die Pinbelegung is ne feine Sache, tolle Arbeit!

Die Registerbeschreibung des Signalprozessors ist leider nur die halbe 
Miete, ich habe noch einige andere Datasheets von Kameramodulen mit 
verwandtem Sensor und gleichem Signalprozessor gefunden - dort ist die 
Registerbelegung leicht verändert, könnte auch daran liegen, dass das 
einzige Datasheet zum Prozessor Revision 0.0 ist ...

Im Anhang ist das Datasheet zum Modul S5X433CA03-20R0, das scheinbar bis 
auf den Subtyp des Sensors unserem gleicht, sowie zum Modul S5X713CX03, 
welches einen mit einem anderen Sensor aber dem gleichen Prozessor 
bestückt ist.

Die Register-Mappings + Beschreibung der Register deckt sich fast 
vollständig, es gibt nur leichte Abweichungen die ich aber darauf 
zurückführen würde, dass das Dokument zum S5X433CA03-20R0 knapp drei 
Monate aktueller ist.

mfG
Markus

Autor: markusj (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh ja, natürlich ... der Anhang ...

Ich werde das ganze übrigens direkt an einen AVR packen, der die Daten 
DMA-linke erst einmal in einen DRAM schreibt. Es bleiben bei 20Mhz AVR 
und 2Mhz PCLK 10 Takte je Byte (nach diversen Datasheets wohl der 
minimale PCLK), über ein Latch werden dann je zwei Byte zu einem 
Datenwort zusammengestellt. Die zusammengenommenen 20 Takte sind schon 
fast luxuriös viel :P

mfG
Markus

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
>> Auf dieser Seite sollte Pin 1 sein, dass würde sich auch mit dem
>> Datenblatt zum Kameramodul decken.
>
> Und das sollte sich dann auch mit meinen Ergebnissen decken ;-)
> Wo im DB hast Du einen Hinweis auf die Position des Pin 1 gefunden ?

Ich hab mal ein Datenblatt angehängt, ist von einem ähnlichen Modul mit 
gleiche Bauform. Schau auf Seite 6.

Und wie schon geschrieben, war auch eine weiße Markierung auf der 
Leiteplatte, die mit Pin 1 von diesem Datenblatt überein stimmt.

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab mal ein Datenblatt angehängt, ist von einem ähnlichen Modul
> mit gleiche Bauform. Schau auf Seite 6.

Hey, danke :D

Aber dann hat meine Annahme schon gepasst, nur bei mir ging's über die 
Zuordnung der 2 & 3 breiteren Pads.

Autor: Glasauge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich lese hier alles mit wachsenden Interesse und frage mich ob der Tread 
zu jetzigen Zeitpunkt nicht besser unter 'uC & Elektronik' aufgehoben 
wäre.
Dort könnte man auch eine breitere Basis an Fachkundigen erreichen.
Mit 'Kaufen und Verkaufen' hat's meiner Meinung nach nichts (mehr) zu 
tun.

Is' nur so'n Vorschlag.

Autor: dr-robotnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!
Ich beobachte das Ganze auch mit großem Interesse. Habe mir seinerzeit 
auch zehn von diesen Modulen bestellt. (Eins musste mittlerweise zwecks 
reverse engineering leiden). Ich habe an der Uni die Möglichkeit den 
CCD-Sensor einzeln ohne DSP-Chip neu zu bonden und bin am überlegen, ob 
man den DSP nicht einfach weglassen soll und selber die 
Signalverarbeitung übernimmt. Ich denke man wird dann aber auf jeden 
Fall den Weg über einen FPGA gehen müsen, wenn man die vollen 
Möglichkeiten des Sensors ausnutzen will. Laut Datenblatt soll der ja 
30fps schaffen. Bin schon gespannt wann jemand das erste Bild aus so 
einem Ding rausbekommt.
Viele Grüße!

Autor: MWS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte noch ein paar der Kameramodule haben, werden bei Pollin als 
"Power-LED und Kameramodul" angeboten, Lieferung traf heute ein  :D

Dafür darf ich jetzt diese Wunderwerke aus dem UDSSR 
Dampfmaschinenzeitalter behalten.

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suuuper, das sind immer wieder nette Überraschungen. Aber wer weiß, wenn 
der Strom groß genug wird geht vielleicht der Deckel auf und die Dinger 
leuchten ;-)

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder umgekehrt, bin über eine Webseite gestolpert, die diese Dinger 
aufgeschnitten und quasi als Solarzelle verwendet hat. :-)

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

MWS das ist ja echt mal Assi^^.

Naja ich hab meine Module auch heut bekommen, waren aber 5 Cams drin ;).
Der Connector den ich hab passt da wunderbar drauf.

Mal sehen, wenn die Prüfungen vorbei sind schau ich mir das Ding mal 
genauer an. Habt ihr sonst noch etwas rausbekommen?

Gruß
Zippi

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eigentlich schonmal jemand weiter gekommen?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe meine Module inzwischen auch, traue mich aber noch nicht so, den 
Folienleiter direkt am Modul abzureißen. Sollte man dabei erhitzen? Den 
Verguß vorher abkratzen? MWS hat die ja offensichtlich erfolgreich 
zerpflückt.

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> MWS hat die ja offensichtlich erfolgreich zerpflückt.

Die Zerpflückung ging mit der Zerstörung einher. Mir ging's darum die 
Steckerbelegung rauszubringen, da war's egal, ob das Ding nachher tot 
ist.

Wenn kein Stecker vorhanden ist, dann sieht's mit dem Anschluss schlecht 
aus. Das Einzige, was mir noch einfiele, wäre den Folienleiter der 
Kamera an den Durchkontaktierungen zu löten. Ein Spass ist das aber 
keiner...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, das heißt also, man kann an dieser Trennstelle die Module nicht 
lösen, ohne Lötpads zu zerstören? Schlecht. Nächste Option: 
Sammelbestellung dieser Steckverbinder organisieren. Wo gibt's die 
eigentlich? Mouser? Digi-Key?

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Folienleiter und das Modul haben vergoldete Kontakte, war per 
Heißluft zu lösen, scheinbar geklemmt und mit Kunstharz versiegelt.

Würde aber auch nicht viel helfen den Folienleiter heil zu entfernen, 
denn der Kontaktabstand am Chip ist ~0.3mm, nicht sicher ob Du das löten 
willst :D

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...weiso bestellt ihr 20 stck von den teilen für 30€? ich meine, 5 
stck...ok...aber...? wg den LEDs kann sich das ja kaum lohnen? oder habt 
ihr zuviel kohle? :) ich meine das ernst, ich finde hier immer wieder 
leute, die für viel geld 10kg schrott bei pollin kaufen? ist das nur der 
reiz oder habt ihr wirklich schonmal was davon gehabt, also geld-wert?

Klaus.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus2:

Wer denkt denn, daß es mir um die LEDs ginge - oder den anderen aus 
diesem Thread? Die LED ist Beiwerk. Aber ein CMOS-Kameramodul mit 
dokumentierter Anschlußbelegung, das ist nichts, was man an jeder Ecke 
kaufen kann oder einfach mal aus einem alten Handy ausschlachten könnte. 
Natürlich geht es um die Kamera. Und die ist interessant genug, um sich 
dafür exotische Steckverbinder zu besorgen. Ich habe die Hoffnung, daß 
man eventuell mit einem etwas größeren ARM (z.B. LPC23xx) und externem 
Speicher da verwertbare Bilder herausbekommen kann. Möglicherweise sogar 
mit einem XMEGA. Und über den Nutzen einer direkt an Mikrocontroller 
anschließbaren Kamera für recht wenig Geld müssen wir nicht streiten, 
oder?

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich hab jetzt mal eine Anfrage an eine Firma gemacht, ob die uns 100 
Connectoren besorgen kann.
Hoffe mal 100 bekommen wir unter den Hammer.
Mal sehen wieviel die Kosten werden.

Gruß
Zippi

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt gut. Habe zwar bisher nur drei Kameramodule, da ich nicht auf 
Vorrat kaufe ohne von der Verwendbarkeit überzeugt zu sein, aber wenn 
das mit den Steckverbindern klappt, würde ich mich, je nach Einzelpreis, 
mit 5-10 Stück beteiligen.

Autor: Stefan N. (laser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mir auch mal ein paar von den Modulen besorgt. Den Stecker kann 
man auch entfernen und die Lötpads darunter direkt mit Kupferlackdraht 
kontaktieren.
Entweder mit einer Nadel o.ä. unter den Stecker fahren, die Lötstellen 
großflächig erwärmen und abhebeln oder den Stecker mit einer Zange 
zerbrechen und entfernen, dann kann man die einzelnen Kontakte mit dem 
Lötkolben von der Platine "wischen".
Verwendet wurde 0,15mm Kupferlackdraht. Löten geht mit ruhiger Hand und 
zur Not auch ohne Lupe.

Auf den Bildern ist mal der erste Lötversuch zu sehen, muss ich nochmal 
etwas nacharbeiten, weil noch eine Lötbrücke drin ist. Aber die 
Kontaktierung funktioniert, die LED leuchtet schon, der Rest wird noch 
etwas Zeit brauchen ;)

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian:

OK, der Aufwand schien mir jedoch groß, wo es doch zB dokumentierte 
Handykameras gibt, MC25 o.ä...Auflösung ist natürlich ein Thema für 
sich. Vermutlich habe ich den "Wert" nicht direkt erkannt, weil ich 
keine Anwendung dafür hätte bzw nicht so leistungsfähige Prozessoren 
benutze.

Das es euch nicht um die LED geht, war mir ja eigentlich auch klar :)

Klaus.

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heute eine Antwort bekommen wegen den Connectoren, leider liegt die 
mindestbestell Menge bei 2000 St. Und den Preis habe ich dafür noch 
nicht in erfahrung bringen können.
Werde aber weiter nachhaken. Wenn der Preis pro st. im cent bereich 
liegt, geht es vll noch.

Gruß

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht passen ja diese auch? Sind zwar teuer, aber immerhin einzeln 
erhältlich, falls jemand bei Farnell bestellt:
http://de.farnell.com/multicomp/2000p-30g-220-01/h...

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Naja ich bezweifel das die von farnell passen. Aufjedenfall habe ich 
jetzt die Preise bekommen für die 2000 St. Und naja mit versand 870$ ;). 
Dann kommen da noch Steuern drauf und vll noch Zoll.
Also kann man denke ich mal vergessen.
Gruß

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, das geht ja nun gar nicht. Aber danke für die Mühe.
Wie wäre es mit Digi-Key? Genug Leute für eine Sammelbestellung würden 
sich hier wohl finden, aber ich habe gerade keinen Papierkatalog zur 
Hand, und in deren Onlineshop finde ich so etwas nie, ohne den Namen zu 
kennen.

Autor: dr-robotnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man den Steckverbinder nicht einfach runter- und einen anderen mit 
gleichem Raster, der sich jedoch leicht beschaffen lässt, wieder 
drauflöten?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich wäre da für Vorschläge offen. Welcher Steckverbinder 2x15-pin 
im 0,5er Raster ist denn gut beschaffbar (und preiswert)?

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, naja digikey hat echt einen Haufen connectoren. Hab da schön öfters 
versucht den passenden zu finden.

Wegen runterlöten und neuen drauf löten, dass sollte aber auch gehen, 
nur nicht jeder hat die möglichkeit mit Heißluft oder änlichem den 
connector runter zu bekommen.
Gruß

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, wir sollten hier mit aufspringen:
Beitrag "SAMMELBESTELLUNG: Steckverbinder bei Morethanall"

Der angegebene Hersteller scheint solche Buchsen zu haben, wie wir sie 
suchen - wenn mir jetzt noch jemand sagen könnte, welcher auf dieser 
Seite der richtige ist:
http://www.morethanall.com/products/index/btype_id...

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phil S. schrieb:
> Habe heute eine Antwort bekommen wegen den Connectoren, leider liegt die
> mindestbestell Menge bei 2000 St. Und den Preis habe ich dafür noch
> nicht in erfahrung bringen können.
> Werde aber weiter nachhaken. Wenn der Preis pro st. im cent bereich
> liegt, geht es vll noch.

Bin von jemand kontaktiert worden und habe bereits meine Anfrage an 
Morethanall gesendet...

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hallo Michelle,
>
> kannst du rausfinden, wieviel ca. 50 bis 100 von den NP0519-S15X-30
> kosten würden? Sie wären anscheinend für das Kameramodul von Pollin
> passend.

> Falls der Preis im Rahmen bleibt, wäre ich selbst an 5 Stück
> interessiert. Für die restlichen finden sich im
> Beitrag "Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?" sicherlich auch Abnehmer.
>
> Alex

Haloo Alex und *,

Ich habe gerade die Antwort von Morethanall bekommen und der 
NP0519-S15X-30 ist derzeit nicht direkt verfügbar, sondern nur über 
Distributoren.

Grüße
Michelle

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, aber gut zu wissen. Danke für die Mühe.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe gerade die Antwort von Morethanall bekommen und der
> NP0519-S15X-30 ist derzeit nicht direkt verfügbar, sondern nur über
> Distributoren.

Hm, der Stecker scheint wirklich schwer zu bekommen zu sein.
Hast du vielleicht den Preis mitgeteilt bekommen? Ich habe leider keinen 
Anhaltspunkt zur Orientierung, wie viel solche Stecker i.A. kosten.

Wie Sebastian schon sagte, vielen Dank für deine Mühe!

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nicht.  Für die anderen Steckverbinder habe ich auch teilweise 
nur ein "n.a" bekommen.

    Beitrag "Re: SAMMELBESTELLUNG: Steckverbinder bei Morethanall"

Für den Fall das was benötigt wird...

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile habe ich auch die Antworten von C-Tek, 4 chinesischen 
Herstellern, Vishay und Tyco...

Kein Wunder das die Distributoren nicht liefern können, wenn selbst die 
Herstelle leere Lager haben.  Und warum?

Ich habe gerade Telefoniert und die Antwort bekommen.

Es ist die Wirtschaftskriese, un der rückgang der produktion um gut 20% 
und keiner will das Zeug auf Lager legen...

Sprich, die Herstelelr starten NUR DANN eine Produktion wenn WELTWEIT 
bestellugen von nicht unter einer milionen (!!!) Stück eintreffen.

Na dann gute Nacht!

Anm.: Die Info kommt von C-Tek (Taiwan)

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will nur Anmerken, das es Image-Sensors mit 300k Pixel bei AVNET-MEMEC 
für 1,20 Euro gibt, 2M Pixel für 8,50 Euro und 4M für 14 Euro (einzeln)

Allesamt mit integrierter Linse und lassen sich einfach an die Freescale 
iMX25/27/31/35/37 Soie Atmel AT91SAM9260, 9G20, 9G40, 9G45, 9Xe sowie 
9263 anschließen.

Ich habe mir übrigends ein Muster mit 16 MPixel und Hardware-Zoom für 
280 Euro bestellt weil er nach Aussage von AVNET mit dem 9263 perfekt 
funktionieren soll.

Grüße
Michelle

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon ganz interessant... aber ich glaube nicht, daß so ein 
Distributor an privat liefert.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist richtig, aber da ich EBV und AVNET-MEMEC persönich frequentiere 
(gerade mal 3 km entfernt in Illkirch/Strasbourg) kann ich jederzeit 
eine Palette davon einkaufen...  Gerade mal 1 Woche Lieferzeit.

Nachem 2-4 MegaPixel mittlerweile Standard in Handies sind, kosten die 
Image-Sensoren so gut wie nichts mehr...

Mein einzieges Problem ist, das ich derzeit noch eine SEHR billigen ARM9 
(>200MHz) mit Image-Interface und Ethrnet suche, welcher zuden noch QFP 
verfügbar ist, denn ich benötige insgesamt 32 IP-Cams mit 480-768 
kiloPixel und 20 IP-Cams mit 2-4 MegaPixel.

Ich bn definitiv nicht gewillt, dafür 5000 Euro für Fertiggeräte 
auszugeben weshalb ich lieber das mal locker nebenbei machen kann. 
(Ohne streß, denn die IP-Cam wird frühestens 2011 benötigt)

Ich habe dafür übrigends eine Mailingliste "ip-cam-devel" auf meinem 
Server eingerichtet nur wie ich schon mal in einem anderen Beitrag 
schrieb, habe ich derzeit nicht genug Zeit mich um die Webseite zu 
kümmern...  Sonst hatte ich das Project schon aufgesetzt.

Grüße
Michelle

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht schlecht. Hat was, den Distri um die Ecke zu haben. Billige ARM9 
sind natürlich ein Problem, da weiß ich auch nichts. Abgesehen davon, 
daß die Implementierung der für eine IP-Cam benötigten 
Komprimierungsalgorithmen ziemlich aufwendig ist... Für mich würde da 
der Spaß aufhören. Aber manche Leute machen eben Ernst. :)

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht einfach:

Einfach 64-128 MByte SDRAM und ne 256-512 MByte NAND flash dran und 
Debian GNU/Linux installieren...  LOL

Einfacher gehts nicht...  Brauchst nur VLC laufen zu lasen.

Geht aber auch it 32-64 MByte SDRAM und 64-128 Mbyte NAND Flash, wenn Du 
EmDebian verwendest.  auch mit VLC

Wenn Du aber Killer bist, kannst Du die Versionen Grip oder Crush von 
EmDebian verwenden und kommst dann mit 16 MByte SDRAM sowie 32 MByte 
NAND Flash aus.

Du hast also die Wahl zwischen:

    1) enormen Hardware-Einsatz (TEUER) mit Einfachheit
oder
    2) minimalistischer Hardware (BILLIGST) aber massiven
       Programmierer Einsatz (Arbeitszeit)

Grüße
Michelle

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, ich habe gar nicht daran gedacht, daß VLC auch als Server dienen 
kann. Ich kenne ein ARM9-System mit Embedded Linux von der Arbeit 
(Atmel, 180 MHz), da ist das Linux allerdings schon vorinstaliert. So 
schön das ist, aus Kostengründen würde ich es nicht als IP-CAM 
einsetzen.

Um zum Thema zurückzukommen, ich habe gerade Papierkataloge gewälzt. 
Digi-Key (leider von 2006): Fehlanzeige. JST und Hirose mit richtigem 
Pitch, aber falscher Form.
Die blaue Apotheke hat so etwas übrigens überhaupt nicht, im 
Business-Katalog finden sich allenfalls Hirose DF13-Verbinder, die 
Buchsen fertig bekabelt. :) Nützt uns hier leider gar nichts.
Mein Farmell-Papierkatalog ist zu alt. Vielleicht hat da jemand noch 
eine neuere Nachschlagemöglichkeit. Ansonsten, fürchte ich, ist Löten 
angesagt.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michelle

wo kann man sich zu der mailling liste anmelden? wirst du uns die 
möglichkeit bieten fertig geräte(eventuell auch teil bestückt) oder 
bausätze von so ner ip cam bei dir zu kaufen? von sowas träum ich schon 
lange

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde folgendes empfehlen:

1)  Datenblatt des Image sensors besorgen
2)  Den Image-Sensor von der original platine runterlöten
3)  Neues Platinen Design ertellen
4)  Board-To-Board Connector ordern, welchen man dauerhaft
    bekommen kann (ich bevorzuge hier renomierte firmen wie
    Morethanall oder Vishay)
5)  Das ganze natürlich als Project hier im Forum

Und weil ich bereits mehrere Anfragen bekommen habe, versuche ich mal 
Montag oder Dienstan jemand von AVNET-MEMEC (die verkaufen die ja 
palettenweise, normalerweise 250 Stück oder so) ranzubekommen wegen 
Image-Sensoren verschiedener Auflösungen und Preise, denn die Preise die 
ich habe, sind über 1 1/2 Jahre alt.

Grüße
Michelle

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, das war mein ursprünglicher Ansatz. Der Image Sensor ist jedoch 
ein Modul, das auf einem Streifen Flexprint endet. Das Datenblatt zum 
Image Sensor und dem integrierten Signalprozessor ist bekannt und hier 
im Thread gepostet.
Aus dem eigentlichen Bauteil also, wenn man es isoliert hat, ragt ein 
Stück dünne Leiterplatte raus, mit Pads in einem feinen Raster - ein 
Vorposter hat 0,3 mm geschätzt.
Im Original ist da offensichtlich der Rest der Flexprint-Leiterplatte 
angeklebt. Man soll das unter Erhitzen trennen können. Ich hoffe bloß, 
die Goldpads bleiben dabei lötbar, dann würde ich nämlich eine 
Leiterplatte erstellen, die maßgenau an diesem Steckberbinder anstößt 
und die Brücken mit Lötzinn herstellen. Daher wollte ich, bevor ich 
eines der Kameramodule zerstöre, erst alle anderen Möglichkeiten 
ausgeschöpft haben.
Übrigens wäre auch folgendes denkbar: Man erstellt eine 
durchkontaktierte Leiterplatte mit einer Ausfräsung, in die der 
Steckverbinder paßt, so daß beim Fräsen die Kontaktpads halbiert werden. 
In die entstandenen Kelche drückt man den Originalstecker des Moduls ein 
und verlötet ihn.

Wenn die Möglichkeit, ein Gegenstück zu bekommen, sich erledigt hat, 
wäre ich durchaus bereit, eine Leiterplattenbestellung zu organisieren. 
Ich würde ja Olimex favorisieren, weiß aber nicht, ob die Platten mit 
Ausfräsung und angeschnittenen Pads machen. Meine Vorstellung wäre, das 
Modul auf reguläre Pfostenleisten zu adaptieren, 2.0 oder sogar 2.54 mm 
Raster. So viele belegte Pins sind das gar nicht.

Autor: dr-robotnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian: Ich finde die Idee super und wäre mit zehn Platinen dabei.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... Lötkelche zu erzeugen bei 0,50 mm Abstand erfordert einen 
kleineren Bohrdurchmesser, als die üblichen Hersteller liefern können. 
Vereinfachte Lösung wäre eine ovale Ausfräsung mit verzinnten 
Leiterbahnenden an beiden Seiten, ohne Durchkontakiterung. Mechanisch 
nicht so stabil und eventuell nicht so gut zu löten. Trotzdem 
interessiert?

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Na ja, das war mein ursprünglicher Ansatz. Der Image Sensor ist jedoch
> ein Modul, das auf einem Streifen Flexprint endet. Das Datenblatt zum
> Image Sensor und dem integrierten Signalprozessor ist bekannt und hier
> im Thread gepostet.

Wieviel pin hat das FPC-Kabel?
Sowas läßt sich doch normalerweise organisieren...

Ich bin ja gerade dabei, eine Bestellung bei Morethanall zu organisieren 
allerdings haben die auch keine 36poligen FPCs zur Zeit

> Meine Vorstellung wäre, das
> Modul auf reguläre Pfostenleisten zu adaptieren, 2.0 oder sogar 2.54 mm
> Raster. So viele belegte Pins sind das gar nicht.

Also ich empfehle definitiv 2,54 mm abr du solltest die Reihenfolge des 
Anschlußbelegung des Board-To-Board Connectors beibehalten.

Grüße
Michelle

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt habe ich gerade ein Modul unter Heißluft abgetrennt. Scheint 
wirklich mit Leitkleber montiert zu sein.
Allerdings ragt der Verbinder nicht aus dem Modul heraus. Vielmehr ist 
die Unterseite des Flexprints mit im Verguß drin, nur die Pads auf der 
Oberseite sind frei. Wird also nichts mit Buchse. Raster scheint 
wirklich 0,3 mm zu sein. Anschluß auf jeden Fall nur durch Löten 
möglich, man könnte das vielleicht wie ein QFN/MLF auf den Rand einer 
Trägerplatte auflöten, aber bei den Rastermaß sind Kurzschlüsse nicht 
ausgeschlossen.

Autor: Martin S. (strubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

bin mal eben lose ueber die IP-Kamera-Diskussion druebergeflogen. Etwas 
Senf meinerseits:
* Von Aptina gibts einige nette Sensoren, die gleich JPEG machen und ne 
prima Empfindlichkeit aufweisen. U.a. gibt's in Fernost die P990 
Sony-Module nachgeschmissen, die nen MT9T112 'Die' gleich in ein 
Gehaeuse gebacken haben. Etwas Info dazu siehe hier: 
http://tech.section5.ch/news/?cat=7
* Die meisten ARMs sind etwas schwachbruestig, wenn man selber rechnen 
will - fuer MJPEG movies reichen sie allerdings wohl. Hab ich aber nicht 
probiert, sondern gleich einen Blackfin BF527 genommen (Ethernet, WLAN 
via USB). Digikey-Einzelpreis bei etwa 23 USD.
* Die Entwicklung (v4l2 Kernel-Treiber) ist ganz schoen komplex, sollte 
man nicht vergessen. Inzwischen tut sich zwar etwas beim SoC-Framework 
im v4l2-Baum, aber so ganz ausgereift ist das noch nicht. Je nachdem ob 
man ioctl()s fuer seinen Sensor hacken muss, wird das aufwendig (wir 
machen die Konfig im Userspace)
* VLC ist ein 'memory hog', aehnlich wie ffmpeg. Wenn man eine Session 
einige 100 mal oeffnet, und wieder schliesst, streckt ein embedded Linux 
manchmal die Viere wegen Memory-Fragmentierung. Also muss man wieder 
einiges von Hand programmieren (ffmpeg library direkt ansteuern, etc.). 
Ist manchmal etwas schmerzhaft...
* Habe mir grade mal eine leanXcam (Supercomputing Schweiz) zur 
Evaluierung angelacht. Kann das Ding von der Hardware her empfehlen, ist 
auch relativ "plug & play". Dazu kommt: Opensource, Schaltplan 
publiziert. Also nett zum Prototypen, allerdings ist der offizielle v4l 
(leider nicht v2)-Treiber nicht besonders leistungsfaehig, deshalb haben 
wir unsern eigenen modularen v4l2-Treiberhack.

Kommt halt immer draufan, was man machen will, eine IP-Cam geht mit den 
genannten JPEG sensoren recht billig, mit Bildverarbeitung 
(intelligentes Tracking, etc.) ist da aber nicht viel zu machen.
Ja, und der Teufel liegt wie immer im Detail :-)

Frohes Basteln,

- Strubi

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es denn mit dem P990 aus ? Gibt es die Linse gleich mit zu im 
Gehäuse ? Wo kann man die erwerben ?

Das Kamera-Modul vom Nokia N95 wäre auch mal interessant, 5MP ;-)

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sony Image Sensoren gibt es bei Avnet-Memec

Grüße
Michelle

Autor: Martin S. (strubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Wie sieht es denn mit dem P990 aus ? Gibt es die Linse gleich mit zu im
> Gehäuse ? Wo kann man die erwerben ?
>

Die Linse und der Autofocus ist im Gehaeuse mit eingebaut. Dolle 
Qualitaet darf man nicht erwarten, aber fuer eine Securitycam reichts.

Alibaba ist dein Freund:

http://www.alibaba.com/product-gs/224933051/mobile...

Habe auch mal ne Charge auf Ebay fuer etwa 2 EUR pro Stueck bekommen, 
der Haendler existiert aber nicht mehr.

> Das Kamera-Modul vom Nokia N95 wäre auch mal interessant, 5MP ;-)

Die Kamera scheint nicht mit einem parallelen Digital-Video-Ausgang zu 
arbeiten, sondern mit einem seriellen LVDS I/O. Ich tippe mal auf den 
SMIA-Standard. Oder MIPI, zu letzterem bekommt man als kleiner Fisch 
nullkommagarkeine Informationen, die Hersteller sitzen auf dem Zeug wie 
auf einem Piratenschatz.

Wenn man selber basteln will, und nicht unbegrenzt kriminelle Energie ( 
:-) ) hat, finde ich die Parallel-Version die einzig gangbare Loesung. 
Lasse mich allerdings gerne eines besseren belehren.

Apropos: framos.eu hat auch Aptina 5MP sensoren, und dazu gibts auch die 
Specs. Sind ganz anstaendig, die Dinger (koennen aber kein on-chip 
JPEG).

Gruesse,

- Strubi

Autor: Jörg D.v. (meckpommer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich bin schon lange hier am Mitlesen und habe mich nun nach 2-3 Jahren 
endlich entschlossen, mich auch mal zu registrieren ;-)

Hat denn jemand von euch nun dieses Kameramodul von Pollin schon in 
Betrieb nehmen können? Ich bin grade dabei, mir eine doppelseitige 
Platine als Kamera-DIL-Adapter zu machen und wollte mal horchen, ob es 
schon Erfolgsmeldungen gibt.

Testen wollte ich die das Modul erstmal solo mit einem Atmega, indem ich 
nur z.B. jeden 4. Pixel horizontal/vertikal speichere. Erstmal schauen 
ob ich es überhaupt zum Funktionieren bringe anhand meiner laienhaften 
Interpretation des Datenblattes :)

Gruß Jörg

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider habe ich bisher auch noch keinen DIP-Adapter. Wenn ich das Ding 
sinnvoll kontaktieren könnte, hätte ich es schon an dieses preisgünstige 
XMega-Board ("XPLAIN") rangehängt, das hat genug RAM und könnte gerade 
so schnell genug sein.
Vielleicht sollte man sich für den Adapter zusammentun?

Autor: markusj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich entwerfe momentan eine Platine mit einem Mega16 und 1Mx16 DRAM für 
die Ansteuerung von insgesamt zwei Kameramodulen (natürlich 
abwechselnd).

Inzwischen habe ich den ASM-Code so zusammengefaltet, dass der AVR noch 
nicht einmal übertaktet werden muss, es fällt bei 16MHz sogar noch eine 
nop-Instruktion an ;)
Das verwendete Datenformat ist dabei YCrBr, sonst wäre der RAM nicht 
breit genug, um eine ganze Bild-Zeile ohne RAM-Zeilenwechsel 
aufzunehmen.

mfG
Markus

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die Stecker denn jetzt irgend woher zu bekommen,
oder gibt es eine andere gute Kontaktiermöglichkeit?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@esko:
Leider hat bisher niemand eine Bezugsquelle für kleine Stückzahlen 
gefunden. Daher die Versuche, einen Adapter auf Leiterplattenbasis 
herzustellen

@markusj:
Respekt. Hätte nie gedacht, daß man das mit einem Mega16 hinbekommt, 
ohne Abstriche machen zu müssen (Pixel auslassen, niedrigeren Chiptakt 
als im Datenblatt angegeben verwenden). Ich nehme an, das 
kontiniuerliche Beschreiben des DRAM erspart den Refresh. Oder war SDRAM 
gemeint?

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian:
Irgend ein Opfer muss man bringen, der DCLK wird auf 2MHz reduziert 
werden, dann hat der AVR für ein Wort (2 Byte) jeweils 16 Takte Zeit.
Die 2MHz habe ich aus den Datenblättern als minimalen Pixel-/Datentakt 
herausgelesen, den passenden MCLK wird einer der PWM-Ausgänge liefern 
und bei 8Mhz liegen, das Kameramodul muss diesen dann intern durch vier 
Teilen ...
Verwenden werde ich DRAM aus alten EDO-RAM-Riegeln, geplant ist, dass 
der horizontale Blank verlängert wird und in diesem Zeitraum dann 
jeweils einige Burst-Refreshs stattfinden.
SDRAM bietet, so wie ich das gesehen habe, nicht die Möglichkeit, 
größere Datenblöcke mit Autoinkrement zu transferieren, sonst wäre das 
eine attraktive Alternative gewesen.
Das ganze wird vermutlich hässliche Manipulationen der Rückspungadresse 
etc. mit sich ziehen (HBLANK-Erkennung via externem Interrupt, bei 
verlassen des Interrupts Neuinitialisierung des Zeilentransfers), aber 
machbar sollte es sein - und alleine schon deshalb werde ich es 
versuchen ;)

mfG
Markus

Autor: Amega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe Arduino Mega, 2.8V, SDA,SCL, reset+10k->Vcc, stby+10k->Vcc
(probiert habe ich mit und ohne pull-ups an SDA,SCL).
Ich versuche über TWI die Registern auszulesen.


Das Programchen:
#include <Wire.h>



void setup()

{

  Wire.begin();

  Serial.begin(9600);

  Serial.println("setup");

}



byte myread(uint8_t deviceaddress, uint8_t registeraddress ) {

  byte rdata = 0xFF;

  Wire.beginTransmission(deviceaddress);

  Wire.send(registeraddress);

  Wire.endTransmission();

  uint8_t cnt;
  Wire.requestFrom(deviceaddress,cnt);

  if (Wire.available()) rdata = Wire.receive();

  return rdata;

}



void mywrite(byte deviceaddress, byte registeraddress, byte data ) {

  Wire.beginTransmission(deviceaddress);

  Wire.send(registeraddress);

  Wire.send(data);

  Wire.endTransmission();

}



byte device=0x2d;//device address



void loop()

{

  byte r01h = myread(device,0x01);//def: 0xE0

  Serial.println(r01h,HEX);

  delay(1000);

}


Kommt aber nur FF raus :(

Die 2-3Mhz habe ich nicht angeschlossen - TWI hoffentlich braucht es 
nicht.
Der Stecker sollte aber richtig gelötet und angeschlossen sein.
Habt ihr Ideen was fehlt?

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze du musst MCLK (Was mehr als 2-3 Mhz sind ...) doch ausgeben 
- MCLK ist schließlich der Systemtakt des Moduls.

mfG
Markus

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
gibt es bei Morethanall nicht die passende Buchse?
http://www.morethanall.com/products/index/btype_id... 
diese z.B. ?

Alex

Autor: Amega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gelesen habe ich: min: 3Mhz - 50% Duty, und pull-ups.
Ich habe NE555N - R1=1.1K R2=22K, C=10pF -> ~3.2MHz, ~49%Duty
Hoffentlich ist nicht empfindlich da ich 49% Duty habe, oder?
Soll ich NE555N-Out direkt an MLCK anschliessen?

Autor: Amega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab 'ne Buchse ausgegraben und angepasst.

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast recht, das Minimum ist irgendwo bei 2-3 MHz DCLK, ich denke leichte 
Abweichungen im Duty-Cycle sollten nichts machen.
Warum nimmst du nicht einfach einen der Timer deines Arduino?

mfG
Markus

Autor: Amega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mit  Timer1 probiert ->  wieder 0xFF
  pinMode(12, OUTPUT);  // select Pin as ch-B
  TCCR1A = B00100011; // Fast PWM change at OCR1B???
  TCCR1B = B11001;  // System clock
  OCR1A = 2; // 5.333 MHz
  OCR1B = 1; // 50% PWM


Hoffentlich Pin 12 ist PB6/OC1B :)

Bin auch unsicher, ob Arduino's Wire(twi) passt.

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quizfrage: Bekommst du überhaupt ein ACK vom Kameramodul zurück?
Welche I2C-Adresse hast du angesprochen, es gibt in meiner 
Datasheetsammlung drei oder vier I2C-Adressen die in Frage kommen.
Vorschlag: Scanne zuerst einmal alle Adressen (ausgenommen die 
reservierten) mit einem Lesezugriff auf eine existierende Adresse und 
versuche ein Read.
Kommt kein ACK, ist die Adresse schonmal falsch ...

mfG
Markus

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@Amega:
kann der NE555 denn 3MHz ???
Ich denke der geht so ab 200kHz in die Knie...

Autor: Amega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bewegt sich was:
SDA mit pull-up
SCL ohne
MCKL - avr timer - 5.33Mhz (??) (555 habe ich schnell vergessen)

RST und STBY funktionieren :)
ACK bekomme ich sicherlich, aber nur 0xFF.
Eventuel brauch ich noch was anzuschliesssen.

Und delay brauch man falls Arduino:
  rdata = Wire.endTransmission();
-->>  delayMicroseconds(200);
  Wire.requestFrom(deviceaddress,cnt);

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähem - eigentlich brauchen beide Strippen einen Pullup ... SCL und SDA.
Ich werde mir das ganze Mal im Verlauf der nächsten Woche genauer 
ansehen, Bauteile für die Ansteuerplatine sind geordert.

mfG
Markus

Autor: Amega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu kommt auch "6. I2C bus read format is defferent from i2c stndart 
one"
-> Arduino ungeeignet :( '!?!?

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jein.
Da steckt ja auch nur ein ATMega168 oder ähnliches drinne, du musst also 
nur selbst mit der Hardware reden und das nicht von der mitgelieferten 
Bibliothek erledigen lassen - oder du nimmst eine andere, vorgefertigte 
Bibliothek von es auch genügend viele gibt.

mfG
Markus

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex94: Wird das was mit den Morethanall Steckern?

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> hallo,
> gibt es bei Morethanall nicht die passende Buchse?
> http://www.morethanall.com/products/index/btype_id...
> diese z.B. ?
>
> Alex

Hallo Alex,

ich würde eher auf diesen Typ tippen:
http://www.morethanall.com/products/index/btype_id...
Datenblatt:
http://www.morethanall.com/upload/products_pdf/148...

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Alex G. schrieb:
>> gibt es bei Morethanall nicht die passende Buchse?
>> http://www.morethanall.com/products/index/btype_id...
>> diese z.B. ?
>
> ich würde eher auf diesen Typ tippen:
> http://www.morethanall.com/products/index/btype_id...

Auf letztere bin ich auch gestoßen und habe bei Michelle angefragt:
Beitrag "Re: SAMMELBESTELLUNG: Steckverbinder bei Morethanall"

Michelle hat übrigens hier in diesem Thread geantwortet:
Beitrag "Re: Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?"

Vielleicht hat sich die Liefersituation inzwischen geändert.

Autor: Amega (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..und meine Buchse - Bilder angehängt

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Nachdem ich es nicht lassen kann, und seit Freitag immer noch auf den 
Beinen bin, hier eine Anfrage:

Es haben mich mittlerweile MEHRERE Personen nach dem NP0519-S15X-030 
gefragt und nachdem hoal bei mir 100 Stück bestellt hat, weis ich 
nicht, ob irgendjemand eine Platine macht und dann den Teilesatz 
weitergibt oder so...

Also bevor hier bei mir zuviel bestellt wird, könntet ihr das bitte 
absprechen?

Also von meiner seite ist es kein problem 200 Stück zu ordern, nur muß 
es ja nicht unbedingt sein, das sie von euch ZUVIEL bestellt wurden.

Grüße
Michelle

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michelle,

als erstes: Gönn dir doch endlich eine gute Mütze Schlaf! Ich wäre nach 
so viel :)

Meine Anfrage war so gemeint, dass man sicher 100 Stück auf die Leute 
hier verteilt bekommt. Mir war nicht klar, ob du auch in geringen Mengen 
an die eizelnen Besteller verschicken würdest.

Persönlich wäre ich je nach Preis an etwa 10 Stück interessiert.

Grüße
Alex

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michelle,

als erstes: Gönn dir doch endlich eine gute Mütze Schlaf! :)

Meine Anfrage war so gemeint, dass man sicher 100 Stück auf die Leute 
hier verteilt bekommt. Mir war nicht klar, ob du auch in geringen Mengen 
an die eizelnen Besteller verschicken würdest.

Persönlich wäre ich je nach Preis an etwa 10 Stück interessiert.

Grüße
Alex

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt nach dieser Message gehe ich WIRKLICH ins Bett...

Gut, dann frag ich nochal an, wan ich die Preise bekomme, denn 
anscheined hat MoreThanAll das übersehen zusammen mit 4 anderen.

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ihr sowas wie ne Sammelbestellung für die Platine machen 
wollt, kann ich die Sockel an die Perssenden welche die Platinen 
verteilt womit das ganze billiger werden dürfte.

Jetzt habe ich DOCH ne zweite Message geschrieben... :-/

Grüße
Michelle

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann die Sammelbestellung für die Sockel organisieren, wenn das 
sonst keiner machen will. Allerdings habe ich erst ab Dienstag Zeit.
Ich schätze mal 100 Stück bekomme ich los bei 0,50€/Stück.

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die frage ist, ob das wirklich der Stecker ist oder nicht?

Gibt es nicht die möglichkeit erstmal ein Muster zu bekommen.

Gruß

Autor: Ralf H. (heschdy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auf jeden Fall Interesse an ein paar...

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es nicht sinnvoller, wenn ihr das ganze im entsprechenden Thread 
diskutiert?
Inzwischen sind locker ein Drittel des Threads Diskussionen zu 
alternativen Kameramodulen und den passenden Steckern.
Alternativ wäre die Verlagerung der Technikdiskussion in einen anderen 
Thread eine Möglichkeit.

mfG
Markus

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phil S. schrieb:
> Die frage ist, ob das wirklich der Stecker ist oder nicht?
>
> Gibt es nicht die möglichkeit erstmal ein Muster zu bekommen.

Muster (3-5 Stück) kann ich mit der dertzeitigen Bestellung bei 
MoreThanAll mitnehmen.  Kosten dann eben 1 US$/Stück oder so...

...das Problem ist nur, wie dann bestellen wenn es die richtigen sind?

MoreThanAll akzeptiert kein PayPal und kein Western Union sondern nur 
SWIFT in US$.  Das kostet gut 40 Euro pro Überweisung.

Also ich weis ja nicht, wieviele Camera-Module ihr bei Pollin gekauft 
habt, aber eventuell rentiert es sich, eine einzelne Bestellung in 2 
oder 3 Monaten nochmal loszusenden.  (Vorher würde es bei mir nicht 
gehen aber ich benötige noch für eine Production ab September/Oktober 
Material für 400-700 US$)

Wenn der Sockel 0,60 Euro kosten würde währen das bei 100 Stück effektiv 
1 Euro/Stück (bei 40 Euro Bankkosten)

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie währe es, wenn jede interessierte Person sich erst mal einen 
bestellt?

Das würde im Falle es geht nicht, die Verluste gering halten und für den 
Fall das es die richtigen sind, kann jeder mindestens eine Platine 
fertigstellen.

Da ich mittlerweile mitbekommen habe, das ihr alle mehr mls ein Modul 
habt, könnten wir später (in 3 Monaten oder so) eine größere Bestellung 
losschicken zusammen mit meiner zweiten Bestellung.

Grüße
Michelle

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist okay. Wenn erst mal nur Muster bestellt werden, würde ich meine 
Wünsche auf einen reduzieren. Oder auch hinten anstehen, falls andere 
bereits fertige Layouts haben. Ich habe Zeit, bei mir dauert das alles 
sowieso länger. Ist halt nur für's Hobby, nicht für die Arbeit.
Wenn die Steckverbinder aber wirklich passen, und später noch einmal 
bestellt wird, wäre ich wohl mit einer Handvoll davon dabei.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phil S. schrieb:
> Die frage ist, ob das wirklich der Stecker ist oder nicht?

Laut Datenblatt ist es der richtige Stecker. Zumindest, wenn mir mein 
Messen kein Fehler unterlaufen ist.

Ich habe es jetzt an diesen Betrag gehängt. Es wäre schön, wenn jemand 
anders nochmal nachmessen könnte, ob der Stecker passt.

Wenn nur eine kleine Menge bestellt wird, wäre ich gern mit zwei 
Steckern dabei. Ansonsten wie gesagt gerne 10 Stück. Leider habe ich zur 
Zeit zu viel um die Ohren, die Sammelbestellung zu organisieren, aber 
wenn es Alexander Schmidt (esko) übernehmen könnte, wäre es bereits eine 
Entlastung für Michelle.

Viele Grüße
Alex

Autor: Amega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex, kleine Bemerkung - der Stecker (NP0519-S15X-030.pdf) ist 2x12-pin, 
wird aber 2x15-pin benötigt.

Mfg
Amega

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amega schrieb:
> Alex, kleine Bemerkung - der Stecker (NP0519-S15X-030.pdf) ist 2x12-pin,
> wird aber 2x15-pin benötigt.

Der NP0519-S15X-030 hat 2x15 Kontakte, daher die 030 am Ende der 
Modellbezeichnung. Das PDF ist allerdings ein allgemeines Datenblatt für 
die Baureihe von 10 bis 100 Kontakten. Siehe Tabelle rechts im 
Datenblatt.

Autor: R. H. (snapper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://wppro.com/content/de/produkte/board-to-boar...
die haben mir davon mal kostenlose muster überlassen, womit ich das 
notebook meiner tochter retten konnte !

Autor: Phil S. (zippi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also NP0519-S15X-030 Da steht die 30 hinten für 2x15 pin ;9.

Aber den connector den ich hier hab(Ganz weit oben ist auch ein Bild von 
dem.), Ist eher der hier: NP0519-S10X-030. Und der Passt von der höhe 
Perfekt. Sonnst sollte alles Passen.

Aber an Sich scheint das auch egal zu sein. Denn NP0519-P05X-030 passt 
auf NP0519-S10X-030 und NP0519-S15X-030.

Gruß
Zippi

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phil S. schrieb:
> Aber an Sich scheint das auch egal zu sein. Denn NP0519-P05X-030 passt
> auf NP0519-S10X-030 und NP0519-S15X-030.

Genau, damit wird die Gesamthöhe der Steckverbindung variiert, was in 
unserem Fall nicht so unendlich wichtig sein dürfte.

Autor: R. H. (snapper)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5050 (1-4 höhe 1,7 2,2 2,7 3,2 mm) 030 Kontakts 0,5mm Abstand und sitzen
"gleich um die ecke" W+P PRODUCTS GmbH  Daimlerstr. 29-33  D-32257 Bünde 
Tel.: +49 5223 98507-0  Fax : +49 5223 98507-50  E-Mail: info@wppro.com

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was koste der?

Ich hatte versucht, ein paar Steckverbinder über Distributoren in FR und 
DE zu bekommen, waren aber nicht verfügbar...  Dann hat mir jemand einen 
Tip gegeben... PREIS  Wenn ich 100 davon benötige kann ich mir in 400 
davon in Taiwan bestellen zum gleichen Preis.

Gut, beim Hersteler einzukaufen ist es eigentlich nur rentabel, wenn 
>500 Stück bestellt werden...

Grüße
Michelle

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MoreThanAll hat geantwortet:

NP0519-S15X-030-LF
    3000    0.3756 US$    1126.80
     100    0.9000 US$      90.00

Grüße
Michelle

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sammelbestellung
Ich werde über Michelle eine Sammelbestellung machen.
Preis pro Stück:  0,90€
Mindestmenge:     5 Stück
Versand:          2,50€ (Brief)

Ich werde bei Michelle 100Stück bestellen, wenn ich für mindestens 
50Stück sicher Abnehmer habe.

Bestellungen per PN oder Mail:
http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/c/c3/Mail-esko.jpg

Achtung: Laut wppro.com ist das gesuchte dem Modul ein Male Verbinder.
Und laut MoreThanAll ist es Female.

NP0519-S15X-030-LF
entspricht bis auf 0,15mm diesem:
5050-1-030-00

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das Kemera Modul eine dicke Nase mit 2x15 polen hat,
ist es "male und somit muß der Connector auf der
Hauptplatine eine Vertiefung haben und ist somit "female"

Manchmal frage ich mich schon, was die Distributoren
alles so auf den Seiten angeben.

Grüße
Michelle

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich beschäftige mich bei meiner Diplomarbeit mit dem Kameramodul,
ich habe seit ca. einer Woche ein Bild am Laufen (Spartan 3e FPGA) wenn
jemand von euch auch schon so "weit" ist wäre es toll, wenn wir 
Erfahrungen austauschen könnten, weil bei mir noch das ein oder andere 
Problem auftritt...


Gruß, Martin

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, die meisten dürften auf die Steckverbinder von mir warten...

Grüße
Michelle

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ich habe auch noch keinen Stecker

Aber ich habe mir vorerst mit Kupferlackdraht geholfen...

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also esko hat bei mir 100 Sockel bestellt, womit es für ALLE reichen 
sollte...

Ihr könnt euch bei ihm bedanken das er soviele auf Reserve genommen hat.

Grüße
Michelle

Autor: Gerrit G. (liggi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte mal jemand, der die Kamera schon am laufen hat hier ein Bild 
reinstellen. Damit man mal sehen kann, was für Bilder die Kamera macht?

mfg Gerrit

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gerrit,

ich habs zwar schon am laufen, jedoch durch meinen Aufbau 
(Kupferlackdrähte etc...) ein nicht sehr schönes bild, und zum anderen 
fehlen mir 2 bit pro Pixel, und mit den Farben passt auch noch irgendwas 
nicht.

Wenn die Stecker von Michele bzw. Esko da sind, dann hoffe ich das ich 
ein besseres Bild bekomme, und dann werde ich ein besseres Foto 
hochstellen...

Zum jetzigen Bild - Display mit 800 * 480 Pixel deswegen wird das 
Display mit dem Bild nicht ganz ausgefüllt (da die Cam ja nur 640 * 480 
Pixel bringt).
Ansteuerung über einen Spartan 3e 1600, Zwischenspeichern der Bilder in 
einem DDR - SDRAM.

Autor: Martin S. (strubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

diese Wellenartefakte sehen irgendwie witzig aus. Ist das Ding ein 
rolling shutter? (Sorry, war noch zu faul, das Datenblatt zu 
suchen/lesen).
Dass das Muster schief liegt, ist jedoch merkwuerdig, nehme mal an, dass 
das doch eher von der Textur eurer Decke herruehrt?
Machst du da ne Bayer-Konversion, oder nudelt der Chip YCrCb raus?

Gruesse,

- Strubi

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Martin,

das mit dem schiefen Muster liegt an der Struktur der Decke :-)

Ich mache keine Bayer - Konversion, der Chip kann YCrCb und RGB - ich 
nehme
RGB, weil das Display auch RGB will - so spare ich mir die Umwandlung...


Gruß, Martin

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss dich enttäuschen, du sparst dir keine Umwandlung - Hast du mal 
in die Datasheets bezüglich des Datenformats gesehn?
RGB bedeutet hier:
5 Bits rot
6 Bits (erste drei im ersten Byte, Rest im zweiten) grün
5 Bits blau

(wollte das nur gesagt haben für den Fall dass du das nicht gesehen 
hast)

Davon abgesehen: Respekt, was hast du alles umkonfiguriert damit du die 
Daten bekommen hast, und welche Kommandos hast dazu verwendet?

mfG
Markus

PS:
> jedoch durch meinen Aufbau
> (Kupferlackdrähte etc...) ein nicht sehr schönes bild

Halte ich für unwahrscheinlich, es wird schließlich kein Analogsignal 
übertragen - und soviel Draht wirst du hoffentlich nicht verlegt haben, 
dass der Skew ernsthaft Probleme macht ;)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Markus,

das hat doch nichts mit nem Audiosignal zu tun, es ist hald leider der 
Aufbau, der ab und zu Probleme macht. -- Ist so...

Umkonfiguriert habe ich nur 1 I2C - Register...

Register 90h auf 09h bzw. 08h, je nachdem ob du RGB bzw. BGR haben 
willst, also Rot und Blau vertauschen...

Und wieso spare ich mir keine Umwandlung? Ich muss das Datenformat der 
Kamera nicht von YCrCb auf RBG Umwandeln... - Somit spare ich mir ein 
Umwandlung?! :-)

Gruß, Martin

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

ich schrieb _Analog_-Signal ;)
Und es ist eben kein Analogsignal, die Bilddaten werden ja digital 
übertragen.

Und was ich mit der Umwandlung meinte war einfach, dass es eben kein 
24-Bit RGB ist, sondern lediglich 16-Bit, was eine weitere Zerlegung 
erfordert.

mfG
Markus

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ja nicht geschrieben, das mein Display RGB 8-8-8 hat?

Und natürlich ist es kein Analogsignal, jedoch reichen die 5 mhz - mit 
der die Kamera zurzeit stabil läuft schon aus, um Störungen auf den 
Leitungen zu verursachen, wenn man dann die 25 Mhz - 30 Mhz ausnutzen 
will (die die Kamera ja kann) dann gehts gar nicht mehr...

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;)
Daher die Aussage auch nur vorbehaltlich dessen dass du die Doku zum 
Datenformat nicht gesehen hast.
Aber gut zu wissen, ich werde meine Module mit 2 MHz Datentakt 
betreiben.
Wie ist es denn um die Länge deiner Kabel bestellt, hast du 
Entstörungsmaßnahmen ergriffen oder in Planung?
Ich bin gespannt welche Herausforderungen die Module noch mit sich 
bringen.

mfG
Markus

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergriffen habe ich noch keine... In Planung auch noch nicht...

Ich warte, wie wahrscheinlich mehrere Leute hier auf die Stecker von 
Michelle.
Ich hoffe, dass sich dann das ein oder andere Problem sowieso in Luft 
auflösen wird... z.B. Fehlt mir an meiner derzeitigen Kamera Datenpin 7 
- da ist kein Signal drauf (schätze die Kamera hat nen Schaden) - möchte 
aber auch keine neue Anlöten... bin froh das es so wie es jetzt is schon 
"einigermaßen" funktioniert.

Und der Rest wird sich zeigen, wenn die Stecker da sind....

Autor: amega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man nicht damit anfangen?
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/product_in...
80-polig
0,5mm Pinabstand
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/images/pro...

ist zu teuer und soll gekürzt werden, +k.A. ob's passt eigentlich...

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gibt es schon etwas Neues bezüglich der Stecker?
Ist evtl. von RS ein passender dabei?

http://de.rs-online.com/web/compChooser/compChoose...

ich hoffe der link funktioniert auch :)

...
hp-freund

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lieferung trifft nächste Woche bei Michelle ein und wird von mir 
weiterverteilt.
10 Stück kann ich noch abgeben. Preis siehe 
Beitrag "Sammelbestellung Buchsen für Pollin-Kameramodul"

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alexander,
ich habe Dir eine eMail geschickt.

...
hp-freund

Autor: Strubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

passt zwar nicht genau zu dem Thema, aber da hier wohl ein paar 
Stecker-Spezialisten zu sein scheinen: Ich habe fuer ein Kameramodul aus 
einem P990-Handy einen Schuss Platinen machen lassen, aber den Stecker 
herzukriegen war echt eine Pein, bzw. habe ich grade mal einige Samples 
ueber Umwege aus den USA bekommen. Molex guckt unsereiner bei 
Samplesanfragen scheints nicht mal mit dem Arsch an...

Handelt sich um den Stecker "51338-0374". Jemand eine Idee?

Habe bereits folgende Distis abgeklappert:

Allied Electronics (nicht auf Lager, Bestellung nur per Reel)
Mouser (MOQ 1300)
Farnell (MOQ 2500)

Auf chinesischen Seiten gibt's zig Links, aber ich kann kein chinesisch, 
ich ahne nur, dass die Jungs solche Teile viel leichter beschaffen 
koennen als unsere traegen Broker hierzulande...

Das Modul ist hier genauer beschrieben:

http://tech.section5.ch/news/?p=24

Falls jemand Lust hat, damit zu basteln, ruecke ich auch gerne einen 
Schaltplan raus. Die Module kriegt man auf Ebay, oder via alibaba. Sind 
deshalb genial, weil man mit geringem Aufwand JPEGs (MJPEG) streamen 
kann, auch in 2 MPixel mit vernuenftiger Rate.

Gruesse,

- Strubi

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strubi schrieb:
> Auf chinesischen Seiten gibt's zig Links, aber ich kann kein chinesisch,
> ich ahne nur, dass die Jungs solche Teile viel leichter beschaffen
> koennen als unsere traegen Broker hierzulande...

Hehehe

> Das Modul ist hier genauer beschrieben:
>
> http://tech.section5.ch/news/?p=24
>
> Falls jemand Lust hat, damit zu basteln, ruecke ich auch gerne einen
> Schaltplan raus. Die Module kriegt man auf Ebay, oder via alibaba. Sind
> deshalb genial, weil man mit geringem Aufwand JPEGs (MJPEG) streamen
> kann, auch in 2 MPixel mit vernuenftiger Rate.

Also wenn du über Alibaba einkaufst, kannste auch bei dem Verkäufer die 
passenden Gegenstücke beziehen...

Es gibt keien einzgen Hersteller auf diesem Planeten, der die passenen 
Board-To-Bard-Connectoren nicht mitliefern kann, den das Problem der 
verfügbarkeit ist bekannt.

Grüße
Michelle

Autor: Strubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Also wenn du über Alibaba einkaufst, kannste auch bei dem Verkäufer die
> passenden Gegenstücke beziehen...

Argh, manchmal fuehlt man sich <--- so ---> dumm. Habe grade mal ne 
Anfrage losgetreten, keeping fingers crossed...

Gruss,

- Strubi

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat von euch jemand schon das Kameramodul in Betrieb?
Bei mir kommen am DataPin 7 keine Daten an? Ist das bei euch auch so?

Gruß, Martin

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strubi schrieb:
> Michelle Konzack schrieb:
>> Also wenn du über Alibaba einkaufst, kannste auch bei dem Verkäufer die
>> passenden Gegenstücke beziehen...
>
> Argh, manchmal fuehlt man sich <--- so ---> dumm. Habe grade mal ne
> Anfrage losgetreten, keeping fingers crossed...

Hat sich mittlerweile was ergeben?

Grüße
Michelle

Autor: Strubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, keine Antwort. Entweder sind die Stueckzahlen zu gering, oder es 
sind sprachliche Barrieren im Spiel...
Newark scheint aber welche auf Lager zu haben, mal sehen, wann die ueber 
die ganzen Umwege hier eintreffen.

Gruesse,

- Strubi

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand von Euch nun die Kamera in den Betrieb genommen (abgesehen 
von Markus)?

Autor: Markus J. (markusj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Hat jemand von Euch nun die Kamera in den Betrieb genommen (abgesehen
> von Markus)?

Diese Ehre gebührt nicht mir (die angefangene Platine verstaubt hier 
leider gerade etwas), sondern Martin - Nur so als Anmerkung.

mfG
Markus

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, ok da hab ich wohl beim lesen was durcheinander gebracht ;-)

Ich würde auch gern damit experimentieren, aber mir würde sogar 1Bild in 
10 Sekunden reichen ;-)

Hat von Euch jemand schon nen AVR auf das Teil angesetzt? Der XMega soll 
ja so toll sein.

Autor: Florian Heim (hansmaulwurffh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe das Projekt mit der VGA Kamera von Martin übernommen. Meine 
Aufgabe ist es jetzt dafür zur sorgen das das Bild aus der Kamera auch 
in Farbe korrekt auf dem LCD dargestellt wird.
Daher meine Frage: Hat jemand das Kameramodul mittlerweile in Betrieb 
genommen? Wäre schön zu wissen dass es tatsächlich möglich ist :-)
Bin für jede Hilfe dankbar.

Gruß
Florian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der XMEGA ist schnell, aber leider langsam im Speicherzugriff, 
insbesondere, wenn es sich um SDRAM handelt. Außerdem greift der 
DMA-Mechanismus nicht, wenn man parallele Daten von einem Port einlesen 
will. Wenn jemand da andere Erfahrungen gemacht hat, lasse ich mich 
gerne eines Besseren belehren.

Ich denke, ein direktes Einlesen der Bilddaten, mit einem ATMEGA und 
externem SRAM am Bus oder einem XMEGA, heißt gewisse Kompromisse 
eingehen - Bildzeilen aus mehreren Bildern zu einem zusammenfügen, oder 
den zulässigen Minimaltakt des Moduls stark unterschreiten. Das kann die 
Bildqualität nachteilig beeinflussen.
Ich fürchte, selbst ein LPC2378 könnte etwas zu langsam sein, um ein 
Bild in Echtzeit zu ziehen.

Wer es wirklich ernst meint, sollte die Daten über CPLD oder FPGA in 
externen SRAM schreiben und dann von da auslesen.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann mir jetzt nicht vorstellen das es mit einem Atmel nicht 
möglich sein soll ein digitalisiertes Kamerabild auszulesen. Die 
Verarbeitungszeit wäre zwar höher, und somit die Fps niedriger, aber das 
dürfte für den Anfang ja keinen stören.

Im Roboterforum haben sich drei Leute dafür stark gemacht, das ein 
einfaches CCTV-Kameramodul nicht mit einem Atmega funktionieren kann. 
Das haben dann solange alle anderen geglaubt, bis einer daherkam und 
sein CCTV-ATMega-Projekt vorgestellt hat.

Ich würde am Anfang garkeine großen Gedanken darüber machen warum es 
nicht gehen wird, sondern erstmal eine Schaltung aufbauen und die Kamera 
mit den verfügbaren Takt versorgen. Dann sieht man weiter. Oben ist ja 
immerhin ein Bild zu sehen, das von der Kamera kommt. Da gehts doch 
auch.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Beitrag "Re: Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?"
die hier gezeigte Belegung des Connectors ist falsch. So ist PIN(grün)2 
mit PIN(grün)20 verbunden und ist nicht DATA7, sondern Abschirmung!!!
Mehr Fehler poste ich, wenn ich sie finde...
(Hat mich ein bis data funktionierendes Modul gekostet)

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...dato

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> ...Beitrag "Re: Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?"
> die hier gezeigte Belegung des Connectors ist falsch. So ist PIN(grün)2
> mit PIN(grün)20 verbunden und ist nicht DATA7, sondern Abschirmung!!!
> Mehr Fehler poste ich, wenn ich sie finde...
> (Hat mich ein bis data funktionierendes Modul gekostet)

Dann poste doch bitte die richtige Beschaltung, wenn Du meinst sie sei 
falsch.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Re: Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?"
...hier wird erwähnt, das offenbar 2Bit-Pixel fehlen.
Ich glaub', ich weis, wo sie sind! Der eine tummelt sich auf der 
Abschirmung , -der andere liegt auf Masse.
Ich hatte bereits erwähnt, das hier:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/68832/p_...
im Bild die Anschlüsse nicht 100% stimmen.
Nach meinem Nachmessen ergab sich:
PIN2,20-Schirm;
PIN18,19-LED+;
PIN16,17-LED-;
DATA7 auf PIN4;
DATA6 auf PIN6;
DATA5 auf PIN8;
DATA4 auf PIN10;
GNDI auf PIN12;
GNDC auf PIN14;
Die Belegung der anderen PIN's dürfte stimmen(keine Garantie-selbst 
nachmessen!)  ;-)
Was mich verwundert, --das dies nach 1 Jahr keiner bemerkt haben 
will...?

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, doch... Ich habe hier schon mindestens zweimal gelesen, daß 
angeblich das höchstwertige Datenbit bei dieser Kamera nicht geht. Alle 
anderen haben das bisher mit einem Produktionsfehler der Kamera erklärt. 
Wäre aber schon toll, wenn die Lösung nun gefunden ist.

Aber wie muß ich den Beitrag verstehen, daß das Modul selbst fehlerhaft 
verdrahtet ist, oder nur die Belegung, die wir bisher annahmen, falsch?

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian E. (der_andere_sebastian)
...ich nehme an, das bei dem Durchmessen der Verbindung dem Autor ein 
mehr als verständlicher Fehler(Verwechslung?) unterlaufen ist. Es ist 
schwierig, nicht's zu übersehen, da der Abstand für Messspitzen 
eigentlich zu klein ist.
Vielleicht meldet sich MWS nochmal?
Nehmen wir an, unsere bisherige Beschaltung stimmte nicht ganz!
Anderenfalls wäre ein Weitermachen sinnlos...

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich hab's mehr durch Zufall gemerkt, als ich 
Beitrag "Adapter für Olimex_Display und Pollin-Camera" hieran 
rumbastelte(Olimex ist falsch übernommen, eigentlich OPTREX).

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> @Sebastian E. (der_andere_sebastian)
> Vielleicht meldet sich MWS nochmal?

Ich war beim Rausmessen sorgfältig, natürlich kann mir ein Fehler 
unterlaufen. Sollte das mit Pin2 auf Schirm so stimmen, dann ist der 
Rest in Frage zu stellen.

Am zerlegten Modul kann ich's nicht mehr nachvollziehen, da Selbiges 
bereits entsorgt ist. Ich würde deshalb vorschlagen, daß Du, erhard, die 
Beschaltung auf Basis der von mir geposteten Bilder überprüfst.

Sollte mir ein Fehler unterlaufen sein, so tut mir das natürlich leid 
und ich danke Dir für diese Information.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MWS
...ich möchte Dir mein hochspezialisiertes Mess-Equipment vorstellen;
Die Messspiten sind abgefeilt(flach), sonst wäre ein Messen überhaupt 
nicht möglich.
Dazu noch eine Lupenleuchte und das war's!
Nach dem erneuten Entfernen des Connectors sind einige Signale völlig 
weg(Bruch des Flachleiters?);
Ob PIN2 auf Schirm kannst Du auf die Schnelle nachvollziehen. Auf dem 
Bild ist ein quadr. Feld zu erkennen(genau der Knick). Es kann auch 
abgeklebt sein(einfach eine kleine Ecke freimachen). Hier liegt PIN2 und 
PIN20 an.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dieser Bildausschnitt hätte auch gereicht (BILDGRÖSSE = 5% deines Bildes 
!!)

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
"wir werden das überquellende Archiv drastisch reduzieren..!"
"Ja, Chef, - und wo lagern wir die verkleinerten Kopien?"
"Dumme Frage, im Archiv, bei den Orginalen..!"

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Autor: erhardd (Gast)

nicht jeder hat einen 25 MBit Anschluss wie ich hier zuhause. Auf Arbeit 
bei mir gibt es zwar die Möglichkeit des Interent-Zugriffs, aber wenn 
der Traffic pro Monat zu hoch wird gibts Ärger. Manch einer surft auch 
über UMTS, da wird dann auch gelegentlich die Geschwindigkeit drastisch 
reduziert bei einem bestimmten Volumen.

Worin besteht das Problem ein Bild vorher mit irfanview oder ähnlichem 
auf ein vernünftiges (ausreichendes) Maß zu verkleinern?

Jetzt bitte nicht das Argument "du MUSST ja das Bild nicht runterladen 
in dieser Situation".

Dieses Forum lebt ja von geben_ und _nehmen . Also gib dir ein bichen 
Mühe und nimm ein kleineres Bildformat!

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das Problem war die Zeit!
Nicht die Mühe, die ein Ausschneiden bzw. Verkleinern gemacht hätte, 
sondern der Zeitverlust, ein so viele schon so lange interessierendes 
Thema endlich voranzubringen. Da hätte ein "Anschauen und zur Kenntnis 
nehmen" ausgereicht...
Der Informationsgehalt des Bildes ist m.E. auchnicht so hoch, ein 
Herunterladen zu bedingen...

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> Nicht die Mühe, die ein Ausschneiden bzw. Verkleinern gemacht hätte,
> sondern der Zeitverlust, ein so viele schon so lange interessierendes
> Thema endlich voranzubringen.

Das ist jetzt aber ein rechter Käse :D

erhardd schrieb:
> Ob PIN2 auf Schirm kannst Du auf die Schnelle nachvollziehen. Auf dem
> Bild ist ein quadr. Feld zu erkennen(genau der Knick).

Auf Deinem Bild kann ich nicht besonders viel nachvollziehen, auch nicht 
auf die Schnelle.

Was die anderen Mitleser sicher gerne wüssten, ob das hier von Dir 
stimmt:

erhardd schrieb:
> Nach meinem Nachmessen ergab sich:
> PIN2,20-Schirm;
> PIN18,19-LED+;
> PIN16,17-LED-;
> DATA7 auf PIN4;
> DATA6 auf PIN6;
> DATA5 auf PIN8;
> DATA4 auf PIN10;
> GNDI auf PIN12;
> GNDC auf PIN14;
> Die Belegung der anderen PIN's dürfte stimmen(keine Garantie-selbst
> nachmessen!)

Keine Garantie bedeutet nun, Du bist Dir nicht sicher ?

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MWS (Gast)
keine Garantie bedeutet, ich habe es nochnicht selbst getestet!
Mein nächster Schritt, sobald ich dazu komme, wird sein, einen ADV7176A
anzusteuern(Schaltkreis vom DVD-Player-Pollin Ersatzteilpaket)
In der -default- Registerkonfiguration erwartet dieser YCrCb .
Wenn ich soweit bin, kann ich mehr und genaueres sagen(auch bei 
Mißerfolg);
Ausgehend von der Beschaltung nach deinem Bild, nur PIN14 ==> NC 
entfällt, weil die PINs 2,4,6,8,10,12 quasi eine Position tiefer 
rutschen;
So wie oben beschrieben!
Im Mom. entwerfe ich noch die LP !
Ja, und -keine Garantie- bedeutet, ich bin mir nicht sicher!!!!
(den Käse nimm ich Dir übel...)

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> keine Garantie bedeutet, ich habe es nochnicht selbst getestet!

Naja, ich hatte es damals auch nicht getestet, sondern nur rausgemessen.
Deswegen ist die Frage interessant, ob Du Dir beim Messen sicher bist. 
Denke niemand wird von Dir eine Garantie verlangen, daß die Teile 
funktionieren.

erhardd schrieb:
> (den Käse nimm ich Dir übel...)

:D

Dann lies Dir nochmal Dein Beitrag dazu durch, dann siehst Du, daß meine 
Bemerkung schon gepasst hat.

erhardd schrieb:
> weil die PINs 2,4,6,8,10,12 quasi eine Position tiefer
> rutschen;

Unter der Annahme daß 2 & 20 durch Schirm belegt sind, denke ich daß 
beim Übertragen in die Zeichnung der Fehler entstand.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MWS
...lassen wir das mit dem Käse, - einverstanden?
War auch nur ein Re auf -Wegstaben Verbuchsler-. Schein sowas wie ein 
Admin zu sein..?
Falls Du soeine Cam zur Hand hast, klingel doch einfach mal PIN2,20 
gegen die Abschirmung(die kaum erkennbare quadr. Fläche auf meinem Bild) 
durch!

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MWS
...habe grad ein noch verpacktes Cam-Modul aus dem "Düdschen" genommen 
und selbst durchgepiepst.
PIN2 ist definitiv die Abschirmung...

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> War auch nur ein Re auf -Wegstaben Verbuchsler-. Schein sowas wie ein
> Admin zu sein..?

Nein, m.W. ist WV kein Admin. Andererseits hat er ja recht, für 700k 
hatte das Bild nur geringen Informationsgehalt.

Für Dich ist die übertragene Bildgröße sicher egal, aber nicht für 
Andreas, den Forenbesitzer. Die Kosten des Forenbetriebs richten sich 
nach übertragenem Volumen. Und da ist's ein beständiges Ärgernis, wenn 
ein Jpg mit 1MB, das auch in 50kB passen würde, um die 100mal abgerufen 
wird. In der Masse addiert sich das...

Auch gibt's da Leute, die mobil browsen, und einige nutzen einen 
Volumentarif, so wie ich auch. Da ärgern dann 20 Cent für ein 
inhaltsarmes 1MB Bild, von der Ladezeit mal ganz zu schweigen.

erhardd schrieb:
> Falls Du soeine Cam zur Hand hast, klingel doch einfach mal PIN2,20
> gegen die Abschirmung(die kaum erkennbare quadr. Fläche auf meinem Bild)
> durch!

Die Möglichkeit hab' ich im Moment nicht, sonst hätt' ich das schon 
gemacht. Es wird hier doch noch ein paar Mitleser geben, die es 
ausprobieren können.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... an den unbekannten Moderator dieses Threads!
Danke für die Korrektur der Bildgrösse!

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... LED+ --> 17,18
    LED- --> 15,16

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Nachbemerkung:
Bei meinem orginalen Foto konnte man durch zoomen im Browser, ohne 
download,die Anschlüsse des Folienleiters am Modul(ohne Zerstörung eines 
eigenen) deutlich erkennen(Browser--> Mozilla).
Sogar die Markierung ist sichtbar.
Durch die hohe Pixelzahl ist die Auflösung sogar besser als das 
Betrachten mit der Leuchtenlupe.
Durch die Verkleinerung ist dies nurnoch bedingt erkennbar!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> Bei meinem orginalen Foto konnte man durch zoomen im Browser, ohne
> download, die Anschlüsse [...] deutlich erkennen
> Durch die Verkleinerung ist dies nurnoch bedingt erkennbar!

Das ist so ein typischer Fall wo am falschen Ende gespart wurde. Mir ist 
auch aufgefallen, dass auf dem Foto einiges an Information verloren 
gegangen ist.
Lade das Foto doch nochmal hoch aber komprimiere es vorher mit einem 
Bildbearbeitungsprogramm (IrfanView, Gimp, Photoshop) auf Qualitätsstufe 
60%.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ohne Garantie!!!
(zum Zerfleischen freigegeben..)

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
p.s.:
"Undank ist der Welten Lohn..."

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, na... ich jedenfalls bin schon dankbar für die Beseitigung eines 
alten Fehlers, der sich sonst wohl noch lange durch dieses Forum 
geschleppt hätte. Nicht entmutigen lassen.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...zum besseren Kennenlernen und zum Auslesen der Register empfehle ich, 
das Modul steckbar zu gestalten;

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Vorsicht, nur herunterladen wenn man die (kostenlose) Eagle Verion 
hat!;

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hübsch! Ich glaube, ich muß demnächst doch mal 30 Euro lockermachen und 
Leiterplatten bestellen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Hübsch! Ich glaube, ich muß demnächst doch mal 30 Euro lockermachen und
> Leiterplatten bestellen.

Bin sicher nicht der einzige, der ein paar Platinen mitbestellen würde.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Layout ist leider für Olimex zu kritisch, die werden den 
Steckverbinder nicht hinkriegen. Da das Ganze sowieso nur einseitig ist, 
frage ich mal bei den kleinen einheimischen Herstellern an, die hier im 
Forum schon genannt wurden. Wenn ich ein Angebot habe, kann sicher auch 
noch jemand mitbestellen.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..bitte beachten:
beim Einlöten des Connectors zeigte sich, daß das Platzieren kritisch 
ist, da die Leiterzüge durch den Connector berührt werden können.
Entweder neuzeichnen oder den Connector in der Mitte isolieren(ein 
schmaler streifen sehr dünnes doppelseitiges Klebeband --> gibt 
gleichzeitig Halt);
... hatte leider nur "gimp" zur Bearbeitung des Bildes, -sorry!

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
,,, hoffe, diesmal richtig!

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, mal Nägel mit Köpfen: Ich habe ein Angebot von "Ätzstudio 
Objektif" (Link hier aus der Artikelsammlung), wonach eine Platine 
gebohrt und geschnitten 5 Euro kostet, ab 10 Stück 4,50. Lötstopplack 
ist allerdings nicht drauf. Wenn jemand mitbestellen will, von der 
Vorlage so wie von erhardd geliefert, bitte bis Montag hier melden oder 
eine Forumsnachricht schicken. Lose in einem Briefumshlag sollte es 
möglich sein, so eine kleine Leiterplatte für 55 Cent zu verschicken. 
Ich selbet verdiene daran nichts, aber vielleicht entsteht ja durch den 
besseren Preis ein (Leiterplatten-)Nutzen für alle, die interessiert 
sind.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ich bremse ja nur ungern!
Hast Du bedacht, das der von mir eingesetzte Connector von Molex nicht 
orginal auf das Modul passt?
Das Gegenstück muss ebenfalls, wie schon beschrieben,
Beitrag "Re: Adapter für Olimex_Display und Pollin-Camera"
auf das Modul aufgelötet werden;
Diese beiden müssen vorher bei hbe beschafft werden!
Hier würde eine Sammelbestellung Sinn machen(+ Anzahl= - Preis)!!!
Dann könnte man auch in Erfahrung bringen, ob und wer die LP event. 
gleich konfektioniert?
(Mein Vorschlag war eher für den erfahrenen Bastler!)

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, aber kleinen Moment mal, ich hatte gedacht, daß der 
Original-Verbinder (aus der Sammelbestellung von Michelle, Morethanall 
Nr. NP0519-515X-030-LF) auch auf dieses Layout passen würde. Tut er 
nicht?! Dann alles zurück, sorry.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... die lichte Weite (der Abstand der Kontakte) auf dem Boden des 
Conneectors(prakt. , die Rückseite!) lässt ein sinnvolles Verlegen von 
Leiterbahnen dazwischen nicht zu.
Nur durch platzieren des Moduls mehr zur Mitte hin, könnten die besagten 
3 Leiterzüge nach links geführt werden.
Dazu ist ein kleinwenig umverlegen aller Leiterzüge notwendig, -aber 
machbar!
Mit Eagle wohl kaum ein Problem. Das .brd besteht am Connector aus 2 
Teilen, die leicht zusammengeschoben werden können, um den richtigen 
Abstand für die NP0519-515X-030-LF zu erhalten.
(ich hab keine, sonst hätte ich diese genommen[viel einfacher]!!!);

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> Das .brd besteht am Connector aus 2 Teilen, die leicht zusammengeschoben
> werden können, um den richtigen Abstand für die
> NP0519-515X-030-LF zu erhalten.
> (ich hab keine, sonst hätte ich diese genommen[viel einfacher]!!!);

Hallo Erhardd,
ich habe damals die Sammelbestellung für den NP0519-S15X-030-LF 
organsisiert und für mich selbst 10 Stück mitgekauft, von denen ich nur 
noch 7 habe.
Da du hier so fleißig Infos sammelst, schick ich dir gerne 2 davon 
kostenlos zu. Du kannst mir deine Adresse per Mail schicken [1].

mfg Alex
[1] http://www.mikrocontroller.net/articles/Benutzer:Esko

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Dankend angenommen
mfG
Erhard !

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "Re: Adapter für Olimex_Display und Pollin-Camera"
... hab's mal getestet.
das Modul erwartet in der "default" 24,54MHz;
Bei den im meiner Beschaltung angebotenen 27MHz ergibt sich keine 
Synchr. mit dem ADV7175.
Auszug aus DB:
The input resets the on chip timing generator and sets the ADV7175A/
ADV7176A into default mode. This is NTSC operation, Timing Slave Mode
0, 8-bit operation, 2 × composite and S-Video out and all DACs powered 
on.

Es ist notwendig, sowohl Camera als auch ADV aus dem default über 
TWI-Register settings herauszuholen.
Ersteres wird auf 27MHz gestellt, im zweiten werden die nicht benötigten 
DAC-Ausgänge abgeschaltet.
Ein Ausgabepuffer ist notwendig, um Power zu reduzieren(ansonsten starke 
Erwährmung);
Ich probiere für die etwas unklare I2C (lt. Datenblatt abweichend von 
allgemein üblich?) einen Atmel-AVR einzusetzen.
Ach so:
Wem es auffällt, --ich habe den Connector weggelassen, da bei Pitch 
0,5mm kein Umlöten verziehen wird und die VIAS ein ständiger Quell für 
Überraschungen waren;
Ein Aufbau auf Steckbrett (als Baugruppen ) hätte schon Vorteile...

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... noch eine Frage an alle:
ich suche nach einem Encoder-IC (möglichst nicht mehr als 44 Pin), der 
aus einem YCrCb 4:2:2 (Reihenfolge Cb-Y-Cr-Y) ein digitales RGB (3x5bit) 
macht.
Zweck: -ansteuern eines TFT(mit eingeb. IC) --> Optrex 35157;

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...entschuldigung:  3x6bit ;

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider bin ich in der programmierbaren Logik noch zu unerfahren, aber 
könnte man das nicht in einem CPLD machen? Das ist doch eine rein 
digtiale Sache, oder? Wie aufwendig ist denn der Algorithmus dazu?
Schon gesehen? Es gibt eine Xilinx-Appnote: XAPP931
Möglicherweise ist auch das hier interessant: 
http://elm-chan.org/works/yuv2rgb/report.html (löst aber leider das 
Problem nicht)
Offensichtlich muß bei der Sache viel gerechnet werden: 
http://www.fourcc.org/fccyvrgb.php

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... hat sich erledigt;
In der S5X433CA03-20R0.pdf aus diesem Forum steht auf Seite 10. das Mode 
1 RGB 565( -->genau das Format für das Optrex-LCD) ist.
Nach der init des Displ. liefert lt. S1D19120 Series (Rev.1.1) das 
Camera-Modul bereits das richtige Format, wenn ich Register 72h auf 
00h(27MHz) und das Formatter Command (90h) auf 08h (RGB-->R first) über 
I2C oder parallele IF einrichte.
Event. müssen noch einige andere Register während der init-Phase neu 
definiert werden.
Demnach müsste das LCD als "Monitor" für die Camera geeignet sein?!?
Der AVR zur init könnte ein ATmega 8515 sein, der ermöglicht noch eine 
RAM-Erweiterung. Man kann ja nie wissen...?

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian
ja, an CPLD hatte ich auch gedacht!
Vor längerem habe ich damit experimentiert.
Mal sehen, vielleicht geht's auch ohne???
Danke für den Tip !

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglich, daß Display und Kamera etwas miteinander zu tun haben, 
schließlich haben sie sogar ähnliche Anschlüsse. Bisher habe ich jedoch 
noch von keinem gehört, der das Display zum Laufen gebracht hat. Hier 
gibt es noch echtes Neuland zu betreten. :)

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... richtig!
aber erst morgen. Für heute reicht's mir.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alexander Schmidt (esko)
Zu allererst danke für das Überlassen der 2 Connectoren und das schnelle 
Zusenden!!!
Deine Großzügigkeit gibt mir ansatzweise den Glaube an die Menschheit 
zurück... :-)
Überrascht war ich von der Größe des Con.( Der Abstand der Kontaktreihen 
ist grösser);
Dies macht ein Einlöten in die von mir schon vorgetellte 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/98606/Cam.brd
relativ einfach. Es passt alles, bis, -ja bis auf die Rastnasen des 
Moduls.
Diese verschieben sich so ungünstig, das ein Umverlegen der Leiterzüge 
ein Durcheinander der Kontaktfolge ergäbe (-mehr als jetzt schon);
Ich schlage vor, diese bei der "Einkerbung" zu kürzen, um das Modul 
bspw.
mit 2 Tropfen 5-min. Epoxy zu befestigen.
Im Bildvordergrund dein Conn.; dahinter ein Molex.
Im Hintergrund siehst Du ein Optrex-Farb-Display auf "Steckbaustein".
Die 4 Tant.-Elkos gehören zum SMD MAX232, dessen Ladungspumpen die 
Spannung für die Hintergrundbeleuchtung liefern(s.auch 
Beitrag "Re: Bausatz Add-on für AVR-NET-IO" );
Unter dem Trimmpoti sitzt ein SMD LM317L für die 2,8V;
Unter dem Display sind noch Pegelwandler-IC's.
Ich warte auf meine Bestellung von L-Typ Atmel AVR , um der 
Pegelanpassung für die 5, 3,3 und 2,8Volt IC's einzukalkulieren.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache mit dem Display sieht ja schon recht hübsch aus. Daß die 
Original-Steckverbinder groß sind, ist mir auch aufgefallen. So nach 
Augenmaß zu urteilen müßten die auf das originale Layout passen.
Ich denke, daß ich auch diese Lösung verfolgen werde - Rastnasen am 
Kameramodul abfeilen oder anderweitig einkürzen, und festkleben, wenn's 
nicht hält. Meine Leiterplatten kommen die nächsten Tage, aber ob ich 
Zeit habe, mich damit zu befassen, ist noch nicht sicher.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... hier mal die Hardware (ATmega8l) zum Initialisieren des Cam-Modul, 
des ADV 7175 und des Olimex-Displays;
Der M8 läüft auf 3,3V, was die Pegelanpassung auf Serienwiderstände a 33 
Ohm
vereinfacht. Möglich ist int.Takt, -aber auch ext. über den 74AC11074.
Sowohl TWI für Cam-Modul als auch SPI für das Display werden genutzt.
Die Softw. dazu muss ich noch austesten...

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... hier noch die erste Version der Schaltung;

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Widerstandswerte z.B.: R3 = 470 Ohm , R14 = 1K ;
entsprechend die identischen Werte für die anderen 5V/3,3V 
Spannungsteiler;
R11 - R13 = 33 Ohm;
Pullup R15,16 4,7K;
R18/19 und R20/21 wie R3/R14;(dies kann sich event. noch ändern!)

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... sehe grad --> muß heissen: Optrex - Display( ich habe immernoch die 
"SAM7S - Ansteuerung im Hinterkopf :)   ! );

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt muß ich doch mal ganz neugierig fragen: Sieht man schon was? Gibt 
es erste Erfolge in Richtung Firmware?
Ja, ich weiß, selbermachen macht schlau, aber trotzdem... :)

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • LP1 (116 KB, 292 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...glaub'st Du mir, wenn ich Dir sage, daß die grade auf der Heizung 
getrocknete Leiterplatte noch keinen "Pieps" von sich gibt?
(z.Z. leuchtet nur die HBL des Displays)

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... mit dem STK-500 können ohne weiteres keine L-Typen programmiert 
werden.
Deshalb die ISP-Spannungsteiler (sind sowieso verkehrt!) weglassen und 
mit 5Volt programmieren(R5-7 und R8-10).
Lt. Datenblatt ATmega 8L sind 5V Betriebsspannung möglich.
Nach dem Programmieren auf 3,3V laufen lassen, wie geplant.
(Signatur wird nicht passen - einen Kompromiss muss man in Kauf 
nehmen!);

Autor: vampire (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... 0x1E 0x93 0x07  ---> die Signatur stimmt sogar;

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> ... hatte leider nur "gimp" zur Bearbeitung des Bildes, -sorry!

das hätte dich aber nicht daran hindern müssen, es in ein png zu 
exportieren.

Aber irgendwie, sind da alle Pins kurzgeschlossen.

erhardd schrieb:
> ... Vorsicht, nur herunterladen wenn man die (kostenlose) Eagle Verion
> hat!;

auch da kann man nach png exportieren.


edit:

Oh, das war nur das Ende der ersten Seite und nicht des Threads.

Egal, ich lass es trotzdem mal so stehen.

Autor: vampire (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ja, statt 19,6 KB nurnoch 3,9KB.
Da kann man schonmal in Kauf nehmen, das durch das exportieren alle PINs 
miteinander verbunden sind...?!?

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
das http://www.mikrocontroller.net/attachment/98666/Cambild.xcf
gimp-Bild sollte nur auf eine kritische Stelle aufmerksam machen.
LP-Hersteller werden eher mit der 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/98606/Cam.brd Datei etwas 
anfangen können.
Gedacht ist es eher für den Bastler, der sich seine LP noch selber ätzt.
Daher auch keine VIAS und einseitig!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:

Das war wirklich unsinnig, auf deinem Bild kann man nichts mehr 
erkennen, außerdem wurde doch längst ein neueres .brd gepostet.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wer schonmal etwas mit den 2 Modulen probieren will, hier mal als 
Anfang!
Die I2C-Taktfrequenz scheint mir etwas sehr niedrig, habe es aber so aus 
dem Datasheet rausgelesen(S13/14).
Die Camera wird auf 27MHz und RGB.Ausgabe eingestellt.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ich habe das ADV-Modul auf's Steckbrett angepasst und einige Fehler 
beseitigt.(nichts gravierendes, leicht zu finden);
Das .png lässt zwar keine Einzelheiten mehr erkennen, dafür ist es aber 
schön klein...

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Vlad Tepesch schrieb:
>
> Das war wirklich unsinnig, auf deinem Bild kann man nichts mehr
> erkennen,

Häh? Ich nur das gimp-bild geöffnet und abgespeichert.
an den Bilddaten habe ich nix geändert.

> außerdem wurde doch längst ein neueres .brd gepostet.

wie gesagt, ich hatte nciht gesehen, dass nur die seite zu ende war.

vampire schrieb:
> ... ja, statt 19,6 KB nurnoch 3,9KB.
> Da kann man schonmal in Kauf nehmen, das durch das exportieren alle PINs
> miteinander verbunden sind...?!?

es ging mir nicht um den Speicher, sondern darum, dass man das Bild erst 
runterladen und im Gimp öffnen muss, um den Inhalt zu sehen.
Um anderen diesen Schritt zu ersparen hab ichs gleich abgespeichert und 
mit hochgeladen.

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... nochmal neu, um alle zu befriedigen;

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei 7mil (0.178mm) schon sportlich ist. Das bekommt man daheim wohl 
kaum mehr hin.

Hat schon einer die Platine bestellt? Aus einer Europlatte bekommt man 6 
28x75mm Platinen, das dürfte also nicht so teuer sein.

@erhardd: kannst du mal das .sch von der Verbindungsplatine posten.

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erstelle meine LP alle selbst. Dazu benutze ich "CANSON-Transparency 
Film" (einseitig angerauhte Folie) und einen gewöhnlichen 
Tintenstrahl-Drucker(Einstellung--> Folie --> fein -->schwarz);
auf "Bungard" Foto-positiv Material;
belichtet wird mit einem umgebauten Scanner mit 5 UV-Röhren;

Ich nehme an, Du meinst 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/99948/AD...
Es existiert keine Schaltung! Ich habe nach Datenblatt entwickelt.
Die .brd poste ich, allerdings ist das Layout entscheidend;
So benutze ich abgeschirmtes Kabel für die 27MHz- Verbindung vom 
Mega8L-Board zum ADV-Board. Und obwohl einseitig, ist auf der 
Bauelemente-Seite eine Kupfer-Massefläche angepasst worden. Dort sind 
über VIAS auch 2 Abblockkondensatoren aufgebracht.
Angelehnt habe ich mich dabei an eine "industriell" gefertigte Platine!
Nur durch konsequentes Umsetzen des Datenblattes bezüglich der 
Layer-Gestaltung für analog/digital Masse und Power-Leitungen kann man 
hier brauchbare Ergebnisse erzielen!
Ebenfalls habe ich noch einen Ausgangsbuffer (lt DB-Empfehlung) 
eingesetzt, so das ich mit 3,3V arbeite und die Eigenerwärmung stark 
reduziere.
Ich hoffe, diese Anmerkungen schrecken Dich jetzt nicht ab?
Die genaue Umsetzung der Schaltung auf ein entsprechendes Board kann ich 
hier nicht in 2-3 Sätzen erläutern.
Wenn Interesse mehrerer besteht, werde ich wohl um einen Artikel nicht 
herumkommen...

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ich hoffe, das Pic erspart mir einen Artikel(ich bin nunmal kein 
Autor)!!

Autor: Markus Heinze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf so einem winzigen Bildchen kann man nur nicht viel erkennen...

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...@Markus Heinze (Gast)
über die gewünschte Grösse der Bilder wurden hier schon fast Kriege 
geführt!

Zur Erklärung:
Die 2. LP von unten ist das ADV-Board. Unter dem Mikrochip auf der 
Leiterseite ist auf der Bestückungsseite eine CU-Fläche (geschnitten aus 
der Cu-Klebefläche für die LED-Kühlung der Kamera).
Diese folgt dem GND-layer unter dem Chip (rot) im .brd und schliesst 
noch die PINs des Chip (auf der gegenüberliegenden Seite) mit ein. - 
mehr nicht-
Man muss sich nur nach der .brd - Datei orientieren.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... dies zum Veranschaulichen!

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Frage von esko:

Ja, ich habe Platinen bestellt und inzwischen bekommen. Der 
Leiterplattenfertiger hat mir das Layout noch nachbearbeitet, so daß man 
etwas weniger Fläche benötigt, und die Leiterbahnen geradegezogen. Der 
originale Steckverbinder läßt sich darauf auflöten, ein Foto kann ich 
hoffentlich morgen bei Tageslicht machen. Die beiden rechteckigen 
Kupferflächen sind dabei allerdings weggefallen. Ich halte sie für 
unnötig, da es sowieso günstiger ist, das gesteckte Modul mit einem 
Klebepad oder einem Tropfen Silikon zu fixieren.
Gekostet haben die LP 3,50 pro Stück (gebohrt, aber ohne Lötstopplack), 
und ich hätte noch welche zum Selbstkostenpreis zu vergeben.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... die beiden rechteckigen Kupferflächen waren nur meine Markierung, 
hier Aussparungen(Löcher) für die "Rastnasen" des Moduls vorzusehen;

Autor: Erhard D. (erhardd)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und hier nochmal das .jpeg um 74% verkleinert. Ich hoffe nur, damit 
den Forenbetreiber nicht in den Ruin zu treiben :-)

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht gut aus. Das ist mit dem speziellen durchlötbaren Lack von Bungard 
überzogen, oder?

Und ja, daß die Markierungen für die Rastnasen waren, ist mir klar. 
Deswegen habe ich das mit dem Kleben ja geschrieben - ich entferne die 
graus Plastikabdeckung sowieso.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ja, der Bungard-Lack. Aber vorsicht, nicht besonders "wischfest" !
Nehm' ich auch nicht wieder. Eingefärbtes und in Spiritus aufgelöstes 
Kolophonium ist besser...! Und viel billiger...
Ich habe auch nur ein einziges Mal tatsächlich die Rastnasen 
drangelassen;

Autor: patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> über die gewünschte Grösse der Bilder wurden hier schon fast Kriege
> geführt!

Ja, da es immer wieder Leute gibt, die zu dumm sind, eine sinnvolle 
Größe zu wählen. Dein erster Versuch ging in die Hose, weil man auf dem 
kleinen Bild nichts erkennt. Dein zweiter Versuch liefert ein unnötig 
großes Bild.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... nein , -weil es immer wieder Leute gibt, die zum Thema nichts 
beitragen können aber sich dennoch - SELBSTDARSTELLEN - wollen;

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke nicht, dass das was mit Selbstdarstellung zu tun hat. Nicht 
umsonst wird auch über dem Antwort-Feld auf Bildformate verwiesen.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... o.W.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> ... o.W.

Richtig. Irgendwann reicht es. Ich denke, Erhard hat den Hinweis auf 
Bildformate verstanden. Da braucht niemand beleidigend zu werden.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dksk

Autor: Dominique (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich find die grossen Bilder gut ... zu klein ist noch blöder.

der Aufwand aus dem modul was netzwerk fähiges zu machen sprengt den 
rahmen oder?

grüsse

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, wenn man die Bilder erst mal erfaßt hat, könnte man sie 
unkomprimiert mit einem kleinen Webserver zur Verfügung stellen - als 
Einzelbild. Komprimieren und streamen übersteigt zumindest meine 
Möglichkeiten.

Autor: Bob Kelso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin gerade durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen. Kling alles recht 
spannend. Aber wirklich erfolgreich wart ihr ja nicht gerade.

- 250 Beiträge
- Sammelbestellung für Steckverbinder
- diverse Layouts für Adapterplatinen
- Sammelbestellung für Adapterplatinen?
- Mancheiner kauft bis zu 20 Kameras?!

Und alles was ihr bisher zusammen gebracht habt ist das:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/preview/77038.jpg

gähn

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bob Kelso schrieb:
> Bin gerade durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen. Kling alles recht
> spannend. Aber wirklich erfolgreich wart ihr ja nicht gerade.
>
> - 250 Beiträge
> - Sammelbestellung für Steckverbinder
> - diverse Layouts für Adapterplatinen
> - Sammelbestellung für Adapterplatinen?
> - Mancheiner kauft bis zu 20 Kameras?!
>
> Und alles was ihr bisher zusammen gebracht habt ist das:
> http://www.mikrocontroller.net/attachment/preview/77038.jpg
>
> *gähn*

Ich bin viel cooler ;-)

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Ich bin viel cooler ;-)

Cool :D   Respekt.

Autor: Bob Kelso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Ich bin viel cooler ;-)

Ist aber nicht die Pollinkamera. FAKE!

Autor: Bob Kelso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst du eb*y: 270636850192

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Witzige Hardware, auch wenn ich nicht sicher bin, ob der USB-Anschluß zu 
mehr als für die Stromversorgung taugt.
Ansonsten: Fertig kaufen kann jeder. Wirklich cool geht anders.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian (Gast)
Eigentlich wollte ich diesen Thread den (Besser-) Wissenden überlassen.
Daher auch mein "dksk" (danke, Ende der Übertragung --> Fernschreiben);
dennoch: schau Dir mal den Download der eb.y-Seite an.
Die angebotene Software entspricht , nach Anpassungen, der von mir 
verwendeten...

Autor: PCamer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@erhardd (Gast)
Lass Dich nicht blöd anmachen von Bob Kelso & Co, da ist nichts 
Produktives zu erwarten. Ich und bestimmt auch andere wären froh wieder 
von Dir und Deinen Erfolgen zu hören.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erhardd schrieb:
> Daher auch mein "dksk" (danke, Ende der Übertragung --> Fernschreiben);

Ich hoffe, dass du meinen 
Beitrag "Re: Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?" nicht 
missverstanden hast. Die Aufforderung, nicht beleidugend zu werden, 
richtete sich an patrick (Gast). Ansonsten muss ich PCamer (Gast) 
zustimmen.

Autor: Laurenz K. (gimmebottles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, hab mir jetzt den ganzen thread durchgelesen und wollte mal nach 
fortschritten fragen. gibt es inzwischen eine pinbelegung, mit der was 
anzufangen ist oder gar einwandfreie bilder?

ich weiß, thread ist schon älter, aber vll. meldet sich ja doch noch 
jemand.

mfg gimmebottles

Autor: tecdroid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maaalsoneblöödefrage:
Was ist jetzt eigentlich aus der Bestellung für die Stecker geworden? 
ich hätt auch gern welche- so 5-10 Stück.
Gibts nochmal ne Bestellung?

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gut das ich den Beitrag aboniert habe...

Also es ist geplant, in zwei Monaten eine neue Sammelbestellug
MoreThanAll durchzuführen, nur sind wir leider nur zu viert und
die Menge zu gering...

Wir müßten mindestens 3000 US$ Netto-Einkaufswert zusammenbringen
was dann einige 10.000 Steckverbinder bedeutet.

Die von mir organisierten Steckverbinder müßten 100 Stück weise
gekauft werden und sind entsprechend teuer.

Ebenso müßte ich noch 3-5 Stück davon haben.  Kann aber derzeit
keine verläßliche Auskunft darauf geben, da ich seit heute mein
neues Büro in Kehl habe und zu Fuß umziehen muß (hab keine dieser
Stinkschüsseln) und alles in 26 GROSSEN Umzugskartons verpackt
ist.

Kannst mich ja per PM Kontaktieren und hier
    http://onlinestore.electronica.tamay-dogan.net/?what=shop
mal gucken.  Habe halt nicht den Platz gehabt, alles auszupacken
und nochmal zu zählen...  Von den meisten Sachen ist noch genügend
da...

Grüße
Michelle

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pinbelegung wie von Erhard D. angegeben ist meiner Meinung nach 
richtig. Falls Michelle keine Steckverbinder zur Hand hat, könnte ich 
von meinen aus der Sammelbestellung notfalls die Hälfte abgeben, also 5 
Stück.

Autor: Laurenz K. (gimmebottles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian E.

ich steh aufm schlauch, ich kann keine von erhard d. gepostete 
steckerbelegung finden, oder meintest du das datenblatt, was er gepostet 
hat?

Autor: Helge Tefs (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...zum Betreiben der PolKa muß die Konfiguration geändert werden.
hier Beitrag "Achtung-Korrektur: AVR-CAM als Schalttafel"
habe ich die Sortware für die ov7670 geändert.
Zum Testen der Kam. die SD-Karte entfernen!
(sonst Schalttafel);
Die I2c-Adresse ist offenbar 0x22 (nicht 0x5b);
Wer nicht sicher ist, kann die oc7670.c und die SCCB.c übernehmen
und nach der richtigen Adresse suchen lassen;
Achtung: read (SCCBreadByte) wurde nicht geändert !
Bei Bedarf selbst ändern.
Jetzt kann man die Kam. ansprechen...

Autor: Jens R. (tecdroid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michelle Konzack schrieb:
> Kannst mich ja per PM Kontaktieren und hier
>     http://onlinestore.electronica.tamay-dogan.net/?what=shop
> mal gucken.  Habe halt nicht den Platz gehabt, alles auszupacken
> und nochmal zu zählen...  Von den meisten Sachen ist noch genügend
> da...


Hallo Michelle,

Ich kontaktierte dich per PM. Leider hab ich keiiine Ahnung, ob die 
Nachricht auch ankam. Wäre schön, feedback zu kriegen :)

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, ich hatte Dir geantwortet:

----8<------------------------------------------------------------------ 
-
Date: Thu, 26 May 2011 11:53:39 +0200
From: Verkauf - Michelle Konzack <verkauf@electronica.tamay-dogan_net>
To: j.rapp@lycos_de
Subject: Re: [µC.net] Benutzernachricht von tecdroid
User-Agent: Mutt/1.5.20 (2009-06-14)
Organization: Tamay Dogan Network
----8<------------------------------------------------------------------ 
-

Zurück gekommen ist jedenfals nichts und mein Mailserver hat anständig 
delivered.  Ich schicke sie Dir nochmal...

Grüße
Michelle

Autor: Jens R. (tecdroid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AAaaaaaahja.. Problem erkannt. :(
die Emailadresse existiert schon garnicht mehr :(
Habs gerade geändert..

Autor: rico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 270636850192 
würde ich kaufen!

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut nicht schlecht aus...

Gute Nacht
Michelle

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... das ist die AVR-Cam(Bild: AVR_CAM_013.jpg) die ich angepasst habe;

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...beim Ansprechen der Register der Pollin Kamera zeigte sich, das die
Register, die in den anderen  hier geposteten Datasheet aufgeführt sind,
offenbar nicht existieren.
Ich vermute, das nur die S5x7322X Controller
Beitrag "Re: Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?"
zutreffend ist.
Auch das "Formatter" - Register existiert wohl nicht in der Form.
Hier kann man die RGB-8 Bit Ausgabe aktivieren.
Ich kann mich irren, -aber, --wenn dem so ist, kann die Kamera nur
YCrCb nach ITU-R.656 ;
Für einfache AVR-Anwendung wohl eher nicht geeignet.
Abhilfe wäre die ADV -Lösung nach
Beitrag "Re: Kameramodul bei Pollin: Kennt das jemand?" ;

Das wars wohl für die Pollin - Kamera ...

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung:
Um nicht falsch verstanden zu werden;
Mich interessiert nicht das einfache "Durchreichen" von Frames an ein 
Display/Monitor/Fernsehgerät.
Mein Hauptaugenmerk liegt in der möglichen Bilderkennung;
Und da ist die oben erwähnte OV7670 wesentlich besser geeignet und
anwenderfreundlicher...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hübsche Arbeit, meinen Respekt dafür.
Ich möchte allerdings behaupten, daß man, wenn man mit den begrenzten 
Ressourcen eines AVR Bilderkennung macht, eigentlich beim 
Schwarzweißbild bleiben kann - und dieses ergibt sich aus dem Y-Anteil, 
oder etwa nicht?

Autor: erhardd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian...
Ich möchte Dir eine AVR-Kamera zeigen, die die Bilddaten in einem ext.
Bildspeicher hält.
Von hieraus ist Zugriff durch komplexere IC-Schaltungen (wie etwa 
Bilderkennung) möglich.
Die Grundidee dahinter:
- möglichst (einheitliche ) Datenerfassungseinheiten auf z.B. 
AVR-Niveau;
- komplexe Logik setzt dahinter ein; ==> µOS o.ä. ;
( mit 7z entpacken);

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Zusatz:
angelernte neuronale Netze sind in der Lage, aus Bilddaten von Bildern 
oder deren Teildarstellungen die Darstellung zuzuordnen.(zu benennen );
Für mich wäre es interessant, ein System zu entwickeln, das 
selbstständig in der 3. Dimension nach dem "Schwanz des Hundes" sucht, 
wenn es das Bild eines Hundes (von vorne ) erkannt hat;
Als Bestätigung dann noch das kurze Knurren (bevor er zubeisst ) und " 
ja " ,
es ist ein Hund;

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt ja interessant. Muß ich mir erst einmal in Ruhe ansehen. Also 
ist der AVR hier nur Frontend, und macht das, was man sonst mit einem 
CPLD machen würde, die Erfassung der Rohdaten. Langsam verstehe ich die 
Sache... hoffe ich.

Autor: erhardd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenn Du da einsteigen willst, schau mal hier
http://www.transfertech.de/wwwg/soft_g.htm

Autor: Matthias K.(DO4MKA) (kannichauch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Immer wieder les ich hier Artikel, was mich bewog, mich anzumelden.

Ich hab mir neulich 6 Stück von den Pollin Led Und Kameramodulen 
gekauft. Eins hat sich leider schon mechanisch verabschiedet, weil ich 
vergeblich den Chip aus dem von Pollin angebotenem Datasheet gesucht 
habe. Wär ja auch zu schön gewesen.

Hinten steht folgendes drauf:
S00639047
433M14XE1
T419JZ347

Ich bin zur der Meinung, das man den Chip am ehesten durch die Löcher in 
der Folie mit dünnem Draht kontaktieren kann, zumindest was die 
resultierende Baugröße betrifft.

Eine Frage habe ich:
Ich konnte herausfinden, das Register im Chip eine Voreinstellung haben, 
die man per I2C Bus einstellen kann.
Wenn man den Chip mit Spannung und Clock versorgt, evtl. Reset, liegen 
dann am Bus(anscheinend nur 8Bit) bereits Video Signale an?
In dem Fall passt das Teil prima z.B. in einen Quadkopter/analoge 
Anwendung.

KannIchAuch

Autor: ./. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man den Chip mit Spannung und Clock versorgt, evtl. Reset, liegen
> dann am Bus(anscheinend nur 8Bit) bereits Video Signale an?

NEIN.

Autor: Henrik Haftmann (Firma: TU Chemnitz) (heha)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also wenn ich dazu mal meinen Senf dazugeben soll,

ich würde für diese Kamera einen CY7C68013A verwenden und die Daten mit 
dessen GPIF via High-Speed-USB zum PC schicken. Netterweise generiert 
dieser Controller den Takt MCLK gleich mit. [GPIF = General Purpose 
InterFace = konfigurierbare High-Speed-FIFO.] Normale Mikrocontroller 
sind deutlich zu lahm. Auch sollten die Daten nicht durch den 8051-Core 
laufen, sondern direkt zum USB.

Die passende Entwicklungsplatine ist deutlich teurer als die Kamera, ist 
aber nicht allzu schlimm:
Ebay-Artikel Nr. 200910097384
Selbermachen lohnt nicht, der bloße Chip ist teurer.

DATA0..DATA9,HSYNC,VSYNC an PB0..PB7+PD0,PD1,PD2,PD3
DCLK an IFCLK
MCLK von CLKOUT
I²C an I²C

Die Datenauswertung (Bilderstellung) muss dann mit einem PC-Programm 
erfolgen. Wer gut ist, beschneidet das Rohdatenvolumen durch geschicktes 
Programmieren der GPIF State Machine.

Letztlich ist's nur Sport, eine Webcam ist billiger zu haben, hat mehr 
Auflösung und benötigt keine Software.

Interessant wäre noch, inwieweit man die Kopplung mit dem 
Kamera-Interface des RaspberryPi hinbekommt.

Achso, dass das Modul jemals für ein Handy bestimmt war, halte ich bei 
dessen Größe für unwahrscheinlich. Eher kommen mir Türsprechanlagen in 
den Sinn. Der dritte kreisrunde Ausschnitt des Moduls war sicherlich für 
das Mikrofon. Mit dem Mikrocontroller könnte man immerhin Einzelbilder 
über einen Hausbus verschicken …

henni

: Bearbeitet durch User
Autor: UAO (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
WOW nach drei Jahren wird er deine Antwort sicher zu schätzen wissen!

Wird doch Zeit für einen Friedhofsthread

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.